Zabiullah A. aus Afghanistan will seinem Leben ein Ende setzen. Das kommt den deutschen Steuerzahler teuer zu stehen.

Von MANFRED ROUHS | In München muss sich seit heute der 22-jährige Zabiullah A. vor Gericht verantworten. Am Nikolaustag des vergangenen Jahres hatte er in Selbstmordabsicht die Matratze in seiner Unterkunft in einem Münchener Asylbewerberheim in Brand gesteckt. „Bild“ schreibt dazu:

„22 Menschen befanden sich zu dem Zeitpunkt im sechsten Stock des Wohnheims in der Lotte-Branz-Straße. Die Folge: Möbel verbrannten, Fenster zersprangen, das Stockwerk war danach unbewohnbar. Seit gestern steht der von Ruth Beer verteidigte Flüchtling vor Gericht. Anklage wegen schwerer Brandstiftung!

Die Feuerwehr konnte damals den Brand löschen. 30.000 Euro Schaden. Zwei Security-Mitarbeiter kamen mit Rauchvergiftung in die Klinik. Mit einem feuchten Putzlappen als Atemschutz hatte einer der Männer Zabiullah A. gerettet, der bewusstlos vor seinem Zimmer lag. Der Afghane soll erklärt haben, dass er Selbstmord begehen wollte. Er ist psychisch krank, soll in einer geschlossenen Abteilung untergebracht werden.“

Wir rechnen mal zusammen:

Der unmittelbare Schaden des Brandes macht 30.000 Euro aus. Für den Feuerwehreinsatz und die Löscharbeiten kommen einige tausend Euro dazu, ebenso wie für den Strafprozess und für den Gefängnisaufenthalt des mittellosen 22-Jährigen.

Danach geht es ab in die Klapse. Da kostet jeder Tag rund 500 Euro – am Anfang etwas mehr, weil es Personal und Medikamente braucht, um Herrn Zabiullah A. von der Umsetzung seiner Suizidabsichten abzuhalten. Den bisherigen Schaden von grob gerechnet um die 40.000 Euro holt folgerichtig die Psychiatrie in weniger als 80 Tagen ein.

Da bleibt uns steuerzahlenden Micheln nur, Herrn Zabiullah A. eine möglichst rasche und vollständige Genesung sowie ein anschließendes, erfolgreiches Ingenieursstudium zu wünschen, in der Hoffnung, dass die vom deutschen Staat für ihn getätigten Investitionen möglichst zeitnah wieder zurückfließen mögen.


PI-NEWS-Autor Manfred Rouhs, Jahrgang 1965, ist Vorsitzender des Vereins Signal für Deutschland e.V., der die Opfer politisch motivierter Straftaten entschädigt. Der Verein veröffentlicht außerdem ein Portal für kostenloses Online-Fernsehen per Streaming und hat die Broschüre Coronazeit – Leben im Ausnahmezustand“ herausgegeben. Manfred Rouhs ist als Unternehmer in Berlin tätig und vermittelt Firmengründungen in Hong Kong.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

44 KOMMENTARE

  1. Ach?
    Dass er sich selber wegrichten will ist ihm also erst in Deutschland bewusst geworden oder hat er die weite Reise nur deshalb unternommen, um nicht in Afghanistan tot über einem Zaun hängend vergammeln zu müssen?

    Das glaube, wer mag.

    Nach wenigen Tagen werden wir hier eine wundesame Spontanheilung gemäss Montgomery – „Flüchtlinge sind geradezu übermenschlich gesund“ – erleben und der Afghane bekommt zur „Stabilisierung“ genau das, was er mit der Brandstiftung bezwecken wollte:
    Eine eigene Wohnung zusätzlich zur vollumfänglichen Alimentierung durch deutsche Mickerrentner und Mindestlöhner.

  2. Das sind arme, traumatisierte Menschen,
    die all unserer Hilfe benötigen.
    Nun gut, das mit dem Studium,verschieben wir
    dann mal auf später…
    Also man erlaube mir einen guten Rat,an
    alle Omis,mit kleiner Rente,macht auf bekloppt
    und erfreut euch der Hilfe,die dann über euch hereinbricht.
    Drei mal am Tag was ordentliches in den Bauch,
    ein warmes Zimmer,und weiches Bett,sowie die Medis,umsonst,
    für die ihr euch sonst fürchterlich krumm legen müsstet.
    So macht man dann aus 500 Euro Armutsrente, 15000 Euro,
    fürs betreute wohnen!

