Merkel 2018 in Marrakesch.

Von DR. VIKTOR HEESE | Wer helfen will, muss die Mittel dafür haben. Nicht die Anzahl der „Ja“-Sager ist entscheidend, wenn es zum Zahlen kommen wird. Die Befürworter des 2018 in Marrakesch beschlossenen UN-Migrationspaktes von Marrakesch sind formal in der Mehrzahl (152 Staaten), die wenigen Verweigerer sind aber ökonomisch stärker.

IWF-Statistik – es sind vor allem die wirtschaftlich Erfolgreichen, die „Nein“ sagen

Die Statistiken des Internationalen Währungsfonds (IWF) sind unbestechlich. In 2018 erwirtschafteten von den 193 UNO-Staaten die 16 Paktverweigerer und die 13 Desinteressierten – China, Japan, Südkorea stimmten formal mit „Ja“, werden den Pakt aber nicht ratifizieren –  60 Prozent des in US-Dollar gemessenen globalen Bruttoinlandsprodukts (BIP), der vereinfacht formuliert, das „Welteinkommen“ darstellt. Selbst wenn nach der alternativen Kaufkraftparitätsmethode (PPP), die die unterschiedlichen Preisniveaus der Länder berücksichtigt, der Anteil kleiner ausfällt, sind es immerhin noch 52 Prozent. Die Abweichung resultiert daraus, dass allein die USA und China über 40 Prozent des Welt-BIP auf Dollarbasis erwirtschaften.

Die Nicht-Unterzeichner sind auch die reichsten Länder der Welt

Wird im nächsten Schritt das Vermögen verglichen, so steigt der Anteil der Nein-Sager sogar auf über 67 Prozent. Ein Blick auf die Liste von Crédit Suisse zeigt hier, dass die Einkommensschaffenden in dieser Welt auch die Reichsten sind, nicht zu verwechseln mit den Kinderreichen in Afrika. Eine Anmerkung: Den osteuropäischen Verweigerern (Polen & Co.) darf in diesem Kontext Leistung und Fleiß nicht abgesprochen werden, obwohl die Statistiken das noch nicht zeigen. Wenn diese Länder mit der höchsten Wachstumsdynamik in der EU heute noch nicht so einkommensstark und reich sind, liegt es daran, dass nach dem Fall des Kommunismus vor einem Vierteljahrhundert dafür noch zu wenig Zeit verging. Nichtsdestotrotz verringert sich der Abstand zum „reichen Deutschland“ zusehends.

G20-Analyse: Für 16 Länder wird es wohl ein „totes Recht“, für vier ein teures Gewohnheitsrecht

Wer bleibt als Zahlmeister noch übrig? Ein Blick auf die  Liste der weltgrößten Industrie- und Schwellenländer der sog. G20-Gruppe gibt eine Antwort, die niemanden überraschen wird. Als heiße Kandidaten für das anstehende Migrationsabenteuer bleiben letztendlich Deutschland, Frankreich, Kanada (bedingt) und Großbritannien (?) übrig. Diese vier Länder werden mit einem BIP-Anteil von knapp 12 Prozent (beim Vermögen ist es noch weniger) kaum „die Migrantenschaar dieser Welt retten“ können, selbst wenn sich dortige Regierungen noch längere Zeit an der Macht halten. Die verbliebenen 16 Länder auf der Liste sind keine Zielländer – Indien und Iran sind wohl eher Auswanderungsländer – und haben mit den kommenden Migrationswellen wenig zu tun.

Was kostet der Pakt nach dem SPD-Papier „Fakten zum UN-Migrationspakt“?

Frage: Verursacht der Pakt unserem Land Kosten? Nein. Da der Pakt nicht rechtsverbindlich ist, entstehen keine verpflichtenden Kosten. Allerdings können Mitgliedsstaaten der Vereinten Nationen freiwillig Beiträge an die UN und ihre Unter-Organisationen zahlen.

Viel Spaß mit den Migrationskosten, die auf die Befürworter zukommen werden, selbst wenn aus einer EU-Einigung einmal wieder nichts wird. Die Osteuropäer fallen auf den abgedroschenen Trick mit dem Versprechen nach schärferen Grenzkontrollen und rigoroseren Abschiebungen nicht mehr herein. Der Alleingang Deutschlands mit einigen „Willigen“ ist so gut wie sicher.


Dr. Viktor Heese.

Dr. Viktor Heese ist Dozent und Fachbuchautor. Spezialisiert hat er sich auf dem Gebiet der Börsen und Banken. Für Börsenanfänger hat er das Buch „Fundamental- versus Charttheorie. Methoden der Aktienbewertung im Vergleich“ (Springer 2015) verfasst. Er betreibt die Blogs prawda24.com und finanzer.eu und gibt den Börsenbrief „Der Zinsdetektiv“ heraus. Heese kommt aus Masuren und lebt seit über 40 Jahren in Köln. Kontakt: heese1@t-online.de.

 

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

130 KOMMENTARE

  1. Wer das bezahlen soll?

    Natürlich kommen dafür die Parteikassen der linken Parteien (CDU, CSU, Linke, Grüne, SPD) aufkommen, sowie deren Wähler. Gutmenschen müssen für illegale Einwanderer bezahlen.

  2. Was kostet der Pakt nach dem SPD-Papier „Fakten zum UN-Migrationspakt“?

    Frage: Verursacht der Pakt unserem Land Kosten? Nein.

    ——————————-
    Hat da jetzt Radio Eriwan gantwortet.

  3. In Weiß hat die irre Betue such damals ganz toll in Marokko gefühlt. Aber die nicht minder bekloppten Deutschen stehen ja zu 95% hinter dieser gestörten Wahnsinnigen.

  4. .
    .
    Deutschland wird den größten Teil dieses Paktes bezahlen….
    .
    bis zum Tod…. bis zum Untergang.

    .
    Genau genommen werden unsere deutschen Frauen und Kinder diesen Pakt mit ihrem Leben bezahlen.
    .
    Unsere Städte werden zu gefährlichen Asyl-Kloaken oder sind es schon.
    .
    .
    Egal… Deutschland trägt für ALLES was in der Welt passiert Verantwortung…. Nein sorry… nicht Deutschland sondern der dt. Steuerknecht mit Minirente und auf dem Weg zur Tafel, trägt die Last.
    .
    Ich kann nur eins empfehlen.. Nicht mehr arbeiten und Steuerverweigerung wo es nur geht. Alles aus dem System herausziehen, was und wo es geht. .
    .

  5. In Deutschland werden die Migrationsbeführworter erst wach, wenn es ans eigene Geld geht. Wie wäre es mit einer Migrationssteuer von 5% auf alle Einkommen und Umsätze. Diese wird automatisch erhoben, jedem steht es jedoch frei, sich davon befreien zu lassen. Dann möchte ich mal die sehen, die 5% weniger Einkommen haben und 5% mehr bei ihren Einkäufen bezahlen wollen, wie lange diese das mitmachen.

  6. 3 maL 3 ist fünfe, widde, widde witt bumm bumm.
    die Welt, bumm, bumm, mach ich mir, wie es mir gefällt, bumm, bumm.
    (Program der SED).
    kommt manchmal vor, wenn Schwachsinnige das Sagen haben.

  7. .

    Der ganze Ansatz ist sinnlos

    .

    1.) bei 400-900 Mio. auswanderungs-willigen Afrikanern / Arabern (Pew, Gallup).

    .

  8. Der Souverän könnte ja seine Angestellten wie Zeitarbeiter vermieten und den Erlös zur Weltrettung verwenden.

    Viel wird aber wohl nicht rumkommen, wenn die Volksangestellte Merkel für eine gewisse Zeit in Burkina Faso die Regierungsgeschäfte führt.

  9. Brother Grimm 4. Oktober 2020 at 20:54

    Das Regime wird die Steuer zur Alimentierung der Staatsgäste niemals Migrationssteuer nennen, würde dann doch auch der letzte Depp auf die Nase gebunden bekommen, wer dran schuld ist, dass vom Brutto zu wenig Netto überbleibt und warum den deutschen Höchststeuern und Höchstabgaben nur Mindestleistungen gegenüberstehen.

  10. .

    No problem, Jamaica.

    .

    2.) Das kostet nichts. Das zahlt der Staat (frei nach François Hollande).

    3.) Oder Julia Klöckner, CDU:

    4.) Der Steuerzahler muss nicht für die Flüchtlinge aufkommen, da der Bund gut

    5.) gewirtschaftet hat.“

    5.1.) (Julia Klöckner im Deutschlandfunk am 27. Oktober 2015)

    6.) Scholz heute: „Es fehlen wohl 124 Milliarden im Haushalt.“

    .

    Alles klar, Herr (Finanz-) Kommissar !
    RefWelcome.

    .

  11. Wer soll das bezahlen?
    Die große Geldschwemme der Notenbanken erzeugen mit freundlicher Unterstützung der Politik Geld (Fiskalgeld) aus dem Nichts! Ergo braucht es kein reales Geld und auch kein Steuerzahler (die von Tag zu Tag weniger werden), um den ganzen Irrsinn zu finanzieren.

    Außerdem freut sich die Bauwirtschaft, die Handwerker sowie der Handel über Aufträge und Umsatzsteigerungen durch die Zuwanderung.

    Alles andere sind freie Gedanken!

    Eine konkrete und belastbare Antwort werden die normalen Mitbürger zu solch heiklen Themen auch nie erfahren.

  12. Mehrfach hatte ich bereits auf seriöse Schätzungen über die den deutschen Steuerzahler treffenden gewaltigen Kosten des Hereinwinkens von immer mehr Asylforderern hingewiesen.

    BEISPIEL für mehr als zwei Millionen Merkel-Gäste

    Wir (die deutschen Steuerzahler) zahlen hochgerechnet ca. 6.000 € im Monat für einen Asylforderer. Leider wird dies von den GEZ-Medien verschwiegen, sonst würde mancher bisher völlig falsch oder ganz uninformierte Bürger und TV-Zuseher hellhörig und sich bei der Wahlurne anders entscheiden.

    Die GEZ-Zwangs-Medien sind insofern illegale Wahlbeeinflusser durch Fakten-Verschweigen und ihre Propaganda für die Systemparteien..

    Alleine Merkels Gäste kosten den deutschen Steuerzahler (grob geschätzt) bereits (mit allem, was dazugehört – Wohnung, Heizung, kulturgerechtes Catering; einschl. Mehrbedarf an Polizei, mehr Richter, mehr Knastplätze usw.)

    55 Milliarden Euro – jedes Jahr,

    die wir alle als Inländer (auch der türkische Gemüsehändler!) bzw. Steuerzahler (auch zahlreiche Rentner), aufbringen müssen.

    Das sind also 55.000 Millionen Euro an Jahreskosten.

    Man halte sich die Summe vor Augen:
    Für eine Million Euro kann man im Randgebiet der Städte oder im ländlichen Raum
    vier Reihenhäuser bauen –
    dies multipliziert mit 55.000 =
    rd. 220.000 Reihenhäuser durchschnittlicher Qualität – in jedem Jahr!
    Die könnte man anstelle der Kulturbereicher-Bewirtung bauen – für Inländer!

