Von MANFRED ROUHS | Die SCHUFA will Ihre Daten. Und sie kann davon gar nicht genug bekommen. „CheckNow“ heisst ein neues Verfahren, mit dem die SCHUFA direkt auf Ihr Girokonto zugreifen und die dortigen Bewegungen erfassen möchte – angeblich nur zu Ihrem besten. Das Verfahren diene dem Scoring, heißt es.

Ich habe daran Zweifel.

Die SCHUFA behauptet, Ihren Score, der über Ihre Kreditwürdigkeit entscheidet, aus Ihren bei der SCHUFA gespeicherten Daten über die Anwendung „mathematisch-statistisch anerkannter und bewährter Methoden“ zu errechnen. – Ich weiß nicht, ob die SCHUFA das bei Ihnen oder bei anderen so macht, aber bei mir macht sie es eindeutig nicht so. Meine Scores hat die SCHUFA vielmehr willkürlich und in sich widersprüchlich festgelegt, und zwar in einer Art und Weise, die mit keiner mathematisch-statistischen Methode vereinbar ist.

Über mich liegen bei der SCHUFA seit Jahr und Tag „ausschließlich positive Vertragsinformationen vor“. Das hat mir die Firma zuletzt am 22. November 2020 mit glitzerndem Siegel bestätigt. Trotzdem bin ich nicht im Geringsten kreditwürdig – weil meine SCHUFA-Auskunft kein schlüssiges Scoring enthält, sondern in sich widersprüchliche Angaben. Jeder SCHUFA-Vertragspartner, der meine SCHUFA-Auskunft anfordert, erkennt sofort: Diese Person ist anders als andere, ihr Scoring ist inkonsistent.

Die SCHUFA unterscheidet Branchenscores und einen branchenübergreifenden Basisscore, der angeblich den Mittelwert der Branchenscores zusammenfassen soll. Mein branchenübergreifender Basisscore ist 98,74, zuletzt festgelegt am 2. Oktober 2020, zuletzt von mir abgerufen am 2. Dezember 2020. Meine Risikoquote liegt also laut SCHUFA im statistischen Mittel aller Branchen bei 1,26. Das ist ziemlich gut – angeblich ein „sehr geringes Risiko“.

Leider haben aber meine Branchenscores – entgegen den öffentlichen Falschdarstellungen der SCHUFA – mit diesem nominell „branchenübergreifenden Basisscore“ überhaupt nichts zu tun. Aus ihnen errechnet sich eine durchschnittliche Risikoquote von 6,81. Oder so etwas ähnliches, denn in sich sind die Branchenscores ebenfalls unschlüssig.

Das ist in etwa so, als würde ein Mathematiker nicht sagen: 2 und 2 sind 4. Sondern: 2 und 2 sind 7 oder 9. Wie auch immer dieses Scoring zustande kam: Es kann nicht beruhen auf meinen bei der SCHUFA gespeicherten Daten und Schlussfolgerungen aus diesen Daten, die auf der Anwendung mathematisch-statistischer Methoden resultieren. Denn die würden zu einem Ergebnis führen und nicht zu mehreren verschiedenen, die sich ausschließen.

Das ich mit der SCHUFA ein Problem habe wurde mir klar, als ich für ein kleines Logistikunternehmen, das ich betreibe, ein weiteres Fahrzeug anschaffen wollte: Es hätte ein ID.3 von Volkswagen werden sollen. Aber der wird zu Weihnachten nicht neben meinem Weihnachtsbaum stehen, denn der Langzeitvermieter, an den ich mich deswegen gewandt habe, wies mich auf einen Widerspruch in meinem SCHUFA-Scoring hin.

Ihm gegenüber gab die SCHUFA – wiederholt und auch auf sein wie auf mein eigenes Insistieren auf die Absurdität einer solchen Beauskunftung hin – im November 2020 meine Risikoquote mit 7,86 an, was dem Scorebereich F entspricht. Meinen Scorebereich aber verortet die SCHUFA in den beiden Spalten daneben im Bereich H, was eine Risikoquote von günstigstenfalls 17,76 ausweist. Die beiden Werte schließen sich aus. Die inkonsistente Bewertung läuft auf eine faktische Nichtbeauskunftung hinaus. Ohne SCHUFA-Auskunft aber gibt es kein Elektroauto.

Am 23. November 2020 habe ich der SCHUFA mit einem per eMail als PDF-Datei übermittelten Brief eine Frist zur Aufhebung der Widersprüche in meinem Scoring gesetzt. Eine Woche später lag ein auf denselben Tag datierter Brief in meinem Posteingang, der als Antwort auf diese Fristsetzung erfolgte, aber nur allgemeine Falschbehauptungen über das Scoring der SCHUFA enthielt, insbesondere die offensichtlich unzutreffende Behauptung, das Scoring der SCHUFA würde auf der Anwendung mathematisch-statistischer Methoden basieren, die indessen systematisch gerade nicht zu widersprüchlichen Ergebnissen führen können. Keine Einsicht. Keine Korrektur. Keine Reaktion auf Telefonate und weitere eMails.

