Bereits wenige Tage nach der Hinrichtung des iranischen Ringers Navid Afkari, der in der ganzen Welt Entsetzen auslöste, hat die AfD die Menschenrechtslage im Iran als Aktuelle Stunde ins Plenum des Bundestages gebracht, was in der iranischen Opposition hierzulande sehr wohl bemerkt wurde. Vielleicht geschah es deswegen, dass der Bundestag am Donnerstag erneut über die Berliner Iranpolitik debattierte.

Jürgen Braun, der menschenrechtspolitische Sprecher der AfD-Fraktion im Deutschen Bundestag, wies zunächst darauf hin, dass im weltweiten Vergleich im Iran die zweitmeisten offiziellen Hinrichtungen stattfinden, 2019 waren das allein 251 getötete Menschen – nur in China wird noch eifriger hingerichtet. Braun weiter: „Und auch nach der Hinrichtung von Navid Afkari läuft die Tötungsmaschinerie in der Islamischen Republik Iran ungebremst weiter!“ Mindestens neun Hinrichtungen seien seitdem gezählt worden, darunter auch ein weiterer Demonstrant, der gegen die Korruption und die Misswirtschaft des Mulllah-Regimes protestiert hatte – Mostafa Salhi.

Braun wurde dann sehr direkt: „Dieses Terror-Regime wird von den Grünen bis heute hofiert. Claudia Roth hüllt sich zu Ehren der Mullahs regelmäßig gerne in ein Kopftuch. Dem iranischen Parlamentspräsidenten Laridschani läuft sie mit ausgestreckten Armen und freudig strahlend entgegen!“ Den iranischen Botschafter habe sie kumpelhaft mit einem „high five“ begrüßt: „Dieser Botschafter, damals noch ein Gouverneur Khomeinis, ließ hunderte kurdischer Oppositioneller ermorden.“

Doch die Grünen stehen, so Braun, nicht allein mit ihrer unrühmlichen Haltung zum iranischen Terror-Regime: „Die gesamte deutsche Linke paktiert seit über 40 Jahren mit dem Mullah-Regime, und zwar von grünlinks bis blutrot. Der linke Bundespräsident Steinmeier – als Außenminister einer der großen Freunde des Teheraner Regimes. Fleißig schickt er auch heute noch Glückwunschtelegramme in die Islamische Republik Iran, und sei es auch nur aus Versehen.“ Damit spielte er auf das peinliche Versehen im Bundespräsidialamt an, bei dem im Februar der Bundespräsident den Mullah in Teheran zum 41. Jahrestag ihrer Machtergreifung gratuliert hatte. Nachdem man in Berlin gemerkt hatte, dass dies angesichts der aktuellen Lage im Iran wohl ein peinlicher Fauxpas sei, musste der Botschafter ausrücken und bei den Mullahs erklären, es gebe keinen Glückwunsch, das Telegramm möge als nicht existent gewertet werden. „Als Außenminister war er ja einer der größten Freunde des Mullah-Regimes, der Herr Steinmeier“, meinte dazu lakonisch Jürgen Braun am Rande des Plenums.

Doch zurück zur Rede. Jürgen Braun ließ es auch an deutlichen Worten zu den Machthabern in Teheran nicht fehlen: „Das Mullah-Regime möchte das Land Israel von der Landkarte tilgen. Ajatollah Khamenei bezeichnet Israel im Mai als Krebsgeschwür.“ Die Teheraner Mullahs bezeichnete er wörtlich als „Todfeinde der Juden“, die auch in Deutschland ihre extremistischen Aktivitäten entfalten: „In Hamburg betreibt der Iran eine riesige Hasspredigerzentrale, das Islamische Zentrum Hamburg. Die Altparteien schweigen.“

Zum Schluss nahm Braun dann die Bundesregierung aufs Korn. Er kritisierte, dass unter deutscher Führung Europa die US-Sanktionen gegen das Teheraner Mullah-Regime unterlaufen, und zwar, indem sie dem Iran Möglichkeiten einräumen, trotz Sanktionen weiter Geld zu verdienen: „Mit dem undurchsichtigen Handelssystem INSTEX wird das Regime der Mullahs stabilisiert. Die Profiteure des Regimes können sich dadurch bereichern auf Kosten des iranischen Volkes.“ Und so resümierte Braun: „Berlin ist unterwürfig. Anbiederung an die Mörder-Mullahs – Irans Opposition wird verraten! Von den Grünen und der Bundesregierung!“

Die Erregung ob seiner Rede war – nicht ganz unerwartet – vor allem bei den Grünen enorm. Eine sichtlich wütende Claudia Roth ließ sich zu einer Kurzintervention hinreißen, in der sie auf die Vorwürfe nicht einging, diese also nicht entkräften konnte, wobei bemerkenswerterweise von der amtierenden Vizepräsidenten Petra Pau von der Linksfraktion ihre Abweichung vom Gegenstand, zu dem sie reden sollte, nicht gerügt wurde.

Die Entgegnung von Jürgen Braun war dementsprechend kompakt und bündig: „Sie haben sich nicht um die Menschenrechte gekümmert. Ich finde das beschämend. Aber ich finde es sehr gut, dass Sie sich zu Wort gemeldet haben, Frau Roth. Damit kann jeder sehen, wie die Realität in unserem Land ist, wer zu den Menschenrechten steht und wer nicht.“

Unter dem Beifall seiner AfD-Fraktion sagte er: „Wir kämpfen für die Menschenrechte überall auf der Welt, auch in islamischen Ländern.“ Darauf hätte die angesprochene kaum eine Antwort gehabt, selbst wenn sie das Wort abermals erhalten hätte, doch längst wissen es auch außerhalb der iranischen Opposition sehr viele: die AfD macht sich zunehmend einen Namen – weit über Deutschland hinaus – als Menschenrechtspartei.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

75 KOMMENTARE

  1. Claudia Roth? LOL !!!
    Keine 2 Semester „Theaterwissenschaften“ studiert – heute als bundestagsvizepräsidentin ca. 14.000€ pro Monat!

