Warm anziehen müssen sich demnächst die Besucher von Gottesdiensten in Donaueschingen.

Von CANTALOOP | Wer sich einmal die Mühe macht, die altersmäßige Zusammensetzung eines Sonntagsgottesdienstes genauer anzusehen, wird sehr schnell feststellen, dass dort insbesondere die Alterskohorte 60 plus stark vertreten ist. Welche Gründe hierfür genau ursächlich sind, sollte bekannt sein. Diese treuen und bibelfesten Generationen, die noch über ein stabiles Werte- und Moralgefüge verfügen, sehen es eben als wichtig an, die überlieferten kirchlichen Traditionen ihrer Vorfahren gerade auch in Krisenzeiten zu pflegen und weiterzuführen.

Nun gilt leider gerade diese Bevölkerungsgruppe auch als besonders anfällig für das allgegenwärtige Virus. Womit wir wieder mitten in der aktuellen Corona-Krise wären. Denn exakt diese physisch eher empfindliche Gruppe von Trost- und Beistandssuchenden soll gemäß des Willens der katholischen Kirche in Freiburg fortan auf eiskalten Kirchenbänken sitzen.

Weitere Schikanen und Einschränkungen für Gläubige

Selbst wenn es winters in hohen Kirchengebäuden sicher noch nie kuschelig warm war, muss nun aufgrund spezifischer Vorschriften und Gegebenheiten hinsichtlich der Virengefahr auf sämtliche Warmluftheizungen während der Messe vollständig verzichtet werden. Nicht mehr als zehn Grad darf die Temperatur in den Gotteshäusern dieses Jahr betragen. Mehr wäre angeblich gefährlich für die Besucher. Trotz Maskenpflicht sind deshalb nicht einmal mehr punktuelle Wärmequellen wegen der Gefahren einer verstärkten Aerosol-Ausdehnung erlaubt.

Zustände wie im Mittelalter: eiskalte Schulen und Kirchen

Gerade aber ältere Menschen sind bekanntlich weitaus anfälliger für die im Winter üblichen Erkältungskrankheiten, die durch eine entsprechend ausgekühlte Umgebung und Bewegungsarmut zusätzlich noch begünstigt werden. Wer längere Zeit sitzend in einem großen ungeheizten Raum verbringt und darüber hinaus nicht einmal singen darf, dem hilft schon nach kurzer Zeit auch keine entsprechend angepasste Garderobe mehr. Man wird frieren – und könnte dementsprechend leichter krank werden. Deshalb mutet auch der gutgemeinte Ratschlag des katholischen Ordinariats Freiburg eher als wohlfeil an. Der Schwarzwälder Bote berichtet:

Die römisch-katholische Kirchengemeinde bittet Besucher der Gottesdienste, zukünftig entsprechend warme Kleidung zu tragen.“

Inwieweit sich unter diesen Umständen überhaupt noch ein Kirchenbesuch empfiehlt, muss jeder selbst für sich entscheiden. Zweifellos bekommt hier die alte Redensart „zieht euch warm an“ eine neue Bedeutung. Es bleibt abschließend nur zu hoffen, dass sich durch diese Schutzmaßnahme nicht noch zahlreiche betagtere Gläubige, die zumeist auch noch sehr leidensfähig sind, in den eiskalten Kirchenhallen zusätzlich eine typische Wintererkältung holen. Die dann womöglich als Beschleuniger für weitere Coronainfekte dient. Angesichts dieser Situation wäre es wohl angemessener, die Gotteshäuser ganz zu schließen. Oder die heilige Andacht gleich im Freien zu feiern.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

76 KOMMENTARE

  1. Ich hoffe in den Moscheen im Land gilt die 10 Grad Regel auch, ist aber eher unwahrscheinlich, da wird sich ne Ausnahme finden, ein Land verblödet völlig und die Michels lassen sich tag täglich für dumm verkaufen.

  2. Das passt ja dann perfekt zur menschlichen Kälte, die Andersdenkenden seitens der Amtskirchen entgegenschlägt. Der Großkonzern römisch-katholische Kirche (incl. eigener Bank) sollte doch eigentlich in der Lage sein, den Filialen vor Ort Großraum-Luftreiniger mit HEPA-Filtern & Pipapo zu spendieren.

  3. In Kirchen sind diesen Winter maximal zehn Grad erlaubt

    In diesen Land ist ein IQ von unter 70 sehr erwünscht. Viele noch nicht so lange hier lebende https://www.laenderdaten.info/iq-nach-laendern.php erfüllen diese „Anforderung“ schon Mustergültig. Es liegt praktisch in deren Genen. 😉
    Aber auch schon länger hier lebende gleichen sich diesen „Niveau“ an.
    Menschen ohne eigene Meinung, ohne Rückgrat, Willfährig einem neuen Trend hinterherlaufend, egoistisch und Rücksichtslos aber von Solidarität schwafelnd, Lebensläufe ohne jegliche Leistung, …

  4. Wenn sich unter den Gläubigen gutmenschelnde, aggressive, kreischende „Omas gegen Rechts“ befinden, gönne ich denen glatt eine Erkältung.

