An Bord der "Mare Liberum" stellten die griechischen Behörden umfangreiches Beweismaterial sicher.

Wie berichtet hat die griechische Polizei auf Lesbos 33 Mitarbeiter vornehmlich deutscher NGOs verhaftet. Die deutschen Medien schweigen dazu. Heute: Zitate aus der Ermittlungsakte.

Die Inselzeitung „Sto Nisi“ berichtet, dass insgesamt 35 Mitarbeiter von vier NGOs an dem mutmaßlich kriminellen Schleppernetzwerk beteiligt sind. Verhaftet wurden laut griechischen Medienberichten 33 Personen, darunter seien sieben Vorstandsmitglieder von vier NGOs: den Berliner NGOs Mare Liberum, Sea Watch und der Forschungsgesellschaft Flucht & Migration e.V. sowie der Wiener Josoor International Solidarity. (Josoor heißt „Brücke“ auf Arabisch, ein Hinweis auf die illegale Schleppertätigkeit.) Beteiligt soll außerdem die „Schlepper-Hotline“ Watch the Med/AlarmPhone sein, die aus demselbem linksextremen Kulturzentrum in Berlin-Kreuzberg operiert.

Wie PI-NEWS am Donnerstag enthüllte stehen hinter diesem Netzwerk Migrations-NGOs wie  „Borderline Europe“ und das European Council on Refugees and Exiles (ECRE), die aus dem EU-Haushalt finanziert werden. Von 2015 bis 2019 gingen 6,2 Millionen Euro an Projekte, an denen diese beiden Soros-nahen Migrations-NGOs beteiligt waren.

Laut Sto Nisi ermittelten der griechische Geheimdienst EYP und die griechische Bundespolizei EL.AS seit dem 23. Mai 2020. Am 5. September führten die Behörden eine Razzia auf dem deutschen Schiff „Mare Liberum“ in Skala Loutron durch, der ehemaligen „Sea Watch 1“, und beschlagnahmten umfangreiches Beweismaterial über Kontakte zu Schleppern auf der türkischen Seite.

Im Bordbuch waren unter anderem detaillierte Angaben zu Startpunkten an der türkischen Küste enthalten, was darauf schließen lässt, dass die NGOs keine „Seenotrettung“ betreiben, sondern genau über den ganzen Ablauf der Schleppertransporte informiert sind.

Die griechischen Behörden waren „erstaunt“ über das Ausmaß der Zusammenarbeit der Gruppen untereinander und mit türkischen Schleppern und Behörden. Außerdem sollen die Berliner NGOs aktiv versucht haben, die Arbeit der griechischen Küstenwache zu torpedieren. Mittels der verschlüsselten Chat-App „Signal“ habe „Alarmphone“ mit der „Mare Liberum“ kommuniziert und die Kommunikation der griechischen Küstenwache abgehört.

„Während der Transporte kommunizierten sie mit der App und mit den Migranten im Boot und gaben die Positionen der griechischen Küstenwache durch, damit die Migrantenboote ihnen ausweichen konnten“, zitiert Sto Nisi aus den Polizeiakten.

„Die NGOs bieten jede mögliche Unterstützung bei den illegalen Überfahrten an. Sie haben Verbindungen zu Migranten in der Türkei, die es noch nicht nach Griechenland geschafft haben, um Informationen und Fotomaterial über die Tätigkeiten der griechischen Küstenwache zu sammeln“, so die Akte. „Sie pflegen Kontakt zu Migranten in Griechenland, um sie zur Mithilfe bei der Schlepperei zu rekrutieren.“

In diesem Video konnte dokumentiert werden, wie das NGO-Netzwerk einem Boot von illegalen Migranten Anweisungen gibt, wie sie der griechischen Küstenwache entkommen können:

Die NGOs würden gezielt versuchen „Druck auf die für Grenzschutz und Sicherheit zuständigen Behörden auszuüben“, so die griechische Bundespolizei, der “tatkräftig von der Besatzung des auf der Insel Lesbos festgemachten Bootes (Mare Liberum) unterstützt wird.“

Dieser Druck werde „durch Telefonanrufe zu den zuständigen Hafenbehörden als auch durch Anrufe während der Reise und durch die Veröffentlichung in den sozialen Medien umgesetzt“. Dabei würden nicht nur die Positionen der Schlepperboote per Internet und Telefon kommuniziert, sondern auch Details über die Grenzschutzaktivitäten der griechischen Küstenwache zum Schutz der Grenze und die öffentliche Gesundheit aufgrund der Covid-19-Pandemie.

