„Manchmal, wenn man einen Kampf verliert, findet man dadurch einen neuen Weg, um den Krieg zu gewinnen.“ - Donald Trump

Von MANFRED ROUHS | Während FoxNews aktuell meldet, dass Georgia auf eine Neuauszählung zusteuert, wollen wir noch einmal an die offenen Worte von Steve Bannon, politischer Stratege an der Seite Donald Trumps, erinnern. Nach der Wahl Trumps zum US-Präsidenten 2016 stellte er dessen Agenda vor: „Wir werden den administrativen Staat zerstören.“

Es ginge darum, nicht nur den marxistischen Kosmopolitismus zu neutralisieren, sondern gerade auch die wirtschafts-liberalen Vereinheitlicher der Welt in die Schranken zu weisen. „Ja, die Globalisten, die Elite von der Wall Street.“

Seither kämpfte Trump gegen alles und jeden: Gegen die Linken, die ihre alte sozialistische Agenda wieder aufnehmen wollen. Gegen ein milliardenschweres amerikanisches Establishment, das keine Nationen kennt, sondern nur Marktplätze. Und gegen die Massenmedien, die auch in den USA teils von der Wall Street gekauft sind und teils von Marxisten unterwandert. Und die ihn mit Lügen bombardiert haben.

Eine der ganzen großen Lügen lautete, Trump sei bei der Präsidentschaftswahl 2020 völlig chancenlos, seine Wiederwahl ausgeschlossen. Das knappe Wahlergebnis setzt die Demoskopen nur kurzzeitig unter Druck. Sie haben geliefert, was bestellt worden ist.

Die Menschen vergessen schnell. Sie sehen nicht fern, um sich von langweiligen Nachrichten und garstiger Politik berieseln zu lassen. Sie wollen Sport und Unterhaltung sehen, Krimis und Seifenopern. Brot und Spiele.

Joe Biden wäre, falls es tatsächlich zu seiner Amtseinführung käme, kein amerikanischer Präsident, sondern eher eine Art Platzhalter für Lobbyisten und marxistische Ideologen. Hinter der dünnen, brüchigen Fassade seiner Präsidentschaft könnten sich die Globalisten noch einmal kräftig austoben, bevor Währung und Wirtschaft kollabieren. Falls dann die Arbeitslosigkeit explodiert und die Armut Brot und Spiele frisst, werden Millionen Amerikaner an Trump denken wie an einen Messias.

Trumps Ziel war es, das alte politische System der USA zu zerstören. Wie es auch weitergeht, was auch immer danach kommt: Niemand kann ihm nachsagen, er habe dieses Ziel nicht hartnäckig genug verfolgt. Trump siegt noch im Untergang. Und legt damit womöglich den Grundstein einer politischen Erneuerung der USA und weiter Teile der Welt über die USA hinaus, die andere werden vollenden müssen.


PI-NEWS-Autor Manfred Rouhs, Jahrgang 1965, ist Vorsitzender des Vereins Signal für Deutschland e.V., der die Opfer politisch motivierter Straftaten entschädigt. Der Verein veröffentlicht außerdem ein Portal für kostenloses Online-Fernsehen per Streaming und hat die Broschüre Coronazeit – Leben im Ausnahmezustand“ herausgegeben. Manfred Rouhs ist als Unternehmer in Berlin tätig und vermittelt Firmengründungen in Hong Kong.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

83 KOMMENTARE

  1. „Falls dann die Arbeitslosigkeit explodiert und die Armut Brot und Spiele frisst, werden Millionen Amerikaner an Trump denken wie an einen Messias.“

    Ich bleibe dabei: Sollten die nächsten Bundesstaaten (äußerst wahrscheinlich) an Biden gehen, dann sollte Trump zumindest strategisch vorerst loslassen. Es ist zur Zeit für ihn und der patriotischen Bewegung, absolut NICHTS zu gewinnen. Die Medien weltweit, wollen ihn demütigen und hoffen, dass er wie ein schreiender Tölpel aus dem Weißen Haus mit vorgehaltener MP getragen werden muss.

    Trump sollte jetzt nicht kleinmütig in den letzten dreckigen Ecken der Wahllokale nach verlorenen Stimmen suchen. Stattdessen mit Stil und Würde gehen und vielleicht in vier Jahren erneut antreten. Slapstick Biden und die zukünftige Präsidentin Kamela Harrys, werden die USA in ein Tollhaus verwandeln. Viele werden sich 2024 nach Trump sehnen.

  2. Rheinlaenderin 6. November 2020 at 18:49
    Gerade n-tv-Nachrichten-Laufband:
    „Luftraum über Bidens Wohnort gesperrt.“

    xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

    Ist normal, dann wird wohl Biden in Kürze (Stunden) als neuer Präsident ausgerufen.

  3. […] Es ginge darum, nicht nur den marxistischen Kosmopolitismus zu neutralisieren, sondern gerade auch die wirtschafts-liberalen Vereinheitlicher der Welt in die Schranken zu weisen. „Ja, die Globalisten, die Elite von der Wall Street.“ […]

    Ein schier unmöglich erscheinendes Unterfangen, angesichts der Spinnennetze und des nahezu undurchdringlichen Filzes aus NGOs, Thinktanks, Stiftungen, (transatlantischen) Netzwerken, Organisationen und Verbänden. Ein politisch-medialer Komplex den man allenfalls durch eine große Säuberung vom Hals bekommt.

  4. Bei n-tv gerade eine Pressekonferenz. Da erzählt einer aus Nevada (von der Wahlkommission?), dass man sich gestern mit den Zahlen vertan hat. Sabbelte etwas von zweiseitigen Wahlzetteln usw.
    Morgen gäbe es neue Zahlen.

