"Letztendlich wird der Oberste Gerichtshof in einigen Wochen erst entscheiden. Ich hoffe, dass die amerikanische Demokratie siegen wird", sagt der AfD-Abgeordnete Petr Bystron im PI-NEWS-Interview.

Chaos und Ungewissheit nach der Präsidentschaftwahl in den USA: ARD und CNN wollen lieber heute als morgen Joe Biden (bzw. Kamala Harris) zum Präsidenten küren. Donald Trump spricht dagegen von Wahlbetrug und klagt unter anderem in Nevada, Wisconsin, Michigan, Pennsylvania und Georgia. Wir sprachen mit dem AfD-Außenpolitiker Petr Bystron über die Wahl und wie es jetzt weiter geht.

PI-NEWS: Herr Bystron, was ist in den USA los?

Petr Bystron: Ein Drama! Eine ganz knappe Wahlentscheidung bei der Präsidentschaftswahl, die durch Zweifel an der Rechtmäßigkeit einiger Abstimmungsvorgänge gekennzeichnet ist.

Wie kam es dazu?

Donald Trump hatte in der Wahlnacht einen entscheidenden Vorsprung in den Wechselwählerstaaten Georgia, North Carolina, Pennsylvania, Wisconsin und Michigan. Er sah zu diesem Zeitpunkt als sicherer Sieger aus. Dann wurde in einigen Staaten die Auszählung plötzlich angehalten. Danach tauchten – vor allem in den städtischen Hochburgen der Demokraten wie Detroit, Philadelphia und Atlanta – mehrere hunderttausend Stimmen für Joe Biden auf. Das Trump-Team riecht hier Betrug und fordert Wahlbeobachter und Nachzählungen – soweit alles völlig legitim. Wir erleben jedoch, dass Trumps Wahlbeobachter in den demokratischen Städten Detroit, Milwaukee und Philadelphia ausgesperrt werden. Das verstärkt aber nur das Misstrauen und befeuert die Manipulationsvorwürfe.

Die deutschen Medien behaupten, Trump wolle verhindern, dass alle Stimmen gezählt werden.

Die Mainstream-Medien haben mit dieser Wahl jeden Anschein einer objektiven Berichterstattung fallen gelassen und sich offen für Joe Biden positioniert. Das war ja schon bei Hillary Clinton so. Und es zog sich dann die ganzen vier Jahre durch Trumps Präsidentschaft weiter.  Man denkt nur an die unsäglich diffamierenden Spiegel-Cover mit Donald Trump und vergleicht sie mit den verherrlichenden Propaganda-Fotos, mit denen Obama auf die Titelseiten kam. Zur Zeit laufen in den USA Vorgänge ab, die Anlass zur Sorge bereiten: In Detroit zum Beispiel tauchen drei Tage nach der Wahl immer noch Stimmen für Joe Biden auf, die republikanischen Wahlbeobachter werden unter Jubel und Gegröle rausgeworfen oder gar nicht erst hineingelassen. Das Trump-Team hat daher auf einen Stopp der Auszählung geklagt bis die republikanischen Wahlbeobachter wieder zugelassen werden, damit zumindest die Auszählung unter fairer Aufsicht stattfindet. In unseren Mainstream-Medien wird das dem deutschen Publikum als „Trump will die Auszählung stoppen“ verkauft. Das ist schon wieder so eine typische „Teilwahrheit“, wie wir sie aus den öffentlich-rechtlichen Medien öfters kennen.

Aber die Wahlbeobachter der OSZE haben gesagt, es ginge alles mit rechten Dingen zu.

Die Antwort ist einfach: Die OSZE-Beobachter sind nur in ausgewählten Wahllokalen anwesend gewesen. Und in diesen haben sie keine Verstöße festgestellt. Mein Kollege Paul Podolay war für die AfD auch als OSZE-Beobachter vor Ort. Auch er sagte, in dem Wahllokal war alles in Ordnung. Das sagt aber nichts über die Wahllokale aus, in denen sich keine OSZE-Beobachter befanden.

Wie wird es weitergehen?

Donald Trump hat ganz klar gesagt, die Demokraten versuchen, die Wahl zu stehlen. Er wird das mit allen legalen Mitteln bekämpfen. Es geht ja im Prinzip nur um ein paar notorisch korrupte, demokratisch regierte Städte, wo scheinbar Zustände herrschen wie in einer Bananenrepublik. Wenn nur die legalen Stimmen gezählt werden, hat Donald Trump gewonnen, sagt der Präsident. Zum Glück kommt das ja nicht unerwartet, solche Machenschaften gab es zum Beispiel schon in Florida 2018 bei den Midterms, und Trumps Anwälte und Wahlbeobachter sind darauf vorbereitet. Sollten die Demokraten wirklich versucht haben, die Wahl zu stehlen, wird dies noch ein langes gerichtliches Nachspiel haben. Letztendlich wird der Oberste Gerichtshof in einigen Wochen erst entscheiden, bis dahin kann alles passieren. Ich hoffe, dass die amerikanische Demokratie siegen wird.

Was für Lehren ziehen Sie für Deutschland daraus?

Wir erleben, dass die linke Unterwanderung von Staat und Presse in vielen Ländern des Westens so weit fortgeschritten ist, dass sie selbst den mächtigsten Politikern der Welt zusetzen können. Das haben wir alle schon am Beispiel Österreich, Ungarn, Polen, Frankreich, Italien, Großbritannien und Israel erlebt. Das macht mir große Sorgen für die Bundestagswahl im nächsten Jahr. Bereits 2013 hat Professor Jochen Renz Wahlbetrug auch in Deutschland gefunden und in einer wissenschaftlichen Studie veröffentlicht. Er kam zum Schluss, dass hier Wahlergebnisse immer wieder manipuliert werden, dass diese Fälschungen wissenschaftlich signifikant sind und dass sie immer zu Ungunsten der AfD erfolgen. Und das ist „nur“ die Wahlfälschung am Wahltag. In meinen Augen erfolgt die viel schlimmere Wahlfälschung im Vorfeld durch die Beeinflussung durch die öffentlich-rechtlichen Medien. Es besteht ein direkter Zusammenhang zwischen dem Zuwachs der Grünen in den Umfragen und der Tatsache, dass deren Spitzen Habeck und Baerbock die am meisten eingeladenen Gäste in den politischen Talkshows waren. Dabei hat es für die Einladungen in diesem Ausmaß gerade in den öffentlich-rechtlichen Sendern keine Berechtigung gegeben – die Grünen sind die kleinste Fraktion im Parlament!

Wie kann man das ändern?

Eine Chance wäre, dass sich die Sender von Innen reformieren und ihre Berichterstattung hin zum Objektiven verändern. Doch wenn man sieht, dass über 90 Prozent der Volontäre bei ARD/ZDF für Rot-Rot-Grün stimmen würden, dann bleibt nur noch eine grundlegende Reform des ganzen Systems. Ich fordere seit Jahren die Abschaffung der Finanzierung des öffentlich-rechtlichen Rundfunks durch Zwangsgebühren.

Danke für diese Einschätzung.

Sehr gerne.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

82 KOMMENTARE

  1. Ohne Donald Trump, als letzten Verteidiger einer freien Welt wird es auch bei uns noch schlimmer werden mit Ausbeutung, Verarmung und Entrechtung.

    Wenn es den Verbrechern gelingt den letzten Fürsprecher der Freiheit auszuschalten werden auch wir schwer darunter leiden.

    In einer Welt in der es kaum noch ehrliche und anständige Politiker gibt ist ein Donald Trump überlebenswichtig für uns und unsere Kinder.

  2. Wenigstens hier bei PI liest man ausgewogene und weitgehend neutrale Stimmen. Weder Trump noch Biden sind die Knüller; das muss man offen zugeben.
    Aber vor Allem muß man erkennen, daß die Verwaltungen der USA verglichen mit den unseren geradezu katastrophal schlecht sind. Überall hanebüchene Schlampereien! Kein Wunder, daß unser Organisationstalent in aller Welt berühmt ist und viele Länder sich an unseren Verwaltungsstrukturen orientieren. Als US-Bürger hätte ich spätestens jetzt kein Vertrauen mehr in die Wahlergebnisse – unabhängig davon, ob ich Republikaner oder Demokrat wäre!

    Hier übrigens eine Einschätzung von Roger Köppel; auch sehr neutral und ansehenswert:
    https://www.youtube.com/watch?v=JHOYIlZIaZg

  3. Am 4 November 2020 um 4:30 EST ist die westliche Demokratie verstorben.
    .
    Sie führte einen langen Kampf gegen eine schwere multiple linksliberal-globalistische Infektion,
    .
    an der sie nach langen Siechtum verstarb.

