Bei der BPE-Kundgebung mit Michael Stürzenberger am Freitag in Penzberg hielt ein älterer Herr (l. rot umkreist) ein Plakat hoch mit der Schrift "Wir brauchen wieder KZs - für die Neonazis". Für die SZ eine "emotional getriebene Aussage" (Screenshot Bildmitte).

Stellen Sie sich vor, ein Pegida- oder AfD-Anhänger begibt sich mit einem kleinen, aus Pappe und einem Holzstil angefertigten Plakat zu einer „Black Lives Matter“- oder „Fridays For Future“-Kundgebung, um gegen die dortige Veranstaltung zu protestieren. Und stellen Sie sich vor, auf dem Plakat stünde „Wir brauchen wieder KZs – für die Linken!“. Es würde wohl keine Minute vergehen, bis derjenige, der dieses menschenverachtende Plakat hoch hält, von den Teilnehmern der Kundgebung und der Polizei – zurecht! – beseitigt würde.

Nun, wenn es sich im umgekehrten Fall allerdings um „Rechte“ handelt, ist eine Androhung mit Konzentrationslagern durchaus erlaubt. Nicht nur, dass die Polizei in solchen Fällen nicht eingreift – nein, derjenige, der mit KZs droht, wird sogar von den Medien noch in Schutz genommen und die Aussage als „emotional getrieben“ verharmlost.

Geschehen am 2. Oktober im Rahmen der Kundgebung der Bürgerbewegung Pax Europa am Penzberger Stadtplatz nahe München, über die der Lokal-Redakteur der Süddeutschen, Florian Zick, berichtet. Als Aufmacher seines Beitrags ist der besagte Mann mit KZ-Plakat von hinten abgebildet. Die BU (Bildunterschrift) lautet: Ein älterer Herr hat sich ein Schild gebastelt. Darauf die emotional getriebene Aussage: „Wir brauchen wieder KZs – für die Neonazis“.

Im Fließtext selber wird dann die Verharmlosung „emotional getrieben“ von Florian Zick weggelassen:

[…] In vorderster Reihe steht eine junge Frau im gelben Parka. Sie hält tapfer ein Banner hoch, darauf ist zu lesen: „Alle Rassisten sind Arschlöcher – überall“. Ein älterer Herr hat sich auf seinem selbst gebastelten Schild zu der Aussage hinreißen lassen: „Wir brauchen wieder KZs – für die Neonazis“. […]

Zu sehen ist die üble Szenerie im Livestream der Kundgebung ab Minute 44:55, bei dem BPE-Sprecher Michael Stürzenberger auf den Inhalt des KZ-Plakats hingewiesen wird und diesen thematisiert. Zu allererst ist es einmal eine unverschämte Verleumdung, die anti-totalitäre und zutiefst demokratische Bürgerbewegung Pax (das lateinische Wort „Pax“ steht für Frieden) Europa, die insbesondere auch vor dem Nationalsozialismus und seinen ideologischen Gemeinsamkeiten mit dem Politischen Islam warnt, in die Nähe von Neonazis zu rücken:

Dieser ältere Herr mit dem Schild scheint wohl mit seiner totalen Menschenverachtung nicht weit von jener der National-Sozialisten entfernt zu sein, die Andersdenkende in Konzentrationslager steckten, um sie dort auch zu foltern und zu töten. Nun, Linksextremisten der roten und braunen Couleur stehen sich bekanntlich in vielem geistig nahe.

Wer ebenfalls der Ansicht ist, dass KZ-Androhungen nichts im gesellschaftlichen Raum zu suchen haben und auch nicht von Medien politisch instrumentalisiert werden sollten, kann sich – in gewohnt höflichem Ton – unter folgender Adresse dazu äußern:

Kontakt:

Süddeutsche Zeitung GmbH
Hultschiner Straße 8
81677 München
Tel.: +49 89 2183 0
Fax: +49 89 2183 9777
Email: redaktion@sueddeutsche.de

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

52 KOMMENTARE

  1. Besonders pikant angesichts der Tatsache, dass Pirincii damals die Aussage zu den KZ’s völlig verlogen inhaltlich zur aktuellen Aussage umgedeutet wurde. Aber der eindeutige Inhalt diesmal nicht stört. Eigentlich müßte man sich auf Priinccii als vermeintlichen Präzedenzfall berufen können.