  5. UAW244 6. November 2020 at 18:49
    „Falls dann die Arbeitslosigkeit explodiert und die Armut Brot und Spiele frisst, werden Millionen Amerikaner an Trump denken wie an einen Messias.“

    Ich bleibe dabei: Sollten die nächsten Bundesstaaten (äußerst wahrscheinlich) an Biden gehen, dann sollte Trump zumindest strategisch vorerst loslassen. Es ist zur Zeit für ihn und der patriotischen Bewegung, absolut NICHTS zu gewinnen. Die Medien weltweit, wollen ihn demütigen und hoffen, dass er wie ein schreiender Tölpel aus dem Weißen Haus mit vorgehaltener MP getragen werden muss.

    Trump sollte jetzt nicht kleinmütig in den letzten dreckigen Ecken der Wahllokale nach verlorenen Stimmen suchen. Stattdessen mit Stil und Würde gehen und vielleicht in vier Jahren erneut antreten. Slapstick Biden und die zukünftige Präsidentin Kamela Harrys, werden die USA in ein Tollhaus verwandeln. Viele werden sich 2024 nach Trump sehnen.

    Dem stimme ich zu, sollte sich herausstellen, dass keine Wahlfälschungen stattfanden.
    Sollten diese nachgewiesen werden, darf man gespannt sein, wie stabil die Gesellschaft in den USA tatsächlich ist.

  6. Wahrscheinlich müssen die jetzt noch in Nevada versteckte Kisten mit Wahlzetteln im ganzen Staat suchen.

    A

  7. Rheinlaenderin 6. November 2020 at 19:05
    Bei n-tv gerade eine Pressekonferenz. Da erzählt einer aus Nevada (von der Wahlkommission?), dass man sich gestern mit den Zahlen vertan hat. Sabbelte etwas von zweiseitigen Wahlzetteln usw.
    Morgen gäbe es neue Zahlen.

    Interessant ist, dass exakt ein solches Szenario Houellebecq in „Unterwerfung“ vorhersagte, wenn auch auf die Situation in Frankreich adaptiert;
    dass ganze Kisten mit Wahlzetteln verschwanden und Neuauszählungen unter Aufsicht des Militärs durchgeführt werden müssen.

  8. Der Typ auf der Nevada-Pressekonferenz kann nicht sagen, wie viele Stimmen bisher ausgezählt wurden.
    63.000 Stimmen müssen noch ausgezählt werden.
    Briefwahlstimmen wahrscheinlich bis Sonntag ausgezählt
    Identitäten müssen noch festgestellt werden
    Evtl. muss man Brief-Wähler zu hause anrufen oder die Wähler müssen persönlich ihre Identität nachweisen
    usw.
    .
    Was für ein Gemauschel.

  9. In einer Videobotschaft hatte Biden vor der Wahl zugegeben, dass sein Team eine Organisation für Wahlbetrug gegründet hat. Es sei die »umfangreichste und umfassendste Organisation für Wahlbetrug in der Geschichte der amerikanischen Politik«.

    Und dann wurde gefälscht auf Teufel komm raus.

    In Wisconsin waren 100.000 Stimmen mehr vorhanden, als es dort registrierte Wähler gibt. In Michigan kam es bei der Auszählung zwischen 3.30 Uhr und 4.30 MEZ zu einem mysteriösen Stimmenzuwachs von über 140.000 Stimmen ausschließlich für Biden, keine einzige für Trump (statistisch unmöglich). Bei 79 Prozent der ausgezählten Stimmen lag Trump um 5 Prozent vor Biden, bei 89 Prozent der ausgezählten Stimmen dann auf einmal Gleichstand. In sechs Staaten mit demokratischen Gouverneuren wurde die Auszählung abgebrochen, um eine Pause einzulegen.

  10. Bürgerliche sind zu faul oder sich zu vornehm zu kämpfen. Gegen linksgrüne Umerzieher und die mit ihnen verbündeten ihre globalistischen Finanzeliten helfen leider keine Fairness, und keine Manieren, sondern nur der knallharte Widerstand. Wir können unsere Freiheit nur mit einer Kulturrevolution verteidigen!

  11. Die Wahl ist noch nicht durch SleepyJoe & Kommunisten gewonnen. Bis zu einem rechtssicheren Ergebnis wird noch eine Weile vergehen. Solange empfehle ich jedem die GEZ- und Hurenmedien zu meiden. Seriöse Informationen gibts nur hier.

    Der Trump-Geist ist seit über 4 Jahren aus der Flasche. Nichts und niemand wird ihn wieder einfangen. Egal wie es in den USA in 10 Jahren aussehen mag, das ändert alles nichts an den großen Problemen hier im ehemals eigenen Lande. Hier wurde die Büchse der Pandora geöffnet und ich rate jedem, sich auf rauhe Zeiten einzustellen und entsprechend vorzubereiten. Merke: Die Polit- und Asyl-Kriminellen haben meist einen Vorsprung. Den gilt es zu minimieren …. besser: zu beseitigen!

  12. .

    2.) Grover Cleveland (1837-1908) war 25. US-Präsident (1885-1889)

    3.) Und nach Unterbrechung 27. US-Präsident (1893-1897).

    4.) Trump 2025-2029 ginge also.

    .

  13. Biden wäre vor allem Platzhalter für die Vizepräsidentin. Und die soll ja eine begeisterte internationale Sozialistin und als gelernte Kulturmarxisten voller Hass auf das traditionelle Amerika der „alten, weißen Männer“ und der christlichen Werte sein.

    Für die eine Hälfte der US-Bürger, kein Demokraten gewählt haben, wird das noch einen gehörigen Kulturschock geben, wenn die Große Umverteilung des eigenen Besitzes an sexuelle, intellektuelle, ethische und ethnische Randgruppen ansteht.

  14. .

    5.) Daß Supermacht USA nicht manipulations-sicheres Wahlsystem hinkriegen, ist

    6.) ERBÄRMLICH.

    .