  3. Das Moira-Syndrom

    Das Asylheim neben meinem Elternhaus hat schon zweimal gebrannt.
    .. die Herren wollten endlich da raus und eine eigene Wohnung…

    Leider kommt die Feuerwehr jedes mal.. und rettet die Bewohner. Allerdings wurde beim 2. Mal durchaus darüber diskutiert, ob es Sinn macht. ‚#natürliche Konsequenz

  4. Ein typisch rassistischer Hetz Artikel!

    Was heißt hier der Afghane kostet? Jedes Menschenleben(*) ist so unendlich wertvoll, dass sich jeder Vergleich mit Kosten verbietet.

    Außerdem wird Deutschland allein durch seine Anwesenheit bereichert und bunt. Das sollte es uns auf alle Fälle wert sein. Und bitte denken sie immer an die ewig gültigen Worte unserer von Gott Gesandten Kanzlerin:

    „Lernen sie mal einen Migranten kennen!“

    Ewig gültige Worte!

    (*) Selbstverständlich gilt das nicht für alte deutsche Männer und Frauen. Bei denen wird auf den Cent genau kalkuliert, ob sich überhaupt eine Weiterbehandlung lohnt. Unendlich wertvoll sind alle anderen!

  5. In Affghanistan wäre er wahrscheinlich glücklicher, da hat das Leben Perspektive, denn es gibt etwas aufzubauen. Da lacht die Sonne vom Berg, und er kann sich ein sinnvolles Leben aufbauen, Geld mit ehrlicher Arbeit verdienen, sich ein koranschönes Weib kaufen. Warum hockt so einer in Germoney herum, bläst Trübsal, zündet fremdes Eigentum und fremde Goldstücke an!

  6. Lesefehler
    8. Oktober 2020 at 17:18

    „In Affghanistan wäre er wahrscheinlich glücklicher“

    An seiner Heimat hätte er täglich die Entscheidung zu treffen: „arbeite ich oder hungere ich?“

    In Deutschland wird ihm diese Entscheidung abgenommen. Er braucht natürlich nicht zu arbeiten und bekommt mehr zu essen, als er braucht.

  7. Selbstmordwilliger Afghane kostet Steuerzahler rund 500 Euro täglich !
    ——————————————————————————————
    Nicht zu glauben !!!
    Aber irgendwie muss man ja schon froh sein, dass die Summe nicht noch hoeher ist !!!

  8. ghazawat 8. Oktober 2020 at 17:24

    …und von der Anstrengung, die guten Gaben ratzeputz aufzuessen, hat er mit seinen 22 Jahren schon graue Haare bekommen.
    Alleine das ist mindestens, wenn nicht noch mehr, Schmerzensgeld, Schmerzensbenz und Schmerzensweib wert.

  9. Bester Herr Rouhs!
    Sie haben doch die Profiteure genannt: Feuerwehr, Justiz und Medizinisch-Industrieller-Komplex. Vielleicht werden neuartige Medikamente an ihm gesestet! Diejenigen mit Rauchvergiftung haben den Schaden (aber offensichtlich haben die es ja öberlebt, also kein Problem!) – und „die Steuerzahler“. Handwerker zur Renovierung und die Möbelindustrie profitieren auch ein kleines Bisschen.
    Der gute Mann wurde zur Geld-Umverteilung gerufen, hat seine Aufgabe mit Bravour erledigt und auf ewig (also solange er oder die Nervenklinik und das System leben), wird das Geld nun der Nervenklinik, ihren Angestellten und Lieferanten in den Schoß fließen.
    Da Geld in jeder beliebigen Menge da ist, weil der Staat „gut wirtschaftet“ (und sich dabei der Mentalität von Berufsräubern in der Wortwahl angleicht), wird der junge Afghane mehr Geld umverteilen, als so mancher Ingenieur – allerdings auch weniger Einfluss auf die Empfänger des Geldes haben.
    Sie sollten sich, Herr Rouhs, wenn Sie mir erlauben, diesen Tipp so direkt zu äußern, von dem Gedanken verabschieden, der Afghane würde „uns“ etwas kosten. Er kommt völlig mittellos her, das bedeutet, was er die einen kostet, das bringt er den anderen. Er wird nicht jetzt einmal mehr was in seine Heimat transferieren, somit ist er ein Nullsummen-Spiel für den Staat. Die einen geben es, die anderen nehmen es und alles nur, weil der Afghane so einen fantasievollen Selbstmord begehen wollte!

