Außenminister Heiko Maas im Camp Masar-i-Scharif in Afghanistan.

Von WOLFGANG HÜBNER | Merkels Außenminister Heiko Maas ist bekanntlich nicht die hellste Kerze im Kabinett. Gleichwohl zeigt er sich zu Recht besorgt über die Pläne von US-Präsident Donald Trump, den Abzug der US-Truppen aus Afghanistan zu forcieren. Denn wenn das geschieht, wird sehr bald für die Deutschen offensichtlich werden, viele Milliarden Euro und etliche tote oder verletzte Soldaten umsonst in eine völlig hoffnungslose Mission investiert zu haben. Dann wird auch wieder daran erinnert werden, dass es ein sozialdemokratischer Bundesminister war, der verbreitete, Deutschland werde am Hindukusch verteidigt.

Ja, das ist alles schon ziemlich peinlich. Und schuld daran ist selbstverständlich wieder mal Trump. Dabei hat dieser das Ende des militärischen Abenteuers seiner Vorgänger immer angekündigt und folglich auch in Gang gesetzt. Wenn Trump kurz vor Ende seiner ersten Amtszeit nun auch die letzten Konsequenzen zieht, ist das nur zu begrüßen. Zudem hat er im Augenblick auch ganz andere Probleme als greinende Vasallen, die sich blamiert fühlen.

Wenn Maas und Verteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer sich unbedingt weiter in Afghanistan einmischen wollen, dann sollen sie das mit Angabe von Kosten den Deutschen schmackhaft zu machen versuchen. Nur sollten sie nicht der Illusion huldigen, die kriegsgeile Marionette als möglicher Nachfolger von Trump könnte womöglich den Abzug rückgängig machen. Denn Biden hat längst ganz andere Prioritäten deutlich gemacht, nämlich dass er in und mittels der Ukraine Russland herausfordern und am besten Putin stürzen will.

Wenn das in Gang gesetzt werden sollte, werden Heiko und Annegret noch ganz andere Herausforderungen haben als die, bald allein für Mädchenschulen und korrupte Politiker am Hindukusch Steuermilliarden und Soldatenleben zu verpulvern.


Hübner auf der Buch-
messe 2017 in Frankfurt.

PI-NEWS-Autor Wolfgang Hübner schreibt seit vielen Jahren für diesen Blog, vornehmlich zu den Themen Linksfaschismus, Islamisierung Deutschlands und Meinungsfreiheit. Der langjährige Stadtverordnete und Fraktionsvorsitzende der „Bürger für Frankfurt“ (BFF) legte zum Ende des Oktobers 2016 sein Mandat im Frankfurter Römer nieder. Der leidenschaftliche Radfahrer ist über seine Facebook-Seite erreichbar.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

89 KOMMENTARE

  1. Der Einsatz hat bisher rd. 60 tote Soldaten und rd. 60 Milliarden Euro gefordert.
    ERGEBNIS:
    Völlig unsinnige Menschenopfer, es wurde absolut nichts erreicht. Die Verantwortlichen müssten eigentlich dafür bestraft werden, weil diex´s vorhersehbar gewesen ist.

  2. Wenn man das dünne kleine Maasmännchen dort zwischen den Soldaten sieht, ist das Bild allein schon traurig grotesk.
    Solch eine Witzfigur.

    Zieht unsere Buntenwehr endlich nach Daitschebums ab!
    Hier müssen die Letzten schliesslich gegendert werden.
    Clownworld

  3. Ein sogenanntes islamisches …hole.Trump hatte damit,wie meistens,recht.
    Es lohnt nicht die Leben unserer Soldaten zu opfern.Es ändert sich dort genau nichts.

  4. Tja, Sachen packen, Hütten und Panzer anzünden, ab in den nächsten Lufthansel-Flieger. Die haben Kapazitäten derzeit frei für einen schnellen Truppenabzug, und die sind ja ohnehin Staatluftflotte der corona-kompetenten Bunten Regierung geworden.

    Aber bitte kein Geflüchtetenmenschen™ mitbringenm. Davon gibt es diesseits des deutschen Hindukusch schon genug.

  5. Wenn Mini ster_In Maas und Frau Kramp-Karrenbauer die Zustände in Afghanistan ändern wollen, dann sollen sie sich halt selber vor Ort als „Problemlöser“ vorstellen und sich bei den nächsten Wahlen für ein politisches Amt in Afghanistan bewerben.

    Die bunten Afghanen finden es bestimmt voll multi-kulti-gut, wenn sich Ausländer maassgeblich in die Gestaltung von Staat und Gesellschaft einbringen und Teilhabe ausüben wollen.

  6. Heiko und Annegret bald allein in Afghanistan

    Leider sind nicht diese beiden Flachpfeifen in Afghanistan, sondern Menschen wie Du und ich.

  7. Tja, die Briten gescheitert, die Russen gescheitert und jetzt Uncle Sam und seine Freunde gescheitert.
    Wenn noch nicht mal Generalstäbe lernfähig sind, wer dann?
    60 Tote Kameraden + 60 Milliarden Euro für NICHTS !
    Und obendrein war es ein völkerrechtswidriger Angriffskrieg!
    Hundertausende Afghanen jetzt bei uns und dem Land droht das Totalchaos, Mord und Totschlag.
    Diese Bilanz ist als unterirdisch zu bewerten und zeugt von der Unfähigkeit der beteiligten Politker und Militärs.

  8. „Merkels Außenminister Heiko Maas ist bekanntlich nicht die hellste Kerze im Kabinett.“

    Nunja Außenminister ist der Mann scheinbar nicht. Meines Wissens wird die Aussenpolitik allein von Frau Dr Merkel bestimmt.

    Aber das kleine Männchen ergötzt Frau Doktor Merkel täglich mit seinen zierlichen Trippelschritten und auf Befehl tanzt er natürlich den Schwanensee auf ihrer Schreibtischplatte. Mit fähigen und kompetenten Männern hat Frau Dr Merkel nichts am Hut.

  9. Der Vogel mit dem verkinffenen Blick ist unser Aussenminister? Was will er damit bezwecken? souverän sieht jedenfalls anders aus.
    Der glotzt so hohl in die Kamera das einem schlecht wird.

  10. Nun so schlimm wird es nun auch nicht- andere USA Vasallen aus NATO werden weiter da Weiber emanzipieren und Brunnen bohren! Heilige Aufgabe- den wilden EU “Werte“ rueber zu bringen . Und Mohammeds ins EU. Als Dankeschoen…..

  11. Der Eindruck tut sich auf, daß Deutschland bei jeder Gelegenheit auf allen Feldern vorgeführt wird: Monstanto-Kauf, Abgas-Skandal, Corono-Bonds, Flüchtlingsflutung, und jetzt halt noch das. Oder wir haben das „Hans-im Glück“-Stadium erreicht, wo man erfreut ist, den nächsten schlechten Handel machen zu dürfen.