  5. Sollen sie doch ihre „Goldstücke“ in die Gottesdienste schicken, wenn die Deutschen aussterben.
    Ich bin vor 25 Jahren aus dem Verein ausgetreten, da setze ich keine Fuß mehr hin.
    Diese Kirche hat mir nicht mehr zu sagen.
    Zumal die ausländischen Pfarrer die sie in die kleinen Gemeiden schicken so gut wie kein Deutsch sprechen.

  6. Das ganze Thema hat sich eh bald erledigt, ich glaube letztes Jahr wollten noch ganze 85 Leute Pfarrer werden. Was die für eine „Qualität“ haben kann sich jeder ausrechnen.

  7. lorbas 27. Oktober 2020 at 14:27

    Aber auch schon länger hier lebende gleichen sich diesen „Niveau“ an.
    Menschen ohne eigene Meinung, ohne Rückgrat, Willfährig einem neuen Trend hinterherlaufend, egoistisch und Rücksichtslos aber von Solidarität schwafelnd, Lebensläufe ohne jegliche Leistung, …
    ============
    Nein, auch Personen MIT lebenslanger Leistung
    Einigen braucht man wahrhaftig keine Informationen mehr zukommen zu lassen…absolut sinnlos….
    es sind einfach nur noch Leute mit Kadavergehorsam bzw Marionetten

  8. Das ist nicht schlimm,
    der Glaube wird sie erhitzen,
    oder sollte es wenigstens…
    Opfer müssen halt gebracht werden,
    so aus Nächstenliebe!

  9. Was wir dringend brauchen sind hermetisch verschlossene psychiatrische Anstalten. Massenhaft.
    Ich hätte nie geglaubt mit wieviel Geisteskranken ich täglich zusammenleben muß in diesem Land. Schlimm.

  10. Und welche Temperaturen sind in Moscheen erlaubt? Wohlig warme 25°? Irgendwie müssen diese verbohrten Christen doch aus ihren Kirchen zu vertreiben sein. (Ironie off!)

  11. Dann sterben die Besucher halt nicht am angeblichen Covid, sondern an der Grippe die sie sich im Götzentempel holen. Wird sowieso alles auf Covid geschoben.
    Das muss Söder und anderen Schein-Christen aber bewusst sein: wenn die Alten wegsterben, wählt sie keine Sau mehr.

  12. Unfassbar genial…
    „nur die harten kommen in den Garten“

    >18 Grad zur Volkserziehung!
    Die FFF für kälte Smarthphonekiddies werden es geniessen:-)

  13. „…wird sehr schnell feststellen, dass dort insbesondere die Alterskohorte 60 plus stark vertreten ist. Welche Gründe hierfür genau ursächlich sind, sollte bekannt sein…“
    ———————————————-
    Um der Wahrheit die Ehre zu geben: Den wichtigsten Grund haben Sie aber sehr rücksichtsvoll und einfühlsam verschwiegen, nämlich ihr fortgeschrittenes Alter und die damit zunehmende Furcht vor dem nicht mehr allzufernen Ende. Da klammern sich doch viele, im früheren Lebensabschnitten weitaus weniger religiös, an jeden Strohalm bzw. die letzte Hoffnung auf Unsterblichkeit ihrer Seele.

  14. Die Aussage, daß in Gottesdiensten nur die „Rollator-Fraktion“ in nennenswerten „Stückzahlen“ vertreten ist, man auf die Staatskirchen zutreffen, die aus Kirchensteuern und den allgemeinen Steuerhaushalten finanziert werden, zutreffen, aber nicht auf die Freikirchen, hier ist altersmäßig ein Querschnitt der Bevölkerung zu finden. Man schaue z.B. einmal hier:https://www.youtube.com/watch?v=k53eQR1C4YY
    Jeder, der noch in einer Staatskirche Mitglied ist, sollte sofort austreten und in eine bibeltreue, freie Gemeinde eintreten, kehrt den Heuchlern den Rücken, die Euer Geld vergeuden, die lieber Einwanderertaxis finanzieren, statt im Gottesdienst zu heizen. Was macht es schon, wenn ein paar deutsche Rentner eher beim Herrn sind, wenn dafür kostbare „Menschengeschenke“ zu uns kommen. Die rennen dann zwar nicht aus Dank in die Gottesdienste, sondern lassen sich lieber in den Tempeln des Satans aufhetzen, daß sie zu echten Sprenggläubigen werden.

  15. Hans R. Brecher 27. Oktober 2020 at 14:48
    Die Kirchen werden die ersten sein, die zum Islam überlaufen …
    ————————–
    Die Kircheneliten, all die bekannten Bischöfe, sind ja schon lange nichts mehr als Handlanger des Islams!

  16. Immerhin hat man dann auch weniger CO2 Emmissionen. Und das eingesparte Geld kommt dann wem zugute? Na klar, den armen Flüchtlingen.