Der Kundendienst der SCHUFA durchsucht eingehende Reklamationen offenbar nur auf die Themen hin, die darin angesprochen werden. Der Geschädigte erhält danach einen Standardtext als „Antwort“, und es geschieht – nichts.

Die Mitarbeiter der SCHUFA, mit denen ich telefoniert habe, waren gutwillig und höflich. Sie haben sich meine Beschwerde angehört, sie aber offensichtlich nicht verstanden. Diese Menschen sind um ihren Beruf nicht zu beneiden.

Am 2. Dezember 2020 habe ich mich mit einer Beschwerde an den Ombudsmann der SCHUFA in Wiesbaden gewandt. Sollte sie erfolglos sein, bleibt mir nur der Weg vor die Zivilgerichte. Das absurde Bemühen der SCHUFA, ihr vermeintliches Recht gegen mich zu behaupten, mein Scoring in sich widersprüchlich und losgelöst von den über mich gespeicherten Daten vornehmen zu dürfen, wird nicht allzu lange Bestand haben. Bis dahin richtet die SCHUFA so viel Schaden an, wie sie kann.

Die SCHUFA will mehr Daten von Ihnen. Angeblich des Scorings wegen. Aber wozu braucht ein Unternehmen Daten, das seine Auskünfte widersprüchlich und offensichtlich willkürlich zusammenwürfelt?

Wer der SCHUFA freiwillig Daten gibt, verbreitert die Basis der scheinbaren Legitimation dieses Unternehmens für ein Scoring, das ganz offensichtlich wissenschaftlichen Minimalansprüchen nicht genügt. Die Wirtschaft täte besser daran, stattdessen auf Fakten zu setzen und zu dem Monopolisten auf Distanz zugehen.

„CheckNow“? – Lieber nicht!


PI-NEWS-Autor Manfred Rouhs, Jahrgang 1965, ist Vorsitzender des Vereins Signal für Deutschland e.V., der die Opfer politisch motivierter Straftaten entschädigt. Der Verein veröffentlicht außerdem ein Portal für kostenloses Online-Fernsehen per Streaming und hat die Broschüre Coronazeit – Leben im Ausnahmezustand“ herausgegeben. Manfred Rouhs ist als Unternehmer in Berlin tätig und vermittelt Firmengründungen in Hong Kong.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

65 KOMMENTARE

  1. Die Schufa ist schon lange keine „Schutzgemeinschaft“ mehr, sondern Element von Orwells „1984“ .
    Ich musste mich (noch zu DM-Zeiten) geschlagene drei Jahre mit denen rumschlagen, um einen ungerechtfertigten Negativeintrag (Ursprungssumme: 24,- DM [!]) loszuwerden.
    In dieser Zeit war wegen dieses Eintrages ein zugeteiltes Bauspardarlehen blockiert, obwohl die Summe komplett angespart war – stattdessen bot mir die Bausparkasse die Kündigung und Auszahlung des angesparten Bausparsumme gegen eine saftige Gebühr an, dass ich nach den Jahren mit einem dicken Minus aus dem Vertrag gekommen wäre.

  2. Toi, toi bis heute mußte ich noch nicht Nachteile durch diesen Schwachsinn von Scoring erleben. Da wir meistens bar zahlen, keine Ratenkäufe tätigen sind wir bei der SCHUFA schlecht angesehen. Aber man muß nur mal googlen um die Erfahrungen anderer Leute zu lesen. Wenn es einen nicht trifft kann man über soviel Dummheit bzgl. deren Regeln eigentlich nur lachen.

  3. ein wenig mehr zur selbstzerstörung von mir:

    Ich habe NIE bei meiner Bank in den Miesen gestanden; allerdings hab ich auch nie ein Riesenplus gehabt….irgendwann wurden mir sämtliche Konten gekündigt.

    Ich wollte bei einer anderen Bank ein neues Konto eröffnen… nein geht nicht laut Schufa.

    Ich bin immer noch dabei ein neues Girokonto zu bekommen; hab nix als einen Haufen Ärger.

    Soviel dazu

  4. Die Schufa will Daten sicher nicht für sich behalten. Es will jemand wissen, was alle so an Vermögen haben. Ich vermute da die Regierung, die noch höhere Steuern plant.

  5. Noch ist diese neue Schufa-Maßnahme mit der ALLE Kontobewegungen lückenlos erfaßt werden auf freiwilliger Basis. Mir graust vor der Vorstellung das sich die Banken – wiedermal – mit der Schufa ins Bett legen und die Maßnahme in ihre AGB’s aufnehmen. D.h. Einverständnis sich vor der Schufa komplett nackig zu machen oder kein Konto… .

  6. Ich hatte vor Jahren Probleme mit einem Mieter, der mir eine Wohnung vermüllt und mit erheblichen Schäden hinterlassen hat. Bezalt hat er bis heute nicht. Als ich den Dreckskerl bei der SCHUFA melden wollte, waren die daran gar nicht interessiert. Privatleute könnten keine Informationen liefern, hieß es…

  7. Ich will nicht, dass die SCHUFA Daten von mir erhält.
    Weil diese Bettler und Asylbetrüger anlocken könnte!

  8. Ich hatte mal vor 25 Jahren einen handy-Vertrag angefragt, aber gar nicht abgeschlossen. Steht bis heute in der Schufa. Hatte noch nie Schulden, war noch nie insolvent, habe noch nie eine Rechnung nicht bezahlt. Müßte nach meiner bescheidenen Vorstellung 100% ergeben. Aber was versteht schon der Bürger davon, wer er wirklich ist. Das ist alles schon mehr als unheimlich.