  12. Aber diese Desaster ist weit weg, ein neues bahnt sich an.
    Großbritannien ist ab dem 1.1.2021 aus der EU, hat soeben seinen Militäretat um 25% erhöht und ist ein Bündnis mit der Türkei eingegangen.
    Um wirtschaftlich nicht von der EU total ausgeplündert zu werden müssen sie auf Konfrontationskurs mit der EU gehen. London bildet schon eine Achse mit Washington und früher oder später wird sich Warschau anschließen, denn Berlin und Paris können sie im Ernsfall nicht verteidigen.
    Wenn Warschau ins andere Lager wechselt, wird Paris bald folgen und wir stehen alleine da.

  13. eule54 20. November 2020 at 17:06
    Wenn die Amis Afghanistan verlassen sollte, bleibt der Bundeswehr nur noch die nackte Flucht!
    — nicht nur! die koennen da sich den Afghanen Gendergaga beibringen! Und Klimarettung,Afghaninen emnazipieren, Veganismus verbreiten. So breiter Betaetigungsfeld! Und bie Buntenwehrweiber! die werden da bestimmt ohne Amis sehr hoch geschaetzt von Mujaheddins/ Talibans/Duschmans…..

  14. Die deutschen Soldaten haben doch von Anfang an gewusst das Afghanistan eine Mission Impossible ist.
    Sinnlos gestorben für nichts und wieder nichts während es sich die Afghanen hier im Schlaraffenland gutgehen lassen.
    Die Soldaten sind nur wegen der fetten Auslandszulage dahingegangen aber bald alleine im Haus und dann schützt sie keiner mehr.
    Wo sonst kann man ohne große Ausbildung in kürzester Zeit so viel Geld verdienen als im Y-Himmelfahrtskommando im Ausland? Jeder ist für sich selber verantwortlich. Kein Mitleid.
    AKK will ja auch ein Kriegsschiff nach Asien schicken. Wie sollen die denn dahin kommen?
    Bundeswehr 2020: Nix fliegt, nix schimmt, nix fährt. Anders formuliert: Keine Haare am Sack aber La Paloma pfeifen.
    Die Soldaten werden vermehrt hier gebraucht. Und sei es nur um mit Zettel und Bleistift arme Coronis nachzuverfolgen. Das sollten sie zumindest hinkriegen.

  15. Lasst diese Länder sich in Ruhe Islammäßig verwandeln und schließt Eure Grenzen endlich gegen die Mosleminvasion in Europa.

  16. Die Deutschen werden ihr Mitläufertum teuer bezahlen, zu Recht. Sie hatten und haben die Möglichkeit, eigene Interessen zu entwickeln und zu verfolgen. Leider haben weder die Kanzlette noch die Verteidigungsministerin noch der Aussenminister oder sonst einer dieser Politdarsteller das Zeug oder gar das Format dazu, von den intellektuelle Fähigkeiten einmal ganz zu schweigen.

  17. Zum Glück nur in Afghanistan und nicht Afrika. In Afrika würden manche Heiko M. mit einem Pygmäen verwechseln.

  18. eule54 20. November 2020 at 17:06
    Wenn die Amis Afghanistan verlassen sollte, bleibt der Bundeswehr nur noch die nackte Flucht!
    ———————-
    Die hocken doch seit Jahren nur in ihren Fort’s fahren hin und wieder eine Streife.

  19. wisst welche Nationen am schlimmsten von Invasion Afghanistans getroffen sind? Die Balten! die mussten ab 1979. da in Afghanistan unter Russen sterben und jetzt auch- Unter Amerikaner/ NATO auch noch!

  20. Seit vielen Jahren sind die Bürger gegen einen Einsatz der Bundeswehr im Ausland. Afganistan wird noch länger abgelehnt. Volkes Wille zählt in einer echten Demokratie.

  21. „Denn Biden hat längst ganz andere Prioritäten deutlich gemacht, nämlich dass er in und mittels der Ukraine Russland herausfordern und am besten Putin stürzen will.“

    In diesem einfachen Satz steckt die ganze Sprengkraft eines möglichen Regierungswechsels in den USA. Die Transatlantik-Achse von EU über NATO zum militärisch-industriellen Komplex wäre wiederhergestellt. Die Versuche, in Weissrussland einen Regime Change herbeizuführen, finden nicht zufällig jetzt statt. Ebensowenig das Engagement der Türkei in Aserbaidschan gegen Armenien. In Bergkarabach findet eine ethnische Säuberung statt.

    Erdogan ist der Hitman, der Kontraktkiller auch in Syrien, Libyen und im Irak für die geopolitische Agenda. Wer das immer noch nicht begreift und vom wildgewordenen Diktator schwafelt und Sanktionen gegen die Türkei und ihren Ausschluss aus der NATO fordert, der hat nichts begriffen.

    Wie jeder Auftragsmörder verlangt Erdogan natürlich seinen Lohn. Der kann in griechischem Erdgas, in Ländereien in den arabischen Staaten oder schlicht in Merkel-Euros bezahlt werden. Wenn man diese Rolle der Türkei verstanden hat, macht plötzlich alles Sinn.

    Endziel ist die Destabilisierung der Russischen Föderation und die Erlangung der Kontrolle über ihre unermesslichen Bodenschätze. Vorher wird vielleicht noch der Iran ausgebombt.

    Wir nähern uns dem Endspiel auf dem Grossen Schachbrett. Mal darüber nachdenken. PI vielleicht mal einen Artikel dazu schreiben.
    Speziell Herr Hübner, falls Sie hier mitlesen, Ihnen traue ich das zu.

    🖤 🖤 🖤

  22. Gestern gelesen:
    39 Kriegsverbrechen der australischen Armee in Afghanistan, Frauen mit Messer die Kehle durchgeschnitten usw.
    Der Generalstabschef hat sich gestern dafür entschuldigt.
    20 Soldaten werden für die Verbrechen angeklagt.

  23. Wo bleibt der Untersuchungsausschuss v.d.L. und ihrer dubiosen Beraterverträge?
    Sie ist doch durch die Verschiebung nach Brüssel nicht unantastbar geworden, oder etwa doch?

  24. Barackler 20. November 2020 at 17:49
    ich vermute auch es wird Richtung Russland die Agression gehen. Es ist immer so gewesen nach Annahme der Ermachtigunggesaetze. Es gibt Prezedente….Ein Neuer Drang nach Osten.

  25. erich-m 20. November 2020 at 17:51
    Gestern gelesen:
    39 Kriegsverbrechen der australischen Armee in Afghanistan, Frauen mit Messer die Kehle durchgeschnitten usw.
    Der Generalstabschef hat sich gestern dafür entschuldigt.
    20 Soldaten werden für die Verbrechen angeklagt.
    — die haben auch Gefangene da erschossen. Die Frage ist -was dieses Abschaum da verloren hat, in Afghanistan. Wer hat diesen Abfall da geruffen ?genau wie den bunten Abfall…..