    Stellen Sie sich die Ungemach, das Zähneklappern, den FRUST vor, wenn der Mann mit seinen Händen sein Grab geschaufelt und sich rein gelegt, gut zugedeckt und dann mit einem Stück Glas aus der Tonne die Pulsader aufgeschlitzt hätte! Die ganze Schlepperei und Einladung (Erika-Selfie) her zu kommen wären kläglich gescheitert, vielleicht hätte man ihn lange nicht gefunden und nicht einmal der Totengräber hätte was verdient an dem!

    Verstehen Sie das Spiel? Es geht nur um die Umverteilung von Geld, den Steuern, den Krediten und die Krönung der Umverteilung heißt Corona! Aber für einen Einzelnen ist der Mann auch nicht schlecht, 100x besser als jeder Hartzer.
    Und noch ein klitzekleiner Tipp: Sie dürfen einfach ihr Geld nicht so persönlich nehmen, Privateigentum ist böse, sicherlich geben Sie gerne etwas ab, damit die Justiz sich nicht so langweilt! Und Klinikpersonal ist teuer und möchte auch leben, wieso sind Sie nur so geizig? So eine Einstellung ist Gesellschafts-zersetzend und wird sicherlich bald durch eine kleine Währungsreform wieder in faire Verhältnisse gebracht; so daß Sie dann auch nichts mehr haben werden, was Sie nach Ihrem Gutdünken verteilen könnten, zumal der Staat, Mutti Erika, sowieso viel besser weiß, wer profitieren sollte und wer dafür schuften!

  10. Wertvoller als Gold verkündete seinerzeit der 365 Tage Sitzungsgeldkassierer, Millionär und Alkoholiker, er hatte Recht …..

  11. Da hoffen wir mal, dass der arme Selbstmordgefährdete auch eine angemessene psychotherapeutische Behandlung erhält, so wie es ihm zusteht.

    Da er wahrscheinlich der deutschen Sprache nicht mächtig sein wird, hofft man ebenso, dass ihm für die Psychotherapie ein Übersetzer in afghanischer Landessprache zur Verfügung gestellt wird, den das Gastland selbstverständlich dementsprechend entlohnt. Schließlich soll der Kranke genesen und so in die Gesellschaft erfolgreich re-integiert werden können, dies als oberstes Ziel so wie allen Psychopathen die Chance auf ein besseres Leben ermöglicht werden muss.

  12. Und deshalb ist die Aufnahme sogenannter „Flüchtlinge“ ein finanzielles Minusgeschäft. Die wenigen, die tatsächlich echte Flüchtlinge mit Rechtsanspruch sind und sozialversicherungspflichtig arbeiten können bei weitem nicht wett machen, was alle anderen Fake-Flüchtlinge den Staat kosten. Hinzu kommen dann viele psychisch Kranke (so wie in diesem Fall) aber auch körperlich Kranke die hier teure Operationen durchführen lassen, sich beim Zahnarzt die Kauleiste neu machen lassen, Prothesen benötigen und sonstige medizinische Behandlungen auf Staatskosten. Von den Kosten die durch die vielen Kriminellen entstehen (Polizei, Gerichte, Anwälte, Gefängnisse usw.) mal ganz zu schweigen.

    Zuwanderung ist nicht per se etwas Schlechtes. Richtig gesteuert kann sie sogar sehr förderlich sein. Aber diese Art der Zuwanderung, wie sie seit 2015 stattfindet, ist ein wirtschaftliches und gesellschaftliches Fiasko. Sie besteht zu einem ganz großen Teil aus Asyl-Unberechtigten, aus illegalen Geduldeten, aus Analphabeten, aus Ungelernten und Unqualifizierten, aus Leuten die unsere Wirtschaft schlicht nicht braucht. Das kann und das wird nicht lange gut gehen.

