Von STEFAN SCHUBERT | Der laut- wie reichweitenstarke Widerspruch des Souveräns in den sozialen Medien hat Politik und Mainstream-Medien regelrecht in Panik versetzt. Die regierungskonformen Massenmedien haben dadurch ihr Meinungsmonopol verloren und sind so auch nicht mehr in der Lage, Terroranschläge, Gewalttaten und polarisierende Entscheidungen aus Berlin wie politisch gewünscht zu framen.

Während einigen Ländern, wie in Ungarn und Polen, jegliche politische Einflussnahme auf Journalisten mit Titelgeschichten kritisiert wird, applaudieren die Umerziehungsjournalisten bei der Zensur von deutschen Regierungskritikern.

Alternative Medien im Internet eilen von einem Rekordwert zum Nächsten. Die so wichtige Rolle der journalistischen »Vierten Gewalt« im Sinne eines Korrektivs erfüllen die Mainstream-Medien seit Jahren nicht mehr. Besonders ärgerlich für Sie: Durch das Internet kann jeder Bürger, jeden Tag aufs Neue, den manipulierenden Umerziehungsjournalismus leicht entlarven. Die Glaubwürdigkeit von Blättern wie Relotius-Spiegel, FAZ oder Zeit  pendelt sich nun auf dem niedrigen Niveau der offiziellen Staatsmedien wie ARD und ZDF ein. Der erlittene Imageverlust wird dauerhaft sein und auch große Werbepartner früher oder später verschrecken. Wenn den deutschen Gazetten nach den Abonnenten und Käufern nun auch noch die zahlungskräftigen Industriepartner abhandenkommen, wird es langsam einsam in deren Glaspalästen. Beim Spiegel ist dies bereits zu beobachten, denn es gibt konkrete Überlegungen, »überzählige« Etagen im Spiegel-Hochhaus in der Hamburger HafenCity unterzuvermieten

Die öffentlich-rechtlichen Schreibtischtäter im Regierungsauftrag werden mit rund 9 Milliarden GEZ-Zwangsgebühren geradezu feudal bezahlt. ARD und ZDF gehören sicherlich zu den teuersten Staatssendern der Welt. Gegen deren finanzielle Ressourcen wirkt selbst das Staatsfernsehen der kommunistischen Diktatur in China wie ein verarmter Onkel aus dem fernen Osten. Bisher haben die Massenmedien und die Bundesregierung sich davor gescheut, ihre Zusammenarbeit für jedermann ersichtlich abzuwickeln.

Direkte Zahlungen an besonders regierungskonforme Medien wurden bisher vermieden, zu offensichtlich würde sich ansonsten der schwerwiegende Vorwurf des Bestsellers Gekaufte Journalisten unwiderlegbar bestätigen.

Die Staatsfinanzierung der ach so unabhängigen Qualitätsmedien wurde seit Jahren mit immensen Millionenbeträgen – als Werbekosten getarnt – vorgenommen. Auf eine parlamentarische Anfrage der AfD musste das Bundespresseamt zugeben, dass die deutsche Regierung allein bis zum Stichtag 30. Juni, also nur im ersten Halbjahr 2020, für 65,5 Millionen Euro (Steuergelder) Anzeigen bei den Mainstream-Medien geschaltet hat.

Die Kosten für die Erstellung der Anzeigen und Werbefilme bei Werbeagenturen, TV-Produktionsfirmen, Fotografen, Grafikern etc. sind dabei noch nicht einmal berücksichtigt. Hinter den aktuellen Peinlichkeiten der Regierungskampagne #besonderehelden stecken beispielsweise die Produktionsfirma der Mainstream-Blödel Joko Winterscheidt und Klaas Heufer-Umlauf.

Nachfragen zu den exakten Kosten für den Steuerzahler für diese Regierungspropaganda werden schlicht nicht beantwortet. Das Branchenportal DWDL.de berichtet über eine Antwort bei der Regierungspressekonferenz zu dem Sachverhalt:

»›Die Videos sind Teil der Informationsmaßnahmen und der Öffentlichkeitsarbeit in der Corona-Pandemie.‹ […] Zu den Kosten der Kampagne teilt man jedoch schon am Sonntag mit: ›Die Videos fügen sich in unsere bisherigen Maßnahmen ein. Genauere Angaben können wir zu diesem Zeitpunkt noch nicht machen.‹ Für die Produktionsfirma Florida Entertainment ist die vieldiskutierte Kampagne ein erfolgreicher Aufschlag für das vergleichsweise neue Geschäftsfeld Florida Reklame.«

Auch die Beantwortung weiterer parlamentarischer Nachfragen zu den Profiteuren der 65,5 Millionen Euro verweigert sich die Merkel-Regierung. Mit dem Umgang von Staatsgeldern halten es die Merkelianer offenbar wie die Genossen in Nord-Korea. Seit 2015 hat die Bundesregierung insgesamt 184,7 Millionen Euro an Medienkonzerne umverteilt. Doch damit nicht genug Staatspresse. Unter Ausnutzung der zuvor gezielt befeuerten Corona-Hysterie haben nun alle Beteiligten jegliche Scheu abgelegt. Im Zuge der Corona-Hilfspakete wurden Zeitungen und Zeitschriftenverlagen klammheimlich 260 Millionen Euro zugeschustert.

Wenn Sie sich fragen, warum die Mainstream-Medien inhaltlich wie der verlängerte Arm des Kanzleramtes wirken, dann wissen Sie spätestens jetzt den genau zu beziffernden Grund dafür. Exakter formuliert: 445 Millionen Gründe.

Zensur im Ausland wird kritisiert, in Deutschland applaudierend unterstützt

Betrachtet man Deutschland im Jahre 2020, so ist das Urteil eindeutig: Eine elitäre Clique aus Politik und Medien hat sich an den Schalthebeln der Macht festgesetzt und handelt nicht im Sinne des Volkes, sondern diktiert dem Bürger, wie er zu denken, sich zu verhalten und sich zu bestimmten Themen zu äußern hat. Als Stichworte sind hier »Grenzöffnungen«, »Klimaleugner« und »islamophob« zu nennen.

Wenn sich ein Bürger anmaßt, das Agieren der Bundesregierung in der Corona-Krise zu hinterfragen, la?uft er Gefahr, als Corona-Leugner diffamiert zu werden. Die mit geballter Medienmacht in die Öffentlichkeit gedrängte Debatte über Hate Speech, Antirassismus und Fake News erweist sich immer deutlicher als gezielte Ablenkungsdebatte, um die Meinungsfreiheit im Land massiv einzuschränken. Doch anstatt aufzubegehren, beklatschen die Mainstream-Medien die Zensur gegen die unliebsame (rechte) Konkurrenz.

Die offene Zensur, die arbeitsteilig von Mainstream-Medien, Politik und linken US-Techgiganten betrieben wird, hat längst orwellsche Dimensionen erreicht.

Ob komplette Löschungen, Sperrungen oder die Drosselung der Reichweite, die Abschussliste des Mainstreams wächst im Moment beinahe täglich: PI-News.net, Journalistenwatch, Compact, Kopp-Report.de, die Identitäre Bewegung, Martin Sellner, Oliver Janich, Hagen Grell, Stefan Bauer, Unblogd, Rubikon, Samuel Eckert, Ken Jebsen und auch mein Facebook-Account sind durch die im Dunkeln agierende Zensur-Mafia weitestgehend stillgelegt worden. Aus diesem Grund stehe ich, wie viele andere Regierungskritiker auch, vor einem kompletten Wechsel auf Telegram. Da ich nicht weiß, wie lange ich noch auf meine Facebook-Seite zugreifen kann bitte ich alle Leser, meinen neuen Telegram-Kanal Schuberts Lagemeldung zu abonnieren.

