Die Grünen parodieren sich jetzt selbst...

Von L. SCHMIDT | Neulich erschien in der Freien Welt ein Artikel mit der Überschrift „Einmal im Jahr soll jeder ein anderes Geschlecht annehmen können“. In der Einleitung heißt es: „Nach dem Transsexuellengesetz und dem Gesetz zur „Dritten Option“ wollen die Grünen in Phase Zwei des Gender-Staats eintreten: Demnach soll sich jeder Bürger sein Geschlecht selbst aussuchen dürfen und zwar einmal pro Jahr.

Die Grünen, ja die bio-öko-Grünen, die sich eigenartigerweise die biologische Sichtweise auf das Geschlecht verbitten. Es ist kaum zu glauben, dass sie das ernst meinen. Sie übertreffen sich immer wieder selbst. Man könnte meinen, sie parodieren sich mittlerweile selbst.

Man könnte darüber lachen. Wenn man dann aber darüber nachdenkt, welchen Einfluss solche Leute haben, ist einem nicht mehr nach Lachen zumute.

Das Geschlecht wechseln, und das auch noch jährlich? Junge, Junge! Naja, den Eintrag bei den Behörden kann man natürlich ändern, auch oft. Aber wofür eigentlich? Wenn ich jetzt zum Standesamt gehe, und mich dort als Frau eintragen lasse, bin ich immer noch ein Mann, ob ich will oder nicht. Es ist also kein Geschlechtswechsel. Eigentlich ist es unnötig, auf diese Selbstverständlichkeit hinzuweisen.

Vor ein paar Jahren bewarb PI-NEWS ein Buch mit dem Titel „Warum Frauen eben doch nicht benachteiligt sind“ von Matthias Rahrbach. Der Autor ist Biologe und hat in diesem Buch auch viel Geschlechterbiologie eingebaut. Ein wichtiges Thema darin sind die Veränderungen auf dem Partnermarkt der letzten Jahrzehnte in Deutschland, die Entwicklung zur Singlegesellschaft mit immer weniger Kindern und immer längerer Generationszeit bei der autochthonen Bevölkerung. Diese Entwicklung lastet er nicht einseitig dem Feminismus an, beleuchtet dabei aber auch dessen Rolle.

Genau das ist überfällig! Denn eines ist klar: Wenn die autochthone Bevölkerung bzw. die Nichtmuslime weniger Kinder bekommen als die Muslime, hierbei dazu noch eine größere Generationszeit haben als Letztere, und wenn Muslime mehr zu- als abwandern, aber viele autochthone Deutsche abwandern, dann werden wir, wenn diese Entwicklung nicht aufgehalten wird, irgendwann eine islamische Mehrheit im Land haben.

Was wird dann sein? Werden wir dann noch in einer Demokratie leben, mit Menschenrechten, Meinungs- und Religionsfreiheit? Es ist ein Szenario, vor dem man wirklich Angst haben kann, gerade auch vor dem Hintergrund der Geschehnisse in Frankreich und der Reaktionen von Erdogan, arabischen Unternehmern und überhaupt Muslimen auf die Worte von Emmanuel Macron. Angst ist keine Hetze, kein Hass und kein Gedankenverbrechen, berechtigte Sorge ebenfalls nicht.

Haben eigentlich die Grünen noch nie darüber nachgedacht, welche Akzeptanz ihre Ideen von all den Geschlechtern, an die sie glauben, bei der muslimischen Bevölkerung haben? Haben sie sich mal damit beschäftigt, wie in islamischen Ländern mit Homosexuellen und Frauen umgegangen wird? Welche Folgen hätten islamische Mehrheiten für den Feminismus? Der kämpft jetzt noch für seine jährlichen Geschlechtswechsel, für seine unzähligen Geschlechter, für seine Frauenquoten usw., doch in islamischen Ländern kämpft dieser weitaus eher darum, nicht wegen einem fehlendem Kopftuch ausgepeitscht oder wegen Ehebruch gesteinigt zu werden. Es ist ohnehin ziemlich unverständlich, dass im linksgrünen Lager der Islam ständig in Schutz genommen wird, während einheimische Feminismuskritiker von den gleichen linksgrünen Leuten sehr schnell als „Rechtsextreme“ und „Frauenfeinde“ diskreditiert werden.

