Der "Digitale Chronist" beim ersten Interview mit Stephan Protschka im Mai im Deutschen Bundestag.

Erst sah es friedlich aus, dann explodierte der Bundesparteitag der AfD am vergangenen Wochenende in Kalkar. Die „Brandrede“ des Bundessprechers Jörg Meuthen rief große Teile der Partei an das Saalmikro und hinterließ eine Schneise der verbalen Verwüstung.

Am Ende gewann Meuthen mit einer hauchdünnen Mehrheit die Debatte. Aber lässt sich damit gemütlich regieren? Lässt sich die größte Oppostionspartei noch zusammenhalten oder droht die Spaltung? Wie wird der Wahlkampf 2021 verlaufen?

Darüber diskutiert Stephan Protschka, Mitglied des AfD-Bundesvorstandes, heute Abend um 20:15 Uhr auf DLive mit dem „Digitalen Chronisten“.

Wer vorab Fragen an den landwirtschaftlichen Sprecher der AfD-Fraktion im Bundestag stellen will, kann dies über seinen Telegram-Kanal tun.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

32 KOMMENTARE

  1. Der gerade noch zugelassene, enge Meinungskorridor soll sich in ein riesiges Vakuum quetschen, was das bürgerliche Lager geöffnet hat. Anstatt das Vakuum voll auszunutzen, versuchen starke Kräfte innerhalb der Alternative, den Korridor noch enger zu machen.

    Der Korridor ist zu eng, er muss erweitert werden.

  2. Marie-Belen 2. Dezember 2020 at 14:49
    Inwieweit repräsentieren die Delegierten die Basis?

    Das tun sie… anfangs.
    Nach einer Weile gilt dann der Grundsatz: Macht korrumpiert.
    Ab dann geht es um Erhaltung des guten Platzes am Futtertrog. Das sichere Geld… dafür vergißt man dann, wer einen gewählt hat.

    Darum sind mir „Berufspolitiker“ suspekt, insbesondere solche, die nie eine echte Arbeit angefaßt haben.
    Um sowas zu verhindern, hatten die Grünen in ihrer Anfangszeit das „Rotationsprinzip“, um Festkleben am Stuhl von vornherein auszuschließen.
    …Was dann schnell von 2 Führenden (Bastian, Kelly) abgeschafft wurde.

    Neu sind solöche Gedanken an Gerechtigkeit, Selbstbedienungsmentalität, Verhinderung von Korruption, usw. nicht, das gab es sogar schon bei den Kommunisten (Lenin), manche Experten meinen, daß seine „Mitkämpfer“ ihn deswegen beseitigten (das Attentat, das aber erst später zum Tod führte).

  3. Es müßte heißen zu Gast bei dem „Digitalen Chronisten“, wie es auch im Text steht. Der Angela Merkel ihre Kindersprache vorwerfen und selbst kein Deutsch können!
    Wenn man vermeiden will, daß „Digitaler Chronist“ dekliniert wird, schreibt man z.B. auf dem TV-Sender „Digitaler Chronist“.

  4. Dabei liegen für die AfD mehr Steilvorlagen des Merkelregimes auf der Straße als echte Opfer der Wuhangrippe:

    Im FührerInnenbunker wird gerade darüber nachgedacht, das Merkelkriegsrecht für Hotellerie und Gastronomie bis mindestens 10. Januar zu verlängern.

    Erst Ende November, dann 20.12. und jetzt sind wir schon beim 10. Januar!

    https://www.merkur.de/politik/angela-merkel-corona-gipfel-deutschland-pressekonferenz-live-soeder-weihnachten-regeln-lockdown-zr-90118630.html

    Update vom 2. Dezember, 15.46 Uhr: Bund und Länder scheinen womöglich Hotels und Gastronomie länger geschlossen halten zu wollen als bisher geplant. Das berichten mehrere Medien unter Berufung auf die Nachrichtenagentur Reuters. Demnach könnte die Schließung bis 10. Januar verlängert werden. Dieser Schritt könnte Mitte des Monats beschlossen werden. Bisher gelten die Regeln im Teil-Lockdown nur bis 20. Dezember.

    Nach Merkellogik lag es an den Querdenkern!

  5. Wie wird der Wahlkampf 2021 verlaufen?

    ———————
    Also m, E, gar nicht. Nicht nur für die AfD nicht.

  6. Marie-Belen 2. Dezember 2020 at 14:49
    Inwieweit repräsentieren die Delegierten die Basis?

    ——————
    Sie sind von der Basis in Wahlen bestimmt worden.

