Der AfD-Abgeordnete Dr. Nicolaus Fest trat am Donnerstag im EU-Parlament als Frau auf! Ihm war einfach danach. Und möglich ist das ja, wenn man Gender-Aktivisten Glauben schenken mag.

Die behaupten schließlich, dass Geschlecht ein soziales Konstrukt sei. Entsprechend wäre die Forderung nach geschlechtlicher Gleichstellung in sich schon ein Widerspruch, denn man muss geschlechtlich gar nicht gleichgestellt werden, man kann es selbst einfach tun.

Nicolaus Fest appelliert daher: „Werdet doch einfach Männer, oder was immer ihr wollt – ihr könnt das selbst entscheiden, macht es doch einfach! Dann sind nach Eurer eigenen Ideologie alle Gleichstellungsfragen gelöst. In Zeiten von Gender kann sich jeder selbst gleichstellen.“

Entsprechend braucht es auch keine Institute, die sich mit Gleichstellungsfragen beschäftigen. Klingt logisch, oder? Amüsant: Parlamentsvizepräsidentin Nicola Beer (FDP) hat Fests kurzzeitige Geschlechtsumwandlung schnell zur Kenntnis genommen.

image_pdfimage_print
FFP2-Maskenpflicht - nie ohne Protest!  
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

47 KOMMENTARE

  1. Gut gemacht. Narzissten muss man mit ihren eigenen Waffen schlagen.
    Genau so führt man die Gender-Ideologie ad absurdum!

  2. Wenn er es noch auf die Spitze treiben will, kommt er zur nächsten Sitzung mit der festen Überzeugung, Napoleon Bonaparte zu sein und fordert den Thron von Frankreich samt allem Staatseigentum inclusive der Kasse zurück.

    :mrgreen:

  3. nicht die mama 17. Dezember 2020 at 16:20

    Weil wer vvon den Geschlechtsverwirrten will schon beweisen, dass auch Identitäten keine „gesellschaftlichen Konstrukte“ und somit wandelbar sind?
    😉

  4. hatte in facebook gepostet, daß söder in bayern trotz bitten von 24 bischöfen alle Weihnachtsmessen verbieten läßt. der post wurde zensiert mit der begründung, er würde
    gegen demeinschaftsstansdards facebooks verstoßen.

  5. Ich glaube, es ist nicht so einfach, wie Herr Fest meint.
    Die meisten Kampflesben hätten sicherlich ein großes Problem damit, sich umoperieren zu lassen.

    Anton Hofreiter andererseits nicht.
    Der ist, glaube ich, bereits umoperiert worden.

    Und bei Heiko Maas wäre eine
    Umoperation gar nicht mehr erforderlich.

    Bei Claudia Roth auch nicht, die war vermutlich schon von Geburt an beides. 🙂

  6. INGRES 17. Dezember 2020 at 15:50

    „Ziemlich wenig Haare für ne Frau.“

    Das ist ein rassistisches, diskriminierendes und rechtsradikales Vorurteil, dass Frauen viel Haar auf dem Kopf hätten!!

  7. wernergerman
    17. Dezember 2020 at 15:52
    INGRES 17. Dezember 2020 at 15:50
    Ziemlich wenig Haare für ne Frau.
    die sind unten.
    ++++

    Also, ist auch nicht sicher, weil er relativ jung ist.
    In der Sauna stelle ich immer fest, dass eher die Älteren unten unrasiert sind.

  8. Erdbeerhase
    17. Dezember 2020 at 16:57
    Mensch im Europaparlament boxt ja so richtig der Bär. Wo sind die denn alle?
    ++++

    Spesen machen!
    Die meisten davon vermutlich in Afrika!
    Damit noch mehr Neger in die EU kommen.

  9. dexit
    17. Dezember 2020 at 17:02
    Die sind alle im Home -Office oder in Kurzarbeit, mit 30 % Lohneinbußen.
    Ha, Ha, Ha, Witzle gmacht.
    ++++

    Na ja, mit Lohneinbuße glaube ich weniger!
    Nur kurz arbeiten, trifft wohl zu! 😉

  10. Nicolaus Fest: „Ich spreche heute als FRAU zu Ihnen!“

    Der AfD ist kein Spruch zu kindisch, keine Aktion zu peinlich.
    Wenn zwei Fettnäpfchen aufgestellt sind, treten sie garantiert in drei hinein.
    Reicht es nicht, dass im TV nur noch kindisches Zeug kommt, nein die AfD muss da mit dabei sein.
    Der Spruch wird der AfD garantiert Wählermassen zutreiben (Satire aus).