Update: Die Bundesregierung hat gerade auf Zuruf von linken und linksradikalen Verbänden, Organisationen, Personen und NGOs beschlossen, eine Milliarde Euro (Steuergelder) für den »Kampf gegen Rechts« auszugeben.

Bestellinformationen:
» Stefan Schubert: Vorsicht Diktatur!, 320 Seiten, 22,99 Euro – hier bestellen!
» Christian Jung: Staats-Antifa, 285 Seiten, 19,99 Euro – hier bestellen!

(Dieser Beitrag ist zuerst bei KOPP Report erschienen).

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

63 KOMMENTARE

  1. Scharf zu verurteilen sind in einer Demokratie ja wohl ALLE Maßnahmen, bei denen der Souverän in seiner Freiheit der Meinungsbildung und proportionalen Repräsentation eingeschränkt wird.
    Eine Zensur findet laut GG nicht statt.
    Ich möchte ganz grundsätzlich und sehr dringend anregen einmal genauer zu untersuchen, ob es rechtens ist, wenn das Bundesgesundheitsministerium und das RKI Spenden der Bill-Gates-Stiftung entgegennimmt und ich wüsste gerne ob diese „Spenden“ zweckgebunden sind und wenn ja, was genau sie finanzieren.
    Hat der Souverän nicht ein Recht darauf zu wissen, wer genau welches Geld wofür entgegen nimmt? Ich denke dabei auch an Jens Spahn und Kohorte, aber auch an mögliche finanzierte Projekte.
    Eine Lehrerin meiner Kinder hat bei der Verabscheidung meiner Tochter ein schönes Buch, ein Geschenk, nur unter Vorbehalt angenommen mit dem Hinweis, das dürfe sie eigentlich nicht, aber sie wolle mich nicht kränken, und es fände ja ohnehin keine Notengebung mehr statt….
    Fragen über Fragen…

  2. Das ist DE, wie es leibt und lebt. Ob Gesinnungsterror, Verletzung der Menschenrechte, oder was auch immer. DE mischt überall mit und steckt seine Nase in die Angelegenheiten anderer, die sie nicht das Geringste angehen. Sie kritisieren immer nur das bei anderen, was sie im eigenen Land gegenüber den eigenen Landsleuten versauen bzw. was sie ihnen antun. Sie projizieren ihr eigenes Fehlverhalten, ihre eigene Charakterfreiheit auf andere, einfach, bequem, für den Michel, ob Journalistenmichel, oder Politmichel, oder der Michel auf der Straße, zu bewältigen und zu verkraften. Dafür sind schließlich andere da. Nicht umsonst ist jedes zweite Wort, wenn es schwierig, unbequem, oder bedrohlich wird, WIR in DE.

  3. M.e. wird alles was passieren wird, vom ökonomischen Crash bestimmt werden. Also was die momentan treiben ist alles uninteressant. Sie sind ja noch nicht so weit, dass sie gezielt Menschen ins KZ’s sperren können. Die kritischen nächsten Situationen sind der Zwangstest und die Zwangsimpfung. Aber man weiß nicht wann und in welcher Form der Crash dazwischen kommt.
    Angesichts des Crashs ist mir ohnehin nicht klar was deren Aktionen noch sollen? Aber was sollen sie sonst machen? Sie müssen ja den Eindruck des Business as usual erwecken.

  4. Mehrfach hatte ich bereits begründet, warum innerhalb der EU in erster Linie gegen Deutschland ein sog. Rechtsstaatlichkeitsverfahren
    anzustrengen ist.

    Wenn man Polen und Ungarn irgendwelche Verstöße gegen Rechtsstaatlichkeit vorwirft und deshalb Sanktionen verhängen will, so müsste m. E. an erster Stelle Deutschland wegen seiner totalitären Strukturen,
    >> insbesondere wegen Meinungsunterdrückung/Propaganda durch staatliche GEZ-Zwangs-Medien ,
    >> Unterdrückung und Dehumanisierung der einzigen echten Oppositionspartei AfD und ihrer Wähler,
    >> einseitig politisch motivierte Auswahl von Richtern sowie
    >> Verfolgung von Regimekritikern/Dissidenten
    angeklagt und sanktioniert werden.

    Was macht die AfD innerhalb der EU bisher dazu? Soweit ich weiß: Nichts!

  5. in allen“Demokratien“- volksfeindlichen Staaten, werden nicht nur Journalisten,sondern auch alle gegauft. “Wissenschaftler“, Forscher“ die entdecken das was in Auftrag gegeben wurde. Dafuer gibt es Granten. Un so wird alles moegliche“ entdeckt“ und “bewiesen“ Von Corona bis “Klimaerhitzung“ Und unausweichichen elenden Tod des weissen Baerchens….. Dann noch “Feinstaub“‘, “raechts“ etz. etz. Mir tun leid die die diesem Muell zuhoeren Ignorieren! alles was die sagen, schreiben, zeigen! Am lustigsten sind “Umfragen“ und Meinungen deren- staatlichen “Sachversaendigern“ Alles “Proffffessoren“!
    Zensur ist in diesen Staatsform unausweihlich. Ohne die volksfeindliche Regime koennen nicht bestehen. Aber das alle schlimmste ist was anderes- Diese Regime indokrinieren Kinder. Von klein an. Die werden codiert- wenn die dann spaeter aus Propaganda ein Codewort hoeren/ sehen, dann deren Reakzion ist die vorgegebene. Bioroboter.

  6. Von den selben „Journalisten“: Proteste gegen die herrschende Regierung wird im Ausland beklatscht, im Inland diffamiert man solche Demonstranten.

  7. Zensur im Ausland wird kritisiert, im Inland beklatscht

    Das ist sicher in manchen Fällen richtig, aber es liegt weniger am In- oder Ausland sondern einzig am Inhalt dessen, was zensiert wird. Wenn zum Beispiel in Frankreich so genannte „Hassrede“ (Einwanderungskritik u.ä.) von Zensur betroffen ist, wird das mit Sicherheit nicht kritisiert und zuweilen auch beklatscht.

    Der erlittene Imageverlust wird dauerhaft sein

    Ja. Das ist der Verlust/die Aufgabe des kindlichen Glaubens und Vertrauens, und damit ein begrüßenswerter Reifungsprozess.

    und auch große Werbepartner früher oder später verschrecken.

    Unter der Annahme, dass diese großen Werbepartner ideologiefrei sind und nur maximal ihre Produkte verkaufen wollen, wäre das folgerichtig.

    Aber ich habe nicht den Eindruck, dass diese Annahme zutrifft. Ich bin bislang eher davon ausgegangen, dass die Medien genau deshalb auf Linie sind, weil sie den großen Konzernen, von deren Werbung sie leben, gefällig sein müssen, oft wohl auch Finanzinstituten. Von der Seite aus kann schon gewaltiger Druck auf eine Zeitung ausgeübt werden, von der Bundesregierung hingegen nicht, die verfügt über keinerlei Drohpotential gegenüber den Medien – umgekehrt aber schon.

    Die Medien – und zwar nicht nur im Inland – würden sich nicht genieren, Frau Merkel noch in der Luft zu zerreißen, wenn sie plötzlich sagen würde, dass Corona ein Hoax ist oder dass die so genannten Flüchtlinge gar keine sind und dem Land schaden oder oder oder…. Und sie hätte keinerlei Handhabe dagegen. Natürlich weiß sie das und tut deswegen nichts dergleichen.

