Von CANTALOOP | Wer gerne wissen möchte, wie weit eine demokratisch legitimierte Regierung gehen kann, um ihre Bevölkerung vor der weiteren Ausbreitung des Virus „zu schützen“, dem sei ein Blick nach Großbritannien empfohlen. In London, der taumelbunten Hauptstadt jener Insel, greift die staatliche Regulierungswut ab sofort tief in die intimsten Bereiche ihrer Bürger hinein. Und sogar noch ein Stückchen weiter. Der neue Covid-Tugendterror macht im ehemaligen British Emire offenbar vor nichts mehr Halt.

Die Berliner Zeitung berichtet am 20. Oktober folgenden Sachverhalt:

Der Kampf gegen Corona ist nun auch in britische Schlafzimmer vorgedrungen. Wegen den nach offiziellen Angaben steigenden Infektionszahlen sind One-Night-Stands verboten, sobald die Warnstufe Zwei erreicht ist. Dann dürfen sich Menschen aus unterschiedlichen Haushalten in Innenräumen nicht begegnen, teilte die britische Regierung mit. Dabei ist es egal, ob es sich um eine Privatwohnung oder einen öffentlichen Ort handelt. Ausnahmen gibt es zwar, diese betreffen aber andere Lebensbereiche wie etwa die Kinderbetreuung.

Ab Warnstufe Zwei ist spontanes und ungeplantes Übernachten in einer fremden Wohnung laut einer neuen Verordnung verboten. In London ist die Maßnahme bereits in Kraft.“

Über derlei pikante Angelegenheiten sprach ein englischer Gentleman in der Vergangenheit bekanntlich nicht. Er genoss – und schwieg. Dass ausgerechnet im ehemals puritanisch-calvinistischen Britannien derart verschärfte Regeln gelten, mag einen als neutraler Betrachter schon etwas verwundern. Zählen denn die verstockten Briten nun auch als Befürworter des verstärkten, außerehelichen Beischlafes? Wohl kaum. Aber diese Verordnung zeigt in aller Deutlichkeit, welchen Grad an Anmaßung sich gewisse Regierungskreise in Coronazeiten zwischenzeitlich erlauben können. Wo wird das noch enden?

George Orwells kühnste Phantasien werden bald übertroffen

Es bleibt nur noch die Frage offen, wie die britische Verwaltung gedenkt, diese Art von neu verordneter Enthaltsamkeit auch wirksam zu überwachen? Vielleicht hat ja Sadiq Khan, seines Zeichens erster muslimischer Bürgermeister von London, der bekanntlich schon aus Glaubensgründen auf Einhaltung der guten Sitten insistiert, bereits ein paar praxisnahe Vorschläge aus seiner alten Heimat Pakistan in der Schublade liegen. Gut vorbereitet zu sein gehört ja zu seinen primären Aufgaben als Mayor.

Alles noch weit weg von uns? Mitnichten! Diese energische Vorgehensweise zur Corona-Eindämmung könnte die ideale Blaupause für die ebenfalls stets um uns besorgte deutsche Bundesregierung sein.

Ein starkes Signal von der Insel. Es bleibt nur zu hoffen, dass man in deutschen Amtsstuben nicht allzu oft über den Ärmelkanal blickt – und sich von den ansonsten so geschmähten EU-Verweigerern diesbezüglich inspirieren lässt.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

60 KOMMENTARE

  1. Das erinnert in der Tat an die „Anti-Sex-Liga“ aus Orwells „1984“. Die Vereinzelung geht in die nächste, aggressivere Stufe… .