  4. Johannisbeersorbet 6. November 2020 at 15:40

    Wenn Trump verliert, befürchte ich in den nächsten Jahrzehnten die komplette Auslöschung der weißen Menschheit.

    Die radikalen Globalisten haben es mehrfach durch verschiedene linksliberal-globalistische Nichtmenschen angekündigt.

  5. Solange die „öffentlich Rechtlichen“ Sender im linksgrün versifften Würgegriff sind,solange ändert sich auch nichts!

  6. Zitat:
    „…. dann bleibt nur noch eine grundlegende Reform des ganzen Systems.“
    ZITAT ENDE.

    Eine Reform – schon gar nicht von innen, ist unmöglich, denn ich sehe bei den GEZ-Zwangs-Medien keine Reformer. Es sind 99 % rot-rot-grüne Mitarbeiter.

    Ich sehe nur eine Verfassungsklage der AfD als Möglichekit an. Dazu muss die AfD Beweise sammeln. Und zwar zu Nachrichtenverfälschungen, -unterdrückungen, Meinungseinseitigkeit usw.

    Die nächste BT-Wahlbeeinflussung wird noch schlimmer als die Hetzberichterstattung in Sachen Trump.

    Es bedarf eines zentralen GEZ-Beobachtungsbüros der AfD. Dort müssen alle Sendungen ausgewertet werden. Maßstab ist die Neutralitätspflicht der GEZ-Medien.

    Denn ohne Medienpräsenz kann man die AfD auf Dauer nur bei maximal 10 % einordnen – wenn überhaupt. Das aber ist auf Dauer eine reine Alibi-Fraktion, die nichts bewirkt.

  7. Die Angst sitzt bei den Deep States überall auf der Welt offenbar sehr tief. Wozu sonst diese Manöver bei den Wahlen? In Amerika, in DE durch die Bundestrulla.

  8. USA hier
    USA da

    Die USA kommt ohne uns doofe Deutsche zurecht

    Kümmert Euch lieber um unser Land

    Und bringt diese Merkel endlich vors Gericht und hinter Gitter

  9. Auf Betrug ist es nur legitim mit rechtlichen Mitteln zu reagieren.

    Das wäre ein interessanter Schachzug von Trump auf den von ihm erwarteten Wahlbetrug.

    Ob Trump damit „die Demokratie ad absurdum führt“, wie der Autor des Artikels meint, sei dahingestellt.
    Die Hoffnung stirbt zuletzt!

    .
    „MIT VERZÖGERUNG ZUM US-WAHLSIEG

    -Hat Donald Trumps Wahnsinn doch Methode?

    EIN FUNDSTÜCK DER CICERO-REDAKTION am 6. November 2020
    Er tobt, er klagt, er gibt noch nicht auf: Donald Trump wirft den Demokraten vor, die Wahl stehlen zu wollen und verzögert mit Klagen die Entscheidung über den Wahlausgang. Was wirkt wie Verzweiflung, könnte ihm tatsächlich noch den Sieg bringen.

    Die Klagewelle seiner Anwälte in den umkämpften Bundesstaaten, seine grotesken Wutausbrüche wegen „legaler“ Stimmen, denen zufolge er die Wahl sicher gewonnen habe, und „illegaler“, mittels derer ihm die Demokraten den Wahlsieg „stehlen“ wollten und Wahlbetrug begingen: Das alles sieht nach einem Amoklauf des amerikanischen Präsidenten aus, oder wie es unmittelbar nach seinem letzten Auftritt ein CNN-Anchorman formulierte: nach einer großen Wasserschildkröte, die an Land auf dem Rücken in der Sonne liegt und verzweifelt mit den Beinen rudert.
    Aber ist das so? Oder hat dieser Wahnsinn doch Methode? Die Einschätzung des Staatsrechtlers Alexander Thiele, Professor an der Universität Göttingen, könnte einen Hinweis geben auf das rationale Kalkül hinter diesem Gebaren. Denn Präsident Trump erhöht laut Thiele mit den Klagen vor Gericht seine Chancen, im Amt zu bleiben. Es gebe rechtliche Fristen, bis wann das Ergebnis vorliegen muss. Wenn bis Ende November in wichtigen US-Bundesstaaten keine Entscheidung über den Wahlausgang getroffen werde, müssten die Gesetzgeber der Staaten die Wahlleute selbst bestimmen. In dem Fall würden konservative Gesetzgeber solche Vertreter auswählen, die Trump zur Wiederwahl verhelfen könnten, erläuterte Thiele.

    Die Verzögerungsstrategie
    Thiele sagte dazu wörtlich im Deutschlandfunk:
    „Die Verzögerung allein könnte schon die Strategie sein, und das wiederum hängt mit dem seltsamen Wahlsystem für den Präsidenten zusammen. Denn wenn es tatsächlich so ist, dass es unklar ist, nicht abschließend geklärt ist, wer den Staat gewonnen hat, dann haben wir trotzdem Fristen, bis zu denen dieses Ergebnis feststehen muss. Die Gesetzgeber der Bundesstaaten könnten auf die Idee kommen zu sagen, das Ergebnis der Wahl ist unklar in unserem Staat, wir müssen aber jetzt langsam ein Ergebnis liefern, weil bis Anfang Dezember müssen die Wahlmänner und Wahlfrauen irgendwann stehen, das entscheiden wir jetzt einfach selber, so wie es die Verfassung eigentlich vorsieht.“
    Dort steht laut Thiele „nämlich gar nicht drin, dass die Bundesstaaten eine Wahl abhalten müssen“. Dort stünde, „dass der bundesstaatliche Gesetzgeber die Wahlmänner entsendet“. Und es gebe es „tatsächlich einige konservative Richter auch am Supreme Court, die sagen, wenn das Wahlergebnis unklar ist zu einem Zeitpunkt, wo das Ergebnis aber feststehen muss, dann könnte theoretisch der Gesetzgeber des Bundesstaates die Wahlmänner einfach selber entsenden. Das sind konservative Gesetzgeber und die schicken dann die Trump-Leute. Das ist vielleicht die Strategie, die Trump gerade fährt.“
    Trump führt die Demokratie ad absurdum
    Zu erwarten sei dann eine fundamentale Verfassungskrise in den USA. Auch der Supreme Court könnte nach Ansicht des Staatsrechtlers am Ende für Trump entscheiden. Mit der Benennung der konservativen Richterin Amy Coney Barrett sitze nun eine Juristin in dem Gremium, die die Verfassung im Sinne der Gründerväter auslegen wolle, erklärte Thiele. Und diese hätten bei der Bestimmung der Wahlleute lediglich die Gesetzgeber der Bundesstaaten im Blick gehabt.
    Auch das könnte Trump in die Karten spielen. Es gebe an sich keinen rechtlichen Ansatzpunkt für die Klagen, denn es laufe bei der Auszählung alles nach Plan, sagte er. Das Verhalten Trumps, so das Fazit Thieles, führe die Demokratie ad absurdum.“

    https://www.cicero.de/aussenpolitik/verzoegerung-taktik-us-wahlsieg-donald-trump-wahnsinn-methode

  10. Der Artikel, auf den sich der Cicero bezog:

    .
    US-WahlVerfassungsexperte: „Klagen könnten Trump im Amt halten“

    6. November 2020

    Präsident Trump erhöht nach Meinung von Verfassungsexperten mit den Klagen vor Gericht seine Chancen, im Amt zu bleiben.

    Die Verzögerung an sich könnte für Trump eine ausreichende Strategie sein, um im Amt zu bleiben, sagte der Staatsrechtler Alexander Thiele von der Universität Göttingen im Deutschlandfunk. Es gebe rechtliche Fristen, bis wann das Ergebnis vorliegen muss. Wenn bis Ende November in wichtigen US-Bundesstaaten keine Entscheidung über den Wahlausgang getroffen sei, müssten die Gesetzgeber der Staaten die Wahlleute selbst bestimmen. In dem Fall würden konservative Gesetzgeber solche Vertreter auswählen, die Trump zur Wiederwahl verhelfen könnten, erläuterte Thiele. Zu erwarten sei dann eine fundamentale Verfassungskrise in den USA.

    In mehreren Bundesstaaten werden nach wie vor die Stimmen ausgezählt. Die Ergebnisse entscheiden darüber, wer der künftige Präsident sein wird. Trumps Team versucht, die Auszählung in einigen Bundesstaaten zu stoppen und /oder Neuauszählungen zu erreichen.

