Bürgermeister Ulrich Proske (r.) wurde über den Abschluss des Mietvertrags nicht informiert.

Von CANTALOOP | Was sich beim ersten Blick wie eine Fake-Meldung aus unseriöser Quelle liest, entpuppt sich beim genaueren Hinsehen tatsächlich als die Wahrheit. Wie das Landratsamt aufgrund einiger Nachfragen nun bestätigte, sollen ab Januar ein knappes Dutzend Geflüchtete in das noble Anwesen mit großzügig bemessener Wohnfläche und parkähnlichem Garten einziehen. Da laut Aussage eines Landratsamt-Mitarbeiters im Moment nichts anderes zu bekommen sei – man aber die Notleidenden zwingend unterbringen müsste.

Der Merkur weiß zu berichten:

„Der Landkreis Ebersberg hat eine Stadtvilla (250 m2 Wohnfläche) in der Ignaz-Perner-Straße 12 mit parkähnlichem, rund 1700 Quadratmeter großen Garten angemietet, um dort Asylbewerber unterzubringen. Entsprechende Informationen der Ebersberger Zeitung bestätigte das Landratsamt einsilbig.

Das jetzt vom Landratsamt angemietete Haus in der Ignaz-Perner-Straße befindet sich jedenfalls in Bestlage der Kreisstadt, manche sprechen vom „Viertel der Millionäre“. Das Landratsamt bezahlt nach eigener Auskunft eine ortsübliche Miete von 11,20 Euro pro Quadratmeter, sprich rund 2800 Euro gesamt. Der Mietvertrag ist bis Ende Oktober 2023 befristet.“

Somit kann man getrost davon ausgehen, dass sich solch eine herrschaftliche Art der Unterbringung in den einschlägigen Kreisen wie ein Lauffeuer herumsprechen wird. Und die dementsprechende Signalwirkung in die restliche Welt hinaus gewaltig sein wird. Seht her, sie bringen uns jetzt in Villen unter, die Deutschen. Kommt nur alle hierher, ihr Menschen in Not. Es ist das neue Eldorado.

Eine fatale Signalwirkung

Dass derlei Meldungen aber auch dazu geeignet sind, den Unmut – um nicht zu sagen, den Hass in der ohnehin schon gereizten Bevölkerung weiter anzuheizen, sollte man nicht unterschätzen.

Während die wertschöpfenden Bevölkerungsteile in der Corona-Phase darben und teilweise um ihre Existenz bangen, bringt man die trotz aller Restriktionen eingewanderten Kostgänger in derart luxuriösen Destinationen unter, die sich ein Normalbürger unter keinen Umständen leisten könnte. Dies eine politische Instinklosigkeit zu nennen, wäre wohl noch gelinde untertrieben.

Alleine schon der Unterhalt, Beheizung und die Instandsetzung eines solchen Monstrums verschlingen Unsummen. Damit könnte man ein ganzes afrikanisches Dorf vollumfänglich versorgen. Da ist es nur ein schwacher Trost, dass man von Seiten des Amtes immerhin an den Schutz der wertvollen Immobilie in allerbester Lage denkt:

Wir nehmen fast alles, was wir kriegen können“, sagt ein Mitarbeiter des Landratsamts, der nicht genannt werden will. Auch die Ebersberger Stadtvilla mit dem Parkgrundstück sei der Behörde angeboten worden. Zwölf bis 14 Asylsuchende sollen dort untergebracht werden, frühestens wohl ab Januar. Eine Begehung hat schon stattgefunden. Dabei sei u.a. beschlossen worden, die wertvollen Böden in dem Haus durch geeignete Maßnahmen zu schützen.

Bürgermeister Ulrich Proske (parteilos) ist in diesem Fall nicht gut auf das Landratsamt zu sprechen. Er wurde nämlich über den Abschluss des Mietvertrags nicht informiert. Erst auf Nachfrage im Landratsamt erhielt er ein paar dürftige Informationen. „Ich würde mir wünschen, dass wir in Zukunft auf Augenhöhe miteinander reden“, sagt der Rathauschef in Richtung Landrat Robert Niedergesäß (CSU). Es könne ja durchaus sein, dass die Stadt einen Wissensvorsprung habe, wenn es um eine bestimmte Immobilie gehe.

Der großzügige Einfahrtsbereich des Anwesens.
image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

106 KOMMENTARE

  1. Solch stattliche Gegend

    von Asylanten bewegend

    Sieht mal hin in 1, 2 Jahren

    was für Zeiten vorher waren

  2. Neben der horrenden Miete wird der Steuermichel auch die Entkernung samt kompletter Renovierung nach zwei Jahren zahlen müssen – falls die Hütte bis dahin nicht wg. fehlenden Schokopuddings abgefackelt wird.

  3. Für Neger ist das Beste gerade genug. Und die Villa gehört sowieso den Mohammedanern.
    Also keinen Neid bitte.

    Wenn Sie doch neidisch sind…
    Neger ist genauso ein soziales Konstrukt wie Geschlecht. Werden Sie Neger und ziehen sie morgen um!

  4. Die Deutschen haben Ihren Untergang selbst verschuldet und vermutlich auch verdient.
    Neger müßte man sein…

  5. Danach wird die Hütte generalsaniert und geht zum Schnäppchenpreis an einen der den Deal eingefädelt hat ..

  6. so is recht! nur wenn die eliten persönlich betroffen sind, nur wenn dadurch ihre millionen villen um 75% wert einbüßen,, nur wenn die dunklen moslems friede springer nachts einen besuch abstatten (man darf doch wohl noch „kuscheln“), nur dann wird sich etwas ändern.

    denn diese sogenannten „eliten“, sind ein großer teil des problems. wenn die das verlangen würden, wäre morgen schluß mit der umvolkung. aber sie wollen nicht, da sie daran verdienen. also muß man ihren gewinn schmälern. diese ansiedlung dirket vor der haustür, eignet sich dazu ausgezeichnet.

  7. Wie geil, ich könnte mich schlapp lachen . Hab schon Bilder vom Einzug vorm Auge …die Nachbarn stehe Spalier, klatschen und werfen mit Blumen und Stofftieren. Helfen müssen sie nicht, die Klamotten werden vom Landratsamt gebracht.
    Und erst im Sommer die Garten.- und Schlachtetefeste – herrlich !!!

    Allaauhhh

  8. Also grundsätzlich ist das schon besser so, als wenn die direkt irgendwo in einem Ballungsgebiet leben und da Krna und Dreck machen würden und die Frauen belästigen.

  9. Heißa—jetzt wird’s aber bunt! Die feisten Bourgeois sollten sich doch freuen über die Bereicherung.
    Sie gerieren sich doch sonst auch gern als Weltbürger und multikulturell….

  10. dem Einzug irgendwelcher nachgesagt angeblicher sogenannter Flüchtlinge in irgendeine Stattliche Villa mit steht heute diese Meldung ( 05.12.2020 – 13:32 ) gegenüber

    Deutschlands erster Kältetoter? Obdachloser in Hamburg möglicherweise erfroren

    Bauarbeiter entdeckten Leichnam , Hamburg – Es herrschten Temperaturen um die 0 Grad. Der Winter hatte in Hamburg Einzug gehalten – und Vermutungen zufolge sogleich ein erstes Opfer gefordert. Samstagmorgen entdeckte ein Bauarbeiter im Hamburger Stadtteil Lohbrügge einen toten Mann, der unter einer Plastikplane auf einer Baustelle für einen Gehweg-Neubau lag. Wie die „Morgenpost“ berichtete, könnte der Mann erfroren sein. Dies konnten die ermittelnden Beamten bis jetzt allerdings noch nicht bestätigen.Der Tote ist obdachlos, seine Identität noch unklar. Ersten Einschätzungen zufolge ist er um die 50 Jahre alt. Der Leichnam kam in die Rechtsmedizin. https://www.bild.de/news/inland/news-inland/deutschlands-erster-kaeltetoter-obdachloser-in-hamburg-erfroren-74312788.bild.html

    Zu diesen Vorkommnissen befragt gab die mehrfach mit dem Bundesverdienstkreuz am goldenen Bande ausgezeichnete hochgeachtet und geehrte Menschenrechtsaktivistin , Universalgelehrte wahrhafte Humanistin und echte Autorität Prof. Dr. Karin R. ….aus Köthen, Sachsen Anhalt ein seltenes Interview , unbedingt hier angucken —> … siehe unbedingt 0.08 Min Video … klick !

