Von MARKUS WIENER | Während die etablierte Politik, allen voran der bayerische Corona-Diktator und Möchtegern-Kanzler Markus Söder, ständig mit neuen Covid 19-Horrorszenarien um sich wirft und bereits weitere Zwangsmaßnahmen androht, regt sich in Teilen des medialen und wissenschaftlichen Mainstreams langsam Widerstand dagegen.

So räumte nicht nur die Sendung ARD extra: Die Corona-Lage“ vom 6. Oktober (Video oben) erstmals ein, dass die Leitmedien zu viel Angst und Panik verbreiten und eine falsche Unsicherheit vermitteln. Auch in den Tageszeitungen werden immer öfters auch differenzierte Meinungen über die „gefährliche“ Corona-Pandemie in Deutschland zugelassen.

WELT-Herausgeber Stefan Aust fällt zum Beispiel schon seit einiger Zeit mit kritischen Zwischentönen auf und hat auch vor wenigen Tagen erneut nachgelegt: “Alle sehen, dass zwar die Infektionszahlen bei uns durch mehr Testungen gerade in jüngeren Altersgruppen steigen, das aber kaum Auswirkungen auf die Krankenhäuser hat und zudem die Sterberate extrem gering ist. Dem gegenüber steht ein staatliches Handeln, das diese Entwicklung nicht ausreichend reflektiert”, so seine noch recht vorsichtig formulierte Kritik Ende September in der WELT.

Etwas deutlicher wurde da schon der Präsident der kassenärztlichen Vereinigung von Hamburg, Walter Plassmann, am 1. Oktober auf Focus-Online: “Wer die Gesellschaft mit immer neuen Hiobsbotschaften auf immer höhere Bäume treibt, der macht die Gesellschaft krank. Es ist bezeichnend, dass die Debatte um das Sars-CoV-2-Virus von Medizinern bestimmt wird, die nicht mit dem ganzheitlichen Menschen arbeiten. Virologen sehen nur sehr kleine Teile des Menschen, Epidemiologen nur Zahlenreihen und Statistikmodelle, Anästhesisten sedierte Menschen. Das wirklich wahre Leben kommt im beruflichen Alltag der Drostens, Lauterbachs und Brauns nicht vor.”

Den Ärzten und Ärztinnen sei laut Verbandschef Plassen schon im April aufgefallen, dass es eine Diskrepanz zwischen der politisch-medialen Aufgeregtheit und dem, was sie erleben, gibt: “Es ist ja bezeichnend, dass unter denjenigen, die zur Mäßigung aufrufen, überdurchschnittlich viele Ärzte sind.“ Die Wahrscheinlichkeit, sich mit Covid-19 zu infizieren, sei “sehr gering, die Wahrscheinlichkeit zu erkranken, hoch gering und die Wahrscheinlichkeit, schwer zu erkranken oder gar zu sterben, äußerst gering.”

Doch auch unter den von Plassen gescholtenen Virologen wächst das Unbehagen über die freiheitsfeindliche und übergriffige Corona-Eindämmungspolitik. Und neuerdings nicht mehr nur bei pensionierten Professoren, die nichts mehr zu befürchten haben, sondern sogar bei aktiven und renommierten Forschern.

So wie zum Beispiel bei Professor Hendrik Streeck, Chef der Virologie an der Universität Bonn und quasi der “Staats-Virologe von NRW”, seitdem er im Auftrag von Armin Laschet im Kreis Heinsberg die bisher genaueste Studie zu Infektionswegen, -verlauf und Sterblichkeitsrate von Covid-19 durchgeführt hatte. Schon die vor einigen Monaten veröffentlichten Ergebnisse hatten vielen Corona-Hysterikern nicht ins Konzept gepasst, aber dieser Tage fordert Streeck auf den unterschiedlichsten medialen Kanälen ganz offen ein Ende der Verbotspolitik.

In der Kolumne des bekannten Journalisten Wolfram Weiner auf web.de liefert Streeck eine wahre Fundgrube für alle Kritiker der Corona-Regierungsmaßnahmen:

“Dieses Virus ist tödlich nur für wenige. Genauso wie viele andere Viren auch. Das Virus ist zu politisch geworden, obwohl es eigentlich nicht politisch sein sollte.” Streeck plädiert im Gespräch mit Weimer für ein Ende des Krisen- und Panikmodus. Der Umgang mit dem Virus mit einer Sterblichkeitsrate von 0,37 Prozent müsse zu einem normalen Risikohandling wie bei vielen anderen Risiken des Lebens auch werden. Ängste zu schüren sei der falsche Weg, weil man damit die Gesellschaft spalte und die Akzeptanz für eigenverantwortliche Achtsamkeit schwäche.

Maskenpflichten etwa an der frischen Luft seien unsinnig. Man werde wahrscheinlich auf Jahrzehnte mit dem Virus leben werden und können. Auch durch Impfungen sei hier voraussichtlich keine endgültige Abhilfe zu erreichen. Immer wieder würden auch die Infektionszahlen saisonal bedingt steigen. Solange das aber zu keiner Überlastung der Krankenhäuser führe, könne gut damit umgegangen werden. Deshalb sei ein alleiniges Starren auf die Zahl der Infektionen – also nicht Erkrankungen oder gar schweren Verläufe – unsinnig.

Und last but not least vermutet Streeck, dass auch ohne den massenhaften Einsatz von Impfstoffen die Pandemie abflaue. Man verzeichne in großen Ballungsräumen der Erde zusehends eine Herdenimmunität. Streeck nennt dazu als Beispiele Brasilien, die USA, Schweden und Indien.

Das alles passt freilich nicht mit dem aktuell immer schriller werdenden Alarmgeheule von Söder und Co. zusammen. Wobei sich ein merkwürdiges Ost-West- und Nord-Süd-Gefälle im Wettlauf um immer härtere Zwangsmaßnahmen zeigt. Offenbar mutiert unter Söder alles unterhalb des Weißwurstäquators zum neuen “Tal der Ahnungslosen”, während in den nördlichen und östlichen Bundesländern der wesentlich vernünftigere Umgang vieler Nachbarländer mit dem neuen Virus auch nach Deutschland hinein ausstrahlt.

Bemerkenswert ist zudem, dass im bisher sehr einheitlichen Corona-Chor der etablierten Medien und sogar im GEZ-Staatsfernsehen (siehe oben) vermehrt abweichende Stimmen zugelassen werden. Auch auf dem Höhepunkt des Flüchtlings-Tsunamis 2016 deutete sich so ein anschließendes Zusammenbrechen der geschlossenen Propagandafront an.


Markus Wiener.

PI-NEWS-Autor Markus Wiener schreibt bevorzugt zu Kölner und tagespolitischen Themen für diesen Blog. Der Politologe und gelernte Journalist widmet seit über 20 Jahren sein politisches und publizistisches Engagement der patriotischen Erneuerung Deutschlands. Der gebürtige Bayer und dreifache Vater ist über seine Facebook-Seite erreichbar.

image_pdfimage_print
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!  
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

104 KOMMENTARE

  1. Ist „Chef-Propaganda-Virologe“ Drosten gar kein Dr. med.?
    07. 10. 2020

    Es ist eine wissenschaftliche Bombe, auf die der auf Wissenschaftsbetrug spezialisierte Naturwissenschaftlers Dr. Markus Kühbacher kürzlich stieß. Denn der bekannte und in allen Medien als alleiniger „Corona-Experte“ dargestellte Virologe Prof. Christian Drosten, welcher aktuell unter anderem die deutsche Bundesregierung in der aktuellen Coronakrise „berät“, dürfte die Verleihung seines wissenschaftlichen Titels Dr. med. im Fachbereich Medizin im Jahr 2003 zu Unrecht erhalten haben. Zumindest hätte ihm dieser Titel schon längst entzogen werden müssen, das ergaben die Nachforschungen Dr. Kühnbachers in den Bibliotheken diverser deutscher Universitäten.
    Drostens Promotionsschrift bis zum Sommer 2020 nicht auffindbar
    Mit der steigenden medialen Popularität Drostens, stieg auch das Interesse der wissenschaftlichen Fachwelt, aber auch von Laien, an der Promotionsschrift des Virologen. Drosten promovierte im Jahr 2003 im Fachbereich Medizin an der Goethe-Universität Frankfurt und forscht inzwischen als Universitätsprofessor an der Charité in Berlin.
    So auch Dr. Kühbacher, der die Promotion Anfang April auf Plagiate und andere Ungereimtheiten hin überprüfen wollte. Doch bei seinen Nachforschungen stieß er auf Unglaubliches: Bis zum Sommer 2020 war Drostens wissenschaftliche Arbeit in keiner einzigen deutschen Universitätsbibliothek katalogisiert, denn es gab dort auch kein einziges Exemplar dieser Dissertation! Vergeblich suchte der Wissenschaftlicher in Dutzenden Bibliotheken deutschlandweit danach:
    „Auffällig ist auch die Tatsache, dass die Dissertationsschrift nicht nur physisch im Bestand der Deutschen Nationalbibliothek und der Universitätsbibliothek Frankfurt fehlte – sie wurde nicht einmal katalogisiert“, so Dr. Kühbacher.
    Kühbacher zufolge habe ihm der Leiter des Archivs der Universität Frankfurt, wo die Promotionsakte zu dem Promotionsverfahren von Drosten bereits seit Jahren archiviert sein soll, bestätigt, dass man dort erst im Sommer 2020 ein Exemplar der Dissertation von der Leiterin des Dekanats des Fachbereichs Medizin an der Universität Frankfurt erhalten habe, das zuvor angeblich 17 Jahre im Kellerarchiv des Promotionsbüro lagerte und dort durch einen angeblichen Wasserschaden erheblich beschädigt worden sei.
    Drosten müsste Doktortitel entzogen werden
    Das Fehlen der Promotionsschrift über einen Zeitraum von über 17 Jahren, denn von den im Jahr 2001 eingereichten Exemplaren der Dissertation fehlt bisher jede Spur, hat allerdings weitreichende Folgen für den Virologen Drosten. Denn die Verleihung einer Promotionsurkunde darf erst dann erfolgen, wenn alle Voraussetzungen für diese Promotion erfüllt worden sind, und das beinhaltet sowohl die fristgerechte Veröffentlichung der Dissertation als auch Abgabe der Pflichtexemplare.
    Dr. Kühbacher verweist auf die Promotionsordnung, in der die seiner Meinung nach bereits eingetretene Rechtsfolge der aus seiner Sicht schuldhaft versäumten Frist für die Veröffentlichung der Dissertation unmissverständlich formuliert ist. Im Absatz 4 des Paragraphen 12 der damals gültigen Promotionsordnung heißt es:
    «Der/die Doktorand/in ist verpflichtet, spätestens ein Jahr nach der Disputation (mündliche Prüfung) die Veröffentlichung gemäß Abs. 1 vorzunehmen. Wird die Frist schuldhaft versäumt, so erlöschen alle durch die Prüfung erworbenen Rechte und die Gebühren verfallen.»