    Für ihre politischen und gesellschaftlichen Heldentaten wäre sie in anderen Zeiten längst standrechtlich erschossen wurden – oder zumindest in einer geschlossenen Anstalt mit ähnlich Verwirrten!

  2. Wollen wir alle Fr. Roth einen Gefallen tun? Dann lasst sie uns an irgendeinen 70jährigen Iraner als Drittfrau verschachern- da kann sie ihrer Vorliebe für menschenfeindliche Ideologien austoben und wir bekommen vielleicht noch ein altes , klappriges Kamel für Roth.

  3. Herr Braun hat vollkommen recht! Die Menschen im Iran hätten erwartet, dass sich Deutschland für die Menschenrechte einsetzt. Stattdessen gratuliert Steinmeier devot dem Regime zum Geburtstag, jedes Jahr zuverlässig, pünktlich per „Büroversehen“. Dazu Roth mit ihrer widerlichen Anbiederung.

    Was ich unmöglich finde: Braun wird von einer Grünen-Quotze als „Hassprediger“ beleidigt und SED-Pau macht nichts! Hätte das ein AfDler getan, wäre er sofort zur Ordnung gerufen worden. Es ist einfach nur widerlich!

  4. Die grüne Wanderwarze ist einfach nur ekelhaft und eine Schande für Deutschland. Aber sie sollte immer eine Maske tragen. Die optische Verbesserung ist ungeheuer.

  5. Tolle Rede von Jürgen Braun, wie man es gewohnt ist. Ich muss jedoch auch hier wieder darauf hinweisen, wie damals der Schah Mohammad Reza Pahlavi durch den Ajatollah Chomeini ersetzt wurde.

    Auf der Konferenz von Guadeloupe im Januar 1979, an der Gastgeber Valéry Giscard d’Estaing aus Frankreich, Präsident Jimmy Carter aus den USA, Premierminister James Callaghan aus Großbritannien und Bundeskanzler Helmut Schmidt aus Deutschland teilnahmen, einigte man sich darauf, den Schah nicht weiter zu unterstützen. Der Ajatollah wurde aus dem Pariser Exil nach Teheran geholt und durfte die Macht übernehmen. Der Rest ist Geschichte.

    Ja, der Helmut Schmidt.

    Vor diesem Hintergrund ist es nur folgerichtig, dem Islamischen Staat Iran zu gratulieren. Jedes verdammte Jahr.

    🖤 🖤 🖤

  6. OT- Das schwedische Einreiseverbot gegen Rasmus Paludan, Parteichef der „Stram Kurs“ („Harte Linie“) in Dänemark, der zuletzt mit der Veranstaltung von Koranverbrennungen Aufsehen erregte, kann nicht aufrechterhalten werden, da er auch seit 31 Jahren schwedischer Staatsbürger ist. Die schwedische Migrationsbehörde hat dies nun bestätigt.
    https://samnytt.se/bekraftat-inreseforbudet-mot-paludan-olagligt-ar-svensk-medborgare-sen-1989/

  7. Frau Professor Doktor Roth ist eine meiner Vorzeige PolitikerInnen.

    Die verkörpert wie keine andere das Prinzip von Gendergerechtigkeit und Chancengleichheit.

    Jeder kann in Deutschland alles werden, völlig unabhängig von Intelligenz, Bildung, Moral oder Charakter!

  8. Nachtrag zu Barackler 9. Oktober 2020 at 14:14:

    Der Koalitionspartner damals hiess FDP. Stellvertreter des Bundeskanzlers und Aussenminister war Hans-Dietrich Genscher.

  9. Diese Doppelmoral der Grünen Khmer ist einfach widerlich.
    Es ist doch genauso mit den seltenen Erden für
    Batterien,für die ach so Umweltfreundlichen
    PKW, die zumeist durch Kinderarbeit erbracht werden.
    Gegen Antisemitismus sein,und Mullahs unterstützen.
    Allerdings es reicht um weite Teile des deutschen Gutmenschenvolkes
    zu täuschen.
    Mehr können die auch nicht.

  10. Claudia Roth hat keinen Piep gesagt hinter ihrer blauen Maske!
    Hat nur bitterbös geguckt.
    So still und stumm kennt man sie gar nicht.

  11. jeanette 9. Oktober 2020 at 14:47

    „Verteidigerin“, unglaublich?

    „Tishko und seine Verteidigerin wollten das Urteil jedoch nicht anerkennen und gingen sofort in Berufung. Der Mord wurde deshalb im Oktober erneut vor Gericht verhandelt, obwohl die Beweislage gegen Tishko A. erdrückend ist. Am Donnerstag war der letzte Prozesstag. Zum Abschluss behauptete er: „Es ist kein Tropfen Blut an meinen Händen.“

  12. Claudia Roth & Co. kritisieren lieber demokratisch gewählte Regierungen in Ungarn und Polen, statt die Genossen in China oder die Amerika-Hasser im Iran…! 🙁

  13. herrlich!

    „In einigen US-Bundesstaaten öffnen die ersten Wahllokale für die Präsidentschaftswahl – im Swing State Ohio kamen die Wähler in Scharen. Trumps COVID-19-Erkrankung stört seine Anhänger nicht – es bestärkt sie eher.“

  14. francomacorisano 9. Oktober 2020 at 15:00
    „Claudia Roth & Co.“

    was haben die Deutschland gebracht?

    ich würde sagen, nur dummes zeug und kosten viel geld für nichts.

  15. diese grünen und roten Schreihalserbsenhirne im BT sind einfach nur peinlich für ein Parlament.
    In Uganda oder Burundi wären sie passend aufgehoben.