    Nochmals grob formuliert:
    Soviel wie rd. 220.000 n e u gebaute Reihenhäuser „verfressen“ im Jahr schon die zugereisten Kulturbereicherer. Das dürften seit 2015 demnach
    fast eine Million Reihenhäuser
    sein, die man für Inländer staatlich hätte bauen können.

    Man höre und staune:
    Immerhin geschätzt rd. 300.000 Straftaten – teils schwerster Art – durch Asylforderer, die als Merkels Gäste seit 2015 kamen. Etliche Ermordete, Geschändete sind letztlich durch Pseudo-Menschlichkeit von Politikern und einer Clique von links-grünen Aktivisten zu beklagen.
    Aber diese Ermordeten und Geschändeten werden nach meinem Gefühl sozusagen als „moderne Menschenopfer“ hingenommen, um die eigene „Humanität“ von Merkel & Co, zu beweihräuchern?

    Das ist nicht mein Verständnis von Menschlichkeit, wenn man potentiellen Verbrechern (die es nach der Gauss`schen Normalverteilung in jeder Gruppe von Menschen gibt) ungeprüft Einlass und Unterhalt gewährt. Jetzt sind wieder 1.500 (bärtige?) Kinder plus 1.000 Angehörige (!) aus Moria bereits hier oder noch im Anflug – Merkel, Seehofer und Pistorius sei Dank.

    ABER: Menschlichkeit ist nicht teilbar. Und Inländer sind PRIMÄR zu schützen.
    DESHALB:
    Grenzen dicht und Schnellverfahren ohne jedes Rechtsmittel an der Grenze in bewachten Zentrallagern.
    Familienzusammenführung im H e i m a t l a n d und nicht bei uns.

    Aber ich fürchte: Absurdistan wächst weiter …..

  13. .

    7.) Maas, SPD: „Die Milliarden für die Integration wurden in diesem Land erwirtschaftet und wurden niemanden weggenommen.“

    8.) geäußert: Am 6. Oktober 2016 auf twitter im Zusammenhang mit Maas‘ Auftritt in der ZDF-Sendung Maybrit Illner am selben Tag.

    .

  14. Politiker kommen in eine Kneipe und bestellen Freibier für alle. Man lässt sie hochleben und viele trinken mehr, als sie vertragen. Sogar Leute, die selten Alkohol trinken, schlucken kräftig. Als es an das Bezahlen der Rechnung geht, kommt es zu Diskussionen. „Wir haben im Namen der Gäste bestellt, nicht für uns selbst“, sagen die Politiker. Nach einigem Hin und Her einigt man sich darauf, dass die Zeche angeschrieben wird…

  15. was für eine verlotterte und unseriöse Denke:
    Man kann nicht einmal vernünftig für die eigenen Aufgaben aufkommen, aber verschuldet sich für so genannte „humanitäre“ Zwecke.
    Fällt niemand auf, dass das nicht nachhaltig sein kann?
    Halloo-o!
    Etwa wie: Ich kann zwar mein Essen und meine Miete nicht zahlen, aber ich mache Schulden, um es für den mir unbekannten Nachbarn zu spenden, der behauptet er habe kein Geld.
    Meinen Kindern erkläre ich, dass sie die Schulden erben.
    Macht das irgendwie Sinn? Ist das langfristig machbar?

  16. friedel_1830
    4. Oktober 2020 at 21:19

    .

    „Hunderttausende Angela Merkels in Deutschland “

    Frau Dr Merkel hat überhaupt nicht gemerkt wie sie von dem guten Onkel beleidigt wurde. er hat ihr frech Weg ins Gesicht gesagt dass es in Deutschland hunderttausende Frauen gibt die den Job genauso gut machen würden und dass Frau Dr Merkel absolutes Mittelmaß ist

  17. friedel_1830 4. Oktober 2020 at 20:57
    .
    Der ganze Ansatz ist sinnlos
    .
    1.) bei 400-900 Mio. auswanderungs-willigen Afrikanern / Arabern (Pew, Gallup).
    .
    Und alle 400 bis 900 Mio. auswanderungswilligen Afrikanern / Arabern bekommen ein ASYLVERFAHREN, meist in DE..
    .
    Erkennt ihr den EU-Wahnsinn?

    .
    .

  18. Wer soll den Migrations- und Asylpakt bezahlen?

    Das ist wahrlich nicht besonders schwer zu beantworten.

    In Deutschland ist das „Leistungsverhältnis“ in etwa von 80 Mio. zu 22 Mio. Arbeitnehmern (mit Schwankungen), die für ca. 60% der Einnahmen für die Sozial- und Steuerkassen sorgen. weitere 15-20% kommen von selbstständigen Handwerkern und sonstigen Freiberuflern sowie Kleinselbstständigen. Der Rest ist ein Schneeballsystem, das durch Beamte und sonstige direkte und indirekte Staatsgeldempfänger am Leben gehalten wird und von dem hauptsächlich durch Mehrwertsteuer ein Teil wieder in die Staatskassen zurückfließt.
    Fallen von den oben genannten 22 Mio. Arbeitnehmern immer mehr als Hauptzahler durch massivem Stellenabbau aus und bleiben länger oder gar dauerhaft dem Arbeitsmarkt fern, muss der Rest der Nettozahler das durch immer höhere Belastungen kompensieren – oder der Staat druckt Geld.
    Der Effekt ist am Ende jedoch der Gleiche, dass viele Städte Deutschlands „Detroitisiert“ oder zum einem Lebensstandard degenerieren, der dem eines Zigeunerslums im bulgarischen Plovdiv oder dem vom „Lunik 9“ im slowakischen Kosice gleicht.

    Gerade viele Arbeitnehmer, die die Niedrigzinsphase nutzten und sich in den letzten 4-5Jahren diese überteuerten und über-gedämmten Einfamilienhäuser ohne Eigenkapital bauten, sollten sich schon mal die Bilder aus Plovdiv oder Kosice etwas genauer ansehen….

  19. Es wird solange weitergemurkst – Konjunkturprogramme, Notenbankgeld, notfalls Helikoptergeld für pleite gegangene Bürger wie in den USA – bis das Kartenhaus zusammenklappt. Es hat doch keiner mehr einen nachhaltigen Plan, weder gegen ein Virus, noch gegen Massenzuwanderung. Es ist aber ein globales Spiel und kein lokales, alles ist ineinander verkeilt. In gewisser Weise ähnlich wie vor WK1, nur sind die Bündnisse anderer Art.

  20. Einer der Gruende, warum Westeuropa durch den Verrat ihrer Politiker, allen voran die Marxistin Merkel, ihre eigene Kultur und Zivilisation verlieren werden, in Eurabia unter Scharia/ Koranrecht ihr Leben fristen muessen, rechtlos.
    Absolute Stupiditaet zahlt sich eben nicht aus, jeder muss die Suppe ausloeffeln die er bestellt hat.

    Dies ist ein einmaliger Vorgang in der Geschichte der Menschheit, dass ihre Politiker Vertraege unterzeichnen, an denen eine 1000 jaehrige Geschichte endet, selbstverschuldet.

    Uebrigends, Muslimische Laender haben noch nie musl. Fluechtlinge (ihre Brueder) aufgenommen, lieber lassen sie diese kaputtgehen.
    Diese werden nach Westeuropa und anderen westlichen Staaten strategisch hindirigiert um die Laender durch GEburten Jihadd und Verwandten Nachzug muerbe zu machen fuer Islamisierung, auch zahlenmaessig zu uebertreffen.

  21. Erläuterung:
    Ich schrieb oben: „Wir (die deutschen Steuerzahler) zahlen hochgerechnet ca. 6.000 € im Monat für einen Asylforderer.“
    Diese Zahl bezieht sich auf die aktuellen Kosten eines neuen Asylforderers (darin sind Flugkosten, Betreuungskosten, Kleidung und weitere Erst-Grundausstattungen enthalten).
    Der Betrag vermindert sich für Folgemonate, verbleibt aber je Monat bei 2.300 bis 3.000 Euro (regionale Unterschiede sind zu berücksichtigen).
    Insgesamt werden monatlich in D weit mehr als vier MILLIARDEN Euro,
    jährlich ca. 55 Milliarden EURO –
    für Merkels Gäste ausgegeben.

  22. .

    42000,- Euro

    .

    An: A. von Steinberg 4. Oktober 2020 at 21:13 h

    .

    1.) 42000,- Euro kostet ein Asyl-Forderer Deutschen Steuerzahler pro Jahr.

    2.) Wenn man alle Kosten (auch versteckte, indirekte, Langzeit) einrechnet.

    3.) Z.B. zusätzliche Verwaltungs-Beamte, die dann später Pension beziehen.

    .

  23. .

    An: A. von Steinberg 4. Oktober 2020 at 21:13 h, Teil 2

    .

    4.) 42000,- = Betrag, den Niederlande errechnet haben für ihre Asyl-Forderer.

    5.) Niederländer haben tatsächlich gewagt, mal ALLE Kosten zusammen-zurechnen.

    6.) Betrag dürfte auf Deutschland übertragbar sein.

    .

  24. Ja, wer soll die Rechnung bezahlen. Merkel hat sich diese Frage natürlich schon früh gestellt. Ihre Lösung: Ein SPD Finanzminister. Schäuble hat nicht einmal die Gelegenheit, seine schwarze Null mit ins Grab zu nehmen.

  25. OT
    gerade eben wird Trump als Präsident verabschiedet bzw. abgesetzt, live bei „Anne Will“.
    Gute Nacht

  26. ZU:
    friedel_1830 4. Oktober 2020 at 21:46
    —————————————————-

    Besten Dank für die ERGÄNZUNG.

    Die Zahl von 42.000 Euro pro Jahr für einen Asylforderer halte ich auch für durchaus realistisch.

    Meine oben genannten Zahlen sind demgegenüber etwas niedriger, aber letztlich ist es (fast) egal,
    ob 36.000 oder 42.000 EURO im Jahr für einen einzigen GAST – das sind Kosten, die ungeheuerliche
    Folgen für Deutschlands Menschen bewirken.

    Nimmt man die gigantische Corona-Verschuldung und die Schuldenübernahme Deutschlands für EU-Südländer dazu, dann dürfte klar werden, dass ein Crash in den kommenden Jahren bevorsteht.

    Deutschland wird auf Dauer vermutlich das Armenhaus und der (kriminelle?) Slum Europas – zumal dann, wenn man weiter noch auf Pump finanzielle Zugeständnisse im Hinblick auf die Klimareligion macht und weitere Wirtschaftszweige dauerhaft zerstört.