  11. Ich habe das Thema für Behörden für mich so gelöst: Ich fülle die Formulare aus und lasse den Haken bei den Geschlechtern Mann … Frau … Divers este einmal weg. Und wenn man mich dann anspricht, dass ich das Ankreuzen vergessen habe, sage ich gerne: Oh , ja ich bin gerade in der Orientierungsphase und habe mich noch nicht festgelegt. Muss ich das heute schon entscheiden? Ich muss erst einmal in mich hineinhorchen in welche Richtung es geht. Das kann ich gerade nicht genau sagen ….
    LG und kommt gut durch den Abend!

  12. wernergerman 17. Dezember 2020 at 15:54

    inquiring minds wanna know- wie viele Geschlechter gibt es eigentlich in EU? 67 oder 69?

    Es gibt gaaaanz, gaaaanz viele GeschlechtX_Innen und die Rosa Einhörner_Innen (A, B, C, D, E, F, G, H, I, J, K, L, M, N, O, P, Q, R, S, T, U, V, W, X, Y, Z) von Alien bis Zwitter, wahlweise mit oder mit ohne Glitzer_Innen , es gibt nichts was es nicht gibt.

    Nur Mann und Frau die Kinder bekommen und ein normales Leben führen und für ihren Lebensunterhalt selbst aufkommen, das sind böse Nahtsies.

    Wer sich ruhig und still verhält und das Fenster leise öffnet, der kann das Lachen derjenigen hören die sich über uns totlachen.

  13. Maria-Bernhardine 17. Dezember 2020 at 17:03

    Ja, und auch Guido Reil.
    Und was ist mit Meuthen?
    Nun – der kann bleiben wo er ist!

    42

  14. Der boese Wolf 17. Dezember 2020 at 16:49

    @INGRES 17. Dezember 2020 at 15:50

    „Ziemlich wenig Haare für ne Frau.“

    Das ist ein rassistisches, diskriminierendes und rechtsradikales Vorurteil, dass Frauen viel Haar auf dem Kopf hätten!!

    Das ist nicht nur ein rassistisches, diskriminierendes und rechtsradikales Vorurteil das ist zudem übelste Hetze und Hass gepaart mit Fremdenfeindlichkeit, Islamfeindlichkeit sowie Menschenverachtend.

  15. Ein Tyrann braucht keine logische Konsistenz um einem auf der Nase herumzutanzen. Dazu benötigt er nur Macht. Ein Blick ins leere Plenum hätte ihn zu dieser Erkenntnis führen können. Der Gegner hat keine Lust auf Debatten. Er hat sie nicht nötig. Der Wähler verlangt ihm keine Rechenschaft ab für den Irrsinn den er veranstaltet. Da kann Herr/Frau/Divers Fest dreimal am Tag sein Geschlecht wechseln. Es interessiert schlichtweg niemanden.

  16. Direkt dazu gerade im Bundestag:
    „Die Bundesregierung will Kinder mit Varianten der Geschlechtsentwicklung besser schützen. Der Bundestag berät am Donnerstag, 17. Dezember 2020, in erster Lesung ihren Gesetzentwurf zum Schutz von Kindern mit Varianten der Geschlechtsentwicklung“
    In der größten Krise Deutschlands ist dieses Thema offensichtlich derart wichtig und drängend, dass dies jetzt gerade allen Ernstes debattiert wird!

  17. lorbas 17. Dezember 2020 at 17:30

    „das ist zudem übelste Hetze und Hass gepaart mit Fremdenfeindlichkeit, Islamfeindlichkeit sowie Menschenverachtend.“

    So ist es!! Hatte ich schon vergessen.

  18. Linke und Grüne ballern jetzt massiv das Thema divers / Intersexuelle Menschen / trans- und intergeschlechtliche Menschen durch, darum geht es ihnen, ja ja, sie sagen vordergründig die armen Kinder, die mit nicht eindeutigen Geschlechtsmerkmalen geboren wurden, ein Redner sagt sogar die Zahle würden differieren…. ?! Hä, einmal ein Baby von 3000 Geburten ein ander mal es seien pro Jahr ca. 300 Kinder…

  19. Smile 17. Dezember 2020 at 17:35

    Direkt dazu gerade im Bundestag:
    „Die Bundesregierung will Kinder mit Varianten der Geschlechtsentwicklung besser schützen. Der Bundestag berät am Donnerstag, 17. Dezember 2020, in erster Lesung ihren Gesetzentwurf zum Schutz von Kindern mit Varianten der Geschlechtsentwicklung“
    In der größten Krise Deutschlands ist dieses Thema offensichtlich derart wichtig und drängend, dass dies jetzt gerade allen Ernstes debattiert wird!

