Patriotische und regierungskritische Aufkleber wurden in der Stadt Achim gesichtet. Der stellvertretende Bürgermeister Reiner Aucamp (SPD) ist fassungslos.

In der Stadt Achim bei Verden sind in letzter Zeit Aufkleber der Identitären Bewegung aufgetaucht und haben zu Schnappatmung bei örtlichen Politikgrößen geführt. Speerspitze der Empörung ist natürlich wieder mal ein Sozialdemokrat. Dem fiel ein Aufkleber mit folgenden Abbildungen auf: Ein Megaphon, ein Buch und zwei Boxhandschuhe. Darunter die Aufschrift „Aktiv für unsere Zukunft“.

Jetzt könnte man das sicher so deuten, dass man seine politische Meinung laut sagen soll, sich weiterbilden möge und sich gegen Angriffe von Links verteidigen soll. Anders sieht das Reiner Aucamp, Mitglied der SPD-Fraktion im Stadtrat von Achim. Die örtliche Kreiszeitung schreibt:

Der Kommunalpolitiker schaute sich sogleich vor Ort um und wurde fündig. Aucamp warnt insbesondere jüngere Menschen vor den auf den ersten Blick vielleicht harmlos wirkenden Aufklebern, denn dahinter steckten gefährliche Botschaften.

„Sie dokumentieren Rassismus, Motive gegen die demokratische Grundordnung, sie verunglimpfen die Bundeskanzlerin. Sie wollen eine Umerziehung schon für die Kleinen, indem sie sich gegen die Homosexualität, den Islam, die USA, die EU und die Antifa positionieren“, informiert Aucamp. […]

Aucamp stuft aber auch das, was er rund um den Badener Bahnhof vorgefunden hat, als bedrohlich ein. „Kleine, erst unscheinbare Aufkleber veranlassen neugierige Mitbürger, dicht an das Plakat zu gehen. Mainzelmännchen oder spielende Kinder sehen sehr niedlich aus, aber die Aussagen sind gefährlich.“

Die Kreiszeitung hat angeblich so ein Mainzelmännchen dokumentiert und will es auf dem Aufkleber sehen, der oben beschrieben wurde. Jedenfalls hat sie das entsprechende Foto in der Online-Zeitung so untertitelt. Man sieht also etwas, weil die SPD sagt, dass es dort ist. Des Kaisers neue Kleider einmal anders.

Vielleicht gab es anderswo solche Aufkleber mit den Mainzelmännchen. Sie wären aber gefährlich, weil sie so ungefährlich sind, interpretiert der SPD-Mann: ein Trick sozusagen, der die böse Absicht verschleiere. Das wäre dann ebenfalls ein Beispiel für die ideologische Brille, die nur sehen kann, was man will.

Reiner Aucamp (SPD).
Reiner Aucamp (SPD).

Und noch ein Aufkleber im Ort wird als Beweis angeführt für den aufkommenden Nationalsozialismus. Er sagt, dass es keine Zeit mehr nach Merkel geben wird, warnt also, dass eine Befreiung wie nach dem zweiten Weltkrieg nicht jedes weitere Mal automatisch erfolgt. Damit setzt er sich natürlich gegen den Nationalsozialismus ein. Aber da man darauf ein Bild aus der Zeit sah, sah man wieder das, was man sehen wollte. Ob der Aufkleber überhaupt der IB zuzuordnen ist, steht darüber hinaus in Frage, denn der untere Teil des Stickers wurde weggelassen.

Noch heftiger wurde es mit der angeworfenen Hysterie und der Suche nach „Nazi“-Symbolen in Achim, als man dann einen schwarzen Aufkleber im Ort entdeckte, in dem das Wort „Horde“ auftauchte. Jetzt war man aber endlich fündig geworden, dachte man, und die Presse griff die Vorgabe der Politik gierig auf. Aber auch hier Fehlanzeige.

Kleinlaut musste die Kreiszeitung einen Tag später einräumen, dass es sich bei dem „BBHB“-Aufkleber mit der „Horde“ um Werbung für Textilien im Kraftsportbereich handele. Das bedrohlich empfundene Kürzel steht für „Body-Building Hansestadt Bremen“. Deren Geschäftsführer beteuerte, dass man mit der Identitären Bewegung nichts am Hut habe. Wir empfehlen Politik und angeschlossener Presse, und zwar nicht nur in Achim: Versuchen Sie es doch mal mit der Realität!

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

75 KOMMENTARE

  1. „Sie dokumentieren Rassismus, Motive gegen die demokratische Grundordnung, sie verunglimpfen die Bundeskanzlerin. “

    Ich wüsste gar nicht wie ich Frau Dr Merkel verunglimpfen könnte. Alles, was ich zu dieser von Gott geschenkten Kanzlerin zu sagen habe, halte ich für die reine Wahrheit.

    Und wenn ich sage, sie ist eine dumme Tussi, dann meine ich das genauso. Bis zu dem Zeitpunkt, wo sie mich ein einziges Mal vom Gegenteil überzeugt.

  2. INGRES 5. Dezember 2020 at 14:16

    Also es liegt daran, dass es eben von Bremen näher ist als Verden. Deshalb hab ich es immer Bremen zugeordnet.

  3. „Sie dokumentieren Rassismus, Motive gegen die demokratische Grundordnung, sie verunglimpfen die Bundeskanzlerin. Sie wollen eine Umerziehung schon für die Kleinen, indem sie sich gegen die Homosexualität, den Islam, die USA, die EU und die Antifa positionieren“,
    ——————————————————————–
    Es ist aber schon erstaunlich, wie gut der Gegner informiert ist. Stimmt alles und ich unterstütze das sogar. Aber ich stell mich nicht gegen die Homsexualität, sondern nur gegen deren Propagierung und auch nicht gegen die USA.

  4. Rainer Aucamp, SPD, hat ganz offensichtlich ein ziemlich wirres Weltbild:

    Sie dokumentieren Rassismus, Motive gegen die demokratische Grundordnung, sie verunglimpfen die Bundeskanzlerin.

    Als stinknormaler Bürger kann ich in einer Demokratie (und das ist einer der Wesenskerne) Merkel verunglimpfen, solange ich lustig bin. Kann ich mit jedem, der das Amt des Bundeskanzlers innehat. iehe Kohl. Da war Verunglimpfung Volkssport. Oder hat Aucamp ganz für sich alleine schon wieder Majestätsbeleidigung, Untertanen und Feudalismus eingeführt?

    Sie wollen eine Umerziehung schon für die Kleinen

    Ich sehe da gerade in SPD geprägten Ländern seit Jahrzehnten eine maßgebliche de facto Umerziehung „der Kleinen“.

    indem sie sich gegen die Homosexualität, den Islam, die USA, die EU und die Antifa positionieren

    Erhellend. Der Soze findet also den Islam (eine totalitäre theokratische Gewaltsekte), die Schlägertruppe Antifa und das totalitäre Bürokratiemonster EU ganz prima. Und erklärt Kritik an ihnen zum Tabu. Gleichzeitig ist Aucamp sonst der erste, der gegen die USA hetzt. Und Homos propagiert. Der Satz von ihm „sich gegen die Homosexualität, den Islam, die USA, die EU und die Antifa positionieren“ ist eine eierlegende Wollmilchsau, weil der Soze hier zusammenzwingt, was nicht zuammengehört.

    Ansonsten kann ich alles kritisieren und per Pepper verteilen, was ich lustig. Von der Verherrlichung des NS abgesehen. Der Mann braucht dringend Nachhilfe in Demokratie, die er ganz offensichtlich mit seiner persönlichen Politherrschaft verwechselt.

