Jörg Meuthen auf dem AfD-Bundesparteitag in Kalkar.

Von DER ANALYST | Am Montag, also einen Tag nach dem Ende des AfD-Bundesparteitags in Kalkar, bei dem es eigentlich darum gehen sollte, das sozialpolitische Profil der Partei zu schärfen, konnten die Mainstream-Medien ein publizistisches Schlachtfest feiern.

Wohl kaum einer der angereisten Journalisten hätte zu hoffen gewagt, auf einem Sozialparteitag sonderlich viel Material mit nach Hause nehmen zu können, das geeignet gewesen wäre, die Alternative für Deutschland anschließend wie gewohnt in Grund und Boden zu schreiben.

Reiche Ausbeute für Übelmeinende

Dank Bundessprecher Jörg Meuthen wurden die Vertreter der Mainstream-Medien jedoch angenehm überrascht, denn die Ausbeute für Übelmeinende war mehr als erquicklich.

Hier eine kleine Auswahl:

  • „Meuterei gegen Meuthen“
  • „AfD-Parteitag wird zum Schmutz-Tribunal gegen den Parteichef“
  • „Chaos auf AfD-Parteitag“
  • „Verquerdenker als Steigbügelhalter der AfD“
  • „Der Chef gegen seine Partei: Kampf auf offener Bühne bei der AfD“
  • „Es war eine gezielte Provokation und sie hat die Gräben in der AfD tiefer werden lassen“
  • „Es hat ordentlich geknallt in Kalkar“
  • „Beim AfD-Bundesparteitag in Kalkar am Sonntag standen die Zeichen auf Showdown“
  • „Mit seiner Rede am Vortag hat Co-Parteichef Jörg Meuthen dem Rechtsaußen-Lager um den Thüringer Björn Höcke, sowie der Spitze der Bundestagsfraktion, vor allem dem Ehrenvorsitzenden Alexander Gauland, den Fehdehandschuh vor die Füße geschleudert“
  • „Saalschlacht über einen Antrag“
  • „Da wird die Erinnerung an die früheren Vorsitzenden Bernd Lucke und Frauke Petry wach, die wie jetzt Meuthen die AfD nicht noch weiter ins Radikale und Irrationale abdriften lassen wollten – und scheiterten“  

… und so weiter und so fort.

Wie viele potentielle AfD-Wähler wird diese Berichterstattung wohl vergrault haben? Niemand hat Vertrauen zu einer Partei, die in ständigen Grabenkämpfen immer nur mit sich selbst beschäftigt ist, anstatt sich angesichts des alles entscheidenden Superwahljahrs 2021 um die existenziellen Probleme unseres Landes und seiner Bürger zu kümmern.

Insofern stellt sich die Frage, was ausgerechnet den Bundessprecher dazu bewogen hat, die Lunte an ein Pulverfass zu legen, in dessen Nähe sich unter normalen Umständen auf diesem Parteitag, einem Sozialparteitag, niemand herumgetrieben hätte. Und Meuthen wusste genau, was er tat. Gegenüber dem Fernsehsender Phoenix räumte er ein kalkuliertes Vorgehen ein:

„Ich wusste natürlich, als ich die Rede geschrieben habe, dass sie widersprüchliche und konträre Reaktionen auslösen wird. Das preist man ein.“

Man kann guten Gewissens unterstellen, dass Meuthen – Professor, Doktor – über genügend Intelligenz verfügt, auch den immensen Image-Schaden für die AfD „einzupreisen“, den seine Rede verursachen würde.

Und überhaupt: Solche Dinge bespricht man als Parteivorsitzender mit jenen, die es angeht, in kleiner oder größerer Runde hinter verschlossenen Türen, aber nicht coram pulico zur Schadensmaximierung für die Partei.

Dazu noch in einigen Nebensätzen potentiellen Wählern aus der Querdenken-Bewegung gegen das Schienbein zu treten, passt ebenso ins traurige Bild, wie die unglücklich verlaufene Einladung einiger „YouTuber“ in den Bundestag noch einmal aufzuwärmen, obwohl die Sache längst abschließend geklärt wurde und erledigt ist.

Es liegt nun an den AfD-Mitgliedern, wie sie das Verhalten ihres Parteisprechers bewerten und welche Konsequenzen sie daraus ziehen. Als außenstehender Beobachter kommt man jedenfalls zu dem Schluss, dass eine Partei, die so einen Vorsitzenden hat, keine politischen Gegner mehr braucht. Und das ist jetzt noch zurückhaltend formuliert.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

310 KOMMENTARE

  1. Ich heiße den Bundesparteitag der AfD alles andere als gelungen…klar…wer würde das Gegenteil behaupten…

    Ich denke oder befürchte leider, daß diese Spaltung nicht mehr zu kitten ist und es zu einer AfD I und AfD II kommen wird…erstere stramm konservativ und zweitere gemäßigt.

    Dann hätten wir Höcke AfD I und Meuthen AfD II.

    Es ist für mich durchaus denkbar, daß die Wählerschaft ebenso gespalten ist.
    Dadurch würde aber I und II in Richtung 5% oder darunter rutschen (aktuell bei + – 7%)

    Die aktuelle Situation ist extrem heikel. Nicht schön.

  2. … wie Wahlergebnisse aussehen, wenn der Meuthen-Kurs bei Wahlen gefahren wird, sieht man bei der Kommunalwahl in NRW, wo Meuthen-Adlatus Lucassen Wahlkampf ganz im Sinne von Meuthen geführt hat, d.h., nur nicht irgendwo anstoßen, anecken und nichts sagen, was die Altparteien und den NRW-Verfassungsschutz verärgern könnte: Alles Nazis, Rasissten, Rechtsextreme in der AfD.

    Und so war dann auch das Ergebnis: Lächerliche, mit Mühe 5% erreicht. Erwartet waren zwischen 7% – 8% von Lucassen. Und so wird auch das Ergebnis 2021 bei der Bundestagswahl für NRW sein.

    Die größte Klatsche hat die NRW-AfD aber von der Laschet-Regierung bekommen.

    https://www.sueddeutsche.de/politik/extremismus-duesseldorf-reul-afd-wird-in-nrw-nicht-vom-verfassungsschutz-beobachtet-dpa.urn-newsml-dpa-com-20090101-201109-99-272291

    Was die AfD als Erfolg feiert, keine Verfassungsschutzbeobachtung der NRW-AfD, ist in Wirklichkeit eine Demütigung vom politischen Gegner: Die NRW-AfD ist so angepasst, lieb und harmlos geworden, was sich in einem Wahlergebnis in NRW von knappen 5% niederschlägt, da lohnt es sich überhaupt nicht den hauseigenen Verfassungsschutz auf die AfD anzusetzen.

    NRW-AfD vom Duo Meuthen-Lucassen-rundgelutscht worden, locken keine Wähler hinterm Ofen hervor.
    Da braucht man erst gar nicht mit dem Verfassungsschutz drohen und so lange die AfD bei 5% daher dümpelt, ist alles ganz im Sinne der Altparteien.

  3. Es ist Unsinn, sich immer an Meuthen abzuarbeiten. Zu der fatalen Situation haben alle beigetragen. Vor allem diejenigen um Höcke u. Co., die durch ungeschickte Wortwahl und Auftreten den Medien das Kesseltreiben leicht gemacht haben.
    Dabei war doch von Anfang an klar (schon seit Lucke), dass die AfD beseitigt bzw. verhindert werden soll. Schon Lucke wurde bekanntlich als „rechts“ bzw. „rechtsextrem“ (als beabsichtigte Vermischung) in den Medien diffamiert.
    Spätestens seit der Einsetzung Haldenwangs sah man doch klar, wie die Strippen bei der AfD-Vernichtung gezogen werden. Man denke nur an „Halle“, „Kassel“ und „Hanau“ und die absurde Konstruktion der AfD als „Mittäter“.
    Mich vergrault die AfD übrigens gar nicht. Ich werde immer die einzige Partei wählen, die in Opposition zu den Blockparteien steht. Wenn es dann doch irgendwie zum großen „Knall“ kommen sollte, gäbe es dann eine Partei, die das alles schon vorhergesagt hat. Ein schwacher Trost natürlich.

  4. @ johann 1. Dezember 2020 at 06:38

    Sie sehen, selbst Lucke wurde als rechtsextrem eingeordnet. Hier müßte der halbwegs intelligente Mensch doch sehen, wohin die Reise geht. Höcke, Kalbitz und Urban haben ein Wahlergebnis jenseits der 20% erreicht. Wieso haben dann Typen, die gerade 5% hinter sich brachten, etwas zu melden. Nur weil sie aus dem bevölkerungsreichsten Bundesland kommen? Es mag sein, daß dort zahlenmäßig mehr Menschen die AFD wählten, dennoch sind es nur 5%! Mit Anbiederung wird die AFD nichts mehr reißen, der Drops ist in diesem Land ohnehin gelutscht…

  5. Geht es um den Einzelnen oder um das Ganze.
    oder
    Mit den Geschriebenen von gestern wird heute der Fisch eingepackt!!!

  6. Ich will mal deutlich eins sagen. Diese Gesellschaft wird nicht mehr parlamentarisch demokratisch gerichtet werden. Wenn sie sich nochmal berappelt (oder wandelt) wird es wahrscheinlich tödlich und blutig werden. Oder es wird keine Erholung mehr geben, außer in einem historischen (an was sonst), aber ungesteuerten Prozeß, an dem u.a. die hier Kommentierenden irgendwie teilnehmen werden.
    Es macht mir übrigens keinen Spaß das zu schreiben. Aber soll ich alles aufzählen was hier jenseits der Perversion ist.
    Und wenn jetzt wieder die Kommentare kommen die meinen die AfD müsse zur Höcke AfD werden. Ich kann dazu nur sagen: wen die das wird, dann wird sie das halt, auch vielleicht dadurch dass hier jetzt geschrieben wird, dass sie das werden muß und angeblich dann sich die Massen anschlleßen und alles gut wird.
    Ja, irgendwann wird die Masse es wohl entscheiden, wenn sie entwurzelt genug ist. Wenn die Höcke-Fraktion dann stark genug ist, dann wirds eben Höcke. Aber ich mach keine Aussage darüber was sann sein wird.
    Ich seh auch keine Möglichkeit darüber zu spekulieren wie man denn nun erfolgreich sein würde. Dieses Spekulieren ist Teil des Prozesses, mehr nicht. Es wird jetzt hier die richtige Strategie kommentiert werden. Ich sag einfach am dem Platz wo ich stehe die Wahrheit, das ist alles. Ja und wer meint man müsse Höcke werden und dann klappe es, ja der muß das jetzt schreiben.

  7. Ach so, da wurde auch etwas Programmatisches beschlossen? Was denn? Da hab ich nix drüber zu hören oder zu lesen bekommen in den Medien…

  8. In der Politik kommt man leider nur durch schleimen und schmeicheln voran und ich glaube Meuthen würde gerne in einem Bundesland mitregieren wollen, während Höcke am liebsten die Regierung übernehmen würde.
    Das braucht beides noch etwas.
    Aber wie man z.B. in Sachsen Anhalt sieht, schafft man es auch aus der Opposition heraus immer wieder andere Parteien und die Regierung in Zugzwang zu bringen.

  9. Neues von den feinen Christen der CDU

    Islam- und Bananenjunta Kalifat al Laschet,

    Laschet Sohn offenbar noch maßloser und perverser als Jens Spahn.

    Sollte er nur 20% Vermittlungsprovision für das Einfädeln des Deals mit dem Land NRW, wo Papi MP ist, eingesteckt haben, so hätte sich Laschet Joe gerade um 8 Mio Euro an der CDU-Fake Pandemie, die auf PCR Betrug beruht, bereichert.

    Und das während tausende Deutsche ihre Existenz durch diese Verbrecherpolitik verlieren und mittlerweile ganze Familien mit Kindern zu Weihnachten in die Obdachlosigkeit fallen, weil Miete oder Kredit nicht mehr bezahlt werden können, während die illegalen Merkelasylanten deutschen Wohnraum gratis besetzen.

    Frohe Weihnachten, nicht für jedermann.

  10. Ich muß übrigens sagen: die Schlagzeilen sind doch gar nicht so falsch. Und die zeigen doch dass bei der AfD richtig was los ist. Mich hat das durchaus mitgerissen. Ich habe Meuthen nicht goutiert, aber ich respektiere seinen Auftritt.
    Es liegt an den Menschen draußen im Lande, ob sie wollen dass was los ist.
    Jedenfalls hätten sie nicht mehr davon, wenn sie jetzt wüßten wie ihre Rente von dem finanziert werden soll was nicht da sein wird.

  11. johann 1. Dezember 2020 at 06:38

    Es ist Unsinn, sich immer an Meuthen abzuarbeiten. Zu der fatalen Situation haben alle beigetragen. Vor allem diejenigen um Höcke u. Co., die durch ungeschickte Wortwahl und Auftreten den Medien das Kesseltreiben leicht gemacht haben.
    Dabei war doch von Anfang an klar (schon seit Lucke), dass die AfD beseitigt bzw. verhindert werden soll. Schon Lucke wurde bekanntlich als „rechts“ bzw. „rechtsextrem“ (als beabsichtigte Vermischung) in den Medien diffamiert.
    Spätestens seit der Einsetzung Haldenwangs sah man doch klar, wie die Strippen bei der AfD-Vernichtung gezogen werden. Man denke nur an „Halle“, „Kassel“ und „Hanau“ und die absurde Konstruktion der AfD als „Mittäter“.
    Mich vergrault die AfD übrigens gar nicht. Ich werde immer die einzige Partei wählen, die in Opposition zu den Blockparteien steht. Wenn es dann doch irgendwie zum großen „Knall“ kommen sollte, gäbe es dann eine Partei, die das alles schon vorhergesagt hat. Ein schwacher Trost natürlich.
    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Ich sehe was Sie schreiben fast alles genauso. Bis auf eines. Zitat:Zu der fatalen Situation haben alle beigetragen. Vor allem diejenigen um Höcke u. Co., die durch ungeschickte Wortwahl und Auftreten den Medien das Kesseltreiben leicht gemacht haben.
    Das stimmt so nicht! Meuthen gab die Steilvorlage um überhaupt angegriffen werden zu können.
    Dafür war der Parteitag nicht gedacht, und was Meuthen über Parteimitglieder, Querdenken usw. in seiner Rede vorbrachte gehörte dort einfach nicht hin. Meuthen ist nicht dumm, vielleicht war es ja so gewollt?

  12. Im übrigen stelle ich mir die Frage merken die Mainstrem-Medien eigentlich nicht, dass sie in diesen Schlagzeilen eigentlich die AfD bewundern?
    Denn was soll denn die Interpretation des Parteitags sein?
    Hat es jetzt so geknallt, dass die AfD nicht mehr Nazi ist oder die Möglichkeit hat sich von ihrem Nazitum zu entfernen? Damit würden sie ihren Lesern doch die AfD eher schmackhaft machen.
    Also rein theoretisch ist der Mainstream geleimt. Praktisch natürlich nicht, weil sich außer AfD-Wählern eh keiner dafür interessiert was bei der AfD ios ist.
    Was könnte ein intelligenter Leser sonst schließen, dass es schlecht sei wenn man sich streitet, dass es Nazí ist, wenn man kein Nazi sein will.
    Der Mainstrean ist eigentlich theoretisch komplett gekniffen. Nur die mangelnde Qualität seiner Leser könnte ihn auch diesmal wieder praktisch retten.
    Und eine Anmerkung: Ich habe mich ja leider mit einem langjährigen Bekannten überworfen. Aber dass der Mainstream sich jetzt selbst ad absurdum führt, das versteht der mit Sicherheit. Da kann der Mainstrem in dieser Angelegenheit nicht nicht landen. Aber dazu benötigt man halt eine gewisse politische Intelligenz, die viele Leser (90%) halt nicht haben,

  13. Dunkelsachse 1. Dezember 2020 at 06:58

    Ob andere als Höcke, Kalbitz oder Urban nicht auch dort ein gutes Ergebnis erzielt hätten? Als ob die Ost-Wähler auf diese speziellen Kandidaten fixiert wären, was ja mit Sicherheit nicht stimmt. Das sind natürlich alles nur fiktive Fragen. Wie schon gesagt, gegen so eine massive und konzertiert Medien/Politik-Front hätte der selbst ein „idealer“ AfD-Spitzenmann oder Frau keine chance.

  14. Hildburghausen

    Um den Widerstand gegen die heutige Massentestung von Kindern in Hildburghausen zu brechen, hat die Hygienejunta 35 Hundertschaften und zwei Wasserwerfer in die Provinz verlegt, man will wohl außerhalb der Großstädte, wo sich so etwas zu einem unkalkulierbaren Flächenbrand in der Bevölkerung entwickeln könnte, ein Machtexempel statuieren.

    Das Volk soll sehen,

    Ihr könnt demonstrieren, so lange ihr wollt, wir machen was wir wollen und herrschen übrr euch.

    Solange es genug Trottel in Deutschland gibt, die das Märchen glauben, dass alle PCR positiv Fälle hochgefährliche Infizierte seien wird die kriminelle Merkelclique wohl damit durchkommen.

  15. Hildburghausen

    Um den Widerstand gegen die heutige Massentestung von Kindern in Hildburghausen zu brechen, hat die Hygienejunta 35 Hundertschaften und zwei Wasserwerfer in die Provinz verlegt, man will wohl außerhalb der Großstädte, wo sich so etwas zu einem unkalkulierbaren Flächenbrand in der Bevölkerung entwickeln könnte, ein Machtexempel statuieren.

    Das Volk soll sehen,

    Ihr könnt demonstrieren, so lange ihr wollt, wir machen was wir wollen und herrschen übrr euch.

    Solange es genug Trottel in Deutschland gibt, die das Märchen glauben, dass alle PCR positiv Fälle hochgefährliche Infizierte seien wird die kriminelle Merkelclique wohl damit durchkommen.

  16. Hildburghausen

    Um den Widerstand gegen die heutige Massentestung von Kindern in Hildburghausen zu brechen, hat die Hygienejunta 35 Hundertschaften und zwei Wasserwerfer in die Provinz verlegt, man will wohl außerhalb der Großstädte, wo sich so etwas zu einem unkalkulierbaren Flächenbrand in der Bevölkerung entwickeln könnte, ein Machtexempel statuieren.

    Das Volk soll sehen,

    Ihr könnt demonstrieren, so lange ihr wollt, wir machen was wir wollen und herrschen übrr euch.

    Solange es genug Trottel in Deutschland gibt, die das Märchen glauben, dass alle PCR positiv Fälle hochgefährliche Infizierte seien wird die kriminelle Merkelclique wohl damit durchkommen.

  17. Wem dient Meuthen letztendlich? Diese Frage muss man sich stellen. Der angebliche und sogenannte Verfassungsschutz wird auch seine Rede heranziehen, um eine Beobachtung zu rechtfertigen.
    Indes ist Meuthens Intention klar: er will den rechten Flügel los werden. Gelingt es ihm, so kann er nach der Bundestagswahl 2021 frohlocken: „Die AfD hat bei der Bundestagswahl mit 4,8 Prozent mehr Wählerstimmen erreicht, als die neu gegründete Partei um Höcke mit 4,6 Prozent.“

  18. Offensichtlich ist man sich der Verhältnisse in Deutschland nicht bewusst. Es gibt ein Problem. Will man etwas verändern, dann braucht man einen starken Mann. Will man nur im Strom mit schwimmen, dann braucht man eine Doppelspitze und man braucht gemäßigte Leute. Aber ich sage euch eins. Es wird eine Type gebraucht werden, der auch Verantwortung übernimmt. Wer möchte die Last auf sich nehmen, und hunderttausende Illegale wieder nach Hause schicken. Wer möchte die Last auf sich nehmen, die Grenze wieder zu sichern, ja auch mit Waffen. Und wer will einen Bürgerkrieg riskieren, nur weil sich das linke Pack, das nicht gefallen lassen wird. Wer das machen würde, der hat Cojones. Aber all das nützt nichts, wenn die Basis keine Cojones hat, wenn der Rückhalt nicht da ist. Viele sind sich über den Ernst der Lage nicht bewusst. Und je mehr Zeit vergeht, um so schwieriger wird es sein, den gordischen Knoten zu lösen, wenn es nicht schon zu spät ist.

  19. Die wohlstandsverwahrlosten linksgrünen Pädophilen wurden von den Omaumweltsauzwangsmedien nach turbulenten Parteitagen immer als streitbarer Haufen in den atheistischen Himmel gelobt…

    Und das Merkelregime liefert der Opposition im Superwahl- und Insolvenzjahr 2021 mehr Steilvorlagen als die Wuhangrippe jemals echte, ursächliche Todesopfer.

    Vielleicht sollte man sich auf die Wahlen fokussieren, die Arbeitslosen 2021 sollen sich nicht irren und Merkels 5. Amtszeit bestätigen.

  20. Die Reaktionen innerhalb und ausserhalb dieses Forums zeigen, dass wir mit derartigen Kontroversen bei Parteitagen oder im Parlament nichts mehr anfangen können.

    Wir sind gewohnt, dass alles in Hinterzimmern ausgeklüngelt wird (siehe Posten von UvdL oder Seehofer, der mit seiner Meinung zu „vertraulichen“ Gesprächen zur Kanzlette geht und mit deren Meinung wieder rauskommt).

    Wer erinnert sich noch an die Debatten von Brandt, Strauss und Wehner?

    Egal, wie man sich in der AFD verortet, endlich konnten wir einem Parteitag beiwohnen, der gezeigt hat, was lebendige, streitbare und muntere (innerparteiliche) Demokratie bedeutet.

    …alles andere hatten wir in der „DDR“ und jetzt unter IM Erika.

  21. Generell muß ich zur Causa Meuhen aber sagen. Es ist ein Unding, dass er nicht in Deutschland vor Ort ist, dass er nicht im Bundestag oder Landtag ist. Man kann sich natürlich fragen warum das so ist. Ich halte das nicht für einen Zufall.
    Meuthen ist kein Spezialist wie die anderen Super-Redner der AfD. Er hätte im Bundestag nicht viel zu sagen, das kann Gauland besser. Es hätte die AfD längst zerrissen wenn er im Bundestag wäre. Denn den Meuthen im Bundestag macht ja Gauland.
    Also Brüssel war für Meuthen die einzige Möglichkeit in der AfD führend zu bleiben ohne die AfD permanent aufs Speil zu setzen. Was ihn jetzt bewogen hat, weiß ich nicht.
    Ich weiß nicht, ob ihm seine Defizite (also so zu tun als ob der Mainstream etwas anderes als das KZ für die AfD bereithält) bewußt sind weiß ich nicht. Und was das andere soll weiß ich auch nicht. Die AfD muß das beantworten.

  22. Schon bemerkenswert: Anfangs berichteten die MSM (DLF) durchaus über Inhaltliches, so hieß es zum Rentenkonzept, da hätten beide Flügel einen Kompromiß gefunden usw.
    Zuvor noch das ganze Gewese wegen des Präsenzparteitags, da wurde nur gebarmt, ob der Parteitag nicht werde abgebrochen müssen wegen Maskenverweigerung und solcherlei Mimimi.
    Von angekündigten Protesten vor der Halle war auch die Rede – was war eigentlich damit? Nix gehört.
    Jedenfalls kam die AfD insgesamt gar nicht übel weg, dürfte Sympathie zugewonnen haben.