  11. Mir gefällt der „Großzügige Einfahrtsbereich“. Mal sehen wie der in einem Jahr aussieht. Da tummeln sich dann die AGM und BMW 7 der ganzen Raketenforscher, Coronaärzte und Fachkräfte, die in den 2 Garagen keinen Platz mehr finden. Okay…das war jetzt polemisch. 😉

  12. Die Villa ist doch angemessen für die Gäste der Merkel Regierung, nur das dort bis 14 Personen einziehen sollen, finde ich ein wenig Übertrieben, das wird doch viel zu eng für unsere „Facharbeiter“. Scherz beiseite.
    Die alteingesessenen Bürger in ihren Villen werden sich noch wundern, wenn der sogenannte heilige Fastenmonat Ramadan beginnt. Ganzen Tag niemand zu sehen, kurz vor Sonnenuntergang wird sich die Hütte füllen, es wird sehr laut Musik angestellt, die kein normaler deutscher Bürer hören will, dagegen werden die Bewohner mit ihren Gästen anschreien und das die ganze Nacht bis kurz nach Sonnenaufgang. Und überall wird der Müll liegen gelassen (bedauerlicherweise eigene Erfahrung im Heimbereich)
    Schön für die Villa, das die Böden geschützt werden sollen, doch sobald die „Facharbeiter“ ausziehen, wird das Gebäude mit Grundstück noch saniert werden können, nur daran kann ich nicht ganz glauben. Eher dass das Gebäude abgerissen erden muss, und dort dann schicke Eigentumswohnungen gebaut werden. Oder es wird abgefackelt, sollten die Neubürger tatsächlich wieder ausziehen sollen….. So oder so, wird die Villa nicht mehr in dem Zustand sein, in dem sie war bevor sie mit „Flüchtlingen“ gefüllt wurde. und die Nachbarn werden sich damit abfinden müssen, das ihre Grundstücke einen massiven Wertverlust einfahren werden. Aber hey, es sind diejenigen die immer davon reden das Deutschland noch mehr aufnehmen muss, jetzt trifft es sie.

  13. Sehe schon die Plakate vor mir:

    „Willkommen im Sicheren Hafen!“
    Großes Begrüßungsfest am 15.1.2021 in der Ignaz-Perner-Straße.

    -Live-Schächten (Ziegen-und Hammel)
    -Kinder-Belustigung (Mädchen ab 3 Jahren freizügig)
    -Bodypainting für Nachbarinnen- gratis
    -Teddybären-Weitwurf
    -Fellachen-Sprachkurs
    -Tanz des sterbenden Kamels
    -ggf. echte Steinigung von Ungläubigen
    -Messerschärfkurs (auch Macheten)
    -Beten (halal) für alle

    BEGINN: 12 Uhr

    uvm.

  14. Verschisstenjaeger 5. Dezember 2020 at 18:26
    Neben der horrenden Miete wird der Steuermichel auch die Entkernung samt kompletter Renovierung nach zwei Jahren zahlen müssen – falls die Hütte bis dahin nicht wg. fehlenden Schokopuddings abgefackelt wird.

    Man muß hier so ehrlich sein und gerechterweise erwähnen, dass es eines der typischen Objekte ist, die von den Besitzern über Jahre vergeblich zum Verkauf angeboten werden, weil diese an und für sich völlig intakten Häuser nach Erwerb gemäß der Erneuerbare-Energien-Verordnung (EEV) derart aufwändig mit Wärmedämm-Maßnahmen versehen werden müssen, dass es sich finanziell eher lohnt, ein Baugrundstück zu erwerben und darauf neu zu bauen, also solche Immobilien gebraucht zu kaufen.
    Irgendwann wissen die Besitzer weder ein noch aus und vermieten auf Deibel komm raus, um nicht auf den Kosten für den Erhalt sitzen zu bleiben.

    Nebenbei sei in diesem Zusammenhang noch erwähnt, dass eben diese Erneuerbare-Energien-Verordnung (EEV) unter anderem zu dem grotesken Irrsinn führte, dass selbst im Einzugsgebiet von Ballungsräumen völlig gut erhaltene und intakte Häuser leer stehen, obwohl sie zu günstigen Preisen erworben werden könnten, da die vorgeschriebene „energetische Sanierung“ um ein vielfaches teuerer als ein Neubau ist.

  15. Klar kotzt einen sowas an. Unsereiner sucht seit Jahren eine anständige Bleibe außerhalb des
    Shitholes Berlins und findet bei zig Mitbewerbern nie was. Und die sog Flüchtlinge fallen sanft direkt in die lebenslange Rente ohne auch nur einen Strich für dieses Land geleistet zu haben und das inklusive luxuriöser Unterkunft in bester Lage. Selbstverständlich sorgt das für böses Blut. Menschen die sich darüber zurecht aufregen, werden die Nazikeule zu spüren bekommen. So und nur so funktioniert der innländerhassende Irrsinn im Jahr 2020 und folgende und zwar bestens unter öffentlich-rechtlicher propagandistischer Vollunterstützung .

  16. Die angrenzenden Objekte gehören vermutlich notorischen CDU-Wählern.
    Denen gönne ich ihre neuen Nachbarn von ganzem Herzen.
    Und die Töchter freuen sich sicher schon auf Ali und Mustafa, den Kevin und Torben kriegen eh keinen hoch.

  17. Das einzige was mich an der Sache noch interessiert ist, was eigentlich dahinter steckt. Ich meine zum einen ist es eine UN-Ideologie mit der die dort Beschäftigten fürstlich versorgt sind. Was Soros antrieb wei0 ich nicht?

    Auf Deutschland bezogen ist es halt so, dass sich der geisteskranke Auslämderkult als Gutmenschen-Ideologie etaliert hat, von der kein guter Mensch abweichen kann. Erstaunlich ist die Totalität mit der dieser Kult sich überall breit macht. Jeder Supermarkt macht mit. Jeder Geschäftsstellenleiter weiß genau was er zu sagen hat.
    Das ist also das Eine. Das zweite weiß ich nicht so genau, warum gerade Deutschland derart betroffen ist. Aber im Unterbewußtsein vielleicht die Sühne für das Verbrechen an den Juden. Vielleich wniger der Sphn-Gedanke. aber doch eben doch im Bewußtsein der damaligen Geschehnisse kein Wort zu verlieren, dass das falsch sein könnte. Als ehrliche Selbstzensur. Aber vielleicht ist ab da nur noch bewußtloser pawlowscher Reflex.
    Aber es ist eher so das Denken. dass ein Ausländer eben Gast ist und eben gut behandelt werden muß, meine ich. Weil das Denken ist auch n mir, wobei bei mir natürlich die Rationale Komponente dagegen Überhand gewinnt.
    Aber was mag Merkel treiben?

  18. Wenn die Villa in marodem oder zumindest renovierungsbedüftigem Zustand ist, was man bei einem Leerstand annehmen kann, und wenn dann der Landrat 2023 für die Sanierung des Anwesens aufkommt, kann man das für ein lukratives Geschäft zwischen Landrat und Eigentümer ansehen. Berühmt berüchtigt sind die Amigos für solche Deals auf Kosten der Steuerzahler.

