Nach der äußerst stimmungsvollen Freitag-Abendveranstaltung in Paderborn (Video hier) macht die erfolgreiche Coronainfo-Tour von Dr. Bodo Schiffmann, Samuel Eckert, Wolfgang Greulich und Ralf Ludwig heute an drei Stationen in Nordrhein-Westfalen Halt.

Es ging los um 11 Uhr im nord-sauerländischen Meschede (Video hier), um ca. 15 Uhr war  der Tourbus dann im oberbergischen Gummersbach (Video hier) und die Abendveranstaltung für Meinungsfreiheit und Grundgesetz findet ab 19 Uhr in Bonn statt (Dlive-Restream hier). Nähere Infos, wo genau, gibt es auf den Telegram-Kanälen von Samuel Eckert und Wolfgang Greulich. Alle PI-NEWS-Leser, die in der Nähe der Veranstaltungsorte wohnen: Bitte hingehen und unterstützen!

Ansonsten werden alle Kundgebungen der Coronainfo-Tour auch LIVE auf dem Dlive- und twitch-Kanal von Samuel Eckert, aber oftmals auch von diversen Youtubern vor Ort übertragen. Wir binden die Videos – sobald verfügbar – in diesen Beitrag ein.

Aktuelle Infos zu den jeweiligen Stationen der Coronainfo-Tour gibt es hier und auf den Telegram-Kanälen von Samuel Eckert und Wolfgang Greulich.

Wir wünschen gute Unterhaltung und viel Erkenntnisgewinn!

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

149 KOMMENTARE

  1. @ Demonizer 14. November 2020 at 10:11

    Was? Bonn nun doch? Gestern hat Dr. Bodo Schiffmann folgendes gepostet:

    Dr. Bodo Schiffmann – CoronaInfoTour darf NICHT in BONN reinfahren IDEE viele Eil-Versammlungen
    https://www.youtube.com/watch?v=RZqyffUEQ1c
    —————
    Hat die Behörde etwa ihre „Meinung“ geändert?

    Ich vermute eher, dass man sich sein Recht vor dem Verwaltungsgericht erstritten hat, bin aber auch noch nicht näher informiert. Auf jeden fall wären die „tapferen Jungs“ ohne ihre Anwälte, die im Dauereinsatz sind, aufgeschmissen.

  2. Auch Klabauterbach ist schon aufgefallen dass die Wirkung des Lockdowns viel zu schwach ist. Interessant, die angeblichen Fälle steigen, obwohl sich in Gaststätten usw. ja niemand mehr anstecken kann. Hat sich da vorher eventuell auch niemand angsteckt, wie ja nach den Daten zu vermuten war, denn die hatten ja „Hygiene-Konzepte“.
    Also es kann ja alles Fake sein, aber wenn ich schon einen Lockdown mache, dann sehe ich mir an, wo es die meisten Fälle gibt (soweit das) möglich ist. Und sage nicht wie Merkel irgendwo müsse man ja reduzieren.
    Was soll man eigentlich angesichts solcher Affen über Corona besorgt sein. Man kann seine Würde doch nur wahren indem man gegen Corona ist, bzw. das was dagegen spricht analysiert..

  3. Bonn….

    Der Name „Bonner Republik“ steht für den Glücksfall der deutschen Geschichte. Nie war das Land (zumindest der Westteil) in einer nicht nur juristisch besseren „Verfassung“.

    Gewaltenteilung war noch Gewaltenteilung, Recht noch Recht, politische Stabilität noch politische Stabilität,
    Debattenkultur noch Debattenkultur, Meinungsfreiheit noch Meinungsfreiheit. Presse und Rundfunk noch Presse und Rundfunk.

    Das linksgrüne Merkelregime wäre 1960, 1970 oder 1980 undenkbar gewesen. In der CDU hätte es FDJ-Merkel maximal zur Ratsfrauenden in Bad Godesberg gebracht, wenn sie nicht vorher ohne in die DKP eingetreten wäre oder gleich bei den Grünen.

    „Wer 2020 schläft, wacht 1984 auf“, las ich unlängst im Kommentarbereich einer größeren Tagesszeitung.

    Hätte man im April die heutigen Heikomaasnahmen prophezeit, man wäre als „Verschwörungstheoretiker“ verspottet worden und bald werden sicher die ersten Osterfeuer 2021 abgesagt werden.

    Was Adenauer und Ehrhard aufgebaut, Merkel und Spahn vernichten es mit der Nachhaltigkeit einer Greta Thunberg.

    Bonn als Kundgebungsort ist von hoher symbolischer Bedeutung!

  4. Übrigens, der Schiffmann ist ja vielleicht ein Kinderschänder, der Eckert ein Zeuge der letzten Tage und die alle wollen die Demokratie, so wie wir sie kennen zerstören. Aber was die auf die Beine gestellt haben, alle Achtung. Und wenn die mit einem schwarzen Bus unsere demokratisch Ordnung überwinden, dann muß man dem trotzdem Respekt zollen.

  5. Liebe Männer unter Leitung von Dr. Bodo Schiffmann auf eure Friedenstuor in Deutschland, ihr seid echt ne Wucht. Ich reise mit euch an allen Orten mit, allerdings nur im Internet und bin über eure Reden so wie das Publikum, auch ich begeistert. Mein aller Herzlichen Dank an Dr. Bodo Schiffmann, Samuel Eckert, Wolfgang Greulich und Ralf Ludwig, bleibt gesund und macht weiter so, einfach Wunderbar. Glückwunsch an Euch.

  6. Thema Corona und Impfstoff,

    Merkel zum Thema forschende pharmazeutische Arzneimittel Industrie in D., Zitat

    “ die Entwicklung eines NEUEN pharmazeutischen Wirkstoffes dauert im Durchschnitt 10 Jahre!“ hier im 1.44 Min. Netzfund Video … klick !

  7. @ @ INGRES 14. November 2020 at 06:31

    …..
    4. Momentan wird keine Grippe-Statistik geführt, da die Grippe anscheinend nicht mehr dokumentiert wird.
    Die Frage ist daher wie viele sonstige ARE werden derzeit klinisch diagnostiziert, die in der klinischen Symptomatik nicht von COVID19 unterscheidbar sind. Werden diese ARE teilweise oder überwiegend als COVID klassifiziert, da sie halt anfangs nicht von COVID unterscheidbar sind. Wird diese Diagnose bei Gesundung wieder zurück genommen?

    ##################################
    Zu 4. Natürlich wird auch 2020 eine Grippe-Statistik geführt, siehe RKI/Arbeitsgemeinschaft Influnza oder Grippeweb.
    Dort wird in Wochenberichten und Saisonkarten/-diagramme die aktuelle Situation beschrieben und mit den Vorjahren verglichen.
    In Sentinel-Praxen werden alle ARE-Patienten auch auf Covid untersucht.

    Und eine Covid-Diagnose kann man bei typischer, bzw. passender Symptomatik und dann positivem PCR, möglichst noch bei Ausschluß anderer Erreger wie Influenza, Rhinoviren u.a. genauso stellen, wie bei anderen Erkrankungen, selbst wenn der PCR offiziell nicht dafür „zugelassen“ ist.

    Entscheidend sind die sog. SARI, die schweren Atemwegserkrankungen, die ins Krankenhaus führen, egal ob durch Covid, Influenza, Pneumokokken und anderen Erregern. Und in dieser Gruppe nimmt Covid einen zunehmenden Anteil ein und führt zur Überlastung der Beatmungsplätze, wenn man zu viele eigentlich „aussichtslose Fälle“ aus falsch verstandener Humanität doch für 2-4 Wochen doch beatmet. Man wird wie bei jedem Massenanfall die Behandlungskriterien anpassen müssen.

    Beispiel Wochenbericht RKI zu Grippe 1. Novemberwoche
    https://influenza.rki.de/Wochenberichte/2020_2021/2020-45.pdf

  8. Wie ich es verstanden habe wird am Montag über eine Verlängerung/Verschärfung der Lockdown-Maßnahmen beraten. Bis Mitte Dezember. Im Klartext: Bis Jahresende. Machen wir uns doch nichts vor. Dazu braucht man 1x Merkel und 16x Landesfürsten. Mehr (das Parlament) braucht man nicht. Die können sich ja später austoben und rummeckern. Will eh‘ keiner wissen.

    Man wird sich die Entwicklung der Zahlen noch 2 Wochen so anschauen und beobachten ob sei runtergehen oder nicht. Ich behaupte: Werden sie nicht und sich auf gleichhohem Niveau stabilisieren.
    Nachdem alle Kneipen, Restaurants, Clubs zu sind, der Aufenthalt in Supermärkten und Geschäften mit Maske ja nur kurz ist, vermute ich als Hauptinfektionsquelle die Schulen, wo die kleinen Coronis zwar nicht schwer erkranken aber über ihre Familien das Virus verbreiten. Damit meine ich nicht die typisch-deutsche 1,6-Kinder Familie…
    Und bei Schiffmann & Co. fährt der VS auch mit im Bus.

  9. Die Sache mit dem Impfstoff ist mir noch nicht klar. Ich weiß nicht, wie wollen die die Folgen von Nebenwirkungen kalkulieren. Also wenn es wirklich bei den Geimpften zu massiven Folgen kommen würde. Also ich würde her sagen, die impfen mit einem Placebo und können die Pandemie nach Belieben durch Steuerung der Fallzahlen runter fahren und das der Impfung anrechnen. Das ist das einzig Logische, so wie das System ist.
    Andererseits ist die Frage wieweit sie die Pandemie runter fahren können. Aber 95% werden alles schlucken.

  10. Eurabier 14. November 2020 at 10:30
    Bonn….

    Der Name „Bonner Republik“ steht für den Glücksfall der deutschen Geschichte. Nie war das Land (zumindest der Westteil) in einer nicht nur juristisch besseren „Verfassung“.

    ——————————-
    was, damals gab es Globke, dass ist uns nur nicht so aufgefallen wie undemokratisch und totalitär alles alleine wegen Globke war, der von der DDR ja verurteilt war.

  11. „Verfassungsschutz nimmt Querdenken ins Visier“

    Ich finde es zutiefst abscheulich, dass Selbstdarsteller und Innenminister-Schauspieler wie ein Herr Reul aus NRW sich erdreisten, die eindeutig verfassungsgemäß Protestierenden nun als Verfassungsfeinde zu diffamieren.

    Verfassungsfeinde sind m. E. alle jene, die dem Bürger die Grundrechte abnehmen und Proteste eindämmen oder gar verbieten – und das sind heute die meisten Politiker der Systemparteien.

    Reul und Co. haben jahrelang z. B. Verbrecher-Clans in NRW toleriert, sie quasi mitaufgebaut durch ihr Nichtstun. Heute brüstet man sich, dass das nur durch sie selbst (!) geschaffene Problem nun angegangen wird. Tolle Leistung!

    Im Hambacher Forst werden Links-Grün-Terroristen von Reul als „Klima-Aktivisten“ verharmlosend toleriert und deren Straftaten oft geduldet. Warum wird der Verfassungsschutz nicht auf diese Klima-Terroristen samt der Fridays-Hetzer angesetzt? DA dürfte man schon schnell fündig werden, um Verfassungsfeinde auszumachen.

  12. Die Impfung wird das nächste Desaster.
    Bisher hat man ca. 44.000 Freiwillige Gesunde von 18-60 Jahren geimpft.
    Dabei wurden angeblich keine wesentlichen Nebenwirkungen festgestellt, Daten sind wohl noch nicht veröffentlicht.

    Wie wird es aber erst mit den Meldungen von Nebenwirkungen aussehen, wenn man anfängt, in den Pflegeheimen die Ü-80 jährigen zu impfen.
    Sind die dann an oder mit der Impfung gestorben.
    So produziert man unweigerlich Dutzende von Todesfällen innerhalb von 2 Wochen nach der Impfung.

  13. INGRES 14. November 2020 at 10:58

    Die Bonner Republik war kein fehlerfreier Staat aber im Vergleich zur Merkeldiktatur…..

    Globke war in der „DDR“ verurteilt und gleichzeitig saßen NSDAP-Mitglieder im Politbüro, in der Volkskammer, in NVA, DVP und MfS.

    Der „antifaschistische Gründungsmythos“ von Kippings Pleiteshithole „DDR“ ist und bleibt eine dreckige Kommunistenlüge aber haben Sie jemals einen Kommunisten die Wahrheit sprechen hören?

  14. Wer mehr über ehemalige (hochrangige) Nationalsozialisten in der „DDR“ wissen möchte, besorge sich unbedingt das „Braunbuch DDR“ von Olaf Kappelt—antiquarisch erhältlich–
    Da klappen sich Ihnen die Fußnägel hoch!

  15. Also die juristischen Ausführungen, sowie die Ausführungen zum Faschismus der Polizei sind schon Gold wert. Und einige bekommen das ja mit, wenns auch vorerst nicht mehr nutzt

  16. Natürlich winden sich die Einweltler um eine Impfpflicht herum; doch das Problem ist schon gelöst:
    es kommt der IMPFAUSWEIS. Und wer den nicht vorlegt, spielt nicht mehr mit.
    Ist das das berühmte „Zeichen“ aus der Apokalypse?

  17. Eurabier 14. November 2020 at 11:25

    Also ich habe nur wieder gegeben was mir ein Bekannter vor 3/4 Jahren geantwortet hat. Ich hatte gemeint: also in den 50-er-70-ern hatten wird dich aber eine bessere Gesellschaft. Darauf meinte er ja, aber wir haben das damals z.B. mit Globke nicht so wahr genommen.

    Zum Hintergrund muß man wissen, dass wir 1971/72 im Zivildienst die freieste Zeit unseres Lebens hatten. Damals war mir gar nicht aufgefallen wie unwohl er sich trotzdem damals wegen Globke unwohl fühlte.

    Ich selbst weiß immer noch nicht genau was es mit Globke auf sich hatte, aber kann man in der Wikipedia nachlesen.