    Aber was soll das, die Verrottung dieses Landes ist 100% und endgültig.

  2. Ich habe auch emotional getriebene Aussagen zu unserer Wohltäterin der Menschheit, der von Gott geschenkten Krisen Kanzlerin, die mit wissenschaftlicher Gründlichkeit alles vom Ende her denkt, aber das Wort KZ kommt bei mir nicht vor.

  3. .

    Eure Zivilcourage ist: für’n Arsch !

    Poetry-Slam-Beitrag von Ida-Marie Müller (*)

    .

    Der Neger ist kein Neger mehr / Zigeuner darf man auch nicht sagen.
    Rassistisch ist das beides sehr / so hört man es an allen Tagen.
    Wer´s trotzdem wagt wird ausgebuht / gefeuert und geächtet,
    In Zeitungen und Talkshows mit viel Wut / denn so sind die ,,Gerechten“.
    Das Kinderbuch prüft ein Zensor / Weiß ist jetzt Sarrotis Mohr.
    Und das nennt sich dann Zivilcourage / Und wisst ihr was? – Das ist für‘n Arsch!

    Aus fernen Ländern kam der Gast / Dank Menschenhändlerbanden.
    Reist mit Handy, und ohne Pass / in den gelobten deutschen Landen.
    Verbittert ist der junge Mann / Finanziell geht‘s ihm zwar besser.
    Weil er aber kein Fräulein haben kann / hilft er schnell nach mit – einem Messer.
    Ein Einzelfall, so sagen die Experten. / Kultursensibel sei das zu bewerten.
    Wer wütend ist und‘s anders meint / Ist nur ein brauner Fremdenfeind.
    Und das nennt sich dann Zivilcourage / Und wisst ihr was? – Das ist für‘n Arsch!

    Das bunte Bündnis, tolerant, zivil und breit. / Wir finden‘s in jeder Stadt.
    Gekämpft wird dort für Moral und Menschlichkeit. / Ein jeder dabei wer nen Namen hat:
    Linke, Gewerkschaft, Kirchenvertreter / Karrieristen und Volksverräter.
    Der Flüchtling und der Muselmann / die muss man integrieren.
    Ob man das auch bezahlen kann / hat nicht zu interessieren.
    Wenn Deutsche verarmen, ist doch egal. /So weiß es die linksgrüne Hypermoral.
    Und das nennt sich dann Zivilcourage, / Und wisst ihr was? – das ist für‘n Arsch.

    Für alle die zu uns einwandern / fordern die heil´ge Solidarität.
    Die Opfer bringen dann die Andern / S´ ist bequemer so und tut nicht weh.
    Mutig geben sie vor zu sein / woll´n aber nichts riskieren.
    Sie glauben an ihre Heuchelein / denn geschickt sind sie im Lavieren.
    Bunte Vielfalt statt braunem Brei / Hauptsach´ die Stadt ist Nazifrei.
    Und das nennt sich dann Zivilcourage/ Und wisst ihr was? – Das ist für‘n Arsch!

    Dort wohnt ein AfDler und Rassist / So wissen‘s Büttel und Denuzianten.
    Und geben Namen und Adress / schnell weiter an die Antifanten.
    Dem schlägt man dann die Fresse ein / In unsrer Stadt darf der nicht sein!
    Hundedreck im Briefkastenschlitz / bei Nacht und Nebel, was für ein Witz.
    Im Kampf gegen Rechts ist alles erlaubt / Hier geht es um Demokratie und Werte.
    Deutschland verrecke, schreien sie laut / wie eine Hornochsen-Herde.
    Und das nennt sich dann Zivilcourage! / Und wisst ihr was?! – Das ist für‘n Arsch!