  17. falsch: wahrsch. wird es bald „AM-Weihestätten“ geben (so einen Vorschlag hatte man in den 30er Jahren erörtert, wurde vom Führer beifällig aufgenommen und zur weiteren Bearbeitung an die Dienststelle Goebbels verwiesen…)

  18. BREAKING NEWS!
    Aus gut informierten Kreisen ist zu hören, dass die Corona-Fallzahlen 2021 fertig sind, geordnet nach religiösen Feiertagen.
    Ostern 2021 wird abgesagt. Merkels Astrologen haben festgestellt, dass dann der Merkur im Stier steht, deswegen werden sämtliche Corona-Ampeln auf ROT springen.
    Dann Ramadan 2021- hier werden die Ampeln auf grün stehen, denn grün war die Lieblingsfarbe des Propheten.
    Mit Weihnachten 2021 sieht nicht gut aus, fällt aus, ist abgesagt, das Volk hat Herrn Spahn nicht die notwendige Dankbarkeit gezeitigt, weil er Weihnachten „ermöglichen“ wollte. Nu ist er beleidigt, also klingelt nicht der Weihnachtsmann bei Malte und Lea-Sophia, sondern das Ordnungsamt, das überprüft, ob die Kontaktverbote eingehalten werden.

    Auch die Corona-Prognose für 2022 liegt schon vor, sie zu erstellen war einfach, weil man in den „Experten-Gutachten“ nur ein paar Zahlen tauschen musste.

  19. Die EKD ist schon lange eine grüne Sekte. Beim islam kuschen und echte Gläubige bekämpfen. Scheinheiliger geht es nicht.

  20. Jetzt wird es halt kalt in Deutschland und das in jeder Hinsicht.
    Merkel will Wellenbrecher-Shutdown beschliessen und ALLE!!! Einrichtungen, die dem Vergnügen dienen, rigoros schliessen.
    Dazu zählen Restaurants, Kneipen, Museen, Theater, Opern, Kinos usw.
    Die Männer unter uns müssen jetzt auch ganz tapfer sein, ich befürchte die Puffs macht sie auch wieder dicht.
    Ob auch Muskulaturbuden zu den Vergnügungstempeln gehören ist mir nicht bekannt, sonst sind die halt auch wieder dicht.
    Im Sozialismus wird weder gelacht, noch sich vergnügt.
    Im Sozialismus wird Tag- und Nachtwerk verrichtet und das Soll erfüllt.
    Also Deutsche/r… halt die Fresse und geh buckeln, danach sofort nach Hause und ins Bett, damit du anständig buckeln kannst.
    Die Party ist wieder vorbei… ab nächster Woche.
    Quelle… Focus online
    https://www.focus.de/gesundheit/news/coronavirus-deutschland-merkel-plant-lockdown-light_id_12459149.html

  21. Da wird sich SARS CoV-2/D614G aber freuen. Denn niedrige Temperaturen liebt es offenbar. Wer sind nun die Idioten, von denen gern oft gesprochen wird, wenn es um andere Meinungen geht?!

  22. Ich lese:
    Nicht mehr als zehn Grad darf die Temperatur in den Gotteshäusern dieses Jahr betragen. Mehr wäre angeblich gefährlich für die Besucher. Trotz Maskenpflicht sind deshalb nicht einmal mehr punktuelle Wärmequellen wegen der Gefahren einer verstärkten Aerosol-Ausdehnung erlaubt.
    Jetzt habe ich aber ein Problem das richtig zu verstehen:
    Aus dem Text ist zu folgern, dass eine Temperatur über 10 Grad eine verstärkte Aerosol-Ausdehnung (was immer das sein soll) hervorruft und ganz, ganz gefährlich ist.
    Aber im Winter kann es doch auch sehr warme Tage geben! Wird dann die Klimaanlage angeworfen und die Kirche heruntergekühlt?
    Ist das mit St. Greta abgestimmt?

  23. Viel Leute gehen in diesen Zeiten besonders gerne in die Kirche, um das Wort zu Corona, Solidarität, Integration und die Migrationspolitik zu hören. Eventuell kommt auch noch diverse Wahlempfehlung von der Kanzel. Dieses Klientel ist gehörig verführt und faktenresistent. Also Vorsicht und nicht zu viel Mitleid.

  24. „Diese treuen und bibelfesten Generationen, die noch über ein stabiles Werte- und Moralgefüge verfügen, sehen es eben als wichtig an, die überlieferten kirchlichen Traditionen ihrer Vorfahren gerade auch in Krisenzeiten zu pflegen und weiterzuführen.“

    Meine Eltern (beide über 90) gehören noch zu dieser Generation. Ich werde ihnen diesen Artikel ausdrucken und dringenst davon abraten, während der kalten Jahreszeit die Kirche zu besuchen.

  25. Was in der Kirche und den Schulen klappen soll, kann man doch auch prima zu Hause fordern. Keine Heizung ab 21.00Uhr! „Bitte bringen Sie warme Kleidung mit!“
    Nebeneffekt : weniger CO2. Greta freut sich den Bauch warm. Win-win!
    Warten wirs ab!