    Auch der Supreme Court könnte nach Ansicht des Staatsrechtlers für Trump entscheiden. Mit der Benennung der konservativen Richterin Amy Coney Barrett sitze nun eine Juristin in dem Gremium, welche die Verfassung im Sinne der Gründerväter auslegen wolle, erklärte Thiele. Und diese hätten bei der Bestimmung der Wahlleute lediglich die Gesetzgeber der Bundesstaaten im Blick gehabt. Auch das könnte Trump in die Karten spielen. Es gebe an sich keinen rechtlichen Ansatzpunkt für die Klagen, denn es laufe bei der Auszählung alles nach Plan, sagte er. Das Verhalten Trumps führe die Demokratie ad absurdum.
    Diese Nachricht wurde am 06.11.2020 im Programm Deutschlandfunk gesendet.“

    https://www.deutschlandfunk.de/us-wahl-verfassungsexperte-klagen-koennten-trump-im-amt.1939.de.html?drn:news_id=1191551

  11. „Die Auszählung der Briefwahlstimmen kann dauern. Schließlich rennen die Postbeamten nicht täglich zum Friedhof, um von Mumien und guterhaltenen Skeletten die Wahlunterlagen zu holen. Wichtig ist aber, dass auch in dieser Sache akkurat gehandelt wird“, meint Beiden.

  12. Die AfD muss sich einklagen.

    Nur so kann der TV-Zuseher die „Alternative“ laufend kennenlernen und bewerten.
    Mir liegt es fern, irgendwie unsachlich über Herrn Meuthen zu urteilen, aber als führender AfD-Funktionär wäre es seine Aufgabe, um den „Links-Dreh“ abzustoppen, „schweres Geschütz“ in den erreichbaren Medien öffentlich wirksam als „Alternative“ aufzufahren. Stattdessen spielt er (ich sage es humorvoll) mit „China-Krachern“, die niemandem imponieren, die kaum einer hört.
    Ich hatte gestern bereits kommentiert, dass Herr Meuthen im GEZ-1 (auf eine Frage zu Trumps Wahlkampf) eine wenig befriedigende Antwort gab, die auch jeder aus den Systemparteien so hätte formulieren können.
    Wenn man schon als AfD-Vertreter eingeladen wird (kommt leider zu selten vor), dann nutzt man die Gelegenheit und prescht in Stil und Inhalt vor.
    In anderen Programmen hatte die GEZ (man glaubt es kaum) Frau Dr. Weidel und Frau von Storch kurz befragt: Beide antworteten robust und abgrenzend von den Systemparteien.
    Frau von Storch sagte klipp und klar: Trump macht es richtig, er hat den Slogan „America First!“, ich meine, dass auch wir sagen sollten: „Deutschland zuerst!“.

    Wenn AfD-Vertreter öffentlich in GEZ-Medien auftreten, dann müssen Sie als „Alternative“ erkennbar sein – ansonsten schadet das mehr als es nützt.

    Beispiel: Zu einem gewieften TV-Hetzer wie Lanz kann man zudem keinen Amateur entsenden – wie seinerzeit Guido Reil, der total überfordert war, zum „Klimaglauben“ Stellung zu nehmen. Das wirkt auf den Zusehen verheerend, denn der TV-Zuseher denkt dann „Dagegensein, aha, aber keine Ahnung von der Sache.“ Sowas ist kontraproduktiv und bedarf zukünftig der zentralen Steuerung durch ein AfD-Medienbüro!

  13. A. von Steinberg 6. November 2020 at 15:54

    Sehe ich auch so. Die BRD ist leider nicht mehr reformierbar. Merkel arbeitet von Seiten der BRD-Einheitsfront ja schon an einer 4-jährigen Verschiebung der BTW. Merkel wär dann Kanzlerin bis 2025, und wird dann Chefin der Vereinigten korrupten Firmenkonstrukte der EU.

    Wissenschaftlicher Dienst:

    4-jährige Verschiebung der Bundestagswahl möglich

    https://www.tichyseinblick.de/daili-es-sentials/bundestag-laesst-verschiebung-der-naechsten-bundestagswahl-pruefen/

  14. Bereits 2013 hat Professor Jochen Renz Wahlbetrug auch in Deutschland gefunden und in einer wissenschaftlichen Studie veröffentlicht. Er kam zum Schluss, dass hier Wahlergebnisse immer wieder manipuliert werden, dass diese Fälschungen wissenschaftlich signifikant sind und dass sie immer zu Ungunsten der AfD erfolgen. Und das ist „nur“ die Wahlfälschung am Wahltag.

    Als damals um 18:00 die Wahllokale schlossen, hatte die AfD in der Prognose 4.9% und rutschte dann im Laufe des Wahlabends immer weiter ab….

  15. Nach meiner Einschätzung wird es mit den Öffentlich Rechtlichen so weiter gehen. Da auf Besserung zu hoffen ist ilosorisch. Man sollte diese Anstalten schließen. Wes Brot ich ess, des Lied ich sing. Die Gehälter der Intendanten sind in Wirklichkeit Kaufsummen. Wer würde bei den Gehältern aus der Reihe tanzen wollen? Ich pläödiere für die Abschaffung und die Einrichtung von Privatanstalten mit Buchungskosten. Wie das Buchungskostenspektakel aussehen könnte muß man gut überlegen. Pro Monat, pro Sendung…
    Dann bildet die öffentliche Meinung mehr oder weniger das Programm. Was nicht gebucht wird fällt durch. Ständig linkslastige, oder rechtslastige oder mehr oder weniger neutrale, oder auch gemischte Meinungsmache wird von dem entsprechenden Klientell gebuicht. So what? Das ist das Leben. Die Herrschaften, die uns in eine ihnen passende Richtung manipulieren wollen müssen sich dann hinten anstellen beim entsprechenden Richtungsfunk.

  16. Marie-Belen 6. November 2020 at 16:01

    Ja klar Herr Experte T., der phöse Trump ist schuld. Die US-Verfassungskrise wurde am 4. Nov. 4:30 durch die Dems und dem anschließenden Wahlbetrug ausgelöst.

    Aber was solls, was unsere BRD-Mainstreanmedien oder BRD-Altpolitiker in den Äther oder aufs Papier kotzen ist eh egal.

  17. Mir wurde genau das Gegenteil berichtet, in den Ländern wo Biden vorn lag, wurde die Auszählung plötzlich beendet und Biden zum Sieger erklärt. Wenn Trump vorn lag, tauchten wie die Briefe beim Harry Potter aus dem Nichts plötzlich zigtausende Stimmen ausschliesslch Pro Biden auf. Was einfach rein logisch nicht sein kann. Auch wenn Trump seine ANhänger dazu aufgerufen hat, persänlich zur Wahl zu gehen, es gibt Leute, die weit auswärts arbeiten, zu alt, zu krank (z.B. Corona) sind um das zu machen. Die wählen natürlich per Brief. Dann gabs da den Fall dass die Post Wahlbriefe am 4. noch rückdatiert auf den 3. stempelte. Ich weiss natürlich nicht, ob man das in USA nachweisen kann. Bei uns hat jeder Brief eine Codezeile wie die Lebensmittelcodes aufgedruckt, Anhand dessen lässt sich genau nachvololziehen, wann wo, nmit welchgem Ziel der Brief abgeschickt wurde. Aktuell regt sich die Lügenpresse drüber auf, dass Trump die Biden Leute als Betrüger bezeichnet aber nicht jedesmal die offenbar dutzenden Fälle einzeln auflistet. Da wird auch gutgeheissen, dass die Rede des immer noch amtierenden Präsidenten von diversen Sendern einfach mittendrin abgeschaltet wird. Es wurde auch behauptet, dass bereits mehrere Gerichte die Klage abgelehnt hätten, der Wahrheitsgehalt der Meldung ist aber wenigstens ungewiss. Das wird wahrscheinlich sowas sein, wie bei uns, wenn ein Gericht sagt, dafür sind wir nicht zuständig, lass das mal das andere machen.