  5. Ich könnte mal Phototour durch Heimatstadt machen, was da so an Gewaltpropaganda an wirklich fast jedem Pfahl klebt, dürfte den SPDioten vor Neid erblassen lassen.
    Sogar das „Schwarze Brett“ beim Edeka hier ist voll davon, die pinnen ja ihre Haßparolen nicht an, die kleben drauf.
    Marktleitung hat völlig zu recht aufgegeben, den Müll abzukratzen, kommt eh sofort wieder.
    Mir ist das zu primitiv, aber mitunter hab ich schon Lust, da überall Gegenpropaganda drüber zu pappen.

  6. Zitat:
    “ Merkel: Können Corona-Hilfen nicht endlos fortsetzen
    – Von Dienstag an will der Bundestag über den neuen Haushalt debattieren.
    – In ihrem Video-Podcast kündigt Kanzlerin Angela Merkel an, dass die finanzielle Unterstützung in der Corona-Pandemie weniger wird.
    – Sie sieht deshalb alle in der Verantwortung.“

    Quelle: https://www.rnd.de/politik/merkel-konnen-corona-hilfen-nicht-endlos-fortsetzen-YD3CU3WDMKZ6DLX6K6Z2DLMNRQ.html (RotNetzwerkDeuschelan)

    Was labert Merkel für einen Scheiß? Wenn kein Geld da ist, muss eben welches gedruckt werden. Ging doch bisher auch.

    Wer ist für die Alte eigentlich „alle“? Auch die Asylbetrüger? … die reichen Politparasiten u. Amtskriminellen?

    #CoronaForever
    #PartyBis2050
    #NeueNormalität_BGE_für_alle_NieWiederArbeiten

  7. Vielleicht gab es anderswo solche Aufkleber mit den Mainzelmännchen. Sie wären aber gefährlich, weil sie so ungefährlich sind, interpretiert der SPD-Mann: ein Trick sozusagen, der die böse Absicht verschleiere.

    ————————————–
    Tricks wie bei der AfD: die lächeln ja im Aufzug andere an, um die Machtübernahme vorzubereiten. Abe im Moment kann man ja alleine Aufzug fahren.

  8. Wenn ich mir den …

    stellvertretende Bürgermeister Reiner Aucamp (SPD)

    … so anschaue, dann verstehe ich den folgenden Vergleich …

    „Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin der Antifaschismus.“

    An ihren Taten sollt ihr sie erkennen:

    SPD Sendling in braunen Stiefeln unterwegs.

    Freitag, 04.08.2017,

    Anfang Oktober 2015 hat der Wirt des „Casa Mia“, Giovanni Costa, eine Reservierung für Montag abends halb zehn, für 10 bis 20 Leute erhalten. Die selben Gäste kamen anschließend immer wieder, tranken Bier und aßen Pizza – immer montags.

    Bis Ernst Dill (SPD), Beauftragter gegen Rechtsextremismus vom Sendlinger Bezirksausschuss, im Januar 2016 forderte, die Gäste nicht mehr zu bedienen. Grund dafür sei, dass es sich bei ihnen um Pegida-Mitglieder handelte, die nach ihrer Kundgebung in das Restaurant einkehrten. Costa erteilte den Gästen jedoch kein Hausverbot, da es keine politischen Treffen waren, wie er FOCUS Online erklärt. Darum beendeten auch Polizei und Zivilbeamte, die gelegentlich gerufen wurden, die Treffen nicht.
    Hassparolen und beschmierte Hauswände

    Giovanni Costa wirft Dill nun vor, das „Casa Mia“ absichtlich geschädigt zu haben. Laut Costa forderte er Gäste vor dem Lokal dazu auf, es zu boykottieren und drohte dem Wirt mit dem Gesundheitsamt. Später wurde das Lokal auch mit Sprüchen beschmiert: „Nazis verpisst euch“ und „Nationalsozialismus raus aus den Köpfen“ wurden an die Wand gesprüht.

    Kaum war der Schaden beseitigt, wurden die Fenster mit Aufklebern beschmutzt. Auch darauf waren wütende Tiraden zu lesen. Das „Casa Mia“ war daraufhin immer schlechter besucht. Da die Gäste ausblieben und immer mehr Stammtische absagten, geriet Costa in Pachtrückstand.
    Schließung des „Casa Mia“ steht kurz bevor

    Am Freitag schließt das italienische Restaurant, der Pachtvertrag Costas wurde nämlich nicht verlängert. Nach 14 Jahren kündigte die Brauerei Anheuser-Busch InBev, die das Lokal mit Bier belieferte, den Kontrakt. Die Entscheidung sei rein wirtschaftlich motiviert und habe keinen politischen Hintergrund, erklärte der Brauerei-Sprecher Oliver Bartelt gegenüber der „Bild“.

    Costa hält dagegen: Die Pachtrückstände seien der Verdienst der Schmutzkampagne, die man gegen ihn gefahren habe. Deshalb sei es natürlich auch eine politische Entscheidung, wie er FOCUS Online sagt.
    Stammgäste kämpfen um Erhalt des Restaurants

    Viele Stammgäste setzen sich nun für den Erhalt des „Casa Mia“ ein, sammeln Unterschriften und appellierten an den Bezirksausschuss und die Brauerei. Ob sie das Restaurant noch retten können, wissen sie nicht.

    https://www.focus.de/regional/muenchen/casa-mia-in-muenchen-vor-dem-aus-pegida-anhaenger-liebten-seine-spaghetti-das-wurde-einem-gastwirt-zum-verhaengnis_id_7427708.html

    SPD vertrieb Casa Mia aus buntem Sendling

    BILD ist den Vorwürfen des Casa-Mia-Wirtes Giovanni Costa im einzelnen nachgegangen und hat die SPD-Blockwarte Ernst Dill und Markus Lutz damit konfrontiert. Sie haben insoweit gute journalistische Arbeit geleistet. Es zeigt sich, dass die SPD eine ganze Reihe von Maßnahmen zur Drangsalierung des Wirtes ergriff, und dass der von der SPD-Stadtgesellschaft und ihrer „Fachstelle für Demokratie“ in den Dienst genommene Brauereikonzern AB InBev die erste Gelegenheit zur Kündigung nützte, die sich daraus ergab.

    https://bayernistfrei.com/2017/08/02/spd-kampagne/

  9. Aucamp warnt insbesondere jüngere Menschen vor den auf den ersten Blick vielleicht harmlos wirkenden Aufklebern, denn dahinter steckten gefährliche Botschaften.

    „Sie dokumentieren Rassismus, Motive gegen die demokratische Grundordnung, sie verunglimpfen die Bundeskanzlerin. Sie wollen eine Umerziehung schon für die Kleinen, indem sie sich gegen die Homosexualität, den Islam, die USA, die EU und die Antifa positionieren“, informiert Aucamp. […]

    Und schon wieder warnt einer!

    Als ich das Titelbild gesehen habe, wusste ich zunächst gar nicht, welcher Aufkleber Anstoß erregt hat, der gelbe oder der mit dem Mainzelmännchen. Beide erschienen mir vollkommen harmlos.

    Dann habe ich ihn mir noch einmal angesehen und jetzt verspüre ich beim Anblick des Aufklebers plötzlich den unstillbaren Drang, mich gegen die Homosexualität, den Islam, die USA, die EU und die Antifa zu positionieren. Gut, dass der Herr Bürgermeister aufgeklärt hat, sonst wäre der Aufkleber ja vollkommen wirkungslos geblieben.

  10. Reiner Aucamp ist 76. Der alte Genosse scheint stramm linksextrem zu sein. Über seinen Lebenslauf schweigt sich die SPD vornehm aus.

    Aus seinem Landkreis (Verden) kommt auch SPD-Lars Klingbeil. Die beiden haben – wie die CDU unter Merkel – die EU als Vehikel für für totalitäre sozialistische Vorstellungen entdeckt. Deshalb Aucamps Empörung, sowie jemand Kritik an der EUdSSR wagt.