  2. Schöne neue Welt! Vermummung, Alkoholverbot, Frau soll zu Hause bleiben. Saudi Arabien, Iran, Katar? Nein, das „freie“ Europa in Zeiten von Corona. Der Sonnenkönig Söder wird sicherlich auch eine Gesetzesvorlage zur Einführung der Scharia im Schreibtisch liegen haben. Das freut den Moslem und der Deutsche ist enttäuscht, dass es in diesem Jahr kein Dschungelcamp wegen Corona gibt. Ansonsten sollten, nach Umfragen des Staatsfunks, die Corona-Maßnahmen noch verschärft werden. Also Hände ab bei Verstößen. Wiederholte Verstöße kosten dann den Kopf. Um das Volk zu unterhalten, finde diese Maßnahmen dann an öffentlichen Plätzen statt. Das Grüne läßt Migranten zu Vollstreckern ausbilden, das nennt sich dann gelungene Integration. Da Prostitution wieder erlaubt ist, wie arbeitet die Hure eigentlich mit Maske und Abstand? Gibt es inzwischen Ganzkörperkondome? Wäre das nicht auch eine Möglichkeit, um one night stands weiter zu erlauben? Wenn nicht, kontrolliert die inzwischen gegründete Scharia Polizei dann die Einhaltung des Verbotes? So viele Fragen, das Grüne weiß sicher Antworten!

  3. In dem Zusammenhang fällt mir ein:

    Werden eigentlich unsere afrikanischen und arabischen Neubürger auf Aids, Tuberkulose, Hepatitis C etc. getestet?

    Früher hörte man noch ab und zu von Neubürgern, die mit offener Tuberkulose durch die Städte spazierten, öffentliche Verkehrsmittel benutzten…..

    Ist inzwischen wenigsten die Krätze unter Kontrolle?
    Fragen über Fragen!

  4. Har har har,
    diese Idioten können noch nicht einmal Vergewaltigungen von Negern, Pakistanis, Arabern und anderem Gesocks verhindern!

    Wie wollen die dann one-night-stands kontrollieren und verhindern?

    *kranklach*

  5. Marie-Belen 23. Oktober 2020 at 09:11
    In dem Zusammenhang fällt mir ein:
    Werden eigentlich unsere afrikanischen und arabischen Neubürger auf Aids, Tuberkulose, Hepatitis C etc. getestet?
    Früher hörte man noch ab und zu von Neubürgern, die mit offener Tuberkulose durch die Städte spazierten, öffentliche Verkehrsmittel benutzten…..
    Ist inzwischen wenigsten die Krätze unter Kontrolle?
    Fragen über Fragen!

    …sehr berechtigte Fragen, es wurden uns ja kerngesunde, kräftige Goldstücke versprochen die brauchen das alles nicht…jedoch hoffe ich doch sehr, daß wenn ein Impfstoff gegen Corona gefunden wurde die Neubürger bevorzugt, wie bei allem, geimpft werden, vielleicht erledigt sich dann die ein oder andere Abschiebung biologisch…

  6. Die bekannte (?) Orwell-Szenerie fiel auch mir unmittelbar ein.
    Zwar vermute ich, dass auch ohne solche Verbote intime Treffen zwischen Mann und Frau nicht mehr stattfinden, bei dem Kram, der nachgewachsenen Generationen in den Kopf gedrückt wird („Gender“). „Tinder“ und Co. stehen zumindest im Ruf, zum Großteil aus (weiblichen) Fake-Profilen zu bestehen, zum anderen Teil aus verzweifelt Intimkontakt suchenden Männern.

  7. Blue02 23. Oktober 2020 at 09:28

    Ein immer größerer Anteil der Heranwachsenden wird/ist bereits über die Frühsexualisierung und die frei zugänglichen Pornofilme der Pornosucht verfallen.
    Da läuft am Ende mit einer realen Frau sowieso nichts mehr.

  8. …ich habe noch nie was von one-night-stands gehalten, weil ich schon nach 1-2 Stunden müde bin…

  9. ……. und wie wollen sie das Nachprüfen?
    Im Zweifelsfall steht Aussage gegen Ausssage.
    Wieder eine Gesetz für die Mülltonne, von Leuten die zum Regieren nicht geeignet und Ausgebildet sind.

  10. Die Schweiz teilt mit, dass die häufigste Ansteckung am Arbeitsplatz und im ÖPNV stattfindet.
    Deßhalb wollen unsere Regierungsschauspieler auch keine Statisik über die genauen Infektionsorte veröffentlichen.
    Zum in die Arbeit gehen, zum Buckeln für Fremde und Nichtsnutze, bist du gut genug.