    Und dann kam Meuthen, Rest ist bekannt.
    Wenn der das „eingepreist“ hat, dann ist er wirklich wahlweise ein Schwachkopf und strategischer Totalversager oder aber er will ganz bewußt spalten – wobei man sich fragen darf, ob eine gespaltene Partei Aussicht auf je 5% haben wird, zu befürchten ist, daß AfD I und AfD II beide aus dem Bundestag fliegen.
    Als Vorsitzender einer Volkspartei mit logischerweise unterschiedlichen Strömungen ist Meuthen jedenfalls ungeeignet, er sollte abtreten.

  23. Es wird hier auf PI immer folgender Fehler gemacht. Statt nur zu analysieren was geschehen ist, werden der AfD Ratschläge erteilt. Aber der Meuthen und die AfD machen ihre Poliitik. Die brauchen keine Ratschläge, die machen das so wie ich es machen würde (wenn ich es machen würde).4
    Die Ratschläge sind also alle unergiebig. Dahinter steht die Unart seine eigenen Ziele in die AfD hinein zu projizieren. Das muß man aber Höcke überlassen, der macht das ja und der (und seine Connection) ist da der Praktiker und wie es ausgeht entscheiden die AfD-Mitglieder.
    Man sollte sich hier auf PI auf die reine Analyse beschränken, weil die Ratschläge unergiebig sind. Und es ist eine a-politische Unart. Es ist anmaßende Ideologie, denn man will ja PI in der AfD verwirklicht sehen.
    Das ist übrigens alles freundschaftlich gemeint.

  24. Sie sollten sich dann aber auch umbenennen in das, was sie sind: KAfD – Keine Alternative für Deutschland

  25. Die AfD ist die einzige Partei in Deutschland, welche die vielen Neger, Araber, Zigeuner, Afghanen und andere Asylbetrüger abschieben will und auf Grenzkontrollen gegen illegale Ausländer setzt!

    Das bitte ich bei den viele Diskussionen über den Parteitag hier nicht zu vergessen!

  26. Warum schicken die aufrichtigen AfD’ler den Meuten nicht einfach auf die Unterwanderungs u. Infiltrierungs Couch zu Frauke!
    Der VS oder wer auch immer hat noch jede Menge Nachrücker bei der AfD!

  27. @ johann 1. Dezember 2020 at 07:39

    Ich gebe Dir recht, es geht letztlich nicht um Personen, es geht um unser Land und unsere Zukunft. Genau vor diesem Hintergrund ist es aber für mich fragwürdig, warum man innerhalb der Partei ( ich bin kein Freund von Parteien) Fehden führt, diese nach außen trägt und sich damit angreifbar macht. In jeder Partei/ Bewegung finden Sie skurrile Personen ( Parteitag der Linken und die erschossenen Reichen), doch die Staatsmedien arbeiten sich nur an der AFD ab. Warum? Ich vermute, das hat unter anderem mit der fehlenden Unterstützung des ÖRR durch die AFD zu tun. Es wäre dann vorbei mit fürstlichen Gehältern und Pensionen für ein mittelmäßiges und zeitgeisthöriges Programm.

  28. „Man kann guten Gewissens unterstellen, dass Meuthen – Professor, Doktor – über genügend Intelligenz verfügt, auch den immensen Image-Schaden für die AfD „einzupreisen“, den seine Rede verursachen würde.“

    Umso schlimmer! Es ist klarer Vorsatz. Man fragt sich, ob Meuthen von allen guten Geistern verlassen ist. Wahrscheinlich wird er von Gier getrieben: „irgendwann winken Koalitionen mit der CDU, wenn ich mich anbiedere. Dann werde ich einen hübschen Posten bekommen. Und alle werden ehrfürchtig zu mir sagen: ‚Guten Morgen, Herr Minister‘. Und ich werde mich fühlen.“
    Dabei übersieht Meuthen, dass er für den grünen Mainstream immer die persona non grata bleiben wird. Egal, wie er sich verbiegt. Koalitionen mit der CDU wird es nicht geben. Lanz und Maischberger werden ihn weiterhin schnippisch unterbrechen, wenn er einen Satz in ihren Talkshows sagen möchte. Seine Aufgabe ist es, die AfD zusammenzuhalten, nicht, Teile der Partei gegeneinander auszuspielen. Eine Abspaltung können wir uns nicht leisten!!! Das WEISS Meuthen doch auch!!

  29. „Man kann guten Gewissens unterstellen, dass Meuthen – Professor, Doktor – über genügend Intelligenz verfügt, auch den immensen Image-Schaden für die AfD „einzupreisen“, den seine Rede verursachen würde.“

    Umso schlimmer! Es ist doch klarer Vorsatz. Man fragt sich, ob Meuthen von allen guten Geistern verlassen ist. Wahrscheinlich wird er von Gier getrieben: „irgendwann winken Koalitionen mit der CDU, wenn ich mich anbiedere. Dann werde ich einen hübschen Posten bekommen. Und alle werden ehrfürchtig zu mir sagen: ‚Guten Morgen, Herr Minister‘. Und ich werde mich fühlen.“
    Dabei übersieht Meuthen, dass er für den grünen Mainstream immer die persona non grata bleiben wird. Egal, wie er sich verbiegt. Koalitionen mit der CDU wird es nicht geben. Lanz und Maischberger werden ihn weiterhin schnippisch unterbrechen, wenn er einen Satz in ihren Talkshows sagen möchte. Seine Aufgabe ist es, die AfD zusammenzuhalten, nicht, Teile der Partei gegeneinander auszuspielen. Eine Abspaltung können wir uns nicht leisten!!! Das WEISS Meuthen doch auch!!

  30. @ WahrerSozialDemokrat 1. Dezember 2020 at 07:25

    Ich danke Ihnen für den Link, ich sehe es übrigens ebenso.

  31. Herr Meuthen macht die AfD erst wählbar.
    Frau Weidel ist ebenso eine herausragende Person der AfD.

    Höcke und Gauland sind die falschen Pferde.

    Viele Grüße
    Peter Blum

  32. Meuthen ist zu schwach und kann die Flügel nicht mehr zusammenhalten.
    Das er den Kindsköppen in der Partei mal der Kopf gewaschen hat war vollkommen richtig, ob man das auf dem Parteitag machen muss ist eine andere Frage.
    Das eigentliche Problem ist die Positionierung in der Coronafrage.
    Wenn die AfD schlau wäre würde man jetzt über Weihnachten-Neujahr einen scharfen, harten 14-tägigen Lockdown fordern mit Schließung der Firmen. Das würde den Unternehmen nicht Schaden da sie eh geschlossen haben und man könnte die Infektionszahlen unter 50 drücken.
    So könnte man die Altparteien vor sich herteiben und würde nich als asozial dastehen.
    Das sind gravierende strategische Fehler die der „Parteichef“ zu verantworten hat.
    Seine „Coronapolitik“ ist grundfalsch und er hat die Verantwortung dafür zu übernehmen.
    Die Abstimmung auf dem Parteitag machte deutlich, dass etwa 53% zu ihm stehen, 47% gegen ihn sind.
    Mit so wenig Unterstützung und mit den Fehlern die er gemacht hat kann er nicht weitermachen, dass bringt die Partei nicht weiter.
    Ich sehe nur die Möglichkeit eines kompletten Neustarts.

  33. Ich bin noch immer der Meinung, dass die AfD alle Strömungen von liberal bis nationalkonservativ braucht. Dann sollte sich ein Hauptmann Höcke aber auch im Heer einordnen und nicht die eigenen Truppen in die Sümpfe schicken.
    Nicht Meuthen legte die Lunte, sondern es waren dessen Gegner, welche schon Wochen vorher den Tagesordnungspunkt über Meuthens angeblich „spalterisches Gebaren“ einbrachten. Meuthen MUSSTE als Vorsitzender in die Offensive gehen, um nicht als völliges Fallobst vorgeführt zu werden.

    Bisher habe ich Höcke respektiert und als wichtige Teileinheit der AfD betrachtet. Sein kluger Schachzug in Thüringen, als er die machtbesessene Lindner-FDP genüsslich auf das Eis zog und die anderen Parteien damit in arge Bedrängnis brachte. Aber mittlerweile empfinde ich ihn als ängstliche Maus, welche den Zement aus den Fugen der AfD kratzt.

    Wo war denn Höcke bei der Wahl zum Bundesvorsitzenden? ABGETAUCHT
    Wo war denn Höcke bei der Wahl in den Bundesvorstand? ABGETAUCHT
    Wo war denn Höcke, um höchst selbst einen Abwahlantrag gg Meuthen zu stellen? ABGETAUCHT

    Meuthen kann man kritisieren. Sein wochenlanges abtauchen in Brüssel, seine pauschale Kritik an den Querdenkern oder sein oft viel zu pomadiges Auftreten in den eh schon so seltenen Interviews. Trotzdem bleibt er zur Zeit das wichtigste Pferd, um die AfD über dem Fluss zu bringen! In rund 15 Monaten wird ein neuer Bundesvorsitzender gewählt. Vielleicht sollten ganz neue Gesichter wie Dr. Boeringer oder Frau Hader-Kühnel mal ran. Bis dahin gilt:

    „Mitten im Fluss soll man nicht die Pferde wechseln“

  34. Vielleicht ist all Das bald Schall und Rauch.
    Nicht mehr wichtig.
    Deutschland wird es bald zerreissen.
    Wir taumeln auf den wirtschaftlichen und damit auch sozialen Abgrund zu.
    Selbst Herr Laschet hat schon erkannt, dass wir die derzeitige Corona-Politik
    nicht mehr lange verkraften.
    2021 wird sehr, sehr unschön werden.
    Die Aussichten sind düster.
    Meuthen hin oder her……

  35. Die AfD-Abgeordneten im Bundestag halten die mit Abstand besten Reden in diesem Club von Scheindemokraten, denen kein Mittel zu schmutzig ist, die AfD nieder zu machen. Bis auf diesen idiotischen Fehler mit den „Gästen“ im Bundestag kann man den AfD-Abgeordneten zu ihrer Arbeit sehr wohl gratulieren.

    Herr Meuthen mit seinen unsäglichen Methoden der innerparteilichen Auseinandersetzungen hat in der Affäre Kalbitz und jetzt auf den Parteitag gezeigt, dass er konzeptionell genau so auf Alleinherrschaft ausgelegt ist wie seinerzeit Herr Lucke und Frau Petry. Er gehört ganz schnell aus der Partei rausgeworfen und nicht erst nächstes Jahr wenn der Wahlkampf im vollen Gaange ist.

  36. Man braucht sich nur youtube Videos oder in Facebook Videos die Kommentar Liste anschauen wo es um den Parteitag geht. 95% bis 99% gegen Meuthen. Nochmal: 95-99% gegen Meuthen. Das spricht alles über diese Person und Machenschaften in Teile der Partei aus.

  37. erich-m 1. Dezember 2020 at 08:50
    ———-
    Ist das wirklich ihr ernst was sie da schreiben. Also sind 95% bis 99% Lesermeinungen in zig Videos bei Youtube , Face, Epoch Times Schall und Rauch mit anderen Worten dumme Menschen verstehen bloß nicht das Meuthen doch das Beste will? Wahnsinn wie verdreht man sein muss und nicht merkt was dort läuft.

  38. Während Forsa die AfD um 7% herumgüllnert, zeigt INSA konstant 11% (Zeitraum um den Parteitag).

    INSA liegt in Bezug auf die AfD meist richtig, Forsa güllnert immer 2-3%punkte zu niedrig.

    http://www.wahlrecht.de

  39. Weiter an einer einheitlichen Partei festhalten zu wollen, ist ein Witz. Für eine Partei, die von wirtschaftsliberal bis sozialpatriotisch alles sein will, gibt es schlicht keinen Markt. Die miserablen Ergebnisse in letzter Zeit, z. B. <5% bei der Kommunalwahl in Bayern, zeigen, dass sich praktisch niemand mit dem Sowohl als auch anfreunden kann – eine AfD-Stimme war da bestenfalls ein Optionsschein für die Zukunft. Prof. Meuthens Analyse von Ende März erweist sich wieder mal als goldrichtig: Endlich zerschlagen, was nie und nimmer zusammengehört. Und dann vermag der Wähler zu entscheiden, was ihm wie viel wert ist. Ich verstehe die zögerliche Haltung beim Flügel-Milieu nicht – d. h. ich verstehe sie eigentlich schon: Wollen die Parasiten etwa den Wirt nicht verlieren?

  40. Hall Herr Mathias,

    ihre Youtube-Filterblase hat aber mit den normalen Mitgliedern und der Realität da draußen nichts zu tun.

    Die radikalen Spinner waren auf dem Parteitag klar in der Minderheit.

  41. OT

    Die Welt wird immer irrer. Deutschland wird jetzt schon von portugiesischen Kindern (!) beschuldigt, für die Waldbrände in Portugal und den Klimawandel verantwortlich zu sein.
    Das Wahnsinnige daran ist, daß der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte diese Klage angenommen hat.
    Klar, bei uns als Klimasünder, liegt Schnee, während es in Portugal trocken und heiß ist. Was für eine
    Logik, was für ein Irrsinn.

    Im Hochland der Anden hat ein Kondor im Flug sein Verdauungsprodukt auf den Kopf eines Indios fallen gelassen. Der sollte sich informieren, ob er nicht Deutschland dafür verklagen kann. Ein Grund dafür findet sich mit Sicherheit, denn Deutschland ist böse, böse. Klimasünder, rassistisch, voll Nazi, fremdenfeindlich, übel, ganz übel.

    Quelle: https://www.sn.at/panorama/klimawandel/europaeischer-gerichtshof-kinder-duerfen-33-laender-wegen-klimakrise-verklagen-96350704

  42. Durchfallkonservative müssen zwangsläufig immer verlieren. In ihrem geistig-seelischen Haushalt gibt es keinen Flecken, daß sie sich auch nur theoretisch vorstellen könnten, selber HERREN zu sein. Das Schicksal hat sie zu Bückbetern und Stöckchenspringern bestimmt.

  43. johann 1. Dezember 2020 at 07:39
    Dunkelsachse 1. Dezember 2020 at 06:58

    Ob andere als Höcke, Kalbitz oder Urban nicht auch dort ein gutes Ergebnis erzielt hätten? Als ob die Ost-Wähler auf diese speziellen Kandidaten fixiert wären, was ja mit Sicherheit nicht stimmt. Das sind natürlich alles nur fiktive Fragen. Wie schon gesagt, gegen so eine massive und konzertiert Medien/Politik-Front hätte der selbst ein „idealer“ AfD-Spitzenmann oder Frau keine chance.
    ————–

    Durch das viele Hick Hack sind auch diese Namen bereits verbrannt die Partei zu führen. Das sind gute Standhafte Leute in ihren Bundesländer. An die Spitze gehört ein Dr. Curio oder Maximilian Krah. Aber M. Krah konnte sich nicht mal mehr gegen eine blasse Cotar durch setzen. Cotar hielt eine patriotische Rede steht aber voll und ganz hinter Meuthen. Jetzt sieht man wie im Westen die letzten Jahre die Partei umgebaut wurde. Jetzt braucht Meuthen auch keine Kyffhäusertreffen mehr für seine Profilierung. Jetzt hat er bereits genügend um sich herum um alles Andere in Grund und Boden zu stimmen. Mit so einer Partei kann kein normaler Arbeiter mehr was anfangen.

  44. Mathias 1. Dezember 2020 at 08:54
    Man braucht sich nur youtube Videos oder in Facebook Videos die Kommentar Liste anschauen wo es um den Parteitag geht. 95% bis 99% gegen Meuthen. Nochmal: 95-99% gegen Meuthen.

    xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
    Dann soll doch Höcke nur einmal, nur ein einziges mal aus dem Gebüsch kommen und mit offenem Visier kämpfen. Er braucht doch nur einen außerordentlichen Mitgliederparteitag zur Abwahl Meuthens einberufen, dürfte ja kein Problem, wenn quasi 99% der Mitglieder auf Höckes Seite sind.
    Nein er tut es nicht, weil er krachend scheitern würde und das weiß er zu genau.

    Nochmal: Entweder ein Höcke kann sich einordnen oder er soll sich selbst zur Wahl stellen. Alles andere ist feige und sendet die eigenen Truppen in die Sümpfe! SO GEHT DAS NICHT!

  45. Solange kein Kickl in Sicht ist, darf sich die AfD langsam auf ihr Verschwinden vorbereiten. Die Altparteien führen Krieg gegen diese Partei und Meuthen schickt Rauchzeichen, der völlig falsche Weg. Man lässt sich durch die schwächste Oppositionspartei, die über Meinungsumfragen ihre Koboldbacken aufblasen darf, die Butter vom Brot nehmen. Einfach nur noch peinlich. Die AfD ist bald von gestern, leider. Die Leute beginnen wieder CDU zu wählen, wohl in Hoffnung auf das baldige Merkel Aus.

  46. wenn es nicht Meuthen ist, ist es jemand anderes aus der AfD , weil es immer jemand ist, den die erklärten AfD Gegner irgendwas, in Stasi Manier anhängen nachsagen und somit die Partei langsam zersetzt und destabilisiert

    nicht vergessen, es das mehrfach öffentlich ausgesprochen erklärte Ziel der AfD Gegner diese Partei zu schwächen, zu entfernen und loszuwerden, man könnte sagen es gehört zum nicht niedergeschriebenen Parteiprogramm der AfD Gegner die AfD zu vernichten jedes Mittel, Trick und Methode ist ihnen dabei recht

    Zitat.. . . Özdemir Richtung AfD „ wir wollen ALLES tun, das diese Brut ( AfD ) in diesem Land nichts zu sagen hat „ ( Video, hier klick ! )
    und JA, bei nächster Gelegenheit wähle ich wieder die AfD, weil es ganz einfach keine andere Option für die Verbesserung dieses Land gibt

  47. Ich hatte mir die AfD eigentlich so vorgestellt, dass sie einfach die Wahrheit spricht und im Sinne der Wahrheit Forderungen aufstellt. Das habe ich auch immer von Höcke gefordert. Im Bundestag geschieht das ja ziemlich vorbildlich. Insoweit die AfD dem aber nicht nachkommt, dann ist sie uninteressant.
    Natürlich muß man den Laden auch sauber halten. Insofern, wenn Meuthen das als seine Aufgabe sieht, seis drum. Mich interessieren jetzt wieder die guten Reden. Viel mehr ist ja nicht drin. Ja und dann sollte man Querdenken sondieren.

  48. Eurabier 1. Dezember 2020 at 09:00
    Während Forsa die AfD um 7% herumgüllnert, zeigt INSA konstant 11% (Zeitraum um den Parteitag).
    ————-
    Auf die 11% kann man ja wirklich stolz sein. In unserer jetzigen Situation müsste die AfD bei mindestens 20% stehen. Wenn der Streit weiter geht und mehrere Patrioten in der Partei das Handtuch schmeißen liegt die AfD schnell bei 3-4%. Die Ossi Wähler zögern da nicht lange. Sollte Meuthen bei Querdenken so eine Rede halten. Die würden ihn bis aufs Letzte ausbuhen. Die Patrioten H.J. Müller, P. Bystron oder P. Boehringer bekamen tobenden Applaus bei Querdenken Auftritten. Ich verstehe nicht, schauen sich Meuthen Versteher nicht solche Querdenken Videos an, oder sind die nur hier abgestellt pro Meuthen/Alternative Mitte zu schreiben. Und man solle nicht vergessen die Querdenken Bewegung ist doppelt bis dreifach so groß als die AfD und wird noch größer.

  49. @ erich-m 1. Dezember 2020 at 08:50

    Meuthen ist zu schwach und kann die Flügel nicht mehr zusammenhalten.
    Das er den Kindsköppen in der Partei mal der Kopf gewaschen hat war vollkommen richtig, ob man das auf dem Parteitag machen muss ist eine andere Frage.
    Das eigentliche Problem ist die Positionierung in der Coronafrage.

    ****************************************************

    Das sehe ich auch so. Die Alternative ist mit Corona „All In“ gegangen. Sollte die Seuche jetzt im Winter einen schlimmen Verlauf nehmen, steht die AFD mit heruntergelassenen Hosen da. Ich rede nicht von positiv Getesteten, sondern von Erkrankungen und Toten.

    Jetzt kommt gleich wieder jemand mit dem 94-jährigen, volldementen Pflegefall, der sowieso gerade im Sterben lag, um die Ecke.

    🦇

  50. Meuthen verfolgt heimlich seit Monaten seine Weichspüler Ideologie. Meuthen informiert darüber aber unehrlich, zumindest in den letzten Wochen. Das kommt davon wenn man einen Prof da oben installiert. Ich würde mir mehr Kommentare à la Gauland dazu wünschen.

  51. Wnn 1. Dezember 2020 at 09:12
    Solange kein Kickl in Sicht ist, darf sich die AfD langsam auf ihr Verschwinden vorbereiten.
    ——————-
    Auch ein Kickl hat es zu gelassen das die FPÖ gespalten wurde. Hofer ist schon fast Meuthen 2.0. Kickl hätte Hofer nicht zulassen dürfen.

  52. Schmeißt den Meuthen endlich aus der Partei ! Mit einer Alice Weidel als Frontfrau wäre die AFD besser beraten !

  53. Ich versuche mal, ein bisschen Balsam auf die Wunde zu träufeln, denn sooooo furchtbar ist das tatsächlich nicht. man sagt doch: „Es gibt keine schlechte Werbung, es gibt nur Werbung und keine Werbung“. Und das hier war definitiv Ersteres! Wenn die Medien sachlich und neutral über das sozialpolitische Profil einer Partei berichtet hätten, von der jeder weiß, dass sie sowieso nicht die Bundesregierung stellen wird, dann wäre das Letzteres gewesen – sterbenslangweilig und mit Sicherheit keine Werbung.

    Das Schlimmste, was einer Partei passieren kann, ist dass die Leute sich fragen: „Gibt es die eigentlich noch?“ und Medienleute wissen das.

    Das passiert der AfD offensichtlich nicht, und das ist für ihre Anhänger doch erfreulich, oder nicht? Das kann man aber an anderen Parteien beobachten, z. B. bei den Piraten und irgendwie auch bei der FDP. Diese Parteien halten vermutlich auch Parteitage ab und legen irgendwelche Profile dabei fest.Vermutlich stand das auch in ein paar Medien, aber hat das jemand mitbekommen? Interessiert das auch nur eine Sau?

    Wie viele potentielle AfD-Wähler wird diese Berichterstattung wohl vergrault haben?

    Das wissen wir heute nicht, aber sich dafür interessiert, kann das ja in den kommenden Sonntagsumfragen nachsehen. Wenn ich es richtig verstanden habe, war der Rückgang auf 7 Prozent schon vorher, und jeder kann überprüfen, ob das weiter nach unten geht oder nicht.

  54. .
    Wann werden die
    .
    „Grauen Wölfe“,
    .
    die Fatah-Jugend,
    .
    die linksextremistische Terror-Gruppe ANTIFA
    .
    u.v.a. noch verboten…?

    .
    Nicht zu vergessen die tausenden moslemischen Gefährder in DE..
    .
    Die müssen wir dann aushalten und uns von denen töten lassen.

    .
    ++++++++++++++++++++++++++++++++
    .
    Innenminister
    .
    Seehofer verbietet rechtsextreme „Sturmbrigade 44“

    .
    Im vergangenen Jahr hatte die Bundesanwaltschaft Wohnungen in vier Bundesländern durchsuchen lassen. Die Beschuldigten standen im Verdacht, der Neonazi-Gruppe „Sturmbrigade 44“ anzugehören. Jetzt wurde die Gruppierung verboten.