    Achim – „Die Europawahl am 26. Mai müssen wir sehr ernst nehmen“, mahnte SPD-Generalsekretär Lars Klingbeil am Schluss seiner Rede auf dem Neujahrsempfang der SPD Achim. Denn die AfD und andere rechte und populistische Parteien auf dem Kontinent „wollen Europa kaputt machen. Da dürfen die Wahlberechtigten nicht auf dem Sofa sitzenbleiben“.

    https://www.kreiszeitung.de/lokales/verden/achim-ort44553/spd-generalsekretaer-klingbeil-spricht-neujahrsempfang-achim-11185016.html

  11. @Babieca 5. Dezember 2020 at 14:34

    Bei aller Wertschätzung: Sie schreiben: „Ansonsten kann ich alles kritisieren und per Pepper verteilen, was ich lustig. Von der Verherrlichung des NS abgesehen.“
    Ich nehme mal an, daß „Pepper“ diese widerlichen Aufkleber sind. Das dürfen Sie eben nicht! Zwar gilt das (leider) nicht als Sachbeschädigung (obwohl: probieren Sie mal Schweinchen Dick an Pfahl gegenüber einer Moschee…), aber anständigem Menschen verbieten es Anstand und ästhetisches Empfinden, derlei in öffentlichen Raum zu pappen. (Lustig nebenher: Die Dinger werden ja auch abgekratzt bzw. lösen sich von alleine auf, aber die Beschichtung ist auch Mikroplastik, was dann irgendwann in der See landet.)

  12. Was hat ist da denn in meinem letzten Post komisches passiert? Da hat mein Rechner in irgendwas eingegriffen und den Unsinnssatz…

    Ansonsten kann ich alles kritisieren und per Pepper verteilen, was ich lustig.

    … generiert. Ich tippte: „Ansonsten kann ich alles kritisieren, was ich lustig bin.“

  13. Was ist da denn in meinem letzten Post komisches passiert? Da hat mein Rechner in irgendwas eingegriffen und den Unsinnssatz…

    Ansonsten kann ich alles kritisieren und per Pepper verteilen, was ich lustig.

    … generiert. Ich tippte: „Ansonsten kann ich alles kritisieren, was ich lustig bin.“

  14. Na, weiss doch jeder, dass ein Mainzelmännchen ganz pöhse rassistisch, völkisch, sexistisch und reaktionär ist.

    In der fiesen Truppe gibt es keine Mainzelfrauchen, keine Mainzelnegerchen, keine Mainzelmohammedchen – wobei das dann schon wieder eine Mohammed-Karikatur sein könnte – und keine Mainzeltransgenderchen.

    Und was den Spezialdemokraten und seine Einschätzung der „Horde“- Aufklebers angeht…

    Was der Spezialdemokrat nicht kennt, das frisst er nur nicht, das stuft er zusätzlich noch als nahtsi ein.

  15. Nuada 5. Dezember 2020 at 14:46

    „Dann habe ich ihn mir noch einmal angesehen und jetzt verspüre ich beim Anblick des Aufklebers plötzlich den unstillbaren Drang, mich gegen die Homosexualität, den Islam, die USA, die EU und die Antifa zu positionieren.“

    Wegen solcher Berufsempörung bin ich nun auch wieder sensibilisiert. Normal beachte ich diese Verschmuddelungen gar nicht, aber werde mir nun einen Edding einpacken und ab und an mal zackige Rune draufmalen. Kommt dann vielleicht sogar als ARD-Brennpunkt 🙂

  16. Sozen und Grüne haben dauernd Schnappatmung und sind ständig und überall empört.
    Auch ohne Grund. Einfach so.
    Claudia Roth ist dadurch sogar schon eine Warze im Gesicht gewachsen.

  17. Bei uns wimmelt es auf den Ampelmasten, Schaltkästen, Stromverteilern usw. von linksextremen Aufklebern und natürlich Sprayer-Müll. Wenn ich an einer Ampel zu Fuß warten muß, konnte ich den einen oder anderen schon abreißen. Das ist aber nur ein Tröpfchen auf den heißen Stein.

  18. Siemens hat einen Corona-Schnelltest (15min) entwickelt.
    Aber anscheinend sind unsere POlitiker nicht bereit, dies der Bevölkerung zu geben, sondern nur bestimmten Personengruppen.
    Söder müßte eigentlich als „Corona-Harter“ dies sofort ordern – warum macht er dies nicht?

    CLINITEST® Rapid COVID-19 Antigen Test
    Skalierbarer, minutenschneller Nachweis von COVID-19-Antigenen für jeden Einsatzort

    Der CLINITEST® Rapid COVID-19 Antigen Test ist ein einfach anzuwendender Test zur visuellen Ablesung, der keine Laborinstrumente und kein spezialisiertes Laborpersonal zur Durchführung erfordert und Ergebnisse in 15 Minuten liefert.

    Als Teil einer umfassenderen Eindämmungsstrategie kann der CLINITEST Rapid COVID-19 Antigen Test einen wichtigen Beitrag dazu leisten, infizierte Personen zu identifizieren und Ausbrüche einzugrenzen.
    https://www.siemens-healthineers.com/de/point-of-care-testing/covid-19-testing/covid-19-tests/clinitest-covid-19-antigen-test#cta-layer

  19. Da kommt mir die Wurst ohne zu drücken. An jeder Ecke geht es in diesem Land dem Bach herunter und die bekommen Schnappatmung darüber, dass es noch Leute mit einem gesunden Selbsterhaltungswillen, einem Willen zum Leben, gibt.

  20. indem sie sich gegen die Homosexualität, den Islam, die USA, die EU und die Antifa positionieren“, informiert Aucamp.
    —————————————————–
    Ist schon interessant, diese Zusammenstellung. In Bezug auf Homosexualität, die USA und die EU kann doch wohl jeder Mensche seine eigenen Ansichten vertreten. Ich muss Homosexuelle genauso wenig lieben, wie ich gezwungen werden kann, die katholische Kirche oder sonst etwas zu lieben.
    Aber den – in weiten Teilen undemokratischen Islam und die antidemokratische ANTIFA, die sogar im linken US-Staat New York als Terrororganisation eingestuft war, lange bevor Trump sie US-weit als Terrortruppe eingeordnet war, mit den anderen drei zusammen zu nennen…? Da fragt man sich, wer ist wirklich gefährlich?

  21. Leute, die sogar der „Kanzlerin“ hinterhereilen, deren Kurs bis zuletzt teilen, sogar annähernde DDR- Wortwahl nutzen, „die Kanzlerin verunglimpfen“, biedern sich auf das Schlimmste an. Diese Leute, haben ihr selbständiges Denken abgegeben und lassen sich ganz bewusst steuern. Es ist eben dass, was drüben ablief. Betreutes politisieren.

  22. Seit wann ist es schlecht, sich gegen den ISlam und die AntiFA zu positionieren?
    Wer sich mit Martin Sellners Buch „Identitär“ beschäftigt, weiß, dass er auf jeder 2. Seite ausdrücklich zur Gewaltfreiheit aufruft.
    OK, Martin und seine Idfntitären sind Rechte. Aber was ist daran verwerflich? Sie stehen im Gefesstz zur Antifa auf dem Boden des Grundgesetzes.

  23. „Sie wollen eine Umerziehung schon für die Kleinen, ….. […]“

    Typische linke Projektion, denn es sind gerade die Linken, die schon ab dem Kindergarten die Kinder „brutalstmöglich“ indoktrinieren und traumatisieren. Z.B. mit der angeblichen Klimakatastrophe die uns in 30 Jahren alle umbringt, den 70 Geschlechtern, oder so ab ca. 8-10 Klasse Hetze gegen die AfD. Wobei am schlimmsten die subtile Dauerhetze gegen das deutsche Volk als angebliches Tätervolk ist.