  13. @Jens Eits 8.10.20 17:37

    Es ist nur insoweit ein Minusgeschäft, daß viele dieser Leute einen Teil des Geldes, welches sie direkt erhalten, in ihre Heimatländer transferieren. Sollten dadurch die Entwicklungshilfe-Zahlungen in das Land abnehmen können, könnte auch der Betrag ausgeglichen werden.
    Die Flüchtlinge kosten „uns“ nichts und bringen „uns“ nichts, wenn man nur auf das Geld schaut. Sie bringen auch noch Tod und Leid, aber wollen wir kühlen Kopfes bei Geld bleiben. So gut wie alles, was er „von uns“ an Geld bekommt, gibt er „an uns“ wieder zurück. Welche von uns auf der Seite von „von uns“ und welche von uns an der Seite von „an uns“ stehen, ist im Falle eines „uns“ ganz egal.
    Das Geld fließt von uns an uns, als Reibungswiderstand funktioniert der Staat mit seinen Steuern und Abgaben, Bussen usf. Der ist aber auch „wir“, sagt er zumindest immer wieder.
    Wollen Sie nicht, daß ihr Deutscher Mitbürger und Psychotherapeut Arbeit hat? Der Herr Richter darf auch eine gut bezahlte Handbewegungen machen! Sie finanziere seit sie Steuern zahlen den Drogenkrieg, damit die Mafia gut gemästet wird, das hat Sie bisher nicht gestört? Kriege finanzieren sie auch, weswegen, um totale Gerechtigkeit zu erzeugen, muß das WIR global sein, wir alle Menschen. Manche bekommen, andere geben, wir sind alle eine Familie und jeder gibt doch gerne seiner Familie und nimmt nur, was er braucht, um seine Familie am leben zu halten!
    Sie schauen auf die Menschen und ihre Taten; um das Spiel zu verstehen, muß man auf das Geld und seine Flüsse schauen. Jeder Migrant, der mittellos und arbeitsunfähig kommt, verteilt Geld um an diejenigen, die mit einem gesunden und friedfertigen Volk kaum Geld verdienen könnten…

  14. Was haben denn Afghanen in Europa zu suchen? Die können in ihrer Heimat leben, sogar nach Islam. Dort ist es so, wie die es lieben.

  15. Wäre er Ingenieur, wäre ihm das Vorhaben vermutlich gelungen. Ach, es ist ein Dilemma…

    Wieviele Deutsche sind eigentlich akut selbstmordgefährdet, oder werden es vorhersehbarerweise im Zug der Pleitewelle durch die staatlich verordnete Wirtschaftszerstörung sein? Werden dafür, wie bei Corona selbst, auch Krankenhausbetten in der Psychiatrie freigehalten und alle sonstigen Behandlungen abgesagt oder verschoben? Rhetorische Frage.

  16. .

    De Maiziere (Innenminister) 2015 …

    .

    1.) …. „es kommen ganz überwiegend gut ausgebildete Fachkräfte.“

    2.) Die Wahrheit: 70% sind (nach OECD-Kriterien) (funktionale) Anal-fa-beet-en.

    3.) Die Schul- und Berufsabschlüsse sind überhaupt nicht vergleichbar mit unseren.

    4.) Und dann noch die (für Ausländer) schwierige Sprache Deutsch.

    .

  17. Manchmal ertappe ich mich dabei daß ich mich eher freuen würde, wenn er umgekommen wäre.

    Das liegt wahrsch. daran, daß sich das Ganze häuft und ich die Kohle fliesen sehe.

    Und ja, ich finde das nicht o.k. Früher dachte ich nicht so

  18. Buntland zahlt das aus der Portokasse. Kein Grund, deswegen so einen Wind zu machen. Ironie off!

  19. TA ( DAS VOLK, Organ der Bezirksleitung der SED, Erfurt ) 8.10.2020

    “ Am Mittwochnachmittag begab sich ein polizeibekannter Mann auf einen Spielplatz in der Gebickestraße. Dort soll er sein Geschlechtsteil entblößt und uriniert haben. Mehrere Kinder beobachteten dies und berichteten den Vorfall ihren Eltern. Die hinzugerufenen Polizisten verbrachten den Mann zur Dienststelle. Dort wurde er dem sozialpsychiatrischen Dienst vorgestellt, der ihn in ein Krankenhaus einwies. Der anerkannte eritreische Flüchtling fiel in der Vergangenheit wegen ähnlich gelagerter Vorfälle im Stadtgebiet von Bad Frankenhausen auf, zumeist im Wohngebiet rund um die Müldener Straße. Dazu zählen mehrere Fälle von Exhibitionismus und Hausfriedensbruch. Die Ermittlungen zum aktuellen Vorfall dauern laut Polizei an. “

