Es ist Montag, es ist Pegida-Zeit. Heute mit einem tollen Gastredner: Dem früheren AfD-Fraktionsvorsitzenden von Brandenburg, Andreas Kalbitz. Wir wünschen viel Spaß beim Zuschauen!

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

50 KOMMENTARE

  1. Ob sich Kalbitz zusammenreißen wird am 9.November?
    Wann hat der Aufmarsch denn begonnen? Um 18:18 ?

  2. .

    Mit echten Männern wie Kalbitz kann man Staat machen
    _______________________________________________________

    .

    1.) Nicht mit Milchschnitte Meuthen.

    .

  3. Na, dann hat Andreas Kalbitz wenigstens ein neues Betätigungsfeld gefunden. Es wurde hier ja mehrfach diskutiert, dass Partei und Bewegung getrennt marschieren, aber vereint schlagen sollten…!

  4. Meuthen,Gauland und Weidel sollten wegen parteischädigendes Verhalten umgehend aus der Partei entfernt werden.Kalbitz und Höcke sollten den neuen Vorstand bilden.Spaniel und Curio müssen auch ganz oben eingebunden werden.
    Dann ist die AFD wieder einsatzbereit.

  5. Witzbold Siggi:
    „Joe Biden ist in Amerika auf den Friedhöfen unterwegs, um sich bei seinen Wählern zu bedanken!“

  6. @gonger 9. November 2020 at 19:07

    1. Es gibt keinen Aufmarsch! Es gab noch niemals PEGIDA-Aufmärsche, sondern nur Spaziergänge!
    2. Kalbitz hat eine kluge Rede gehalten. Und er hat auch den 09.11. gebührend gewürdigt. Nur Robert Blum hat auch er vergessen… aber wer kennt noch heute Robert Blum?

  7. Nicht eine Woche nach der US – Präsidentenwahl stellt man fest das es ein Corona Impfstoff gibt, der zu 90% wirken soll.

    Vor der Wahl wollte man es nicht sagen.

    Länger konnte man nach der Wahl nicht warten.

    Na wenn das kein Zufall ist.

  8. Kalbitz:
    „Vom Lockdown zum Knockdown.“ War das jetzt ein Versprecher?
    Wenn nicht, dann hat er in vier Worten viel gesagt.

    Das böse Weib MerKILL hat Deutschland in den Jahren ihrer Herrschaft geschwächt, gespalten und krank gemacht. Unter dem Vorwand „Corona“ kommt nun der Knockdown.
    Für die Folgen wird dann nicht MerKILL verantwortlich gemacht, sondern „Corona“.

    Danke, Dresden!

  9. Wenn sie auch nur angerempelt wurden, wird RTL morgen „Gewalt gegen Journalisten durch PEGIDA“ beklagen (obwohl es PEGIDA ja eigentlich nicht mehr gibt). Die Pressefreiheit wird dann wieder schwer von „Rechtsradikalen“ bedroht sein. Wie auch immer… objektiv werden die nicht berichten.

  10. @gonger 9. November 2020 at 19:07
    „Wann hat der Aufmarsch denn begonnen? Um 18:18 ?“
    —————————————————–

    Könnte die Antifa mal solche unsäglichen Instrumentalisierungen unterlassen? Euch Antifanten hab ich über und zwar komplett. Schert euch in euren Merkelbunker in Leipzig Connewitz zurück! Irgendwann reicht es mal. Die toten Juden wollt ihr betrauern, jedoch die lebenden heute kümmern euch keine Sekunde. Wenn es darum geht, Jerusalem als historisch unteilbare Hauptstadt Israels anzuerkennen, da kommt von euch nichts. Rein gar nichts. Da seid ihr Hamas-Fans, nicht war. Aber heutigen Patrioten irgendwas anhängen wollen. Ihr seid widerlich! Der wirklich Hässliche Deutsche heißt heute Antifa!

  11. Ja, ich bin aufgekratzt!

    Vier fantastisch klare Reden von vier Aufrechten. Es ist der Klartext, der heutzutage gesprochen werden muss. Das Datum passt, da stehen die Leute auf dem Platz und streiten (friedlich) unter dem sternenklaren Himmel für Meinungs- und Redefreiheit in Deutschland. Für Demokratie und Gerechtigkeit. Für ein gutes Deutschland, eines voller Verantwortung und Optimismus. Ein Deutschland der Freiheit. Ein Deutschland, welches jedweder Diktatur widersteht. Ich mag keine Kompromisse mehr mit dem System. Zuviel Lüge und Beschimpfung. Das Maß jetzt voll! Aufbegehren.