    „… indem sie sich gegen die Homosexualität, den Islam, die USA, die EU und die Antifa positionieren“, informiert Aucamp. […]“

    Und überhaupt, kritisch gegenüber dem Islam, der EU und der Antifa eingestellt zu sein ehrt jeden freiheitsliebenden Demokraten. Dann kommt er auch noch mit den USA, wo doch die meisten Linken (SPD, Grüne, Linkspartei) teils massiv gegen die USA hetzen.

    Und dann kommt er auch noch mit der linken Antidemokratin Merkel die ja die demokratische Grundordnung spätestens in Thüringen regelrecht weggesprengt hat. Jetzt will er wohl auch noch Majestätsbeleidigung (also beisende Kritik an Merkels katastrophaler Politik) unter Strafe stellen.

  24. Bin in den 1980ern am Gymnasium Achim zur Schule gegangen und habe auch mal ein Praktikum bei der Kreiszeitung absolviert. Unter der Oberfläche absoluter Verschnarchtheit brodelt es seit mindestens 15 Jahren in dieser eigentlich netten Kleinstadt, als nämlich 2005 eine Diskussion um das leidige Thema „Moscheebau“ losbrach. Schon damals hatte Achim einige stark vermuselte Ränder im schon sog. „Ghetto“, Sozialbauten im Norden in der Nähe des Freibades. Die außerdem dort angesiedelten Zigeuner waren eine sehr unangenehme Nachbarschaft für die Bewohner des dortigen Altersheimes, wenn diese mal eine Runde mit dem Rollator die Strasse runter machen wollten. Parkte man dort sein Auto, wurde man wie von Geiern beäugt. Vielleicht sollte die Kreiszeitung mal auf das eingehen, was sich innerhalb des engen Kreises der Stadtgrenzen abspielt, anstatt mit „Christchurch“ etc. angezogen zu kommen.

  25. Wir deutschen Deutschen interpretieren zukünftig Statistiken auch gem. der Merkellogik:

    Wer also nach der staatlichen Corona-Impfung stirbt … und sei das 30 Jahre später oder eben auch natürlichen Todes … ist ein Impmordopfer! Niemand wird abstreiten können, dass er nach der Impfung gestorben ist. Millionen Menschen werden ihr Leben infolge Merkels Politik verlieren.

    #Impfmord
    #CDU-Mittäter
    #Merkeldeutschland

  26. Interessant ist die Aussage aber schon.

    Homosexualität
    Islam
    USA
    EU
    Antifa

    Das erscheint dem Unbedarften doch als äußerst heterogene Gruppe ohne jeglichen erkennbaren Zusammenhang. Zudem lässt sich keiner der Aufgezählten aus den abgebildeten Symbolen entnehmen.

    Dieser Zusammenhang existiert aber schon, ich bezweifle nur sehr stark, dass „die Kleinen“, die damit angeblich der „Umerziehung“ unterworfen werden, den erkennen. Herr Aucamp hingegen kennt ihn, und das ist aufschlussreich.

  27. .

    „Mir doch wurscht, ob die Deutschen aussterben“ (sinngemäß) = Ursünde der SPD

    .

    Renate Schmidt (Jg. 43), Ex-SPD-Chefin Bayerns, Ministerpräsident-Kandidatin 94/98, Bundesfamilienministerin 2002-2005)
    ______________________________________

    .

    1.) Renate Schmidt sagte dies in Hörfunk-Diskussion, 14.3.87

    .

  28. INGRES 5. Dezember 2020 at 14:31
    „Sie dokumentieren Rassismus, Motive gegen die demokratische Grundordnung, sie verunglimpfen die Bundeskanzlerin. Sie wollen eine Umerziehung schon für die Kleinen, indem sie sich gegen die Homosexualität, den Islam, die USA, die EU und die Antifa positionieren“,
    ——————————————————————–
    Es ist aber schon erstaunlich, wie gut der Gegner informiert ist. Stimmt alles und ich unterstütze das sogar. Aber ich stell mich nicht gegen die Homsexualität, sondern nur gegen deren Propagierung und auch nicht gegen die USA.
    ——————————-

    Die linke Umerziehung der Kleinen ist ja schon seit 50 Jahren im Gange! Man merkt es an diesem Aucamp: Der hat sie als Kleiner anscheinend auch gründlich durchgemacht.

  29. Die Sprachpolizei ist überall aktiv nicht nur in Achim, dem letzten Nest der Republik:

    Neue Wortkreation der BILD Zeitung für Messer: STICHWERKZEUG

    Genau genommen für ein Messer, also STICHWERKZEUG, mit dem eine junge Frau im Hauseingang von ihrem Ex Freund halb zu Tode gestochen wurde.

    Die Ethnie des verhafteten STICHWERKZEUG TÄTERS ist angeblich nicht bekannt.

    Das ganze läuft unter „Beziehungstat“. Also offensichtlich nicht unter Bluttat oder Stichwerkzeugtat, schon gar nicht unter Messertat.

    https://www.bild.de/regional/ruhrgebiet/ruhrgebiet-aktuell/bluttat-vor-hauseingang-in-bochum-mann-sticht-ex-freundin-nieder-74307590.bild.html

    Stichwerkzeug hört sich auch nicht so krass an wie MESSER.
    Bei Messer könnte man ja an Hitchcock Filme oder Horrorfilme denken.
    Aber Stichwerkzeug assoziiert der treue Bürger eher mit Blumenbeet ausstechen für Frühlingsblumen und Schneeglöckchen und dergleichen setzen.

    Der Täter lauerte wohl vor der Wohnung der Ex-Freundin und fand vielleicht auf der Straße einen Stachel, einen Blumendorn oder irgendetwas, was ihm dann aus der Hand glitt als er die Ex sichtete. Unmöglich, dass der Kerl ein Messer zum Tatort extra mitgebracht hat. Vermutlich ein Messer für arme Leute, nicht so ein Messer wie gestern in einem Fernsehfilm für 490 EUR, das ein Junge aus gutem Hause zum Tatort gebracht hat, um sich damit selbst zu töten. Es war schon immer etwas teurer, einen Designer-Messertod zu sterben.

    Die sollen sich lieber um die blutrünstigen Verbrecher kümmern, als um die „Sprachsünder!“

  30. Die 90% Linken in unserem Land müssen lediglich die handvoll Aufkleber mit ihrer ehrlichen Botschaft erdulden. Der patriotische Rest hingegen bekommt seine tagtägliche Portion Schnappatmung in sämtlichen, teilw. zwangsfinanzierten Mainstreammedien, auf der Arbeit, teilweise bei der eigenen Familie und schlicht beim Großteil der Mitmenschen mit wenig Möglichkeiten auszuweichen.

  31. lorbas 5. Dezember 2020 at 14:45

    Neben Silone habe ich noch eine gute Vorhersage zum Faschismus gefunden, und 2020 hat sich diese Vorhersage in der USA erfüllt.

    Wenn der Faschismus nach Amerika kommt, wird er nicht in braunen und schwarzen Hemden auftreten. Er wird nicht mit Kampfstiefeln kommen. Es werden Nike-Sneakers und Smiley-Hemden sein. Deutschland hat den Zweiten Weltkrieg verloren. Der Faschismus hat ihn gewonnen. Glauben Sie mir, mein Freund.