  19. Hat jemand das letzte Wahlergebnis von EBE?
    Die elitäre Nachbarschaft ist doch sicherlich Pro-illegale-Migration..?
    Da hat bestimmt jeder ein Gutes-Gewissen-Patenkind im tiefsten Afrika.

  20. Immer Zucker in den Anus der Goldstücke, die Nachbarn freuen sich schon.
    Wenn im Winter Lagerfeuer im Wohnzimmer gemacht wird freut sich der Vermieter über den warmen Abriss.
    Die Vermüllung des Riesengrundstücks wird natürlich durch Ungläubige beseitigt.
    Der Bau verkommt, das Grundstück(hochbepreist in solcher Lage) bleibt.
    Billiger kann man nicht abreissen.
    2 Jahre Bereicherer rein fertig ist die Laube.
    Der Besitzer wahrscheinlich höchstwahrscheinlich Parteimitglied und/oder mit dem Bürgermeister verwandt.
    Wenn sie nicht später hängen wollen, dann >JETZT.
    Ich hasse diese Volksverräter abgrundtiefst. Aber das Schöne :
    Sobald in ganz D die Scharia gilt ist Schluss mit Lustig, ich lieg dann schon unter der Erde.
    VIEL SPASS IHR FFF-HÜPFER !!!
    Und das Beste : Die ganzen Linken werden erkennen dem falschen Pferd hinterhergerannt zu sein.
    Eure Apologeten haben sich dann über Nacht abgestzt ins Ausland ihr armen Idioten.
    Baukräne haben Hochkonjunktur, kann man da Aktien erwerben ??
    Wie mich dieses ganze Gerezze anko**t#

  21. Ist in Berlin genauso.

    Dort hat man vor etwa drei Jahren Syrer direkt in das Nachbargebäude des historischen Ermelerhauses einquartiert, welches u.a. für Hochzeiten genutzt wird, also in Baudenkmal aus dem 18. Jahrhundert.

  22. INGRES 5. Dezember 2020 at 19:02

    Ich habs ja selbst mal erlebt. Wir bestritten im Rahmen eines Kriegsgräbereinsatzes in Dormans (Frankreich) ein Fußballspiel gegen die Dorfmannschaft. Ich wurde leider irgendwann ausgewechselt (ich war eigentlich immer gesetzt und hab dabei auch einen späteren Bundeligaspieler neutralisiert, aber irgendwie war das wohl nicht mein Tag).
    Aber dann wurde es schlimm. Jeder französische Zuschauer in keiner Nähe wollte mir nun was Gutes tun. Ich konnte nicht alle Süßigkeiten und sonstiges Interesse annehmen. Das habe ich nie vergessen. Also Gastfreundschaft ist schon auch ein Motiv Fremden gegenüber. Aber was hier abgeht ja mit Gästen nichts zu tun und spottet jeder Beschreibung. Was lassen sich die Menschen hier nur antun.

  23. INGRES 5. Dezember 2020 at 19:02

    Ich habs ja selbst mal erlebt. Wir bestritten im Rahmen eines Kriegsgräbereinsatzes in Dormans (Frankreich) ein Fußballspiel gegen die Dorfmannschaft. Ich wurde leider irgendwann ausgewechselt (ich war eigentlich immer gesetzt und hab dabei auch einen späteren Bundeligaspieler neutralisiert, aber irgendwie war das wohl nicht mein Tag).
    Aber dann wurde es schlimm. Jeder französische Zuschauer in keiner Nähe wollte mir nun was Gutes tun. Ich konnte nicht alle Süßigkeiten und sonstiges Interesse annehmen. Das habe ich nie vergessen. Also Gastfreundschaft ist schon auch ein Motiv Fremden gegenüber. Aber was hier abgeht ja mit Gästen nichts zu tun und spottet jeder Beschreibung. Was lassen sich die Menschen hier nur antun.

  24. Ich finde die Unterkunft angemessen, 12 bis 14 Migranten auf 250qm, bei 2800,00 € Miete sind dies 200 € pro Nase also geradezu ein Schnäppchen. Nach 3 Jahren Migranten in der Wohnung ist das Haus nur noch eine Schrottimmobilie, aber dank unserer Rechtsprechung, sehe ich das ganze als normale Abnutzung, denn der Vermieter wußte worauf er sich einlässt. Die Nachbarn werden ihn bis dahin in Grund und Boden verdammen, aber das wußte der Vermieter auch im Vorfeld. Also alles gut, im Stuttgarter Westen oder auf dem Geigersberg wäre auch ein Migrantenheim notwendig. Migranten sollten endlich in der Mitte der Gesellschaft ankommen, dort wo die Befürworter der ungehmmten Migrationspolitik wohnen, schliesslich träumen die von einer bunten Gesellschaft. Was ist also besser als dass sie uns dieses vorleben.

  25. Ist aber nicht so falsch. Asylanten sollen auch mal in besseren Gegenden hin. Ansonsten sehen Reiche nie Asylanten. Carla M. und Luisa N. kennen sowas doch nicht.

  26. …..nichts ist unmöglich im Merkel Gutmenschen Dunkeldummland….und immer schön weiter die drangsalierende Systemparteienmafia wählen….egal welche Koalition sich auch immer bilden mag, die schaffen es ganz gewiss auch den letzten Landsmann zu ruinieren….
    Man weiß gar nicht mehr wann man sich die Hiobsbotschaften noch antun soll; „Vor dem Essen vergeht einem der Appetit, nach dem Essen ist einem nur noch zum Kotzen zumute….!“

  27. Für die Buntbürger nur das Beste. Von der Lehmhütte in eine Luxusvilla. Das nenne ich Aufstieg und auch noch ohne einen Finger zu rühren. Die Signale, die man damit aussendet, sind verheerend. Die Villa wird wohl abgerissen werden müssen. Die Notleidenden gehen dorthin zurück, wo sie herkommen, da ist es mit ihrer Not gleich vorbei.

  28. Gender-Sprache! Igitt. Inzwischen schon durch das dauernde Einhämmern hier übernommen.

    „Geflüchtete“ = Flüchtlinge, Fluchtulanten, illegale Einwander, Illegale, islamische Glücksritter.
    „Asylsuchende“ = Asylanten, Asylos, Asylforderer, islamische Heerscharen.

    Dabei sei u.a. beschlossen worden, die wertvollen Böden in dem Haus durch geeignete Maßnahmen zu schützen.

    Hat was. Ein Erfahrungswert. Heißt: Also werden da offensichtlich primitive, fanatische, bornierte Völkerscharen aus Islamshitholistan einquartiert, denen jegliche Kultur, erst recht die unglaublich reiche Kultur des Abendlands mit 5000 Jahren + x an ihrem mit Steinen abgewischten Allahwertesten vorbeigeht.

    Manche deutschen Zivilisten dachten ja auch noch beim Vormarsch der Roten Armee, sie könnten die Parkettböden ihrer Güter mit Abdecken schützen…

  29. Kann man sich darüber wirklich noch aufregen?

    Es ist doch längst alles akzeptiert. Die Täuschung und das Sterben von Deutschen läuft vor offenen Augen ab und man hat es angenommen. Genauso wie die Maske und letzendlich die Impfung angenommen wird. Das heransiedeln von fremden Menschengruppen ist gleichsetzend mit dem Aussterben einer ohnehin sich schwächer fortpflanzenden vorhandenen Menschengruppe. Deutsche sind in Deutschland nicht willkommen, Flüchtlinge dagegen schon. Das ist ein offengelegtes Geheimnis.

