So sieht es aus, wenn wohlverdiente 200 Jahre Gefängnis gemeinsam mit einem Friedensrichter in einem Raum sitzen.

Von MANFRED ROUHS | Wochenlang tobte im multi-kulturellen Berliner Problembezirk Neukölln ein Bandenkrieg zwischen tschetschenischen und arabischen Verbrecherbanden. Mal ging ein Spätkauf zu Bruch, mal landete einer der Kontrahenten schwer verletzt im Krankenhaus. Stets kam die Polizei zu spät und wurde ausgelacht. Der deutsche Staat hat in diesem Teil der bunten Republik Multi-Kultistan nicht viel zu melden.

Aber jetzt könnte ein wenig Frieden herrschen, jetzt geht es aufwärts: Das meldet zumindest der bekannte syrische Profiboxer Manuel Charr auf seinem Instagram-Kanal, der sich in dem Konflikt unter Glaubensbrüdern als Friedenrichter engagiert hat. Ein Foto zeigt die ganze Bande friedlich um einen Tisch versammelt und so brav tun, wie es die Visagen gerade eben zulassen. Die erläuternde Mitteilung dazu lässt zwar nicht unbedingt schriftstellerische Qualitäten erkennen, wohl aber guten Willen:

„Frieden in berlin Al Hamdullah es war keine Selbstjustiz alles in Absprache mit der Polizei und meinem Freund wenn 1% Frieden erzeugen kann, dann bin ich als Friedensbotschafter unterwegs.“

Die Behauptung, diese Aktion sei mit der Polizei des Landes Berlin abgesprochen, klingt für auswärtige Ohren befremdlich, ist aber durchaus glaubwürdig. Die Berliner Polizei kennt ihre Grenzen und scheint den nominellen Anspruch des deutschen Staates, auf seinem Territorium keine rechtsfreien Räume zu dulden, zumindest in Neukölln-Nord und in ein paar anderen finsteren Ecken der Hauptstadt längst aufgegeben zu haben.

Auch die BZ ist „not amused“.

Dort zum Beispiel einen Ferrari abzuschleppen, nur weil er im Halteverbot steht, gleicht einem Himmelfahrtskommando. Die einschlägigen Gesetze gelten nur noch für Kartoffeln mit Kleinwagen – die werden geschröpft, denn irgendwer muss ja schließlich für Multi-Kultistan zahlen. Wehe dem, der schwach ist!

Wer noch Zweifel hatte, der möge sich in Berlin überzeugen lassen: Der deutsche Staat ist auf dem Rückzug. Immerhin beobachtet die Berliner Polizei die Entwicklung sorgfältig. Der „Tagesspiegel“ schreibt:

„Die Polizei registrierte auch, dass die Angreifer jeweils auch Schusswaffen bei sich getragen haben. Die Ermittler beim Landeskriminalamt (LKA) vermuten als Ursache für die Eskalation ‚massive Ehrverletzungen‘. Auch Revierkämpfe im Drogenhandel werden nicht ausgeschlossen.“


PI-NEWS-Autor Manfred Rouhs, Jahrgang 1965, ist Vorsitzender des Vereins Signal für Deutschland e.V., der die Opfer politisch motivierter Straftaten entschädigt. Der Verein veröffentlicht außerdem ein Portal für kostenloses Online-Fernsehen per Streaming und hat die Broschüre Coronazeit – Leben im Ausnahmezustand“ herausgegeben. Manfred Rouhs ist als Unternehmer in Berlin tätig und vermittelt Firmengründungen in Hong Kong.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

40 KOMMENTARE

  1. ABSCHIEBEN mit allen rot grünen pädophilen Freunden und den roten Schwachköpfen der Antiklug!
    Dort können sie gemeinsam Esel einreiten und Ziegen beglücken und in Eintracht zusammen die tollen gründoofen Tussis beherschen die nur nicht von DEUTSCHEN MÄNNERN beherscht werden wollen. Dann sind wir und die glücklich!

