Von MANFRED ROUHS | Voller Häme berichteten die deutschen Massenmedien vor wenigen Jahren über eine Kostenexplosion bei einem wichtigen Prestigebau Recep Erdogans in der Nähe von Ankara: Ein gewaltiger Palast im osmanischen Stil, errichtet auf einem Grundstück von 210.000 Quadratmetern, mit 10.000 prunkvoll ausgestatteten Zimmern. Ursprünglich sollte das ehrgeizige Projekt 275 Millionen Euro verschlingen. Als daraus satte 491 Millionen wurden, ätzte der „Spiegel“ gegen Erdogan: „Kritiker sehen in dem Palastbau ein Symbol für seinen Größenwahn.“

In diesen Tagen erfahren wir: Es geht noch größenwahnsinniger.

Denn ein anderes Bauprojekt übertrifft den Protzpalast des Despoten vom Bosporus: Angela Merkels Ausbau des Bundeskanzleramtes zu einem neuen „Palast der Republik“ wird mit mehr als 600 Millionen Euro (!) zu Buche schlagen. Das irritiert den Bundesrechnungshof. Merkels Kanzleramt ist jetzt schon acht Mal größer als das Weiße Haus in Washington.

Nach dem jetzt anstehenden palastartigen Ausbau wird es rund 16 Mal so groß sein wie der Sitz des US-Präsidenten – und nicht nur über einen eigenen Hubschrauberlandeplatz verfügen, neun Wintergärten und eine eigene Kita. Nein, eine eigene Brücke über die Spree muss es auch noch sein, um Merkel und ihre Mitarbeiter vollständig vom Pöbel abzuschirmen.

Seit dem Mittelalter ist in Deutschland nicht mehr so üppig auf Kosten des Steuerzahlers für die Obrigkeit gebaut worden. „Erichs Lampenladen“ kostete rund 750 Millionen DDR-Mark, was nach offiziellem Umrechnungskurs etwa 375 Millionen Euro entspricht. Das kommt dem Aufwand nahe, den Adolf Hitler für seine 1939 fertiggestellte Neue Reichskanzlei betreiben ließ, die mit 90 Millionen Reichsmark zu Buche schlug. Das entspricht umgerechnet 388,3 Millionen Euro.

Was berechtigt Angela Merkel dazu, für ihr Repräsentationsbedürfnis mehr Geld auszugeben als Recep Erdogan in das „Symbol für seinen Größenwahn“ investierte, Erich Honecker in seinen Lampenladen und Adolf Hitler in die Neue Reichskanzlei? Was treibt eine politische Klasse an, die meint, mit ihren Protzbauten Erdogan, Honecker und Hitler übertreffen zu müssen?


PI-NEWS-Autor Manfred Rouhs, Jahrgang 1965, ist Vorsitzender des Vereins Signal für Deutschland e.V., der die Opfer politisch motivierter Straftaten entschädigt. Der Verein veröffentlicht außerdem ein Portal für kostenloses Online-Fernsehen per Streaming und hat die Broschüre Coronazeit – Leben im Ausnahmezustand“ herausgegeben. Manfred Rouhs ist als Unternehmer in Berlin tätig und vermittelt Firmengründungen in Hong Kong.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

163 KOMMENTARE

  1. Flughafen BER, Elbharmonie, Stuttgart 21. Auch andere Bauprojekte dauern etwas länger und kosten etwas mehr. Wenigstens bei Stuttgart 21 kann man vermuten, dass die 21 für eine Fertigstellung noch im 21 Jahrhundert steht. Da hat man noch 80 jahre Zeit Käfer umzusiedeln.

    Der politische Adel braucht Denkmäler. Das war schon im Mittelalter so. Denkt an die Burgen oder Schloss Neuschwanstein von dem irren König aus Bayern. Letzteres ist beides gut erhalten.

  2. Merkel will wohl gegenüber dem Turm zu Babel in Brüssel mit ihrer Filiale in Berlin nicht abstinken- nach Explosion der Baukosten, Schmiergeldern, „Zuwendungen“ für Freunde etc. wird das Ganze sicher auch locker über 1 Mrd. kosten.

  3. @Boogus 26. Oktober 2020 at 21:11

    Merkel will das Kanzleramt erweitern lassen. Ein Palast wäre ihr noch zu klein. Kosten spielen keine Rolle. Sind ja nur Steuergelder.

  4. Ich vermisse die Planung der 800 Meter hohen Pyramide oder des Mausoleums für die gottgleiche, größte Führerin seit A.H. bitte in der Planung der Pyramide den Weinkeller nicht vergessen.

  5. Nachdem Frau Dr Merkel die wichtigste Person dieses Universums ist, gebührt ihr auch der schönste Palast.

    Sie kann zwar nichts damit anfangen, aber es schmeichelt ihrem Ego und besonders viel Wert legt sie auf die Planungen der Vorfahrten für ihre Panzer wagenkolonne.

    Wer sonst auf der Welt hat schon was verdient?

  6. „Angela Merkels Ausbau des Bundeskanzleramtes zu einem neuen „Palast der Republik“ wird mit mehr als 600 Millionen Euro (!) zu Buche schlagen“
    – – – – –
    Im linksgrünen Loch Berlin dieser Tage muß bei diesem Kostenumfang nicht zwingend viel dabei herauskommen, vgl. Flughafen.

  7. Man muss ihr erklären dass es nichts bringt so viel Geld zu Repräsentationszwecken zu vergeuden, es zählen andere Dinge. Murksel soll endlich abdanken und den Wintergarten bei sich zu Hause bauen, von ihrem eigenen Geld.

  8. „Die Macht des Einzigen braucht die Ohnmacht aller“
    ARD – Sendung am 24.03.2003, hier : in Bezug auf Stalin

  9. Eher unbekannt: Schon das derzeitige Kanzleramt in Berlin ist mit über 64.000 Quadratmeter Bruttogeschossfläche das größte Regierungsgebäude der Welt. Bezogen wurde es 2001. Es scheint wohl noch immer nicht zu reichen.

  10. Merkel schlimmer als Erdogan, Honecker und Hitler?
    ++++

    Jedenfalls sieht sie von denen am häßlichsten aus!
    Obwohl sie eine Frau ist.
    Spontan fällt mir aus der Politik nur Claudia Roth ein, die noch häßlicher ist.

  11. https://youtu.be/7u2982Ho3II

    Wann endlich wird uns in der Werbung ein Paar gezeigt, wo die Frau nicht weiß ist sondern schwarz und der Mann nicht schwarz sondern weiß ??? Habe ja nichts gegen bunte Verpaarungen, aber warum ist es zu 99% ein schwarzer Mann mit einer weißen Frau und nicht mal umgekehrt? Diese Einbahnstraße hat mit Vielfalt nicht viel zu tun. Man wird das Gefühl nicht los, dass der verhasste weiße Mann aus der Wahrnehmung verschwinden soll. Weiß zu sein ist heute nur noch als Frau oder als Kind unverdächtig ..oder als Homosexueller, Queerer, Nichtbinärer und Sonstige die gerade in Mode sind. Jedoch als erwachsener, heterosexueller weißer Mann ist es zunehmend ein Problem in gewissen linksideologischen Kreisen.

  12. Da gab es mal jemanden, der inmitten der Krise in seiner Hauptstadt einen riesigen Palast baute. Merkel sollte eine Biografie über Nicolae Ceau?escu lesen. Ein Subjekt, das glaubte, sein Volk liebe ihn. Das brachte ihn schließlich um.

  13. Nun ist sie auch noch Groessenwahnsinnig geworden, sie will alle Entscheidungen in ihrer bombastischen Staatskanzlei konzentrieren, wo ihre „Mitarbeiter“ unter ihren Augen ihre Befehle umzusetzen haben.
    Der Umbau von Scheindemokratie zu Diktatur ist nahezu vollendet,
    auch das Parlament, falls sie als „Staatsratsvorsitzende“ es ueberhaupt noch toleriert, ist reine Fassade.
    Deutschland erkennt man schon jetzt nicht wieder, wenn man in den Staedten die tausenden von Moslems und ‚Merkelgaeste“ aus Afrika und aller Welt flanieren sieht, waehrend der D Steuersklave das Geld fuer diesen Wahnsinn erschuften muessen, mit hoechsten Steuern in Europa und hoechsten Strompreisen dank ihrer genialen Entscheidung der Hysterie der Gruenen folgend, AKWs durch Windraeder/Verspargelung abzuloesen.
    D momentan die auf mittlere und lange sicht schlimmste Diktatur die D jemals hatte, d.h. ihre Vorgaenger waren Hitler Deutschland bzw. Sowjetsatellit DDR, aus deren marxistischen Schulungssystem sie entstand wie Auferstanden aus Ruinen, nun ist sie drauf und dran, ganz D zu ruinieren und in einen
    MULTUKULTI Monsterstaat vollends zu verwandeln.

  14. Angela Merkels Ausbau des Bundeskanzleramtes zu einem neuen „Palast der Republik“ wird mit mehr als 600 Millionen Euro (!) zu Buche schlagen. Das irritiert den Bundesrechnungshof. Merkels Kanzleramt ist jetzt schon acht Mal größer als das Weiße Haus in Washington. Nach dem jetzt anstehenden palastartigen Ausbau wird es rund 16 Mal so groß sein wie der Sitz des US-Präsidenten – und nicht nur über einen eigenen Hubschrauberlandeplatz verfügen, neun Wintergärten und eine eigene Kita. Nein, eine eigene Brücke über die Spree muss es auch noch sein, um Merkel und ihre Mitarbeiter vollständig vom Pöbel abzuschirmen.