    Deswegen waren die Reden heute wieder einfach das Flair von 1989. Ist mir egal, ob Westmenschen das verstehen. Doch, doch ich denke doch, viele gute Landsleute im Westen verstehen das. Sieht man doch schon an den Querdenken-Demos. Es sind doch eine Menge Leute auf unseren Straßen überall in West und Ost. Das kann keiner wegreden, selbst die deutsche Lügenpresse nicht.

    Wo ich los bin zu Pegi, da hatte das Thermometer schon minus ein Grad. Bitterkalt auf dem Altmarkt zu Dresden; die Reden jedoch wärmten einen von innen heraus. Wie Flammenlicht in der Dunkelheit, hell, heiß und wahr! Es hat dem Orga-Team, es hat unserem Lutz einfach gutgetan, die Tour der letzten Wochen, die Demos im kleineren Rahmen neben der großen Montagsdemo.

    Denn PEGIDA hat seine Wurzeln aufgenommen, jetzt pulst das wieder. Klare Ansprachen auf dem Platz, die Lage ist zu ernst, als dass wir alternatives Gesäusel brauchen. Eine harte und kämpferische AfD in allen Teilen, ja, das bräuchten wir. Eine AfD auf der Straße! Querdenken und PEGIDA – Herr Meuthen und seine Truppe sollte langsam mal in die Puschen kommen. Es geht nicht nur um bisschen Konservatismus in neuem CDU-FDP-Gewand. Hier geht es um elementare Dinge, wie Freiheit, Selbstbestimmung als Volk, direkte Demokratie auf der Straße. Kompromisse vorbei. Jetzt endlich klare und harte Forderungen an das Regime! Wie im Herbst 1989. Wir können das.

  12. @Marie-Belen 9. November 2020 at 19:39
    „Sehr gute Rede von Andreas Kalbitz!“
    —————————————————

    Ja, das war sie wirklich!
    Ich denke schon, er möchte gern in die AfD zurück und das könnte auch gut klappen, schon weil die Intrige gegen ihn immer mehr Namen und Fakten aufdeckt.

    Seit er freier reden darf, an keine Parteiräson mehr gebunden ist, einfach herzerfrischend, ihm zuzuhören. Vielleicht sollten gewisse Schmalspurpatrioten mal einfach anfangen zuzuhören. Wahrscheinlich wollen die nur Frust abladen, weil sie die Heimat nicht verteidigen können wollen. Deshalb müssen die andere verächtlich machen, kriegen selber keinen Finger für Deutschland auf die Reihe.

    Ja, rauhe Zeiten trennen die Spreu vom Weizen. Wir lassen uns wiegen, ob nun in Hannover oder Dresden, keine Angst, sich im Angesicht der Welt zu zeigen. PEGIDA hat uns noch nie im Stich gelassen. Weil es Heimat ist, deutsche Heimat.

    Liebe Grüße aus Dresden!

  13. Noch ein Wort zu den beiden RTL-Reportern. Die klammerten aneinander, wie die Corona-Zwillinge, ehrlich, haben die Händchen gehalten. Unsere Gruppe stand nämlich zufällig in der Nähe. Das sind dann solche Medienleute, die dann über die Querdenken-Demos die tollsten Infizierten-Märchen ausschütten, weil die Abstände nicht eingehalten wurden. Und selber?

    Grotesk auch, dass der Sender RTL noch während PEGIDA auf dem Platz war, davon sprach, dass solche Veranstaltungen künftig „zu unterbinden seien“. Sagt mal, ihr Blockwarte von der Roten Tankstelle, also von der Merkel-Staatslügenpresse, ist euch das eigentlich klar? Denkt ihr, wir haben 1989 um Erlaubnis gefragt?

    Dass wir uns an Versammlungsauflagen halten, das ist unser Entgegenkommen, weil wir unsere politischen Ziele trotz aller Widerstände rüberbringen wollen. Wer PEGIDA verbieten will, der kriegt uns jeden Tag auf die Straßen, wer soll das Stadtgebiet kontrollieren? Eure Antifa? Wilde Demos von PEGIDA – wir haben doch kürzlich erst gezeigt, wie schnell und im kleinen Rahmen Demos überall abgehalten werden. Da kann die Versammlungsbehörde quer durch Dresden japsen, da geht die Post ab. Kleingruppendemos. Und laut sind die, versprochen.