  11. @Marie-Belen:
    Mag sein. Zwar: Ich weiß nicht, ob es wirklich so etwas gibt wie „Porno-Sucht“, in der typisch US-amerikanischen Lesart der Dinge. Oder ob das vor allem eine Unterstellung sein könnte, von Frauen gegenüber Männern.

    Fakt bleibt der erhobene Sexualtrieb insbesondere jüngerer Männer, bei gleichzeitiger Enthaltungsneigung von Frauen. Porno, in seinen Auffächerungen nach individuellen Neigungen, ist da ein schlüssiges Ersatzprodukt, ein Surrogat.
    Bekannterweise findet Sex vor allem im Kopf statt,“Kopfkino“. Wie dieses Kopfkino abläuft, hängt viel von Erlebnissen, Prägungen ab. Nur sind diese Prägungen eben individuell unterschiedlich beim Zusammentreffen zweier Menschen. Ob etwas „läuft“ oder nicht, dürfte vor allem davon abhängen.
    Die Nachfrage Heranwachsender (Pubertät) nach Pornofilmen, sehr spekulativ m.E. Klar, man sucht in dieser Altersphase dringlich nach Informationen, nach dem großen Geheimnis des Lebens (um „banale“ Biologie mal geschwollen poetisch zu formulieren). Wir suchten die damals als beginnende Pubertierende behelfsweise im großen Brockhaus oder dem großen Meyers, behelfsweise. Ist ja nicht so ein Thema, was man als 13-, 14-Jähriger bevorzugt mit Eltern bespricht.

  12. Hatten die Engländer nicht einst eine Wüstenratte?

    Der Lockdown wird jetzt herbei getestet:

    https://www.welt.de/vermischtes/live217044654/Corona-live-Aerztepraesident-erwartet-Lockdown-bei-20-000-Infektionen-am-Tag.html

    Der Vorsitzende des Weltärztebundes, Frank Ulrich Montgomery, erwartet für den Fall eines weiteren Anstiegs der Corona-Zahlen eine kritische Schwelle bei 20.000 Neuinfektionen pro Tag. „Bei 20.000 Neuinfektionen am Tag gerät die Lage außer Kontrolle“, sagte Montgomery der „Rheinischen Post“. „Dann wäre es für Gesundheitsämter nicht mehr möglich, die Infektionsketten nachzuverfolgen und zu unterbrechen. Dann droht uns ein zweiter Lockdown, weil sich das Virus anders nicht mehr bremsen lässt.“

  13. …Wegen den nach offiziellen Angaben steigenden Infektionszahlen sind One-Night-Stands verboten, sobald die Warnstufe Zwei erreicht ist….

    lassen wir uns in neun Monaten im Juli 2021 davon Überraschen, welche ungewollten Besenkammerkinder der Klapperstorch im Königreich hinterlässt

    Übrigens, . . . . God Save the Queen

  14. @Marie-Belen:
    PS: Ich vermute, das Ding mit der geargwöhnten Pornosucht geht ein wenig am Thema vorbei. Die (zumindest den Ältereren hier noch bekannte) Szenerie in Orwells 1984 ist das verschwiegene Zusammentreffen eines Mannes und einer Frau zwecks Geschlechtsverkehr.
    Was nach dem Geschlechtsverkehr im Kopf einer Frau herrscht, vermag ich nicht zu beurteilen.
    Was nach dem Geschlechtsvekehr im Kopf eines Mannes herrscht, kann ich sicher sagen: Sein Großhirn ist nicht mehr vom Stammhirn blockiert. Er vermag wieder frei zu denken und frei zu handeln. Beides davon soll in einer Diktatur ja unterbunden werden. Daher ist es, aus Sicht eines diktatorischen Regimes, wichtig, dass sexuelles Appetenzverhalten bestehen bleibt, ohne, dass einen (wie immer gearteten) Abbau, eine (wie immer geartete) (Er-)Lösung erfährt. Der Trieb soll gestaut werden, nicht befriedigt.
    Anderer Gedankenansatz in Huxleys „Brave new world“: Hier soll (aus Sicht der Diktatur) der Trieb befriedigt werden, und zwar unablässig bis zur Lapidarisierung. Die Persiflage dazu etwa in Woody Allens „Sleeper“ („Erotomat“ hieß das Ding, glaub ich). Letzteres natürlich auch, wie in „Was Sie schon immer über Sex wissen wollten…“, eine Persiflage auf die sexuelle Libertinage der späten 1960-er bzw. frühen 70-er Jahre.