  7. fOCUS online macht es seinen Lesern einfach.

    Immer wenn Focus-Online von „steiler These“ schwafelt, weiß ich, dass es die einzige logische und sinnvolle Begründung ist.

    Genauso wenn sich Focus-Online bemüßigt fühlt, von „kruden Ideen“ und „skurrilen Ansichten“ zu reden oder „wirren Äußerungen“

    „Dann erklärt er: „Aber ich sage Ihnen etwas: Mein Gefühl ist, dass die wahre Schurkin in diesem ganzen Brexit-Drama Angela Merkel ist.“

    Seine steile These begründet der Journalist mit einem geplatzten Deal zwischen Merkel und dem damaligen britischen Regierungschef David Cameron. „Cameron brauchte ein Zugeständnis, vor allem beim Thema Einwanderung, aber er hat keines bekommen. Wäre Merkel ihm entgegengekommen, hätte es den Brexit nie gegeben. Meiner Ansicht ist ihre Unnachgiebigkeit verantwortlich für den britischen EU-Austritt“, meint Bower.“

    Auf Links zu Focus-Online verzichte ich gerne, Sie brauchen sich diesen Quatsch nicht anzutun.

  8. Was wird er wohl sagen? Nicht viel, nichts wirklich aussagekräftiges. Mittlerweile verhalten sich die Abgeordneten der AfD wie die der Altparteien. Die Basis, der Mitglieder und der Bürger, dringt kaum noch durch.

  9. Mich würde mal die Entwicklung der Mitgliederzahlen interessieren.

    Denn ich z. B. hatte meinen Austritt schon erklärt, als die beiden Abgeordneten Hemmelgarn und Bystron geschasst wurden. Warum, hatte Jouwatch so schön formuliert:

    „Was soll das, liebe AfD? Was an dem Altparteienspiel habt Ihr nicht verstanden? Oder glaubt Ihr, die haben Euch jetzt plötzlich lieb, wenn Ihr Eure eigenen Leute zum Abschuss freigebt und den Freien Medien mit Anlauf in den Hintern tretet?“

    Und dann kommt da so ein noch viel dickeres Ding! Wäre echt neugierig, wie vielen es jetzt außer mir auch noch endgültig reicht!

  10. >> ghazawat 2. Dezember 2020 at 16:28

    Sie haben die Strategie der Genossin Merkel nicht verstanden. Wie mache ich Deutschland frei?
    Zuerst die Briten entfernen, die sind Nettozahler der EU. Dann die Haftung der Deutschen immer mehr erhöhen und Forderungen an Polen und Ungarn stellen. Nationale Bestrebungen in Italien entfernen. Und Frankreich machen lassen.
    Das führt zu einer immer höheren Haftung und Verschuldung Deutschlands.

    Bis es kracht und alle wieder in ihre Nationalitäten zurückfallen. Das fordert Opfer, aber ohne Opfer geht es nicht.
    Am Ende ist Deutschland wieder ein Nationalstaat. Wie die anderen auch. Das Spiel kann von neuem beginnen. Vielleicht dauert es gar nicht mehr lange.

  11. depressiver_Halbautist
    2. Dezember 2020 at 16:48

    >> ghazawat 2. Dezember 2020 at 16:28

    „Sie haben die Strategie der Genossin Merkel nicht verstanden.“

    Kann durchaus sein. Ich muss zugeben, dass ich seit vielen Jahren versuche, die Beweggründe oder irgendein Programm hinter der Politik von Frau Dr Merkel zu finden.

    Ich finde schlichtweg nichts. Frau Dr Merkels Politik ist völlig errativ, ohne Sinn und Verstand. Mittlerweile bin ich längst soweit, zu glauben, dass Frau Dr. Merkel nicht einmal ansatzweise weiß, was sie tut.

    Für eine Königin von Taka-Tuka-Land mag das gehen, für eine Kanzlerin der Bundesrepublik Deutschland ist es eine einzige Katastrophe.

  12. >> ghazawat 2. Dezember 2020 at 16:55

    Da bin ich völlig anderer Meinung. Nicht das Frau Dr. Merkel das beabsichtigt. Sie tut instinktiv das Richtige.

    Deutschland kann „Europa“ nicht hängen lassen. Deutschland muss haften. Denn einen anderen Weg gibt es nicht.

    Deutschland könnte sich niemals verweigern. Das wäre unsolidarisch – national. Also weiter so.

    Am Schluss steht die Pleite, aber man Deutschland nicht den schwarzen Peter zuschustern. Deutschland hat alles getan für Europa. Mehr geht nicht.