  27. Ich erinnere daran, dass die Regierung sich bis heute weigert, die Kosten für ihren Migrantenausflug bekannt zu geben. Die AfD hatte ja bekanntlich die Forderung nach Bekanntgabe der Kosten im Januar 2020 gestellt.
    Die Täter halten einmütig den Deckel drauf. Einschliesslich dem Bund der Steuerzahler, Bundesrechnungshof, etc. Die wissen von nichts.
    Reaktion: CDU: Für die Unionsfraktion wies Eckhardt Rehberg diesen Vorwurf zurück. „Der Mist, den Sie erzählen, der Hass, den Sie predigen, das ist Extremismus“, sagte der Christdemokrat.
    SPD:Für die SPD-Fraktion warf Helge Lindh der AfD-Fraktion vor, den Wert von Migranten und Flüchtlingen an Kosten sowie „Nützlichkeit“ und „Verwertbarkeit“ zu bemessen. „Die Würde des Menschen bemisst sich danach, dass er ist“, egal woher er komme, hielt Lindh dagegen. Der Sozialdemokrat erinnerte in seiner Rede an eine Kampagne des Rassenpolitischen Amts der NSDAP in den 1930er-Jahren, die auf vermeintliche Kosten sogenannter „Erbkranker“ für die „Volksgemeinschaft“ abgezielt hatte. „Wer solche Anträge stellt, wer solche Reden hält, weiß, in welche Tradition er sich einreiht“, sagte Lindh.
    Die Linke: Für die Linksfraktion kritisierte Dr. Gesine Lötzsch die von der Bundesregierung vorgelegten Angaben zu „Flüchtlingskosten“. In diesen würden teils Mittel für Auslandseinsätze und „verdeckte Kriegsführung“ aufgeführt. Die Regierung veröffentliche vollkommen überhöhte Flüchtlingskosten, sagte die Haushaltspolitikerin. So lenke man Hetze und Hass der Menschen auf die Geflüchteten. „Das darf nicht sein“.
    Die Grünen: Für die Grünen-Fraktion kritisierte Luise Amtsberg, dass es der AfD-Fraktion gar nicht ums Geld gehe. Das Kostenargument sei vorgeschoben, tatsächlich wolle die AfD sagen, dass sie keine Zuwanderung und keine Aufnahme von Flüchtlingen wolle. Die Fraktion könne die geforderten Zahlen nachlesen, aber das würde nicht zu der Erzählung passen, dass der Staat etwas zu vertuschen habe, sagte Amtsberg. Der Antrag triefe zudem von „Verwertungslogik“. Es sei aber nicht in Geld aufzuwiegen, „Menschen vor Krieg und Tod zu retten“, meinte Amtsberg.
    Fazit: Kosten sind voll Nazi, Augen zu und durch.
    Tatsächlich lassen sich die Kosten nicht mehr aufschlüsseln, da dort Milliarden von indirekten Posten drin stecken. Ich erinnere nur an den nun nötigen Aufbau des Wohnungsmarktes, Sicherheitsapparat, Schulsystem, Krankenkassen, Altersvorsorge, Einfuhr und Rückführung von Migranten, Abgaben an Türkei, EU, UNO, direkte Hilfe in die Entsendestaaten der Asylanten, Transfers an die NGO’s für Nachschub. Diese Posten werden garnicht mehr erwähnt, sondern nur direkte Ausgaben.

  28. „L’Allemagne paiera tout!“

    Man wird es dem deutschen Arbeitsblödel aus den Knochen schinden und dem deutschen Rentner vom Maul wegreißen…

  29. Die aktuelle Zeit ist abartig. Und die meisten Mitmenschen finden diese jedoch gut.
    Schließlich leben wir im besten Deutschland aller Zeiten.

  30. Johannisbeersorbet 4. Oktober 2020 at 22:04
    „L’Allemagne paiera tout!“
    Man wird es dem deutschen Arbeitsblödel aus den Knochen schinden und dem deutschen Rentner vom Maul wegreißen…
    ————-
    Wieso „paiera“? Deutschland bezahlt jetzt schon alles! 🙂

  31. Abschliessend eine Klarstellung. Dr. Heese stellt die Frage nach den Kosten des Asylpaktes. Er redet nicht über konkrete existierendes Kostenaufkommen für die Millionen von Migros die ohne irgendeinen Pakt dieses Land geflutet haben. Ein was-immer-auch-genannter Pakt würde ein neues Ausgabenpaket öffnen. Ein neues Kostengrab, wenn Millionen von Wirtschaftsflüchtlingen obendrauf beim BAMF und den lokalen Sozialämtern vorstellig werden. Rational kann man diesem Gesindel in der Volkskammer nicht mehr beikommen. Was die Ratio nicht schafft, schafft nun vielleicht der Wirtschaftsabschwung durch die getroffenen Coronamassnahmen. Baustellen über Baustellen…und alle finden’s sooo toll deutsch zu sein.

  32. Wer soll den Migrations- und Asylpakt bezahlen?…..
    —————————————————————

    Ja wie ?
    Wat ne Frage…..

    Der alte, weiß- deutsche Mann*in natürlich, mit seinem jahrzehntelang mühevoll Angesparten natürlich !

    Tststststs…. :mrgreen:

  33. „Wer soll den Migrations- und Asylpakt bezahlen?“

    der gleiche deutsche steuerzahler, dessen demokratur ihm sowas aufzwingt:

    „Mit Hybridantrieb Erster Elektropanzer kommt aus Flensburg
    Eine Weltneuheit ist der blaue Panzer, den die Flensburger Fahrzeugbau vorgestellt hat: Projekt „Genesis“wiegt 40 Tonnen, kann aber über 100 Kilometer pro Stunde schnell fahren und 13 Personen mitnehmen. Das erste Modell fährt bereits. Das könnte sogar dem Umweltschutz zugutekommen.“
    HAttps://www.kn-online.de/Nachrichten/Wirtschaft/Hybridantrieb-Der-erste-Elektropanzer-kommt-aus-Flensburg

    beim israeli steht schutz der panzerbesatzung im vordergrund.
    deshalb hat der „merkava“ den antrieb vor dem fahrer, und rundherum fluessigkeiten
    beim blauen kranklachpanzer steht auf dem schlachtfeld umweltschutz im vordergrund,
    deshalb hat der klimaneutrale unfug lithiumakkus um die besatzung herum.

  34. Zum Foto des ES, oben: Ist es nur der obligatorische Schlaf- oder gar ein anderer Mangel, der Merkels Gewicht gar so negativ beeinflusst?

    Immer, wenn ich Aufzeichnungen Kohls sehe, wie er auf die Eierwerfer losrennt, muss ich mir denken: Was habe ich den damals für fett empfunden… und wie „schlank“ die Aufnahmen doch jetzt aussehen, während das Merkel wirklich megaverfettet ist in ihrer Amtszeit.

  35. ANNE WILL & DONALD TRUMP (mit Altmaier u& Özemir)

    Eine Fake News Frau entlarvt!

    Sie sitzt bei Anne Will und heisst Britta Waldschmidt-Nelson, eine Deutsche, die sich in den USA niedergelassen hat.
    Frau Waldschmidt-Nelson behauptet, es wären schon an die 50.000 Polizisten rekrutiert, mit anderen Worten, die bei den Wahlen Krawall machen würden, die Schwarzen am Wählen hindern wollen.

    Frau Will fragt: Woher haben sie das?
    Frau Waldschmidt-Nelson gibt zur Antwort: Das habe ich ONLINE gelesen!

    So wahr sind die Kandidaten bei ANNE WILL

    Man sollte die Leute öfter mal nach ihren Quellen fragen!

  36. @Hans R. Brecher 4. Oktober 2020 at 22:35

    Wenn die Pleitewelle kommt, ist die Regierung am Ende. Viele Betroffene werden merken, wer Schuld an ihrer Arbeitslosigkeit ist. Ohne Corona-Maßnahmen wäre es nicht so gekommen.

  37. Mr. Roger Johnson, Vice President Overseas (zugeschaltet)
    hatte von den Aussagen der Frau Waldschmidt-Nelson hinsichtlich der angeblich rekrutierten 50.000 Polizisten noch niemals ein Wort gehört!

    Die TRUMP-Hater erfinden was sie wollen!

    So auch Herr Özdemir, der frech behauptet, alle Leute die Corona haben, die werden in den USA von den Krankenversicherungen zukünftig nicht mehr aufgenommen wenn Trump im Amt bleibt! Das behauptet er einfach, nennt Mr. Trump einen Lügner! Mr. Trump und Herr Özdemir haben nicht die gleiche Wellenlänge. Ein „Friedenspfeifchen“ möchte Mr. Trump mit dem Öze sicher nicht rauchen.

  38. Hans R. Brecher 4. Oktober 2020 at 22:35
    DROHENDE PLEITEWELLE

    „Wir bereiten uns
    auf den Ernstfall vor“
    Der Chef der Arbeitsagentur spricht im Interview über die Entwicklung am Arbeitsmarkt und die Kosten des Kurzarbeitergeldes

    Siehe

    Das_Sanfte_Lamm 4. Oktober 2020 at 21:32

    Wenn zusätzlich zur Pleitewelle der Stellenabbau im Mittelstand und in den verbliebenen Industrien weiter anhält, wird es spannend wie ein Hitchcock-Krimi.

  39. Hat Cem Östemir nicht im Bundestag kommuniziert, dass jeder Journalist, der im Ausland in Haft sitzt von deutschen Politikerrn herausgeholt wird (nach der Befreiung des Türkenjournlisten, dessen Namen mir entfallen ist).
    Leider hatte er Billy Sixt ein paar Monate später nach seiner “ grossartigen“ Propagandarede vergessen!

    Spätestens seit diesem Zeitpunkt ist der Typ bei mir völlig unten durch.

  40. .

    Wunderwaffe Volksverdummung. Und Fregatte Merkel unsinkbar.

    .

    1.) Die große „Anführerin“ des Deutschen Volkes glaubt noch immer fest

    2.) an den Endsieg des „diesmal richtigen“ Sozialismus.

    3.) Und tritt 2021 nochmal an (Bt-Wahl).

    .