    PEGIDA verbieten? Ach RTL, das ist voll Honecker. Kurz vor dem Sturz.

  14. Ben Shalom hat eigentlich schon alles gesagt.
    Bei diesen Temperaturen fehlt der Spaziergang schon, aber es haben alle durchgehalten.
    Ja, die Reden waren natürlich eine Wucht. Lutz läuft ja jetzt zu Hochform auf.
    Ganz wichtig: es wurde Klartext geredet, alles andere ist „unproduktiv“.
    Ein Team von RTL war da, aber irgendwann konnten die nicht mehr filmen, da ihnen ständig Fahnen vor die Kamera gehalten wurden. Dien linken Zecken waren heute fast überhaupt nicht zu hören, die waren auch nur ein kümmerlicher Haufen, wahrscheinlich war es zu kalt oder die waren noch besoffen/bekifft von der Leipzig-Demo.
    Ich sollte heute 3 mal meine Maulkorb-Befreiung vorzeigen. Einmal vor der Demo, freundliche Polizisten, denen ich die Verkeimung der Masken erklärt habe, die waren ziemlich einsichtig. Das zweite Mal, als Andreas Kalbitz mit Sprechen begann, da war ich schon etwas ärgerlich. Als 2 Minuten später wieder eine Polizei-„Streife“ kam, bin ich fast ausgerastet. Ich habe sie gefragt, ob ich nicht gleich den Corona-Stern angeheftet bekommen soll und daß ich jetzt endlich mal zuhören will. Ich habe nichts mehr gezeigt und die sind weiter gezogen. Niemals alles gefallen lassen!
    Die Qualität der Veranstaltungen steigt und das sieht man auch an den Teilnehmer-Zahlen.
    Meiner Meinung nach waren mehr da als vor 2 Wochen.
    Für mich auch ganz wichtig: die gehaltvollen und informativen Gespräche vor, während und nach der Demo.

  15. @tban 9. November 2020 at 22:42
    ——————————————-

    Bin immer noch total aufgekratzt. Als wäre es meine erste Demo wie im Herbst 1989 gewesen…
    Die Gespräche sind tatsächlich einfach unschlagbar. Weil man merkt, dass trotz aller verschiedener Lebenserfahrungen noch etwas ist, eine Gesellschaft, eine Zivilisation mit dem Drang nach Wahrheit und Freiheit. Deutsche Freiheit; wie oft bin ich niedergeschlagen von dem stillen Erdulden, dem Wegschauen hier in Deutschland. Dieser Ohnmacht um einen herum. Die Übermacht der Feinde, die Boshaftigkeit der Globalisten, die Dauerlügen der Merkelpresse. Und dann haut ein Aufbegehren wie bei PEGIDA oder Querdenken und hoffentlich bald wieder bei der AfD den Bock um!

    Und die Videos von der B96 sowieso. Und Zittau!
    Lieber @tban; noch ist Deutschland nicht verloren!

  16. Lutz hat recht mit seiner Korrektur zum „9.11.1938“

    dpa luegt wie erwartet ueber die obige kundgebung („Aufmarrrsch“)

    „…heftig kritisiert …82. Jahrestag der Pogromnacht…
    Novemberpogromen in der Nacht vom 9. auf den 10. November 1938“

    Darin uebernimmt selbst Landesrabbiner Zsolt Balla dieses Tages-Datum
    „…absolut geschmacklos und geschichtsvergessen,
    dass an einem Tag wie dem 9. November eine Pegida-Demonstration..
    nicht nur abgehalten wird, sondern auch durchgeführt werden darf»

    Wann also waren die Novemberpogrome historisch korrekt ?
    „Dabei wurden vom 7. bis 13. November mehrere hundert Juden ermordet,..“
    https://de.wikipedia.org/wiki/Novemberpogrome_1938

    LUTZ HAT RECHT: DEN Pogromtag 9.11.38 gibts nicht. BRAVO.
    Sollte man sich als Debatten-Argument merken.

    an dpa und den Rebben Zsolt: erst lesen, dann denken, dann reden.

  17. @ Ben Shalom 9. November 2020 at 21:24
    > an gonger 9. November 2020 at 19:07
    „Wann hat der Aufmarsch denn begonnen? Um 18:18 ?“
    Könnte die Antifa…Euch Antifanten hab ich über und zwar komplett.“

    „gonger“ ist mir nicht als rotlackierter faschist („antifant“) bekannt.
    aber fuer „gonger“ untypisch ist auch „Aufmarsch“ und „18:18“

    MOD: IRKNWAS IST HIER FAUL !

