Schnappatmung bei BILD: Wechselt nach Xavier Naidoo nun auch Nena zu den Corona-Kritikern?

Von PETER BARTELS | Wenn es noch Hoffnung gäbe, könnte unsereiner sich über die offenbar endgültig geistig verzwergte BILD-Zeitung aufregen. Zum Glück regeln die Leser das selbst – sie flüchten täglich zu Tausenden. Nach diesem Nena/Naidoo-Nonsens wird es einen neuen Exodus-Erdrutsch geben …

Da stammeln ein Hauke Herffs und eine Eileen Primus (sic): Mit „99 Luftballons“ wurde Pop-Star Nena (60) zur Ikone. Jetzt haben einige Fans aber wohl eher 99 Fragezeichen im Kopf. Ausgelöst durch einen neuen Instagram-Beitrag der Sängerin mit kryptischem Inhalt und einer weißen, wehenden Fahne. Für den nicht ganz so aufgeklärten PI-NEWS-Leser: „Kryptisch“(Adjektiv) heißt  „schwer zu deuten.“ Was die BILD-Pfeifen nicht verstehen (können? wollen!) beklagen sie gleich selbst dämlich, dämlicher am dämlichsten:

Nena schreibt: „(…) Ich habe meinen gesunden Menschenverstand, der die Informationen und die Panikmache, die von außen auf uns einströmen, in alle Einzelteile zerlegt.“ Und weiter: „So ist es mir möglich, mich nicht hypnotisiert von Angst in die Dunkelheit ziehen zu lassen. Lasst uns ins Licht gehen und für die Liebe stehen, denn trotz allem Wahnsinn, den wir hier erleben, glaube ich und weiß, dass der positive Wandel nicht mehr aufzuhalten ist.

Natürlich wissen die Klippschüler des Boulevards (und ihre restlos überbezahlten Chefs!), worum es Nena geht: „Panikmache“ …  „Hypnotisiert von Angst“ … „Wahnsinn“ … „positiver Wandel“.  Alles „Unworte“, die linke BILD- und  Gender-Genossen wie früher der Teufel das Weihwasser fürchten: Rudimente des offenbar nicht tot zu kriegenden „gesunden Menschenverstands“. Dann, semantisch, dialektisch, heuchlerisch: Nena will ihre Fans „ins Licht“ führen, doch was genau ist damit gemeint?

Reporter des Satans

Um dann den „Reporter des Satans“ zu mimen: Auf BILD-Anfrage erklärte ihr Management, welche „Panikmache“ und welchen „Wahnsinn“ Nena anspricht: „Wir sehen einige Maßnahmen kritisch – zum Beispiel Maskenpflicht für Kinder und dass Familienmitglieder Sterbende nicht besuchen und begleiten dürfen – und wie Nena schon vor Wochen gesagt hat: ‚Angst ist kein guter Berater‘.“

Nena, so das Management, zähle sich nicht zum Lager der Corona-Leugner: „Sie stellt sich auf keine Seite, sondern hat eine Meinung und Gefühle, denen sie in erster Linie in ihrer Musik Ausdruck verleiht.“

Das BILD-Verhör geht suggestiv weiter: Was hinter ihrer Andeutung eines „positiven Wandels“ steckt? Nenas Management: „Ganz abgesehen von Corona sind wir der tiefen Überzeugung, dass viele Aspekte unseres Zusammenlebens und unserer Gesellschaft verbesserungswürdig sind und wir glauben daran, dass diese Missstände sich zum Positiven verändern können und werden.“

Dann reißen sich die BILD-Reorter/in mit der Zwischenzeile „Ein Herz von Xavier Naidoo“ die Maske vom längst verlorenen Gesicht: Unterstützung bekommt die 80er-Ikone nun von einem ganz besonderen Kollegen: Xavier Naidoo. Der bekannte Corona-Leugner kommentierte ein rotes Herz, likte den Instagram-Beitrag. Naidoo war in der Vergangenheit mehrfach mit Verschwörungstheorien aufgefallen.“

Die verlorene Ehre des Xavier Naidoo

Jetzt haben wir sie, die „Nazis“ vom gesunden Menschenverstand, hört unsereiner BILD keuchen: „Nena schickte ihm nun als Instagram-Antwort ebenfalls ein Herz-Emoji zurück. Wenig später schrieb Nena einem Fan, der sich von ihren Aussagen gerührt zeigt: „Denk an Xaviers Worte: Was wir alleine nicht schaffen, das schaffen wir dann zusammen.“

Die Jäger der verlorenen Ehre des Xavier Naidoo werden sich nach dem Nena-Nonsens einen Kaffee ohne Latte, aber mit Watte reingezogen haben: „Wehret den Anfängen! Wo kommen sie denn auch hin, wenn PI-NEWS, Jouwatch, Tichys, Broder, Matussek  – dieser ganze rechte Dreck vom gesunden Menschenverstand – womöglich Recht haben sollte? Es reicht doch, dass dieser „Corona-Leugner“ Naidoo offensichtlich PI-NEWS nicht nur liest, sondern auch noch teilt … Die doch einen Wissenschaftler nach dem anderen beweisen lassen, das Corona die größte Lüge der Menschheitsgeschichte ist??!!

Seufz! Soll sie der Blitz beim Sch … treffen! Die wahren Flüchtlinge sind längst nicht mehr die „Flüchtlinge“ aus Arabien und Afrika, die alle in die feisten Arme von Moslem-Mutti „flüchten“ – es sind die Leser-Flüchtlinge von BILD, FAZ, WELT,  „Spiegel“, „Stern“; weg, nur weg, bevor uns das Zwangs-Abo wie einst für das „Neue Deutschland“ der SED oder den „Völkischen Beobachter“ der NSDAP aus der Adrema präsentiert wird. Merkel wollte/will ja mit  220 Millionen Euro für gehörlose, aber gehorsame Presse gerade damit angefangen…


Ex-BILD-Chef Peter Bartels.
Ex-BILD-Chef Peter Bartels.

PI-NEWS-Autor Peter Bartels war zusammen mit Hans-Hermann Tiedje zwischen 1989 und 1991 BILD-Chefredakteur. Davor war er daselbst über 17 Jahre Polizeireporter, Ressortleiter Unterhaltung, stellv. Chefredakteur, im “Sabbatjahr” entwickelte er als Chefredakteur ein TV- und ein Medizin-Magazin, löste dann Claus Jacobi als BILD-Chef ab; Schlagzeile nach dem Mauerfall: “Guten Morgen, Deutschland!”. Unter “Rambo” Tiedje und “Django” Bartels erreichte das Blatt eine Auflage von über fünf Millionen. Danach CR BURDA (SUPER!-Zeitung), BAUER (REVUE), Familia Press, Wien (Täglich Alles). In seinem Buch “Die Wahrheit über den Niedergang einer großen Zeitung” (KOPP-Verlag) beschreibt Bartels, warum BILD bis 2016 rund 3,5 Mio seiner täglichen Käufer verlor. Kontakt: peterhbartels@gmx.de.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

88 KOMMENTARE

  1. Den Künstlern steht das Wasser bis zum Hals!
    Nena ist jetzt deren Überlebensmaskottchen!
    Nena lügt auch nicht. „Die Krise wird uns etwas Positives abgewinnen!“
    Damit hat sie Recht. Nur die Krise muss erst mal überwunden werden.