    Der kritische Bürger ist demnach ein egoistisches Schwein. Es fehlt nur noch die legitime Entschmenschlichung und dann kommen sie in Lager oder werden umgebracht. Die 100 Millionen Toten im Kommunismus sind nicht viel anders entstanden – die Zahl erreichte ihren Höhepunkt während der Kriege, aber es wurde vorher und nachher weitergemeuchelt.

    Und selbst wenn man „Flüchtlinge“ in politische Ämter stecken und sie ihren politischen Traum einer Scharia Regierung ausleben dürften – würde sich dieses ängstliche Volk, das längst vergessen hat wie man kämpft, fügen und anpassen.

    Ein kleiner Trost: Das passiert nicht nur in DE, das wird alle europäische Staaten bevorstehen. Selbst in den, wo man sich noch gegen diese Strömungen wehrt, wie Polen und die Ukraine. Die linke Multikulti-Ideologie wird in den Großstädten über Zeiträume von 5-20 Jahre herangezüchtet um ein Land dann mit einer lautstarken Meinung und Macht der Meiden zu dominieren. Entkommen lässt es sich nicht, da kritische Meinung außer Gefecht gesetzt werden, da man dann alle Möglichen Konten löschen lässt, den Job verliert und von der Gesellschaft geächtet wird (siehe Fall „Martin Sellner“ oder „Sozial-Kredit-System“ in China).

    Das Schicksal der Menschen wurde in geheimen Treffen vereinbart und ging dann durch die Denkfabriken schließlich in alle Medien und Großkonzerne. Sie veränderten unsere Realität und können es bleibig tun, egal wie weit alternative Kräfte auch aufsteigen können (siehe „Trump“). Sie werden ausgehalten und entweder bekämpft (Negative Schlagzeilen, Enthüllungen, Mord) oder gekauft.

  30. Einer meiner besten Freund, natürlich ein „Ausländer2 wundert sich längst, das in Deutschland, Deutsche von Deute wie der letzte Dreck behandelt werden, von solchen, die sich mit seinen Steuergelder dick und Fett fressen und auch noch auf seinen Kosten gegen Deutsche, die sich darüber ärgern und es auf die Straße treibt, um diese Sauerrei in die Öffendlichkeit bringen, „Beschützt“ zu werden und die berechtigten Proteste, mit Wasserwerfern „Abkühlen“ wie es von diesen Drechksgesindel bezeichnet wird.

  31. Vielleicht ist das ja ein Racheakt der Eigentümer.
    So (fast) geschehen in meiner Nachbarschaft.
    Eine Erbengemeinschaft versucht seit 8 -Jahren ihr Grundstück \Gebäude neu zu bebauen. Die Gemeinde hat Bauanträge genehmigt , dann widerrufen…neue Anträge gleich abgelehnt.
    Die Erbengemeinschaft hat nun Nutzungsänderung in Asylbewerberheim beantragt.
    Damit die Immobilie endlich kaputt gewohnt wird und dann endlich was weiter geht…

  32. Liebe gebildete, vorzugsweise wohlhabende Bürger und Angehörige des 1. Standes Deutschlands.
    Könntet Ihr Euch nicht einen Tappetenwechsel in ein südliches Land, ganz an der Grenze zu Italien vorstellen? Es erwarten Euch moderate Steuerraten, (noch) weitgehende Sicherheit in den Städten.
    Man versteht auch Hochdeutsch, für gebildete Schichten steht auch Französisch oder Italienisch zur Verfügung. Es ist (noch) immer sehr dezentralisiert, auf dem Lande stehen Behörden und Bevölkerung nach wie vor strikt hinter ihnen, sollte ein orientalische Fachkraft oder EU-Schranze sie belästigen (in den Städen nicht unbedingt), und die Anbindung an ein schnelles Internet im letzten Kaff, ist auch gewährleistet.
    Daher grämen Sie sich nicht, bringen Sie sich, Ihre Famillie und Ihr Geld vom EHuuuu-Territory in Sicherheit.
    Sorry, – ich verstehe das sich einige Deutsche Patrioten über diesen Text ärgern, und er ist auch nicht nett. Aber ist eigentlich ein Aufruf an alle die noch schlafen und nicht merken in welcher Schieflage Westeuropa bereits liegt. In Neuchâtel (Neuenburg) hat sich schon mehr oder weniger das ganze französiche, Finanz-who’s who.
    Klingt im 1. Moment ganz positiv, – aber bei uns wird mehr und mehr zubetoniert, – es ist der Wahnsinn.
    Und ich frage mich, ob es den Finanzkräftigen Schichten nicht möglich oder sogar einfacher wär, das Ruder in der Politik herum zu reissen, statt unser Land zu fluten, – ich hielte dies sogar für deren Pflicht.
    Es gibt natürlich bei uns viele Leute die an der Landesflucht, dem damit verbundenen Immobilienhandel im höheren Segment, eine goldene Nase verdienen. Nur, – wenn es in Europa zum Kollaps kommt, mit was ernähren wir die Menschen? dann nützt auch den reichen EU-flüchtigen Bürger ihr Geld nichts.
    Unser Land kann 4,5 Menschen ernähren, nicht 8 oder 12 Millionen.
    Ein Kaptiän der doppeltsoviele Passagiere läd wie dem Kahn zugelassen wurden, verliert sein Patent, geht wenn was passiert in Knast. Unsere Politschranzen erlassen genau die Gesetze, an welche sie sich selbst nie halten.

  33. Hoffentlich lesen wir bald die Schlagzeile: das neue Hochsicherheits-Arbeitslager für BRD-Politverbrecher wurde dem Strafvollzug übergeben!

    Im übrigen bin ich der Meinung:
    „Merkel und ihr Regime muß fallen, damit Deutschland weiterlebt.“

  34. Proske hofft, dass es „in dem Eck“ wegen der neuen Nachbarschaft nicht zu Spannungen kommt. Bisher hätten sich die Ebersberger den Asylsuchenden gegenüber hervorragend verhalten. Er habe seit Dienstantritt im Mai noch keine Beschwerden bekommen.

    DAS kann noch spannend werden.

  35. Waldorf und Statler 5. Dezember 2020 at 18:43

    Deutschlands erster Kältetoter? Obdachloser in Hamburg möglicherweise erfroren……………………………

    Der Leichnam kam in die Rechtsmedizin.

    ———————————–
    Corona, auch wenn er sich unter der Plastikplane vorbildlich dagegen geschützt hatte. Aber vielleicht trug er keine Maske weil er ein Attest hatte. Das sollt Anlaß geben über Verschärfungen nachzudenken.

  36. Für Ingres: Die Welt wird umgebaut und nach sozialistischen Prinzipien neu verteilt. Das wird wie immer im Sozialismus Friede, Freude, Eierkuchen. Frau Merkel organisiert, ist ja vom „Fach“.

  37. Waldorf und Statler 5. Dezember 2020 at 18:43

    Deutschlands erster Kältetoter? Obdachloser in Hamburg möglicherweise erfroren

    Um das mal bitterböse in den grassierenden Corona-Wahn einzuordnen, äh, einzunorden, nordzunorden, zu södern, meine Polemik:

    Lieber ganz praktisch erfrieren als theoretisch einen Corona-Schnupfen bekommen. Wärmestuben sind Corona-Brutgebiete!

    Es ist daher vorbildlich, Obdachlose (mehr als 50 Prozent eingewanderte Osteuropäer und Balkanesen) erfrieren zu lassen. Gib Corona keine Chance!/sarc

    Wie ist das doch gerade in Bayern?