Aus diesem Grund ist es kein „weiches“ Thema, kein „Gedöns“, sich einmal mit dem Feminismus zu beschäftigen, und seinem großen Einfluss auf das Tempo, mit dem die Islamisierung fortschreitet. Seinem großen Einfluss? Ja, denn ohne die jährlich mindestens 100.000 Abtreibungen, die wir seit Jahrzehnten in Deutschland haben, wäre sein Einfluss schon viel kleiner, aber immer noch vorhanden.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

67 KOMMENTARE

  1. Große Klasse! Das ist der nächste Akt im Irrenhaus Deutschland!

    Ich denke jetzt spontan an den Riesen Goliath aus der Bibel.

    Er wird als Mann beschrieben. Aber: Es steht dazu auch: „Ihm war keiner gewachsen!“ Also, würde man ihn als Transperverso, als Transgender, als Mann-Frau oder wie einordnen – oder als „Keulen-Manni“?

  2. Ich wäre so gern Milliardär. Bekomme ich dann das Geld von den Regierenden?
    Dieser Wunsch ist doch einfacher zu erfüllen, als der nach dem Geschlecht!

  3. Irrer geht es wohl nicht mehr ! Die letzten Züge einer degenerierten, verblödeten Gesellschaft.
    Während die Kopftücher mit vier Bälgern an jeder Hand den Geburten-Tschihad vollziehen, macht sich diese grünlinks-verblödete versiffte Pack Gedanken, mit welchem Geschlecht es durch die Gegend watscheln soll. Einfach nur noch abartig.
    Das Erwachen dieser Individuen in einem islamischen Gottesstaat wird grausam sein. Ich hoffe, ich bin dann entweder schon auf Wolke 7 oder am anderen Ende der Welt.

  4. Wenn „Arschloch“ ein Geschlecht wäre, dann hätten die irren Grünen mit ihrer spätadoleszenten Untergangsideologie nur diese eine Wahlmöglichkeit.

  5. Was halten eigentlich die hunderttausenden schutzsuchenden jungen Männer „mit Fluchterfahrung“ von dieser Idee? Ich bin sicher sie stehen dem sehr offen und tolerant gegenüber.

    Auf der einen Seite eine pseudo-progressive linksgrüne Multi-Bunti-Gesellschaft, die gefühlt jedes Jahr 2-3 neue Fantasiegeschlechter erfindet.

    Auf der anderen Seite eine immer stärkere Migration junger Männer aus streng islamischen failed-states, die zwar unseren Wohlstand, unser Sozialsystem, unser Geld und unsere Laschheit schätzen und gerne in Anspruch nehmen, ansonsten aber unsere Werte weitestgehend ablehnen, verachten, wenn nicht sogar bekämpfen.

    Das wird noch sehr ungut enden…

  6. 1x im Jahr scheint völlig artifiziell festgelegt. Einfach so über die Köpfe der Menschen hinweg. Ohne wirklich auf den Bedarf Rücksicht zu nehmen. Ein ganzes Jahr ist eine relativ lange Zeit, in der sich viel ergeben kann.
    Die Regelung begrenzt auch die Anzahl der Neufestlegungen im Laufe des Lebens erheblich. Warum nicht einmal pro Woche? Oder jeden Tag? Jede Stunde? Warum soll ich nicht als Mann morgens meinen Kaffe trinken dürfen und mir dann als Frau in der Dusche die Beine rasieren? Warum?

  7. Find ich gut, damit erübrigt sich die Forderung
    nach Gleichberechtigung,in Vorständen ect..
    So etwas würde ich als klares Eigentor, der dümmlich
    veranlagten Grünen Khmer,sehen!

  8. Das Problem sind die Irren, die solchem, von ebenso Irren erdachten Schwachsinn hinterherlaufen und daraus einen Minderheitenterror erzeugen.

  9. „Einmal im Jahr soll jeder ein anderes Geschlecht annehmen können“
    …….

    Nur auf dem Papier oder muss ich mich dann auch jedes Jahr umoperieren lassen? Ein Jahr ohne Schniedel, ein Jahr mit Schniedel usw.
    Wäre doch eine ganz neue Erfahrung.

  10. ZU:
    HRM 2. November 2020 at 14:50
    Wenn „Arschloch“ ein Geschlecht wäre, dann hätten die irren Grünen mit ihrer spätadoleszenten Untergangsideologie nur diese eine Wahlmöglichkeit.
    ZITAT ENDE.
    ———————————————————————————————————

    Ich meine:
    Das wäre des Guten für GRÜNE zuviel!
    Dieses „Anus-Geschlecht“ würde ich dann schon eher für „Fäkal-Subjekte“ in
    „Fäkal-Geschlecht“ umändern.

