Wenn Politik und Medien verbreiten, nach der Krise werde es eine Rückkehr zu dem geben, was als „Normalität“ bezeichnet wird, ist das bestenfalls Selbstbetrug. Es wird noch nicht einmal eine wie auch immer definierte „Neue Normalität“ geben.

Von WOLFGANG HÜBNER | In der maskierten und auf Abstandhalten getrimmten deutschen Bevölkerung herrschen mehrheitlich zwei Vorstellungen, denen zwar politisch und medial Vorschub geleistet wird, die aber gleichwohl illusionär sind. Die erste Illusion besteht in dem Glauben, die astronomisch hohen staatlichen Hilfen zur Milderung der krisenbedingten wirtschaftlichen Verluste könnten aus der Staatskasse und auf Kredit getragen werden, ohne folgende einschneidende Maßnahmen bei den wahren Finanziers, also dem steuerzahlenden wie auch dem sozial unterstützungsbedürftigen Volk. Die zweite Illusion fußt in dem Glauben, nach ein, zwei Jahren der Krisenbewältigung könne alles wieder seinen gewohnten Gang nehmen. Das ist in beiden Fällen mitnichten so.

Zur ersten Illusion: Bislang läuft das Spiel mit der Finanzierung der Verlustminderung so, dass der Bund bezahlt und die Bundesländer dankbar dafür applaudieren, in ihren Etats keine schmerzlichen Kürzungen vornehmen zu müssen. Das erklärt auch das recht harmonische Zusammenwirken von Bund und Ländern bei der Verkündung von neuen Maßnahmen wie dem nochmals verlängerten sogenannten „Lockdown light“. Je länger dieser aber dauert, desto dringender wird es für den Bund, die Länder und Kommunen auch an den Kosten zu beteiligen. Das wird bald der Fall sein. Bei dieser Lastenverteilung der Gebietskörperschaften darf allerdings nicht aus dem Blick geraten, dass diese allesamt nur über das Geld ihrer Bürger verfügen können, also von Herrn Maier und Frau Müller.

Der Staat kann zwar einige Zeit den Hochstapler mimen, der behauptet, alles „aus eigener Tasche“ zu bezahlen. Und viele Bürger mögen das auch allzu gerne glauben. Doch die Rechnung wird auf jeden  Fall präsentiert, nämlich sowohl denen, die dem Hochstapler vertraut, als auch denen, die ihm misstraut haben. Die entscheidende Frage für die Zukunft wird nicht sein, ob die Bürger für ihre Illusion büßen müssen, sondern wer wie hoch büßt und wer verschont wird. Deshalb werden die oft zitierte „Soziale Frage“ und das Problem der „Lastenverteilung“ große Konjunktur bekommen, politische Veränderungen und gesellschaftliche Unruhen inklusive.

Unsicherheit und Gewissheit statt „Neue Normalität“

Zur zweiten Illusion: Wenn politisch Verantwortliche mit Schützenhilfe der Medien verbreiten, nach der Krise und einem gewissen Zeitraum ihrer Bewältigung werde es eine Rückkehr zu dem geben, was als „Normalität“ bezeichnet wird, ist das bestenfalls Selbstbetrug. Es wird noch nicht einmal eine wie auch immer definierte „Neue Normalität“ geben. Was tatsächlich zu erwarten ist, das lässt sich als Dauerzustand der Unsicherheit und Ungewissheit beschreiben. Denn schon in zwei Jahren kann es in der hyperglobalisierten Welt bereits die nächste Pandemie, die nächste Finanzkrise geben.  Zwar war und ist das Leben in all seinen Ausprägungen stets unsicher und ungewiss. Doch brauchen alle funktionierenden Gesellschaften und Individuen wenigstens ein Korsett an gewohnten Sicherheiten und Gewissheiten.

Der globalisierte Schuldenkapitalismus hat mit der vergangenen Finanzkrise dieses Korsett schon sehr instabil gemacht, was aber gerade in Deutschland für die Masse noch wenig zu spüren war, jedenfalls als erträglich empfunden wurde und wird. Doch die zusätzlichen wirtschaftlichen Folgen  der Corona-Krise, von den menschlich-gesellschaftlichen Verheerungen ganz zu schweigen, überlasten die Systeme und vernichten kollektive wie individuelle Existenzen bereits jetzt.

Fragwürdige Visionen wie der sogenannte „Great Reset“ oder die „Große Transformation“, der rasante Niedergang der westlichen Demokratien oder der große Wahlbetrug in den USA zeugen von der Nervosität und der Panik herrschender Eliten. Es wird bereits nach Auswegen aus der schon ersichtlichen Sackgasse bisheriger Krisenlösungen gesucht. Wie auch immer diese Suche sich entwickeln mag:  Das Festklammern an Illusionen wird kein Ausweg sein.


Hübner auf der Buch-
messe 2017 in Frankfurt.

PI-NEWS-Autor Wolfgang Hübner schreibt seit vielen Jahren für diesen Blog, vornehmlich zu den Themen Linksfaschismus, Islamisierung Deutschlands und Meinungsfreiheit. Der langjährige Stadtverordnete und Fraktionsvorsitzende der „Bürger für Frankfurt“ (BFF) legte zum Ende des Oktobers 2016 sein Mandat im Frankfurter Römer nieder. Der leidenschaftliche Radfahrer ist über seine Facebook-Seite erreichbar.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

63 KOMMENTARE

  1. „Denn schon in zwei Jahren kann es in der hyperglobalisierten Welt bereits die nächste Pandemie,“

    Die wirkliche und derzeit einzige Pandemie ist die Propanganda- und Panikpandemie. Dagegen hilft ein nachhaltiges Fernseh- und Printmedienverbot.