    Beim Bewegen der Pferde ist die Anzahl der Pferde in der Halle oder auf dem Reitplatz, die sich gleichzeitig dort befinden, zu begrenzen. Als Orientierungswert können hier 200 m² pro Pferd unter Einhaltung des Mindestabstands herangezogen werden. Sämtliches soziales Miteinander der Reiter ist zu vermeiden (z. B. Schließen des sogenannten Reiterstübchens).

    https://www.stmelf.bayern.de/coronavirus

    Stuben aller Art. Sind Heilsarmee, Bahnhofsmission, Obdachlosenasyle, Seemannsheime etc. auch schon wg. Corona plattgemacht?

    „Tut mir leid! Wegen der staatlich befohlenen Abstandsregeln und der Maximalbelegung müssen Sie leider heute am Deich schlafen. Bitte vermeiden Sie es, uns mit Erfrierungen, Lungenentzündung, Hunger und ähnlichem zu belästigen, wenn Sie dabei das Social Distancing unterschreiten. Im übrigen halten wir uns an Södolf: Wenn der in Bayern Reitestübchen schließen kann – bekanntermaßen ein mörderischer Corona-Infektionsherd – können wir das mit Wärmestuben schon lange.

    Mit freundlichen Grüßen

    Ihre Nomenklatura“

  38. Dann werden die Anwohner,so wie Frau Merkel das verordnet hat,einen Flüchtling endlich persönlich kennenlernen dürfen.
    Und sie lernen von den neuen Bewohnern,wie man solche Häuser richtig nutzt und bewohnt.

  39. .

    „Wir sind Lampedusa“, altruistisch, hieß es vor einigen Jahren auf Plakaten von

    .

    Balkonen aus Hamburger Millionärs-Vierteln. In der Annahme, sie blieben verschont.
    ____________________________________

    .

    1.) Weit gefehlt: Revolution (von oben) frißt ihre Kinder.

    .

  40. Wenn die Reiterhofbesitzter gute Patrioten oder Menschen sind, können sie ihre Gäule jetzt in Wurstdosen packen und die Perdeboxen für unsere Obdachlosen umbauen. Das kostet auch nicht mehr als ein Pferd zu unterhalten. Das gab es schon mal, und wären wir damals gewesen, hätten wir etc. pp. Heute ist das was Anderes, der letzte Patriot muß belesen, betucht und hoch zu Roß dem Untergang kühn und durchdacht entgegen sehen. Und wer will dabei schon Penner im Stall liegen haben. „Ich lag auf der Straße und erfror, und ihr habt eure Pferde gestriegelt. Herr, wo lagst Du auf der Straße? “ Es kommt, wie es kommen muß.

  41. Die vielen Fachkräfte aus Mathematik, Medizin, Maschinenbau, Elektronik, Agrotechnik …….. werden uns einen wissenschaftlichen Aufstieg bringen, der die investierten Kosten innerhalb weniger Jahre zurückgibt, und das kulturelle Auftreten unseres Landes wird weltweit neidvoll bewundert werden. Das verdanken wir der Attraktivität unserer einmaligen Kanzlerin. Der Platz eines freiwerdenden Denkmals sollte unbedingt für sie und für die glückliche Nachwelt reserviert bleiben. Sie leistet Großes für uns, Deutschland und Europa. Und wir dürfen diese bedeutenden Sternstunden der Menschheit miterleben.

  42. Hans.Rosenthal 5. Dezember 2020 at 18:56; Es hat schon Gründe, warum Juristen etwa genauso beliebt sind, wie Totengräber, wobei mir 1 Totengräber immer noch hundert mal lieber ist, wie 100 Juristen.

    Das_Sanfte_Lamm 5. Dezember 2020 at 18:59; Also du meinst, eine Win-Win… für den Eigentümer. Er kriegt ne überdurchschnittliche Miete, die schon bald Münchner Verhältnisse erreicht hat, braucht sich um die nach baldigem Auszug fällige Sanierung nicht zu kümmern und mit a bissi Glück stellt ihm der Staat nach 2 Jahren nen kompletten nach aktuellen Standards erstellten Neubau hin. Und das vermutlich schon bevor der Vertrag endet.

    INGRES 5. Dezember 2020 at 19:17; Besuch (anderes Wort für Gast) ist wie Fisch, nach 3 Tagen stinkt er dir.

    AggroMom 5. Dezember 2020 at 19:30; Erbengemeinschaft ist immer übel, da wär ich mir nicht so sicher, dass das mit den staatlichen Sachen stimmt. Da wird dann meistens das Objekt verkauft, damit man das Geld dann einfach aufteilen kann.

    Dortmunder Buerger 5. Dezember 2020 at 19:44; Heute es mag vielleicht 1 1/2 Stunden her sein, hab ich irgendwo ne Sendung gesehen, wo behauptet wurde, dass Es abtritt und die ganzen Speichellecker, in dem speziellen Fall röttgen stehen schon hechelnd bei Fuss um sich als neuer Diktator zu profilieren (amateuerilieren wär wahrscheinlich zutreffender). Ich bin mir aber nicht sicher, es könnte auch Satire gewesen sein.

  43. OT

    Auf 3sat eine gegenderte Bellini-Oper.
    Kann man gut hören, aber nicht ansehen,
    grausliches Romeo-„Männchen“
    mit Weibergesicht, trotz männl. Aufmachung:
    Hosenrolle in der Hauptrolle

    20:16
    Vincenzo Bellini: I Capuleti e I Montecchi

    Eine „Romeo und Julia“-Oper ohne „Balkonszene“ und
    eine Frau(Mezzo), die den Romeo singt: Vincenzo Bellinis Deutung
    des Shakespeare’schen Stoffes ist in vielerlei Hinsicht bemerkenswert.
    (Anm.: Ein Weib als Romeo war aber nicht Bellinis Idee!)

    Das Opernhaus Zürich hat für das berühmteste Liebespaar der Welt
    formidable Stimmen gewinnen können: In der ++neuen Bellini-Inszenierung
    ist mit Joyce DiDonato als Romeo eine Mezzosopranistin der
    https://de.wikipedia.org/wiki/Joyce_DiDonato
    Extraklasse zu hören.
    https://www.3sat.de/kultur/musik/vincenzo-bellini-102.html

    Können die einen mal nicht zeitgeistig erziehen?
    Das ist ja schon Belästigung, seel. Grausamkeit.

  44. Irrsinn der Behoerden in Buntland treiben bizarre Blueten.
    Da werden die Sozialtouristen umgehend Email- Bilder zu ihren Clan senden, zeigen was sie geboten bekommen , alles fuer frei und fuer Nachzug werben.

    Dies ist nicht das erste Mal, dass derartige krasse Entscheidungen fallen, je mehr Kinder sie mitbringen – umso grosszuegiger die Unterbringung (und Kosten)
    Selbst Hotels mit 3/4 Sternen duerfen die Schutzsuchenden unterbringen, manche denken damit kurbelt man die Wirtschaft an, leider bleiben die Kosten zu 100% bei den Steuersklaven haengen.

  45. INGRES 5. Dezember 2020 at 20:01; IN Haramburg wurden entgegen der Befehle des RKI mit Corona Tote obduziert, Ergebnis, genau 0% der Toten sind tatsächlich an Corona gestorben.

    Schwejk 5. Dezember 2020 at 20:40; Lang ists her, so knapp 1 Dutzend Jahre, dass ich das letzte Mal ne gute Lasagne mit Pferdefleisch gegessen hab, Dann machte ja das Fernsehen nen Mords Skandal draus und seitdem schmeckt die Lasgne nicht mehr. Wobei gerüchteweise soll die mit Katze auch gut sein, oder verwechsel ich da jetzt was,

  46. Gegen Obdachlosigkeit: Demo zieht durch Hannover – und macht Hausbesetzung wahr
    Die Initiative „Sonst besetzen wir“ protestiert gegen eine aus ihrer Sicht unwürdige Unterbringung von Obdachlosen. Am Sonnabend ist ein Demozug durch Teile von Innen- und Nordstadt sowie Linden gezogen. Danach kam es tatsächlich wie angekündigt zu einer Hausbesetzung.