  9. Bei mir nicht. Habe mein Konto in Österreich. Natürlich voll steuerlich in D gemeldet. Die rücken keine Daten an die Schufa raus.
    Und es gibt auch keine Strafzinsen in Österreich – ist dort per Regierungsbeschluss verboten – Ätsch, Horch u. Guck.

  10. Jeder, der ein Bankkonto hat, ist bei der Schuf gespeichert – ob man will oder nicht.
    Und 100% gibt es gar nicht, denn laut Meinung der Schufa bleibt auch bei denen, die noch nie in Zahlungsverzug waren, irgendein „Restrisiko“.
    Fazit: Schufa, Verfassungsschutz, Bundesregierung = ausnahmslos Verbrecher !!!

  11. Und was lernt man daraus?

    1. Nur Bares ist Wahres.

    2. Solange, wie Firmen für den Pfusch bei der Schufa noch Geld bezahlen und den Pfusch finanzieren, wird die Schufa auch so weitermachen.
    Warum?
    Weil sie es kann.

    3. Staatliche Einmischung bzw. Monopolförderung widerspricht der Marktwirtschaft, beschädigt und zerstört sie letztendlich, in der Marktwirtschaft verschwindet der vom Markt, der unsauber arbeitet und/oder zu teuer ist.

    Und Herr Rouhs möge es mir verzeihen…aber ich bin der Ansicht, man kann sich nur das kaufen, was man auch bezahlen kann.

  12. Na na na, nun biegen sich hier aber doch ein wenig die Balken. „Miesen bei der Bank“ sind vollkommen irrelevant. Auch ists uninteressant, ob ein Mieter seinem Privatvermieter n paar Kröten schuldet.

    Mein Sohn hat auch keine Kreditkarte von Amazon bekommen, obwohl er dort Kunde war, über 1000 E Nettoeinkommen hatte und KEINERLEI Belastungen hatte. – Und genau das ist der springende Punkt. Er hatte zu dem Zeitpunkt weder Handyvertrag, noch Strom angemeldet oder sonstwas.

    Sprich: Als Vertragspartner war er absolut nicht einschätzbar. Er bekam dann von unserer Hausbank eine CC, zog kurz danach aus und meldete das Übliche an. Neuantrag bei der LBB gestellt und voila, jetzt hat er 2 CC.

    Wer als Vertragspartner ungeeignet ist, der hat das i.d.R. selbst zu verantworten.

    Die Schufa ist übrigens in verschiedene Regionen aufgeteilt.

  13. Peter Pan 6. Dezember 2020 at 18:37
    Ich hatte mal vor 25 Jahren einen handy-Vertrag angefragt, aber gar nicht abgeschlossen. Steht bis heute in der Schufa.

    Das glaube ich nicht.
    Anfragen werden nach 12 Monaten gelöscht, sind aber nur 10 Tage nach Eintrag sichtbar und werden nur in diesem Zeitraum weitergegeben.

    Ist die Anfrage nach Ablauf dieser Fristen immer noch eingetragen, kann man die Löschung verlangen und diese erfolgt kostenlos, wenn der Eintrag widerrechtlich erfolgte oder die fristgerechte Löschung versäumt wurde.

  14. @ Das Sanfte Lamm

    Doch, es steht drin. Und der Vertrag kam nie zustande. Ich habe keine Löschung beantragt, da mein Score für bisher alles hoch genug war/ist, daher interessiert mich die Schufa nicht. Mir fällt nur bei jeder Abfrage dieser unsinnige Eintrag auf.

  15. Rogue78 6. Dezember 2020 at 19:43
    Na na na, nun biegen sich hier aber doch ein wenig die Balken. „Miesen bei der Bank“ sind vollkommen irrelevant. Auch ists uninteressant, ob ein Mieter seinem Privatvermieter n paar Kröten schuldet.
    […]

    Sie haben insoweit völlig Recht, solange niemand es an die Schufa meldet.
    Bei Kreditkarten wird nur eingetragen, DASS man eine besitzt, die Belastung und das Limit interessieren die Schufa so lange nicht, wie es keine Probleme mit den Kreditkarten gibt.
    Ist der Vermieter kein Vertragspartner der Schufa, ist er ohnehin unbefugt, ein Negativvermerk zu veranlassen, bei großen Wohnungsgesellschaften sieht es da schon anders aus – dort ist es Usus, dass es Mietverträge nur gegen eine „saubere“ Auskunft gibt.

