Israel bekommt das weltweit kampfstärkste US-Tarnkappen-Jagdflugzeug, die F-22 Raptor.

Von MANFRED W. BLACK | Noch kurz vor den Präsidentschaftswahlen hat US-Präsident Donald Trump für einen sicherheitspolitischen Paukenschlag gesorgt. Zum ersten Mal darf das derzeit weltweit kampfstärkste US-Tarnkappen-Jagdflugzeug, die F-22 Raptor (Greifvogel), an einen ausländischen Staat verkauft werden: an Israel. Und zwar nur an Israel! Bisher gibt es lediglich rund 180 Flugzeuge dieses Flugzeugtyps.

Nach Friedensvertrag zwischen Emiraten und Israel

Diese Verkaufsentscheidung Donald Trumps ist für die Israelis von großer Bedeutung. Die Anordnung steht offenbar damit im Zusammenhang, dass die US-Amerikaner – nach Aufnahme von diplomatischen Beziehungen zwischen Israel und den Vereinigten Arabischen Emirate – angekündigt haben, mehrere Exemplare des modernen Kampfflugzeuges Typs F-35 an die Emirate zu liefern. Allerdings nicht mit der neuesten Technik.

Die F-35 ist ein Jagdbomber speziell zur Bekämpfung von Boden- und Überwasserzielen. Er wird vor allem in der US-Air Force eingesetzt – etwa 1700 Flugzeuge –, aber auch in einigen NATO-Mitgliedsstaaten und in Ländern, die als NATO-Partner gelten (Australien, Südkorea und Israel).

Deutschland setzt auf den Eurofighter

Deutschland hat sich – wohl auch auf Druck Frankreichs – gegen die F-35 entschieden, wenn es darum geht, die mittlerweile teils veralteten 85 Tornado-Flugzeuge zu ersetzen. Zugunsten primär des (zu modernisierenden) Eurofighters, der in Großbritannien, Spanien, Italien und Deutschland gebaut wird.

Gegenwärtig gibt es 140 Eurofighter in der Bundesluftwaffe. „Davon ist allerdings nur etwas mehr als die Hälfte (rund 60 Prozent) flugfähig, da die Jets fortlaufend aufwendig gewartet werden müssen“ („Der Spiegel“). Insgesamt gilt der Eurofighter aber als zuverlässig. Er wird auch in den Luftwaffen von Österreich, Oman und Saudi-Arabien geflogen.

Die Raptor F-22 gilt gegenwärtig als das beste Tarnkappen-Jagdflugzeug der Welt und kommt aus der Werkstätten von Lockhead Martin und Boeing. Bisher wurde die F-22 ausschließlich von den US-Streitkräften (Luftwaffe, Navy, Marines) geflogen. Die F-22 kann zum Beispiel gegnerische Flugzeuge aus riesiger Entfernung abschießen, deren Besatzungen die F-22 weder gesehen noch geortet haben.

Sie wird ebenfalls zur Bekämpfung von Boden- und Überwasser-Zielen eingesetzt. Die Bewaffnung besteht vor allem aus hoch elektronisierten Raketen-Systemen, die sich selbständig ihre Ziele in der Luft, auf dem Boden und über Wasser suchen können. Sie kann darüber hinaus präzisionsgelenkte Bomben einsetzen.

F-22: Bald „Kronjuwel“ der israelischen Luftwaffe?

Die F-22 ist bei einzelnen „scharfen Einsätzen“ offiziell zum ersten Mal 2014 gegen Ziele auf syrischem Boden zum Einsatz gekommen, als es galt, Terroristen-Stellungen zu bekämpfen. Es ist davon auszugehen, dass es auch etliche geheime F-22-Angriffe in dieser Region und in anderen Gebieten gegeben hat.

Mit Sicherheit steigt die F-22 zum Beispiel oftmals auf, um anderen Flugzeugen, Hubschraubern oder Kriegsschiffen Feuerschutz bei gefährlichen Einsätzen zu geben. Die Einsatzflexibilität wird dadurch noch erhöht, dass einzelne Flugzeugtypen aus dieser Baureihe auch als Senkrechtstarter eingesetzt werden können.