  8. Nuada 9:41

    Zu den Werbepartnern, der Lebensmittelhändler EDEKA wirbt seit geraumer Zeit mit dem Slogan: „Unser Angebot ist so bunt wie unsere Gesellschaft.“
    Der ganze Werbespot dreht sich nur noch um „bunt“.
    Werbespots von großen Konzernen in denen alle Akteure extrem Sonnengebräunt sind.

  9. INGRES 27. November 2020 at 09:35

    M.e. wird alles was passieren wird, vom ökonomischen Crash bestimmt werden. Also was die momentan treiben ist alles uninteressant. Sie sind ja noch nicht so weit, dass sie gezielt Menschen ins KZ’s sperren können. Die kritischen nächsten Situationen sind der Zwangstest und die Zwangsimpfung. Aber man weiß nicht wann und in welcher Form der Crash dazwischen kommt.

    Der DBG, der offensichtlich keine Probläme damit hat, dass viele Mitglieder durch die Wuhangrippe 2021 arbeitslos werden werden, will morgen in Innenstädten Regenschirme gegen „Corona-Leugner“ aufspannen…..

  10. Diese „regierung“ hat von China gelernt wie man Internet und Printmedien gefügig macht hauptsache Geld fließt wenn’s nicht vom gemeinen Volk kommt.
    Bis zur BT-Wahl 2021 ist alles vergessen.

  11. Dunkeldeutschland 27. November 2020 at 09:55
    Diese „regierung“ hat von China gelernt wie man Internet und Printmedien gefügig macht hauptsache Geld fließt wenn’s nicht vom gemeinen Volk kommt.
    Bis zur BT-Wahl 2021 ist alles vergessen
    — von China und USA gelernt.
    Und eure “Wahlen“ laengst werden von Dominion erledigt. 2021 wird keine Ausnahme sein.

  12. Dunkeldeutschland 27. November 2020 at 09:55
    Diese „regierung“ hat von China gelernt wie man Internet und Printmedien gefügig macht hauptsache Geld fließt wenn’s nicht vom gemeinen Volk kommt.
    Bis zur BT-Wahl 2021 ist alles vergessen
    — von China und USA gelernt.
    Und eure “Wahlen“ laengst werden von Dominion erledigt. 2021 wird keine Ausnahme sein.

  13. „GEKAUFTE JOURNALISTEN:

    Zensur im Ausland wird kritisiert, im Inland beklatscht“

    Schon die Überschrift ist falsch. Es müßte heißen :

    „Framing im Ausland noch verbesserungswürdig. Framing im Inland wird vom Volk goutiert.“

    Ja, also bitte nicht immer so hetzerisch. Etwas Positiver bitte.

  14. wernergerman 27. November 2020 at 09:38
    in allen“Demokratien“- volksfeindlichen Staaten, werden nicht nur Journalisten,sondern auch alle gekauft …
    ———————————————-
    So ist es.
    Die Wählerstimmen werden eigentlich auch gekauft, denn in einer materialistischen, egozentrischen Welt schaut doch jeder nur, was springt für mich heraus, wenn ich X oder Y wähle.
    Das werden sich nur die Wenigsten eingestehen oder erkennen.
    Da von „Demokratie“ zu sprechen ist ein Hohn.
    Demokratie ist die Herrschaft des Geldes und die „Demokratie“ ist nur das Vehikel zur Herrschaft.
    Geld, vorallem das internationale Finanzkapital zerstört die wahre Demokratie, denn in der Demokratie hat der Macht der Geld hat, der ohne Geld ist Ohnmächtig.

  15. Dunkeldeutschland 27. November 2020 at 09:55
    Diese „regierung“ hat von China gelernt wie man Internet und Printmedien gefügig macht hauptsache Geld fließt wenn’s nicht vom gemeinen Volk kommt.
    Bis zur BT-Wahl 2021 ist alles vergessen.

    Inzwischen bin ich mir nicht mehr sicher, wer von wem lernte – Deutschland von China oder vielleicht doch umgekehrt.

  16. Kohl: „Der EURO kommt!“

    Die CORONA ZENSUR kommt!

    Wer einmal lügt, dem glaubt man nicht……!
    Lügen Medien

    Heute Morgen in aller Herrgottsfrühe bekomme ich auf mein Handy eine T-Online Nachricht:
    „TRUMP will Weißes Haus verlassen!“

    Der dumme Leser soll meinen, Trump hätte aufgegeben. Das ganze Drum und Dran wird verschwiegen. Dass er nun erfolgreich Prozesse führt, das erfährt der dumme T-Online Leser nicht. Geschweige denn erfährt er etwas von der 104-seitigen Klageschrift, die nun verhandelt wird. Ferner benutzt der Autor Johannes Bebermeier (ein junger Kerl), der sich offenbar momentan in Washington aufhält, seinen Artikel, um Trump für Corona verantwortlich zu machen! So war die Überschrift bloß wieder eine Locküberschrift wie immer.

    Die restlichen Mainstreammedien sind jetzt schon besorgt was die Impfungen angeht. Nicht wegen der Logistik, nein, sie befürchten, die Impflinge könnten ausbleiben. Gestern sagte einer im TV er fürchte die „Fake News“, wenn nur eine Frau irgendwo in den „Fake News“ behaupten würde, sie hätte von der Impfung ein Zittern bekommen, dann hätte das große Auswirkungen auf die Impfungen.
    Richtig! Denn dann werden die Alternativmedien zuschlagen. Jeder weiß, dass die MEDIEN IMMER ALLES VERSCHWEIGEN so wie es ihnen besser in den Kram passt. Jetzt bekommen sie Angst vor den Realmedien, genannt „Fake News“.

    Sind ja noch ein paar Monate Zeit bis der Normalsterbliche überhaupt als Impfling an der Reihe ist, da könnte man doch noch eine parlamentarische oder außerparlamentarische CORONA ZENSUR ausarbeiten.

    Sich mit einem unerprobten Impfstoff als Versuchskaninchen impfen zu lassen das bedarf Mut.
    Mal sehen wie mutig die Spiegelleser, T-Online Leser, die FOCUS Leser, die Leser der Süddeutschen, die ARD & ZDF Zuschauer sind.

  17. Barackler 27. November 2020 at 10:11
    Besonders widerwärtig finde ich so was. Gibt es keine Not leidenden deutschen Kinder, oder, wäre denen schon geholfen, was ist mit unseren christlichen, kulturverwandten Kindern zum Beispiel in Argentinien? Warum geht es auch der CSU-Tante nur um Schnacksel-Kinder aus Afrika?

    Jo mei, Weihnachten naht mal wieder.
    Das hat eben Tradition, dass wir alle Jahre wieder zum Fest aus allen Rohren mit helft-Afrika-Propaganda beschossen werden.

  18. Das sind doch keine Dschurnalisten mehr – das sind gekaufte, gewissenlose Lohnschreiber ohne jegliche Substanz. Die stehen bei mir auf der gleichen Evolutuionsstufe wie Politiker, Banker und Kakerlaken.

  19. Norbert Röttgen (CDU) und Bewerber und den Parteivorsitz:
    „Man müsse nach „fast 16 Jahren Regierungszeit auch selbstkritisch sein“, sagte er. „Wir hängen in der öffentlichen Verwaltung 20 Jahre zurück, in vielen wirtschaftlichen Bereichen bis zu zehn Jahre“.“

    Tja, mal einer der die Wahrheit sagt, ob’s ihm hilft?
    Und das im besten Deutschland das wir je hatten.