  41. @A. von Steinberg „55 Milliarden werden für Mekels Gäste ausgegeben“
    Man muss den Satz richtig verstehen, das Geld bekommen NICHT Merkels Gäste in einer Weise, daß sie es verbrennen oder horten. Dieses Geld bekommen zu allergrößten Teil Deutsche Unternehmen und Wohltätigkeitsorganisationen, damit werden Arbeitsplätze in der Migrationsindustrie bezahlt, wo größtenteils Deutsche, zumindest Paßdeutsche, arbeiten.
    Die Invasoren sind Arbeitsbeschaffungsmaßnahmen für die Gutmenschen-Industrie und weil es soviele Profiteure gibt, von Schleppern über die Supermärkte bis zu Jobcenter-Angestellten wird wie bei allem, was gut läuft und Geld bringt, gesteigert, wie es nur geht.
    Das Geld „erwirtschaftet“ der Staat, man könnte auch sagen, raubt der Staat unter Gewaltandrohung von seinen Bürgern und leiht sich zudem ordentlich von den Banken. Er raubt und leiht es „für die gute Sache“ und alle, die daran mitverdienen unterstützen die gute Sache. Daß das schon mittelfristig in der Realität zu Mord und Totschlag führen muß, spielt keine Rolle, solange das Geld fließt.
    Und 55 Mrd sind eine Menge Schotter.
    Die Invasoren senden zudem einen Teil zurück in ihr Herkunftsland und unterstützen damit die Wirtschaft, so daß man weniger Wirtschaftshilfe zahlen braucht, bzw sich einreden kann, daß dies zusätzliche Wirtschaftshilfe sei und nicht Geld für die organisierte Kriminalität.
    Der Staat und die Beamten haben gut zu tun, viele Geschäftsleute verdienen mit jedem Eindringling gut Geld, ein Haufen Menschen kann seine gut-menschlichen-Gefühle ausleben.
    Wunderbar, solange man nicht an die Folgen denkt, also wird das Darstellen der Folgen als Volksverhetzung verboten und keine Kritik stört die Party.
    Die Migration ist ein Wirtschafts-Belebungsprogramm, jeder niedergestochene ist Arbeit für Krankenhäuser, Polizei und vielleicht sogar Gerichte, die teilweise über Vollauslastung „klagen“, also mehr Beamte haben wollen. Wachstum überall. Security-Firmen wachsen, der Schwarzmarkt wächst, der Drogenmarkt, die Prostitution, Menschenhandel, die Mafia ist glücklich, die Banken, die Beamten, die Polizei braucht keine gefährliche Arbeit (mehr) machen, wenn sie kritische Omas vom Platz fegt und ansonsten das Wachstum geschehen lässt.
    Handwerker, die Bauindustrie, sie Sozialindustrie, die Kirchen sind mega-glücklich und fordern mehr Invasoren, jeder „Hilfsbedürftige“ ist traumatisiert, die Psychologen-Verbände fordern mehr Nachwuchs-Psychologen.
    Und all das für läppische 55Mrd jährlich!
    Die Kritiker sollen auch Party machen, abzocken, was sie können, wenn das Ende kommt, wird der ehemalige Kritiker mit der genau gleichen Situation konfrontiert werden, wie der ehemalige Profiteur und Prasser: dem Todeskampf.

  42. Im Hamburg wurde ein jüdischer Student an der Synagoge angegriffen. Der Täter stammt aus Kasachstan und hatte einen Zettel mit Hakenkreuz dabei.

    Mal sehen, wie die Medien das ausschlachten. Natürlich immer gegen rechts.

  43. Eine rein rhetorische Frage. Immer die üblichen Verdächtigen bezahlen die Zeche. Die Gutjubler werden sich noch wundern. Was auf sie zukommt, können sie a) nicht einschätzen und b) wollen es gar nicht wissen.

  44. Ich frage mich immer, wie lange das Moody’s, Fitch und Standard & Poor’s noch mitmachen können. Sie sind zwar Teil des Systems, müssten doch aber irgendwann aus dem Schrank kommen.

  45. Wer soll das bezahlen, wer hat soviel Geld?

    …die Gottkönigin Angela u. ihre Entourage, von
    CDU über Grüne bis SED/Die Linke u. Anhänger,
    aus ihren Privatschatullen u. Parteikassen!

  46. ZU:
    PassThor David 4. Oktober 2020 at 23:06
    —————————————————–

    Danke bestens für diese konsequente Analyse –
    kann man nicht besser darstellen!

  47. Allerdings können Mitgliedsstaaten der Vereinten Nationen freiwillig Beiträge an die UN und ihre Unter-Organisationen zahlen.

    Allein die Frechheit einer solchen Formulierung. Wenn ein Staat „freiwillig“ zahlt, tun das seine Bürger niemals freiwillig. Ich möchte wissen, wer diese Sätze wieder verbrochen hat.

  48. Deutscher Kasache , was es nicht alles gibt . Kasachstan ist Deutsch , das kann ja nur Nazi sein …….
    Glaube bis zum Ebrus sind die Gebirgsjäger gekommen im Kaukasus …..

  49. Barackler 4. Oktober 2020 at 23:16

    Ja gibt es denn ein System? Also mit hat vor 2,5 Jahren jemand gesagt, es gäbe kein System, was solle das sein. Ist doch alles OK hier und wird nur überzeichnet. Und Facebook usw. hätten keine Macht (nun Letzteres sehe auch ch differenziert, aber nicht so platt)

  50. Das_Sanfte_Lamm 4. Oktober 2020 at 22:45

    Ernstfall ist für die, dass sie die Bearbeitung sicher stellen können. Über das Geld machen die sich wohl keine Sorgen. Aber für die Bearbeitung stellen sie einige hundert Leute ein. COVID erzeugt Wachstum und da die alle Steuern zahlen steigen die Steuereinnahmen wieder. Aber im Vertrauen, es ist seit 7 Monaten klar, dass es alle ist.

  51. Das_Sanfte_Lamm 4. Oktober 2020 at 22:45

    Nein, das wird nicht spannend, wieso soll für Gesunde Sterben spannend sein?

  52. Möglichweise ist dies ein „Fake“-Nazi mit islamischer Gesinnung.
    Abwarten!

    Dem jüdischen Studenten wünsche ich, dass er baldigst wieder gesund ist!!!

  53. Migrationspolitik

    Warum der EU-Asylplan Deutschlands Hauptproblem nicht löst

    Von Marcel Leubecher

    Die EU-Kommission plant das neue Asylsystem ohne dauerhafte Sozialkürzungen für Doppelasylbewerber. Damit bleibt das Hauptproblem für Deutschland ungelöst: Die unerlaubten Weiterreisen aus den Nachbarstaaten. Warum schweigt Innenminister Seehofer?
    0

    Die Frage trifft den Kern der Migrationspolitik in Deutschland. Es geht darum, wie die Bundesrepublik unerlaubte Zuwanderung tatsächlich eindämmen kann, ohne ihre Grenzen zu den Nachbarstaaten in der Europäischen Union zu kontrollieren. Der neue Plan der EU-Kommission für ein gemeinsames europäisches Asylsystem bleibt die Antwort schuldig.

    Deutschland soll demnach auch künftig für aus anderen EU-Ländern illegal weiterreisende Asylbewerber zuständig sein – sobald die Frist für eine Überstellung zurück in die EU-Partnerstaaten verstrichen ist. In der Regel also nach einem halben Jahr.

    Was ist jetzt zu tun? Eigentlich hat Deutschland Gesetze, die regeln, wer zuwandern darf. Aus zwei Gründen verzeichnet die Bundesrepublik aber seit vielen Jahren eine starke illegale Zuwanderung: Erstens bewacht Deutschland seine Grenzen nur stichprobenhaft und kann deshalb illegale Einreisen meist nicht verhindern – sondern sie überwiegend erst feststellen, wenn sie schon passiert sind. Zweitens dürfen unerlaubt eingereiste Ausländer in der Regel Asylanträge in Deutschland stellen, auch wenn sie vorher in einem anderen EU-Staat Asyl beantragt hatten oder dort sogar schon abgelehnt oder anerkannt worden waren.

    Zwar werden diese Asylanträge in Deutschland zunächst meist als unbegründet abgelehnt. Aber weil die Überstellungen in die zuständigen Staaten nur selten gelingen – beispielsweise weil Gerichte Menschenrechtsbedenken haben oder ein Kind geboren wurde – wird Deutschland doch meist zuständig.

    Denn: Das bestehende EU-Asylsystem schreibt vor, dass die Zuständigkeit nach sechs Monaten ohne Überstellung (in Ausnahmen nach 18 Monaten) auf den Staat des aktuellen Aufenthalts übergeht. Deutschland muss dann ein ganz normales Asylverfahren durchführen.

    Um aus dieser Lage herauszukommen, gibt es im Prinzip zwei Hauptstrategien: Zum einen die klassische nationale Methode, nämlich die Verhinderung der unerlaubten Einreisen von Asylbewerbern, die schon in sicheren Staaten sind. Dazu hatte die CSU vor zwei Jahren den Versuch unternommen, einen solchen Schritt in der schwarz-roten Koalition durchzudrücken – vergeblich. Inzwischen bereuen die treibenden Kräfte von damals, Horst Seehofer und Markus Söder, ihren konfliktreichen Vorstoß für Zurückweisungen, der am Widerstand Angela Merkels (CDU) und der SPD scheiterte.

    Die andere Hauptstrategie wäre eine europäische Lösung des Problems in Form eines neuen EU-Asylsystems, das neben anderen Maßnahmen auch die entscheidenden Anreize für illegale Migration innerhalb Europas beseitigen würde. Diesen Weg hat die Bundesregierung eingeschlagen. Innenminister Seehofer wirkt seit einem Jahr auf eine solche fundamentale Reform des Gemeinsamen Europäischen Asylsystems (GEAS) hin.

    Gegenüber der EU-Kommission und den Mitgliedstaaten warb er mit einem von seinem Haus erarbeiteten Plan dafür, dass „Unterkünfte und Sozialleistungen“ künftig „ausschließlich im zuständigen Mitgliedstaat“ gewährt werden dürfen. Wer in ein anderes Land weiterreist und dort einen weiteren Asylantrag stellt, würde als „offensichtlich unbegründet“ abgelehnt, dürfte dagegen nicht mehr klagen und würde ohne kompliziertes Verfahren und Zuständigkeitsprüfung in den Staat überstellt, der ihm zugewiesen wurde und der „ewig zuständig“ bliebe.

    Mit dieser Vorgehensweise, so die Hoffnung, könne gleichzeitig das Europa der unkontrollierten Grenzen erhalten bleiben – aber trotzdem die illegale Migration unter Berufung auf das Asylrecht bekämpft werden.

    Doch bisher sieht es nicht danach aus, als ob der Plan aufgehen könnte: Denn als die EU-Kommission Ende September ihren Vorschlag für ein neues EU-Asylsystem vorstellte, fehlten die entscheidenden Verschärfungen. Zwar geht die Kommission – nur sie darf EU-weite Gesetze vorschlagen – in dem mehr als 300-seitigen Reformplan mehrmals auf das Problem der Verhinderung der „unautorisierten Weiterreise“ ein. In Artikel 9 wird etwa eine ausdrückliche Pflicht zum Verbleib im zuständigen Staat festgeschrieben. Überstellungsverfahren sollen gestrafft und Klagefristen verkürzt werden, vor allem soll ein unerlaubt weiterreisender Asylbewerber „angemessene materielle Konsequenzen“ tragen müssen.

    Doch das klingt strenger, als es ist. Denn gekürzte Sozialleistungen gelten nur für den Zeitraum des Überstellungsverfahrens, das in der Regel nach einem halben Jahr abgeschlossen sein muss, so wie es heute auch schon der Fall ist. Danach würde Deutschland auch künftig wieder zuständig. Dies steht in Artikel 35 der Managementverordnung des Kommissionsvorschlags: „Die Überstellung“ soll „so schnell wie möglich“ ausgeführt werden, „spätestens aber sechs Monate, nachdem der zuständige Staat die Überstellungsbenachrichtigung bestätigt“ hat.

    Zwei Ausnahmen gibt es: Zum einen kann „diese Frist auf maximal ein Jahr ausgedehnt werden, falls die zu überstellende Person sich in Haft befindet“. Und zweitens kann der Fristablauf unterbrochen werden, falls die Überstellung wegen Untertauchens platzt. Dann könne „die verbliebene Zeit der Sechs-Monats-Frist zur Überstellung genutzt werden, sobald die Behörden wieder Zugriff auf den Asylbewerber haben“.