Die griechische Bundespolizei ermittelt nun gegen die Beschuldigten aufgrund von Menschenhandel in fünf abgeschlossenen und 27 versuchten Fällen.

Video von Lauren Southern – wie NGOs Illegalen beim Betrug helfen:

 

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

74 KOMMENTARE

  1. Es ist gut, dass das von den griechischen Behörden untersucht wird.

    Die Zusammenarbeit ist allerdings seit vielen Jahren bekannt und auch dokumentiert.

    Man denke nur an die vielen Schlauchboote, dies es ohne Außenbordmotor zu den „Rettungsschiffen“ schaffen.

    auch diese technischen Wunder sind längst im Video dokumentiert. Und was passiert?

    Frau Dr. Merkel jubelt nach wie vor über jeden Neger und Mach-Sitz-Horschi pflichtet ihr bei.

  2. Die Flüchtenden zurück wo sie herkamen und die Schiffe versenken, die Besatzung kann sich dann entscheiden ob sie In Afrika oder lieber auf dem Schiff bleibt.

  3. Ist diese Frau Merkel eigentlich noch verheiratet? Habe sie gefühlt 3 Jahre nie mehr mit Mann gesehen.

  4. Muna38
    2. Oktober 2020 at 16:40

    „Ist diese Frau Merkel eigentlich noch verheiratet? Habe sie gefühlt 3 Jahre nie mehr mit Mann gesehen.“

    Frau Dr Merkels Privatleben ist glücklicherweise völlig tabu. Ich bin froh, nicht auch noch lesen zu müssen, mit wem sie das Bett teilt und ich gebe ehrlich zu, dass es mich auch nicht interessiert, ob sie den Schnaps direkt aus der Flasche trinkt oder vorher in ein Wasserglas umschüttet.

    Je weniger ich von Frau Dr Merkel höre, umso sympathischer wird sie mir.

  5. Sind die, wie es der Brauch verlangt in der EU, „nach Feststellung der Personalien auf freien Fuss gesetzt“ worden oder sind sie in Haft und veranstalten Filzlaus-Rennen?

  6. Für die Erkenntnisse der griechischen Behörden,
    bedurfte es keine Geheimdienste oder ähnliches.
    Uns Lesern hier,ist das doch schon seit Jahren bewußt.
    Man kann nur hoffen,daß die Griechen nun auch rigoros,
    mit diesen Schleppern und Nachfolgern umgehen.
    Die sehen sich alle,ausserhalb des Rechts stehen,und
    entscheiden nach eigenem Gust, was kriminell oder halt nicht ist.
    Das muss man denen mal bewusst machen,und so n Jährchen oder
    zwei,intensivsten Griechiskursen in den entsprechenden Einrichtungen,
    ständen denen gut zu Gesicht.
    Aber so wie man Berlin kennt,wird Druch ausgeübt,und diese Kriminellen,
    frei gekauft.Wie sollte man sonst dem Dummdeutschen erklären,daß
    diese Regierung selbst,als kriminell zu bezeichnen ist !

  7. Die Größenordnung dieser kollaborierenden Scheuser-NGO’s sieht eher nach einer ausgewachsenen Mafia (mit Beteiligung u.a. der evangelischen Kirche Deutschland, sprich Bedford-Strohm!) als nur nach einer kleinen kriminellen Vereinigung aus. Da ist ein wahres Gangster-Kartell zugange, mit Protagonisten wie z.Bsp. dieser Frau Rackete, die gleich den ganzen italienischen Staat herausfordert! Folgerung: die jetzt noch vor Afrika kreuzenden Schleuserfähren müssen allesamt aufgebracht, vor Anker gelegt und ihre Besatzungen und Besitzer vor Gericht gestellt werden, spätestens, wenn sie in die Hoheitsgewässer eines europäischen Staates eintreten. Sämtliche nunmehr noch paddelnden Schlauchbootpeople müssen ausnahmslos nach Afrika oder in die Türkei zurückgebracht werden. Diese Mafia darf nicht weiter unterstützt werden. Merkeldeutschland spielt dabei ja leider die Rolle eines Komplizen, also ist von daher nichts zu erwarten. Aber die Mittelmeerstaaten müssen die Grenzschützerrolle übernehmen, konsequent und riguros! Nix mehr mit kleinen Kulleraugenflüchtlingsmädchen, nur noch Boko Haram- und Schwarze Axt Mörder wollen nach Europa!