  2. Also bitte, die Rente z. B, ist erstens sicher und sie kann nicht sinken, das ist gesetzlich festgelegt (hat mir mal jemand gesagt). Und er hat auch gesagt die Steuereinnahmen würden sprudeln. Ja bloß wer ist die Sprudel quelle.

  3. ZITAT:
    „Doch brauchen alle funktionierenden Gesellschaften und Individuen wenigstens ein Korsett an gewohnten Sicherheiten und Gewissheiten.“
    ZITAT ENDE.

    Ja, aber dieses „Korsett“ hat Merkel sich umgeschnürt, um die eigene Masse in den Griff zu bekommen.
    Ein ordnendes Korsett für die Gesellschaft, damit jedes Individuum sicher und freudig leben kann, das ist Merkel fremd – und zerstört es, wennandere dieses Korsett anbieten.

  4. Nun ja,

    ich bin sicher, dass die verdummten Deutschen gerne bis 70 arbeiten gehen und eine Minimalrente akzeptieren werden. Gleichzeitig wird der Moslem- und der Negeranteil größer werden in Deutschland und man wird diese parasitär lebenden Parallelgesellschaften weiterhin mit zweistelligen Milliardensummen jedes Jahr fördern und füttern. Die Zerstörung des deutschen Volkes wird am Ende demokratisch ablaufen, da bereits heute überall Nichtdeutsche und Moslems unser System infiltrieren. Man wird den Deutschen einfach alles wegnehmen. Das funktioniert bereits heute so gut, dass der Abschaum der ganzen Welt hier herkommt und dann auch sofort eine Vollversorgung erhält. Die degenerierten Deutschen werden bald entsorgt werden.

  5. Am Ende werden sie wieder behaupten,das sie es ja nicht waren,Merkel wars.Das kennen wir doch schon!

  6. Klaus Schwab: „Der Neoliberalismus hat ausgedient“
    Die Corona-Krise zeigt: Wir müssen den globalen Kapitalismus
    neu definieren, sagt Klaus Schwab, Chef des Weltwirtschaftsforums.
    Sonst komme die Veränderung mit Gewalt.
    Interview: Marcus Gatzke und Marlies Uken
    21. September 2020, 14:27 Uhr

    ZEIT ONLINE: Herr Schwab, Ihr neues Buch könnte einige Leser überraschen. Die Zeit nach der Pandemie werde eine Phase massiver Umverteilung einleiten von den Reichen zu den Armen und von Kapital zu Arbeit, schreiben Sie. Das hört sich eher nach Linkspartei an und weniger nach Weltwirtschaftsforum.

    Klaus Schwab: Vielleicht kennen mich viele Menschen einfach zu wenig. Ich stehe schon seit Jahren für einen verantwortungsvollen Kapitalismus ein. Derzeit sind wir mit zwei riesigen Herausforderungen konfrontiert: die zunehmende Kluft zwischen Arm und Reich, auf nationaler und internationaler Ebene, sowie die Klimakrise. Diese Probleme müssen wir angehen. Und heute, mit der Corona-Pandemie, stellt sich noch eine dritte Herausforderung. Wir brauchen ein Wirtschaftssystem, das widerstandsfähiger, inklusiver und nachhaltiger ist.

    ZEIT ONLINE: Die Corona-Krise ist für Sie der Todesstoß für den Neoliberalismus. Was meinen Sie damit?

    Schwab: Landläufig wird unter Neoliberalismus ein ungeregelter, ungehemmter Kapitalismus verstanden. Und gerade die Länder, die diese Strategie am stärksten vorangetrieben haben – beispielsweise die USA und Großbritannien – werden von Corona mit am härtesten getroffen. Die Pandemie hat somit einmal mehr gezeigt: Der Neoliberalismus in dieser Form hat ausgedient.

    ZEIT ONLINE: Was ist Ihre Schlussfolgerung?

    Schwab: Ich bin davon überzeugt, dass wir den Kapitalismus neu definieren müssen. Wir dürfen nicht nur das Finanzkapital berücksichtigen, sondern auch das Sozialkapital, das Naturkapital und das menschliche Kapital. Unternehmen, die heute erfolgreich sein wollen, müssen alle diese Komponenten in ihre Strategie einbeziehen. Vor allem, weil wir es mit einer jungen Generation zu tun haben, die sich viel stärker der negativen Folgen eines Kapitalismus und einer ungehemmten Globalisierung bewusst ist. Es muss ein Umdenken stattfinden…
    https://www.zeit.de/wirtschaft/2020-09/corona-kapitalismus-rezession-wef-neoliberalismus-klaus-schwab/komplettansicht

    Da zeit.de viele Artikel – auch alte – nun hinter Kaufschranke stellt,
    sollte man sich dieses Interview vielleicht kopieren.

  7. Guter Beitrag, wie immer, von Herrn Hübner.

    Die Maskenkonditionierung ist tatsächlich erschreckend. Gestern war ich in der Innenstadt von Burgsteinfurt unterwegs. Viel Platz auf der Straße vor dem Schloß und kaum Leute. Plötzlich fiel mich und meine Begleiterin eine ca. 60jährige Frau verbal an und wies empört auf die „Maskenpflicht“ hin, die in der Innenstadt herrscht. Es sei kein Wunder, wenn überall die Zahlen steigen würden, wenn die Leute keine Maske trügen. Damit die erregte Frau nicht noch auf der Stelle einen Herzschlag erlitt und gewissermaßen dann auch ein Coronaopfer geworden wäre, habe ich mich überschwenglich für den Hinweis bedankt, mea culpa gerufen und die Maske aufgesetzt. Als die Frau weg war, natürlich wieder entspannt das Ding abgenommen.