  18. „Joe Biden übernimmt die Führung in Pennsylvania, auf der Schwelle zum 2020-Wahlsieg“
    Joe Biden takes the lead in Pennsylvania, on brink of 2020 election victory
    By Yaron Steinbuch, New York Post, November 6, 2020
    https://nypost.com/2020/11/06/biden-takes-lead-in-pennsylvania/

    USA. Parlamentswahlen versinken in Lug und Trug!. 5. November 2020
    https://eussner.blogspot.com/2020/11/usa-allgemeine-wahlen-versinken-in-lug.html

    Eric Trump, November 6, 2020
    @EricTrump
    Wait until you see what we are uncovering…
    „Warten Sie ab, bis Sie sehen, was wir aufgedeckt haben …“
    *https://twitter.com/EricTrump/status/1324535987989585920

  19. Der OSZE Wahlbeobachter Link hatte gestern noch vor laufender Kamera zugegeben, in 8 Staaten keinen Zugang zu den Wahllokalen bekommen zu haben. Das muss man sich mal vorstellen, ein vereideter Wahlbeobachter, (kein Spanner). Dies machte er fest an den unterschiedlichen staatlichen Gepflogenheiten, womit er sich begnügte. Ferner erklärte er, sein Team, das sich so um die 400 beläuft, sei auf 100 Mann wegen Corona reduziert worden.

    Präsident Trump berief sich erbost auf Wahlbetrug und prangerte sämtliche Vorfälle an. Er reklamierte, dass selbst Tote gewählt hätten und Personen, die aus den Bezirken verzogen waren, unrechtmäßige Stimmen abgegeben hätten. Ferner beanstandete er in Ohio hätte es 50.000 falsche Wahlzettel gegeben und woanders wurden Stimmzettel in Gräben gefunden. Daraufhin stellten ihm NBC, ABC, MSNBC, US Today und CBS schließlich kurzerhand den „Saft ab“, schalteten ihn einfach weg. Sogar erdreistete man sich dazu, den Präsidenten der Vereinigten Staaten auch noch der Lüge zu bezichtigen!

    Was sind das für Fernsehsender??

    Das kann doch dort unmöglich mit rechten Dingen zugehen.
    Trump hatte schon immer einen „guten Riecher“, und er weiß wo er suchen muss.

    Die Deutschen Medien liegen Biden förmlich zu Füßen.
    Sie können nicht abwarten bis er im Weißen Haus sitzt und wieder neue Kriege anzettelt so wie der ganze Clinton, Obama Klan immer vom Krieg gelebt hat, der uns die Flüchtlinge beschert und irgendwann noch Schlimmeres!

    Die Deutschen, die nun so jubeln und Trump wegwünschen, die werden noch bittere Tränen weinen, wenn es dann so weit ist und sie werden einen Donald Trump als Lebensretter zurücksehnen.

  20. Um Trump wird es einsam……
    Nur noch die Getreuen kämpfen mit ihm. 🙁 🙁 🙁
    Gerade bei t-online gelesen.
    Und die werden es natürlich wissen.

  21. Aus gutem Grunde geht man am Wahltag mit der Wahlbenachrichtigung zu Wahllokal, und gibt dort im vorgesehenen Zeitraum die Stimme ab. Briefwahlen waren nie im Fokus, weil die Ausnahme. Jetzt aber ist das umgekehrt. Briefwahlen überholen bald die physische Wahl am Wahltag. Das kann aber nicht im Sinne des Erfinders gewesen sein. Sobald der Wahlschein aus der Hand gegeben wird, entsteht Raum für Betrug.
    Was da in Altenheimen abläuft ist ebenso fragwürdig. Wenn das mal alles digitalisiert wird, dann war es das mit freien und fairen Wahlen.
    Ich würde sagen- wählen nur in Person. Selbst zu dem Preis einer geringeren Wahlbeteiligung.
    Was da im Moment in den USA los ist, gereicht zum mahnenden Beispiel dafür, wie es nicht laufen sollte.

  22. Ganz ehrlich: für die Medien ist Trumps Abwahl eine Katastrophe, das würden die nur nie zugeben. Komplette Nachrichtenportale haben die letzten Jahre nur vom Trump-Bashing gelebt.
    Außenpolitisch gibt es nun nichts mehr zu melden, nichts mehr zu hetzen, nachdem der (vor)letzte Populist aus dem Amt ist.
    Alle schlechten Meldungen aus den USA (positive wird es in den nächsten 4 Jahren kaum noch geben) wird man nicht mehr vermelden wollen, nicht dass noch ein Lese auf die Idee käme, dass Trump doch gar nicht so schlecht war.
    Das Mediensterben wird sich nun noch beschleunigen. Das wird Journalisten-Arbeitslosigkeit von ihrer schönsten Seite werden.

  23. Ich kann mich in deutschen Medien nicht neutral über die kommende juristische Schlacht in USA informieren ohne daß mir das Frühstück hochkommt. Bitte, liebes PI Team, informiert uns doch mal etwas darüber. Danke!

  24. Ich schließe mich den Aussagen von Herrn Bystron an. GEZ kann man nicht reformieren, sondern muss komplett abgeschafft und mit einem neutralen Bürgerrundfunk ersetzt werden. Die Kommunisten in den GEZ-Medien würden nie aufhören, den Medienapparat wieder in die linksradikale Richtung zu lenken.
    Es wird immer offensichtlicher, dass bei der US-Wahl getrickst wurde.
    Scheinbar stimmen auch die Umfragewerte in Buntland nicht. Warum sonst will die Merkel-Regierung die Bundestagswahl auf Jahre verschieben. Es müssen jetzt schon Vorarbeiten geleistet werden, um einen Wahlbetrug in unserem Land zu verhindern.

  25. Nach Wisconsin und Michigan ist nun gerade auch Pennsylvania, nach deutlichem Vorsprung Trumps nach der regulären Wahl, aufgrund von plötzlich aus dem Hut gezogene Briefwahl-Stimmen, von rot auf blau gekippt.
    Mir kann keiner erzählen, dass Briefwähler – in diesem Extremverhältnis – stets Herrn Biden (bzw. Kamala Harris) wählen.

  26. Empfehlenswerte Talkshow!

    .
    „TALK IM HANGAR-7

    Neuerliche Demontage öffentlich-rechtlicher Talksshows aus Deutschland

    Insgesamt war das ein auch für Hangar-7-Verhältnisse besonders aufgeregte Runde. Aber diese Runden unter Michael Fleischhacker sind für die deutschen Pendants nach wie vor eine Blamage sondergleichen. Ja, so geht gutes Fernsehen…….“

    https://www.tichyseinblick.de/feuilleton/medien/talk-im-hangar-7-neuerliche-demontage-oeffentlich-rechtlicher-talksshows-aus-deutschland/

    USA nach der Wahl……(Röhl, Köppel, Williams, Frey)
    https://www.servustv.com/videos/aa-245qmbtbd2112/

  27. Marie-Belen 6. November 2020 at 16:01; Eine ziemlich absurde Sichtweise des Cicero, den ich normalerweise als Einäugiger unter Blinden ansehe. Es läuft überhaupt nicht nach Plan, selbst wenn nur die Hälfte der Geschichten, die da passiert sein sollen, wirklich stattfanden, dann beweist das massiven Wahlbetrug. Wenn das wahr ist, dass da in einer Nacht und Nebel Aktion Paletten voller Wahlscheine zum nicht besetzten Auszählbüro gebracht wurden, die anderntags als 100% Biden gezählt wurden, dann reicht das allein, um das Ergebnis in diesem Staat aufzuheben. Und wie gesagt, 100% für einen Kandidaten ist schlicht unmöglich. Schon bei der Wahl zum Klassensprecher wos nur um 30-35 Stimmen ging, hab ichs niemals erlebt, dass es 100% für einen gab.

  28. Da ich öfters schon in gaaanz aussichtslosen Situationen war, weiß ich, dass man auch solche meistern kann; – zumal Trump aus einer deutschen Eiche geschnitzt ist, die nicht gleich umfällt, bloß weil sich eine alte Sau an ihr reibt …

  29. In diesen „Demokratischen Städten“ muss neu gewählt werden ,ohne Briefwahl unter stärkster Kontrolle!
    Make Amerika great again,aber die Autostadt Detroit soll den Demokraten unterstehen?
    Wollen die Amis wirklich wieder einen kriegsgeilen Präsident, der ihre Söhne in aller Welt verheizt??

  30. @Neunzehnhundertvierundachtzig 6. November 2020 at 16:16

    „Aus gutem Grunde geht man am Wahltag mit der Wahlbenachrichtigung zu Wahllokal, und gibt dort im vorgesehenen Zeitraum die Stimme ab. Briefwahlen waren nie im Fokus, weil die Ausnahme.
    Jetzt aber ist das umgekehrt. Briefwahlen überholen bald die physische Wahl am Wahltag.“
    Das ist aber in einigen Staaten schon lange so das 80% per Brief kommt!