  18. PI-News ist seit Anbeginn keine sichere Seite im Internet ( Durchgestrichenes Schloß oben in der Adresse ) . Trotz meiner Bitte dies zu ändern , hat PI bis heute nicht reagiert .

    Kann mir mal jemand sagen ( Pi will es nicht selbst ) , was dies für verdeckte Nachteile für die User ( Blogger ) hat und welche Vorteile PI-News daraus , weiter als unsichere Seite zu arbeiten ?

  19. dr.ngome 14. November 2020 at 11:42
    Natürlich winden sich die Einweltler um eine Impfpflicht herum; doch das Problem ist schon gelöst:
    es kommt der IMPFAUSWEIS. Und wer den nicht vorlegt, spielt nicht mehr mit.
    Ist das das berühmte „Zeichen“ aus der Apokalypse?

    ————————————
    Das ist mir alles klar, Entscheidend für meine Lebenserwartung ist ledlgilch. Kann ich ohne Impfausweis (aber selbstverständlich mit Maske) Lebensmittel kaufen?

  20. Das muß man sich mal vorstellen: Ausgerechnet die Grünen und die Linkspartei fordern für die Querdenkendemo heute in Frankfurt die polizeichliche Durchsetzung des „Friedlichkeitsgebots“ und bei Nichteinhaltung den Abruch der Demo

    Corona-Pandemie
    Frankfurt: Gewalt bei „Querdenken-Demo“ befürchtet – Stadt erteilt strenge Auflagen

    „Querdenken“ protestiert am Samstag in Frankfurt. Zudem soll es drei Gegenkundgebungen geben. Die Stadt hat derweil die Auflagen zu Abstand und Maskenpflicht verschärft.

    „Querdenken 69“ protestiert am Samstag in Frankfurt gegen die Corona-Maßnahmen.
    Gegner:innen der Demonstration befürchten Gewalt.
    Die Stadt Frankfurt kündigt strenge Auflagen für die „Querdenker“-Demo an an.

    +++ Update, 10.45 Uhr: In etwas mehr als einer Stunde soll die Demonstration der Corona-Leugner:innen in Frankfurt unter dem Namen „Querdenken 69“ beginnen. Die Gegendemonstration ist bereits für 11 Uhr angekündigt. Beide Demonstrationszüge sollen durch die Frankfurter Innenstadt führen.

    Erstmeldung vom 14.11.2020
    Frankfurt – Die Initiative „Aufklärung statt Verschwörungsideologien“ warnt davor, dass es bei der Demonstration der Kritiker der Corona-Maßnahmen am heutigen Samstag zu Gewalt kommen könnte. Die Gruppe organisiert einen der Gegenproteste in der Innenstadt. „Wir erwarten, dass mögliche Übergriffe auf antifaschistische Demonstrant:innen durch Corona-Leugner:innen, die wir im Sommer mehrfach erleben mussten, von Journalist:innen dokumentiert werden können“, erklärt Nadine Schneider von der Initiative.

    Deshalb sei es nötig, dass die Polizei die Pressearbeit uneingeschränkt gewährleiste, statt sie wie in Leipzig zu behindern. Dort hatte es vor einer Woche heftige Auseinandersetzungen gegeben. Laut Ordnungsamt sind zwei weitere Gegendemonstrationen mit insgesamt lediglich 70 Teilnehmern angemeldet.

    „Querdenken 69“ in Frankfurt: Strenge Auflagen für die Demonstration

    Die Stadt hat derweil am Freitag strenge Auflagen für die „Querdenken 69“-Demonstration angekündigt. Die Route des Zuges sei erheblich verkürzt und auf andere Straßen verlegt worden. Zudem wurde eine umfassende Pflicht zum Tragen von Mund-Nasen-Bedeckungen sowie eine Abstandsregelung erlassen. Alle Teilnehmer ab sechs Jahren sind verpflichtet, eine Maske zu tragen. Nur Sprecher dürfen diese während ihrer Rede abnehmen. Im Stehen müssen alle Demonstranten eineinhalb Meter Abstand halten, im Laufen zwei Meter, von unbeteiligten Dritten sogar drei Meter. Der Davidstern mit Aufschriften wie „ungeimpft“, „impfen macht frei“, „Dr. Mengele“ oder „Zion“ sei verboten.

    „Anhaltspunkte für ein Verbot von Demonstrationszug und/oder Abschlusskundgebung haben sich aus Anmeldung und Kooperationsgespräch nicht ergeben“, teilt die Stadt mit. Die Auflagen trügen dazu bei, dass Versammlungen auch in Zeiten von Corona so stattfinden können, dass niemand gesundheitlich gefährdet oder sich im Hinblick auf die gültige Maskenpflicht in der Innenstadt verhöhnt fühle, betonte Sicherheitsdezernent Markus Frank (CDU).

    Das Polizeipräsidium Frankfurt wird sowohl den Demonstrationszug als auch die Abschlusskundgebung begleiten. Bei Verstößen gegen Auflagen werde unter Beachtung der Verhältnismäßigkeit konsequent eingeschritten, sagt Polizeipräsident Gerhard Bereswill.
    „Querdenken 69“ in Frankfurt: 2000 Teilnehmer für Kundgebung gegen Corona-Maßnahmen angemeldet

    Laut Ordnungsamt sind 500 Teilnehmer für den Querdenken-69-Demozug angemeldet, der um 12 Uhr beginnen soll, und 2000 für die Kundgebung um 14.30 Uhr in der Innenstadt. Das Motto lautet „Kein Lockdown für Bembeltown“.

    Die Initiative „Aufklärung statt Verschwörungsideologien“ will nicht hinnehmen dass „Querdenken 69“ rechte Verschwörungsideologien und Antisemitismus auf die Straße trägt, und ruft alle Frankfurter auf, sich der Gegenkundgebung anzuschließen. Sie trifft sich um 11 Uhr am Jürgen-Ponto-Platz im Bahnhofsviertel. „Wir wollen jenen, die die Gefahr des Virus oder die Existenz der Pandemie leugnen, zeigen, dass ihre kruden Ansichten, die nicht selten in Antisemitismus münden, hier keinen Platz haben“, kündigt Imke Winter, Sprecherin der Initiative an.

    Ähnliche Stimmen kommen aus der Politik: Leipzig habe klar gezeigt, dass sich die „Querdenker“ nicht darum scherten, wer mit ihnen demonstriere, sagt Holger Bellino, Parlamentarischer Geschäftsführer der CDU-Landtagsfraktion.

    „Querdenken 69“: Demonstration gegen Corona-Maßnahmen in Frankfurt – Pandemie-Lage ist ernst

    „Die Pandemielage ist zu ernst, als dass man seine verqueren Verschwörungstheorien jetzt in der Frankfurter Innenstadt ausleben muss.“ Hygiene- und Abstandsregeln sowie Maskenpflicht seien einzuhalten, andernfalls sollten die Demonstration umgehend aufgelöst und die Veranstalter dafür haftbar gemacht werden.

    Eva Goldbach, die innenpolitische Sprecherin der grünen Landtagsfraktion, erinnert daran, dass die Demonstrationsfreiheit auch für „Querdenker“ gelte. Die Beachtung des Friedlichkeitsgebots sei aber essenziell und müsse notfalls von der Polizei durchgesetzt werden. „Meinungsfreiheit ist ein hohes Gut und darf nicht missbraucht werden“, sagt Achim Kessler, hessischer Bundestagsabgeordneter der Linken. Die Stadt müsse dafür sorgen, dass Demonstrationen unter strikten Hygienemaßnahmen stattfänden.

    https://www.fr.de/frankfurt/frankfurt-querdenken-demo-gewalt-heute-auflagen-stadt-90100320.html

  21. Glückliches Italien:

    weshalb haben wir keine Parteien wie die Großartige LEGA oder die fantastische Fratelli d’Italia?
    Mit SALVINI und MELONI auch noch 2 blitzgescheite, charismatische Führer…

  22. Die Bananen-Methode nach der IT jetzt auch bei Medikamenten und Impfstoffen. Reifung beim Kunden. Wer bei Erscheinen die neue Version von Microsoft Office lädt, lässt sich auch impfen. Gruselig.

    🖤

  23. Die Mescheder wissen bestimmt noch eine echte Epidemie von einem
    Pandämiechen zu unterscheiden. Denn die hatten vor 51 Jahren die Pocken.
    Das hatte eine etwas andere ‚Qualität als Corona jetzt.
    Eingeschleppt von einem sauerländer Hippie aus Shithole-istan wüteten die Pocken
    gleich schon im Krankenhaus los. Die Pocken machten keine Gefangenen.
    Ansteckung lief sogar „kontaktlos“ über Balkone. Unten stand ein Pocken-infizierter Raucher
    und auf dem Balkon. Darüber war eine, die den unteren nicht mal sehen konnte,
    nur riechen (Tabakqualm) und wurde ebenfalls infiziert.
    https://www1.wdr.de/nachrichten/westfalen-lippe/meschede-pocken-epidemie-100.html
    Aufrund der damals fehlenden Autobahn (Isolation) blieb die Krankheit, die eine echte war,
    lokal und wurde besiegt.

  24. Eurabier 14. November 2020 at 10:30

    Der Name „Bonner Republik“ steht für den Glücksfall der deutschen Geschichte. Nie war das Land (zumindest der Westteil) in einer nicht nur juristisch besseren „Verfassung“.

    So wahr. Es war das behütete Auenland der Weltpolitik. Für nichts alleine verantwortlich, ungemein prosperierend, geschützt vor allem von der damals noch nominell mächtigen Nato unter Schirmherrschaft der Amerikaner (und damit die finanziellen Mittel für die Welt generierend).

  25. @ johann 14. November 2020 at 11:49

    Das ist die typisch linke Feigenblatttaktik, die eigenen kriminellen Verhaltensweisen anderen vorzuwerfen, damit man selbst nicht in Verdacht gerät. Moslems machen es genauso. Darauf kann(oder könnte) man effektiv reagieren.

  26. Fairmann 14. November 2020 at 10:45
    @ @ INGRES 14. November 2020 at 06:31
    „Und eine Covid-Diagnose kann man bei typischer, bzw. passender Symptomatik und dann positivem PCR, möglichst noch bei Ausschluß anderer Erreger wie Influenza, Rhinoviren u.a. genauso stellen, wie bei anderen Erkrankungen, selbst wenn der PCR offiziell nicht dafür „zugelassen“ ist.“

    Das Erscheinungsbild ist so „typisch“ wie bei vielen anderen Erkrankungen. Deshalb ist es ja so passend. Der Knackpunkt ist „möglichst“. Sind sie nicht ausgeschlossen, dann kann man gar nichts sagen.

  27. Babieca 14. November 2020 at 12:02

    Die Bonner Republik war eine große Schweiz, es gibt schlechtere Möglichkeiten für ein Land!

    Merkel arbeitet daran.

  28. Fairmann 14. November 2020 at 10:45
    Es war zu lesen, dass betagte Bewohner von Altenheimen, welche an schwerer Grippe, bzw. Lungenentzündung erkrankten, früher ins Hospiz kamen und sterben durften. Seit Corona werden solche Schwerstkranke und Sterbende noch an die Beamtungsgeräte angeschlossen, damit die Statistik stimmt.

  29. Ich schaue mir diese Querdenken-Demos sehr gerne an. Es ärgert mich, dass ich nicht live mit dabei sein kann, aufgrund der großen Entfernung. Bitte weitermachen!

  30. wolaufensie 14. November 2020 at 11:56

    – Pocken in Meschede –

    Ich denke mit Grauen an die Monate des Rinderwahns, nein, der Rinderwahnhysterie (BSE) in Deutschland 2001 zurück (plötzlich war in jedem Restaurant jedes Rindfleischgericht gestrichen, auch Pappardelle mit Rindfleischstreifen und Spargel).

    https://de.wikipedia.org/wiki/Bovine_spongiforme_Enzephalopathie#Deutschland

    Hätte man damals vor knapp 20 Jahren das heutige medial-ökogrüne-totalitäre Instrumentarium gehabt, wären Rinder heute ausgerottet. Die großen Hysterien der letzten 50 Jahre:

    – neue Eiszeit
    – neue Warmzeit
    – Öl ist alle
    – Waldsterben
    – Nematoden (in Fischen)
    – Rinderwahn
    – Vogelsterben
    – Meeresspiegel
    – Klimawandel
    – Ozonloch
    – Insektensterben
    – Corona

    etc. ad nauseam

  31. Babieca 14. November 2020 at 12:16
    wolaufensie 14. November 2020 at 11:56

    Grüne und die Staatsratsvorsitzende regieren mit Angst!

  32. Eurabier 14. November 2020 at 12:15

    Die Bonner Republik war eine große Schweiz, es gibt schlechtere Möglichkeiten für ein Land! Merkel arbeitet daran.

    Auch ein guter Vergleich.

  33. @ Babieca 14. November 2020 at 12:16
    @ wolaufensie 14. November 2020 at 11:56

    Hätte man damals vor knapp 20 Jahren das heutige medial-ökogrüne-totalitäre Instrumentarium gehabt, wären Rinder heute ausgerottet.

    ********************************************

    Kann noch kommen. Muss sich nur eine Sennerin beim Melken mit Corona anstecken.

    🦇 🐄 &#x1F987

  34. cpdstream 14. November 2020 at 11:13

    Corona als Fluchthelfer

    Mutmaßlicher Erpresser springt im Heilbronner Amtsgericht aus dem Fenster
    Das Fenster sei zum Lüften offen gewesen, sagt Carsten Diemer auf Nachfrage. Er ist Sprecher des Polizeipräsidiums Heilbronn. „Hintergrund ist der Schutz vor Coronaviren.“

    https://www.stimme.de/polizei/heilbronn/mutmasslicher-erpresser-springt-im-heilbronner-amtsgericht-aus-dem-fenster;art1491,4416468
    ——
    grotesk, absurd, unfassbar !!! Das gibt es nur in einem Land, wo Deppen das Sagen haben! Mit 300 gegen die Wand im „besten Deutschland, dass wir je hatten“ Hr. Steinschleimer ….!!!