Für Israel ist die F22 – trotz der enorm hohen Kosten (derzeit pro Stück: etwa 190 Millionen US-Dollar) – sicherlich ein „Gottesgeschenk“. Es dürfte zum „Kronjuwel“ („Flug Revue“) der israelischen Luftwaffe werden.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

53 KOMMENTARE

  1. Frau Dr Merkel wird dagegen ihre schärfsten Protest einlegen.

    sie finde es nicht hilfreich ,wenn Israel seine Verteidigungsfähigkeit verbessert

  2. Gegenwärtig gibt es 140 Eurofighter in der Bundesluftwaffe. „Davon ist allerdings nur etwas mehr als die Hälfte (rund 60 Prozent) flugfähig, da die Jets fortlaufend aufwendig gewartet werden müssen“ („Der Spiegel“). Insgesamt gilt der Eurofighter aber als zuverlässig.

    Insgesamt zuverlässig…
    Aha.
    :mrgreen:

    Wir haben euer Steuergeld für Luxusschrott ausgegeben, aber ihr wählt uns trotzdem, nicht wahr?

    Und ob diese Unzuverlässigkeit daher rührt, dass in der Bordelektronik so lange herumgegendert wurde, dass sie nicht mehr weiss, ob sie Männchen, Weibchen oder Fluggerät ist, wird man nie erfahren.
    Ebensowenig wie über den Umstand, dass der EUrofighter mehr Ideologieprojekt denn technische Entwicklung darstellt.

  3. Die Bundeswehr hat offenbar weiterhin erhebliche Probleme bei Material und Rüstungsprojekten: Offenbar stehen derzeit nur zehn funktionsfähige Eurofighter zur Verfügung. Das berichtet das ARD-Politikmagazin Report Mainz.

    Von Mona Botros, SWR

    Derzeit stehen der Bundeswehr nur zehn funktionsfähige Eurofighter zur Verfügung – das sagte der verteidigungspolitische Sprecher der Linken im Bundestag, Tobias Pflüger, im Interview mit dem ARD Politikmagazin Report Mainz. Grund seien unter anderem Probleme bei der Ersatzteilbeschaffung. Die Aussagen Pflügers bestätigte ein zweiter Verteidigungspolitiker, der aber namentlich nicht genannt werden will.

    Auf Anfrage des ARD-Politikmagazins will sich das Bundesverteidigungsministerium dazu nicht äußern. Man könne „Informationen nicht weitergeben, wenn dadurch grundgesetzlich geschützte Interessen bzw. Rechte berührt bzw. verletzt würden“.

  4. ISRAEL ist allein von GOTT abhängig – und das wissen auch die Christen in USA und in der übrigen Welt.

    Der Prophet Jeremia: „So wahr der HERR lebt, der die Israeliten geführt hat aus dem Lande des Nordens und aus allen Ländern, wohin ER sie verstoßen hatte. Denn ICH will sie zurückbringen in das Land, das ICH ihren Vätern gegeben habe“ (16,15).

    „Und nun spricht der HERR, DER dich geschaffen hat, Jakob und dich gemacht hat, ISRAEL: Fürchte dich nicht, denn ICH habe dich erlöst; ICH habe dich bei deinem Namen gerufen; du bist MEIN“ (Jesaja 43,1)!
    ISRAEL, GOTTES Zeuge vor der Welt: „Ihr seid MEINE Zeugen, spricht der HERR, und MEIN Knecht, den ICH erwählt habe, damit ihr wisst und MIR glaubt und erkennt, dass ICH es bin. Vor MIR ist kein GOTT gemacht, so wird auch nach MIR keiner sein. ICH, ICH bin der HERR, und außer MIR ist kein Heiland“ (Jesaja 43, 10f).

    Die Welt hasst ISRAEL, auch unsere Regierung! (Merkel: „Der Islam gehört unzweifelhaft zu Deutschland!“)

    Viele hassen auch Trump, der ISRAEL und Jerusalem anerkannt und ISRAEL seine Würde wiedergegeben hat! Dafür segne ihn GOTT!

  5. „Derzeit stehen der Bundeswehr nur zehn funktionsfähige Eurofighter zur Verfügung “

    das ist nicht schlimm, denn wir sind moralisch ganz vorne und so tolerant und „Wir“ kriechen den moslems in den ar***.

    ist doch auch was, oder?

  6. .

    Unsere Bundeswehr
    ____________________

    .

    1.) Das Rückgrat unserer Luftwaffe sind doch immer noch „Starfighter“ ?