    Quelle:
    https://unser-mitteleuropa.com/promotionsschrift-17-jahre-nicht-auffindbar-ist-chef-propaganda-virologe-drosten-gar-kein-dr-med/

  2. Ein paar Schwälbchen machen noch keinen Sommer. Die ‚Aufmüpfigen‘ werden vom Regime sehr bald zurückgepfiffen werden. Welcher Arzt setzt denn schon seine Approbation aufs Spiel? Machen wir uns nichts vor: Die größte Gefahr für das Deutsche Volk geht vom Merkel-Virus aus!

  3. „Bei der Betrachtung des Jahresverlaufes in der Sterbefallstatistik sind die typischen Schwankungen während der Grippezeit von ungefähr Mitte Dezember bis Mitte April zu beachten. Dies wird beim Blick auf die Zahlen aus den Vorjahren deutlich: Im März 2019 starben beispielsweise etwa 86 500 Menschen. Im März 2018, also in einem Jahr, als die Grippewelle besonders heftig ausfiel, waren es 107 100. Auch ohne Corona-Pandemie können die Sterbefallzahlen demnach insbesondere in der typischen Grippezeit stark schwanken.“

    „Fälle in Deutschland“
    (Corona)

    „Todesfälle
    9.616“

  4. Wir erleben den „Platz des Himmlischen Friedens“-Vorgang. Die Kritiker erhalten Raum, zeigen sich. Aber die Kritik ist inkompatibel mit der global-politischen Absicht, so wie die Ideen der chinesischen Studenten inkompatibel mit der Parteilinie waren.
    Unsere Regierung denkt, „von China lernen heißt siegen lernen“ und ist jetzt in Phase I: sie ignorieren die Kritiker. In dem Moment, in dem das nicht mehr gehen wird, in dem Moment, wenn alle Kritiker sichtbar auf dem Platz den Himmlischen Friedens für Freiheit demonstrieren, dann kommen die Panzer – bei uns werden Verbote und polizeiliche Verfolgung frisch kriminalisierter Kritiker erst einmal reichen, später wird die militärische dazu kommen.
    Die Kritiker werden niemals die kritische Masse des Volkes erreichen, um den Umbruch gewaltsam zu schaffen.

    „Die kritischen Stimmen im Mainstream werden lauter“ heißt: die Diktatur mit dem Verbot von Kritik kommt bald – sobald die kritischen Stimmen so laut sind, daß die Verantwortlichen sie nicht mehr ignorieren können werden.

  5. Das Kartell der Angstmacher bröckelt nicht nur, es bricht krachend zusammen! Das systematische in-die-Angst treiben von SED-Merkel, Pharma-Lobbyist Spahn, Faceshield-Söder und Virolüge Drostnocchio wird ihr Untergang sein und das Lügengebäude WIRD FALLEN!!!
    Für Euere Argumentation Gesprächsführung im Bekanntenkreis oder mit Covidioten (= Zeugen Coronas wie Sozin Esken, um das klarzustellen) eine klitzekleine Argumentationshilfe:

    Merkel = kinderlos!
    Spahn = kinderlos!
    Altmaier = kinderlos!
    Roth = kinderlos!
    Kühnast = kinderlos!
    Lindner = kinderlos!
    Dreyer = kinderlos!

    Bitte dies immer im Hinterkopf behalten, wenn Ihr seht, wie unsere Kinder täglich mit der Sklaven-Maske gefoltert werden und wie es eher immer SCHLIMMER als besser wird!!!
    Erinnert Euch doch nur an Frau Spahns eigene Worte im Frühjahr :
    „Wir werden in ein paar Monaten einander wahrscheinlich viel verzeihen müssen.“
    ER WUSSTE ALSO DAMALS SCHON, DASS GERADE ER ALS MASSGEBLICHER ZWANGSEINFÜHRUNGS-VERANTWORTLICHER MASSIV GELOGEN HATTE!!!

  6. @ Felix Austria 7. Oktober 2020 at 13:13

    Sehr interessanter Fund, danke!

    Der zitierten Promotionsordnung zufolge ist er JETZT also schon kein Dr. med. mehr, da die Veröffentlichung nicht erfolgt ist. Aber wahrscheinlich wird der „Wasserschaden“ schuld sein…

  7. Wenn die Angstmacher in der Politik hochfliegen, wird sich Merkel einfach auf „Professor“ Drosten berufen.

  8. WELT-Herausgeber Stefan Aust fällt zum Beispiel schon seit einiger Zeit mit kritischen Zwischentönen auf und hat auch vor wenigen Tagen erneut nachgelegt:

    ————————
    Nun ja, alles war seit Wodargs erstem Auftritt bei Preradovic bekannt, also seit 6/7 Monaten. Wer jetzt kommt, kommt zu spät. Aber ich muß immer wieder (der Redlichkeit wegen) dazu sagen, es war auch Corona zu Ende.

  9. RKI 2880 Neuinfektionen heute am 7.10.2020.

    Die Leute sind unbelehrbar!

    Verzicht und Disziplin ist ihnen fremd. Das Gemeinwohl interessiert nicht.

    Zuletzt sind sie nur durch Gewalt bezwingbar oder das Virus selbst bereitet ihnen ein Ende des Leichtsinns.
    Eine Spaßgesellschaft, die auf ihren Spaß verzichten soll. Das scheint zu viel verlangt.
    Lieber reden sie sich die Mär vom harmlosen Grippevirus ein, ungeachtet, dass es zuvor noch niemals einen Grippekranken im Koma gegeben hatte.

    Es ist so als würde ein Segler mit einem Loch im Segelboot lossegeln, und reißt schließlich alle anderen durch seine Unachtsamkeit mit in den Tod.

    Eine Gefahr, die schon eine Million Tote gekostet hat zu verharmlosen, aus Prinzip einfach nicht anzuerkennen und zu negieren, das ist einfach nur egoistisch wie dumm!

    Es ist so wie ein Mann ohne Regenschirm, der den Regen leugnet, nur weil ihn die Nässe nicht stört und anschließend erkältet sein ganzes Umfeld leichtfertig ansteckt, weil ihn der Schnupfen nicht stört.
    Erst wenn er einer Lungenentzündung erleidet fragt er: Warum ausgerechnet ich?

  10. .
    Für den
    Mackus Söder
    würde sich empfehlen
    ihn fürderhin Maskus Söder
    oder eben Masken-Söder
    zu nennen. Das hat
    er sich redlich
    verdient.
    .

  11. PassThor David 7. Oktober 2020 at 13:30
    Wir erleben den „Platz des Himmlischen Friedens“-Vorgang. Die Kritiker erhalten Raum, zeigen sich. Aber die Kritik ist inkompatibel mit der global-politischen Absicht, so wie die Ideen der chinesischen Studenten inkompatibel mit der Parteilinie waren.
    Unsere Regierung denkt, „von China lernen heißt siegen lernen“ und ist jetzt in Phase I: sie ignorieren die Kritiker. In dem Moment, in dem das nicht mehr gehen wird, in dem Moment, wenn alle Kritiker sichtbar auf dem Platz den Himmlischen Friedens für Freiheit demonstrieren, dann kommen die Panzer – bei uns werden Verbote und polizeiliche Verfolgung frisch kriminalisierter Kritiker erst einmal reichen, später wird die militärische dazu kommen.
    Die Kritiker werden niemals die kritische Masse des Volkes erreichen, um den Umbruch gewaltsam zu schaffen.

    „Die kritischen Stimmen im Mainstream werden lauter“ heißt: die Diktatur mit dem Verbot von Kritik kommt bald – sobald die kritischen Stimmen so laut sind, daß die Verantwortlichen sie nicht mehr ignorieren können werden.
    ______________________________________
    Ich kann Ihr Wunschdenken verstehen.
    Allerdings gibt es bei uns nicht wie in China in geeigneter Zahl einsatzbereite Panzer.
    Die Polizei ist darüber hinaus im wahrsten Sinne des Wortes entmannt.
    Himmlischer Frieden wird sich deshalb auf eine andere Art einstellen.
    Nein, ich sehe den Raum nicht, der sich Kritikern immer mehr eröffnet.

  12. INGRES 7. Oktober 2020 at 13:53

    Bis zu Wodarg war ich mir als Laie nicht klar darüber. Ich habe es als recht gefährlich bezeichnet, wenn der Ansteckungen und der dadurch bedingten Lahmlegung des Lebens. Allerdings war es ja auch damals trotz aller möglichen Toten nicht Notfall-tödlich. Und das Argument von Wodarg war unhintergehbar. Ich war da nicht drauf gekommen, aber eben jemand der Erfahrung hatte. Und da lasse ich mich was lehren.

  13. jeanette 7. Oktober 2020 at 13:55

    „Der ersten beiden Todesfälle in Zusammenhang mit dem neuartigen Coronavirus (SARS-CoV-2) wurden in Deutschland am 9. März gemeldet. Bis zum 14. September 2020 stieg die Zahl der Todesfälle in Zusammenhang mit dem Virus in der Bundesrepublik auf 9.349. Der Altersmedian der Sterbefälle lag bei 82 Jahren.“

  14. @ jeanette

    „Aktualisiert am 7. Okt. um 13:08 Ortszeit
    Bestätigt
    306.086
    +1.429
    Todesfälle
    9.616
    Genesen
    263.702“

  15. Sie scheinen zu ahnen, wie tief sie schon in der Scheiffe stecken und noch weiter hineingeraten, wenn sie die Panikpropaganda immer weiter betreiben und welche tiefgreifenden Konsequenzen das für sie selbst letztendlich haben wird. Aus der Nummer kommen sie nicht mehr heil heraus. Jetzt heißt es Wendehalsstrategie.