  20. Zensur im Ausland wird kritisiert, im Inland beklatscht – klar, wenn es in propagandistische Konzept paßt.
    Nicht nur Zensur, auch Demonstrationen: Wenn in Weißrußland Leute demonstrieren, natürlich ohne Coronazwänge, gern nicht unbedingt friedlich, und Polizei robust vorgeht, wird das scharf verurteilt, wenn Leute hierzulande auf die Straße gehen und Polizei scharf gegen sie vorgeht, werden die Leute geifernd diffamiert.
    Ist ja bei „BLM“-Ausschreitungen nicht anders. Treiben die es in Amiland gar zu arg, wird das verschwiegen, ansonsten bejubelt.

    Die regimestützende Lumpenpresse hetzt komplett enthemmt, ein Orwell hätte, was hier abgeht, vermutlich aus seinem Manuskript gestrichen, weil allzu überzogen und unglaubwürdig.

  21. @ Nuada 27. November 2020 at 09:41

    Die Medien – und zwar nicht nur im Inland – würden sich nicht genieren, Frau Merkel noch in der Luft zu zerreißen, wenn sie plötzlich sagen würde, dass Corona ein Hoax ist oder dass die so genannten Flüchtlinge gar keine sind und dem Land schaden oder oder oder…. Und sie hätte keinerlei Handhabe dagegen. Natürlich weiß sie das und tut deswegen nichts dergleichen.

    Nein, wirklich nicht bloß „deswegen“! Mit dieser Formulierung negieren Sie die enge ideologische Verwandtschaft.

    Sie unterschätzen im Übrigen die politische Macht, die sich der (Block-)Parteienstaat inzwischen unter den Nagel gerissen hat, der mit Notverordnungen gnadenlos durchregiert. Das mit Staat und Medien ist eine klassische Wechselwirkung, die Medien sind nicht ganz so stark, wie sie bei Ihnen erscheinen, der (Merkel-)Staat ist dagegen ein ganzes Stück mächtiger als Sie annehmen, liebe Nuada.

  22. erich-m 27. November 2020 at 10:25

    Norbert Röttgen (CDU) und Bewerber und den Parteivorsitz:
    „Man müsse nach „fast 16 Jahren Regierungszeit auch selbstkritisch sein“, sagte er. „Wir hängen in der öffentlichen Verwaltung 20 Jahre zurück, in vielen wirtschaftlichen Bereichen bis zu zehn Jahre“.“

    Tja, mal einer der die Wahrheit sagt, ob’s ihm hilft?

    Schaden wird’s ihm nicht. Diese Art von Selbstkritik ist nicht ungewöhnlich. Es ist ein bisschen so, als ob ein Massenmörder zugibt, dass seine Wohnung nicht aufgeräumt ist.

  23. Aktivisten – Alles klar….

    .

    „Umweltaktivisten seilen sich von Brücken ab – A2 und A7 gesperrt

    Bei einer offenbar bundesweiten Aktion haben sich heute Morgen Umweltaktivisten von einigen Brücken abgeseilt. Deshalb mussten auch die A2 bei Braunschweig sowie die A7 bei Bockenem gesperrt werden. Die A2 ist seit 10 Uhr wieder frei.“

    https://www.haz.de/Nachrichten/Der-Norden/Umweltaktivisten-seilen-sich-von-Bruecken-ab-A2-und-A7-gesperrt2

    Bei Braunschweig ist die A2 zwischen Watebüttel und Hafen in beide Richtungen gesperrt. Dort haben sich nach Angaben der Polizei gegen 8.30 Uhr drei Umweltaktivisten von einer Brücke abgeseilt. Offenbar handelte es sich dabei um eine bundesweite Aktion: Sie wollen gegen Rodungen von Bäumen im Dannenröder Forst für den Bau einer neuen Autobahn in Hessen protestieren. Nach Angaben eines Polizeisprechers in Braunschweig brach einer der Aktivisten freiwillig ab, die beiden anderen wurden von Polizei und Feuerwehr mit einem Korb von der Brücke geholt. Seit 10 Uhr ist die A2 wieder für den Verkehr frei. Die Polizei nimmt die Personalien der Aktivisten auf, ihnen droht ein Verfahren wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr.
    WERBUNG

    Die A7 bei Bockenem musste ebenfalls gesperrt werden. Die Verkehrsmangementzentrale (vmz) meldet auch dort Personen auf der Fahrbahn. Es handelte sich ebenfalls um eine Aktion von Umweltaktivisten. Dort ist seit 10.30 Uhr zumindest ein Fahrstreifen wieder frei.
    Sowohl auf der A2 als auch auf der A7 bildete sich jeweils ein mehrere Kilometer langer Stau.“
    Fahrbahnsperrungen werden auch aus Dresden und Kiel wurden wegen einer ähnlichen Aktion gemeldet.

  24. @ Nuada 27. November 2020 at 10:46

    erich-m 27. November 2020 at 10:25

    Norbert Röttgen (CDU) und Bewerber und den Parteivorsitz:
    „Man müsse nach „fast 16 Jahren Regierungszeit auch selbstkritisch sein“, sagte er. „Wir hängen in der öffentlichen Verwaltung 20 Jahre zurück, in vielen wirtschaftlichen Bereichen bis zu zehn Jahre“.“

    Tja, mal einer der die Wahrheit sagt, ob’s ihm hilft?

    —————-

    Schaden wird’s ihm nicht. Diese Art von Selbstkritik ist nicht ungewöhnlich. Es ist ein bisschen so, als ob ein Massenmörder zugibt, dass seine Wohnung nicht aufgeräumt ist.

    Das haben Sie dagegen sensationell gut eingeordnet, eine starke Formulierung, die es punktgenau trifft.

  25. Das_Sanfte_Lamm 27. November 2020 at 10:17
    Barackler 27. November 2020 at 10:11
    Besonders widerwärtig finde ich so was. Gibt es keine Not leidenden deutschen Kinder, oder, wäre denen schon geholfen, was ist mit unseren christlichen, kulturverwandten Kindern zum Beispiel in Argentinien? Warum geht es auch der CSU-Tante nur um Schnacksel-Kinder aus Afrika?

    Jo mei, Weihnachten naht mal wieder.
    Das hat eben Tradition, dass wir alle Jahre wieder zum Fest aus allen Rohren mit helft-Afrika-Propaganda beschossen werden.
    +++
    immer wieder muß ich mich wundern, daß es die selbstgefühlten „Herrenmenschen“ niemals auf die Reihe bringen oder gebracht haben, sich selbst zu versorgen, obwohl sie doch immerhin auf den dicksten Rohstoffreserven der Erde sitzen und von den bösen Weißen jahrzehntelang mit hunderten Milliarden Dollars gepämpert wurden.
    Bleibt denn da gar nichts Verwertbares hängen?

  26. Die NZZ schreibt Heute. Aus politischen Gründen wird der Zusammenhang von Terrorismus und Migration heruntergespielt. Das ist falsch. Eine der wenigen Zeitungen die noch objektiv berichtet. Eine Grundbedingung für eine demokratische Gesellschaft ist objektive Berichterstattung. Auch die Kommentare werden nicht zensiert. Würden die meisten Kommentare gelöscht von den Dummen Medien.
    Vor 5 Jahren fing es an das die Dummen Medien wen man in den Kommentaren das Wort Wirtschaftsflüchtlinge verwendet hat, wurde der Kommentar gelöscht. Lese diese Zeitungen seit 5 Jahren nicht mehr.
    https://www.nzz.ch/meinung/der-andere-blick/zusammenhang-von-terrorismus-und-migration-wird-heruntergespielt-ld.1588829

  27. Demos in Weißrussland werden bejubelt. Nur im Inland werden Demonstranten brutal behandelt. Was 2020 alles gegen unbequeme Demos getan wurde.