    Original:
    “When fascism comes to America, it will not be in brown and black shirts. It will not be with jack-boots. It will be Nike sneakers and Smiley shirts. Germany lost the Second World War. Fascism won it. Believe me, my friend.”
    — George Carlin Komiker 1937-2008

    Wann er das gesagt hat weiß ich nicht, aber er ist schon 2008 gestorben. Treffender als mit dem Spruch kann man aber das derzeitige Vorgehen der Big-Tech Firmen in den USA nicht beschreiben. Ausgerechnet diese pseudoliberalen ach so coolen Sneakers-Träger der Big-Tech Firmenbesitzer führen den Meinungsfaschismus in den USA ein.

  32. Empörung ist das Mittel der Gegenseite.
    Wenn sich jemand empört, hat man erstmal das Gefühl, daß das ja wohl eindeutig so sein müsse, wie derjenige es sagt. Denn es ist für denjenigen ja nicht nur gewiß, sondern ganz eindeutig so.
    Die meisten prüfen dann gar nicht weiter, sondern nehmen automatisch die Haltung desjenigen ein, der sich empört.
    Dieses Prinzip wird von Medien und Altparteien methodisch eingesetzt.
    Man wundert sich dann jedesmal, und sagt, „Aber das ist doch gar nicht so, weil …“ (hier zum Beispiel ist die Aussage des Aufklebers offensichtlich völlig harmlos). Das hört die Masse dann aber gar nicht mehr. Hängen bleibt nur die Empörung. Und das ist so gewollt.
    In Talkshows, usw. sollte deshalb in diesen Fällen eher gesagt werden: „Hören Sie auf, sich zu empören! Ersetzen Sie nicht die sachliche Diskussion durch Empörung. Das ist nur eine Masche, um die Leute zu manipulieren. Das zieht nicht.“ Und danach kann man dann vielleicht ein paar Argumente anbringen.

    Hier ein gutes Beispiel bei Maybrit Illner gerade:
    https://youtu.be/X6KP8HPB8i8?t=537
    Dieser Journalist, der bewußt als „Experte“ stilisiert wird (Chrupalla ist sozusagen der Angeklagte, Illner die Staatsanwältin und dieser Journalist der Richter), sagt:
    „Dann fügen Sie ja den Verschwörungsmythen, die ohnehin schon unterwegs sind, auch noch neue hinzu. Ich hab‘ beispielsweise von Ihrem Kollegen Müller dieses Video gesehen, in dem er sagt, Anfang des Jahres sei ohnehin klar gewesen, daß eigentlich das Finanzsystem am Zusammenbruch gewesen sei, Corona diene jetzt letztlich dem Zweck, all das zu vertuschen; auch zu vertuschen, daß der Zusammenbruch des Papiergeldes bevorgestanden hätte – also, es ist der Versuch anzuschließen an alte Erfolge und sich dafür die Wut, die sich auf der Straße entlädt, zunutze zu machen und dabei nicht wählerisch zu sein.“
    Dieser Journalist empört sich also – bewußt – über diese Analyse, um sie so zu diskreditieren und als völlig abwegigen und in keinem Falle vertretbaren „Verschwörungsmythos“ abzuqualifizieren und ins Reich der Märchen zu verbannen. Eine Diskussion darüber, ob das nicht vielleicht die Wahrheit sein könnte, findet nicht statt. Dabei könnte es doch genau so sein. Markus Krall hat dafür gute Argumente geliefert. Es hat ja schon unstreitig ein „Whatever it takes“ gegeben, und jetzt gibt es eine Aussetzung der Pflicht zur Insolvenzanmeldung. Es steht also sicher nicht gut um das Finanzssystem; und am digitalen Geld, das das Papiergeld ersetzt, wird auch schon gearbeitet. Das ist doch bekannt. Wo sind die Gegenargumente dieses Journalisten? Keine.
    Empörung statt Diskussion – Das gilt es aufzudecken. In dem Fall hätte Chrupalla das machen sollen.
    Vielleicht wird das hier ja gelesen und verstanden. Dann klappt es vielleicht beim nächsten Mal.

  33. Hier mal wieder so ein „Artikel“ von Merkels AA Lecker und geistigen Brandstifter!
    Entnommen aus RND Redaktionsnetzwerk Deutschland! Wow, was für ein Name für Propaganda-Ministerium!Be Adolf hätten die Schmierer als das Eiserne Kreuz verliehen bekommen!
    „Corona und Silvester: eine gute Gelegenheit, das Böllern endgültig zu verbieten
    Die Niederlande verbieten in diesem Jahr das Silvesterfeuerwerk – und auch in Deutschland mehren sich angesichts voller Krankenhäuser die kritischen Stimmen.
    Gut so, kommentiert Matthias Schwarzer – und geht noch einen Schritt weiter.
    Gerade jetzt wäre der perfekte Zeitpunkt, um sich endgültig von der Böllerei zu verabschieden.
    Hannover. Corona hat viel Schlechtes gebracht – aber gleichzeitig auch einige Bereiche unserer Gesellschaft radikal modernisiert. Die Digitalisierung in der Arbeitswelt ist dafür wohl das prägnanteste Beispiel. Unternehmen, die im Februar noch dachten, „das mit dem Homeoffice, das geht bei uns nicht“, merkten plötzlich im März, dass es doch geht. Und Pauschalurlauber, die sonst für ihren Urlaub um die halbe Welt reisen mussten, stellten plötzlich überrascht fest, dass der Schwarzwald auch mal ganz schön sein kann.

    Jetzt gilt es nur noch, ein ganz besonders unangenehmes Thema aus der Welt zu schaffen. Und ja, ich weiß, die Sache ist heikel. Es geht um des Deutschen liebsten Volkssport zu Silvester: Es geht ums Böllern.

    Seit Jahren wird bereits darüber diskutiert, die Knallerei an Silvester abzuschaffen. Umweltverbände und Parteien machen immer wieder derartige Vorstöße, einige Städte haben in den vergangenen Jahren Alleingänge gestartet, und das Böllern etwa in historischen Innenstädten verboten. Zu einer flächendeckenden Lösung konnte man sich jedoch bislang nicht durchringen. Uns Deutschen das Böllern wegnehmen? Soweit kommt’s noch.Schluss mit der Knallerei
    In diesem Jahr ist eines jedoch bereits im November völlig klar: Die traditionellen Trommelfellrisse und abgetrennten Finger sind am bevorstehenden Jahreswechsel einfach nicht drin. Die Krankenhäuser haben in diesem Winter mit Covid-Patienten bereits genug zu tun. Das Personal zusätzlich mit betrunkenen Feuerwerksfans zu belasten, wäre eine Zumutung. Darum mehren sich inzwischen die Forderungen aus der Medizin, zumindest in diesem Jahr das Abbrennen von Feuerwerkskörpern zu verbieten. Der Chef der Uniklink Essen, Jochen Werner, fordert beispielsweise in einem Videobeitrag, sich an den Nachbarn aus den Niederlanden ein Beispiel zu nehmen. Dort will die Regierung in diesem Jahr ein absolutes Feuerwerksverbot durchsetzen.

    Doch es lohnt sich sicherlich, noch einen Schritt weiterzudenken. Ein Feuerwerksverbot in diesem Jahr, ist schön und gut. Aber wie wäre es eigentlich, wenn wir Corona zum Anlass nähmen, die sinnlose Böllerei einfach komplett abzuschaffen? Schließlich ist die Knallerei auch nur ein Relikt aus längst vergangenen Prä-Corona-Zeiten. Ein Brauchtum aus einer alten Welt, in der es zum guten Ton gehörte, einmal im Jahr die Gesundheit anderer zu gefährden. Darüber sind wir doch, spätestens seit diesem Jahr, längst hinweg, oder?

