Dieser devot hautfarbensensible Tweet der Hamburger Polizei löste große Empörung aus.

Von ALSTER | Wir haben keine Corona-„Pandemie“, wir haben eher eine Rassismus-Pandemie. Seit Wochen erleben wir einen Rassismus-Hype. Politiker und willfährig transportierende Medien mit ihren ewig gleichen linken „Experten“ vermitteln einen angeblichen, latenten und auch systemimmanenten Rassismus in Deutschland, den es zu bekämpfen gelte, und unsere Polizei wird in unverantwortlicher Weise unter Generalverdacht gestellt. Zunächst wurde vom Innen- und Justizministerium eine Studie über Rassismus in der Polizei erwogen. Inzwischen weist Bundesinnenminister Seehofer (noch) Forderungen nach einer speziellen Studie über Rassismus in der Polizei zurück. Er kündigte eine breiter angelegte Untersuchung an – über Rassismus in der Gesellschaft.

Hamburg startet eigene Studie

Ausgerechnet das rot/grüne Hamburg mit der geduldeten „Rote Flora-Kaserne“, der militanten Antifa-Armee und der „Interventionistischen Linken“, die die Hamburger Polizei auflösen will, startet eine eigene Studie über radikale Tendenzen in der Polizei. Es geht dabei um Rassismus, religiöse und geschlechtsspezifische Vorurteile. Für diese Themen ist die Hamburger Polizei schon jetzt ausreichend sensibilisiert, dazu wird seit Jahren die Einstellung von Personen mit Migrationshintergrund offensiv gefördert.

ECRI, die Wühl- und Schnüffelinstitution des Europarates

Entgegen Innenminister Seehofer beharrt die Bundesjustizministerin Christine Lambrecht (SPD)  weiter auf der Durchführung der ursprünglich geplanten Studie über Rassismus (Racial Profiling) in der Polizei, da sie von der Europäischen Kommission gegen Rassismus und Intoleranz (ECRI) in deren aktuellem Länderbericht über Deutschland empfohlen worden sei.

ECRI ist eine Institution des Europarates zur Beobachtung und Erziehung der originären Bevölkerung Europas. Die Wühl- und Nachrichtentätigkeit von ECRI besteht in der Erstellung von Länderberichten. Sogenannte „Menschenrechtsexperten“ veröffentlichen politische Empfehlungen, die sie insbesondere aus Gesprächen mit Nichtregierungsorganisationen entwickelt haben. Der 6. Länderbericht über Deutschland wurde nach dem Besuch einer ECRI-Delegation vom 26. Januar bis 1. Februar 2020 erarbeitet. ECRI bemängelt darin, dass „der deutsche öffentliche Diskurs in den letzten Jahren immer fremdenfeindlicher“ geworden sei, und dass es „immer häufiger Hassreden“ gebe. Dabei verweist der Bericht auf die wöchentlichen Pegida-Demonstrationen in Dresden, auf die AfD und ausdrücklich auf die Unterorganisationen „Der Flügel“ und „Junge Alternative“. Längere Ausführungen des jetzigen Berichts gelten dem sogenannten racial profiling, einem rassistisch motivierten Verhalten der Polizei. Dazu gebe es gerade von Schwarzafrikanern immer wieder Beschwerden, die auch statistisch erfasst würden. Auf Seiten der Polizei mangele es dazu an Problembewusstsein.

ECRI „empfiehlt“ und kontrolliert – insbesondere Deutschland setzt es um

Der Europarat versteht sich als Hüter europäischer Grundrechte, insbesondere die der Demokratie, Menschenrechte und Rechtsstaatlichkeit. ECRI ist das Menschenrechtsüberwachungsorgan des Europarates, der wiederum ist zwar eigenständig, aber tief verbandelt mit der EU.

So wird eine „ECRI-Empfehlung“ Gesetz:

Am Dienstag, den 17.03.2020 veröffentlichte ECRI seinen Länderbericht über Deutschland.

Schon am Mittwoch darauf hat das Bundeskabinett der Einrichtung eines Kabinettausschusses zur Bekämpfung von Rechtsextremismus und Rassismus zugestimmt. Am Donnerstag, den 18.06.2020 hat der Bundestag das Gesetz zur „besseren Bekämpfung von Rechtsextremismus und Hasskriminalität“ verabschiedet.  Seit 1998 schwärmen vom Europarat sogenannte Menschenrechtsexperten aus, um Rassismus und Intoleranz zu erschnüffeln.

Am Fuß der Länderberichte erfährt man, von wem und durch welche Institute und Presse sie ihre Erkenntnisse erhalten. Einige wenige Beispiele:

  • Amadeu Antonio Stiftung, Bertelsmann Stiftung
  • Friedrich-Ebert-Stiftung
  • Lesben und Schwulenverband (LSVD)
  • Bundesamt für Verfassungsschutz
  • NetzDG-Transparenzbericht
  • Antidiskriminierungsstelle des Bundes,
  • Bundeszentrale für politische Bildung
  • Senat von Berlin
  • Spiegel
  • Süddeutsche Zeitung
  • Frankfurter Rundschau
  • Morgenpost
  • Tagesschau
  • Taz
  • Zeit, usw.