  28. Wuehlmaus 27. November 2020 at 10:46
    Nein, wirklich nicht bloß „deswegen“! Mit dieser Formulierung negieren Sie die enge ideologische Verwandtschaft.

    Ich kenne Frau Merkel nicht persönlich und bin schon gar nicht ihr Psychiater, woher soll ich wissen, was sie denkt? Es kann gut sein, dass eine ideologische Verwandschaft besteht, vermutlich ist der Job dadurch weniger belastend. Aber für das Verständnis der Machtstrukturen ist es bedeutungslos.

    Das mit Staat und Medien ist eine klassische Wechselwirkung, die Medien sind nicht ganz so stark, wie sie bei Ihnen erscheinen, der (Merkel-)Staat ist dagegen ein ganzes Stück mächtiger als Sie annehmen, liebe Nuada.

    Es gibt keinen Merkel-Staat, es wird alles gleich weiterlaufen, wenn sie nächstes Jahr nicht mehr Bundeskanzlerin ist.

    Und wie sieht denn diese Macht der Politik gegenüber den Medien bzw. die Wechselwirkung konkret aus? Ich kann mir konkret vorstellen, wie ein großer Werbekunde Druck auf einen Chefredakteur ausübt, aber wie in aller Welt soll ein Politiker das bewerkstelligen? Umgekehrt kann ich mir ebenfalls konkret vorstellen, wie Medien Druck auf einen Politiker ausüben, ein sehr anschauliches Beispiel konnte man beim Rücktritt von Herrn Wulff beobachten. Natürlich passiert das nicht oft, weil Politiker wissen, was sie sagen müssen, um wohlwollend kommentiert zu werden. Ich wüsste das auch!

    Dass der Staat die ausführende Instanz der Macht gegenüber dem Volk hat, bestreite ich nicht. Und Medien sind auch nicht die oberste Ebene der Machthierarchie, nur klar über den Politikern. Ich kann da keinerlei Wechselwirkung erkennen.

  29. Sie sehen die Splitter im Auge der anderen, aber nicht den Balken im eigenen Auge.

    Und auch noch eine kleine neue Wissenschaft:

    In einer Aldi-, Lidl- oder Rewe-City-Filiale, die 1.000 Quadratmeter groß ist, gilt dann: Bis 800 Quadratmeter dürfen 80 Kunden in die Filiale, die restlichen 200 Quadratmeter dürfen nur noch zehn Kunden nutzen. Macht also eigentlich 90 Kunden. Abzüglich der zehn Mitarbeiter, die in der Regel dort arbeiten, dürfen in der 1000 Quadratmeter-Filiale also „nur“ 80 Kunden shoppen.

    Ist die Filiale über 801 Quadratmeter groß, dürfen in den ersten 800 Quadratmeter umgerechnet 80 Kunden (ein Kunde pro 10 Quadratmeter) einkaufen. Ab 801 Quadratmeter gilt dann die Obergrenze von 20 Quadratmetern pro Kunde.

    Das Regelwerk ist jetzt verdammt schwierig geworden! Es wird auch empfohlen, sich zum Einkaufen warm anzuziehen (nicht im übertragenen, sondern im tatsächlichen Sinn) Bei den Wartezeiten vor den Geschäften besteht sonst Erkältungsgefahr.

    Es geht uns gut. Wir bekommen noch genug zu Essen, aber es hat halt seinen Preis. 👿

  30. Die Überschriften der Kwalitäteräpresse erinnern mich immer an die Wandmalereien auf dem Bahnhofsklo – muß öfter dort einkehren, bin nichmer der Jüngste…

  31. „Nuada
    27. November 2020 at 11:22
    ….
    Es gibt keinen Merkel-Staat, es wird alles gleich weiterlaufen, wenn sie nächstes Jahr nicht mehr Bundeskanzlerin ist.
    …“

    Genauso sieht es aus! Merkel ist nicht die Ursache – sondern die logische Folge – des linkslastigen BRD Systems! Deshalb wird sie auch irgendwann beliebig austauschbar sein!
    Gerade viele Menschen in den alten Bundesländern haben das nicht verstanden!

  32. Ich muss das noch präzisieren: Ideologisch besteht durchaus eine Wechselwirkung. Zum Beispiel kommen die neuesten politisch korrekten Ansichten und Vorschriften durchaus häufig von Politikern und werden dann von Medien übernommen. Aber was die Macht angeht, ist es eine Einbahnstraße. Natürlich kommt es sehr selten vor, dass das Drohpotential eingesetzt werden muss, aber die Medien haben gegenüber Politikern ein Drohpotential. Umgekehrt kann ich keines erkennen.

  33. Ludwig fun 27. November 2020 at 11:35
    Die Überschriften der Kwalitäteräpresse erinnern mich immer an die Wandmalereien auf dem Bahnhofsklo
    — Und genau das sind die auch alle! nicht mehr und nicht weniger. Und genau so viel Aufmerksamkeit haben die auch verdient!

  34. schinkenbraten 27. November 2020 at 11:25
    Es geht uns gut. Wir bekommen noch genug zu Essen, aber es hat halt seinen Preis– Das wird sich aber aendern! und bald.
    Meine Antwort darauf- Boykott. Hier ist es noch nicht so schlimm- werden nur Maulkoerbe gefragt Von armen Verkauferinnen Die sagen dann: “Ohne Maske werde ich sie nicht bedienen“. Aber so gar das ist langsam schon zu viel fuer mich. Ich werde deren Laeden meiden. Gott sei dank, habe ich meine Kartoffeln , Moehren, Kohl, etz im Keller. Fisch im See, Fleisch im Wald. Ich scheisse auf den und deren Scheisslaeden.EU Importe sind so wie so Tabu fuer mich.

  35. schinkenbraten 27. November 2020 at 11:25
    Einkaufen schon seit Jahren bereitet keine Freude mehr- alles Muell da- Importe aus EU -Giftfleisch, Giftwurste, andere Produkte auch unklaren Herkunfts. Gehst durch wie durch eine Sondermuelldeponie.
    Presse lese ich seit ca 25 Jahren nicht mehr- fuer mein Geld mich selbst zu verbloeden?! Voellig egal was die da schreiben.

  36. Verschweigen ist auch zensiert!

    Wahlautomaten
    Man kann vom FOCUS und von allen anderen Tageszeitungen erwarten, wie von allen Medien, dass sie sich einmal die Graphik der Klageschrift auf Seit 46 ansehen und ihre Leser wie Zuschauer entsprechend unterrichten!

    Dort schießen die BIDEN Stimmen auf irre Weise fast aufs Dreifache der vorhergehenden Stimmen nach oben, während für Trump keine einzige Stimme gezählt wurde.

    https://defendingtherepublic.org/wp-content/uploads/2020/11/Michigan-Complaint.pdf

    Klageschrift 104 Seiten

    Siehe Graphik Seite 46

  37. @ Nuada 27. November 2020 at 11:51

    Ich muss das noch präzisieren: Ideologisch besteht durchaus eine Wechselwirkung. Zum Beispiel kommen die neuesten politisch korrekten Ansichten und Vorschriften durchaus häufig von Politikern und werden dann von Medien übernommen. Aber was die Macht angeht, ist es eine Einbahnstraße. Natürlich kommt es sehr selten vor, dass das Drohpotential eingesetzt werden muss, aber die Medien haben gegenüber Politikern ein Drohpotential. Umgekehrt kann ich keines erkennen.