  26. Barackler 20. November 2020 at 17:49
    „Denn Biden hat längst ganz andere Prioritäten deutlich gemacht, nämlich dass er in und mittels der Ukraine Russland herausfordern und am besten Putin stürzen will.“
    ————————————-
    Ja, Biden heisst vermutlich Krieg, wie das auch schon Hillery bedeutet hätte.
    Trump hat die Sache 4 Jahre verzögert.

  27. Zusatz zu Barackler 20. November 2020 at 17:49:

    „The Grand Chessboard: American Primacy and Its Geostrategic Imperatives“, 1997, ist der Titel einer geopolitischen Monographie Zbigniew Brzezinskis.

  28. wernergerman 20. November 2020 at 17:58
    erich-m 20. November 2020 at 17:51
    — die haben auch Gefangene da erschossen. Die Frage ist -was dieses Abschaum da verloren hat, in Afghanistan. Wer hat diesen Abfall da geruffen ?genau wie den bunten Abfall…..
    ———————————-
    Der General sagte gestern es waren Special Forces, Unteroffiziere und Mannschaften die von den Unteroffizieren angeleitet wurden. Corpsgeist und ein krankes Rambo-Gehabe seien die Ursachen.
    Es wurde auch gefoltert.

  29. erich-m 20. November 2020 at 17:59
    Barackler 20. November 2020 at 17:49
    „Denn Biden hat längst ganz andere Prioritäten deutlich gemacht, nämlich dass er in und mittels der Ukraine Russland herausfordern und am besten Putin stürzen will.“
    ————————————-
    Ja, Biden heisst vermutlich Krieg, wie das auch schon Hillery bedeutet hätte.
    Trump hat die Sache 4 Jahre verzögert.
    — Danke dem Donald dafuer! Russen haben waerend diese Zeit geschafft Hyperschall Waffen fertig gekriegt! die kann keiner zur Zeit stoppen. Ich freue schon wie die da uebrs Atlantik fliegen/ schwimmen werden…..

  30. erich-m 20. November 2020 at 18:05
    Der General sagte gestern es waren Special Forces, Unteroffiziere und Mannschaften die von den Unteroffizieren angeleitet wurden. Corpsgeist und ein krankes Rambo-Gehabe seien die Ursachen.
    Es wurde auch gefoltert.
    — gesehen und gehoert auf RT International in original.

  31. @ erich-m 20. November 2020 at 17:59

    Barackler 20. November 2020 at 17:49
    „Denn Biden hat längst ganz andere Prioritäten deutlich gemacht, nämlich dass er in und mittels der Ukraine Russland herausfordern und am besten Putin stürzen will.“
    ————————————-
    Ja, Biden heisst vermutlich Krieg, wie das auch schon Hillery bedeutet hätte.
    Trump hat die Sache 4 Jahre verzögert.

    **********************************************

    Danke, mir geht es aber vordringlich darum, dass endlich begriffen wird, welche Rolle die Türkei dabei spielt. Das wird in den MSM, aber auch hier weitgehend falsch dargestellt.

  32. wernergerman 20. November 2020 at 18:05
    erich-m 20. November 2020 at 17:59
    Barackler 20. November 2020 at 17:49
    Ja, Biden heisst vermutlich Krieg, wie das auch schon Hillery bedeutet hätte.
    Trump hat die Sache 4 Jahre verzögert.
    — Danke dem Donald dafuer! Russen haben waerend diese Zeit geschafft Hyperschall Waffen fertig gekriegt! die kann keiner zur Zeit stoppen. Ich freue schon wie die da uebrs Atlantik fliegen/ schwimmen werden…..
    ———————————————
    Wir alle können nur hoffen, dass Putin einen kühlen Kopf behält und sich nicht provozieren lässt.
    Er sollte ein Militärbündnis mit China suchen und dies veröffentlichen.
    Denn China weiss genau, dass nach Russland sie selber an der Reihe sind, die Einkreisung hat schon begonnen.

  33. Wir alle können nur hoffen, dass Putin einen kühlen Kopf behält und sich nicht provozieren lässt.
    Er sollte ein Militärbündnis mit China suchen und dies veröffentlichen.
    Denn China weiss genau, dass nach Russland sie selber an der Reihe sind, die Einkreisung hat schon begonnen.
    === Habe mit Interesse alle Info gehoert, gelesen was ueber den Vladimir Vladimirovich vorhanden ist. Er ist kein Engel. Aber ein kluger und sehr sympatischer Mann. Er hat ein feines Humorgefuehl.er ist ein Lebemann.Ein Spieler. ein normaler uns- ehemaligen Sowjetbuerger sehr leicht zu verstehbarer Typ. Er ist wie wir. Im gleichen Zeit unter gleichen Umstaenden aufgewachsen.Kindheit, die praegt.

  34. Wenn man der Ansicht ist, mit dem Militäreinsatz in Afghanistan sei „nichts erreicht“ worden, könnte es sich empfehlen, zu überdenken, ob man überhaupt eine Ahnung hat, WAS damit erreicht werden sollte.

    Ich denke schon, dass es erreicht wurde.

    Veränderungen gab es hingegen durchaus. Die Taliban haben im Jahr 2000 den Mohnanbau verboten, worauf die Ernte um 97 Prozent (!) zurückging. Das ist enorm, vermutlich liegt es daran, dass die Taliban nicht sehr kulant mit Personen umgingen, die ihre Verbote missachteten.

    Aber die Taliban sind ja schnell weg gewesen. Und mit ihrem Verschwinden erreichte die Mohnernte schnell wieder das alte Niveau und ist seither kontinuierlich gestiegen. UNODC, das UNO-Büro für Drogenbekämpfung in Wien hat die Ernten akribisch dokumentiert und die Listen auch veröffentlicht. Jeder kann sich das selber ansehen und seine Schlüsse daraus ziehen. Alternativ kann man natürlich auch glauben, es wäre um Verhinderung von Terrorismus oder Schulpflicht für kleine Mädchen oder die Einführung eines Burkaverbots gegangen.

    Der Heroinhandel ist ein Riesengeschäft und es gibt nicht viele Länder, die sich für den Anbau eignen. Afghanistan ist ideal dafür.

  35. wernergerman 20. November 2020 at 18:19

    Wir alle können nur hoffen, dass Putin einen kühlen Kopf behält und sich nicht provozieren lässt.
    Er sollte ein Militärbündnis mit China suchen und dies veröffentlichen.
    Denn China weiss genau, dass nach Russland sie selber an der Reihe sind, die Einkreisung hat schon begonnen.
    === Habe mit Interesse alle Info gehoert, gelesen was ueber den Vladimir Vladimirovich vorhanden ist. Er ist kein Engel. Aber ein kluger und sehr sympatischer Mann. Er hat ein feines Humorgefuehl.er ist ein Lebemann.Ein Spieler. ein normaler uns- ehemaligen Sowjetbuerger sehr leicht zu verstehbarer Typ. Er ist wie wir. Im gleichen Zeit unter gleichen Umstaenden aufgewachsen.Kindheit, die praegt.
    —————————————–
    Tja, ich halte es für eine der grössten Tragödien, dass die Allierten keine deutsch-rusische Annäherung zulassen. Deutschland war immer die Brücke zwischen Ost und West, diese einseitige Westorientierung ist ein schwerer Fehler. Damit hat Deutschland auf eine halbe Welt verzichtet, seine östlichen Wurzeln ausgerissen und lädt Historisch eine schwere Schuld auf sich.