  2. „Wer noch Zweifel hatte, der möge sich in Berlin überzeugen lassen: Der deutsche Staat ist auf dem Rückzug.“

    und in hamburg den dicken gemacht mit wasserwerfer un co.

  3. Ich blicke da ganz entspannt in Berlins Zukunft. Barbara Slowik wird’s richten. Warum? 1. Sie hat das richtige Parteibuch. 2. Sie hat die richtige Gesinnung. 3. Nach unbestätigten Gerüchten soll sie eine Frau sein. Falls das stimmt wissen wir: Frauen können alles besser – und falls nicht ist ein Mann dran schuld.

  4. Aber bei „Allgemeine Verkehrskontrolle!“ gegenüber dem deutschen Pack den dicken Max machen.
    Und wehe, Du fährst 10 km/h zu schnell!

  5. Tja Müller, Chebli, Geisel und die türkische Gesundheitssenatorin:
    Das wären ihre Chefs gewesen. Nein – im Ernst – sie sind es !
    Ein Rechtsstaat gibt sich auf.
    Remmo vs. den Tschetschenen. Charr soll vermitteln.
    Ich habe mich heute morgen köstlich amüsiert als ich das Foto der gemütlich-freundlichen Herren bei Cola und Apfelschorle in der BILD entdeckte. Die Tschetschenen sollen lt. BILD sogar vom MEK vom Airport ( etwa schon der BER?) zu seinen Kuddels eskortiert worden sein.

    https://www.bild.de/bild-plus/news/inland/news-inland/verhandlung-in-berlin-so-verhoehnen-kriminelle-clans-den-rechtsstaat-73919004,view=conversionToLogin.bild.html
    Leider mit Bahnschranke aber ich habe den Original-Text hier vor mir liegen. Danke BILD!

  6. kalter Zorn 13. November 2020 at 18:59

    alles klar herr kommisar

    „Auf Vorschlag und alleiniger Entscheidung des Berliner Innensenators Andreas Geisel wurde Slowik am 10. April 2018 zur neuen Polizeipräsidentin in Berlin ernannt. Sie ist damit die offizielle Nachfolgerin des seit 2013 amtierenden Polizeipräsidenten Klaus Kandt, welcher zur politischen Neuausrichtung der Polizei Berlin ohne Ankündigung entlassen wurde.“

    wikip.

  7. Was sind das für Leute?
    Was haben die hier eigentlich verloren?
    Was ist ihr Beruf?
    Wo arbeiten die?
    Wo zahlen die Steuern ein?

  8. Den Gästen entsprechend das Ambiente: sicher das Büro eines dieser Kültürvereine, die als Tarnung und Finanzquelle der Hinterhofmoscheen dienen, geschmackvoll ausgestattet und dekoriert, den fetten Mac hat sicher eines der endlosen Kültürprojekte finanziert, Integration und so, Bildung, Mädchenförderung, haha….

    Die nehmen uns nach Strich und Faden aus und verachten uns dafür.

  9. jeanette 13. November 2020 at 19:06
    „Was sind das für Leute?
    Was haben die hier eigentlich verloren?
    Was ist ihr Beruf?
    Wo arbeiten die?
    Wo zahlen die Steuern ein?“

    das meinen sie aber jetzt nicht ernst?

  10. Täuschland ist verloren.
    Basta.
    Wenn ein Staat oder eine anderweitige Kampfgemeinschaft
    nicht zusammen steht und Verräter in den eigenen Reihen
    hat, dann ist nichts mehr zu retten.
    Man sollte die Kapitulation ausrufen und Täuschland an
    die Mohammedaner übergeben.
    Aber innerhalb einer angemessenen Frist für den Rest
    derjenigen, die noch Verstand haben.
    Man muss ja noch seine Dinge regeln und ein neues
    Domizil suchen.
    Aber was mich sehr beschäftigt:
    Alle auch in den Medien spielen mit, auch Kirchen
    und deren Organisationen (Caritas, Diakonie etc.).
    Alle huldigen dem Islam und Sozialismus.
    Wissen die nicht, was mit ihnen passiert, wenn diese
    Psychopathen an die Macht kommen?
    Oder hat man all denen die Flucht garantiert?
    Unglaublich!