    .
    Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) hat am Dienstag die rechtsextreme „Sturmbrigade 44“, auch „Wolfsbrigade 44“ genannt, verboten. Das teilte sein Sprecher Steve Alter am Dienstagmorgen über Twitter mit. Die Gruppierung sei auch unter dem Namen „Sturmbrigade 44“ bekannt. Seehofer erklärte: „Wer die Grundwerte unserer freiheitlichen Gesellschaft bekämpft, bekommt die entschlossene Reaktion unseres Rechtsstaates zu spüren.“
    .
    https://www.welt.de/politik/deutschland/article221459988/Seehofer-verbietet-rechtsextreme-Sturmbrigade-44.html

  55. @ eule54 1. Dezember 2020 at 08:18

    Die AfD ist die einzige Partei…die….%$ger… Arab&§……$&geuner… Afgh§?… und andere Asyl?&…abschieben … nicht zu vergessen! .u.s..w

    Genau so ist es !

  56. Mathias
    Und man solle nicht vergessen die Querdenken Bewegung ist doppelt bis dreifach so groß als die AfD und wird noch größer.“
    *****************
    Das bedeutet auch 3fach soviel Gegenwind.
    Nicht vergessen, Querdenken erhält dafür momentan den selben Shitstorm wie die AfD seit Jahren.
    Aber Querdenken unterstützen ist wie eine Börsenwette auf fallende oder steigende Kurse.
    Und Meuthen hat gezeigt, er möchte dem Gegenwind durch Ducken ausweichen.

  57. Es ist schon seltsam. Da greift Meuthen die eigene Partei an und einige behaupten, daß die Patrioten mit Höcke u.a. schuldig sind, weil sie angeblich Unfrieden gestiftet hätten. So kann man sich die Lage auch schön reden. Und ich bin auch der Meinung einiger anderer hier: Beim Parteitag waren ungefähr die Hälfte der Delegierten für Meuthen und die anderen dagegen. In den Internetforen haben sich aber ca. 90 bis 95 Prozent gegen Meuthen ausgesprochen. Für mich ist Meuthen kein wirklicher AfD-Mann, sondern er versucht – wie auch immer – sich den Systemparteien anzudienen. Er muß ganz einfach entmachtet und ggf. ausgeschlossen werden.

  58. Die AfD sollte ich zusammen nehmen und sich einheitlich auf die BT-Wahl 2021 vorbereiten und ein tragfähiges Konzept erarbeiten, was den Wähler*innen überzeugt.
    Diese Querelen verunsichern die Wählerschaft! Mit Gebrüll vor den Micro’s erreicht man nichts.

  59. Wie oben Ingres (8:13Uhr ) zutreffend dargelegt hat, sollten wir hier zunächst analysieren und nicht aus dem eigenen –oft nur begrenzten- Horizont Ratschläge der AFD geben. Ich kann zwar die meisten Kommentare, auch wenn diese oft konträr sich gegenüberstehen, jeweils nachvollziehen, jedoch fehlt mir mangels Analyse oft die eigentliche Basis der jeweiligen Meinung. Grundlegend glaube ich aber, daß wir sehrwohl die AFD- Mitglieder und insbesondere deren Wählerschaft differenziert betrachten müssen. Ich selbst stamme aus Thüringen und bin noch stark familiär dort gebunden, lebe aber schon lange mit Frau und Kind im Sauerland. Meiner Meinung nach ticken die Mitteldeutschen tatschlich aufgrund ihrer Geschichte anders als viele „Westdeutsche“. Daß die 68er -hier im Westen- eine weit größere Gehirnwäsche betrieben und durch ihren Marsch durch die Institutionen Schlüsselpositionen (u.a. im MSM) besetzt haben und nun inklusive des merkelschen Überwachungssystems Schalten und Walten wie sie wollen, dürfte wohl für die meisten Foristen außer Frage stehen. Diese Systemgläubigkeit ist aber in Mitteldeutschland keinesfalls so ausgeprägt und man hinterfragt grundsätzlich das Agieren der Regierung. Lange Rede, kurzer Sinn: Die Einheit der AFD zu beschwören, ist richtig, aber m.E. mit der Maßgabe, daß die „AFD I (Ost)“, die regelmäßig patriotischer auftritt und die „AFD II (West)“, die sich immer weiter dem System angepaßt, sich wohl immer mehr herausprägen wird. Wie man dies löst, weiß ich nicht, da ich in den vielen Gesprächen mit der Thüringer Familie in der Heimat und mit Freunden und Bekannten hier –im Sauerland- regelmäßig verzweifele ob der recht unterschiedlichen Gedankengänge.

  60. Je mehr Abstand ich zu dem Parteitag gewinne, desto weniger rege ich mich auf. Ich míßbilige Meuthens Bemerkung zu den Querdenkern und ich will den Meuthen daher nicht an der Spitze. Aber ich seh kein Problem. Meuthen will halt was anderes als ich und ich will den Meuthen so nicht.
    Wenn der Meuthen damit leben kann. Ich seh aber momentan auch niemand der Meuthen sofort ablösen kann. Ansonsten sage ich einfach nur das was ich will. Also für mich hat sich nix geändert.

  61. beruhigt euch! Es wird euch keiner erlauben eine Deutschen freundliche Partei in BRD zu haben. Das Land ist von Marionettenfuehrer zur plunderung vergeben. Und wenn dieses AfD noch besteht, das ist nichts anderes als ein Zeichen das diese keine Deutsche Partei ist. Oder ein Zusammenkunft von fast nur Spitzeln des neuen Gestapo, was im Prinzip das gleiche ist.

  62. Nuada 1. Dezember 2020 at 09:28
    xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

    Das sehe ich ähnlich. Phönix hat zwei Tage nahezu durchgängig von der AfD gesendet. Was hat der zuschaltende, um diese Zeit gewöhnlich Reportagen aus Wissenschaft und Natur erwartende TV-Zuschauer denn gesehen? Eine konzentriert und diszipliniert arbeitende AfD mit klugen Rede und Sachbeiträgen, welche sich nahezu 100% an das vorgeschriebene Hygienekonzept hielt. Das wird auf viele bisher neutrale Zuschauer Eindruck hinterlassen haben. Da war nichts von Deppen und vermeintlich Abgehängten zu sehen.
    Das dann am Sonntag für zwei Stunden die Teller durch dem Saal flogen, ist ein Kollateralschaden der aber durchaus zeigt, dass diese Partei im Gegensatz zur hypnotisierten Union auch wirklich lebt.

    Fazit: Der AfD wird dieser Parteitag eben nicht geschadet haben, ganz im Gegenteil sogar. Viele bisher neutrale Wähler konnten sich am TV ein eigenes Bild machen, was letztendlich in seiner Gesamtheit doch positiv war.

  63. Dieses Sich-Anbiedern an den Islam fand ich noch viel schlimmer!

    https://i.ytimg.com/vi/ohnICfE0_xw/maxresdefault.jpg

    Wenn ich unbedingt eine Unterhaltung mit einem Vertreter einer anderen Religionsgemeinschaft führen will, treffe ich mich an einem neutralen Ort Und rutsche nicht auf meinem Hinterteil und auf Socken über Gebetsteppiche!

    Meuthen ist für alles offen.
    Meuthen muß weg.

    Wer weiß, was er sich schon wieder für die Landtagswahlen im kommenden Jahr ausgedacht hat!

  64. Das Witzige ist ja: Selbst einer wie Mandic ist inhaltlich eigentlich ein normaler Konservativer.

    Er haut nur eine Menge dummer Sprüche raus und schadet damit der AfD. Wie der Satz mit der „bürgerlichen NPD“, die die AfD angeblich sei.

    Geht es ums Pöbeln oder um was geht es?

  65. Der Gipfel war die Klage gegen die Maskenpflicht im BT. Schutzkleidung, Desinfektionsmittel und Grenzschliessung wären von Beginn an die richtigen Ansätze gewesen. Das Tragen einer Maske ist zunächst unangenehm, aber gewöhnungsfähig. Ich vergleiche das gerne mit dem Tragen einer Krawatte im Beruf. Die Maske ist auch im Vergleich mit fast allen anderen Massnahmen geradezu ein günstiges Sonderangebot, sowohl was wirtschaftliche Folgen, als auch was soziale Einschränkungen betrifft. Genau wie das Desinfizieren.

    By the Way: Gibt es in Dodo-Schland inzwischen ein verbindliches Desinfektionskonzept für ÖPNV, Ämter, Schulen, Supermärkte etc.?

    Die Kronenzeitung meldet heute:

    „Alle über 65 sollen gratis FFP2-Masken erhalten.“

    https://www.krone.at/2288160

    🦇

  66. Ich hoffe, daß die vielen „Gesundbeter“ hier im Forum Recht behalten.

    Aber ich glaube es nicht wirklich.
    Denn…
    Wovor fürchtet sich das System zur Zeit am meisten?
    Das sind die Querdenker.

    Und welche Partei käme für deren Anhänger infrage?
    …..
    Richtig.

    …..und Meuthen hat laut und deutlich signalisiert, und nicht nur das, er hat die Querdenker auch noch verächtlich gemacht, daß er nichts mit ihnen zu tun haben will.

    Besser kann es für Merkel und Co. gar nicht laufen!

    Meuthen muß weg.

  67. Ich möchte es nochmal verdeutlichen. Den Parteitag vefolgen tu ja die wenigsten und i.a. die. die eh AfD wählen. Es könnten also i.w. lediglich von denen Einige jetzt direkt vergrault worden sein. Aber ich z.B. hab mich ja beruhigt.
    Alle andern die wissen, was die AfD ist erfahren ja jetzt höchstens aus Tagesschau und ihre Käseblatt was angeblich geschehen ist.
    Ich weiß nicht, was der Mainstream berichtet. Hier waren ja die Schlagzeilen angegeben. Ja, aber die sind doch nicht negativ, die sind doch neutral angemessen. Das ist dich da tatsächlich alles passiert. Es war sogar noch dramatischer.
    Also der Mainstream kann diesmal nicht lügen und kaum diffamieren.
    Denn er will ja, dass die AfD sich zerlegt und berichtet, dass sie das getan hat. Wenn der Leser das auch will, dann ist zusätzlich nichts erreicht. Wenn der Leser aber sagt, ja aber wenn die AfD nicht mehr Nazis sein will, dann ist das doch positiv, dann ist die AfD bei diesem Leser doch nicht abgewertet. Also gegenüber einem klugen Leser können sie diesmal nicht diffamieren. Nur gegenüber denen, die sowieso nichts anderes als Nazi über die AfD hören wollen.

  68. hhr 1. Dezember 2020 at 09:33

    Querdenken ist über dem Berg. Diese Bewegung kann nicht mehr Mundtot gemacht werden. Es sei denn mit diktatorischen Mitteln alles verbieten wie im Kommunismus. Die AfD soll mal eine Kundgebung in Münster, Kiel oder Stuttgart anmelden. Dort gehen keine 10 Leute hin. Querdenken selbst im kleinsten Kaff Bauerndorf kommen 300-400 Leute egal in welcher Region. Das hat einen Grund weil Querdenken so schlau war und sagte bei uns darf jeder Reden egal ob Links oder Rechts, jeder muss dann selbst fähig sein zu beurteilen kann ich diese Rede mit tragen oder nicht. Mittlerweile ist es bereits so das selbst ein heißblut AfD-ler wie H. J. Müller Applaus von den Regenbogler bekommt die auf diesen Demos auch in hoher Anzahl vertreten sind. Auch ein Räpple hat schon tobenden Applaus bekommen, diese Videos sind bei youtube zu finden.

  69. Barackler 1. Dezember 2020 at 09:54
    Der Gipfel war die Klage gegen die Maskenpflicht im BT. Schutzkleidung, Desinfektionsmittel und Grenzschliessung wären von Beginn an die richtigen Ansätze gewesen. Das Tragen einer Maske ist zunächst unangenehm, aber gewöhnungsfähig. Ich vergleiche das gerne mit dem Tragen einer Krawatte im Beruf. Die Maske ist auch im Vergleich mit fast allen anderen Massnahmen geradezu ein günstiges Sonderangebot, sowohl was wirtschaftliche Folgen, als auch was soziale Einschränkungen betrifft. Genau wie das Desinfizieren.

    ………………………………………………….
    Und die Alltagsmaske ist auch so besonders wirkungsvoll…! Fast so wie eine Krawatte. Kann man schön beobachten, wenn Brillenträger wie blind im Supermarkt gegen die Regale stolpern, weil deren Brillengläser zu Milchglas beschlagen und oben ihr gesamter Dampf nebst Aerosole in den Raum abgeblasen wird.

  70. Meuthen hat ganz geschickt den Keil zwischen AfD und Querdenken im richtigen Moment rein gehauen. Er sah da was kommen oder zusammenwachsen natürlich nicht in seinem Interesse. Ein Schelm wer böses Denkt.

  71. Mit Höcke, Kalbitz und Urban an der Spitze, wäre die AfD schon längst verboten worden und das gegen alle Widerstände.
    In Deutschland gibt es nichts wichtigeres als den Kampf gegen Rechts, dafür werden Milliarden locker gemacht. Dagegen also will die AfD ankämpfen?
    Man sollte sich ansehen, wie die Linke und die Sozen das System über Jahre hinweg unterlaufen haben und in ihre Positionen gekommen sind, die sie heute innehaben. Das war der geschickte Weg ohne zuviel Polemik.
    Leider bekommt die AfD einen solchen Kurs nicht hin und wird niemanden aus wichtigen Positionen verdrängen, damit hat sich ein Wechsel welcher Art auch immer erledigt.
    Wäre schön gewesen, doch Deutschland hat fertig und muss erst völlig am Boden liegen, damit sowas wie ein „Wechsel“ der Gesinnung stattfinden kann.
    Also einfach abwarten, die Zeit ist auf unserer Seite, wir müssen nur den kommenden Sturm überleben und wieder aufstehen.

  72. Der Höckeflügel ist viel zu radikal, um in Westd. Erfolg zu haben. Meuthen könnte die AfD koalitionsfähig machen, wenn nicht immer Querschüsse aus der Ostpartei kommen würden. Völlig unfähig zeigt sich die Partei in der Coroanfrage und meint, man könne mit Anlehnung an die esoterisch-spirituelle Querdenkerbewegung und viel Coronarelativierung punkten. Die AfD wird sich entscheiden müssen, ob sie eine wertkonservative Partei sein will, wie sie Meuthen repräsentiert oder eine rechte Klamaukpartei, in der sich nebengleisige Gruppen und Grüppchen vereinen. Entscheidet sie sich für Letzeres, wir sie den Weg der Reps gehen. Insbesondere viele in der Ostpartei meinen, man müsse mit dem Kopf durch die Wand gehen, um damit Wähler zu gewinnen. Das ist wenig realistisch.

  73. Mathias 1. Dezember 2020 at 09:00
    erich-m 1. Dezember 2020 at 08:50
    ———-
    Ist das wirklich ihr ernst was sie da schreiben. Also sind 95% bis 99% Lesermeinungen in zig Videos bei Youtube , Face, Epoch Times Schall und Rauch mit anderen Worten …..
    ————————————————
    Schauen sie, was die „Masse“ sagt, darauf gebe ich nichts.
    Wer ist die Masse, ein paar Schreihälse.
    Schlau ist nur der Einzelne, die Masse ist dumm und verführbar.

  74. Schon richtig, aber doch nicht so halbherzig. Wir sehen doch täglich, dass die AfD ausgegrenzt und ignoriert wird. Wenn David gegen Goliath kämpfen will, dann muss er sich auch besser bewaffnen. Wenn die z.B. bei der Wahl 2021 wieder hübsche Blondinen und glückliche weiße Familien abbilden, dann wird das wieder mal nix. Die stehen mit dem Rücken zur Wand und so sollten sie auch agieren. Auf die Wahlplakate gehören keine schönen Menschen, nur knallharte Fakten. „Der Islam muss raus aus Deutschland“, „Asylrecht muss erneuert werden“, „Pensionäre und Rentner gleichstellen“ und vor allem „Deutsche Bürger sind Sachen (Personen) und keine Menschen“. Letzteres wundert mich immer, hat da hier noch keiner was von gehört? Wenn man lange genug sucht, findet man im Internet genügend Infos dazu.
    Tut sich da nix in den nächsten Monaten, bin ich raus aus dem Club.

  75. UAW244 1. Dezember 2020 at 09:10

    Mathias 1. Dezember 2020 at 08:54
    Man braucht sich nur youtube Videos oder in Facebook Videos die Kommentar Liste anschauen wo es um den Parteitag geht. 95% bis 99% gegen Meuthen. Nochmal: 95-99% gegen Meuthen.

    xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
    Dann soll doch Höcke nur einmal, nur ein einziges mal aus dem Gebüsch kommen und mit offenem Visier kämpfen …..
    —————————————–
    Sehr richtig. Soll Höcke in den Parteivorstand, da kann er mitarbeiten, da kann er den Kurs mitbestimmen und die Queertreibereien hören auf.
    Deßhalb Neustart, mit komplett neuem Personal und Neuausrichtung in der Corona-Frage sowie die dazugehörige Impf-Frage.
    Wenn ich mein altes Leben zurück habe, wieder ohne Maske in die Arbeit gehen kann, wieder Reisen, zum Essen oder ins Konzert gehen kann, dann lasse ich mich gerne Impfen, wenn die Nebenwirkungen vertretbar sind.

  76. Ab jetzt braucht nicht mehr spekuliert werden über diesen Meuthen er ist nach seinem Auftritt beim Parteitag in Kalkar ganz klar als Zerstörer der AfD eingesetzt worden um die Wähler der AfD zu vergraulen und die Strukturen der AfD von innen zu zersetzen. Dieser Mann muß so schnell wie möglich seines Amtes enthoben werden ansonsten wird die AfD zu Grunde gehen und dann hätte Meuthen und seine Handlanger ihr schmutziges Spiel gewonnen.

    Diese Aufgabe ist jedem AfD-Mitglied gestellt sofern sie es ehrlich meinen und nicht wie Meuthen ebenfalls die Partei von innen zerstören wollen.
    Bis zur den kommenden Wahlen muß Meuthen weg sein aus der AfD das wird er auch freiwillig machen wenn er seines Postens enthoben wird.

  77. AlterNotgeilerBock 1. Dezember 2020 at 10:15
    Also einfach abwarten, die Zeit ist auf unserer Seite, wir müssen nur den kommenden Sturm überleben und wieder aufstehen.
    — Genau! das einzig richtige. Am Leben bleiben, klaren Kopf behalten und freuen wie die ganze Gebilde BRD+ EU zur Hoelle geht! und dieser Gang ist unausweihlich.

  78. erich-m 1. Dezember 2020 at 10:17
    Mathias 1. Dezember 2020 at 09:00
    erich-m 1. Dezember 2020 at 08:50
    ———-
    Ist das wirklich ihr ernst was sie da schreiben. Also sind 95% bis 99% Lesermeinungen in zig Videos bei Youtube , Face, Epoch Times Schall und Rauch mit anderen Worten …..
    ————————————————
    Schauen sie, was die „Masse“ sagt, darauf gebe ich nichts.
    Wer ist die Masse, ein paar Schreihälse.
    Schlau ist nur der Einzelne, die Masse ist dumm und verführbar.
    —————————–
    Ich glaube nicht das die AfD Wähler ich betone Wähler, dumm sind. Wären Basis Parteitage bei der AfD noch möglich wäre Meuthen schon am Samstag abgewählt worden.

  79. @ Paulchen DDR 2.Null 1. Dezember 2020 at 10:21

    „… und vor allem „Deutsche Bürger sind Sachen (Personen) und keine Menschen“.“

    Dieser Punkt ist ganz besonders wichtig, wir sind Menschen und keine Gegenstände. Wer in einen Personenkraftwaagen steigt, einen Personenaufzug oder auf eine Personenwaage, legt damit sein Menschsein ab. Und wer mit seinem Gegenüber ein persönliches Gespräch führt, nimmt diesem seine Menschenwürde.

  80. Nuada 1. Dezember 2020 at 09:28
    Ich versuche mal, ein bisschen Balsam auf die Wunde zu träufeln, denn sooooo furchtbar ist das tatsächlich nicht. man sagt doch: „Es gibt keine schlechte Werbung, es gibt nur Werbung und keine Werbung“. Und das hier war definitiv Ersteres! Wenn die Medien sachlich und neutral über das sozialpolitische Profil einer Partei berichtet hätten, von der jeder weiß, dass sie sowieso nicht die Bundesregierung stellen wird, dann wäre das Letzteres gewesen – sterbenslangweilig und mit Sicherheit keine Werbung.
    ———–
    So ist es! Man denke an alle diejenigen potentiellen Wähler, die jetzt sagen: „Schon wieder fallen die Medien über die AfD her! Was hat die denn getan? Parteitag zur Sozialpolitik? Warum lesen und hören wir nichts darüber? Da wollen wir doch mal auf den Programmseiten der AfD gucken, ob was dort steht!“
    So ähnlich. Oder sie nehmen zugunsten der Partei an, daß da etwas behandelt wurde, was Merkel&Co. nicht gefällt.
    Und wer von den potentiellen Wählern findet es gut, daß ein Parteivorsitzender in der Öffentlichkeit, auf einem Parteitag zur Sozialpolitik, Streit anfängt? Jeder denkt doch an sein privates Umfeld, was wäre, wenn da die Ehefrau vor allen Leuten schmutzige Wäsche ausbreiten würde, anstatt das zu Hause zu regeln?
    Weiterhin fragen potentielle Wähler wahrscheinlich, wieso einer Parteivorsitzender der AfD in Deutschland ist, sich aber im Moloch Brüssel herumtreibt und abkassiert, anstatt sich der zahlreichen Probleme seines Landes anzunehmen?
    Dann kommen Erinnerungen auf von Jörg Meuthen in Strümpfen, auf dem Teppich der Moschee, von seinen Familienverhältnissen: Neues Betätigungsfeld, neue Frau usw.
    Bis zum Hinterfragen der politischen Ansichten des Prof. Dr. Jörg Meuthen sind diese potentiellen Wähler bis dahin noch gar nicht vorgedrungen. Das kommt dann auch noch! 🙂

  81. @ UAW244 1. Dezember 2020 at 10:13

    Barackler 1. Dezember 2020 at 09:54
    Der Gipfel war die Klage gegen die Maskenpflicht im BT. Schutzkleidung, Desinfektionsmittel und Grenzschliessung wären von Beginn an die richtigen Ansätze gewesen. Das Tragen einer Maske ist zunächst unangenehm, aber gewöhnungsfähig. Ich vergleiche das gerne mit dem Tragen einer Krawatte im Beruf. Die Maske ist auch im Vergleich mit fast allen anderen Massnahmen geradezu ein günstiges Sonderangebot, sowohl was wirtschaftliche Folgen, als auch was soziale Einschränkungen betrifft. Genau wie das Desinfizieren.

    ………………………………………………….
    Und die Alltagsmaske ist auch so besonders wirkungsvoll…! Fast so wie eine Krawatte. Kann man schön beobachten, wenn Brillenträger wie blind im Supermarkt gegen die Regale stolpern, weil deren Brillengläser zu Milchglas beschlagen und oben ihr gesamter Dampf nebst Aerosole in den Raum abgeblasen wird.

    **************************************************

    Ja, ich habe auch schon von den neuerdings massenhaft auftretenden Schädelfrakturen gehört. Hoffentlich gibt das keine zu grosse Übersterblichkeit, die dann Corona zugerechnet wird.

  82. Weg mit der Type, parteischädigendes Verhalten, fertig, aus die Maus! Der hat ja auch immer versucht, mit großem Lustgewinn andere aus der Partei zu werfen, nun sollte es ihm selbst mal so ergehen. Lucke – Petry – Meuthen. Die ersten beiden sind wenigstens von selbst gegangen. Wie wär’s, diesem Beispielen zu folgen, werter Meuthen? Von Typen wie Dir lasse ich mir meine AfD nicht kampflos kaputtmachen!