    Den Betonköpfen der Altparteien scheint das noch nicht zu dämmern, wie der DDR-Führung im Sommer 89. Und wieder womöglich im November wird dann eine Neostasimatrone IM Erika zur Entschuldigung vorgeben: „Aber ich liebe doch … ich liebe doch alle Menschen“, was wiederum zu lautstarkem Gelächter in den AfD-Reihen führen wird. Manchmal wiederholt sich Geschichte.

    Sehenswertes Plakat! Insbesondere der Ratschlag, mindesten 5 km Abstand zu den Propagandamedien zu halten.

    https://www.bilder-upload.eu/bild-fc3ca6-1601983816.jpg.html

  16. Das wirklich wahre Leben kommt im beruflichen Alltag der Drostens, Lauterbachs und Brauns nicht vor.”

    ———————-
    Ach das ist Quatsch. Das sind auch alles Menschen, die die normale Entwicklung zum Menschen in dieser Gesellschaft durchgenacht haben. Und selbstverständlich weiß Söder, dass die Massenarbeitslosigkeit zum Massensterben führt. Aber sie konnten sich politkorrekt kein sinnvolles Agirren mehr leisten. Dann wären sie weg vom Fenster. Sie können nur politkorrekt idiotisch Agieren. Etwas Anderes würden 95% nicht verstehen. Und dann kommt die Kalkulation dazu, dass man bei Vernünftigem Corona-Handeln keine Ausreden mehr haben würde.

  17. Der Linksextremist braucht doch keinen Doktortitel , er hat die richtige Haltung , das reicht doch völlig aus , siehe auch „Dr.“*innin Giffey die für Plagiate nur eine „Rüge“ erhielt ,die rechtlich für einen falschen Doktortitel gar nicht vorgesehen ist . Aber sie besitzt eben auch die richtige Haltung , da braucht es doch in den 5 Kommunistischen Parteien keine Bildung ,Anstand o. Format , s. Herr Esken .

  18. @PassThor David 7. Oktober 2020 at 13:30
    Ich möchte ergänzen bzw. verdeutlichen, nein es bedarf keinen Panzern mehr, es genügt, wenn man Kinder von Beginn, also vom Kindergarten an indoktriniert!

  19. jeanette 7. Oktober 2020 at 13:55

    RKI 2880 Neuinfektionen heute am 7.10.2020.
    =========
    Die Schweiz mit 8,7 Mio Einwohner hat heute 1’077 Neuinfektionen.
    Die Positivitätsrate beträgt 7,1 %.

    Für mich ist Covid-19 weiterhin einer normalen Grippe gleichzustellen.

  20. Frau Merkel führt zweifellos die Liste derer an, die von Unfähigkeit und Dummheit getrieben, dieses Land immer weiter in den Untergang dirigieren werden. Die Probleme in unserem Land sind größtenteils in der Merkel-Demokratur entstanden. Sie denkt natürlich nicht daran, diese Probleme zu beheben. Ganz im Gegenteil. Sie vergibt lieber Privataudienzen an pubertierende Schulschwänzer und läßt sich die Welt erklären; oder geht mit Frau Bärbock in den Wald und sucht Kobolde. Und das alles läßt sich der deutsche Michel, nicht nur aus B.L. Ödmannsdorf alles gefallen. CDUCSU zwischen 36 + 38% , grün lackierte Kommunisten 18-20%!!! WIE BLÖD MUß MAN SEIN?????????????????????

  21. PassThor David 7. Oktober 2020 at 13:30

    Die Zeit läuft diesmal für uns. Je länger die Panikpropaganda aufrechterhalten wird, desto unglaubwürdiger ist sie. Irgendwann wird das Lügenkartenhaus zusammenbrechen und dann möchte ich nicht in der Haut der Propagandisten stecken.

  22. @topas
    Es ist nicht mein Wunschdenken, ich wünsche mir keine Niederwerfung von Kritikern – und die deutsche Polizei ist durchaus in der Lage, friedliche Kritiker ins Gefängnis zu bringen. Ich habe nie gesagt, daß mit Panzern niedergewalzt wird. Verbote und die bestehende Justiz und Polizei werden erst einmal reichen.
    Der „Raum, der sich öffnet“ ist eine andere Darstellung der PI-Überschrift zu diesem Artikel: immer mehr Kritiker im Mainstream. Das ist der „Aufmerksamkeitsraum“, der sich den Kritikern öffnet – laut PI.

    @jeanette: „Die Leute sind unbelehrbar!“ nun, Sie meinen vernünftig zu sein, oder? Sind Sie belehrbar darüber, daß ihre Metaphern nicht zutreffen? Waren Ptolemäiker belehrbar? Sie konnten die Position der Sterne voraussagen!
    Wer ist der Lehrer bei Corona? Sie?
    Was halten Sie von dieser Metapher: Menschen, die behaupten, was Sie in Ihrem Post behaupten, sind wie Fallschirmspringer, welche sich aus MN-Masken Fallschirme gebastelt haben. Geniessen Sie den Flug!

  23. “Dieses Virus ist tödlich nur für wenige. Genauso wie viele andere Viren auch. Das Virus ist zu politisch geworden, obwohl es eigentlich nicht politisch sein sollte.”

    ———————
    Bei solchen Sätzen muß man sich fragen, wie naiv die Alle sind. Oder ob sie bewußt weiter mit vertuschen. Unsereiner wußte doch spätestens seit Sarrazin, dass in dieser Gesellschaft Staat und Medien nur Lügen und betrügen. Und damit natürlich auch bei einem Virus.
    Auch Wodrag meint immer noch, erst seit April dieses Jahres (als er sich kritisch äußerte) hätten sich die Medien verändert. Aber es war dich klar, dass jede abweichende Meinung Nazi sein würde und damit auch eine Meinung zu einem Gesundheitsthema.

  24. Wenn wir jetzt nicht aufpassen, reden sie uns die Jährliche Grippe als Dauerzustand ein!!!
    Maulkorb und Lungen Schädigungen kommen also noch dazu!!
    Was gehen mich die Gene fremder Leute an? Nichts!
    Eigenschutz ist angesagt, wie bei jeder anderen Krankheit auch!
    Einige der Blöd Denunzianten gehen aber genau davon aus. Sie sind die eigentliche Gefahr!!
    Wecher Motorrad Fahrer will ernsthaft, dass Fußgänger auch einen Helm aufsetzen, wenn er die Straße befährt?
    Österreich meldet, dass Milliardäre durch die „Kriese“ noch reicher wurden!
    Soll sowas das Ziel sein?

  25. NWO-Greta befiehlt:
    https://encrypted-tbn0.gstatic.com/images?q=tbn%3AANd9GcQeMwACCU3qOcxlh4vrJS3ozgNGuGj_EkwDeg&usqp=CAU

    Ausnahmezustand für immer

    Stand: 12:55 Uhr |

    Von Andreas Rosenfelder Ressortleiter Feuilleton

    Bis die Impfung kommt – dieses Mantra wird seit dem Frühjahr aufgesagt, wenn es um die Frage geht, wie lange denn der Corona-Ausnahmezustand noch andauern soll, in dem wir uns eingerichtet haben. Reisebeschränkungen, Sperrstunden, Kontaktbeschränkungen, Versammlungsverbote: Alles schlimm, schon klar, aber damit müssen wir nun einmal leben, bis die Impfung kommt.

    Die Formel ist zumindest ein Selbstbetrug. Denn in ihr verbirgt sich, unausgesprochen, eine andere, brutalere Aussage:

    Wenn keine Impfung kommt und das Coronavirus nicht verschwindet, dann müssen wir für immer so leben…

    Kaufartikel
    +https://www.welt.de/kultur/plus217317742/Christian-Drosten-Ausnahmezustand-fuer-immer.html

    Christian Drosten @c_drosten 30. Sep.

    #CoronaWarnApp in Kombination mit #Clustertagebuch ist der Bringer. Wenn möglichst viele mitmachen.
    +https://twitter.com/c_drosten?ref_src=twsrc%5Egoogle%7Ctwcamp%5Eserp%7Ctwgr%5Eauthor

    Christian Drosten: „Wir haben es selbst in der Hand“

    Quarantäne vor Familientreffen, Halskratzen ernst nehmen
    und mögliche Impfungen nicht überschätzen: Was der Virologe
    Christian Drosten jetzt für den Corona-Winter rät.

    Interview: Florian Schumann und Jakob Simmank

    6. Oktober 2020, 13:12 Uhr
    https://www.zeit.de/wissen/2020-10/christian-drosten-corona-massnahmen-neuinfektionen-herbst-winter-covid-19

  26. Felix Austria 7. Oktober 2020 at 13:13

    Sehr interessant.
    Fast scheint es so, dass sich die Berufslüg…ääähhh…Politiker bei uns im Lande einen Fluchttunnel ins Kanzleramt haben graben lassen.
    So nach dem Motto:
    „Bestraft uns nicht mit Nichtwahl, wir haben nur dem Experten Drosten vertraut. Dass der ein Betrüger ist, konnte doch niemand ahnen!“

    Dazu passt auch die plötzliche Änderung in der Berichterstattung durch die Regierungsmedien, offenbar hat die Berufslügnerschaft festgestellt, dass sie den Bogen überspannt hat und da die „wichtigen“ Entscheidungen in Bezug auf die EUropäische Schuldenunion und den weiteren Import von Neuwählern bereits am Parlament vorbei durchregiert und beschlossen wurden, kann man ja mal vorsichtshalber das Büssergewand aus dem Schrank holen und entmotten.

  27. PassThor David 7. Oktober 2020 at 14:12

    „Menschen, die behaupten, was Sie in Ihrem Post behaupten, sind wie Fallschirmspringer, welche sich aus MN-Masken Fallschirme gebastelt haben. Geniessen Sie den Flug!“

    :)))

    Sehr gute Metapher.

  28. @Der boese Wolf
    Ich denke, daß dachten sich die Chinesischen Studenten auch. Bevor das Lügengebäude zusammenbricht, wird richtige Gewalt angewendet werden. Ich bin nicht so optimistisch wie Sie, aber wenn ich wählen dürfte, würde ich auch wollen, daß es noch eine friedliche Lösung gibt, die nur die „Richtigen“ mit Gewalt überzieht, aber MehrKill arbeitet für KillGates, da stehen andere Mächte dahinter, so wie die Sovjetunion hinter Honecker stand. Sobald das Kartenhaus der frechen Lügen einen Windstoß spürt, werden viele Menschen sterben, um das Kartenhaus zu retten. Erwarten Sie jede beliebige Gewaltanwendung seitens der „notorischen Lügner“ und keinen Ansatz, keinen Funken von Einsicht, Reue oder Gewissen.