  16. /Märchenbuch auf
    Liebe Kinder, es war einmal …. vor langer langer Zeit … hinter den Bergen, bei den sieben Zwergen … ein jüdischer Arzt, einige PoC-Schwestern und ein vermeintlich an Corona erkrankter Nazi mit HKRZ-Tattoo im Bauchnabel. Die guten Ärzte taten ihren Job …. und retteten den phösen Nazi das verwirkte Leben. Und wenn sie nicht gestorben sind, dann leben sie noch heute.
    /Märchenbuch zu

    https://www.tag24.de/thema/coronavirus/arzt-bekommt-zweifel-als-er-sieht-was-sein-patient-unter-dem-t-shirt-traegt-1751046

  17. nicht die mama 6. Dezember 2020 at 19:18
    Und was lernt man daraus?

    1. Nur Bares ist Wahres.

    […]

    Sobald man ein Girokonto hat und einen Festnetz- oder Mobilfunkvertrag abschliesst, ist man automatisch bei der Schufa registriert, ob man will oder nicht.
    Und solange es damit keine Problem gibt, ist es eigentlich auch völlig schnuppe.

  18. Das_Sanfte_Lamm 6. Dezember 2020 at 20:02

    Das ist richtig.

    Das ist aber auch kein Einkaufen auf Pump sich auf eine von der Schufa offensichtlich willkürlich festgestellte Kreditwürdigkeit zu verlassen.

    Ergo: Nur Bares ist Wahres.
    Wenn ein Kaufwilliger die Kohle für die Karre bar auf den Tisch des Hauses packt, kann ihm die Schufa garnichts.

  19. nicht die mama 6. Dezember 2020 at 20:14

    Und ja, natürlich weiss ich, dass unser Steuerrecht Selbständige geradezu dazu nötigt, Anschaffungen wie Firmenautos auch dann „auf Pump“ zu kaufen, wenn man das Geld dafür mehrfach in der Schublade oder auf dem Bankkonto liegen hat.

    Aber Rebellen hatten es schon immer schwer.

  20. Nun, bei wem die Kreditwürdigkeit in Frage steht, mit dem pflege ich keinen Umgang.
    Leute die auf dicke Hose machen aber keine 1,50 Euro in der Tasche haben sind mir ein Greuel.
    Und bei Geschäften lieber auf Vorkasse bestehen, bevor man das Nachsehen hat.
    Ein Schulfreund von mir hat eine Autowerkstatt, die Hälfte seiner Zeit ist er damit beschäfftigt dem Geld hinterherzurennen oder sich irgendwelche Ausreden anzuhören.
    Von einer bestimmren Klientel nimmt er einfach keine Aufträge mehr an, z.B. Leute unter 30.
    Die Moral allgemein und die Zahlungsmoral im Besonderen sind nicht mehr vorhanden.

  21. Ähnliches habe ich auch erlebt.
    Scheint kein Einzelfall zu sein.
    Die Klagen über und gegen die Schufa nehmen deutlich zu.

  22. anke wills talgschau auf ddr1 heute 2145 koennte mal spannend werden
    „unerhoert: der poese trump will einfach nicht gehen“ folge 146

    mit Sigmar Gabriel, Norbert Röttgen, Samira El Ouassil, aber dann:
    Angelika Kausche (D, Georgia)
    Peter Rough (R, Politikberater am Hudson Institute, Washington D.C.)

  23. Die Schufa ist wichtig, denn die Hälfte aller Haushalte in Deutschland haben keine 500 Euro auf dem Konto um z. B. die Reparatur einer Kleinigkeit zu bezahlen.
    Die ganzen Zahlungsausfälle zahlen wir anständigen Leute durch erhöhte Preise mit.
    Ich hatte noch nie ein Problem mit der Schufa, habe mir zur Information vor Jahren ein Scoring zuschicken lassen, um zu sehen, was sie über mich wissen und das war vollkommen korrekt.
    Ich glaube man kann sich jährlich ein Scoring zusenden lassen.

  24. erich-m 6. Dezember 2020 at 20:24

    Bei uns wurde die Karre nach der Reparatur nur gegen Bargeld oder Bezahlung am hauseigenen Kredit/EC-Kartenterminal ausgehändigt.

    Bei „Habisch grad kein Geld dabei, zahlisch morgen“-Kunden hab ich beispielsweise das Benzinpumpenrelais ausgebaut und den Wagen so auf den Hof gestellt, dass auch eine nächtliche Abholung durch Rausschleppen schwer bis unmöglich war.

    Und glaubt jetzt bitte niemand, dass diese Massnahmen unnötig waren.
    :mrgreen:

  25. Ihr solltet nicht in jedem Artikel auf Es Bezug nehmen, diese Schufa Rechnerei mit 2 und 2 könnte von ES stammen.

    Haremhab 6. Dezember 2020 at 18:11; Soweit ich das verstanden habe, gilt das nur dann, wenn man eine Auskunft anfordert und man muss die Schnüffelei auch noch bestätigen. Jedenfalls wurde das im Lügenfernsehen so behauptet. Ich kreuze, wenn sowas angeboten wird, grundsätzlich nein an, davon abgesehen, dass mich der Schufakram nicht die Bohne interessiert. Das Finanzamt darf schon seit Jahren eine Kontoabfrage, auch ohne Erlaubnis des Kontoinhabers einholen.

    kalter Zorn 6. Dezember 2020 at 18:14,; Das ist bei den meisten Banken schon seit Jahrzehnten der Fall.
    Wie ich vor 2 Jahrzehnten bei der Vereinsbank ein Konto gemacht hatte, da sagten die, dass sie das nicht machen, aber heute nach wenigstens 2 maligem Eigentümerwechsel werden die da wohl ebenso dabei sein.