    Die Varianten der Geschlechtsentwicklung könnten sein
    (A, B, C, D, E, F, G, H, I, J, K, L, M, N, O, P, Q, R, S, T, U, V, W, X, Y, Z) von Alien bis Zwitter.

    Die Jugend wird damit verstrahlt und wichtige Dinge bleiben außen vor. Gleichzeitig flutet man das Land mit Fremdkulturen.

  20. Der boese Wolf 17. Dezember 2020 at 17:38

    lorbas 17. Dezember 2020 at 17:30

    „das ist zudem übelste Hetze und Hass gepaart mit Fremdenfeindlichkeit, Islamfeindlichkeit sowie Menschenverachtend.“

    So ist es!! Hatte ich schon vergessen.

    Im Regierungsneudummsprech würde man jetzt sagen: „Wir sind auf einem guten Weg.“

  21. Letzter Beitrag von mir dazu, kein Off-Topic, weil es gerade so gut passt: Gender-Gaga Blödsinn im Bundestag geht weiter: Sehr gute Rede von Marc Jongen zum Thema „AfD fordert Ende der Gender-Forschung“!
    Hinterbänkler von CDU(!) und (noch schlimmer) FDP(!) empören sich, echauffieren sich und opponieren natürlich, finden Gender-Gaga ganz ganz toll und wollen den Blödsinn unbedingt beibehalten…

  22. Ein hervorragender Beitrag von Frau Fest ohne *innen für alle Idiot*innen und Linksversifft*innen, die der deutschen Sprach*innen offensichtlich nicht mehr mächtig sind. Sogar Politiker*innen wie der völlig verblödete Hans*innen aus dem Saarland*innen schwurbeln in Interview*innen in dämlichem Gendersprech*innen, weil etwa vernünftiges gelernt hat dieser Depp*innen von der Saar*innen ja nicht. Aber alle Stierenden*innenabbrecher*innen sind in der Politik*innen ja bestens aufgehoben. Sonst können sie ja eh nichts!

  23. Suche Geschäftsführer (m-w-d) heißt

    suche Geschäftsführer männlich-weiß-deutsch.

    Suche Partner mit Pferdeschwanz.
    Darf auch Bierbauch und Glatze haben.

  24. Da durchaus das eine oder andere Magazin sich der sex. Phantasie hingibt, wie NABU oder IHK:

    Diesen empfehle ich dann in die eigene Hose zu schauen und in derer aus dem Umfeld.
    Sollten sich mehr als zwei versch. Geschlechter finden können sie mir Bescheid geben.

    Ansonsten ist dieser Unsinn zu unterlassen denn er gehört in die Phantasiewelt.

  25. Männer (oder Frauen) welche sich manchmal als Frau (oder als Mann) empfinden, sind noch lange keine. Das ist zuweilen sehr einfach zu erklären.

    Auch homoerotische Träume haben immer einen völlig anderen Hintergrund.

    Es ist völlig falsch, Homosexualität als Seiensweise zu sehen. Die entscheidene Grenze ist die homoerotische Praxis.

    Der Mensch ist entweder Frau oder Mann. Alles andere ist ein soziales Konstrukt. Wer so leben will… Bitte gerne. Aber sollte in seiner dann konsequenten Unsicherheit nicht nach Anerkennung von Draußen suchen

  26. @ media-watch 17. Dezember 2020 at 17:15
    In der Vergangenheit bekam ich öfter Schreiben vom Finanzamt, die mit einem herrischen „gez. Müller“ endeten.
    Meine Antwort verfaßte ich dann an eine „Sehr geehrte Frau Müller“.
    Von da an lautete der Abschiedsgruß des Steuerbüttels verläßlich „gez. Florian Müller“. :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:

    Don Andres

  27. Da hat Dr. Fest voll ins Schwarze getroffen.
    Denn natürlich kann er heute Frau morgen Mann übermorgen divers usw. sein.
    Huch heute bin ich mit Glied morgen ohne Glied übermorgen mit allem: Glied, Scheide usw. Satire off

    Es ist schon abenteuerlich wie Steuergelder
    für Gender gaga verbraten werden.
    Es gibt einige Leute die fühlen sich in ihrem Geschlecht nicht wohl gensuso wie es Menschen gibt die eben als Twitter geboren werden diesen Leuten muss man helfen, medizinisch, psychologisch. Aber daraus eine Agenda zu machen das ist so grotesk.
    Jeder soll nach seiner Fasson glücklich werden. Aber dafür braucht es keine Genderforschung mit x Millilonen Steuergeldern.
    Wer sich heute als schwul lesbisch usw bekennt der wird akzeptiert sogar in der AfD die ja bekanntlich von den Grünen Linken Scharia Partei als ach so homophob gilt.
    Schade das Dr. Fest nicht im Bundestag sitzt,
    er könnte dort richtig die Altparteien zum kochen bringen.