    “ Das kann aber nicht im Sinne des Erfinders gewesen sein. Sobald der Wahlschein aus der Hand gegeben wird, entsteht Raum für Betrug.“
    Der größte Raum für Betrug ist wie kommt der Wahlschein in die Hand, Trump hat ja 2017 nach Sicherheitslöchern bei der Briefwahl suchen lassen die über das Wählen vor Ort hinausgehen.

  31. uli12us 6. November 2020 at 16:33

    Trump hat meiner Meinung nach mit diesen wahrlich plumpen Betrugsversuchen gerechnet und versucht sich nun mit legalen Mitteln dagegen zu wehren.

  32. Günther: US-Wahl eine Warnung für Deutschland
    Die US-Wahl soll dem schleswig-holsteinischen Ministerpräsidenten Daniel Günther (CDU) zufolge in Deutschland als Mahnung begriffen werden, auf massive sprachliche Zuspitzungen und andere Polarisierungsversuche zu verzichten.
    Kiel (dts Nachrichtenagentur) – „Die radikale Spaltung des Landes ist bitter“, sagte Günther dem „Redaktionsnetzwerk Deutschland“ (Samstagausgaben). „Für uns ist das eine Warnung.“ Einiges was sich in den USA entwickele, komme mit Zeitverzug auch in Deutschland an.
    „Radikalisierte Sprache führt dazu, dass die Gesellschaft auseinander driftet. Darauf müssen wir auch in der Politik achten und uns dem entschlossen entgegenstellen“, sagte der CDU-Politiker.

    Es ist weniger „radikale Sprache“, die eine Gesellschaft spaltet, als vielmehr radikale Politik!
    Zudem kommt der Vorwurf der radikalen Sprache wie ein Bumerang zurück.
    Die radikale Politik und somit die Spaltung in Deutschland, hat auf ganzer Linie Herrin Merkel zu verantworten.

    http://www.pi-news.net/2016/02/die-mutter-der-spaltung/

  33. Trump hat jetzt noch einen Versuch, seine Präsidentschaft zu retten.
    Der Weg über die Gerichte, den Supreme Court.

    Dazu sollte er überzeugende und unwiderlegbare Beweise für Wahlmanipulationen bereithalten, was eigentlich nicht allzu schwer sein dürfte.

    Hat er diese Beweise nicht, sind es nur Einzelfälle oder Gerüchte, dann war’s das.

  34. ich2 6. November 2020 at 16:40; In Spanien läufts so, dass du den Wahlschein als eigenhändiges Einschreiben kriegst. Auch Wenn Frau, Schwester, Vater usw an der Tür sind, kriegen die das nicht.
    Da wärs auch unmöglich, Tote wählen zu lassen.
    Und so wie ich unsere Wahlscheine in Erinnerung habe, lassen sich die spielend fälschen. Da sind auf dem etwas stärkeren Papier weder Wasserzeichen noch sonstige Sicherheitsmerkmale zu finden. Jeder beliebige Laserdrucker macht da mehrere 1000 pro Stunde.

  35. Biden ist so beliebt, dass ihn selbst Tote massenhaft gewählt haben.
    Oder Geisterstimmen, die es gar nicht gibt. In Michigan zu 100000.
    Säcke mit 100% Biden Wählern.

    Lieber Donald Trump, das sind Vorlagen, die Sie verwerten müssen.

  36. Selberdenker 6. November 2020 at 16:26
    Nach Wisconsin und Michigan ist nun gerade auch Pennsylvania, nach deutlichem Vorsprung Trumps nach der regulären Wahl, aufgrund von plötzlich aus dem Hut gezogene Briefwahl-Stimmen, von rot auf blau gekippt.
    Mir kann keiner erzählen, dass Briefwähler – in diesem Extremverhältnis – stets Herrn Biden (bzw. Kamala Harris) wählen.

    – – – – – – – – – –

    Da war wohl ein Lastwagen mit 100% Biden-Stimmen unterwegs!

    Und die deutschen Hetzmedien überbieten sich mal wieder mit Hass-Propaganda gegen Trump!

    Ich hoffe, Trump schafft es noch über den gerichtlichen Weg, zur Not vielleicht auch mit einem Militärputsch. 🙂

  37. Merkels Maulkorbzwang für alle deutschen Bürger rührt mutmaßlich aus linksgrünen Zwängen daher: Dem nahezu neurotischen Zwang, den Schadstoffausstoß minimieren zu müssen.
    Der kranken Frau reicht es nicht, wenn sie die deutsche Autoindustrie unter diesem Vorwand zerschlägt, jetzt muss auch der Bürger bzw. dessen Gesundheit in Zeiten des Coronawahns daran glauben. Egal ob das Leben kostet …. es dient ja der Gesundheit.

    Gesund ist eine freie und ungehinderte Atmung. Gesund ist, dass der Körper sich körperfremder Stoffe entledigt. Dies passiert auch und vor allem bei der Atmung, respektive dem Husten. Dieser Atmungs-/Hustenvorgang dient der Gesunderhaltung und wer ihn massiv behindert, macht die Menschen damit erst richtig krank.

    PS.: Wenn Atmung in Corona-Zeiten schädlich ist und der Schadstoffausstoß reduziert werden soll, dann schlage ich den linksgrünen Regierenden hier vor, ihren Hals dauerhaft mit einem schwarzen Kabelbinder zu sichern. Eine nachhaltige Lösung, wie ich meine. Es garantiert eine Senkung des Schadstoffausstoßes in Höhe von 100%.

    Liebe Regierung, macht mit! Schöner unserer Städte und Gemeinden!

  38. Interessante Neuigkeiten.
    Wir müssen uns wohl auf einen längeren Zeitraum der gerichtlichen Entscheidungsfindung einrichten……

    .
    „OSZE-WAHLBEOBACHTER ÜBER US-WAHL

    -„Georgia wird mit Sicherheit nochmal komplett neu ausgezählt“

    EIN INTERVIEW MIT MICHAEL GEORG LINK am 6. November 2020
    Donald Trump behauptet, die Demokraten würden die US-Wahl manipulieren, damit er verliere. Ist an den Vorwürfen etwas dran? OSZE-Wahlbeobachter Michael Georg Link (FDP) ist gerade vor Ort und berichtet von seinen Erkenntnissen.

    Hat Trump denn wirklich Chancen, die Wahl anzufechten und was würde das für den Zeitplan bedeuten, einen neuen Präsidenten zu benennen?
    Michael Georg Link / FDP

    Zeitlich hilft tatsächlich das amerikanische Wahlrecht, das quasi noch mit den Distanzen der Eisenbahn und der Meldereiter arbeitet. Die langen Fristen von damals bestehen noch bis heute. Ich gehe davon aus, dass die Rechtsfragen und Prozesse in den nächsten Wochen geklärt werden, aber mehrere Wochen wird’s brauchen. Selbst wenn wir heute Ergebnisse aus Nevada und morgen oder übermorgen aus Pennsylvania erhalten, wird es hinterher Prozesse geben. Wovon wir fast sicher ausgehen dürfen, ist, dass Georgia nochmal komplett neu ausgezählt wird. Georgia hat in seinem Staatswahlrecht die Regel, dass wenn das Ergebnis eine gewisse Knappheit erreicht, ein zweites Mal ausgezählt werden muss. Das ist meiner Meinung nach übrigens eine echte Errungenschaft, das gibt es nur in wenigen Ländern. Eingeführt wurde das System vor wenigen Jahren, nach der Hängepartie zwischen Al Gore und George W. Bush. Auch das Nachzählen wird nochmal ein bis zwei Wochen dauern. Aber bis zur Tagung des Wahlmännergremiums kurz vor Weihnachten ist die Sache dann geklärt. Was Trumps juristische Chancen angeht, kann man derzeit nur spekulieren, glaubhafte Belege für Betrug hat er nicht genannt……..“

    https://www.cicero.de/aussenpolitik/osze-wahlbeobachter-michael-georg-link-us-wahl-georgia-neuauszaehlung-donald-trump-joe-biden/plus

  39. Eine Reporterin sagte heute im TV:

    „Demokraten machen eher Briefwahl.“
    .
    Da frage ich: Wieso? Woher weiß die das?

  40. @ Hoffnungsschimmer 6. November 2020 at 16:15

    Um Trump wird es einsam……
    Nur noch die Getreuen kämpfen mit ihm. 🙂 🙂 🙂
    Gerade bei t-online gelesen.
    Und die werden es natürlich wissen.