  35. Demonizer 14. November 2020 at 12:46

    cpdstream 14. November 2020 at 11:13

    Corona als Fluchthelfer

    Was so alles wegen dem Schutz der Bevölkerung vor Corona gemacht wird !!!
    Und hat denn irgendein Journaktivist von der Lügenpresse mal gefragt, ob die noch ganz dicht sind für den Verbrecher das Fenster offen zu lassn?

  36. Eurabier 14. November 2020 at 12:21

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article220122796/Angela-Merkel-Corona-Winter-wird-uns-allen-noch-viel-abverlangen.html

    Jetzt bin ich verwirrt.

    – Angeblich gibt es keine Winter mehr („menschgemachte“ Erderwärmung)
    – Pakistanischer Imamsohn Mojib Latif: „Winter, wie wir sie kennen, wird es nicht mehr geben.“

    Aber dann ging mir ein Licht auf, Hurra!, es hat nix mit Eis, Schnee, Frost zu tun, sondern ausschließlich mit Befehlen des Politbüros:

    Eine totalitäre Politik unter Merkel – seit 15 Jahren Staatsratsvorsitzende – befiehlt, wie der Winter, „den wir kennen“, auszusehen hat: „Sperr dich ein, grab dich ein, Winter wird uns noch allen viel abverlangen.“

    Merkel im November 2020: „Winter wird uns noch allen viel abverlangen.“
    Merkel im Dezember 2020: „Winter wird uns noch allen viel abverlangen.“
    Merkel im Januar 2021: „Winter wird uns noch allen viel abverlangen.“
    Merkel im Februar 2021: „Winter wird uns noch allen viel abverlangen.“
    Merkel im März 2021: „Frühling wird uns noch allen viel abverlangen.“
    Merkel im April 2021: „Frühling wird uns noch allen viel abverlangen.“
    Merkel im Mai 2021: „Frühling wird uns noch allen viel abverlangen.“
    Merkel im Juni 2021: „Sommer wird uns noch allen viel abverlangen.“
    Merkel im Juli 2021: „Sommer wird uns noch allen viel abverlangen.“
    Merkel im August 2021: „Sommer wird uns noch allen viel abverlangen.“
    Merkel im September 2021: „Herbst wird uns noch allen viel abverlangen.“
    Merkel im Oktober 2021: „Herbst wird uns noch allen viel abverlangen.“
    (sollte die BTW-Wahl am 21. Oktober 20221 stattfinden, höhö
    https://www.bundestagswahl-2021.de/datum/)

    Merkel im November 2021: „Winter wird uns noch allen viel abverlangen.“

    … und so schließt sich der Kreis…

  37. Eurabier 14. November 2020 at 12:21

    Unsere demokratische Zumutung fordert den Winter über weitere demokratische Zumutungen:

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article220122796/Angela-Merkel-Corona-Winter-wird-uns-allen-noch-viel-abverlangen.html

    ANGELA MERKEL ÜBER CORONA
    „Der Winter wird uns allen noch viel abverlangen“
    ————–
    Die Kommentare unter dem Artikel (ich staune, dass sie zugelassen wurden) sprechen für sich! Und aus propagandistischen Gründen musste WELT einen Patienten im ITS-Bett als mit zwei Vollvermummten als Bildverstärker verwenden. Verdammte Altpresse!

  38. Querdenken kann nur, wer über mehr Kenntnisse verfügt, als die denkbefreiten, eindimensionalen MSM-Hörigen,

  39. “ WHO: Über 200 000 Maserntote
    Die Zahl der Todesopfer stieg im Vergleich zu 2016 um 50 Prozent, wie es in dem Bericht heißt. “ Das waren Todesfälle, die man verhindern hätte können“, sagte die WHO-Expertin Natasha Crowcroft.
    Fazit: Die Menschen dürfen an allen Krankheiten und Viren sterben, nur nicht an Corona.

  40. Babieca 14. November 2020 at 12:16

    Hätte man damals vor knapp 20 Jahren das heutige medial-ökogrüne-totalitäre Instrumentarium gehabt, wären Rinder heute ausgerottet.

    Die Ansätze waren unter Schröder/Fischer bereits da, mit einem Dosenpfand/Eiskugel-Minister und Künast als Landwirtschaftsministerin, nur waren damals noch die Widerstände zu hoch, um den Traum ihres Ökostaates maoistischer Prägung zu schaffen.
    Mittlerweile hat man den personellen Umbau vollzogen und die können faktisch schalten und walten wie die wollen.

  41. Zur gestrigen Demo in Hannover (HAZ)

    „Demo der Corona-Skeptiker auf dem Opernplatz: Polizei ahndet nur vier Maskenverstöße

    Rund 500 Menschen waren am Freitag auf Hannovers Opernplatz gekommen, um gegen die Corona-Beschränkungen zu demonstrieren. Dabei hielten sie sich kaum an den Mindestabstand und die Maskenpflicht. Die Polizei ahndete diese Verstöße jedoch nur in vier Fällen.

    Hannover
    Bei der Demonstration gegen die Corona-Beschränkungen am Freitag auf Hannovers Opernplatz sind zahlreiche Verstöße gegen die Auflagen nicht geahndet worden. Das geht aus einer Zwischenbilanz des Einsatzes der Polizei hervor. Rund 500 Menschen hatten an der Versammlung teilgenommen, die von dem Arzt Bodo Schiffmann organisiert worden war. Viele von ihnen hielten sich nicht an den Mindestabstand und die von der Polizei auferlegte Maskenpflicht für alle Teilnehmer. Dennoch leitete die Behörde lediglich vier Ordnungswidrigkeitsverfahren gegen Demonstranten wegen Verstößen gegen die Maskenpflicht ein.
    Kaum Abstand, kaum Masken
    Mehrfach hatten die Einsatzkräfte per Lautsprecherdurchsagen darauf hingewiesen, dass sich alle Teilnehmer auf dem Opernplatz an den Mindestabstand und das vorgeschriebene Tragen der Masken halten müssten. Jedes Mal erntete die Polizei dafür nur höhnisches Gelächter und Pfiffe. Organisator Schiffmann verlangte daraufhin von der Polizei mehr Platz für die Demonstration; die ausgewiesene Fläche sei zu klein. Die Einsatzleitung wies anschließend darauf hin, dass rund 60 Prozent der Fläche vor der Oper vor zur Verfügung stehe und sich die Teilnehmer schlicht besser verteilen sollten. Einige Minuten lang kamen die Teilnehmer des Protests gegen die Corona-Maßnahmen dieser Aufforderung tatsächlich nach. Dann drängten sie wieder vor die Bühne, weil sie die Redebeiträge besser verstehen wollten.
    „Immer eine Einzelfallentscheidung“
    Die Polizei begründet die geringe Zahl an eingeleiteten Ordnungswidrigkeitsverfahren, damit, dass es sich lediglich um einen Zwischenbericht handele. „Es können auch noch im Verlauf der weiteren Ermittlungen derartige Verfahren eingeleitet werden“, sagt Polizeisprecher Martin Richter. Die Entscheidung, ob ein Verstoß gegen die Maskenpflicht mit einer Ordnungswidrigkeit geahndet werde oder nicht, sei immer eine Einzelentscheidung. „Die Kollegen waren nach den Lautsprecherdurchsagen auf dem Opernplatz unterwegs und haben gezielt Teilnehmer ohne Mund-Nase-Bedeckung angesprochen“, sagt Richter.
    Der Mediziner Schiffmann ist derzeit in einem Reisebus mit anderen Corona-Skeptikern quer durch Deutschland unterwegs, um gegen die Maßnahmen der Bundesregierung zur Eindämmung der Pandemie zu demonstrieren. Bei seinem Auftritt in Hannover verzichtete er allerdings auf eine Rede. Stattdessen betete gemeinsam mit den Versammlungsteilnehmern auf dem Opernplatz, bevor der Bus weiter in Richtung Paderborn fuhr.“
    Von Tobias Morchner

    https://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Stadt/Hannover-Polizei-ahndet-vier-Verstoesse-nach-Demo-der-Corona-Skeptiker

  42. @ johann 14. November 2020 at 11:49

    Die Initiative „Aufklärung statt Verschwörungsideologien“ warnt davor, dass es bei der Demonstration der Kritiker der Corona-Maßnahmen am heutigen Samstag zu Gewalt kommen könnte. Die Gruppe organisiert einen der Gegenproteste in der Innenstadt. „Wir erwarten, dass mögliche Übergriffe auf antifaschistische Demonstrant:innen durch Corona-Leugner:innen, die wir im Sommer mehrfach erleben mussten, von Journalist:innen dokumentiert werden können“, erklärt Nadine Schneider von der Initiative.

    Mal abgesehen von diesem pathologischen „:innen“-Stuss, der die Lesbarkeit stark einschränkt, zeigt dieses Statement wunderbar, dass diese linken Systemtreuen komplett was an der Klatsche haben, diese ausgemachten Idiot:innen! 🙂 Ich glaube, die sind so wahnhaft in ihren von Ideologie zugemüllten Hirnen, dass sie wirklich panische Angst haben, von biederen Omis, braven Hausfrauen mit ihren Enkelchen sowie rüstigen Rentnern tätlich angegriffen zu werden. Und falls das nicht passiert, werden sie von den fiesen „Corona-Leugnern“ heimtückisch angesteckt, um die letzten Tage ihres Lebens röchelnd auf Intensivstationen zu verbringen.

    Hiiiiiiilfe, mein Verdacht erhärtet sich, dass Deutschland eine riesengroße Freiluft-Klapse ist!

  43. Das gemeine Volk ist inzwischen maximal verschreckt und in panischer Angst. Zwei Beispiele, selbst erlebt oder aus erster Hand erfahren:

    Ich will in einen „Bücherschrank“ gebrauchte Bücher einstellen. Der Schrank ist etwas größer und hat eine Tür. Eine Frau ist schon drin. Beim Öffnen der Tür durch mich ein entsetztes: „Wir haben Corona! Gehen Sie raus!“ Bin dann rausgegangen und habe später die Bücher in den Altpapier-Shredder in der „Wertstoffanlage“ getan.

    Zweites Beispiel: Ein Angehöriger möchte sich einen Kaffee „to go“ kaufen; stationär Kaffee trinken ist ja eh nicht möglich, und geht in den Laden. In dem ausschenkenden Laden ist eine andere Kundin drin, die mit blankem Entsetzen im Gesicht schreit: „Hier darf nur einer drin sein, gehen Sie raus!“ Also ist der so Angesprochene (mit Maske!) rausgegangen (auch noch nach Aufforderung des Ladeninhabers!) und hat sich seinen Kaffee woanders gekauft.

    Warum bleiben die in Panik getriebenen Personen nicht einfach zuhause, wie es der Regierung sowieso am liebsten wäre? Man muß sich nicht unbedingt Bücher im Bücherschrank unter Lebensgefahr aussuchen und Kaffee kann man sich auch zuhause machen, ohne daß man womöglich durch andere Kunden in Lebensgefahr gerät.

  44. schinkenbraten 14. November 2020 at 14:03

    Es gibt da zwei Sorten von Menschen:

    Die Hirngewaschenen, die wirklich an die Propaganda glauben und Corona als eine Art neue Pest sehen. Warum die überhaupt noch draußen rumlaufen, ist unklar.

    Die Blockwarte, welchen eher daran interessiert sind, sich Macht über andere anzumaßen und den Sheriff zu spielen.

  45. @erich-m 14. November 2020 at 17:17

    Merkel soll Burka tragen. natürlich auch noch solche Gestalten wie Künast, CFR, KGE usw. Nur mit Burka kann man die noch ertragen.

  46. Waldorf und Statler 14. November 2020 at 10:45
    Thema Corona und Impfstoff,
    Merkel zum Thema forschende pharmazeutische Arzneimittel Industrie in D., Zitat
    die Entwicklung eines NEUEN pharmazeutischen Wirkstoffes dauert im Durchschnitt 10 Jahre!“ hier im 1.44 Min. Netzfund Video … klick !

    Hat unsere aller-, allerbeste Kanzlerin nicht auch mal etwas gesagt wie “ …… Multikulti ist gescheitert ..“
    Ich meine, dass man ihre Worte nicht auf die Goldwaage legen darf.
    Es soll aber Politiker geben wo man so etwas machen kann; z.B. D.T.

  47. Marie-Belen 14. November 2020 at 19:22
    Endlich dreht der Westen auf!
    ——————————————-
    Noch vor 2 Jahren hätte ich bei solchen Bildern gedacht, das könnte nur Dresden oder Cottbus sein.
    Und nun Paderborn und Bonn und vorher schon die Querdenker-Demos in den westdeutschen Großstädten.

  48. tban 14. November 2020 at 19:28

    Siggi hat es immer wieder gesagt: „Die Leute müssen auf die Straße!“

    Nun ist es endlich soweit. Der Geist ist aus der Flasche!

    🙂

  49. Diese Bilder wärmen jemandem, der jetzt jahrelang auf die Straße geht, das Herz.
    Nur dadurch, daß die Leute da sind und lautstark ihre Meinung kund tun. Egal, was noch passiert.

  50. Haremhab 14. November 2020 at 18:30
    Burka:
    Und bei Widersetzlichkeit ’n paar auf die Goschen.

  51. Die Polizei hat noch gar keine Durchsage gemacht. Was ist da los in Bonn? Die sind ja voll am Spreaden. Vorhin neben mir bei Netto auch ein kleines Mädchen. Ohne Maske. Ob ich überleben werde?

  52. So viele friedliche Menschen in Bonn, toll! Eine angezeigte Spontanversammlung, jetzt fangen sie an zu reden, Schiffmann macht den Anfang.