ECRIs Beitrag zur Islamisierung Europas

In einer Politikempfehlung vom März 2000 „Bekämpfung von Intoleranz und Diskriminierung gegenüber Muslimen“ befiehlt ECRI den Regierungen unter anderem, den Moscheebau voranzutreiben. Schulen und Medien sollen ein günstiges Bild des Islam verbreiten. Die Befehlsempfänger haben gespurt.

Im 5. Länderbericht von 2014 auf Seite 19/20 ist ECRI zufrieden:

…die Staatsanwaltschaft in München hat ein Verfahren gegen eines der aktivsten Mitglieder der Internetseite „Politically Incorrect“, Michael Stürzenberger, eingeleitet.

Auch Sarrazin wird hier kritisiert (Seite 20). Im jüngsten Bericht (Nr. 6) Seite 26, Absatz 56, sollen der AfD die staatlichen Finanzen gestrichen werden:

Ein Antrag, die staatliche Finanzierung der NPD auszusetzen, ist beim deutschen BVerfG anhängig. In Anbetracht der Ergebnisse des Berichts des BVerfG über die AfD und ihre Unterorganisationen (siehe Ziffer 42 oben) ist ECRI der Ansicht, dass ein ähnliches Verfahren gegen diese Partei geprüft werden sollte.

Seit 2008 vertritt die ehemalige Ausländerbeauftragte Barbara John (CDU) Deutschland im ECRI. Sie ist Mitglied der „Muslimischen Akademie in Deutschland“ und Ombudsfrau für die Hinterbliebenen der Opfer im NSU-Prozess.

Dank der Bemühungen des Europarates und der Kommission ECRI verfügt Europa inzwischen über ein riesiges Netz von Gesetzen und Richtlinien für Hassreden und „Islamophobie“.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

56 KOMMENTARE

  1. Es geht darum, alle Polizisten nachhaltig einzuschüchtern.

    Keiner soll es mehr wagen die Gäste des Politbüros auch nur scheel anzusehen. Sonst kommt ein dienstrechtlicher Hunnensturm über ihn und er verliert Job und Pension.

  2. Wer ist bei Schwans vorne, der Papa oder die Mama. Ein herrliches Bild. Tiere sind was Schönes.

  3. In diesen ganzen Denunzianten-Vereinen ist eigentlich nur Menschenschrott auf hohem Níveau versorgt. Viele von denen die Abitur gemacht haben und nichts Vernünftiges konnten sind dort zu Spitzenbezügen untergekommen. Und natürlich auch Niederklassige die zu nichts Nutzen waren. Finanziert wird dieses Gesocks von Arbeitern, Handerkern, Facharbeitern und natürlich auch allen anderen, die etwas normale, Sinnvolles leisten.
    Dahinter steckt freilich das Problem, dass viele Menschen nicht sinnvoll einsetzbar sind (und da kommen auch noch Flüchtlinge dazu). Aber sie haben mal Möglichkeiten gefunden abzusahnen. Irgendwie sind sie freilich wohl cleverer als Arbeiter und auch viel Andere, dass sie sich luxuriös für die Scheiße die treiben fürstlich entlohnen lassen.

  4. ich hab das jetzt satt: ich will das umgekehrt.
    Ich will das bewiesen, dass alle „Rassen“ und Ethnien auf allen GEbieten gleich leistungsfähig sind.
    Genau dazu steht ja die Migration in Widerspruch.

  5. Haramburg sollte seine Bullizei defunzen, oder wie das heißt. Mal gucken, wer dann von dem plushanseatischen Strandgut in Schnöseldorf und Blankenese einklaufen geht.

    Die Leibgarde für die Politik-Prominenz sollte dann aber auch eingestellt werden. Gleiches Unrecht für alle. Nur so funktioniert Sozialismus.

  6. .
    .
    Kann es sein…
    .
    ….das sich nicht die deutschen Bürger und die Polizei verändert haben, sondern Teile der links/grün verdrehten Gutmenschen und die degenerierten Altparteien, die überall Rechte und und rechte Verschwörungen sehen?
    .
    Kann es sein?

  7. Wir haben eine Pandemie des Gehirnerweichenden Linksextremismus und sonst nichts.

    Hätten wir auch für schwarze Schwäne gemacht…

    Ja, der Verfasser vielleicht schon, aber wohl nicht der Barbar aus Weitfortistan, der künftig statt einem deutschen Empathiemonster bevorzugt zum Polizeidienst zugelassen wird, damit die Pocken-Quote stimmt.

  8. Die Umkehrung der Hierarchien findet auf vielen Ebenen statt.

    Ausländerkriminalität nennt sich heute Rassismusdebatte.