  16. Von dieser „grün-bunten“ Dame war, ist und wird niemals etwas Wertvolles für die Menschen zu erwarten sein – das ist ihr Kredo und das der Grünen.

  17. @francomacorisano 9. Oktober 2020 at 15:00

    „Claudia Roth & Co. kritisieren lieber demokratisch gewählte Regierungen in Ungarn und Polen, statt die Genossen in China oder die Amerika-Hasser im Iran…!“
    Eine Regierung die demokratisch gewählt wurde macht sie nicht demokratisch!
    Z.B. Maduro Hittler.

  18. OT
    Ich würde mich sehr freuen, könnte ich demnächst in der HAZ über die Albert-Einstein-Schule lesen:
    Informationstag

    „Wer war Albert Einstein? – Eine Hommage an den Namensgeber unserer Schule

    Unsere Schüler stellen Ihnen diesen großen Physiker in einer Ausstellung und anhand von Videos, Interviews und Experimenten vor.“

    .
    „Projekt an der Albert-Einstein-Schule: Dem Alltagsrassismus auf der Spur

    Begleitet vom Fotografen Uwe Stelter besuchen Neuntklässler der Albert-Einstein-Schule Orte in Laatzen, an denen Menschen aufgrund ihrer Hautfarbe oder Herkunft beleidigt oder angegriffen worden sind. Mit der Ausstellung „Tatorte“ wollen sie auf das Thema Alltagsrassismus aufmerksam machen.

    Laatzen-Mitte
    An welchen Orten in Laatzen haben Menschen schon einmal Diskriminierung erfahren? Wo wurden Schüler aufgrund ihrer Hautfarbe oder ihrer Herkunft beleidigt oder sogar bedroht? Diesen Fragen gehen Neuntklässler der Albert-Einstein-Schule (AES) im Zuge des Projektes „Tatorte – Auf den Spuren des Alltagsrassismus und der Alltagsgewalt in Laatzen“ auf den Grund.
    In dieser Woche waren die Teilnehmer des Profilkurses Kunst mit Kameras und Smartphones in Laatzen-Mitte unterwegs, um Orte zu dokumentieren, an denen Menschen diskriminiert wurden – und um darüber nachzudenken, was dort passiert sein könnte. Welche Orte es in Laatzen gibt, hatten zuvor Schüler des Profilkurses Journalismus ermittelt. In den vergangenen Wochen hatten die Neuntklässler Mitschüler sowie andere Laatzener Bürger zu deren Erfahrungen mit Diskriminierung befragt. Auch bei der Polizei und im Rathaus hatten die Schüler recherchiert. Dabei kam heraus, dass die Erlebnisse und Orte vielfältig sind.

    Kinder und Stadtbahnfahrgäste erleben Diskriminierung
    Als Tatorte hatten die Schüler unter anderem eine Grundschule lokalisiert, in der ein Mädchen aufgrund ihrer Hautfarbe gemieden, beleidigt und sogar angegriffen wurde. In einer Stadtbahn hätten Jugendliche mit angehört, wie eine ältere Frau einen farbigen Mann herabwürdigend als „Schwarzfahrer“ betitelte. Ebenfalls in einer Stadtbahn hatten Schüler zudem einen Aufkleber mit dem Satz „Geh zurück in dein Land“ entdeckt.

    ZUR GALERIE
    Im Projekt „Tatorte“ fotografieren Neuntklässler der Albert-Einstein-Schule Orte in Laatzen, an denen Mitmenschen Alltagsrassismus und Alltagsdiskriminierung erlebt haben.
    Zudem sind die Jugendlichen Hinweisen auf eine Schlägerei in der Grand-Quevilly-Passage nachgegangen, bei der sie einen rassistischen Hintergrund vermuten. In einem Geschäft im Leine-Center seien zwei 13 und 16 Jahre alte Schwestern von einem Sicherheitsmitarbeiter verfolgt worden. Die Mädchen gaben zu Protokoll, dies sei aufgrund ihrer Hautfarbe geschehen. Auf einem Fußballplatz musste eine Gruppe von Kindern mit anhören, wie ältere Passanten sie beschimpften mit Sätzen wie „Ihr gehört hier nicht her“ und „Hitler hätte euch alle vergast!“.

    Fotograf Stelter begleitet Schüler – Ausstellung geplant
    Am Mittwoch und Donnerstag haben sich die Schüler aus dem Profilkurs Kunst dann unter der Leitung des hannoverschen Fotografen Stelter auf Spurensuche in Laatzen begeben und jene Orte besucht, die der Journalistenkurs als „Tatorte“ ausgemacht hatte. „Wir sind diesen Orten auf der Spur und suchen Symbolbilder, die zu den Schilderungen passen und die die Erfahrungen verbildlichen“, sagt Stelter.
    Die Schüler hoffen, die Themen Alltagsrassismus und Alltagsdiskriminierung näher in den Blick der Öffentlichkeit zu rücken. „Durch das Projekt denkt man über die Orte und die Taten, die dort geschehen sind, noch einmal ganz anders nach“, sagt die 14-jährige Pia. Dabei ändere sich auch der Blick auf Plätze und Straßen in Laatzen, die die Schüler alltäglich passierten. „Wir hätten nicht gedacht, dass Diskriminierung an Orten wie einem Kindergarten passiert“, waren sich Amelie und Kira einig.

    Das Projekt mache deutlich, dass auch vermeintlich lustig gemeinte Sprüche verletzend sein können. Ein 14-jähriger Schüler berichtete, dass ihm im Alltag Sätze hinterhergerufen werden wie „Egal ob Katze oder Maus, Ali macht einen Döner draus“. Dass derlei Aussagen Spuren in den Köpfen der Adressaten hinterlassen, sei den Tätern oft gar nicht bewusst, betont Stelter, der die Schüler mit dem über das Bundesprogramm „Demokratie leben!“ geförderte Projekt auch für unterschwellige Beleidigungen sensibilisieren will.