  53. 14. November 2020, 19:00 Uhr
    Volksverhetzung:Mit künstlicher Intelligenz gegen den Hass

    In einem Münchner Kellerbüro bringen IT-Experten einer künstlichen Intelligenz bei, wie Hass aussieht. Die neue Software der Behörde ZITiS soll Ermittlern bald dabei helfen, strafbare Hatespeech zu identifizieren.

    Von Jannis Brühl und Ronen Steinke, München

    Auf Florian Ludwigs Bildschirm hat die künstliche Intelligenz Alarm geschlagen. Sie meldet: „potenziell strafbar gemäß Paragraf 130“. Gemeint ist: Volksverhetzung. „Angriffsobjekt: Muslime. Tathandlung: Verletzung der Menschenwürde durch Verleumden“. Auf dem Bildschirm hat der Algorithmus einen Satz, wie er auf Facebook und anderen sozialen Netzwerken manchmal zu lesen ist, in seine Einzelteile zerlegt, „Musels sind alles Vergewaltiger! Schützt unsere deutschen Frauen!“ Das Programm, das Ludwig entwickelt, soll das rassistische Schimpfwort aufspüren. Es soll lernen, Alarm zu schlagen, wenn hier eine Gruppe als Vergewaltiger diffamiert wird.

    Ludwig, 30 Jahre alt, sitzt in einem Kellerbüro am Stadtrand von München und versucht, einer Maschine die Essenz des Hasses beizubringen. „Ich habe vorher im Medizinbereich gearbeitet, aber die Algorithmen sind ja immer dieselben.“ Jetzt arbeitet er für den Staat. Der hat sich vorgenommen, rassistische Hetze konsequenter zu verfolgen. Dem jungen Computeringenieur und seinem Algorithmus kommt dabei eine entscheidende Rolle zu.

    Florian Ludwig arbeitet für die Zentrale Stelle für Informationstechnik im Sicherheitsbereich, kurz: Zitis. Die 2017 gegründete Behörde sucht händeringend Leute wie ihn, sie sollen neue Technologie entwickeln für das Bundeskriminalamt (BKA), die Bundespolizei und das Bundesamt für Verfassungsschutz. Für Beamten also, die vor einem großen Problem stehen – weil sie damit rechnen, schon bald von einer Flut von Strafanzeigen gegen Online-Hetze überspült zu werden.

    Auf die Ermittler kommen 250 000 neue Straffälle pro Jahr zu

    Schon vor Monaten hat der Bundestag dies beschlossen: Facebook, Twitter und andere Betreiber sozialer Netzwerke sollen anstößige Äußerungen nicht mehr nur löschen. Sie sollen alles, was strafbar sein könnte, auch der Polizei melden. Das könnten 250 000 neue Straffälle pro Jahr sein, schätzt die Bundesregierung. Und das heißt: Sobald Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier die entsprechende Gesetzesänderung ausfertigt und sie in Kraft tritt, womöglich schon zum 1. Januar, dürfte für die Ermittler eine schwindelerregende Fließbandarbeit beginnen.

    Mit menschlicher Arbeitskraft werde man kaum mehr hinterherkommen, hat kürzlich der Vizepräsident des BKA eingestanden, Jürgen Peter. So ist jetzt große Anspannung in den Behörden zu spüren, überall laufen die Vorbereitungen. So tüftelt der Computerexperte in seinem Münchner Kellerbüro an künstlicher Intelligenz, die den Menschen Arbeit abnehmen soll. Und so werden auch andernorts die Strafverfolger, diese eigentlich eher konservative Berufsgruppe, gerade ungewöhnlich erfinderisch.

    Es geht um das Meinungsklima in Deutschland. Um den Schutz von Menschen, die im Internet bedroht werden. Aber auch um das Grundrecht der Meinungsfreiheit, ein hohes Gut. Wo beginnt Volksverhetzung? Wann werden Worte justiziabel? Das sind Fragen, mit denen sich selbst Gerichte oft schwertun. Die künstliche Intelligenz soll nur „vorfiltern“, betont deshalb Eleanor Hobley, die das Software-Projekt bei Zitis in München leitet. Die Algorithmen sollen die „unvorstellbare Masse gemeldeter Inhalte im Netz“ nur grob kategorisieren. Dann übernehmen menschliche Ermittler.

    Der Computer wird mit Ausdrücken wie „Nafris“ oder „Quotenweiber“ gefüttert

    Dafür muss der Algorithmus auch Rechtschreibfehler und Synonyme erkennen, der Sprachinformatiker Torsten Zesch von der Uni Duisburg-Essen arbeitet deshalb an dem Projekt mit, und er zählt auf, welche Begriffe er gerade seiner Software beibringt. „Scheinasylanten“, „Genpoolverbesserer“. Auch mit Ausdrücken wie „Nafris“, kurz für Nordafrikaner, oder „Quotenweiber“ wird der Computer gefüttert. Anhand vieler illegaler und legaler Beispiele soll die Software selbständig lernen, was strafbar ist und was nicht.

    Der Sprachinformatiker sagt: „Wir haben uns für Im-Zweifel-für-den-Angeklagten entschieden, sodass nur ganz klare Fälle von Volksverhetzung erkannt werden.“ Trotzdem: Er meint, dass seine Technik im Moment eher noch zu sensibel reagiere. „Die Staatsanwaltschaften haben uns gesagt, sie ertrinken ohnehin schon in Fällen.“

    Wie viel Hetze darf der Staat ignorieren? Wie viel Hetze muss die Justiz unbedingt vor Gericht bringen? „Da ist vieles im Fluss“, sagt am anderen Ende der Republik die Oberstaatsanwältin Ines Karl. Sie sitzt in einem Bau, der noch den Prunk vergangener Zeiten ausstrahlt, viel Marmor, viele Sandsteinskulpturen: das Moabiter Kriminalgericht. Auf ihrem Schreibtisch steht das Strafgesetzbuch. Viele Paragrafen darin stammen noch aus dem Jahr 1871.
    Noch ist unklar, welche Hassbotschaften verfolgt werden und welche nicht

    Sie gibt zu: Die Strafvorschriften, die man in Online-Zeiten immer öfter braucht, wie Beleidigung oder Volksverhetzung, sind in den vergangenen Jahrzehnten nur selten genutzt worden. Wer sich zum Beispiel über die Definition von Volksverhetzung informieren will, der findet ein Leiturteil des Bundesgerichtshofs, das bis heute gilt. Es stammt von 1984, damals hatte jemand den Satz „Tod dem Klerus“ an einer Kirchenwand geschrieben. Die Richter fanden: Dieser Schmiererei fehle der „appellative Charakter“. Das heißt, die Ernsthaftigkeit des Aufrufs zu Gewalt.

    Likes oder Retweets waren damals noch gar nicht erfunden, Hassbotschaften konnten noch nicht von Betrachtern verstärkt werden oder sich viral um den Globus ausbreiten. Heute ist die Kommunikation viel komplexer, es stellen sich für die Justiz deshalb viele neue Fragen. Entsprechend schwierig ist der Kampf der Strafverfolger: Was genau will man dem Algorithmus beibringen, wenn die Juristen sich selbst noch unsicher sind, was die alten Regeln für die neue Zeit bedeuten?

    „Normalerweise klärt das die obergerichtliche Rechtsprechung“, sagt Oberstaatsanwältin Karl. „Aber die hat man hier noch nicht.“ Deshalb treffen sie und ihre Kollegen aus den Bundesländern sich jetzt vorsorglich, um schon mal eine gemeinsame Linie abzustimmen, welche Hassbotschaften verfolgt werden sollen und welche nicht. Zumindest so gut es geht.

    Die Berlinerin geht dabei besonders innovativ vor. Unter Juristen galten die sogenannten Äußerungsdelikte wie Beleidigung oder Volksverhetzung traditionell oft als Kleinkram, als uninteressant. Die Strafen sind viel niedriger als bei Gewalttaten, deshalb haben sich Staatsanwälte nur ungern damit beschäftigt. In Berlin hat man nun das Team der Staatsanwälte, das für diese vermeintlich so geringfügigen Äußerungsdelikte zuständig ist, kurzerhand mit dem Team für den traditionellen Staatsschutz zusammengelegt, mit den ganz harten Verbrechen also wie Terrorismus und politisch motivierter Gewalt.
    „Beleidigung, Bedrohung, Attacke – diese Steigerung wollen wir verhindern“

    Bei der Berliner Generalstaatsanwaltschaft nennen sie das Ergebnis: „Zentralstelle Hasskriminalität“, die Juristin Ines Karl leitet das neue Team. Und sie sagt: Damit rücke das Thema Online-Hetze endlich ins Zentrum der Aufmerksamkeit, für manchen Staatsanwalt auch ins Zentrum der Karriereplanung. Das sei angemessen. „Wenn erst mal die verbalen Schranken fallen, dann steigt die Bereitschaft, auch körperlich übergriffig zu werden.“ Aus Worten würden oft Taten. „Beleidigung, Bedrohung, Attacke – diese Steigerung wollen wir verhindern.“

    Traditionell gilt: Strafverfolgung ist Ländersache. Kein Bundesland redet dem anderen herein. Jedes ermittelt selbständig. Wo es aber um Hetze im Netz geht und um die riesige Masse an Verfahren, da werden die Länder auch bei diesem eigentlich heiligen Prinzip bemerkenswert flexibel. Inzwischen ist vereinbart, dass die zwei Staatsanwaltschaften in Deutschland mit der größten Digital-Kompetenz – in Köln und in Frankfurt am Main – ihre besondere Expertise allen anderen zur Verfügung stellen. „Unser Ziel muss sein, die Anonymität zu knacken“, sagt hoch über der Frankfurter Innenstadt der Oberstaatsanwalt Benjamin Krause.

    Oft verstecken sich die Täter von Hasskommentaren hinter Fantasienamen. Und Benjamin Krause, 41 Jahre alt, der in der „Zentralstelle IT-Kriminalität“ der Generalstaatsanwaltschaft Frankfurt arbeitet, schlägt sich schon seit Jahren mit den Firmenzentralen von Facebook und Twitter herum, diskutiert mit diesen über die Privatsphäre von Online-Kunden und über europäisches und internationales Recht. Sein Büro liegt über einem sechsstöckigen Parkhaus. Ein Zeichen der neuen Zeit: Die hessische Justiz schickt immer mehr Staatsanwälte hinauf zu Krause, schon 14 von insgesamt 400 Staatsanwälten des Bundeslandes arbeiten auf dem Parkhaus.

    Er kann erzählen, wie schwierig es oft ist, Online-Unternehmen dazu zu bewegen, etwas über ihre Kunden zu verraten. Vor allem, wenn diese Unternehmen sagen, dass nach ihrer eigenen Auffassung oder nach dem Recht ihrer amerikanischen Heimat die Meinungsfreiheit Vorrang habe. Facebook, Instagram, Youtube, Tiktok und Twitter – die fünf großen sozialen Netzwerke, auf die das neue Netzwerkdurchsetzungsgesetz anwendbar ist, müssen künftig zwar jeden Verdacht einer Straftat dem Bundeskriminalamt anzeigen. Aber, sagt der Jurist Krause: „Der Gesetzgeber hat davon abgesehen, die sozialen Netzwerke zu verpflichten, auch die Kundendaten herauszugeben.“

    Was heißt das? Da ist man als Strafverfolger oft schlicht auf den guten Willen der Online-Unternehmen angewiesen.
    Viele der Verfahren könnten rasch wieder eingestellt werden

    Sobald die neue Rechtslage in Kraft tritt, aller Voraussicht nach zum 1. Januar, werden die Betreiber sozialer Netzwerke zwar riesige Mengen an Hasskommentaren an das BKA weiterleiten. Benjamin Krause rechnet mit „mindestens tausend“ Fällen pro Tag, ein ständiger Strom von Hetze, Erniedrigung, Rassismus, das meiste davon im Schutze der Anonymität begangen.

    Aber dann kommen Benjamin Krause und seine Spezialisten ins Spiel, sie müssen gemeinsam mit dem BKA herausfinden, welche realen Menschen sich hinter den Online-Taten verbergen, damit sie den Fall an eine örtliche Staatsanwaltschaft irgendwo im Bundesgebiet übergeben können. Und hier werde man „in der Regel“ schlicht vor einem Rätsel stehen, fürchtet Krause. „Denn es gibt keine Vorratsdatenspeicherung.“ Bei einem anonymen Hasskommentar, der schon ein paar Tage alt ist, lasse sich die Identität nur noch schwer klären. Die Telekom speichert IP-Adressen nur sechs Tage lang. Bei mobiler Internetnutzung sogar noch kürzer.

    Das ist deshalb seine große Befürchtung: Aus Strafanzeigen „am laufenden Band“ könnten rasch Verfahrenseinstellungen am laufenden Band werden. Aus mehr als tausend Strafanzeigen pro Tag: bald schon mehr als tausend Niederlagen der Justiz pro Tag.

    https://www.sueddeutsche.de/digital/kuenstliche-intelligenz-hatespeech-voksverhetzung-justiz-1.5114796

  54. Gerade diesen Dreck bei der WELT gefunden:

    WELT 16:07 Uhr:

    „Querdenker“ demonstrieren ohne Masken und Abstand – Polizei setzt Wasserwerfer ein

    Die Überschrifft suggeriert ganz klar, dass Querdenken mit Wasserwerfern bekämpft werden mussten.
    Hier wird boshaft geframed. Erst im Text wird klar, dass linke „Gegendemonstranten“ Gewalt gegen die Polizei ausgeübt hatten – NICHT die Querdenker.

    Dann wird in dem Video suggeriert, Querdenker hielten „Corona für ein Verschwörungsthema und sei nicht real“.

    Das ist glatt gelogen von den widerwärtigen Lohnframern der WELT. Natürlich ist das Virus „real“! Kein Mensch leugnet das Corona-Virus! Es wird der Umgang damit kritisiert!
    Kritiker werden zu Verschwörungstheoretikern erklärt!
    Dazu Bilder von Patienten, die in Krankenhäuser geschoben werden.