  8. Barackler 2. Oktober 2020 at 16:59
    Sind die, wie es der Brauch verlangt in der EU, „nach Feststellung der Personalien auf freien Fuss gesetzt“ worden oder sind sie in Haft und veranstalten Filzlaus-Rennen?

    Wünschenswert wäre die letztgenannte Option, denn ein paar Tage – und vor allem Nächte – mit den richtigen Zellengenossen lässt diese kleinen naiven Gutmenschen schnell wieder zu sich selbst finden.

    Zu befürchten ist allerdings, dass die Finanziers der Schlepper-NGOs, von den salonlinken Milliardären bis hin zur EU selbst, enormer Druck auf Griechenland ausgeübt wird, die erstgenannte Option anzuwenden.

  9. @Barackler: Natürlich „freier Fuß“. Hinter diesen deutschen Mafiosi aus Berlin steht ja die Patin des Schleuser-Netzwerks, eine gewisse Frau M., mit Befehlsgewalt über die (deutsche) Staatsanwaltschaft und Polizei und mit besten Beziehungen Zu den Brüsseler Machthabern. Von denen wiederum wollen Länder wie Griechenland und Italien Geld, viel Geld.

  10. In den 80er hat der französische Geheimdienst einmal kurzerhand ein ökomarxistisches Greenpest-Boot versenkt. Die ökoislamistischte Bundesregierung aller Zeiten macht das Gegenteil.

  11. Ich sehe das mehr wie eine Geiselnahme. Die Griechen brauchen wohl mal wieder eine neunstellige Finanzspritze um ihr Luxussozial- und Rentensystem zu finanzieren.
    Merkels Verhandlungsführer sind sicher schon vor Ort um die Übergabemodalitäten zu klären.

  12. Bundesinnenministerium/Pressemitteilung vom Mittwoch: „Weiterer Flug mit kranken Kindern und unbegleiteten Minderjährigen aus Griechenland in Hannover gelandet.“

    Die Antwort auf die Nachfrage nach Geschlecht, Alter und Nationalität (durch Jungefreiheit) fiel knapp aus: „Aus datenschutzrechtlichen Gründen können wir keine näheren Angaben zu den heute in Hannover eingetroffenen Personen machen.“

    Datenschutz, klar.

  13. Früher wäre solche paramilitärische Wühlarbeit Kriegsgrund gewesen. Der erübrigt sich, die Bundesregierung befindet sich ohnehin schon im Krieg mit den Völkern Europas, führend mit dem eigenen.

  14. Die Dreistigkeit und kriminelle Energie dieser Schleuserbanden lässt darauf schließen, dass diese Leute wissen, dass mächtige Leute die Hand über sie halten und im Notfall aus jedem Gefängnis holen werden.

    Die Schlepperkönigin wohnt übrigens in Berlin.

  15. Da haben die griechischen Sicherheitskräfte also eine Schlepperbande zur Strecke gebracht, sehr schön. Aber solange die Genossin Staatsratsvorsitzende ihre schützende Hand über derlei „Menschenrechts-Aktivisten“ hält und solche Leute auch noch mit reichlich Steuergeld gepampert werden, und das alles unter den wohlwollenden Augen der MSM, haben die natürlich gut Lachen.

  16. Sind die „Flüchtlinge“ navigatorisch so fit, daß sie auf telefonische Anweisung hin den Kurs ihres Bootes ändern können?? Oder ist auf jedem Boot ein seekundiger Bootsführer, der dann nach erfolgreicher Übergabe seiner Fracht mit dem Boot etwa auch noch zum Ausgangspunkt zurückkehrt?
    Was passiert sonst mit all diesen Booten? Das Mittelmeer müßte ja sonst schon flächendeckend übersät sein mit dem Boots-Schrott …

  17. Das sind endlich mal sehr gute Nachrichten welche in der “ Aktuellen Kamera “ niemals zu hören und zu sehen sein werden , aber die Mutterinin dieser Probleme , Gering – Ekelhaft ,die ist da ja gar nicht mit dabei obwohl erst kürzlich die Brandstifter dort besuchte ……

  18. …. Die griechischen Behörden waren „erstaunt“ über das Ausmaß der Zusammenarbeit der Gruppen untereinander und mit türkischen Schleppern und Behörden…..
    —-
    Ernsthaft?
    Seit Jahren, das Spiel mit gespielt… und jetzt erstaunt.