  15. Bin ueberzeugt, dass Donny den Demos massive Wahlfaelschung nachweist !Er wird sie gnadenlos vorfuehren !

    Donny hat ja im Vorfeld schon immer auf die Gefahr der Wahlfaelschung durch Briefwahl hingewiesen !

    Es laueft alles nach Plan fuer Donny !

    Er wird fuer die naechsten vier Jahre Amerikanischer Praesident sein !!!

    Der senile Korrupti-Joe waere unser Aller Untergang !

  16. Rustikal-Framing bei der ARD: Wie Sie der Staatsfunk wieder hinter’s Licht führen will

    Vorab:

    Die Aufgabe von Journalismus besteht darin, zu informieren.
    Um korrekt zu informieren, muss ein Journalist den Gegenstand seiner Berichterstattung nach Möglichkeit wertneutral und so umfassend wie möglich vorstellen.
    Journalismus ist immer mit der Auswahl von Informationen, dem Verbreiten bestimmter Informationen und der Auslassung anderer Informationen verbunden. Gerade deshalb ist es wichtig, bei der Auswahl so vorzugehen, dass bei kontroversen Themen beide Seiten der Medaille berücksichtigt werden.

    Die ARD ist gemessen an allen drei Kritieren NICHT mit Journalismus, sondern mit Ideologie befasst. Die ARD will nicht informieren, sie will beeinflussen, manipulieren. Um dieses Ziel zu erreichen, wird nicht wertneutral und nicht umfassend, es wird in hohem Maße selektiv und wertend berichtet. Das hat zur Folge, dass in der ARD grundsätzlich Informationen fehlen, die notwendig wären, um sich ein ausgewogenes Urteil zu bilden. Die entsprechenden Informationen werden unterschlagen, um den Konsumenten ein Zerrbild der Realität präsentieren zu können, in der Hoffnung, sie damit hinter’s Licht zu führen.

    Wir haben die folgenden Abschnitte aus dem Livefeed der ARD gefischt, um diese Punkte zu dokumentieren. Es lässt sich an diesen Beispielen leicht zeigen, dass das Ziel der ARD darin besteht:

    Die Behauptung von Donald Trump, es habe Wahlfälschung im großen Stil durch die US-Democrats gegeben, zu diskreditieren.
    Die Anhänger von Donald Trump als gewalttätigen Mob zu kolportieren, eine Idee, auf die man bei der ARD angesichts von Linksextremen, die Innenstädte in Schutt und Asche gelegt haben, nie gekommen ist.
    Die offenen Ungeheurlichkeiten, die Brüche mit demokratischen Gepflogenheiten, die derzeit von US-Democrats begangen werden, zu unterschlagen.

    Das ist kein Journalismus, das ist Propaganda:

    Die folgenden Beispiele aus dem LiveFeed der ARD finden sich kurz hintereinander:

    https://sciencefiles.org/2020/11/06/rustikal-framing-bei-der-ard-wie-sie-der-staatsfunk-wieder-hinters-licht-fuhren-will/

  17. Warum sagt der Sprecher im Video 2 x „die Wahl stellen“? Es heißt „die Wahl stehlen“.

  18. Heute vor 4 Jahren hatte ich noch Hoffnung!!!
    Trump, Salvini, Marie Le Pen, FBÖ, AFD, IB, PEGIDA.
    Und jetzt alles Umsonst!?
    Es ist zum Kotz….
    Jahrelang gehe ich für andere mit auf die Straße, die nur unter 4 Augen ihren Mund aufmachen.

    Es muss noch schlimmer werden, damit es besser wird.

  19. Noch ist die Sache am laufen. Nächste Phase: Juristische Aufarbeitung der Unregelmäßigkeiten bei der Wahl. Instanz durch Instanz. Keine Ahnung, was herauskommt. Jedoch:

    Möglicherweise gibt es die nächsten 4 Jahre die sozialistische Medizin zu fressen. Nun denn! Das hat Folgen. Welche Folgen die Verabreichung sozialistischer Medizin hat, lässt sich in jedem Land dieser Erde und zu jeder Zeit der Historie besichtigen. Ohne Ausnahme! Wurscht, wie es jetzt ausgeht. Ich bin sicher, echte Amis (nicht die linksversiffte Schickeria der Ballungszentren an der Ost- und Westküste) werden das, was Donald John Trump repräsentiert, weder vergessen noch ignorieren. Es gibt in den USA nach einer Linkskampagne (z.B. Nixons Fall) immer eine konservative Revolution. Folgende Grafik. Blau ist links, Rot ist konservativ:

    Der konservative Nixon 1972:

    https://tinyurl.com/y5spnv53

    Zwischenspiel nach Nixon durch den Dem Carter 1976:

    https://tinyurl.com/yxoge85l

    Dann kam Reagan 1980:

    *https://tinyurl.com/y2srdvd6

    Dann kam Reagan erneut 1984:

    *https://tinyurl.com/yxgof5gc

  20. @ UAW244 6. November 2020 at 18:49

    Trump sollte jetzt nicht kleinmütig in den letzten dreckigen Ecken der Wahllokale nach verlorenen Stimmen suchen. Stattdessen mit Stil und Würde gehen und vielleicht in vier Jahren erneut antreten. Slapstick Biden und die zukünftige Präsidentin Kamela Harrys, werden die USA in ein Tollhaus verwandeln. Viele werden sich 2024 nach Trump sehnen.
    ———————————————-
    Aber warum soll er nicht jetzt, wo er kann, prüfen lassen, wo Betrug im Spiel ist? Und in 4 Jahren erneut antreten? Nee, dafür hat er dann keine Kraft mehr in dem Alter.