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article220128314/Frankfurt-am-Main-Querdenker-demonstrieren-ohne-Masken-und-Abstand-Polizei-setzt-Wasserwerfer-ein.html

    Screenshot:
    https://s12.directupload.net/images/201114/pq6c7eh3.jpg

    „Objektiver Qualitätsjournalismus“?
    Pfui, ihr erbärmlichen Lohnhuren von WELT!

  55. Anderen heutigen Volksfest den Republikaner in Washington sieht man wer die wirklichen Aggressoren sind.

    Das gleiche Bild in Deutschland. Jemand der nicht genehm ist demonstrieren. Linksextreme Sponsert bei gegen Rechtsgeldern und anderen Zuwendungen.
    Staatlich gehaltene Randalieren.

    Beide werden so im gleichen Atemzug genant damit die Legitime Demonstration in Misskredit gebracht wird.

    Demo basching.

    Die Steigerung sind das Linksextremen Szene Demonstrationen gestört bepöbelt und handgreiflich angegriffen werden.

    Alles Sponsert by Staat.

    Sowohl die Aktion wie der nötige Polizeieinsatz.

    Der Bürger wird, für die verwendeten Gelder, von derartigen Politikern verbreitet Ideologie, bestohlen.

    In der Berliner Coronaveranstaltung wurde die Demonstrationen sogar durch die Polizei bepöbelt. Was für ein mangelhaftes Demokratieverständnis.

    Willfehrige greifen Medien die in Ihr Ideologiemuster passende Bilder auf und berichten ihr Weltbild.
    Man braucht zu meist nicht einmal die gelagerten Wortschnipsel zu verändern.

    Seit ihr primitiv, arbeitscheu und die wirklichen Verfassungsfeinde.

  56. Ich bin gespannt, wann die ersten „Corona-Leugner“ in Beugehaft oder in der Psychiatrie landen. Man kann sie ja mit grausigen Beatmungsvideos zwangsumschulen, a la Clockwork Orange.

  57. Im ganzen Land muß es Demos geben dann kann es was werden. Die meisten Menschen meinen immer noch es würde sie nicht betreffen und wäre bald wieder vorbei.Sie werden sich wundern und sehr enttäuscht sein.
    Erst wenn auch diese Leute merken werden das sie belogen wurden und der Lockdown nicht enden wird im November sondern weiter gehen wird in den Dezember obwohl doch versprochen wurde wir machen schon jetzt einen Lockdown damit es im Dezember zu Weihnachten wieder vorbei ist.
    Dazu wird die Arbeitslosigkeit kommen und die Pleitewellen des Mittelstandes dann ja dann werden auch diese Menschen aufwachen weil sie dann selbst betroffen sind und um ihre nackte Existenz fürchten werden.
    Schade das es nur erst soweit kommen muß oder ist das der einzig machbare Weg das es erst soweit kommen muß?

  58. Was war eigentlich vor Corona in den Nachrichten? Scheinbar passiert gar nichts mehr auf der Welt außer Corona. Also nichts Wichtiges, nur etwa die Verarmung der Unterschichten, Wohnungsnot, Übernahmen, Insolvenzen und Entlassungen. Für Urlaub auf den Canaren braucht man jetzt einen Test, es sei denn, man kommt auf dem Boot ohne Paß und Geld. Dann ist all-inclusive im Hotel mit Pool automatisch gebucht.

  59. Was ist das senn ja jetzt eigentlich? Nicht, dass ich was zu kritisieren habe, ich weiß nicht, was ist da, was war da nun?

  60. Peter Pan 14. November 2020 at 20:09

    Was war eigentlich vor Corona in den Nachrichten? Scheinbar passiert gar nichts mehr auf der Welt außer Corona.

    Da fällt inzwischen selbst den dümmsten verblödeten Schlafschafen der 20-Uhr-Tagesschau auf. Dieser riesige, wilde, aufregende Planet Erde besteht im deutschen Staats-/Privatfunk nur noch aus Corona.

  61. Ich mache mir langsam Sorgen um die 4 Busketiere! Auf Grund ihres großen Erfolges besteht die Gefahr, dass Anschläge auf den Bus oder sogar auf die Personen selbst möglich sind. Die werden langsam gefährlich für das Regime und ich traue den Volksfeinden mittlerweile alles zu!

  62. Die Schikanen der Merkel-Polizei werden immer übler, Ihr seht es ja selbst. Und die Beamten machen mit und setzen die politischen Vorgaben strikt und ohne erkennbare menschliche Regungen durch – und die, denen es eigentlich gegen den Strich geht, machen trotzdem mit, weil sie Familie haben sowie Haus und Auto abzahlen müssen. Da werden brave, anständige Menschen wie Schwerstkriminelle behandelt. Fordern dagegen vor Lust auf Gewalt nur so triefende Mohammedaner die Auslöschung Israels, wird unterwürfig deeskaliert. Und wenn Eckert, Schiffmann, Ludwig und Co. noch so souverän und gefasst mit der Situation umgehen, bin ich mir doch sicher, dass es auf Dauer nicht friedlich bleiben kann und wird. Da können wir noch so christlich an das Thema herangehen, man kann nicht ständig die andere Wange hinhalten, wenn man bereits auf die eine geschlagen wurde. Die Methode Ghandi wird auf Dauer nicht funktionieren, leider.

  63. tban 14. November 2020 at 19:16

    Jetzt bin ich wirklich gespannt, was in Bonn passieren wird.
    Die Menge auf dem Platz ist ja der Hammer.

    Die Polizei spielt „Guter Bulle – böser Bulle“ mit uns.

    Mal ist sie freundlich, und dann schlägt sie plötzlich zu.

    Darauf sollte jeder Veranstalter vorbereitet sein, und einen entsprechenden Plan haben, wie man dann weiter vorgeht.

  64. Was auch immer das ist, eine durch Zoonose entstandene Krankheit, ein in Wuhan gebautes Instrument, ein gigantischer PR-Gag; es ist eine geniale Methode der Prokrastination (Aufschiebung). Oder ist auch nur ein Problem gelöst worden, z.B. das der Target2-Schulden. Diese bleierne Merkel-Zeit hat sicher auch etwas Persönliches, etwas von „diesen Geist“ kosten.

  65. Wuehlmaus 14. November 2020 at 20:26

    Die Schikanen der Merkel-Polizei werden immer übler, Ihr seht es ja selbst. Und die Beamten machen mit und setzen die politischen Vorgaben strikt und ohne erkennbare menschliche Regungen durch

    Das geht ganz einfach: Die Exekutive (Merkel) hat inzwischen Legislativ- + Judikativmacht. Sie hat schicht Judikative und Legislative samt „4. Gewalt“, Presse, verschlungen, vereinnahmt, freiwillig auf Linie und handelt totalitär. Ihre Befehle, Gesetze, Anordnungen, Tagesbefehle in immer hektischerem Stakkato unter dem gesülzten Rubrum „Rechtssicherheit für den kleinen Beamten auf der Straße“ (und gleichzeitig: „Die Abwehrrechte des Bürgers gegen den Staat, GG Art. 1-20 sind eingeschränkt) sind unerträglich.

    So flott geht Diktatur.

  66. Dieser Corona-Protest ist eine Begleiterscheinung der Transformation. Was da im einzelnen passiert. Wie lange die noch mit dem Bus fahren werden kann ich nicht wissen. Was ich weiß ist, dass die Transformation nicht mehr aufzuhalten ist. Dazu müßte es zu massiver Gewalt der Bürger kommen. Aber die müßte umfassend sein, was den völligen Zusammenbruch jeder Ordnung zur Folge hätte. Die Milliardäre haben das so geplant, dass sie sich von ihren Milliarden alles Firmen usw. kaufen werden. OK, ob sie es geplant haben weiß ich nicht, aber es ergibt sich so.
    Die Regierungen sind die Erfüllungsgehilfen. Wahrscheinlich wird es zu partieller Gewalt kommen die nieder geschlagen wird. Skrupel wird und muß das Regime nicht haben, 95% werden es schließlich gut heißen und froh sein, das Ordnung herrscht und sie so eben noch weiter leben können.
    Was es mit COVID auf sich hat ist nicht wirklich wichtig (wenn auch fpr mich theoretisch interessant) COVID wird nach Belieben benutzt werden, während ein Aufstand nach dem anderen nieder geschlagen wird.
    Müssen die was fürchten. Ja vielleicht werden mal Polizisten gelyncht, aber das hilft auch nicht weiter. Jedenfalls wird es keinen geordneten Unburch geben. Die Kamarilla wird hinter dem Wassergraben überleben. ich seh nicht die Spur einer Chance dagegen. Es ist alles glasklar auch was sich insgesamt abspielt.
    Ich weiß lediglich nicht warum das alles passiert. Dfens meinte Soziopathie. Eine Möglichkeit dem Milliardären ist es langweilig oder die müssen irgendwie ihr Geschäft erweitern. COVID kommt da wie gerufen. Alles geht pleite und sie kaufen auf. Aber bitte, jeder darf COVID ernst nehmen, Ich achte nur darauf, ob er Behauptungen ohne Beweis aufstellt.

  67. @ Peter Pan 14. November 2020 at 20:09
    „Was war eigentlich vor Corona in den Nachrichten? “

    „Kirche: Bischöfe werben für positiveren Blick auf Flüchtlinge
    Die Menschen brächten „einen großen Schatz“ *,
    erklärten katholische Bischöfe auf den Kanaren.
    Auch auf Zypern und vor der Küste Italiens hoffen Ankommende auf Schutz. “
    HAttps://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2020-11/kirche-bischoefe-fluechtlinge-zypern-italien-hilfe-kanaren-schutz

    „Das ist keine Invasion“, heißt es in dem am Wochenende veröffentlichten Dokument der Bischöfe José Mazuelos Pérez und Bernardo Álvarez Afonso. Stattdessen brächten die Menschen aus dem Ausland „einen großen Schatz“. Das „alte Europa“ werde dank der Einwanderer verjüngt und für die „Herausforderungen der Vielfalt“ geöffnet. “

    * das mit dem grossen schatz/goldstuecke/genauffrischung/flachkraefte …
    ich dachte, das hat sich nach 5 jahren selbst fuer altpolitiker weggeklaert.
    aber gut: „unter den talaren, den muff von 1000 jahren“

  68. @ LEUKOZYT 14. November 2020 at 21:06

    „Das ist keine Invasion“, heißt es in dem am Wochenende veröffentlichten Dokument der Bischöfe José Mazuelos Pérez und Bernardo Álvarez Afonso. Stattdessen brächten die Menschen aus dem Ausland „einen großen Schatz“. Das „alte Europa“ werde dank der Einwanderer verjüngt und für die „Herausforderungen der Vielfalt“ geöffnet. “

    Wenn ich dieses realitätsbefreite Multikulti-Gesülze lese, hätte ich gute Lust, den Herren Bischöfen gepflegt vor die Füße zu urinieren.

  69. @ Wuehlmaus 14. November 2020 at 21:06

    Wunderbar, das erste Mal, dass ich heute richtig …

    bitte sehr 😉

  70. LEUKOZYT 14. November 2020 at 21:06
    @ Peter Pan 14. November 2020 at 20:09

    „Was war eigentlich vor Corona in den Nachrichten? “
    ————–
    „Kirche: Bischöfe werben für positiveren Blick auf Flüchtlinge
    Die Menschen brächten „einen großen Schatz“

    Örks! Mir ist völlig entgangen, daß sich der Bundespräser vor zwei Tagen, am 12. November 2020, zur Gründung der Bundeswehr – die hieß bei Gründung im November 1955 übrigens noch „Streitmacht“ – mal wieder über Mohammedaner (gut!) und Nahtzis („dä sänd öberall!“) in der Truppe ausgemärt hat:

    Die Truppe ist heute deutlich kleiner, vielfältiger, bunter als damals. (…) Diversität ist keine Frage des Prinzips mehr. Und der Anteil derer, deren Eltern und Großeltern aus anderen Ländern zu uns gekommen sind, steigt (…) und ich will hinzufügen: Religiöse Betreuung dürfen wir auch unseren muslimischen Soldatinnen und Soldaten nicht vorenthalten.

    Dazu dann das vom saure Sahne Steinheini, wie sollte es auch anders sein:

    Seien Sie mutig gegen Feinde und Verächter der Demokratie, auch gegen Rechtsextreme in den eigenen Reihen. Wer die Demokratie hasst, der kann ihr nicht dienen.

    Was für eine scheinheilige, verlogene, ekelhaft, wohlfeile Wurst!

    Wer die ganze Rede erträgt:

    https://www.bundespraesident.de/SharedDocs/Reden/DE/Frank-Walter-Steinmeier/Reden/2020/11/201112-Geloebnis-Bundeswehr.html

  71. Babieca 14. November 2020 at 20:52

    Übrigens Babieca, das zentrale Ziel ist nicht die Diktatur, die etwa auch noch Merkels Privatvergnügen ist. Es sind wirre Ideologien von einem neuen nachhaltigen Leben, dass einige Milliardäre, denen es langweilig ist als neue Weltordnung aufbauen wollen. Die Diktatur war auch nicht das Ziel des Sozaiismus, auch nicht da Ziel der französischen Revoluton. (*) Die Diktatur ergibt sich, wenn man das nachhaltige gute Leben verwalten will. Und dafür sind diese Methoden dann einfach gut. Denn man muß das Gute ja durchsetzen.

    (*) Die französische Revolution mag etwas anders gelagert sein, denn da ging es ja auch um die Beseitigung von Unrecht, aber Grundlage waren auch damals Utopien vom wissenschaftlich planbaren guten Leben. Ja und heute spuken solche Ideen in Davos rum. In davis glaubt man das Gute für die Welt zu wissen. Und nicht Corona ist dafür der wichtigste Assistent, sondern der menschengemachte Klimawandel.