  26. nicht die mama 6. Dezember 2020 at 20:49
    erich-m 6. Dezember 2020 at 20:24
    ———————————–
    Ja, leider geht das bei gewisser Klientel nicht anders, mein Schulfreund erzählt mir da die tollsten Sachen.
    Man muss heute sehr Vorsichtig sein, jede Menge Schurken unterwegs, besonders bei Ausländern.
    Ich arbeite in der Lufthartbranche und selbst da holen wir Bonitätsauskünfte ein, z.B. von uns unbekannten Fluglinien, Flugwerften usw.. Was man da so mitbekommt, da steigt man doch dann lieber nicht bei Fluglinie XY ein, wenn sie blos über eine Bonität von 25.000$ verfügen.

  27. erich-m 6. Dezember 2020 at 20:24
    […]
    Die Moral allgemein und die Zahlungsmoral im Besonderen sind nicht mehr vorhanden.garnichts.

    Das ist übrigens eine Hinterlassenschaft von Schröders „Reformen“, als damals das Insolvenz- und Kreditgesetz erneuert wurde.
    Bis dahin galt, dass mindestens 45% des Nettoeinkommens nach Abzug aller Gesamtkosten zum Leben übrig bleiben mussten – darüber hinaus gab es keine Darlehen mehr von der Bank.
    Das schaffte Schröder ab und gleichzeitig kam das neue Privatinsolvenz-Recht.
    Mit den heute bekannten Resultaten.
    Selbst Hypothekenkredite werden heute mit dem Hausbau frei Haus geliefert und Haus und Grundstück sind in den meisten Fällen mit 100% finanziert.

  28. Die wollen eben ihre statistischen Methoden verbessern.
    Wenn da Leute aus bestimmten Vierteln, bestimmten Adressen (Asylheim, Wohnblöcke wo nur Prekatiat wohnt) usw. keinen Kredit bekommen, den sie sich nicht Leisten können, ist das vollkommen richtig.
    Wer in bestimmten Gegenden wohnt kann schon mal eine ungerechtfertigte Einstufung bekommen, dass tut der generellen Richtigkeit der Sache aber keinen Abbruch.
    Es geht um das Wohl aller, nicht um das Wohl des Einzelnen.

  29. Ich kenne noch Leute, die ihren Arbeitsvertrag per Handschlag abgeschlossen haben, in Unternehmen mit ca. 500 Mitarbeitern. Und es hat alles geklappt.

  30. Ich habe vor ca. 12 Jahren bei der Schufa die Online-Konteneinsicht für 15,80 Euro gebucht. Für diesen Preis erhält man über „meine-schufa.de“ lebenslang eine Online-Einsicht in sein Schufa-Konto. Habe inzwischen einen Score von über 99%.
    Anfangs konnte man immer zuschauen wenn der sich verschlechterte oder verbesserte. Hatte einmal bei ATU online Reifen bestellt. Konnte man mit Paypal, Bankeinzug, etc. zahlen. Dachte mir, zahlst per Bankeinzug dann braucht ATU nicht die doofen Paypal-Gebühren zu zahlen. Was macht ATU? Fragte vor Lieferung meine Kreditwürdigkeit ab (kann man online in seinem Konto sehen wer angefragt hat) Dadurch ging der Score nach unten. Weil jemand die Kreditwürdigkeit abfragte….
    Seit ich nur noch mit Kreditkarte, Paypal etc. zahle und diese Verbindlichkeiten auch monatlich ohne Beanstandung bediene, ging es mit dem Score stetig bergauf. Von Bedeutung ist auch wo man wohnt. Nach einem Umzug ging es kurz darauf mit dem Score auch nach oben. In der vorherigen Straße wo ich wohnte gab es viele Schufa-Negative. Also, so ganz abwegig und lebensfern scheinen die Bewertungsmethoden der Schufa doch nicht zu sein.In den letzten Jahren habe ich gar nicht mehr hereingeschaut. Ich bin ja auch nicht gezwungen mir Geld zu leihen oder auf Kredit zu kaufen.

  31. Das_Sanfte_Lamm 6. Dezember 2020 at 21:13
    erich-m 6. Dezember 2020 at 20:24
    Selbst Hypothekenkredite werden heute mit dem Hausbau frei Haus geliefert und Haus und Grundstück sind in den meisten Fällen mit 100% finanziert.
    ———————————————-
    Also ich habe vor 20 Jahren Haus gebaut und für das Darlehen brauchte ich mindestens 30% Eigenkapital. Bei meiner Bank (Raiffeisenbank) gilt dies immer noch.
    Mag sein, dass es in bestimmten Fällen (Bürgen, Wohlhabende, usw.) anders ist.