  8. „Bei dieser Lastenverteilung der Gebietskörperschaften darf allerdings nicht aus dem Blick geraten, dass diese allesamt nur über das Geld ihrer Bürger verfügen können, also von Herrn Maier und Frau Müller.“

    Das wird immer wieder vergessen.
    Ich bezahle buchstäblich mit meinen Steuern jeden Cocktail, den Frau Dr Merkel auf einem ihrer Empfänge trinkt, sowie die Hochglanzpolitur ihrer Panzerwagenkolonne. Und wenn Frau Dr Merkel wieder ihre einsamen Flüge in exotische Länder aufnimmt, bezahle ich jeden Liter Sprit und selbst den Empfang am Flughafen in irgendeinem afrikanischen Land.

    Ich werde nicht mal gefragt, ob ich das bezahlen möchte und nein, Frau Dr Merkel hat sich bei mir oder dem Steuerzahler nie bedankt, dass sie jede Menge Leibwächter gratis zur Verfügung hat. Sie hält das für einen Tribut für ihre unersetzliche Wischtischkeit.

  9. Immer diese Pessimisten!

    Immerhin gibt es jetzt das erste Mal seit Jahren in den vorweihnachtlichen InnenstädtInnen keine Merkelpoller mehr!

    Ist das nicht auch ein Stück weit Rückkehr zur „alten“ Normalität von vor 2015?

    🙂

  10. johann 30. November 2020 at 13:08
    Guter Beitrag, wie immer, von Herrn Hübner.

    Plötzlich fiel mich und meine Begleiterin eine ca. 60jährige Frau verbal an und wies empört auf die „Maskenpflicht“ hin, die in der Innenstadt herrscht. Es sei kein Wunder, wenn überall die Zahlen steigen würden, wenn die Leute keine Maske trügen.

    Sie sollten demnächst antworten:

    „Vielen Dank für den Hinweis, Genossin Blockwartin!
    Name, Dienstgrad, Abteilung?
    Ich werde Sie zur Beförderung vorschlagen!“

    Klappt vielleicht nicht in Burgsteinfurt aber sicher auf Schloss Wernigerode.

  11. Der boese Wolf 30. November 2020 at 12:51

    „Denn schon in zwei Jahren kann es in der hyperglobalisierten Welt bereits die nächste Pandemie,“

    Die wirkliche und derzeit einzige Pandemie ist die Propanganda- und Panikpandemie. Dagegen hilft ein nachhaltiges Fernseh- und Printmedienverbot.
    xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
    Lieber böser Wolf, wer soll denn die Propagandamaschinerie verbieten ?
    Das Einzige, was hilft : es sollte Jedem, aber auch Jedem bewußt werden, daß es noch etwas anderes gibt außer Panik-TV und gleichgeschaltete Wurschtblätter ! Das hat doch jeder in der Hand, die Fernbedienung einstauben zu lassen, ein Tuch über die Glotze zu hängen, sich statt dessen im Netz zu informieren, einem Hobby nachzugehen. Wer Kinder hat – hoffentlich ohne TV im Kinderzimmer – der kann doch mal sich die Zeit nehmen und altersgerecht mit ihnen spielen ! Bei jedem herkömmlichen Brettspiel (wie Mensch-Ärger-Dich-nicht) lernen sie spielend angemessenes Sozialverhalten. Und natürlich weg mit den Smartphones für Kinder. Lieber ein ordentliches (Schnur)Telefon, wenn sie mit ihren Kumpelchen reden wollen. In einem Haushalt mit Kindern stellen immer noch die Eltern die Hausordnung auf, das kann man so langsam aber sicher durchsetzen gegenüber kleinen Tyrannen, die es vereinzelt geben soll, auch wenn es anfangs Nerven kosten sollte. Wichtig ist, mit viel Lob zu arbeiten. Manch einer kramt alte Fotos raus, Dias und Videos – von privaten Ereignissen, Urlaubsaufnahmen. Nicht uninteressant, wie es mal war, die Normalität eben, unser Leben bis vor gar nicht so langer Zeit.

  12. Eurabier 30. November 2020 at 13:17

    Immer diese Pessimisten!

    Immerhin gibt es jetzt das erste Mal seit Jahren in den vorweihnachtlichen InnenstädtInnen keine Merkelpoller mehr!
    ——————————-
    Dafür gibt’s jetzt Coronapoller (Maske). Auch eine Art von Merkelpoller.

  13. Ja, Herr Hübner, da zeigen sie zwei wesentlich Punkte auf.
    Wer am Wochenende Herr Glaser (AfD) gehört hat weiss, was alleine auf dem Gebiet der Rente geschehen wird.
    Ab 2025 werden jährlich 300-500 Milliarden Euro fehlen, um die Renten zu zahlen.
    Wollte man das den Arbeitnehmern aufbürden wären 69% des Lohnes an Renten abzuführen.
    Der Staat hat längst eine solide Finanzpolitik aufgegeben und alle Ausgaben werden nur noch mit der Druckerpresse finanziert werden.
    Das ist der sanfteste Weg in den Untergang.
    Jedes Jahr wird 1 Billion an „Soziales“ ausgegeben.
    Um den Staat wieder auf die Füßes zu stellen müssten mind. 500 Milliarden bei Soziales eingespart werden oder um die Renten zu finanzieren, die Rentenabgaben von ca. 21% des Brutto auf 69% des Brutto erhöht werden.
    Das alles ist nicht mehr Finanzierbar und der ganze Schlamassel nur mit Krieg zu lösen.
    Der Krieg bietet zudem die Möglichkeit, andere Probleme gleich mit zu lösen.
    All dies ist unvermeidlich und die Geschichte von Völkern läuft im wiederkehrenden Wellen ab, wie Oswald Spengler aufgezeigt hat.