  83. erich-m 1. Dezember 2020 at 10:22
    Wenn ich mein altes Leben zurück habe, wieder ohne Maske in die Arbeit gehen kann, wieder Reisen, zum Essen oder ins Konzert gehen kann, dann lasse ich mich gerne Impfen, wenn die Nebenwirkungen vertretbar sind.
    —allerdings die Nebenwirkungen werden grausam sein. dafuer wird doch all dieser Cirkus gemacht! Denk nach! warum wollen die uns alle impfen? Glaubst Du etwa, aus Mitleid und um uns zu helfen??!! Wenn fuer jede Kleinigkeit was Medizin angeht muessen wir( Versicherung- letzt endlich -wir) bezahlen! Richte Dich ein- das Leben wird nie wieder so sein wie vorher!

  84. erich-m 1. Dezember 2020 at 10:22
    Wenn ich mein altes Leben zurück habe, wieder ohne Maske in die Arbeit gehen kann, wieder Reisen, zum Essen oder ins Konzert gehen kann, ……….
    ————
    Du kriegst Dein altes leben nie wieder zurück.
    Dafür sorgt die Bundesregierung soeben.

  85. UAW244 10:13
    100% richtig, das mit den Milchglas-Brillengläsern im Supermarkt. Was soll daran gewöhnungsfähig sein? Vergleichbar höchstens, wenn man die Krawatte als Augenbinde benutzen würde. Aber zum Abwischen der Augengläser wäre ein Schlips immerhin zu gebrauchen, falls vorhanden.

  86. Vorab: Ich habe den gesamten Bundesparteitag der AfD und die Brandrede von Prof. Dr. Meuthen verfolgt.
    Kommentar:
    Es war eine kluge Entscheidung von Prof. Meuthen auf dem Bundesparteitag die Diskussion um Mäßigung und Disziplin mit seiner Rede zu thematisieren, und dies in aller Öffentlichkeit.
    Damit trägt er dazu bei, die AfD zu einer wählbaren Partei zu machen, indem er deutlicher macht, dass sich unbedingt die rechtsradikalen Kräfte in der Partei von den gemäßigten trennen müssen. Das dies natürlich Proteste von den rechtsextremen Mitgliedern nach sich zieht, ist klar.
    Aber ist es nicht besser, jetzt den Konflikt auszutragen, mit den demokratischen Mitteln des öffentlichen Parteitages, als kurz vor der Wahl???
    Jetzt in die Offensive zu gehen, war taktisch sehr klug.
    Und gegenüber den Wählern und zukünftigen Wählern ein überzeugender Einblick in die großen Möglichkeiten dieser Partei.
    Prof. Meuthen ist die richtige Führungskraft, die die Partei maßvoll und wählbar nach vorne bringen wird.
    Wenn gewisse Mitglieder eher Kindereien, Egoismus und Selbstdarstellung statt Sachpolitik bevorzugen,
    kann die AfD nur scheitern. In den Medien ist sie gescheitert, dank der ganz rechten Vollhonks, die die Partei kaputt machen (ohne dies zu bemerken!?!)
    Und es gibt nur diese Partei, nur diese, die die Probleme Deutschlands bewältigen kann und da muss jedes AfD-Mitglied seine narzisstischen Interessen hintanstellen,
    sonst unterstelle ich hier k e i n wirkliches Interesse am weiteren Bestehen Deutschlands!

    Warum kapieren gewisse Mitglieder der AfD nicht, dass Deutschland am Abgrund steht (ich verbessere mich: schon im Abgrund kurz vor dem Ertrinken ist!), in seiner gesamten Existenz!!!??????
    Sieferle war in seiner Erkenntnis schon einen Schritt weiter, wenn er sagte: Finis Germania!

    Aber wollen wir aufgeben?????

    Ohne Prof. Meuthen werde ich die Partei nicht weiter als meine Partei betrachten
    und dann ist wirklich Finis Germaniae!

  87. Meuthen steht immer noch unter Beamtenrecht. Aus diesem Grund muss er aus dem Bundesvorstand austreten. Seinen Platz sol ein AfD-Politiker übernehmen, der nicht staatlich gebunden ist und gegen den undemokratischen Verfassungsschutz kämpfen kann.
    SPD und Grüne wollen die AfD ja schon lange verbieten. Um dies durchzusetzen, muss der Verfassungsschutz mitspielen. Hier gibt es für die AfD nur eine Vorgehensweise. Sie muss bis zur höchsten Instanz gegen das Unrecht klagen.

  88. Barackler
    1. Dezember 2020 at 10:32
    @ UAW244 1. Dezember 2020 at 10:13

    Barackler 1. Dezember 2020 at 09:54

    Ja, ich habe auch schon von den neuerdings massenhaft auftretenden Schädelfrakturen gehört. Hoffentlich gibt das keine zu grosse Übersterblichkeit, die dann Corona zugerechnet wird.
    ++++

    Also, täglich sterben in Deutschland
    ca. 3000 Menschen.

    Davon ca. 700 durch Krebserkrankungen.

    Wir können von Glück reden, dass die nicht alle auf Corona positiv getestet wurden.

    Dann wären die Zahlen von Corona-Toten wirklich dramatisch.

    Bauchspeichel- oder Lungenkrebs sind jedenfalls 1000 x gefährlicher als
    Covid-19!

  89. Brüssel ist eindeutig der falsche Nährboden für gute Parteiführer.

    Die ganz besondere Situation der EU-Parlamentarier, sie haben keine wirklichen Aufgaben und wirkliche Funktionen, beschäftigen sich mit ihren nach Hobby selbstgewählten Ausschüssen und mit der Frage, wo es den besten Chapon de Bresse gibt und in welchem EU Supermarkt der Remy XO am preiswertesten ist. Dazu kommt, dass der Kalender voll mit Parties ist, die das eigentliche Brüsseler EU Leben ausmachen.

    Mit Geld zugeschüttet wird man faul und satt.

  90. Kritik des Phallozentrismus 1. Dezember 2020 at 10:38
    Es war eine kluge Entscheidung von Prof. Meuthen auf dem Bundesparteitag die Diskussion um Mäßigung und Disziplin mit seiner Rede zu thematisieren, und dies in aller Öffentlichkeit.
    ————–
    Manchmal ist es schon angebracht, seinen Kommentar als Satire zu kennzeichnen. Zwar lesen hier meist kluge Leute, aber trotzdem! 🙂

  91. Hier ist ein schönes Beispiel für die Weichenstellungen in unserem Land: Man versucht eine fatale Entwicklung doch noch gut zu machen, indem man gutes Geld schlechtem hinterherwirft. Ergebnis: null.

    „Jedes fünfte Kita-Kind wächst in einem Haushalt auf, in dem nicht Deutsch gesprochen wird – Tendenz steigend. Ein 900 Millionen Euro teures Förderprogramm der Bundesregierung soll das ändern. Doch nur wenige Kinder profitieren davon. Wie kann das sein? “

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article221440790/Integration-Zweifelhafter-Erfolg-der-Sprach-Kitas.html

    Ja, wie kann das sein. In der nächsten Stufe erreichen solche Fördergelder nicht einmal mehr die Stellen, für die sie gedacht sind, sondern versinken in den Clan-Strukturen, die sich durch hartnäckige Bittstellerei einnisten werden.

  92. Heute wäre eigentlich das 3. Merkelskriegsrecht beendet gewesen aber wir stoplern jetzt in die 4. Verbotswelle rein, zu Weihanchten dann die 5. mit „Lockerungen“ und ab Neujahr dann die 6. bis Ostern….

    „Und sie werden nicht mehr merkelfrei ihr ganzes Leben“…
    Wobei, dieser Spuk dauerte nur 12 Jahre, mit Merkel könnten es 1000 werden!

  93. @ INGRES 1. Dezember 2020 at 07:04

    Ich will mal deutlich eins sagen. Diese Gesellschaft wird nicht mehr parlamentarisch demokratisch gerichtet werden. Wenn sie sich nochmal berappelt (oder wandelt) wird es wahrscheinlich tödlich und blutig werden. Oder es wird keine Erholung mehr geben, außer in einem historischen (an was sonst), aber ungesteuerten Prozeß, an dem u.a. die hier Kommentierenden irgendwie teilnehmen werden.
    Es macht mir übrigens keinen Spaß das zu schreiben. Aber soll ich alles aufzählen was hier jenseits der Perversion ist.
    Und wenn jetzt wieder die Kommentare kommen die meinen die AfD müsse zur Höcke AfD werden. Ich kann dazu nur sagen: wen die das wird, dann wird sie das halt, auch vielleicht dadurch dass hier jetzt geschrieben wird, dass sie das werden muß und angeblich dann sich die Massen anschlleßen und alles gut wird.
    Ja, irgendwann wird die Masse es wohl entscheiden, wenn sie entwurzelt genug ist. Wenn die Höcke-Fraktion dann stark genug ist, dann wirds eben Höcke. Aber ich mach keine Aussage darüber was sann sein wird.
    Ich seh auch keine Möglichkeit darüber zu spekulieren wie man denn nun erfolgreich sein würde. Dieses Spekulieren ist Teil des Prozesses, mehr nicht. Es wird jetzt hier die richtige Strategie kommentiert werden. Ich sag einfach am dem Platz wo ich stehe die Wahrheit, das ist alles. Ja und wer meint man müsse Höcke werden und dann klappe es, ja der muß das jetzt schreiben.

    Ich sehe da aber nicht nur die beiden Pole Meuthen und Höcke, lieber INGRES, sondern auch eine Menge dazwischen. Namen wie Curio, Boehringer und (mein Lieblingspolitiker) Christoph Berndt mach(t)en ja nicht von ungefähr die Runde. Alle drei und noch einige weitere würde ich einem Höcke vorziehen. Wenn es aber tatsächlich nur die Wahl zwischen Meuthen und Höcke gäbe, da würde ich mich eben für Höcke entscheiden, obwohl der Name eigentlich zu sehr „verbrannt“ ist und bei einem Parteisprecher und/oder Spitzenkandidaten Höcke die Schlammschlachten des Mainstreams unerträglich würden. Bei den anderen müssten sie sich erst mal sammeln und neu orientieren. So oder so: Meuthen muss weg, was er sich am Wochenende in Kalkar geleistet hat, kann und werde ich ihm in diesem Leben keine 5 Minuten mehr verzeihen.

  94. Zu Goldfischteich 10: 42:

    Bitte tauchen Sie wieder unter, vielleicht hilft das anschließend beim Denken!

  95. @ Goldfischteich 1. Dezember 2020 at 10:42

    Kritik des Phallozentrismus 1. Dezember 2020 at 10:38
    Es war eine kluge Entscheidung von Prof. Meuthen auf dem Bundesparteitag die Diskussion um Mäßigung und Disziplin mit seiner Rede zu thematisieren, und dies in aller Öffentlichkeit.

    ————–
    Manchmal ist es schon angebracht, seinen Kommentar als Satire zu kennzeichnen. Zwar lesen hier meist kluge Leute, aber trotzdem! 🙂

    ———-

    Gut gekontert, Goldfischteich!

  96. ghazawat 1. Dezember 2020 at 10:42
    Brüssel ist eindeutig der falsche Nährboden für gute Parteiführer.

    Die ganz besondere Situation der EU-Parlamentarier, sie haben keine wirklichen Aufgaben und wirkliche Funktionen, beschäftigen sich mit ihren nach Hobby selbstgewählten Ausschüssen und mit der Frage, wo es den besten Chapon de Bresse gibt und in welchem EU Supermarkt der Remy XO am preiswertesten ist. Dazu kommt, dass der Kalender voll mit Parties ist, die das eigentliche Brüsseler EU Leben ausmachen.

    Mit Geld zugeschüttet wird man faul und satt.
    ————
    Das traf schon immer und trifft auch auf mindestens zwei Drittel der EU-Beamten zu. Ich kannte da einige deutsche, die hatten keine Zeit, sich mit mir zu Fachgesprächen zu treffen, weil sie ihre Tochter zum Reitunterricht fahren mußten, weil sie im EU-Orchester Geige spielten, weil sie im EU-Magazin das eben angelandete Schnäppchen von Aloxe-Corton 1er Cru abholen mußten.

    Dazu paßt Jörg Meuthen wie die Faust auf die Omma! 🙂

  97. Mit Haldenwang ist der nächste Schritt zur Vernichtung der AfD getan worden. Zwischenziel ist die Einstellung der staatlichen Parteienfinanzanierung. Und danach gehts bergab, aber ganz schnell. Das kriegt der Chef von seinem weichen, finanziell gut gepolsterten EU-Parlamentssitz im fernen Brüssel nicht mit, oder er will es nicht. Der Chef gehört in die Küche, und wer die Hitze nicht aushält, geht zurück zum Kartoffelschälen – oder an die Uni. Die AfD-Mitglieder haben selbst in bodenloser Blödheit den Bock zum Gärtner gemacht. Gleiches gilt für den Lautprecher Reil, der in Essen herumtobte, in Brüssel aber seine 5 goldenen Jahre das bedingungslose Parlamentariereinkommen gut und gern kassiert.

  98. Zu Goldfischteich, 10:42:

    Und für Satire haben wir in Deutschland keine Zeit mehr!

  99. Die AfD sollte in der Causa Meuthen Basisdemokratie praktizieren und eine Mitgliederbefragung durchführen.
    Und die Ostverbände sollten tatsächlich einen Plan B für den Fall der Fälle ausgearbeitet in der Schublade haben. Strukturen und personelle Zugpferde sind ja vorhanden.

  100. Mathias 1. Dezember 2020 at 10:28

    erich-m 1. Dezember 2020 at 10:17
    Mathias 1. Dezember 2020 at 09:00
    erich-m 1. Dezember 2020 at 08:50
    —————————–
    Ich glaube nicht das die AfD Wähler ich betone Wähler, dumm sind. Wären Basis Parteitage bei der AfD noch möglich wäre Meuthen schon am Samstag abgewählt worden.
    ——————————————
    Jeder der in eine Partei eintritt gibt sein eigenständiges Denken auf und übernimmt die vorgedachte Ideologie, das vorgedachte Parteiprogramm, die vorgedachten Phrasen usw.
    Nicht alles was die Partei sagt und tut ist richtig, und bei Corona sind sie verdammt auf dem Holzweg.

  101. @ Kritik des Phallozentrismus 1. Dezember 2020 at 10:38

    Es war eine kluge Entscheidung von Prof. Meuthen auf dem Bundesparteitag die Diskussion um Mäßigung und Disziplin mit seiner Rede zu thematisieren, und dies in aller Öffentlichkeit.

    Ich kann ehrlich gesagt auch das ewige Geschwurbel von Mäßigung nicht mehr ertragen. Für mich geht es hier um die Frage, ob wir ein Wurmfortsatz der Unionsparteien werden oder eine politisch unkorrekte Partei bleiben wollen.

  102. Mathias 1. Dezember 2020 at 08:54
    Man braucht sich nur youtube Videos oder in Facebook Videos die Kommentar Liste anschauen wo es um den Parteitag geht. 95% bis 99% gegen Meuthen. Nochmal: 95-99% gegen Meuthen.“

    Mach ja sein. Bei den Delegierten sieht es anders aus.
    Meuthen hat „seine Leute“ durchbekommen.

    Zudem müssen die Schnacker und Verbalextremisten ihren S***** nicht verkaufen. D. h. mit ihren eigenen Aussagen Wähler gewinnen.

    Klar, bei einem absolutistischem AfD Herrscher sähe Deutschland anders aus.
    ihr habt alle sicherlich leute in der bekannt und verwandtschaft die 100% chulz, h. lind und esken gut finden, andere meinen merkel wäre die beste kanzlerin nach dem krieg.
    Knallt denen eure heftigen Srüche an den Kopf —-> die machen dicht.

    Da muss man schon ein wenig argumentieren, die Fakten müssen 1000% stimmen und nicht gleich mit der ganzen Bandbreite überfallen.
    Dann sind se überfordert.
    Noch eins:; Auch wenn die SPD am abrauschen ist NOCH haben die 5 – 6 % mehr als die AfD und die Grünen werden im „Großen Sprung nach vorn“ die AfD deutlich hinter sich lassen. Bei 18% herum.

    ps. Normaler Richtungskampf.

  103. Wuehlmaus 1. Dezember 2020 at 10:47
    Wenn es aber tatsächlich nur die Wahl zwischen Meuthen und Höcke gäbe, da würde ich mich eben für Höcke entscheiden, obwohl der Name eigentlich zu sehr „verbrannt“ ist und bei einem Parteisprecher und/oder Spitzenkandidaten Höcke die Schlammschlachten des Mainstreams unerträglich würden. Bei den anderen müssten sie sich erst mal sammeln und neu orientieren. So oder so: Meuthen muss weg, was er sich am Wochenende in Kalkar geleistet hat, kann und werde ich ihm in diesem Leben keine 5 Minuten mehr verzeihen.
    ————
    Das ist am schlimmsten! Noch keinen Tag war ich explizit für Björn Höcke, sondern nur gegen Jörg Meuthen, aber diese Diskussion zwingt einem eine Entscheidung auf, die man nicht treffen wollte. Höcke ist tatsächlich „verbrannt“, wie übrigens Marine Le Pen in Frankreich. Beide werden nie nichts mehr. Ende Gelände! Jetzt kann man nur Entscheidungen treffen auf den Parteiebenen, um die AfD und den Rassemblement National nicht zu zerstören.

  104. @ erich-m 1. Dezember 2020 at 10:56

    Nicht alles was die Partei sagt und tut ist richtig, und bei Corona sind sie verdammt auf dem Holzweg.

    Ihre Meinung, aber ich widerspreche dieser entschieden, da sie wissenschaftliche nicht zu begründen ist. Der zweite Lockdown basiert endgültig nur noch auf dem Wunsch der Obrigkeit, brutalstmöglich durchzuregieren. Basis ist ein Testverfahren, das keine Schuss Pulver wert ist und eine ganz perfide Strategie, praktisch alle wirklich relevanten Zahlen von der Öffentlichkeit fernzuhalten.

  105. Ich bin mir sehr sicher,

    dass man bereits Leute in die AFD eingeschleust hat, die diese Partei von innen zerstören sollen. Und ich bin mir auch sicher, dass man einige AFD Politiker durch „besondere Maßnahmen“ erpresst, so das die Leute das tun was eine bestimmte Gruppe will. Das Kartell der etablierten Altparteien hat die totale Kontrolle über alle staatlichen deutschen Organisationen und kann damit auch verdeckte Aktionen gegen Einzelpersonen in die Wege leiten. Nichts geschieht zufällig!

  106. Wenn hier gewisse Menschen meinen, sie können sich weiter in den „Ausläufern“ des Rechtsradikalen sonnen, der hat die hässliche Geschichte Deutschlands nicht in neues konservatives Denken transformiert, sondern benutzt weiterhin die Methoden der schrecklichen Zeit des 20. Jh.
    Und Meuthen ist das Antidot dazu!
    Das muss verstanden werden!

  107. Meuthen hat im Nachhinein gesehen nicht unrecht. Es gibt altrechte NS Fanboys in der AfD (Höcke gehört meiner Meinung nicht dazu, obwohl er auch schon unnötige Reden gehalten hat,) die weg müssen. Es braucht einen Mittelweg zwischen Meuthen und Höcke, Martin Hess und/oder Alice Weidel sollten den Parteivorsitz übernehmen.

  108. Kritik des Phallozentrismus 1. Dezember 2020 at 10:54
    Zu Goldfischteich, 10:42:
    Und für Satire haben wir in Deutschland keine Zeit mehr!
    ———
    Ich hatte Dich gebeten, Deine satirischen Kommentare als solche zu kennzeichnen!
    Warum tust Du mir nicht den Gefallen? 🙂

  109. @ Kritik des Phallozentrismus 1. Dezember 2020 at 10:54

    Zu Goldfischteich, 10:42:

    Und für Satire haben wir in Deutschland keine Zeit mehr!

    Einverstanden, aber wieso liefern Sie uns dann (Real)Satire in höchster Vollendung?

  110. Zu Wühlmaus 1. 12. 2020:

    Sie möchten sich also nicht mäßigen? Was haben Sie denn vor?

    Und zur CDU: Sie wissen doch sicherlich, dass die CDU nun ganz links grün ist?

  111. Kritik des Phallozentrismus 1. Dezember 2020 at 11:03
    Wenn hier gewisse Menschen meinen, sie können sich weiter in den „Ausläufern“ des Rechtsradikalen sonnen, der hat die hässliche Geschichte Deutschlands nicht in neues konservatives Denken transformiert, sondern benutzt weiterhin die Methoden der schrecklichen Zeit des 20. Jh.
    Und Meuthen ist das Antidot dazu!
    Das muss verstanden werden!
    ———-
    Jawoll! Melde gehorsamst, habe verstanden! :mrgreen:

    15.August 1. Dezember 2020 at 11:04
    Ein Bekannter aus dem fernen Westerwald schickt diesen Link
    https://www.ww-kurier.de/artikel/96550-corona-westerwaldkreis–inzidenzwert-74-3—mann-verstorben

    Das ist die schärfste Corona-Nachricht, die ich je gelesen habe. Danke dafür! 🙂

  112. Zu Goldfischteich:

    Ich denke! Ergo: tue ich hier keinem den Gefallen…..auch nicht Goldfischen!

  113. Ich hoffe, dass sich Meuthen still und geräuschlos in die zweite Reihe begibt.

    Er hatte ja in seinem Bundesland auch die Spaltung der Fraktion nicht verhindern können sondern sie forciert. Meuthen ist menschlich, strategisch und organisatorisch nicht in der Lage mit Konflikten in der Partei angemessen umzugehen. Erschwerend hinzu kommt, dass er mit seiner sperrigen Art auch alles andere als ein Sympathieträger für die Partei ist. Wenn es nach ihm geht hat die AfD demnächst keine Wähler mehr aber kann dann von sich behaupten alles ordentlich zu machen, wie die anderen Parteien.

    Die alten Vorsitzenden Petry und Lucke waren unabhängig von anderen Problemen in ihren Reden und mit ihrer Überzeugungskraft zumindest Sympathieträger, die unterschiedliche Menschen erreichen konnten. Meuthen erreicht mit seiner sperrigen oberlehrerhaften Beamtenart Niemand!

    Auch der von ihm geschasste Gauland hat immer staatsmännische Reden im Bundestag gehalten und selbst die üblichen Störungen der anderen Parteien blieben bei ihm im Rahmen. Gauland hat sich auch immer hinter die Franktion gestellt und nicht gespalten.

    Meuthen in der EU lassen und ansonsten ab ins zweite Glied. Der macht noch alles kaputt.

  114. @ 15.August 1. Dezember 2020 at 11:04

    Ein Bekannter aus dem fernen Westerwald schickt diesen Link

    https://www.ww-kurier.de/artikel/96550-corona-westerwaldkreis–inzidenzwert-74-3—mann-verstorben

    Alles klar, ein 93-Jähriger, bei dem nicht mal klar wird, ob er nur positiv getestet war und an irgendeinem anderen Gebrechen verschieden ist, oder ob Corona für sein Ableben ursächlich war. Genau wieder jener Etikettenschwindel, den ich so beklage – und dieses Westerwald-Käseblättchen ist natürlich nichts anderes als billigster Mainstream der Marke Abkupfern. Gestern las ich in einem ähnlich erhabenen Druckerzeugnis die Headline „US-Präsident verstaucht sich Fuß“. Ich denke mir noch „der arme Donald!“ und dann lese ich „US-Präsident Joe Biden hat sich …..“. Noch Fragen?