    Hoffentlich hatte ER und die Kinder ihre Corona-Schutzmaske über Mund und Nase gezogen

  20. Selbstmordwilliger Afghane kostet Steuerzahler rund 500 Euro täglich…

    ohne Fehldeutung, an dieser Stelle halte ich es mit der klugen Aussage der oft abgewiesenen und unterschätzt dafür aber mehrfach ausgezeichneten Menschenrechtsaktivistin, Universalgelehrten und echten Humanistin Prof. Dr. Karin R. ….aus Köthen, Sachsen Anhalt —> … siehe 0.08 Min Video … hier klick !

  21. Schiebt erstmal alle illegalen Ausländer und Grüne ab. Irgendwelche Länder nehmen die schon zum Aufbau.

  22. „Zabiullah A. aus Afghanistan will seinem Leben ein Ende setzen. Das kommt den deutschen Steuerzahler teuer zu stehen.“

    Ich bin für die Sterbehilfe.
    Mit 22 zwar total crazy, aber Reisende soll man ja nicht aufhalten 🙂

  23. Es erstaunt, dass „Bild“ hier überhaupt die Täterherkunft nennt.

    Im ÖR Fernsehen in Südtirol ist man offenbar (noch) nicht so zimperlich und nennt frei heraus die Täter-Nationalitäten. Dort von gefassten Drogendealern aus Gambia. Gefasst wurden sie während einem Großeinsatz der Carabinieri. Zu sehen in der „10nach10“-Tagesschau von RAI Bozen von gestern (vom 7.10.2020):

    http://www.raibz.rai.it/streaming/TGT22-07-10-20.mp4

  24. Zabiullah = Opfer(gabe) für Al-Lah

    Er will seinem Namen Ehre machen u. unbedingt
    ins Puffparadies des arab. Mond- u. Kriegsgottes.
    Laßt ihn alleine in seiner Zelle mit allerfeinstem
    Linnen u. stabil vergittertem Fenster. Privatsphäre
    muß sein. Gorßgewachsen sind Afghanen eher selten.
    Sogar mit Stuhl unterm Fenster. Hier paßt alles
    zusammen, was zusammengehört.
    https://www.deutschlandfunkkultur.de/suizidpraevention-im-gefaengnis-schwieriger-schutz.1001.de.html?dram:article_id=321069

  25. Wenn der Typ erst 22 Jahre alt ist,dann freß ich einen Besen mit Senf.
    Realistisch sind über 30 Jahre.Aber vielleicht fällt er ja bei unserer blinden Justitia noch unter das Jugendstrafrecht und wird in einer Jugendeinrichtung therapiert,wer weiß.

  26. Unsinn! Der will doch garnicht Selbstmord begehen – der will doch nur Aufmerksamkeit heischen! Kennt man doch!

  27. OT

    Aserbaidschaner u. Söldner aus der Türkei zerstörten Kirche

    von: PAUL RONZHEIMER und GIORGOS MOUTAFIS (Fotos) veröffentlicht am
    08.10.2020 – 19:06 Uhr

    Es war ein Symbol für die Menschen in Karabach, ein Ort des Glaubens und der Geschichte: Die bekannteste Kirche des Landes in Shushi ist bei einem Angriff der aserbaidschanischen Armee heute Vormittag in Teilen zerstört worden!…
    https://www.bild.de/politik/2020/politik/bild-reporter-an-armenien-front-kirche-in-truemmer-gebombt-73313282.bild.html

  28. Warum läßt man ihm denn nicht seinen Willen? Der will doch nur endlich zu seinen 72 Jungfrauen!

  29. Sofort abschieben! Ist immer noch billiger als Gefägnis oder gar Psychiatrie. Nur ausländischstämmige Täter, die sich an Deutschen gewalttätig vergangen haben, sollten wir überhaupt hier einsperren. Alle anderen: RAUS! Und zwar gleich beim allerersten Delikt.