    Kleine Kinder ernennen sich neuerdings oft selbst als Boss der Familie. (Produkt der antiautoritären Erziehung).

    Auch die Psychologen tragen mit dazu bei. Die Psychologen helfen ihren Klienten nicht etwa mit ausgleichender Vermittlung, sondern generell werden die Eltern/Mütter oder ganz besonders gern Alleinerziehende (die sich nicht wehren können) als Schuldige angeführt. So haben sie Patienten auf Lebenszeit.

    Das Neueste was ich gehört hatte, war von einer missglückten Augenoperation einer erwachsenen Tochter eines bekannten Ehepaars von uns. Wenn eine Augen-OP nicht zufriedenstellend ist, kein Wunder, wenn sich Panik und Depressionen breitmachen. So ging die Patientin nicht nur in die Augenklinik, sondern wurde auch noch zum Psychologen geschickt. Aber oh Wunder, wer war schuld an der missglückten Augenoperation? Die fürsorglichen Eltern waren schuld! Mit Beschuldigungen gegen die armen Eltern wurde die Patientin von den eigenen Eltern weggetrieben, die einzigen die ihr hätten beistehen können, die sich für das Mädchen das ganze Leben förmlich Arme und Beine herausgerissen hatten, die werden nun angeklagt, als Schuldige angeklagt.

    So könnte man noch etliche Beispiele bringen!
    Die ganze Welt steht Kopf!

  9. INGRES 2. Oktober 2020 at 19:39

    Die Natur ist sexistrisch, natürlich läuft bei Schwans der Papa vorneweg.

    Ganz einfach aus dem sexistischen Grund, dass der Schwanenmann kräftiger ist und potentielle Gefährder besser verscheuchen kann.

  10. Das dämliche „Hätten wir übrigens auch für schwarze Schwäne gemacht!“ hätten die sich tatsächlich sparen können.
    Daran erkennt man aber nicht, wie Linksempörte meinen, irgendwelchen Rassismus, daran erkennt man, wie verunsichert die Pressestelle der Polizei bereits ist.

    Interessanter ist ohnehin, warum die niedliche Schwanenfamilie wohl Begleitschutz brauchte: Orientalische PS-Protze hätten die sicher ganz gern absichtlich totgefahren, bei anderen Wilden wäre sie im Kochtopf gelandet.

  11. Meine Güte, Nazikomplex-Macke ohne Ende.

    Jetzt kommen wohl alle Polizeien an und scheißen irgendwelche Studien aus um ja zu belegen, wie räächtz und rassisitisch doch alle sind. Das alles, damit die Verhaltens-Folkloren aus diversen Gegenden in Afrika sowie die einer bestimmten „Kultur“ weiterhin ungehindert auf den Teppich gekackt werden können. In Germoney bzw. in Westeuropa gibt noch das Gutmenschlich-Hirngefickte Pack den Ton an—-zum Toilette runterspülen.

  12. Derartige Bemühungen, die mit wohlfeilen „Studien“, bei denen das Ergebnis des „ewig rassistischen Deutschen oder Weißen“ bereits feststeht, noch bevor auch nur eine einzige Zahl geschrieben worden ist, können nicht mehr übertünchen, daß sie in sich selbst rassistischen Ursprunges sind.

    Wer einer Rasse oder Völkerschaft oder sagen wir einfach nur Gruppe unterstellt, immer nur Opfer zu sein, der anderen aber, immer nur Täter, ist selbst ein dreckiger Rassist und Volksverhetzer, der wegen dieser seiner spalterisch wirkenden und mit dem Vorsatz zur Spaltung fabrizierten Volksverhetzung, die längst nicht mehr nur „geeignet ist, den öffentlichen Frieden zu stören“, selbst angeklagt und durch ein ordentliches Gericht verurteilt gehört. Punkt.

  13. .
    An das Bundeskanzleramt, das hier mitliest.
    .
    WO sind die täglichen Fallzahlen,
    die berichten von den täglichen Vergewaltigungen, Morde, sexuelle Rußbelästigungen, Massenschlägereien, Gräueltaten von Merkels Asylanten/Ausländer an der deutschen Bevölkerung.?
    .
    +++++++++++++++++++++++++++++++++
    .
    COVID-19:
    .
    Stand heute: Fallzahlen in Deutschland

    .
    Die Differenz zum Vortag bezieht sich auf Fälle, die dem RKI täglich übermittelt werden. Dies beinhaltet Fälle, die am gleichen Tag oder bereits an früheren Tagen an das Gesundheitsamt gemeldet worden sind.
    .
    https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Fallzahlen.html

    .