    Die Gründe für ein Ende des Böllerns lagen auch schon vor Corona auf der Hand. Zunächst einmal sind wir es selbst. Die Mehrheit der Deutschen will die Böllerei zu Silvester nicht mehr sehen. Bei einer Umfrage des Meinungsforschungsinstituts YouGov für das Redaktionsnetzwerk Deutschland (RND) befürworteten Ende des vergangenen Jahres ganze 57 Prozent aus Umwelt- und Sicherheitsgründen ein Verbot von Böllern zu Silvester. Nur 36 Prozent sprachen sich gegen ein Verbot aus, 7 Prozent zeigten sich unschlüssig.Explosionen in Feuerwerksfabriken
    Kein Wunder. Alljährlich brennen in Deutschland dutzende Wohnungen aus und ganze Häuser ab, weil sich wieder einmal eine Silvesterrakete auf den falschen Balkon verirrt. Das Schicksal der Bewohner und den Verlust ihres Hab und Guts nehmen wir eiskalt in Kauf, für ein bisschen bunte Farben und Knallerei. Ist das nicht wahnsinnig rückständig?

    Nicht zu vergessen die Menschen am anderen Ende der Welt. In Feuerwerksfabriken herrschen unglaubliche Zustände, immer wieder kommt es dort zu schrecklichen Unglücken. Ende 2016 beispielsweise starben 30 Menschen bei einer Explosion auf einem Markt für Pyrotechnik in Mexiko, ein Jahr später fast 50 Menschen in einer Feuerwerksfabrik nahe Jakarta. 2018 starben 24 Menschen bei Explosionen in einer mexikanischen Feuerwerksfabrik, im vergangenen Jahr weitere 21 bei einer Explosion in einer Fabrik in Indien. So ignorant können wir doch gar nicht sein. Nicht mehr nach 2020.

    Und wenn wir uns schon nicht auf Menschlichkeit einigen können, dann doch wenigstens auf das Wohl unserer Tiere. Für die ist das Silvesterfeuerwerk jedes Jahr der blanke Horror – und damit sind nicht nur unsere Hunde, Katzen und Kanarienvögel gemeint, sondern auch die Wildtiere, die durch die Knallerei in Panik versetzt werden.

    Die Verletzungen durch Feuerwerk sind da fast noch das Kleinste Übel: Schwere Brandverletzungen an Händen nehmen laut dem Unfallkrankenhaus Berlin seit Jahren zu. Auch Verletzungen an den Ohren, den Augen oder im Gesicht kommen häufig vor. 2018 starben zwei Männer, nachdem Böller direkt vor ihnen explodiert waren. Vom Müll und der Luftbelastung ganz zu schweigen: Allein in München musste die Straßenreinigung 2019 70 Tonnen Silvestermüll einsammeln. Die Feinstaubkonzentration in der Luft ist am Silvestertag vielerorts höher als das ganze restliche Jahr.Jetzt oder nie
    Und obwohl all das lange bekannt ist, war es zugegebenermaßen bislang nicht ganz einfach, den letzten 36 Prozent verbliebenen Böllerfans ihr Spielzeug wegzunehmen. Nicht auszudenken, welche Diskussionen das ausgelöst hätte. Von der Zerstörung eines abendländischen Brauchtums wäre da wahrscheinlich gefaselt worden. Eine dieser vielen Quatsch-Diskussionen aus längst vergangenen Prä-Pandemiezeiten.

    Aber jetzt sieht die Sache anders aus. Corona hat uns vieles genommen, was uns vorher selbstverständlich erschien. Also warum nicht auch das Recht auf die völlig sinnlose Gefährdung anderer durch völlig unnötige Böllerei?Klar würde das zunächst ein paar Proteste auslösen, vielleicht würde auch die ein oder andere Telegram-Gruppe gegründet. Doch das wird verpuffen. Und irgendwann werden wir darüber lachen und uns fragen, wie wir früher nur so einen Unsinn verantworten konnten. Die Tage der Böllerei sind gezählt. Jetzt ist der perfekte Zeitpunkt, auszusteigen. Jetzt oder nie.

    IMPRESSUM

    ANGABEN GEMÄSS § 5 TMG:

    Matthias Schwarzer
    Lehrter Str. 28
    30559 Hannover

    KONTAKT:
    Telefon: 0157 501 533 62
    E-Mail: post@matthias-schwarzer.de

    VERANTWORTLICH FÜR DEN INHALT NACH § 55 ABS. 2 RSTV:
    Matthias Schwarzer

  34. Mantis 5. Dezember 2020 at 15:14

    Mit 20 war ich bei der Bundeswehr und war bereit diese Land mit der Waffe in der Hand zu verteidigen.

    Heute will ich mit diesem antideutschen Staat und dieser antideutschen Gesellschaft, auch wegen solcher Systemlinge wie diesen Lübcke, nichts mehr zu tun haben. Mir würde es heute im Traum nicht mehr einfallen, diese BRD/Gesellschaft als Soldat zu verteidigen. Heute muss ich leider sagen, dass die BRD und die EU untergehen müssen, wenn das deutsche Volk und die europäischen Völker überleben sollen. Und die BRD-Altpolitiker von CDUCSU, über SPD bis zur Linkspartei tun alles um die BRD und die EU zu zerstören.

  35. Sozen und Grüne haben dauernd Schnappatmung und sind überall empört.
    Auch ohne Grund. Einfach nur so.

    Claudia Roth ist dadurch sogar schon eine große Empörungswarze im Gesicht gewachsen.

  36. Was wäre erst los gewesen, wenn irgendwer einen Aufkleber mit dem Abbild eines Schwarzen Schlumpfes geklebt hätte?

    Wie jeder weiss, sind schwarze Schlümpfe äusserst aggressiv, tragen nichts zum Dorfleben und der Kultur bei, stossen unartikulierte Laute aus, überfallen ihre blauen Mitschlümpfe aus dem Hinterhalt oder veranstalten regelrechte Hetzjagden und beissen sie.

  37. „Sie wollen eine Umerziehung schon für die Kleinen, indem sie sich gegen die Homosexualität, den Islam, die USA, die EU und die Antifa positionieren“

    Genau, was Kinder interessiert. Aber der muß das sagen, davon bin ich überzeugt.

  38. Herr Aucamp glotzt ins Bild wie jemand, der sich zu Recht für sein zu hohes Gehalt schämt! Und der endlich einen Rechtfertigungsgrund gefunden zu haben meint, der ihn irgendwie vom Vorwurf des „für nichts an die Fleischtröge vorgelassen worden zu sein“ entlastet. Aber er irrt sich schon wieder!

  39. Aufkleber der Antifa und Seebrücke reiße ich in Hannover-Südstadt regelmäßig ab. Dazu ist ein
    Kratzer aus dem Baumarkt zweckmäßig, weil manchmal angeblich gebrauchte Rasierklingen
    daruntergeklebt sind.

  40. Die zwei Boxhandschuhe auf dem Identitären-Aufkleber sind „die“.

    Die putzigen Mainzelmännchen sind wir (seid ihr).

    So weit hätte es niemals kommen dürfen.
    Danke dafür.

  41. @ Eistee 5. Dezember 2020 at 15:37

    Empörung ist das Mittel der Gegenseite.

    Das ist sehr gut beobachtet und auch im Kommentar sehr klar analysiert.
    Ich möchte noch ergänzen, dass Empörung auch impliziert, dass die Argumente so offen auf der Hand liegen, dass keinerlei Notwendigkeit besteht, sie aufzuzählen. So nach dem Motto: „Also, wer nicht selber sieht, dass das eine Ungeheuerlichkeit ist, dem ist wirklich nicht mehr zu helfen.“

    Eine ähnliche Methode ist auch der Begriff „Verschwörungstheorie“ oder wie im Fall des zitierten Journalisten „Verschwörungsmythen“. Wenn man das Wort gebraucht hat, braucht man eine Aussage nicht mehr mit Argumenten widerlegen. Das Wort reicht vollkommen aus. Denn wer dann noch nachfragt, was daran denn inhaltlich falsch oder zu bemängeln sei, outet sich ja damit selber als Verschwörugnstheoretiker. Dieser Begriff wurde (neben anderen, ähnlich nutzbaren) gezielt zur Verfügung gestellt.