    2.) Oder habe ich da was verpaßt ?

    .

  7. Wer wirklich die Lehren aus der national-sozialistischen Gewaltherrschaft und der Judenvernichtung gezogen hat, muss keine Krokodilstränen an Auschwitz-Gedenktagen heulen, sondern den heute lebenden Juden und ihrem Staat Israel beistehen.

    4 more years, Mr. President!

  8. es gibt noch gute nachrichten, eben musste ich lachen, entschuldigung.

    „Papst Franziskus betet für Anschlagsopfer
    Papst Franziskus (83) hat die Terrorattacke verurteilt und ein Ende der Gewalt gefordert.“

  9. francomacorisano 3. November 2020 at 16:07
    Wer wirklich die Lehren aus der national-sozialistischen Gewaltherrschaft und der Judenvernichtung gezogen hat, muss keine Krokodilstränen an Auschwitz-Gedenktagen heulen, sondern den heute lebenden Juden und ihrem Staat Israel beistehen.

    ******************

    Besser kann man es nicht ausdrücken.

  10. .

    3.) Aviations-Evolution bei dt. Luftwaffe: Starfighter – Eurofighter – Fieseler Storch

    .

  11. aenderung 3. November 2020 at 16:11

    Aber der oberste Vorbeter Mekkas sagt nichts?

    Seltsam, seltsam…

  12. aenderung 3. November 2020 at 16:11

    Möglicherweise hat er noch potentiellen Terroristen die Füße gewaschen…..

  13. friedel_1830
    3. November 2020 at 16:06
    .

    Unsere Bundeswehr
    ____________________

    .

    1.) Das Rückgrat unserer Luftwaffe sind doch immer noch „Starfighter“ ?

    2.) Oder habe ich da was verpaßt ?
    ++++

    Na ja, die Goldenen Zeiten sind lange vorbei.
    Früher brauchte man sich nur ein großes Grundstück kaufen und etwas abwarten.
    Dann kam ein Starfighter und Du konntest den Schrott gut verkaufen. 🙂

  14. Gratuliere den Israelis zu diesem Erfolg! Diese Maschine ist einzigartig – ohne Nachbrenner: 1,5 Mach – mit Nachbrenner 2,0 Mach!

    Man muss insgesamt sehen, dass die israelische Armee – besonders die Luftwaffe – zu den besten Militärformationen der Welt zählt. Eine große Rolle spielt dabei – neben dem Können der Solgaten – auch die Motivation der „Heimatverteidigung“.

    Die Kosten für diese Maschinen sind enorm und auch für Israel sicher keine Kleinigkeit, denn der Staat ist (auch) sehr hoch verschuldet.
    Ursprünglich wollte die US Air Force sogar 750 ATF beschaffen, doch die Stückzahl schrumpfte angesichts der hohen Kosten (Stückpreis damals 143 Mio. USD, heute ca. 190 Mio. USD) im Laufe der Jahre immer mehr zusammen. Der Streit um die weitere Produktion kostete 2009 sogar den Chief of Staff der USAF sein Amt. Verteidigungsminister Robert Gates begrenzte dann am 6. April 2009 zunächst die Beschaffung auf 187 Flugzeuge (ohne Prototypen). Die Gesamtkosten für das Programm wurden Ende 2010 mit 67 Milliarden USD kalkuliert.

    Man vergleiche die Kosten einmal wie folgt:
    Das 67-Milliarden-USD-Projekt ist nur etwas mehr, als Deutschland mit (55 Milliarden Euro) für die Masse der Asylforderer
    j ä h r l i c h
    ausgibt.

    Da hätte die Luftwaffe glatt in einem Jahr 150 Maschinen für anschaffen können.

  15. Wenn der Russe mit seiner Su-57 den Himmel durchschneidet, legt der Pilot einer F-22 (mit Schweißperlen auf der Stirn) den Rückwärtsgang ein. Aber Ruck-Zuck !

    Denn die Su-57 kann senkrechtstehend … sich sogar seitlich bewegen …

  16. A. von Steinberg
    3. November 2020 at 16:14

    „Da hätte die Luftwaffe glatt in einem Jahr 150 Maschinen für anschaffen können.“

    Sie vergessen die eigentliche Aufgabe von Frau Annegret Kramp-Karrenbauer. Frau Dr Merkel lacht sich jedesmal ein Ast ab, wenn sie daran denkt, wie sie den Deutschen Frau Annegret Kramp-Karrenbauer als Verteidigungsministerin auf das Auge drückte. Sie empfindet das heute noch als einen besonders gelungenen Gag.