    Ausstellung wird Mitte November eröffnet
    Die Bilder und Texte der Schüler sollen später zusammengefügt und im November in einer Ausstellung öffentlich präsentiert werden. Auf diesem Wege sollen die Schüler und andere Besucher dazu ermutigt werden, über ihr eigenes Handeln nachzudenken.„Über Alltagsrassismus in Laatzen ist relativ wenig bekannt“, sagt Stelter. Oft würden Vorfälle nicht gemeldet, zudem sei das Thema in gewissem Maße tabuisiert. „Viele Betroffene wollen nicht über ihre Erfahrungen sprechen.“
    Die Ausstellung mit den Ergebnissen soll am Montag, 16. November, um 9 Uhr in der Albert-Einstein-Schule eröffnet werden.“
    Von Daniel Junker

    https://www.haz.de/Umland/Laatzen/Projekt-an-der-Laatzener-Albert-Einstein-Schule-Dem-Alltagsrassismus-auf-der-Spur

  19. Eurabier 9. Oktober 2020 at 15:24
    Irgendwo schrieb mal ein PI-Kommentator: „Claudia Fatima Roth“….
    *******

    Ich erinnere mich….
    Wie wahr, wie wahr!

  20. aha…

    „Die Statistiker führen die erhöhte Sterblichkeit auf die Hitzewelle im August, nicht aber auf die Corona-Pandemie zurück. Laut dem Deutschen Wetterdienst war der August 2020 extrem warm. Die Zahl der Gestorbenen lag insbesondere in der 33. Kalenderwoche (10. bis 16. August) mit 19.499 Fällen deutlich (+20 Prozent) über dem Durchschnitt der vier Vorjahre. Auch in den Jahren 2018 und 2019 hatten heiße Sommer einen Einfluss auf die Sterblichkeit – allerdings etwas früher im Jahresverlauf.“

    „Welt“

  21. @ Eurabier 9. Oktober 2020 at 15:24

    Irgendwo schrieb mal ein PI-Kommentator: „Claudia Fatima Roth“…

    ******************************************************

    Vielleicht müsste es dann aber auch Helmut Samir Schmidt heissen (s.o. Barackler 9. Oktober 2020 at 14:14).

  22. Auch die Schweizer fallen auf die BRD-Lügenpropaganda herein:

    Schweiz stuft Hamburg und Berlin als Corona-Risikogebiete ein – Reisende müssen trotz Test in Quarantäne
    https://www.ndr.de/nachrichten/hamburg/Schweiz-stuft-Hamburg-als-Corona-Risikogebiet-ein,schweiz1012.html

    Im Prinzip ist es natürlich richtig, Hamburger und Berliner einer gesonderten Prüfung zu unterziehen. Allerdings weniger auf eine Infektion als auf Terrorverdacht, linksextreme Umtriebe sowie gewöhnliche Kriminalität.

  23. Barackler 9. Oktober 2020 at 14:14

    Hatten die damals völkerrechtlich die freie Verfügung über dem Umgang mit Khomeini.

    Wir waren ja damals alle links und irgendwie gegen den Schah eingestellt. Denn der regierte mit Prunk und (der Name Farah Diba sprach auch für Luxus pur) und wie die unterdrückte war uns egal, wir setzten voraus, dass er unterdrückte. Also hatte man (wie das so ist wenn man ideologisch denkt) Sympathie für die Gegner des Regimes und vielleicht war das ja auch berechtigt. Man hatte ja Jahre zuvor die Proteste gegen den Schah in Deutschland mitbekommen.

    Aber 1 Tag später als Khomeini eingereist war winkte ich nur ab über den religiösen Wahn. Und seitdem habe ich mich immer nur gefragt, wieso konnte Khomeini aus dem französischen Exil abreisen. Ich habe aber nie eine Erklärung gefunden oder weiter gesucht. So dachte ich mir immer, vielleicht wäre es rechtswidrig gewesen Khomeini nicht reisen zu lassen. Ich weiß es nicht.
    Hatten die damals völkerrechtlich die freie Verfügung über dem Umgang mit Khomeini.

  24. aenderung 9. Oktober 2020 at 15:32

    aha…

    „Die Statistiker führen die erhöhte Sterblichkeit auf die Hitzewelle im August, nicht aber auf die Corona-Pandemie zurück. Laut dem Deutschen Wetterdienst war der August 2020 extrem warm.
    ———-
    Das muß man regional differenzieren. In Norddeutschland war es nur an ca. 10 Tagen über 28 Grad warm. Also wie in jedem Sommer und dann sterben Alte und Kreislaufkranke wie die Fliegen.
    Wichtiger sind die soeben ausgestoßenen Warnungen von Merkel nach der Bürgermeisterkonferenz:
    Zitat aus der Rede: „Wird der Anstieg der Infektionszahlen durch diese Maßnahmen nicht innerhalb von zehn Tagen ausgebremst, sind weitere Beschränkungsschritte geplant, um öffentliche Kontakte zu reduzieren“.
    Reiseverbote, Alkoholverbote, Sperrstunden, Verbot von Familienfeiern, Übernachtungsverbote, Bußgelder, Ausgangssperren, Maskenpflicht beim Sex? Was kommt da auf uns zu?

    Die AfD sollte von der Maskenklage absehen wenn über 80% der Wähler dies gut finden und sich nicht an CFR reiben. Die hat eben ihren Islam-Chip im Hirn und kann gut fettigen Börek machen.
    Es gibt wichtigere Themen für die AfD.