  21. Die noch nie dagewesene, hysterische und überdrehte Berichterstattung bezüglich Donald John Trump wird sich in den kommenden Jahren gegen sich selbst richten und sich prima auszahlen. Die Hetze gegen diesen Mann hat dafür gesorgt, das seine Amtszeit unvergessen und glasklar gegenwärtig bleibt. Zeitreise – 4 Jahre: Die Leute werden vergleichen und sich erinnern. Wie war es mit Trump? Wie ist es nun? Lassen wir also beruhigt die sozialistischen Träume reifen. No panic! Die Auswirkungen werden die Politik betreffen. Wichtiger: Sie werden die Mainstreammedien betreffen.

  22. Hier noch einmal die Aussagen von Trump, sollte er die Wahl verlieren. (Was hoffentlich nicht passieren wird.)
    .
    17.10.2020
    US-Präsident Trump sinniert über Wahlniederlage gegen Biden
    […]
    Bei einer Wahlkampfveranstaltung in Macon im Bundesstaat Georgia sagte er: „Ich sollte nicht scherzen. Denn wissen Sie was? Gegen den schlechtesten Kandidaten in der Geschichte der amerikanischen Politik anzutreten, übt Druck auf mich aus“, sagte Trump vor der Menge.
    .
    Unter Gelächter des Publikums sagte er weiter: „Könnten Sie sich vorstellen, wenn ich verliere? Mein ganzes Leben – was werde ich dann tun? Ich werde sagen: Ich habe gegen den schlechtesten Kandidaten in der Geschichte der Politik verloren!“ Er werde sich dann nicht so gut fühlen. „Vielleicht werde ich das Land verlassen müssen, ich weiß es nicht.“
    […]

    https://www.tagesspiegel.de/politik/vielleicht-werde-ich-das-land-verlassen-muessen-us-praesident-trump-sinniert-ueber-wahlniederlage-gegen-biden/26284132.html
    .
    Trump kann dann gerne nach Deutschland kommen und hier den großen Saustall ausmisten.

  23. Es ginge darum, nicht nur den marxistischen Kosmopolitismus zu neutralisieren, sondern gerade auch die wirtschafts-liberalen Vereinheitlicher der Welt in die Schranken zu weisen. „Ja, die Globalisten, die Elite von der Wall Street.“

    Wenn ihm das gelingt, dann ist er der Größte Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika aller Zeiten, und dann verdient Mount Rushmore einen fünften Kopf!

  24. Rheinlaenderin 6. November 2020 at 18:49
    Gerade n-tv-Nachrichten-Laufband:
    „Luftraum über Bidens Wohnort gesperrt.“

    Damit ihn die Air Force nicht bombardiert.

  25. Trump ist drauf und dran, eine Art Präsident der Herzen zu werden. Ich verfolge im frz. Fernsehen die Talkshows verschiedener Sender (BFM-Tv; c-news etc.). Man traut seinen Ohren nicht. Kaum verhohlene Sympathie für Trump. In Deutschland absolut undenkbar.

  26. @ cruzader 6. November 2020 at 20:01
    @ Rheinlaenderin 6. November 2020 at 18:49

    Gerade n-tv-Nachrichten-Laufband:
    „Luftraum über Bidens Wohnort gesperrt.“

    ———————————————–

    Damit ihn die Air Force nicht bombardiert.

    **********************************

    Der Drohnen-Pilot sitzt in Ramstein.

  27. francomacorisano 6. November 2020 at 19:20
    Bürgerliche sind zu faul oder sich zu vornehm zu kämpfen. Gegen linksgrüne Umerzieher und die mit ihnen verbündeten ihre globalistischen Finanzeliten helfen leider keine Fairness, und keine Manieren, sondern nur der knallharte Widerstand. “
    ***********
    Haargenau! Daher lieben Bürgerliche so sehr“ Schweigemärsche „. Da macht Man sich nicht die Hände schmutzig.

  28. DFense
    No panic! Die Auswirkungen werden die Politik betreffen. Wichtiger: Sie werden die Mainstreammedien betreffen.“
    ***********
    Das glaube ich weniger. Biden wird alle versöööööööhnen und den Status Obamae wieder herstellen. Ach, wird das Land aufatmen, wenn es wieder im Stile Obama’s weltweit an der Nase herumgeführt wird. Die Wirtschaft besonders die Energieunabhängigkeit wird leiden, denn der Kapitalismus ist ja Dank Klimawandel gescheitert. Aber egal, die Hauptsache der Präsident hält wieder geschliffen philosophische Reden und die Medien hängen an jedem seiner Worte bzw dem seiner farbigen Vice wenn sie den ganz neuen deep state vorbereitet.

  29. Rheinlaenderin 6. November 2020 at 19:53

    Ja vorhin las ich, die AfD bräuchte junge Leute an der Spitze, die die Leute hinter dem Ofen vorlocken könnten. Nun mir ist niemand bekannt wer das sein sollte und könnte. Aber so etwas gibt es in Deutschland nicht. Aber es gibt Trump. Trump als AfD-Sprecher und die Fetzen würden fliegen.
    Ich weiß nicht, warum von der AfD niemand so auftreten kann wie Trump. Ich weiß nicht ob man Trump in der BRD als Vorsitzenden der AfD vernichten könnte. Man benötigt dagegen Miiliarden und dann muß man Trump sein das kann man nicht werden.
    Wir sind verloren, denn unter einem Trump geht es nicht. Auf die AfD muß man nicht mehr weiter setzen. Ist mit gerade schlagartig klar geworden.

  30. friedel_1830 6. November 2020 at 19:29

    .

    5.) Daß Supermacht USA nicht manipulations-sicheres Wahlsystem hinkriegen, ist

    6.) ERBÄRMLICH. “

    Das ist doch von den Sozialisten/Kommunisten gar nicht gewollt. Ohne Betrug können die nicht gewinnen.

  31. Donald Trump wird diesen unfassbaren Wahlbetrug aufdecken und als grösster Freiheitskämpfer in die Geschichte eingehen.