  30. Warum tut man ihm nicht den Gefallen und schickt ihn endlich zu SatanAllah ?
    Warum muss er noch leiden ?

  31. „Er ist psychisch krank, soll in einer geschlossenen Abteilung untergebracht werden.“

    Leider wird er wohl nicht wieder in der geschlossenen Anstalt „Afghanistan“ untergebracht, aus der immer wieder Patienten nach Deutschland entweichen.

  32. Der dt . Gut – bzw. Bestmensch ist an heimischem Elend völlig desinteressiert . Er liebt abgöttisch exotisches Elend in Afrika , kurzum nur das vor seiner Haustür nicht . Das ignoriert er .

    Höhere Töchter , die irgendwas mit Medien , Soziologie , Politikwissenschaften usw. – Geisterwissenschaften also – studieren wollen,
    absolvieren eine gewisse , absehbare Zeit in Afrika , herzen kulleräugige
    Negerkinder und betreiben “ kritische Weißseinsreflexion “ .

    Empfohlen auch von Peggy Piesche , einer Negerin aus DDR – Beständen .
    Einer Kampflesbe , die bei der Bundeszentrale für politische Bildung den indigenen Deutschen vorschreiben will , wie sie sich gefälligst zu verhalten
    hätten .

    Da stellen sich bei mir die Haare auf …

  33. Ich bewundere jeden, der sich in Deusenlan noch jeden Tag brav zu seiner Arbeitsstelle schleppt, sich dort reinjagen und ausnützen läßt und ordentlich Steuern und Sozenabgaben zahlt.

    Solche Mensen braucht Deusenlan damit alles noch viel bunter und schöner wird.

    Ich selbst tu mir das aber nicht mehr an. Ich bin ja nicht blöd.

  34. Man muss nicht jeden retten! War wohl für die Secuity nicht erkennbar, dass es der Brandstifter war, den sie gerettet haben.

    Andererseits hätte die an diesem Fall uninteressierte radikale Linke von Saskia Esken bis zur Antifa sich darum gekümmert, den Fall propagandistisch auszuschlachten, wenn der Afghane in seiner eigenen Scheisse umgekommen wäre. Man denke nur an den Fall Oury Jalloh, bei dem alle möglichen Spekulationen und Aktionen von den Linken gefahren wurden. Der Name des Brandstifters Oury Jalloh prangt immer noch an der Fassade der TU-Berlin.

    Was spricht jetzt eigentlich dagegen, den Afghanen in seine Heimat abzuschieben? In Afghanistan ist genügend Platz für eine Eigenverbrennung und Angst vor Tod und Verfolgung dürfte ein Selbstmörder im Asylverfahren ja wohl nicht einwenden können. Ich spende ihm für die Rückreise nach Afghanistan noch einen Kanister Benzin und ein Päckchen Streichhölzer – selbstverständlich erst nach der Landung in seinem Heimatland auszuhändigen.

  35. unsere Psychopathen im BT mögen halt auch die anderen Psychopathen sehr gerne. Man versteht einander doch so gut.

  36. Wie hieß Sarrazins erstes Buch? Das erfolgt jetzt auf breiter Ebene mehrgleisig. Muss doch zu SCHAFFEN sein. Nur mit Angela Merkel SCHAFFEN WIR das !

  37. bobbycar 8. Oktober 2020 at 19:54
    „Zabiullah A. aus Afghanistan will seinem Leben ein Ende setzen. Das kommt den deutschen Steuerzahler teuer zu stehen.“
    ————————————————————————-
    …in dem kleinen Örtchen Nauen bei Brandenburg hat ein
    Andersdenkender also = Nathsie eine leere Turnhalle abgefackelt und
    soll für mehr als neun Jahre hiter Gitter. Der Afghane fackelt eine
    voll belegte Flüchtlingsunterkunft ab – das Urteil wird wohl
    lauten, ein Jahr Bewährung und 20 Sozialstunden. Dem Richter ist schon
    mal vorab dafür zu danken das er die volle Härte des Gesetzes
    anwenden wird. Der Rechtsstaat kann eben auch mal gnadenlos sein.

  38. Wenn das der Wunsch dieses Unkra-ts ist, warum erfüllt man denn seinen Wusch nicht, es wird doch sonst Alles getan um diese Idioten zufrieden stellen und ihre Forderungen widerstandslos zu erfüllen?

Comments are closed.