    Diese Seite braucht Ersatz für Argumente und sie bekommt ihn geliefert. Allerdings keineswegs, weil es keine Argumente für ihre Position gibt – die gibt es sehr ?ohl, ohne Grund findet diese Entwicklung ja nicht statt. Nur wären diese Argumente nicht geeignet, beim Zuschauer Sympathien hervorzurufen, um es sehr vorsichtig auszudrücken.

  42. Die Leute von Reiner Aucamp scheissen die ganze Landschaft mit ANTIFA und Refugees Aufklebern zu. Aber wenn dann mal irgendwo ein IB Aufkleber gesichtet wird, dann machen die sich die Hose voll.

    Es sind immer dieselben Leute.

    Unvergessen, es waren schon damals SPD Leute, die auf dem Grab von Daniel S. In Kirchweyhe ihren bunten Tanz aufführten nachdem er von einem Rudel Türken ermordet wurde.

    SPD Deutschland und Arbeitnehmerverräter haben schon viel zu lange ihr teuflisches Spiel vollziehen können.

    Sie nennen sich demokratische Sozialisten, aber es sind Diebe unseres hart erarbeiteten Wohlstandes.

    Sie betreiben Enteignung und Kommunismus, durch immer höhere Steuern und Phantasieabgaben…..

    Der Kommunismus kommt durch die Hintertür.

    Es kann gar nicht genug IB Aufkleber geben.

  43. Dafür hat die Bundesregierung auf Steuermichelkosten
    https://encrypted-tbn0.gstatic.com/images?q=tbn:ANd9GcSkxMnmqb_MyOmi1HxRC3-beK2ylJfyb1EaxQ&usqp=CAU
    in ganz Deutshland Werbeflächen/beleuchtete Kästen
    gemietet, um ihre Propaganda zu verbreiten:
    https://pbs.twimg.com/media/El_SrwHWkAE3h8X.jpg

    Wobei die linksverblödete Soros- u. Schwab-Jugend
    immernoch nicht zufrieden ist u. illegal die Kästen beklebt:
    +https://twitter.com/KoalaKollektiv/status/1327925225275744256

    Die versaute Grüne Jugend Berlin meckert auch, sogar auf arabisch:
    +https://twitter.com/gjberlin?lang=ar

    Wenn 2021/22 die Merkel-CDU mit den Grünen auf
    Bundesebene regiert, dann haben wir faktisch die Antifa in
    der Reichstagsfestung mit Tunnel, Wassergraben u. Schupo.
    Dann sind die Bul…schw… plötzlich gut als Personenschützer
    der Linksaußenkamarilla u. ultralinken Politbonzen.

  44. Sie wollen eine Umerziehung schon für die Kleinen, indem sie sich gegen die Homosexualität, den Islam, die USA, die EU und die Antifa positionieren“, informiert Aucamp.

    Auweia, da hat Aucamp in seiner ideologischen Verwirrung aber sehr viel durcheinandergebracht.

    1. War es sein Parteigenosse Scholz, der die Lufthoheit über den Kinderbetten erobern wollte.

    2. Ist es der Islam, der sich gegen die Homosexualität positioniert.

    3. Ist nicht nur seine eigene Partei, die sich gegen den Präsi der USA positionieren.

    4. Ist die sogenannte „Anti“Fa in den USA als terroristische Vereinigung eingestuft, weswegen sich nicht nur Aucamps Partei gegen die USA positioniert.

    5. Ist die EUdSSR in ihrer derzeitigen Ausprägung sichtbar ein antidemokratisches Gebilde, gegen welches sich jeder Demokrat positionieren müsste.

  45. Nicht überall werden so schreckliche Aufkleber angeklebt, es gibt auch noch rechts-freie Gegenden:

    „Clanmitglieder verprügeln Mann und verwüsten Geschäft

    Essen. Die Polizei in Essen hatte am Freitag bei gleich mehreren Gelegenheiten mit gewaltsamen Auseinandersetzungen im Clanmilieu zu tun. Ein 27-jähriger Deutsch-Libanese wurde zusammengeschlagen, der Inhaber eines Geschäfts an der Viehofener Straße mit Eisenstangen traktiert. …“

    https://rp-online.de/nrw/panorama/essen-clanmitglieder-verpruegeln-mann-und-verwuesten-geschaeft_aid-55028687

  46. „Sie dokumentieren Rassismus, Motive gegen die demokratische Grundordnung,“

    Der immer wieder herbeifabulierte Rassismuswahn und die herbeihalluzinierten „Motive gegen die demokratsiche Grundordung“ haben schon krankhafte pathologische Züge. Typisch links auch, Gegnern die eigenen kriminellen Eigenschaften vorzuwerfen, um sich derer unverdächtig zu machen. Auch bei Moslems sehr beliebt. Links ist link.

  47. 1.) An wen erinnern mich bloß diese eiskalt blickenden Augen?

    2.) Ein neues Wort: NAZI-NOIA

  48. @ Der boese Wolf 5. Dezember 2020 at 16:40

    Das linke Prügelknabenprinzip*: die eigenen
    Charakterfehler u. Verfehlungen auf andere
    projizieren** u. dort anprangern/bearbeiten.

    Auch ständig auf die KZs u. Opfer der Altnazis hinweisen,
    aber die Gulags u. Opfer der Bolschewiken verschweigen.

    +++++++++++++++++++++++++

    *Der Prügelknabe
    https://de.wikipedia.org/wiki/Pr%C3%BCgelknabe

    **Projektion
    Projektion bezeichnet in der Psychoanalyse allgemein – und von Schulen unabhängig – einen Abwehrmechanismus. Der Begriff Projektion umfasst das Übertragen und Verlagern innerpsychischer Inhalte oder eines innerpsychischen Konfliktes durch die Abbildung eigener Emotionen, Affekte, Wünsche, Impulse und Eigenschaften, die im Widerspruch zu eigenen und/oder gesellschaftlichen Normen stehen können, auf andere Personen, Menschengruppen, Lebewesen oder Objekte der Außenwelt. Die „Abwehr“ besteht dabei darin, dass durch Projektion vermieden wird, sich mit Inhalten bei sich selbst auseinanderzusetzen, die man beim anderen sieht…
    https://de.wikipedia.org/wiki/Projektion_(Psychoanalyse)

  49. Hui, da wird die Politische Geheimpolizei jetzt rasch ermitteln müssen, welcher Rechtsterrorist in der Provinz für das unerlaubte Bekleben von Laternenpfählen zur Verantwortung gezogen werden muss. Immerhin handelt es bei der Tat im öffentlichen Sperrbezirk sicher um so etwas wie eine Ordnungswidrigkeiten, für die ein Bußgeld fällig wird.
    Ein Entfernen der tatverbundenen Laternenpfähle ist auch keine Lösung. Diese werden, „Energiewende“ hin oder her, in Zukunft noch gebraucht, und sei es nur zum Aufhängen von Merkel-Genossen auf Wahlplakaten.

  50. Gibt die alte Tante SPD ihren Mitgliedern was in den Tee??Dieser Kult um die heilige Angela aus der Uckermark,sehr seltsam.
    Die brauchen alle dringend Nachhilfe in Staatsbürgerkunde.

  51. Wenn ich mir das Foto von Reiner Aucamp ansehe, habe ich den Eindruck, dass bei den Spezialdemokraten jedem Grenzdebilen eine steile Karriere sicher ist. Hat er die Sonderschule überhaupt mit Erfolg abgeschlossen oder war er ungelernter Call-Agent, wie bei den Spezialdemokraten üblich? Eine widerliche Gestalt mit sehr wenig Durchblick. Aber Haltung und Ignoranz ersetzt in der heutigen Politik ja jede Ausbildung oder echte Fähigkeiten. Ich wünsche ihm gute Besserung!