  15. Blue02 23. Oktober 2020 at 09:51
    @Marie-Belen:
    Mag sein. Zwar: Ich weiß nicht, ob es wirklich so etwas gibt wie „Porno-Sucht“, in der typisch US-amerikanischen Lesart der Dinge. Oder ob das vor allem eine Unterstellung sein könnte, von Frauen gegenüber Männern.
    ***********

    Ich bin zuletzt durch ein Video von Martin Sellner(Leider überall gelöscht!) wieder darauf gestoßen worden und habe danach weiter recherchiert.
    Es geht dabei nicht um die generelle Verteufelung der Masturbation.
    In meiner Generation war diese Sucht wohl noch nicht so sehr das Problem.
    Der von mir unten angezeigte Link bietet interessante Einblicke in die Welt der Pornosucht und ihre Folgen in Form von hirnorganischen Veränderungen sowie solche im psychosozialen Bereich.

    „Warum Online-Pornosucht eine moderne Epidemie ist, von Martin Sellner“

    https://www.reddit.com/r/alt_fakten/comments/drwk69/warum_onlinepornosucht_eine_moderne_epidemie_ist/ Überall gelöscht!

    Empfehlenswert!

    https://www.yourbrainonporn.com/de/

  16. Blockwarte werden auch hier bereits zu Seminaren eingeladen, in denen sie zwischen Stöhnen und Röcheln unterscheiden lernen. Mit dem Ohr an der Wand kann das schnell zu Verwechslungen führen.

  17. Na also – geht doch…!
    Also in meiner Jugend hätte uns keine Macht der Welt davon abhalten können, eine gute Gelegenheit für ein nettes Nümmerchen wahrzunehmen. Ab einem gewissen Alter und mit fester Partnerin ist man da zurückhaltender und will sich ja auch nicht erwischen lassen.
    Nun müssen sich die Eliten nur noch über das „WIE“ klar werden, dann könnte diese britische Idee hier auch Fuß fassen.
    Da könnte eine klare Geschlechtertrennung überall wahre Wunder bewirken. Für geschlechtlich unentschlossene oder homosexuelle Bürger wäre eine gut sichtbare Tätowierung auf der Stirn eine tolle Lösung.
    Schöne neue Welt… sicher freuen sich schon alle darauf.

    Sehr schön übrigens, dass duch intensive Tests ausreichend Infektionszahlen generiert werden.
    Vor 30 Jahren gab es diese Testmethoden noch nicht. Wir sind also bei jeder Grippewelle völlig ahnungslos in´s aufgestellte Messer gelaufen. Einige Menschlein hat es dann auch dahingerafft. Meist waren es auch damals die Menschlein, welche sich schon beim Anblick des Winterfahrplanes erkältet haben, oder nach Vorbeigehen an einem offenen Fenster tot umfielen.
    Natürliche Auslese nannte man das in der DDR sarkastisch.
    Da wir aber von Kindesbeinen an in der Krippe, dem Kindergarten, der Schule und am Arbeitsplatz ständig Kontakt mit Viren hatten, gab es eine gewisse Durchseuchung und Grundimmunität in der Bevölkerung. Grauenhaft wie die Kinder damals gespielt haben, da lief der Rotz bis zur Lippe und die damaligen Stofftaschentücher waren durchweicht wie ein Badeschwamm und trotzdem steckten wir die Köppe zusammen. Die Fingernägel waren schwarz wie die Nacht und weil das Taschentuch nass war, nahm man den Ärmel.
    Nach uns kamen dann die Sagrotan-Generationen. Die Kinder durften nicht mehr im Dreck spielen, hatten keinen Kontakt zu Haus- und Nutztieren. Und schon ging es los mit Allergien, höheren Krankheitszahlen und schlimmeren Krankheitsverläufen.
    Also ich bevorzuge die schwedische Variante. Wer Resistenzen / Immunität ausbilden will, muss verdammt noch mal raus in den Dreck und in das echte Leben und auch mal was durchstehen. Und da fallen eben auch mal einige Luschen und blutarme Gestalten durch´s Rost.
    Deswegen finde ich diesen ganzen Isolationsirrsinn dämlich und überzogen.
    Ich bin ja nun schon etwas älter und hatte auch schon so manche Infektion. Und ja, bei einer Grippe vor Jahren dachte ich auch, dass ich bald meinem Schöpfer gegenüberstehe. Aber als zäher Hund entging ich auch damals dem Fegefeuer oder dem Paradies und bin trotzdem noch hier am rumwackeln.