    Und die Moral von der Geschicht?
    Nun steck das Messer dir im Bauch / denn so ist‘s im Orient der Brauch.
    Rufen alle mit Applaus: / ,, NA-ZIS RAUS !!!“

    .

  4. .

    * : Dieses Gedicht wurde bei Poetry-Slam-Wettbewerbs in Speyer vorgetragen von Ida-Marie, damals (im Sept. 2018) 14 Jahre alt, und Tochter der AfD-Bundestags-Abgeordneten Nicole Höchst.

    Anschließend wurde sie disqualifiziert wegen „Rassismus“, obwohl sie von der Stärke des Applauses her (einziges Entscheidungskriterium) den Wettbewerb gewonnen hätte.

    https://www.tagesstimme.com/2018/09/28/poetry-slam-dieses-gedicht-sorgte-in-speyer-fuer-furore-und-diskussionen/

    .

  5. Bei den BPE-Kundgebungen handelt es sich deutlich erkennbar nicht um solchen von Nationalsozialisten, sondern von Menschen, die nicht nur vor einer weiteren Durchsetzung des politischen Islam in Deutschland, sondern auch vor dem – wesensgleichen – braunen Sozialismus warnen, so daß hier nicht nur der Straftatbestand der Volksverhetzung, sondern auch der Verleumdung greifen dürfte. Es ist daher festzustellen, daß die als „Alpen-Prawda“ bereits nicht zu Unrecht übel beleumdete „Süddeutsche“ mit ihren Lügen und Faktenverbiegungen nicht selbst nur die Menschen verhetzt und spaltet, sondern derartigen Straftätern auch noch Rechtfertigung, Schutz und Bühne zugleich bietet.

    Das, so denke ich, hat Methode. Aber zu dieser Methode der Volksverhetzung, die die Hersteller solcher Schundprodukte betreiben, gehört immer auch das zweierlei Maß, das hier betrieben wird. Ich habe noch zu gut die Zeit in Erinnerung, als in Dresden auf PEGIDA-Umzügen ein stilisierter, aus dünnen Holzleisten gebastelter Galgen auftauchte. Produkte wie das Prantl-Blatt gehörten mit zu den ersten, die sich (sinngemäß) ob der „Menschenverachtung“ lautstark empörten, die man dort doch antreffen würde, und das wochenlang durchs Land prügelten.

    Wenn wir also die Volksverhetzung beklagen, die mit Sicherheit keine Konsequenzen nach sich ziehen wird, weil ja die vorgeblich „richtige“ Gesinnung hinter ihr stünde, dann gehören dazu ganz zentral auch die Machenschaften solcher Medien sowie diverser Politiker, von politisch korrupten Gerichten ganz zu schweigen, die im einen Fall Freisprüche, im anderen Fall für faktisch dasselbe Vergehen Maximalstrafen formulieren.

  6. Vielleicht möchte der „ältere Herr mit dem KZ-Pappschild“ sich ja künftig als Aufseher etwas hinzuverdienen.
    Pfandflaschen sammeln und für die Delikatessen bei der Tafel anstehen,
    geht doch sehr auf’s Gemüt und auf den Ischias, gell?
    Solche Pappnasen brauchen mal was auf die 12!
    Das erhöht bekanntermaßen das Denkvermögen. 😆
    H.R

  7. Was wäre mit demjenigen passiert, der dem Plakatträger ganz emotional-getrieben das Nasenbein gebrochen hätte?
    Aber egal, die Nieten, die solche Plakate hochhalten wissen, dass denen nichts passieren kann.

  8. Naja, nicht umsonst hat sich die Süddeutsche besonders laut empört, als Akif Pirincci genau diese Wünsche nach Reaktivierung der Konzentrationslager vorhergesagt hat:

    Es waren getretene KZ-Befürworter Hunde, die ob der Treffsicherheit des versetzten Trittes gejault haben.