    Anatomisch-physiologisch ist der „Anus“ nämlich etwas enorm Wichtiges.
    Der Anus ist anatomisch der wichtige Ausgang des Organs „Darm“. Ohne diesen Ausgang gibt es beim Säugetier keinen funktionierenden Stoffwechsel! Fragen Sie operierte Menschen mit künstlichem Darmausgang, die wünschten sich sehnlichst einen natürlichen „Anus“!
    Es ist demnach abzuraten, jemanden als „Anus“ zu „titulieren“ – das wäre nämlich fast ein Lob, weil der Anus was Wichtiges ist.
    Als Negativum im Bereich des Anus kämen allenfalls die Reststoffe, die Fäkalien, die durch den Anus ausgeschieden werden, in Betracht. Aber auch diese (gesundheitsschädlichen) Fäkalien können in verändertem Zustand (durch Kompostierung) sehr nützlich wirken, weil es dann Humus ist.
    Hilfsweise könnte man zu jemandem, den man unbedingt beleidigen möchte, sagen:
    „Sie Fäkalien-Subjekt“ .

  11. Ein unterschätztes Übel neben dem Feminismus ist die Pille. Die hat der freien, kinderlosen Liebe so richtig Auftrieb gegeben. Obwohl es völlig abartig ist, einen Organismus mit Hormonen auf Dauerschwangerschaft umzuprogrammieren. Das bringt Körper und Psyche durcheinander. Man könnte ebenso jetzt der Zeit entsprechend alle Männer mit Testosteron auf Dauerkriegszustand umpolen, das wäre nur folgerichtig.

  12. Richtig. Wenn man ansieht, wer in DE an den Schalthebeln sitzt, kann einem mehr als nur angst und bange werden. Der Größenwahn, der Irrsinn dieser Kreaturen ist offenbar grenzenlos. Vor allem, weil ein Großteil der Blödmichels das auch noch für gut befindet.

  13. Also wenn du mich fragst …

    Ich war schon immer scharf darauf, eine Schubkarre zu sein …
    und dann ein Ofenrohr zu heiraten …

    ……………….

    Das dürfte doch kein Problem mehr sein …

  14. Eigentlich logisch.

    Wie soll der Parteifilz der Grünen denn sonst verdiente Parteisoldat*Essen in wechselnde Beauftragtenposten hieven?

    Wird irgendwo der Posten einer Frauenbeauftragt_In frei, kann sich der gestern noch männliche Betreuer_In der örtlichen Mohammed-Jugend nach einem Blitzgeschlechtertausch eben da verwenden lassen.

    Wieviele Frauen sehen Sie, Winston?

  15. Wenn die Islamisierung Deutschlands irgendwas Gutes hat, dann, dass dieser Blödsinn (und viele weitere linksgrüne Hirnfürze) auf jeden Fall beendet wird.

  16. Es geht nur darum alles Deutsche und Deutschland auszurotten. Da ist jedes noch so abstruse Mittel recht.
    Wer so eine Partei wählt ist geisteskrank und zieht sich selbst den Boden unter den Füßen weg.

  17. Haben eigentlich die Grünen noch nie darüber nachgedacht, welche Akzeptanz ihre Ideen von all den Geschlechtern, an die sie glauben, bei der muslimischen Bevölkerung haben? Haben sie sich mal damit beschäftigt, wie in islamischen Ländern mit Homosexuellen und Frauen umgegangen wird? Welche Folgen hätten islamische Mehrheiten für den Feminismus? Der kämpft jetzt noch für seine jährlichen Geschlechtswechsel, für seine unzähligen Geschlechter, für seine Frauenquoten usw., doch in islamischen Ländern kämpft dieser weitaus eher darum, nicht wegen einem fehlendem Kopftuch ausgepeitscht oder wegen Ehebruch gesteinigt zu werden.

    Das ist den grünen und linken Gesellschaftszersetzern doch völlig egal.

    Denen ist es erstmal nur wichtig, die gewachsene deutsche Gesellschaft zu zerstören, um auf den Trümmern ihr sozialistisches Utopia zu errichten.
    Auch wenn sie es jetzt nie zugeben würden, die Vordenker dieser grün angeschmierten Sozen werden unbotmässige Mohammels später genauso eingulagen lassen (wollen) wie unbotmässige Deutsche.