  18. @LEUKOZYT 9. November 2020 at 23:42

    Ich denke mal, dass PEGIDA in den sechs Jahren friedlicher Kundgebungen und Spaziergänge, in den sechs Jahren wirklich sittlich-moralische Reife zeigte und zeigt. PEGIDA kann Geschichte, schreibt Geschichte und es ist eine Geschichte des Dranges nach Wahrheit, Klarheit und Verantwortung für unsere deutsche Heimat. Und eine Geschichte der Verständigung mit den Nationen der Erde, sei es nun Israel, Russland, die USA und, und und.

    Ich wüsste nicht, was an der Rede von Herrn Kalbitz gestern auszusetzen wäre. Man kann die sich jederzeit noch einmal anhören – die Sprache des Aufbegehrens muss deutlich sein und das ist sie auch. Es war eine gute Rede, eine Rede vor einem Forum des deutschen Volkes. Freie Worte vor freiem Volk – das lasse ich mir nicht nehmen.

    Shalom PEGIDA!

  19. Ben Shalom 10. November 2020 at 08:06
    ———————————————–
    Ich habe jetzt mal in das Video von der gestrigen Querdenker-Busgeschichte reingesehen.
    Heute Abend werde ich es mir ausführlicher ansehen.
    Genial gemacht!
    Übrigens haben Tolkewitzer (wo bleibt denn sein Bericht?) und ich gestern Ben Shalom gesucht.
    Wo der bloß war?
    Ein riesengroßer Dank sollte auch einmal an Thomas (Veranstaltungsleiter) und seine Frau aus Zittau gehen.
    Wie die sich engagieren, einfach unglaublich. Dresden, Zittau, Berlin, Leiptig…
    Immer sind sie vor Ort. Danke an Euch !!! Wir sehen uns am kommenden Montag in Zittau!

  20. @tban 10. November 2020 at 08:14
    „Übrigens haben Tolkewitzer (wo bleibt denn sein Bericht?) und ich gestern Ben Shalom gesucht.
    Wo der bloß war?“
    ————————————————

    Der war gut verdeckt unter Maske und dicker Winterjacke und ausnahmsweise ohne Nationalfahne (deshalb gestern nix zum Fahnenwindwetter) mitten in seiner Gruppe (mit Mindestabstand natürlich). Nicht mal die beiden RTL-Reporter haben was gemerkt, die sind an uns vorbeigestiefelt und ich weiß, dass die gestern bestimmte Aufnahmen haben wollten…

  21. @tban 10. November 2020 at 08:14
    ——————————————–

    PEGIDA Zittau schaffe ich leider nie zeitmäßig, obwohl es mich jedes Mal reizt, ich sehe mir wenigstens immer die Videos an über die Telegram-Gruppe „Freunde von PEGIDA“. Zittau geht nur, wenn ich mal frei habe an so einem Montag. Nächste Woche Zittau geht also bei mir auch wieder nicht. Thomas macht das super! Er wahrt immer die Contenance, wie man so schön sagt. Auch als die die Bänder angebracht hatten in Zittau, das Video war Spitze. Gelebte Toleranz der Linken entlarvt, bunt und weltoffen, aber ein neutrales Band von PEGIDA, das geht natürlich gar nicht und muss sofort wieder runter.

  22. Stimmt, wo ist eigentlich @Tolkewitzer!
    Und @Wuehlmaus!

    Nachtrag:
    Der Herr Kretschmer als derzeitiger MP von Sachsen hat sich auch wieder mal zum Demonstrationsgeschehen im Freistaat entäußert. Wegen Querdenken und PEGIDA und so. Also seiner gegenderten landesmütterlichen Meinung nach sollten Demonstrationen nur noch höchsten 1.000 Personen (warum nicht 999 oder 1001?) umfassen dürfen. Ja, der CDU-grüne Honi-Verschnitt will also mal kurz das Grundgesetz auf sein eigenes Zwergenmaß zurückstutzen. Gibt es dafür wieder ein Leckerli von Berlin aus der Rauten-Schatulle? Oder wird ein noch höher dotierter Posten extra für die private Lebensgefährtin im öffentlichen Dienst geschaffen? Korrupter Haufen!