  9. beispiele,

    „BERLIN. CDU-Generalsekretär Paul Ziemiak hat die Grünen scharf für ihre Forderung kritisiert, den Bau von Autobahnen und Bundesstraßen zu stoppen. „Die lebensfremden Spinnereien von Habeck, Baerbock und Co. bedeuten nichts anderes als das Abkoppeln der Menschen im ländlichen Raum“, sagte Ziemiak am Montag dem Redaktionsnetzwerk Deutschland (RND).“

    „Die Linken-Bundestagsabgeordnete Ulla Jelpke kritisierte die Bundesregierung angesichts des Rückgangs der Flüchtlingszahlen. „Wir haben Platz, die Zahlen zeigen es. Zugleich sitzen Zehntausende Schutzsuchende unter unwürdigen Bedingungen in den europäischen Erstaufnahmestaaten fest“, sagte sie der Neuen Osnabrücker Zeitung.“

    (JF)

  10. aenderung 5. Oktober 2020 at 15:09

    wir leben in einem idiotenstaat und die deppen haben das sagen, ende.“

    Völlig korrekt!

  11. Vermutlich hat dieser Rotfaschist nicht richtig zugehört , KZ gab es nur bei den Nazis , das andere waren Gulag o. auch Umerziehungslager , Bildung bei Kommunisten ? Fehlanzeige ,siehe SED im BuntenTag ……

  12. Ob die antideutsche Linke solche Plakate und ihre Träger auch noch feiern wird, wenn die Definitionen von „National-Sozialist“, „Faschist“ und „Rassist“ wieder richtiggestellt wurden, darf sehr stark bezweifelt werden.
    :mrgreen:

  13. .

    Pawlow-Reflex auf fleischgewordene senile Dummheit

    .

    1.) Wir wissen, daß selbst die unscheinbarsten Tüpen Aufmerksamkeit bekommen,

    2.) wenn sie Reizwörter benutzen wie „Kazett“.

    3.) Nicht selten sogar Senioren mit bestürzender Geistes-Schlichtheit.

    4.) Solche Personen sollte man nicht einmal ignorieren.

    .

  14. Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin der Antifaschismus.

    Mehr gibt es dazu nicht zu sagen.

  15. Grüne Ökofaschisten fordern Autobahn-Moratorium.
    https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2020/gruene-autobahn-ziemiak/
    Seit vielen Jahren schon fordere ich ein Asyl- und Einwanderungsmoratorium für Deutschland und zwar für die nächsten 100 Jahre. So lange wird es nämlich dauern, bis wir den sprenggläubigen Bodensatz wieder aus dem Land ge….(selbst zensiert) haben. Lasst uns beginnen und zwar dalli-dalli!
    Umweltschutz durch weniger Bevölkerungszuwachs und weniger Flächenversieglung. Rückbau der Brennpunkte wie DU-Marxloh, K-Chorweiler, K-Kölnberg, B-Kreuzberg, M-Hasenbergl, HH-Mümmelmannsberg, MA-Jungbusch, J-Lobeda, HB-Grohner-Düne Bremen-Nord, KI-Gaarden und wie die vielen k.nackenverseuchten Hochhaussiedlungen quer durch unser Land alle heissen.
    Meine Aufzählung hat keinen Anspruch auf Vollständigkeit jedoch auf baldige Genesung von dem Krebsgeschwür Migrantenkriminalität. wir haben genug eigene Banditen, die wir hinter Schloß und Riegel bringen müssen. Wir benötigen keinen einzigen importierten Verbrecher zusätzlich, keinen einzigen!
    Abreissen und schöne Einfamilienreihenhäuser für Deutsche bauen, ein jedes mit einem kleinen Garten zur Ergänzung der familiären Versorgung mit Obst und Gemüse. Das wäre aktiver Umweltschutz. Den Bevölkerungsüberschuss aus Afrika und Arabien aufzunehmen ist Umweltverschmutzung par exellence. Es hilft Afrika nicht und der Schaden für uns ist nicht zu beziffern, weil es so gross und gravierend ist.
    H.R

  16. Um das Verhalten der Süddeutschen Zeitung zu verstehen und deren Geist zu begreifen, muss man einfach nur in deren Geschichte zurückschauen. Ich zitiere:

    „Die Lizenz wurde ihr als so genannte „wichtige meinungsbildende“ Tageszeitung erteilt. Eine Wochenschau von 1945 zeigt, wie ein amerikanischer Soldat den Bleisatz von Hitlers Mein Kampf in einem symbolischen Akt ins Feuer gibt, aus dessen Schmelze die ersten Druckplatten der Süddeutschen Zeitung gegossen wurden.“
    Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/S%C3%BCddeutsche_Zeitung

    Das muss man sich mal durch den Kopf gehen lassen: Die Druckplatinen, die schon Hitlers „Mein Kampf“ gedruckt haben, die drucken seit 75 Jahren tagtäglich die Süddeutsche Zeitung. Da weiß man ja, woher der braune Wind weht und warum man in der Redaktionsstube mit dem Betreiben von KZs sichtlich keine Probleme hat.

    #SZ_Hitler_druckt_mit

  17. Niemand sollte unterschätzen, wie ernst diese Forderung gemeint ist und wieviele Unterstützer sie hat.

  18. Kommunisten ermorden „humaner“, in den Kohlegruben von Workuta oder den Großbaustellen des Großen Sprung nach vorn oder einfach durch Hungersnöte wegen kommunistischer Mißwirtschaft
    oder an der Zonengrenze.

    Kommunisten sind menschlichere Massenmörderinnen!

  19. Auch die Raub- und Mordaufrufe der hier eindringenden
    allahbesoffenen Fremdethnien aus den Elendsgebieten
    dieser Erde werden von Politikern, Gutmenschen, Presse und
    insbesondere der Justiz offensichtlich als “ verharmlosend“
    wahrgenommen.

    Siehe Sure 2, Vers 191: “ und tötet sie, wo immer ihr auf
    stößt…“

    oder Sure 47, Vers 4: “ …wenn ihr auf die stoßt, die ungläubig
    sind, herunter mit dem Haupt“!

    Die dort getötet werden sollen, sind wir, die Ungläubigen,
    Unreinen, „Kuffar“= aus dem Arabischen: „Lebensunwerte“

  20. +++ RED ALERT +++ RED ALERT +++ RED ALERT +++

    BREAKING

    Ist das der wahre „covid“-Grund, wieso D. Trump aus dem weißen Haus in ein MILITÄReinrichtung geholt wurde ?

    RealNews
    FBI, CIA, Hillary, Obama, Adam shift & many more……
    FACT: 100% GUILTY !!!!!!!!!

    https://twitter.com/RealMadDadMAGA/status/1312779947027685381

    Demnächst wird das Wort HOCHVERRAT ofter zu hören sein und auch die LÜGENmedien werden sich daran gewöhnen müssen !

    BOOOOM

  21. Ein älterer Herr hat sich ein Schild gebastelt. Darauf die emotional getriebene Aussage:
    .
    „Wir brauchen wieder KZs – für die Neonazis“.
    .
    Das wäre ja schlimm. Dann will er (der alte Herr) also das Neonazis wieder die Aufsicht von KZ haben sollen?

    .
    Dieser Alte Mann ist voll verwirrt. Ab ins Heim!
    .
    .

  22. “ Wie brauchen wieder KZs – für die Neonazis ! “

    A la H. Göring : Wer Nazi ist , bestimmen wir !

    An Wächtern und “ Betreuern “ derartiger Neo – KZs,
    “ Umerziehungslager “ , würde es nicht mangeln …

    Vgl. I. Silone !

  23. Den – piep-journos von der -piep- zeitung, auch bekannt als „Prantl- oder Alpen Pravda“, in höflichem Ton etwas mitzuteilen, ist mir bei diesen -piep- geigen in den Redaktionen nicht möglich. Erfreulicherweise tendiert die Anzahl der -piep-leser des -piep-blatts ebenso gegen null wie deren Intelligenz !
    Die ignoriere ich doch nicht mal!