    Kühnert und Lobo haben ja schon eine Ansage bezüglich unbotmässiger Mohammedanner getätigt.

  18. dekadent, degeneriert, dumm und frech,zunehmend arm und
    idiotisch. Das ist das was ich von der Mehrheit der BRDler halte. Und wenn einer nicht so ist, denn schaetze ich besonderes.
    Wie kann man eine Nation zo weit verderben in so kurze Zeit??!

  19. Es ist ohnehin ziemlich unverständlich, dass im linksgrünen Lager der Islam ständig in Schutz genommen wird, während einheimische Feminismuskritiker von den gleichen linksgrünen Leuten sehr schnell als „Rechtsextreme“ und „Frauenfeinde“ diskreditiert werden.
    ———–
    Das ist nicht unverständlich, wenn man die Tatsache zur Kenntnis nimmt, daß sowohl die Grünen als auch die Muslime totalitärer Ideologie unterworfen sind. Ist es noch nie aufgefallen, was das Motto der Grünen „Verbieten verboten!“ heißt?

    Sie können und wollen sich nicht aus dem Totalitarismus ihrer Eltern und Großeltern befreien, sondern sie wollen einen anderen Totalitarismus. Das wollen die dem Islam unterworfenen Muslime ebenfalls, nix Nazi, nix Sozialist. Es ist ein Nullsummenspiel: Wir oder die! Die oder wir! Leider bilden sich die Grünen ein, sie benutzten die Muslime zu ihren politischen Zwecken. Das kommt aus ihrem Überlegenheitswahn, ihrer Einbildung, den armen Muslimen überlegen zu sein, sich um sie sorgen zu müssen. Diese lieben dummen Schäfchen wählen sie dann. So sehen die US-Demokraten die Afroamerikaner, als Stimmvieh.

    Sie werden so enden wie der Generalsekretär der kommunistischen Tudeh-Partei des Iran:

    Death of Noureddin Kianouri
    Statement of the CC of the Tudeh Party of Iran, November 6, 1999
    https://www.cpa.org.au/z-archive/g1999/980iran.html

  20. Der 41-jährige Mann, der in Berlin einen 13-jährigen Jungen erstochen hat, hat sich gestellt: Türke.
    Das Opfer war aus Syrien. Am meisten ärgert mich daran die weitere Ballastexistenz für die deutsche Justiz. Ansonsten geht mich die Angelegenheit nichts an.

  21. Geschlecht aussuchen dürfen:

    Haben solche Spinner nichts anderes zu tun?
    Kein Wunder, daß hier alles den Bach runtergeht !!!

  22. Ich habe noch nie Bedarf gehabt mein Geschlecht zu ändern. Ein Bekannten meinte mal zu mir es müsse schon toll sein, so schön wie Frau zu sein. Weiß ich nicht. Für Frauen ist das wohl so, aber mir fehlen diese Attribute ja und Muskeln sind halt anders. Kann man sich auch mit wohl fühlen. Abgesehen vom logischen Denken. Und wenn ich eine Frau wäre, könnte ich die ja nicht genießen. Also ich will mein Geschlecht gar nicht ändern.

  23. INGRES 2. November 2020 at 15:41
    Ich habe noch nie Bedarf gehabt mein Geschlecht zu ändern. Ein Bekannten meinte mal zu mir es müsse schon toll sein, so schön wie Frau zu sein. Weiß ich nicht. Für Frauen ist das wohl so, aber mir fehlen diese Attribute ja und Muskeln sind halt anders. Kann man sich auch mit wohl fühlen. Abgesehen vom logischen Denken. Und wenn ich eine Frau wäre, könnte ich die ja nicht genießen. Also ich will mein Geschlecht gar nicht ändern.
    Das ist unnoetig und auch unmoeglich. Nur echt Idioten denken anders.

  24. Die Idee ist doch absolut genial. Sowas lädt zum Trollen nur so ein.
    Sobald ich laut Personalausweis Frau bin, werde ich alles in Anspruch nehmen, was die moderne Frau so für sich reklamiert. Frauenfitness, Frauenparkplätze, Frauenquoten.
    Im zweiten Halbjahr werde ich dann Trans und werde alles und jeden anprangern, der mich diskriminiert bzw. nicht sofort bevorteilt.
    Solch ein System wird lediglich jene völlig atomisieren, die jetzt noch irgendwelche Förderquoten abgreifen.