    Das kostet Millarden. Aber es ist es wert. Anders geht es nicht. Man muss aus dem Kelch trinken…..

  13. depressiver_Halbautist 2. Dezember 2020 at 17:01
    Sie sollten Ihren Kommentar als Satire kennzeichnen.
    Klar, Buntland muss wie immer die ganze Welt retten und der Dummmichel lässt sich das aufschwatzen.
    Dafür kommen wir dann bestimmt auch alle in den Himmel nicht wahr?

  14. Harharharahar…tagelanger Klamauk, wegen einer in Teilen misslungenen REDE Meuthens, welche er am nächsten Tag sogar noch selbst relativierte und rhetorische Fehler eingestand.
    Da wird hier immer Meinungsfreiheit gefordert und auf der anderen Seite fordert man die Absetzung Meuthens wegen einer REDE! Ganz richtig merkte Dr.Glaser am Saalmikrophon an, dass man mit der Zurechtweisung Meuthens quasi Zensur betreibt.

    In der Mitte des Flusses (kurz vor BTW) wechselt man die Pferde nicht mehr. Meuthen mag nicht optimal sein aber das ist ein Chrupalla auch nicht. Das Ding muss jetzt mit einem Burgfrieden über die Zeit gebracht werden. Anders geht es nicht mehr, ansonsten treibt die AfD vor der BTW ins Nichts. Anfang 2022 wird der Bundesvorsitzende erneut gewählt.
    Frau Hader-Kühnel oder Böhringer wären vielleicht sogar als Team eine gute Besetzung, um alle Strömungen zu verbinden.

    Protschka möge sich heute locker machen und an den Burgfrieden innerhalb der AfD denken.
    Mehr ist zur Zeit nicht drin.

  15. pro afd fan
    2. Dezember 2020 at 17:11

    „Klar, Buntland muss wie immer die ganze Welt retten und der Dummmichel lässt sich das aufschwatzen.“

    Frau Dr Merkel ist felsenfest davon überzeugt, dass sie von Gott persönlich ausgewählt wurde, das Klima, den Euro, die Welt und das Universum im Alleingang zu retten. Genau in der Reihenfolge und dass Deutschland in der Aufzählung nicht vorkommt, ist kein Zufall, sondern Absicht.

  16. >> Ein Höcke, als Gegenentwurft zu Merkel, würde die Eigenständigkeit und Freiheit von Deutschland betonen. Jegliche Haftung abstreiten.
    Aber das wäre auf lange Sicht unsinnig. Deutschland hätte Europa verraten und sich der Verantwortung entzogen.

    Merkel wählt den Weg über die Pleite. Deutschland hat sich für Europa aufgeopfert. Die Lasten getragen bis zum Zusammenbruch. Das ist der richtige Weg.
    Der Zusammenbruch ist nicht zu vermeiden. Er ist systemrelevant. Das werde ich nicht mehr erleben, aber es ist notwendig für die kommenden Generationen.

    Wenn dann noch jemand mit Verantwortung für die Nazi-Zeit kommt, kann man auf heute verweisen…..

  17. >> pro afd fan 2. Dezember 2020 at 17:11

    depressiver_Halbautist 2. Dezember 2020 at 17:01
    Sie sollten Ihren Kommentar als Satire kennzeichnen.
    Klar, Buntland muss wie immer die ganze Welt retten und der Dummmichel lässt sich das aufschwatzen.
    Dafür kommen wir dann bestimmt auch alle in den Himmel nicht wahr?

    ###

    Deutschland kommt nicht kostenlos aus seiner Misere. Das Spiel „Europa“ muss jetzt bis zum Ende gespielt werden. Und dann noch von einer Frau, die die Welt retten will. Mahatma Merkel.

    Wenn es dann nicht funktioniert, ist Deutschland der Schulden der Vergangenheit enthoben. Was soll denn Deutschland noch tun. Dann kann es weiter gehen…..

  18. UAW244 2. Dezember 2020 at 17:14

    Mir fällt dazu nur der Ausspruch “ Never change a winning team!“ ein.

    Und das sind die beiden Sprecher zusammen nun wirklich nicht.

    Meuthen traue ich nicht über den Weg. Wer weiß, was dem noch im Laufe des kommenden wichtigen Wahljahres einfällt….

    Übrigens: DIE REDE WAR NUR DER ANLAß ABER NICHT DIE URSACHE FÜR DIE NICHT ENDEN WOLLENDE KRITIK.