    Schlapp! Da geht noch was:

    – Zwei Kanäle vom Kanzleramt, je einer zur Nord- und zur Ostsee
    – Ein eigener Tiefwasserhafen an der Spree
    – Einen Marstall (man weiß nie, ob das Pferd nach der „Energiewende“ mal wieder Hauptverkehrsmittel sein wird)
    – Eine Stadt – rudimentäre Angestellten-Häuser – am Kanzleramt für die Merkel-Angestellten Leibeigenen, die all die Dienstleistungen vollbringen
    – Ein „Weltraumbahnhof“, am besten auf dem Dach der ausgebauten Kanzlerwaschmaschine
    – Eine Zuchtfarm für gebratene Tauben, die als gebratene Tauben bereits aus dem Ei schlüpfen
    – Ein Weingut mit immer 12,5-Prozent Allohol-Trauben, das sich per IV jede Nacht in die Venen der Kanzleuse entleert.

  15. Naja, die – möglicherweise – stillschweigend vorgesehenen und eingeplanten Filialen diverser Luxusuhrenhändler, Schühchenhandanfertiger, Feinkostläden, Friseure, pakistanische Nobel-Italiener und die Eiskugel-Manufaktur, in der schon Tritt-ihn seine täglich frisch eingeflogenen und fussgerollten Polareiskugeln konsumiert hat, brauchen halt Platz.

    Das wird kein Kanzleramt, das wird eine „Gated Community“.

  16. Wo wir grade beim Größenwahn sind. Söder ist auch davon betroffen. der will alle in Deutschland versklaven. Ein echter Faschist. München war ja schon einmal Hauptstadt der Bewegung.

  17. @ Feldhamster 26. Oktober 2020 at 21:43

    „Die Macht des Einzigen braucht die Ohnmacht aller“
    ARD – Sendung am 24.03.2003, hier : in Bezug auf Stalin

    So frei nach dem Motto: Von Stalin lernen heißt siegen lernen.

  18. Corona ist aber real und Merkel schützt uns im Prinzip sinnvoll. Und wir müssen bei Corona mit Merkel zusammen stehen. Besonders mit den was sie diese Woche noch empfhelen wird.

  19. Wenn der exorbitante Größenwahnsinn durchgezogen wurde, kommt dann sicherlich eine Sendung im Fernsehen, die bereits 2001 im MDR (Hallervorden Spotlight) angekündigt wurde für den 27.10.2028 zum Thema „Altern“ : „Rentenloser Sondermüll – Die Rache der Rentnerinnen : krückenschwingende Kampfmaschinen“. Okay, war damals Satire.
    Dieter Hildebrandt legte im „Scheibenwischer“ vom 15.05.2003 noch eins drauf : „Die Kassen zahlen die Zähne nicht mehr, mit denen wir klappern können“. (bei Kälte) Na gut, manchmal sind Kabarettisten ihrer Zeit voraus.
    Zum Regierungskonzept durfte am 28.02.2003 gesendet werden : „Die Christen predigen Armut und ROTGRÜN zeigt uns den Weg dorthin“. Alles klar, damals konnte man noch ferngucken.

  20. eule54 26. Oktober 2020 at 21:48

    Wobei man bei der Papagei_In Claudia-Antideutschia Roth eine konsequent stilsichere Stillosigkeit anerkennen kann.

  21. Auch ein Politiker war am 05.02.2000 seiner Zeit voraus : „freie Meinungsäußerung ist ein halsbrecherisches Risiko“, sagte Jörg Haider im Interview bei Heinz Böhme im Deutschen Fernsehen.

  22. Mir scheint, Frau Merkel verwagnert. Wann hat es bei ihr begonnen? Schafft die sich ihre Variante von Haus Wahnfried auf dem grünen Hügel? Irgendwie muss ich bei Merkel an Cola di Rienzo denken. Der fünfte Akt gefällt mir in diesem Zusammenhang außerordentlich gut. Rienzi geht am Ende unter. Übrigens berichtet August Kubizek – der Jugendfreund Hitlers – wie er mit Hitler (er 14 und Hitler 15 Jahre alt) gemeinsam nach den Besuch einer Aufführung von „Rienzi“ im Stadttheater von Linz aufgeregt die ganze Nacht durch die Stadt wandert. Bei dieser Gelegenheit – so Kubizek – blieb sein Freund plötzlich stehen, sah wie entrückt durch ihn durch und sagte: „Ich glaube, jetzt beginnt es“. Kann man im Buch von Kubizek nachlesen.

  23. Oder gibt`s schon Ausschreibungen, wer die vier überdimensionalen Merkelköpfe in wechselnden Gesichtsausdrücken in den Kyffhäuser meisseln darf?

  24. Die Olle wird größenwahnsinnig.
    Ich glaube auch nicht,daß sie abtritt,die bleibt Grökanz bis zum bitteren Ende.

  25. Also Merkel ist natürlich anders als Hitler. Frauen und Männer sind halt verschieden (wie ich vor Jahren nicht müde geworden bin zu betonen) und Merkel hat wohl 2 X Chromosomen, wenn sie auch sonst Pech damit gehabt hat. Also sie ich anders als Hitler, aber es gibt eben doch immer mehr Parallelen.

  26. seegurke 26. Oktober 2020 at 22:23
    Die Olle wird größenwahnsinnig.
    Ich glaube auch nicht,daß sie abtritt,die bleibt Grökanz bis zum bitteren Ende.

    ——————————–
    Nun ja, bis dahin ist es ja nicht mehr lange.

  27. Mohrenköpfe aka Negerküsse heissen jetzt Schoko-Strolche. Bei Dickmann’s jetzt in der 24er Spassbox. Soeben bei Edeka als Wochen-Knüller.

    Auch sehr gut geeignet für Zeugenaufrufe im Blaulicht. Ein Mann holte sein Geschlechtsteil aus der Hose und begann, daran zu manipulieren. Die beiden 13 und 14 Jahre alten Mädchen flohen aus der S-Bahn und sagten aus, dass er weisse Sneakers der Marke Nike, einen schwarzen Kapuzen-Pullover und einen Drei-Tage-Bart trug. Ausserdem habe er ausgesehen wie ein Schoko-Strolch.

    Bitte sofort in den Wortschatz aufnehmen.

    Alles nur Satire. In diesem Fall Made by Dickmann’s.

  28. Merkel ist bescheiden. Ich weiß es genau. Merkel war Pommes essen. Es war 2017 in Brüssel. Aber was nur treibt die Bescheidene ausgerechnet an diese Pommesbude? Ist es die Spezialsoße? Zu sehen rechts neben Seibert:

    https://tinyurl.com/yyp8oeq6

  29. nicht die mama
    26. Oktober 2020 at 22:07
    eule54 26. Oktober 2020 at 21:48

    Wobei man bei der Papagei_In Claudia-Antideutschia Roth eine konsequent stilsichere Stillosigkeit anerkennen kann.
    ++++

    In der Tat!
    Sie sieht aus, wie ein bunter Müllsack!

  30. Palast der Republik oder doch er Merkel-Mausoleum ?

    Und das Volk schaut zu denn, mit Logik, Menschenverstand oder Sachkenntnis ist der Dummheit meist nicht beizukommen; manchmal erfüllt konstruktiver Wahnsinn diesen Zweck besser.

  31. Aber andererseits würde Hubschrauber-Landeplatz dich sehr bald schon benötigt. für die Ausreise nach Paraguay zu Strössner, wenn der noch lebt. Also ich glaube, das wird nicht rechtzeitig fertig. Bei Hitler blieb es auch bei der Planung.

  32. Das eigentlichSchlimme daran ist, dass man anders wie die Paläste früherer Feudalherrscher Merkels Palast später nicht als Museum oder als Touriattraktion verwenden können wird, weil der Kanzler_Innenbunker doch ganz bestimmt auf Weisung der obersten Nachhaltigkeitspriesterin nachhaltig gebaut und in dreissig Jahren abbruchreif sein wird.

  33. Frei nach Nero: „Lasst dicke Männer um mich sein“. Erwischt! Hier präsentiert der Chef des Bundeskanzleramtes das Modell des Neubaus. Der Chef des Bundeskanzleramtes heißt: Helge Braun! Übrigens: Die Bude sieht aus wie ein Angelhaken:

    https://tinyurl.com/y5kkgjow

  34. DFens 26. Oktober 2020 at 22:32

    Vielleicht, weil man Pommes auch ganz offiziell ohne Messer und Gabel essen kann?
    Kohl hatte da mal was gesagt…

  35. DFens 26. Oktober 2020 at 22:32
    Merkel ist bescheiden. Ich weiß es genau. Merkel war Pommes essen. Es war 2017 in Brüssel. Aber was nur treibt die Bescheidene ausgerechnet an diese Pommesbude? Ist es die Spezialsoße? Zu sehen rechts neben Seibert:

    https://tinyurl.com/yyp8oeq6

    ——————————————–
    Genau das richtige für diese Proletin! Da muss man nicht mit Messer und Gabel essen!

  36. DFens 26. Oktober 2020 at 22:44
    Frei nach Nero: „Lasst dicke Männer um mich sein“. Erwischt! Hier präsentiert der Chef des Bundeskanzleramtes das Modell des Neubaus. Der Chef des Bundeskanzleramtes heißt: Helge Braun! Übrigens: Die Bude sieht aus wie ein Angelhaken:

    https://tinyurl.com/y5kkgjow

    —————————————

    Julius Cäsar:

    https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_gefl%C3%BCgelter_Worte/L#Lasst_wohlbeleibte_M%C3%A4nner_um_mich_sein.

    Aber Nero passt auch zu dieser Madame!

    Der neue Palast der Republik sieht aus wie Erichs Lampenladen in rund!

    Da reisst man diesen hässlichen Kasten im Herzen der Hauptstadt endlich ab! Und das Murksel baut einen neuen!!!

  37. DFens 26. Oktober 2020 at 22:48

    Ich trau`mich nicht, zu klicken…nicht, dass da eine prähistorische Moorleiche aufpoppt.