  14. Ich bin ausdrücklich kein Rassist.

    Ganz im Gegenteil! Ich bewundere Negee, die Schachgroßmeister geworden sind und Neger, die ein Physikstudium erfolgreich absolviert haben. Ich meine aber damit kein Diplom in Ghana oder Nigeria

  15. ZU:
    Tom62 2. Oktober 2020 at 20:26
    ——————————————

    Schließe mich Ihrem Kommentar voll an.
    Die schwarz-links-grüne Volksverhetzung erleben wir nahezu jeden Tag.

  16. Ich hätte gerne eine umfangreiche Studie über Rassismus gegenüber indigenen Einwohnern der BRD unter der Antifa, der SPD, den Linken, der CDU und insbesondere den Grünen. Ich habe Anlass zur Vermutung, dass sich dort ein riesiger rotgrüner Sumpf von militanten Rassisten gegen Bio-Deutsche angesammelt hat!

  17. BLM muss ich nicht eigens erwähnen. Das sind sowieso Anti-Weisse-Rassisten, selbst wenn sie selber weiss sind. Eben ein Ableger der Antifa.

  18. .
    .
    Verstehe gar nicht warum dt. Polizisten keine Ausländer/Asylanten mögen..
    .
    IMMER schön ein freundliches Gesicht machen, auch wenn man von Ausländern eine in die Fresse bekommt…. so will es Mutti Merkel.
    .
    .
    „Das ist meine Straße“ – Mit Schraubenschlüssel gegen Polizisten
    .
    Clankriminalität in Vegesack: Polizist ins Gesicht geschlagen
    .
    Clan: Mitglied sieht Polizist mit Sohn in Fitnessstudio – dann wird’s brenzlig
    .
    Dealer schlägt Polizisten mit Faust ins Gesicht
    .
    Schwarzfahrer beißt, kratzt und schlägt Polizisten
    .
    18-Jähriger schlägt Polizist ins Gesicht – Jugendliche feuern ihn an
    .
    25-Jähriger würgt, schlägt und tritt Polizisten
    .
    usw usw. endlos ..

  19. OT:
    Augenscheinlich werden in der Vorweihnachtszeit die Salafisten wieder aktiv:

    https://www.nordbayern.de/region/sprengsatz-deponiert-polizei-ermittelt-nach-fund-in-franken-1.10482489

    Sprengsatz deponiert? Polizei ermittelt nach Fund in Franken
    Größerer Einsatz an Wohnhaus in Oberkotzau – Bombenentschärfer rücken an – vor 56 Minuten

    HOF – Wurde an einem Wohnhaus im beschaulichen Oberkotzau im Landkreis Hof ein Sprengsatz deponiert? Die Polizei hält das zumindest für möglich. Experten des Münchner Landeskriminalamtes rückten am Freitag an. Der Vorfall wirft Fragen auf.

    Bislang sei noch vieles unklar, sagt die Polizei. „Jemand hat einen sprengstoffverdächtigen Gegenstand gefunden“, sagt ein Sprecher des Landeskriminalamtes (LKA) auf nordbayern.de-Nachfrage. Was genau an dem Wohnhaus in Oberkotzau, einem 5000-Einwohner-Ort in Oberfranken, abgelegt wurde, dazu könne man aber frühestens am Montag mehr sagen.

    Bilderstrecke zum ThemaSprengsatz bei Wohnhaus gefunden: Polizei ermittelt in alle RichtungenSprengsatz bei Wohnhaus gefunden: Polizei ermittelt in alle RichtungenSprengsatz bei Wohnhaus gefunden: Polizei ermittelt in alle RichtungenBombenentschärfer im Einsatz: Sprengsatz in Oberfranken gefunden?Ein möglicher Sprengsatz sorgte am Freitag in Oberkotzau (Landkreis Hof) für einen größeren Einsatz. Experten des Landeskriminalamtes rückten an, um den Gegenstand zu inspizieren – er wurde vorsorglich vernichtet. Details soll es laut der Polizei erst am Montag geben.
    Fakt ist: Die Experten der Technische Sondergruppe untersuchten den Gegenstand – und kamen zu dem Schluss, dass von ihm durchaus Gefahr ausgehen könnte. „Er wurde vernichtet“, sagt der LKA-Sprecher. Ob er entschärft oder gesprengt wurde, bleibt ebenso unklar wie das Motiv eines möglichen Täters. „Dazu können wir frühestens zu Beginn der Woche etwas sagen.“

    Ob der Gegenstand tatsächlich gefährlich war, wird jetzt in einem Münchner Speziallabor geklärt. „Allerdings hätten die Experten vor Ort ihn nicht vernichtet, wenn er nicht zumindest so erschien.“

  20. OT:
    Tägliches „Aushandeln“, unseres sozialen Zusammenleben !

    https://www.nordbayern.de/region/lauf/geschlagen-und-beklaut-raububerfall-auf-25-jahrigen-1.10482406

    Geschlagen und beklaut: Raubüberfall auf 25-Jährigen
    Der Geschädigte blieb nach Vorfall im Nürnberger Land unverletzt – vor 3 Stunden

    OTTENSOOS – Ein 25-Jähriger ist am gestrigen Donnerstagabend am Bräunleinsberg von drei Unbekannten erst in ein Gespräch verwickelt und anschließend geschlagen und ausgeraubt worden.