  36. Bergwerk 20. November 2020 at 17:26; DIe Tussi hat von nix ne Ahnung, davon aber ganz viel. Schwarzer Affgane, ist das nicht die Lieblingsdroge des bunten Tages, also derjenigen, die das Zeugs konsumieren, was angeblich nicht grade wenige der sich selbst demokratisch nennenden Parteien sind.

    erich-m 20. November 2020 at 17:38; Vergiss es, Engländer und Franzosen sind schon so lange verfeindet, seit sich die Insel vom Festland getrennt hat. Auch gegen uns haben die eine jahrhundertelang gepflegte Feindschaft, die angebliche Freundschaft derzeit, dient nur als Vorwand uns auszuplündern, was ja schon seit Ende des Krieges passiert.

    erich-m 20. November 2020 at 17:51; Lass mich raten, die Namen waren weder Peter noch John, sondern eher Jussuf und abdul.

  37. ghazawat 20. November 2020 at 17:32

    ….

    Aber das kleine Männchen ergötzt Frau Doktor Merkel täglich mit seinen zierlichen Trippelschritten und auf Befehl tanzt er natürlich den Schwanensee auf ihrer Schreibtischplatte.
    ….
    ____________________
    Hahahahaha
    Stelle mir das gerade bildlich vor…
    Danke
    😉

  38. Man kann diesen ganzen Irrsinn nur noch mit Humor ertragen, sonst wird man am Ende noch selbst irre.

  39. Die Jungs in Afghanistan und anderen fernen Ländern sind abzuziehen und könnten (nach Beseitigung des Merkel-Regimes) dazu dienen, die Bundeswehr wieder zu einer schlagkräftigen Armee zu machen. Die Afghanistan-Soldaten sind die einzigen, die wissen, was Kampf heißt und denen Kugeln um die Ohren geflogen sind. Diese Männer könnten die Basis für ein zukünftiges Offizierskorps sein!
    Ich wünsche mir eine Armee, vor der jeder potentielle Gegner allerhöchsten Respekt hat und sich dreimal überlegt, ob er sich mit ihr anlegt. So wie es früher einmal war!

  40. Danke Herr Hübner, hatte ganz vergessen, dass wir auch noch ein paar Brunnenbauer dort haben. Naja, Brunnen dürfte es dort nun genug geben, einzig das Grundwasser fehlt. Aber es gibt ja noch die Poppyfelder zu bewachen. Wobei, eigentlich heisst es ja Papaver somniferum, die Lieblingspflanze der Grünen, für die es das hässliche Wort Opium gibt. Seit der BW Präsenz in Norden sind die Erträge in nie da gewesene Höhen geschnellt. Beste Qualität.
    Logischer Weise müsste die BW jetzt schon am Packen sein, da sie ja nur eine „unterstützende Rolle“ gespielt haben. Ohne die Amis kriegen die dort nicht mal mehr Evakuierungsflüge auf die Reihe. Also Jungs, nicht zu lange warten. Oder einfach beim nächsten Heimaturlaub auf Corona machen.

  41. Heiko und Annegret allein in Aff-ghaniatan…
    Hm, das wird nicht einfach.

    Die Anni kriegen wir ja noch bei einem alten, halbblinden Pascha untergebracht.

    Aber der Heiko?
    Der ist für Bacha Bazi definitiv zu alt…

  42. Denn Biden hat längst ganz andere Prioritäten deutlich gemacht, nämlich dass er in und mittels der Ukraine Russland herausfordern und am besten Putin stürzen will.
    ———-
    So ist es! Joe Biden wird gegen Rußland vorgehen. Auch das Projekt China wird bald in Angriff genommen. Uiguren, in „Ost-Turkestan“ stehen schon bereit.

    Sozialdemokratische Regierungen haben uns nach WKII in Kriege verwickelt.
    Madeleine Albright: „They need a little bombing!“ begeistert begrüßt von Joschka Fischer, Grüne, und Verteidigungsminister Rudolf Scharping, SPD.
    https://www.globalresearch.ca/how-madeleine-albright-got-war-u-s-wanted/5677347

  43. Herr Hübner: Die Aussage, Deutschland wird auch am Hindukusch verteidigt, stammt von Peter Struck (hat rein optisch und erst recht menschlich wenig mit Heiko Massanzug gemein). Natürlich ist Mass ein Hanswurst und mittelmäßiger Vollstrecker eines vermuteten Volks- oder Regierungsauftrages. Wenn es schief geht, wird er behaupten, er hat nur die Befehle der Parteizentrale oder von Angela Merkel befolgt.

    Auch wenn Heiko M. eine gewisse Eifrigkeit an den Tag legt, kann man sich kaum vorstellen, dass er eigene Gedanken hat oder gar Ziele formuliert. Er versucht eifrig eine vermutete Richtung aufzugreifen. In all diesem ist er doch sehr verwandt mit einem andern Buchhaltertyp, der ihm in der Physiognomie sehr ähnelte.

    Deshalb habe ich mich auch nicht nur einmal gefragt, wie der Ausspruch von Maas zu bewerten ist, dass er nur wegen Ausschwitz in die Politik gegangen ist. Was hat ihn daran so fasziniert?

  44. Zu Spitzenzeiten kämpften ja 48 Nationen gegen die Taliban. Das konnte nix werden. Da bekamen die Haar-ab-Schneider viel zu viel Aufmerksamkeit.

    Aber wenn Heiko und Kröte (mit Morgenstern und geschwellter Brust bewaffnet), in den Nahkampf zögen ?

    Mein lieber Mann …

    Die Leichenberge wären 180 Meter hoch …

  45. Der saarländische Zweig im Maasanzug gr.152 ständig die Pfoten in den Taschen hat wird’s schon richten. Eine Zumutung des Steuerzahlers.

  46. Wenn GI-Joe seine Sachen packt, wer schützt dann die bunte Genderforce vor den bösen Mohammedanern am Hindukusch?

  47. Tja, ich halte es für eine der grössten Tragödien, dass die Allierten keine deutsch-rusische Annäherung zulassen. Deutschland war immer die Brücke zwischen Ost und West, diese einseitige Westorientierung ist ein schwerer Fehler. Damit hat Deutschland auf eine halbe Welt verzichtet, seine östlichen Wurzeln ausgerissen und lädt Historisch eine schwere Schuld auf sich.
    — ich sehe es genau so. Wenn wir- Deutsche mit Russen zusammen gehen wurden,dann sind wir absolute Weltmeister. Und es waere laengst Zeit dafuer. Russen hassen uns nicht. Nicht mehr. Weiss Du wie nennen die Russlanddeutsche ,auch die, die in BRD noch sind- Nashi Nemci- Unsere Deutsche. Und das mit Stolz. Putin spricht ziemlich gutes Deutsch. Und da in Ostpreussen lebende nenne Koenigsberg wieder Koenigsberg und niht Kaliningrad. Die erneueren und restaurieren es da, geben zurueck allte Deutsche Namen. Meine Erfahrung- mit den -Russen soll man umgehen als mit ebenburtigen. Das haben die verdient Die sind kein minderwertiges Volk. Man kriegt von den den gleichen Respekt erwiedert.Man muss nur sensibel bezueglich 2.WK sich benommen. Das bedeutet nicht, dass wir uns Asche auf den Kopf shutteln sollen, das wird nicht erwartet.