  25. INGRES 9. Oktober 2020 at 15:39

    Ganz abgesehen davon, das sie politisch eventuell hätten eins und eins zusammen zählen können. Ich weiß nicht wie das Problembewußtsein hinsichtlich des Islam damals war.
    Mich störte in dem Moment weniger der Islam als solcher (wiewohl ich bereits mit 12/13 durch Karl May auf die Intoleranz das Islam aufmerksam geworden war (Giaur)), sondern die archaische Religion als solche. Ich weiß nicht, ob der Isla damals (außer in Israel) bereits terroristisch aktiv war) oder das erst durch den Iran befördert wurde. Also ich weiß nicht unter welchen Voraussetzungen der Westen damals gehandelt haben. Jedenfalls haben sie ja anscheinend beraten und da kann vermuten, dass sei verschiedene Optionen hatten. Ich dachte immer Frankreich hätte allein entschieden.

  26. Claudia Roth hüllt sich zu Ehren der Mullahs vom Frauenhasser und Vergewaltiger Mohammed regelmäßig gerne in ein Kopftuch .

    Iran: Haftstrafe für Frau ohne Kopftuch
    Vor zwei Jahren (2017) hat Wida Mowahed aus Protest ihr Kopftuch abgenommen und wurde verhaftet. Jetzt muss die 32-Jährige für ein Jahr ins Gefängnis. Trotz der drakonischen Strafe – die Zahl der Frauen ohne Kopftuch wächst.
    https://www.dw.com/de/iran-haftstrafe-f%C3%BCr-frau-ohne-kopftuch/a-48322939 (vom 14.04.2019)

    +———————————————————-
    | Frauen ohne Kopftuch
    +———————————————————-
    | Frauen mit Courage
    +———————————————————-

    Haben sich Roth, Steinmeier und andere Deutschlandhasser und Schariafreunde schon öffentlich mit diesen mutigen Frauen solidarisiert?
    Oder sind die Scharia und Verehrung vom Vergewaltiger Mohammed wichtiger als westliche Frauenrechte?

  27. T.Acheles 9. Oktober 2020 at 15:53, sorry, Formatfehler, nächster Versuch:

    Claudia Roth hüllt sich zu Ehren der Mullahs vom Frauenhasser und Vergewaltiger Mohammed regelmäßig gerne in ein Kopftuch .

    Iran: Haftstrafe für Frau ohne Kopftuch
    Vor zwei Jahren (2017) hat Wida Mowahed aus Protest ihr Kopftuch abgenommen und wurde verhaftet. Jetzt muss die 32-Jährige für ein Jahr ins Gefängnis. Trotz der drakonischen Strafe – die Zahl der Frauen ohne Kopftuch wächst.
    https://www.dw.com/de/iran-haftstrafe-f%C3%BCr-frau-ohne-kopftuch/a-48322939 (vom 14.04.2019)

    +———————————————————-
    | Frauen ohne Kopftuch
    +———————————————————-
    | Frauen mit Courage
    +———————————————————-

    Haben sich Roth, Steinmeier und andere Deutschlandhasser und Schariafreunde schon öffentlich mit diesen mutigen Frauen solidarisiert?
    Oder sind die Scharia und Verehrung vom Vergewaltiger Mohammed wichtiger als westliche Frauenrechte?

  28. Zu Frau Roth ist eigentlich jeglicher Kommentar überflüssig. Dass eine solche Person in leitender Position im deutschen Parlament sitzt, ist mehr als peinlich für jeden Deutschen.

  29. @ INGRES 9. Oktober 2020 at 15:39

    Barackler 9. Oktober 2020 at 14:14

    Hatten die damals völkerrechtlich die freie Verfügung über dem Umgang mit Khomeini.

    *********************************************************************

    Ob er vorher in Paris irgendwelche Auflagen hatte, weiss ich nicht. Jedenfalls hat man ihn ermuntert und den Regime Change „gebrokert“, wie so oft in völliger Verkennung der Folgen.

    Obwohl ich damals auch ziemlich „linksdrehend“ unterwegs war, mochte ich den Schah von Persien und seine glamouröse Gattin.

    Und die Briefmarken des Landes sammelte ich damals.

  30. Trotz oftmals guter Reden, halte ich den Gesamteindruck, den die AfD macht, für nicht optimal. Was aber nicht nur an der Partei selbst liegt, sondern auch am Auftreten einiger ihrer Anhänger, und auch an Leuten, wie Trump, den man ja dem selben politischen Lager zurechnet.

    Obwohl im Grunde absolut gerechtfertigte Ansichten vertreten werden, kommen die sogenannten Rechtspopulisten ( ein negativ besetzter Begriff, den man schnellsten durch die Nationalkonservativen ersetzen sollte ), bei vielen Bürgern als Spinner oder Nazis herüber. Jede bekloppte Aktion, egal ob von Trump, von irgendwelchen Reichsbürgern oder Corona Leugnern, wird verwendet, um der AfD ein mieses Image verpassen zu können.

    Alles was die AfD tut sollte im Idealfall maximalst seriös sein.

  31. Barackler 9. Oktober 2020 at 16:04

    bitte mal guuggelln

    Bilder Iran 1960

    tolle bilder, tolle frauen usw.

  32. Tja, wie schon öfter gesagt: Gestalten wie Roth und Steimeier beschmutzen nicht nur ihre Ämter alleine mit ihrer Anwesenheit.

    Ich glaube, der Stuhl der Bundestagsvize-Vize wird sogar gekärchert, bevor sich Schäuble draufsetzt.

  33. wir können gegen islamische Einflüsse sein und kämpfen – Michael Stürzenberger ist da ja die absolute Waffe !!

    Doch Fakt ist, —- ja ich habe etwas Einblick
    wenn diese Fraktion Probleme haben dann aktivieren die in kürzester Zeit hunderte von Freunden die für alles bereit sind – können wir Deutschen da gegen halten ?

    es wird noch richtig böse eden – BALD

  34. Schon wieder ein Toter durch Messer.

    In der Nacht auf den heutigen Freitag, 09.10.2020, wurde gegen 03:15 Uhr von einem Zeugen gemeldet, dass er soeben im Bereich der Niemensstraße eine Auseinandersetzung mehrerer Personen beobachtet habe. Es sei zu einem Gerangel gekommen, in deren Verlauf eine Person zu Boden ging. Die anderen Personen seien daraufhin geflüchtet.