  11. Die Häuser von Reichsbürgern wie Adrian Ursache konnte die Politik von der Polizei stürmen lassen, aber bei dieser Räuberhöhle soll das nicht möglich sein?

    Fazit: Unsere Politiker wollen, dass diese Primitivethnien mitsamt ihrer Gewaltunkultur das Land unsicher machen.

  12. jeanette 13. November 2020 at 19:06
    1.) Was sind das für Leute?
    2.)Was haben die hier eigentlich verloren?
    3.) Was ist ihr Beruf?
    4.)Wo arbeiten die?
    5.) Wo zahlen die Steuern ein?
    ———-
    Ich habe mir erlaubt Ihren Beitrag etwas zu editieren zwecks Übersichtlichkeit.

    1.) Tschetschenen und Libanesen. Charr ist Libanese. Weiß doch jeder.
    2.) siehe 3.) + 4.)
    3.) Drogen, Prostitution, Waffen. Das vermutet die Berliner Polizei. Darauf wäre ich niemals gekommen.
    Aus dem Bild – Artikel. Die gemütlich dreinblickenden Herren, die sich präsentieren wie wir vor der Fußball-Glotze, werden sich niemals die Hände schmutzig machen mit so einem Pille-Palle wie alte Rentner zu überfallen oder Vergewaltigungen. Bringt nur schlechte Presse. Genügend geile Frauen haben die selber.
    4.) In Berlin. Wo sonst außer in El Salvador gibt es so ein fantastisches Gangster-Biotop?
    5.) Im Libanon? Kann aber auch Deutschland sein. Versteuertes Geld aus Drogen, Prostitution und anderen Geschäften nehmen deutsche Finanzämter gerne und fragen nicht groß nach.

    Sind das jetzt 2 Familien mit 7 Jungs? Dann ist das wohl erlaubt und es gibt kein € 150,- Bußgeld und keine Maskenpflicht.
    Einfache Fragen – nächste Fragen….

  13. gonger 13. November 2020 at 19:20

    Das Pillepalle wie Rentner zu berauben, gepanschte Drogen zu verticken und Frauen und Mädchen auf den Strich zu prügeln, haben diese netten Herren alle hinter sich, das muss man nämlich machen, um in der Hierarchie aufzusteigen.

  14. tps://www.bz-berlin.de/berlin/franziska-giffey-verzichtet-auf-ihren-doktortitel Wie kann man auf etwas verzichten was man rechtlich gar nicht besitzt ? Und das will Bürgermeisterininnin von Bürlün werden . Das weiss man was man hat …….

  15. Kein Wunder. Die Politverbrecher schützen ihre Komplicen. Ist in Verbrecherstaaten wie der ‚BRD‘ normal. Deswegen brauchen wir uns auch keine Sorgen um die Abschaffung des Bargelds machen. Die Politverbrecher werden doch nicht ihre eigene Haupteinkommensquelle dichtmachen…

  16. Es ist alles nur eine Frage der Zeit, bis diese Entwicklung auch Politiker treffen wird , die diesen Clans im Weg stehen . Dann tritt das ein , was im Libanon üblich ist , die Politiker werden getötet und niemand kann als Schuldiger ermittelt werden .
    Nur die Politbonzen können sich das nicht einmal im Traum vorstellen , ansonsten hätten Sie niemals diese Mafia nach Deutschland geholt … wie gesagt , es ist nicht mehr eine Frage nach dem ob und überhaupt, sondern nur noch eine Frage der Zeit und der besonderen Umstände .