    Und natürlich darf auch Frau Annegret Kramp-Karrenbauer etwas machen. In den Spinden der Soldaten nach rechtsradikalen Umtrieben forschen, aber ihre wichtigste Aufgabe ist, Frau Dr Merkel mit ihrer drolligen Unfähigkeit zu belustigen.

  17. Aus einem Werbefilm:

    Gegenwärtig gibt es 140 EurofighterInnen in der Bundesluftwaffe. Teilweise mit Kindersitz „Isofix“ hinten. Insbesondere bei der Feindaufklärung wird Diversität großgeschrieben und die leistungsstarke Bordkanone pustet ihre Projektile anschließend ausnahmslos jedem Geschlecht entweder in den weißen oder in den Arsch of Color.

    Quelle: Unbekannt. 😉

  18. # friedel_1830 3. November 2020 at 16:12

    Die einzig flug- und abwehrfähige Waffe die Deutschland noch hat ist Beatrix von Storch von der AfD.

    Die Leichtmatrosen Maas & Lauterbach kann man nicht einmal zum Startbahnfegen einsetzen.

  19. Daff ifft eine Kataftrofe, wie follen Auffenmini fter Maaf und Präfident Fteinmeier daff nur unferem Bruderftaat Iran erklären…

  20. nicht die mama 3. November 2020 at 16:30

    Genau so, wie sie schon haben erklären müssen, wieso Erzfeind Sau-Diarrhöabien die F-35 bekommt.

  21. Die Beiden sollten sich lieber ducken, so nah wie der Raptor ist. Sonst landen sie noch in der Rubrik „Die letzte Aufnahme vor dem tragischen Moment“.

  22. cruzader 3. November 2020 at 16:40

    Genau so, wie sie schon haben erklären müssen, wieso Erzfeind Sau-Diarrhöabien die F-35 bekommt.

    Die Mohammedaner haben sich ja – dafür, daß sie in Amerika an den Fluggeräten ausgebildet werden, die den islamischen Horizont eines geflügelten Huftiers namens Buraq bei weitem übertreffen – sofort wieder auf die übliche islamische Weise revanchiert. Am 6. Dezember 2019, Nikolaus, schoss ein saudi-barbarischer Flugschüler, Mohammed Saeed Alshamrani, Leutnant der saudischen Luftwaffe, auf dem Luftwaffenstützpunkt Pensacola/Florida drei Amerikaner über den Haufen („Jihad“). Leider wurde „Ausbildungsprogramm für Saudis“ (303 Saudis im Luftwaffen-Trainingsprogramm allein in Florida = Pensacola, Whiting Field, Mayport; gesamt Saudis in Ausbildung bei der amerikanischen Luftwaffe 852) von Amerika nur kurzfristig außer Kraft gesetzt.

    https://www.bbc.com/news/world-us-canada-50737561

    https://en.wikipedia.org/wiki/Naval_Air_Station_Pensacola_shooting

  23. .

    An: eule54 3. November 2020 at 16:14 h

    .

    [( friedel_1830
    3. November 2020 at 16:06
    .

    Unsere Bundeswehr
    ____________________

    .

    1.) Das Rückgrat unserer Luftwaffe sind doch immer noch „Starfighter“ ?

    2.) Oder habe ich da was verpaßt ?
    ++++

    Na ja, die Goldenen Zeiten sind lange vorbei.
    Früher brauchte man sich nur ein großes Grundstück kaufen und etwas abwarten.
    Dann kam ein Starfighter und Du konntest den Schrott gut verkaufen. ? )]

    .

    Danke für Ihre Antwort an mich.

    Hat die „54“ in Ihrem „Nick“ eule54 evtl. was mit Ihrem Geburts-Jahrgang zu tun ?

    Dann nämlich gehörten Sie zu der Generation, die mit den vielen Starfighter-Abstürzen das Zählen (1,2,3,4,……,269) gelernt haben.

    .