  24. …SZ verharmlost KZ-Plakat als „emotional getriebene Aussage“…

    ja wenn das wirklich so emotional getrieben und richtig ist mit einem KZ-Plakat irgendwas zu rechtfertigen , dann frag ich mich wo sind die Stehklatscher nach der Knobloch Rede aus dem bayrischen Landtag, wenn man sie mal braucht

  25. Der Typ im Kreis ist aber nicht der vom Ausschnitt (vgl. Brille, Mantel, Ende des Stabs oben). 🙂

  26. Anschlag auf eine Synagoge in Hamburg

    Es wurde festgestellt, dass der Täter ein Deutscher mit Kasachischen Wurzeln ist.

    Kasachstan Religionszugehörigkeiten:

    70% der Bevölkerung sind Muslime und 26% Christen. Daneben gibt es in den Städten kleine Gemeinden der Juden.

    Unter Stalin um den II. Weltkrieg wurden viele Deutsche nach Kasachstan verschleppt die heute noch dort leben. Teile sind, als Russlanddeutsche, nach Deutschland zu rück gekehrt.

    Kasachstan gehört zu dem Muslimisch Gürtel der ehemaligen UdSSR (Sowjetunion, Russland).
    1990 erklärte Kasachstan seine Souveränität innerhalb der UdSSR.

  27. Argumente haben die keine . Also wird provoziert .
    Bin mir sicher, das der nicht mal versteht, von was da geredet wird.
    Passieren kann dem alten weißen Mann nichts, weil er auf der linken Seite steht . Sollten sich die Mehrheiten mal verschieben, bleibt der mutige Recke einfach zu Hause.

  28. Ich nehme an, für diesen Kerl sind alle AfD Mitglieder und – Wähler, aber auch Mitglieder und Sympathisanten der Werte-Union Neonazis, mich und alle PI- Leser inbegriffen. Im Grunde fordert er KZ für mindestens 5 Mio Menschen. Und weil der Begriff „KZ“ auch für all die Ungeheuerlichkeiten/ Gräueltaten steht, die in diesen Lagern an der Tagesordnung waren, fordert der Kerl eben implizit auch, dass das diese Ungeheuerlichkeiten mit all den Andersdenkenden geschehen mögen.
    Ich bin sicher, dass der Kerl nicht der einzige ist, durch dessen Hirnwindungen solche Gedanken wie Fäkalien durchs Gedärm kriechen.
    Aber nein, dieser schreckliche Wunsch ist kein „Hass, sondern gilt als „gezeigte Haltung“.
    Wie würde ebendiese Postille (SZ) aufkreischen, hätte z.B. jemand auf einer AfD Demo ein Transparent mit derselben Forderung für schutzsuchende Vergewaltiger mit sich herumgetragen?
    Ich frage mich gerade, wann das erste Umerziehungslager feierlich und unter dem Jubel der Haltung Zeigenden eröffnet wird…

  29. Bei der Kommunalwahl in NRW vor wenigen Wochen glänzte „Die Partei“ mit dem Plakat „Nazis töten“.
    War wohl erlaubt. Auch wenn diese Partei nur klein und auf Satire getrimmt ist – so etwas wirkt stark enthemmend und brutalisierend. Und schliesslich sind ja jetzt fast alle angeblich Nazis, die fúr den Merkelkurs nicht allzuviel Begeisterung zeigen.Was wäre wohl los bei Plakaten wie „Muslime töten“ oder „Kommunisten töten“?

  30. Also zuerst mal sollte man sich doch bei Herrn Zick bedanken, der das festgehalten hat. Für die Nachwelt betr. Kulturgeschichte der BRD im Spätstadium. Selbst wenn er das Test gemeint haben sollte: Wieweit kann man schon gehen? Btw. als Antipper: Leute, denkt mal drüber nach!
    Aber auf Dauer würde ich doch die Formulierung „Speziallager“ empfehlen. Die gab es nur in der DDR, wecken also keine unguten Assoziationen …

  31. @ulknudel 19:10h:
    Bei beiden Aussagen fehlt jeweils das 3. Wort,
    nämlich: traditionell!
    H.R

  32. @Hans.Rosenthal 5. Oktober 2020 at 15:26
    So wie dieser alte Sack aussieht, hat er als pensionierter Beamter zu viel Geld.