  17. Penner 13. November 2020 at 20:06

    Ich glaube, die Politiker nicht nur in Berlin haben das bereits realisiert und lassen das Gesochse deshalb „frei laufen“.

    Wer will denn schon geselbstmordet und an einen Baum gehängt werden?

  18. nicht die mama 13. November 2020 at 20:53

    …oder von seinem Pizzaboten mit Strychnin oder anderen unlustigen Zutaten versetztes Koks geliefert bekommen?

    …oder wer möchte in der Post einen vorläufigen Erlebnisbericht seiner Stammnutte oder seines Stammstrichers vorfinden?

  19. Pragmatisch denken! Wenigstens herrscht jetzt wieder Frieden unter den Ganoven.
    Besser, die bösen Jungs stiften den Frieden unter sich selbst, als wenn weiterhin Mord und Totschlag herrschen unter den Augen einer hilflosen Polizei.

  20. @kritischer Leser 13. November 2020 at 22:02
    Pragmatisch denken! Wenigstens herrscht jetzt wieder Frieden unter den Ganoven.
    Besser, die bösen Jungs stiften den Frieden unter sich selbst, als wenn weiterhin Mord und Totschlag herrschen unter den Augen einer hilflosen Polizei.
    ————————
    Es könnte besser laufen wenn sie sich gegenseitig die Schädel einschlagen – kein Mitgefühl – der Rest abschieben!

  21. Die Kriminalität dieser Verbrecher wird nicht geringer sein wenn sie sich verständigen, es geht lediglich um die Verteilung.

  22. Hallo Mitstreiter,
    an alle die sagen, dass man sie nur gegenseitig ihre Schädel einschlagen lassen sollte: Man muss auch die immensen Schäden betrachten, die diese feinen Herrschaften anrichten. Buckeln tut nur der Michel, den presst man aus wie eine Zitrone. Das geht in die dreistelligen Milliarden. Das ist politisches Totalversagen vom Feinsten! Und die Frau Jelpke bekommt noch ein feuchtes Schlüpfachen weil das doch alles pöser Rassismus ist, wenn man diese Leute verfolgt. Also haben die ihre Helfershelfer in der Politik und Verwaltung. Und wer wählt diese Gesellschaftszerstörer? Eben!

  23. Hat sich der auf Twitter angesprochene Polizisten-Freund Michael „Mike“ Kuhr

    sondern alles in Absprache mit der Polizei und meinem Freund@michael_mike_kuhr…

    … des libanesischen Berufsprüglers mit Richter-Amtsanmaßung schon gemeldet?

  24. Mit dem Frieden ist es aber bald vorbei, wenn Branchenfreunde aus Schweden in Berlin Filiale gründen 😉

  25. @PlemPlem62 14. November 2020 at 09:03

    „Hallo Mitstreiter,
    an alle die sagen, dass man sie nur gegenseitig ihre Schädel einschlagen lassen sollte: Man muss auch die immensen Schäden betrachten, die diese feinen Herrschaften anrichten.“

    Allerdings. Das sind keine ehrenwerten Hooligans, die sich irgendwo auf einer Brache zur Klopperei treffen (und allenfalls der Krankenversicherung zur Last fallen). Die nehmen keinerlei Rücksicht auf Kollateralschäden (siehe das erschossene Mädchen in Malmö), von der Vergiftung des gesellschaftlichen Klimas ganz abgesehen.

    Die gehören allesamt abgeschoben, bei Widerstand muß unbürokratisch von der Schußwaffe Gebrauch gemacht werden (dafür gäbe es dann Verdienstkreuz) und die verantwortlichen Politiker sind es, die Gefängniszellen warmhalten sollten.