  32. erich-m 6. Dezember 2020 at 21:23

    Also ich habe vor 20 Jahren Haus gebaut und für das Darlehen brauchte ich mindestens 30% Eigenkapital. Bei meiner Bank (Raiffeisenbank) gilt dies immer noch.
    Mag sein, dass es in bestimmten Fällen (Bürgen, Wohlhabende, usw.) anders ist.

    Ja, wenn man selbst einen Kredit beantragt und wie früher üblich in Eigenregie baut.
    Die Bauträger- Fertighauskonzerne hebeln diese Vorgaben mit einem einfachen Trick aus, indem sie in die Grundschuld gehen und dem Bauherrn das Haus als „Mietkauf“ kreditieren.

  33. Das_Sanfte_Lamm 6. Dezember 2020 at 21:30
    erich-m 6. Dezember 2020 at 21:23
    Ja, wenn man selbst einen Kredit beantragt und wie früher üblich in Eigenregie baut.
    Die Bauträger- Fertighauskonzerne hebeln diese Vorgaben mit einem einfachen Trick aus, indem sie in die Grundschuld gehen und dem Bauherrn das Haus als „Mietkauf“ kreditieren.
    —————————————
    Ah, so läuft das.
    Ich glaube nämlich nicht, dass eine seriöse Bank 500.000€ (mit weniger wird es heute nicht mehr gehen) verleiht, ohne Sicherheit.
    Und vor so „Bauträgern“ kann ich nur warnen, da gibts viele schwarze Schafe.
    Die nehmen das Geld und melden dann Konkurs an. Das habe ich schon Duzendfach gehört.

  34. Man regt sich offiziell über das Punktesystem in China auf, dabei haben wir über die Hintertür schon längst ein viel perfiederes System, um die „Bürger“ zu durchleuchten und zu disziplinieren.

    Wer das Wissen über dein Vermögen hat, hat die Kontrolle über dein Leben!

    Als Ossi hat man ein generelles Mißtrauen gegenüber jeder Art von Ausschnüffelei. Deshalb war und ist mir die SCHUFA (deren Namen allein schon sehr nach Tarnung klingt) sehr suspekt. Die SCHUFA-Auskunft kann jetzt schon Hinz und Kunz verlangen, von der Bank über den Mobilfunkvertrag bis zur Mieterbewerbung. Völlig klar, dass man da auf den Zugriff auf die Konten lauert. „Datenschützer schlagen alarm“ heißt es da wieder heuchlerisch, diese Datenschützer hatten bisher nur die Funktion einer Beruhigungsmittel, mehr nicht.

    Demnächst bekommen Sie nur einen Kita-Platz, eine Mietwohnung oder eine Waschmaschine auf Raten, wenn Sie ein dauerhaftes Guthaben von mindestens 10T€ vorweisen können. Als wenn die Spaltung der Gesellschaft nicht bereits schon groß genug ist, wird hier nochmals kräftig nachgelegt!

    Übrigens zum Artikel des Autors sei noch erwähnt, dass man der SCHUFA keine Daten freiwillig gibt, sondern diese automatisch erhalten!

    Im Gegensatz zur Creditreform, der erstaunlicherweise viele Firmen auf freiwilliger Basis eifrig ihre Umsatzzahlen und Gewinne mitteilen, als ob diese eine Behörde wäre. Ich beukottiere diesen Verein seit Anbeginn und habe dennoch keinerlei Nachteile mit meinen Händlern, Lieferanten oder Kunden erfahren, trotz Androhung.

  35. Zugreifen auf das oder die Konten will jeder. Künftig kein Problem mehr, wenn Bargeld abgeschafft und die neue Geldordnung eingeführt wird. Dazu gehört der E-Euro. Die Konten werden über die EZB geführt, die Hausbanken verschwinden sukzessive.

  36. Adraxon 6. Dezember 2020 at 21:13
    —————————————-
    Die Youtuber sind heute offenbar nicht gefahren, kann auch an der größeren Polizeipräsenz liegen.
    Bei uns in den Landkreisen Bautzen und Görlitz gelten ja Ausgangsbeschränkungen und scheinbar haben auch einige Patrioten ihren Mut verloren, in Weigsdorf-Köblitz waren jedenfalls deutlich weniger Leute als sonst.
    Es war auch außerordentlich stürmisches Wetter.
    Ein kleines Video aus Oberkaina (kurz vor Bautzen) habe ich noch gefunden:
    https://www.youtube.com/watch?v=0mtrVZ_caPk

    Wenn ich noch etwas finde, stelle ich es ins Netz.
    Hier noch ein Video aus Neugersdorf vom 30.11.:
    https://www.youtube.com/watch?v=1nvDtMzDnKE

  37. @ erich-m Was ist denn die Lufthartbranche? ! Haha freudscher Verschreiber würde ich mal tippen, aber nett Dich hier zu sehen ; -)

    Ohne Schufa kann man auch gut klar kommen, Luft oder andere Branche.

    Manche schaffen es ganz ohne Schufa und goldene Kreditkarte in die Millionärsvilla ganz ohne Handyvertrag, die kommen schon mit dem neuesten iPhone hier an.

  38. Ein Konto in Deitschland und ein Konto in Schweden führte trotz höherer Sparverträge und zu keiner Zeit aufgenommene Kredite oder bspw. Rücklastschriften zu Kreditunwürdigkeit.