  32. Bundestagswahl

    Erneut Wahlpanne in Essen – 26 Säcke mit Stimmzetteln im Aufzug vergessen

    Essen. Schon wieder eine Panne bei der Bundestagswahl: In einem Aufzug der Universität Duisburg-Essen wurden bereits am Montag 26 Säcke mit Stimmzetteln entdeckt und von der Polizei sichergestellt. Die Staatsanwaltschaft geht derzeit nicht von einer Wahlmanipulation aus und hat keine Ermittlungen aufgenommen.

    https://www.waz.de/staedte/essen/erneute-wahl-panne-in-essen-26-saecke-mit-stimmzetteln-wurden-im-aufzug-vergessen-id8498140.html

  33. INGRES 6. November 2020 at 20:31

    In der BRD ist kein Trump möglich und damit ist in der BRD nichts möglich.

  34. .
    US-Wahlkampf Nov. 2024 :
    __________________________

    .

    7.) Donald Trump jr. (Jg. 1977) gegen Chelsea Clinton (Jg. 1980).

    .

  35. INGRES
    Ich weiß nicht, warum von der AfD niemand so auftreten kann wie Trump. Ich weiß nicht ob man Trump in der BRD als Vorsitzenden der AfD vernichten könnte.“
    ******************
    Das ist überhaupt nicht gewünscht, nicht von irgendeiner Partei in Deutschland. Nur nicht provozieren! Höchstens eine Hundekravatte.
    Trump würde sich sicher auch krank lachen beim Thema Schweigemärsche oder der 564. Pegida. Nein, wir brauchen einen saloppen Frechdachs wie Joschka Fischer oder Schmid Schnauze.

  36. @ UAW244 6. November 2020 at 18:49

    Ich bleibe dabei: Sollten die nächsten Bundesstaaten (äußerst wahrscheinlich) an Biden gehen, dann sollte Trump zumindest strategisch vorerst loslassen. Es ist zur Zeit für ihn und der patriotischen Bewegung, absolut NICHTS zu gewinnen. Die Medien weltweit, wollen ihn demütigen und hoffen, dass er wie ein schreiender Tölpel aus dem Weißen Haus mit vorgehaltener MP getragen werden muss.

    Trump sollte jetzt nicht kleinmütig in den letzten dreckigen Ecken der Wahllokale nach verlorenen Stimmen suchen. Stattdessen mit Stil und Würde gehen und vielleicht in vier Jahren erneut antreten. Slapstick Biden und die zukünftige Präsidentin Kamela Harrys, werden die USA in ein Tollhaus verwandeln. Viele werden sich 2024 nach Trump sehnen.

    Und ich widerspreche Ihnen erneut ganz entschieden. Generöse, große Gesten sind gegenüber linksfaschistischen Betrügern nicht angebracht – das „Spiel“ funktioniert nur gegenüber Gleichgesinnten, die ein ähnliches Rechtsverständnis und menschliches Niveau haben. Hier sind aber radikale Fanatiker am Werk und denen muss man das Messer an die Brust setzen, bis sie um Gnade zu winseln anfangen. Die kann man nur mit unnachsichtiger Härte bezwingen. Jedem die Sprache, die er versteht. Die Betrügereien sind so offensichtlich, dass Trump und sein Team sie locker und gerichtsfest werden beweisen können. Diese Demokratenbande – und das sind ja keine Demokraten in unserem Sinn, es sind linke, bis zum Erbrechen korrupte Megaglobalisten – muss zerstört und zerschlagen werden. Deren dreckige Betrügereien müssen zumindest die Rädelsführer in den Knast bringen – und zwar auf Jahre. Auge um Auge, Zahn um Zahn!

  37. .

    Biden muß bis 20. Januar 2021 durchhalten
    ___________________________________________

    .

    8.) Sollte Biden gewinnen, betet die Nation, daß er es bis zur Inauguration schafft.

    9.) Und wenn er mit Rollator kommt.

    .

  38. Wuehlmaus 6. November 2020 at 20:43

    @ UAW244 6. November 2020 at 18:49

    Ich bleibe dabei: Sollten die nächsten Bundesstaaten (äußerst wahrscheinlich) an Biden gehen, dann sollte Trump zumindest strategisch vorerst loslassen. Es ist zur Zeit für ihn und der patriotischen Bewegung, absolut NICHTS zu gewinnen. Die Medien weltweit, wollen ihn demütigen und hoffen, dass er wie ein schreiender Tölpel aus dem Weißen Haus mit vorgehaltener MP getragen werden muss.

    Trump sollte jetzt nicht kleinmütig in den letzten dreckigen Ecken der Wahllokale nach verlorenen Stimmen suchen. Stattdessen mit Stil und Würde gehen und vielleicht in vier Jahren erneut antreten. Slapstick Biden und die zukünftige Präsidentin Kamela Harrys, werden die USA in ein Tollhaus verwandeln. Viele werden sich 2024 nach Trump sehnen.

    Und ich widerspreche Ihnen erneut ganz entschieden. Generöse, große Gesten sind gegenüber linksfaschistischen Betrügern nicht angebracht – das „Spiel“ funktioniert nur gegenüber Gleichgesinnten, die ein ähnliches Rechtsverständnis und menschliches Niveau haben. Hier sind aber radikale Fanatiker am Werk und denen muss man das Messer an die Brust setzen, bis sie um Gnade zu winseln anfangen. Die kann man nur mit unnachsichtiger Härte bezwingen. Jedem die Sprache, die er versteht. Die Betrügereien sind so offensichtlich, dass Trump und sein Team sie locker und gerichtsfest werden beweisen können. Diese Demokratenbande – und das sind ja keine Demokraten in unserem Sinn, es sind linke, bis zum Erbrechen korrupte Megaglobalisten – muss zerstört und zerschlagen werden. Deren dreckige Betrügereien müssen zumindest die Rädelsführer in den Knast bringen – und zwar auf Jahre. Auge um Auge, Zahn um Zahn!
    ________
    So ist es.
    DANKE!

  39. .