    Unter dem Deckmantel von Corona drehen die hier ein sozialistisches Rad nach dem anderen. Die sind einfach nicht sauber, ich muss die zwar infolge der verkorksten Machtverhältnisse in Deutschland ernst nehmen, aber nicht für voll. Undemokraten wie sie im (sozialistischen) Buche stehen. Zwei Diktaturen in Deutschland und nix gelernt bzw. genau das falsche daraus.

  23. Ja, was muss ich denn da schon wieder von den pöhsen Pegidanern lesen. Die Merkel-Wahrheitspresse schreibt, dass bei Pegida ein Hakenkreuz gezeigt wurde. Sowas aber auch. Hatte sich schon wieder ein linkes U-Boot eingeschlichen.

  24. @ Ben Shalom 9. November 2020 at 21:24
    @gonger 9. November 2020 at 19:07
    „Wann hat der Aufmarsch denn begonnen? Um 18:18 ?“
    —————————————————–

    Könnte die Antifa mal solche unsäglichen Instrumentalisierungen unterlassen? Euch Antifanten hab ich über und zwar komplett. Schert euch in euren Merkelbunker in Leipzig Connewitz zurück! Irgendwann reicht es mal.

    Das ist kein Antifant, lieber Ben. Er ist, so glaube ich jedenfalls, Söder-Fan – aber diese Lager nähern sich ja mehr mehr an.

    Und @gonger: Dass ich Ihre regierungskonformen Kommentare zu Corona nicht mag, ist die eine Sache. Doch das ist Ihr Ding. Wenn Sie hier aber aufrechte, charakterstarke Menschen mit blöden Anspielungen beleidigen, dann ist das einfach nur eine Sauerei.

  25. @ Ben Shalom 9. November 2020 at 21:24

    @gonger 9. November 2020 at 19:07
    „Wann hat der Aufmarsch denn begonnen? Um 18:18 ?“
    —————————————————–

    Könnte die Antifa mal solche unsäglichen Instrumentalisierungen unterlassen? Euch Antifanten hab ich über und zwar komplett. Schert euch in euren Merkelbunker in Leipzig Connewitz zurück! Irgendwann reicht es mal.

    Das ist kein Antifant, lieber Ben. Er ist, so glaube ich jedenfalls, Söder-Fan – aber diese Lager nähern sich ja mehr an.

    Und @gonger: Dass ich Ihre regierungskonformen Kommentare zu Corona nicht mag, ist die eine Sache. Doch das ist Ihr Ding. Wenn Sie hier aber aufrechte, charakterstarke Menschen mit blöden Anspielungen beleidigen, dann ist das einfach nur eine Sauerei.

  26. Er ist, so glaube ich jedenfalls, Söder-Fan – aber diese Lager nähern sich ja mehr an….

    Sorry: immer mehr an ….

  27. @ Marie-Belen 9. November 2020 at 19:53

    Witzbold Siggi:
    „Joe Biden ist in Amerika auf den Friedhöfen unterwegs, um sich bei seinen Wählern zu bedanken!“

    Ich mag Siggis trockenen Humor, aber das ist verdammt realistisch. Wenn Biden einen Funken Anstand hat, zieht er jetzt über die Friedhöfe.

  28. @ Ben Shalom 10. November 2020 at 09:03

    Stimmt, wo ist eigentlich @Tolkewitzer!
    Und @Wuehlmaus!

    HIER ISSER!

    Sorry, hatte gestern keinen so guten Tag und arbeite mich jetzt erst durch alles durch. Doch PEGIDA ist auch am Tag danach ein Erlebnis!

    Und lieber tban, zur B96 in einem Wort: SENSATIONELL!

  29. Auch an Dich, lieber @Wuehlmaus, patriotische Grüße aus Dresden!

    Also ein „Söderling“ hat hier seine Visitenkarte hinterlassen; da hast Du recht, das kann man von der Antifa kaum noch unterscheiden, die haben mittlerweile beide denselben Faschingskommandanten 🙂

  30. Wuehlmaus 10. November 2020 at 11:40
    ———————————————-
    Ja, der Youtuber JBV hat ein einzigartiges Video am Sonntag gemacht.
    Kleines Rätsel: im ersten Teil mit den Fotos bin ich auch zu sehen. Na, rausgefunden?
    Ha,ha. Noch ein Hinweis: im Schulunterricht früher mußten wir ein Lied lernen: „Ich trage eine Fahne“.
    Letzter Tip: Schwarz-weiß-rot ist es nicht.
    Jetzt muß ich erst mal das „Bus-Video“ zu Ende sehen. Das ist auch beste Unterhaltung.