  47. Und eine deutsche Familie mit zwei oder drei Kindern klemmt sich auf maximal 70 oder 80 qm, weil sie sonst nichts bezahlbares findet 🙁

  48. „Der Landkreis Ebersberg hat eine Stadtvilla (250 m2 Wohnfläche) in der Ignaz-Perner-Straße 12 mit parkähnlichem, rund 1700 Quadratmeter großen Garten angemietet, um dort Asylbewerber unterzubringen.
    ——–

    Villa plus 1.700 Quadratmeter Garten muss sein, damit die armen Goldstücke friedlich bleiben.
    Dazu passend ein PI-Artikel vom 21.7.2020:
    .
    HESSENSCHAU ERKLÄRT UNS DIE GRÜNDE FÜR GEWALT SÜDLÄNDISCHER PARTYPEOPLE
    .
    „Experte“: Migranten randalieren, weil sie keinen Garten zum Feiern haben
    21. Juli 2020
    […]
    So erfuhren wir, dass „junge Männer“ an sich führend bei gewalttätigen Auseinandersetzungen seien. Dass es sich dabei sehr oft um Migranten handle habe etwas damit zu tun, dass diese eben unter „ungünstigeren Wohnbedingungen“ lebten, als Deutsche, so der Professor. Die armen Geschöpfe hätten nämlich keinen Zugang zu einem Garten, wo sie mit ihren Freunden feiern könnten. Also müssten sie ihre „Feierlichkeiten“ im öffentlichen Raum abhalten.
    […]

    http://www.pi-news.net/2020/07/experte-migranten-randalieren-weil-sie-keinen-garten-zum-feiern-haben/

  49. Die Wohnlage ist perfekt. Endlich werden diese Ballastexistenzen mal da angesiedelt, wo Sie hingehören. Die Nachbarschaft sind doch genau die Moralapostel, die sich so gerne über den gemeinen Pöbel stellen und bei einer 100 Euro Rotweinflasche über Integration und Multikulti philosophieren. Endlich mal die Gelegenheit für die Praxis – die höheren Töchter haben auch was davon, der Vermieter kann in 2-3 Jahren auf Gemeindekosten luxussanieren und ab jetzt ist jeden Abend Party in der bislang so ruhigen drögen Wohngegend mit Musik, Drogen und Folklore bis in die Morgenstunden – ich wünsche viel Vergnügen -Ihr habt es Euch verdient!

  50. Nun ja, bei der repräsentativen Auffahrt und den dazugehörigen Garagen steht doch wohl mindestens ein S500 mit Fahrer 24/7 auf Stand-by -oder etwa nicht??

  51. Ich find es völlig in Ordnung, dass Bürgermeister Proske jetzt seinen wohlhabenderen und einflussreicheren Bürgern erklären muss, warum jetzt ausgerechnet sie im besseren Viertel bereichert werden sollen und nicht, wie bisher, die kleinen Leute.

    Woher die Schadenfreude?
    Nun, weil Proske durchaus zu den Politisch Korrekten und/oder Xenofetischisten und Antideutschen zu zählen ist.

    Proske hofft, dass es „in dem Eck“ wegen der neuen Nachbarschaft nicht zu Spannungen kommt. Bisher hätten sich die Ebersberger den Asylsuchenden gegenüber hervorragend verhalten. Er habe seit Dienstantritt im Mai noch keine Beschwerden bekommen. Derzeit gibt es in der Kreisstadt vier Unterkünfte.

    https://www.merkur.de/lokales/ebersberg/ebersberg-ort28611/asylsuchende-villa-millionaersviertel-bayern-ebersberg-buergermeister-weiss-nicht-bescheid-ulrich-proske-90119358.html

    Ob sich diese „Geflüchteten“ den Indigenen, die den Spass immerhin fürstlich erarbeiten, gegenüber hervorragend verhalten, interessiert den Herrn Bürgermeister offenbar nicht – und darf auch bezweifelt werden.

    Und ich glaube, da kommt noch ordentlich Mecker nach.
    Das Anmieten Villa wäre nämlich garnicht nötig gewesen, wenn man diessem Artikel vom 30.11.2020 bzw. den zitierten Politnicks glauben kann:

    Laut Antwort des Ebersberger Landratsamtes seien derzeit aber bereits zehn Plätze für unbegleitete Minderjährige nicht belegt, in Unterkünften für Erwachsene seien sogar 153 Plätze frei. Was die zuständigen Stellen, die Regierungen von Mittelfranken und von Oberbayern selbstverständlich wüssten, so Niedergesäß. Er persönlich sei ebenfalls der Meinung, dass die Zustände in den griechischen Flüchtlingslagern „unmenschlich und ein Armutszeugnis für Europa seien“.

    https://www.sueddeutsche.de/muenchen/ebersberg/asyl-im-kreis-ebersberg-csu-und-afd-verhindern-beitritt-zur-seebruecke-1.5132809

    Also, doch ein Amigo-Deal, um dem Eigentümer der Villa Zugang zu den Steuergeldtöpfen zu ermöglichen?

  52. Zensus 5. Dezember 2020 at 21:23

    Kann man ja jetzt schon mal hin fahren und einheizen, damits auch keinen friert.
    Zwinker zwink….Moria..

    Na, Screenshot schon gemacht, „Anti“Fa-Zecke?

  53. ghazawat
    5. Dezember 2020 at 18:27

    „Neger ist genauso ein soziales Konstrukt wie Geschlecht. Werden Sie Neger und ziehen sie morgen um!“
    ###
    Gute Idee! Da müssen wir nur die Parteien wählen, die den Begriff „Rasse“ aus dem Grundgesetz streichen wollen.

  54. Zu den Hintergründen solcher Anmietungen muss man wissen, dass dies oft leerstehende Gebäude sind, die aus den unterschiedlichsten Gründen keine „normalen“ Mieter anziehen. Der Eigentümer wird in der Regel vertraglich sehr großzügig gestellt – auch wird selbstverständlich alles an Schäden nach Ablauf der Mietzeit durch das Landratsamt (durch den Steuerzahler!) reguliert. Solch ein Anwesen wird im Grunde durch den Steuerzahler im Endeffekt saniert.

    Ich verachte solche Eigentümer/Vermieter, die abkassieren und billigend in Kauf nehmen, dass Nachbargrundstücke bekanntermaßen durch diese einquartierten Asylforderer und die abzusehenden Störungen beeinträchtigt und für die Zeit der Asylmieter im Wert sinken werden.

  55. Bitte keine verfrühte Schadensfreude.
    Unter den Asylanten gibt es auch ein Prozent gebildete, diese Vorzeige-Asylanten.
    Und genau solche werden dann in den Villengebiet angesiedelt, und die positive Meinung, über „notleidente“ Flüchtlinge, bei den dortigen reichen Nachbarn und Gutmenschen, verstärken.

  56. Zitat: „Dabei sei u.a. beschlossen worden, die wertvollen Böden in dem Haus durch geeignete Maßnahmen zu schützen.“

    Ungewöhnliche Umstände erfordern außergewöhnliche Maßnahmen:
    Hausordnung Zum Mietvertrag
    Geschächtet wird nur im Garten.
    Gleiches gilt auch für Steinigungen sowie Massenhinrichtungen.

  57. Scheint aber, dass der deutsche Michel brav weiterschläft.
    Villen für Flüchtende, genau wie auf den Kanaren – hier sind es Hotels.
    Die Freude ist überall gross.
    Aber wir haben es ja.
    Bis zu € 600,– für Abgeornetenmitarbeiter – steuerfrei versteht sich – für Corona-Stress.
    Was ist mit unserem Stress.
    Uschis Eskapaden nehmen kein Ende.
    Scheuer verschleudertt wie ein bescheuerter Millionen für nichts.
    Usw. usw. usw. etc. etc.
    Wer bei dem Horror nicht mal eine andere Partei wählt, dem ist nicht zu helfen.