    Über die ideologische Nähe und Gemeinsamkeit lohnt sich eine Diskussion m.E. kaum, das ist evident und anhand tausender Zitate und Handlungen belegbar.

    Das Drohpotenzial des Staates gegenüber den Medien ist für mich indes offenkundig: Angesichts immenser Mengen abspringender Stammkunden und Leser – klar bei dem vorgesetzten regierungsaffinen Einheitsbrei – wird der Faktor der staatlichen Subventionen immer existenzieller für viele Medien und Verlage, die damit natürlich auch auf Linie gehalten werden. Das gilt weniger für die Großen, die das durch zugriffsstarke Onlineportale einigermaßen auffangen, die kleineren regionalen Blätter aber sehr wohl, deren Portale überwiegend angeklickt werden, wenn man wissen will, ob die verstorbene ehemalige Nachbarin in XXXXhausen tatsächlich schon am Montag und nicht erst am Mittwoch beigesetzt wird und wann die kirchliche Trauung von YYYYY und ZZZZZ stattfindet, die man beide noch nie leiden konnte. Solche Blätter können den Rückgang nur mit an ideologische Willfährigkeit – etwa im zum Staatsziel erhobenen „Krampf gegen Rechts“ – geknüpfte Staatssubventionen halbwegs auffangen. Die Redakteure schreiben z.T. für ihre eigene Existenz. Da laufen die Kredite für Haus und Familien-Van weiter und wenn morgen keine Kohle mehr kommt, bleibt noch der Trommelrevolver gegen die eigene Schläfe, der bei manchem schon im Haus liegt. Kein Witz, mit sowas scherzt man ja nicht. Ich denke, ich kann das beurteilen – bin selbst einer, wenn auch freiberuflich tärtig, jedoch mit solchen Zeitungen zusammenarbeitend.

    Nur ein Beispiel: Ich schreibe ausschließlich über Sport, wenn da aber in einem Bericht, in dem das Thema Corona auftaucht (Standardthema: Wie kommt Verein XYZ durch den Lock-Down, wie wird trainiert, wie beurteilt man den Fortgang der Saison?), Zweifel an der Berechtigung der Regierungsmaßnahmen geäußert werden (habe das schon praktiziert und vom „umstrittenen PCR-Test“ geschrieben statt den von oben gewünschten, unbedingt zu bedienenden Narrativ der seuchenartigen Masseninfektion zu bedienen, die uns alle das Leben kosten könnte, wenn wieder wie früher Sport getrieben würde), erhalten Sie spätestens am übernächsten Tag einen Anruf oder ’ne Mail vom Chefredakteur Sport: „Wir mussten in Ihrem letzten Artikel übrigens etwas abändern, nur damit Sie es für die Zukunft wissen, wir halten uns hier an die Einschätzungen der Politik und des RKI und sind desweiteren auch als Fachjournalisten nicht kompetent, diese in Zweifel zu ziehen“). Genau so läuft das, glauben Sie es mir.

    Ich stelle fest, das wir eine recht unterschiedliche Realität wahrnehmen – jawohl, es ist DER Merkel-Staat geworden! – wahrnehmen. Ihre Sichtweise wäre mir vor der Corona-Nummer noch ein gutes Stück plausibler erschienen, mittlerweile sind wir von zuvor gesinnungsdiktatorischen Ansätzen des Staates an einem Punkt angenommen, den ich als Diktatur – natürlich noch als „weiche“ Diktatur – bezeichnen muss. Ein Staat, der alte Omas wegschleifen und harmlose Klarvierspieler auf offener Straße zusammenschlagen lässt, der zudem Mütter und kleine Kinder bespritzen lässt – nicht nur mit Wasser sondern beimischten Reizgas -, weil diese für eine abweichende Meinung in einer zum Staatscredo erhobenen Frage stehen, IST TOTALITÄR und auf bestem Weg in den Polizeistaat. Punkt.

  38. Wuehlmaus 27. November 2020 at 12:28
    BRD ist ein Polizeistaat. Und das ziemlich lange schon.Ein Shithole.

  39. Ein Grossteil der Zensur bei der schreibenden Zunft ist auch schon dadurch bedingt, dass kaum noch jemand Geld für eigene Recherchen hat. Die meisten Nachrichten werden übernommen von den grossen Agenturen wie DPA, AFP, AP und Reuters *. Manche werden unverändert gedruckt, andere noch ein wenig aufgehübscht. So sieht manches nach Gleichschaltung aus, was einfach von allen Zeitungen übernommen wird. NZZ, BILD und Spiegel bilden da noch gelegentliche Ausnahmen.

    Die grössere Manipulation findet bei den ÖR statt, die über alle notwendigen eigenen Ressourcen verfügen und ihrem Auftrag nicht nachkommen.

    * Zu den Agenturen empfehle ich Swiss Policy Research (früher: Swiss Propaganda Research):

    https://swprs.org/2017/03/01/propaganda-multiplikator/

  40. @Wuehlmaus: Vielen Dank für das interessante Beispiel aus dem Alltag. Das ist absolut glaubhaft und realitätsnah, genau wie Ihre einfühlsame Beschreibung der Lage der Redakteure.

    Ich glaube natürlich nicht, dass kleinere Zeitungen die Macht haben, einen Bundespräsidenten zu entfernen oder eine Regierungskoalition platzen zu lassen. Aber die großen Medien können das und haben es schon unter Beweis gestellt, letzteres vor gar nicht allzu langer Zeit in Österreich. In beiden Fällen hat sich herausgestellt, dass die Info den Medien schon lang vor der Veröffentlichung bekannt war. So dürfte einiges in den Schubladen liegen (Details über die Tätigkeit von IM Erika?) das nur deshalb nie rausgezogen wird, weil der betreffende Politiker sich konform verhält. Umgekehrt geht das nicht.

    Ich stelle fest, das wir eine recht unterschiedliche Realität wahrnehmen

    Das ist so, meine Sicht auf die Welt unterscheidet sich inzwischen so stark von der üblichen, dass ich manchmal das Gefühl habe, ein geistiges Doppelleben zu führen. Ich befasse mich seit rund 15 Jahren mit den Strukturen und Verflechtungen hinter den Kulissen und versuche, Zusammenhänge zu verstehen. Es ist ein Abgrund, den ich hier nicht ausbreiten möchte.

    Ich versuche nur, da zum Hinterfragen anzuregen, wo es relativ einfach ist, gängige Annahmen als Fehlannahmen zu entlarven. Zum Beispiel die Annahme, dass es in Deutschland keinen mächtigeren Menschen als Frau Merkel gibt. Woher kommt diese Annahme? Ich vermute daher, dass sie Bundeskanzlerin ist, ohne zu überlegen, WIE und mit welchen (Druck-)Mitteln diese Macht überhaupt ausgeübt wird. „Ich bin der Bundeskanzler und ich will das“ reicht nicht. Da das vielen klar ist, wird Merkel einfach schnell zur „Gottkaiserin“ befördert und die Bundesregierung zum „Merkelregime“ aufgeblasen und schon kann die Zirkelschlusslogik (die ist mächtig, weil sie mächtig ist) ihren Lauf nehmen. Kein Bedarf zum Weiterdenken mehr. Das finde ich schade.

    Was die Einschätzung des Staates angeht, sind wir nicht so weit auseinander. Natürlich ist er totalitär und das tritt immer offener zu Tage.