  31. Ben Shalom 10. November 2020 at 13:32
    ———————————————–
    Jeder macht, was er kann.
    Ich habe den Vorteil, ziemlich in der Mitte zwischen Dresden und Zittau zu wohnen, außerdem ist es nicht weit nach Bautzen bzw. an die B96.
    Und diesen Vorteil nutze ich natürlich, als Selbständiger kann ich das zeitlich auch gut regulieren.
    Die vielen neuen Bekanntschaften sind unbezahlbar, man vernetzt sich immer mehr.
    In Bautzen am letzten Donnerstag z.B. waren Leute aus Zittau und von der B96. Und am Sonntag vor der Demo habe ich erst an der B96 von der Bautzner Demo erfahren. Da ich in den sozialen Netzwerken nicht vertreten bin, geht das eben anders.
    Früher haben wir uns auch irgendwie informiert. Wo ein Wille ist, ist auch ein Weg.
    Ich bin gespannt, ob die Polizei in 2 Wochen die 1000 Leute abzählen wird,. Das wird interessant, wenn alle anderen „am Rand“ stehen.

  32. Auch wenn es scheinbar ein anderes Thema ist, in Wirklichkeit ist es zumindest ein stark verwandtes Thema und ich weiß ja, dass Ihr, Ben Shalom und tban, wie ich auch mit der Querdenken-Bewegung sympathisiert:

    Der Dresdner Rechtsanwalt Frank Hannig war mit seinem Team am Samstag in Leipzig und hat in einem mehr als sehenswerten Video nachgewiesen, wer dort zu welchem Zeitpunkt die Lügenmedien für ihre Querdenken-feindlichen Artikel gezielt bedient hat. Hannigs Urteil ganz klar: Es gab überhaupt keine Gewalt aus dem Lager der Querdenker. Es war eine gezielte Maßnahme, um die Querdenken-Demo zu diskreditieren. Dieselbe Gruppe von ca. 50 Gestalten, die dann plötzlich Reichskriegsflaggen auspackte und Neonazi-Sprüche skandierte, war kurz zuvor noch in einem Park im Antifa-Outfit gesehen worden, „Alerta Antifascista“ krakeelend.

    Schaut Euch bitte das höchst informative Video an:

    https://hannig-rechtsanwaelte.de/videos/

    Hannig war als 18-Jähriger auf der anderen Seite dabei (Stasi) und war entsetzt: „Genau so haben wir es damals gemacht, um friedliche Demonstranten in ein schlechtes Licht zu rücken. Genau so gezielt lief es am Samstag in Leipzig ab. Das war eins zu eins die Strategie der untergehenden DDR.“ Wer das gesehen hat und noch behauptet, dass unter den Querdenkern auch Gewaltbereite gewesen seien, lügt oder ist schlichtweg ein Idiot.

    Alles Weitere zu diesem Thema kann man sich im Übrigen bei Boris Reitschuster in seinen Beiträgen aus Leipzig reinziehen (www.reitschuster.de) , der von einer Flasche am Kopf getroffen wurde, die von diesem roten Mob kam, der offenbar Rückdeckung der politischen Führung Leipzigs hatte und – wie es scheint – mit dem ZDF kooperierte. Wie durch ein Wunder wimmelte es an der Stelle, wo der Antifa-Mob wie aus dem Nichts auftauchte, auch sofort von Mainstream-Journalisten, wobei ich diese Leute nicht mehr als Journalisten sondern eher als durch und durch verlogene, räudige Schreibhuren bezeichnen möchte.

    Passt in Dresden auf, die werden vermutlich bald irgendwas ähnliches versuchen, sobald sie sich stark genug fühlen. Die Rückendeckung durch die Politik – Stichwort Hilbert und Co. – werden sie auch dort haben, um etwas zu inszenieren und Pegida zu schaden.