    Eben und genau deshalb sollte man solche Hetzartikel und die Medien, die sie publizieren, einfach ignorieren.

    Außerdem kann es um Donald gar nicht einsam werden, so lange ich fest an seiner Seite stehe. 🙂

    Abwarten, was der Mann in petto hat, und nicht gleich voller Weltschmerz die Flinte ins Korn werfen. Wer nicht kämpft, hat schon verloren…

  41. BePe 6. November 2020 at 15:58
    Warum 4:30 EST siehe hier:
    https://1.bp.blogspot.com/-pysrOTkwMnU/X6QtODzI1qI/AAAAAAAAIxQ/xJZuzLV8vVkoikpan41opSKAZkYEvwMmQCPcBGAYYCw/s1051/1.png

    Das ist das Wahlergebnis um 4:30 EST, ein Erdrutschsieg von Trump. Dann stoppten die Dems die Auszählung und begannen die illegalen Stimmen ins System einzuarbeiten. Die vielen Säcke/Stapel usw. an Biden-Stimmen die plötzlich überall auftauchten.
    ——
    Ein ähnliches Phänomen gibt es auch bei mir zu hause. Ich gucke Abends in den Briefkasten: leer. Am nächsten Abend plötzlich liegen da Briefe drin. Ich kann es mir einfach nicht erklären.

  42. @ Selberdenker 6. November 2020 at 16:42

    Günther: US-Wahl eine Warnung für Deutschland
    Die US-Wahl soll dem schleswig-holsteinischen Ministerpräsidenten Daniel Günther (CDU) zufolge in Deutschland als Mahnung begriffen werden, auf massive sprachliche Zuspitzungen und andere Polarisierungsversuche zu verzichten.
    Kiel (dts Nachrichtenagentur) – „Die radikale Spaltung des Landes ist bitter“, sagte Günther dem „Redaktionsnetzwerk Deutschland“ (Samstagausgaben). „Für uns ist das eine Warnung.“ Einiges was sich in den USA entwickele, komme mit Zeitverzug auch in Deutschland an.
    „Radikalisierte Sprache führt dazu, dass die Gesellschaft auseinander driftet. Darauf müssen wir auch in der Politik achten und uns dem entschlossen entgegenstellen“, sagte der CDU-Politiker.

    Wenn diese linksextreme CDU-Arschgeige mit dem unausgeprägten Kinderpopo-Gesicht das sagt, meint er natürlich, dass man seiner geliebten Rauten-Domina nicht widersprechen soll. Da hat er sich aber geschnitten, der Depp!

  43. @ darmstaedter76 6. November 2020 at 17:21

    BePe 6. November 2020 at 15:58
    Warum 4:30 EST siehe hier:
    https://1.bp.blogspot.com/-pysrOTkwMnU/X6QtODzI1qI/AAAAAAAAIxQ/xJZuzLV8vVkoikpan41opSKAZkYEvwMmQCPcBGAYYCw/s1051/1.png

    Das ist das Wahlergebnis um 4:30 EST, ein Erdrutschsieg von Trump. Dann stoppten die Dems die Auszählung und begannen die illegalen Stimmen ins System einzuarbeiten. Die vielen Säcke/Stapel usw. an Biden-Stimmen die plötzlich überall auftauchten.
    ——
    Ein ähnliches Phänomen gibt es auch bei mir zu hause. Ich gucke Abends in den Briefkasten: leer. Am nächsten Abend plötzlich liegen da Briefe drin. Ich kann es mir einfach nicht erklären.

    Und wenn Sie es noch so ins Lächerliche zu ziehen versuchen: Betrug ist Betrug und bleibt Betrug – und Ihre Demokraten-Freunde, werter darmstaedter76, haben massiv betrogen. Hoffentlich erhalten sie dafür die verdiente Quittung.

  44. @ Marie-Belen 6. November 2020 at 17:12

    Interessante Neuigkeiten.
    Wir müssen uns wohl auf einen längeren Zeitraum der gerichtlichen Entscheidungsfindung einrichten……
    .
    „OSZE-WAHLBEOBACHTER ÜBER US-WAHL ……Was Trumps juristische Chancen angeht, kann man derzeit nur spekulieren, glaubhafte Belege für Betrug hat er nicht genannt……..“

    https://www.cicero.de/aussenpolitik/osze-wahlbeobachter-michael-georg-link-us-wahl-georgia-neuauszaehlung-donald-trump-joe-biden/plus

    Auch dieser FDPler glaubt offenbar, Trump und sein Team wären blöd. Die werden den Teufel tun, jetzt alles, was sie in der Hand haben, in die Welt hinauszuposaunen, damit die Gegenseite sich in Seelenruhe darauf einstellen kann und ihre Intrigen weiterführen kann, etwa in dem man munter Zeugen „kauft“, die die Kernaussagen widerlegen. Nein, ich gehe davon aus, dass das Wichtigste erst vor Gericht zur Sprache kommen wird und keine Minute vorher.

  45. Das ist doch ganz einfach, wenn keine Wahlbeobachter der
    Repuplikaner bei der Auszählung zugelassen wurden, ist
    selbstverständlich diese Auszählung ungültig.
    Sollte das der Fall sein, dürfen diese Stimmen nicht mehr
    gezählt werden, da brauche ich doch keinen Richter, oder
    sonst welche Beweise ?
    Werden diese Stimmen weiterhin mitgezählt, sind doch die
    Wahlbeobachter so überflüssig, wie ein Kropf !

  46. Jeder der das derzeitige Wahlrecht in den USA kennt konnte vorher sehen, dass ein Chaos herauskommen wird. Jeder weiss, dass bei Briefwahl dem Betrug Tür und Tor geöffnet sind.

    Was da gerade in den USA da abläuft hat das Niveau einer Bananenrepublik.
    Vor 20 Jahren bei Georg W. Bush war das schon so, das Wahlkarten-Desaster in Florida.
    Lernen die Amerikaner nichts dazu?

  47. „Vor 20 Jahren bei Georg W. Bush war das schon so, das Wahlkarten-Desaster in Florida.
    Lernen die Amerikaner nichts dazu?“

    —————–

    Die Dems hatten nie ein Interesse daran, ein System zu ändern, das im Notfall zu ihren Gunsten manipuliert werden kann.
    Die Reps haben das getan, was Konservative am Liebsten tun: Schlafen, Pennen, auf das System vertrauen, nichts Böses ahnen, dem Gegner Redlichkeit zugestehen, nochmals Pennen und weiter auf den Eisberg zusteuern.

  48. Wuehlmaus 6. November 2020 at 17:40

    Nein, ich gehe davon aus, dass das Wichtigste erst vor Gericht zur Sprache kommen wird und keine Minute vorher.

    ****************

    So do I.
    Und ich gehe davon aus, daß Trump handfeste Beweise vorlegen wird.

    Wer weiß, möglicherweise bekommen wir dieses Jahr ein ganz besonderes Weihnachtsgeschenk!
    🙂

  49. Wuehlmaus 6. November 2020 at 17:40

    @ Marie-Belen 6. November 2020 at 17:12

    Interessante Neuigkeiten.
    Wir müssen uns wohl auf einen längeren Zeitraum der gerichtlichen Entscheidungsfindung einrichten……
    .
    „OSZE-WAHLBEOBACHTER ÜBER US-WAHL ……Was Trumps juristische Chancen angeht, kann man derzeit nur spekulieren, glaubhafte Belege für Betrug hat er nicht genannt……..“
    ————————
    Dieser OSZE wurde in 8 Staaten überhaupt nicht in die Wahllokale gelassen!
    Was will der noch?

    OSZE ist eine Europäische Sicherheits- und Friedensorganisation mit Mitgliedern aus mehreren Ländern. Dass man ihn nicht reinlässt ist merkwürdig.
    Wenn er nicht reingelassen wird, dann kann er auch nichts sehen.

  50. Wuehlmaus 6. November 2020 at 17:40

    „Auch dieser FDPler glaubt offenbar, Trump und sein Team wären blöd.“

    Ein Merkmal von Linken ist, andere für noch blöder zu halten als sich selbst. Das ist für uns natürlich ein Vorteil. Dafür sind Linke skrupelloser und hinterhältiger.