  24. Israel bekommt von USA das Kampfflugzeug F-22 Raptor?

    Es verlieren halt nicht alle! 🙂

    Deutschland verliert mehr als die USA bei Trumps Wahlsieg – DIW-Chef Fratzscher
    https://de.sputniknews.com/politik/20201102328335450-deutschland-verliert-mehr-als-die-usa-bei-trumps-wahlsieg–diw-chef-fratzscher/

    Marcel Fratzscher, das ist der hier:

    Die Dienstbeflissenheit europäischer Politiker ist grenzenlos, so ohne Grenzen wie die Staaten der EU, so grenzen- und konturenlos wie sie selbst, ihre Medien und Berater. Ein exemplarisches Beispiel letzterer ist Babyface Prof. Marcel Fratzscher, Ph.D., European Citizen und Präsident des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW) Berlin. Er verkauft der Bundesregierung die aus den arabischen Staaten und der Türkei gelenkte islamische Eroberung frei jeder Berücksichtigung von Wirklichkeit und Erfahrung so: Integration von Flüchtlingen – eine langfristig lohnende Investition.

    Integration von Flüchtlingen – eine langfristig lohnende Investition
    Von Marcel Fratzscher und Simon Junker, DIW. 7 Seiten
    *https://www.diw.de/documents/publikationen/73/diw_01.c.518252.de/15-45-4.pdf

    Er meint entgegen weltweiter jahrhundertelanger Erfahrung:

    „Auch große Flüchtlingsbewegungen hatten in der Geschichte keine gravierend negativen Effekte für Lohn wie für Beschäftigung der Einheimischen. Das ist wissenschaftlich evident.“

    Streit über Flüchtlinge. „Fratzscher kann nicht mal Excel“. Von Georg Meck
    FAZ, 24. Dezember 2015
    https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/wirtschaftspolitik/kosten-der-fluechtlingskrise-13950631.html

  25. .

    An: A. von Steinberg 3. November 2020 at 16:14 h

    .

    [(Gratuliere den Israelis zu diesem Erfolg! Diese Maschine ist einzigartig – ohne Nachbrenner: 1,5 Mach – mit Nachbrenner 2,0 Mach!

    Man muss insgesamt sehen, dass die israelische Armee – besonders die Luftwaffe – zu den besten Militärformationen der Welt zählt. Eine große Rolle spielt dabei – neben dem Können der Solgaten – auch die Motivation der „Heimatverteidigung“.

    Die Kosten für diese Maschinen sind enorm und auch für Israel sicher keine Kleinigkeit, denn der Staat ist (auch) sehr hoch verschuldet.
    Ursprünglich wollte die US Air Force sogar 750 ATF beschaffen, doch die Stückzahl schrumpfte angesichts der hohen Kosten (Stückpreis damals 143 Mio. USD, heute ca. 190 Mio. USD) im Laufe der Jahre immer mehr zusammen. Der Streit um die weitere Produktion kostete 2009 sogar den Chief of Staff der USAF sein Amt. Verteidigungsminister Robert Gates begrenzte dann am 6. April 2009 zunächst die Beschaffung auf 187 Flugzeuge (ohne Prototypen). Die Gesamtkosten für das Programm wurden Ende 2010 mit 67 Milliarden USD kalkuliert.

    Man vergleiche die Kosten einmal wie folgt:
    Das 67-Milliarden-USD-Projekt ist nur etwas mehr, als Deutschland mit (55 Milliarden Euro) für die Masse der Asylforderer
    j ä h r l i c h
    ausgibt.

    Da hätte die Luftwaffe glatt in einem Jahr 150 Maschinen für anschaffen können. )]

    .

    Die wahren Kosten für Asyl-Forderer: 100 Mrd. Euro pro Jahr (Raffelhüschen, W. Sinn).
    Und zwar jedes Jahr aufs neue. Sie müssen die indirekten und versteckten Kosten und Langzeitkosten mit hinzurechnen.

    Für 100 Mrd. Euro könnten Sie 9 Flugzeugträger der Gerald-R.-Ford-Klasse kaufen (11 Mrd. Euro pro Stück, allerdings ohne die 90 Flugzeuge drauf).

    Gerald-R.-Ford-Klasse: Zwei Kernreaktoren, 60 km/h, 4500 Mann Besatzung, 340 m lang, 100.000 t Tonnage.

    Seit 2015 also 45 neue Flugzeugträger für Deutschland (Bauzeit mal unberücksichtigt).