    Auf Nena hängen sich nun alle drauf, alle diejenigen Künstler, die sich ihren Ruf selbst ruiniert haben.
    Jetzt versuchen Sie eine Überleitung zurück ins Normale zu schaffen.
    Mit der sympathischen Nena als Katalysator. Die leicht esoterisch Angehauchte eignet sich hervorragend dafür. Alle Augen liegen nun auf der Schönen und nicht mehr auf dem Biest! Sie lässt sich nichts entlocken, die Neugier soll geweckt werden. So wird das Biest neutralisiert.

    Vorsichtig wollen sie vielleicht trotzdem auf Kurs bleiben.
    Bei den Maskenverweigerern muss man aufpassen!

  2. Es wird interressant….
    Mal sehen welche „Künstler“ noch nachfragen, wenn die Systemkohle dahinschmilzt…

  3. Einmal nicht aufgepasst, und schon flutscht einem die Wahrheit heraus. Alte Gewohnheiten. Es dauert halt ein wenig, bis sich das ältere Semester an die „neue Alltäglichkeit“ oder die „Freiheit des Masketragens“ gewöhnt hat. Bis dahin, geniesst euren Kaffe mit Morgen-Latte

  4. jeanette 15. Oktober 2020 at 20:46
    Nicht böse gemeint, aber bei Ihnen ist Hopfen und Malz verloren.
    Solch eine Panikmache, sind Sie die Schwestersouffleuse der A. Merkel?

  5. Meine Ex-Frau hatte mal eine CD mit Kinderliedern gekauft, die von Lena gesungen wurden. Da wusste ich endgültig, dass Lena nicht singen kann. Leider mussten meine Kinder darunter leiden.
    Aber vielleicht hat sie inzwischen andere Qualitäten entwickelt, mit denen sie uns heute bereichern kann. Warten wir mal ab.

  6. Nenas Management: „ … sind wir der tiefen Überzeugung, dass viele Aspekte unseres Zusammenlebens und unserer Gesellschaft verbesserungswürdig sind und wir glauben daran, dass diese Missstände sich zum Positiven verändern können und werden.“
    —————————————————-
    Alter Schwede, das ist der verzagte Sozialistensprech im Stil von Christa Wolf und Brigitte Reimann.
    Mit anderen Worten: Sie machen ’ne Eingabe. Das hat ja auch schon früher so toll funktioniert.
    Und das von Wessis. Wir (Wessis) sind das eigentlich nicht gewohnt, so vor der Regierung zu buckeln.

  7. Dichter 15. Oktober 2020 at 20:54
    Meine Ex-Frau hatte mal eine CD mit Kinderliedern gekauft, die von Lena gesungen wurden. Da wusste ich endgültig, dass Lena nicht singen kann. Leider mussten meine Kinder darunter leiden.
    Aber vielleicht hat sie inzwischen andere Qualitäten entwickelt, mit denen sie uns heute bereichern kann. Warten wir mal ab.

    Meinen Sie konkret Lena oder Nena ?

    Bei Erstgenannter hatte ich mich das erste mal seit langem beim Fremdschämen ertappt, als ich einmal bei YT einen Liveauftritt von ihr angesehen habe. Der war derart peinlich, dass ich mich schämte, ihn angesehen zu haben. Und das obwohl ich alleine im Raum war.

    Zweitgenannte war einer der Stars der NDW und ob man sie und ihre Musik mag, sei dahingestellt – aber sie galt damals als technisch sehr gute Sängerin. Dass sie etwas verschrobene Ansichten wie beispielsweise über Bildung hat – nun ja, aber das ist für Künstler nichts ungewöhnliches.

  8. Für die Künstler, oder die dafür gehalten werden, bedeuten „Corona“ und „Lockdown“ erhebliche Einkommenseinbußen.
    Wenn man sich einen gewissen materiellen Lebensstandard angewöhnt hat, der von regelmäßigen Einkommen abhängt, kann dieser nur mit Einnahmen abgedeckt werden.

    Und es werden noch viele folgen, die zu „Verschwörungstheoretikern“ mutieren, sobald die Kreditkarte nichts mehr am Automaten ausspuckt.

  9. .

    Herr Bartels, immer noch im Kalten (Auflagen-) Krieg ?

    .

    1.) So‘ ne Art Zwangsritual, in jedem ihrer Artikel: „Bild“-Auflagenschwund (Bei-) Thema.

    2.) Seit Ihrem Weggang dort in Wirtschaftswunder-Zeiten nach WK 2: stürzt Bild ab.

    3.) Schon mal drüber nachgedacht, daß das mit diesem „Internet“

    4.) ( von dem man neuerdings überall hört ) zusammenhängen könnte ?

    .

  10. Das_Sanfte_Lamm 15. Oktober 2020 at 21:08

    Ich meinte natürlich Nena. Wie bin ich nur auf Lena gekommen?

  11. Dichter 15. Oktober 2020 at 21:19
    Das_Sanfte_Lamm 15. Oktober 2020 at 21:08

    Ich meinte natürlich Nena. Wie bin ich nur auf Lena gekommen?

    Die ist nach meiner Meinung um Welten schlimmer.

  12. Das_Sanfte_Lamm 15. Oktober 2020 at 21:08

    Wie Lena singt, weiß ich nicht, ich kenne sie nicht. Muss ich die kennen?
    Ist das die mit dem Landhut?

  13. Nena hat doch nicht alle Latten am Zaun bzw. Zwerge in ihrem Vorgarten.
    Daß ihre im „Summerhill-Stil“ geführte Schule in HH-Rahlstedt ( Schüler bestimmen den Unterricht, einen Lehrplan gibt es nicht) überhaupt noch existiert wundert mich.
    „Werden? – Ich bin doch schon!“
    https://www.neue-schule-hamburg.org/
    Ich fand schon damals Nena nur erträglich im Duett mit Kim Wilde. Kim Wilde war Klasse, hatte richtig Sex-Appeal und keine Achselhaare.
    Nena, mach den Wendler sofern Dir die Männer und Kinder sowie die Schule nicht alles Geld bereits abgenommen haben…

  14. @Dichter 15. Oktober 2020 at 20:54

    Dann besser die CD von Reinhard Lakomy kaufen. Der Traumzauberbaum ist toll gemacht. Für Kinder ideal.

  15. Naja, ein bl…indes Huhn findet auch mal ein Korn.

    Nena ist mir in der Vergangenheit schon öfter mit, sagen wir mal vorsichtig „seltsamen“, Aussagen aufgefallen, so dass sich mir der Verdacht aufgedrängt hat, dass sie sich mit ungefähr drei Metern Feldweg ein Kopf-an-Kopf-Rennen liefern könnte.

    Nena, bleib bei Deinem Mikro.

    Aber Mut hat sie, das muss man ihr lassen.

  16. ZITAT:
    „Die verlorene Ehre des Xavier Naidoo“
    ZITAT ENDE.
    ————————————————–
    Dieser gescheite Mensch und geniale Musiker Xavier Naidoo hat meine volle Hochachtung! Ich teile nicht alles, was er unterstützt, aber ich bewundere seinen Mut. Großartig!