  41. „Die regierungskonformen Massenmedien haben dadurch ihr Meinungsmonopol verloren und sind so auch nicht mehr in der Lage …“. Schön wär´s; denn sie hetzen ja nach wie vor und in alter Frische. Allerdings habe ich auch einen ganz kleinen Hoffnungsschimmer gesehen, nämlich gestern Abend bei Lanz. Nicht dass da die Argumente der Regierungskritiker obsiegt hätten, aber es war eine Unterhaltung mit Argumenten, die manchmal auch kritisch sein durften. Daran hat auch der MP Niedersachsens nichts ändern können, der wie immer außerordentlich redegewandt und sogar sympathisch die regierungsamtlichen Maßnahmen verteidigt hat. Meine Frau und ich hatten längst im Bett sein wollen, standen aber zuletzt noch in der Stube und haben uns die Sendung bis zu Ende angesehen. Nun braucht da keiner nachzusehen, so toll war´s auch nicht, aber einmal nicht das übliche Lauterbach-Geschwätz, der wie Seinesgleichen anscheinend Angst um seinen eigenen Hintern hat.

  42. „Zensur im Ausland wird kritisiert, in Deutschland applaudierend unterstützt.“

    Natürlich, wir sind ja immer die guten.
    Es ist nicht nur die Zensur,schaut euch die politisch
    gewollte und geforderte Polizeigewalt bei Corona Demos,
    oder damals S-21 an.
    Diese unterscheiden sich in keinster Weise,von der Gewalt,
    die im Ausland,Hong Kong,
    oder Belarus,praktiziert wird.
    Für nichts und wieder nichts, wird hier auf alles geknüppelt,
    was nur seinen Mund, zur Kundgabe einer eigenen Meinung geöffnet hat.
    Das ist halt die Niedertracht der Lügenmedien,und Staatstrompeten.
    Und eines ist für mich klar, es wird noch schlimmer werden, wenn die
    Menschen in Massen auf die Straßen gehen werden,weil sie vor den
    Trümmern ihrer Existenz stehen,die auch politisch gewollt und vollzogen wird!

  43. Jeder rechtskonservative Politiker, ob im In- oder Ausland wird von den Schweinemedien in den Dreck gezogen. Für den NWO-Kommunismus ist das Konservative der Hauptfeind. Wir werden von diesem Lügenpack nie ein gutes Wort über Konservatismus hören.

  44. Klatschen tut hier eigentlich keiner, denn es sind die regierungstreuen Medien, die sich selber beklatschen.
    War in der DDR auch nicht anders. Rote sind nun mal so, die können mit anderen Meinungen nichts anfangen, denn das könnte sie urplötzlich aus ihrer Lethargie reissen.

  45. @ Haremhab 27. November 2020 at 14:25

    Abgeordneter FARLE verweist bei Fragerunde im Landtag ALLE KRITIKER auf ihre Plätze! Da kommt Kritik an Corona-Maßnahmen und Merkel. Aber Kritik an Merkel ist ja inzwischen verboten. Im Landtag ist mal richtig was los.

    https://www.youtube.com/watch?v=fxnCSfZd1EY

    Der Robert Farle gefällt mir irgendwie, der ist so schön undiplomatisch und sagt einfach, was er denkt

  46. @ Nuada 27. November 2020 at 13:30

    @Wuehlmaus:

    Ich versuche nur, da zum Hinterfragen anzuregen, wo es relativ einfach ist, gängige Annahmen als Fehlannahmen zu entlarven. Zum Beispiel die Annahme, dass es in Deutschland keinen mächtigeren Menschen als Frau Merkel gibt. Woher kommt diese Annahme? Ich vermute daher, dass sie Bundeskanzlerin ist, ohne zu überlegen, WIE und mit welchen (Druck-)Mitteln diese Macht überhaupt ausgeübt wird. „Ich bin der Bundeskanzler und ich will das“ reicht nicht. Da das vielen klar ist, wird Merkel einfach schnell zur „Gottkaiserin“ befördert und die Bundesregierung zum „Merkelregime“ aufgeblasen und schon kann die Zirkelschlusslogik (die ist mächtig, weil sie mächtig ist) ihren Lauf nehmen. Kein Bedarf zum Weiterdenken mehr. Das finde ich schade.

    Ich muss es kurz machen, weil ich mit meinem Motorrad ohne funktionierendes Rücklicht schnell noch was einkaufen fahren muss, bevor es dunkel wird: Ich glaube, wir beide hatten diese Diskussion und diesen Dissens auch früher schon. Ich habe halt die CDU-interne Erfahrung, die mich so urteilen lässt. Ich habe in dieser Partei jahrelang nahezu fassungslos und wie das Kaninchen vor der Schlange darauf gestarrt, wie diese Frau eine Machtposition nach der anderen aufgebaut und die ihrer internen Gegner zerschlagen und einen nach dem anderen abserviert hat mit einer fast dämonisch anmutenden Eiseskälte. Ähnlich, wie es Gertrud Höhler in ihrem Buch „Die Patin“ 2012, übrigens meinem Austrittsjahr, beschrieben hat. Vorher scheinbar gestandene Männer sind eingeknickt wie Halme im Wind vor einer derart blöden Frau, die keine drei Sätze unfallfrei sprechen kann, dafür aber einen Machtinstinkt besitzt, der nicht von dieser Welt ist. Und man sieht es aktuell, wie eben diese Frau Verfassung bzw. Grundgesetz Stück für Stück einfach aufhebt bzw. auflöst – einfach so, da sie sich wie eine Klette in diesem Staat auf allen Ebenen bis hinunter in die Kommunen mit ihren Gefolgsleuten eingefressen hat. Sie macht es, einfach weil sie es kann. Sie lässt in Berlin Demonstranten niederknüppeln – ein Geisel handelt in solchen Belangen mit Sicherheit nur mit Rückendeckung Merkels -, einfach weil sie es kann und weil sie keine Kritik an ihrem Corona-Kurs gestattet. Die Frau ist eine Diktatorin. OK, das soll einstweilen genügen, muss weg …..

  47. @ Wuehlmaus 27. November 2020 at 15:38

    @ Haremhab 27. November 2020 at 14:25

    Abgeordneter FARLE verweist bei Fragerunde im Landtag ALLE KRITIKER auf ihre Plätze! Da kommt Kritik an Corona-Maßnahmen und Merkel. Aber Kritik an Merkel ist ja inzwischen verboten. Im Landtag ist mal richtig was los.

    https://www.youtube.com/watch?v=fxnCSfZd1EY

    Der Robert Farle gefällt mir irgendwie, der ist so schön undiplomatisch und sagt einfach, was er denkt.

    Um es rasch noch zu ergänzen: Genau wegen Leuten wie Farle, die eigentlich das krasse,v Gegenteil von Politikern sind, bleibe ich in der AfD und wähle sie natürlich auch weiterhin. Manche auch hier im Forum, wünschen sich offensichtlich ja eine distinguierte, glattgebügelte AfD, die nur etwas stärker konservative Positionen akzentuiert als die anderen, dennoch aber brav, angepasst und vorbildlich korrekt ist. Ich nicht! Ich will die Farles, die auch mal auf den Putz hauen und jedes Mal Ordnungsrufe kassieren und einfach so reden, wie ihnen der Schnabel gewachsen ist. So wie übrigen in BaWü auch der inzwischen leider fraktionslose Heinrich Fiechtner, der sich herrliche, bissige Duelle mit der osmanischen Parlamentspräsidentin Aras geliefert hat.