    Der durch Messerstiche verletzte 20jährige Mann libanesischer Staatsangehörigkeit aus Freiburg erlag im Krankenhaus seinen Verletzungen. Zwei der drei Geflüchteten konnten zwischenzeitlich festgenommen werden. Hierbei handelt es sich um einen 23jährigen Mann deutsch-libanesischer Staatsangehörigkeit, der selbst eine Stichverletzung am Oberschenkel aufweist. Zudem um einen 22jährigen Mann deutscher Staatsangehörigkeit.

    Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zum Hintergrund des Geschehens aufgenommen und bittet ggf. Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können sich unter Tel: 0761-8822880 zu melden.
    https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110970/4729515

  35. Claudia mit Burka
    https://pbs.twimg.com/media/C5rxNuvWcAUPB4t.jpg

    Claudia Roth & Aboutorabifard: ISLAM IST FRIEDEN 😐

    Tehran, Jan 25, IRNA – Vice-Speaker of Majlis Hojjatoleslam Mohammad Hassan Abutorabi-Fard said on Sunday that the campaign against the scourge of terrorism as a global problem requires a serious commitment and cooperation of all the countries.

    Abutorabi-Fard made the remarks in a meeting with visiting Vice Speaker of the German parliament Claudia Roth…

    The two countries’ parliaments play an important role in facilitating mutual cooperation, he added.

    Roth, for her part, referred to the current regional developments and spread of terrorist groups in Middle East, adding Iran plays a crucial role in establishing security and tranquility in the region.

    The German official also expressed hope that the level of mutual cooperation could be enhanced in all arenas.
    https://theiranproject.com/blog/2015/01/25/vice-speaker-calls-for-global-anti-terror-campaign/

  36. rolfsteiner 16:05
    Trotz oftmals guter Reden, halte ich den Gesamteindruck, den die AfD macht, für nicht optimal.
    —–
    Ich ebenfalls nicht, besonders von den gruseligen Landesverbänden wird ein abschreckendes Bild vermittelt.
    Mit der Nominierung von Kay Gottschalk als Vorsitzenden des Untersuchungsausschusses ‚Wirecard‘ hat die AfD eine erneute Chance verlorengegangenen Boden wieder gutzumachen. Sich in einem Sachthema zu profilieren.
    Es müssen die Zusammenhänge Scholz, KTzG, und Merkel’s Werbetour in China kurz vor dem Wuhan-Besuch herausgearbeitet werden. Die stecken alle knietief mit drin. Das ist ein aktuelles Thema. Mit dem Thema ‚Islam‘ zumal in einem fernen Land, generiert man keine Wähler und CFR ändert man eh‘ nicht mehr.

  37. Warum Claudi Fetti das Mullahregime mag:
    https://cartoons.pub/wp-content/uploads/claudia-roth-mullah-regime.jpg

    Protest gegen Roths Kopftuch!

    Sie riskieren ihre Freiheit ohne Kopftuch – und können es kaum fassen, dass westliche Politikerinnen wie Claudia Roth es im Iran freiwillig tragen. Die mutigen Frauen der Anti-Kopftuch-Aktion „Meine heimliche Freiheit“ fühlen sich verraten. Bald eine Million protestieren mit ihnen auf Facebook.
    27. Januar 2015
    https://www.emma.de/artikel/iranerinnen-protestieren-gegen-roths-kopftuch-318367

  38. @ gonger

    Das Thema Islam halte ich durchaus für gerechtfertigt und sehr wichtig. Die Achillesferse des gesamten nationalkonservativen Lagers, über welche es immer wieder angegriffen werden kann, nennt sich Unseriösität.

  39. Irgendwie verstehe ich die Affinität der Grünen zum Islam.
    Moslems waren die Geburtshelfer der RAF. Wer waren die Grünen der ersten Stunde nochmal?

  40. @ Futurologe 9. Oktober 2020 at 16:37

    Grüne lieben den Islam, weil in beiden Ideologien Sex mit Kindern möglich ist. Mohammed war ein Kinderschänder. Sex mit einer 9-jährigen ist nicht normal. Der Prophet ist Vorbild aller Gläubigen im Koran.

  41. „…Fleißig schickt er [Steinmeier] auch heute noch Glückwunschtelegramme in die Islamische Republik Iran, und sei es auch nur aus Versehen.“ Damit spielte er auf das peinliche Versehen im Bundespräsidialamt an, bei dem im Februar der Bundespräsident den Mullah in Teheran zum 41. Jahrestag ihrer Machtergreifung gratuliert hatte.

    Peinliches Versehen? Ich denke da sehr viel eher an eine peinliche Notlüge eines Mannes, den man, allen seinen vorherigen Beteuerungen zum Trotz, ein weiteres mal beim Hofieren seiner menschenmordenden Freunde überführt hatte. Aber da ist der Feine-Sahne-Fischfilet-Genosse mit der leibhaftigen grünen Dauerempörung namens Roth bekanntlich in bester Gesellschaft, das ist praktisch derselbe menschenverachtende Sumpf.

  42. 700 Abgeordnete! 10% davon befinden sich bei der Arbeit. 200 von den 709 sind Statisten, da über Soll-Stärke. Höchste Zeit, dass dem Steuerzahler die Augen geöffnet werden, wozu hier seine Steuern missbraucht werden. Selbst 500 Abgeordnete sind noch zuviel. Exakt genommen 620 zuviel.
    in den Länderparlamenten sieht es ähnlich aus.
    Mein Vorschlag an Arbeitssuchende: Stellt euch einfach an die Bänder bei VW oder Mercedes und wartet auf eure Gehälter. Macht es wie die BT Abgeordneten.