    Der boese Wolf, ich würde gerne mit Ihnen auf dem Mars gemütlich aus der Ferne die Erde mit einem Fernrohr beobachten und eine Wette abschließen, wer diesmal gewinnen wird.

  29. Vielleicht sollte ich aber eins mal sagen. Ich rede immer von Massensterben. Nun weiß ich nicht, wieviel z. B. 1929 direkt ihr Leben verloren haben (wiewohl 1929 wohl ein Kindergeburtstag gegen das was aktuell kommen wird gewesen sein wird). Also ich weiß nicht unter welchen Bedingungen die Menschen demnächst in diesem Land vor sich hinkrepieren werden. Wie Viele also z.B. rtotz Obdachlosigkeit weiter leben usw. Ich werden das so nicht machen und auch nicht zur öffentlichen Suppenküche gehen.

  30. Nochmal zu Drostens Diss: Die Uni Frankfurt zieht jetzt die Karte „gleichwertige Publikation“ durch drei Aufsätze in Fachzeitschriften.

  31. hab ich es mir doch gedacht.

    „Sie ist die erste Frau in dem Job: Bundeswehrdisziplinaranwältin Martina Rosenberg soll künftig den Militärischen Abschirmdienst führen. Das gab Verteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer bekannt.“

    „spiegel“

  32. aenderung
    7. Oktober 2020 at 14:29
    hab ich es mir doch gedacht.

    „Sie ist die erste Frau in dem Job: Bundeswehrdisziplinaranwältin Martina Rosenberg soll künftig den Militärischen Abschirmdienst führen. Das gab Verteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer bekannt.“

    „spiegel“
    ++++

    Lesben halten zusammen!

  33. Ich empfehle allen die Kommentare von Jeanette zu überlesen. Seit nun schon Monaten vesucht sie Panik und Angst zu verbreiten.
    Bei Jeanette ist es wie mit einem Salafisten. Versuchen sie dem mal zu erklären, dass es den Propheten vermutlich nie gegeben hat. So ist es auch mit den Corona gläubigen. Mit Fakten und gesundem Menschenverstand dringt man bei denen nicht mehr durch.

  34. aenderung 7. Oktober 2020 at 14:29

    Sie, Frau Annegret Kramp Knarrenbauer und Frau Bundeswehrdisziplinaranwältin Martina Rosenberg, spielen mit dem Feuer und scheinen sich nicht bewusst zu sein, mit wem sie sich da anlegen, bzw. worauf sie sich einlassen. Übermut kommt vor dem Fall.

  35. OT

    https://bilder.bild.de/fotos-skaliert/sam-m-am-mittwoch-vor-gericht-201546500-73289274/5,w=993,q=high,c=0.bild.jpg

    „Schwede“ stach 35 Mal auf seine Ex (24) ein

    Frankfurt – Musste diese Liebe tödlich enden? Wegen seiner gewalttätigen Eifersucht trennte sich Günay Ü. (24) Anfang Oktober 2019 von ihrem Freund Sam M. (43). Am 10. Oktober tötete er sie mit 35 Messerstichen und -Schnitten. Jetzt der Totschlagsprozess vor dem Landgericht.

    Laut Anklage von Staatsanwältin Monique Mugrauer lernte der im Iran geborene schwedische Staatsbürger die junge Frankfurterin 2018 im Markus-Krankenhaus kennen. Der muskulöse Glatzkopf ließ sich dort wegen seiner Heroinsucht in der psychiatrischen Abteilung behandeln, sie arbeitete dort als Krankenschwester.

    Quelle: BILDPLUS …und der Rest ist eh immer gleich… Alter Schwede!

  36. Seid froh, daß Ihr in Deutschland lebt, wo sich sogar in den Medien Widerstand regt!

    Das alles ist nämlich gar nichts dagegen, was in Frankreich abläuft!

    7. OKTOBER 2020
    Coronavirus. Emmanuel Macron als Totengräber Frankreichs
    https://eussner.blogspot.com/2020/10/coronavirus-emmanuel-macron-als.html

    Emmanuel Macron organisiert seine Wiederwahl zum Staatspräsidenten mittels der Corona-Maßnahmen, die er in aller Selbstherrlichkeit mal so, mal anders modifiziert. Bestraft wird, wer dem nicht folgt, manchmal wird gnädigst und majestätisch eine Veranstaltung mit 12 000 Zuschauern in der Vendée bewilligt, mal werden zehn Personen auseinander getrieben.

    Die dem zugrunde liegenden Zahlen sind teils grob gefälscht. Alles, was nicht bei Drei das Gegenteil erklärt, ist an Covid-19 infiziert, erkrankt, in Reanimation oder gestorben. Es gibt keine anderen zum Tode führenden Krankheiten mehr in Frankreich.

  37. PassThor David 7. Oktober 2020 at 14:21
    Der boese Wolf, ich würde gerne mit Ihnen auf dem Mars gemütlich aus der Ferne die Erde mit einem Fernrohr beobachten und eine Wette abschließen, wer diesmal gewinnen wird.
    ______________________________________________________
    „Mit einem Fernrohr die Erde beobachten – ja, das sind wohl kaum die Menschen, die einen weiterbringen, nach dem Motto: „Macht ihr mal, ich schaue wer gewinnt“!“
    Zyniker zu sein reicht eben manchmal nicht. Es ist wichtig, sich für seine Anliegen und Überzeugungen einzusetzen, wie es viele unserer tapferen Patrioten tun.

  38. @ Der böse Wolf 7.10.20 14:29
    Solange keine Perestroika da war, gab es keine Chance für „Revolution“. Perestroika, in unserem Falle, hieße, das KillGates beweisen müsste, daß seine Impfungen die versprochenen Wirkungen haben, bevor sie Massenhaft ausgegeben werden. Daß die Impfindustrie für ihre Schäden selber haften müsste, daß kritische Studien aller Art zugelassen und veröffentlicht würden… Sie schreiben, diesmal kommt sie, die Perestroika, die Kritiker werden die Lügen bloßstellen und die Regierung wird büßen müssen, die falschen Propheten und die Profiteure werden hinweggefegt. Allerings: wir befinden uns im Aufbau der Securitate, nicht am Ende.
    Wenn ich optimistisch sein soll, dann kommt in 2-3 Generationen die Perestroika und die „schonungslose Aufdeckung der Lügen dieser (unseren) Zeit“. Gegen Ende dieses Jahrhunderts. Wenn allerdings diese unsäglichen Anti-Rassismus und Anti-Verstand Kampagnen weitergehen und den überlebenden Menschen den Verstand gründlich austreiben, kann es auch noch Jahrhunderte dauern, bis die Menschheit diese „Teufel an der Spitze“ (und damit ist nicht Mehrkill gemeint!) los wird.

  39. @Felix Austria
    „Kühbacher zufolge habe ihm der Leiter des Archivs der Universität Frankfurt, wo die Promotionsakte zu dem Promotionsverfahren von Drosten bereits seit Jahren archiviert sein soll, bestätigt, dass man dort erst im Sommer 2020 ein Exemplar der Dissertation von der Leiterin des Dekanats des Fachbereichs Medizin an der Universität Frankfurt erhalten habe, das zuvor angeblich 17 Jahre im Kellerarchiv des Promotionsbüro lagerte und dort durch einen angeblichen Wasserschaden erheblich beschädigt worden sei.“
    Für mich eindeutig, da hat das Promotionsbüro Mist gebaut, die Überprüfen auch ob das mit der Veröffentlichung iO ist.
    „Drosten müsste Doktortitel entzogen werden“
    Nur wen ER schulthaft gehandelt hat aber nicht wen das Fehler wo anders liegt.

  40. Haben wir am Ende des Jahres eine Untersterblichkeit ?
    ______________________________
    Aufgrund der Maskenpflicht und den verstärkten Hygiene-Maßnahmen
    ( z.B. in Seniorenheimen) kann es sein, daß wir am Ende des Jahres sogar eine statistische „Untersterblichkeit“ sehen werden.
    Die nahende Grippewelle wird durch die Maskenpflicht natürlich auch abgeschwächt.

    Die Entkoppelung zwischen Covid19-Ansteckungen und schweren
    Verläufen liegt daran, daß durch die Maske die Menge
    an aufgenommenen Viren viel geringer ist. (Viruslast !)
    Je höher die Viruslast desto schlimmer der Verlauf.

    Ich persönlich trage die Maske aus Einsicht.

  41. aenderung 7. Oktober 2020 at 14:01
    jeanette 7. Oktober 2020 at 13:55
    „Der ersten beiden Todesfälle in Zusammenhang mit dem neuartigen Coronavirus (SARS-CoV-2) wurden in Deutschland am 9. März gemeldet. Bis zum 14. September 2020 stieg die Zahl der Todesfälle in Zusammenhang mit dem Virus in der Bundesrepublik auf 9.349. Der Altersmedian der Sterbefälle lag bei 82 Jahren.“
    ————————————————————————————————-

    Die niedrigeren Todesfälle in Deutschland sind auf jeden Fall der deutschen Vorsicht und Hygiene zuzurechnen und bestimmt nicht der Verdienst des Leichtsinns und der Unvorsichtigen.

    Es geht auch nicht nur um Sterberaten, sondern hauptsächlich auch um Folgeschäden, die die Erkrankten/Genesenen für immer begleiten werden.

    Eine neuartige „Sache“, die nicht zu überschauen ist, sollte man nicht auf die „leichte Schulter nehmen“ und nicht fahrlässig handeln. Das ist das Mindeste, was man von einem intelligenten, verantwortungsbewussten Menschen erwarten kann.

    Alle mussten noch unbedingt in den Urlaub fahren, konnten nicht einmal zuhause bleiben. Deshalb steigen nun die Zahlen wieder an.

    Aber das Virus erzieht die Leute! Und nicht umgekehrt!

    So werden wir noch lange damit zu schaffen haben, solange bis auch der Letzte begreift:
    Das Virus richtet sich nicht nach meinem Urlaub! Sondern umgekehrt!