  115. Es geht nicht darum, daß sich eine „Höcke“-AFD oder eine „Meuthen“-AFD durchsetzt. Es geht darum, daß man diese „Strömungen in der Partei ertragen muß und erst einmal alle Strömungen einbinden soll und muß.
    Es gibt ein großes Wählerpotential von konservativen rechten Leuten (eher der kleine Mann) und mehr fortschrittlich modernere Standpunkte, vielleicht Unternehmer und Akademiker.
    Will man jedoch breite Bevölkerungsschichten erreichen, so muß man eben diese beiden Spektren abdecken,
    sonst wars das mit dem Traum einer „Volkspartei“, der ja immer wieder mal beschworen und bemüht wird.
    Zum zweiten muß man eben seine PERSÖNLICHEN BEFINDLICHKEITEN GEFÄLLIGST HINTANSTELLEN, verdammt noch mal !!!!!!!! Es muß doch möglich sein, seine narzistisch selbstgefällige Selbstdarstellung für die höheren Ziele der Partei hintanzustellen, Herr Meuthen !! Oder wie glauben sie, ist die CDU (alt) zu einer Volkspartei geworden ?? Bestimmt nicht mit lauter narzistischen Egoisten !!
    Wenn man mal genug Wählerstimmen auf sich vereinigt, dann kann man parteiinterne Konflikte angehen.
    Dann aber nicht bei einem Parteitag in aller Öffentlichkeit, bei dem dieses parteischädigende Verhalten in die Rede „eingepreist“ war. Ich finde das zum Kotzen. Viele Bürger setzen die letzte Hoffnung auf die AFD, die es immer wieder versteht, diesen Kredit leichtfertig zu verspielen.
    Nächstes Jahr ist Wahljahr—-wie kann man da einen solchen desaströsen Eindruck hinterlassen ??!!

  116. @ Kritik des Phallozentrismus 1. Dezember 2020 at 10:38

    Ohne Prof. Meuthen werde ich die Partei nicht weiter als meine Partei betrachten
    und dann ist wirklich Finis Germaniae!

    Möchten Sie damit ausdrücken, dass das Weiterbestehen Deutschlands davon abhängt, ob Ihnen die AfD zusagt oder nicht? Das könnte vielleicht der eine oder andere als leicht anmaßend empfinden.

  117. Kritik des Phallozentrismus 1. Dezember 2020 at 11:03

    „Wenn hier gewisse Menschen meinen, sie können sich weiter in den „Ausläufern“ des Rechtsradikalen sonnen, der hat die hässliche Geschichte Deutschlands nicht in neues konservatives Denken transformiert, sondern benutzt weiterhin die Methoden der schrecklichen Zeit des 20. Jh.“

    Falls Sie Nationalsozialismus meinen sollten, der war links.

    Und Sie übernehmen artig die von der Propaganda – zweifellos erfolgreich – eindressierte Lüge, Nationalsozialismus sei rechts oder rechtsextrem.

    1. hat Nationalsozialismus mit Sozialismus DAS linke Hauptmerkmal schlechthin und 2. sahen sie sich selbst als Linke. Internationale Sozialisten wissen das wie immer natürlich besser.

  118. eule54 1. Dezember 2020 at 08:09
    Was bleibt, ist die AfD!

    Die einzige Oppositionspartei in Deutschland!

    Noch irgendwelche Fragen?
    —————–

    Ja, was/wem nützt eine Opposition gegen sich selber?
    Dieser Meuthen ist nur noch zum Kopfschütteln!

  119. Zu Goldfischteich:

    Ich stelle mir gerade vor, wie Ihre Goldfische aufrecht im Wasser stehen und mir salutieren!

    :)))

  120. Meuthen hatte in seiner Rede die häufigen und radikalen Vorstöße einzelner Parteimitglieder scharf kritisiert, was überfällig war – das gefiel einigen nicht. Es war aber wichtig, das er es gemacht hat. Er hat es auch begründet- nur mit Disziplin und Ordnung und Mäßigung kommt man weiter, aber das verstehen einige der radikalen Parteimitglieder nicht.
    Wo soll die Reise denn hingehen bei den rabiaten Kammeraden und welcher Teil der Bevölkerung soll da noch mitgehen. Wir leben im 21 Jahrhundert und wir sind schon lange keine Großmacht. Wir wollen die Politik mitbestimmen ,dass ist richtig, aber nur mit Beherrschung und Übersicht. Mit brüllen und skandieren geht es auf keinen fall. Die Mehrheit ist für Mäßigung und das sind mindestens 65 %. Schöne Grüße aus Moers………………………….

  121. @ dexit 1. Dezember 2020 at 11:15

    Es geht nicht darum, daß sich eine „Höcke“-AFD oder eine „Meuthen“-AFD durchsetzt. Es geht darum, daß man diese „Strömungen in der Partei ertragen muß und erst einmal alle Strömungen einbinden soll und muß.
    Es gibt ein großes Wählerpotential von konservativen rechten Leuten (eher der kleine Mann) und mehr fortschrittlich modernere Standpunkte, vielleicht Unternehmer und Akademiker.
    Will man jedoch breite Bevölkerungsschichten erreichen, so muß man eben diese beiden Spektren abdecken,
    sonst wars das mit dem Traum einer „Volkspartei“, der ja immer wieder mal beschworen und bemüht wird.
    Zum zweiten muß man eben seine PERSÖNLICHEN BEFINDLICHKEITEN GEFÄLLIGST HINTANSTELLEN, verdammt noch mal !!!!!!!! Es muß doch möglich sein, seine narzistisch selbstgefällige Selbstdarstellung für die höheren Ziele der Partei hintanzustellen, Herr Meuthen !! Oder wie glauben sie, ist die CDU (alt) zu einer Volkspartei geworden ?? Bestimmt nicht mit lauter narzistischen Egoisten !!
    Wenn man mal genug Wählerstimmen auf sich vereinigt, dann kann man parteiinterne Konflikte angehen.
    Dann aber nicht bei einem Parteitag in aller Öffentlichkeit, bei dem dieses parteischädigende Verhalten in die Rede „eingepreist“ war. Ich finde das zum Kotzen. Viele Bürger setzen die letzte Hoffnung auf die AFD, die es immer wieder versteht, diesen Kredit leichtfertig zu verspielen.
    Nächstes Jahr ist Wahljahr—-wie kann man da einen solchen desaströsen Eindruck hinterlassen ??!!

    Ja, stimmt! Ich habe übrigens hier immer – und das seit Jahren – gepostet, dass die AfD nicht DIE „knallrechte“ Partei werden soll, sondern ein möglichst breites Spektrum abdecken muss und dass es die vornehmste Aufgabe des Parteivorsitzenden/Parteisprechers sein, Integrationskraft zu zeigen und zwischen den Lagern tragfähige Kompromisse auszuhandeln. Meuthen hat’s verkackt und das am Wochenende aller Welt vorgeführt. Er ist selbst zur Partei in der Partei geworden – und das geht bei einem solch „gärigen Haufen“ (Gauland) gar nicht.

  122. @ Der boese Wolf 1. Dezember 2020 at 11:15

    „Falls Sie Nationalsozialismus meinen sollten, der war links.“

    Wußte ich bisher noch nicht, daß der NATIONALsozialismus links war. Habe immer gedacht, sowohl Nationalismus als auch die damalige Rassenlehre seien rechts. Wieder etwas von Sie dazugelernt.

  123. @ schroeder 1. Dezember 2020 at 11:23

    Meuthen hatte in seiner Rede die häufigen und radikalen Vorstöße einzelner Parteimitglieder scharf kritisiert, was überfällig war – das gefiel einigen nicht. Es war aber wichtig, das er es gemacht hat. Er hat es auch begründet- nur mit Disziplin und Ordnung und Mäßigung kommt man weiter, aber das verstehen einige der radikalen Parteimitglieder nicht.
    Wo soll die Reise denn hingehen bei den rabiaten Kammeraden und welcher Teil der Bevölkerung soll da noch mitgehen.

    Wissen Sie, Ihre Meinung kann man ja vertreten, wenn ich aber das mit den „rabiaten Kameraden“ lese, frage ich mich, ob Sie nicht im falschen Film sind. Ich bin inzwischen entschiedener Meuthen-Gegner und alles andere als ein „rabiater Kamerad“, sondern gelte in meinem kleinen Kreisverband als Mann des Ausgleichs und der Einigung, ich habe schon zwei-, dreimal Leute wieder an einen Tisch gebracht, die sich nicht mehr riechen konnten – genau diese Aufgabe hat Meuthen gnadenlos verkackt!

  124. Es ist alles so eingetreten, wie ich es prophezeit hatte. Ihr könnte gerne meine Kommentare zu den letzten Bundesparteitagen dazu lesen. Ich lag damit genauso richtig wie bei Lucke und Pretzell-Petry, jedesmal war der Großteil der Kommentatoren anderer Meinung.

    Aber, ich habe auch Höcke kritisiert und zwar dafür, dass er es versäumt hat schon vor Jahren für den BV zu kandidieren, damals wäre er reingekommen und hätte seine Macht ausbauen können. Auch dafür, dass er gschwiegen hat, als Patrioten nach und nach von Meuthen und Konsorten der Reihe nach abgesägt wurden. Von der von ihm immer so viel beschworenen Männlichkeit war/ist daleider auch nichts zu sehen.

    Jetzt sind die aufrechten Patrioten so geschwächt, dass es kaum noch möglich sein wird. Spenden-Meuthen loszuwerden. Man muss dafür eine Allianz mit Weidel, Gauland, Curio, etc schmieden um eine Person aufzubauen, die gegen Meuthen kanidiert und mehrheitsfähig ist.

  125. Barackler 1. Dezember 2020 at 09:54

    Die Kronenzeitung meldet heute:

    „Alle über 65 sollen gratis FFP2-Masken erhalten.“
    __________________________________________________
    Will man also auf diesem Wege die alten Leute unter die Erde bringen ?
    In vielen Firmen darf man die FFP2 Masken max. 1 Stunde tragen und danach muss man eine halbe Stunde Pause an frischer Luft machen. ( Arbeitsschutzbestimmungen, weil man unter der Maske kaum Sauerstoff bekommt)

  126. Die AfD braucht unbedingt einen Vorsitzenden mit einem weiten Horizont – und den hat Gauland am meisten. Nur er kann die Partei noch retten. Im Vergleich zum altersweisen Gauland wirkt Meuthen einfach jung-senil!

  127. Im Gegensatz zu dem Autor oben begrüße ich die Rede von Prof. Meuthen. Es gab höchste Zeit, dass mal so etwas in der Partei gesagt wurde. Wenn man will, dass es weiter geht mit der Partei, dann war die Ansage genau die Richtige. Ich für mich habe mich schon manchmal gefragt, ob die AfD noch die richtige Partei ist.
    Mein Problem ist jedoch, dass es NUR die AfD ist, die sich um das Thema Islam, Islamisierung und politischer Islam kümmert. Sonst tut es ja keine andere Partei. Die Unkenntnis der übrigen Parteien in dieser Sache macht mich oft fassungslos.

  128. Wer hier noch einen Bundessprecher verteidigt , der die Sprache der AfD – Gegner übernimmt , hat entweder nicht den Schuss gehört oder ist selbst nicht besser . Solche Leute haben aber nichts mehr mit einer Alternative am Hut , sondern wollen eine Konsenssosse . Meuthen ist ist nach meiner Auffassung ein intellektueller Idiot , der kein Gespür für Parteipolitik besitzt , er macht inzwischen den Lucke mit den roten Linien . Insofern halte ich Ihn für einen Spaltpilz in der AfD. Dieses Verhalten , der AfD maximal zu schädigen – hat er schon wiederholt gezeigt , in seinem Landesverband , bei den Landtagswahlen in Ostdeutschland und nun erneut . Die Ablehnung des Antrages in dem sein Verhalten missbilligt werden sollte , ist das Ende der ehemaligen AfD . Für mich war es erstaunlich , wie sich auch in der AfD Leute dazu hergaben, Meuthens Verhalten auch noch zu billigen .
    Nein … diese Alternative braucht kein Mensch . Ich hlaube auch nicht mehr , dass eine Änderung der Verhältnisse in Deutschland von solchen Hirnis überhaupt angestrebt wird . Nein …. ich glaube vielmehr , dass nur noch die spontanen Bewegungen auf der Straße eine Änderungen bewirken können , insofern tschüss Ihr AfD – Idioten , mit mir nicht mehr . In Sachsen – Anhalt werden diese Schleimscheisser Ihre erste große Niederlage erleben und das ist auch gut so . Denn hier haben Sie sich bis zur Gesichtslosigkeit an die CDU herangeschleimt . Kein Wunder , sind die Protagonisten doch alle der SED entsprungen und ticken auch genau so .
    Alternative ….Fehlanzeige auf der ganzen Linie !

  129. @ INGRES 1. Dezember 2020 at 07:51

    Generell muß ich zur Causa Meuhen aber sagen. Es ist ein Unding, dass er nicht in Deutschland vor Ort ist, dass er nicht im Bundestag oder Landtag ist. Man kann sich natürlich fragen warum das so ist. Ich halte das nicht für einen Zufall.
    Meuthen ist kein Spezialist wie die anderen Super-Redner der AfD. Er hätte im Bundestag nicht viel zu sagen, das kann Gauland besser. Es hätte die AfD längst zerrissen wenn er im Bundestag wäre. Denn den Meuthen im Bundestag macht ja Gauland.

    Richtig. Und ich füge hinzu, dass es ein Unding ist, in Übereinstimmung mit dem medialen Merkel-Mainstream mit den Querdenkern die größte, zukunftsfähigste freiheitliche Bürger-Basisbewegung in Deutschland ins Gesicht zu treten. Eine Bürgerbewegung, die definitiv nicht auf der Seite des Merkel-Regimes steht. Das war von Meuthen sogar widerlich in reinster Form! Viele dieser Menschen sind im Übrigen inzwischen potenzielle AfD-Wähler, zumindest solange die eigene Partei noch nicht zur Wahl steht. Und dann sowas ….

  130. Zu Demokedes, 1. 12. 2020, 11:37:

    Genau mein Punkt:

    Die AfD ist die einzige Partei, die sich dem allerwichtigsten Thema in Deutschland/Europa widmet: der Islamisierung!
    Und daher meine Stimme für die AfD, und nur für sie, und unter Führung von Prof. Meuthen!

  131. Man kann der AfD in der gegenwärtigen Situation nur raten, schlellstmöglich ein anderes Führungspersonal zu bestimmen. Eines, dass nicht wie Bernd Lucke, Frauke Petry und Jörg Meuten die „einen gegen die anderen“ in der Partei ausspielt. Zu Beginn genügt ein Minimalkonsens, um gemeinsame Ziele zu erreichen. Die AfD-Erfolge der letzten Jahre sind genau hierauf zurückzuführen.
    Linken Presseorganen zu gefallen ist demgegenüber nicht erstrebenswert.

    Es wird immer Leute geben, die die AfD nicht mögen und solche, die recht schnell wieder austreten oder eine andere Partei wählen.

  132. @ Kritik des Phallozentrismus 1. Dezember 2020 at 11:47

    Die AfD ist die einzige Partei, die sich dem allerwichtigsten Thema in Deutschland/Europa widmet: der Islamisierung!
    Und daher meine Stimme für die AfD, und nur für sie, und unter Führung von Prof. Meuthen!

    ————————-

    Sie gestatten mir sicher eine minimale Änderung Ihres Textes:

    Die AfD ist die einzige Partei, die sich dem allerwichtigsten Thema in Deutschland/Europa widmet: der Islamisierung! Und daher meine Stimme für die AfD, und nur für sie, aber bitte nicht mehr unter der Führung von Prof. Meuthen!

  133. Demokedes 1. Dezember 2020 at 11:37

    Mein Problem ist jedoch, dass es NUR die AfD ist, die sich um das Thema Islam, Islamisierung und politischer Islam kümmert. Sonst tut es ja keine andere Partei. Die Unkenntnis der übrigen Parteien in dieser Sache macht mich oft fassungslos.“
    ******************

    Marie-Belen 1. Dezember 2020 at 09:44
    Dieses Sich-Anbiedern an den Islam fand ich noch viel schlimmer!

    https://i.ytimg.com/vi/ohnICfE0_xw/maxresdefault.jpg …….

    *****************

    Ihre Unkenntnis um das „Sich-Kümmern“ von Herrn Meuthen um den Islam macht mich sprachlos!

  134. @ Kritik des Phallozentrismus 1. Dezember 2020 at 11:03

    „Wenn hier gewisse Menschen meinen, sie können sich weiter in den „Ausläufern“ des Rechtsradikalen sonnen, der hat die hässliche Geschichte Deutschlands nicht in neues konservatives Denken transformiert, sondern benutzt weiterhin die Methoden der schrecklichen Zeit des 20. Jh.“

    Schuldonanie, Schuldonanie,
    Sie stärkt das Laken,
    Schwächt das Knie.

    Der Schuldkult ist DAS Fundament unserer BUNTEN Republik. Den wollen wir uns doch auf gar keinen Fall entreißen lassen, oder?

  135. ridgleylisp
    1. Dezember 2020 at 11:21
    eule54 1. Dezember 2020 at 08:09
    Was bleibt, ist die AfD!

    Die einzige Oppositionspartei in Deutschland!

    Noch irgendwelche Fragen?
    —————–

    Ja, was/wem nützt eine Opposition gegen sich selber?
    Dieser Meuthen ist nur noch zum Kopfschütteln!
    ++++

    Flügelkämpfe sind normal!
    Wichtig ist aber, dass die AfD nicht zerbricht und unter 5 % gerät.
    Ich persönlich schätze Gauland am meisten.
    Aber auch Höcke schätze ich sehr.
    Meuthen ist vielleicht gut, mehr so die Weicheier unter den Wählern anzusprechen, die noch etwas länger brauchen um zu kapieren, dass die Altparteien total bescheuert sind!

  136. schroeder 1. Dezember 2020 at 11:23

    „Wo soll die Reise denn hingehen bei den rabiaten Kammeraden … Mit brüllen und skandieren geht es auf keinen fall.“

    Welche rabiate Kameraden meinen Sie? Wer brüllt oder hat irgendwo gebrüllt?

  137. @ UAW244 1. Dezember 2020 at 08:52

    Ich bin noch immer der Meinung, dass die AfD alle Strömungen von liberal bis nationalkonservativ braucht. Dann sollte sich ein Hauptmann Höcke aber auch im Heer einordnen und nicht die eigenen Truppen in die Sümpfe schicken.
    Nicht Meuthen legte die Lunte, sondern es waren dessen Gegner, welche schon Wochen vorher den Tagesordnungspunkt über Meuthens angeblich „spalterisches Gebaren“ einbrachten. Meuthen MUSSTE als Vorsitzender in die Offensive gehen, um nicht als völliges Fallobst vorgeführt zu werden.

    Auch Ihnen muss ich entgegenhalten: Es gibt nicht nur Meuthen und Höcke in der AfD, sondern eine ganze Menge guter Leute zwischen diesen beider Polen, darunter Kandidaten, denen ich genau die nötige Integrationskraft zutraue, die Meuthen so bitter vermissen ließ.

  138. Jetzt die Causa Kalnitz auszugraben und Meuthen uterzuschieben ist falsch. Jetzt Meuthen ein Schweiegen zu dem öffentlichkeitssüchtigen System Höcke und andere Provozierer aufzuerleen ist auch falsch. Meuthen informiert seine Wähler regelmäßig sehr gut und hat diese an die AfD gebunden. Mit Argumenten und eben nicht mit diesen plumpen Aktionen. Dass sich diese arbeitende Fraktion der AfD nicht von den lauten Höcke Flügel niederbrüllen läßt, zeigt mir, dass da auch noch Rückrat besteht. Der schädliche Flügel sollte ad acta gelegt sein. So sollte man ihn auch behandeln. Die Wähler wollen keine NPD .2.0. Die wählen ehe auch keine Teilneher an WIKING Jugend Treffen und anderen extremistischen Zeug. Die wollen auch keinen Einsidler. Die wollen Macher, Gestalter und Durchsetzer. Das geht mit diesen Show Randale Veranstaltungen gerade nicht. Meuthen sichert die Partei dagegen ab, dass sie mit dem nächsten Kalbitz Rachts Aussen enttarnten U-Boot noch mehr Schaden erleidet. Das ist immens wichtig.

  139. Kritik des Phallozentrismus 1. Dezember 2020 at 11:47

    „Die AfD ist die einzige Partei, die sich dem allerwichtigsten Thema in Deutschland/Europa widmet: der Islamisierung!
    Und daher meine Stimme für die AfD, und nur für sie, und unter Führung von Prof. Meuthen!“

    Diese Ihre Unkenntnis über Meuthens Umgang mit dem Islam macht auch mich sprachlos.

  140. Wuehlmaus 1. Dezember 2020 at 11:56
    Auch Ihnen muss ich entgegenhalten: Es gibt nicht nur Meuthen und Höcke in der AfD, sondern eine ganze Menge guter Leute zwischen diesen beider Polen, darunter Kandidaten, denen ich genau die nötige Integrationskraft zutraue, die Meuthen so bitter vermissen ließ.
    *******

    Ich bin ganz Ihrer Meinung.

  141. Was Herr Meuthen in Kalkar gemacht hat war einfach nur Sabotage. Her Meuthen hat Angst vor Intellengter Konkurenz. Er verteufelt die Querdenker und versucht dadurch den Zustrom neuer Kräfte und Ideen zu -verhindern. Die AFD wird durch Ihn geistig eingepfercht und von der Bevölkerung abgetrennt. Wenn Herr
    Meuthen aus der AFD raus ist, wird Er genauso spurlos verschwinden wie Lucke,Petry usw. Falls Er eine Partei gründet werden die Ergebnisse bei Null Prozent liegen. Herr Meuthen war mal der nette Intellektuelle Typ, der sich aber zum zerstörerischen Querulanten entwickelt hat. Also schnellstens raus mit Ihm. Das Rentenkonzept
    von Herr Meuthen halte ich allerdings für das bessere, weil moderner.

    Wenn der Spalter weg ist, muß die AFD ein Konzept entwickeln mit den beide Strömungen leben können (erstmal bis zu den Wahlen). Zwei Grundströmungen wie, AFD die Patrioten und AFD die Liberalen, können
    nebeneinander exestieren. Jede Gruppierung übernimmt beim Wahlkampf jeweils 30% Meinungen der anderen Gruppierung und im Endeffekt entscheidet der Wähler. Nach den Wahlen weiß man dann wie es weitergehen muß. Lebensnotwendig ist es sich neuen Strömungen zuöffnen, natürlich ohne sich von verkappten Sozialisten
    kapern zulassen. Nsler und Ostalgiker sollte man also raushalten. Die AFD muss Freiheitlich Patriotisch bleiben.

  142. Wuehlmaus 1. Dezember 2020 at 11:46
    @ INGRES 1. Dezember 2020 at 07:51

    Die Querdenker mit kritischer Distanz zu betrachten ist ja in Ordnung.
    Auch zu Corona kann man geteilter Meinung sein – das ist ja auch bei sämtlichen anderen Parteien nicht anders (allenfalls halten sich deren Funktionären etwas bedeckt, an der Basis wird auch bei denen konträr gestritten).
    Die Querdenker aber insgesamt zu diffamieren, war komplett daneben. Ein guter Vorsitzender mit Willen zu Versöhnung hätte vielleicht gesagt „liebe Freunde, das ist eure Meinung, demonstriert mit wem ihr wollt, gebt nur etwas Acht – und redet da nicht im Namen der Partei“ oder irgendwas in der Art.
    Man hätte auch die Aktion mit den Bundestagsgästen anders behandeln müssen. Milder Tadel wäre angemessen (so etwa „ich hätte das ja nicht gemacht“), aber richtiger wäre Frontalangriff auf die Medien gewesen, die da eine Mücke zum Elephanten aufgeblasen haben, wirklich Schlimmes ist ja nicht gewesen, und genußvoll hätte er ähnliche Aktionen besonders der „Grünen“ und deren Umfeld darlegen müssen. Das hatten ja sogar Politiker der Altparteien eingeräumt, etwa der Altmeier, der zuerst sagt „halb so wild“ (sinngemäß), und erst später in den Chor der ach-so-arg-Bedrängten einstimmte, wohl nach Vieraugengespräch mit seiner „Mutti“.
    Aber nicht so Meuthen, der drischt lieber auf Parteifreunde ein.