  26. Einheimische Kirchenbesucher frieren lassen aber dafür Wolldecken, Schlepper Schiffe und gut beheizte Unterkünfte für Uneinheimische finanzieren.
    Finde den Fehler!
    (bringen Sie warme Kleidung mit!)

  27. „Wollt ihr Corona oder Lungenentzündung?“

    „Lungenentzündung!!!“

    „So drehet die Heizung aus!“

    „hallelujah! Danke Hochwürden!“

  28. Die große Versklavung des deutschen Volkes

    NERO MERKEL & LOCKDOWN LIGHT

    Wie die Bild-Zeitung berichtet, wirbt das Kanzleramt bereits im Vorfeld der Beratungen bei den Ministerpräsidenten für einen sogenannten „Lockdown-Light“. Betroffen wären dabei laut dem Bericht vor allem die Gastronomie und öffentliche Veranstaltungen. Im Vergleich zum Frühjahr sollen Kitas und Schulen aber geöffnet bleiben.

    FOLTERKNECHT NERO SÖDER

    Ein harter aber befristeter Lockdown gilt seit heute für den bayrischen Landkreis Rottall-Inn. Dort sind für die nächsten zehn Tage, Schulen, Kitas und Restaurants geschlossen. Zudem dürfen Bürger ihre Wohnung ohne driftigen Grund nicht mehr verlassen.

    HOFFEN AUF MASSENSTERBEN?

    Berliner Morgenpost:
    Forscher warnen vor stark ansteigenden Sterbezahlen

    Dienstag. 27. Oktober: Wissenschaftler warnen vor steigenden Infizierten- und Sterbezahlen

    15.10 Uhr: In einer gemeinsamer Erklärung von der Deutschen Forschungsgemeinschaft, der Fraunhofer Gesellschaft, der Helmholtz-Gemeinschaft(ORAKEL M. MEYER-HERMANN), der Leibniz-Gemeinschaft, der Max-Planck-Gesellschaft und der Nationalen Akademie der Wissenschaften Leopoldina(MERKELS TROTTEL SAUER) wird vor einer weiteren Verschlimmerung der Coronavirus-Pandemie in Deutschland gewarnt.

    Corona: Paketbranche erwartet zu Weihnachten neue Rekorde

    12.39 Uhr: Wegen der Corona-Pandemie erwartet die Paketbranche zu Weihnachten einen deutlichen Zuwachs an Sendungen. Der Bundesverband Paket und Expresslogistik (Biek) prognostizierte, dass im November und Dezember hierzulande etwa 420 Millionen Pakete zugestellt werden und damit 60 Millionen mehr als im Vorjahreszeitraum. Der Rekord für Zustellungen an einem Tag lag im vergangenen Jahr bei 19 Millionen Paketen. In diesem Jahr erwartet die Branche einen Höchstwert von 21 Millionen Paketen.

    Um den Aufwand in der nun beginnenden Hochsaison überhaupt bewältigen zu können, beschäftigen die Zusteller rund 30.000 zusätzliche Arbeitskräfte.

    TERROR-FERKEL

    Merkel: „Wir können zielgerichteter Vorgehen“

    12.19 Uhr: Bundeskanzlerin Angela Merkel hat einen Tag vor dem Corona-Gipfel mit den Ministerpräsidenten der Länder ein zielgerichteteres Vorgehen in der Pandemie-Bekämpfung vorgeschlagen. „Wir wissen, wie wir uns schützen können. Wir können zielgerichteter vorgehen. Aber wir sehen auch bei den steigenden Zahlen, dass wenn wir das, was wir wissen über das Virus, nicht einhalten, dass wir dann wieder in Situationen kommen, die ausgesprochen schwierig sind“, sagte Merkel in Berlin.
    https://www.morgenpost.de/vermischtes/article230714928/Corona-Soeder-aktuell-Merkel-Gipfel-Lockdown-light-RKI-live.html

    …und gleich ´ne Pulle Wodka für die feiste Angela
    https://www.grenzecho.net/sites/default/files/dpistyles_v2/ena_16_9_extra_big/2020/02/13/node_31135/6978129/public/2020/02/13/B9722578591Z.1_20200213170728_000+GLNFH2PDJ.1-0.jpg?itok=mQaw_Ivn1581610055

  29. So will die Kirchengemeinde feiern
    Weihnachten: Ohne „Zutrittskarte“ kein Gottesdienst

    Für die Freiluftgottesdienste um 16.30 und um 18 Uhr werden rund 200 Stühle zur Verfügung stehen. Teilnehmer müssen sich für diese Freiluftgottesdienste persönlich im Gemeindebüro anmelden, die Öffnungszeiten sind dienstags von 10 bis 12 Uhr, donnerstags von 16 bis 18 Uhr und freitags 10 von 12 Uhr. Dort gibt es eine „Zutrittskarte“, die für den Gottesdienst unbedingt mitgebracht und am Eingang abgeben werden muss. Anmeldeschluss ist hierfür der 18. Dezember usw. usw.
    —-es lebe die Bürokratie—
    und eine neue Wortschöpfung die „Zutrittskarte“
    kann man sich nicht ausdenken.