    Die größte
    L ü g e
    der meisten Merkel-Jubel-Medien ist dies:

    Es werden alle Kritiker der Zwangsmaßnahmen (!) als „Corona-Leugner“ beleidigt. Nur weil sie die überzogenen Zwangsmaßnahmen für verfassungswidrig halten. Aber die meisten wissen schon, dass es Corona als Erreger gibt (und leugnen dies gar nicht) – nur sehen sie diesen Erreger im Rahmen der sonstigen Infektionsgefahren, die überall „lauern“ – und für die es keinen „Lockdown“ jemals gegeben hat.

  17. Die Dame ist 60 !! – und sieht verdammt gut aus,Respekt ( auf dem Foto oben ist Sie schon 59 Jahre alt )
    Da fällt mir der Spruch meiner Oma wieder ein – Böse macht hässlich. Da soll ja wirklich was dran sein….

  18. Bild – für mich irrelevant. Vor Merkel, während Merkel. Vor Corona, während Corona.
    Herr Bartels, ich hab das auch nicht „gelesen“ (also geguckt), als Sie dort noch Redakteur oder Chefredakteur waren.

    Nena: Konnte in den 80-ern nicht singen. Und das änderte sich auch nicht. Durchgeknallt war sie immer. Aber so durchgeknallt kann man nicht sein, die laufenden Ereignisse nicht als Irrsinn (oder Verbrechen) zuordnen zu können. Das kann sogar einer „Nena“ gelingen. Ob die Herzlein von Herrn Naidoo erhält oder nicht.
    Und klar: Die Künstler (auch richtige Künstler) sind unter hartem finanziellen Druck durch Corona, meint: politische Corona-Maßnahmen. (Zum Vergleich: Gastgewerbe, Schaustellergewerbe: Existenz-Ende!“)

  19. Frank Castle 15. Oktober 2020 at 21:46

    Die Dame ist 60 !! – und sieht verdammt gut aus,Respekt ( auf dem Foto oben ist Sie schon 59 Jahre alt )
    Da fällt mir der Spruch meiner Oma wieder ein – Böse macht hässlich. Da soll ja wirklich was dran sein….
    ——————————————–

    Sie sieht wirklich sehr gut aus. Fast noch besser als in ihren jungen Jahren.
    Wir kennen den Spruch: „Wer jung gut ist, ist auch alt gut.“

  20. Was hat die Frau denn so Schlimmes gesagt, dass sie von Merkels Medienmafia diffamiert wird?

    „Ich habe meinen gesunden Menschenverstand, der die Informationen und die Panikmache, die von außen auf uns einströmen, in alle Einzelteile zerlegt.“

    Dazu noch ein bisschen esoterisches Friede, Freude, Eierkuchen-Geschwurbel.
    Da ist nichts Verrücktes oder Aggressives wie bei Attila Hildmanndabei.
    Diese Frau ist die HARMLOSIGKEIT IN PERSON!
    Und eine solch harmlose deviante Meinung zu äußern führt schon zur Diskreditierung?
    In was für einer Welt leben wir?

    Wenn Monika Gruber einen „Shitstorm“ des ewigempörten Internet-Packs erntet, weil sie einen harmlosen Witz über die „Zeugen Coronas“ macht, die sich einen ungewaschenen Schal ins Gesicht hängen zum Schutz vor Mikroben, ist das für mich einfach nur noch lächerlich.

    Wir erleben mittlerweile eine Diktatur des Medien-Pöbels. Das Pack besteht aus Internet-Shitsormern und Merkels bezahlten Presstituierten, die jeden niedermachen, welcher sich gegen das Credo „I want you to panic“ wehrt. Aber: wir werden immer mehr!
    Wie ich dieses bundesempörte Medienpack verachte!

  21. ZITAT von Nena:
    „… mich nicht hypnotisiert von Angst in die Dunkelheit ziehen zu lassen. Lasst uns ins Licht gehen und für die Liebe stehen, denn trotz allem Wahnsinn, den wir hier erleben, glaube ich und weiß, dass der positive Wandel nicht mehr aufzuhalten ist….
    ZITAT ENDE.

    Unabhängig davon, dass ich „Schlager-Stars“ wie Wendler, Bohlen oder auch Nena nicht als „Heilsbringer“ oder gar geistige oder praktische Vorbilder einordne, kann man sicher einmal hinschauen, was sie so zu sagen haben.

    Kritisch betrachtet:
    Das o. a. ZITAT von Nena ist vielleicht ihre Poesie, steht ihr durchaus zu, aber es ist weit entfernt von der Realität unserer Gesellschaft und der aktuellen Politik.
    Und: „Der positive Wandel nicht mehr aufzuhalten ….“ Das ist optimistisch, aber realitätsfern für unsere merkel-verkorkste Gesellschaft in Neu-Absurdistan. Mag sein, dass sie vielleicht das Swasi-Land meint, o. K.

    Ich wiederhole meine Realitätseinschätzung jenseits der Nena-Poesie:
    In der heutigen Massengesellschaft mit globalen Dimensionen sowie mit Millionen von „Gästen“, die von den Systemparteien ungebremst und nahezu ungeprüft hineingewunken werden, ist Hygiene (völlig unabhängig von staatlichen Vorschriften!) enorm wichtig.

    Mein oberstes Prinzip lautet:
    Eigenverantwortung
    mit individuell + situationsangepasster Hygiene – sonst hat man sich heutzutage nicht nur die Grippe oder Corona, sondern auch Hepatitis, Spulwürmer, Krätzemilen usw. schon beim ALDI-Einkaufswagen eingefangen.

    Das muss aber jeder selbst wissen, ob er oder sie z. B. den Aldi-Einkaufswagen mit einem Desinfektionstuch säubert oder nicht. Ich praktiziere dies seit Jahren – auch ohne Corona-Anweisungen bekommen zu haben. Diese Einkaufswagen sind oft reichlich kontaminiert – quasi wie eine Fäkaliengrube, wenn man sie einmal unter dem Mikroskop betrachtet – pfui Deibel.

    Der Staat aber sollte seine Bürger nicht durch Zwangsmaßnahmen und Sperren bevormunden, denn dadurch wird die Eigenverantwortung für Hygiene sicherlich entwertet und schließlich stark gebremst.

  22. Frank Castle 15. Oktober 2020 at 21:46

    Die Dame ist 60 !! – und sieht verdammt gut aus,Respekt ( auf dem Foto oben ist Sie schon 59 Jahre alt )
    Da fällt mir der Spruch meiner Oma wieder ein – Böse macht hässlich. Da soll ja wirklich was dran sein….