  43. Ich weiß nicht, ob man sich das hierzulande anmaßen kann, über innenpolitische Angelegenheiten anderer Völker zu urteilen. Vielleicht hat der Iran ein tragfähigeres Konzept für die Zukunft seines Landes als wir, auch wenn uns dieses nicht paßt. Wenn wir die muslimischen Mädchenschänder hinrichten würden, wäre das besser, und der Iran würde sich wohl nicht darüber aufregen.

  44. Schäuble gefällt es aber gut mit diesem Papagei an seiner Seite! Auch das soll man mal bei dieser Gelegenheit erwähnen!

  45. @ ich2 9. Oktober 2020 at 15:16 | francomacorisano 9. Oktober 2020 at 15:00

    „Claudia Roth & Co. kritisieren lieber demokratisch gewählte Regierungen in Ungarn und Polen, statt die Genossen in China oder die Amerika-Hasser im Iran…!“
    Eine Regierung die demokratisch gewählt wurde macht sie nicht demokratisch!

    Eine Binsenweisheit, die Leuten wie Ihnen selbstverständlich nur hinsichtlich Ländern wie Polen oder Ungarn einfallt, beides Demokratien, die den Schönheitsfehler haben, daß deren gegen Merkels bzw. Brüssels Eskapaden gerichtete Politik Ihnen nicht behagt. Das sei Ihnen unbenommen, es ist aber kein Ausschlußkriterium für eine Demokratie.

    Und wer bitte ist „Maduro Hittler“? (wörtliche Kopie Ihrer Schreibweise) Es gibt zwar einen Maduro, aber keinen „Hittler“. Der Schnauzbartträger ähnlichen Namens schrieb sich bekanntlich mit nur einem t.

  46. 27. JANUAR 2015. Claudia Roth, Grüne, und Dagmar Wöhrl, CSU, im Iran
    https://eussner.blogspot.com/2015/01/claudia-roth-grune-und-dagmar-wohrl-csu.html

    Weite Kreise der CSU und Bayerns sehen das eher wie Claudia Roth!

    Mit Kopftuch im Iran: Shitstorm über Dagmar Wöhrl
    Foto auf Facebook veröffentlicht:
    Hetztiraden gegen Nürnberger Politikerin – 26.01.2015 17:12 Uhr
    https://www.nordbayern.de/region/nuernberg/mit-kopftuch-im-iran-shitstorm-uber-dagmar-wohrl-1.4150350

    NÜRNBERG – Über der Bundestagsabgeordneten Dagmar Wöhrl (CSU) ergießt sich ein Shitstorm. Ihr Besuch im Iran wird auf Facebook und auf einer Pegida-nahen Internetseite mit Hetztiraden und Schmähungen weit jenseits der Gürtellinie kommentiert.

    Unvergessen!

  47. @ Peter Pan 9. Oktober 2020 at 16:52

    Träumen Sie? – Im islam. Iran ist es üblich, kleine
    Mädchen zu verheiraten, d.h. vom Staat erwünscht!

  48. 03.02.2016
    Besuch im Iran Steinmeier würde Präsident Ruhani gern in Deutschland begrüßen

    Auf seiner Reise in den Iran legte Außenminister Frank-Walter Steinmeier dem iranischen Präsidenten Hasssan Ruhani nahe, Deutschland zu besuchen

    Es ist bereits das zweite Mal binnen vier Monaten, dass Steinmeier wegen der Syrien-Krise zu Gesprächen nach Teheran und Riad reist. (rtr/dpa)
    https://www.tagesspiegel.de/politik/besuch-im-iran-steinmeier-wuerde-praesident-ruhani-gern-in-deutschland-begruessen/12914514.html

    17.10.2015
    Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier (links) mit dem Leiter der Abteilung Westeuropa im iraniscehn Außenministerium, Mehdi Honardoust. Steinmeier besucht Teheran zum ersten Mal.
    https://image.stern.de/6505490/t/Np/v4/w1440/r1/-/frank-walter-steinmeier.png

  49. nicht die mama 9. Oktober 2020 at 16:08
    Tja, wie schon öfter gesagt: Gestalten wie Roth und Steimeier beschmutzen nicht nur ihre Ämter alleine mit ihrer Anwesenheit.

    Ich glaube, der Stuhl der Bundestagsvize-Vize wird sogar gekärchert, bevor sich Schäuble draufsetzt.

    ——————————————–
    Der sitzt in seinem eigenen Schmutz, Stichwort Geldkoffer …

  50. vorab: grün ist zwar das Sinnbild des Erwachens, Frühlings etc. aber dieser Zustand wärt nicht ewig (Herbst, Reife…) dies scheint nicht für die derz. sich mit diesem Adjektiv schmückende polit. Richtung, Ideologie, Strömung zuzutreffen; bezeichnen wir es besser als das Überreife, Verfaulte u. Verdorrte und dies kann (darf) nicht das credo der menschl. Gesellschaft sein…

  51. vril 9. Oktober 2020 at 17:50
    >>>
    Eurabier
    9. Oktober 2020 at 15:24
    Irgendwo schrieb mal ein PI-Kommentator: „Claudia Fatima Roth“….
    <<<

    Ja – aber der Hintergrund war, dass sie sich selbst so nannte:
    Quelle: https://www.google.de/amp/s/amp.welt.de/politik/deutschland/article155831657/Als-Fatima-bitte-ich-Sie-darum.html
    ———–
    Wahnsinn! Auf dem Bild, im WELT-Artikel, ist Björn Höcke zu sehen, wie er mit dem rechten und (!) dem linken Arm den Hitlergruß vollführt!

  52. Barackler 9. Oktober 2020 at 16:04

    Also ich erinner mich nur, dass ich eben die Demonstrationen gegen den Schah mitbekommen hatte und da hatte ich als links (wiewohl grundsätzlich schon genau so vernünftig wie heute) eben die üblichen Vorbehalte. Sonst hatte ich vermutlich keine Gründe.