  14. Soziale Frage
    Wir haben 7 Millionen Hartz-IVler, 3 Millionen Arbeitslose und noch ein paar Millionen versteckte Arbeitslose.
    Wieso werden diese über 10 Millionen nicht ertüchtigt zum BIP beizutragen?
    Lieber holt man sich Fremde, die zu 95% nicht zum BIP beitragen sondern die Sozialkassen zusätzlich kosten.
    Das zeigt wie Krank unsere Politik ist und wie groß die Probleme.

    Bevor jedoch das Geld beim kleinen Mann geholt wird, sollten die Bonzen erst einmal das Geld zurück holen, dass dem Ausland geliehen wurde, und den Beamtenapparat, die Verwaltung, die Systemprofiteure usw. um 50% verschlanken.

  15. Auf Youtube kann man zahlreiche video aktuelle aufnahmen sich anschauen , eine art Sightseeing,
    Fast niemand tragt eine lacherliche Maske.
    Und das ist gut so.

  16. Netzfund
    https://www.helios-gesundheit.de/
    Hallo, ist die Seite dieses Klinikverbundes bekannt ?
    Helios mit 89 Kliniken …
    Der blaue Button „Zahlen-Fakten …
    Die Auslastung der Betten, Covid-Fälle …
    Und nein, keine Panikmache !
    Eher Ernüchterung und Entsetzen, wie dreist gelogen wird.
    Oder stapeln sich die Schwerstkranken haufenweise in den anderen
    Klinikverbänden, machen einen Bogen um Helios ?

  17. Man sollte sich Gedanken über die Verteilung des erarbeiteten Geld in diesem Land machen. Wer 45 Jahre Arbeitet bekommt heute eine Rente im Bereich von ca. 1300€-1500€ netto. Für 10 Jahr Beamter mindestens 1400€ und im Endstadium im Durchnitt 2500€

  18. Zahlreiche Menschen tragen auch dann eine Maske, wenn dies nicht verlangt
    wird, und obwohl klar ist, dass wir gerade keine ernsthafte Pandemie erleben. Gleichzeitig
    kommt es immer wieder dazu, dass Menschen von Maskenträgern angeschrien anschreien,
    die sich nicht strikt an die Regeln halten. Immer wieder kommt es dabei sogar zu
    körperlichen Übergriffen gegen Personen, die keine Maske tragen.

    Was sich uns gerade präsentiert ist ein klar definiertes psychologisches Vorgehen durch
    staatliche Stellen, mit dem der großen Herde menschlicher Schafe Angst eingeflößt wird, um
    sie auf Gehorsam gegenüber Autoritäten umzuerziehen, damit als Resultat eine rigide
    Kontrolle über die gesamte Gesellschaft möglich wird.

    Genau das ist der wahre Grund für das „Social Distancing“ und den Maskenzwang.
    Selbst die kleinste Missachtung der Vorschriften kann fortan die Verhaftung von Personen
    rechtfertigen, wenn diese versuchen, sich zum Widerstand gegen die Maßnahmen zu versammeln.
    Das alles hat den Charakter einer rohen Tyrannei. Es ist der absichtliche Versuch, in
    kürzester Zeit die Gesellschaft so weit zu zersetzen, damit die Bevölkerung kontrollierbar
    wird.

  19. Ich stimme Herrn Hübner wie fast immer zu und lese alle seine Artikel sehr gerne. Zu dem Kunstbegriff der Neuen Normalität möchte ich die Frage stellen, ob es überhaupt eine alte Normalität gegeben hat. Vielleicht bis zur Agenda 2010? Danach definitiv nicht mehr.

  20. Passt doch alles wunderbar ins Bild. Die ökosoziale globale Umverteilung ist in vollem Gange. Corona ist dafür ein wunderbares Werkzeug. Während die Asiaten wieder fröhlich produzieren, wird im Westen die übliche Erkältungswelle des Winters als zweite Welle verkauft. Niemand redet mehr von Corona in China. Corona eignet sich wunderbar die verwöhnten Westler schonmal an das „den Gürtel enger schnallen“ zu gewöhnen. Nichts wird wieder so werden wie es vorher war. Hand in Hand mit den geplanten Klimamaßnahmen wird der gewünschte Effekt, nämlich die Wohlstandabsenkung des Westens, erzielt.
    Nicht umsonst hat die WHO bereits vor Jahren dahingehend verändert, dass einzig und allein ein weltweit auftretender Erreger schon ausreicht um eine Pandemie zu erklären.
    Vor Jahren bei H1N1 waren die Gesellschaften noch nicht gut genug durchmanipuliert. Heute sieht das anders aus. Corona wird in den Medien aus allen Rohren geschossen. Von Anfang an Vollgas. Von Anfang an totale Panikverbreitung.
    Es geht um den globalen Marshallplan. Die ökosoziale Globalisierung. Der oberste
    US-Klimaprediger Al Gore ist die treibende Kraft dahinter. Seit Anfang der 2000er Jahre wird dieses Projekt betrieben. Seit dem gleichen Zeitraum wird auch die sogenannte Klimakatastrophe zelebriert.
    Schon damals war die Idee einer „Kohlenstoffsteuer“ zur Finanzierung der Umverteilung angedacht.

  21. Eines dürfte sicher sein, wenn der tönerne Elefant,
    Namens Impfung,
    nicht das bringt, was er soll, wird er vom Sockel springen,
    und dann ist er der Elefant im Porzellanladen,der jede Errungenschaft,
    der letzten Jahrzehnte zerbrechen wird.
    Diesen Politverbrechers sei Dank,die einfach zu dämlich sind,um
    gewisse Dinge zu erkennen,
    und das Hauptsächliche Problem besteht
    darin,daß die bisherigen Maßnahmen ganz einfach wirkungslos sind.
    Aber noch tut man so,als hätte man alles im Griff, stimmt nicht und
    wird mit der Zeit auch immer deutlicher werden.
    Ich denke so n halbes Jahr noch,dann scheppert das Porzellan an allen Ecken!