  48. .

    Mittlerweile ist Deutschland durch eingewanderte Afghanen gefährlicher geworden

    .

    für Deutsche, als es für Bundeswehr-Soldaten in Afghanistan ist.
    _______________________________________________________________

    .

    1.) Für die persönliche Unversehrtheit der Soldaten wäre es besser, sie blieben dort.

    .

    PS:
    Die Praktikantin im Verteidigungs-Ministerium AKK kann für die Fehlentwicklungen nichts, weil die falschen Weichenstellungen schon vor ihrem Amtsantritt erfolgten.

    .

  49. 18_1968 20. November 2020 at 20:01
    @wernergerman 20. November 2020 at 19:50

    Daumen hoch — Danke! ich weis worueber ich rede. Ich spreche fliessend Russisch, gucke deren TV,hoere Radiosendungen. Ihr koennt gar nicht vorstellen was da fuer Interessante und kluge Leute sind! und wie viel Freiheit haben die zu reden! kein Vergleich mit Politkorektheit und verbotenen Themen in BRD und anderswo in EU. Ich lebe 400km von Russlandsgrenze. Treffe viele Turisten in Sommerzeit. Ich weis wie die ticken.

  50. @Nuada 20. November 2020 at 18:20

    Schön, Sie wieder zu lesen 🙂

    Ob der Mohnanbau international noch so das Riesengeschäft ist, sei mal dahingestellt. Das ginge synthetisch ja mittlerweile alles viel einfacher und wohl auch billiger und unauffälliger.

    Aber für dortige Stammesführer ist das Geschäft sicher interessant. Auch für Geheimdienste, die gern Schmutzgeld zur Verfügung haben. Und wer Indien, Rußland, China, Iran, Pakistan gleichermaßen bedrohen möchte, dem ist an Stützpunkten in Afghanistan sicher gelegen, liegt ja geographisch günstig. Da ist es natürlich toll, wenn so ein Stammesführer einen lieb hat.

    Ein Trump, der so gar nicht Neigung zu Militanz zeigt, lieber „Big Deal“ macht, dürfte das nicht so im Focus haben, eher Wahlversprechen einhalten und „boys back home“ holen.

  51. .

    An: wernergerman 20. November 2020 at 19:50 h

    .

    Sie beschreiben (sinngemäß) die deutsch-russische Kultur-Ähnlichkeit.

    Das sehe ich genauso wie Sie;
    habe Rußland bereist und ausnahmslos (!) positive (!) Erfahrungen gemacht. Russen respektieren uns Deutsche in hohem Maße trotz Wk 2.

    Außerdem sind die Russen unser wichtigster Verbündeter gegen Islamisierung (insgesamt 12 Russisch-Türkische Kriege (1568-1918)).

    Rußland-Sanktionen der Merkel-CDU-Sekte sind ein katastrophaler Fehler.

    .

  52. Wer weiß, was da raus käme, wenn Klein-Heiko (der schlimme Finger) mal mit der zart-erotischen Anne … (volle Kanne) … durch Afghanistan schlichen ?

  53. Sogar Kulturen sind aehnlich? Ist mir nicht aufgefallen. Es ist mir schwierig zu deuten. Aber Wir haben den gepraegt- es sind doch so viele bei Tsaren beschaeftigt gewesen in Russland – Industrielle, Kaufleute, Bankiers ,Wissenschaftler, Staatsmaener, Minister. Viele waren unsere- Baltendeutsche adelige. Deren Tsaren waren doch fast alle mit Deutschen Prinzessen verheiratet, das waren genetisch mehr Germanen als Russen! Katharina die Grosse alleine was wert ist! In Russische Sprache sind so viele direkt aus dem Deutsch uebernommene Woerter und Begriffe!

  54. Nuada 20. November 2020 at 18:20

    Wenn man der Ansicht ist, mit dem Militäreinsatz in Afghanistan sei „nichts erreicht“ worden, könnte es sich empfehlen, zu überdenken, ob man überhaupt eine Ahnung hat, WAS damit erreicht werden sollte.

    Ich denke schon, dass es erreicht wurde.

    Veränderungen gab es hingegen durchaus. Die Taliban haben im Jahr 2000 den Mohnanbau verboten, worauf die Ernte um 97 Prozent (!) zurückging. Das ist enorm, vermutlich liegt es daran, dass die Taliban nicht sehr kulant mit Personen umgingen, die ihre Verbote missachteten.

    Das klingt tatsächlich interessant, auch wenn ich mir nicht vorstellen kann, dass die Kramp und der Maas abgefeimte Drogenbarone sind.
    Korrupt? Möglich.
    Leicht steuerbar? Mit ziemlicher Sicherheit.
    Drogenkönige? Nein.
    Bei Maas könnte ich mir höchstens vorstellen, dass er für „der Recht der Drogis auf bezahlbaren Rausch“ krampft.
    Aber das ist ein anderes Thema.

    Hättest Du bitte was zum Nachlesen für mich in Bezug auf das Mohnanbauverbot durch die Taliban?

    Ich hatte dazu damals gelesen, dass die Amis den Mohnanbau unterbinden wollten und sogar GIs die Felder mit Flammenwerfern abbrannten und den Bauern Kartoffeln zum Anpflanzen bringen liessen.
    Das haben sie dann laut diesem Bericht dann aber nach kurzer Zeit wieder bleiben lassen, weil die Taliban die Bauern auch mit Gewalt zum Mohnanbau zwangen.
    Ferner hiess es, die Taliban wollten mit dem Heroin die Kuffar schädigen und von den Bauern „Steuern“ erpressen, wobei Schlafmohn deutlich mehr Geld abwirft wie Kartoffeln.

    Aber ja, unbestritten, dass es Leute gibt, die ein grosses Interesse am Drogenhandel haben.

  55. An gonger 17:42
    und an erich-m 17:45

    Genau so ist es !
    Lt. Wikipedia sind 114 deutsche Soldaten während ihres Ausland Einsatzes gestorben (1992 – Ende 2019).
    Wenn man sich dann die einzelnen Fälle ansieht, sind nur 12 davon im Gefecht gestorben.
    24 Soldaten starben, weil sie in der Nähe eines Selbstmord-Attentäters standen, incl. eines Soldaten, der auf eine Mine trat.
    Die anderen 78 Toten entstanden durch Verkehrsunfälle, Suizide, Altersschwäche und sonstige Unfälle.
    Bei den sonstigen Unfällen sind auch Unfälle beim Waffenreinigen dabei, also Unfälle wegen der eigenen Dummheit.