  25. @ Goldfischteich

    Ich glaube, da kommt außerdem noch eine ganze Portion „Charakterwäsche“ hinzu. Man stelle sich nur einmal vor, die Charakterwäsche seit der Nachkriegszeit hätte sich statt gegen Nazis gegen Moslems gerichtet, also 70 Jahre Antiislamismus statt Antigermanismus….ist natürlich nur ein hypothetisches Gedankenspiel.

  26. Ja nun, die komplett bekloppt Gestörten sind das Eine. das Andere sind die die meinen: Wenn sich dabei besser fühlen.

  27. Ehrlich – über so etwas macht sich doch kein normaler Mensch (egal ob Mann oder Frau) ernsthaft Gedanken. Das ist Schwachsinn in seiner höchsten Potenz. Von den Grünen ist man ja nichts anderes gewohnt.

  28. Dass sich die Grünen so zwanghaft mit dem Geschlechtlichen befassen und ständig Zweifel an der sexuellen Orientierung säen, zeigt, in welchem Zustand der geistigen Unreife sich diese befinden: Irgendwo in der analen Phase steckengebliebene Kleinkinder! Innerlich gefestigte Erwachsene kennen solche Probleme jedenfalls nicht!

  29. @ Hans R. Brecher 2. November 2020 at 15:44
    „Film & Diversity: War Anne Boleyn tatsächlich schwarz?“

    Jesus was a black lesbian vegan libdem blm activist.

  30. Ich habe immer mehr das Gefühl, dass etwas im Trinkwasser ist, was die Potenz der Gehirne aufknackt.

    Zu A. v. Steinberg:

    Sie kommen ja richtig in Fahrt!:)))
    ….erst der Schubert, dann………..

  31. @ Hans R. Brecher 2. November 2020 at 16:06
    „Dass sich die Grünen so zwanghaft mit dem Geschlechtlichen befassen…“

    brecher, du bist frueh dran heute.
    hast du fruehschicht, corona-vertretung oder ist bei dir winterzeit ?

  32. Wann endlich sperrt man diese gefährlich Geisteskranken Rot/Grünen Terroristen nach Stammheim weg ???

  33. Jetzt stelle man sich vor, solche geistig minderbemittelte Figuren haben höchste Regierungsverantwortung. Da kann man sich gleich den finalen Rettungsschuß verpassen…

  34. .
    .

    „Ich möchte mich outen:
    .
    Ich bin transfinanziell. Ein Reicher gefangen in dem Körper einer armen Sau.“

    .
    .

  35. Die grünen sind auf keinen Fall zu unterschätzen. Immer frei nach dem Motto: Ist der Ruf erst ruiniert, lebt es sich ganz ungeniert.
    Daher, auch der Irrsinn hat bei den grünen System, und man findet stets einen Grund für ihre scheinbar abgedrehten Forderungen.
    Im vorliegenden Falle liegt die Chancengleichheit zu Grunde. Fehlende bzw. Benachteiligung von Frauen in den Chefetagen, z.B.
    So können Frauen in ihren Bewerbungen einfach Geschlecht „Männlich“ angeben, und schon steigen ihre Einstellungschancen. Ist am Ende eh egal wer oben sitzt, speziell wenn andere die Arbeit machen. Ich habe oft Frauen erlebt, die in ihrer Position keine Ahnung von Tuten hatten, sich aber auf ihre männlichen Kollegen verlassen konnten. Meist in technischen Funktionen. Den Dummen bescheinigt man dann „Teamfähigkeit“.
    Einmal fest im Stuhl wird Mann wieder zu Frau, Mann zu Schwuchtel, fertig.
    Wird auch lustig das Sportleben aufmischen…

  36. Marc Jongen in der Debatte zur deutsch-polnischen Gedenkstätte! Polen bekommen ihr eigenes Denkmal für den 2. Weltkrieg. Wenn dann alles so anfangen, bleibt kein Platz mehr. Katyn war ein russisches Verbrechen, da jahrzehntelang Deutschland aufgezwungen wurde. Schuld hat der russische Geheimdienst.

    https://www.youtube.com/watch?v=UaXRSQ5uO4k

  37. Nee nee, einmal im Jahr – wie wäre es, einmal im Jahr die gesamte Regierung durchzuprüfen und alle, die solchen Schwachsinn verzapfen und verbreiten, bei H 4 entsorgen ? Es ist einfach unglaublich und unerträglich, was einem hier immer wieder begegnet an gefördertem Blödsinn, ob man will oder nicht, wie die Jugend versaut und der Rest schwer damit belästigt wird.