    Brieftaubenwahl in USA
    _______________________

    .

    10.) Daß so ein System nicht funktionieren kann, leuchtet sogar dem Laien ein.

    .

  40. Ohnesorgtheater 6. November 2020 at 19:12; 50.00/241 Das sind etwas mehr wie 200 Nase. Das schafften selbst deutsche Asylprüfer in weniger als 4 Jahren. Da scheinen deine 3, Stunden recht realistisch. Ich kenn natürlich die amerikanischen Wahlzettel nicht. wenn die so wie bei uns sind und nicht irgendwie Origamimässig gefaltet mit Beschriftung von ungefähr 5 Seiten, dann geht das problemlos in der Zeit. 210 Zettel nach Rechts oder links sortieren, nochmal prüfen und dann durchzählen dauert nicht länger. Prinzipiell könnte mans auch nochmal nachmessen 100 Zettel haben bei normalem 80Gramm Schreibpapier genau einen Zentimeter.

    friedel_1830 6. November 2020 at 19:12; Grade vorher kam wieder so ein unsäglicher Hetzfilm, da entblödete sich der Typ nicht, zu behaupten, dass Trump im Fall, dass er die Wahl verliert ins Gefängnis geworfen wird wegen, man höre und staune Bankbetrug. Wie will er denn das angestellt haben, als erfolgreicher Baunternehmer, Der heisst doch nicht Schneider oder Vogel und hat auch kein Hitler Tagebuch selber geschrieben. Und wie hierzulande ja allgemein bekannt, Bankraube finden eher selten vom Räuber an der Bank, als vielmehr von der Bank am Kunden statt. Klar sind die ersteren viel spektakulärer.
    Der war aber schon etwas älter, weil er da 4 Szenarien zum Vergleich hatte.

  41. Ich bin mir sicher: Überall dort, wo Globalisten an der Macht sind, werden die Bürger umso härter für die verlorengegangene US-Wahl-Schlacht bestraft werden. Man sieht’s ja: Die Daumenschrauben, werden ständig angezogen; und bald, befindest du dich auf einer Streckbank.

    Und trotzdem:

    Als lausitzer Granitschädel habe ich bisher nur ein einziges Mal einen ekelerregenden Maulfetzen getragen (um einen Vorteil zu erzielen); denn ich blicke so gern in die entsetzten Gesichter der Maulkorbherde. Klasse ! Das ist mir ein Gewinn …

    …………………………..

    Und vergiss bitte nicht: Was Trump leiste ist unmenschlich !

  42. „Oh, Freunde! Nicht diese Töne…“

    Man sollte das, was im Vordergrund (Medien) sichtbar ist, von dem trennen was effektiv passiert.

    Trump hat alles geschafft was notwendig war.
    Und das schon innerhalb einer Amtsperiode!
    Er ist halt ein Geschäftsmann.

    1. Steuersenkungen
    2. Arbeitsplätze in den USA schaffen
    3. Bürokratie verringern
    4. Mit China den aufsteigenden Konkurrenten einen (Wirtschafts-)Krieg anfangen
    5. Iran-Atomabkommen kündigen
    7. Israel unterstützen
    6. Klimaabkommen für die USA kündigen

    Obama hat nicht einmal die Gesundheitsreform geschafft.

    Warum sollte sich Trump weiter in der Politik herumquälen?
    Er hat eine super-hübsche Frau und einen Haufen Geld
    Er kann seine Zeit schöner verbringen

    Jetzt kommt ein dementer Präsident, der wird sagen:
    „Klimaabkommen, hä? Was ist das? Ist das meine Klimaanlage?“

    Oder wenn der weg ist, kommt automatisch eine radikale Linke.
    Die wird die Menschen in Scheingefechten gegeneinander aufhetzten, während die Superreichen und die Banken mit allem was Trump auf den Weg gebracht hat, zufrieden sind.
    Und wir Europäer können uns mit den Nachteilen des Klimaabkommen rumschlagen.
    Aber die Automobilindustrie wird einfach weiter ziehen.
    Das sind internationale Konzerne.
    Schon jetzt werden die meisten SUV von BMW in den USA hergestellt.
    Die Unternehmen gehen einfach da hin, wo es bessere Bedingungen gibt.

    Also, Bitte!
    Das jetzige Theater ist nur für die staunenden Zuschauer,
    während sie im Hintergrund verarscht werden.

  43. Unglaublich: Ein tattriger, wirrer, alter Mann soll die USA führen! Was kann er mehr sein als eine willenlose Marionette, ein Werkzeug der Globalisten-Elite! In zwei Jahren wird das Land derart am Boden liegen, dass die Volksmassen DT zurückholen werden!

  44. friedel_1830 6. November 2020 at 20:55

    .

    Brieftaubenwahl in USA
    _______________________
    🙂 🙂 🙂

  45. Biden hat keinen eigenen Willen
    Er wird nichts großes ändern
    Das ist der Sinn seiner Existenz

  46. hhr 6. November 2020 at 20:30

    Ich glaube schon. Ich bin mir sicher, Otto Normal Ami wird Konsequenzen ziehen. Trump hat einen Markstein gesetzt. Daran wird sich die Politik, die die Dems zu bieten haben, messen lassen müssen.

  47. friedel_1830
    6. November 2020 at 19:25
    .

    2.) Grover Cleveland (1837-1908) war 25. US-Präsident (1885-1889)

    3.) Und nach Unterbrechung 27. US-Präsident (1893-1897).

    4.) Trump 2025-2029 ginge also.
    ————
    Das ist völlig unrealistisch. Erst mal gibt es schon Berichte in verschiedenen Medien, das man Trump anklagen und in den Knast stecken will und zweitens ist in 4 Jahren die westliche Welt, durch ein transatlantisches Bündnis der Sozialisten, so im Eimer, das man das völlig vergessen kann noch irgendetwas retten zu können. In 4 Jahren kann man auch Kermit aus der Muppet Show zum Präsidenten erklären. Ist dann völlig Latte.