    Wie die Polizei meldet, war der junge Mann gegen 20 Uhr auf dem Weg zum Ottensooser Bahnhof. Am Bräunleinsberg wurde er zunächst von den drei Unbekannten in ein Gespräch verwickelt und im weiteren Verlauf von den drei Tätern geschlagen.

    Hier geht es zu allen aktuellen Polizeimeldungen.

    Als der 25-Jährige schließlich am Boden lag, stahlen sie ihm persönliche Gegenstände und Bargeld. Anschließend flüchtete das Trio. Der 25-Jährige blieb unverletzt.

    Eine Beschreibung der Täter liegt nicht vor. Die Polizei bittet um Zeugenhinweise unter der Telefonnummer 0911 2112-3333

  21. Die typischen Vorurteile gegenüber bestimmten Volksgruppen und Nationalitäten oder Hautfarben hat jeder Polizist schon dutzende Male bestätigt bekommen.
    Den daraus abgeleiteten Erfahrungsschatz kann ein kluger Mensch nutzen.
    Jedes Vorurteil gegenüber einer Gruppe ist in dieser Gruppe auch überdurchschnittlich repräsentiert, auch wenn sie natürlich nicht auf jedes Gruppenmitglied zutrifft.

    Kennt hier jemand ein Vorurteil, welches sich nicht bestätigt hätte?

    Selbst die typischen Vorurteile über die „Biodeutschen“ treffen sehr oft zu.
    Von Badetüchern auf Sonnenliegen, weiße Socken und Sandalen bis zur Obrigkeitshörigkeit und dem Denunziantentum und der Blockwart-Mentalität.

  22. Auch hier:

    https://www.nordbayern.de/region/reihenweise-festnahmen-an-der-bayerisch-tschechischen-grenze-1.10482085

    Anderer SEITS interessiert es aber Niemanden, daß nahezu alle Groß Clan Mitglieder unter Drogen Einfluss Auto fahren !!!

    WAIDHAUS – Bei einer großen Kontrollaktion entlang der bayerisch-tschechischen Grenze hat die Polizei vier Haftbefehle vollstreckt und gut 50 Straftaten festgestellt.

    An mehreren Orten in Oberfranken, Niederbayern und der Oberpfalz überprüften Grenz-, Bundes- und Landespolizei sowie der Zoll Fahrzeuge. 19 der kontrollierten Männer und Frauen waren zur Fahndung ausgeschrieben, gegen vier von ihnen wurde der Haftbefehl vollstreckt.

    Ein 29-jähriger Rumäne beispielsweise kam für 119 Tage in Haft, weil er eine Geldstrafe in Höhe von knapp 1200 Euro wegen Diebstahls nicht begleichen konnte. Ihn hatte die Polizei auf der A6 bei Pleystein (Kreis Neustadt an der Waldnaab) kontrolliert. Die Beamten erwischten auch Autofahrer, die unter Drogeneinfluss standen, gegen das Waffengesetz oder Aufenthaltsrecht verstießen.

  23. Guter Vorschlag mit der Studie über Rassismus gegenüber der deutschen Bevölkerung. Dazu noch eine Studie über Gewalt von Ausländern und Menschen mit Migrationshintergrund gegen die Polizei und Rettungskräfte.
    Zahlen, Daten, Fakten !

  24. tja@ Bergwerk:
    Urteil und Vorurteil

    ich gehöre zur Sorte der Vorurteilslosen, möchte ich hier einführend betonen:
    Ich war 16 Jahre lang Teil einer maghrebinischen muslimische Familie. Ich habe 16 Jahre erlebt, wie alle negativen Stereotypen sich immer und immer und immer wieder bestätigt haben, angefangen von religiöser Intoleranz und religiösem Fanatismus über Judenhass über Tierquälerei über Korruptheit usw usw usw.
    Aufgrund meiner Vorurteilslosigkeit (!!!) (man könnte es auch bodenlose Naivität nennen) habe ich mich auf diese Leute überhaupt erst eingelassen. Das hatte was mit meiner „aufgeklärten“ Erziehung zu tun. Hätte ich besser nicht tun sollen. Die vespern einen ehrlichen Deutschen bei lebendigem Leib, Mann wie Frau.
    Ich habe großes Glück, dass ich das überlebt habe.
    Nein, ich habe keine Vorurteile.
    Ich habe ein abschließendes Urteil: Über die Menschen, die Rasse, die Kultur und die Rangordnung von alledem.
    Und ich darf mir dieses Urteil erlauben.