  33. Wuehlmaus 10. November 2020 at 20:16
    ———————————————
    Das ist alles nichts Neues.
    Ich gehe immer mit offenen Augen vor und nach der Veranstaltung durch die Stadt.
    Und während des Spazierganges wurde schon so mancher Provokateur „aussortiert“.
    Übrigens haben mir gestern Thomas (der neue Veranstaltungs-Leiter mit dem Hut) und seine Frau erzählt, daß sie in Leipzig fast von einem „antifaschistischen“ Pflasterstein getroffen wurden. Die Polizei empfahl den beiden aus Sicherheitsgründen ihre Fahne einzurollen und das betreffende Areal in eine bestimmte Richtung zu verlassen. Das muß man sich mal vorstellen.
    Übrigens live aus Schwerin, hochinteressant:
    https://www.youtube.com/watch?v=e6es3jetm7E&feature=emb_err_woyt
    Ja, treffend formuliert vom RA Hannig, aber wirklich nichts Neues.
    Wenn nicht bald jemand die Reißleine zieht, ist die Diktatur nicht mehr aufzuhalten.
    Liebe(r) Wühlmaus, wir tun, was wir können mit unseren bescheidenen Mitteln. Am Sonntag wieder an der B96, am Montag in Zittau (denke an mein Rätsel).
    Noch was zum RA Hannig: wer einmal mit der Stasi gekuschelt hat, ist für mich als Ossi ein Dreckschwxxx.
    Solchen Leuten traue ich nie wieder. Auch um so einen Gesinnungs-Terror nicht wieder entstehen zu lassen, gehe ich auf die Straße (obwohl er ja schon fast wieder errichtet ist).
    RA Hannig hat natürlich trotzdem recht und seinen Ausführungen ist nichts hinzuzufügen.

  34. Wuehlmaus 10. November 2020 at 20:16
    ———————————————
    Der Kameraschwenk in Schwerin über die vielen Leute:
    Wühlmaus, ich habe Hoffnung!
    Und: „Aufgeben tut man nur Briefe“!

  35. Ich bin immer da.
    Nur in letzter Zeit häufig zu faul, zu kommentieren, da ich auch bei Facebook unterwegs bin.
    Dort meist als „Corona-Experte“. In letzter Zeit auch in Sachen Trump.
    Hier ist mir alles zu schnelllebig geworden. 2 Stunden nach Beginn eines Themas sind die meisten schon im nächsten Strang. 😉
    Schätzungen über Teilnehmerzahlen traue ich mir derzeit nicht zu. Die geringe Dichte wegen des Abstandes macht es schwierig. Aber gestern waren meiner Meinung nach ca. 2.000 bis 2.500 Gleichgesinnte da.
    Alles andere haben tban und Ben Shalom gesagt.
    Die Maskenpflicht und das Abstandsgebot muß ich wegen der angedrohten Bußgeldverfahren akzeptieren. Aber nur deshalb. Die ständigen Hiobsbotschaften im staatlichen Fernsehen über „Neuinfizierte“ resultieren lediglich aus statistischen Erhebungen von positiv Getesteten, wobei nichts erwähnt wird vom sogenannten ct-Wert, also wie lange im Labor immer und immer wieder nach einem genetischen Überbleibsel gesucht wird, die einigen Sequenzen des Corona-Virus ähnlich sehen.
    Aber keiner der „Neuinfizierten“ ist krank (bzw. nur ein winziger Prozentsatz), das heißt, kaum jemand hat vorher gemerkt, daß er positiv ist und ebenso trägt keiner Viren in sich. Das wiederum heißt, daß positiv nur zu etwa 1% auch ansteckend heißt und dieses eine Prozent geht von sich aus zum Arzt, weil es ihm beschissen geht.
    Aber ich bin es inzwischen auch leid, meiner Umgebung diese Dinge zu erklären. Jeder, der gesunden Menschenverstand und Internet hat, kann es selbst prüfen und feststellen, wie wir verarscht werden.
    Ich fürchte, wir werden durch Corona noch eine Weile gequält werden. Viele werden das mit ihrer Existenz bezahlen, wir alle mit unserem Wohlstand und einige werden stinkreich.
    Derweil sitzen unsere Senioren alleine zu Hause oder im Heim und können nicht verstehen, weshalb sie im hohen Alter zu ihrem Schutz auf alle Freuden des Lebens verzichten sollen. Den meisten wären einige Jahre mit ihren Lieben trotz der Gefahr zu erkranken und etwas eher zu sterben vermutlich lieber, als lange gesunde Jahre in Einsamkeit.
    Gibt es eigentlich eine Statistik, wie viele Menschen trotz Impfung an Grippe erkranken und vielleicht sogar sterben? Oder sagt man, wenn einer trotzdem erkrankt, daß es ohne Impfung noch schlimmer geworden wäre? Ohne Beweis natürlich.
    So sehe ich es auch bei Corona.