  42. @ topas 7.10.20 14:44
    Ich habe für meine Überzeugung 421 Tage in Isolationshaft verbracht, was haben Sie vorzuweisen?
    Gegen das Lügensystem kämpfe ich seit 23 Jahren, und derzeit will Deutschland von mir 38000 Euro „Kindergeld zurück“ haben mit 1% Verzugszins pro Monat, obgleich ich mittellos bin und Harz 4 erhalte; „mittellos“ zu sein wird nicht als „Härte“ gesehen, sondern das Geld SOFORT und unnachgiebig gefordert. Sogar ein Überweisungsträger liegt bei, jeder hat ja wohl 38 000 Euro auf dem Konto, der Harz IV bekommt, oder? Also.
    Seit 1998 versuche ich Deutsche Medien auf grobe Verletzungen der „humanen und demokratischen“ Prinzipien durch ungerechtfertigte und auf Lügen aufbauende Gesetze aufmerksam zu machen. Ich habe erst vor 3 Jahren verstanden, wieso es keinen Zweck hat: https://die-zeit-des-anderen.de

    Wenn Sie meinen, durch Ihren Kampf etwas zu erreichen, prima! Ich habe 6 Kinder und ich wäre froh, wenn sie möglichst alle lebendig durch die kommende Diktatur kommen, die vor 20 Jahren niemand mit mir verhindern wollte – jetzt ist alles viel zu spät, die Lügen und die Machtstrukturen gehen viel weiter, als es den Anschein hat.

  43. @Jeanette 7.10.20 14:55
    Ich schreibe mal etwas, was mich auf den Scheiterhaufen bringen würde, wenn Sie für die Inquisition arbeiten dürften: es gibt keine krank-machenden Viren. Ich bin ein „Viren-sind-krankmachend“-Leugner, ich relative und verharmlose nicht nur Corona, nein, ich bin so närrisch und dumm, ich glaube an keine „Viren sind böse“ Märchen; wenn es schon keinen Scheiterhaufen gibt,, so wünschen Sie mir nun sicherlich, das Virus möge mich höch selbst strafen! Mich befallen und niederringen! Wie kann ich es auch wagen so etwas zu schreiben? Pfuidaibel.
    Ich wage es, weil ich närrisch bin, wahnsinnig, verrückt, irre geworden, kein vernünftiger Mensch wird auch nur EIN WORT von dem, was ich sage, ernst nehmen!

  44. PassThor David 7. Oktober 2020 at 14:55
    @ topas 7.10.20 14:44
    Ich habe für meine Überzeugung 421 Tage in Isolationshaft verbracht, was haben Sie vorzuweisen?
    Gegen das Lügensystem kämpfe ich seit 23 Jahren, und derzeit will Deutschland von mir 38000 Euro „Kindergeld zurück“ haben mit 1% Verzugszins pro Monat, obgleich ich mittellos bin und Harz 4 erhalte; „mittellos“ zu sein wird nicht als „Härte“ gesehen, sondern das Geld SOFORT und unnachgiebig gefordert. Sogar ein Überweisungsträger liegt bei, jeder hat ja wohl 38 000 Euro auf dem Konto, der Harz IV bekommt, oder? Also.
    Seit 1998 versuche ich Deutsche Medien auf grobe Verletzungen der „humanen und demokratischen“ Prinzipien durch ungerechtfertigte und auf Lügen aufbauende Gesetze aufmerksam zu machen. Ich habe erst vor 3 Jahren verstanden, wieso es keinen Zweck hat: https://die-zeit-des-anderen.de

    Wenn Sie meinen, durch Ihren Kampf etwas zu erreichen, prima! Ich habe 6 Kinder und ich wäre froh, wenn sie möglichst alle lebendig durch die kommende Diktatur kommen, die vor 20 Jahren niemand mit mir verhindern wollte – jetzt ist alles viel zu spät, die Lügen und die Machtstrukturen gehen viel weiter, als es den Anschein hat.
    _______________________________________________
    Eine sehr beeindruckende Vita!
    Ich kann durchaus verstehen, dass Ihr Kampf doch eher einem Überlebenskampf gleichkommt.
    Verändern können Sie natürlich nichts – weil sie abhängig eingebunden sind, in dieses System.
    Kindergeld etc.
    Ok, es müssen andere für Sie Kämpfen. . .

  45. Warum auch hier die dümmsten der Dummen nicht kapieren, daß „positive Testergebnisse“ KEINE INFEKTIONEN“ sind, begreife nun wiederum ich nicht !

  46. Pandemie ohne Tote
    Regierung ohne Skrupel
    Volk ohne Hirn

    Damit ist dann glaub ich alles gesagt und erklärt

  47. @ Tritt-Ihn:
    „Ich persönlich trage die Maske aus Einsicht“
    ===========================================================================================

    Offenbar mehr Einfalt statt Einsicht !

  48. @topas 7.10.20 15:05

    „Ok, es müssen andere für Sie Kämpfen. . .“ Sie kennen mich nicht, somit schreibe Sie soetwas – niemand kämpft für mich, und über mich mehr zu schreiben ist weder Platz noch Sinn. Es soll auch niemand für mich kämpfen…
    Und ich kämpfe auch nicht mehr, ich kommuniziere mit dem ein oder anderen, das ist alles.
    Meine Freiheit hat solche Ausmaße, daß es für die meisten Menschen schwer bis gar nicht nachvollziehbar ist.

    Mein Kommentar war zum Artikel „immer mehr Kritik schafft es in den Mainstream“ – als Warnung, für diejenigen, die sie verstehen können, daß dies nicht etwa Zeichen der Besserung und Wahrheit sind, sondern Vorboten einer direkten und offensichtlichen Diktatur bislang ungekannter Größenordnung und wer sich Nischen suchen kann, „auf dem Mars“, sollte das machen.

    Nachher kann man aus den Nischen wieder agieren, bis dahin sollte man nicht auf den Platz des Himmlischen Friedens zur Party gehen… die „Metapher für Fortgeschrittene“

  49. aenderung 7. Oktober 2020 at 14:29
    hab ich es mir doch gedacht.

    Das wird die Haldenwängin für den MAD.

  50. alles-so-schoen-bunt-hier 7. Oktober 2020 at 14:27

    Leserbrief in der Bravo!

    +++++

    Die treibende Kraft hinter dem Schwachsinn!

    https://www.rnd.de/politik/das-rennen-um-den-corona-impfstoff-ein-piks-fur-milliarden-SI2QRA52LFGT7IJ5GLEFDZWD7E.html

    Vor allem aber winkt ihm sehr viel Geld. 15 Milliarden Impfdosen, rechnet Thomas Cueni vor, werde die Welt in den nächsten Jahren benötigen. Die Zahl berechnet sich auch daraus, dass man von vielen Impfstoffen wohl zwei Dosen brauchen wird, um gegen die Krankheit immun zu werden.

    Rechnet man mit einem durchschnittlichen Preis von etwa 20 Euro, wie er sich derzeit abzeichnet, wären das 300 Milliarden Euro.

  51. Hier noch einmal die Aufstellung von EUROMOMO zur Sterblichkeit in Europa.
    Zahlen aus 20 beteiligten europäischen Ländern gehen darin ein,
    darunter die von Deutschland und Frankreich.
    https://www.euromomo.eu/graphs-and-maps/

    Jeder kann sehen, daß die Zahlen rückläufig sindn,
    teils sogar niedriger als in den vier Jahren zuvor.

    An der Aufstellung des Worldometer sieht man täglich die gefälschten Zahlen Frankreichs, nie stimmt auch nur eine. Sind es bei Worldometer an einem Tag 66 Tote, sind es bei Santé Publique France 65, mal gibt es an zwei Tagen exakt dieselben Zahlen, 63, aber am folgenden gibt es doppelt so viele, 130, usw.
    https://www.worldometers.info/coronavirus/

    Ich verfolge das seit Monaten. Kein Begriff wird definiert. Was sind „New Cases“? Was sind „Active Cases“?

    Das deutsche Gesundheitswesen mag besser sein als das von Frankreich, aber eine solche Diskrepanz besteht nicht. Die Zahlen werden von der Regierung so angegeben, um ihre diktatorischen Maßnahmen zu rechtfertigen. Einige Gründe:
    1. das 100-Milliarden-Dollar-Geschäft mit dem Impfstoff,
    2. die Verhinderung von Protesten, die man auf Grund der Verletzung der sanitären Auflagen mit Polizeigewalt zerschlägt, sollten sich trotz der vollständigen Einschüchterung der Bürger doch noch welche regen,
    3. die Verschleierung der Mißwirtschaft, der steigenden Verschuldung
    4. die Unfähigkeit, Frankreich zu reformieren, vor allem das Rentensystem. Es gibt in Frankreich 42 verschiedene Systeme, Rente ab 55 Jahren? In Ordnung! Keine Rente mit 63 gar 64 Jahren!
    5. Coronavirus als Ausrede, mit Verordnungen nach Artikel 49-3 zu regieren = Abschaffung der Demokratie.

    Aber über Polen und Ungarn empört sein! 🙂

  52. MKULTRA 7. Oktober 2020 at 15:32
    alles-so-schoen-bunt-hier 7. Oktober 2020 at 14:27

    Leserbrief in der Bravo!

    +++++

    Die treibende Kraft hinter dem Schwachsinn!

    https://www.rnd.de/politik/das-rennen-um-den-corona-impfstoff-ein-piks-fur-milliarden-SI2QRA52LFGT7IJ5GLEFDZWD7E.html

    Vor allem aber winkt ihm sehr viel Geld. 15 Milliarden Impfdosen, rechnet Thomas Cueni vor, werde die Welt in den nächsten Jahren benötigen. Die Zahl berechnet sich auch daraus, dass man von vielen Impfstoffen wohl zwei Dosen brauchen wird, um gegen die Krankheit immun zu werden.

    Rechnet man mit einem durchschnittlichen Preis von etwa 20 Euro, wie er sich derzeit abzeichnet, wären das 300 Milliarden Euro.
    ————–

    17. AUGUST 2020
    Coronavirus. Das Milliardengeschäft mit den Impfstoffen kann beginnen
    https://eussner.blogspot.com/2020/08/coronavirus-das-milliardengeschaft-mit.html

    Die EU-Kommission, in Gestalt von UvdL, hat schon Hunderte von Millionen Impfdosen verbindlich (!) bestellt, desgleichen Frankreich, Deutschland, die USA und andere. Sie haben sie sich „gesichert“.