    Aber bitte-
    Hauptsache es wird jetzt mal angefangen durchzugreifen

  19. Tja, da sind jetzt aber ein paar europäische Haftbefehle auszustellen, unter anderem für Hintermänner wie zum Beispiel Bedford-Strohm.

    Dummerweise bräuchte es aber einen funktionierenden Rechtsstaat, um diese Befehle zu vollstrecken und die Delinquenten der griechischen Justiz zuzuführen.

    Und was wird passieren?
    Die Kanzler_In wird es zur Chef_Innensache erklären und nach Griechenland telefonieren lassen, weil sie des Griechischen nicht mächtig ist.

    Aufferdem klingt „Daff ifft unvertfeilich, daff muff rückgängig gemaft werden!“ nicht nur für griechische Ohren blöd.

  20. Dass Frau Doktor Merkel nicht rechnen kann und Schwierigkeiten mit großen Zahlen hat, wissen Eingeweihte schon seit Jahren.

    Es ist nur ein schwacher Trost, dass Andere auch nicht rechnen können. Ein in englischer Sprache lesenswerter und interessanter Beitrag:

    Kalifornien hat ein Verbot für Verbrennungsmotoren ab 2035 erlassen.

    Soweit so gut. Mit einem Taschenrechner kann man allerdings nachrechnen, dass die kalifornische Stromversorgung selbst bei dramatischer Ausweitung der „regenerativen Energien“ ab dem Zeitpunkt nur noch mit dem Laden von Autos beschäftigt ist und keinerlei Strom für Industrie, Handel, Haushalt, Beleuchtung und Heizung übrig bleibt. Außerdem müssen die Millionen Autos tagsüber geladen werden…

    Und jetzt kommt die berühmte Intelligenzfrage. Man kann solche Zahlen zur Kenntnis nehmen, mit etwas mehr Intelligenz kann man daraus Schlüsse ziehen.

    https://wattsupwiththat.com/2020/10/02/californias-looming-green-new-car-wreck/

  21. Babieca 2. Oktober 2020 at 17:36

    Seit wann sind Entscheidungen den Verwaltungsgerichtes in Hambug/Deutschland für Behörden auf Lesbos/Griechenland bindend?

    Es wurde also schon telefoniert….

  22. Bitte liebe Griechen : macht kurzen Prozess mit den Schlepperbanditen. Lange Haftstrafen, jedoch nicht im Luxusgefängnis sondern JWD! Nix Wellnesoase. Eine Bücherei mit abgewetzten Büchern tun’s auch!
    Eine Stunde Hofgang pro Tag ist völlig ausrrichend.
    H.R

  23. Rackette’s Anwalt hat gerade wieder Kapazitäten frei. Geld genug haben die Schlepperorganisationen ja. Ansonsten muss Olaf halt nochmal was locker machen. Alles kein Problem. Sind voll auf Regierungskurs.

  24. Und was wird dabei herauskommen?
    Die „Schlepper“ haben Verbindungen bis in die höchsten Kreise.
    Der Leiter der Hilfsorganisation für die „SeaWatch-IV“ ist der Lebensgefährte von Kathrin Göring-Eckardt, bei anderen sitzen die Kirchenfürsten mit an Bord, jede Menge Wohlfahrtsverbände und Prommie’s.
    Selbst wenn einer Angeklagt und dann wider erwarten verurteilt werden sollte, bekommt er allenfalls eine lächerliche Geldstafe die ihm irgend ein Prommie aus der Protokasse zahlt.
    Nein, rechtliche Konsquenzen wird das nicht haben.
    Da wird sich kein Richter finden.
    „Es beseht kein öffentliches Interesse zur Strafverfolgung.“
    So oder so ähnlich wird die Begründung heissen.

  25. nicht die mama 2. Oktober 2020 at 17:54

    Seit wann sind Entscheidungen den Verwaltungsgerichtes in Hambug/Deutschland für Behörden auf Lesbos/Griechenland bindend?
    Es wurde also schon telefoniert….

    Ganz genau. Und da das HH-Verwaltungsgericht (ist übrigens dank seiner struktuellen Linksversifftheit die erste Klage-Anlaufstelle für alle Schlepper, Schleuser, NGO) im Festsetzen einen „Verstoß gegen EU-Recht“ entdeckt hat, kann die übliche Kamarilla mit Merkel an der Spitze wieder Druck auf Griechenland ausüben.

  26. Lesefehler 2. Oktober 2020 at 17:32

    Früher wäre solche paramilitärische Wühlarbeit Kriegsgrund gewesen. Der erübrigt sich, die Bundesregierung befindet sich ohnehin schon im Krieg mit den Völkern Europas, führend mit dem eigenen.