    Ihre Frau Großmutter hat da vollkommen Recht: https://www.google.com/search?q=barbara+borchardt&source

    https://www.google.com/search?q=barbara+borchardt&tbm=isch&source=iu&ictx=1&fir=YIUuZ0X5ZZFviM%252C_tIQeizu7Kkv7M%252C_&vet=1&usg=AI4_-kTTH9ikNBJ_2Ei6kqfCxE7pQRnGuA&sa=X&ved=2ahUKEwiHsu2ZurfsAhVQZcAKHXD1AvkQ9QF6BAgSEAY#imgrc=YIUuZ0X5ZZFviM

  23. OFF TOPIC
    „Schönheit ….“

    ZU:
    lorbas 15. Oktober 2020 at 22:39
    ——————————————
    Vielen Dank für den Link! Ein Schock in der Abendstunde, au weia!
    Aber diese super-liebreizende Dame Borchardt ist doch vier Jahre älter als Nena.
    In vier Jahren könnte sich bei Nena auch noch was ändern … hoffen wir mal nicht!

  24. Corona-Fakten:

    Coronavirus. Wie der Betrug mit den erhöhten Zahlen funktioniert
    https://eussner.blogspot.com/2020/10/coronavirus-wie-der-betrug-mit-den.html

    Ob Zahlen auf dem Worldometer oder von Websites französischer Behörden: keiner einzigen Zahl ist zu trauen, sie sind alle frisiert.

    So sieht die zweite Welle in Frankreich aus. Ja, auch ich habe gelacht!
    https://ourworldindata.org/coronavirus-data-explorer?zoomToSelection=true&country=~FRA&region=World&deathsMetric=true&interval=daily&hideControls=true&smoothing=0&pickerMetric=location&pickerSort=asc

    Und das sind die Sterbezahlen von 20 europäischen Ländern
    für die 41. Woche, 2020 dauerte sie vom 5.-11. Oktober 2020:

    2020, niedrigste Sterbezahl aller Altersstufen der Jahre 2017 – 2020 für alle 41. Wochen.
    Niedrigst (!) für die Altersstufen 0 – 14, 15 – 44, 45 – 64, 65 – 74, 75 – 84, 85+
    Zweitniedrigst für 65+

    Pooled number of deaths by age group. EUROMOMO, 41. Woche 2020
    *https://www.euromomo.eu/graphs-and-maps/

  25. @lorbas 15. Oktober 2020 at 22:39

    Ist bei linken Weibern sehr oft so. Beispielsweise kann man mal CFR, Merkel, KGE, Künast, Kahane usw ansehen. Selbst Luisa N. ist in der letzten Zeit etwas fett geworden.

  26. meine einzige Hoffnung noch:

    es war nie die Mehrheit die einen Wechsel erkämpfte, es war immer eine Minderheit die die anderen terrorisierte
    ….

  27. Es ist doch völlig egal, ob man z.B. den Wendler, die Nena oder diesen oder jenen A/B/C-Promi mag oder nicht. Jeder Promi der sich in der Öffentlichkeit kritisch zu Corona äußert, ist wichtig und ein weiterer Schritt, dieses Corona-Märchen immer mehr aufzudecken.
    .
    Und zu Nena und Schönheit. Nena ist, wie die meisten Promis, TV-Moderatorinnen und Talkshow-Tanten geliftet. Ist doch unübersehbar.

  28. Haremhab
    15. Oktober 2020 at 23:15
    @lorbas 15. Oktober 2020 at 22:39

    Ist bei linken Weibern sehr oft so. Beispielsweise kann man mal CFR, Merkel, KGE, Künast, Kahane usw ansehen. Selbst Luisa N. ist in der letzten Zeit etwas fett geworden.
    ++++

    Ja, sie sehen alle aus wie irgendwelche Säcke.
    Merkel eher wie ein Kartoffelsack, Claudia Roth wie ein bunter Abfallsack und Künast wie ein Sack voller Knäckebrot. 🙁

  29. @Rheinlaenderin 15. Oktober 2020 at 23:36
    Und zu Nena und Schönheit. Nena ist, wie die meisten Promis, TV-Moderatorinnen und Talkshow-Tanten geliftet.
    +++++++++++
    So ist das. Gehört bei denen zum Geschäft. Sonst sind sie halt aus selbigem raus.
    Die meisten Frauen kippen heute (optisch) mit ca. 45. Das ist so die Grenze von „MILF“ zur Damenbartzeit. (Den Männern geht es übrigens nicht besser, denn das, was die Frauen dann an Testosteron-Überhang (meint: Oestrogen-Mangel) aufbauen, bauen die Männer an Oestrogen-Überhang (meint: Testosteron-Verlust) auf. An einigen (vielleicht noch bekannten) Männergesichtern kann man das im Zeitverlauf sehr schön beobachten, als Beispiel Charles Bronson.

  30. Wann endlich gehen weltweit überall Millionen auf die Straßen und beenden dieses Corona-Märchen? Das Volk ist sich überhaupt nicht bewusst, wieviel Macht es in Wirklichkeit hat.
    .
    Im Internet wird geschrieben und geschrieben und geschrieben. Da eine kleine oder größere Demo, dort ein Protest etc.. Das beeindruckt die Politiker und deren Strippenzieher doch nicht.
    .
    Was ich auch nicht begreife…..Wenn irgendwo eine bestimmte Gruppe auf der Straße demonstriert, z.B. die Gastronomiebetriebe, wieso schließen sich dann nicht viele andere Menschen an und demonstrieren mit?
    So nach dem Motto: „Ich würde ja gerne demonstrieren aber ich bin ja nicht in der Gastronomiebranche, also bleibe ich zu hause.
    .
    Ich verstehe es einfach nicht. Dieses Corona-Märchen betrifft uns doch alle.

  31. Das ganze Gesabbel in den Talkshows bzgl. Corona kommt mir mittlerweile vor, wie die „Sendung mit der Maus“, in der den Kindern die Welt erklärt wird.

  32. eule54 15. Oktober 2020 at 23:50

    Bei mir wird demnächst die GELBE TONNE eingeführt statt „gelber Sack“. Ich kann mir problemlos diese Typen als Tonne vorstellen………..

  33. passt auch hier

    meine Meinung warum Trump nochmals klar gewinnt:

    Biden wird niemals 4 Jahre durchhalten können und die USA wählt

    1. nie eine Frau zum Präsident*in
    2. nie eine schwarze Frau ….

    game over democrats

  34. Wer hat das Jodeln erfunden?
    Die Chinesen
    (vielleicht warens auch die Japaner)
    Als ihnen das Radio in eine Schlucht fiel, sagte der eine zum andren:
    Hol du die Ladio!
    der andere:
    Hol Du doch die Ladio !

    Wär’s statt Chinesen oder Japaner, negroide Klettermaxen gewesen, wären solche Späße natürlich rrrasssissstisscher und möntschenverachtender, als es sich je ein Mitteleuropäer hätte vorstellen können.

  35. https://www.welt.de/sport/fussball/plus217841134/Kreisliga-Schiedsrichter-Ich-dachte-ich-sterbe.html

    Erst ein Schlag gegen den Kiefer, dann noch einer gegen den Kehlkopf. Bruchteile einer Sekunde später lag Schiedsrichter Seyit C. am Boden und kämpfte um sein Leben.
    Noch heute kämpft der 59 Jahre alte Mann mit den Folgen. „Ich dachte, ich sterbe“, erinnert sich der Unparteiische im Interview.