    „Vater vergibt ihnen, denn sie wissen nicht was sie tun“

  30. Nun, vielleicht führen diese Temperaturen zu einer besseren Durchblutung des Gehirns und dann zu einer besseren Bewertung der Auftraggeber und Durchführenden.

  31. Die Spendenaktion „Weihnachten im Schuhkarton“ läuft wieder an. Doch die Kritik wird lauter – die katholische Kirche rät offen von der Teilnahme ab
    Die katholische Kirche distanziert sich vom offensiv missionarischen Ansatz der evangelikalen Aktion. Und sie verweist auf eigene Hilfswerke.

    tja ihr Kinderlein, morgen wirds nix geben, nur wer hat, kriegt noch geschenkt.

  32. „Weihnachten: Ohne „Zutrittskarte“ kein Gottesdienst“
    ——————–
    Und siehe, da hob ein großes Staunen an. Nach einigem Zögern griffen sie aber nach der Zutrittskarte wie von den Schriftgelehrten aufgetragen. Dann gingen sie hin und priesen den Herrn.

  33. In Kirchen sind diesen Winter maximal zehn Grad erlaubt
    ————————
    Die ideale Trinktemperatur für Rotwein liegt sogar noch 2 Grad höher. Da muss der Pfaffe den Wino wohl vorher noch was aufwärmen. Ich hoffe die nehmen die Corona Auflagen auf ihren Schleuserschiffen genau so ernst.

  34. Was soll dieser unwichtige Artikel aus einem lokalen Käseblatt mit der irreführenden Überschrift hier auf PI?

  35. Irgendwie müssen doch die Großkirchen ihren Anteil leisten beim sozialverträglichen Frühableben der alten Schäfchen. – Wie war das, welche Gehaltsgruppe haben die Herren Geistlichen ? Hauptsache, dafür reicht`s.

  36. Die „Zutrittskarte“ muß man sich ‚mal auf der Zunge zergehen lassen:
    Wird die auch an Muselacken und „Flüchtlinge“ verteilt?
    Wie oft darf man im Besitz einer einzelnen Zutrittskarte zutreten??
    Gibt es in der Moschee schon eine Tauschbörse, etwa „biete zehn Zutrittskarten gegen eine Enthauptungskarte“?

  37. na ja,solange das Weihwasser noch nicht einfriert,oder ist da jetzt auch schon Desinfektionsmittel drin?

  38. Neunzehnhundertvierundachtzig:
    „Die ideale Trinktemperatur für Rotwein liegt sogar noch 2 Grad höher. Da muss der Pfaffe den Wino wohl vorher noch was aufwärmen.“

    Nein, unmöglich… Glühwein wurde dieses Jahr doch verboten. Gleichzeitig mit den ganzen Weihnachtsmärkten.

    Wie schon Erich Kästner so schön gesagt haben soll: „Nie sollt Ihr so tief sinken, von dem Kakao, durch den man Euch zieht, auch noch zu trinken!“

  39. Die Kirchen werden immer leeren. Dafür füllen sich langsam alle Moscheen. So sieht die Zukunft aus.

  40. @Heidelbergerin 27. Oktober 2020 at 18:05

    Alkohol wird sowieso noch verboten, da so etwas im Islam haram ist. Die Regierung hält sich doch immer nah am Islam. Deutsche Traditionen, Kultur und weiteres verschwinden.

  41. Wie bitte?
    Nach FFF Hockeyschlägertheorie,müssten Kirchen längst in glühenden Hotspots liegen.

    Klima/Medienexperten werden im Dezember,Flucht vor der Hitze in Kathedralen suchen!

    Die Gegenwartgreta die im dreifach gesteppt wärmeisolierendem Jack Wolfskinparka,gegen Klimaerwärmung demonstriert,wird dann endgültig der Vergangenheit angehören!
    Spätestens nächstes Jahr,wird die Hockeyschlägeranalyse gnadenlos zuschlagen!

  42. pro afd fan
    27. Oktober 2020 at 15:34
    Wenns klappt, spart sich der Staat die Renten.
    ++++

    Ich vermute schon länger, dass die Rentenversicherer Corona erfunden und verbreitet haben! 😉

  43. Und wie ist die Temperatur in den Moscheen der Landnehmer vorgeschrieben?

    Wird die ueberhaupt kontrolliert, wobei man davon ausgehen kann, dass die zahlreichen Bodenkriecher dicht bei dicht aneinander kleben um ihre Zermonien durchzuziehen.
    Bekanntermassen sind Corona Herde und Ausbrueche bes. stark wenn die „Fluechtlinge“ Feste feiern, d.h. Hochzeiten, Zuckerfest, Fastenrituale die in Wirklichkeit in Fressorgien ausarten sobald die Sonne setzt.