  18. Marie-Belen 23. Oktober 2020 at 09:11
    In dem Zusammenhang fällt mir ein:

    Werden eigentlich unsere afrikanischen und arabischen Neubürger auf Aids, Tuberkulose, Hepatitis C etc. getestet?
    ————————-
    Nein, werden sie nicht. Denn das verstösst gegen das Glecihbehandlungsgebot. Dafür gibt es ein ganz böses Wort: Diskriminierung.
    Davon abgesehen, diese ganze Diagnostiziererei kostet ein Schweinegeld, welches die Gesundheitskassen stark belastet. Da kommen ja noch Impfungen hinzu! Hepatitis Impfstoff allein kostet schon an die 200 Euro. Das wird alles brühwarm an uns weitergeleitet. So funktioniert das Solidarsystem!

  19. …Wegen den nach offiziellen Angaben steigenden Infektionszahlen sind One-Night-Stands verboten, sobald die Warnstufe Zwei erreicht ist….

    demnach muß jede gebärende Frau, die ihre Niederkunft für den Zeitraum Juni/Juli 2021 zuordnet mit einer Strafe wegen Missachtung der in UK geltenden Corona Hygiene Anordnungen rechnen,

    bin mal gespannt was geschieht, wenn eine englische Frau ihr Kind im Juni/Juli 2021 gebiert, komisch, mußte eben an König Herodes und an den Kindermord in Bethlehem denken,

    . . . . God Save the Queen !

  20. Waldorf und Statler 23. Oktober 2020 at 10:21

    Zu Zeiten Queen Victorias wurde den Bräuten noch für die Hochzeitsnacht anempfohlen:
    „Schließe deine Augen und denke an England!“

    „According to an old English joke, when a Victorian girl asked her mother what to do on her wedding night, the mother replied, “Lie still and close your eyes, dear, and think of England.”

  21. Marie-Belen 23. Oktober 2020 at 10:28
    Waldorf und Statler 23. Oktober 2020 at 10:21

    Zu Zeiten Queen Victorias wurde den Bräuten noch für die Hochzeitsnacht anempfohlen:
    „Schließe deine Augen und denke an England!“

    „According to an old English joke, when a Victorian girl asked her mother what to do on her wedding night, the mother replied, “Lie still and close your eyes, dear, and think of England.”
    ——————
    Klappt auch bei Männern, wenn die Dame ihm vorher sagt, an die Queen zu denken…

  22. Den willkürlich Herrschenden ist nix mehr zu blöd. Scheinbar wissen die, dass sie nur noch eine kurze Zeit haben. Um so brachialer wird vorgegangen.

  23. Immer das gleiche: wo Sozialisten die Macht haben,
    betreiben sie das Gegenteil dessen, was sie einst forderten
    u. versprachen:

    Meinungsfreiheit – Zensur
    Knasttore öffnen – Mehr Knast: Zuchthäuser, Gulags
    Antiautoritäre Erziehung – Autoritäre Erziehung
    Grenzenlose Weltoffenheit u. Distanzlosigkeit – Eiserner Vorhang
    Wilde Ehen – Die Partei als Kupplerin u. Scheidungs“anwältin“
    Religionsfreiheit für jede Sekte – Atheismusförderung u. Religionsverbot
    Frauen- u. Kinderrechte – Kindesentzug u. Zwangsadoption:
    https://www.deutschlandfunkkultur.de/zwangsadoptionen-in-der-ddr-die-gestohlenen-kinder.976.de.html?dram:article_id=471143
    Antimilitarismus – Militarismus
    Haß auf die Polizei – Polizeistaat
    https://i.pinimg.com/originals/7d/12/b9/7d12b94a08fd5a3fa2b96e66b5c53a73.jpg
    Reisefreiheit – Reiseverbot