    Frankreichs Pharma-Riese Sanofi muß bedient werden!

    Wenn die drakonischen Maßnahmen gegen die Bürger beendet werden, wird auch die Nachfrage nach dem Impfstoff rapide sinken. Schon jetzt wollen sich in Frankreich nur die Hälfte der befragten Bürger impfen lassen. Es muß unbedingt eine Lage hergestellt werden, daß die Bürger geradezu danach lechzen, geimpft zu werden, um endlich wieder frei atmen und leben zu können.

    Die Gesundheit ihrer Bürger interessiert weder die deutsche noch die französische Regierung.

  53. @ diverse

    Zum Thema Über- und Untersterblichkeit im Zusammenhang mit Corona.

    Zunächst wird ja gerne auf die Frage verwiesen, ob jemand an oder mit Corona gestorben sei und daraus abgeleitet, die berichteten, ohnehin geringen Sterbezahlen seien viel zu hoch.

    Dem muss man aus meiner Sicht gegenüberstellen, dass es auch eine nicht unerhebliche Zahl von nicht erkannten, aber wirklich an Corona gestorbenen Patienten geben könnte. Ein Hausarzt, der einen Patienten mit positivem Ergebnis testen lässt, muss erst mal in Quarantäne, d.h. seine Praxis ist geschlossen. Auch deshalb könnte es viele Grippchen-Fans unter den Ärzten geben. Verreckt der Patient, so war es eben Herzversagen.

    Viel wichtiger könnte aber der Effekt sein, und das meine ich nicht als Satire, dass sowieso kein Mensch mehr freiwillig zum Arzt oder gar in ein Krankenhaus geht, wenn er noch irgendwie krabbeln kann.

    Fehldiagnosen, Falschbehandlungen, Anästhesie- und OP-Ausschuss sind da zunächst Themen. Dazu kommen die berühmten multiresistenten Bakterien. Dann Verwechslungen bei der Verteilung der verordneten Medikamente innerhalb eines Krankenzimmers. Oder Kommunikationsfehler bei der Verlegung von einer Abteilung in eine andere, z.B. auf der Intensivstation erst mal ein Einlauf für einen Patienten, der wegen Brechdurchfalls dahin verlegt wurde. Schliesslich nicht zu vergessen die Todesspritzen von verrückten Schwestern und Pflegern, meistens heimlich in der Nachtschicht gesetzt.

    Von „1.000 Wegen ins Gras zu beissen“ führt bestimmt ein hoher Anteil über die medizinischen Dienste. Wer ihnen fernbleibt, lebt länger.

  54. Am 18. September 2020 hat die EU-Kommission (die auch Frankreich einschließt), einen Vertrag über ein Vorkaufsrecht von 300 Millionen Impfeinheiten abgeschlossen, die von Sanofi und GSK entwickelt werden..

    Le 18 septembre, la Commission européenne (comprenant la France) a signé un accord de précommande de 300 millions de doses du vaccin en cours de développement par Sanofi et GSK
    https://sante.journaldesfemmes.fr/fiches-maladies/2620433-vaccin-coronavirus-covid-19-france-date-laboratoire-pasteur-test-sanofi-moderna-astrazeneca-phase-3/

  55. Nachtrag zu Barackler 7. Oktober 2020 at 15:59:

    Auch der Nutzen vieler Krebs-Operationen mit nachfolgender Bestrahlung oder Chemo-Therapie muss in Zweifel gezogen werden.

    Mancher Patient hätte vielleicht länger und vor allem besser gelebt, wenn er nicht untersucht und operiert worden wäre. Deshalb sage ich aber nicht, dass es Krebs gar nicht gibt.

  56. Zusatz zu Nachtrag Barackler 7. Oktober 2020 at 16:11 zu Barackler 7. Oktober 2020 at 15:59:

    Wir werden auch nie erfahren, wieviele Erkrankte in der Anfangsphase mit den tollen neuen Dräger-Beatmungsgeräten zu Tode beatmet wurden.

  57. Barackler 7. Oktober 2020 at 15:59
    @ diverse
    Zum Thema Über- und Untersterblichkeit im Zusammenhang mit Corona.
    ———
    Ja, das stimmt alles und ist schön und humorig formuliert. Damit erklärst Du aber nicht die niedrige Sterbezahl insgesamt, die alle Todesarten umfaßt.

    INSEE, Pendant zum Statistischen Bundesamt, nennt, zum Stichtag 2. Oktober 2020, 1% mehr Tote als 2019 und 2% mehr Tote als 2018, weist aber darauf hin, daß die Zahlen vorläufig seien und demnächst erhöht würden.
    Ce nombre est toutefois encore provisoire et sera révisé à la hausse dans les prochaines semaines.
    https://www.insee.fr/fr/statistiques/4487861?sommaire=4487854

    Warum, erklärt INSEE nicht. Inzwischen haben wir den 7. Oktober, und alles ist so geblieben. Französische Behörden sollten nicht in der Lage sein, nach einigen Tagen korrekte Zahlen zu liefern? Der Zahlensalat ist gewollt! Wer schaut denn nach zwei Wochen noch einmal auf INSEEs Website?

    Solche Böswilligkeit führt bei mir zu Angst und Schrecken!

    Es wird deutlich, daß INSEE beauftragt ist, solche Sprüche zu machen.

  58. Goldfischteich 7. Oktober 2020 at 15:56

    Hoffentlich ist die Corona-Superimpfung auch so „effektiv“ wie die Super-Grippeimpfung! 😉

    https://www.pharmazeutische-zeitung.de/ein-impfstoff-update/

    Die letztjährige Saison 2018/2019 verlief dagegen relativ mild, doch wieder war die Impfstoffzusammensetzung (obwohl erstmalig quadrivalente Vakzinen von der STIKO empfohlen wurden) suboptimal. 🙂

    Die Impfung schützte nur etwa jeden fünften Geimpften, weiß man heute.

    Die adjustierte Impfeffektivität lag nur bei rund 21 Prozent, heißt es im aktuellen Influenza-Saisonbericht.

    Dabei gab es Unterschiede der Wirksamkeit in verschiedenen Altersgruppen.

    Demnach lag die Effektivität bei den unter 15-Jährigen bei 71 Prozent, während sie bei den 15- bis 59-Jährigen 5 Prozent und den über 60-Jährigen 4 Prozent betrug.

    (Gerade Risikopatienten und über 65-Jährige sollen sich doch impfen lassen!)

    Besonders auffällig war die letztjährige schlechte Ansprechrate gegen die H3N2-Komponente.

    Während das RKI für die H1N1-Komponente eine Effektivität von 61 Prozent errechnete, bot Influenza-A (H3N2) gar keinen Schutz.

    !!! Die Effektivität fiel mit -28 Prozent gar negativ aus, was ein tendenziell höheres Erkrankungsrisiko für Geimpfte vermuten lässt. !!! 🙂

  59. Noch eine kleine Ergänzung:

    Barackler 7. Oktober 2020 at 16:20 Zusatz zu Nachtrag Barackler 7. Oktober 2020 at 16:11 zu Barackler 7. Oktober 2020 at 15:59:

    Selbst bei Hirnschmerzen sollte man sich den Gang zum Spezialisten gut überlegen (03:27).

    https://www.dailymotion.com/video/xcl8qr

    🖤

  60. @ Goldfischteich 7. Oktober 2020 at 16:20

    Barackler 7. Oktober 2020 at 15:59

    @ diverse

    Zum Thema Über- und Untersterblichkeit im Zusammenhang mit Corona.
    ———
    Ja, das stimmt alles und ist schön und humorig formuliert. Damit erklärst Du aber nicht die niedrige Sterbezahl insgesamt, die alle Todesarten umfaßt.

    ******************************************************

    Doch, genau das habe ich sauber erklärt. Wer aus Corona-Angst nicht zum Arzt geht, lebt länger, egal was er hat oder nicht hat.

  61. Uns sowas von der ARD? Da war ich erstmal erstaunt. Doch jetzt, wo Berlin im Fokus steht, scheint plötzlich Rationalität bei den ÖR Einzug zu halten. Wohl auch, weil die (un)Verantwortlichen erkannt haben, dass man sich mit dem abziehen des üblichen Panikstreifens in Berlin keine Freunde macht.
    Die Regierung entlarvt sich nun selbst, findet sich mit ihrer unqualifizierten Panikmache und angerichtetem Schaden in einem Dilemma wieder, und ich freu‘ mich drauf.

  62. MKULTRA 7. Oktober 2020 at 16:24
    Goldfischteich 7. Oktober 2020 at 15:56
    Hoffentlich ist die Corona-Superimpfung auch so „effektiv“ wie die Super-Grippeimpfung! 🙂
    https://www.pharmazeutische-zeitung.de/ein-impfstoff-update/
    ————-
    Das hat mir schon vor 50 Jahren ein mir befreundeter Arzt erklärt. Sinngemäß: Es gibt 50 verschiedene Grippeviren, ich impfe dich gegen 12. Nun rechne dir aus, wie geschützt du bist. Achte auf dich, zieh dich warm an, ernähre dich gut, trink ’ne heiße Zitrone, wenn Erkältung naht, und du schaffst es ohne Impfung.

    Ich hatte niemals Grippe! Ich wünsche, daß es so bleibt! 🙂

  63. Barackler 7. Oktober 2020 at 16:42
    @ Goldfischteich 7. Oktober 2020 at 16:20

    Barackler 7. Oktober 2020 at 15:59

    @ diverse

    Zum Thema Über- und Untersterblichkeit im Zusammenhang mit Corona.
    ———
    Ja, das stimmt alles und ist schön und humorig formuliert. Damit erklärst Du aber nicht die niedrige Sterbezahl insgesamt, die alle Todesarten umfaßt.

    ******************************************************

    Doch, genau das habe ich sauber erklärt. Wer aus Corona-Angst nicht zum Arzt geht, lebt länger, egal was er hat oder nicht hat.
    ———–
    *harrharrharr*
    Wie erklärst Du das für die Jahre 2017, 2018 und 2019?
    https://www.euromomo.eu/graphs-and-maps/

  64. Die nehmen lediglich etwas Druck aus der Diskussion, in der Sache geben sie keinen Millimeter nach.

  65. Goldfischteich 7. Oktober 2020 at 16:53

    „Wer aus Corona-Angst nicht zum Arzt geht, lebt länger, egal was er hat oder nicht hat.“

    Was bringt den Doktor um sein Brot?
    Gesundheit und der Tod.
    Drum hält er uns, auf dass er lebe,
    zwischen Beidem in der Schwebe.