    Beim Kreisliga-Spiel zwischen dem TSV Eller 04 II und dem Garather SV in der Kreisliga B Niederrhein Gruppe 2 hatte ihn einer der Gästespieler in der 80. Spielminute brutal niedergestreckt.
    Seyit C. hatte dem Angreifer kurz zuvor die zweite Gelbe Karte gezeigt und ihn so vom Platz gestellt.
    Sein Fall ist der nächste in einer immer dicker werdenden Akte: Gewalt gegen Schiedsrichter bleibt ein Riesenproblem im Amateurfußball.

    Mit dem Fall beschäftigt sich mittlerweile auch die Justiz. Über die Höhe der Strafe wird am 15. Oktober vor dem Düsseldorfer Sportgericht entschieden.
    Dem Angreifer, einem Syrer ohne aktuelle Duldung, droht sogar !!! die Abschiebung.
    Gegen ihn wird wegen Körperverletzung ermittelt.

    Die zunehmende Gewalt gegen Schiedsrichter lässt sich auch mit Zahlen belegen. Zwar sank der prozentuale Anteil der Spiele, bei denen es zu einem Gewalt- oder Diskriminierungsvorfall kam, in der Saison 2019/20 im Vergleich zur vorherigen Spielzeit von 0,48 auf 0,45, doch Attacken auf Schiedsrichter gibt es immer häufiger.

    In der Saison 2018/19 wurden insgesamt 2906 Angriffe auf Unparteiische gezählt.
    Das waren 1,4 Prozent mehr als in der Spielzeit 2017/18, als 2866 Attacken gemeldet wurden.
    Es wird häufiger und brutaler. Geht das so weiter, müssen wir bald auch in Deutschland kondolieren.“

    Kirches spielt auf einen Vorfall in den Niederlanden an. Im Nachbarland wurde ein Todesfall auf dem Fußballplatz bereits 2012 traurige Realität, als Richard Nieuwenhuizen von B-Jugend-Spielern des SV Nieuw Sloten totgeprügelt wurde. Das Schicksal des 41-Jährigen sorgte damals landesweit für Bestürzung.

    <<<Bleibt abzuwarten, ob unsere Politik und Justiz es schaffen, solch einen illegalen potentiellen Totschläger loszuwerden. Überhaupt ist Syrien schon lange kein Kriegsgebiet mehr. Da werden in den Medien jeodch immer wieder gezielt Nebelkerzen geworfen. Warum? Verglichen mit Deutschland ist es in Syrien aktuell so, dass im Land Ruhe und Normalität herrschen, und nur rund um Flensburg manchmal geschossen wird. In der Hauptstadt Damaskus gibt reges Nachtleben, Konzerte und Wohlstand. Gezeigt werden uns immer Kinder in Ruinen. Assad und Putin nutzen diese punktuellen Auseinandersetzungen als Faustpfand ihrer Politik…und wir spielen naiv weiter mit.<<<<

  36. Jemand schrieb …………

    Mehr Sexualdelikte in Niedersachsen wegen importierter Neger:

    wild.de/regional/hannover/hannover-aktuell/prozess-statistik-immer-mehr-sex-straftaten-73429378.bild.html

    Halloween – jeden Tag 24 Stunden:

    https://www.haz.de/Nachrichten/Der-Norden/Niedersachsen-Mehr-Verurteilungen-wegen-Sexualdelikten-und-Angriffen-auf-Polizei

    Nach Angaben des Justizministeriums gab es 69.187 Verurteilungen, etwa 600 mehr als im Vorjahr. Insbesondere nach Sexualdelikten und tätlichen Angriffen auf Polizisten wurden mehr Menschen schuldig gesprochen.

    Bei Körperverletzung und Diebstahl gab es dagegen einen Rückgang der Verurteilungen.
    Die Zahl der Freisprüche ging leicht auf 2785 zurück.

    https://www.haz.de/Nachrichten/Der-Norden/Statistik-139.356-Fluechtlinge-leben-im-Oktober-2020-in-Niedersachsen

    In Niedersachsen haben in den ersten acht Monaten 6835 Menschen einen Asylantrag gestellt.
    Allein im August waren es 751, wie aus der aktuellen Statistik des Innenministeriums in Hannover hervorgeht. Die meisten Geflüchteten kamen aus Syrien und dem Irak.

    85 Geflüchtete aus den griechischen Camps nahm das Land in diesem Jahr bisher auf.

    2019 wurden bis einschließlich August 9740 Asylanträge in Niedersachsen gestellt.

    Zum Vergleich: 2016, also zur Zeit der starken Flüchtlingsströme, kamen bis Ende August 61.897 Menschen aus fernen Ländern nach Niedersachsen.
    Seit 2017 sank die Zahl der Asylanträge massiv.

    Geflüchtete in Niedersachsen: Der aktuelle Stand

    Insgesamt sind derzeit 139.356 Geflüchtete im Land zu Hause.

    Das entspricht 16,40 Prozent der Gesamtzahl der ausländischen Bevölkerung (849.884) in Niedersachsen. Davon befinden sich noch 24.324 Menschen im Asylverfahren, 111.334 sind anerkannt.

  37. Überall im Land, sowie auch in anderen Ländern des Westens finden Tag für Tag kleine, bis jetzt noch gehemmt aggressive Miniatur-Scharmützel statt. Wann sie zu größeren und noch größeren ausbrechen werden, ist nur noch eine Frage der Zeit. Linke Attitüden von weißen Schwächlingen und der Moslem-Pavianismus ergänzen sich in hervorragender Weise, da sich das jeweilige Komplementärproblem der einen, wie ein Puzzlestück in die paranoiden Fehlstellen der anderen passgenau einfügt.

  38. .

    Bedeutsamkeit erkennen; Nena etc.

    .

    Schon Konfuzius (551-479 v.Chr.) lehrte:

    .

    1.) „So (un-)wichtig, als ob in Deutschland ein Windrad umknickt.“

    .

  39. friedel_1830 16. Oktober 2020 at 02:52
    Neben den Millionen Reissäcken, fallen dort auch jährlich zusätzlich Milliarden Fahrräder um. Was für eine Erderschütterung.

  40. .

    An: bet-ei-geuze 16. Oktober 2020 at 02:59 h

    .

    Danke für Ihre Antwort.

    Wo graben Sie eigentlich immer die historischen Videos aus, die Sie „verlinken“.

    .

    [( friedel_1830 16. Oktober 2020 at 02:52
    Neben den Millionen Reissäcken, fallen dort auch jährlich zusätzlich Milliarden Fahrräder um. Was für eine Erderschütterung. )]

    .

  41. .

    OT

    Volks-Windräder auf Dach.

    .

    1.) Ich plädiere für Kleinwind-Anlagen auf Dach / im eigenen Garten;

    2.) eine bringt bis 1000 Watt; mehrere entsprechend mehr.

    3.) Bei 41 Mio. Haushalten in Deutschland dürfte da ganz schön was zs.-kommen.

    .

  42. Jetzt hat das LINKS-globalistische „HumaniSSt“*Innen_Geschmeiß wieder ein HaSSobjekt mehr, auf das es seine spezielle Toleranz projizieren kann.

    :mrgreen:

  43. friedel_1830 16. Oktober 2020 at 03:20
    Allzuviel graben muß man da nicht, wenn des allmächtigen Suchgotts algorithmisches Trüffelschwein die Steckdosenschnauze zielsicher unter das Herbstlaub Milliarden gefallener internetblätter schiebt.