  22. Sehr guter Artikel. Der „Great Reset“ ist hoffentlich dann der letzte „new deal“. Von solchen zu solchen hangelt man sich ja seit langer Zeit (Roosevelt war wohl der erste New Dealer) durch.

  23. @ Blimpi 30. November 2020 at 14:31

    Eines dürfte sicher sein, wenn der tönerne Elefant,
    Namens Impfung,
    nicht das bringt, was er soll,

    Das lässt sich vollkommen steuern. Man kann berichten „Leider hat die Impfung nichts gebracht, weil zu viele sich weigern“ oder man kann berichten „Die Impfung war erfolgreich“. Die Realität ist dafür ohne Belang, das kann doch keiner nachprüfen, außerdem sieht man auch jetzt keinerlei Anzeichen einer Pandemie.

    Ich weiß nicht, was geplant ist, aber beides ist problemlos möglich.

  24. Zur „neuen Normalität“ gehört dann auch die Liste der Dinge, die man ohne „Schutz“impfung nicht mehr machen darf, die täglich länger wird, und von Kritikern, die noch mindestens einen Rest Verstand innehaben, genau so vorausgesagt wurde, denn niemand hatte die Absicht eine Mauer zu bauen, und von einer Impfpflicht war nie die Rede….

  25. johann 30. November 2020 at 13:08

    „Plötzlich fiel mich und meine Begleiterin eine ca. 60jährige Frau verbal an und wies empört auf die „Maskenpflicht“ hin“

    Eine ähnliche Situation hatte ich vor Wochen. Eine alte, dicke und ansonsten dümmlich aussehende Matrone wies mich darauf hin, dass meine Maske heruntergerutscht sei. Erst habe ich sie nicht beachtet, aber als sie penetranter wurde, habe ich ihr in bestimmendem Ton laut und deutlich gesagt, dass sie mir gar nichts zu sagen habe. Da war sofort Ruhe.

    Ich hätte sie allerdings noch auffordern sollen, Abstand einzuhalten und darauf hinweisen, falls sie mich anfassen sollte, ich das als körperlichen Angriff werte und dann vom Notwehrrecht (StGB §§32 u. 33) Gebrauch mache. Dass ich aus Angst auch überreagieren könnte und gem. § 33 nicht bestraft werde.

  26. Nuada 30. November 2020 at 14:39

    Ich meinte damit,einen wirklich wirksamen Impfstoff,
    weil die Staatskohle,die ganzen Ausgaben,in Schwierigkeiten
    bringen wird.
    Das pfeifen die Spatzen so langsam von den Dächern,
    die Säckel sind leer,und niemand weis mehr,wie man die
    Lawine der Pleiten und Arbeitslosigkeit aufhalten kann.
    Dann wird es nämlich heiss in Deutschland,und das ganz
    ohne Klimawandel !

  27. Kauft man ein Haus, zahlt man Grunderwerbsteuer.
    Wieso nicht etwas ähnliches bei Aktien? Verarmt Frau Klatten,
    wenn sie nur noch 13 Milliarden besitzt?

    Aber es wird so oder so zu gigantischen Umverteilungen kommen.
    Die Vermögen der Reichen werden drastisch sinken.

    Angehörige der Mittelschicht sollten unter anderem Silberbarren kaufen, Gold
    ist riskant.

  28. Mit der Normalitaet von Vorgestern ist es vorbei. Fuer Immer. Ihr seit beengstigt gewesen, unterworfen, gebrochen.Maulkoerbe sind auf euch gewesen. Es hat alles geklappt! Alle naechste Quaelereien werden nur noch schmerzhafter und unertraeglicher. Bis zum Tod.

  29. Gestern auf Servus TV hat Ferdinand Wegscheider gesagt: Ich brauche neue Verschwoerungstheorien. Alle alten sind zur Wahrheit geworden.

  30. wernergerman 30. November 2020 at 15:17

    Verschwörungstheorien sind verschwurbelte Behauptungen alter, weißer, abgehängter Männer, die eine Woche später von der Bundesregierung als Tatsache bestätigt werden!

  31. Hallo Leute, ich bräuchte mal ’nen Tip von jemandem, der sich bei der Rechtslage ein wenig auskennt.
    War heute Morgen mit meiner Frau kurz in der Innenstadt von Oberhausen. Überall Schilder : Maskenpflicht!“
    Wir trugen beide ein kleines Plastikvisier, welches knapp über die Nase reicht. Schon stürtzten sich zwei Leutchen vom Ordnungsamt auf uns : „Diese Masken sind nicht erlaubt“. Als wir gehen wollten, kam die Drohung : „Wir holen jetzt die Polizei, das kostet sie schon mal 130 Euro“. Dann stellte sich ein Mann vor mich und wollte mich blockieren. Auf meine Frage, ob er jetzt Gewalt anwenden wolle, meinte er : „Nein, ich habe ja die Arme verschränkt“. Ich (1,82 – 120 Kilo) wollte gerade testen, wie der mich aufhalten will, als meine Frau einlenkte und unsere Masken Freistellungsatteste zückte. Danach konnten wir ohne Maske weitergehen.
    Ich frage mich jetzt, was darf das Ordnungsamt eigentlich wirklich? Dürfen die überhaupt ein Attest einsehen
    oder mich am Weitergehen hindern?
    Wir sind Maskengegner, aber tragen diese aus Rücksicht beim Einkaufen oder beim Arzt, aber im Freien, das ist doch bekloppt.
    Noch was. Die Helios Kliniken veröffentlichen täglich ihre Belegungszahlen. Heute Oberhausen Intensivstation : 4 Patienten ohne, 2 Patienten mit Corona ! Für ’ne 200000 Einwohner Stadt wahrlich beängstigende Zahlen, oder ?