  25. Hilfe!
    ich bin ein Rechter! ein Nazi, durch und durch.
    Ich möchte keine Armutseinwanderung nach Deutschland. Ich möchte, daß meine Steuer- und Sozialabgaben lieber für die indigene und arbeitende Bevölkerung verwendet wird. Ich glaube nicht an die ach so schlimmen Folgen von Corona.
    Ich möchte, daß unsere Regierung mal Voltaire, Hegel oder Satre liest.
    Aber Aufklärung ist natürlich voll rechts.
    Armes Deutschland! Steht endlich auf und geht auf die Straße….

  26. Jeder Polizist und auch jeder andere Sportbegeisterte weiß,
    dass Ostafrikaner, insbesondere Kenianer, Somalier und Äthiopier
    die besten Langstreckenläufer der Welt sind.
    Das anzuerkennen ist doch kein Rassismus, oder?

  27. Auf der Kurzstrecke dominieren eher die Westafrikaner und die von diesen abstammenden Jamaikaner.
    Rein sportlich gesehen, natürlich.

  28. Dann noch was allgemeines für die Debatte:

    Es geht nicht banal um „Ausländer“ (diese Seins-Eigenschaft ist völlig unerheblich), sondern es geht in der kritischen Auseinandersetzung vorwiegend um die Marotten und Exzesse der Verhaltens-Folkloren aus diversen Shithole-Gegenden der Welt und die der bestimmten „Kultur“ (die mit der aus meiner Sicht erniedigenden Andachts-Geste (pfui deibel, würde mich NIE einer solchen Geste hingeben)). Die, die in dieser Auseinandersetzung immer noch scheiße dämlich von „Ausländer“ sülzen, sollten echt mal eine ordentlich runtergehauen bekommen, damit mal wieder klar gedacht werden kann. Die o.g. ausgeschissene Verhaltens-Folklore ist das Problem, nicht die nichtdeutsche Staatsangehörigkeit.

  29. Ergebnis der Studie:

    80% der Polizisten wissen, wer ihr Problemklientel darstellt.

    Dieses Ergebnis deckt sich mit der Rassismus-Studie bei Lehrern, Sozialarbeitern und Justizangestellten.

    Auch 80% der Lehrer wissen, wer ihre Problem-Schüler sind.
    Bei den Sozialarbeitern ist der Prozentsatz ebenfalls über 75%.
    In der Justiz liegt der Anteil sogar oberhalb von 80%.

    Aber in der Bevölkerung glauben über 80%, dass wir noch mehr Zuwanderung benötigen und davon profitieren.

  30. Chrmenn 2. Oktober 2020 at 21:29
    „tja@ Bergwerk:
    Urteil und Vorurteil
    Die vespern einen ehrlichen Deutschen bei lebendigem Leib, Mann wie Frau.“
    Richtig, das tun die ohne Weiteres, kommen dabei allerdings NIE alleine sondern IMMER in Gruppen !
    Ich weiß das, weil ich lange Jahre, obgleich ich konservativ verortet bin, mit solchen Leuten, Geschäfte gemacht habe !
    Auch für mich gilt, ich hatte Glück, daß ich das überlebt habe !

  31. Wenn man tagtäglich mit gewissen „Verwerfungen“ zu tun hat, ändert man als Polizist schnell seine Meinung.

  32. ghazawat 2. Oktober 2020 at 20:34

    Ich bin ausdrücklich kein Rassist.

    Ganz im Gegenteil! Ich bewundere Negee, die Schachgroßmeister geworden sind und Neger, die ein Physikstudium erfolgreich absolviert haben. Ich meine aber damit kein Diplom in Ghana oder Nigeria
    __________
    🙂 🙂 🙂

  33. Klar, wer täglich mit den Gästen der Kanzlerin und auch urdeutschem grün-alternativen „Bürgern“ zu tun hat, bildet sich da eine Meinung, die möglicherweise etwas von dem Einheitspateiengeschwurbel abweicht. Als aufrechter „Einheitsdemokrat“ gibt es natürlich nur die Reaktion: Zerschlagt die Sicherheitskräfte! Wie gewählt, so geliefert!

  34. Linke und Grüne waren immer gegen die Polizei. Daran hat sich nichts geändert. Denn die Polizei verkörpert den Staat.

  35. Leute, holt euch die letzten Wahlergebnisse, z. B. in NRW, in Erinnerung….mehr braucht man zu solchen Themen eigendlich nicht mehr zu sagen. Nur soviel; „Wie bestellt/gewählt, so geliefert!“
    Wer daran glaubt, und ich bin in der Regel ein positiv denkender Mensch, das sich das Wahlverhalten des Schlafmichels bis zur BT Wahl im nächsten Jahr ändern wird, der glaubt auch noch an den Weihnachtsmann, den Osterhasen und den Klabautermann….obwohl, wenn ich mir die Regierungsbank und das linke Drittel des Plenums betrachte?….da sitzen eigendlich nur „Krawallschachteln und Klabautermänner“….anders kann man die Qualität des „überflüssigen Steuergeldverbrennenden Personals“ nicht mehr beschreiben!