    Die Suizide darf man nicht gleich als psychische Probleme überbewerten.
    Ich hatte einmal einen Arbeitskollegen, der kurz vor seinem dreizigsten Geburtstag an einer Überdosis Heroin gestorben ist.
    Seine Eltern erzählten dann auch jedem, dass er Selbstmord begangen hat.
    Von seiner Drogenabhängigkeit erwähnten sie allerdings nichts.
    Ein anderer Bekannter hatte sich mit Mitte 40 totgesoffen.
    Dessen Mutter erklärte seinen frühen Tod auch immer mit Selbstmord.
    Das klingt halt besser, als die Aussagen, er war ein Säufer, oder ein Junkie.
    Deshalb nehme ich an, dass die Selbstmorde beim Bund, eher in diese Richtung gehen.
    Drogen und Alkohol gibt es, bei diesen Auslandseinsätzen, ja genug.

    Kurzum:
    In 28 Jahren Auslandeisatzes sind lediglich 12 Soldaten im Kampf gestorben.
    Pro Jahr also nur 0,43 Tote, oder alle 28 Monate (2 1/3 Jahre) einer.
    Und 24 fielen einem „Attentat“ zum Opfer.
    Pro Jahr nur 0,86 Tote, oder alle 14 Monate einer.

    Da in Deutschland kein Soldat an Kampfhandlungen stirbt, sind diese Toten für die gesamte Bundeswehr hochzurechnen.
    Da wird man bestimmt kaum eine andere Berufsgruppe finden, bei der weniger Tote bei der Ausübung des Berufes entstehen.
    Man vergleiche das einmal mit den Dachdeckern.

  56. wernergerman 20. November 2020 at 19:50
    Wenn wir- Deutsche mit Russen zusammen gehen wurden,dann sind wir absolute Weltmeister.
    ———————————
    Hat bislang leider nur der Boss der Bosse begriffen- Putin Pudel Gerhard Schröder, seines Zeichens Sozialdemograf. Betonung auf Sozial.
    Zu köstlich. Schröder, Fussgeruch der Sozen, und der geht einfach nicht weg.

  57. @ erich-m 20. November 2020 at 17:51
    „Gestern gelesen:
    39 Kriegsverbrechen der australischen Armee in Afghanistan, Frauen mit Messer die Kehle durchgeschnitten usw.“
    Die Leserkommentare scheinen den Hauptgrund, warum Deutsche Soldaten in Afghanistan sind, nicht zu reflektieren: damit die Politiker einen Grund haben, in Mengen dorthin zu fahren. Was wollen sie da?
    Kleine Jungen vergewaltigen. Das hat Tradition in Afghanistan und extrem viele Grüne Politiker und natürlich auch viele der andern Parteien wollen sich dieses praktisch einzige Land der Erde, wo man traditionell Kinder vergewaltigt, natürlich gerne besuchen und mitspielen.
    60 Soldatenleben und 60 Mrd Steuergeld sind geradezu billig für den vielen Spaß, den unsere Volksvertreter dort hatten.

  58. Nuada 20. November 2020 at 18:20

    Hallo da bist Du wieder.
    Freut mich!
    Ist zwar längst nicht so wie früher, aber egal.
    Jedenfalls schön Dich lesen zu können.

  59. @wernergerman 20. November 2020 at 19:50

    Was die notwendige Annäherung oder gar Freundschaft zu Russland anbelangt, wünsche ich mir das Gleiche wie Sie. Wenn diese beiden Ländern in Europa den Motor geben, dann wird Europa wirklich ein Motor in der Welt gegen den China und die USA einpacken können. ABER

    Viel steht dem entgegen. Man (insbesondere unser Feinde Frankreich und die USA) würden so etwas nie zulassen und Deutschland müsste erst einmal Ukrainer und Polen mit Russland versöhnen, damit eine solche Entwicklung eine Chance hat.

    Stattdessen machen wir die deutsche Wirtschaft kaputt und treiben Putin geradezu zu solchen windigen Gestalten, wie Erdogan. Mit einer europäischen Einigkeit im Rücken hätte Russland in Berg-Karabach und auch in Georgien anders reagieren können. So aber betreibt Putin eiskalt aber geschickt seine Pokerspiele. Aber er kann auch zupacken. Das hat er in Syrien gezeigt und er verbündet sich auch in einem Zweckbündnis mit den Revolutionären Garden, die er in Wirklichkeit verachtet. Wenn ihm niemand die Freundschaft anbietet, muss er eben mit den Bestien spielen.

  60. Der Chef der Taliban war Mollah Mohammad Omar. Zu seiner zeit war Drogenanbau und -konsum in Afghanistan verboten, stand unter schwerer Strafe. Selbst das Rauchen sah Mohammed Omar nicht gern. Erst als klar war, daß die USA über Afghanistan herfallen würden, hat Mollah Omar die Landsleute ausdrücklich aufgefordert, wieder Mohn anzubauen.

    Taliban to lift ban on farmers growing opium if US attacks
    https://www.theguardian.com/world/2001/sep/25/afghanistan.terrorism8

    Die Afghanen warn vor 9/11 beste Freunde der Taliban, die wurden nach Washington eingeladen, um mit ihnen den Pipeline-Bau zu verhandeln. Auf Händen wurden sie getragen. Stichwort: UNOCAL.
    https://www.bulatlat.com/news/2-43/2-43-readerclifford.html

  61. Geo-Politics
    Pipeline Politics: Oil, Gas And The US Interest In Afghanistan
    Oil and gas are not the direct causes of the war in Afghanistan, but understanding the motives of long-term US policy is important. By Richard Tanter21 November 2001
    https://www.outlookindia.com/website/story/pipeline-politics-oil-gas-and-the-us-interest-in-afghanistan/213804

    Und weil’s so schön ist, kriegt Ihr noch dieses Schmankerl über Hillary Clinton, die nicht mal in der Lage ist, ihren Mann in Schach zu halten, geschweige denn die Taliban!

    West’s feminists under fire from female general
    By Stephen Farrell, The Times of London, 28 November 2001
    http://www.hartford-hwp.com/archives/51/131.html

  62. Das Problem mit Afghanistan ist, dass es dort keine Afghanen gibt.
    Die einzigen Afghanen die ich kenne sind die afghanischen Windhunde.
    Es gibt kein afghanisches Volk, keine afghanische Sprache und auch keine gemeinsame afghanische Kultur.
    Deshalb gibt es bei den Bewohnern Afghanistans auch nicht den Wunsch „ihr“ Land zu retten und voranzubringen.
    Diese vielen verschiedenen Völker im heutigen Afghanistan müssten in kleinere, neue Länder, nach Volkszugehörigkeit, aufgeteilt werden.
    Die Völker, bei denen schon Länder existieren, müssten in diese Länder eingegliedert werden, z.B. Tadschiken, Usbeken, Kirgisen.
    Die anderen Völker, wie Paschtunen, Hazara, Aimaken, usw. müssen neue Staaten gründen.
    Bei gemischten Gebieten, oder bei Kleinstgebieten innerhalb größerer Gebiete der anderen müssen Umsiedlungen vorgenommen werden.
    Beim Imbiss in meiner Nähe arbeitet ein „Afghane“ dem ich meine Ansichten bereits vortrug.
    Erst einmal war er überrascht, dass ich als Deutscher überhaupt so viel Wissen über Afghanistan habe, und dann hat er mir Recht gegeben.
    Solange es ein Afghanistan mit diesen Völkermischmasch gibt wird dort keine Ruhe eintreten.