  44. Im Winter kam Corona und verschwand bei schönem, warmen Wetter. Nun, wo es kälter wird, kommt der Virus wieder massiv. Die Lösung der Kirche? Gottesdienste bei kalten Temperaturen abhalten. Eine Methode, die Rentenkosten zu reduzieren?

  45. Vortex 27. Oktober 2020 at 17:26
    Was soll dieser unwichtige Artikel aus einem lokalen Käseblatt mit der irreführenden Überschrift hier auf PI?“
    ***********************
    Unwichtig? Es ist schon wichtig zu erfahren daß auch die Kirchen gaga in Befolgung von Corona Hysterie sind und sich nicht entblöden Kirchen nicht zu heizen. Ich würde sogar 9°C vorschlagen. Das soll 200g CO2 sparen, je Gemeinde. Wie wär’s?
    Wann kommt Glocken läuten gegen Corona? Soll die Aerosole zerstören….
    Ein Hoch auf unseren Klerus!

  46. Emmerich 27. Oktober 2020 at 15:59

    „Aus dem Text ist zu folgern, dass eine Temperatur über 10 Grad eine verstärkte Aerosol-Ausdehnung (was immer das sein soll) hervorruft und ganz, ganz gefährlich ist.“

    Es geht wohl darum, daß aufgestellte Heizkörper die Luft verwirbeln und damit auch die virenbelasteten Aerosole.

    Aber ist eh völlig blödsinniges Getue. Wer in der Kälte herumhockt, ist anfälliger für Keime aller Art.
    Die Pfaffen wollen wohl mal wieder unter Beweis stellen, wie angepasst sie ans Regime sind.

    Und wenn die Kirchen so weiter machen und weiter fleißig Krieger der Konkurrenz ins Land holen und gegen Abschiebungen predigen, dann sind ihre Bauten ohnehin bald allesamt deutlich über 10° beheizt, Stichwort Kirchenbrand.

  47. Lorbas 27. Oktober 2020 at 14:27
    In diesen Land ist ein IQ von unter 70 sehr erwünscht. Viele noch nicht so lange hier lebende https://www.laenderdaten.info/iq-nach-laendern.php erfüllen diese „Anforderung“ schon Mustergültig. Es liegt praktisch in deren Genen. ?
    Aber auch schon länger hier lebende gleichen sich diese“m“ „Niveau“ an.
    +++
    diese Änderungen werden immer fühlbarer.
    Aber Kopf hoch, Hauptsache die Moscheen haben es warm.

  48. erich-m 27. Oktober 2020 at 14:36
    „Das ganze Thema hat sich eh bald erledigt, ich glaube letztes Jahr wollten noch ganze 85 Leute Pfarrer werden. Was die für eine „Qualität“ haben kann sich jeder ausrechnen.

    So langsam wird es auch gefährlich als Pfarrer rumzulaufen, so manch einer verlor bereits seinen Kopf dadurch… und das in christlichen Ländern. Die Massenmigration hat es möglich gemacht.

  49. Einfach nicht mehr hingehen.
    Gott hat keinen Besuch mehr verdient nach der gottverdammten Scheiße die er uns da eingebrockt hat.

  50. Man sollte Weihnachten draussen feiern, so gut es eben geht. An zentralen Plätzen, etwa in Hamburg auf dem Heiligengeistfeld. Und man hat Klappstuhl und heissen Tee/Kaffee/Glühwein dabei.

    Ist das Motto des Festes der Geburt des Menschensohnes nicht „Fürchtet Euch nicht“?

    Was sind schon ein paar kalte Füsse bei einem Gottesdienst draussen gegen die Einsamkeit der an Corona Gestorbenen, der Isolierten in den Pflegeheimen und Krankenhäusern?

    Was für eine Chance für die Kirchenfunktionär*innen, endlich in der Realität anzukommen!

  51. Wie? Nur 10°C in der Kirche? Kirchenbrände sind bestimmt wärmer und nicht so gut für die CO2-Bilanz. Erfahrungen mit Höheten Temperaturen hatte doch seiner Zeit schon die Willehadi-Kirche, wenn ich mich recht erinnere. https://www.welt.de/finanzen/article218720324/Absturz-der-Lira-Wie-Erdogan-das-Wohl-der-ganzen-Tuerkei-riskiert.html Na ja, vielleicht lässt sich das Klima ja entscheidend verbessern, wenn von den offiziell 4 Millionen Türken in Deutschland mindestens 6 Millionen ohne Bla Bla zurück nach Ankara abhauen um dort vor Ort gemeinsam mit ihrem geliebten Törken-Fööhrer ihr Osmanisches Reich wieder aufzubauen, ganz ohne deutsche Hilfe und ohne französischen Käse… 😆 😆
    Und zwar dalli-dalli zur Freude des wahren Deutschen Volkes ohne ihm, wie gewöhnlich, Schaden zuzufügen.
    H.R

  52. Als Jesus mit seinen Jüngern in See sticht zieht ein großer Sturm auf. Jesus schläft tief und fest und seine Jünger wecken ihn in panischer Angst. Jesus beruhigt den Sturm sofort und fragt dann seine Jünger: „Warum habt ihr solche Angst? Habt ihr so wenig Glauben?“ (Matthäus 8:26).
    ———————
    Ein Sturm auf hoher See bei dem das Schiff zu kentern droht, ist eine akut lebensbedrohliche Situation, die Reaktion der Jünger aus menschlicher Sicht verständlich. Und dennoch beklagt Jesus die Kleingläubigkeit seiner Jünger.