  36. Haremhab 3. Oktober 2020 at 00:46

    Linke und Grüne waren immer gegen die Polizei. Daran hat sich nichts geändert. Denn die Polizei verkörpert den Staat.

    Mauermörder und Päderasten sind gegen die Polizei, solange sie nicht regieren.

    Sobald sie an der Macht sind, werden sie ihren Polizeistaat errichten.

  37. Ich finde den Artikel superinteressant!
    Man verliert ja mittlerweile den Überblick, aus wie vielen Richtungen der Angriff auf unsere Menschenrechte als indigene Bevölkerung erfolgt. Diese ganzen feindseligen Organisationen gehören ausgeräumt. Das Personal hat sich vorm Volk zu verantworten, als Feinde unserer zivilisatorischen Errungenschaften, als Feinde der Freiheit:

    „ECRI ist eine Institution des Europarates zur Beobachtung und Erziehung der originären Bevölkerung Europas. Die Wühl- und Nachrichtentätigkeit von ECRI besteht in der Erstellung von Länderberichten…“

    Diese neobolschewistische Mafia hat zu zahlen, die Zeit ist reif, überreif.

    Danke für die Aufklärung! Dieses weitere Geflecht der Antidemokraten und Scharia-Fans hatte ich bisher noch nicht auf dem Schirm. Wäre naturgemäß auch ein Thema bei PEGIDA.

  38. Der Begriff „Rassismus“ ist ein totalitärer Begriff – wer ihn verwendet, spricht sich gegen eine Wettstreit von Theorien um die beste Theorie aus. Goebbels verfolgte seinerzeit die gleiche Strategie als er von „Relativismus“ und der obskuren Pseudowissenschaft des „Relativitätsjuden Einstein“ sprach. Richtig wäre seinerzeit gewesen – zu fragen: Welche Gravitationstheorie hat mehr empirischen Gehalt die von Einstein oder die von Newton? Das war jedoch in Deutschland nicht mehr möglich, weil über 50 Professoren damals erklärten, Ihre Universität sei „relativismusfrei“ Wenn man nun von „Rassismus“ spricht und fordert „Die Weißen müssen ihren Rassimus aufarbeiten“ dann zeigt man die gleiche totalitäre Gesinnung von Goebbels 1933! Ein wissenschaftlicher Diskurs ist dann nicht mehr möglich. Was entgegnet man beispielsweise dann Jahrhundertwissenschaftler wie Konrad Lorenz oder James D. Watson? Wenn man von „Rassismus“ spricht muss man Ihre Theorien verbieten und (im Fall von Watson) ihn letztlich genauso drohen, wie man seinerzeit Albert Einstein bedroht hat. James Dewey Watson ist Nobelpreisträger – mit dem Nobelpreis wurde er für die Entdeckung der Molekularstruktur der DNA ausgezeichnet (Watson und Crick erkannten, dass die DNA als eine Doppelhelix vorliegen muss, bei der zwei DNA-Stränge umeinander gewunden sind.) „Watson sagt, dass Schwarze wegen ihrer Gene weniger intelligent seien als Weiße“ Watson sagt es gebe Rassenunterschiede hinsichtlich der Intelligenz aufgrund von vererbten Genen.“

  39. @ Gregg 3. Oktober 2020 at 03:17 | Haremhab 3. Oktober 2020 at 00:46

    „Linke und Grüne waren immer gegen die Polizei. Daran hat sich nichts geändert. Denn die Polizei verkörpert den Staat.“ –

    Mauermörder und Päderasten sind gegen die Polizei, solange sie nicht regieren.
    Sobald sie an der Macht sind, werden sie ihren Polizeistaat errichten.

    Wie „herrlich“ es sich mittelst eines solchen zu einer linksgrünen rechtsbrechenden „Gängelungs- und Bestrafungsbehörde“ umfunktionierten Polizeiapparates nach vorgegebenem Drehbuch prügeln und mißhandeln läßt, ohne Rücksicht auf Ältere, Behinderte, Schwangere und sogar Kinder, haben die gewaltsamen Übergriffe der von einem in der SPD untergetauchten früheren SED-Genossen und mutmaßlichen Stasi-Verbrecher geführten und entsprechend angewiesenen Berliner Polizeikräfte (Einsatzpolizei) Ende August gezeigt.

  40. Aber Hallo!
    Was fällt der Bastard-Polizei eigentlich ein?
    Was witzig ist, können ja wohl nur die Aktivisten, Kaktivisten, Exkrementisten und sonstige Bessermenschen wissen!

    Witzig ist z.B. wenn minderwertige Bastarde mit Steinen, Glasflaschen oder Exkrementen beworfen und vertrieben werden.
    Oder wenn so ein blauweißgelbes Auto mit „ACAB“ verziert wird.

    Damit solche fundamentalen PR-Fehler nicht wieder vorkommen,
    sollten die oben aufgezählten Bessermenschen in Zukunft für das PR und twitter-account der minderwertigen Bastard-Polizei zuständig sein.