  58. Nach wenigen Jahren ist die Villa abbruchreif. So geschehen in Fredenbeck bei Stade.
    Und das Anwesen sah sogar noch nobler aus.
    Dazu gab es noch drei Tote.
    In meinem Dorf, ebenfalls im Kreis Stade, werden gerade die Asylunterkünfte(Wohncontainer) entsorgt.
    Instandsetzung lohnt nicht. Grund ist Vandalismus und asoziales Verhalten. Dazu noch Rattenbefall.

  59. Kuffnucken im Villenviertel, klar, „wir haben Platz“. Und schöne Grüße an die Nachbarn, von wegen welcome Refutschis. Die haben ja wohl auch Spalier gestanden. Zu dumm auch, dass bald dort niemand mehr seine Villa an kulturnahe Käufer veräussern kann. Oder wenn, dann zum Schäppchenpreis.
    „Alles muss raus“. Gemeint sind damit Allahdings die Restdeutschen.

  60. stefano 5. Dezember 2020 at 23:39
    Nach wenigen Jahren ist die Villa abbruchreif.
    ———————————
    1700 qm Garten! In 1 Jahr sieht das Ding aus wie das Dornröschenschloss.

  61. Ich hoffe nur, dass unseren heißbegehrten Neubürgern auch eine Köchin, eine Putzfrau und ein S-Klasse-Mercedes mit Chauffeur zur Verfügung steht, sonst könnte die Bausubstanz der Luxusimmobilie durch das Einwirken hoher Temperaturen plötzlich leiden.

  62. Liebe Ebersberger, ich weiß, Ihr seid vergeßlich, ich helfe gern:

    Landkreis Ebersberg Kreistag 2020
    CSU 40,18%
    Grüne 24,40%
    SPD 10,59%
    Freie Wähler 9,33%
    AfD 4,28%
    FDP 3,80%
    Linke 1,90%

    Landkreis Ebersberg Landrat 2020
    CSU 60,90%
    Grüne 24,23%
    SPD 7,66%
    Bayernpartei 5,34%
    Linke 1,88%

    EU-Wahl 2019 Ebersberg
    CSU 39,0%
    Grüne 22,8%
    SPD 8,6%
    AfD 7,0%
    Freie Wähler 4,8%
    FDP 4,1%
    Linke 1,9%

    Landtagswahl 2018 Ebersberg
    CSU 36,0%
    Grüne 21,7%
    SPD 10,6%
    Freie Wähler 8,7%
    AfD 7,3%
    FDP 6,7%
    Linke 2,6%

    Bundestagswahl 2017 Ebersberg (Zweitstimmen)
    CSU 39,1%
    SPD 12,3%
    FDP 11,9%
    AfD 11,9%
    Grüne 10,9%
    Linke 5,1%
    Freie Wähler 2,9%

    Wenn man sich die Gegend bei Google Maps ansieht sieht man bei gleich 3 Häusern in der Nachbarschaft Solarzellen auf den Dächern, man hat’s ja (bzw. läßt es sich von uns Stromkunden bezahlen). Also nur Gut- und Bestmenschen, die jetzt Merkels Gäste bewirten dürfen und die sich auf lebhafte Verbuntung und Bereicherung einstellen dürfen. Die mehr als Halbierung der Stimmen für die AfD (2017: 11,9% bis 2020: 4,28%) sagt doch vor allem eines: Geliefert wie bestellt! Liebe Buntbürger, erstickt dran!

  63. Frage mich , wem gehört das Anwesen ? Gab es nicht schon in der Söderfamilie Verquickungen mit Vermietungen an Ausländer ?
    Allein die Vermietung bis Okt. 2023 läge bei über 66.000 Euro , ganz abgesehen davon , wieviel die Umbauten Kasten . Irgendwie stinkt das Ganze nach Begünstigung .

  64. Staatssicherheitsverächter 6. Dezember 2020 at 00:42

    Die Frage von Aggro-Mami habe ich gelesen und mir das gerade selbst rausgesucht. Bei der Suche musste ich schon ein wenig schmunzeln.

    Ja, das ist schon ein bisschen nett, diese Entwicklung. Klar, man kann es einem armen Menschen in Deutschland nicht erklären, aber nicht so armen Menschen ebenfalls nicht.
    Es wäre doch lustig, wenn PI an Ebersberg dran bleibt und immer mal wieder aus der Elitegegend mit ihrer neuen Erfolgsgeschichte rüberkommt. Es wäre doch schön, wenn wir erfahren, wie toll das Leben sich in Ebersberg gestaltet, da könnten ein paar Vorurteile fallen, die spannende Frage ist nur, welche… .

  65. Uebrigens kommt da noch eine weitere Unterkunft in Frage, die durchaus den Anspruechen unserer Ehren-Dauer-Gaesten entsprechen koennte: Das Gaestehaus der Bundesregierung auf dem Petersberg bei Bonn. Da die Regierung ja vor einiger Zeit nach Berlin umgezogen ist, steht diese Unterkunft jetzt garantiert leer.

  66. Der Blick von oben (Google Maps Satellite)auf die Liegenschaft und ihre Umgebung ist wirklich überwaltigend. In die Gehirne der anliegenden Bewohner würde ich gerne mal einen Blick werfen. Ich könnte mir vorstellen, dass diese Aktion das Wahalverhalten beeinflusst! Und wenn nicht? Na, dann seien ihnen die Aussichten von Herzen gegönnt! 🙂

  67. Engelsgleiche 6. Dezember 2020 at 04:09
    Falls jemand das „e“ von Satellite und das vertippte „a“ aus Wahalverhalten gebrauchen kann –
    ich gebe es mangels Korrekturfunktion kostenlos ab.

  68. Erinnert ein wenig an den Skandal um die Asylvilla -Auf Kappelt- in Mettlach.

    Dort wollte sich ja gleich zu Beginn des Asylorkans eine kriminelle Clique aus Altpartei-Kommunalpolitikern, Verwaltungmitarbeitern und Vorstände der örtlichen Sparkasse an der Internierung von Illegalen gesund stoßen.

    Prüft derartige Zusammenhänge auch hier einmal.

    Ggf. handelt es sich beim Villenbesitzer, auch um einen Parteibonzen und Lebemann, der auf großem Fuß lebte und Pleitier wurde und sich nun an den Asylanten ebenfalls gesund stoßen möchte. Schmarotzer die ohne Arbeit und Leistung zu Geld kommen wollen können sehr einfallsreich sein.

    Bei vorsichtig geschätzt 1000 Euro pro Illegalen und 14 Insassen in der Edelkaschemme, kommt schon ein stolzes Sümmchen zusammen.

    Bestimmt übernimmt auch der Lankreis die Kosten für die Generalrenovierung, wenn eine Nutzung als Beherbergungsstätte für Illegale nicht mehr erforderlich ist.

  69. Da kann man sehen, welche Stellung unsere Politiker uns Deutschen und den neuen Heilsbringern der NATO/Büssel/EU/US-Hinterzimmerdiktatur zugedacht wird

  70. Ich wünsche der Pi-Redaktion und den Kommentatoren einen wunderschönen Hl. Nikolaustag!

  71. Zu A. . Seinberg, 5.12., 22:34:

    Vielleicht ist es ja auch so, dass der Besitzer des Anwesens das Geld des Verkaufs für die Versorgung eines Familienmitglieds (Seniorenheim, etc.) benötigte.