    Um wieviele Male kleingläubiger sind dann diese Pfaffen, die auf Grund der Covid 1984 Medieninszenierung solche Maßnahmen ergreifen?
    Meine Meinung: Diese Pfaffen sind durch und durch weltlich gesinnt, haben NULL Glauben und kennen nur einen Propheten, nämlich Drosten (pbuh).
    Jesus wird diese nullgläubige Sorte „Prediger“ nie in den Himmel rufen.
    Diese Pfaffen sind eine Schande für Christus und eine Schande für Deutschland.

  53. Haremhab 18:05: „Alkohol wird sowieso noch verboten“

    Daß der Wind aus dieser Ecke wehen könnte, daran habe ich auch schon gedacht… oder ist das zu offensichtlich? Will man sich da vorauseilend unterordnen?

    Wieso soll plötzlich flächendeckend der Alkohol verboten werden??

    Die Entwicklung, Weihnachtsmärkte umzubenennen, gibt es ja schon länger – und anscheinend ist der Glühwein auch „ein Dorn im Auge“ und muß weg.

    Paßt auch zufälligerweise gut in die Zeit der Hygiene-Diktatur… wir schützen euch vor dem bösen Alkohol, natürlich nur zu eurem Besten…

  54. SOZIALISTISCHE GIFTKÜCHE

    Merkel will „harte, aber kurze“ Corona-Bremse – Striktere Kontaktbeschränkungen immer wahrscheinlicher –
    Der Kanzlerin gehen die bisherigen Verbote und Regelungen nicht weit genug. –

    Am Mittwoch steht das nächste Treffen mit den Ländern an. Wer will was?
    von Michael Schmidt

    Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) will die Ministerpräsidenten nach Informationen des „Handelsblatts“ aus Koalitionskreisen während der für Mittwoch angesetzten Schaltkonferenz von harten Maßnahmen überzeugen, um einen Kontrollverlust angesichts der der rasant zunehmenden Corona-Neuinfektionen zu verhindern.

    WAS WILL DAS KANZLERAMT?
    Die Kontaktregeln sollen verschärft, Kneipen und Restaurants geschlossen sowie der Sport- und Freizeitbereich heruntergefahren werden.

    Nach Informationen des Handelsblatts ist man im Kanzleramt überzeugt, dass eine „kurze und klare“ Bremse eingelegt werden müsse. Nur so könne ein längerer Lockdown wie im Frühjahr verhindert werden, der verheerende Auswirkungen für die Wirtschaft hätte.

    Wie groß die neuen Einschränkungen des Alltags sein werden, hängt von den Beschlüssen der Bund-Länder-Runde ab.

    Im Kanzleramt hat man aber klare Vorstellungen, welche Maßnahmen erforderlich sind:

    Hart vorgehen müsse man in der Gastronomie und bei Veranstaltungen.

    Wichtig sei zudem, dass von dem Treffen eine einheitliche Botschaft zur Reduzierung der privaten Kontakte ausgehe.

    Nach “Focus”-Online-Informationen lautet der interne Name für die Erwägungen im Kanzleramt „Wellenbrecher-Shutdown“.

    DAS GEWISSENLOSE MONSTER MERKEL
    Merkel wollte nach diesen Berichten offenbar auch die Schulen schließen, konnte sich damit jedoch nicht durchsetzen. Erwartet wird im Kanzleramt dennoch, dass es eine Debatte über die Schulen geben werde…

    KINDER VERDÄCHTIG & SCHULD
    (Schlimm, was man Kindern aufbürdet!
    Werden sich bald schon 9-Jährige umbringen?)

    Studien und Daten des Robert Koch-Instituts (RKI) zeigten, dass es ein Infektionsgeschehen in Schulen gebe. Kinder würden dann zu „Infektionsbrücken“, die das Virus von Familie zu Familie tragen könnten.

    Angesichts der steigenden Infektionszahlen hatte Merkel mehrfach an die Bürger appelliert, ihre sozialen Kontakte einzuschränken und so die Ausbreitung des Virus zu verlangsamen. Appelle reichen nach Ansicht der Kanzlerin nun nicht mehr aus.

    Am Montagabend gab es im Kanzleramt bereits ein entscheidendes Vortreffen. Die Kanzlerin habe dabei eine sehr harte Linie vertreten, hieß es. Von einem „Lockdown light“ könne keine Rede sein. Merkel gingen die bisherigen Verbote und Regelungen der Länder nicht weit genug.