    Gongers Äußerung werte ich als fake. Diese Art von Scherzen kenne ich zur Genüge von unseren Freunden, die sich ein „Anti“ vor ihren Gruppennamen geschwindelt haben.

  36. @Wuehlmaus 10. November 2020 at 20:16
    —————————————————-
    Die Freien Wähler (Stichwort RA Hannig) in Sachsen werden auch gerade wieder zerlegt. Diesmal auf Betreiben des Bundesvorstandes; klingt ja beinahe nach AfD (leider). Die Freien Wähler stellten Strafanzeige gegen die Ministerin Katja Meier von den Grünen, die ähnlich wie der „saubere“ CDU-MP Kretschmer mal wieder den öffentlichen Dienst als Selbstbedienungsladen für sich entdeckte und ihre Freunde dutzendweise mit gut dotierten Posten versorgte. Soll teilweise ohne öffentliche Ausschreibungen und Bewerbungen gelaufen sein… und nun kommt sozusagen die Retourkutsche vom Bundesvorstand der Freien Wähler, der Aiwanger soll persönlich interveniert… Deutsche Politik ist eine einzige Korruptive. Die Freien Wähler in Sachsen waren eigentlich recht erfolgreich; wohl zu erfolgreich inzwischen für die Nomenklatura.

    Das Regime schlägt immer wilder um sich. Gegen PEGIDA ziehen die seit Monaten die Daumenschrauben an, da hast Du recht, wir müssen sehr wachsam sein. Andererseits wächst der überlegte (!) Zorn auf der Straße; wenn das Regime in Dresden überdreht, dürfte der Hauptbahnhof sein zweites 1989 sehen.

    Es war bezeichnend, wie am Dienstag vor 14 Tagen nach der vortäglichen Montags-PEGIDA die Leute sich am Bahnhof erneut versammelten und viele Jüngere darunter waren. Da ist das Rathaus mit dem fetten IS-Bus-Aufsteller Schrottbert von der FDP nicht weit genug weg… Man darf nicht unterschätzen, dass Dresden und Umgebung von kleinen Bürgerinitiativen wimmelt, von den „Wellenlänge“-Bewegungen bis zu Gruppen, die aus dem Nichts heraus nur per Flugblatt im Briefkasten von Nachmittag bis zum Abend eine Demo mit 1.000 Teilnehmern organisieren. Selbst erlebt, die Truppe kannte ich gar nicht und stellte sich als normale parteilose Bürgerinitiative dar und die Lokalpresse war entsetzt. Sachsen ist rebellisch – die AfD Sachsen sollte das Potential endlich nutzen, egal ob Herr Meuthen seine kolossale Brüsseler Schweinshaxe dabei verschluckt.

    Querdenken finde ich lebendig und gut, denn es sind die Bürger, die kritischen Bürger, und nur die Bürger, die in Deutschland die Demokratie restaurieren können. Gegen den Willen der Nomenklatura. Wir müssen das Regime zwingen!

    Ach so: Guten Morgen Deutschland Vaterland! Jeder Tag ein Tag des Widerstandes!

  37. Wuehlmaus 10. November 2020 at 20:16
    Ja, die Volksverräter werden immer wieder Hitlergrußzeiger oder sonstige Provokateure bei Pegida oder Querdenken einschleusen, um seriöse Bewegungen diffamieren zu können. Am besten gleiche Handy bereithalten und diese U-Boote fotographieren.
    Ben Shalom 11. November 2020 at 07:25
    Klar machen die Freien Wähler auch ab und zu was Gutes, trotzdem dürfen wir nie vergessen, dass auch diese Partei zum Altparteienbrei gehört. Die Freien Wähler stehen zur Masseneinwanderung, sprich Umvolkung, außerdem hetzen sie auch gegen die AfD, wenn auch nicht so gravierend. Sie sind die sanfteren Wölfe und ebenfalls unwählbar. Das sage ich als Bayerin. Einzig die AfD vertritt unsere Interessen.

  38. @pro afd fan 11. November 2020 at 08:56
    ————————————————-

    Da haben Sie vollkommen recht. Man sieht es ja gerade in Sachsen. Kaum machen die Freien Wähler mal wirklich was gegen das Establishment, wird die Führungsschicht ausgetauscht. Von außen initiiert, also wieder mal über den lokalen Bürger hinweg. Auch für mich ist die AfD die einzig wählbare Alternative. Kritik übe ich natürlich weiter, aber eben eine des Herzens und das schlägt Blau!

Comments are closed.