  72. @ Wuehlmaus 14. November 2020 at 21:06
    @ Waldorf und Statler 14. November 2020 at 20:50
    „Frau Merkel hat sich impfen lassen…heute richtig herzhaft gelacht habe! “

    ich hake mich ein: Mit 1170×1877 auch gross genug fuer ein kleinposter.
    Fuer kleine Spuckis an Ampeln und Laternen, und statt Steineimer auf dem Amt.

  73. Es war kürzlich zu lesen, daß Corona einen gefährlichen Gehirnnebel hinterläßt (brain fog). Das kenne ich von Drückern, die einem ein Abonnement aufschwätzen wollen. Oder Finanzberatern, die mit einer Tombola vor dem Supermarkt stehen, und man sicher ein Los für eine kostenlose Beratung zieht.

  74. TV – Tipp morgen 15.11.2020 ab 12.03 Uhr im ARD / Phönix Presseclub ( Live ) Rederunde mit irgendwelchen Experten und sogenannten „Journalisten“ zum Thema :

    Corona-Impfstoff und Schnelltests: Wird jetzt alles gut?

    Der langersehnte Hoffnungsschimmer: Ein Impfstoff gegen Covid-19 könnte schon Anfang nächsten Jahres zur Verfügung stehen. Bundesgesundheitsminister Jens Spahn bewertet die Entwicklung als „sehr ermutigend“. Ist das der Durchbruch? . . .u.s.w.. haben Sie als aufgeklärter PI,- Freund von Welt eine politisch inkorrekte Frage ?, dann fragen Sie doch ab 12.45 Uhr im „Presseclub nachgefragt“ unter … Tel. 0800 – 5678 555 … dann sind Sie Live im TV auf Phönix od. WDR 5. für jeden mit Ihrer inkorrekten Frage zu hören ! Sie können aber auch ihre ganz persönlichen Ansichten zum Thema ins Gästebuch zur Sendung schreiben, hier der direkte Link zum Gästebuch, bitte sehr — klick –> https://www1.wdr.de/daserste/presseclub/gaestebuch/gaestebuch-corona-impfstoff-100.html

  75. @Wuehlmaus 14. November 2020 at 20:26
    „Die Schikanen der Merkel-Polizei werden immer übler … Die Methode Ghandi wird auf Dauer nicht funktionieren, leider.“
    —————-
    Richtig, so sehe ich das auch. Die Politik wird den Tourbus in Kürze „abschalten“. Deren Popularität wird den Herrschenden langsam zu bedrohlich.

  76. INGRES 14. November 2020 at 21:25

    Es gab jetzt lediglich den Sonderfall, dass man um den Putsch für das nachhaltige Leben, die große Transformation vorzubereiten in der Demokratie schon ml Vorarbeit leisten mußte. Das hat Merkel gemacht. Das war ein Experiment mit ungewissem Ausgang, aber hat ja geklappt. Wenns doch noch schief geht, die Leute im Hintergrund sind nicht bekannt, aber auch gesichert. Aber es würde nicht jeder Systemling durchkommen. Aber die meisten von denen wissen auch nicht Bescheid, die müssen mit ihrer Schwachsinnigkeit nur den Vermittler spielen. Sie üssen genauso schwachsinnig sein wie Merkel und 95% des Volkes.

  77. Gerade zufällig einen alten längeren Handelsblatt-Artikel vom 26.03.2020 gefunden der beschreibt, wie schon zu Anfang der „Pandemie“ die Virologen unser Regime im Griff hatten.

    Die neue Macht der Virologen
    Am Anfang der Coronakrise war die Politik das Problem, weil sie keine Ahnung von Virologie hat. Nun regieren die Virologen, die leider wenig von Wirtschaft verstehen.
    26.03.2020
    .
    Man hätte sich fürs künftige Kanzleramt einige Führungsfiguren vorstellen können: Friedrich Merz etwa oder Armin Laschet, manche Romantiker sicher auch Robert Habeck. Aber dass dort mal ein Arzt regiert – und das, ohne je gewählt worden zu sein –, wäre wohl niemandem in den Sinn gekommen: Er heißt Christian Drosten und gilt laut der „Süddeutschen Zeitung“ bereits als „Sex-Symbol“ und „Posterboy der Stunde“, nicht nur wegen seiner „weichen Lippen“, wie die Autorin schwärmte.
    […]
    Was Drosten via Twitter, Podcast oder Maybrit Illner sagt, ist Gesetz. Das kann man durchaus wörtlich nehmen, denn egal, ob Versammlungsverbote, Ladenschließungen oder Ausgangsbeschränkungen – Drosten hat eine Empfehlung kaum ausgesprochen, da ist sie politisch schon beschlossen.
    […]
    In den ersten Monaten der Coronakrise waren die Politiker das größte Problem, weil sie keine Ahnung von Virologie hatten. Jetzt, da die Seuchenexperten übernommen haben, zeigt sich eine andere Schwäche: Virologen haben im Gegenzug wenig Ahnung von Politik oder gar Wirtschaft.
    […]
    Das wiederum wäre nicht weiter schlimm, wenn sie nicht beides weitgehend enthemmt und geradezu außerparlamentarisch radikal vor sich hertreiben würden wie weiße Mäuse in einem Laborexperiment. Die Mäuse samt Hamsterrad sind wir und die Weltökonomie. Die Versuchsanordnung lautet in etwa: Sterben die Probanden eher an Sars-CoV-2 oder an Langeweile, Isolation, Hunger, Psychosen oder Depressionen?
    […]

    https://www.handelsblatt.com/meinung/kommentare/kommentar-die-neue-macht-der-virologen/25684390.html?ticket=ST-13193134-VoxYQjuuIhxOCQg7xxVC-ap5

  78. INGRES 14. November 2020 at 21:25

    Übrigens Babieca, das zentrale Ziel ist nicht die Diktatur, die etwa auch noch Merkels Privatvergnügen ist. Es sind wirre Ideologien von einem neuen nachhaltigen Leben, dass einige Milliardäre, denen es langweilig ist als neue Weltordnung aufbauen wollen. Die Diktatur war auch nicht das Ziel des Sozaiismus, auch nicht da Ziel der französischen Revoluton. (*) Die Diktatur ergibt sich, wenn man das nachhaltige gute Leben verwalten will. Und dafür sind diese Methoden dann einfach gut. Denn man muß das Gute ja durchsetzen.

    Da hat auch was. Es ist in jedem Fall immer die Anmaßung (ob individuell oder zentralistisch), die Herrschsucht, andere nach der eigenen Pfeife tanzen zu lassen, statt – der Ursprung bürgerlichen Gedankens, im Abendland SPÄTESTENS seit der Hanse (und letztlich bis nach Australien) immer Quell des Wohlstands – die abendländischen Leute innerhalb der abendländische Gesetze einfach machen zu lassen und notfalls die Gesetze mal zu lockern.

    Wer das ideologisch im Größenwahn per wie auch immer geartetem ZK erzwingen wollte, ging über kurz oder lang immer mit Millionen Toten in die Grütze.

  79. @ Babieca, LEUKOZYT

    Sehr tröstlich, daß Staat und Kirche gemeinsam an das Hl. Europäische Reich aller Nationen und Ethnien glauben. Die abertausenden Jahre der Ausdifferenzierung von Völkern, Nationen und Glaubensrichtungen waren wohl ein Irrtum der Geschichte.

  80. Wuehlmaus 14. November 2020 at 21:06

    @ Waldorf und Statler 14. November 2020 at 20:50

    Thema Corona, … heute schon wissen was morgen aktuell ist,

    Frau Merkel hat sich impfen lassen, und Ja, der Impfstoff wirkt … klick !

    https://pbs.twimg.com/media/Emy3TFdW4AEi0Ty?format=jpg&name=large

    Wunderbar, das erste Mal, dass ich heute richtig herzhaft gelacht habe!
    ————–
    Ach, so sieht die jetzt ohne Maske aus?! Jetzt weiß ich, warum die die medizinisch völlig sinnlose Maskenpflicht will!

  81. Diese gen-basierte Impfung mit Boten-RNA ist völlig neu. Das waren Atomkraft oder Asbest oder Polystyroldämmung auch einmal. Komisch, bei Nutzpflanzen regt man sich gewaltig auf, wenn da etwas genetisch verändert ist. Toll, wie Manipulation immer wieder funktioniert.

  82. Übrigens (ich formuliere ähnlich wie Lügenpresse) FC Multikuli Restdeutschland spielt gerade ohne Abstand und Maske auf einem Superspreaderevent gegen die Ukraine in unverantwortlichster Weise Fußball mit Körperkontakt in Pandemiezeiten(!!!) und das bei Lockdown „light“!!! Das Hygienekonzept wird ganz offensichtlich NICHT eingehalten und zusätzlich benutzen ALLE den gleichen nichtdesinfizierten Ball !!!
    Jogi wurde allerdings noch nicht beim Popeln gefilmt – na wenigstens das funktioniert!

  83. Babieca 14. November 2020 at 21:53

    Waldorf und Statler 14. November 2020 at 21:33

    Wer sich dazu schlau machen will – keine Bange, ist leichter verständlich, als es beim ersten Überfliegen scheint:

    https://www.aerzteblatt.de/archiv/214122/Genbasierte-Impfstoffe-Hoffnungstraeger-auch-zum-Schutz-vor-SARS-CoV-2

    Um es mit Spock zu sagen: „Faszinierend.“
    Um es mit mir zu sagen: „Jau! Ich aber erstmal nicht.“ Oder: „Hannemann, geh du voran!“

    Ich sage es geringfügig rustikaler:

    Die sollen sich gegenseitig nach Herzenslust ihre Impfdosen in den Arsch jagen, der Söder der Merkel, der Drosten der von der Leyen, der Wieler dem Schäuble, der Spahn der Roth, der Lauterbach der Giffey …… an meine zarte Männerhaut kommen diese Sackgesichter nur über meine Leiche ran!

  84. Babieca 14. November 2020 at 21:45
    INGRES 14. November 2020 at 21:25

    Übrigens Babieca, das zentrale Ziel ist nicht die Diktatur, die etwa auch noch Merkels Privatvergnügen ist. Es sind wirre Ideologien von einem neuen nachhaltigen Leben, dass einige Milliardäre, denen es langweilig ist als neue Weltordnung aufbauen wollen. Die Diktatur war auch nicht das Ziel des Sozaiismus, auch nicht da Ziel der französischen Revoluton. (*) Die Diktatur ergibt sich, wenn man das nachhaltige gute Leben verwalten will. Und dafür sind diese Methoden dann einfach gut. Denn man muß das Gute ja durchsetzen.

    Da hat auch was. Es ist in jedem Fall immer die Anmaßung (ob individuell oder zentralistisch), die Herrschsucht, andere nach der eigenen Pfeife tanzen zu lassen, statt –

    der Ursprung bürgerlichen Gedankens, im Abendland SPÄTESTENS seit der Hanse (und letztlich bis nach Australien) immer Quell des Wohlstands – die abendländischen Leute innerhalb der abendländische Gesetze einfach machen zu lassen und notfalls die Gesetze mal zu lockern.

    Da hast du jetzt auch wieder recht. Aber ich denk an so was gar nicht mehr. ich denke, das werde ich auch nicht mehr erleben. Eine andere Frage ist, ob es in den nächsten 25 Jahren nochmal wieder kommt.

  85. @ Waldorf und Statler 14. November 2020 at 20:50

    Thema Corona, … heute schon wissen was morgen aktuell ist,

    Frau Merkel hat sich impfen lassen, und Ja, der Impfstoff wirkt … klick !

    *********************************************

    Leider kann man auf dem Photo nicht die plötzlich drei Zentimeter langen, messerscharfen Fingernägel sehen.

  86. INGRES 14. November 2020 at 22:10
    Babieca 14. November 2020 at 21:45

    Also, das hat mir jetzt klar gemacht, dass Merkel nicht zwangsläufig war oder ist. Da hatte ich schon nicht mehr dran gedacht. also es ist nicht zwangsläufig, es hängt dann doch von den Umständen ab. Aber wie konnte es zur Verblödung aller kommen, so dass der Gutmenschenkommunismus im Gleichschritt angegangen wird.

  87. Zu @Ingres 14.112020 at 10:24 h

    Diese Wissenschaftler haben noch nicht kapiert, dass Ihr Lokdown für Kneipen , Theater usw. nichts aber auch gar nichts mit der erhöhten Infektionsrate zu tun haben .
    Ich behaupte aber , dass der öffentliche Nahverkehr in Stadt und Land die eigentliche Virusschleuder ist . Ich rate jedem , fahrt nicht mit diesen Verkehrmitteln , sondern mit Eurem Auto ! Die Regierung und die Grünen wollen den Individualverkehr aus ideologischen Gründen nicht und nehmen dafür die Gefährdung offenbar billigend im Kauf !

  88. INGRES 14. November 2020 at 22:17
    INGRES 14. November 2020 at 22:10
    Babieca 14. November 2020 at 21:45

    Was war bei den honorigen Hanseaten damals eigentlich anders. Waren sie und warum honorig? Wieso ist alles geisteskrank geworden?

  89. @ Demonizer 14. November 2020 at 22:06

    Jogi wurde allerdings noch nicht beim Popeln gefilmt – na wenigstens das funktioniert!

    Doch, aber in der Jehreszeit entprechender Weise: er zapfte das schnupfige Nasensekret in die schwarzen Fingerhandschuhe, die er anschließend neugierig betrachtete und ineinander verrieb. E-kel-haft.

  90. Penner 14. November 2020 at 22:17

    Natürlich wäre es eher der Nahverkehr (wenn es denn die Positiven überhaupt gibt). Dass ist doch instinktiv klar. Ich fahr doch aber nicht mehr mit dem Zug oder dem Bus. Zum Glück muß ich ja auch kaum.