    Seht euch doch nur einmal Belgien an.
    Schon dort gibt es dauernd Streitigkeiten zwischen niederländisch sprechenden Flamen und französischen Wallonen.
    Belgien würde ich genau so auflösen.
    Natürlich nicht in neue selbständige Länder, sondern Wallonien zu Frankreich und die Flamen zur Niederlande.
    Auf sowas kommt man halt nur mit logischer Denkweise.

  63. aususacan 20. November 2020 at 22:31
    Solange es ein Afghanistan mit diesen Völkermischmasch gibt wird dort keine Ruhe eintreten.
    —-
    Und damit wir, in Deutschland, die Ruhe nicht behalten,
    wird bei uns eben ein Völkermischmasch hergestellt.
    Warum soll es uns besser gehen, als denjenigen,
    die wir unserer „Demokratie“ beglücken?!

  64. aususacan 20. November 2020 at 22:31

    Ja, das ist die übliche Stammesschei**e, die Primitivethnien eben zu Primitivethnien macht.

    Oder wie die Überwindung des gegenseitigen Abschlachtens wegen Stammesdünkeln aus einer Primitivethnie ein gereiftes Volk macht, welches dann einen Staat gründen und zur Blüte bringen kann.

  65. Höchst erfreulich wäre es tatsächlich, wenn diese zwei Witzfiguren im wahrsten Sinne des Wortes allein in Afghanistan wären. Dann wären wir diese Beiden schon mal los.

  66. Ach Herr Hübner , Ideologie frisst nun mal Hirn . Gerade Gutmenschen sind gern bereit Leben zu gefährden und auch zu opfern … nur nicht Ihr eigenes . Verstehe heute niemanden mehr , der freiwillig zur Bundeswehr geht … Niemanden , auch nicht für das Geld , dass Soldaten im Ausland bekommen . Nur Söldner sind dafür zu haben , die machen das auch, wenn eine Kanzlerin die Flagge in die Ecke wirft .

  67. Meinetwegen können Heiko u. AKK dort bleiben.
    Er ist klein u. fällt unter den kleinen Männchen in
    Afghanistan gar nicht auf u. sie kann unter die Burka.

  68. Peter Pan 20. November 2020 at 19:50
    Gute Erklärung, der Baustein hat mir immer gefehlt.

    Es freut mich, dass Ihnen das weiterhilft. Ein interessantes Detail ist darüber hinaus, dass dieses Wissen zwar nicht geheim ist (sonst wüsste ich es auch nicht), aber ziemlich effektiv unter den Teppich gekehrt, sodass auch gut informierte Menschen es selten kennen, vom Mainstream ganz zu schweigen. Es gibt ja sogar Leute, die glauben, die Militäraktion diene dazu, den Drogenhandel zu unterbinden!

    18_1968 20. November 2020 at 20:16

    Schön, Sie wieder zu lesen ?

    Oh, Sie erinnern sich noch an mich 🙂 Das ist übrigens umgekehrt auch der Fall.

    Ob der Mohnanbau international noch so das Riesengeschäft ist, sei mal dahingestellt. Das ginge synthetisch ja mittlerweile alles viel einfacher und wohl auch billiger und unauffälliger.

    Ich kann nicht einschätzen, wie einfach und unauffällig es gewesen wäre, innerhalb kurzer Zeit eine Infrastruktur aus höchst illegalen (!) Labors aufzubauen, in denen qualifizierte westliche Mitarbeiter benötigt werden, und der Beginn der Militäraktion liegt mittlerweile auch schon fast 20 Jahre zurück. Die Zusammenhänge mit der Ernte sind aber dokumentiert.

    nicht die mama 20. November 2020 at 20:57
    …auch wenn ich mir nicht vorstellen kann, dass die Kramp und der Maas abgefeimte Drogenbarone sind.

    Natürlich sind sie das nicht! Sie haben lediglich von ihren Vorgängern die Aufgabe geerbt, blödsinnige gutmenschliche Erklärungen dafür abzugeben, warum die Bundeswehr in Afghanistan ist. Sie müssen noch nicht einmal korrupt sein, wenigstens nicht über das Maß hinaus, dass sie genau wissen, was sie auf keinen Fall sagen dürfen, wenn sie ihr gutdotiertes Ministerpöstchen behalten möchten. Wenn man sich vorstellt, ein Politiker würde das sagen, was ich oben geschrieben habe (nur die Fakten, keinerlei Schlussfolgerungen!) – dafür haben die Medien den praktischen Begriff „Verschwörungstheorie“, das wäre ein Riesenskandal und der Politiker wäre umgehend in der Luft zerrissen und weg. Tatsächlich sind wir deutlich freier als die 🙂

    Sledge Hammer 20. November 2020 at 21:18

    Danke für die nette Begrüßung, die Katze kann das Mausen einfach nicht ganz lassen. Ich freue mich ebenfalls, dass Du noch (oder wieder?) da bist. Ich habe sehr sporadisch mitgelesen und ebenfalls den Eindruck gewonnen, dass manches früher besser war. Aber vielleicht wird das ja wieder.

  69. Holen wir endlich unsere Truppen heim nach Deutschland. Bringen wir die sogenannten „Flüchtlinge aus Afghanistan“ zurück in ihre Heimat inklusive der zahlreichen in Deutschland erzeugten Nachkommen.
    Im Schweinestall geborene Katzen sind keine Katzen-Schweine sondern bleiben einzig Katzen!
    Ebenfalls sollten die aktuell im Gefängnis einsitzenden Afghanen mit auf die Passagierlisten kommen.
    Eine Blitzradikalisierung von Sprenggläubigen zu Lasten zukünftiger Weihnachtsmarktbesucher ist somit für alle Zeiten vom Tisch. Tabula rasa in Germanien. Geben wir dem Land Afghanistan die Chance endlich für sich selbst zu sorgen. Packen wir’s an. Die Kapazitäten im Lufttransport stehen bereit. die Flotten von AIR BERLIN, GERMAN WINGS und der Lusthansa stehen bereit. Auftanken die Vögel und Abflug und zwar dalli-dalli. Harte Zeiten erfordern manchmal harte Maßnahmen!
    H.R