  38. Was treibt eine politische Klasse an, die meint, mit ihren Protzbauten Erdogan, Honecker und Hitler übertreffen zu müssen?
    ————————————————————————-
    Minderwertigkeitskomplexe?
    Kleingeister brauchen zum Ausgleich immer große Baudenkmäler.

  39. https://www.rnd.de/medien/lip-sync-zu-nazi-musik-was-rechte-gruppen-auf-tiktok-treiben-HIZKTO7USJCX3DMG4KMRXQFG6Q.html

    Auch Videos des rechten Bloggers Tim Kellner und der rechten Plattform PI-News werden auf dem Kanal verbreitet. In einem Video rappt der Rapper Bloody32: „Für das deutsche Volk halt ich die Fahne hoch. Ich schrei es laut heraus bis zur Atemnot. Heb die Faust hoch für den Widerstand. Das ist unser Leben, das ist unser Land.“

    https://www.welt.de/regionales/nrw/article218659780/Angst-im-Klassenzimmer.html

    Nach der Enthauptung eines Lehrers bei Paris erhält das Netzwerk säkularer Sozialdemokraten Berichte von Lehrkräften in NRW, die von muslimischen Schülern bedroht worden sind. Die Lehrerverbände wissen dagegen von nichts.

    Im Gespräch mit WELT zitierte Akgün mehrere an sie gerichtete Schreiben. In einem berichtete die Pädagogin einer Gesamtschule in NRW, dort gebe es „täglich Terror“.

    Der gehe von muslimischen Schülern aus, die ihre Religion als Rechtfertigung für Gewalt heranzögen. Vor zwei Wochen sei eine Kollegin von einem dieser Jungs geohrfeigt worden, Prügeleien der muslimischen Schüler mit vermeintlichen Ungläubigen seien „mittlerweile Standard“ und Beleidigungen der Lehrer „unterhalb der Gürtellinie Alltag“.

    Doch die Schulleitung befürchte, solche Schilderungen könnten „die Schule in Verruf bringen“. Akgün fragte etliche dieser Lehrer, ob sie bereit seien, an die Öffentlichkeit zu gehen. Doch die weigerten sich. Aus Angst.

  40. DFens 26. Oktober 2020 at 22:44

    Da bin ich dann auch mal gespannt, welche Inschrift den Angelhaken zieren wird.

    Etwas wie „Dem Deutschen Volke“ ist es sicher nicht.

  41. @ Hans R. Brecher 26. Oktober 2020 at 22:54
    @ nicht die mama 26. Oktober 2020 at 22:51

    Hans R. Brecher 26. Oktober 2020 at 22:45

    Sie hat halt mit ihrem analytischen Verstand festgestellt, dass das Pommes-Dinner besser aussieht, wie wenn sie wieder Fisch isst.

    https://static3.abendzeitung-muenchen.de/storage/image/5/0/4/2/592405_artikelbild-flex_1vclrY_OHdLYn.jpg

    —————————————-
    :)))))))))))))))))))))))))))))

    Ja, das ist das Ekelbild Nr. 1

    **********************

    Wie geschickt sie mit dem Fisch von ihren Fingernägeln ablenkt.

  42. DFens 26. Oktober 2020 at 23:00

    :mrgreen:
    Da bekommt das Wort „geschmacklos“ eine ganz neue Bedeutung.

    Dann doch lieber die Moorleiche.
    :mrgreen:

  43. Barackler 26. Oktober 2020 at 23:04

    Vor allem demonstriert sie mit ihrer – Verzeihung – Fresserei, dass sie niemals sowas wie Kultur vermittelt bekam.
    Man kann auch ohne Besteck gesittet essen.

  44. Barackler 26. Oktober 2020 at 23:04
    @ Hans R. Brecher 26. Oktober 2020 at 22:54
    @ nicht die mama 26. Oktober 2020 at 22:51

    Hans R. Brecher 26. Oktober 2020 at 22:45

    Sie hat halt mit ihrem analytischen Verstand festgestellt, dass das Pommes-Dinner besser aussieht, wie wenn sie wieder Fisch isst.

    https://static3.abendzeitung-muenchen.de/storage/image/5/0/4/2/592405_artikelbild-flex_1vclrY_OHdLYn.jpg

    —————————————-
    :)))))))))))))))))))))))))))))

    Ja, das ist das Ekelbild Nr. 1

    **********************

    Wie geschickt sie mit dem Fisch von ihren Fingernägeln ablenkt.

    ————————————–

    Ich frage mich immer noch, ob sie das Ding gerade verschlingt oder aus ihrem Inneren herauszieht …

  45. nicht die mama 26. Oktober 2020 at 22:51

    Ach so. Der Typ hinter ihr hält bereits das Erstgeborene. Da hat sie wohl Zwillinge zur Welt gebracht.

  46. DFens 26. Oktober 2020 at 23:10
    nicht die mama 26. Oktober 2020 at 22:51

    https://static3.abendzeitung-muenchen.de/storage/image/5/0/4/2/592405_artikelbild-flex_1vclrY_OHdLYn.jpg

    ———————————-

    Dieses Foto wird total missinterpretiert. Sie nimmt hier kein Essen zu sich, sie mampft nicht und zu sehen ist auch kein Fisch. Die Wahrheit: Irgendetwas zieht sie aus sich heraus! Vielleicht wirft sie gerade ein Junges? Merkwürdige Spezies…

    —————————————-

    Haben wir heute alle die gleichen Assoziationen???

    Das ist Vivas PI-Telepathie! 🙂

    Ja, das sieht schon ziemlich nach Alien-Vermehrung aus …

  47. @ Hans R. Brecher 26. Oktober 2020 at 22:54
    @ nicht die mama 26. Oktober 2020 at 22:51

    Hans R. Brecher 26. Oktober 2020 at 22:45

    Sie hat halt mit ihrem analytischen Verstand festgestellt, dass das Pommes-Dinner besser aussieht, wie wenn sie wieder Fisch isst.

    https://static3.abendzeitung-muenchen.de/storage/image/5/0/4/2/592405_artikelbild-flex_1vclrY_OHdLYn.jpg

    —————————————-
    :)))))))))))))))))))))))))))))

    Ja, das ist das Ekelbild Nr. 1

    **********************

    Schlundzeit. Fish and Chips.

    https://www.youtube.com/watch?v=MuWwCUXGzWE

    @ Goldfischteich

  48. Gleich schaue ich mir die nächste Folge von „Barbaren“ bei netflix an … dann bis später!

    Schlacht im Teutoburger Wald!!!

  49. Marine Le Pen: „Die islamistische Ideologie sollte als Feind Frankreichs betrachtet werden.“
    26. 10. 2020

    Zehn Tage nach der Ermordung von Samuel Paty vertrat Marine Le Pen, die Vorsitzende des Rassemblement National, in der Fernsehsendung „Le Grand Jury“ die Auffassung, dass „die islamistische Ideologie als Feind Frankreichs betrachtet werden sollte“, und forderte eine „Ausnahmegesetzgebung“, die unter anderem die Aufhebung bestimmter Artikel der Europäischen Menschenrechtskonvention beinhaltet.
    „Es wird ein Krieg gegen uns geführt, und wir müssen diesen Krieg führen. Diesen Krieg führen wir nicht gegen einen Staat, sondern gegen eine Ideologie: den Islamismus“, erklärte Marine Le Pen.
    „Wir müssen diese Ideologie zum Feind Frankreichs erklären“, fuhr sie fort, und „aus dieser Erklärung müssen Entscheidungen hervorgehen“. Sie forderte insbesondere das Verbot von „Organisationen, die diese Ideologie fördern“, die Schließung islamistischer Moscheen, die Unterdrückung „aller Mittel, die den Islamismus unterstützen“ und die Ausweisung von Ausländern, die den Islamismus befürworten.
    Quelle: Fdesouche

  50. DFens 26. Oktober 2020 at 23:25
    Hans R. Brecher 26. Oktober 2020 at 23:18

    Tja, bei PI weht der Geist!

    ————————————-

    Ein blauer Wind!

  51. nicht die mama 26. Oktober 2020 at 22:58
    DFens 26. Oktober 2020 at 22:44

    Da bin ich dann auch mal gespannt, welche Inschrift den Angelhaken zieren wird.

    Etwas wie „Dem Deutschen Volke“ ist es sicher nicht.

    —————————————-

    Vorschlag:

    „Den Menschen, in dem Land, in dem wir gut und gerne leben“

  52. Wen interessiert das schon das Wort einer Bundeskanzlerin die sagt ‚Das ist nicht mehr mein Land‘
    Der ist doch das Gehirn amputiert worden.

  53. Nun ja, Sultan Erdogan baut sich schon den 4. Palast:

    Die türkische Währung ist im Sturzflug, die Investoren verlassen das Land, die Normalbürger müssen den Gürtel enger schnallen – aber der Mann an der Spitze des Staates will sich einen weiteren Palast bauen lassen. In der ostanatolischen Provinz Bitlis werde eine neue Präsidialresidenz errichtet, verkündete Staatschef Recep Tayyip Erdogan am Wochenende.

    Der Palast in Bitlis wird die +++vierte amtliche Adresse des Präsidenten neben seinem Tausend-Zimmer-Palast in Ankara, einem Amtssitz in Istanbul und einer bereits geplanten Sommerresidenz am Mittelmeer sein. Der Präsident wolle das Volk wohl veräppeln, schimpft die Opposition in Ankara.
    https://www.tagesspiegel.de/gesellschaft/panorama/tuerkei-erdogan-will-sich-weiteren-palast-errichten-lassen/22967032.html

    +++++++++++++++++++

    Merkels Vorbild, Zarin Kath. II., die Große hat sicherlich
    auch nicht gerade bescheiden gelebt.