  28. @ Smile 17. Dezember 2020 at 17:52

    0,003 % aller Geburten!!! sind „divers“ !!!

    Und wie man zum besten Wohle dieser Kinder damit umgeht, obliegt der Sorge der Eltern und der individuellen Beratung durch einen Arzt. Wen das ganz gewiss einen feuchten Dreck angeht, sind Politiker.

    Das eigentliche Charakteristikum eines totalitären Staates ist übrigens die Einmischung ins Private oder wie Feministinnen der 1970er Jahre es auszudrücken pflegten „Das Private ist politisch“.

    Nein, ist es nicht!

    Die Rede von Frau Fest hat mir gut gefallen.

  29. Eine Frau von der FDP als Präsidentin des Parlaments? Die faulen FDP-Frauen schwänzen doch immer und glänzen durch Inkompetenz. Schneller und unverdienter als bei den Altparteien kann man nicht Karriere machen. Allerdings: man muss sein politisches Gewissen an der Garderobe abgeben.

    Nun zur Rede von Niclolaus Fest.

    Kurz, Knapp und Gut.

    Man kann diese gequirlte Scheiße nicht ernst nehmen. Und wie das Nachtreten der FDP Günstlingswirtschafterin Beer beweist, bellen getroffene Hündinnen nicht nur sondern sie treten auch nach.

  30. Der boese Wolf
    17. Dezember 2020 at 18:02
    Smile 17. Dezember 2020 at 17:52

    „0,003 % aller Geburten!!! sind „divers“ !!!“

    Das ist ein rechtsradikales, rassistisches, usw. usw. Vorurteil!!
    ++++

    Im Bundestag und den in den Landesparlamenten, in den EU-Parlamenten sowieso, sind Homos und Lesben ca. 5 x häufiger vertreten, als in der gesamten Bevölkerung!
    Das ist der Hauptgrund für die Hochstilisierung der ganzen Genderscheiße!

  31. Karl Brenner 17. Dezember 2020 at 20:42

    Das Problem bei denen die nicht eindeutig sind ist u.U., dass das Gehirn anders gepolt ist als der Körper. Es gibt natürlich auch andere „Arten“ wo die körperlichen Merkmale nicht in Ordnung sind.

    Aber das beste Beispiel für die Gehirn/Körüer-Diskrepanz ist der Zehnkämpfer Bruce Jenner. Top Athlet, Olympiasieger und Weltrekordler, aber heute eine Frau. Da muß es ja das Gehirn gewesen sein, dass anders tickte.
    Übrigens die Irren sind natürlich ganz begeistert, dass Jenner nun eine Frau ist, Sie schreiben nicht „wurde er Olympiasieger“, sondern „wurde sie Olympiasieger“, bei den Männern wohlgemerkt.

  32. Ich habe noch so eine Retro-Geburtsurkunde, damals gab es nur männlich/weiblich. Also erst männlich, dann weiblich. Bei mir steht „männlich“. Wie sich herausstellte, stimmt das bis heute.
    Aber heute bin ich verunsichert. Ich habe eine Sehnenscheidenentzündung. Muss ich damit jetzt zum Frauenarzt?

  33. Wobei zu hoffen bleibt, dass der Genderwahn nicht vergessen hat, die Ärzte mit an Bord zu nehmen (Facharzt für „Diverses“). Denn wenn mann mit Erkrankung an den Hoden beim Frauenarzt erscheint, weil ihm/ihr danach ist, dann wird das dort nicht nur eine hochgeklappte Klobrille hinterlassen.

  34. @ Zallaqa 17. Dezember 2020 at 22:07

    […] Und wie das Nachtreten der FDP Günstlingswirtschafterin Beer beweist, bellen getroffene Hündinnen nicht nur sondern sie treten auch nach.

    Die treten nicht. Sie strampeln nur.

    Don Andres

Comments are closed.