  38. Warum nur einmal im Jahr sein Geschlecht wechseln nach der Partei die Grünen?
    Es gibt doch 72 Geschlechter laut der Gendergaga. Und das Jahr hat 364/365 Tage.
    Ergo; müssten / dürften wir uns doch alle 5 Tage das Geschlecht aussuchen.
    Das ist Grüne Politik.
    Aussen grün , innen hohl wie Bambus.
    Und sowas will uns 2021 nacj der BTW regieren und wenn es so weiter geht werden Habeck und co das tun.
    Gute Nacht Deutschland.

  39. Wenn ich dann nächstes Jahr eine Frau bin, profitiere ich dann auch von Frauenquoten? Oder Transquoten? Die Grünen sind wirklich an Hirnlosigkeit nicht zu überbieten

  40. Ich finde das ist eine großartige Idee!
    Zusätzlich zum Geschlecht, sollte man auch noch sexuelle Orientierungen und Fetische behördlich eintragen lassen können.

    DANN SIND DIE ALLE REGISTRIERT!

    Und wenn eines Tages dann die alte Ordnung wiederhergestellt wird, kassiert die Sittenpolizei die Perversen und Irren einfach ein und steckt sie entweder ins Zuchthaus (§175 Unzucht) oder in die geschlossene Psychatrie.

  41. Wenn ich diese gequirlte Kacke dort oben lese, dann wünsche ich mir lieber heute wie morgen die Scharia in Deutschland.
    Ganz ehrlich… bevor diese Irren sich verwirklichen, dann lieber Steinigung, Hand ab und Kopf ab… in wechselnder Reihenfolge.
    Unfassbar krank diese Genderscheisse…

  42. LEUKOZYT 2. November 2020 at 16:19
    @ Hans R. Brecher 2. November 2020 at 16:06
    „Dass sich die Grünen so zwanghaft mit dem Geschlechtlichen befassen…“

    brecher, du bist frueh dran heute.
    hast du fruehschicht, corona-vertretung oder ist bei dir winterzeit ?

    —————————–

    Nein, Feiertag … Allerseelen …

  43. Toll! Damit ließe sich bequem die Weiberquote der Grünen Khmer im Aufsichtsrat erfüllen. Ein Jahr machen die einen Herren im Unternehmen auf Frauchen, im Folgejahr die anderen.

  44. Drohnenpilot 2. November 2020 at 16:29
    .
    .

    „Ich möchte mich outen:
    .
    Ich bin transfinanziell. Ein Reicher gefangen in dem Körper einer armen Sau.“
    .
    .

    ———————————————-

    Theoretisch bestehen gute Heilungschancen (ab der ersten Million EUR). Allerdings sind die Behandlungskosten so hoch, dass die Krankenkassen jede Finanzierung ablehnen. Du musst lernen, damit zu leben, ohne daran zu leiden …

  45. Wenn ich morgen aufwache und der festen Meinung bin, Marie-Antoinette zu sein, krieg ich dann Frankreich zurück?

  46. Drogen und Alkoholtests sollten jeden Tag bei den Regierungsmitgliedern zu den Pflichten gehören.
    Die haben schließlich die größte Verantwortung.
    Wir können uns auch nicht besoffen oder zu gedröhnt ins Auto setzen.

  47. Mir gefällt der Vorschlag. Werde ich demnächst in die Tat umsetzen. Das lange laufen im Parkhaus geht mir so gegen den Sack, vor allem wenn es am Eingang noch freie Parkplätze gibt.

  48. Heute war ich noch ein Mann

    1 Jahr später Transe dann

    Jahr darauf dann einmal Frau

    ich brech ab und sage au(a)

  49. Auch wenn es zunächst etwas OT klingt so möchte ich meine Überlegung zu den Grünen mit der Erzählung aus dem Buch Genesis 18 und 19 der Bibel beginnen.
    Dort ist von den zwei Städten Sodom und Gomorra die Rede in denen nahezu ausschließlich selbstgerechte, moralisch völlig verkommene und Gottlose Leute wohnen.
    Ich hatte bisher nie verstanden weshalb Gott diese beiden Städte komplett zerstört hatte.
    Doch je mehr man über diese linksgrüne völlig moralisch verkommene, realitätsfremde, selbstgerechte, geradezu geisteskranke und auch gottlose Ideologie erfährt desto mehr Verständnis kann ich für den gerechten Zorn Gottes empfinden der diese beiden Städte zerstört hat.
    Die Grünen sind schlicht und ergreifend geisteskrank und bis zu den Haarwurzeln dekadent.