    „Die Französische Revolution“ von 1789 versetzte die Zarin in Furcht und Schrecken und bewirkte in ihr eine Veränderung. Während ihrer letzten Lebensjahre änderte sich ihre Innenpolitik. Erstmals in ihrer Regierungszeit kam es zur massiven Verfolgung von Intellektuellen. Sie ließ jeden verbrennen, der Kritik an der Leibeigenschaft ausübte.

    Zarskoje Selo war der Sommerwohnsitz von Katharina II.

    Und wo lebte sie sonst? In einer kargen Hütte? 😉
    http://www.petersburg-info.de/zarskoje-selo-puschkin/

  54. @Babieca, 26. Oktober 2020 at 22:00:
    „– Zwei Kanäle vom Kanzleramt, je einer zur Nord- und zur Ostsee
    – Ein eigener Tiefwasserhafen an der Spree“
    – – – – –
    Den Verdacht habe ich auch. Das erklärt die hohen Kosten. Es ist dort ein U-Boot Terminal vorgesehen, um das Andocken nukleargetriebener U-Boote zu ermöglichen. Damit kann sie dann nonstop bis nach Südamerika fahren. Ich werde sie nicht vermissen.

  55. 600 Mio€ ? Ich bitte Euch, das sind doch Peanuts :mrgreen:
    Die 2 Mio. Gäste von Merkel werden in den nächsten 20 Jahren
    ca. 700’000 Mio. € kosten (bei 1500€/Monat), dazu Familiennachzug, Kinder, Polizei, Gefängnisse, …

    Das wären 1200 Kanzlerämter * 600 Mio.

    Vom Jahresbudget ihrer 2 Mio. Gäste könnten jeden Freitag im Jahr so ein Palast gebaut werden, dazu noch jeweils ein extra zum Lailat al-Qadr, Id al-fitr, Id al-Adha, Aschura und Mawlid an-Nabi, Eid-e Mabas und lailat al-isra (also 60 im Jahr).

    Nach offiziellen Angaben (welt.de 14.07.2020 ) sind 266.605 Schatzsucher abgelehnt (also illegal) und werden trotzdem von uns als Steuerzahler alimentiert.
    Alleine für dies Geld könnte sich Merkel 8 Paläste jedes Jahr bauen.

  56. dabei hat „Es“ von Kunst (Entfernung des Gemäldes v. E. Nolde, Wagners Musik etc) so gut wie keine Ahnung…Ergebnis von Dümmlichkeit u. grenzenloser Resistenz…

  57. Übrigens, ich habe gerade nochmal gelesen wie das mit Ceausescu damals war. Der sprach vor 100000 die sich gegen ihn wandten, worauf eine Spezialeinheit das Feuer eröffnete. Aber die reguläre Armee weigerte sich.
    Ich denke ernsthaft so was wie Merkel wird man ohne Blutvergießen nicht mehr los. Ich könnte mir vorstellen, dass Merkel, wenn sie nicht naiv ist, das mittlerweile auch weiß. Andererseits hat Merkel es viel geschickter angestellt als Ceausescu. Sue hat noch 95 % hinter sich und die SS (also die Polizei) und die Bundeswehr würden sich wohl auch gegen das Voll stellen.
    Insofern würde es überhaupt keine Chance geben. D.h. aber logisch , dass wie nicht mal auf dem Niveau Rumäniens weiter leben werden.

  58. Wurde der Bau auch vom obersten Mufti abgenommen?
    Nicht dass die Toiletten Richtung Mekka orientiert sind und nach Fertigstellung alle ausgerissen werden müssen?
    Sind auch ausreichend Moscheen geplant?
    Und eine Arena für die Steinigungen?

    Sind auch auf jeder Etage ausreichend Gendertoiletten geplant?
    Also min. 60.
    Nach anderer Zählung (Magnus Hirschfeld) gibt es 3 hoch 16 = 43’046’721 Gender, also bitte auch genau so viele Toiletten.
    Das wären dann kaum 14€ pro Klo. Also das wäre ja eher preiswert.
    Es wäre ja diskriminierend, wenn dann nur 43’046’720 verschiedene WCs gebaut würden.
    Oder will die Angela jemand diskriminieren?

  59. Die AfD kommt bei Insa jetzt auf 12 Prozent (+0,5) und liegt nur noch knapp hinter der SPD (14,5 unverändert):

    https://de.wikipedia.org/wiki/Bundestagswahl_2021/Umfragen_und_Prognosen

    Fast so gut wie 2017 und das bei einer ziemlich zerstrittenen Partei sowie dem fast totalen Medienboycott inclusive Verfassungsschutzinstrumentalisierung. Ganz zu schweigen von den Schikanen gegen jede Art von Parteimitgliedern und der Verhinderung von ordentlichen Parteiversammlungen.

  60. Das Miteinander in der Krise : Erstarrte Begegnungen mit maskiertem Gesicht

    Von Tilman Allert

    Was steckt hinter dem Gekicher beim Ellenbogengruß? Überlegungen eines Soziologen zu Hintergründen der Proteste gegen die Corona-Regeln. Ein Gastbeitrag.

    Wer genau hinschaut, entdeckt nicht nur gestresste Maskenträger. Auf dem Weg zur Schule helfen Erstklässler einander, die Maske zu justieren, beflissen und stolz auf ihren Statussprung gegenüber den Kleinen, die vom Ernst eigenverantwortlicher Sorge weit entfernt sind. Anders dagegen Pubertierende. Demonstrativ renitent oder unbekümmert verzichten sie auf das Maskentragen. Variierende Bereitschaften zu Konformität und Nonkonformität zeigen, dass zugemutete Regeln, wie die allabendlich angemahnten Maßnahmen zur Hygiene, perspektivisch gebrochen werden durch Motive, die der Einsichtsfähigkeit vorgelagert sind. Nicht allgemeine Vernunft, vielmehr der Grad der Zugehörigkeit entscheidet darüber, wie ansprechbar Menschen für Appelle sind.

    Zugehörigkeit, und zwar die empfundene, nicht die tatsächliche, bestimmt die Kriterien für die Definition der Situation. Sie filtert Konformität, die Akzeptanz der Regelbegründung, und sie schwächt die Resonanz auf Sanktionen – Ermahnungen bis Bußgelder – ab, die mit jeder Regelsetzung zwingend einhergehen. Reiserückkehrer, Partys und Familienfeste gelten derzeit als die typischen Verursacher intensiver Infektionsverbreitung. Angesprochen sind damit drei Formen gebrochener sozialer Zugehörigkeit und routinierter Abweichung vom Regelverständnis – mit Rücksichtslosigkeit als Folge.

    Dass Jugendliche Distanz zu Regeln wahren, gilt als alterstypisch. Der geschützte Raum verwandtschaftlicher Verbundenheit suggeriert, die eigene „Gemeinschaft“ sei gegenüber der „Gesellschaft“, also Vorgängen außerhalb, immun. Und Urlaub legt nahe, als kommunikatives Setting für Lässigkeit und legitime Regression sei er aus dem Geltungsbereich von Regeln von vornherein herausgeschnitten. Alkoholgenuss schwächt die Wahrnehmung weiter und erhöht damit die Wahrscheinlichkeit von Übertretungen.

    Deutliches Zeichen der magischen Überfrachtung

    Jenseits dessen haben sich bei der großen Mehrheit der Bevölkerung Maske, Abstand, Handhygiene und Raumlüftung als Zeremonien der Vorsicht durchgesetzt. Wichtiger noch als ihre präventive Wirkung ist ihre Bedeutung für den symbolischen Raum zwischenmenschlicher Beziehungen. Die Maske stellt Weichen für die Selbstdefinition der Menschen sowie ihre Zukunftserwartungen. Sie wird magisches Mittel der Situationsbewältigung, überbrückt die Zeit bangen Hoffens auf zuverlässige Impfstoffe und damit auf das Ende des Spuks. Sie vertreibt die apokalyptische Ahnung, kommenden Generationen unvorstellbar hohe wirtschaftliche Belastungen aufgebürdet zu haben.

    Deutliches Zeichen der magischen Überfrachtung der Maske ist ihre Ästhetisierung, die längst begonnen hat. Kaum eine prominentere Fläche für Botschaften, plakativer als jedes Trikot, lässt sich denken: Landesflaggen, Vereinswappen beschwören Kontinuität und Konsistenz, Minimalvoraussetzungen der Sozialität, die das Zeichen dem Gegenüber zusichert.

    Das eigene Normverständnis bestätigt sehen wollen

    Die Normalisierung lässt hingegen leicht übersehen, dass das hygienische Arrangement mit dem hohen Preis einer gravierenden Schrumpfung von Möglichkeiten trivialer Alltagskommunikation zu bezahlen ist. Eine demokratische Zumutung, so umschrieb Angela Merkel die Folgen der entstandenen Situation für Verhandlungen im politischen Raum. Weitergehend ist hingegen die Geselligkeitszumutung, ein Drama, das auf der Hinterbühne aller Anstrengungen um die Kontrolle der Pandemie spielt. Sie ist Ausdruck, aber auch Stimulans der allerorten entstandenen normativen Konfusion.

    Dieses Elixier des Sozialen zu spenden ist der Blick überfordert, wenn Mund und Nase verhüllt werden. Der Blick, mit Helmuth Plessner formuliert, der „begegnende Blick“, ist um die Chance gebracht, als erste Geste der Zuwendung, des Vertrauens oder der wenigstens neutralen Aufmerksamkeit wahrgenommen zu werden. Im öffentlichen Leben unter der Auflage des Maskentragens mutiert er zum Vorbehalt, zu einer Blockade, die sich in den Sekunden der Augenbegegnung zu einer Selbstblockade steigert. Das geschieht nichtintentional, von niemandem gewollt, sondern ist von der gebotenen Vorsicht erzwungen, in der Handlungswirkung jedoch von Misstrauen nicht weit entfernt. Man schaut sich an und just dieser Blick treibt auseinander. Das Sehen des Gegenübers, vormals ein möglicher Anlass, im Nachklang und während der eigenen Verrichtungen dem verstrichenen Moment nachzusinnen, gleitet über in eine wechselseitig stimulierte Misanthropie.