  143. UAW244 1. Dezember 2020 at 08:52
    Meuthen stänkert schon lange gegen den Flügel. Soweit ich mich erinnere, hatte er seinerzeit sogar eine Erklärung verfasst, um den Flügel zu schaden. Es ging ja auch um sein neoliberales privates Rentenkonzept, dass er durchbringen wollte. Persönliche Eitelkeit des Herrn Meuthen ist hier auch im Spiel.
    Meuthen hat mit der Distanziererei und den Säuberungen angefangen und dass die Höcke-Anhänger darüber verärgert sind, ist doch logisch.

  144. Eine Spaltung in eine Ost- und West-patriotische Partei wäre nicht schlimm. Eine „patriotische Union“ a la CDU-CSU könnte elektoral sogar von Vorteil sein. Kann Herr Höcke sich austoben in Thüringen, während eine „gemässigte Meuthen“ elektoral absahnt in West-Deutschland. Win-win.

    Ziel: Merz-Meuthen Regierung nach der Zusammenbruch der USA, „toleriert“ von AfD-Ost.

  145. Wenn zwei sich streiten , dann ist eine Trennung die Beste Medizin und durch Bessere zu ersetzen !
    Genau an diesem Punkt hat der Parteitag wieder einmal versagt . Das wird schlimme Konsequenzen haben .

  146. Die Spaltung findet nicht statt zwischen angeblichen Patrioten und anderen, sondern zwischen Konservativen und Spinnern, die keinen Bezug zur Sachpolitik, keinen Bezug zu „notfalls langweiligen, drögen, auf dem Boden bürgerlicher Vernunft“ stattfindenden Entscheidungen haben (Franz-Josef Strauß).

    Unterschätzen Sie das Deutsche Volk nicht.
    Das Volk will keinen Populismus, sondern eine echte konservative Partei. Keine N..-Anbiederer und abgehobene Schwätzer.

  147. pro afd fan 1. Dezember 2020 at 12:04

    Also damit das klar ist: Höcke hat ursprünglich noch unter Lucke mit der Erfurter Erklärung und dem Flügel angefangen. Und zwar war es damals ein Anmaßung von Höcke den Flügel zur wahren AfD zu erklären von der sich die Andern entfernt hätten. Höcke meinte, dass der Flügel die wahren Ziele verkörpere wegen denen die AfD gegründet worden sei. Das war aber nicht der Fall Lucke; denn Lucke hatte die AfD wegen des Euro gegründet. Ob damals schon Renner und andere darüber hinausgehende Ziele formuliert hatten weiß ich nicht. Ich bin im Sept 2013 nicht wegen des Euro sondern wegen allem anderen eingetreten, allerdings nicht wegen der Höcke-Linie. Die gabs damals so noch nicht.
    Höcke hat also damals unverschämter Weise alle andern abgewertet, indem er erklärte, die würden nicht die wahren Ziele der AfD vertreten.
    Wieso Lucke sich damals nicht dagegen verwahrt hat weiß ich nicht. Ich kann mich an die Debatte nicht mehr erinnern. Aber Lucke wurd ja ausgebootet und es ging zu Petry.
    Also Höcke hat ganz klar damals angefangen und wollte die AfD auf seinen Kurs trimmen und hat die Restpartei verleumdet. Da kommt das alles her. Was Höcke danach getrieben hat weiß ich nicht, nach seiner „Denkmal der Schande“ Rede war ja weitgehend Ruhe. Wer aktuell jetzt wie angefangen hat weiß ich nicht.

  148. Meuthen hat aber Recht! Man mag mit den Rechtsaußen-Politikern in Sachsen auf 40% kommen. Hier im Westen geht man mit Politikern, die dicht an den Nazis sind aber unter und wird sich daher bundesweit bald an der 5%-Hürde nähern. Entweder die Partei macht eine Politik, die vergleichbar mit der früheren CSU ist und so für viele wählbar ist, die mehr deutsche Eigenständigkeit und eine geregelte Zuwanderung wollen. Oder die AfD verschwindet wie viele rechtsaußen Projekte davor.

  149. Jopema 1. Dezember 2020 at 08:53
    Idiotisch ist, dass die AfD immer Schuld auf sich nimmt, die sie gar nichts angeht.
    Wie Herr Protschka verlauten liess, soll diese Rebecca Sommer mit der Werte-Union in Zusammenhang stehen . Bei der AfD hat sie sich angemeldet und durfte rein. Was also hat die AfD mit solchen Gästen zu tun?

  150. >>>

    Tomaat
    1. Dezember 2020 at 12:05
    Eine Spaltung in eine Ost- und West-patriotische Partei wäre nicht schlimm. Eine „patriotische Union“ a la CDU-CSU könnte elektoral sogar von Vorteil sein. Kann Herr Höcke sich austoben in Thüringen, während eine „gemässigte Meuthen“ elektoral absahnt in West-Deutschland. Win-win.
    …<<<

    Eine westdeutsche „Patriotische Union” – also so wie die CDU vor Kohl und Merkel war?
    Als die CDU vor lauter „Patriotismus” den Grundstein zur Islamisierung der BRD mit dem Familiennachzug der türkischen Gastarbeiter legte?
    Und Höcke tobt auch nicht in Thüringen – nur ich tobe manchmal! Und zwar immer dann, wenn westdeutsche Schlaumeier dumme Klischees zum Osten von sich geben!

  151. Vielfaltspinsel 1. Dezember 2020 at 11:27

    Verehrter Vielfaltspinsel Sie (Ich weiß gar nicht, haben wir uns damals geduzt) wissen doch, dass das das Narrativ von Stürzenberger ist, dass die Nazis links gewesen sein sollen. Daran stimmt oberflächlich einiges, aber die grundlegenden Ideologien waren klar verschieden. Deshalb ist dieses Narrativ Unfug und schädlich.
    Es wird halt ideologisch vertreten, weil man glaubt damit die Linken im KO erledigen zu können und sich selbst als aktuell Rechte vom „Rechs-Makel“ frei machen zu können.

  152. Mathias 1. Dezember 2020 at 09:20
    Was ist denn so ein Streit gegen die ganzen Missstände in unserem Land. Massenmigration, Euro-Krise,
    Genozid, Corona-Diktatur usw. Nie und nimmer werden die AfD-Stammwähler ihrer Partei die Stimme deswegen verweigern.

  153. Meuthen versucht verzweifelt, die AfD in der bürgerlichen Spur zu halten, während Radikale und Spinner die Partei zum Entgleisen bringen wollen. Geschrei, dumpfe Parolen und immer nur dagegen zu sein wird die Partei aber niemals auch nur in die Nähe einer Machtoption führen, sondern nur ins Abseits.

    Gäbe es Bedarf an einer AfD, die hier vielen vorschwebt, wäre die EnnPeeDee längst im Bundestag.
    So was wollen aber 99% der Wähler nicht.

  154. @ stuttgarter 1. Dezember 2020 at 12:20

    Meuthen hat aber Recht! Man mag mit den Rechtsaußen-Politikern in Sachsen auf 40% kommen. Hier im Westen geht man mit Politikern, die dicht an den Nazis sind aber unter und wird sich daher bundesweit bald an der 5%-Hürde nähern.

    Ich verstehe nicht, wie Sie den Sachsen-AfDlern unterstellen können, „Rechtsaußen-Politiker“ zu sein, „die dicht a den Nazis sind“. Das ist ganz starker Tobak und m.E. unredlich.

  155. Bei T-ON äusserte man auf gewohnt unprofessionelle Art den Wunsch: „Hoffentlich zerlegt die AfD sich weiter“.
    Das ist also die Meute, die Meuthen sich anbiedert. Trotzdem sollte man Meuthen nicht sofort schlechte Absichten unterstellen. Er wollte bestimmt nicht spalterisch tätig werden. Leider ist aber genau das bei der Rede heraus gekommen. Schlimmer noch, die Rede war ja keine einmalige Ausfallerscheinung.
    Meuthen muss sehr aufpassen, dass er nicht genau in die gleiche Falle tappst, wie viele seiner Kollegen der Blockparteien. Die Borniertheit färbt ab, die Kandidaten glauben einer Elite anzugehören, die Unterschiede zum politischen Gegner nehmen immer weiter ab. Dafür wächst die Affinität zu den satten Abgeordnetenbezügen.
    Ich glaube, Politiker sollten allerhöchstens 4 Jahre im Buntentag sitzen. Alles was darüber hinaus geht, führt zu Verlust der Bodenhaftung, Korrumpierung, Verlust der Volks- sprich Wählernähe. Die heben ab, die Luft wird immer dünner, die einstigen Visionen werden zu Fantastereien. Kurz- das Verfallsdatum ist erreicht. Zeit, den Hut zu nehmen.
    In dubio pro reo gilt auch für Meuthen. Aber wenn jemand aus der AfD den Redestil einer Merkel oder Söder annimmt, dann ist eine Auszeit angesagt.

  156. @ INGRES 1. Dezember 2020 at 12:29

    „Deshalb ist dieses Narrativ Unfug und schädlich.
    Es wird halt ideologisch vertreten, weil man glaubt damit die Linken im KO erledigen zu können und sich selbst als aktuell Rechte vom „Rechs-Makel“ frei machen zu können.“

    Und wenn dieses Mantra auch tausend Male wiederholt wird, kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, daß ein normaler Durchschnittsbürger, der nicht gerade zum Lager der Islamkritiker gehört, sich von diesem Unsinn überzeugen läßt.

  157. stuttgarter 1. Dezember 2020 at 12:20

    „Entweder die Partei macht eine Politik, die vergleichbar mit der früheren CSU ist und so für viele wählbar ist, …“

    Genau! Dafür stehen die Aufrechten in der AfD! Meuthen steht für eine Unterwerfung unter das linke Regime.

  158. Meuthen war der Sieger des Parteitages. Warum sollte er gehen? Wo sind denn seine Widersacher? Abgetaucht oder bei Abstimmungen unterlegen.

  159. >> Selbstverständlich waren die NationalSOZIALISTEN in erster Linie Sozialisten. Also Kollektivisten, die sich ja als Revolutionäre und Genossen verstanden haben.
    Und dann noch von einer sozialistischen ARBEITERPARTEI. Woher kennt man das bloß: Arbeiter und Bauern.

    Und die größten Kapitalismushasser, die sofort die Planwirtschaft eingeführt haben. USW…

  160. Wenn man es ziemlich praktisch sieht – und Intellektualität und Philosophie vernachlässigt, so sieht es doch wohl so aus:
    In der AfD (sowohl bei Mitgliedern als auch bei Fans und Wählern) gibt es – grob gesagt – zwei Gruppen:
    a) Eine bürgerlich-konservative Gruppe mit „Samtpfoten-Charakter“.
    b) Eine bürgerlich-progressive Gruppe mit „Angriffsmodus-Charakter“.

    Wenn man sich anschaut, wie die AfD und ihre Wähler von den Systemparteien aller Schattierungen – und unterstützt durch die GEZ-Zwangs-Medien – ausgegrenzt wird, entmenschlicht wird, so kann doch der klar denkende Mensch nur auf „Angriffsmodus“ schalten.

    Ich mache es kurz:
    Wenn die AfD weiter auf „Samtpfoten“-Modus à la Meuthen macht (allerdings mit völlig unangebrachten Massiv-Kritiken an Mitgliedern und geistesverwandten Querdenkern), dann hat sie fertig. Dann ist sie runiniert.

    Ich wiederhole mich.
    Nach der BT-Wahl 2021 wird es dann heißen: „Die AfD ist ruiniert – rettet die Ruine!“ Unter dem Trommelwirbel des Verfassungsschutzes aber wird die Ruine mit Fäkalschlamm zugekippt und mit einem Betondeckel versehen. Das war´s dann mit Deutschland – wir begrüßen das Kalifat Absurdistan!

    Massiver Angriff auf Systemparteien und System-Medien ist gefordert – sonst bleibt nichts!

  161. Hoffentlich spaltet sich die AfD. Dann können die Nationalen ihr Ding machen, während die Konservativen ihre Richtung durchziehen. Mache man sich nichts vor. Dauerhaft ist diese Partei in dieser Form nicht überlebensfähig. Zu groß sind die Differenzen.
    Man hätte sich schon damals beim Luckesturz abspalten sollen.
    Das wesentliche Potential liegt ganz eindeutig in jenem konservativen Bereich, den die CDU/CSU aufgegeben hat. Die alte FJS-Linie. Dort ist Potential bis 25 %.
    Bleibts bei den derzeitigen Zuständen, wird die AfD von der politischen Bühne verschwinden wie alle bisherigen Projekte aus diesem Bereich.

  162. Neunzehnhundertvierundachtzig 1. Dezember 2020 at 12:34

    „Er wollte bestimmt nicht spalterisch tätig werden.“

    Er hat aber mehrfach, auch früher schon, zur Spaltung aufgerufen.

    Wuehlmaus 1. Dezember 2020 at 12:34

    „Ich verstehe nicht, wie Sie den Sachsen-AfDlern unterstellen können, „Rechtsaußen-Politiker“ zu sein, „die dicht a den Nazis sind“. Das ist ganz starker Tobak und m.E. unredlich.“

    Und auch noch, weil Nationalsozialisten LINKS sind. Mit Sozialismus haben auch die Ostverbände absolut nichts am Hut.

    De facto Nationalsozialisten waren im Übrigen auch SED, KPDSU und die chinesische KP ist es heute noch. Keiner käme auf die Idee, die Genannten als rechtsaußen zu bezeichnen. Rechtsaußen, rechtsextrem, usw. sind falsche, ungenau bis gar nicht definierte linke Kampfbegriffe, um Aufrechte zu verleumden.

  163. Eurabier 1. Dezember 2020 at 09:00
    Während Forsa die AfD um 7% herumgüllnert, zeigt INSA konstant 11% (Zeitraum um den Parteitag).
    INSA liegt in Bezug auf die AfD meist richtig, Forsa güllnert immer 2-3%punkte zu niedrig.

    #########

    Forsa-Chef Güllner ist SPD-Mitglied und will deshalb die AfD stets niedriger und schlechter aussehen lassen . Den nimmt doch mit seinen getürkten Prognosen keiner mehr wirklich ernst , außer seinen linkssozialistischen
    Genossen.

    Und im übrigen meine ich , dass es der AfD eher nicht schadet , sondern
    ehr nützt , wenn sie die Denkrichtung bürgerlich -liberal ( Meuthen u.a. ) UND die patriotisch rechts der Mitte orientierten Wähler abdeckt , die auf dem Boden des GG stehen . Wie man jetzt gesehen hat haben die Bürgerlich -Liberalen in der AfD ja nur eine leichte Mehrheit .

    Damit hätte die AfD ein sehr viel größeres Wählerspektrum , als wenn nur die Meuthenrichtung oder die Höckerichtung alleine in der AfD abgebildet wäre .

    Um so ausgerichtet nach vorne in die Zukunft zu schreiten muß allerdings ein Meuthen noch an sich arbeiten . Einiges , was er in seiner Rede als unüberlegter Rammbock hat, gehört in die AfD-Hinterzimmer , aber nicht aufs TV-Podium auf einem Parteitag , der ja auch alle neu motivieren soll .

    Wenn er das nicht endlich beherzigt , gehört er durch eine/n andere/n bürgerlich Liberale/n abgelöst , der /die mehr Disziplin und auch Schlauheit aufweist .

    Meuthen kann dann als relativ unschädlicher AfD-Abgeordneter in Brüssel sein Dolce Vita weiter genießen und dort aufpassen, was die schwarzrotgrünen EU-Sozialisten dort alles so an geistig wirrem Zeugs beschließen. Als AfD-Sensor in der EUSSR-Zentrale sozusagen .

  164. ZU:
    Heisenberg73 1. Dezember 2020 at 12:47
    ZITAT:
    Meuthen war der Sieger des Parteitages. Warum sollte er gehen? Wo sind denn seine Widersacher? Abgetaucht oder bei Abstimmungen unterlegen.
    ZITAT ENDE.
    ————————————————————————————————————————–
    Sie haben das durchaus (zwar m. E. etwas zu oberflächlich, aber immerhin) richtig eingeordnet.

    Meuthen hat (als Sprecher der AfD!!) den System-Medien genügend AfD-Vernichtungs-Futter geliefert, damit sie ihre Schmier-Medien fäkalisch befrachten können. Überall sehe ich sinngemäß „AfD zerhackt sich selbst – hoffentlich geht´s noch schneller!“ Welches Selbstverständnis mag Herr Meuthen haben?

    Ich hätte mir tatsächlich gewünscht, dass auf dem Parteitag eine „Delegierten-Revolution“ gegen Herrn Meuthen stattgefunden hätte – mit entsprechenden Misstrauens-Anträgen.

  165. INGRES 1. Dezember 2020 at 12:29
    Vielfaltspinsel 1. Dezember 2020 at 11:27

    Ich habe mich einmal gründlicher mit der These auseinandergesetzt, dass die Nazis links gewesen sein sollen. Und zwar habe ich dazu damals einen Artikel on Manfred Kleine-Hartlage dazu gefunden. Und das ist ja nun ein echtes wissenschaftlich seriöses Kaliber. Und genauso ist er das Thema auch angegangen.
    Ich meine seine Grundthese war (wieweit das Stand der Wissenschaft (die es mal gegeben hat) ist weiß ich nicht), dass die Linken und die Nazis zwei verschiedene Nachfolger der französischen Revolution waren.

    Die Linken waren der Nachfolger der utopischen Linie der Revolution.
    Die Nazis die Radikalisierung der konservativen Gegner der französischen Revolution, also die extreme Konterrevolution.
    Das paßt und sieht nach einer wissenschaftlichen Hypothese aus. Man sieht auch, dass das zwei völlig unterschiedliche Lager waren, die sich nur an der Oberfläche in ihrem radikalen Verhalten ähnelten.
    Kleine-Hartlage ist halt ausgebildeter und seriöser Wissenschaftler.

  166. @ Der boese Wolf 1. Dezember 2020 at 12:57

    „De facto Nationalsozialisten waren im Übrigen auch SED, KPDSU und die chinesische KP ist es heute noch.“

    Und was spielen unsere Kleinsten auch heuer wieder im Hort? Natürlich das hier:
    „Naaaaaaaaziiiiiiieeeeeh!“ – „Gaaaaaaanich Naaaaaaaziiiiiieeh, sälbää Naaaaaziiiieeeh!“

  167. >> Der Sozialist, als Kollektivist, hat ein Problem mit dem bürgerlichem Individualismus. Er hasst ihn und möchte das Individuum gerne in einer EU oder einer Nation aufgehen sehen. Das Individuum soll GENOSSE werden. Ob bei Honecker oder Schicklgruber – das ist einerlei. Nur der Rahmen ist ein anderer.

  168. INGRES 1. Dezember 2020 at 13:06

    Das paßt übrigens gut zu diese Thema hier. In der AfD finden sich auch Nachfoiger der Ideen der französischen Revolution. Linke , liberale, konservative Ideen. Bei vielen linken Ideen weiß man ja nicht mehr wo si ursprünglich herkommen und hält sie ebenfalls für konservativ. Virle verschwimmt.
    Aber die stärker radikalen Ideen kann man schon noch von einander trennen. Ein linker Flügel spielt in der AfD keine Rolle. Ein rechter schon. Un der steht natürlich dann in einer jahrhundertealten konservativen Tradition. Aber damit auch rein formal in der Linie der Ableger dieser Tradition. Und diese Tradition hat halt eben auch seinen radikalen Ableger gehabt. Und in der einen oder anderen Form kommt das dann halt hoch.
    Ich wetze mich dann allerdings nicht formal damit auseinander, sondern inhaltlich. Ja und da geht eben Gaulands Fliegenschiss z. B. halt nicht, auch wenn ich Gauland sonst seh schätze. Und ich darf darauf hinweisen, dass es im ehemaligen Sprecher Lüth eine extreme Variante gab. Rechts steht nun mal auch in der Nachfolge aller rechten Varianten. Und man muß es immer inhaltlich bewerten.
    Das ist Meuthen Recht. Aber ich bewerte Meuthen dann eben auch inhaltlich, nicht formal.

  169. INGRES 1. Dezember 2020 at 12:20

    Die Massenmigration ist weitaus schlimmer wie die Eurokrise. Wenn sich die AfD seinerzeit nur auf die Bankenretterei konzentriert hätte, so wäre die AfD nie so erfolgreich geworden. Höcke hat das erkannt im Gegensatz zu Lucke. Wieso glauben Sie, hat die Lucke-Partei nicht mehr als 2% bekommen.
    Auch für mich ist die Masseninvasion das größte Problem. Die AfD war gezwungen dieses Thema aufzugreifen, sonst wäre sie heute auch bei ca.2%.

  170. Heisenberg73 1. Dezember 2020 at 12:32
    Herr Heisenberg, ich habe Sie schon ein paar Mal gebeten, mir aufzuzeigen, wo denn der Höcke-Flügel radikal gewesen ist. Bisher habe ich immer noch keine Antwort. Das Narrativ der Lügenmedien zu übernehmen, ist völlig daneben.
    Der Höcke-Flügel ist heutzutage nichts anderes als die CDU/CSU von 2002. Damals galt das alles als bürgerlich- konservativ. Die Linksextremisten haben daraus radikal gemacht.

  171. Wuehlmaus 1. Dezember 2020 at 12:34
    Richtig! Auch der Flügel ist nicht radikal. Aber aus Sicht der Linksextremen ist alles radikal, was nicht in ihre Kommunistenträume passt.

  172. >> Die AfD ist aus Oppositionen gegen das sozialistische Gemeinschaftsgeld „Euro“ entstanden. Dabei steht die EU für das neue Kollektiv. Dieses Kollektiv ist ein sozialistisches Konstrukt, bei der alle für alle haften. Staaten, also quasi Individuuen, sollen sich dem EU-Kollektiv beugen.
    Sieht man derzeit exemplarisch an Polen und Ungarn. Widerrede wird vom Kollektiv EU nicht geduldet.

    Die Grünen sind nichts anders als eine EUSDAP….

  173. Meuthen ist ein eingefleischter Staatsdiener und beurlaubter Beamter. Er ist sozusagen auch befangen. Der wird den Kampf gegen den undemokratischen Verfassungsschutz niemals aufnehmen. Er muss im BUVO Platz für einen Kämpfer machen.