    (:::)

    MEHR INFOS HIER:
    https://www.tagesspiegel.de/politik/merkel-will-harte-aber-kurze-corona-bremse-striktere-kontaktbeschraenkungen-immer-wahrscheinlicher/26311272.html

  55. PLANWIRTSCHAFT

    Aktualisiert: 27.10.202020:52
    Leere Lager – Corona in Deutschland:
    Drosten äußert sich – „Virus wird Lockdown erzwingen“

    „Dieses Virus lässt nicht mit sich verhandeln. Dieses Virus erzwingt bei einer bestimmten Fallzahl einfach einen Lockdown.“ Ein zeitlich befristeter Lockdown von etwa drei Wochen würde die Inzidenz erheblich senken, sagte Drosten.

    Er befürwortete auch einen Fahrplan mit und ohne Beschränkungen bis zum Frühjahr, damit die Wirtschaft planen könne.

    Zudem sprach sich Drosten für die gezielte Anwendung von Corona-Schnelltests aus, um Menschengruppen zu testen.

    Immer mehr Labore klagen über einen Mangel an Material und Angestellten.

    Kein Alkohol und kein Karneval in Köln am 11. November –
    Kölns Oberbürgermeisterin Henriette Reker (parteilos)
    appellierte eindringlich:
    „Bleibt bitte alle zu Hause. Feiert auch zu Hause nicht.“

    …will die Stadt Köln in den kommenden Wochen Plakate im Stadtgebiet aufhängen. Darauf sollen Prominente aus der Region zu sehen sein, dazu Sätze wie: „Am 11.11. feiere ich nicht. Weil es dein Leben schützt.“

    Auch der Einzelhandel solle mit neuen Einschränkungen offen bleiben. Verschärfte Einschränkungen sollen vor allem für die Gastronomie und Veranstaltungen gelten.

    MERKEL, DIE TEUFLISCHE SCHLANGE

    „Die Pandemie mit ihren vielfältigen Folgen trifft uns alle, einige aber besonders hart – vor allem jene, die ohnehin nicht gerade auf der Sonnenseite des Lebens stehen, die im Alltag Aufmerksamkeit und Unterstützung brauchen, die sie nun aber coronabedingt noch schwerer als sonst bekommen können. Und so gewinnt die soziale Frage an Schärfe“, sagte Merkel in einer Videobotschaft bei der Verleihung des Sozialpreises 2020 der Bundesarbeitsgemeinschaft der freien Wohlfahrtspflege.

    Wo Menschen angegriffen, ausgegrenzt, diskriminiert werden, braucht es andere Menschen, die den Blick nicht abwenden, sondern genau hinsehen. Deswegen sind die Arbeiten, die der Sozialpreis ehrt, so wichtig. – Kanzlerin #Merkel bei Verleihung des #Sozialpreis|es für Journalisten

    „Es stehen uns sehr, sehr schwere Monate bevor“, warnt Merkel

    CHRISTDEMOKRATEN GEGEN WEIHNACHTEN

    Kontaktverbote an Weihnachten denkbar

    Der hessische Staatskanzleichef Axel Wintermeyer (CDU) etwa sagte der Zeitung, das Fest werde sich in diesem Fall „in einem engeren Rahmen abspielen müssen“. Man solle „wo immer möglich Kontakte reduzieren, auf Reisen verzichten, auf alles, was vermeidbar ist“.

    Der Staatskanzleichef des Saarlandes, Henrik Eitel (CDU), sagte, dass Familien „schlimmstenfalls“ ihre Besuche an den Weihnachtsfeiertagen aufteilen müssten…
    https://www.fr.de/panorama/corona-coronavirus-covid-19-deutschland-infektionen-tote-merkel-spahn-rki-berlin-sars-cov-2-zr-90076894.html

  56. Machen wir uns nichts vor:

    Das Geld, das mit diesem Manöver eingespart wird,
    wird sicherlich, in falsch verstanden Nächstenliebe,
    für hier eindringende unerwünschte Mitesser ausgegeben.
    Und nicht wenigen von diesen warten vermutlich nur auf den
    Moment, wo sie ihren friede-freude-eierkuchen-trunkenen
    Versorgern den Garaus machen können !

  57. Herrlich. Zwei freiwillige Maskenträger in der ersten Reihe der Kirchenbank. Eindeutig „Gläubige“.

  58. früher sahen sich die Kirchenoberen (Bischöfe) als „Gute Hirten“ heute sind sie nur noch die „Mietlinge“, welche fliehen, wenn der Wolf kommt. Ja, wes Brot ich esse, des Lied ich singe. So kommen dann solche blöden Erklärungen zustande, wie die, daß sich die Viren in der Wärme besser ausbreiten könnten.
    Den Leuten kann man nur empfehlen, daß sie die kalten Kirchen meiden. Kalte Kirchen, kalt nach der Temperatur und kalt in der Haltung gegenüber den Menschen. Statt sich um ihre Gläubigen zu kümmern, bemühen sich diese Mietlinge, der staatlichen Obrigkeit zu gefallen. Es steht aber nirgendwo in der Bibel, daß man in eine Kirche hineingehen muss, um Christ zu sein.

Comments are closed.