  26. Und die ganz normale deutsche Justiz?

    Ein junges Fräulein Richterin verhängte drei Jahre nach dem schweren Landfriedensbruch beim G-20-Gipfel in Hamburg durch linksextreme Chaoten mit über 700 zum Teil schwer verletzten Polizisten, Geschäftsplünderungen, Millionenschäden durch Zerstörung und Brandstiftung sehr harte Urteile: vier Verbrecher wurden zu Bewährungsstrafen verurteilt – nur ein Franzose muss für drei Jahre ins Gefängnis (vermutlich hat er doch mehrere Polizisten umgebracht!).

    Weitere Urteile gibt es nicht!
    Die Richterin war wohl der Ansicht, dass allein die hohen Sachschäden wohl von den Versicherungen bezahlt werden – also von den Versicherten. Es ist doch nicht zumutbar, wenn arbeitsscheue links-grüne Nichtsnutze zur Wiedergutmachung herangezogen werden …

  27. In Berlin wird bald alles anders, wenn Giffey die Nachfolge von dem linken Nichtsnutz Müller übernimmt.
    Die Schummelei bei der Doktorarbeit sollte man dieser selbstüberheblichen Frau nachsehen, setzt sie sich doch immer so sehr für die sozial Benachteiligten und Zugereisten ein!

  28. Ihr werdet euch noch wundern. Bin ich froh schon mit einem Bein in der Kiste zu stehen.
    An die jüngeren von Euch: Vermieter von Baukränen haben bald Hochkonjunktur.
    Maschallah.
    Und LIES den Koran verinnerliche den Geist von Inzucht und Degeneration.
    Sämtliche Suren musst Du rezitieren können sonst wirst Du erlöst.
    In 10 – 20 Jahren ist hier zappenduster alle wissen es alle verdrängen es.
    Corona ist der Aufhänger alles auf links zu drehen wie meine Oma sagte.
    Viel Vergnügen.

  29. „Es war einmal“, damit beginnen die meisten Märchen und zum Ende gibt es immer ein Happy-End!
    Unser deutsches Märchen begann mit dem Wirtschaftsboom in den 50gern und endete als die Amies feststellten, dass die Türkei ein guter Standort für ihre Atomraketen wären.
    Denn der daraus von den USA ausgeklügelte und uns aufgezwungene Gastarbeiter-Vertrag, bzw. Verträge, war der Startschuss für die jetzige Schmarotzerflut.
    Damit schlugen sie zwei Fliegen mit einer Klappe, man konnte die Russen einschüchtern, sowie die deutschen mit anatolischen Ziegenhirten fluten, nachdem man die besten Wissenschaftler und Raketentechniker mit in die USA nahm.
    Von der jetzigen Generation kennen viele diese Hintergründe nicht, deshalb muss man sie mündlich bzw. hier weitergeben, damit dieses amerikanische Husarenstück zur Vernichtung unserer Nation in Erinnerung bleibt, denn wir waren damals der Feind aller Nationen.
    Dass allerdings unsere deutschen Politiker das ganze mit Inbrunst weiter vorantrieben, was in Merkels Meisterstück 2015 gipfelte, davon haben die Amis selbst nicht zu träumen gewagt.

  30. Wir brauchen keine Friedensrichter, wir sind nicht auf einem Berg in Anatolien, sondern in Deutschland mit Gesetzen, die eingehalten werden sollen. Wer das nicht kann guten Heimflug!

  31. Gegen so etwas gibt es nur ein Mittel: Null Toleranz!
    Wer wissen möchte wie’s geht braucht nur Rudi Giuliani fragen. Der hat während seiner Amtszeit aus der kriminellsten Großstadt der USA, New York, die sicherste gemacht. Und bestimmt nicht mit deeskalierenden Gesprächskreisen…

  32. Da sitzen mindestens 1000 Jahre Knast rum… Das auch noch ohne Maske… Und machen sich öffentlich über ganz Deutschland lustig. Da wünsche ich mir doch den Punisher her.

  33. Deutschland hat sich bereits selbst aufgegeben, wie sonst können die Blockparteien immer noch Stimmen bekommen? Sollen es die Grünen richten???

Comments are closed.