  174. Tomaat 1. Dezember 2020 at 12:05
    Eine Spaltung in eine Ost- und West-patriotische Partei wäre nicht schlimm. Eine „patriotische Union“ a la CDU-CSU könnte elektoral sogar von Vorteil sein. Kann Herr Höcke sich austoben in Thüringen, während eine „gemässigte Meuthen“ elektoral absahnt in West-Deutschland. Win-win.
    ———-
    Wird Björn Höcke dann Markus Söder? 🙂

  175. pro afd fan 1. Dezember 2020 at 12:32
    Mathias 1. Dezember 2020 at 09:20
    Was ist denn so ein Streit gegen die ganzen Missstände in unserem Land. Massenmigration, Euro-Krise,
    Genozid, Corona-Diktatur usw. Nie und nimmer werden die AfD-Stammwähler ihrer Partei die Stimme deswegen verweigern.
    —————
    Viele werden ihre Stimme nicht an Neos verschenken damit die an den Trögen sitzen und den ehrlichen AfD-ler in der 2-3 Reihe gibt man gar keine Chance nach oben zu kommen. Die Abstimmungen zeigten doch wie geteilt mittlerweile die Partei ist. Selbst eine Cotar konnte sich gegen ein Top Mann wie Maximilian Krah durch setzen.

  176. A. von Steinberg 1. Dezember 2020 at 12:52
    Zu weit gesponnen Kamerad ! Es ist genügend Platz, rechts von der Mitte. Zwischen Links und der Mitte ist ein riesiges großes Loch entstanden, dass wird keiner füllen können. Es bleibt also offen ! Merkel ist nächstes Jahr weg
    ( Gut so ) endlich. Da tut sich einiges auf . Vor hin habe ich in meinen Beitrag von rabiaten Kameraden gesprochen und vielleicht überzogen. Meine aber die nicht gedämpften, die in der westlichen Bevölkerung nicht so gut ankommen und hier sollte man dann die Chance ergreifen ,mit Disziplin und über den Parteiengezänk stehend ,Politik machen. Und dann sind wir im Skat !

  177. PI:
    Man kann guten Gewissens unterstellen, dass Meuthen – Professor, Doktor – über genügend Intelligenz verfügt, auch den immensen Image-Schaden für die AfD „einzupreisen“, den seine Rede verursachen würde.

    Man könnte auch das Gegenteil behaupten: Nur mit einem wie Meuthen könnte die AfD ihr Umfragetief überwinden, mit Höcke & Co. hingegen ist nur im Osten ein Blumenpott zu gewinnen.

    Oben fehlt eine Schlagzeile, nämlich die von „Tichys“: „Meuthen gewinnt Richtungsstreit“ und die schlichte zu Markus Wehners FAZ-Kommentar: „Meuthens Kampf“. Und man sollte auch nicht verschweigen, wie’s unter der „Bild“-Schlagzeile „Meuterei gegen Meuthen“ (unter ungemein attraktivem Meuthen-Foto) weiterging:

    Am Ende der langen Debatte hat das Meuthen-Lager einen deutlichen Vorsprung am Mikrophon. Etwa zwei Drittel stehen an der Seite des Parteivorsitzenden.

    https://www.bild.de/politik/inland/politik-inland/afd-meuterei-gegen-meuthen-seid-ihr-denn-des-wahnsinns-74202030.bild.html

    „Es wäre gut für unser Land, wenn Meuthen und seine Anhänger es schaffen würden, den rechten Rand und seine Chaoten loszuwerden“, meint auch FAZ-Leser Thomas Maetzel. „Endlich hätten wir dann wieder eine konservative Kraft in unserer Parteienlandschaft, wie einst die CSU in den 70ern.“ Der AfD-Parteitag war übrigens in seinem dezenten Blau optisch sehr gelungen, da hat ein Veranstalter hervorragende Arbeit geleistet.

  178. Heta 1. Dezember 2020 at 13:44

    „Oben fehlt eine Schlagzeile, nämlich die von „Tichys“: „Meuthen gewinnt Richtungsstreit““

    Und die AfD verliert ihr eigenständiges Profil.
    Wie weiter oben schon gefordert, sollte über die Causa Meuthen die Basis entscheiden. Meuthen steht NICHT für die Politik einer CSU in den 70ern, sondern einer „CDU/FdP“ von heute.

  179. pro afd fan 1. Dezember 2020 at 13:24

    Ich habe doch was anderes geschrieben. Ich habe nicht geschrieben, dass Höcke die falschen Themen hatte oder sie falsch propagiert. Ich habe dich auch geschrieben, dass ich in der Tat nicht wegen des Euro, sondern wegen de anderen Themen eingetreten bin und habe Lucke damals sogar meine Meinung zum Islam mitgeteilt. Aber nicht, indem ich gesagt habe, dass er nicht die wahre AfD vertrete. Lucke hat doch damit nichts am Hut gehabt.
    Lucke hat also so weit ich weiß diese Ziel nie verraten weil er sie ja gar nicht vertreten hat. Höcke hat den Rest der Partei aber damals dessen beschuldigt. Das war damals eine falsche Anschuldigung. Und er hat nie aufgehört in dieser Richtung weiter zu machen. Statt einfach für seine eigenen Vorstellungen zu werben hat er immer Andere indirekt des Verrats beschuldigt. Wieso sollen sich andere das einfach so gefallen lassen?
    Das alles ist völlig unabhängig davon, wie ich zu einzelnen Positionen Höckes stehe. Aber er hat sich nicht anständig benommen und immer wieder neu auf dieselbe Art angefangen. Wobei ich nicht weiß wer aktuell angefangen hat.
    Aber ich schließe daraus, dass Höcke prinzipiell eine Unterwanderungataktik betreibt und diese wohl zu einer bestimmten Position von „Rechts-Sein“ gehört, die Höcke innerlich ist. Das ist die Position die eben eine rechte Demokratie möchte.
    Ich will das nicht, ich will die Demokratie der Vernunft. Also Spaniel, Curio, Reichardt, Braun usw. (auch Höcke, wenn er sich anständig benimmt, sonst setze ich meine Stimme gegen ihn ein)

    Und da ist die Sache mit Meuthen einzuordnen. Und er hat offen gesagt wie er das sieht. Das war OK. Nur hat er für mich eben zum einen die Querdenker diffamiert und zum andern eine naive Position gegenüber dem VS bezogen. Ich weiß nicht , ob er so naiv ist oder das aus taktischen Gründen praktiziert. Und die AfD muß das austragen.

  180. INGRES 1. Dezember 2020 at 14:01
    Es ist für mich sehr schwer aufgrund Ihrer Aussagen mir ein Urteil zu bilden, dafür bin ich viel zu wenig in dieser Sache involviert. Habe mich auch seinerzeit nicht so damit befasst. Für mich sind beide Flügel wichtig und ich möchte, dass beide Seiten aufeinander zugehen und Kompromisse finden. Und, die Flügel-Leute sollen sich genau überlegen, welche Worte sie wählen. Provokationen gehen nach hinten los. Bloß den Gegnern keine Munition liefern. Ich denke, Herr Höcke hat aus seinen Fehlern gelernt und deshalb hält er sich jetzt mehr zurück.

  181. >> Im Zusammenhang mit rechtem oder linkem Kollektivismus (also Szozialismus) ist es auch sehr einfach erklärbar, warum manche einfach die Seiten wechseln können. Denn sie verlassen den Sozialismus nicht, nur der Rahmen des Kollektivs ändert sich. Siehe hier z.B. Freißler oder aktuell auch Mahler. Es ist gar kein großer Schritt vom linken in den rechten Sozialismus.

    Der bürgerliche Freiheitsstandpunkt ist etwas ganz anderes.

  182. Heta 1. Dezember 2020 at 13:44
    Wenn die Lügenpresse schreibt, dass die AfD unter 10% ist, dann ist das mit Sicherheit nicht die Wahrheit.
    Vor den Lock downs mögen die Umfragen noch ein wenig gestimmt haben aber jetzt sind viele Bürger wütend, weil sie um ihre Existenz gebracht wurden/werden. Das kommt logischerweise der AfD zu Gute. Deshalb bekommen wir künftig nur noch Fake-Zahlen zu hören und zu lesen.

    “ Wir können sie nicht zwingen die Wahrheit zu sagen, aber wir können sie zwingen, immer dreister zu lügen“

  183. depressiver_Halbautist 1. Dezember 2020 at 14:11

    „Im Zusammenhang mit rechtem oder linkem Kollektivismus (also Szozialismus)“

    Wo gibt es rechten Kollektivismus? Allenfalls in den Köpfen der Dressur- und Propagandamedien und der entsprechend dressierten Michels.

  184. Mathias 1. Dezember 2020 at 13:38
    Ich hatte mit die Reden von Herrn Krah und Frau Cotar angehört und fand beide sehr gut.
    Frau Cotar war mir bisher nicht bekannt. Sie kommt aber sehr patriotisch rüber.

  185. >> Der boese Wolf 1. Dezember 2020 at 14:17

    depressiver_Halbautist 1. Dezember 2020 at 14:11

    „Im Zusammenhang mit rechtem oder linkem Kollektivismus (also Szozialismus)“

    Wo gibt es rechten Kollektivismus? Allenfalls in den Köpfen der Dressur- und Propagandamedien und der entsprechend dressierten Michels.

    ###

    Rechter Sozialismus ist ein nationaler Sozialismus. Da wird der Genosse zum Volksgenossen. Und die Wirtschaft ist keine freie Marktwirtschaft, sondern eine Planwirtschaft. Denn die Wirtschaft soll dem Volke dienen und muss daher „geplant“ werden.
    Der erste Fünfjahresplan auf deutschem Boden wurde vom Göring geleitet.

  186. Sie sind unsozial, unsolidarisch und demokratiefeindlich!

    https://www.youtube.com/watch?v=4IdAl7yAIL4

    ————————————————————————————————–
    Altparteien haben das Land ruiniert. Sieht man gut bei Merkel. Das Land wird absichtlich gegen die Wand gefahren.

  187. Die Rede von Meuthen auf einem Sozial-Parteitag war nicht nur deplatziert, sondern auch zerstörerisch, denn diese war nur der Schlußpunkt einer langen Reihe von ähnlichen Maßnahmen, die er seit längerer Zeit ergriffen hat.

    Während er noch vor einigen Jahren zum Flügel stand, mehrmals auf dem Kyffhäuser-Treffen war, sich mit Höcke und Gauland gut verstanden hatte, hat er seit einigen Monaten eine Kehrtwende vollzogen.

    – Spaltung der AfD in eine Ost- und Westgliederung

    – Auflösen den Flügels

    – Parteiausschlußverfahren gegen Kalbitz, den er Monate zuvor in einem Interview der ARD noch bescheinigte, man habe es bei ihm mit einem hochgebildeten, hochreflektierten Menschen zu tun, der hervorragende Parteiarbeit leiste, alles widerstrebe ihm, Herrn Kalbitz in irgendeiner Form Rechtsextremismus anzuhängen.

    Das spalterische Gebaren war auch schon früher in seiner Baden-Württembergischen AfD-Fraktion zu vernehmen.

    Er ist kein Mann des Ausgleichs, der die Partei zusammenhält und auch viel zu weit vom Volk weit entfernt.

    Deshalb hat die AfD keine Zukunft mit ihm.

    Die Situation haben sowohl Mathias 9:33 als auch dexit, Der boese Wolf und Wuehlmaus um 11:15 treffend beschrieben.

    Es gibt deshalb nur 3 Möglichkeiten, wie es weitergehen könnte.

    1. Meuthen setzt sich mit seinem Kurs durch und führt die AfD in eine verfassungsschutz-angepaßte Richtung mit dem Ziel bald koalitionsfähig zu werden und verdrängt die patriotischen Kräfte mehr und mehr aus der Partei.

    Es ist aber ein Trugschluß zu glauben, damit eine starke AfD schaffen zu können, die mit CDU und FDP regieren könnte.

    Das wird nicht gelingen, denn die AfD ist bei den Medien verbrannt und der Mainstream wird alles daran setzen, diese weiter zu diffamieren, dann sind andere Personen das Ziel, die vielleicht heute als gemäßigt gelten.

    Mit den heutigen Leuten der CDU kann man nicht koalieren, denn diese sind viel zu linkslastig geworden und haben alle Merkel-Beschlüsse brav mitgetragen.

    2. Die AfD spaltet sich in eine Ost- und West-AfD. Das ist für eine neu aufzubauende Ost-AfD eine Mammutaufgabe, vielleicht noch bis zur Bundestagswahl eine entsprechende Struktur aufzubauen, um dann vielleicht die 5 Prozent-Hürde zu schaffen.

    Der West-AfD wird es ähnlich gehen, es ist fraglich die 5 Prozent zu schaffen, ohne die Ost-Ergebnisse.

    Somit verschwindet die AfD als Ganzes zur Freude der Mainstream-Medien und der Alt-Parteien.

    Es gibt aus meiner Sicht nur eine Möglichkeit, sich als AFD zu behaupten.

    3. Die AfD gibt sich eine neue Führungsstruktur, die in der Lage ist, die Partei zu einen und alle Richtungen gleichberechtigt mit einbezieht.
    Die dafür sorgt, Richtungskämpfe zu beenden und gemeinsam aufzutreten, die nicht mit den Medien kommuniziert, ehe die Dinge intern besprochen worden sind.
    Eine Führungsperson, die Organisationen der Straße mit einbezieht und gemeinsam auftritt. Das betrifft die Querdenken-Bewegung, Pegida, Zukunft Heimat, Identitäre Bewegung und viele andere Organisationen. Es sollte keine Abgrenzung zu anderen mehr geben, die das gleiche Ziel haben, ausgenommen, welche, die sich eindeutig zum Nationalsozialismus bekennen und nicht solche, die dessen bezichtigt werden.

    Die Unvereinbarkeitsliste sollte stark reduziert werden, auch Personen, die ausgeschlossen wurden, sollten eine Neuaufnahme beantragen können.

    Personen wurden hier schon genannt, Weidel, Baumann, Curio, Bernd usw.

    Die Querdenker-Bewegung macht es vor, keinerlei Spaltung mehr, denn das hilft nur dem System, den Widerstand zu spalten.

    Die Querdenker wollen laut deren Aussage auch zur Bundestagswahl antreten.

  188. pro afd fan 1. Dezember 2020 at 14:08

    ich will momentan auch nicht auf Höcke losgehen. Ich habe eh keine Ahnung was er macht, machen kann. Wir werden es sehen. Ich will nur darauf hinweisen, dass Höcke eben verhaltensmäßig kein Heiliger war. Ansonsten sehe ich mir an was Höcke inhaltlich macht. Ich weiß auch nicht welche Arbeit seine Fraktion innerhalb der AfD macht. Und kann auch nicht beurteilen ob Meuthens Schlag gegen bestimmte Leute berechtigt war. Nur Es gab eben immer Ungezogenheiten des Flügels und darauf kann natürlich ein Meuthen antworten. Man muß natürlich immer versuchen zu beurteilen ob die Auseinandersetzung inhaltlich oder Ideologisch ist. Ja und da kann ich nicht die gesamte Rede Meuthens beurteilen. Das meiste der Rede lehne ich ja ab. Aber die Höcke Fraktion hat nicht den Freibrief sie seien die Wahren.

  189. @ A. von Steinberg 1. Dezember 2020 at 12:52

    In der AfD (sowohl bei Mitgliedern als auch bei Fans und Wählern) gibt es – grob gesagt – zwei Gruppen:
    a) Eine bürgerlich-konservative Gruppe mit „Samtpfoten-Charakter“.
    b) Eine bürgerlich-progressive Gruppe mit „Angriffsmodus-Charakter“.

    Wenn man sich anschaut, wie die AfD und ihre Wähler von den Systemparteien aller Schattierungen – und unterstützt durch die GEZ-Zwangs-Medien – ausgegrenzt wird, entmenschlicht wird, so kann doch der klar denkende Mensch nur auf „Angriffsmodus“ schalten.

    Ich mache es kurz:
    Wenn die AfD weiter auf „Samtpfoten“-Modus à la Meuthen macht (allerdings mit völlig unangebrachten Massiv-Kritiken an Mitgliedern und geistesverwandten Querdenkern), dann hat sie fertig. Dann ist sie runiniert.

    Ich könnte es nicht treffender formulieren. Und nochmal: Personell gibt es eine Menge Angebot zwischen Meuthen und Höcke – das sind nicht die beiden Pole, auf die alles hinausläuft. Ich wünsche mir jemanden, der nicht auf Samtpfoten daherkommt, aber ein großes Integrationsvermögen zeigt. Ich nenne nochmal Dr. Christoph Berndt als meinen Idealkandidaten, klar und fest in der Sache und trotzdem ein Mann, dem die Einheit der Partei und der Schulterschluss mit den Bürgerbewegungen ein echtes Anliegen ist. Und charakterlich – für mich immer ein Kriterium – Lichtjahre über einem Meuthen angesiedelt.

  190. @D-Mark: Ja, in Essen hätte er für den Bundesvorstand kandidieren sollen und wir hätten ihn auch gewählt. Ich frage mich heute, welche taktische Überlegung damals dahinter stand, daß er nicht kandidierte.
    Petry war doch nur eine Notlösung. Meuthen kam damals ganz gut rüber.

  191. @ INGRES 1. Dezember 2020 at 14:47

    pro afd fan 1. Dezember 2020 at 14:08

    ich will momentan auch nicht auf Höcke losgehen. Ich habe eh keine Ahnung was er macht, machen kann. Wir werden es sehen. Ich will nur darauf hinweisen, dass Höcke eben verhaltensmäßig kein Heiliger war. Ansonsten sehe ich mir an was Höcke inhaltlich macht. Ich weiß auch nicht welche Arbeit seine Fraktion innerhalb der AfD macht.

    Ich kann nur beurteilen, welche Arbeit die AfD-Landtagsfraktion in Thüringen unter Höcke leistet. Und die ist seit Jahren schon sensationell gut mit großartigen Bürger-Hearings im Landtag. Dennoch wiederhole ich hier immer wieder, dass es nicht zwangsweise auf Meuthen oder Höcke hinausläuft. Ich möchte z.B. keinen von beiden an der Parteispitze sehen. Beide Personen sind vom Namen „verbrannt“, es muss ein neues Gesicht her. Und es sind zur Genüge gute Leute vorhanden. Meuthen darf es m.E. nicht länger sein. Integrationsfähigkeit ist die allerwichtigste Eigenschaft des Bundessprechers und da hat Meuthen vollkommen versagt, da er selbst zur Partei in der Partei geworden ist. Eine glatte 6 für Meuthen in dieser Beziehung! Ich nenne nochmals Namen wie Gottfried Curio, Peter Boehringer oder eben Christoph Berndt als echte Hoffnungsträger.

  192. Rosemaria 1. Dezember 2020 at 14:53
    @D-Mark: Ja, in Essen hätte er für den Bundesvorstand kandidieren sollen und wir hätten ihn auch gewählt. Ich frage mich heute, welche taktische Überlegung damals dahinter stand, daß er nicht kandidierte.
    Petry war doch nur eine Notlösung. Meuthen kam damals ganz gut rüber.

    ——————————–
    Ja das habe ich auch nicht verstanden. Ich wußte damals nich, wo er auf einmal herkam. Aber ich dachte wieso macht er es nicht? Aber ich war damals in Tschechien im Urlaub und habe das nicht so mitbekommen.

  193. >> Die AfD muss sich bereit halten als ulima ratio für einen Bundeskanzler Merz. Damit er nicht von den Grünen erpresst werden kann. Er muss die Koalitionskarte CDU-FDP-AfD ziehen können.
    Langsam das Schiff drehen – oder es droht der Eisberg….

  194. depressiver_Halbautist 1. Dezember 2020 at 14:24

    „Rechter Sozialismus ist ein nationaler Sozialismus.“

    Dann waren der Sozialismus in der DDR und der Kommunismus in der UDSSR rechts und in China ist er es heute noch. Das muss man mal Gysi & Co. sagen, dass ihre Vorgänger und sowjwetischen Gesinnungsgenossen rechts sind. Vielleicht sogar extrem rechts.

  195. INGRES 1. Dezember 2020 at 13:06

    „Ich habe mich einmal gründlicher mit der These auseinandergesetzt, dass die Nazis links gewesen sein sollen.“

    Das ganze Gerede von links oder rechts ist theoretisches Geblubber.

    Im Kern geht es nur darum:
    Gleichmacherei, dafür sorgt umfassend staatliche, unantastbare Elite = „links“
    Gleiche Chancen, Staat sorgt allein für Einhaltung dieser Grundregel = „rechts“.
    Alles dazwischen nennt sich liberale Sozialdemokratie. Also das, was man in der „alten Bundesrepublik“ soziale Marktwirtschaft nannte.
    Und was selbstredend nur in halbwegs gemeinsinniger Gesellschaft geht, also „national“ ist.

    Weil sich aber Wahrnehmung nach links-supranationalistisch verschoben hat, ist Mitte gen rechts bis rechtsaußen verschoben worden, die alte „Rechte“ existiert nicht mehr, allenfalls in Kreisen alten Adels oder Industriellen mit „Herz für’s Soziale“ ala Krupp.

    An deren Stelle sind die international operierenden Konzerne getreten, Microsoft, Google, Amazon, Blackrock etc., deren Inhabern Völker völlig egal sind, Hauptsache, sie bleiben oben und das „Pack“ schuftet.

    Darum sind groteskerweise diese Auswüchse des Kapitalismus „links“.

  196. >> Der boese Wolf 1. Dezember 2020 at 15:05

    depressiver_Halbautist 1. Dezember 2020 at 14:24

    „Rechter Sozialismus ist ein nationaler Sozialismus.“

    Dann waren der Sozialismus in der DDR und der Kommunismus in der UDSSR rechts und in China ist er es heute noch. Das muss man mal Gysi & Co. sagen, dass ihre Vorgänger und sowjwetischen Gesinnungsgenossen rechts sind. Vielleicht sogar extrem rechts.

    ###

    Fragen sie doch mal den Lafontaine. Er ist ja extrem links und möchte den deutschen Arbeiter schützen.
    Oder fragen sie mal die Franzosen: glühende Europäer solange Airbus in Frankreich gefertigt wird und der Hauptsitz in Toulouse ist. Ferner will man eine Entschädigung, weil das EU-Parlament nicht mehr im ehemals deutschen Straßburg sitzen will. Und man will 2 Mrd für ein Gemeinschaftsunternehmen der französichen Konzere Total und PSA vom deutschen Steuerzahler. Weil ja Opel (eine Tochter von PSA) involviert ist.

    Die ganze EU ist eine Subventionsmaschine zu Lasten des deutschen Steuermichel.

  197. Wuehlmaus 1. Dezember 2020 at 14:56

    Nun ich bin kein Taktiker. In Maßen auch, aber grundsätzlich steht bei mir die Wahrheit an oberster Stelle. Ich meine man kann Meuthens Aktion nicht tmit richtig oder falsch bewerten. Ich denke man sollte einfach nur analysieren was er wollte. Er will keine Querdenker, keine Leute die unsinnige Aktionen im Bundestag machen. Und keine aus seiner Sicht Ideologen.
    Und das will es zum Teil wohl weil er den VS gnädig stimmen will. Ob er das als Vorsitzender wollen darf, weiß ich nicht. Wie gesagt mir geht es um die Wahrheit und Querdenken ist halt Teil der Wahrheit. Das nehm ich ihm über, aber das muß halt die AfD entscheiden. Meuthen hat gesagt was er will.

  198. Anfangs fand ich Meuthen ganz okay, ein Intellektueller, der der Partei einen seriösen Anstrich verpasste und ausgleichend Einfluß nahm. Seit Corona und zunehmend totalitär anmutenden Angriffen des moralisch verkommenen Parteienstaates auf seine Bürger, liefert er einen komplett gegenteiliges Bild ab – obwohl die Partei ausgerechnet jetzt Punkten könnte: Zersetzerisch, hetzerisch und ohne jeglichen Weitblick bzw. Plan für die Zukunft. Kurzum: das Gegenteil von intellektuell. Sehr schade, aber Meuthen muß aus der Partei raus, sonst ist D endgültig abgewickelt. Er wäre besser in der durchgemerkelten CDU aufgehoben.