  33. ulknudel 5. Oktober 2020 at 19:10
    Bei der Kommunalwahl in NRW vor wenigen Wochen glänzte „Die Partei“ mit dem Plakat „Nazis töten“.
    —-

    Vor der Kommunalwahlen wurden, von „Die Partei“, Unterschriften gesammelt damit sie zur Kommunalwahl zu gelassen wird.

    Ich wurde angesprochen, um zu unterschreiben. Kannte „Die Partei“ nicht.

    Es kann eine Diskussion auf. Da wurde mir gesagt: „Sie seien eine rechte Partei. „

    Wies sie, wegen zusätzlicher Informationen, auf die Internetseite Pi-News.net hin.

    Sie Antworteten, „Das ist eine Verschwörungsseite.

    Bereitschaft zum Weiterdiskutieren bestand, von den Kontrahenten „Die Partei“, nicht.

    Ich antwortet: „Dann hat sich das mit meiner Unterschrift ja erledigt.“

    Meine Einschätzung: Linkextremisten ohne Linie der schlimmsten Art, die nichts ernst nehmen.

    Sie haben nicht verstandne das sie sich zum Volksvertreter anstellen und nicht zum Aktivisten in der eigner Sache.

    Ich meine sie haben dann etwa 0,2% der Stimmen erhalten.

  34. Meinungsfreiheit ist ein Prinzip und hat nicht aus Rache oder irgendwelchen niederen Motiven heraus suspendiert zu werden, selbst wenn andere das Prinzip bereits verletzen. Mir ist es lieber, der linke Hohlkopf darf das, als wenn alles pauschal verboten wäre. Es bedeutet schließlich, daß es Meinungsfreiheit bei uns im Prinzip doch noch gibt. Nur nicht für jeden, und da liegt das Problem. Wenn Leute wie er auch für jede so oder so auslegbare Äußerung bestraft würden, hätten wir schon 100% Diktatur und nicht erst 50%.

  35. Erfüllt das nicht den Straftatbestand der Volksverhetzung, wenn einer im öffentlichen Raum KZ’s fordert?
    Wie wäre es auch mit der Verunglimpfung des Andenkens Verstorbener?
    Mit einem scharfen Juristen sehe ich richtige Möglichkeiten – obwohl: Die links grüne Gesinnungsjustiz würde den “ Kollegen“ schon freisprechen…

  36. @ Irminsul (In nur 15 Jahren Merkel-Diktatur wurde Deutschland ein Palliativ-Land.) 5. Oktober 2020 at 16:14

    „Die Lizenz wurde ihr als so genannte „wichtige meinungsbildende“ Tageszeitung erteilt. Eine Wochenschau von 1945 zeigt, wie ein amerikanischer Soldat den Bleisatz von Hitlers Mein Kampf in einem symbolischen Akt ins Feuer gibt, aus dessen Schmelze die ersten Druckplatten der Süddeutschen Zeitung gegossen wurden.“
    Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/S%C3%BCddeutsche_Zeitung

    Das muss man sich mal durch den Kopf gehen lassen: Die Druckplatinen, die schon Hitlers „Mein Kampf“ gedruckt haben, die drucken seit 75 Jahren tagtäglich die Süddeutsche Zeitung. Da weiß man ja, woher der braune Wind weht und warum man in der Redaktionsstube mit dem Betreiben von KZs sichtlich keine Probleme hat.

    Ich denke, die Alpen-Prawda arbeitet heute nicht mehr mit Bleisatz, dieser wurde durch DTP (Desktop-Publishing) ersetzt. Die Umstellung bei den Zeitungen kam in den 1990er-Jahren, als die grafischen Computer-Betriebssysteme und Layout-Programme wie QuarkXPress eingeführt wurden. Der Druck wird mit Offset-Rotationsmaschinen erledigt. Aber immerhin druckte bei der SZ Adolfs Blei lange genug mit, interessant.