  72. Zu AKW, 5. 12., 22:48:

    Können Sie mir bitte sagen, warum Sie Herrn A. v. Steinberg, der hier immer hervorragende Kommentarbeiträge liefert, so disqualifizierend und verächtlich angehen?

  73. So ist das, wenn immer noch Hundertausende nachrücken. Dann wird der Platz immer weniger.
    Da muss man dann auf Nobelviertel ausweichen.

  74. Ich hoffe doch sehr, dass sie dann ihrer Kernkompetenz nachgehen, die Herrschaften aus Afrika bzw. aus dem nahen Osten, dann kommt nämlich ganz schnell „leben“ ins Millionärsviertel und wir hören hier regelmäßig von ihren Wohltaten, man darf gespannt sein!
    Ich kanns nur noch mit Ironie ertragen, sowie PI nur noch an Tagen besuchen an denen mein Nervenkostüm
    in Hochform ist, ob der ohnmächtigen Wut über diese Regierung und Meinungsmacher.

  75. Was für eine Verhöhnung und Bloßstellung der hier schon seit Jahren und Jahrzehnten ihre Brötchen mühsam verdienenden rechtschaffenen Bürger—ein Wahnsinn !

    Dieser dreckige CSU-Heuchler im Landratsamt—solche feigen Mitläufer und Abnicker in den Behörden sind wesentlich für den Niedergang unseres einst schönen und lebenswerten Landes verantwortlich—

    PFUI TEUFEL

    Für diese K,,,,ffer hätte es ein Wohncontainer mit Wasser- und Elektroanschluß auch getan, bis etwas entsprechendes gefunden wäre !!!!!!

  76. Auf der einen Seite ist es natürlich eine absolute Frechheit und ein Affront
    gegenüber der deutschen Bevölkerung, die ihren Lebensunterhalt
    schwer und mühsam verdienen muss.
    Auf der anderen Seite kommt natürlich Schadenfreude auf, dass die
    die Gutbetuchten nun auch etwas von der schweren Kost, die uns
    Frau Merkel und ihre Lakaien aufbürden, zu schmecken bekommen.
    Möge es richtig munter werden in der noblen Nachbarschaft!

  77. ZU:
    Kritik des Phallozentrismus 6. Dezember 2020 at 09:35

    Zu A. v. Steinberg, 5.12., 22:34:

    Vielleicht ist es ja auch so, dass der Besitzer des Anwesens das Geld des Verkaufs für die Versorgung eines Familienmitglieds (Seniorenheim, etc.) benötigte.

    Kritik des Phallozentrismus 6. Dezember 2020 at 09:40

    Zu AKW, 5. 12., 22:48:

    Können Sie mir bitte sagen, warum Sie Herrn A. v. Steinberg, der hier immer hervorragende Kommentarbeiträge liefert, so disqualifizierend und verächtlich angehen?

    ZITAT ENDE.
    ———————————————————————————————————————–
    Zunächst besten Dank, werte Mitkommentiererin – und einen entspannten Nikolaus-Tag! Bei mir ist „Winter im Försterhaus“, komme soeben mit meinen Jagdhunden ins Büro und heize den Kaminofen an, den die Grünlinge nun bald verbieten wollen.

    Zu der Vermietung der Villa samt Grundstück für Asylforderer sind zu wenig Hintergrunddaten bekannt. Ich bleibe dabei, dass ich solche Eigentümer/Vermieter als asozial verachte, weil sie auf Kosten des Steuerzahlers, also der Allgemeinheit, ihre – vermutlich sanierungsbedürftige – Immobilie vergolden lassen und zudem die Nachbarschaft möglicherweise „verunstalten“.
    Wenn diese Nachbarschaft aus „Grünlingen“ und/oder „Asyl-Liebhabern“ bestehen sollte, dann geschieht es ihnen recht, dass sie nun sehr nette Nachbarn bekommen.
    Aus meiner Sicht müssten Asylforderer für die Zeit des Verfahrens zentral untergebracht werden – mit Einzäunung und nächtlicher Ausgangssperre.
    Was man in Corona-Zeiten zahlreichen Normal-Bürgern als Grundrechtsentzug zumutet, nämlich Ausgangssperren, das sollte aus Sicherheitsgründen für Asylforderer de jure Standard sein.

    De facto besteht seit Jahren für weibliche Inländer bereits an zahlreichen Orten eine nächtliche Ausganssperre, wenn sie nicht Gefahr laufen wollen, von Asylforderern angemacht zu werden – und mehr! Wenn es nach mir ginge, dann dürfte zur Gefahrenabwehr im Rahmen einer Güterabwägung kein Asylforderer nach Einbruch der Dämmerung mehr frei herumlaufen.

    >> Zu AKW:
    Normalerweise reagiere ich auf solche arg niveaulosen Beiträge nicht. Es mag sein, dass Sie mit Menschen meines Standes schlechte Erfahrungen sammelten – wie Sie schon einmal anmerkten. Bedauerlich. Ich gehöre nicht zum Hochadel, wie Sie es vermuteten und „bemängelten“. Eher „Bettel-Adel“ angesichts der Steuerlasten. Wir arbeiten kräftig jeden Tag 12 Stunden für unseren „Luxus“.
    Wenn Sie irgendeinen Sozialneid hier loswerden wollen, sind Sie falsch gelandet, dann nisten Sie sichbitte in einem linken Forum ein.
    Ansonsten darf ich Ihnen versichern, dass wir in unserem Geschäftsgebaren durchaus ein paar soziale Komponenten (allerdings nicht für Obdachlose …wie Sie es fordern) praktizieren.
    Beispiel: Familien, die mit Kindern zum „Weihnachtsbaum-Sägen“ erscheinen, bekommen jetzt bei uns im Forstbetrieb die Nordmann-Tanne je Meter für 20,00 € statt für 26,50 €. Klar, ist auch eine Werbemaßnahme, aber die Leute freuen sich auch über ein paar gesparte Euros. Alles Gute!

  78. ist doch sowieso scheixxegal für uns Dummdeutsche. Dieser Staat ist fertig und ein paar Bekloppte haben das Kommando.

  79. eule54 5. Dezember 2020 at 18:54

    Ich finde es gut, dass die Grünenwähler aus dem Speckgürtel mit Negern, Arabern und Zigeunern bereichert werden!
    ————————————————————————-
    Genau das war auch mein Gedanke. Immer schön rein mit dem Pack in die Wohnstandoasen der verstrahlten Willkommensklatscher. Diese Heuchler sollen ihre multikulturelle Bereicherung in vollen Zügen genießen.

  80. Lesefehler 5. Dezember 2020 at 23:54

    Die Nachbarn im Millionärsviertel wird das freuen. Immerhin können sie jetzt Bunt und Vielfalt am eigenen Gartenzaun und Leib erleben.
    —————————————————————
    Nicht zu vergessen: Die Immobilienpreise rauschen bei einem Fluchtsimulantenheim in der Nähe radikal in den Keller. Dort will kein Mensch mehr wohnen. Der Wunsch nach Buntheit lässt sich monetär durch den Wertverlust der Immobilien ermitteln. Ob sie dann immer noch so frenetisch klatschen die Teddybärenschwenker?

  81. Zu AKW: 6. 12. 11:42

    Möglicherweise sind Sie ein gottloser Linksfaschist???

    Der von Ihnen gesetzte hassvolle Beitrag am Tag des Hl. Nikolaus scheint mir dies zu dokumentieren.

    Also: Lassen sie die feindseligen Anwürfe gegenüber A. v. Steinberg und gehen Sie z. B. zu Indymedia! Da ist Ihr Forum, wo Sie auch nichts lernen können!

  82. Das Landratsamt hat sich also das Motto der „Schutzsuchenden“ zu eigen gemacht:

    „Wir nehmen fast alles, was wir kriegen können“

Comments are closed.