    Diktiertes Misstrauen erhöht den Vertrauensbedarf

    Nur der gewohnte Kontext, der in der Regel die Begegnung unter Fremden steuert und sie sonst in Sekunden über Optionen entscheiden lässt, einer Eröffnung per Gruß, Umarmung oder gar anschließendem Gespräch Raum zu gewähren, nimmt etwas von dem Stress weg, der Begegnungen im öffentlichen Raum derzeit belastet. Unter der Maske versagt, da die Frontalität des Gesichts stillgestellt ist, ein wichtiges Zusatzmittel, mit dem gewöhnlich die Zweideutigkeit des Blicks entschärft wird. Geringfügige mimische Elemente, über die Menschen verfügen, um das Anblicken zu „normalisieren“ und im Schock der Begegnung deutlich zu machen, dass die Kommunikationsnähe keine Bedrohung darstellt, verschluckt die Maske. Das maskierte Gesicht rückt das Kommunikationsgeschehen in eine Starre und nimmt ihm seine Beiläufigkeit. Der schweifende Blick, die übliche Wahrnehmungspraxis bei Begegnungen im öffentlichen Raum, „civil inattention“, wie der amerikanische Soziologe Erving Goffman das genannt hat, wird statisch.

    Die durch die Maske eingetretene suggestive Stärkung des Blicks legt somit paradoxerweise seine Schwäche frei. Er bleibt mimisch zweideutig. Wenigen Menschen – sie begnadet zu nennen wäre gewiss keine Übertreibung – gelingt es, das Lächeln als die Botschaft einer neutralen Akzeptanz und Gutwilligkeit in die Augen zu verlegen. Dergleichen kunstfertiger Umgang mit der Anthropologie des Gesichts dürfte hingegen eher die Ausnahme sein.

    So begegnen sich in den Zeiten der Pandemie die Augen, deren Blick nicht verhindern kann, dass atmosphärisch Situationen entstehen, als wäre man schon der Körper, der von den Kitteln der intensivmedizinischen Versorgung umgeben ist. Das Hygienearrangement zwingt das soziale Leben in das anstrengende Korsett des Höfischen und beraubt das reiche Kommunikationspotential des Face-to-face-Kontakts der Dimensionen von Spontaneität. Im Maskentragen deuten sich Prozesse der sozialen Desintegration und Elastizitätseinbuße an. Sie verlangen Anstrengungen ab, die den strapaziösen hygienischen Vorbeugemaßnahmen in nichts nachstehen. Diktiertes Misstrauen erhöht den Vertrauensbedarf. Nicht zuletzt das Gekicher beim albernen Ellenbogengruß legt die kommunikative Belastung frei, die mit dem entstandenen dramatischen Ungleichgewicht von Vertrauen und Misstrauen einhergeht.

    Blickt man vor diesem Hintergrund auf das Milieu der Anti-Maßnahmen-Demonstrationen, so liegt die Vermutung nahe, dass es sich bei derartigen Treffen um nicht mehr als um einen Aufschrei handelt, um ein Pfeifen im Walde. Nicht um Politisches geht es den Leugnern, sondern im Angesicht der Angst um trotzige Ignoranz und um die verzweifelte Suche nach einem Gegner. In dem Geschehen, das einer Heimsuchung gleicht, gibt es keinen Gegner. Darin liegt derzeit die vielleicht größte Herausforderung für Eliten wie für Nichteliten, für die Sozialordnung insgesamt.

    https://www.faz.net/aktuell/feuilleton/debatten/soziologe-tilman-allert-zum-miteinander-in-der-corona-krise-17018989.html?premium

  61. Mittwoch trifft sich Merkel mit den Ministerpräsidenten
    der Bundesländer. Donnerstag will die Pastorentochter
    eine Strafpredigt halten.

    DIE SADISTIN ANGELA DOMINA MERKELOWA

    Angst vor Lockdown
    Statt Freitag nun Mittwoch – Merkel zieht Corona-Gipfel vor

    „Unser Augenmerk muss darauf liegen, was können Bund, Länder +++gemeinsam tun, um möglichst schnell diesen Trend zu brechen“, sagte Regierungssprecher Steffen Seibert. Der Ernst der Lage sei „denke ich, allen bewusst“. Seibert sagte, er „rechne mit Beschlüssen“…

    Ihr(Merkel) Appell: „Anstieg muss gestoppt werden.“
    Die Situation sei „hochdynamisch“ und das „dramatisch“.

    Am Donnerstag will Merkel eine Regierungserklärung halten.
    Ihre Kernforderung: Kontakte müssen radikal runtergefahren werden.
    https://www.bz-berlin.de/deutschland/statt-freitag-nun-mittwoch-merkel-zieht-corona-gipfel-vor

    Korantreue Moslems hassen Weihnachten eh.
    Doch die deutschen Taufscheinchristen
    möchten wenigstens Dezemberromantik,
    Weihnachtsmärkte u. -bummel u. ein
    gemütliches Geschenkefest.

    Diesen Wunsch will Domina Merkel als Peitsche
    einsetzen: Wenn ihr, die ihr schon länger hier lebt,
    nicht spurt, gibt es keine Weihnachten. Basta!

    Steht das Fest auf dem Spiel?
    Erste Politiker fürchten wegen Corona Weihnachts-Kontaktverbote
    Weniger Familienbesuche, keine größeren Feste!

    Das Fest werde sich in diesem Fall „in einem engeren Rahmen abspielen müssen“, erklärte so der hessische Staatskanzleichef Axel Wintermeyer. Die Menschen „sollten wo immer möglich Kontakte reduzieren, auf Reisen verzichten, auf alles, was vermeidbar ist“.

    Pessimistische Einschätzungen kommen auch aus anderen Bundesländern.

    ? Heiger Scholz, der Leiter des niedersächsischen Krisenstabes erklärte: „Ich werde immer skeptischer, was an Weihnachten gehen wird und was nicht.“

    ? Helmut Dedy, Hauptgeschäftsführer des Deutschen Städtetages, geht sogar von Einschränkungen in einem Bereich aus „der uns seelisch weh tun wird“.

    ? Laut FAS sagte der Staatskanzleichef des Saarlandes, Henrik Eitel: „Schlimmstenfalls werden Familien ihre Besuche an den Weihnachtsfeiertagen aufteilen müssen.“

    Besonders betroffen von einem einsamen Weihnachtsfest. Die älteren in der Gesellschaft.

    ? Der Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), Heinrich Bedford-Strohm, warnte deshalb davor, ältere Menschen gerade in den Weihnachtsfeiertagen alleine zu lassen. „Wir müssen die Balance finden in den Altenheimen“. Manche Einschränkungen zu Beginn der Pandemie nannte er „überzogen“.

    Lauterbach fordert Nachjustierung

    Doch härtere Maßnahmen sind für den (mißgünstigen)
    SPD-Gesundheitspolitiker Karl Lauterbach vielleicht der
    einzige Ausweg aus der derzeitigen Corona-Misere…
    https://www.bz-berlin.de/deutschland/erste-politiker-fuerchten-wegen-corona-weihnachts-kontaktverbote

  62. „Was treibt eine politische Klasse an, die meint, mit ihren Protzbauten Erdogan, Honecker und Hitler übertreffen zu müssen?“

    Größenwahn?

  63. Warum nicht einen Palast bauen? Finanzielle Sorgen gehören zum Glück der Vergangenheit an. Die EZB stellt Deutschland und jedem anderen EU-Staat, Geld in unbegrenzter Menge, zinslos und ohne Rückzahlungsdatum, zur Verfügung. Deutschland kann mit diesem Geld seiner Verantwortung gerecht werden und seine Verpflichtungen in aller Welt erfüllen. Wer behauptet, dieses Geld würde jetzt zu Lasten kommender Generationen ausgegeben, hat keine Ahnung. Das sind Wohltaten der EZB, die niemand jemals zurückzahlen wird. Warum also nicht Paläste bauen, solange die EZB es noch bezahlt?

  64. Was nur 600Millionen für den Kanzlerbunker!!
    Überlegt mal was uns die ganze Asylpolitik seit 2015 kostet. Schätze mal 50 Milliarden pro Jahr. Wir haben es doch!!!
    Die Wirtschaft geht den Bach runter, das Volk
    wird immer ärmer da kommt doch ein Anbau für die grösste Kanzlerin aller Zeiten gerade richtig. Und bedenkt eines: wenn Merkel abdankt dann wird der nächste Kanzler wieder ein Mann vermutlich. Da muss schon mal ein Denkmal für die einzige Frau, die Deutschland so grossartig regiert hat, her.
    Damit der Steuerzahler, der Bürlin besucht, auch an die beste Frau Deutschlands denkt.
    Nur eines wurde vergessen ein eigener Flughafen, wenn schon denn schon.
    Ach ja der BER macht bald auf. Da braucht die Merkel nur noch ne U-Bahn vom Kanzleramt zum BER Flughafen, damit Merkel die Biege machen kann und sie denn Pöbel nicht ertragen muss falls es oberirdisch zu Schamützeln kommt.
    Mich wundert hier gar nichts mehr, Merkel ist mehr grössenwahnsinnig als Hitler, Honni und dem Erdowahn zusammen. Nur mehr als dreiviertel der Wähler haben diese Gesetzesbrecherin gewählt 2017. Da braucht man sich nicht zu wundern wenn diese Uckermarktrulla sich noch nen Denkmal hinzimmern lässt.