  91. INGRES 14. November 2020 at 22:17
    Babieca 14. November 2020 at 21:45

    Also, das hat mir jetzt klar gemacht, dass Merkel nicht zwangsläufig war oder ist. Da hatte ich schon nicht mehr dran gedacht. also es ist nicht zwangsläufig, es hängt dann doch von den Umständen ab. Aber wie konnte es zur Verblödung aller kommen, so dass der Gutmenschenkommunismus im Gleichschritt angegangen wird.

    Das frage ich mich bis heute. Ich habe daraus eine bittere Lehre gezogen: Ich habe Merkel- zähneknirschend als CDU-Frontfigur – ehe es die AFD gab – genau EINMAL gewählt. 2009. Weil die CDU versprach, daß es die Laufkraftverlängerung der Kernkraftwerke geben würde. Das war für mich „oberwichtig“. Dann drehte Merkel durch. Und das war es für mich.

    Erinnert sich noch wer?

    Die Parteien CDU, CSU und FDP kündigten im Wahlkampf 2009 an, das Atomgesetz im Fall eines Wahlsiegs zu ändern und die Laufzeiten von deutschen Kernkraftwerken zu verlängern. Diese Absicht bekundeten sie auch im Koalitionsvertrag, den sie nach der Bundestagswahl Ende Oktober 2009 schlossen.

    Und dann ging das Bumsumfallera in der neuen Ökodiktatur unter Merkel los:

    https://www.dw.com/de/deutschlands-uralt-reaktoren-in-der-kritik/a-6469055

  92. INGRES 14. November 2020 at 22:21

    Was war bei den honorigen Hanseaten damals eigentlich anders. Waren sie und warum honorig? Wieso ist alles geisteskrank geworden?

    Meine Erklärung:
    – Weil man zum gazillionesten Mal ausprobieren will, was passiert, wenn es dem Esel zu wohl wird und er aufs Eis geht. Kann ja sein, daß er diesmal nicht einbricht….
    – Weil es immer wieder undiffernziert (aber neuerdings nur in „unserer“ Kultur) gefeiert wird, wenn man selbstmörderischen Blödsinn zugunsten anderer begeht.

  93. johann 14. November 2020 at 19:49

    14. November 2020, 19:00 Uhr
    Volksverhetzung:Mit künstlicher Intelligenz gegen den Hass

    In einem Münchner Kellerbüro bringen IT-Experten einer künstlichen Intelligenz bei, wie Hass aussieht. Die neue Software der Behörde ZITiS soll Ermittlern bald dabei helfen, strafbare Hatespeech zu identifizieren.
    .
    Echt geil.
    Wer nur den
    Compu kennt, der
    kennt nicht die Welt.
    Jungsche und zeitgeistige
    Abschaffungsgewinnler, die
    sich für Bütteldienste hergeben
    und einer Entwicklung Vorschub
    leisten, die sie selber noch zu
    spüren kriegen, wenn sie
    mal realisieren, wem sie
    denn allzu willfährig in
    den Sattel geholfen
    haben. Tja, jung
    sein, heißt nun
    mal dumm
    sein.
    .

  94. Übrigens läuft gerade auf zdf-neo „Der große Stromausfall“. Dystopischer Film von 1996. Ich sehe den zum ersten Mal seit seinem Erscheinen wieder. Damals fand ich ihn beängstigend und lehrreich. Heute finde ich ihn beschönigend moralinsauer – denn es wird wesentlich übler.

  95. johann 14. November 2020 at 19:49

    Volksverhetzung:Mit künstlicher Intelligenz gegen den Hass
    In einem Münchner Kellerbüro bringen IT-Experten einer künstlichen Intelligenz bei, wie Hass aussieht. Die neue Software der Behörde ZITiS soll Ermittlern bald dabei helfen, strafbare Hatespeech zu identifizieren.

    Wenn sich also das algorithmentrainierte ZItiS (islamische, linksextreme, Politiker-Haßreden) gegen die Behörde wendet, kratzen die sich am Kopf und sagen „Äh“. Ach so. Damit wird ZItiS nicht gefüttert. Womit dann?

  96. Babieca 14. November 2020 at 22:31

    Nee, hab ich keine Erinnerung mehr dran. Atomkraft? nur an Fukushima und die Folgen. Vorher kann ich mich nur an die Castoren erinnern. Gewählt habe ich Merkel (bzw. die CDU, Merkel nicht) 2005 um die SPD in die Versenkung zu schicken, was ja gelungen ist, wenn auch nur prozentual.

    Aber hier liegt dann doch irgendwie der Grund für die Verblödung. Ich habe 1998 einen Leserbrief an die FAZ geschrieben in dem ich das Zusammengehen der SPD mit den Grünen verurteite. Auch wenn mir niht wohl nicht vollumfänglich klar war was das bedeutete ´, ich hab es ziemlich scharf als charakterlos verurteilt.

  97. frage mich, wo sind die “ Omas gegen rechts“ , wo ist der Nazijäger Olaf Sundermeyer, wo sind die vorbestraft meldepflichtigen Dreadlocks frisierten „Alerta“ Rufer aus der Berliner Liebigstr. 34, und wo überhaupt sind die “ Vulven Maler “ vom Kirchentag ( klick ! ) .. wenn man sie mal braucht , wenn –> … klick !

  98. Informationspflicht, . . . schon gehört

    OT,-….Meldung vom 14.11.2020

    Keine rechtsextreme Tat in Bielefeld Brackwede: Iraner ritzte sich selbst Hakenkreuz in die Haut

    Der junge Mann, der angegeben hatte, in Brackwede von Rechtsextremen überfallen worden zu sein, hat das nach eigenen Angaben nur vorgetäuscht.Der 19-jährige Iranererschien am Freitagabend bei der Polizei und gab zu, sich u.a. ein Hakenkreuz selbst in die Brust geritzt zu haben. Im Bereich Niemöllershof habe ihn ein Passant dann verletzt gefunden. Der 19-Jährige wollte Aufmerksamkeit erregen. Gegen ihn wurde ein Strafverfahren eingeleitet.Die Bewegung Rise up for Justice Bielefeld, die sich selbst als Jugendbewegung gegen Rassismus und für eine solidarische Gesellschaft bezeichnet, hatte wegen des Vorfalls in den Sozialen Medien zu einer Demo aufgerufen. Die Wende im Fall sorgte nicht für eine Absage und so kamen am Samstagnachmittag rund 200 Demonstranten am Hauptbahnhof zusammen. https://www.radiobielefeld.de/nachrichten/lokalnachrichten/detailansicht/keine-rechtsextreme-tat-iraner-taeuschte-das-vor.html

  99. Zu 19:50

    Die Qualitätsframeristen von WELT haben es geändert.

    Zuerst stand da, fein geframed:

    „Querdenker“ demonstrieren ohne Masken und Abstand – Polizei setzt Wasserwerfer ein

    Nochmal der Screenshot: https://s12.directupload.net/images/201114/pq6c7eh3.jpg

    Jetzt lesen wir da:

    „Querdenker“-Demo ohne Masken – Wasserwerfer gegen Gegendemonstranten

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article220128314/Frankfurt-am-Main-Querdenker-Demo-ohne-Masken-Wasserwerfer-gegen-Gegendemonstranten.html

    Man weiss wirklich nicht, ob man lachen oder weinen soll.

  100. Rheinlaenderin 14. November 2020 at 21:40

    Gerade zufällig einen alten längeren Handelsblatt-Artikel vom 26.03.2020 gefunden der beschreibt, wie schon zu Anfang der „Pandemie“ die Virologen unser Regime im Griff hatten.

    .
    Es geht
    nichts über
    alte Zeitungen !
    Ist auch so ein
    Hobby von
    mir …
    .

  101. INGRES 14. November 2020 at 00:00
    INGRES 12. November 2020 at 00:03
    INGRES 11. November 2020 at 00:04
    INGRES 10. November 2020 at 00:02
    INGRES 9. November 2020 at 00:23

    Hier wie immer kurz vor Mitternacht die Corona- Prognose für die zu erwartenden Todesfälle.
    Die Prognose reicht derzeit vom 1 Nov. bis zum 01 Dezember. Die 2. Spalte gibt jeweils die tatsächlich gemeldeten Todesfälle an.

    Anmerkung:
    Grundsätzlich sollte man die Todeszahlen aber auf Wochenbasis vergleichen, da man nie weiß wie sich die Meldungen über die Woche verschoben haben.
    Aktuell kommt die Schätzung für den 01 Dez hinzu. 228 Tote.

    Es wird noch heraus zu finden sein, warum de Schätzungen zwar die Tendenz angeben, aber doch zu hoch sind. Außer in der ersten Novemberwoche. Die Wochenden kann man nicht schätzen (die restlichen Tage auch nicht höchstens die gesamte Woche). Am Wochenende wird einfach nicht zuverlässig gezählt, was sich dann über die ganze Woche an Nachmeldungen verteilt. Aber mal sehn ob es einen Methode gibt das zu erfassen. Das ist dann aber nicht mehr elementar. Aber bisher hat man eine Tendenz und weiß eventuell was auf einen zukommt. Kaum vorstellbar, dass es in 3 Tagen 500 Tote geben soll. prüf ich morgen nochmal. Aber wenn ich nichts falsch eingegeben habe, muß es schon einen Grund geben, warum da was zu erwarten ist, abgesehen davon, dass es eben generell zu hoch scheint und knapp unter 400 zu erwarten sind.
    Auch kann es sein, dass sie heute schon 40 davon gezählt haben, so dass die tatsächlcihe Zahl für den 17. Nov eher mit 370 rein kommen wird. Seh ich mir morgen mal an.

    geschätzt gemeldet
    ———————————————————————–
    1. Nov 90 39
    2. Nov 95 112
    3. Nov 114 149
    4. Nov 111 145
    5. Nov 136 162
    6. Nov 225 174
    7. Nov 239 71
    8. Nov 123 70
    9 .Nov 366 152
    10. Nov 373 203
    11. Nov 360 222
    12. Nov 282 194
    13. Nov 213 227
    14. Nov 76 116
    15. Nov 145
    16. Nov 472
    17. Nov 506
    18. Nov 372
    19. Nov 392
    20. Nov 279
    21. Nov 90
    22. Nov 203
    23. Nov 497
    24. Nov 475
    25. Nov 298
    26. Nov 280
    27 .Nov 282
    28. Nov 300
    29. Nov 297
    30. Nov 272
    01. Okt 228

  102. OT, … Barbie & Ken, Julia Capulet und Romeo Montague ( “ Romeo & Julia“) , Elvis und Priscilla, Sitting Bull und Snow-On-her , Scarlett O’Hara und Rhett Butler ( “ Vom Wind verweht “ ), Bonnie und Clyde, John und Yoko, Adolf und Eva , und Siegfried und Roy …. waren gestern,

    heute schon gelacht ?, die Beste Liebesgeschichte 2020, hier im 0.45 Min. Netzfund Vido vom 14.11.2020 … klick !

  103. @Ingres Warum das alles passiert, ganz einfach.

    Unser Land wird 2030 islamisch sein.

    Das Grundgesetz wird dann nicht mehr benötigt.

    Auch kein Tanz, keine Musik, Künstler oder ein Theater.

    Ebenso wenig isolierte Singles, nur die Großfamilie übersteht das hier.

    Es wird nur noch gemacht, was einer sagt und befiehlt.

    Oder habt ihr schon mal fröhliche Menschen im Iran gesehen, Frauen ohne Kopftuch auf dem Weg zu einem Konzert und später bei Wein und Gesang?

    Islam Konferenz statt Konferenz der Tiere.

    Voll muslimisch integriert. Kein Schweinefleisch ebenso wenig Menschen, Entscheidungen der Politik, die kritisch hinterfragt werden.

    Schon mal Syrer und Araber im Gespräch vertieft die unterschiedlichen Auslegungen des Koran sachlich diskutieren sehen?

    Fragen diese Männer die Frauen nach ihrer Meinung?

    Covid 19 ist dafür geschaffen.

  104. INGRES 14. November 2020 at 22:31
    Penner 14. November 2020 at 22:17

    Natürlich wäre es eher der Nahverkehr (wenn es denn die Positiven überhaupt gibt). Dass ist doch instinktiv klar. Ich fahr doch aber nicht mehr mit dem Zug oder dem Bus. Zum Glück muß ich ja auch kaum.

    —————————————————-
    Obwohl bei Corona muß man immer mi0trausich sein. Ich hatte mich ja abgesichert und die Zahl de Positiven einmal mehr in Frage gestellt. Es ist immer gut, wenn man andere Ländern hat und dann auch noch empirische Studien dort. ( https://sciencefiles.org/2020/10/26/studie-zeigt-lockdown-nicht-nur-uberflussig-sondern-schadlich-japan-als-gamechanger/?highlight=japan )
    Es gibt eine japanische Studie, die zusätzlich zeigt, dass Lockdown generell Unfug ist (wogegen wiederum Israel zu sprechen scheint, aber deshalb muß man das wieder genau untersuchen) und damit auch im Nahverkehr nichts zu befürchten ist. In Japan ist der Nahverkehr ja nun um Größenordnungen extremer.
    Wo dann die angeblichen Positiven in de BRD herkommen ist dann doch weiter ungeklärt.

  105. Ich fürchte, bei den Übertragungswegen werden wir noch manche Überraschung erleben. Mit Nerzen soll man nicht scherzen.

  106. Erläuterung zu Barackler 15. November 2020 at 01:43:

    Mir erscheint nicht glaubhaft, dass überall Nerze von korrekt maskierten Menschen angesteckt worden sein sollen und vice versa.

  107. INGRES 15. November 2020 at 00:27

    „Es ist immer gut, wenn man andere Ländern hat und dann auch noch empirische Studien dort. ( https://sciencefiles.org/2020/10/26/studie-zeigt-lockdown-nicht-nur-uberflussig-sondern-schadlich-japan-als-gamechanger/?highlight=japan )
    Es gibt eine japanische Studie, die zusätzlich zeigt, dass Lockdown generell Unfug ist…“
    „Alle Angestellten, die an der Studie teilgenommen haben, sind asymptomatisch. Wer Fieber, Husten etc. hatte oder im Beobachtungszeitraum entwickelt hat, wurde ausgeschlossen.
    Die Studie liefert somit einen Anhaltspunkt darüber, wie verbreitet SARS-CoV-2 tatsächlich ist und wie verbreitet Immunität gegen SARS-CoV-2 ist.“
    Das klingt wie: was ist der Markt für Kontaktlinsen, aber Brillenträger zählen wir nicht mit.