  32. Die Mehrheit der Bürger wollen da so ! Alle anderen sind Nazis, Verschwörungstheoretiker, die man am liebsten wegsperren sollte. Man will höhere Steuern, ein SPD-ler faselt davon das die Bürger höhere Fernsehgebühren haben will. Die Finanzierung gewisser humaner Aufgaben werden von den Omas, wir wissen wer gemeint ist, gern gefordert. CO2-Abgaben die jedes Jahr steigen wegen des Klimas. Krankenkassenabgaben werden steigen. Und ? Irgendwo ein leises Lüftchen von Protest ? Nicht jeder kann protestieren. Aber noch kann man in seinem Umfeld die Schweinereien aufzählen. Aber was man vllt. hört ist nur ein leiser Versuch der Aufmüpfigkeit, der zur eigenen Bestrafung im gleichen Gespräch wieder umgekehrt wird.

    Die Mehrheit der Bürger wollen da so ! Sollen sie selig werden damit. Ich freue mich heute abend auf PEGIDA aus Zittau. Ein kleines Pflänzchen der Hoffnung noch von denkenden Menschen zu hören.

  33. Zur zweiten Illusion: Wenn politisch Verantwortliche mit Schützenhilfe der Medien verbreiten, nach der Krise und einem gewissen Zeitraum ihrer Bewältigung werde es eine Rückkehr zu dem geben, was als „Normalität“ bezeichnet wird, ist das bestenfalls Selbstbetrug.
    ——–
    Die für unsere Zerstörung verantwortlichen Politiker behaupten das nicht.
    Im Gegenteil!

    „Viele von uns fragen sich, wann wir wieder zur Normalität zurückkehren werden [nach Corona]. Die kurze Antwort lautet: nie.“!! Wer meint, das wäre eine Verschwo?rungstheorie, der sollte einen Blick in das im Juli erschienene Buch „Covid 19 – The Great Reset“ werfen. Autor ist der Gru?nder des World Economic Forums, Klaus Schwab, der seit 1971 in jedem Januar die globale Elite im Schweizer Skiort Davos versammelt. In seinem Buch heißt es unter anderem: „Viele von uns fragen sich, wann wir wieder zur Normalita?t zuru?ckkehren werden. Die kurze Antwort lautet: nie.“ Und weiter: „Die Welt, wie wir sie in den ersten Monaten von 2020 kannten, gibt es nicht mehr. Sie hat sich im Kontext der Pandemie aufgelo?st.“ (sic)

    Nicht die Zerstörer der Völker waren das, sondern die Welt selbst.

    Angela Merkel hat hat es ganz unverblu?mt ausgesprochen! “Wir werden unsere gesamte Art zu Leben in den na?chsten 30 Jahren verlassen.“ Und wer auf die offizielle Homepage vom World Economic Forum geht, denkt, er liest die verscha?rfte Variante von 1984.

    THE GREAT RESET
    https://www.weforum.org/great-reset/

    Mehr dazu hier, von Zeynep Mol:
    https://threadreaderapp.com/thread/1321887908962381824.html

  34. Da muß ich Ihnen, Herr Hübner Recht geben.Viele Menschen werden sich nächstes sehr wohl wundern und beginnen Fragen zu stellen. Vielleicht ist da schon zu spät.Die Aussichten für die nächsten Jahre werden nicht besonders rosig sein.

    Oder gem. NT: Es wird ein Heulen und Zähneklappern geben. Das war es dann wohl !!!

  35. Zur Information hier die Corona-Toten von Deutschland und Schweden. Letzteren sagt man neuerdings nach, ihre Art, mit Corona umzugehen, wäre nicht so erfolgreich, wie sie behaupten:

    https://ourworldindata.org/coronavirus-data-explorer?zoomToSelection=true&country=DEU~SWE&region=World&deathsMetric=true&interval=daily&hideControls=true&smoothing=0&pickerMetric=location&pickerSort=asc

    Warum die Deutschen weiter eingesperrt bleiben bei der Entwicklung?
    Es muß so lange Terror ausgeübt werden, bis der Impfstoff verhökert wird.
    Deshalb wird schon eine dritte Ausgangssperre ins Gespräch gebracht.

    Hier im Auszug eine Mail, die ich von einer Deutsch-Französin bekam, die in einem Pflegeheim in Frankreich dahinvegetiert:

    Für mich ist immer noch alles gleich, mein Gefängnis hat sich nicht geöffnet. Meine Tochter hat mir eine Winterhose und Jacke aus meinem Haus gebracht, sie mußte es hier an der Tür ablegen, durfte mich nicht sehen, und die Sachen mußten erst stundenlang desinfiziert werden bevor ich sie bekam. Ich komme hier eventuell einmal weg, wenn Covid besiegt ist, aber ich glaube nicht daran.

    Es ist für alle sehr schwierig, aber das ist für mich kein Trost mehr. Zu mir darf keiner kommen, Friseur, Pediküre, Reparateure für PC oder Fernseher, vor allem keine Familie. Ich hasse inzwischen dieses Land mit seinem diktatorischen Präsidenten, …

  36. Eurabier 30. November 2020 at 13:17
    Immerhin gibt es jetzt das erste Mal seit Jahren in den vorweihnachtlichen InnenstädtInnen keine Merkelpoller mehr!
    Ist das nicht auch ein Stück weit Rückkehr zur „alten“ Normalität von vor 2015?