  44. bet-ei-geuze 16. Oktober 2020 at 02:10
    Wer hat das Jodeln erfunden?
    Die Chinesen
    (vielleicht warens auch die Japaner)
    Als ihnen das Radio in eine Schlucht fiel, sagte der eine zum andren:
    Hol du die Ladio!
    der andere:
    Hol Du doch die Ladio !

    Wär’s statt Chinesen oder Japaner, negroide Klettermaxen gewesen, wären solche Späße natürlich rrrasssissstisscher und möntschenverachtender, als es sich je ein Mitteleuropäer hätte vorstellen können.

    ———————————————–

    Kinderlieder coronabedingt aktualisiert:

    Drei Chinesen mit der Atemmask
    saßen auf der Straße und erzählten sich was.
    Da kam die Polizei, „Ja, was ist denn das?“
    Drei Chinesen mit der Atemmask.

    https://www.youtube.com/watch?v=9C2cLTif4QU&list=PLVViCUNLUaU34qxLkOMsUF-0iBEiBPx_l&index=2

  45. Rheinlaenderin 16. Oktober 2020 at 00:06

    Was ich auch nicht begreife…..Wenn irgendwo eine bestimmte Gruppe auf der Straße demonstriert, z.B. die Gastronomiebetriebe, wieso schließen sich dann nicht viele andere Menschen an und demonstrieren mit?

    Weil die sich der Gruppe nicht zugehörig fühlen.

    Es ist ein großer Fehler, als bestimmte Gruppe auf die Straße zu gehen.

    Man muß einfach als normale Bürger hingehen. So wie damals in Leipzig: Man versammelt sich spontan in der Innenstadt, und dann werden es immer mehr.

  46. .

    An: bet-ei-geuze 16. Oktober 2020 at 04:07 h

    .

    Gelesen, besten Dank.

    .
    [( friedel_1830 16. Oktober 2020 at 03:20
    Allzuviel graben muß man da nicht, wenn des allmächtigen Suchgotts algorithmisches Trüffelschwein die Steckdosenschnauze zielsicher unter das Herbstlaub Milliarden gefallener internetblätter schiebt.)]

    .

  47. .

    An: alle Clubber im Night-Flight

    .

    Darf ich noch Witz „posten“ (allerdings zweimal gebracht hier vor kurzem) ?

    .

    1.) Seehofer beim HNO:

    2.) „Herr Doktor, ich hab‘ nach dem Verkehr immer so‘ n Pfeifen im Ohr ?!

    3.) Der Arzt: „Was erwarten Sie in Ihrem Alter, Herr Seehofer. Standing Ovations ?“

    .

  48. An Nena können sich die Bluthunde von Merkels Hetzmedien die Zähne ausbeißen. Es kann ihnen nicht gelingen Nena zur Nazibraut abzustempeln.
    Denn ein Jeder weiß, Nena ist für Weltfrieden und Nena hat ein gutes Herz.
    Interessant wird wie sich der vorbildlich linksdrehende Udo Lindenberg dazu positionieren wird. Wird er seiner alten Flamme linkisch in den Rücken fallen oder sich heldenhaft vor sie stellen. Mal sehen.

    Ich verbleibe mit dem Gruß aller Antifaschisten, lieber Tod als Rot!

  49. Schock:

    Berlin (dpo) – Wie konnte das passieren? Nur noch gut zwei Wochen bis zur geplanten Eröffnung des Großflughafens Berlin-Brandenburg (BER) – doch eine Sache ist diesmal anders, als bei den vergangenen Eröffnungsterminen 2007, 2011, 2012, 2013, 2015, 2016, 2017 und 2019: dieses Mal scheint wirklich alles zu funktionieren. In der Führungsetage herrschen Ratlosigkeit und Angst.

    https://www.der-postillon.com/2020/10/ber-eroeffnung.html

  50. OT

    Wer es mal hören möchte hier der Text für google:

    =?
    Auf Bewährung! Skandalurteile in der deutschen Justiz Dr. Curio
    ?=

    Da kräuseln sich einem die Fingernägel.

  51. Hans R. Brecher
    16. Oktober 2020 at 05:48
    Schock:

    Berlin (dpo) – Wie konnte das passieren? Nur noch gut zwei Wochen bis zur geplanten Eröffnung des Großflughafens …….

    xxxxxxxxxxxxx

    wenn ich dagegen wetten würde bekomme ich eine Anzeige wegen Insiderwissens

    BER, never ever

  52. Es geht ja längst nicht mehr um „Rechts“ oder „Links“. Wobei eine rechte Einstellung eine sehr ehrenwerte und die Zivilisation erhaltende ist! Jedoch auch die gemäßigt linksorientierten Bürger haben die Zivilisation im Blick.

    Es war noch in den späten 90igern in Deutschland, dass man mit normalen Linken in der Studentenkneipe beim guten Biere wunderbare Diskussionen führen konnte. Jede Diktatur jeder Couleur ablehnend; so war der Grundkonsens vorhanden. Über den Weg der Gesellschaft gab es die Auseinandersetzung (friedlich), miteinander reden, ein Prost! dazu. Gemeinsam war, dass man von einer friedlichen Zukunft träumte, die Armut sollte weg, die Umwelt gehegt sein und im Umgang miteinander ein freundlicher Ton bestimmend sein. Wir waren Rechte, Linke, Mitte und progressiv im positiven Sinne; Typen wie Merkel erschienen lächerlich bräsig, gar nicht auf der Tagesordnung, die wurden gemeinsam verlacht am Tisch. Und Prost! auf die Zukunft, wir werden uns immer wieder treffen, werden gemeinsam über die Zukunft debattieren und ein freies Spiel der Ideen haben bis immerdar…

    Irgendwann haben es die Bonzenpolitiker und Soroskonzerne geschafft, haben fast die gesamte Linke korrumpiert und hetzen nun uns Bürger, uns Freiheitswillige, uns VOLK gegeneinander, aufeinander. Debatte unmöglich, Parolen der Merkeltypen bestimmen und nicht mehr die freien Ideen! Das ist krank.

    Die Linke muss sich wieder befreien aus den Klauen der neuen Diktatoren. Die Linke sitzt in den ideologischen Fallen der Nomenklatura, pure Befehlsempfänger wie diese vermummten Schläger- und Brüllstaffeln der Antifa. Linke – befreit euch aus den Klauen der Vereinnahmung!

    Denn es geht ja längst nicht mehr um „Rechts“ oder „Links“. Es geht um Freiheitswillige gegen die Unfreiheit. Die Unfreiheit des Regimes, die unverschämten Anmaßungen der globalen Bonzen. Um den besten Weg debattieren wir nach der gemeinsamen Befreiung von der stinkenden Nomenklatura, auch wieder bei einem guten Bier oder Wein oder Tafelwasser. Doch zuerst lasst uns gemeinsam kämpfen, FÜR unsere Freiheit, FÜR unsere Zivilisation und ja, FÜR eine lebenswerte Heimat!