  65. Da zeigt sich wieder einmal wie die Kosten einer Baumaßnahme in Deutschland falsch Kalkuliert werden:
    Die Bau Beschreibung lässt einen gravierend großen Unterschied zur veranschlagten Bausumme erkennen!
    Mit 600 Millionen ist nur die Zeremonie bei Ersten Spatenstich durch Merkel gemeint.
    Wobei der Großteil der 600 Millionen für die Sicherheitsmitarbeiter drauf geht.

  66. Ja ist da niemande, der die Groessenwahnsinnige noch stoppen kann !?
    Die fuehrt sich ja schlimmer auf als ein absolutistischer Herrscher !!!

  67. „Angela Merkels Ausbau des Bundeskanzleramtes zu einem neuen „Palast der Republik“ wird mit mehr als 600 Millionen Euro (!) zu Buche schlagen.“

    Na ja… 100m hohe Minaretten gibt’s schließlich nicht umsonst! ?

  68. Ist Merkel noch ganz dicht? 😐
    Nö, aber geschäfts- & straffähig!

    MERKEL WILL IHRE REGELN
    bundesweit durchdrücken

    Vor Treffen mit Länderchefs
    Merkel plant offenbar den „Lockdown light“
    (Sowas wie „Islam light“? Statt mit dem
    Schwert mit der Machete köpfen?)

    26.10.2020, 22:49 Uhr | AFP, pdi
    Angesichts rasant steigender Corona-Neuinfektionen
    möchte Angela Merkel laut einem Medienbericht die
    Maßnahmen bundesweit +++deutlich verschärfen.

    Im Gegensatz zum Lockdown im Frühjahr sollten Schulen und Kitas dann jedoch weiter geöffnet bleiben, außer in Regionen mit katastrophal hohen Infektionszahlen, berichtete die Zeitung am Montagabend.

    Auch der Einzelhandel solle mit neuen Einschränkungen offen bleiben. Laut „Bild“ will das Kanzleramt vor allem bei Gastronomie und Veranstaltungen hart vorgehen. Restaurants und Bars sollten schließen und Veranstaltungen verboten werden.

    …beraten Kanzlerin Angela Merkel (CDU) und die Ministerpräsidenten der Länder bereits am Mittwoch in einer +++Video-Konferenz über das weitere Vorgehen. Es gehe darum, was Bund und Länder gemeinsam tun könnten, um möglichst schnell den Trend zu brechen, sagte Regierungssprecher Steffen Seibert am Montag…

    Hamburgs Erster Bürgermeister Peter Tschentscher (SPD) sagte in der ARD, bisher habe man regional Maßnahmen bestimmt, wie es zum Infektionsgeschehen passe. „Aber jetzt sind wir in der Tat in einer Lage, in der in ganz Deutschland die Zahlen steigen. Und deswegen ist es gut, dass wir auch noch mal bundesweit auf die Regeln gucken und überlegen, ob es noch weitere Maßnahmen geben muss.“

    Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU) sagte
    in München: … „Das ist die Entscheidungswoche.“…
    https://www.t-online.de/nachrichten/deutschland/id_88821550/vor-treffen-mit-laenderchefs-angela-merkel-plant-offenbar-den-lockdown-light-.html

  69. @uli12us

    „Eigentlich fertig“ ist relativ. Nachdem man die abwärtsführenden Rolltreppen zu den drei unterirdischen Bahnsteigen „vergessen“ hat, müssen wahrscheinlich noch Feuerwehrstangen o.ä. eingebaut werden und dass das dauern kann, wissen wir ja 🙂

  70. 650 Millionen „Entwicklungshilfe nach China“ hat sie Ende 2019 vergeben.
    Braucht China neuerdings Entwicklungshilfe oder war der Erwerb des Corona-Virus und gute Ratschläge, wie man aus der BRD eine Art Volksrepublik entwickelt nicht eher der Ausschlag?

    Nun haben sie aus fadenscheinigen Gründen den Parteitag abgesagt, damit nur nicht ein Friedrich Merz gewählt wird und all diese Unfassbarkeiten werden von Merkels TV, den ÖR, abgesegnet.

  71. MERKEL MACHT DEN ERDOGAN:

    Der superteure Erweiterungsbau ist nicht nur eine Äusserlichkeit. Vor allem wird sich Deutschland regierungstechnisch verändern. Das Parlament wird buchstäblich an den Rand gedrängt, das Kanzleramt wird alle Entscheidungsmacht an sich ziehen. Merkel ist dabei, eine Kanzlerinnen-Autokratie errichten!!! Glatter Verfassungsbruch!!!

    Zur Erinnerung:

    „Gegen jeden, der es unternimmt, diese Ordnung zu beseitigen, haben alle Deutschen das Recht zum Widerstand, wenn andere Abhilfe nicht möglich ist.“

    https://de.wikipedia.org/wiki/Artikel_20_des_Grundgesetzes_f%C3%BCr_die_Bundesrepublik_Deutschland

  72. .

    (Die Lust am Deutschen Flugzeugträger)

    .

    Ich fände die 600 Mio. Euro vertretbar …..
    ________________________________________

    .

    1.) wenn wir nicht sinnlos 100 Milliarden (!) Euro pro jedes (!) Jahr für Asyl-Forderer ausgeben würden (Raffelhüschen, Hans-Werner Sinn). Das sind rund zweimal der gesamte Etat für unsere Bundeswehr-Streitkräfte.

    2.) Davon könnte Deutschland beispielsweise jedes Jahr 9 (neun) Flugzeugträger der Gerald-R.-Ford-Klasse bauen: Die neusten und weltgrößten US-Flugzeugträger, 330 m lang, 2 Nuklear-Reaktoen für Antrieb, Strom; 4500 Mann Besatzung, Platz für 90 Kampfflugzeuge.
    Kosten (ohne Flugzeuge): 11 Mrd. Euro pro Flugzeugträger.

    3.) Seit 2015 hätte dann Deutschland theoretisch 45 Super-Flugzeugträger (Bauzeit jetzt mal unberücksichtigt), mit denen wir das Mittelmehr kontrollieren könnten.

    Oder das Meeresgebiet vor Spiekeroog.

    4.) Einsparpotenzial also 100 Milliarden Euro. Pro jedes Jahr aufs neue. Dann dürfte der Ausbau des Bundeskanzleramts meinetwegen auch einmalig 6 Mrd. Euro kosten = Peanuts.

    5.) Wenn denn dort vernünftig regiert würde im Interesse des Deutschen Volkes.

    .

  73. Der Rubel muß rollen!

    Der dm-Drogeriemarkt verkauft Corona-Tests
    In Österreich vertreibt das Unternehmen die Tests schon seit geraumer Weile und jetzt sollen sie auch in Deutschland erhältlich sein…

    Über den dm-Onlineshop kann man das Set der Firma cerascreen für 59,95€ bestellen und den Test ganz einfach von Zuhause aus durchführen. Doch Vorsicht! Die Tests weisen nicht etwa auf eine akute Corona-Infektion hin, sondern zeigen einem lediglich an, ob man bereits Antikörper gegen Covid-19 hat. Anhand der Antikörper lässt sich nachweisen, ob man die Viruserkrankung schon einmal durchlebt hat, ohne es zu merken.

    Die Antikörper lassen sich durch eine Blutprobe nachweisen, die man mithilfe einer Anleitung über die Fingerkuppe entnimmt und anschließend an den Hersteller zurückschickt. Angeblich soll dann eine Auswertung innerhalb von 12 bis 48 Stunden erfolgen. Das Testergebnis erhält man digital über eine Online-Registrierung.
    https://www.aol.de/nachrichten/2020/10/23/der-dm-drogeriemarkt-verkauft-corona-tests/

    Mal unabhängig davon, daß ich das Covid2019 für
    ein durschnittl. gefährl. Grippevirus halte: Wenn
    man Corona hatte, kann man doch weiterhin
    Corona-Virenverteiler sein. Oder etwa nicht? Nur
    für einen selbst wäre es nicht mehr relevant, bis
    es mutierte, etwa zu Covid2020.

  74. Eigentlich ist ein Land mit einem Merkel Zwangs-TV wie hier und Bertelsmann-Privatsendern verloren. Dazu die Pro7/ Sat1 Gruppe, die ja auch gute Beziehungen zu Merkel hat.

    Das deutsche TV ist ein Merkelsumpf und wir können fast nichts tun, weil wir von diesem Sumpf nur systematisch beleidigt oder ignoriert werden.

    Einen solchen Zustand darf es in keiner Demokratie geben!

  75. Versailles.2.0. für die neue Sonnenkönigin.
    Pyramide für die neue Pharaonin.
    Wolfsschanze, Führerbunker oder Reichskanzlei…!

  76. Maria-Bernhardine 27. Oktober 2020 at 00:40
    Mittwoch trifft sich Merkel mit den Ministerpräsidenten
    der Bundesländer. Donnerstag will die Pastorentochter
    eine Strafpredigt halten.
    […]
    Ihr(Merkel) Appell: „Anstieg muss gestoppt werden.“
    Die Situation sei „hochdynamisch“ und das „dramatisch“.
    […]

    ———-

    Den Anstieg der Infektionen stoppen? Geht doch ganz einfach.
    Einfach endlich nur die realen Zahlen nennen und dann schnellstens das Corona-Märchen beenden.

  77. Was sagen die anderen Parteien dazu?

    Nichts?

    Weil sie hoffen, dort selber einziehen zu können?

  78. @ Rheinländerin 2:36

    Wir werden diesen politischen Virus-Popanz nicht mehr los, weil das Staats-TV fest in Merkels abgekauten Fingernägeln liegt.

    Kaum jemandem scheint bewusst zu sein, was das weggeworfene Fähnchen bereits 2013 bedeutete.

    Merkel will D vernichten und sie kann das mit Hilfe des zwangsbezahlten ÖR Fernsehens.