    So ist das halt, wenn man ideologisch reagiert und von größeren politischen Zusammenhängen nun gar keine Ahnung hat. Aber das habe ich endgültig 1977 abstellen können. Seitdem habe ich noch zwei wichtige Aufklärungen erlebt aber keine echten Richtungswechsel vollzogen. Und mein Linkssein habe ich von Anfang auch immer intern parallel befragt. Ich habe mich immer gefragt, ob andere Leute nicht auch recht haben könnten.
    Heute allerdings weiß ich dass ich recht habe (punktuelle Irrtümer eingeschlossen, aber das wird dann bereinigt). Es ist abgeschlossen. Ich weiß nur nicht was der Sache zugrunde liegt.

  53. Excellente Performance von Herrn Braun, wie er diese grüne Heuchlerin mit unbestreitbaren Fakten bloßgestellt hat. So funktioniert gute Oppositionsarbeit.

  54. Maria-Bernhardine 9. Oktober 2020 at 17:48

    Nein, aber Sie, vermutlich von Jesus. Was geht uns das an, welchen Einfluß haben wir darauf, woher die moralische Überlegenheit? Bei uns ist es üblich, das Schwule heiraten und Priester kleine Kinder mißbrauchen. Und das nicht im Einzelfall sondern systemisch.

  55. Prima Herr Braun, bitte weitermachen.
    Geistiges Fassungsvermögen ist doch nicht nur bei der Person absolut begrenzt.
    Der Rot – Grüne LINKE Dreck ist der TURBOLADER für die VERGEWALTIGUNG der GESELLSCHAFT und dessen SPALTUNG, die ARBEITSPLATZVERNICHTUNG, LUG und TRUG am DEUTSCHEN VOLK verantwortlich.
    Weiterhin sind es Unterstützer von Schlepperbanden, der Asylindustrie und Profiteure derselben.
    Unser Fachkräftemangel ist sichtbar, wenn man sich die Besetzung / Besatzung im Bundestag ansieht. Dies angefangen im SCHWARZEN BLOCK bis ganz nach LINKS. Und der INEFFIZIENTE LADEN soll noch weiter aufgebläht werden!

  56. @ Peter Pan 9. Oktober 2020 at 19:16

    Gottseidank ist bei uns Kindesmißbrauch immernoch
    strafbar u. wird nicht durch Heirat eines Kindes
    legalisiert. Es gibt also keinen Grund den Islam u.

    in diesem Falle den Iran nicht zu kritisieren. Oder wollen
    Sie etwa behaupten, jmd. der nicht 100%ig ist,
    dürfte niemanden oder nichts kritisieren???

    Und was den Homoquatsch betrifft, nach der konservativen
    Revolution, werden die Homosexuellen u. Genderverblödeten
    wieder in ihre Schranken verwiesen.

    Kindesmißbrauch u. Homogaga sind bei uns näml. nicht
    ewig gültig, wie der Drecks-Koran/-Islam für Moslems.

    Für mich sind Sie ein linkes U-Boot, das Dreck auf unsere
    Kultur wirft, um vom Dreck des Islams u. den islam. Ländern
    abzulenken. Aber unser Dreck war hier jetzt gar nicht das
    Thema.

    Sie argumentieren wie die Linken nach der Kölner Silvesternacht,
    deutsche Männer grapschten u. vergewaltigten auch.

    Oder wenn Moslems ihre Frau ehrenmorden, Deutsche
    Männer ermorden manchmal auch ihre Frauen.

  57. Peter Pan 9. Oktober 2020 at 16:52

    Ich weiß nicht, ob man sich das hierzulande anmaßen kann, über innenpolitische Angelegenheiten anderer Völker zu urteilen. Vielleicht hat der Iran ein tragfähigeres Konzept für die Zukunft seines Landes als wir, auch wenn uns dieses nicht paßt.

    Für gewöhnlich gehört das Foltern von Gefangenen und das Steinigen oder Aufhängen von Menschen an Baukränen wegen Apostasie, politischer Meinungen oder Homosexualität nicht zu den Konzepten, die die Zukunft eines Landes sichern würden.

    Nein, das paßt (nicht nur) mir nicht, wenn man die Rechte von Menschen, manchmal sogar buchstäblich, mit Füßen tritt, ich bitte also um Nachsicht.

  58. Im erweiterten Zusammenhang- Könnte mal jemand bei P.I. analysieren, was da hinter dem Sinneswandel der Kartellparteien steckt, im Bezug auf den AfD Vorsitz im wirecard Bilanzskandal. Normaler Weise würden keiner von denen neben einem AfD Mann an der Pissrinne stehen wollen, und dann plötzlich sowas?
    Warum gibt man diese heisse Kartoffel an die AfD? Soll die AfD u.U. später als Schwarzer Peter fungieren?Nachtigall ick hör dir tapsen.

  59. Tom62 9. Oktober 2020 at 20:57

    Das ist schon richtig, aber in unserem Mittelalter war es auch nicht viel anders. Man kann anderen Völkern nicht ihre Entwicklung verwehren. Es ist zwar in einer globalen Welt nur Wunschdenken, aber ich bin dafür, daß sich jedes Volk außer Handel und Gastfreundschaft um sich selbst kümmert, und sich aus anderen Völkern heraushält. Damit wären wir bis obenhin beschäftigt, wir kriegen hierzulande nicht einmal mehr die Bewahrung des eigenen Volkes hin, weder geistig noch genetisch.

  60. Um die Auswirkungen und Irrungen religiösen Wahns zu be- oder verurteilen, muß man nicht einmal bis in den Iran schauen…

  61. Unabhängig von Corona: dauerhafte Maskenpflicht für CFR!!! Und für MRKL!!!

    Der Umwelt zuliebe!!!

Comments are closed.