  70. erich-m 20. November 2020 at 17:38

    Aber diese Desaster ist weit weg, ein neues bahnt sich an.
    Großbritannien ist ab dem 1.1.2021 aus der EU, hat soeben seinen Militäretat um 25% erhöht und ist ein Bündnis mit der Türkei eingegangen.
    Um wirtschaftlich nicht von der EU total ausgeplündert zu werden müssen sie auf Konfrontationskurs mit der EU gehen. London bildet schon eine Achse mit Washington und früher oder später wird sich Warschau anschließen, denn Berlin und Paris können sie im Ernsfall nicht verteidigen.
    Wenn Warschau ins andere Lager wechselt, wird Paris bald folgen und wir stehen alleine da.
    ####
    Tja, dann hat man in Europa Deutschland wieder dort, wo man es gern hinhaben will um es endgültig zerstören zu können. Die gemolkene Kuh gibt nämlich bald keinen Tropfen Milch mehr.
    Die Quelle ist bereits so gut wie versiegt.
    Hier hat das Gedankenexperiment vor Jahren schon die Kinder in den Schulen vergiftet:
    https://reasons-why.com/2011/06/17/rezension-janne-teller-krieg-stell-dir-vor-er-ware-hier/
    (…)Der letzte Krieg in Deutschland endete 1945 und existiert in unseren Köpfen nur noch als Theorie aus dem Geschichtsunterricht. Zeitzeugen gibt es kaum mehr welche. Die Kriege, die wir im Fernsehen sehen, sind weit weg. Unvorstellbar für uns, wie es wäre, wenn wir mittendrin wären. Doch genau dieses Gedankenexperiment wagt Janne Teller. Stell dir vor, Deutschland will aus der EU austreten. Stell dir vor, plötzlich herrscht deswegen Krieg. Stell dir vor, dein Leben ist in Gefahr, nur weil du deutsch bist. Stell dir vor, du musst in ein fremdes Land flüchten, dessen Sprache du nicht kennst und das darüber entscheidet, ob du seine Hilfe überhaupt verdient hast oder ob es dir dazu noch zu gut geht.(…)
    ALSO LOHNT ES SICH, MAL DARÜBER NACHZUDENKEN.
    H.R

  71. https://einekurzegeschichteuberfastalles.wordpress.com/2011/03/23/rezension-janne-teller-krieg-stell-dir-vor-er-ware-hier/ Inhaltsangabe:
    Stell dir vor, es ist Krieg – nicht irgendwo weit weg, sondern hier in Europa. Die demokratische Politik ist gescheitert und faschistische Diktaturen haben die Macht übernommen. Wer kann, flieht in den Nahen Osten, wie der 14-jährige Protagonist aus Deutschland. In einem ägyptischen Flüchtlingslager versucht er mit seiner Familie ein neues Leben zu beginnen. Weil er keine Aufenthaltsgenehmigung hat, kann er nicht zur Schule gehen, kein Arabisch lernen, keine Arbeit finden. Er fühlt sich als Außenseiter und sehnt sich nach Hause. Doch wo ist das? Die Bestsellerautorin Janne Teller wagt ein aufrüttelndes Gedankenexperiment zu hochaktuellen Themen wie Flucht, Migration und Fremdenfeindlichkeit.
    zum Buch:
    Es herrscht Krieg in Deutschland. Freunde sind zu Feinden geworden. Es gibt keine Sicherheit mehr. Der 14-jährige Protagonist flieht mit seiner Familie nach Ägypten um dort ein neues Leben anzufangen. Nach mehr als zwei Jahren bekommt die Familie befristetes Asyl und kann endlich aus dem Flüchtlingslager und ein neues Leben anfangen. Doch ist das alles andere als einfach.
    Es ist ein interessantes Gedankenexperiment, was hier gemacht wird. Man hört bzw. sieht nicht im Fernsehen vom Krieg in irgendeinem fernen Land, sondern er ist hier, direkt vor der Haustür. Es ist alles zerstört was man kennt. Und dann, wenn man flieht, ist man auf andere Staaten und deren Politik angewiesen, auf ihren guten Willen.

    Ebenso interessant ist der Schreibstiel. Der Leser schlüpft dabei in die Rolle des 14-jährigen Protagonisten und bekommt die Geschichte in der du-Perspektive erzählt. Es vermittelt einem das Gefühl, die ganze Geschichte eingeredet zu bekommen.
    Das Buch ist gestaltet wie ein Reisepass, mit schönen, passenden Illustrationen.
    ######
    Geben wir, den in Deutschland eingesperrten Afghanen, endlich die verdiente Chance ihre Freiheit in Afghanistan zu genießen. Unter ihresgleichen, also Gläubigen und nicht unter Affen und Schweinen.
    H.R

  72. Annekröt und der Näselnde sollten sich im Reichstag dazu äussern, wie sie den Abzug der BW aus Afghanistan mit dem der US Truppen zu koordinieren gedenken. Speziell die Brunnenbauende wird bei Versäumnis sonst hässliche Bilder bei der Ankunft von Särgen mit Soldatenden einkalkulieren müssen. Nicht gut für ihre Karriere.

  73. @eule54 20. November 2020 at 17:06

    Quatsch. In früheren Zeiten hätte sich ein Regiment alleine und ohne Unterstützung nach Hause durchgekämpft. Das würde unsere heutige gegenderte Armee mit links Nu schaffen. Die setzen sich auf rosa Einhörner und ab durch die Mitte.

  74. Hans.Rosenthal 21. November 2020 at 09:56
    erich-m 20. November 2020 at 17:38
    Aber dieses Desaster ist weit weg, ein neues bahnt sich an.
    —————————————————
    Wenn man sich ein bischen informiert, werden Entwicklungen erkennbar und man kann ggf. darauf reagieren. Die EU hat massiv Druck auf Großbritannien ausgeübt, demokratische Entscheidungen nicht zur Kennnis genommen, sich komplett undemokratisch verhalten, ihre so hochgehalten „Werte“ mit Füßen getreten und GB zu halten. Das wurde nicht umsonst gemacht.
    Dieser ganze BREXIT wird ungeahnte Konsequenzen haben, da geht es nicht nur um ein wenig Geld!
    Ja, WW I. und WW II. wurden hauptsächlich geführt, um Deutschland als Wirtschaftsmacht auszuschalten, damit GB den Markt in Mitteleuropa nicht verliert.

  75. Kein Problem, die zehn Armeen, die nach der fehlgeschlagenen Operation Barbarossa frei wurden, stehen ja jetzt zur Verfügung für Afghanisten. Das Problem ist nur die Logistik: keiner der A400M steht für den Transport zur Verfügung.

  76. Mittlerweile befindet sich der Großteil von Afghanistan wieder unter Kontrolle der Talian , mit steigender Tendenz .Also war der Sturz der Taliban vor 19 Jahren die Militärpräsenz der letzten für den Arsch !
    Man kann eben aus einem Esel kein Rennpferd machen und Afghanistan wird immer das bleiben was es war : ein von religiösen Extremisten beherrschtes , wirtschaftlich zurückgebliebenes Land .
    Jetzt werden auch noch von der Regierung 400 extrem gefährliche Taliban aus Gefängnissen entlassen , da wird unser Bundeswehrschen nicht mehr viel zu lachen kriegen !

Comments are closed.