    Das hat Ex-Bundespräser Gauck doch schon vor ein paar Jahren gesagt, ich zitiere:

    Die Eliten sind gar nicht das Problem, die Bevölkerungen sind im Moment das Problem.

    https://www.youtube.com/watch?v=_5pkwEFi1nE

    Tja, damals ging es zwar um das Problemvolk auf den Britischen Inseln, aber damit so eine Verweigerung nicht nochmal passiert bleibt der Lösungsansatz gültig und da löst die „Elite“ halt einfach mal das Problem in einem Völkerbrei auf…

  27. Ihr vergesst alle, dass wir in keinem Rechtstaat mehr leben.
    2015 wurde das Asyl-/Migrationsrecht aufgehoben, Dublin für ausgesetzt erklärt und die Aussetzung gilt bis heute.
    Das ganze Asyl-/Migrationsrecht ist ein rechtsfreier Raum, jeder Staat macht da was er will.

  28. Hans.Rosenthal 2. Oktober 2020 at 17:56

    Nachdem Haftminen für Schlepperboote nicht sozialadäquat sind, wäre Minenhaft für Schlepper wohl angebrachter.

  29. Es gibt keinen Zweifel dass die NGO Schleppermafia ein asoziales und zugleich aber auch sehr lukratives Geschäftsmodell betreibt. Das bleibt aber nur so lange lukrativ so lange die Gewinne höher als die Kosten sind. Wenn die griechische Regierung nun herginge und das unerlaubte Anlanden von Schlepperschiffen mit exorbitanten Bußgeldern belegen würde einschließlich der Beschlagnahme und Veräußerung der Schlepperkähne dann würde sie dem Schlepperunwesen mit einem Schlag die Geschäftsgrundlage entziehen und könnte sich auf Kosten dieser Schleppermafia auch noch bereichern.

  30. nicht die mama 2. Oktober 2020 at 18:12
    Hans.Rosenthal 2. Oktober 2020 at 17:56

    Nachdem Haftminen für Schlepperboote nicht sozialadäquat sind…

    Hehe. Darf ja inzwischen alles umdefiniert werden. Die heißen jetzt nicht mehr Haftminen, sondern Miniermotten. Voll Natur. ;))

  31. Wenn ich die schon sehe: Ungewaschene Rastrafariehaare… Wahrscheinblich immer zugedröhnt! Eine Schande! Weg mit denen, gleich zurück mit ihren Goldstücken! Da sehen sie wie toll es mal in Deutschland war!

  32. Watschel 2. Oktober 2020 at 18:15

    Dann kaufen sie ihre Kähne nach einer Umbenennung der Schlepperfirma halt wieder zurück.

    Die einzig sinnvolle Verwendung ist die Verwendung als Grundstock für ein Korallenriff.

  33. Kommen sie wenigstens auf möglichst lange Zeit in ein „gemütliches“ griechisches Gefängnis?

  34. nicht die mama 2. Oktober 2020 at 18:28

    Watschel 2. Oktober 2020 at 18:15

    Dann kaufen sie ihre Kähne nach einer Umbenennung der Schlepperfirma halt wieder zurück.

    Die einzig sinnvolle Verwendung ist die Verwendung als Grundstock für ein Korallenriff.
    ……………………………………………………………
    Daran habe ich auch gedacht.
    Dann wird ihnen eben der Kahn zwei Tage später wieder beschlagnahmt und das Spiel beginnt von vorne.
    Früher oder später geht den Schleppern die Kohle aus.

  35. Ich fordere mindestens 25 Jahre für jeden deutschen NGO-Schlepper (..vorzugsweise abzusitzen in einem überbelegten griechischen Knast)

  36. Hoffentlich greift die GRIECHISCHE JUSTIZ knallhart durch und setzt den Vorwürfen entsprechende Urteile durch. Bin mal gespannt wie das ausgeht. Welche aus der Steuerkasse finanzierte Robenträger sich da wohl wieder einschalten. Die 5 Figuren sagen alles aus. Das sicherlich vorhandene stark begrenzte GEISTIGE AUFFASSUNGSVERMÖGEN ist erkenntlich. Das sind die Typen, die zunächst Jahre aus der Steuerkasse finanziert werden und anschließend den Terror ins Land holen, sofern nicht selbst veranstaltet.
    Es lässt sich gut leben in organisierter oder gut strukturierte Nichtverantwortung.