    Im zweiten Absatz wird klargestellt: „Wenn die Überstellung nicht innerhalb dieser Fristen stattfindet, wird der zuständige Staat von seiner Rücknahmepflicht entbunden und die Zuständigkeit geht auf den Mitgliedstaat über, der die Überstellungsbenachrichtigung gesendet hat.“

    Weil diese Regelungen weit hinter den ursprünglichen Wünschen der Bundesregierung zurückbleiben, will die Unionsfraktion versuchen, noch auf die weiteren Verhandlungen zwischen Kommission, EU-Parlament und dem Rat der Staats- und Regierungschefs Einfluss zu nehmen.

    Thorsten Frei, der für Migration zuständige Fraktionsvize der Union, sagte im WELT-Interview: „Ich kann in dem Vorschlag der EU-Kommission bislang keine umfassend überzeugende Antwort auf die Herausforderungen der Sekundärmigration erkennen.“ Laut dem aktuellen Vorschlag der Kommission blieben „die Anreize für eine unerlaubte Weiterwanderung“ bestehen. „Denn der Zielstaat soll letztlich doch Sozialleistungen gewähren und wird nach Ablauf einer bestimmten Frist für das Asylverfahren zuständig.“

    Auch der innenpolitische Sprecher der Unionsfraktion, Mathias Middelberg (CDU), forderte Nachbesserungen an dem Kommissionsvorschlag: „Mitgliedstaaten, die einmal für Bewerber zuständig geworden sind, müssen dauerhaft zuständig bleiben. Anspruch auf Sozialleistungen darf es dann nur in diesen Staaten geben.“

    Seehofer verlor in mehreren öffentlichen Auftritten seit der Präsentation des Kommissionsvorschlags bisher kein Wort der Kritik, dass harte Maßnahmen gegen die illegale Weiterwanderung in dem Papier fehlen. In seinem Umfeld wird dies auch so gedeutet, dass der Bundesinnenminister den übrigen Staaten Kompromissfähigkeit demonstrieren wolle. Und zwar um die Chancen zu erhöhen, dass sich die EU-Staaten in diesem Jahr tatsächlich auf wesentliche Elemente eines neuen gemeinsamen Asylsystems einigen können, das dann im ersten Halbjahr 2021 zu geltendem Recht in Europa werden könnte.

    Seehofer wolle unbedingt eine Einigung, auch wenn viele Fragen ungelöst blieben, sagen mehrere Personen, die sich regelmäßig mit ihm austauschen, in Gesprächen mit WELT. Vor allem ist ihm demnach wichtig, dass am Ende alle Staaten zustimmen, möglichst viele Asylanträge mit geringer Erfolgschance – das ist die Mehrheit – schon an den Außengrenzen zu bearbeiten und die Abgelehnten möglichst direkt von dort abzuschieben.

    Damit dies auch nur teilweise gelingt, bedürfte es begleitend einer echten „europäischen Kraftanstrengung“ bei der Rückführung mit milliardenschweren Anreizen und massivem diplomatischem Druck auf die Herkunftsländer, die alle bisherigen Anstrengungen um ein Vielfaches übertreffen müssten.

    Falls es hier tatsächlich zu einem Durchbruch kommen sollte – bisher wird nur ein kleiner Bruchteil abgelehnter Asylbewerber abgeschoben – würde „automatisch“ auch die unerlaubte Weiterwanderung innerhalb Europas nach Deutschland stark abnehmen. Und zwar weil mittelfristig insgesamt viel weniger Nicht-Schutzberechtigte unerlaubt in die EU reisen würden, sobald sich das gestiegene Abschiebungsrisiko herumgesprochen hätte.

    Falls es aber bei der Abschiebung wenig Fortschritte geben sollte und zudem beim Kampf gegen die unerlaubte Weiterwanderung nicht nachgeschärft würde, dürfte das neue EU-Asylsystem, wenn es denn überhaupt beschlossen wird, Deutschland genauso wenig helfen wie das bestehende.

    https://www.welt.de/politik/deutschland/plus217045158/Migrationspolitik-Warum-der-EU-Asylplan-Deutschlands-Hauptproblem-nicht-loest.html

  54. .

    An: PassThor David 4. Oktober 2020 at 23:06 h

    .

    Sehr gute, kohärente Darstellung. Vielen Dank für Ihre Mühe.

    .

    1.) Bitte stellen Sie diesen, Ihren Beitrag auch in andere (zukünftige) Artikel bei Pi ein,

    2.) möglichst weit oben (= schnell nach Erscheinen des neuen Artikels dort, wo es sich

    3.) thematisch anbietet. Oder: Off Topic), damit er Wirkung entfalten kann.

    .

    Dürfen wir Ihre Analyse kopieren und auch einflechten unter Nennung Ihres Namens / Ihrer Urheberschaft ?

    .

  55. Es wird übrigens immer bizarrer. Ich fragen mich, wie die ernsthaft von einem 2 Lockdown faseln können. Oder dass man sich als Corona-Anhänger ernsthaft damit auseinandersetzen kann. Was glaubt man denn eigentlich wie viele Tage es danach noch weiter geht? Ich meine man fürchtete or COVID eine Rezession (so 3-4 Prozent Einbruch). Nebenher wurde bereits die Automobilindustrie zu Grabe getragen. Das reichte eigentlich schon für das Ende. Schließlich ist noch Target da und der Euro und die Flüchtlinge.
    Jetzt kam COVID oben drauf. Und jetzt fasen sie vom 2.Lockdown. Und wie wollen sie den dann vermeiden wenn es was wahrscheinlich sie eben tatsächlich 19200 „Infektionen“ zu Weihnachten ertesten. Das soll noch längere Zeit gut gehen? Gut, man weiß nicht, wie viele Tage, oder Wochen noch.
    Wir können froh sein, wenn der Kelch mit Trump nochmal an uns vorüber geht. Sonst wär auch noch der sofortige Zusammenbruch der USA dazu gekommen.

  56. A. von Steinberg 4. Oktober 2020 at 21:13; Ganz so viel sinds zum Glück zwar nicht, die 6000 werden für einen muflon in Ansatz gebracht. Mit den offiziell älteren zusammen sinds aber doch 30.000/Jahr*Nase. Das mal den, wenn man den offiziellen Zahlen glauben mag mindestens 4 Mio Asylbetrügern kommen wir schon auf 120Mrd/Jahr. Das sind grob 15% des gesamten Steueraufkommens. Aber wir wissen nicht, wieviele Mio noch verschleiert werden und wieviel weitere komplett illegal hier leben. Es werden wohl nicht zu wenige sein, weil wir seit Jahren damit belästigt werden, dass jeder einzelne ob Zombie oder Neugeborener jeden 3. Tag 1 kg Lebensmittel wegschmeisst. Da bei mir und jedem den ich kenne nur ein winziger Bruchteil davon, im Müll landet und ich da einfach mal verallgemeinere ist klar, dass ein Teil dessen erst den Umweg über einen Illegalenmagen nimmt, ehe er im Kanal landet. Kann natürlich sein, dass ich die grosse Ausnahme darstelle, glaub ich aber nicht wirklich. Es gibt ja nicht wenige aus den geburtenstarken Jahren die ähnlich drauf sind. Heisst entweder müsste der andere Teil wenn man den mal mit der Hälfte ansetzt jeden dritten Tag 2 Kilo wegwirft. Ich bezweifle, dass die tägliche Nahrungsaufnahme bei vielen in dieser Höhe liegt, eher drunter.

    Chrmenn 4. Oktober 2020 at 21:24; Das klappt schon, wenn man den Kindern nicht zu erklären vergisst, dass sie ausser Schulden sonst nix erben, weil das Vermögen, was sich die Eltern hart erarbeitet haben der Staat einkassiert. So solls ja in der DDR gewesen sein, drum sahs dort so aus, wies aussah, vor 31 Jahren.

    Das_Sanfte_Lamm 4. Oktober 2020 at 21:32: Teils durch 2, weil ca die Hälfte der Bevölkerung entweder zu alt und also in Rente oder zu jung also bis ungefähr 25 Jahre alt sind um produktiv zu arbeiten.

    LEUKOZYT 4. Oktober 2020 at 22:23; Echt jetzt, ist doch ein Scherzkeks. Wie kann ein normaler (naja unter unseren Regierigen ist so was so häufig wie Hühnerzähne) Mensch davon ausgehen, dass im Kriegsfall die Stromversorgung intakt bleibt und vor allem eine Leitungsfähigkeit aufweist, die selbst in deutschen Grossstädten nirgends vorhanden ist. Ich kenn in München Häuser, die haben bloss einfasige Stromversorgung. Der Panzer kommt je nach Strecke vielleicht mal 200 km ins Feindesland dann steht das Ding endgültig. Im Winter eher noch weniger. Ein ganz gleich ob Diesel oder Benzinerpanzer kommt dagegen mit ein paar Kanistern Sprit einige km weit. zwar nicht grossartig viele, aber das dafür bloss Sekunden nach dem auftanken. Mit normalem Lichtstrom muss man wahrscheinlich Stunden laden um auch nur 5 km weit zu kommen.

    Kirpal 4. Oktober 2020 at 22:32; Kohl war ja meines Wissens auch ein Bär, nicht so ein mickriges Mantschgerl wie sein Nachfolger, (der sich seine Haare nicht färbte, sondern das seinen Friseur machen liess) der immer nen Bierkasten brauchte, dass er übers Rednerpult schauen konnte.

  57. INGRES 5. Oktober 2020 at 00:36; In München was ich so gehört hab, machen dies doch schon, Maulkorbzwang auf öffentlichen Plätzen, wobei ich jetzt noch nix drüber gehört hab, was als Platz gilt.
    Ist jetzt in München die Pariser Strasse ein Platz, oder der Pariser Platz, der aber doch recht klein ist, oder gilt das eher für grosse Plätze also z.B. Mariahilfplatz wo mehrmals jählich ein Jahrmarkt stattfindet.
    Falls jetzt erwähnte Strasse, dann haben die faktisch schon einen 2. LD. Und der, der das verantwortungslost hat wohl etwas zuviel LsD genommen, davon kriegt man, was ich so drüber gelesen hab wahnvorstellungen, sieht alles in den buntesten nicht vorhandenen Farben.

  58. uli12us 5. Oktober 2020 at 00:47
    Das_Sanfte_Lamm 4. Oktober 2020 at 21:32: Teils durch 2, weil ca die Hälfte der Bevölkerung entweder zu alt und also in Rente oder zu jung also bis ungefähr 25 Jahre alt sind um produktiv zu arbeiten.

    Der Großteil der jetzt 25-30jährigen ist eine verlorene Generation, die haben ein Massenabitur in der Tasche und studieren Laber-Rhabarber-Fächer, sind also zu nichts Produktivem in der freien Wirtschaft fähig und werden es auch nie sein – daher wollen die ausnahmslos in der halbstaatlichen Betreuungsindustrie unterkommen.