  50. DerGeistDerStetsVerneint 2. November 2020 at 17:18

    Ich finde das ist eine großartige Idee!
    Zusätzlich zum Geschlecht, sollte man auch noch sexuelle Orientierungen und Fetische behördlich eintragen lassen können.

    DANN SIND DIE ALLE REGISTRIERT!

    Und wenn eines Tages dann die alte Ordnung wiederhergestellt wird, kassiert die Sittenpolizei die Perversen und Irren einfach ein und steckt sie entweder ins Zuchthaus (§175 Unzucht) oder in die geschlossene Psychatrie.
    …………………………………………………………………………..
    In spätestens 30 jahren haben die Musels das Ruder im Land übernommen und ann bekommen diese grünen Spinner einen Freiflug spendiert. Alternativ dazu: lustiges baumeln am Baukran.

  51. Einmal pro Jahr finde ich ziemlich willkürlich. Warum nicht täglich, stündlich oder – was viel logischer wäre – in jedem Augenblick? Mich überkommen nämlich jedesmal, wenn ich in ein Parkhaus der BREPARK (das sind die Parkhäuser in der Bremer City) fahre, derart weibliche Gefühle, daß ich unbedingt einen Frauenparkplatz ansteuern muß – ich spüre förmlich einen inneren Zwang dazu. Wenn ich aus dem Parkhaus wieder herausfahre, geht das wieder weg, und ich werde wieder ein ganz normaler Cis-Hetero-Mann. Am Ende erzähle ich diese Geschichte dann Britta Haßelmann von den Grünen und bringe sie zum Ausrasten.

  52. Ist ja echt dumm dass die Behindertenparkplätze nur von Gehbehinderten genutzt werden können sonst würden die Grünen immer einen freien Parkplatz finden. Einfach Mitgliedsausweis hinter die Frontscheibe legen und fertig.

  53. INGRES 2. November 2020 at 15:41

    Wenn ich mir die Kommentar-Namen so ansehe, dass scheinen Frauen ihr Geschlecht auch nicht ändern zu wollen. Aber ich weiß nicht, ich würde es tiefer analysieren. Mach ich aber nicht.

  54. „Gott schuf also den Menschen als sein Abbild; als Abbild Gottes schuf er ihn. Als Mann und Frau schuf er sie“

    Die Bibel, Genesis 1,27

  55. Na, so mancher wird darin sicher einen Vorteil sehen, sich als Frau eintragen lassen und dann geht es beim Schwimmen und beim Sport in die Frauenduschen, Tittenschau!!!

  56. Otto von Bismarck hat sich wohl geirrt; denn es wird keiner „vierten Generation“ bedürfen, um „vollends zu verkommen“?

  57. Mir reicht es, wenn ich mein Geschlecht ein Mal die Woche aussuchen kann. Dann z.B. Samstags beim Einkaufen in der Innenstadt, um auf den freien Frauenparkplätzen einzuparken. Damit wird es auch möglich werden, die Erfolge beim Einparken auf diesen Plätzen signifikant zu heben.

  58. @Umsiedler:
    Ihre Idee ist ja genial! Durch die Ummeldung von Mann zu Frau, kann sich selbst ein unfähiger Depp
    mittels Frauenquote einen lukrativen Job erstreiten, ist ihm nach einem Jahr das Tuntengetue leid, mutiert er wieder zum Mann und kündigungsgeschützt (oder hat man letzteres in DE wieder abgeschafft?
    Liebe Unternehmer, Ihr wollt kein Frau im Verwaltungsrat? überredet den für Euch geeigneten Kandidaten sich für ein Jahr moutieren zu lassen. Falls verheiratet gilt er/sie dann zwar als Lesbe, dafür gilt sie dann aber als besonders „schützenswert“.
    Ratschlag an alle: Ärgert euch nicht, überlegt stattdessen wie ihr die Deppen mit ihren eigenen Waffen schlagen könnt.

Comments are closed.