    Damit könnten Sie den gesamten Mittelmeer-Raum kontrollieren. Oder das Meeresgebiet vor Spiekeroog.

    PS: Ich hatte Ihnen noch im Artikel 1. Nov., Bartels, „Wer hetzt und petzt besser als Bild?“ in der Nacht geantwortet zum Thema: „Schwule Schafe“ / Studien.

    Gelesen ?

    .

  26. Wenn nach einigem ultro citroque und sonstigem Hin und Her so in zwei, drei Monaten und fünf Gerichtsprozessen gegen Donald Trump, Rußland und China bekannt ist, wer US-Präsident ist, nämlich Sleepy Joe, dann wird das Geschäft rückgängig gemacht, dann kriegt der Iran die Maschine.

  27. @ cruzader 3. November 2020 at 16:32

    Im Text hat man offensichtlich manchmal die F-22 mit der F-35 verwechselt.

    **********************************

    Das trifft zumindest auf die angebliche Ausführung der F-22 als Senkrechtstarter zu. Nur bei der F-35 gibt es so etwas in der Variante F-35B. Hier ein Video davon: https://www.youtube.com/watch?v=Eiop4hrBJO4

  28. @Eduardo: richtig, außerdem haben die drei Teilstreitkräfte nur die F-35 gemeinsam, in ihrer jeweiligen Version.

  29. „Kronjuwel“? Das ist Understatement. Die F-22 Raptor von Lockheed Martin Aeronautics Company (die meisten Anteile an der Entwicklung hat Lockheed) ist der einzige Kampfjet der Welt, der bis dato als unverkäuflich für den Export eingestuft war. Sie ist Supercruise fähig (Überschall ohne Nachbrenner) und hat Stealth-Eigenschaften. Es ist bekannt, dass dem Hersteller aus dem Ausland Kaufangebote gemacht wurden, bei dem Geld keine Rolle spielte. Die Nachfrager waren bereit, jeden Preis zu zahlen. Keine Chance! Diese Zusammenarbeit mit der israelischen Luftwaffe und die Lieferung ist ein unschätzbarer Vertrauensbeweis der amtierenden US Regierung und des Präsidenten.

  30. Elijah 3. November 2020 at 17:38

    Die Navy und Marines nutzen nicht den F-22, sondern nur die Air Force.

    —————————————-

    Yep! So ist es.

  31. eule54 3. November 2020 at 16:14

    friedel_1830
    3. November 2020 at 16:06
    .

    Unsere Bundeswehr
    ____________________

    .

    1.) Das Rückgrat unserer Luftwaffe sind doch immer noch „Starfighter“ ?

    2.) Oder habe ich da was verpaßt ?
    ++++

    Na ja, die Goldenen Zeiten sind lange vorbei.
    Früher brauchte man sich nur ein großes Grundstück kaufen und etwas abwarten.
    Dann kam ein Starfighter und Du konntest den Schrott gut verkaufen.
    —————————————————————————–
    Wie geil ist dieser Kommentar denn?
    Ich krach echt ab! Haha 😀

  32. friedel_1830 3. November 2020 at 16:12

    Im Vergleich zum Starfighter ist der Fieseler Storch in Bezug auf Flugsicherheit definitiv überlegen.

    Erfahrene Flieger können mit dem Storch sogar rückwärts fliegen.

  33. cruzader 3. November 2020 at 18:47

    Die F-22 ist ein Biest. Wenn der Jet nun doch ausnahmsweise verkauft wird, auch wenn es an Israel ist, nehme ich an, dass die Amis bereits ein noch größeres Biest haben – jedoch nichts dazu sagen.

  34. ZU:
    friedel_1830 3. November 2020 at 17:33
    —————————————————-
    OFF TOPIC!
    Danke vielmals –
    die Schätzzahlen betr. Jahres-Kosten für Asylforderer schwanken.

    Es kommt primär drauf an, was man alles an versteckten Kosten dazurechnet.
    Die Mindestzahl lautet jährlich 30 Milliarden Euro, die von mir genannte mittlere Schätzzahl 55 Mrd. und die Höchstzahl 100 Mrd.
    Selbst 30 Milliarden Euro (also die niedrigste Schätzung) – alles nur für einen Großteil unberechtigter Asylforderer – ist gigantisch und m. E. unverantwortlich im Hinblick auf zahlreiche Missstände in Deutschland (da bedarf es der Ringelpitz-Veranstaltungen, um z. B. für eine Kinderkrebs-Station notwendige 500 € zusammenzubetteln oder 70jähr. RentnerInnen, die Flaschen sammeln müssen, um einigermaßen über die Runden zu kommen usw.).