  19. depressiver_Halbautist 2. Dezember 2020 at 17:24
    Da bin ich anderer Meinung. Das deutsche Volk eignet sich doch prima als ewige Melkkuh. Da wird abgezapft so lange es geht.
    Wie kann man sich nur diesen Schuldkult aufschwatzen lassen. Auch Frankreich, England, Russland usw. haben genug Kriegs-Dreck am Stecken, aber nur die Deutschen sind so naiv, für etwas zu büßen, das sie nicht alleine verschuldet haben.

  20. >> Merkel hat quasi die Unschuld eines Kindes. Sie ist einfach zu infantil um böse zu sein.
    Ich rette alle und jeden ist als Postulat unschlagbar. Unangreifbar sozusagen.

    Sämtliche Schuldzuweisungen gegen Deutschland gehen ins Leere.

  21. >> pro afd fan 2. Dezember 2020 at 17:49

    depressiver_Halbautist 2. Dezember 2020 at 17:24
    Da bin ich anderer Meinung. Das deutsche Volk eignet sich doch prima als ewige Melkkuh. Da wird abgezapft so lange es geht.
    Wie kann man sich nur diesen Schuldkult aufschwatzen lassen. Auch Frankreich, England, Russland usw. haben genug Kriegs-Dreck am Stecken, aber nur die Deutschen sind so naiv, für etwas zu büßen, das sie nicht alleine verschuldet haben.

    ….

    In einem „normalen“ Staat wären ihre Einwendungen berechtigt. Aber Deutschland ist nicht normal. Damit kommen sie nicht weiter.
    Sie sind dann nichts weiter als ein Nazi. Ein Verharmloser. Ein Ewiggestriger.
    Ein offenes Scheunentor für Propaganda….

  22. UAW244 2. Dezember 2020 at 17:14
    ————-
    Alles klar zuerst spalten die Medien füttern und dann ein Tag danach relativieren. Selbst am Tag danach nahm er von seiner Rede nicht richtig Abstand. So wie D. Trump kämpft nicht nach gibt, dürfen auch die Patrioten in der AfD nicht nachgeben. Nur zur Erinnerung: D. Trump wird siegen.

  23. depressiver_Halbautist 2. Dezember 2020 at 17:54
    Als Politiker darf man das (noch) nicht sagen, aber als Privatperson. Dieses Nahtsi-Gewäsch geht mir am Ärmel vorbei. Zum Glück kann ich selber denken und mir eine Meinung bilden.

  24. ZITAT eines Facebook-Kommentar’s zum Thema :

    Wer sich von der AfD lossagt, betreibt das Geschäft ihrer Gegner. Solange nicht die politischen Grundaussagen im Bundesparteiprogramm auf den Kopf gestellt oder nur verwässert werden, gibt es keinen Grund, dies zu tun. Meuthen hat zuletzt und vor allem mit seiner Rede am Samstag mehr als unklug gehandelt. Die überflüssige Maßregelung einiger Teile der Partei, vor allem aber die auch nur mittelbare Kritik an der vorbildlichen und so notwendigen „Querdenken“-Bewegung haben selbst jene gegen ihn aufgebracht, die noch am Freitagabend hiervon sicher weit entfernt waren. Auch nur deshalb ist für den dämlichen Mandic-Antrag so knapp die Nichtbefassung entschieden worden, wobei de facto von Nichtbefassung nun wirklich keine Rede sein konnte, nachdem man sich diesbezüglich vorher eine Stunde lang verbal fast die Köpfe eingeschlagen hatte. Meuthen hat, wohlwollend formuliert, in den letzten Monaten unglücklich agiert und wird zu Recht die nächste Wahl zum Bundessprecher nicht erfolgreich gestalten können. An seine Stelle wird ein neuer Vorsitzender (Boehringer, Curio, Hartwig ?) treten, der es wirklich versteht, integrativ zu wirken und die auch durch unablässige Einmischung von außen vertieften Gräben zuzuschütten. Und sei es nur dadurch, eine diesbezügliche auch künstlich herbeigeführte Thematisierung erst gar nicht zuzulassen. Fazit : Die AfD ist auch weiterhin sprichwörtlich ohne Alternative und die Kritiker des nicht enden wollenden C-Irrsinn’s werden im Jahre 2021 hier endgültig ihre politische Heimat finden ! Dafür ist allein schon ein Peter Boehringer Garant !

    ZITATENDE.

    Ich meine, eine zutreffende Analyse !

  25. Bei entscheidenen Abstimmungen haben die digitalen Abstimmgeräte irgendwie immer für die Meuthen-Seite gestimmt

Comments are closed.