  66. Goldfischteich

    *harrharrharr*
    Wie erklärst Du das für die Jahre 2017, 2018 und 2019?
    https://www.euromomo.eu/graphs-and-maps/

    *********************************************

    Was soll es da zu erklären geben? 2017, 2018 und 2019 gingen die Leute zum Arzt und ins Krankenhaus. Viele sind nicht mit, sondern an den medizinischen Diensten verreckt. Manche würden vielleicht noch heute und in fünf Jahren leben. Würden die Leute aus Angst vor einem erfundenen Corona-Virus zu Hause bleiben, ohne dass es Corona gäbe, hätten wir eine krasse Untersterblichkeit. Verstehst Du jetzt, was ich meine?

  67. @ PassThor David 7. Oktober 2020 at 14:55

    […]und derzeit will Deutschland von mir 38000 Euro „Kindergeld zurück“ haben mit 1% Verzugszins pro Monat, obgleich ich mittellos bin und Harz 4 erhalte; „mittellos“ zu sein wird nicht als „Härte“ gesehen, sondern das Geld SOFORT und unnachgiebig gefordert. Sogar ein Überweisungsträger liegt bei, jeder hat ja wohl 38 000 Euro auf dem Konto, der Harz IV bekommt, oder?

    Das kenne ich. Bei mir geht es zwar nicht um so viel Geld, aber es stehen auch Schulden an, für die ich nicht mal etwas kann. Z.B. wurde mir in der Augenklinik ein viel zu hoher Privatsatz für eine Behandlung berechnet, der sich nie mit dem Basistarif der Versicherungskarte meiner PKV deckt. Ich beziehe eine sehr niedrige EM-Rente, die ich durchs Sozialamt aufstocken muß, ist genau so „hoch“ wie Hartz IV. Jetzt nehme ich mir einen Anwalt, falls der mir nicht helfen kann, lege ich eben mal wieder die Eidesstattliche Versicherung ab.

  68. Zweifelhafte Corona-Tests – und wie Panik geschürt wird

    Die amerikanische Food and Drug Administration (FDA) hat eine aktuelle Warnung vor einem Coronatest mit besonders hohen falsch positiven Raten (3 Prozent) herausgegeben. Dies zeigt einmal mehr, dass jeder Test mit dem Problem der falsch positiven Ergebnisse zu kämpfen hat. Diese fallen bei sehr niedriger Infektionsrate (Prävalenz) dann enorm ins Gewicht. Infolge dürfte ein beträchtlicher Teil der aktuell gemessenen positiven Fälle gar nicht infiziert sein. Das hält aber Politik und Medien nicht davon ab, die Bevölkerung weiter in die Irre zu führen und die nächste Welle zu konstruieren. Es wird weiterhin von Infizierten gesprochen (wie zum Beispiel hier), die in Wirklichkeit eben nur positiv getestet und in erheblichem Maße falsch positiv sind.
    Es werden weiterhin ansteigende Zahlen genannt, ohne diese ins Verhältnis zu den ansteigenden Testzahlen insgesamt zu setzen. Und es wird ein R-Wert errechnet, obwohl dies unter diesen Voraussetzungen schlicht unseriös ist. Dies kann man nicht mehr Unwissen nennen, sondern bewusste Täuschung, um die Panik am Leben zu halten. Tatsächlich Erkrankte hingegen gibt es verschwindet wenige. Ca. 230 Intensivpatienten mit Diagnose Covid-19, mit unbekanntem Durchschnittsalter und Vorerkrankungen, sind alles andere als eine nationale Bedrohung. Die neueste Absurdität im Testtheater ist diese Handelsblatt-Meldung: „900 positiv Getestete nicht informiert: Söder kehrt nach Bayern zurück“. Wenn 60.000 symptomfreie Urlaubsrückkehrer an der bayrischen Grenze getestet werden und 1,5 Prozent positive Fälle dabei herauskommen, dann liegt der Skandal, wie das Handelsblatt meint, nicht darin, dass diese Menschen zu spät informiert wurden, sondern dass Behörden und das Handelsblatt bei diesen positiv Getesteten von Infizierten sprechen. Nochmal, bei diesen wurden ein Virustrümmerstück und kein aktives Virus auf der Schleimhaut festgestellt durch einen Test, der nicht zu 100 Prozent SARS-CoV-2 spezifisch ist. Aufgrund weiterer Fehlerquellen stellt ein Großteil dieser Menschen überhaupt keine Infektionsgefahr dar. Man könnte Marsmenschen, die vom Besuch der Venus zurückkehren, testen und würde ebenfalls positive Fälle feststellen.

  69. “Alle sehen, dass zwar die Infektionszahlen bei uns durch mehr Testungen gerade in jüngeren Altersgruppen steigen,

    Heißt es nicht, dass der PCR-Test auch positiv bei nicht vermehrungsfähigen RNA-Fragmenten des Virus anschlägt? Also bedeutet ein positives Testergebnis nicht notwendigerweise, dass man mit vermehrungsfähigen Covid-19-Viren infiziert ist.

    Wobei sich ein merkwürdiges Ost-West- und Nord-Süd-Gefälle im Wettlauf um immer härtere Zwangsmaßnahmen zeigt. Offenbar mutiert unter Söder alles unterhalb des Weißwurstäquators zum neuen “Tal der Ahnungslosen”, während in den nördlichen und östlichen Bundesländern der wesentlich vernünftigere Umgang vieler Nachbarländer mit dem neuen Virus auch nach Deutschland hinein ausstrahlt.

    Würde ich so nicht unterschreiben wollen. Zwar empfindet Marquis de Söde sicherlich von allen MP’s die größte Lust, seine Untertanen zu drangsalieren, aber die 1.000,- Euro Bußgeld des Genossen Günther bei Falschangaben sind ja auch nicht ohne.

  70. Barackler 7. Oktober 2020 at 17:10
    In den Jahren zuvor, die ungefähr die gleichen Sterbezahlen aufweisen, sind die Leute nicht aus Angst vor Corona zu Hause geblieben. An Corona kann deshalb die gleiche Sterbezahl nicht liegen, oder meinst Du, die 2020 wegen Fernbleibens von Ärzten und Krankenhäusern gesund gebliebenen Menschen würden durch die erhöhte Corona-Sterbezahl in etwa ausgeglichen? Das könnte allerdings sein.

  71. Barackler 7. Oktober 2020 at 17:10
    ………….
    Viele sind nicht mit, sondern an den medizinischen Diensten verreckt. Manche würden vielleicht noch heute und in fünf Jahren leben. Würden die Leute aus Angst vor einem erfundenen Corona-Virus zu Hause bleiben, ohne dass es Corona gäbe, hätten wir eine krasse Untersterblichkeit. Verstehst Du jetzt, was ich meine?
    ———–
    Ja! hab’s verstanden. Danke! 🙂

  72. Das schmutzige Geheimnis des vermeintlich objektiven, neutralen
    Nachrichtenjournalismus ist, dass er in Wahrheit nicht die Welt oder
    die Wirklichkeit objektiv und neutral abbildet, sondern lediglich den
    Diskurs der politischen Eliten (gegebenenfalls auch der
    wirtschaftlichen und kulturellen) über diese Wirklichkeit. Gibt es in
    Krisenzeiten – egal ob Corona oder Ukraine – einen starken Konsens
    zwischen diesen Eliten, keinen Streit zwischen etablierten Akteuren,
    der abzubilden wäre, dann ist es auch mit der Kritik im Journalismus
    nicht weit her. Die Langzeitstudie Medienvertrauen der Johannes-Gutenberg-Universität Mainz stellt zu Aussagen wie »Die Bevölkerung wird von den Medien systematisch belogen« und »Politik und Medien arbeiten Hand in Hand, Zustimmungswerte zwischen 13 und 27 % fest.

  73. „Wenn ein Arzt hinter dem Sarg eines Patienten geht, folgt manchmal tatsächlich die Ursache der Wirkung.“

  74. Zu Barackler 7. Oktober 2020 at 18:03

    „Wenn ein Arzt hinter dem Sarg eines Patienten geht, folgt manchmal tatsächlich die Ursache der Wirkung.“

    Soll von Voltaire sein.

  75. Man sollte sich nicht selbst verrückt machen wegen Corona, alles was über normale Vorsichtsmaßnahmen hinausgeht, schlägt schnell ins Gegenteil um. Beispiel: Überängstliche lassen sich schon jetzt gegen Grippe impfen, weil sie Angst haben, dass sie die auch bekommen könnten. Aber die Grippewelle kommt erst im Januar und Februar. Die Grippeimpfung, die sowieso keinen hundertprozentigen Schutz bietet, wirkt dann aber nur noch abgeschwächt. Besser wäre es, bis Ende November zu warten, dann besteht der Impfschutz mit Glück noch Anfang nächsten Jahres. Es wird viel Panik geschürt, am schlimmsten ist Lauterbach. Er war der Meinung, die Schulen müssten noch für 1 Jahr geschlossen bleiben und ein Restaurantbesuch sei hochgradig gefährlich. Jetzt ein paar Monate später kann man über solche Panikmache nur den Kopf schütteln.

  76. Ich kann hier allen nur folgende Lektüre empfehlen. Und eines vorab: Ihr werdet aus dem Staunen nicht herauskommen. Essenz: Ja, Europäer und Afrikaner sind unterschiedlich. Nein, hat nichts mit Intelligenz zu tun, aber das Fazit von Herrn Yazdanbakhsh („Forscher“, den kennt doch Jeder!) macht Appetit auf mehr:
    „Um die Pandemie besser zu verstehen ermutigt Yazdanbakhsh Forscher, den Blick auf Afrika zu richten. Weil der Verlauf dort anders sei, könne man viel lernen. «Afrika ist eine Quelle der Inspiration“

    .»https://www.apotheken-umschau.de/Coronavirus/Warum-hat-Afrika-so-wenig-Corona-Tote-560723.html

    Was ich jetzt nicht verstehe: Da für die in Europa gut und gerne lebenden Afrikaner die Bedingungen aber vollkommen anders sind als in Afrika, müßten die doch reihenweise den Löffel abgeben, oder nicht, Herr Drosten?