  79. Warum fällt mir bei diesem Artikel die Bibelstelle, Sprüche 16:18, ein? Sie ist mir spontan eingefallen, ohne dass ich es wollte oder danach suchte. Meine Oma hatte solche Sprüche drauf; sie haben sich eingegraben.

    „Wer zu Grunde gehen soll, der wird zuvor stolz; und Hochmut kommt vor dem Fall.“

  80. Maria-Bernhardine 27. Oktober 2020 at 03:02
    So’n Herrscher*in braucht halt nun mal sein Denk(t)mal. Pompidou (centre)hatte eins, Mitterand hatte eins (pyramide im louvre), Theoderich, Karl d. Große, die Pharaonen, Lenin, Stalin (Mausoleen a go go), Helmet Kohl (Waschmaschin)… alle wollen eins.

  81. @ Rheinlaenderin 27. Oktober 2020 at 02:36

    DIE GROSSE TRANSFORMATION

    Die sadistische Soziopathin möchte uns Weihnachten
    versalzen. Am liebsten ganz abschaffen.

    Deshalb beginnen sie u. ihre Hofschranzen schon damit
    die Schuld ans Volk zu delegieren. Wer nicht artig ist,
    bekommt die Rute. Doch St. Martinsumzüge,
    den Advent, die Weihnachtsfeiern in Betrieben u.
    Altenheimern hatte sie eh vor zu verderben.

    Ob der Nikolaus in die Häuser darf? Er trägt
    doch sowieso eine Maske.

    SPASSBREMSE MERKEL
    Der fremdländische Mummenschanz
    Halloween wird nicht stattfinden, aber
    unsere 11.11.-Narretei auch nicht.

    Viele coronabedingte Absagen & Einschränkungen, z.B.:
    In stiller Trauer
    Am 26.10.2020 ist unser Schützenbruder Ferdi Brock (Jürgens Ferdi) im Alter von 93 Jahren verstorben. Er war 73 Jahre Mitglied der Schützenbruderschaft.
    Die Beerdigung findet am Samstag den 31.10.2020 um 10.00Uhr an der Friedhofskapelle in Stukenbrock-Senne statt.
    Aufgrund der aktuellen Situation nehmen wir an dem Beerdigung nur mit einer kleinen Abordnung (Fahne und Kranzträger) teil.
    Ruhe in Frieden.
    +http://www.stukenbrock-senne.de/achatius/

    Die bösartige Kommunistin wird uns so lange
    unseren Traditionen fernhalten, bis unser
    Nachwuchs sie vergessen hat. Dann kommt
    der verbiesterte verheuchelte Islam. Hernach
    tragen nur noch Frauen Masken: Niqab oder Burka
    oder bunte, wie im Südiran. Bildergalerie läuft automatisch:
    https://de.qantara.de/inhalt/die-maskierten-frauen-suedirans

    MERKEL: „Jetzt geht es darum, neue gesellschaftliche Konflikte zu überwinden. Denn es gibt auch in Deutschland eine große Gruppe von Menschen, die das Ganze nicht für so dringlich hält. Die ist noch nicht davon überzeugt, dass das das Allerwichtigste ist. Wie nehmen wir die mit?

    Wir setzen so weit wie möglich auf marktwirtschaftliche Mechanismen, aber natürlich auch auf Ordnungsrecht, wenn notwendig. Unser größter und schwierigster Bereich der Transformation ist, wie es im Augenblick aussieht, die Mobilität.“
    https://www.bundesregierung.de/breg-de/aktuelles/rede-von-bundeskanzlerin-merkel-beim-50-jahrestreffen-des-weltwirtschaftsforums-am-23-januar-2020-in-davos-1715534

  82. Merkel ist schlimmer als Erdogan, denn der ist Nationalist und hofft und droht, wird bald leer ausgehen.
    Merkel ist eine Kommunistin, die uns Bürgern der BRD als Kanzlerin immer wieder vorgestzt wird und von der wir glauben sollen, sie sei glaubwürdig.

    Nein, ist sie nicht, denn Angela Merkel ist irgendwann von der kritikwürdigen Kanzlerin in den ÖR-Medien hochstilisiert worden zum unantastbaren Wesen.

    Und das haben wir dem ÖR-Zwangs-TV in DE zu verdanken, seit 2013 so rigoros, dass jeder bezahlen muss.

    2013 am Wahlabend warf sie ja auch das Fähnchen von Gröhe weg.

    Sie schien sich absolut sicher zu sein, den Kommunismus installieren zu können und dann kam 2017 die AfD in den BT und sie wird seitdem bekämpft, verleumdet, diskreditiert von den ÖR. Also vom Staats-TV.
    Das Staats-TV gibt sich keinerlei Mühe mehr zu verschleiern, dass es zu Merkel gehört.

    Nun könnte Friedrich Merz CDU-Vorsitzender werden, aber die Laschet-Gemeinde will das nicht und baut auf „künstliche Infektion“.

    Die grüne Merkel-CDU muss aufoassen.

  83. @ bet-ei-geuze 27. Oktober 2020 at 03:24

    …dabei tut sie immer so bescheiden. Aber Volkes
    Geld wirft sie grinsend zum Fenster hinaus.
    Südländer u. Afrika retten, Invasoren pampern…

    Vorkehrungen bei Merkel-Reisen –
    Bloß nichts Weißes hinter der Kanzlerin
    von Andreas Kynast, Berlin, 07.05.2019 17:58 Uhr

    Damit Kanzlerin Merkel im Fernsehen gut aussieht,
    erhalten Veranstalter penible Empfehlungen. Die Anleitung
    verrät, wie wichtig Merkel ihr öffentliches Bild ist.

    Wenn Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) ans Rednerpult tritt, ist ihr nicht nur die Rede wichtig, sondern auch das Pult. „Das Rednerpult sollte über eine geschlossene Vorderseite verfügen und eine Höhe von 1,10 m an der Vorderkante nicht überschreiten“, lautet die Empfehlung des Bundespresseamts. In Pultnähe seien Blumen-Arrangements nur dezent einzusetzen. Weiß als Grundfarbe des Pultes sei „aus bildtechnischen Gründen“ zu vermeiden.

    Hinweise zu Beleuchtung und Bühnengestaltung…
    https://www.zdf.de/nachrichten/heute/kanzlerin-exklusiv-vorkehrungen-bei-merkel-reisen-100.html

  84. ….mehr als 600 Mio. Euro…dann wollen wir mal hoffen, daß es keine Probleme beim Bau gibt und zum Schluß die 1 Mrd. angekratzt wird.

    Das ist schon eine Frechheit. Wieviele Kitas könnte man davon bauen, wieviele Straßen sanieren…

    Was kostet eigtl. der geplante Aha-Graben vor dem Reichstag?

  85. In puncto Größenwahn und Unmenschlichkeit ist Merkel tatsächlich schlimmer als ihre männlichen Diktatorenkollegen. Ausleben kann sie das, weil Männer vor allem sie eher unterschätzen. Damit lässt es sich als Frau hervorragend arbeiten.

  86. @ INGRES 26. Oktober 2020 at 22:03

    Corona ist aber real und Merkel schützt uns im Prinzip sinnvoll. Und wir müssen bei Corona mit Merkel zusammen stehen. Besonders mit den was sie diese Woche noch empfhelen wird.

    Häääää? Wusste gar nicht, dass Sie inzwischen unter die Satiriker gegangen sind. 🙂

    Ich würde mit diesem Monster nicht einmal zusammen stehen, wen wir hier die Beulenpest hätten. Aber die werden wir schon noch bekommen, da Merkels Lieblingsklientel aus den Wellblech-Shitholes der 3. Welt ein breites Sortiment mitbringt.

  87. @ Maria-Bernhardine 27. Oktober 2020 at 03:42

    @ Rheinlaenderin 27. Oktober 2020 at 02:36

    Die sadistische Soziopathin möchte uns Weihnachten
    versalzen.

    Sadistische Soziopathin: Das trifft es sehr, sehr gut!

  88. Merkel ist auf ihre Weise schon genial, muß man ihr lassen.

    Sogar erklärte Gegner gehen ihr auf den Leim, bestes Beispiel ist, wenn die sie als „Monster aus der Uckermark“, „Zonenmastgans“ oder ähnlich bezeichnen. Besser geht es nicht! Denn wer die so benennt unterschlägt die Tatsache, daß Merkel eben KEINE Uckermärkerin ist. Die ist gebürtige Hamburgerin, genauer aus Eimsbüttel.

    Merkel wird sich eins feixen darob! So gerät nämlich aus dem Blickfeld, daß ihre Eltern, Vater Pfaffe, aus dem Westen in den Osten gezogen sind, völlig freiwillig. Und die Akadamikertochter aus dem Westen dann Studium eines Mangelfachs, später nicht etwa im studierten Bereich tätig, sondern FDJ-Sekretärin für Agitation und Propaganda – da kann man nur sagen: ganze Sippschaft 150%ige, in Wolle gewirkt.

    Was den Bau betrifft: „Merkels Kanzleramt“ wurde von Kohl in Auftrag gegeben. Der bekanntlich nie in dem Bau residierte, da zog Schröder dann ein. Ähnlich gedenkt es Merkel wohl zu halten: Sie gibt den Bombast in Auftrag, auch wenn sie selbst nicht mehr direkt was von hat – aber den verhassten Deutschen einen in Bau und Unterhalt sündhaft teuren Protzbau, in dem dann die baldigen Herren im Land, die rotchinesischen Statthalter, zu Hofe bitten können.