    Das andere in Rede stehende Thema:
    Was die angeblich „schwulen Schafe“ angeht, auf die der „Spiegel“ hinwies, sehe ich keinen wissenschaftlich fundierten Beweis. Ich schrieb bereits, dass Rangordnungsverhalten bei Böcken (untereinander) auch zum Aufreiten (als Dominanzgebaren) führen kann. Aber lassen wir dieses ziemlich unappetitliche Fäkal-Thema einfach so im Raume stehen.
    Wer schwul ist und meint, er müsse dies unbedingt als normal – mit Beweisen aus dem Tierreich – belegen, dem möchte ich seinen Glauben doch gar nicht nehmen. Wenn es ihm dadurch besser geht, es herrscht zudem Glaubensfreiheit!!
    ——————————————————————————-
    ZU:
    ghazawat 3. November 2020 at 16:21
    A. von Steinberg 3. November 2020 at 16:14
    ZITAT:
    „….Sie vergessen die eigentliche Aufgabe von Frau Annegret Kramp-Karrenbauer. Frau Dr Merkel lacht sich jedesmal einen Ast ab, wenn sie daran denkt, wie sie den Deutschen Frau Annegret Kramp-Karrenbauer als Verteidigungsministerin auf das Auge drückte…..“
    ZITAT ENDE.
    —————————–
    Wie ich in einem anderen Kommentar erklärend hinzufügte, war ich in meinem ersten Berufsleben Offizier. Das ist schon ein Weilchen her.
    Es gab damals bereits tüchtige Frauen im Sanitätsbereich und auch als zivile Mitarbeiterinnen (Schreibkräfte) im Kompanie-/Stabsbüro.

    Der Verteidigungsminister (oder jetzt: die Ministerin) ist der/die Oberbefehlshaber(in) in Friedenszeiten.
    Es erschließt sich mir nicht, wie ein Mann oder eine Frau ohne Wehrdiensterfahrung einen solchen Posten überhaupt sach- und fachgerecht bewältigen können sollte.
    Es wird aber an mir liegen, da muss ich wohl noch hinzulernen.
    Ich schließe mit: „Helm ab zum Gebet!“
    Manchmal hilft eben nur beten!

  35. A. von Steinberg
    3. November 2020 at 20:03
    ZU:
    friedel_1830 3. November 2020 at 17:33
    —————————————————-
    OFF TOPIC!
    Danke vielmals –
    die Schätzzahlen betr. Jahres-Kosten für Asylforderer schwanken.
    ++++

    Also, im Durchschnitt kostet ein Asylbetrüger 30.000 €/Jahr!

    Schätzungsweise werden in Deutschland
    5 Millionen ausländische Sozialfälle durchgefüttert.

    Macht demnach 150 Milliarden €/Jahr!

    Das sind ca. 20 % des gesamten Steueraufkommens in Deutschland!

  36. @ A von Steinberg

    „Es gab damals bereits tüchtige Frauen im Sanitätsbereich…“

    Drum ging man als Schütze Arsch auch ganz gern mal wegen eines Zipperleins in die Sanstaffel. War die einzige Möglichkeit damals, einmal vernünftig behandelt zu werden… Ist ein (halber) Scherz.

    Sie haben sicher die Bilder der Übergabe der Truppe von Uschi an Annegret genossen, Hand in Hand in feuchten Träumen die strammen Soldaten abschreitend… Ich weiß, was Soldaten während des Strammstehens dabei wirklich durch den Kopf geht, ist aber nicht jugendfrei.

  37. .

    An: A. von Steinberg 3. November 2020 at 20:03 h

    .

    Gelesen, besten Dank für Antwort: Friedel

    .

  38. ZU:
    Peter Pan 3. November 2020 at 21:00
    @ A von Steinberg
    ZITAT:
    „Es gab damals bereits tüchtige Frauen im Sanitätsbereich……………
    Sie haben sicher die Bilder der Übergabe der Truppe von Uschi an Annegret genossen,…..“
    ZITAT ENDE.