  24. Erstaunlich, die Engländer brauchen keine EU für „komische“ Gesetze, die schaffen das ganz alleine.

  25. Würde man halbwegs demokratische Gesellschaften in mehr oder weniger verdeckte Diktaturen umwandeln wollen, müsste man erst einmal deren Fundamente -bestehend aus Sicherheit, Wohlstand und der persönlichen Freiheit- untergraben … mittlerweile bemerkt nun auch so Mancher, dass diese drei Grundpfeiler bereits wackeln. Jedenfalls würde man als ersten Schritt wohl die massive Einwanderung archaischer Zivilisationsfremder fördern, um damit die Sicherheitslage ganz allgemein zu verschärfen. Wohlstand bzw. persönliche Freiheit könnte man -als zweiten Schritt- mit einer medial-gehypten Pandemie umterminieren: und würde man dieses Konzept lange genug durchziehen, wären zumindest in Ballungszentren anarchieähnliche Zustände hochwahrscheinlich … und um diese Situation wiederum zu bereinigen, wird der Bevölkerung dann schließlich jedes Mittel recht sein.

  26. „Alles noch weit weg von uns? Mitnichten! Diese energische Vorgehensweise zur Corona-Eindämmung könnte die ideale Blaupause für die ebenfalls stets um uns besorgte deutsche Bundesregierung sein.“

    ……

    Vorschlag an die Engländer: Ein Bildchen von Merkel ins Schlafzimmer hängen und der One-Night-Stand hat sich von selbst erledigt !

  27. dexit
    23. Oktober 2020 at 11:36
    Vorschlag an die Engländer: Ein Bildchen von Merkel ins Schlafzimmer hängen und der One-Night-Stand hat sich von selbst erledigt !
    ++++

    Kein guter Vorschlag wegen der Gefährdung durch Herzversagen oder ähnliches.

  28. Marie-Belen 23. Oktober 2020 at 10:54

    https://www.rnd.de/politik/jens-spahns-ehemann-positiv-auf-corona-getestet-aktuell-symptomfrei-HTLYK3MLX3EPAJR3VHLECV53JI.html

    Aus dem Welt-Ticker:

    Auch der Ehemann von Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU), der Journalist Daniel Funke, ist mit dem neuartigen Coronavirus infiziert. Funke habe am Donnerstagabend sein positives Testergebnis erhalten, teilte das Bundesgesundheitsministerium am Freitag mit. Er hatte sich demnach bereits am Mittwoch nach Spahns positivem Testergebnis mit diesem zusammen in häusliche Isolation begeben.
    Funke sei „aktuell symptomfrei“ erklärte das Ministerium. Spahn zeige weiterhin Erkältungssymptome. Funke und Spahn sind seit 2017 verheiratet.

    Die können jetzt schnackseln, daß die Wände wackeln. Ist ja sonst auch langweilig in der Quarantäne in der Villa.

  29. Marie-Belen 23. Oktober 2020 at 10:54
    Damit ist es bewiesen.

    Der Beischlaf ist sehr gefährlich!

    .
    „Jens Spahns Ehemann ebenfalls positiv auf Corona getestet“
    ————————–
    Man weiss es einfach nicht. Zu viele Möglichkeiten spielen da mit, die so eine Ehe negativ beeinflussen können. Oftmals klappt es beim ein oder anderen Ehepartner mit dem Kinderzeugen nicht. Oder man hat den gleichen Milchmann als Infektionsherd. Jedenfalls gibt es bei 2 Infizierten keinen Grund, in getrennten Ehebetten zu schlafen. Auf englische Zustände können die also schon mal piseln.
    Jedenfalls: Gute Besserung meinerseits, den beiden Jungs.