  51. Hätte Trump ja ge Sieg gewünscht .. aber für die deutsche Wirtschaft war er nicht gerade hilfreich .
    Wenn die Demokraten gewinnen können Sie ja endlich die Verantwortung für Obamas Kriege übernehmen und Millionen von „Flüchtlingen „ im Wilden Westen aufnehmen .
    Wünschen sich ja eine bunte Gesellschaft

  52. Auch wir in Deutschland sollten aus dem Desaster lernen.
    Wir brauchen elektronische Ausweise zur Legitimation, Wahl-Automaten wo man seinen Ausweis einsteckt, wählt und speichert.
    So wird der Papierkrieg mit den Stimmzetteln, doppelt Wählen, Briefwahlen, Beschiss beim Auszählen usw. verhindert.
    Wir sollten unbedingt aus der Sache lernen.

  53. Ich bringe das folgende Video nur, weil ich mir nicht vorstellen kann, das Dr. Steve Pieczinek durch verbreiten folgender Meldung seinen Ruf komplett ruiniert wenn sich das als Fake-News rausstellt.

    Dr. Steve Pieczinek, hoher US-Ex-Geheimdienstmann bestätigt:

    Es läuft eine Sting Operation gegen den Wahlbetrug der US-Demokraten!

    Schaut euch das Video mit Steve Pieczinek an: Er bestätigt auch, dass die Wahlunterlagen ein geheimes Wasserzeichen beinhalten sollen.
    https://www.bitchute.com/video/Uj5N6e4QUW5v/

    Wenn das alles so stimmt, erleben wir Live den Tod der Partei der US-Demokraten, der US-Mainstreammedien. Welcher Deutsche würde denn dann noch unseren BRD-Systemlingen glauben wenn das alles so stimmt, und diese politische Bombe in den USA hochgehen würde.
    Dr. Steve Pieczinek
    https://en.wikipedia.org/wiki/Steve_Pieczenik

  54. Meldung bei ARD: „Mit weiteren Entscheidungen stoppten Richter in verschiedenen Bundesstaaten Versuche, die Integrität des Wahlprozesses anzuzweifeln“. Diesen Satz muss man sich wirklich mal auf der Zunge zergehen lassen:
    Die „Integrität“ der Wahl ist gottgegebener Grundsatz. Demokratiefeind ist, wer das auch nur in Zweifel zieht und eine Untersuchung anstrebt. Und nicht etwa der, der eine objektive Untersuchung von vornherein ablehnt. Die ganze mediale Aufbereitung der letzten Tage inklusive der Löschorgien bei Twitter über wahrgenommene Unregelmäßigkeiten bei den Wahlen (wie z.B. die Aussperrung von Wahlbeobachtern) hat genau den gleichen Tenor. Verdächtiger geht es kaum noch und erschreckender auch nicht, wie offen das praktiziert wird. So agieren doch nur Leute, die wissen, dass sie Dreck am Stecken haben und verbergen wollen. Worin liegt bitte das Problem einer offenen Kommunikation, wenn es keine Fälschungen gegeben hat und diese sich dann auch logischerweise nicht nachweisen lassen würden?

  55. @Heisenberg73 6. November 2020 at 16:52

    „Biden ist so beliebt, dass ihn selbst Tote massenhaft gewählt haben.
    Oder Geisterstimmen, die es gar nicht gibt. In Michigan zu 100000.
    Säcke mit 100% Biden Wählern.

    Lieber Donald Trump, das sind Vorlagen, die Sie verwerten müssen.“
    Und wen man nichts beweisen kann macht man sich zum gespött der Massen

  56. erich-m 6. November 2020 at 17:54
    Auch wir in Deutschland sollten aus dem Desaster lernen.
    Wir brauchen elektronische Ausweise zur Legitimation, Wahl-Automaten wo man seinen Ausweis einsteckt, wählt und speichert.

    Und damit weiß das System genau, was du gewählt hast.
    Wahlen sind ein mehr oder weniger ausgewogenes System zwischen Wahlgeheimnis und Wahlbetrug. Es gilt, einen Königsweg zu finden, die Wahl geheim zu halten und Betrug zu unterbinden. Meiner Meinung nach sind Wählerlisten, Wahlurnen und Ausweiskontrolle noch die beste Methode.

  57. ich2 6. November 2020 at 18:06

    Tja, wenn.
    Das werden wir ja bald wissen.

    Was ich bisher gelesen habe lässt durchaus die berechtigte Hoffnung zu, dass neu ausgezählt wird.

  58. Lada-Niva
    6. November 2020 at 17:54
    Hätte Trump ja ge Sieg gewünscht .. aber für die deutsche Wirtschaft war er nicht gerade hilfreich .
    Wenn die Demokraten gewinnen können Sie ja endlich die Verantwortung für Obamas Kriege übernehmen und Millionen von „Flüchtlingen „ im Wilden Westen aufnehmen .
    Wünschen sich ja eine bunte Gesellschaft
    ——————-
    Die Kriege werden Sie wieder führen aber die daraus resultierenden Flüchtlinge aus den islamischen Ländern wird dann wieder verstärkt Deutschland aufnehmen. Das war in den letzten Jahrzehnten schon immer so.

  59. @ ich2 6. November 2020 at 18:06

    Wir werden auf das Thema „Beweise“, die längst und in hinreichender Zahl berichtet werden, noch zurückkommen, Mister.

    Und wen man nichts beweisen kann macht man sich zum gespött der Massen

    Ein Satz, vier Fehler. Sie Selbst brauchen ja nicht viel, um Sich zum Gespött zu machen.

  60. BePe 6. November 2020 at 17:58
    Ich bringe das folgende Video nur, weil ich mir nicht vorstellen kann, das Dr. Steve Pieczinek durch verbreiten folgender Meldung seinen Ruf komplett ruiniert wenn sich das als Fake-News rausstellt.
    Dr. Steve Pieczinek, hoher US-Ex-Geheimdienstmann bestätigt:
    Es läuft eine Sting Operation gegen den Wahlbetrug der US-Demokraten!
    Schaut euch das Video mit Steve Pieczinek an: Er bestätigt auch, dass die Wahlunterlagen ein geheimes Wasserzeichen beinhalten sollen.
    https://www.bitchute.com/video/Uj5N6e4QUW5v/
    ————————————
    Das hört sich ganz echt an!
    Damit haben die Demokraten nicht gerechnet.
    Trump ist so schlau. Er wird alles aufdecken! Stück für Stück, jeden Zettel. Den Sumpf austrocknen.
    Die lassen die Demokraten jetzt alle Fehler machen und dann schlagen sie zu!

    Es ist ja schon komisch, dass die paar Stimmen, die noch offen sind, plötzlich so zögerlich bearbeitet werden und die Wahl einfach kein Ende nehmen will.
    Die haben die Wahl jetzt auf Eis gelegt.

    Wer schon oft Zeuge von größeren Mobbing Aktionen war, für den fühlt es sich alles erst mal genau nach Mobbing an. Es kommt von allen Seiten!
    Aber das ist noch ein paar Nummern größer als Mobbing. 🙁 leider.

    Man muss für Trump beten!
    Für die Gerechtigkeit beten, dass den Teufelsanbetern ein für alle Mal der Garaus gemacht wird.

  61. @BePe:
    Wow! Wenn das stimmt, dann ist das das Meisterstück von Trump und den Geheimdiensten, und dann geht es dort und hier die nächsten Wochen ab!
    Die nächsten Stunden werden zeigen, was sich tut.

  62. ZU:
    BePe 6. November 2020 at 17:58
    ZITAT:
    Dr. Steve Pieczinek, hoher US-Ex-Geheimdienstmann, bestätigt:
    Es läuft eine Sting Operation gegen den Wahlbetrug der US-Demokraten!
    ZITAT ENDE.

    Besten Dank! Schaute das Video. Hört sich auf Anhieb überzeugend an.

    Dennoch bin ich sehr skeptisch, wie und wann (und wer) denn diese angebliche Stimmzettel-„Wasserzeichen“-Geschichte auflösen und beweiskräftig präsentieren will.
    Wieso und von wem hat Dr. Steve Pieczinek die Erlaubnis, die Sache zu veröffentlichen?
    Es bleiben etliche Fragen ungeklärt. Solange ist die Sache für mich dubios.

  63. A. von Steinberg 6. November 2020 at 19:42
    Wieso und von wem hat Dr. Steve Pieczinek die Erlaubnis, die Sache zu veröffentlichen?
    Es bleiben etliche Fragen ungeklärt. Solange ist die Sache für mich dubios.

    Von wem? Von den Geheimdiensten, die die Operation eingefädelt haben, seinen Vorgesetzten.
    Wieso? Weil die Sache jetzt klar ist. Laut seinen Aussagen ist die Nationalgarde bereits aktiviert, und es werden in den nächste Stunden viéle Verhaftungen erfolgen. Der Keks ist also gegessen.
    Das Gute daran: wir werden in wenigen Stunden Bescheid wissen, ob da was dran ist.