  89. OT
    Das Thema Berlin/Polizeieinsatz gegen friedliche Bürger lässt mich nicht los. Habe dazu im Web noch diese Rede einer betroffenen Frau gefunden:

    https://www.youtube.com/watch?v=k1DlMxZ6Sok

    Und ich bleibe dabei: Wenn ich noch einmal irgendwo dieses bescheuerte „1, 2, 3 – Danke Polizei!“ höre, schalte ich sofort ab. Und ja, das stört mich auch bei Pegida. Wenn Polizisten ordnungsgemäß angemeldete, friedliche Demos gegen aggressiven Antifa-Müll schützen, tun sie nur ihre Pflicht – und dazu bedarf es keines extra Dankes. In Berlin haben aber elende Schläger in Uniform ihr Mütchen an friedlichen Menschen gekühlt. Alle beteiligten Polizisten möchte ich hinter Gittern sehen, auf Jahre! Befehle befolgen, schön und gut, aber nicht solche und nicht auf eine solch ekelhaft brutale Weise.

    Diese Figuren gehören weggesperrt, auch weil sie das Vertrauen des Bürgers in die Polizei nachhaltig untergraben. Außerdem frage ich mich, was derartiger Charaktermüll bei der Polizei verloren hat. Die müssten normalerweise auf der anderen Seite stehen, nämlich im Lager der Gesetzesbrecher und Kriminellen. Und ich sag Euch noch was zu dieser verkehrten Welt: Ich kenne jemanden, der aus jenem Lager kommt und mehrfach vorbestraft ist wegen diverser Delikte. Dieser Mann, dafür lege ich die Hand ins Feuer, würde niemals wehrlose Menschen, Frauen und Kinder so traktieren. Eher würde er sich selbst die Hand abhacken.

  90. Natürlich ist sie noch weitaus gefährlicher und schädlicher als Hitler und Honecker jemals gewesen sind. Die hatten wenigstens nicht geplant Europa den Arabern, Negern und anderen Steinzeitkulturen zu übergeben.

  91. Als ob Señor Pablo Escobar sein Gefängnis bauen ließe! Was plant bitteschön die Beste Bundenskanzlerin denn da für eine Neue Bundeskanzlei für welche Zwecke?

  92. Denkt mal nach wegen der Größe!
    Da wird eine CFR – Integrations – Moschee (Gottes Segen sein auf ihr) eingebaut, für alle Fälle. Hat sie sicher mit dem ZdM so besprochen. Und über die Finanzierung (Gottes Segen dafür) macht euch hiermit auch keine Sorgen….

  93. OT

    Rechtsanwalt Markus Haintz am Tag nach seiner brutalen Verhaftung, bei der auch Friederike, seine Lebensgefährtin, eine zarte, zerbrechlich wirkende junge Frau, von Polizisten unter Inkaufnahme schwerster Verletzungen zu Boden geschleudert wurde:

    https://www.youtube.com/watch?v=-KF9np6RotA

    Bei Haintz haben sie sich natürlich mit dem Falschen angelegt, der lässt nicht locker und leistet jetzt erst recht und noch intensiver Widerstand gegen Geisels Faschistentruppe. Und er wird – gemeinsam mit den anderen Querdenken-Juristen – alle legalen Wege beschreiten, die Verantwortlichen zur Rechenschaft zu ziehen, so weit das in diesem Staat, der immer mehr totalitäre Züge annimmt, noch möglich ist.

  94. Ihr habt als Bauherrn noch den Mann mit der Laute vergessen:
    Den Bauherrn des Palastes „domus aurea“ in Rom, in der Nähe des Colosseums. Renaissancemaler besuchten die Reste des Baues kurz nach seiner Wiederentdeckung und bekamen durch das Studium der erhaltenen Fresken viele Anregungen.

  95. @ 18_1968 27. Oktober 2020 at 07:57

    Die Alte ist doch keine Hamburgerin!

    Angela Merkel wurde im Elim-Krankenhaus im Hamburger Stadtteil Eimsbüttel als erstes Kind des evangelischen Theologen Horst Kasner (* 26. August 1926 in BERLIN als Horst Kazmierczak, kath. getauft, ev. konfirmiert; † 2. September 2011 ebenda) und seiner Frau Herlind Kasner, geb. Jentzsch (* 8. Juli 1928 in DANZIG; † 6. April 2019 in Berlin), geboren.

    Noch 1954, +++einige Wochen nach der Geburt der
    Tochter, siedelte die Familie von Hamburg in die DDR über.

    Horst Kasner wurde 1926 als Sohn des preußischen Polizeibeamten Ludwig Kazmierczak (* 1896 in POSEN; † 1959 in Berlin) und dessen Ehefrau Margarete, geborene Pörschke, im Berliner Stadtteil Wedding geboren.

    Schon einen Tag vor der Geburt der Tochter siedelte Horst Kasner von Hamburg in die DDR über.

    Er trat eine Pfarrstelle im Dorf Quitzow bei Perleberg an; Ehefrau und Tochter, die nach der Geburt zunächst bei der Großmutter Gertrud Jentzsch in der Isestraße 95 gewohnt hatten, zogen nach sechs Wochen in das dortige Pfarrhaus.

    Die Situation von Christen und Kirchen in der DDR war zum damaligen Zeitpunkt durch Bedrängung seitens der SED geprägt. Dabei zeigten einzelne Pfarrer unterschiedlich starke Bereitschaft, mit der Staatsführung zusammenzuarbeiten und beim „Aufbau des Sozialismus“ mitzuwirken.
    https://de.wikipedia.org/wiki/Horst_Kasner

  96. @ andere Meinung 26. Oktober 2020 at 21:37

    Murksel soll endlich abdanken und den Wintergarten bei sich zu Hause bauen, von ihrem eigenen Geld.

    Bitte nicht vergessen, daß Merkels „eigenes“ Geld genau genommen das Ihre ist…

    Don Andres

  97. Wenn sie den Hubschrauberlandeplatz nutzt, um für immer zu verschwinden, wäre es das sogar wert ?

  98. Für den merkelschen Kommunistenbunker ist kein Geld zuviel. Schliesslich lebt dort die Elite im Gegensatz zum minderwertigen Sklavenvolk.

  99. nicht die mama
    26. Oktober 2020

    „Da bin ich dann auch mal gespannt, welche Inschrift den Angelhaken zieren wird.

    Etwas wie „Dem Deutschen Volke“ ist es sicher nicht.“

    Die Inschrift wird viel kürzer und passender: „Mir!“

  100. „Merkels Kanzleramt ist jetzt schon acht Mal größer als das Weiße Haus in Washington.“
    Na was einem gerade wichtig ist das Pentagon 10x größer als das Kanzleramt hatte auch über 4 Mrd an Renovirungskosten.

  101. bet-ei-geuze 27. Oktober 2020 at 3:44
    Thomas Aquin: „Die blasse Harmlosigkeit, die sich leider oft mit Erfolg für Sanftmut ausgibt, soll niemand für eine christliche Tugend halten!“

  102. Das Weiße Haus: Acht mal kleiner
    Und Downing Street, auch nicht besonders groß

    Demgegenüber:
    Der Bundespräsidentenpalast
    Und Merkels Kankerbunker (wird wohl auch von einem Sozis beerbt)

    Tendenziell totalitäre Regime lieben große Symbole und groß aussehende Parlamente

    Je größer der Palast, desto kleiner der demokratische Wille des Bürgers

  103. Seit dem Mittelalter ist in Deutschland nicht mehr so üppig auf Kosten des Steuerzahlers für die Obrigkeit gebaut worden. „Erichs Lampenladen“ kostete rund 750 Millionen DDR-Mark, was nach offiziellem Umrechnungskurs etwa 375 Millionen Euro entspricht.

    Im Gegensatz zu den angestrebten oder vollendeten Palästen der jeweils feudalabsolutistisch regierenden Diktator(inn)en Ceausescu, Erdogan oder Merkel stand der „Palast der Republik“ zumindest zu großen Teilen dem der Arbeiterschaft hinzuzurechnenden Publikum offen. Auch andere Bauten der DDR-Regierung nehmen sich gegenüber „buntrepublikanischem“ Größenwahn eher bescheiden aus: Der Berliner Hosenanzug setzt alles daran, selbst noch die SED in den Schatten zu stellen.

  104. @ ich2 27. Oktober 2020 at 14:14

    „Merkels Kanzleramt ist jetzt schon acht Mal größer als das Weiße Haus in Washington.“

    Na was einem gerade wichtig ist das Pentagon 10x größer als das Kanzleramt hatte auch über 4 Mrd an Renovirungskosten.

    Sie „vergleichen“ erstens wieder einmal vorsätzlich Dinge, die nichts miteinander zu tun haben. Es geht um den Regierungssitz. Als solche kommen hier nur das Weiße Haus in Washington oder das Berliner Kanzleramt in Frage. Das Pentagon ist kein Regierungssitz, sondern der Sitz einer Behörde.

    Zweitens: ein Orthographie- und vier Grammatikfehler in einem Gebilde, das offensichtlich einen Satz darstellen soll. Setzen, Sechs, erneut durchgefallen.

  105. Kann die Kritik an solchen Prachtbauten nicht nachvollziehen, Albert Speer hatte für den GröFaZ noch viel, viel eindrucksvollere Konstruktionen geplant. Außerdem ist es sinnvoll für die Menschen, wenn sie sofort den Unterschied sehen zwischen Gebäuden, in denen die Regierung ihre Arbeit macht und normalen Gebäuden fürs Wohnen, Einkaufen, Auto Parken, Gewächshäuser usw.

  106. Als ich den Anfang Ihres Kommentares gelesen haben, ist mir folgende Zitat eines ev. Pfarrers in der HITLER-ZEIT dazu eingefallen und ich habe es auf Heute angepasst:

    ?“Als das Merkel-Regime die AfD’ler holten, habe ich geschwiegen; ich war ja kein AfD’ler.

    ?Als sie die Corona-Leugner einsperrten, habe ich geschwiegen; ich war ja kein Corona-Leugner.

    ?Als sie die Demonstranten holten, habe ich geschwiegen; ich war ja kein Demonstrant.

    ?Als sie mich holten, gab es keinen mehr, der protestieren konnte.“

Comments are closed.