  48. Rheinlaenderin 6. November 2020 at 21:51

    n-tv-Nachrichten-Laufband:

    CNN: „Trump-Mitarbeiter suchen neue Jobs.“
    _______
    Fake News

  49. An Wuehlmaus 20:43

    Genau meine Meinung.
    Immer klare Worte und Taten, gerade den Arschlöchern gegenüber.

  50. Fuer die Kleinmuetigen und Zweifler.
    Trump ist nicht untergegangen, anhoeren oder lesen, dies kann/wird die bereits sicheren Sieger wie Biden u.C0 an der Ziellienie abfangen und aus ihren suessen Traeumen aufwecken.

    WEr bereits Biden und das radikal links versiffte Lager der Dems als Sieger sieht, sollte mal dies anhoeren / lesen

    https://www.bitchute.com/video/Uj5N6e4QUW5v/ sowohl als engl. Video als auch D Untertitel

    Viel Spass, vor allem fuer die Kleinmuetigen

  51. Sehr traurig zu sehen, wie der deutsche Spaltvirus schon lange vor dem chinesischen Covid-19 Virus über den grossen Teich hinweg auch aus den Vereinigten Staaten die „Staaten“ gemacht hat. Denn darauf muss es doch hinauslaufen. Aus den USA lässt sich kein Sozialstaat nach deutschem Muster machen. Und hier zeigt sich der immense Vorteil Amerikas gegenüber Deutschland: Das Land besitzt eine echte Verfassung. Darüber hinaus nehmen gut 50% der amerikanischen Bürger diese Verfassung auch ernst genug, den Dem’s an den Karren zu pissen.

  52. Ich habe mich in der vergangenen Stunde intensiv mit den Äußerungen von Donald John Trump beschäftigt, die er seit heute Morgen getätigt hat. Sieht so aus, als würde es eine Verfassungsangelegenheit werden. Endstation: Oberstes Verfassungsgericht = Supreme Court.

    Jetzt kommt es darauf an, dass Trumps Verbündete in der Partei, seiner Regierung und in den Institutionen treu bleiben und nicht abspringen. Darauf kommt es jetzt an!

  53. .

    An: uli12us 6. November 2020 at 20:57 h

    .

    [( friedel_1830 6. November 2020 at 19:12; Grade vorher kam wieder so ein unsäglicher Hetzfilm, da entblödete sich der Typ nicht, zu behaupten, dass Trump im Fall, dass er die Wahl verliert ins Gefängnis geworfen wird wegen, man höre und staune Bankbetrug. Wie will er denn das angestellt haben, als erfolgreicher Baunternehmer, Der heisst doch nicht Schneider oder Vogel und hat auch kein Hitler Tagebuch selber geschrieben. Und wie hierzulande ja allgemein bekannt, Bankraube finden eher selten vom Räuber an der Bank, als vielmehr von der Bank am Kunden statt. Klar sind die ersteren viel spektakulärer.
    Der war aber schon etwas älter, weil er da 4 Szenarien zum Vergleich hatte. )]

    .

    Gelesen. Danke für Ihre Antwort an mich. Friedel

    .

  54. .

    Ein „dressierter Schimpanse“ täte es doch auch anstelle von Biden
    _________________________________________________________________

    .

    1.) Anstelle von Biden. Als Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika.

    2.) Schimpansen sin intelligente Tiere (IQ > 60)

    .

  55. Hier wie immer kurz vor Mitternacht die Corona- Prognose für die zu erwartenden Todesfälle.
    Die Prognose reicht derzeit vom 1 Nov. bis zum 23 November. Die 2. Spalte gibt jeweils die tatsächlich gemeldeten Todesfälle an.

    Anmerkung:
    Grundsätzlich sollte man die Todeszahlen aber auf Wochenbasis vergleichen, da man nie weiß wie sich die Meldungen über die Woche verschoben haben.
    Aktuell kommt die Schätzung für den 23 Nov hinzu. 422 Tote .

    Vergleich der Zahlen vom 1.11.- 6.11

    geschätzt: 771 gemeldet: 781

    (nicht schlecht geschätzt, relativer Fehler 1,28%) das reicht nicht für die Schätzung mathematischer Konstanten usw. aber für einen solchen Prozeß, nicht schlecht.

    geschätzt gemeldet
    ———————————————————————–
    1. Nov 90 39
    2. Nov 95 112
    3. Nov 114 149
    4. Nov 111 145
    5. Nov 136 162
    6. Nov 225 174
    7. Nov 239
    8. Nov 284
    9 .Nov 302
    10. Nov 277
    11. Nov 276
    12. Nov 237
    13. Nov 276
    14. Nov 343
    15. Nov 339
    16. Nov 401
    17. Nov 387
    18. Nov 285
    19. Nov 329
    20. Nov 362
    21. Nov 406
    22. Nov 472
    23. Nov 422

  56. „NEUAUSZÄHLUNG IN GEORGIA“
    – – – – –
    Wisconsin interessiert mich fast mehr, mit seinen 89% Wahlbeteiligung. Bei früheren Wahlen waren es immer rund 20% weniger. In der Wahlnacht sind spät 135.000 Biden Briefwahlstimmen auf einen Schlag verbucht worden, keine Trump Stimme dabei, wurde vermeldet. Eines ist doch klar, wenn da substantiell falsche Stimmen dabei sind, bzw. das zahlenmäßig dort nicht passt, muss die ganze Wahl in Ablage P.