    Mit Maske klingt das „Allahu Akbar!“ auch so gedämpft…

  37. https://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Stadt/Impfung-gegen-Corona-in-Hannover-Auf-dem-Messegelaende-entstehen-Impfzentren

    Onay fordert höhere Impfbereitschaft

    Neben den stationären Zentren soll es acht mobile Teams geben. Stadt und Region Hannover wollten bei dem ganzen Konzept zusammenarbeiten, so Jagau. Auch Onay betonte, es sei sehr wichtig, gemeinsam vorzugehen. Es sei ein Hoffnungsschimmer, ein Impfzentrum aufzubauen. „Wir sehen etwas Licht am Ende des Tunnels“, sagte Onay.
    Gleichzeitig müsse man eine sehr anspruchsvolle Logistik und Infrastruktur vorhalten.

    Und: „Es braucht auch die Bereitschaft der Menschen, sich impfen zu lassen. Diese ist noch ausbaufähig“, so Onay.

    Landesweit soll es möglich sein, eine Million Impfungen pro Monat durchzuführen. Jeder Bürger braucht zwei Impfdosen, um geschützt zu sein.

    „Region und Landeshauptstadt sind handlungsfähig, wenn ein Impfstoff vorliegen sollte“, betonte der städtische Finanzdezernent Axel von der Ohe.
    Man werde zunächst den Fokus auf systemrelevante Bevölkerungsgruppen legen.

    Die Kosten wolle von der Ohe nicht genau beziffern. Man werde wohl einen „deutlich zweistelligen Millionenbetrag“ brauchen bis Mitte nächsten Jahres, sagte er.

    https://www.bild.de/ratgeber/2020/ratgeber/corona-sofort-impfen-lassen-oder-abwarten-74193970.bild.html

    Sogar die Ärzteschaft ist gespalten. Auf der Mediziner-Plattform Medscape sagten zwar 42 Prozent der Nutzer, sie würden sich sofort impfen lassen; doch 39 Prozent meinten, sie würden lieber noch warten.

  38. Der CDU Generalsekretär hat recht: Die Länder müssen endlich mehr bluten. Wer lädt mit über 160 Seebrücke-Kommunen zusätzliche Asylanten ein obwohl arm wie eine Kirchenmaus? Die Länder.

    Wer fordert immer höhere Beteiligung des Bundes für bauliche Projekte, die der Fantasie einiger durchgeknallten Architekten entsprungen sind? Die Länder. Ich wüsste da so einige Beispiele aus Norddeutschland. Projekte, die kein Mensch braucht und will aber durchgezogen werden.

    Wer ermittelt Corona-Infizierte mit Zettel und Bleistift wie zu meiner lang zurückliegenden Lehrzeit? Die Länder.
    Wovon gibt es mindestens 4 zuviel in Deutschland? Den Ländern.

    Der kleine Coroni in der Kita, der normale Bürger muss endlich mal die Knute spüren denn sonst ändert sich oben nichts.
    Und wenn den Ländern der Arbeitsvorrat ausgeht, dann erfinden sie neue Schikanen: Änderungen bei den Corona-Verordnungen des Bundes sind zur Zeit besonders „in“. In Posemuckel-Bundesland dürfen sich dann entgegen der Bundesverordnung 5 Personen aus 8 Haushalten treffen aber nur am Freitag den 13. bei Sonnenuntergang und Westwind an der Mausefalle beim Kreuzweg…Dies gilt aber nicht wenn sich 2 Personen aus einem „queeren“ Haushalt treffen wo der Vater auch die Mutter ist und dieser einen Vollbart trägt…

  39. Stimmt. Sie werden noch aus allen Wolken fallen, wenn das Leben so teuer wird, dass selbst Normalverdiener wieder zum Discounter gehen müssen, um sich satt essen zu können. Wenn viele ihre Jobs verloren haben, ALG1 oder ALG2 beziehen und von der Hand in den Mund, während die bunten Neubürger in Saus und Braus leben. Wenn der eine oder andere sich wohnungsmäßig auf der Straße wiederfindet, wenn die sog. Freiheiten abgeschafft bleiben. Nur um einiges zu nennen. Allerdings bezweifele ich, dass dies wenigstens im Ansatz irgendeine Erkenntnis bringt.

  40. Schon der erste „Lockdown“ erfolgte ohne Rücksicht auf Verluste. Ich kenne aber niemanden (außer mir), der über die Folgen auch nur einigermaßen entsetzt gewesen wäre. Die Leute waren wie hypnotisiert vor Angst wegen eine Seuche. Diese Angst wurde absichtlich herbeigeführt.

    Was die verursachenden Politiker dabei gedacht haben, ist mir ein Rätsel.
    Wir leben jetzt in einer unwirklich scheinenden Welt; wer hätte sich zu Anfang dieses Jahres vorstellen können, daß die Regierung uns vorschreibt, wie wir Weihnachten feiern dürfen? Nur ein Beispiel.

    Da das Volk sich so leicht gängeln läßt, wird die Regierung auch nie mehr zu dem früheren Normalzustand zurückkehren. Sie will es nicht und sie kann es nicht. Wahrscheinlich wird Geld gedruckt auf Teufel komm raus und Merkel& Komplicen denken sich „nach mir die Sintflut“. Oder sie denken sich gar nichts.

    Und die Leute werden wieder wie immer das gleiche Wählen. Die dümmsten Schafe …. wie sagt man doch? Sie wählen ihre Schlächter selber. Ist die Realität zu einem andauernden Horrorfilm geworden?

  41. leben-in-der-deutschen-science-fiction-welt 30. November 2020 at 17:47
    Schon der erste „Lockdown“ erfolgte ohne Rücksicht auf Verluste. Ich kenne aber niemanden (außer mir), der über die Folgen auch nur einigermaßen entsetzt gewesen wäre. Die Leute waren wie hypnotisiert vor Angst wegen eine Seuche. Diese Angst wurde absichtlich herbeigeführt.
    ———-
    🙂 🙂 🙂 Kennst mich halt nicht! 🙂 🙂 🙂

  42. Goldfischteich 30. November 2020 at 19:02
    leben-in-der-deutschen-science-fiction-welt 30. November 2020 at 17:47
    Ich kenne aber niemanden (außer mir), der über die Folgen auch nur einigermaßen entsetzt gewesen wäre.
    ———-
    ? ? ? Kennst mich halt nicht! ? ? ?