    MohammedMarxMaoMeinhofMerkel Akbar!

  41. Studie .. Rassismus bei Polizei… Seehofer … Rassismus in der Gesellschaft

    Und die GEZirnwäsche gibt ungefragt ihren Senf dazu, bezahlt mit Zwangsgelderpressung:
    https://www.youtube.com/watch?v=N_bbzLLcwUI
    Polizei: Rechtsextreme und Racial Pro?ling | extra 3 | NDR

    Statt vorgeschriebener sachlicher Information,
    gesetzWDRiges Framing und staatliche Gesinnungserziehung pur.

    Was ist mit
    ❓ Wer halb Kalkutta, …
    ❓ Geburtenüberschuss Afrika 1 Mio / 10 Tage ?
    ❓ Wunsch der Bevölkerung: es reicht
    ❓ Überdurchschnittlich hoher Kriminalität bei den bunten Gästen?
    ❓ Islamisierung (also Dschihad und Scharia) von Deutschland bei steigendem Bevölkerungsanteil von Verehrern vom Islamisten, Dschihadisten und Schariaerfinder Mohammed
    ❓ Rassismus gegen „ungläubige“ Deutsche?
    ❓ Vergewaltigung von Frauen ohne Kopftuch
    ???

    Stopp linksextreme GEZirnwäsche!
    AfD wählen!

  42. Schwarze Schwäne … große Empörung .

    Ich vermute mal, diejenigen haben haben sich besonders empört, die ihren Hass auf die Polizei mit „ACAB“-Schmiererein und Steinigung der Polizei freien Lauf lassen.

  43. Den Tweet der Polizei mit den Schwänen finde ich gut.
    Die Polizei zeigt da lockeren Humor.

    Schade finde ich, dass die Polizei den Tweet wieder gelöscht hat.
    Ich wünsche mir da mehr gesundes Selbstbewußtsein von der Polizei.

    Die Polizei sollte jede Person auf Polizeihass und linksextremen Meinungsterror prüfen und mal in nächster Zeit unter Beobachtung stellen,
    der/die/das sich über diesen Tweet empört hat.

  44. Danke an ALTER für die wertvolle Info über ECRI.
    Das war mir so nicht klar.

    Bei solcher linksextremen Indoktrinierung und Deutschenhass aus der EU komme ich immer mehr zu dem Standpunkt: Dexit.

  45. Die einzige Gefahr droht von den Linksextremisten und Islamisten.
    Das rechte Problem wird nur aufgebauscht um Steuergelder abgreifen zu können.

  46. Europäischen Kommission gegen Rassismus und Intoleranz (ECRI) …

    Und was ist mit
    ❓ dem rassistischen Deutschenhass von linksextremen Lehrern?
    ❓ dem rassistischen Polizeihass (ACAB) von Linksextremen?
    ❓ dem rassistischen Hass gegen „Ungläubige“ Deutsche von Vehrerern des Rassisten Mohammed?
    ❓ und dem rassistischen Hass gegen Juden durch Verehrer vom Judenmassenmörder Mohammed?
    ???

    Sind dazu auch „Studien“ geplant?
    Oder ist mancher Rassismus gleicher?

  47. Seid froh so ein Bild zu sehen. die Schwanenfamilie hat Glück gehabt. Wenn anstatt der zwei Popelistinnen durchgeknallte Moslems ihren Weg gekreuzt hätten, würden die Schwäne vielleicht in ein Fußballspiel verwickelt werden, welches sie nicht gewollt hätten. (der Igel)

  48. Das Schild „Gefahr“ kann die Popelistin ruhig abschalten.

    Und wenn sie an Moslems vorbeifahren das Schild „Potenzielle Gefahr“ einschalten.

  49. Erst habe ich gedacht, ok, Mister Schwan geleitet die Polizistin samt seiner Familie ins Veggie-Restaurant,
    bei näherer Überlegung erschloss sich mir das liebreizende Schwänchen-Foto als Metapher für die Arbeit der Polizei als generell beschützend und dann bewahrend für die Existenz von Mensch und Tier.
    Die Polizei beschützt unsere (noch)zivilisierte Kultur und führt sie dadurch auch in die Zukunft.
    Und dies ist per se ein konservativer und auf die Zukunft gerichteteter Zug im Berufsbild des Polizisten.
    Und das ist mit ein Grund, warum Linksgedrehte immer auf die Polizei hauen und stechen.

  50. Sehr geehrter Alster,

    Das war ja einmal ein super interessanter Beitrag, …….das kann man ja auch nicht wissen, weil die Medien ja nun von den Machenschaften auf Eu-Ebene fast nichts berichtet, und wenn denn überhaupt, Linksgveggiegedrehtes unsere Ohren und Augen erreicht.
    Herzlichen Dank für den gut recherchierten Beitrag hier!

Comments are closed.