    Mit ist das auch sehr gut in Erinnerung, dass der Sanitätsbereich von Soldaten der Mannschaftsdienstgrade nicht nur wegen div. Verletzungen u. Ä. frequentiert wurde.
    Als kleine Anekdote:
    Ich war als junger Oberleutnant Kompaniechef. Morgens mussten sich die „Kranken“ sehr früh beim UvD melden, um noch vor dem eigentlichen Dienstbeginn im San-Bereich untersucht zu werden. Es kam – wie es kommen musste, eine recht üppige langhaarige San-Mitarbeiterin war im San-Bereich als Neuzugang tätig. Innerhalb von einer Woche verdoppelte sich der morgendliche Krankenstand, und zwar nahezu bei allen Kompanien des Bataillons. Dies entging auch dem Btl.-Kommandeur nicht. Er gab den Befehl heraus, dass die San.-Mitarbeiterin a) nicht mehr offenherzig und b) nicht mehr morgens bei den Untersuchungen zugegen sein durfte.

    Zum Verteidigungsminister:
    Die Bundeswehr hat heute eine andere Aufgabe als noch vor Jahrzehnten.
    Man darf dabei nicht übersehen, dass in der Zeit des Kalten Krieges rd. 500.000 Mann zur Bundeswehr gehörten plus als Alliierte rd. 250.000 Amerikaner plus Briten und Franzosen plus Belgier usw. Da gab es also insgesamt nahezu 900.000 Soldaten alleine in Westdeutschland.
    Die Anforderungen an den Verteidigungsminister waren damals völlig anders als heute. Ich nenne als Beispiel für einen Fachmann erster Ordnung Dr. jur. Manfred Hermann Wörner (* 1934; † 1994). Von 1982 bis 1988 war er unter Bundeskanzler Kohl Bundesminister der Verteidigung. Er war Oberstleutnant d. R. und Strahlflugzeugführer (Starfighter-Ausbildung).
    Das war jemand, der keine Millionen DM bewilligt hätte, um sich extern beraten zu lassen. Der wusste von der Pike auf, wo es lang geht und genoss Respekt bei der Truppe, weil es was konnte.

    Ohne jetzt den aktuellen Damen zu nahe treten zu wollen, aber das kann man nicht wirklich ernsthaft vergleichen. Sie mögen ihre Fähigkeiten haben, aber im militärischen Führungsbereich sehe ich da nichts Verwertbares. Das wird aber dann wohl an mir liegen ….

  39. @ A. von Steinberg

    Nein, das liegt nicht an Ihnen. Es gibt schlichtweg Fähigkeiten, die keine sind. Das fällt nur in dekadenten Zeiten nicht auf, im Gegenteil.

  40. A. von Steinberg 3. November 2020 at 16:14

    Man vergleiche die Kosten einmal wie folgt:
    Das 67-Milliarden-USD-Projekt ist nur etwas mehr, als Deutschland mit (55 Milliarden Euro) für die Masse der Asylforderer
    j ä h r l i c h
    ausgibt.

    Da hätte die Luftwaffe glatt in einem Jahr 150 Maschinen für anschaffen können.

    Israel investiert in den Raptor, die BRDDR hingegen lieber in den Raper.

  41. @ john3.16 3. November 2020 at 16:02 :

    Auch wenn Gott der Herr Israel einen großen Sieg gegen seine Feinde schenken wird, nach Anbruch der letzten Jahrwoche, können die F-22 bis dahin schon recht hilfreich sein, finden Sie nicht? Im übrigen handelt der dreieinige Gott oft durch seine Geschöpfe. Trump mag ein eigenwilliger Typ sein, aber er handelt im Sinne des Herrn und er hat die Welt mit der Anerkennung Jerusalems und dem Frieden mit den Arabischen Staaten am Golf der Wiederkunft Christi ein Stück näher gebracht. Ich jedenfalls bin ihm dankbar für seine segensreichen Handlungen für Israel. Und wie froh wäre ich, wenn ich anstatt der Israel und Judenfeindlichen Politik der Bunten Republik und der EU(DSSR) einen Präsidenten wählen könnte der so klar in Freundschaft zum Augapfel Gottes steht.

    In Christi Blut verbunden
    Peter Blum

Comments are closed.