  64. BePe 6. November 2020 at 17:58
    ———–
    Wäre ja zu schön um wahr zu sein aber wenn Herr Pieczinek ehemaliger Geheimdienstmitarbeiter ist, hätte er dann überhaupt noch Zugriff auf Informationen aktueller Einsätze?
    Gibt es irgendeinen Link zu einer Quelle die ihn als Ex-Geheimdienstmitarbeiter ausweißt ?

  65. Andre56 6. November 2020 at 20:00

    BePe 6. November 2020 at 17:58
    ———–
    Wäre ja zu schön um wahr zu sein aber wenn Herr Pieczinek ehemaliger Geheimdienstmitarbeiter ist, hätte er dann überhaupt noch Zugriff auf Informationen aktueller Einsätze?
    ————————-

    Er sagte, er hat die Erlaubnis bekommen darüber sprechen zu dürfen.

  66. der gute herr pieczinek ist sehr mysteriös. spezialist für false flag operationen.
    Pieczenik has made several appearances on InfoWars, the flagship radio program of Alex Jones, where he has promoted various opinions; Pieczenik repeatedly claimed the Sandy Hook Elementary School shooting was a „false flag“ operation[34] and that the September 11 attacks were conducted by CIA agents

  67. ZU:
    cruzader 6. November 2020 at 19:48
    ———————————————-
    Es ist so, dass man bei solchen Sachverhalten am besten „den gesunden Menschenverstand“ einschalten sollte. Ich versuche dies meist, wenn ich Nachrichten als Überraschungen präsentiert bekomme. Man muss sich tunlichst frei machen von eigenem Wunschdenken, das einen überraschenden Sachverhalt schnell als willkommen und verifiziert auslotet. Schnell wird einem sonst ein Märchen verkauft.

    Der im Video zu sehende Zeuge Dr. Steve Pieczinek ist Ex-Geheimdienstler. Ich frage mich, warum sollte gerade er als Ex-Geheimdienstler zu diesem Zeitpunkt sozusagen den Zünder einer Bombe scharf machen? Er verschweigt auch, warum man gerade ihn ermächtigte, von der Aktion nun zu berichten.

    Man kann sich auch fragen, warum Trump bei seinen bereits eingereichten Klagen nicht diese Bombe – falls sie existiert – selbst hochgehen ließ? Sein Sohn, der heute ziemlich lautstark „den Kampf bis zum Tod“ herausposaunte, weiß offenbar von dieser dubiosen Geheimdienst-Aktion nichts?

    Hinzu kommt, dass versteckte Wasserzeichen in üblichen Druckverfahren nicht herstellbar sind. In Deutschland ist die Bundesdruckerei für solche Spezialitäten ausgerüstet. In den USA besitzen die einzelnen Bundesstaaten die Organisationshoheit und drucken die Wahlzettel. Ich halte es für fast unmöglich, dass in 50 Bundesstaaten der Wasserzeichen-Druck von 160 Millionen Wahlzettel oder mehr „geheim“ abgelaufen sein sollte.

    Die Nationalgarde ist im Übrigen ohne Gerichtsbeschluss nicht ermächtigt, jemanden festzunehmen (außer Straftäter auf frischer Tat).

  68. jeanette
    6. November 2020 at 20:02
    Andre56 6. November 2020 at 20:00

    BePe 6. November 2020 at 17:58
    ———–
    Wäre ja zu schön um wahr zu sein aber wenn Herr Pieczinek ehemaliger Geheimdienstmitarbeiter ist, hätte er dann überhaupt noch Zugriff auf Informationen aktueller Einsätze?
    ————————-

    Er sagte, er hat die Erlaubnis bekommen darüber sprechen zu dürfen.
    ————
    Ich glaube ja nicht dran aber ich bin durch die deutsche Politik auch zu einem Pessimisten geworden. Ich lasse mich natürlich gerne angenehm überraschen.

  69. guevara 6. November 2020 at 20:04

    der gute herr pieczinek ist sehr mysteriös.
    ———————–
    Muss man leider abwarten! 🙂

    Die Infos die man auffischen kann sind ohnehin zu mager,um sich über das Ausmaß der Korruptionen ein Bild machen zu können.

  70. @BePe 6. November 2020 at 17:58

    Ich bringe das folgende Video nur, weil ich mir nicht vorstellen kann, das Dr. Steve Pieczinek durch verbreiten folgender Meldung seinen Ruf komplett ruiniert wenn sich das als Fake-News rausstellt.

    …..
    Dr. Steve Pieczinek
    https://en.wikipedia.org/wiki/Steve_Pieczenik
    Haben sie die Quelle gelesen? wo ist da noch glaubwürdigkeit?

    “ Pieczenik repeatedly claimed the Sandy Hook Elementary School shooting was a „false flag“ operation[34] and that the September 11 attacks were conducted by CIA agents. „

  71. Hoffen und glauben darf man immer.
    Wenn Trump als Präsident bestätigt wird, ist das meiner Meinung nach sicher ein Gewinn für die USA wie für die ganze Welt. Es ist aber damit zu rechnen, dass dann der ganze Abschaum, verzeihung(!) ich meine die Creme de la creme des US-Schattenstaates, Politmarionetten inklusive, sich augenblicklich von den USA absetzen, und in Europa von den linken und netten Politikern aufgenommen, ggf. sogar mit dem Exilstatus versehen werden. Babelsberg blüht als Neu-Hollywood auf und die City of London wird mit Brüssel zanken wer die neue intrigante Exil-Schattenstaat-Regierung beherbergen darf.

  72. @ BePe 6. November 2020 at 15:58
    Wo sehen Sie denn da einen „Erdrutschsieg von Trump“? Wahlmänner steht es dort 238 zu 213 für Biden, gesamte Stimmen 67,8 zu 65,9 Millionen für Biden. Falls Sie die ausgiebigen roten Flächen meinen: Das sind vielfach sehr dünn besiedelte Gegenden, wo ein paar wenige Trumpwähler den Ausschlag gaben und schnell fertig ausgezählt waren.

    Beispiel Nevada: Die rote Fläche ist Churchill County mit so gegen 25.000 Einwohnern, größte Stadt Fallon, ca. 8.000 Einwohner. Rechts unten Clark County mit ca 2,3 Millionen Einwohnern (das sind ca 3/4 der gesamten Bevölkerung Nevadas), größte Stadt Las Vegas mit ca. 650.000 Einwohnern. Links am Rand Washoe County mit ca. 470.000 Einwohnern, größte Stadt Reno mit ca. 250.000.

    Soll der Präsident von Menschen oder von Quadratmeilen Wüste gewählt werden?

  73. Wuehlmaus 6. November 2020 at 17:32
    @ darmstaedter76 6. November 2020 at 17:21

    BePe 6. November 2020 at 15:58
    Warum 4:30 EST siehe hier:
    https://1.bp.blogspot.com/-pysrOTkwMnU/X6QtODzI1qI/AAAAAAAAIxQ/xJZuzLV8vVkoikpan41opSKAZkYEvwMmQCPcBGAYYCw/s1051/1.png

    Das ist das Wahlergebnis um 4:30 EST, ein Erdrutschsieg von Trump. Dann stoppten die Dems die Auszählung und begannen die illegalen Stimmen ins System einzuarbeiten. Die vielen Säcke/Stapel usw. an Biden-Stimmen die plötzlich überall auftauchten.
    ——
    Ein ähnliches Phänomen gibt es auch bei mir zu hause. Ich gucke Abends in den Briefkasten: leer. Am nächsten Abend plötzlich liegen da Briefe drin. Ich kann es mir einfach nicht erklären.

    Und wenn Sie es noch so ins Lächerliche zu ziehen versuchen: Betrug ist Betrug und bleibt Betrug – und Ihre Demokraten-Freunde, werter darmstaedter76, haben massiv betrogen. Hoffentlich erhalten sie dafür die verdiente Quittung.

    Das mag ja sogar so sein. Ich glaube es allerdings eher nicht, da in den Wahlkommissionen, gerade in PA, auch Republikaner vertreten sind. Die Gerichte werden das jetzt aufarbeiten. Aber das Argument, dass nachträglich noch Stimmen „aufgetaucht“ sind, IST nun mal lächerlich. Die hat die Post geliefert und dass in PA auch Briefwahlstimmen gewertet werden, die bis Freitag ankommen, wenn sie den Poststempel vom Wahltag tragen, war lange bekannt.

Comments are closed.