  37. Das Staatsfernsehen läßt kein Format ungenutzt für sein AgitProp. Hier als Beispiel der Polizeiruf 110, mit dem Langweiler Matthias Brandt, bei dem einem die Äugsken zuklappen, wenn der auftritt.

    02.10.2020
    22:15 Uhr Polizeiruf 110: Das Gespenst der Freiheit
    Fernsehfilm Deutschland 2017 | Das Erste

    Vier Jugendliche schlagen einen Mann muslimischer Herkunft, der angeblich ein Mädchen belästigt haben soll, nieder. Das Opfer stirbt. Die Täter, darunter der Halbiraner Farim, kommen in Untersuchungshaft. Wenig später wird Farim durch den Verfassungsschutzmitarbeiter Röhl als V-Mann angeworben und kommt auf freien Fuß. Kriminalhauptkommissar Hanns von Meuffels versucht, die Vorgänge um die Freilassung von Farim zu hinterfragen und gerät dabei selbst in einen gefährlichen Strudel von Halbwahrheiten.
    https://programm.ard.de/TV/Programm/Jetzt-im-TV/?sendung=281063547537662

    Was ein „Halbiraner“ ist, wüßte ich gern. Welche Hälfte? Links/rechts? Oben/unten? Wer das Drehbuch schrieb, lassen sie gleich weg. Der heißt Günter Schütter
    https://www.fernsehserien.de/polizeiruf-110/folgen/371-das-gespenst-der-freiheit-1220698

    Günter Schütter, Wiki
    *https://de.wikipedia.org/wiki/G%C3%BCnter_Sch%C3%BCtter

    Ist doch gemein, wie der Muslim im Film verdächtigt wird, ein Mädchen belästigt zu haben. muslime sind immer Opfer!

  38. Ich bin ausgewandert und lebe seit gut drei Monaten in Ungarn.
    Ich komme viel im Land herum und habe bisher noch keinen Türken/Kopftuch oder jemanden aus dem ominösen „Südland“ gesehen.
    Ich fühle mich wohl und sicher und vermisse „Deutschland“ nicht.
    Der offizielle Sprachgebrauch für Migranten/Asylanten lautet einfach Grenzverletzer.
    Selbige werden unverzüglich abgeschoben.
    Siehe hier:
    https://ungarnheute.hu/news/75579/
    und hier:
    https://ungarnheute.hu/news/das-ungarische-gericht-verurteilt-drei-illegale-migranten-70019/

  39. nochmal an der Stelle, ausdrücklichen Dank an die griechischen Behörden für die Verhaftung der deutschen NGOs, und JA ! bleibt zu hoffen, dass diese Kreuzberger NGOs auf Heroin-Entzug aktuell noch eine laufende Bewährungsstrafe haben und diese dann wegen der Verhaftung erlischt und in einen Knastaufenthalt umgesetzt wird

  40. Kriminelle gehören hinter Gitter.

    Hoffentlich beugt sich Griechenland nicht dem Druck aus Berlin oder läßt sich kaufen.

    Hier muß mit aller Härte ein Exempel statuiert werden. Verbrechen, Betrug und Ausbeutung dürfen nicht siegen, wenn Europa frei und sicher leben will.

  41. Babieca 2. Oktober 2020 at 17:36
    Alle schon wieder freigelassen und der Kahn „Mare Liberum“ ist auch frei. Möglich machte es das Hamburger Verwaltungsgericht und ein Eilantrag der ausgebufften NGO Mare Liberum:

    https://www.welt.de/regionales/hamburg/article217045466/Seenotrettung-Verwaltungsgericht-Hamburg-gibt-Mare-Liberum-recht.html

    https://www.tichyseinblick.de/kolumnen/aus-aller-welt/erst-festnahmen-bei-ngos-dann-freilassungen-die-griechische-justiz-ermittelt/

    Ich dachte, die deutsche Militärverwaltung über Griechenland ist aufgehoben der Befehlshaber Saloniki-Ägäis nicht mehr im Amt?

  42. Wetter und Klima.

    Sie werden wahrscheinlich nicht von Monmouth County, NJ gehört haben. Im Prinzip ist es nicht weiter wichtig, aber dort ist gestern der früheste Schnee seit Beginn der Wetteraufzeichnungen vor 127 Jahren gefallen.