  77. Vorsicht – Das ist reine Beschwichtigung.

    Währenddessen werden die Maßnahmen munter weiter verschärft.

    Die wollen nur die Menschen von der Großdemo in Berlin am kommenden Samstag abhalten.

    Nächste Woche geht die Panikmache dann wie gewohnt weiter.

  78. Goldfischteich 7. Oktober 2020 at 16:48

    “ Achte auf dich, zieh dich warm an, ernähre dich gut, trink ’ne heiße Zitrone, wenn Erkältung naht, und du schaffst es ohne Impfung.

    Ich hatte niemals Grippe! Ich wünsche, daß es so bleibt! ?“
    ——————————————————————–
    Ich würde noch hinzufügen: Joggen und ab und zu ein Bierchen trinken!

  79. Maxi9 7. Oktober 2020 at 18:09

    wieso soll man sich denn gegen Grippe impfn lassen? Wir werden doch noch die Masken haben.

  80. Barackler 7. Oktober 2020 at 15:59

    Also ich hatte mal beim Start zu einem Waldlauf das Knie im Eimer. Da war ich 50. Ich war bis dahin nie beim Arzt. Es war sicher ein hohes Risiko wieder nicht zum Arzt zu gehen. Aber ich wollte nicht. Es hat 5 Jahre gedauert bis es wieder heil war, ohne Arzt. Was es war weiß ich nicht. Als es akut war konnte ich kaum laufen. Ich bin danach auch nie wieder Wald gelaufen und 2 Jahre später aufs Rad umgestiegen. Das war vorbei.
    Vielleicht habe ich nur Glück gehabt. Ich weiß nur, ich erzählte das mal einem Bekannten. Sei froh, dass du nicht zum Arzt gegangen bist, sonst wär dein Bein heute erledigt.
    Aber mir war auch mal die Sehen am Brustmuskel angerissen. Und da mußte ich in die Ambulanz, denn das war so blau als hätte mich ein Elefant getreten. Wahnsinn, der Arzt meinte nur: ich habe eine solche Verletzung noch nie zuvor gesehen.
    Aber sie habe es wieder angenäht und alles war gut. Da wäre ich ohne Arzt Krüppel gewesen.

  81. Wenn ALLE zieh´n an einem Strange

    dauert es nicht mehr so lange

    Da es aber anders ist

    zeigt uns diese miese Frist

  82. Packdeutscher 7. Oktober 2020 at 20:42

    Nun, dass der Drosten nicht echt ist, ist bei dem was er von sich gegeben eigentlich klar. Wieso ist überhaupt jemand auf die Idee gekommen jemand der Merkel berät könne echt sein.

  83. @ INGRES 7. Oktober 2020 at 20:15

    Barackler 7. Oktober 2020 at 15:59

    Also ich hatte mal beim Start zu einem Waldlauf das Knie im Eimer. Da war ich 50. Ich war bis dahin nie beim Arzt …

    ********************************************

    Vielleicht ein Bänderriss oder -anriss. Zum Rest: Bei Problemen der „Mechanik“ haben die Ärzte ja auch was drauf heutzutage. Bei einem Knochenbruch sowieso, teilweise auch bei Ersatzteilen wie Nieren usw. Bei der „Elektrik“, also der Inneren Medizin, sieht es schon schlechter aus.

  84. alles-so-schoen-bunt-hier 7. Oktober 2020 at 13:47; Der Dr spielt für die Eigenschaft Arzt gar keine Rolle, es gibt genug hervorragende Ärzte, die auf den Dr verzichtet haben, ob jetzt aus Faulheit, oder anderen Gründen spielt keine Rolle. Aber ohne kann man halt weniger auf die K…. hauen.

    jeanette 7. Oktober 2020 at 13:55; Es wurde dir doch schon Dutzende Male erklärt, die Mio sind Tote mit, aber nicht durch Corona. Die Toten durch liegen bei uns in Italien und vermutlich dem Rest Europas bei lediglich 1-2%, Das darfst du aber selber ausrechnen. Ausserdem sind die über 200k in USA völlig unglaubwürdig, Da darf man wohl das Komma um eine Stelle verscheiben.

    Sonne- 7. Oktober 2020 at 14:08; Aber nur einer aussergewöhnlich milden. Auch wenn man die veröffentlichten Todeszahlen mit C ansetzt, was unseriös ist. Eine ganz gewöhnliche Grippewelle kostet zwischen 10 und 30.000 Todesopfer innerhalb einer Saison die rund 4 Monate dauert. Mit C haben wir mittlerweile schon knapp 1 Jahr und erst 9xxx Tote.

    Tritt-Ihn 7. Oktober 2020 at 14:50; Maulkörbe bewirken lediglich, dass der Ausbreitungsradius der Tröpfchen, die du selber abgibst verringert wird. An der eingeatmeten Luft, ob die Viren, Bakterien, Pilze trägt oder nicht, ändert sich gar nix. Wenn die gegen irgendwelche Erreger was bringen würde, dann bräuchte man einen Molekularfilter der mit Pressluft beaufschlagt wird.

    MKULTRA 7. Oktober 2020 at 15:32; Muhaha, wollen die uns verarschen, zum einen 2 Dosen, das wird wohl wie bei Tetanus oder FSME laufen, 1. Dosis, 2.Dosis 1 Monat später. 3.Dosis 1. Jahr später.Wird die 2. versäumt dann alles nochmal von vorn. Und dass sich die bei dem Potential an Profit mit 20€ zufriedengeben, Zitronenfalter. Da gehts wohl eher ums zehnfache aufwärts.

    Barackler 7. Oktober 2020 at 15:59; Das Verwechslungen innerhalb eines Zimmers kannst du vergessen. Wenn niemand mehr ins KKH geht, dann sind da genug Zimmer frei, damit man jedem ein einzelnes geben kann. Ist wenigstens bei uns aufm Dorf so. Ausserdem wurde schon wie noch mehrere im Zimmer waren drauf geachtet, dass die Medikamente auch genommen wurden. Auf jedem Schachterl war bzw ist ein Papperl mit Name usw.

    Barackler 7. Oktober 2020 at 16:35; Bei Hirnschmerz sollen saure Heringe oder Tschuldigung Loriot, Rollmops helfen. Wenn man Vegetarier ist, meinetwegen auch Essiggurken.

  85. Die haben wohl Probleme und fürchten um ihre GEZ-Steuereinnahmen

    Genauso, wie bei der so genannten „Energiewende“, wo die so genannten Grünen fordern, dass nun die Kernkraftwerke länger laufen sollen (bis dann das System der Energieversorgung zusammenbricht nachdem man all seine Diätenansprüche zusammen hat)

  86. Heuchler!

    Es waren GEZ-Sender und Alt-Partein, welche diese Pleite zu verantworten haben

    Das System der Sender und die politischen Verantwortlichen müssen dafür gerade stehen

  87. Paradox ist ja, dass sich angeblich „Kritik“ mehrt, wo man uns demnächst neue Super-Rekorde an Positiven präsentieren wird. Nächste Woche wird der April-Rekord vielleicht schon gebrochen.
    Man kann das Ganze aber rein logisch recht übersichtlich analysieren.
    Es wird weiterhin wenig Tote geben. Sie woillen zwar die „Deutschen“ ausrotten, aber das können sie nicht mittels COVID schaffen. Das würde ja auch Neger und Moslems treffen. Die sollen ja zunächst überleben.
    Insofern muß man zunächst keine Angst vor allzu vielen Toten haben. Denn die Hot-Spots liegen ja in Migranten-Vierteln. Da stirbt ja niemand, da darf niemand sterben. Kollateral wird es allerdings sicher auch wieder auf 60 Tote am Tag ansteigen (der Himmel weiß was davon real sein wird, aber es wird und die Zahl präsentiert werden.)
    Die „Deutschen“ (und da ist jetzt wieder Logik, weil sie ja die Moslems und Meger schonen müssen)) können sie nicht mittels COVID, sondern nur durch die Folgen der Maßnahmen ausrotten. Sollten sie tatsächlich den Weihnachtshandel schließen wäre der Einzelhandel ja endgültig platt. Ich denke es wird eh schon keiner mehr Weihnachtseinkäufe machen, aber ansonsten muß man bedenken, dass der Handel da meine ich die Hälfte des Jahresumsatzes macht.

    Der Ausblick ist also: Sagenhafte Rekorde bei den Positiven. Merkel lag völlig richtig mit 19200. Wer weiß um wieviel es übertroffen wird. Zunächst 60 Tote/Tag, aber das reicht für den nationalen Notstand.
    Andere Diskussionen sehe ich nur noch als lächerlich an. COVID darf nicht verschwinden. Wenn es verschwindet, ist sofort der Konkurs da. So kann man den noch etwas strecken.

  88. Ja, wir haben übertrieben!
    Und wir legen erst jetzt so richtig los:
    Wenn die Führerin so wohlwollend auf Italien mit seiner totalitären Maskenpflicht auch im Freien blickt, kann man sich denken, was uns bald blüht. Auf immer und ewig. *eil Merkel!

  89. Barackler 7. Oktober 2020 at 22:02

    Nun die Chirurgen sind für mich Künstler. Ein Handwerk der Extra-Klasse. Aber man muß Glück haben. Ich dacht früher immer es wäre egal, jeder ist gut. Aber mein Vater würde wahrscheinlich noch leben (mit jetzt 95 dann). Aber der Oberarmbruch was wohl zu kompliziert für den Chirurgen. Der hat nicht operiert, obwohl der Spalt auf den Röntgenbildern deutlich sichtbar war. Ich habe das auch später indirekt bei Reaktionen von Ärzten mitbekommen. Der Arzt war wohl bekannt.

    Als ihm dann auch noch die Sehne am Bizepsmuskel abriss ( wohl Folge der Inaktivität des Arms) überwies ihn der Fachchirurg ins benachbarte Hospital. Die waren für erstklassige Chirurgie bekannt und haben alles wieder geflickt. Aber sie mu0ten zweimal kurz hintereinander operieren und da ist dann wohl was passiert.
    Und dann haben sie leider hinsichtlich der inneren Probleme leider total Anfänger versagt und ihn viel zu hoch dosiert, was mir zwar auffiel, aber ich einige Tage zu spät erst beim Hausarzt monierte.
    Also ich werde Ärzte nicht runter machen, aber man muß die Realität sehen. Nun meinen Eltern blieb COVID und der Rest erspart.

Comments are closed.