  30. Babieca 23. Oktober 2020 at 11:55
    Marie-Belen 23. Oktober 2020 at 10:54
    https://www.rnd.de/politik/jens-spahns-ehemann-positiv-auf-corona-getestet-aktuell-symptomfrei-HTLYK3MLX3EPAJR3VHLECV53JI.html
    Aus dem Welt-Ticker:
    Auch der Ehemann von Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU), der Journalist Daniel Funke, ist mit dem neuartigen Coronavirus infiziert. Funke habe am Donnerstagabend sein positives Testergebnis erhalten, teilte das Bundesgesundheitsministerium am Freitag mit. Er hatte sich demnach bereits am Mittwoch nach Spahns positivem Testergebnis mit diesem zusammen in häusliche Isolation begeben.
    Funke sei „aktuell symptomfrei“ erklärte das Ministerium. Spahn zeige weiterhin Erkältungssymptome. Funke und Spahn sind seit 2017 verheiratet.

    Die können jetzt schnackseln, daß die Wände wackeln. Ist ja sonst auch langweilig in der Quarantäne in der Villa.

    …wenn der Funke, Frau Spahn`s Ehemann sich über die Lunte angesteckt hat dauert es vielleicht noch etwas bis das Virus oben ankommt…

  31. Vielleicht hat ja Sadiq Khan, seines Zeichens erster muslimischer Bürgermeister von London, der bekanntlich schon aus Glaubensgründen auf Einhaltung der guten Sitten insistiert […]

    Gibt es da konkrete Beispiele?

  32. Na erstens mal: Wie will man das kontrollieren? Drohnen im Schlafzimmer? Was ist mit Two-Night-Stands? Die sind dann OK?

    Und zweitens mal, so einen Blödsinn hat man sich noch nicht mal ausgedacht, als Aids grassierte.

  33. Und Hauptsache, die Puffs haben offen. Aber das erste Mal mit einer neuen Freundin ist ja zunächst immer ein One-Night-Stand. Muss man dann wochenlang nachweisen, dass man es noch mal gemacht hat?

  34. @alles-so-schoen-bunt-hier 23. Oktober 2020 at 09:25

    „Maske beim Sex, da gibt es doch schöne Varianten!“
    Aber nicht in der selben Wohnung sein ist schon anspruchsvoll.

    @erich-m 23. Oktober 2020 at 09:39

    „……. und wie wollen sie das Nachprüfen?
    Im Zweifelsfall steht Aussage gegen Ausssage.“
    Das ist relativ einfach es geht ja nicht um den Sex aber wen eine Person die Wohnung verlässt die dort nicht wohnt muss sie in der regel vorher drin gewesen sein.
    „sobald die Warnstufe Zwei erreicht ist. Dann dürfen sich Menschen aus unterschiedlichen Haushalten in Innenräumen nicht begegnen, teilte die britische Regierung mit. “
    Da muss die Tante ihre Nichte im Freien treffen.
    Das es dort angeblich um Sex geht spricht nicht für die berliner-zeitung und die Kommentare hier.

  35. Ist doch ganz einfach: Tut es einfach tagsüber, dann wird aus dem „one-night-stand“ ein one -day-stand“ und alles ist gut! ;-))

  36. Durch 5G wird die lückenlose Überwachung in Echtzeit möglich.
    Das Auswerten von Kontaktdaten, welches jetzt z.b. die Bundeswehrsoldaten quasi von Hand machen, ist auch nur eine Vorarbeit zur kommenden Digitalisierung.
    Vermutlich muss dann, wenn das Haus verlassen wird, ein Handy mitgeführt werden. Tut man das nicht und kommt ins Blickfeld einer Kamera, wird das registriert.

  37. Gilt das auch für die Wildenegervergewaltigung, oder ist das strenggenommen nur ein Erlebnis und nicht als Pimpern-für-eine-Nacht von strafrechtsrelevanz?

  38. @Zwockel 23. Oktober 2020 at 14:54

    „Ist doch ganz einfach: Tut es einfach tagsüber, dann wird aus dem „one-night-stand“ ein one -day-stand“ und alles ist gut! ;-))“
    Nein besuch in der Wohnung ist auch am tag verboten, Sex im Freien ging aber.