  53. Unser Kanzlerinen Matrone nannte ja vor Kurzem in weiser Voraussicht die Zahl 19 200 Coronainfizierte an Weihnachten pro Tag !!! So wie die Zahlen zu Zeit angeblich taeglich steigen, koennte es eine Punktlandung geben !Hat die Matrone jetzt auch noch hellseherische Faehigkeiten oder zugang zu einem Orakel !?

  54. Nena hat mich in der Teen-Zeit neben anderen Musikrichtungen auch begleitet.
    Ich höre Ihre NDW-Songs nach wie vor gerne.

    Ich finde Ihren Post mutig. Denn gerade bei diesem Thema ist man schnell im Abseits.

    Corona, Flüchtling und BLM…da ist man der modernen Heiligen Inquisition schnell näher als man erwartet

  55. “ Wenn es noch Hoffnung gäbe, könnte unsereiner sich über die offenbar endgültig geistig verzwergte BILD-Zeitung aufregen. Zum Glück regeln die Leser das selbst – sie flüchten täglich zu Tausenden … “

    Falsch ! Auch wenn Bartels damit den Zeitungsverkauf meint, die BILD wird trotzdem gelesen, digital !
    Selbst hier bei PI werden ständig BILD-Artikel verlinkt – keiner liest Bild aber alle wissen was drinsteht.

  56. Lehrreich ist anzusehen, dass Leute meinen, die in einem Bereich einen gewissen Erfolg hatten, diesen mit eigener Befähigung verwechseln und auch noch meinen, in anderen Bereichen fähig zu sein und zum Erfolg beitragen zu können.

    Das trifft auf Unterhaltungskünstler zu — aber selbstverständlich auch auf Politiker, die Stimmen mit Stimmung einheimsen, dass für eine Befähigung halten, Politik treiben zu können, und dann meinen, die Weisheit ohnehin mit Löffeln gefressen zu haben, und niemanden mehr Verantwortung stehen zu müssen.

  57. @ Frank Castle 15. Oktober 2020 at 21:46
    Die Dame ist 60 !! – und sieht verdammt gut aus,Respekt ( auf dem Foto oben ist Sie schon 59 Jahre alt )
    Da fällt mir der Spruch meiner Oma wieder ein – Böse macht hässlich. Da soll ja wirklich was dran sein….

    Ich würde natürlich Nie eine Frau nach ihrem Äußeren beurteilen 🙂 , aber ich gebe Ihnen vorbehaltlos Recht .
    Und ja es fällt schon auf das in den Reihen der schwarz/rot/rot/grünen Herrscher wohl eher das Erscheinungsbild der bösen Hexe gepflegt wird . Nomen est Omen ?

  58. Mit solch verrückten Hühnern wie dieser Nena hab ich nichts am Hut. Singen kann sie auch nicht.
    Aber ich finde jeden Bürger gut, der sich gegen diesen Corona-Wahnsinn stellt.

  59. Die Beteiligungsgesellschaft KKR hat sehr große Anteile an Springer und der KKR-CEO ist gut mit Mr. President Trump verbandelt. Bin mal gespannt, wie es mit der Lügenpresse weitergeht.

  60. @Ben Shalom 16. Oktober 2020 at 06:38

    So kenne ich das auch noch, war angenehm unverkrampft.

    Zu Nena: Ist doch nett, wenn so ein Promi etwas aus Linie tritt.
    Auch wenn sie, wie die meisten ihrer Branche, überwiegend Stuß faselt – solchen hören viele zu.
    Drum: Einfach drüber freuen.

  61. Rheinlaenderin 16. Oktober 2020 at 00:14
    Das ganze Gesabbel in den Talkshows bzgl. Corona kommt mir mittlerweile vor, wie die „Sendung mit der Maus“, in der den Kindern die Welt erklärt wird.
    ************************************
    Eher ‚Piggeldi&Frederic‘,-seit etwa der Wendezeit sinkt das geistige Niveau der Gesellschaft rapide.

    Da passieren oft triviale Dinge wie,daß zB bei Nachbarn der Abfluss verstopft ist,und sie darauf sagen,das man dafür eine Spirale benôtigt,um den wieder frei zu bekommen.-Dann rennen die zum nächsten um zu Erzählen,’Der ist ja bekloppt,und hat gesagt,ich soll wegen der Rohrverstopfung meine Spirale ins Klo werfen‘.

    Während man solche Erscheinungen früher mit einem Lächeln von sich gewiesen hat,kann sich derartiges heutzutage bis zur Behôrdenhöhe hochschaukeln,bis sie als Normalgeistiger einen diesbezüglich negariven Titel in ihren persönlichen Unterlagen haben.

  62. A. von Steinberg 15. Oktober 2020 at 22:24

    Mein oberstes Prinzip lautet:
    Eigenverantwortung
    mit individuell + situationsangepasster Hygiene – sonst hat man sich heutzutage nicht nur die Grippe oder Corona, sondern auch Hepatitis, Spulwürmer, Krätzemilen usw. schon beim ALDI-Einkaufswagen eingefangen.
    ******************
    Eine Nachbarin meinte neulich,sowas wäre ihr neulich,glaube auch bei Lidl passiert.

  63. Auch nur ein bisschen anderer Meinung zu sein, als der linksgrüne Mainstream und Regierung vorgeben, kann heute schon zum beruflichen, bzw. geschäftlichen Ruin, ins gesellschaftliche Aus oder zum Rauswurf aus einem Verein oder der Gewerkschaft führen.

    Genau wie damals in der „DDR“…!

  64. Nena meint sicherlich keine Menschin, wenn sie singt:
    „Wir lassen sie gehn, gehn, gehn – gehn, gehn, gehn“???

    Seufz und Gedankenkino – – – – –

    Und darum höre ich jetzt Charles Aznavour (R.I.P.) mit „She“.
    Ahhh, schööön!

  65. Alle Künstler DJs Bands Veranstalter müssen gegen diesen Bläh Grippe Wahn angehen!
    Ohne Auftritte u.a geht nämlich mächtig Geld flöten!
    Früher oder Später merken sie es alle…

  66. Nena ist, wie sich in der Vergangenheit gezeigt hat,
    Gutmenschin und Invasionsbefürworterin.
    Immer im Mainstream.
    Dazu vollkommen plem-plem, was ihr Schulprojekt
    zeigt.
    Jetzt scheint die Knete knapp zu werden.
    Wobei ich mich immer frage (wie auch bei vielen
    ehem. Fussball- oder Schlagermillionären):
    Was haben die mit der ganzen Kohle gemacht?
    Ich denke, deren Manager sind zehnmal so clever
    wie die, und haben das ganze Geld abgegriffen.
    Diese Sternchen passen sich jetzt dem gewandelten
    Zeitgeist an.
    Vielleicht hilft es ihnen. Ich jedenfalls vergesse nie!

  67. Bei allem Respekt, nicht wenige der Kommentare in diesem Thread empfinde ich als ärgerlich oberflächlich und vor mangelndem Problembewusstsein nur so strotzend. Der geschätzte Kollege Ben Shalom oder die Rheinlaenderin haben begriffen, worum es geht: Es geht um nichts Geringeres als die Freiheit, das elementarste Gut der zivilisierten Welt.