  59. Haremhab 4. Oktober 2020 at 22:40
    @Hans R. Brecher 4. Oktober 2020 at 22:35

    Wenn die Pleitewelle kommt, ist die Regierung am Ende. Viele Betroffene werden merken, wer Schuld an ihrer Arbeitslosigkeit ist. Ohne Corona-Maßnahmen wäre es nicht so gekommen.

    ——————————————

    Vielleicht …

    Aber sowas hatten wir schon: Wenn die Bomben auf deutsche Städte regnen, werden die Betroffenen schnell merken, wer schuld an ihrem Elend ist …

  60. @ Irminsul 22:21
    Hochinteressant, die Info über das RKI „von damals“. Zu komisch, dass nicht zeitgleich zur jetzigen „Bedeutung“ des RKI nicht ein einziger ÖR-Sender mal eine Doku bringt über dessen Geschichte.

    @ jeanette 22:34

    Ich kann mir „Anne Will“ nicht mehr ansehen, hatte nur kurz hineingeschaltet und Özdemir schwafelte.
    Hochachtung, dass Sie das von A-Z schauen, denn irgendjemand muss ja diese ÖR-Propaganda ansehen und beurteilen.
    Seit Jahren gibt Merkel nur Will abgesprochene Gefälligkeitsinterviews vor Wahlen.
    Und seit Jahren wird hergezogen über DT, der sich frei sprechend dem Publikum und den Journalisten stellt. Ich schweife ab, das ÖR-TV in DE ist unerträglich.

  61. @ Diedrich 4. Oktober 2020 at 23:45

    Die meisten Rußlanddeutschen kamen aus
    Kasachstan nach Deutschland. Die eigentl.
    Kasachen sind islamisierte Mongolen.
    Hier bin ich ziemlich sicher, daß der Täter
    keine Schlitzaugen hat, also kein Kasache ist.

  62. Die kinderlosen Frauen in Politik und Medien haben keine Probleme mit dem „Geld der Anderen“. Da es immer noch genug Männer gibt, die dumme und ungeeignete Frauen in politische Ämter wählen, müssen sie für diesen Fehler mehr arbeiten.

  63. Es gibt keinen Migrations- und Arbeitspakt, aber es gibt perfide Akte, mit denen Merkel seit 15 Jahren mit Hilfe der Linksmedien in DE die Gesamt-BRD zurück in ihren erlernten Kommunismus zu treiben versucht.

    Die DDR hat die BRD übernommen, weil in keinem Bereich damals je gefiltert und aufgeräumt wurde und vor allem weil die SED heute unter anderem Namen wie selbstverständlich im BT sitzt und gegen die Opposition AfD ungerügt schreien darf, während diese redet.

    Und wenn nicht alles trügt, bemüht sich niemand aus dem BT-Vorsitz und Vizevorsitz darum, das Wahlgesetz zu ändern – seit 2013 Auftrag – sondern sie alle waren nur daran interessiert dass die AfD eben keinen BT-Vize bekommt, der könnte ja was ändern WOLLEN!

    Der BT wird auf 900 wachsen und die Wahlbürger schlafen und wählen kommunistisches Grün, welches mit Tier-und Naturschutz absolut nichts am Hut hat.

  64. Grün in DE besteht aus Narren, die Bergkuppen und Wälder rasieren wollen, um dort gigantische, nutzlose Windräder zu errichten, welche die Fauna töten.

    Wir brauchen Kernkraft gegen diesen Wahn.

    Merkel und ihre Grünen vernichten unser Land.

  65. OT

    Die Söldner gehen in Dörfer und verlangen die Einhaltung der Scharia

    Aserbaidschan/Armenien

    Armeniens Staatschef Nikol Paschinjan erhebt schwere Vorwürfe gegen die Türkei: „Tausende von Terroristen“ seien aus Syrien eingetroffen und kämpften an der Seite der Türken für Aserbaidschan. Auch würden F-16-Kampfjets eingesetzt, um Zivilisten zu töten. […]

    Da das mehrheitlich christliche Armenien mit Russland verbündet ist und das mehrheitlich muslimische Aserbaidschan von der Türkei unterstützt wird, droht eine Ausweitung des Konflikts über die Region hinaus. Durch den Südkaukasus laufen zudem wichtige Erdgas- und Ölpipelines.[…]

    https://amp.welt.de/politik/ausland/article217126124/Konflikt-um-Bergkarabach-Die-Soeldner-gehen-in-Doerfer-und-verlangen-die-Einhaltung-der-Scharia.html

  66. Barackler
    5. Oktober 2020 at 07:36
    @ Hans R. Brecher 5. Oktober 2020 at 03:41

    Schaut Euch das mal an:

    https://www.swrfernsehen.de/landesschau-bw/die-chaoshaeuser-von-stuttgart-degerloch-100.html
    ======
    Tja, wer halb Kalkutta usw. usf.

    Hier muß das Leben auch tgl. neu ausgehandelt werden. Hat wohl nicht ganz geklappt zu Gunsten der anderen Anwohner.

    Das Integrieren klappte offensichtlich leider auch nicht.

    Aber wir haben ja auch gutes getan: Die neu Hinzugezogenen können hier besser leben als in Rumänien.

  67. „Noch sitzt ihr da oben, ihr feigen Gestalten.
    Vom Feinde bezahlt und dem Volke zum Spott.
    Doch einst wird wieder Gerechtigkeit walten.
    Dann richtet das Volk und dann Gnade euch Gott.“

    (Theodor Körner)

  68. Die „Weltretter“ müssen erst mal ihre Banken und Ökonomien retten, Ihre Börsenkurse hochmanipulieren, ihre Arbeitslosen und 3 Millionen Kurzarbeiter versorgen usw.
    Nach dem Ende des Kurzarbeitergeldes wird es eine Frühverrentungswelle geben.
    Die „Weltbeglücker“ und der Papst mit seiner neuen Enzyklika „Fratelli tutti“ ( „Geschwisterlichkeit“ „alle Menschen werden Brüder“) werden mit leeren Händen dastehen.
    Das ist alles Symbolpolitik, hohle Phrasen wie „Fluchtursachenbekämpfung“, ohne Bezug zur Realität.
    Selbst wenn man den Migrationswilligen vor Ort Geld gibt, ein „Grundeinkommen“ zusichert wird die Fluchtwelle nicht abebben, da es neben GELD/Armut noch viele weitere Fluchtursachen gibt, die nichts mit Geld zu tun haben.

  69. Solange bei uns die Sozialhilfe/HARZT-IV höher ist als die Löhne in der Hälfte der Welt, ist das ganze sinnlos. Bei uns gibts Wohnung und 400EURO fürs Nichtstun, anderswo muss man für 400 Euro im Monat hart Malochen.
    Solange diese Zusammenhänge ignoriert werden, ist die Aktion Schwachsinn.
    Solange in der III.-Welt keine Geburtenkontrolle eingeführt wird, ist die Aktion Schwachsinn.
    Man fängt wieder etwas an, ohne realistische Grundlagen, Zahlen, Daten, einen sinnvollen Plan oder Strategie. Wieder nach dem Motto „wir fangen an und die Anderen werden dann schon mitziehen“.
    Prinzip Hoffnung.

  70. Hier wird unterdessen schon kräftig gefeiert znd gebechert.Wer das wohl bezahlt?!
    „Polizeieinsatz in Landshut
    Party mit 100 Teilnehmern in Flüchtlingsheim aufgelöst“.

  71. Es wird zu recht gern gesagt: Wer bestellt, der soll bezahlen.
    Das sehe ich auch so, doch ist es die Realität?

    Nein, leider eben nicht, denn wir müssen doch ALLE bezahlen für die Gäste der Gutbessermenschen und deren Moraltaten. Wir bezahlen alle mit Steuergeld, Sozialabgaben, Sicherheitsverlust, Kriminalitätszunahme, Verlust an Lebensqualität. Wohlstandsverlust, Arbeitsplatzverlust, Zukunftsangst, Gesellschaftsspaltung, Diffamierungen, Ausgrenzung, usw.

    Und es gibt praktisch keine friedliche Möglichkeit, die Schuldigen Gutbessermenschen in Haftung und Verantwortung zu nehmen. Die stellen sich hin und behaupten: Wir haben doch garnichts gemacht. Selbst unterschriebene Bürgschaften zählen nichts mehr und werden von der Allgemeinheit bezahlt.

    Ein friedlicher Weg das ganze schneller zu beenden, ist so wenig Steuern und Abgaben zu bezahlen wie möglich, um das ganze nicht mitzufinanzieren. Dem System die Energie entziehen. Verweigerung wo es geht. Aufhören zu arbeiten oder auf ein Minimum reduzieren. Das sollen die Gutbessermenschen und deren Gäste selbst bezahlen. Es reicht, dass wir alle es mit ausbaden müssen.

  72. Man muß es mal brutal formulieren:

    Wenn die Einwohner der sogenannten 3.Weltstaaten nicht
    so viel und ungeschützt „poppen“ würden, müßte sich der arbeitsame
    und fleißige Teil der übrigen Welt nicht dauernd mit dem Ergebnis
    dieser „Vielpopperei“ herumschlagen und den ständigen Zahlemann
    abgeben.

  73. @ PassThor David 4. Oktober 2020 at 23:06
    _____________________________
    Vielen Dank für die gute Beschreibung.
    Die Asylindustrie ist die größte Einnahmequelle und da gehört auch die Caritas dazu.

  74. PassThor David 4. Oktober 2020 at 23:06

    Die Kritiker sollen auch Party machen, abzocken, was sie können, wenn das Ende kommt, wird der ehemalige Kritiker mit der genau gleichen Situation konfrontiert werden, wie der ehemalige Profiteur und Prasser: dem Todeskampf.

    .

    Mir ist halt nicht nach „Party machen“, aber „abzocken“ wo es geht und Sand ins Getriebe, das ist genau der richtige Ansatz. Lieber ein Ende mit Schrecken, als ein Schrecken ohne Ende.

    Doch was wir hier schreiben, ist auch nur Schall und Rauch. Hat was von Selbstberuhigung und Eigentherapie.

  75. Die Kosten für diesen Pakt, für solche destruktiven Phantastereien sind nicht zu bezahlen- deswegen erübrigt sich die Frage.

  76. Überchrift: Wer soll den Migrations- und Asylpakt bezahlen?
    ________________________________________________
    Die dummen Gutmenschen, wer sonst.
    Die gesamte Migrationsmafia lässt schon die Champagnerkorken knallen, weil sie wissen das die Gutmenschlichkeit das rationale Denken der Menschen abschaltet.

  77. „Die Befürworter des 2018 in Marrakesch beschlossenen UN-Migrationspaktes von Marrakesch sind formal in der Mehrzahl (152 Staaten), die wenigen Verweigerer sind aber ökonomisch stärker“. Und die Befürworter sind ökonomisch schwächer, d.h. ihre Bevölkerungen, die sich hauptsächlich mit ihrer Fortpflanzung beschäftigen, wollen sich mit ihrer Bagage bei den anderen niederlassen und sich dort vollversorgen zu lassen, hauptsächlich natürlich mit Kindergeld. Das ist so, als stände die Freigabe des Diebstahls zur Diskussion; natürlich sind die Diebe dafür und die Ladenbesitzer dagegen.