  48. Wuehlmaus 27. November 2020 at 15:53

    @ Nuada 27. November 2020 at 13:30

    Für mich ist das ganz einfach. Unsere deutschen Politiker haben überhaupt nichts zu sagen. Gerade jene an der Spitze werden von der anglo-amerikanischen Finanzmafia eingesetzt. Letztere bestimmen, was unsere Hampelmänner-frauen zu tun und zu lassen haben. Wenn sie schön parieren und ihre Aufträge erledigen, können sie groß Karriere machen. Jene, welche murren, werden gemobbt oder rausgeschmissen. Die meisten kritischen Politiker hängen halt doch an der Macht und fügen sich
    am Ende . Ich denke, dass Merkel schon aussteigen wollte, sie aber von Soros und Konsorten gezwungen wurde weiter zu machen, weil es an ihrem/r Nachfolger/in hapert.

  49. @ pro afd fan 27. November 2020 at 16:11

    Wuehlmaus 27. November 2020 at 15:53

    @ Nuada 27. November 2020 at 13:30

    Für mich ist das ganz einfach. Unsere deutschen Politiker haben überhaupt nichts zu sagen. Gerade jene an der Spitze werden von der anglo-amerikanischen Finanzmafia eingesetzt. Letztere bestimmen, was unsere Hampelmänner-frauen zu tun und zu lassen haben. Wenn sie schön parieren und ihre Aufträge erledigen, können sie groß Karriere machen. Jene, welche murren, werden gemobbt oder rausgeschmissen. Die meisten kritischen Politiker hängen halt doch an der Macht und fügen sich
    am Ende . Ich denke, dass Merkel schon aussteigen wollte, sie aber von Soros und Konsorten gezwungen wurde weiter zu machen, weil es an ihrem/r Nachfolger/in hapert.

    Dafür erkenne ich keine Anzeichen. Eine Figur wie Merkel kann ohne Macht gar nicht leben. Die hat sonst nichts in ihrem freudlosen Dasein. Die ist ja auch nicht in der Lage wie unsereins (als ich noch nicht Lock-Down-geschädigt war), ihre Kohle mal zu nehmen, sich ’ne schmucke Harley zu kaufen und über die Landststraßen zu schweben. Solche „unbarocken“, stocklinksprotestantischen Figuren wie Merkel sind mir durch und durch suspekt. Das Subjekt hat nur Politik und den manischen Drang, sich durchzusetzen und andere auszutricksen. Der von Ihnen angeführten amerikanischen Hochfinanz ist eine Merkel in einflussreicher Position höchst angenehm, da sie eine rein globalistisch ausgerichtete Politik mit sozialistischem Touch betreibt. Aber auch wenn die alle was gegen Merkel hätten, würde die drauf scheißen und trotzdem ihr verhängnisvolles Ding weiter durchziehen.

  50. @ Wuehlmaus 27. November 2020 at 16:03

    So wie übrigen in BaWü auch der inzwischen leider fraktionslose Heinrich Fiechtner, der sich herrliche, bissige Duelle mit der osmanischen Parlamentspräsidentin Aras geliefert hat.

    Mutherem Aras, Präsidentin eines deutschen Parlaments! Für mich schon ein Widerspruch in sich. Diese Frau mit ihrer osmanischen, kulturell also völlig unterschiedlichen Sozialisation wird nie deutsch sein und wie Deutsche denken und empfinden.

  51. Wuehlmaus 27. November 2020 at 16:23
    Ich denke, dass Sie sich hier gewaltig irren. Klar ist das Merkel ein Machtmensch. Sie hätte aber keine Macht, wenn sie ihr nicht von der NWO-Mafia gegeben würde. Sobald Merkel irgendeinem Befehl nicht mehr nachkommen würde, wäre sie weg vom Fenster.
    Denken Sie doch an Seehofer. Der hat sich immer gegen Merkels Einwanderungspolitik gestellt ( Herrschaft des Unrechts). Auch hatte er gedroht, dagegen zu klagen. Was ist passiert? Er hat sich gebeugt und seine Grundsätze über Bord geworfen. Wäre er stur geblieben, könnte er jetzt den ganzen Tag mit seiner Eisenbahn spielen.

  52. Wuehlmaus 27. November 2020 at 16:03
    Es geht einfach nicht mehr anders. Die Zeit der freundlichen Worte sind vorbei. Wir Deutschen werden immer mehr entrechtet, abgezockt und versklavt. In so einem Fall muss man zu anderen Mitteln greifen und sich der neuen Situation anpassen. Wenn die Merkel-Regierung weiter die Zügel anzieht, wird es nicht mehr friedlich ablaufen. Ob dann noch “ Hart in der Sache, aber wohlüberlegt in den Worten“ ausreichen wird, zeigt sich schon bald. Hoffen wir, dass es Merkel und Konsorten nicht auf die Spitze treiben. Sieht aber so aus, als ob sie absichtlich so provozieren, um Chaos auszulösen.

  53. Wir sind im vormals demokratischen Westen schon soweit, dass:

    allen Journalisten, die als geheim eingestufte Informationen über Schweinereien von Militär und Regierungen veröffentlichen, Gefängnis und schlimmeres droht, Bücher und Internetbeiträge zensiert werden, die den jeweils aktuellen Behauptungen der Gesundheitsbehörden widersprechen, selbst wenn diese gestern noch das Gegenteil behauptet haben sollten, niemand mehr die Wirksamkeit, mögliche Gefährlichkeit und mögliche Nebenwirkungen von Impfstoffen öffentlich hinterfragen kann, ohne sich der Gefahr auszusetzen, dauerhaft von den wichtigsten Möglichkeiten zur Kommunikation mit der Öffentlichkeit abgeschnitten zu werden, Kritiker des Gebarens und des Einflusses der Finanzbranche damit rechnen müssen, als Antisemiten verleumdet und sozial vernichtet zu werden, alle, die gegen Maßnahmen der Regierung demonstrieren, damit leben müssen, als Rechtsradikale oder gar Antisemiten dargestellt zu werden

  54. ZU:
    Wuehlmaus 27. November 2020 at 12:28
    ZITAT:
    „……mittlerweile sind wir von zuvor gesinnungsdiktatorischen Ansätzen des Staates an einem Punkt angenommen, den ich als Diktatur – natürlich noch als „weiche“ Diktatur – bezeichnen muss. Ein Staat, der alte Omas wegschleifen und harmlose Klarvierspieler auf offener Straße zusammenschlagen lässt, der zudem Mütter und kleine Kinder bespritzen lässt – nicht nur mit Wasser sondern beimischten Reizgas -, weil diese für eine abweichende Meinung in einer zum Staatscredo erhobenen Frage stehen, IST TOTALITÄR und auf bestem Weg in den Polizeistaat. Punkt….“
    ZITAT ENDE.

    ————————-
    Sie haben leider vollkommen Recht.

    Der Merkel-Staat hat einige faschistoide Züge bekommen, weil Merkel befiehlt – und alle folgen.
    Siehe 2015 und das Beispiel Thüringen.
    Dieser Merkel-Staat wird sich solange nicht ändern, bis die GEZ-Zwangsmedien ihre vorbereitenden Wahlfälschungen durch Wählerbeeinflussung (= einseitige Propaganda) nicht gerichtlich verboten bekommen.

    Der Normal-Wähler liest nicht bei PI-News oder bei der Jungen Freiheit oder evtl. noch NZZ – er oder sie hängt den Klevers und Slomkas mehr oder weniger an den Lippen und lebt in der von diesen Leuten schwarz-links-grün kommentierten Nachrichten-Gefilden der Propaganda-Dressur.

  55. Würde vorschlagen, die bekannten Medien so lange wie möglich zu nutzen und parallel andere Kanäle zu erschließen. Wenn sich alle nur noch bei Telegram sammeln, dann braucht nur ein Milliardär den Laden zu kaufen, und dan gibt es nichts mehr. Aber Telegram sehr gut und derzeit zensurfrei

Comments are closed.