  39. Ich habe kurz überlegt, ob das so in die Richtung „lustige Nachricht“ zum 1. April geht… war wirklich irritiert.

    Das greift in den höchst-intimen Bereich ein, der eigentlich für juristische Regelungen Tabu sein sollte (der Kernbereich privater Lebensgestaltung ist zumindest einer rechtsgeschäftlichen Regelung entzogen, BGH 1986)

    Ernsthaft, wie will man das kontrollieren? Wie will man eine Beziehung nachweisen, die über den ONS hinausgeht? Gibt da da gesetzliche Vorgaben? Lächerlich.

    Ich bin übrigens ziemlich sicher, daß Politiker davon ausgenommen sind… so wie bei den Quarantäneregelungen. Ganze Schulklassen werden in Quarantäne geschickt, aber das Kabinett ist ausgenommen bei der Causa Spahn, werde versuchen, mich im Fall des Falles auch darauf zu berufen.

  40. @Heidelbergerin 23. Oktober 2020 at 20:02

    „……

    Ernsthaft, wie will man das kontrollieren? Wie will man eine Beziehung nachweisen, die über den ONS hinausgeht? Gibt da da gesetzliche Vorgaben? Lächerlich.“
    Brauch ja nicht Kaffeetrinken ist ja auch verboten.Es reicht wen 1 Person in einer Wohnung ist wo sie nicht gemeldet ist.

    „Ich bin übrigens ziemlich sicher, daß Politiker davon ausgenommen sind… so wie bei den Quarantäneregelungen. Ganze Schulklassen werden in Quarantäne geschickt, aber das Kabinett ist ausgenommen bei der Causa Spahn, werde versuchen, mich im Fall des Falles auch darauf zu berufen.“
    Na ich weiss ja nicht wohnen sie in London?

  41. -> London: Ab sofort „„one-night-stands““ wegen Corona verboten <-

    Was ist daa verboten?
    Ist das so schwierig, das auf Deutsch zu schreiben, damit auch DIE das verstehen, die NUR Deutsch verstehen und keine Fremdsprachen oder Kauderwelsch?

  42. Marie-Belen 23. Oktober 2020 at 10:54
    Damit ist es bewiesen.
    Der Beischlaf ist sehr gefährlich!
    „Jens Spahns Ehemann ebenfalls positiv auf Corona getestet“

    Ich sags ja immer, dieses Virus ist einfach für den Arsch.

  43. Sodbrenner 23. Oktober 2020 at 21:21

    „-> London: Ab sofort „„one-night-stands““ wegen Corona verboten <-

    Was ist daa verboten?"
    Es ist verboten das sich zwei oder mehr Personen aus unteschiedlichen Haushalten in einem Raum treffen (es gibt ausnahmen sex zählt nicht dazu)

  44. @ich2:
    Das war wohl missverständlich… ich würde versuchen, im Falle einer Quarantäne, die von der Schule ausgeht, zu argumentieren, daß man ja wohl bei Vorhandensein & Einhalten eines Schutzkonzeptes neuerdings nicht in Quarantäne muß. So wurde bei Spahns Infektion argumentiert.

  45. @Heidelbergerin 24. Oktober 2020 at 00:04

    „@ich2:
    Das war wohl missverständlich… ich würde versuchen, im Falle einer Quarantäne, die von der Schule ausgeht, zu argumentieren, daß man ja wohl bei Vorhandensein & Einhalten eines Schutzkonzeptes neuerdings nicht in Quarantäne muß. So wurde bei Spahns Infektion argumentiert.“
    Na sind unterschiedliche Regeln an unterschiedlichen Orten Stufe 3 in GB ist Krankenhausbeten werden knapp und das ist in London zur Zeit gegeben.
    Nächster schritt währen Schulen zu und Ausgangssperren wie in Israel oder Frankreich.
    Da kan man auch gleich alle unter Quarantäne stellen weil gerade die AFD sich nicht an die Regeln hält!

  46. …Dann dürfen sich Menschen aus unterschiedlichen Haushalten in Innenräumen nicht begegnen, teilte die britische Regierung mit…..

    Naja, da gibts doch 1.000 andere Plätze dafür. 🙂

Comments are closed.