  78. Naturwissenschaftlich betrachtet ist der Mensch das einzige Säugetier, das sich nahezu unbegrenzt vermehren kann – insofern sind wir als „vernünftige“ Menschenaffen nicht die Krone der Schöpfung, sondern deren Verderben!

    Es wird diskutiert, ob der Mensch nicht sogar ein „Irrtum“ der Natur ist!

    Vielfach übersehen wird bei allen Diskussionen zum Beispiel der Mohammedaner-Staat Indonesen mit seinen 17 Hauptinseln – und seiner wahnsinnig ansteigenden Bevölkerungszahl.

    Dort wird „gezeugt“, was das Zeug hält – um es salopp zu formulieren.
    276 Millionen Einwohner werden es 2020 sein.

    >> Indonesiens Bevölkerung 2020:
    Im Jahr 2020 wird sich die Bevölkerungszahl Indonesien um 3 486 279 Menschen erhöhen und wird am Jahresende 276 278 084 Menschen betragen. Das natürliche Bevölkerungswachstum wird positiv sein und wird 3 639 043 Menschen betragen. Im Verlauf des gesamten Jahres wird es circa 5 594 960 Geburten geben sowie 1 955 917 Menschen werden sterben. Wenn das Niveau der externen Migration vom Vorjahr gleich bleiben wird, so wird sich die Bevölkerungszahl aufgrund der Migration um die Zahl -152 763 Menschen ändern. Das heißt, die Gesamtzahl der Menschen, die das Land verlassen (emigrieren) wird höher sein, als die Zahl der Menschen, die in das Land für Daueraufenthalt einreisen (immigrieren).

    Dieses B e i s p i e l zeigt auf, dass nicht etwa das Klima oder sonstwas „die“ menschliche Katastrophe sein wird, sondern die ungebremste Vermehrung wird den Menschen von diesem Erdball in einigen Jahrzehnten geradezu vertilgen.

    Hunger, Umweltzerstörung und Krieg werden den Menschen vertilgen – egal wo er lebt.

    Alle Migrationspläne der unkundigen Politiker sind deshalb Schwachsinn ohne jede Weitsicht, denn sie fördern noch die „Vertilgung“.

    Die Vermehrungsraten der „Gäste“ in Deutschland steigen dank der guten Beköstigung, der kostenlosen Gesundheitsleistungen und des Nichtstuns gewaltig an.
    Merkel sei Dank?

  79. friedel_1830 4. Oktober 2020 at 21:46
    An: A. von Steinberg 4. Oktober 2020 at 21:13 h, Teil 2
    4.) 42000,- = Betrag, den Niederlande errechnet haben für ihre Asyl-Forderer.

    Von so einem Einkommen träumen viele Alleinerziehende und Familien
    mit Kindern, wo beide Elternteile arbeiten müssen, um über die
    Runden zu kommen.

  80. Merkels Migrationspakt(e) offenbaren die abgrundtiefe Dummheit ihrer Urheberin.

    Das Problem ist die Bevölkerungsexplosion, die durch Migration nicht gestoppt, sondern gefördert wird.
    Merkel arbeitet daran, die Bevölkerungsexplosion zu finanzieren und Europa durch Migration zugrunde zu richten.

    Merkel lässt das eigene Volk sein Grab schaufeln.

  81. Hesse 4. Oktober 2020 at 22:47

    Hat Cem Östemir nicht im Bundestag kommuniziert, dass jeder Journalist, der im Ausland in Haft sitzt von deutschen Politikerrn herausgeholt wird (nach der Befreiung des Türkenjournlisten, dessen Namen mir entfallen ist).
    Leider hatte er Billy Sixt ein paar Monate später nach seiner “ grossartigen“ Propagandarede vergessen!

    Der Cem ist doch auch nur eine populistische Labertasche, sonst nix.

  82. Interessant der aus dem oben gezeigten Foto ersichtlichen Gesichtsausdruck des Hosenanzuges, der bei den „Seinen“ im Ausland, denen er mit vollen Händen unser Steuergeld hinterherwirft, förmlich auflebt, geradezu fröhlich herüberkommt, während aus dem selben Gesicht, so es sich in Berlin oder gemeinhin Deutschland befindet, zumal bei Debattenbeiträgen, die ihm nicht behagen, nichts als dumpfer, dunkler Haß herauszuspringen scheint. Auch Merkel muß, bei aller sonst zur Schau getragenen „teflonmäßigen“ Unempfindlichkeit, das Pokerface noch üben. Ihr Gesicht spricht jedesmal Bände. Und zwar keine guten.

  83. @eule54 4. Oktober 2020 at 20:42
    …das Geld der 48 Mio. Steuerzahler reicht nicht, dafür gibt es den IWF, da bekommt der Staat Kredite und wer Bürgt für diese Kredite?…der Bürger mit seinem Eigentum. Die große Enteignung steht bevor!!!

  84. @erich-m 5. Oktober 2020 at 08:29
    Das Sozialsystem wir mittelfristig zusammenbrechen da zu wenige Steuereinnahmen!!!

  85. Verdummung der Bevölkerung, natürlich zahlt das die UN, darum Zahlen die Staaten ihre Milliarden Beiträge,
    oder sind das Summen für die Bezüge der Politdarsteller in NY???

  86. Jetzt, wo ich die Flucht in die vorgezogene Rente geschafft habe und nicht mehr jeden Tag an die Arbeitsfront schlurfen muß fällt mir erst so richtig auf, wie viele kräftige junge Araber und Neger im arbeitsfähigen Alter bei uns in der Stadt herumtachenieren und wie viele schwarze Mamies und Kopftuchmütter mit ihrer Kinderschar herumlaufen,.

    Meine Mutter mußte bis 4 Wochen vor der Niederkunft und vier Wochen danach wieder Vollzeit im Schichtbetrieb ranklotzen. Der hat keiner Geld nachgeworfen und der hat keiner ein wenig Ruhe gegönnt.

  87. Kuddeldaddeldu 5. Oktober 2020 at 11:13
    friedel_1830 4. Oktober 2020 at 21:46
    An: A. von Steinberg 4. Oktober 2020 at 21:13 h, Teil 2
    4.) 42000,- = Betrag, den Niederlande errechnet haben für ihre Asyl-Forderer.

    Von so einem Einkommen träumen viele Alleinerziehende und Familien
    mit Kindern, wo beide Elternteile arbeiten müssen, um über die
    Runden zu kommen.

    Im reichen, weltoffenen Deusenlan gibt es Rentner, die kommen in 6 Jahren nicht auf diese Summe.
    Aber: „Wia faffen daff…“

    Ich kann nicht verstehen, daß die Rentner so ruhig bleiben. Auch die Kinder und Enkel dieser Rentner kann ich nicht verstehen. Die bleiben auch noch seltsam ruhig. Sehen die denn nicht, was mit ihren alten Familienmitgliedern – und bald auch mit ihnen – gemacht wird? Merken die denn nicht wie dieser Staat den Alten die Ersparnisse – und damit ihnen das Erbe – stiehlt?

    Für eine aktive, entschlossene, kämpferische AfD sollte es ein Leichtes sein, hier eine Welle des Zorns zu entfesseln und die Tatsache der europaweit lächerlich niedrigen deutschen Renten – bei gleichzeitigem Großmannsgetue und Freigiebigkeit für alle Welt – tagtäglich im politischen Kampf anzusprechen.

    Irgendwann merken die Leute dann was gespielt wird und der Sturm bricht los.

  88. Charly1
    …das Geld der 48 Mio. Steuerzahler reicht nicht, dafür gibt es den IWF, da bekommt der Staat Kredite und wer Bürgt für diese Kredite?…der Bürger mit seinem Eigentum. Die große Enteignung steht bevor!!!

    Das Sozialsystem wir mittelfristig zusammenbrechen da zu wenige Steuereinnahmen!!!

    .

    Beides sehe ich auch so.
    Es wird ja auch schon seit längerem offen nach Enteignungen gerufen, vor allem von LinksGrün. Manchmal nennen Sie es auch Lastenausgleich.
    Und das Sozialsystem wird zusammenbrechen und das betrifft natürlich auch das Rentensystem. Ich rechne damit, dass es irgendwann nur noch Rente ähnlich Hartz4 geben wird, d.h. unter An- und Verrechnung aller sonstigen Einkünfte und nur nach vorheriger Vermögensnutzung bis auf einen kleinen Grundbetrag. Warten wir es ab.

  89. ZU:
    Johannisbeersorbet 5. Oktober 2020 at 12:20
    ZITAT:
    „… Ich kann nicht verstehen, daß die Rentner so ruhig bleiben. Auch die Kinder und Enkel dieser Rentner kann ich nicht verstehen. Die bleiben auch noch seltsam ruhig. Sehen die denn nicht, was mit ihren alten Familienmitgliedern – und bald auch mit ihnen – gemacht wird? Merken die denn nicht wie dieser Staat den Alten die Ersparnisse – und damit ihnen das Erbe – stiehlt?

    Für eine aktive, entschlossene, kämpferische AfD sollte es ein Leichtes sein, hier eine Welle des Zorns zu entfesseln …“
    ZITAT ENDE.

    Man sollte allerdings nicht vergessen, dass etliche M i l l i o n e n bereits AfD gewählt haben. Das ist zwar von den GEZ-Zwangs-Medien und von den Systemparteien ignoriert und kleingeredet worden, aber es ist schon so, dass zahlreiche Ältere wissen, wo sie ihr Kreuzchen bei der Wahl ansetzen müssen.

    Die Masse aber erliegt (ziemlich gedankenlos!) der schwarz-links-grünen Gehirnwäsche, die durch geschickte Dressur-Propaganda bundesweit in den Medien tagein-tagaus zwangsfinanziert in die Wohnstuben gesendet wird.

    DAS – was bei uns in D abläuft – ist für jeden totalitären Staat ein Wunschgebilde:
    Zwangsmedien, die auch noch von den TV-Dressierten bezahlt werden müssen – mit entsprechenden Sanktionsdrohungen des Staates bei Nichtzahlung. Und alles natürlich gerichtlich auch noch abgesegnet.

    Mit Demokratie und Informationsfreiheit hat dies alles m. E. nichts mehr zu tun.

    Was nun die AfD betrifft, so ist alles, was sie anstellt, nur dann überhaupt wahlrelevant, wenn es dem Wähler zur Kenntnis gelangt. Durch die totalitäre Struktur der Medienlandschaft und die schwarz-links-grüne Meinungsdiktatur werden aber die AfD-Aktivitäten nur schleppend oder gar nicht bis zum Wähler transportiert.

    Das bedeuet aus meiner Sicht auch, dass es keine allgemeinen, freien Wahlen hier in D mehr geben kann – solange nur einseitige oder verfälschte Informationen propagandamäßig im GEZ-TV verbreitet werden.