  108. Übrigens habe ich das richtig mitbekommen, dass die Polizei Leuten das Masken-Attest weg nimmt, es also eingezogen wird. Also ich meine einer jungen Frau soll es weggenommen worden sein (so hab ich das mitbekommen).
    Ich meine natürlich ist es nicht ausgeschlossen dass Ärzte Gefälligkeits-Atteste schreiben. Von früher ist mir noch der Doc-Holiday ein Begriff. Also der Leute gefällig krank schrieb, weshalb mich ja auch damals im Zivildienst der Arzt provokativ fragte: und jetzt soll ich Sie krank schreiben? Natürlich markierten auch manche Zivis und der Arzt wußte ja nicht immer genau was Sache war.
    Beispielsweise hätten beim Bund meine Mandeln nicht unbedingt raus gemußt. Ich war auch da nur stärker erkältet und deshalb zum Sani gegangen. Der sah mir in den Rachen und meinte: Ja die müssen raus. Ich war völlig überrascht; denn ich hatte keine Mandelschmerzen, aber ich wußte, dass die immer gelb waren, also permanent leicht vereitert. Ich hatte immer wieder schlimme Mandelentzündungen. Mit 16 (1968) hatte ich bei einer mal gedacht ich würde abkratzen, ich konnte nicht mehr schlucken, da kamen Antibiotika zum Einsatz (das war allerdings wohl mein letzter privater Arzt-Kontakt bis 1984 zum Blinddarm. Aber als ich beim Bund zum Sani ging, da hatte ich keine Mandelschmerten, aber was sollte ich machen, der meinte, die Dinger müssen raus und 1 Tag später was ich in Wildeshausen im Krankenhaus und dann hatte ich während der Grundausbildung meinen längsten Sonderurlaub. Ich hatte oft Sonderurlaub, wegen „überragender“ Leistungen; denn wir waren ein reiner Zug (ich meine, das war die 6-er Einheit, sie hatten uns alle in einen Zug gepackt) von Verweigerern und hatten fast permanent die besten Leistungen. Es war schon irre.

    Ja aber was wollte ich sagen, es gibt also möglicherweise den Doc Maskenattest, aber das darf doch die Polizei nicht einfach so willkürlich voraussetzen? So kann man das mit der Maske doch nicht regeln.

  109. INGRES 15. November 2020 at 04:38

    Ich weiß jetzt allerdings nicht mehr, ob der Beste, also jedenfalls der Inteliigenteste auch bei uns im Zug war. Bei einem Nachtmarsch nach Karte kann ich mich erinnern, da hat er uns perfekt geführt. Wir hatten den Rest meine ich 2-4 h abgehängt, obwohl wir Kühe zu überwinden hatten, aber wir waren ja mit G3 bewaffnet.
    Mein Verdienst war es nicht (ich kann keine Karten lesen), aber ich habe halt mit profitiert. Der hatte jedenfalls da noch nicht verweigert (zwei weitere (einen davon habe ich später im Studium bei den Psychologen, einen bei den Medizinern (während es mich in die Mathematik und Soziologie verschlagen hatte) in Marburg wieder getroffen) waren übrigens genau wie er Abi-1-er Durchschnitte. Da habe ich sehr mit Sonderurlaub von profitiert. Das waren Zeiten. Jetzt ist es vorbei.

  110. ich2 15. November 2020 at 04:32

    Vorsicht Kollege, meistens ziehst Du den Kürzeren. Aber es ist richtig, ich hatte an der Stelle damals auch überlegt, aber ich meinte dann, es sei OK. Aber prüf ich nachher nochmal. Hatte damals etwas überlegt, ob das methodisch in Ordnung bzw. eben sogar geboten sei.

  111. Babieca 14. November 2020 at 12:57
    Barackler 14. November 2020 at 12:27

    Dein Getier ist immer allerliebst! :)))

    Hoffen wir, dass nicht noch andere Tiere dazu kommen. Vielleicht aber würde sich aber eher etwas tun, als wenn es nur um Menschen geht. Den Nerzen hat ja niemand beigestanden oder wie ist der Stand?

  112. @INGRES 15. November 2020 at 04:38
    Übrigens habe ich das richtig mitbekommen, dass die Polizei Leuten das Masken-Attest weg nimmt,
    es also eingezogen wird. Also ich meine einer jungen Frau soll es weggenommen worden sein (so hab ich das mitbekommen).

    Offenbar ist dieses Vorgehen der Polizei gang und gäbe.
    Das Attest wird einfach eingezogen.
    Die Polizei sagt, das sei unrichtiges Gesundheitszeugnis. Punkt. Basta.
    Dann haben die Leute (möglicherweise) ein Strafverfahren am Hals.
    Denn der Gebrauch unrichtiger Gesundheitszeugnisse ist ein Straftatbestand.
    Wenn die Leute, die ein Attest haben, einfach sagen würden: ich habe ein Attest. Und sonst nichts sagen. Kein einziges weiteres Wort dazu. Und nichts vorzeigen.
    Dann würde die Polizei die Personalien aufnehmen.
    Dann haben die Leute (möglicherweise) ein Ordnungswidrigkeitsverfahren am Hals.
    Also, im ersten Fall Strafverfahren im zweiten Fall Ordnungswidrigkeitsverfahren.
    Ordnungswidrigkeitsverfahren ist eine andere Nummer als Strafverfahren.
    Man kann im Ordnungswidrigkeitsverfahren später gegenüber dem Gericht natürlich immer noch nachweisen, dass man ein Attest hat.

    Und übrigens. Wichtig!:
    1) Ich bin kein Jurist. Ich kann natürlich niemanden beraten, sondern nur meine eigene Sicht der Dinge schreiben.
    2) So wie ich es hier geschrieben habe, habe ich es verstanden, als Ralf Ludwig im Rahmen der CoronaInfo-Tour sich mal dazu geäußert hat.
    3) Ich hoffe also, dass es nicht ganz falsch ist.
    4) Bitte selber informieren. Gegenüber den Behörden zu sagen, da hat mal irgendwo irgendwer irgendwas geschrieben, wird wohl nicht gut funktionieren.

  113. @ cpdstream 15. November 2020 at 09:36

    @INGRES 15. November 2020 at 04:38
    Übrigens habe ich das richtig mitbekommen, dass die Polizei Leuten das Masken-Attest weg nimmt,
    es also eingezogen wird. Also ich meine einer jungen Frau soll es weggenommen worden sein (so hab ich das mitbekommen).

    Offenbar ist dieses Vorgehen der Polizei gang und gäbe.
    Das Attest wird einfach eingezogen.
    Die Polizei sagt, das sei unrichtiges Gesundheitszeugnis. Punkt. Basta.
    Dann haben die Leute (möglicherweise) ein Strafverfahren am Hals.
    Denn der Gebrauch unrichtiger Gesundheitszeugnisse ist ein Straftatbestand.
    Wenn die Leute, die ein Attest haben, einfach sagen würden: ich habe ein Attest. Und sonst nichts sagen. Kein einziges weiteres Wort dazu. Und nichts vorzeigen.
    Dann würde die Polizei die Personalien aufnehmen.
    Dann haben die Leute (möglicherweise) ein Ordnungswidrigkeitsverfahren am Hals.
    Also, im ersten Fall Strafverfahren im zweiten Fall Ordnungswidrigkeitsverfahren.
    Ordnungswidrigkeitsverfahren ist eine andere Nummer als Strafverfahren.
    Man kann im Ordnungswidrigkeitsverfahren später gegenüber dem Gericht natürlich immer noch nachweisen, dass man ein Attest hat.

    Und übrigens. Wichtig!:
    1) Ich bin kein Jurist. Ich kann natürlich niemanden beraten, sondern nur meine eigene Sicht der Dinge schreiben.
    2) So wie ich es hier geschrieben habe, habe ich es verstanden, als Ralf Ludwig im Rahmen der CoronaInfo-Tour sich mal dazu geäußert hat.
    3) Ich hoffe also, dass es nicht ganz falsch ist.
    4) Bitte selber informieren. Gegenüber den Behörden zu sagen, da hat mal irgendwo irgendwer irgendwas geschrieben, wird wohl nicht gut funktionieren.

    Ralf Ludwig sagt das sogar jedes Mal und die andere Redner von Fall zu Fall auch. Man darf denen das Attest in keinem Fall vorzeigen. Die kassieren es einfach und weg ist es. Und es kommt ja noch hinzu, dass – wie Ludwig auch immer sagt – die Ordnungswidrigkeitsverfahren, wenn sie einen ohne Maulkorb erwischen. alle eingestellt werden, bisher jedenfalls. Es hat noch keiner eine müde Mark bezahlen müssen.

  114. ich2 15. November 2020 at 04:32

    Also, ich bestätige, dass die beanstandete Stelle auch mir Schwierigkeiten machte und ich auch diesmal wieder 15 Minuten überlegen mußte. Ich weiß nicht ob es Andere schneller schaffen. Das Problem an dieser Passage ist, dass man meint, es gehe dich gerade darum festzustellen wer sich während des Untersuchungszeitraum infizieet hat. Und dabei unterstellt man (was einem ja durch die übliche Propaganda suggeriert wird) dass der Symptome gehabt haben müsse.
    D.h. wer Positiv ideologisch mit infiziert gleich setzt der kommt gar auf die Idee er Studie. Denn die will diejenigen ermitteln, die sich symptomlos (aber eben nachweislich) infiziert haben, also Antikörper haben. Damit kann man also feststellen, wie hoch der Anteil ist, der sich bei freiem Handling (also Weiterführung des normalen Lebens) von SARS-COV2 infiziert aber symptomlos immunisiert. Das wäre etw die Hälfte der japanischen Bevölkerung gewesen.
    D.h. in Japan ist ohne Lockdown nach dieser Studie mittlerweile mehr als die Hälfte der Bevölkerung immun, ohne dass es in nennenswertem Ausmaß zu Krankheitsfällen oder Todesfällen kam, im Gegenteil!

    Jetzt kommt allerdings der Punkt, die Stelle die man zunächst nicht versteht. Und die ist auch für das Verständnis des Ergebnisses nicht notwendig.
    Wenn man jetzt auch noch diejenigen die Husten oder Fieber hatten gar nicht zuläßt, dann unterschätzt man eben eher noch den Prozentsatz derjenigen die symptomlos Antikörper entwickelt haben (kann man an einem Beispiel durchrechnen). Aber das mit dem Ausschluß von Leuten mit Symptomen ist in der Tat etwas verwirrend. Man muß sich halt durhbeißen. Ich bin einfach davon ausgegangen, dass das intelligente Leute waren und das Problem dann bei mit liegen müsse.

    Das Ergebnis der Studie kann man auf Japan hochrechnen. 50% der Japaner waren vor einiger Zeit bereit nicht erkrankt, ohne Lockdwn immun.
    Ich werde das nochmal in einem eigenen Kommentar referieren, denn das Ergebnis ist ja echt ein Hammer. In einem der dicht besiedeltsten Länder der Erde steckt man sich ohne Lockdown bei normalem Leben nicht gravierend, sondern sogar weniger an.

    Was kann man noch sagen: Ich2 hat zwar falsch gelegen, aber er hat mich dazu animiert, das nochmal ganz genau zu prüfen und erst jetzt ist mit das Hammer-Ergebnis der Studie erst klar geworden. Ja das hat mich jetzt wieder eine Stunde gekostet, aber das hat sich gelohnt, wenn es auch nichts mehr nutzt.

    Kann man das Ergebnis auf Deutschland übertragen? Nun erstens hätte vielleicht eine hinreichende freiwillige Bereitschaft zum Tragen von Masken vorliegen müssen. Und es hätten eben richtige Masken sein müssen. Und sie hätten vorhanden sein müssen (so wie ich das Anfang April alles geschrieben habe) Jetzt ist es vorbei.
    Außerdem müßte man sehen, ob die Japaner die Grenzen kontrolliert haben.

  115. INGRES 15. November 2020 at 12:14
    INGRES 15. November 2020 at 12:08

    Also ich würde jetzt folgendes Fazit ziehen:
    Entweder wurde der folgenschwerste Fehler in der Geschichte der Menschheit begangen. Oder es war und ist ganz einfach unsere Vernichtung geplant gewesen.

  116. INGRES 15. November 2020 at 12:18
    INGRES 15. November 2020 at 12:14
    INGRES 15. November 2020 at 12:08

    Übrigens, ich habe jetzt nur das referiert, was sciencefiles aus der Studie extrahiert hatte. Dabei konnte ich das dann nur auf innere Logik abklopfen und mußte mich auf auf die Korrektheit des Extrakts von sciencefiles verlassen. Prinzipiell müßte ich aber die Studie selbst verlinken und diese im Original referieren.
    Daran zeigt sich übrigens schön der Unterschied zum Giffey-Komplex.
    Wenn ich das Ergebnis der Studie als gesichert hier behaupten wollte müßte ich hier im Blog die Studie vorstellen und dann hier für jeden nachvollziehbar interpretieren. Bei Giffey wäre ich dann allerdings bereits KZ. Das Anständige ist Nachteil. Aber die Studie zeigt, es gibt immer noch exaktes untadeliges Denken. Aber das kam jetzt halt aus Japan.

    Aber der Streeck hat ja auch was halbwegs Seriöses gemacht. Aber ich weiß nicht, ob der Streeck ganz koscher ist, Selbstverständlich soll er (meine ich) wie jeder anständige Mann heutzutage natürlich schwul sein). Wie siehts da eigentlich mit Drosten aus?

Comments are closed.