    Aber lesen sie den nächsten link!
    Es wird kälter und es wird dramatisch kälter. Und wir haben keinerlei Einfluss darauf.

    ich wette, in den nächsten Jahren werden wir alles daran geben, möglichst viel und preiswert Energie zu produzieren. Es gibt Länder, die das jetzt schon machen. Sie haben aber im Gegensatz eine intelligente Führung und keine Hotelfachfrau als Wissenschaftsministerin.

    https://www.iceagenow.info/now-descending-into-an-ice-age-video/

  43. „Sie haben aber im Gegensatz eine intelligente Führung und keine Hotelfachfrau als Wissenschaftsministerin“

    Ich möchte nicht missverstanden werden. Ich habe nichts gegen Hotelfachfrauen, aber ich würde auch keinen Bankkaufmann als Gesundheitsministerin einstellen

  44. Mare Librum? In einem anderen hie rauf PI soeben erschienenem Artikel, wurde von einem Hamburger Gericht, das Schiff im august zum Auslaufen freigegeben? Jetzt liest man, dasselbe Schiff ist beriets im September in ein anderes Verfahren verwickelt vor der griech. Küste wg. Schlepperei? Wie offen kriminell die wohl sein müssen. Hoffentlich greift der griech. Staat radikal durch und ertielt der Besatzung Einreiseverbot.

  45. Wäre schön die vita dieses arbeitsscheuen Gesindels auf dem Foto zu erfahren. Dieser Archetypus erinnert mich sehr an meine Studentenzeit in Berlin in den 80er Jahren.

  46. Goldfischteich 2. Oktober 2020 at 18:47
    Was ein „Halbiraner“ ist, wüßte ich gern. Welche Hälfte? Links/rechts? Oben/unten?

    Ist bestimmt wie damals, das erinnert mich an „Halbjude“!

    Ist doch gemein, wie der Muslim im Film verdächtigt wird, ein Mädchen belästigt zu haben. muslime sind immer Opfer!

    Stimmt genau!
    In einem islamkritischen US-Vortrag (youtube) hörte ich mal, das sei ein arabisches Sprichwort:
    Zeig das Gesicht eines Opfers und du gewinnst!

    Weiß jemand, ob es dafür eine Quelle gibt? (Ich hab selber nichts gefunden)

  47. @Ole Pederson 2. Oktober 2020 at 22:12

    Moslems spielen gerne Opfer. Meist sind es aber Täter. Fallt nicht auf deren Schauspielerei rein.

  48. Die Griechen als EU-Staat werden leider nichts effektiv gegen die Schleppermafia ausrichten koennen; denn die sinn- und maßlose Flutung der EU mit Moslems ist in den verfluchten UN- und EU-Migrationspakt quasi festgeschrieben. Erst muss dieses unnütze Gebilde EU zusammenbrechen, bis man endlich die Flutung Europas mit vielfach kriminellen Taugenichtsen stoppen kann.

  49. Menschenhandel gehört streng bestraft. Sehr streng!
    Nach der Restauration der Demokratie in Deutschland, wenn wieder Recht und Gesetz herrschen, wird sich die säkulare und amtskirchliche Asylindustrie öffentlich beurteilen und hoffentlich verurteilen lassen müssen. Das soll auch gar nicht nett für die Menschenhändler werden.

    Die Ausstattung mit Nachrichtentechnik ist ja vom feinsten, hat der Genosse Soros ordentlich was springen lassen für die Farbenrevolution in Schwarz.

  50. An die Griechen,

    diese kriminellen Schlepper aburteilen zu lebenslang
    Straflager, falls es so etwas in Gr. gibt!!!!!

  51. Leider liest man in den hiesigen Medien sehr wenig darüber. Man will naürlich die Sache möglichst klein halten. Auch die ev. Kirche finanziert ja wohl diese kriminellen Gruppen. Ich hoffe, dass die Griechische Justiz hier hart durchgreift und hohe Haftstrafen verhängt. Die AfD hat ja bereits 2018 Anzeigen gegen die Deutschen NGOs erstattet. Davon ist aber bisher keine einzige weiter verfolgt worden. Wie auch, wenn Staatsanwälte weisungsgebunden sind.

  52. Jonas III Sobieskis hat völlig Recht!
    “ Erst muss dieses unnütze Gebilde EU zusammenbrechen, bis man endlich die Flutung Europas mit vielfach kriminellen Taugenichtsen stoppen kann.“
    Die EUMAFIA muss weg.