  39. Danke, tban!
    Besonders das 2. Video aus Neugersdorf mit Kindern, Kerzen und Laternen am Abend mit der Musik des Gefangenenchors drückt unsere Stimmung im Land gut aus.

    Beeindruckend auch, wie viele Polizisten sich dem Protest anschließen und im Fahrzeugkonvoi Präsenz auf der Straße zeigen, zusammen mit den Bürgern.
    Wahre Volkspolizisten also!

  40. Weil ich die Haushaltsabgabe nicht zahlte, musste ich den Offenbarungseid ableisten. Das ist übrigens keine große Sache. Ich kann es nur wärmstens empfehlen. Man wird GEZ, Finanzamt, Schornsteinfeger, Krankenversicherung usw, auf einen Schlag los. Sogar auf Strafen und Bußgelder erhalte ich nun 50% Nachlass. Denn wer die GEZ nicht bezahlen kann, kann sich natürlich auch sonst nichts leisten, das ist klar 😉 Dafür kann ich den Schufaeintrag leicht verkraften.

  41. Durch Merkels Politik mit andauernden progressiven Steuern- und Abgabenerhöhungen für gutverdienenden Akademiker und gleichzeitigen Massenimporten von Negern, Arabern, Zigeunern etc. wird die Umvolkung in ihrer schönsten Form realisiert!

    Auf jeden gutverdienenden Akademiker, der Deutschland wegen zu hoher Steuer- und Abgabenlast verläßt, werden ungefähr 5 Neger, Araber, Zigeuner etc. als Sozialhilfeempfänger importiert!

    Effektiver geht Umvolkung nicht!

    Danke Frau Merkel und ihr Sozen- und Grünenpolitiker!

    Vielen, vielen Dank! 🙂

  42. Lufthansa schmiert gerade ab:

    Fast 50.000 Mitarbeiter müssen gehen: Job-Kahlschlag bei Lufthansa trotz Milliarden-Kredit

    https://www.focus.de/finanzen/boerse/aktien/insgesamt-fast-50-000-jobs-weg-oder-abgegeben-kahlschlag-bei-lufthansa-29-000-mitarbeiter-muessen-gehen-und-2021-nochmal-10-000_id_12742460.html

    Einzelhandel, Gastronomie, Tourismus, Hotelgewerbe, Autoindustrie, Deutsche Bahn, Lufverkehr: Merkel legt die deutsche Wirtschaft in Trümmer! Das hätte sich die Stasi in ihren kühnsten Träumen nicht vorstellen können. Eine einzige IM vernichtet den Klassenfeind im Alleingang!

  43. OT

    Nachtigall, ik hör Dir trapsen…

    Markus, Dirk, Michael und Stefan haben doch nicht etwa in Düsseldorf…

    VERSTOSS GEGEN CORONA-REGEL

    100 junge Leute geraten in Düsseldorf mit Polizei aneinander

    In der Düsseldorfer Altstadt sind am Samstagabend Jugendliche mit der Polizei aneinander geraten. Sie hatten sich nicht an die Coronaschutzverordnung

    Rund 100 junge Leute sind am Samstagabend in der Düsseldorfer Altstadt mit der Polizei und dem Ordnungsdienst aneinander geraten. Einige hätten gegen die Coronaschutzverordnung verstoßen und die Kontrollen behindert, sagte ein Sprecher am Sonntag. Ein Jugendlicher aus der Gruppe habe Mitarbeiter des Dienstes tätlich angegriffen. Als die Polizei ihn in einem Streifenwagen abtransportieren wollte, umringten die anderen das Fahrzeug und hinderten es an der Weiterfahrt. […]

    https://m.faz.net/aktuell/gesellschaft/kriminalitaet/100-junge-leute-geraten-in-duesseldorf-mit-polizei-aneinander-17088440.amp.html

  44. Quiz! (Nicht für AfD-Wähler).

    Frage:
    Wie wird das deutsche Sozialsystem nachhaltig zerkloppt?

    Die richtige Antwort:
    Durch Negerimporte!

  45. Vernunft13
    7. Dezember 2020 at 05:56
    OT
    ++++

    Der Joke ist noch viel besser, als der vom Asylneger, der eine gefundene Geldbörse beim Fundbüro abgibt!

  46. Die Schufa, Bereich Scoring, ist der typische Zulieferer und Möglichmacher der auf Pump Leb Gesellschaft.
    Es geht nicht darum, ob man einen größeren Kredit bekommt bei einer Bank, z.B. für einen Hausbau, Eröffnung einer Firma oder ähnliches.
    Da geht es darum, den Konsum zu fördern um Dinge zu kaufen, die man sich vernünftigerweise eigentlich (noch) gar nicht leisten kann und sollte, z.B. ein >600€ teures Handy, den brandneuen WLAN Router der das schnellste Netz unterstützt ein TV, bei dem man fast meint, man wäre live dabei.
    Und das neue Scoring der Kontoauszüge dient eben dazu, dass man den Kundenkreis noch mal um ein paar Wackelkandidaten erweitern kann, die ansonsten nicht „anschreiben lassen“ dürften, weil z.B. ein bereits erledigter Negativeintrag noch 2 Jahre in irgendeine Score einfließt.