  57. DFens 6. November 2020 at 21:32
    hhr 6. November 2020 at 20:30

    Ich glaube schon. Ich bin mir sicher, Otto Normal Ami wird Konsequenzen ziehen.“
    ***************
    Man hat in vielen Interviews gemerkt, die Leute wollen endlich Ruhe haben auf dem Gebiet Krieg mit den Medien, Krieg mit China, Krieg gegen Corona, Krieg gegen BLM usw. Die Menschen verstehen nicht, daß es eine Schlacht ist, die geführt werden muß, damit sich etwas ändert, eine Schlacht, die halt länger dauert. Mit Biden ist plötzlich – puff- alles vorbei, weil er ja versööööhnen wird. Amerika wird beruhigt den Status Obamae erhalten, den sie ja schon 8 Jahre kannten.
    Also, alles wieder gut, weil alles unter den Teppich kommt, weil alle verhöhnt.. äh, versööööhnt werden. Das sind die Konsequenzen!

  58. @Doppeldenk 7. November 2020 at 00:18

    „NEUAUSZÄHLUNG IN GEORGIA“
    – – – – –
    Wisconsin interessiert mich fast mehr, mit seinen 89% Wahlbeteiligung. Bei früheren Wahlen waren es immer rund 20% weniger. In der Wahlnacht sind spät 135.000 Biden Briefwahlstimmen auf einen Schlag verbucht worden, keine Trump Stimme dabei, wurde vermeldet. Eines ist doch klar, wenn da substantiell falsche Stimmen dabei sind, bzw. das zahlenmäßig dort nicht passt, muss die ganze Wahl in Ablage P.“
    Ja aber nur die in Wisconsin und wen die Wahl dort richtig an die Wand geht dann schicken die dort regierenden Demokraten die Wahlmänner

  59. @oak 6. November 2020 at 22:16

    „Und hier ist noch ein Video, wo Biden die entlarvenden Worte spricht,
    war allerdings nicht dabei.“
    Da sind ja die Trump mir geht es gut Videos besser.
    Wäre gut wen der Satz davor und danach auch dabei ist.

  60. Ich hoffe Trump kämpft für mich bis zum Letzten. Gestern hat meine Energie schon nachgelassen. Aber jetzt hab ich mich wieder gefangen. Die Fragen sind ja nur:

    – wie entscheidend waren die Manipulationen
    – sind sei alle nachweisbar
    – wird der Nachweis zugelassen

    alle anderen Standpunkte sind charakterios lächerlich.

  61. Diese Aussage von Biden mit dem besten Betrugssystem habe ich mir nicht angesehen. Habe gerade gehört, dass er gemeint haben könne, dass es das beste System zur Bekämpfung sei.
    Wie ist es überhaut möglich dass Biden überhaupt zur Wahl zugelassen wurde bei seiner Demenz. Das ist doch die größte kriminelle Aktion überhaupt. Worüber diskutieren wir hier eigentlich. Wir sind doch hier nicht im Merkel-Kreis.

  62. DFens 6. November 2020 at 21:32
    hhr 6. November 2020 at 20:30

    Ich glaube schon. Ich bin mir sicher, Otto Normal Ami wird Konsequenzen ziehen. Trump hat einen Markstein gesetzt. Daran wird sich die Politik, die die Dems zu bieten haben, messen lassen müssen.

    ———————————
    Das glaube ich nicht unbedingt. Ich glaube darin steckt der Fehler zu meinen, dass es immer noch das alte Prinzip des Wechselwählers möglich ist.
    Das werden die aber wenn sie drankommen versuchen abzuschaffen, indem sie vollendete Tatsachen schaffen. Sie werden auch mit illegalen Mitteln alles an die Wand fahren. Das werden Gerichte nicht kontrollieren können.
    Es bliebe also nur der Bürgerkrieg. Und ob die Anständigen da stärker sind weiß ich nicht.

  63. DFens 6. November 2020 at 22:31
    Ich habe mich in der vergangenen Stunde intensiv mit den Äußerungen von Donald John Trump beschäftigt, die er seit heute Morgen getätigt hat. Sieht so aus, als würde es eine Verfassungsangelegenheit werden. Endstation: Oberstes Verfassungsgericht = Supreme Court.

    Jetzt kommt es darauf an, dass Trumps Verbündete in der Partei, seiner Regierung und in den Institutionen treu bleiben und nicht abspringen. Darauf kommt es jetzt an!

    ———————————————————–
    Das ist das Problem: denn Trump bricht Tabus indem er das System wahrheitsgemäß korrupt nennt (so wie er die Medien wahrheitsgemäß Fake-News nennet)und die Scheißer und Spießer, die sie sonst außer Trump halt letztlich alle sind werden vielleicht deshalb abspringen.

    Denn sie hängen letztlich alle mehr oder weniger in der Korruption drin. Ich weiß nicht ob das was Trump geäußert hat noch zu kitten ist. Trump ist zu ehrlich. Er paßt nicht in diese Spießer-Szene. Das könnte jetzt zum Verhängnis werden.

  64. Wir lernen auf bittere Weise:
    1) die Party ist vorbei
    2) ich erfahre kiloweise auf Telegram über Wahlbetrug in USA
    3) Die Welt liebt „Versöhner“, also übersetzt die, die über unliebsame Tatsachen den Brei der Falschheit und, „Versöhnung“ legen.
    Wir lernen, daß Patrioten und Mitglieder im Club der deutlichen Aussprache überall auf der Welt in der Minderheit sind. Da sind die ça. 50% in den USA schon enorm viel im Vergleich zu anderen Ländern.
    4) Wenn ich mir die gesamte freie Welt ansehe, dann fällt eine konservative Bastion nach der anderen. Nur in Osteuropa hält sich noch Widerstand, den die EU mit Vorwürfen wegen „Verstößen gegen die Rechtsstaatlichkeit “ auch noch abwürgen möchte.
    Ich kann mich nicht des Eindrucks erwehren, aber ich sehe immer mehr das Miststück Mekel als Zentralstein des linken globalistischen Gebäudes. Laßt uns diesen Stein endlich entfernen und damit die Wut über die verlorene Trump Wahl in positive Ergebnisse umleiten! En marche !

Comments are closed.