  53. Zu Alter Templer 2. Oktober 2020 at 18:49
    Ich bin ausgewandert und lebe seit gut drei Monaten in Ungarn.Ich komme viel im Land herum und habe bisher noch keinen Türken/Kopftuch oder jemanden aus dem ominösen „Südland“ gesehen.Ich fühle mich wohl und sicher und vermisse „Deutschland“ nicht.
    ……..
    Könnten Sie vielleicht mehr davon erzählen? Haben Sie Verwandtschaft in Ungarn? Gibt es eine „deutsche Kolonie“? Wie kommen Sie mit der Sprache zu recht? Wie fühlen Sie sich als „Ausländer“ in Ungarn?

  54. Die Griechen sollten mal ein paar Unterseeboote rausschicken um die „Rettungs“-Bote zu versenken.

  55. Im antiken Rom hätte man diese Schleppergehilfen ans Kreuz genagelt oder den Löwen in der Arena zum Fraß vorgeworfen!!!

  56. @Brother Grimm 3. Oktober 2020 at 17:54

    Zu Alter Templer 2. Oktober 2020 at 18:49
    Ich bin ausgewandert und lebe seit gut drei Monaten in Ungarn.Ich komme viel im Land herum und habe bisher noch keinen Türken/Kopftuch oder jemanden aus dem ominösen „Südland“ gesehen.Ich fühle mich wohl und sicher und vermisse „Deutschland“ nicht.
    ……..
    Könnten Sie vielleicht mehr davon erzählen? Haben Sie Verwandtschaft in Ungarn? Gibt es eine „deutsche Kolonie“? Wie kommen Sie mit der Sprache zu recht? Wie fühlen Sie sich als „Ausländer“ in Ungarn?

    Xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

    Eine „deutsche Kolonie“ ist mir nicht bekannt. Am Balaton dürften aber mittlerweile viele Deutsche leben. Als (deutscher) „Ausländer“ fühlt man sich in Ungarn gut. Selbstverständlich sollte man sich anpassen und nicht wie der berühmte Elefant durch den Porzellanladen trampeln. Ich habe mir autodidakt in kurzer Zeit sprachliche Grundkenntnisse angeeignet, die (ich wohne noch in D und bin nur noch selten bei Freunden in Ungarn) im Alltagsleben bereits ausreichen.
    Grund und Häuser, sofern nicht gerade in besonderen Lagen, sind auch preiswert. Allerdings sollte man hier nicht unbedingt deutsche Maßstäbe an die Ausstattung legen. Baumärkte gibts dort aber auch.
    Mein Rat: Koffer packen und weg.

  57. @ Brother Grimm 4. Oktober 2020 at 10:48

    xxxxxxxxxxxxxxxxx

    Gern doch.

    Tip für junge Menschen. Allerdings weiß ich nicht, ob das auch für in H (Ungarn) lebende „Ausländer“ gilt.
    Bei Eheschliessung gibts einen satten Kredit. Zur Geburt eines jeden Kindes tilgt sich ein Teil automatisch. Nach drei Kindern ist der Kredit, der locker für ein Häuschen reicht, erloschen.

    Bei Arbeitslosen übernimmt sogar das Arbeitsamt/ARGE die Umzugskosten, wenn im Ausland Arbeit nachgewiesen wird.

    In Norwegen reichen drei Jahre Arbeit, um die Grundrente zu erhalten. Wer gleich bei der Steueranmeldung dem Skatteamt kundtut, die Deutschen sollten tunlichst von Norwegen nichts erfahren, dann wird NICHTS an Deutschland gemeldet. Interessant für Menschen, die in D nur eine geringe Rente zu erwarten haben. Zusatzrente, von denen die Deutschen Behörden nichts wissen.

    Bankkonto in N zu bekommen, ist praktisch unmöglich.

    Ich empfehle hierfür Litauen. Z.B. „Pay Sera“. Unterliegt dem Europäischen Einlagensicherungsfonds. Somit genau so sicher (oder unsicher) wie bei jeder deutschen Bank. Schufa – interessiert die Litauer nicht. Und das Konto ist für Privatpersonen absolut kostenfrei. Lässt sich problemlos Online von zu Hause aus einrichten.
    Wer allerdings ein Konto bei einer nicht EU-Bank bevorzugt, dem empfehle ich eines Georgien.

    Übrigens erhält man in Litauen nach fünf Jahren Arbeit die dortige Mindestrente. Aber Vorsicht. Ist EU und dürfte somit (im Gegensatz zu Norwegen) den deutschen Behörden gemeldet werden. Auch die Höhe des Rentenniveaus ist mir nicht bekannt.

Comments are closed.