    Und das ist kein Spaß, wir stehen ganz kurz vor „1984“ oder der „Brave New World“. Die Gesinnungsdiktatur, die Merkel hier über 15 Jahre aufgebaut hat und die einem Erich Mielke allergrößten Respekt abnötigen würde – so perfekt und effektiv haben das die SED-Bonzen nie hinbekommen -, ist gerade dabei, im Zeichen von Corona in eine allgemeine Diktatur umzuschlagen. Das ist die Folge, wenn man einen Teufel im Kaffeetanten-Outfit hier 15 Jahre ungehindert herumfuhrwerken lässt und dieses SED-Scheusal auch noch als treusorgende „Mutti“ missversteht, die nur Gutes im Sinn habe. So bescheuert muss man erst mal sein!

    Es ist nicht fünf Minuten vor Zwölf, sondern fünf Sekunden vor Zwölf. Schiffmann, Eckert, Haintz, Wodarg, Schulte, Fuellmich und die anderen führenden Querdenker haben das glasklar erkannt und kämpfen verbissen gegen Merkels Moloch-Staat an, der abweichende Meinungen zunehmend kriminalisiert und niederknüppeln lässt.

    Hier wird herumdebattiert, ob Nena für ihr Alter gut aussieht oder einen faltigen Teint hat, ob man ihre Musik scheiße findet und sie vielleicht ein „Dummchen“ ist, auf das man sowieso nicht hören sollte. Schämt Ihr Euch nicht, einen solchen Mist hier zu schreiben statt unendlich dankbar zu sein über jeden Promi, der Anzeichen von Vernunft zeigt und sich damit Merkels Orwell-Staat entzieht!

    Ich kann das ehrlich gesagt nicht fassen. Von den Maximen der Querdenker, das elendige Rechts-Links-Schema und die diesbezügliche Spaltung aufzuheben, von denen über all die Jahre nur Merkels kriminelle Bande profitiert hat, scheinen hier viele leider gar nichts begriffen zu haben. Mir ist es sowas von scheißegal, wie links sich Nena im Lauf ihrer Karriere schon geäußert hat und ob sie einmal oder fünfmal geliftet ist. Wichtig ist mir nur, dass sie etwas kapiert hat und damit automatisch auch wesentliche Teile ihrer großen Fangemeinde zum Nachdenken bringt.

    Das System Merkel wird diesen Loyalitätsentzug im Übrigen nicht hinnehmen und die Sängerin ebenso wie den großartigen, grundehrlichen Xavier Naidoo zu vernichten und zu pathologisieren versuchen.

    Was mich schockiert: Offenbar gibt es auch im politisch-unkorrekten Lager nicht wenige, denen die Freiheit scheißegal ist und die einen starken Staat anbeten. Ich bin aber gerade „Rechter“ geworden, weil mir die Freiheit selbstbestimmter Bürger über alles geht, die Freiheit vor solchen bösartigen, hinterhältigen Kreaturen wie Merkel, Söder, Geisel und ähnlichem Abschaum.

  68. @ Ben Shalom 16. Oktober 2020 at 06:38

    Es geht ja längst nicht mehr um „Rechts“ oder „Links“. Wobei eine rechte Einstellung eine sehr ehrenwerte und die Zivilisation erhaltende ist! Jedoch auch die gemäßigt linksorientierten Bürger haben die Zivilisation im Blick.

    Es war noch in den späten 90igern in Deutschland, dass man mit normalen Linken in der Studentenkneipe beim guten Biere wunderbare Diskussionen führen konnte. Jede Diktatur jeder Couleur ablehnend; so war der Grundkonsens vorhanden. Über den Weg der Gesellschaft gab es die Auseinandersetzung (friedlich), miteinander reden, ein Prost! dazu. Gemeinsam war, dass man von einer friedlichen Zukunft träumte, die Armut sollte weg, die Umwelt gehegt sein und im Umgang miteinander ein freundlicher Ton bestimmend sein. Wir waren Rechte, Linke, Mitte und progressiv im positiven Sinne; Typen wie Merkel erschienen lächerlich bräsig, gar nicht auf der Tagesordnung, die wurden gemeinsam verlacht am Tisch. Und Prost! auf die Zukunft, wir werden uns immer wieder treffen, werden gemeinsam über die Zukunft debattieren und ein freies Spiel der Ideen haben bis immerdar…

    Irgendwann haben es die Bonzenpolitiker und Soroskonzerne geschafft, haben fast die gesamte Linke korrumpiert und hetzen nun uns Bürger, uns Freiheitswillige, uns VOLK gegeneinander, aufeinander. Debatte unmöglich, Parolen der Merkeltypen bestimmen und nicht mehr die freien Ideen! Das ist krank.

    Die Linke muss sich wieder befreien aus den Klauen der neuen Diktatoren. Die Linke sitzt in den ideologischen Fallen der Nomenklatura, pure Befehlsempfänger wie diese vermummten Schläger- und Brüllstaffeln der Antifa. Linke – befreit euch aus den Klauen der Vereinnahmung!

    Denn es geht ja längst nicht mehr um „Rechts“ oder „Links“. Es geht um Freiheitswillige gegen die Unfreiheit. Die Unfreiheit des Regimes, die unverschämten Anmaßungen der globalen Bonzen. Um den besten Weg debattieren wir nach der gemeinsamen Befreiung von der stinkenden Nomenklatura, auch wieder bei einem guten Bier oder Wein oder Tafelwasser. Doch zuerst lasst uns gemeinsam kämpfen, FÜR unsere Freiheit, FÜR unsere Zivilisation und ja, FÜR eine lebenswerte Heimat!

    Danke für diesen großartigen, elementaren Beitrag, der vollkommen ins Schwarze trifft, lieber Ben! Schlimm nur, dass hier viele – wenn ich mir die lapidaren Kommentare über Nenas Zellulitis und ähnlichen unerheblichen Stuss anschaue – gar nicht zu begreifen scheinen, wie gefährlich die Situation in Merkel-Deutschland für jeden geworden ist, dem die Freiheit ein besonderes Gut ist und der sich den Gesinnungsdiktaten des Mainstreams durch Einschalten des eigenen Gehirns entziehen möchte. Und da geht es in der Tat längst nicht mehr um „Rechts“ oder „Links“ im Sinne von gemäßigt links a la Nena – nicht aber dem „Links“ der Merkel-Nomenklatur und der Mauermörder-Bande, die zurzeit wieder fröhliche Urstände feiert.

  69. Wir erleben in vieler Hinsicht eine Koordinatenverschiebung. Bestes Beispiel Presse. Früher galt sie als links angehaucht, kaum wahrgenommen. Die kannten ihren Platz. Es war schick, sich mit ihnen zu assoziieren. Ich sage nur Konkret, Elsässer…
    Die mainstream Presse damals war aber eher präsent in der Wahrnehmung und die war konservativ.

    Heute ist die ehemals links angehauchte Presse mainstream. Aus Links wurde Mitte.
    Dort, wo früher mainstream draufstand, ist heute die rechte Presse. Und wieder: kaum wahrgenommen.
    Ist wie beim Kochen. „Links“ darf höchstens die Würze darstellen, niemals aber den Braten. Genau das aber ist bei uns schief, komplett aus dem Ruder, gelaufen.

Comments are closed.