    D I E S
    müsste die AfD zuerst einmal öffentlich mit sehr robuster Sprache anprangern, in der EU als Verstoß gegen Rechtsstaatlichkeitsprinzipien einklagen und dadurch auf unsere Forderungen aufmerksam machen.
    Dies könnte auch von den Zwangs-Medien nicht mehr verheimlicht werden, wenn die AfD ankündigt, dass z. B. die nächste Bundestagswahl u. a. wegen undemokratischer GEZ-Propaganda nicht mehr demokratischen Wahlgrundsätzen entsprechen würde und deshalb die Erfebnisse rechtlich angezweifelt würden.

    D A V O N
    aber hört man nichts – die AfD rudert – bildlich gesprochen – mehr oder weniger schläfrig im Fahrwasser der Großtanker (sprich: Systemparteienblock) und wird bei jedem Wellenschlag zurückgeworfen.
    Einige wenige AfD-Leute wie Renner, Curio, Gauland, Weidel, Brandner usw. versuchen, per Megaphon den Großtanker zum Stoppen zu bringen, aber hier bedarf es (im übertragenen Sinne!) eines Torpedos, um die totalitäre Sippschaft samt Großtanker auf dem Meeresgrund zu deponieren.

    Ich will damit nur anregen, dass die rechten Informationen fortdauernd und knallhart fließen müssen – und dies funktioniert nicht nur über gute AfD-Websites oder Videos – alles gut, aber völlig unzureichend.

    Jeden Tag müsste die AfD in jedem Interview und in jeder Publikation im Übrigen auch auf die modernen (teils bestialischen) Menschenopfer des Merkelismus hinweisen, um die sich niemand richtig kümmert, die einfach mitleidslos von schwarz-links-grünen sowie krichlichen Subjekten, den Gutmenschen, akzeptiert werden. Ein Dauer-Slandal für eine angebliche Zivilisation!

  90. A. von Steinberg
    5. Oktober 2020 at 13:39
    ZU:
    Johannisbeersorbet 5. Oktober 2020 at 12:20
    Für eine aktive, entschlossene, kämpferische AfD sollte es ein Leichtes sein, hier eine Welle des Zorns zu entfesseln …“
    ++++

    Die AfD ist einfach zu lahmarschig!
    Sind zu viele Weicheier wie Meuthen und Co. dabei.
    Höcke wurde offensichtlich zurückgepfiffen!

  91. @Lea-Sophie 5. Oktober 2020 at 12:38
    Warum verlässt die Elite Deutschland?
    Ein Geist geht durch die Reichen Deutschlands, sie verlassen nach und nach Deutschland!
    Wissen sie etwas, was wir nicht wissen???

  92. @Sklave 5. Oktober 2020 at 10:13
    …kein Einzelfall, eine Schweizer Gemeinde hat eine 8-Köpfige Familie, Flüchtlinge aus Eritrea zu versorgen,
    60.000,-Franken/Monat! Schweiz ist Reich, stimmt nicht, einige wenige Schweizer sind stinkreich, aber haben viele Obdachlose und Sozialhilfeempfänger. Seit Corona haben sie es auf 55.000 neue Arbeitslose und 24.500
    Kurzarbeiter geschafft!

  93. @ R. Brecher 5. Oktober 2020 at 03:41
    Zigeuner lassen sich nicht integrieren und laben nach ihrer Tradition die sie vor ca. 700 Jahren aus Radjas-tan/Indien mitgebracht haben. Jetzt folgt der nächste Versuch ca. 20 verschiedenen Rassen mit archaischer Tradition (zum Teil Barbaren), eigene Rechtsprechung (Sharia) und radikale Religion(Islam) zu Integrieren.

  94. ZU:
    eule54 5. Oktober 2020 at 13:53
    ZITAT:
    „….Die AfD ist einfach zu lahmarschig!
    Sind zu viele Weicheier wie Meuthen und Co. dabei.
    Höcke wurde offensichtlich zurückgepfiffen!..“
    ZITAT ENDE.

    Nach meiner Beurteilung hat die AfD durchaus zahlreiche aktive Menschen, die (vor allem vor Ort in den Kommunen!) fleißig sind – darf man nicht vergessen.

    Der AfD-Führung mangelt es allerdings – nach meinem Eindruck – an knallharter Führungssubstanz.
    Zu einem anderen Thema hatte ich bereits an den Trump-Berater Steve Bannon erinnert und bereits empfohlen, dass sich dei AfD ähnlich verhalten sollte.
    Ich schrieb:
    >>> Bannon war u. a. Soldat bei der Navy. Er hatte von daher als Fundament des Handelns militärische Strategien. Ein Harvard-Absolvent, der strategisch wie ein Feldherr vorging.
    Für ihn zu arbeiten, war extrem hart, erzählte einer seiner ehemaligen Mitarbeiter:
    „Alles ist Konfrontation. Provokation. Niemals zurückweichen, niemals entschuldigen, niemals Schwäche zeigen.“ << Es muss die soziale Frage „Knallhart“ gestellt werden („Rentner-Armut gegen Asylforderer-Luxus“).
    > Menschenopfer gegen Asylkult durch Gutmenschentum.
    > Wahlfälschung durch Desinformtion der GEZ-Medien.

    Was Herrn Höcke betrifft, so ist er m. E. leider als Person durch die Zwangs-Medien „verbrannt“, quasi entmenschlicht und durch schwarz-links-grüne Hass-Kommentare gesellschaftlich ausgegrenzt worden.
    Bundesweit kann leider mit Herrn Höcke, obwohl kenntnisreich und auch rhetorisch begabt, kaum noch etwas bewirkt werden. Die jahrelange Propaganda sitzt in vielen Gehirnen der TV-Konsumenten fest.

    Hinzu kommt, dass das Thema „Patriotismus“ zwar wichtig ist, aber vor den Sicherheits- und Finanzproblemen sowie der Zukunftssicherung zurückzustehen hat. Die Mehrheit der Wähler (vor allem auch die wichtig aufzurüttelnden Nichtwähler) wollen praktische Lösungen aufgezeigt und keine akademischen Denkansätze vorgesetzt bekommen. Patriotismus kann man erörtern, wenn man sonst keine Sorgen mehr hat …. ansonsten wird das nichts mehr mit AfD-Poilitik, wenn man nicht die Problemlösungen aufzeigt (was nach 15 Jahren Merkel schwierig genug ist).

  95. In meinem vorstehenden Kommentar fehlt dieser Absatz bzw. wurde zerstückelt:

    Es fehlt der AfD ein

    S t r a t e g i e p a p i e r,

    dass „knallhart“ formuliert und das System ungewöhnlich energisch provoziert –
    sonst wird es gar nicht von den Zwangsmedien zur Kenntnis genommen.

    Es sind m. E. drei Hauptpunkte:
    > Es muss die soziale Frage „Knallhart“ gestellt werden („Rentnerarmut gegen Asylfordererluxus“).
    > Menschenopfer gegen Asylkult durch Gutmenschentum.
    > Wahlfälschung durch Desinformtion der GEZ-Medien.

  96. „Merkel 2018 in Marrakesch.“

    War das nicht 2018 mit den beiden Norwegerinnen in Marokko´s Bergen? Hat Merkel dieses Video gesehen, welches ich auch gesehen habe? Ich wette nicht. Vermutlich wußte sie aber davon.
    Also kann ich berichtigen:
    „Der Dämon 2018 in Marrakesch.“

  97. nur noch Sachleistungen für Asylforderer und Flüchtlingsdarsteller !!!!! udn quartiert diesen Dreck aus Afrika udn dem Orient in den Wohnvierteln und Siedlungen der MerkelUnterstützern, er Asyl udn Flüchtlingshelfer , der ROTGRÜNSchwarz Wähler ein !!!!!!

    ab mit dden Moria Flüchtlingsdarstellern in die Wohngegenden von FFF und Asyl und Flüchtlinshelfern !!!!

    unsere Städte verkommen zu Kloaken .. schaut euch um, diese arabischen Jungmännchen, immer gut frisiert und das teuerste Telefon , MarklenKlamotten .. diese Dreck flüchtet vor nichts … ausser vor Arbeit .

    diese Asyltouristen verstehen nur die Sprache der Gewalt .. die sind nirgends auf der Welt integrierbar … die kommen nicht her um eine Malerlehre oder MaurerLehre zu machen oder überhaupt irgendwas zu erlernen .. dumm, kriminell, keine Kultur …; die wollen nur schnell Geld, Haus und Auto .. aber das man für diesen „Wohlstand“ arbeiten muss, begreifen diese Schwarzdeppen nicht

    wenn sich der Wind dreht in diesem Land, dann nur durch deinen Widerstand !!!!!

    Widerstand !!!!

  98. bobbycar 5. Oktober 2020 at 19:39
    „Merkel 2018 in Marrakesch.“

    War das nicht 2018 mit den beiden Norwegerinnen in Marokko´s Bergen? Hat Merkel dieses Video gesehen, welches ich auch gesehen habe? Ich wette nicht. Vermutlich wußte sie aber davon.
    Also kann ich berichtigen:
    „Der Dämon 2018 in Marrakesch.“
    xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

    ein Schwedin war es auch .. ziemlich dumme Girlies .. zelten in Marokko … nur nciht den Kopf verlieren .. ich habe das Video auch gesehen .. diese Stück arabische Schexxxxx . mit einem stumpfen Messer hat der jungen Frauen den Hals durchgeschnitten …

    das alles ist Merkel egal, sowie ihr die Opfer vom Breidtscheidplatz egal waren , oder andere erschlagende udn geschändete Deutsche

    bewegt euch Leute, Widerstand !! nicht nur Maul Affen halten !!!!

  99. Mit Merkel sind wir am Arsch, aber sie will es so. Sie Plante und wünschte es so.
    Ende 2021 geht das letzte AKW in S-H vom Netz. Dann ist der weg frei für Black-Outs nach Lust und Laune und ich bin sicher, dass die jugendlichen Idioten nebst Reemtsma das nicht toll finden werden.

  100. Merkel ist in meinen Augen irgendwie das Böse an sich. Sie verkörpert eine Landeslenkerin, die ihr Land vernichten will. Das Schlimme und hinderliche an der EU waren schon immer ihre 23 verschiedenen Sprachen, aber genau das ist Brüssel egal, im Gegenteil, dass sich viele EU-Bürger nur auf englisch miteinander verständigen können ist eher unerwünscht. Am schönsten wäre, niemand in EU käme sich lingual jemals näher und Brüssel und vdL, die in De gescheiterte Verteidigungsministerin mit ganz viel Geschick von Merkel und Macron Ausgehandelte.
    Der Untersuchungsausschuss vdL kommt noch. Die AfD muss daran arbeiten!

    Die BT-Abgeordneten der AfD haben gelernt, dass man mit minimalem Einsatz in diesem grünen Blockparlament nichts erreicht, sie resignieren.

    Die AfD muss deutlicher werden!
    Zwar wird ihr die Öffentlichkeit versagt seitens des ÖR-TV, aber es gibt doch noch einen Klageweg!

Comments are closed.