    Ja leider! 🙂 Dann wären wir wenigstens zwei gewesen … 😉

  43. ‚Festklammern an Illusionen wird kei Ausweg sein‘ — treffender kann man es nicht formulieren. Panik macht sich breit in der westlichen Welt. Man will den great reset buttom drücken. Soweit ist man sich also schon einig, nur was dann? Der sich immer klarer abzeichnende totale Kontrollverlust mündet offensichtlich in Hirngespinsten, wie eben diesen ‚great reset‘ , was immer das sein soll. Man faselt ja sogar schon von einer Verschmelzung des menschlichen Körpers mit künstlicher Intelligenz, per Implantat… Die Panik der Eliten ist also vollumfänglich zur Wirklichkeit geworden. Dieser neuen Welt müssen wir uns nun stellen. Das System befindet sich spätestens seit ‚Corona‘ in Auflösung. Wir faffen das 2015, war nur der Auftakt. Im Übrigen bin ich der Meinung, dass alles Kommende wesentlich pragmatischer ablaufen wird, als sich unsere ‚highflyer‘ in Berlin es sich heute vorstellen können. ‚Great depression‘, mal googeln.

  44. Bodo der Boese 30. November 2020 at 19:28
    Das kapitalistische System ist eine Leiche. Es muss nur noch juristisch besiegelt werden. Sterbeurkunde muss geschrieben werden.
    Ich vermute es kommt Sklaverei.

  45. es wird doch jeder einsehen, das wir jetzt zusammen halten müssen und den gürtel enger schnallen.

    jetzt, wo wir alles so gut gemeistert haben.

    jetzt wird doch jeder einsehen, das wir die mehrwertsteuer kurzfristig auf 30% hochfahren müssen.

    wir schaffen das!!!!

  46. Laut dem von der SPD und den Grünen unterschriebenen Lissabon-Vertrag darf bei Aufständen auch auf Menschen geschossen werden und die Todenstrafe darf vollzogen werden. Das hat die CIA über das Referendum in Irland durchgesetzt.

  47. @ gonger 30. November 2020 at 16:40

    Wer ermittelt Corona-Infizierte mit Zettel und Bleistift wie zu meiner lang zurückliegenden Lehrzeit? Die Länder.

    Widerspruch: Die Länder ermitteln überhaupt keine Corona-Infizierten, da man mit dem Drosten-Test keine Infektionen nachweisen kann. Nur ein Bruchteil der positiv Getesteten ist infektiös, vermutlich sind es aber auch einige der negativ Getesteten. Zum millionsten Mal: Positiver Test nicht gleich Infektion, Infektion nicht gleich Erkrankung, Erkrankung nicht gleich Intensivstation, Intensivstation nicht gleich Tod.

    Und mit der Lüge, dass unsere Intensivstationen total überlastet wären, hat gerade wieder Wolfgang Prabel aufgeräumt:

    https://www.geolitico.de/2020/11/29/fragwuerdige-berichte-ueber-corona-patienten-in-kliniken/

  48. MKULTRA 30. November 2020 at 16:32
    https://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Stadt/Impfung-gegen-Corona-in-Hannover-Auf-dem-Messegelaende-entstehen-Impfzentren

    Onay fordert höhere Impfbereitschaft


    Eine erhöhte Impfbereitschaft wird es von mir nicht geben. Ich lass mir keine nicht getestete und ausreichend geprüfte Plörre verabreichen, um dann vielleicht Jahre an den Nebenwirkungen zu leiden.
    Sollen doch unsere ach so schlauen Politiker sich die Plörre zuerst spritzen lassen. Wohl bekommst !!

  49. Maria-Bernhardine 30. November 2020 at 13:00

    Was der Schwab da von sich gibt ist ein einziges Geschwätz. Aber das sind Corona-Protagonisten, die seit Jahrzehnten ihr idiotisches Heils-Gedankengut zur Vernichtung von Milliarden von Menschen den Regierungen unterbreiten. Und sie jetzt am Ziel.

  50. Wuehlmaus 30. November 2020 at 21:59; Selbst wenn, wieviele Deutsche liegen denn tatsächlich dort, jetzt man vom hohen AUsländeranteil insgesamt mal abgesehen. Es ist doch noch nicht lange her, dass unsere Krankenhäuser freudig jeden von Italien, Fronkreisch usw, angeblich Covid erkrankten mit Handkuss aufnahmen. Ich geh einfach mal davon aus, dass es die dafür ausgelobten Sonderzahlungen auch für Ausländer, die dort aufgepäppelt wurden gibt. Es gibt weder verlässliche Zahlen drüber, wieviele Personen getestet wurden, noch über tatsächlich infizierte, erkrankte usw. All das wär aber notwendig, um überhaupt den Versuch machen zu können, da ein Urteil drüber abzugeben. Und im übrigen, es ist zwar schon fast 20 Jahre her, seit ich das letzte Mal so ne Intensivstation von innen gesehen hab, ich geh aber davon aus, dass das heute genauso ist. Das ist einfach ein Riesenraum, vollgestopft mit allem möglichen Diagnosekram.
    Da sind nur so paravents zwischen den einzelnen Betten. Heisst, wenn einer dort krank ist, steckt er alle anderen an. Bei nem normal gesunden wär das auch kein sonderliches Problem, auf Intensiv sind doch eher die schwer kranken zu finden. Und für die ist das keineswegs bloss ein Schnupfen.

Comments are closed.