    Übrigens: wer viele Kleinkrediitverträge abschließt und die immer brav bedient hat eine höhere Score = kreditwürdiger als jemand der kaum auf Pump lebt und neben Girokonto, Kreditkarte und Hauskredit keine weiteren Verträge gelistet hat, weil er z.B. beim Handy auf Prepaid und selbst gekaufte Geräte setzt.

    Und warum Kontoauszüge? Na wenn der Deliquent nicht trickst kann man da sehr gut erkennen, ob der sein Finanzhaushalt grad in Richtung Wand fährt. Die eigene Hausbank ist da eindeutig im Vorteil und diesen Vorsprung wollen die Händler mit der Schufa verringern.

  47. Mathematische Gesetze scheinen der Neuen WeltOrdnung im Wege zu stehen. Bei US-Präsidentenwahlen, der ARD-Sonntagsfrage, Corona-Inzidenzwertermittlungen und nun scheinbar auch Kreditratings geht es bunt zu, damit es noch bunter wird. Dazu passt, dass im Bundesland Brandenbzrg die Grundsteuer bald nach „Lage des Grundstücks“ bemessen werden soll.

  48. Die Schufa ist und bleibt ein Sauhaufen, genau wie die Banken. Die Schufa Lebt von den Banken und großen Konzernen, die kleinen Mann gerade so am Leben lassen. Unsere Regierung Unterstützt diese Mafia, naja was will man auch anderes von dieser regierung halten. Die Mafia kann von unserer regierung noch Lernen. Ganz Offiziel werden Mörder, Vergewaltiger, Diebe, Drogenhändler, ins Land geholt unter den Deckmantel Humanitäre Hilfe, und dabei sind die Grünen an erster Stelle, diese Braunen Nazis.
    Und Söder und Seehofer, na Klingelt es? SS.

  49. Na, ist so eine Überschrift nicht zu reißerisch? Erinnert mich so ein bisschen an Rezo und andere Teenie-Youtuber! 😉

  50. Die Schufa ist im Besitz der Banken.

    Es reicht nicht, Daten zu sammeln, man muss auch sicher stellen das diese Stimmen und die Schlussfolgerungen Richtig sind. Das schafft die Schufa nicht.

    Eine Haftung, für eine derartige Falschauskunftei, nimmt man nicht an und wird auch nicht vom Gesetzgeber dazu gezwungen.

    Wie viel wird so verhindert, Wie viele Gründer werden so Ungrüder.

    Die vielen Politiker mit Bankenpöstchen in Sparlkasse & Co wirken. Hier ist erneut einen ungesunde Verquickung von Politik und Wirtschaft zu sehen wo der Bürger verraten wird.

    Es klagt auch keiner, weil er doch noch die eine oder andere Dienstleistung oder Bankenleistung haben möchte.

    Bei Kreditsuche werden bei Kreditinstitutionen wie andern Banken des vorsprecen verzeichnet. Die Bank weiß dann von den Kreditanfragen bei anderen Banken. In Bankenkreisen wird diese als negativ angesehen.
    Derartige Informationen sind nicht weiterzugeben.
    Es muss de Ausschluss das Daten vorgehalten werden widersprochen werden können. Dem Bürger darf hierdurch keine Nachteile widerfahren.

    Derartige Verleumdnerinstitutionen sind zu verbieten.

    Politisches Amt, mit gleichzeitigem oder Zeit versetztem Bankenpöstchen, sind zu verbieten.

    Einnahmen oder Vorteilsnahmen von Politiker sind zu ahnden.

    Viele Bürgermeister und auch Jens Spahn sind gute Beispiel.

  51. @kalter Zorn 6. Dezember 2020 at 18:14
    Noch ist diese neue Schufa-Maßnahme mit der ALLE Kontobewegungen lückenlos erfaßt werden auf freiwilliger Basis. Mir graust vor der Vorstellung das sich die Banken – wiedermal – mit der Schufa ins Bett legen und die Maßnahme in ihre AGB’s aufnehmen. D.h. Einverständnis sich vor der Schufa komplett nackig zu machen oder kein Konto… .

    xxxxxxxxxxxxxxxxx

    Habe letzte Woche meine Karte aus Litauen bekommen. Paysera. Übrigens im europ. Einlagensicherungsfonds. Kontoeröffnung bequem per Internet.
    Georgien ist auch sehr interessant.
    Wie würde eine Zecke nun sagen? FCK Schufa.

  52. Es gibt nur eine Möglichkeit sich dem Schufa-Klimbim zu entziehen:

    Man darf nichts zustimmen, dass von der Bank kommt und sich auf Informations- und Datenweitergabe bezieht.

    Ja, man hat dann weniger Möglichkeiten, gewisse Dienste der Finanz zu nutzen, aber oft sind diese Nutzungsmöglichkeiten auch nicht essentiell wichtig.

    Ist ein Produkt vorgeblich „kostenlos“, sind Sie das Produkt – dessen sollte man sich gewahr werden.

Comments are closed.