  37. Die SZ ? Gibts die noch ?
    Ich würde Trump bashing langfristig als Antisemtismus einschätzen und die Usa werden es sicher auch …wenn sich der Berliner Reichstag lieber den Russen (geht nicht) China (geht nicht) Indien (geht gar nicht) anbiedern will so bleibt Pleite Spanien oder Super Pleite Italien …beide natürlich nicht im Geringsten Pleite …im Vergleich zum deutschen Strategen …
    Frankreich ist beschäftigt mit seinen Kolonialfolgen ..hat aber immerhin eine Fremdenlegion
    der Euro stehtauf sehr wakeligen Füssen -deshalb auch die Immobilienblase -die natürlich ohne nennenswerte einheimische Bevölkerung mit finanziellem Hintergrund gar keine Grundlage mehr bildet …zumal der Wohnort im Netzzeitalter gar keine Rolle mehr spielt -ob Brandenburg (null Kosten ) oder Berlin -siehe Paris -usw

  38. Öffentlich-Rechtliche Dreckschleuern (Ard & Zdf) und die Lügenpresse bestehen nur noch aus „emotional getriebenen Aussagen“ -> also Hass & Hetze

  39. @Kapitaen 5. Oktober 2020 at 16:26
    Also 1. reißen Sie Verse aus dem Kontext und 2. bedeutet Kuffar nicht „Lebensunwerte“. Bei den von Ihnen zitierten Versen handelt es sich um Verteidigungskriege, etwa Sure 2,191:

    190
    Und kämpft auf Allahs Weg gegen diejenigen, die gegen euch kämpfen, doch übertretet nicht! Allah liebt nicht die Übertreter.

    191
    Und tötet sie, wo immer ihr auf sie trefft, und vertreibt sie, von wo sie euch vertrieben haben, denn Verfolgung ist schlimmer als Töten! Kämpft jedoch nicht gegen sie bei der geschützten Gebetsstätte, bis sie dort (zuerst) gegen euch kämpfen. Wenn sie aber (dort) gegen euch kämpfen, dann tötet sie. Solcherart ist der Lohn der Ungläubigen.

    192
    Wenn sie jedoch aufhören, so ist Allah Allvergebend und Barmherzig.

    193
    Und kämpft gegen sie, bis es keine Verfolgung mehr gibt und die Religion (allein) Allahs ist. Wenn sie jedoch aufhören, dann darf es kein feindseliges Vorgehen geben außer gegen die Ungerechten.

    Quelle: http://www.islam.de/13827.php?sura=2

    Diese Form der Islamkritik hilft uns nicht weiter.

  40. Dieser schlichte Plakatträger hat offenkundig gar nicht verstanden was BPE will und wofür diese Bewegung einsteht.
    Überdies, die überaus dümmliche und kaum noch zu überbietende Aussage beinhaltet denn dann auch, dass Antifa-Terroristen, die in regelmäßigen Abständen ganze Stadtviertel verwüsten, „nur“ emotional getrieben sind – und letztendlich „gute“ Gewalt ausüben.
    Mir wird in diesem Lande, in dieser mittlerweile vollkommen retardierten Gesellschaft und dem was Medien und Politik „auskochen“, nur noch übel.

  41. Der Dummkopf mit dem Schild sollte sich in Grund und Boden schämen! So leicht wie der aufzuhetzen ist, wäre er im 3. Reich einer der ersten gewesen, der gegen Juden gewettert hätte.

    In seinem Klein-Hirn scheint sich die These verfestigt zu haben: Mach Andersdenkende erstmal verbal zu „Nazis“, und dann handle selbst wie ein Nazi!

  42. Es ist nun mal so, dass „wir heute iim besten Deutschland, das es jemals gegeben hat leben“ (Frank-Walter Steinmeier am 3. 10. 2020). Und hier ist es offensichtlich so, dass nicht entscheidend ist, was man sagt, sondern wer was sagt.

Comments are closed.