  52. Im 70 km nordöstlich gelegenen Buchholz in der Nordheide sind ca. 99% aller Aufkleber eindeutig der Antifa, den kommunistischen Jugendgruppen Jusos/Grüne Jugend/’solid, Ultra Sankt Pauli oder dem True Rebel Store zuzuordnen. immer schön mit Hammer und Sichel, Guevara-Stern, rot-schwarzer Doppelflagge oder Regenbogenbanner und Botschaften, die zur offenen Gewalt gegen Andersdenkende (NZS BXN) oder zur revolutionären „Überwindung“ der FDGO aufrufen – und die Altparteienvertreter lassen sie gewähren oder unterstützen sie sogar noch finanziell oder mit Jobs beim Jugendzentrum etc. Ich wette, das ist in Achim genauso, da kann mir der Aucamp nichts erzählen.

  53. Aber hauptsache es dürfen überall Antifa Aufkleber dranhängen bleiben. Kratzt man die ab, dann macht man sich verdächtigt, ein böser Nazi zu sein.

    Wunderschöne bunte aber dann doch irgendwie alternativlose „Demokratie“.

  54. @ Lesefehler 5. Dezember 2020 at 17:13

    Immerhin handelt es bei der Tat im öffentlichen Sperrbezirk sicher um so etwas wie eine Ordnungswidrigkeiten, für die ein Bußgeld fällig wird.

    Das ist nicht „so etwas“ wie eine Ordnungswidrigkeit, das ist tatsächlich eine. Zu der kommen in solchen Fällen, die in den Bereich „Vandalismus“ gehören, auch der Straftatbestand der Sachbeschädigung hinzu, dessen Verfolgung in Einzelfällen – z. B. ein oder wenige Aufkleber – aber wegen Geringfügigkeit eher eingestellt werden dürfte. Bedauerlicherweise werden solche Dinge sonst niemals und immer nur dann „gesehen“, dann aber mit großem Tamtam, wenn es sich um vernehmlich „rechte“ Hinterlassenschaften handelt.

  55. Wenn hier in Dortmund andere als linksextremistische Aufkleber gesichtet werden, ist das ebenfalls stets ein Grund für schwerste psychotische Ausbrüche der kommunalen Geisteskranken im Rathaus. Arme Menschen das.

    Im übrigen bin ich der Meinung:
    „Merkel und ihr Regime muß fallen, damit Deutschland weiterlebt.“

  56. Wir dürfen es nicht zulassen das Rechtspopulisten die Mainzelmännchen für ihre widerliche Hetze instrumentalisieren.
    Ich habe bei uns sogar schon Aufkleber gesehen, da hatten die Mainzelmännchen eine Armbinde mit Hakenkreutz, ganz schlimm ist sowas.

  57. Was haben sich früher die Linken und auch viele Nicht-Linke an Helmut „Birne“ Kohl abgearbeitet:
    Überall jahrelang Witzchen und Karikaturen, die oftmals auch unter die Gürtellinie gingen, wieviele Titanic-Cover gab es, auf denen Kohl wirklich hart angegangen wurde.
    Ich kann mich nicht daran erinnern, irgendwann in den 80ern oder 90ern von Sozialdemokraten öffentliche Kritik daran zu vernehmen, dass der Kanzler Kohl „verunglimpft“ würde.

    Abgesehen davon, dass ich auf dem Standpunkt, dass Kanzler und Politiker im allgemeinen soetwas aushalten können müssen, finde ich die Doppelmoral und Heuchelei der Linken ekelhaft und unerträglich.

  58. ridgleylisp 5. Dezember 2020 at 15:34
    INGRES 5. Dezember 2020 at 14:31
    „Sie dokumentieren Rassismus, Motive gegen die demokratische Grundordnung, sie verunglimpfen die Bundeskanzlerin. Sie wollen eine Umerziehung schon für die Kleinen, indem sie sich gegen die Homosexualität, den Islam, die USA, die EU und die Antifa positionieren“,
    ——————————————————————–
    Es ist aber schon erstaunlich, wie gut der Gegner informiert ist. Stimmt alles und ich unterstütze das sogar. Aber ich stell mich nicht gegen die Homsexualität, sondern nur gegen deren Propagierung und auch nicht gegen die USA.
    ——————————-

    Die linke Umerziehung der Kleinen ist ja schon seit 50 Jahren im Gange! Man merkt es an diesem Aucamp: Der hat sie als Kleiner anscheinend auch gründlich durchgemacht.

    ——————————————————
    Ja man macht immer den Fehler in dem SPD-Fritzen einen selbständigen erwachsenen Mann zu sehen dem seine hirnrissigen Äußerungen auffallen müßten. Aber wenn er von Kind an dran geglaubt hat und indoktriniert wurde kann er eventuelle gar nicht mehr anders. Es wird nur noch innerhalb der Ideologie angebaut. Trotzdem wäre im Falle eines Falles die Schuldfähigkeit zu prüfen.

  59. Nuada 5. Dezember 2020 at 16:07

    Was aber macht die Begriffe so wirksam? Die Tatsache, dass sie von denen die die Begriffshoheit haben verbindlich eingeführt sind. Und/oder die Art des Begriffs. Ich denke es ist beides. Aber vor allem eben auch, dass die Begriffe mit denen die abweichende Meinung belegt wird, negativ konnotiert sind. Die Begriffe und ihre Inhalte kann man nicht beseitigen. Die einzige Möglichkeit wäre es also, das diejenigen, die die moralischen Begriffe mißbrauchen in die Minderheit kommen oder dass bestimmte Begriffe (z.B. Rassismus) inhaltsleer bleiben. Aber die Gegenseite ist leider klar im Vorteil.

  60. „Verunglimpfung“ der Bundeskanzlerin wird wohl schon wie Blasphemie z.B. Islam „Beleidigung des Propheten“ eingestuft ?

  61. Mittlerweile wird fast jedes Wort abgeklopft, ob es nicht rassistisch, frauenfeindlich, genderfeindlich oder einfach Nazi ist. Sollen Also Wörter mit a, e, i, o und un vorkommen, steckt eine verdammt große Sache dahinter… Das Schlimme ist ja nicht nur die Verarsche, sondern dass es Menschen gibt, die das wirklich glauben..

  62. @ INGRES 5. Dezember 2020 at 23:26

    Was aber macht die Begriffe so wirksam? Die Tatsache, dass sie von denen die die Begriffshoheit haben verbindlich eingeführt sind. Und/oder die Art des Begriffs. Ich denke es ist beides. Aber vor allem eben auch, dass die Begriffe mit denen die abweichende Meinung belegt wird, negativ konnotiert sind.

    Das glaube ich auch. Manchmal habe ich wirklich den Eindruck, dass eine hypnotische Kraft von den Manipulatoren ausgeht, deren Quelle im okkulten Bereich liegt. Die etwas rationalere Erklärung ist, dass sie Meister der Psychologie sind.

    Aber die Gegenseite ist leider klar im Vorteil.
    Ohne jeden Zweifel. Ich werde niemals sagen, dass wir gar keine Chance mehr haben (falls ich das einmal denken sollte, halte ich den Mund, denn ich könnte mich ja irren), aber dass wir nicht gerade die besten Karten haben, sollte man m. E. schon begreifen und anerkennen. Lösungsvorschläge der Sorte „Man müsste einfach nur …“ sind nie durchdacht, und sie taugen nichts. Es ist eine sehr schwierige Aufgabe.

Comments are closed.