  199. Nachdem spätestens am Sonntag völlig aus dem Ruder gelaufenen Affenzirkus, genannt Programmparteitag, Personalfragen standen ursprünglich gar nicht zur Debatte, wendet sich der potentielle AfD-Wähler mit Grausen zumal ein Kanzlerkandidat Merz durchaus im konservativen Lager wühlen würde.

    Um meine Stimme nicht zu verschenken und um den absoluten Super-Gau R-R-G, genauer formuliert: G-R-R zu vermeiden, werde ich, sofern die Uneinigkeit in der AfD-Spitze so weiterbesteht, aus taktischen Gründen, nicht aus Überzeugung, die Union wählen müssen. Den Zustrom an Asylanten, den Verbrechern (was ist in Trier los?) verhindere ich auch nicht wenn die AfD einstellig bleibt. So wie ich denken viele, davon bin ich überzeugt.
    Nur weiter so mit den Spaltern Meuthen und Mandic/Bessin. Ihr schafft das. Eine Ost-AfD unter dem Radar vom VS wird ebenfalls nichts ausrichten können, selbst wenn sie es in die dortigen Landtage schaffen sollte.

    Der langjährige AfD-Hamburg Gründer und Bürgerschafts-Abgeordnete Ehlebracht ist jetzt auch ausgetreten und der AfD in Hamburg droht wie im benachbarten S-H der Verlust des Fraktionsstatus‘.
    Die „Falken“ in der AfD würden zu Herrn Ehlebracht sagen daß er ein „Halber“ sein. Eine ekelhafte Formulierung. Freunde, Vereinsfreunde, Parteifreunde: Es geht immer noch einen Schritt tiefer.

  200. 18_1968 1. Dezember 2020 at 15:10

    Ich wollt die Begriffe „links“ „rechts“ nicht zu neuem Ruhm kommen lassen. Ich wollte sie nur im Kontext der absurden, ideologisch motivierten These, dass die Nazis links waren, erläutern. In diesem Zusammenhang waren sie mir halt hier vorgegeben. Ich halte ansonsten auch nichts davon, aber sie sind eben als Kennzeichnung immer noch als Abkürzung gut.

  201. gonger 1. Dezember 2020 at 15:29

    In S-H bräuchten die bloß Seyn-Wittgenstein wieder an Bord bitten, dann wäre Fraktion komplett.
    Was von ihr persönlich zu halten ist, weiß ich nicht, machte aber stets solide Parlamentsarbeit. Einzig vernehmbare Stimme im Norden.

    Union aus taktischen Gründen indes… das dachten auch Merkel-Wähler.

    Wer so denkt, wird sich noch umschauen bzw. später behaupten, er habe ja nicht ahnen können.
    Denkt ernsthaft wer, eine Merkel habe ihren Nachlaß nicht geregelt?
    Die drei anderen plus Söder sind gerade munter dabei sich zu verschleißen (Laschet besonders mit seinem Junior) – wer wird munter plötzlich ins Rampenlicht gestellt werden? Der Günther!
    Der hielt sich aalglatt für alles offen, den werden die aufs Tableau stellen und Medien werden den samt Habeck als „Traumpaar aus dem Norden“ bejubeln.

    Wartet’s ab!

  202. ZU:
    Wuehlmaus 1. Dezember 2020 at 14:48

    @ A. von Steinberg 1. Dezember 2020 at 12:52
    a) Eine bürgerlich-konservative Gruppe mit „Samtpfoten-Charakter“.
    b) Eine bürgerlich-progressive Gruppe mit „Angriffsmodus-Charakter“.
    ————————————————————————————
    Ich könnte es nicht treffender formulieren. Und nochmal: Personell gibt es eine Menge Angebote zwischen Meuthen und Höcke ….“
    ZITAT ENDE.
    ———————————————————————————————–

    Danke bestens, freut mich, dass wir einer Meinung sind.

    Wenn man den 11. Parteitag nochmals anschaut, so meine ich, dass sich die AfD (nach außen) erheblich unter ihrem eigenen Wert „verkauft“ hat. Es hat m. E. keine andere deutsche Partei solch ein Potential an Fachfrauen und Fachmännern.

    Was vielen Menschen unbekannt ist:
    Rückhalt der AfD ist „die Intelligenz“. Warum sind wohl 65 % der AfD-Mitglieder Akademiker und zusätzlich eine hohe Zahl sind selbstständige Kaufleute und Handwerker? Aber auch kundige Rentner, alleinerziehende begabte Frauen, fleißige Gabelstablerfahrer und Müllwerker mit Grips formen die innere AfD. Soweit ich das sehe, ist die Schulabbrecher- und Dummschwätzer-Riege bei der AfD nur eine verschwindend kleine Minderheit – im Gegensatz zu den Blockparteien.

    Herr Prof. Dr. Meuthen gehört zweifellos zur AfD-Intelligenz-Riege. Das heißt aber nicht, dass seine sozialen Kompetenzen einschl. der Führungsqualitäten gleichermaßen gut ausgeprägt sind.

    Ihm fehlt m. E. ganz Wesentliches – und dazu muss man kein Akademiker sein:
    Teamgeist, Solidarität und Toleranz sowie eine mitreißende Personalität!

  203. Die Wahl eines neuen Vorstandes findet leider erst 20121 statt.

    Aber sechs LV könnten die Einberufung eines außerordentlichen Sonderparteitages verlangen.
    Das könnten z.B. MV, Brandenburg, Anhalt-Sachsen, Sachsen, Thüringen und Bayern und evtl.NS zusammentun und diese Einberufung fordern.J.Meuthen gefährdet die Existenz der AfD, den politischen Fortbestand und es ist höchste Gefahr in Verzug.

    „2021 muß das Thema „J.Meuthen und sein parteischädigendes Verhalten “ vom Tisch sein. Wenn nicht, sollten sich, die LV von Mitteldeutschland, Bayern, B-W und Niedersachsen zusammentun.
    Berlin, S-H, NRW, Saarland und R.-P. sollen doch mit J.Meuthen glücklich werden.
    Eine andere Möglichkeit sehe ich nicht mehr.
    Hauptthema: das parteischädigende Verhalten des Bundessprecher J.Meuthen mit Abmahnung.

  204. @INGRES 1. Dezember 2020 at 15:34

    Da sind wir dann einer Meinung. Eine völlig unnütze Disputation über „Gesäßgeographie“.

  205. 18_1968 1. Dezember 2020 at 15:41
    gonger 1. Dezember 2020 at 15:29

    Die drei anderen plus Söder sind gerade munter dabei sich zu verschleißen (Laschet besonders mit seinem Junior) – wer wird munter plötzlich ins Rampenlicht gestellt werden? Der Günther!
    Der hielt sich aalglatt für alles offen, den werden die aufs Tableau stellen und Medien werden den samt Habeck als „Traumpaar aus dem Norden“ bejubeln.
    ————
    Das würde mich überhaupt nicht wundern. Laschet eben mit Jensi auf ntv in der PK: Ganz, ganz schwach.
    Günther ist ein 100%iger Merkelaner, versucht über zaghafte Corona-Lockerungen zur Zeit etwas mehr eigenes Profil zu gewinnen *) und könnte ganz bestimmt gut mit Habeck. Günther kann aufgrund seines Alters ungestört noch 2 Jahre etwas im Hintergrund warten bevor er den Staffelstab von Merkel übernimmt.
    Merz hat kein Regierungsamt. Söder versinkt in Corona (Passu, Ostbayern/Grenzverkehr). Laschet zu lasch, Jensi schlichtweg unfähig bei bei Röttgen könnte ebenso gut Baerbock Kanzlerin werden.

    *) ‚Körpernahe Dienstleistungen‘ sind wieder erlaubt in S-H, der Spaßvogel… Meint er Thai-Massagen mit Happy End?

  206. Vor dem Hintergrund von sechs Landtagswahlen und einer Kommunalwahl in 2021 hat J.Meuthen in gröbster Weise das Ansehen der AfD bei den Wählern, bei potentiellen Wählern und allgemein in der Öffentlichkeit immens geschadet.

    Kann sich ein J.Meuthen überhaupt vorstellen, was er der AfD angetan ?. Und das kurz vor Wahljahr 2021 !!!

    Wahlen in Deutschland 2021
    14.03.2021 LTW B-W
    14.03 LTW R-P
    14.03 Komm.wahl Hessen
    25.04. LTW Thüringen
    vorgezogene Neuwahl geplant
    06.06 LTW S-H
    12.09 Komm.wahl Niedersachsen
    26.09 LTW MV
    26.09 Berlin
    Wahl zum Abgeordnetenhaus
    Wahl der Bez.verordnetenversammlungen

  207. gonger 1. Dezember 2020 at 15:29
    Ich denke, dass Sie so oder so CDU-Wähler sind.
    Haben Sie auch Angst vorm Verfassungsschutz? Das darf doch nicht wahr sein. Diese Behörde dient nur dazu, die Regierung vor der Opposition zu schützen. Sie ist derzeit weder neutral noch demokratisch, sondern von Linksextremisten unterwandert. Die AfD hat gar nichts zu befürchten, sollen sie sie doch beobachten. Die Ossis kennen solche miesen Machenschaften aus der Vergangenheit.

  208. Die AfD kam mir am Wochenende vor wie ein Dampfkochtopf, bei dem mit Gewalt der Deckel zugeschraubt bleiben soll. Erst wird eine notwendige Diskussion angestoßen, mit Leidenschaft wird diskutiert, aber dann wird der Punkt ohne Lösung abgehakt und fallengelassen. Früher oder später wird man sich über die Richtung der AfD innerhalb der Partei einigen müssen. Ansonsten wird der Dampfdruck zu hoch und das Ganze wird explodieren und den Parteimitgliedern um die Ohren fliegen. Und mit diesem augenblicklichen Wischiwaschi und dem „Eigentlich weiß ich ja garnicht, was ich wähle, wenn ich bei der AfD mein Kreuzchen mache“, will man in den Bundestagswahlkampf ziehen? Na, herzlichen Glückwunsch, besonders an Herrn Meuthen. Da wird man mit Glück wohl knapp über die 5% kommen.

  209. kuthi 1. Dezember 2020 at 15:43
    Ja, Meuthen hat der AfD sehr geschadet. Wenn der noch bis nächstes Jahr zur Wahl bleibt, dann richtet er noch mehr Schaden an.
    Es geht nicht nur um den Flügel. Er hatte bestätigt, dass der Anschlag von Hanau von einem Rechtsextremisten verübt wurde und die AfD eine Mitschuld trägt. Im Nachhinein stellte sich dann heraus, dass es doch kein rechtsextremistischer Anschlag war. Dann beleidigt er auch noch die künftige Wählerschaft, wenn er Querdenker beleidigt. Zudem übernahm er das Narrativ der Lügenpresse, dass die AfD nur noch bei 7% sei, was selbstverständlich nicht der Wahrheit entspricht. Mit all diesen Aussagen macht er die AfD schlecht, anstatt sie zu preisen, wie es jeder andere Altparteien-Politiker machen würde. Dieser Mann ist im Bundesvorstand untragbar geworden.

  210. INGRES 1. Dezember 2020 at 14:47
    Ich möchte auch nicht, dass der Höcke-Flügel zu dominant wird, auch wenn ich diesen als wichtiger betrachte. Beide Flügel sollen sich als ebenbürtige Partner respektieren.
    Außerdem bin ich der Meinung wie User Wühlmaus. Weder Meuthen noch Höcke sollen an die Bundesspitze, weil eben beide Namen verbrannt sind. Es gibt gute Nachfolger.

  211. @ pro afd fan 1. Dezember 2020 at 16:13

    kuthi 1. Dezember 2020 at 15:43
    Ja, Meuthen hat der AfD sehr geschadet. Wenn der noch bis nächstes Jahr zur Wahl bleibt, dann richtet er noch mehr Schaden an.

    Es geht nicht nur um den Flügel. Er hatte bestätigt, dass der Anschlag von Hanau von einem Rechtsextremisten verübt wurde und die AfD eine Mitschuld trägt. Im Nachhinein stellte sich dann heraus, dass es doch kein rechtsextremistischer Anschlag war. Dann beleidigt er auch noch die künftige Wählerschaft, wenn er Querdenker beleidigt. Zudem übernahm er das Narrativ der Lügenpresse, dass die AfD nur noch bei 7% sei, was selbstverständlich nicht der Wahrheit entspricht. Mit all diesen Aussagen macht er die AfD schlecht, anstatt sie zu preisen, wie es jeder andere Altparteien-Politiker machen würde. Dieser Mann ist im Bundesvorstand untragbar geworden.

    Unverschämtheit! Sie nehmen mir die Worte aus dem Mund, einfach so! 🙂

  212. pro afd fan 1. Dezember 2020 at 16:17

    Ich habe mich auf Höcke bezogen weil er hier für einen Teil als Heilsbringer gilt, bzw. sein patrotisches Modell auf den Westen übertragn wie von magischer Hand den Erfolg bringen soll. Das ist mit Sicherhit nicht so. Aber es gibt eben auch grundsätzliche Zweifel daran dass Höcke eben überhaupt diese untadelige Person darstellt und die einzig wahre AfD repräsentiert. Wenn er sich anständig benimmt seh ich aber in Höcke auch kein Problem. Aber das Heil gibt es leider nicht.
    We Meuthen speziell innerparteilich treffen wollte weiß ich auch gar nicht. Bystron soll ja an der Bundestagsaktion beteiligt gewesen sein. Ich weiß nich tob Bystron zu den Chaoten gehört. Wird sich zeigen.

  213. In der untergegangenen „DDR“ hießen solche Typen: Wolfgang Schnur, Lothar de Maiziere, Ibrahim Böhme, Manfred Stolpe und G.G.

  214. pro afd fan 1. Dezember 2020 at 16:07
    gonger 1. Dezember 2020 at 15:29
    Ich denke, dass Sie so oder so CDU-Wähler sind.
    Haben Sie auch Angst vorm Verfassungsschutz?
    ————
    Hab‘ ich nicht und brauch ich auch nicht. Man kann unliebsame Parteien auch mit ganz anderen Methoden austrocknen lassen als mit dem schwarzen Hubschrauber aus Karlsruhe und dem Sack über’n Kopf. Viel zu aufwendig, erzeugt nur unschöne Bilder.
    Das läuft anders sofern die Partei erst einmal angeschlagen ist :Finanziell! Durch strengste Prüfung von Rechenschaftsberichten und der Parteienfinanzierung. Damit hat die AfD ja bereits Erfahrung gesammelt. Oder verfolgen Sie mal das historische Schicksal der Unaussprechlichen auf dem Weg in ihre Bedeutungslosigkeit. Das ‚Al-Capone-Prinzip‘ reloaded.
    In den späten 60ern waren die unter ihrem Vorsitzenden ADOLF von Thadden mal eine ganz große Nummer und dann ging’s bergab.
    So könnte man übrigens auch der Clan-Kriminalität beikommen. Das ist aber politisch nicht gewollt.

  215. Das Niveau von PI-News ist in den letzten Jahren kontinuierlich gesunken. Im Kommentarbereich sind die Rechtsradikalen inzwischen in der Mehrheit. Früher war PI-News mal „proamerikanisch“, heute tummeln sich hier die Amerika-Hasser aus der brauen Ecke. Mit solchen schrägen Gestalten will Jörg Meuthen nichts zu tun haben. Ich auch nicht. Wir werden die AfD davon säubern…!

  216. Der nächster, der dringend die aus der AfD geschmissen werden muss, ist der Faschist Mandic, der ja mal schrieb, die AfD unterscheide sich von der NPD „vornehmlich durch unser bürgerliches Unterstützerumfeld, nicht so sehr durch Inhalte“.

  217. francomacorisano 1. Dezember 2020 at 16:44
    Das Niveau von PI-News ist in den letzten Jahren kontinuierlich gesunken. Im Kommentarbereich sind die Rechtsradikalen inzwischen in der Mehrheit. Früher war PI-News mal „proamerikanisch“, heute tummeln sich hier die Amerika-Hasser aus der brauen Ecke. Mit solchen schrägen Gestalten will Jörg Meuthen nichts zu tun haben. Ich auch nicht. Wir werden die AfD davon säubern…!

    Dann muss ich ihnen raten Eile zu machen mit ihren Säuberungen, da es Amerika in der heutigen Form bald nicht mehr geben wird. Es gibt neben eine braune Ecke, auch noch eine Amerika/Anglo-skeptische Gaullistische Ecke, die auf ein Bündnis Frankreich, Deutschland und Russland setzt. Wenn Amerika tatsächlich balkanisiert, wird es keine Alternative geben für Paris-Berlin-Moscow, es sei denn man möchte Europa mal wieder ein Jahrhundert unter fremde Herrschaft stellen, nämlich diesmal die Chinesische, statt Angelo-Sowjetisch.

  218. #francomacorisano

    Wirklich eine bestechende LOGIK !.Amerika-Hasser sind in der Regel bei den Linken und Linksextremisten zu finden.Das Niveau von J.Meuthen und Konsorten hat so ein “ hohes Niveau“ erreicht, dass er und seine Vasallen nicht mehr zwischen Rechte und Rechtsextremisten unterscheiden können.

    Und “ säubern“ ist der passende Ausdruck für Bolschewisten, Kommunisten, Linksextremisten, Maoisten und allen anderen totalitären Gesinnungsbrüdern.

  219. francomacorisano 1. Dezember 2020 at 16:44

    „Im Kommentarbereich sind die Rechtsradikalen inzwischen in der Mehrheit.“

    Was genau sind „Rechtsradikale“?

    „heute tummeln sich hier die Amerika-Hasser aus der brauen Ecke.“

    Wer ist hier „Amerikahasser aus der brauen Ecke“?

    „Mandic, der ja mal schrieb, die AfD unterscheide sich von der N** „vornehmlich durch unser bürgerliches Unterstützerumfeld, nicht so sehr durch Inhalte“.“

    Quelle?! Sollte er DAS wirklich geschrieben haben, ist er in der AfD tatsächlich falsch.

    Die N** ist eine vom „VS“ installierte und betriebene Parteidarstellung, mit der Aufgabe, dem schlichten Michel ein allgegenwärtiges Nationalsozialismusproblem vorzugauckeln, um ihn weiter mit der entsprechenden Keule schön gefügig halten zu können. Da diese „N**“ als nationalsozialsistische Partei wahrgenommen werden soll, ist sie auch nicht rechtsextrem, sondern links. Unter Aufrechten und nicht Propagandadressierten eigentlich allgemeiner Konsenz.

    „Wir werden die AfD davon säubern…!“

    Woher kommt mir dieser Sprachduktus nur bekannt vor??

  220. >> Tomaat 1. Dezember 2020 at 16:56

    Die Deutschen haben mehr mit den Chinesen und Japanern gemein, als mit den Franzosen und Russen.
    Und vorher kommen noch die Briten, die ja nun nicht mehr in der EU sind.
    Prinz Charles war ja erst neulich da und hat mit einer Rede auf teilweise Deutsch gut Wetter gemacht. Die Briten wissen warum. Fast wie der Fallschirmspringer in den dreißiger Jahren – nur andersrum.

  221. @ kuthi 1. Dezember 2020 at 17:07

    „Rechtsextremismus“ ist ein von Linken erfundener Kampfbegriff, um Rechte zu diffamieren. Klar definieren können ihn selbst Linke nicht.

  222. gonger 1. Dezember 2020 at 16:44
    Dann muss die AfD zu Spenden aufrufen.
    francomacorisano 1. Dezember 2020 at 16:44
    Jetzt haben Sie uns gezeigt, wer wirklich radikal ist. Sie wollen also auch die AfD säubern von Personen, welche ihnen nicht gefallen. In einer Demokratie ist es leider so, dass man auch missliebige Kollegen und Meinungen aushalten muss.
    Wo sind denn hier die Amerika-Hasser? Ist mir noch nicht aufgefallen. Die meisten User sprechen sich doch für Donald Trump aus. Das amerikanische Volk sitzt mit uns in einem Boot.

  223. Heisenberg73 1. Dezember 2020 at 12:32
    ==============
    Abonieren Sie die Junge Freiheit
    Dann können Sie auch dort posten.
    Die hacken furchtbar gerne auf Höcke herum und loben Meuthen über alles

  224. >> francomacorisano 1. Dezember 2020 at 16:44

    Die Amerikaner gehen mit Obama und bald Harris den Weg nach Latainamerika/Südafrika. Richtung Sozialismus – der überall dort Einzug hält, wo die Bevölkerung zu dumm für die Demokratie wird. Eine Demokratie funktioniert am besten in einer gefestigten Kulturnation. So wie der Schweiz.

    In 50 Jahren ist die USA bettelarm….

  225. @ francomacorisano 1. Dezember 2020 at 16:44

    Das Niveau von PI-News ist in den letzten Jahren kontinuierlich gesunken. Im Kommentarbereich sind die Rechtsradikalen inzwischen in der Mehrheit. Früher war PI-News mal „proamerikanisch“, heute tummeln sich hier die Amerika-Hasser aus der brauen Ecke. Mit solchen schrägen Gestalten will Jörg Meuthen nichts zu tun haben. Ich auch nicht. Wir werden die AfD davon säubern…!

    Hören Sie doch bitte mit diesem bodenlosen und unterirdischen Quatsch auf! Und Niveau haben natürlich nur Ihre Beiträge und die der Meuthen-Fans, stimmt’s! Hier gibt es eine Menge AfD-Mitglieder, die alles andere als rechtsradikal sind, aber sich von einem Spalter wie Herrn Meuthen, der gegen die Interessen unserer AfD handelt, nicht mehr repräsentiert fühlen. So etwa meine Wenigkeit – und ich gelte in meinem Kreisverband – übrigens in Hessen, also im Westen – als gemäßigt und Mann des Ausgleichs. Und ich bin kein Höcke-Fanboy und habe – wie ich glaube – bessere Kandidaten für den Posten des Parteisprechers. Ich bin im Übrigen ein großer Freund Israels und der Vereinigten Staaten, der Staaten jedenfalls, für die ein Donald Trump steht, nicht der eines Biden, der Clintons oder Pelosis.

    Wenn Sie nicht in der Lage sind, die Zwischentöne zu erkennen und nur Schwarz oder Weiß sehen, ist das Ihr Problem. Zum Niveau dieses Forums tragen Sie damit gewiss nicht bei. Und Ihr „Wir werden säubern …“ sind einfach alberne Drohgebärden, gegen wen auch immer. Ich kann nach Ihrem niveaulosen Beitrag nur sagen: Wer Sie zum Parteifreund hat – und es könnte ja immerhin sein, dass Sie tatsächlich mein „Parteifreund“ sind -, braucht wirklich keine Feinde mehr.

  226. Also welcher Meuthen-Anhänger kann mir sagen was Meuthen eigentlich beabsichtigt hat. Wen er im Visier hatte. Ich habs meine ich in den Kommentaren noch nicht gelesen. Und aus seiner Rede gaht es fpr mich nur unzureichend hervor. Danke im voraus!

  227. INGRES 1. Dezember 2020 at 17:33
    Also welcher Meuthen-Anhänger kann mir sagen was Meuthen eigentlich beabsichtigt hat. Wen er im Visier hatte. Ich habs meine ich in den Kommentaren noch nicht gelesen. Und aus seiner Rede gaht es fpr mich nur unzureichend hervor. Danke im voraus!

    Also die Frage geht z, B, an @Heisenbeg73, den ich jedenfalls fpr guten willens halte. Aber auch Andere deren Nicks ich jetzt nicht im Kopf hane. Aktuelle auch an @francomarisano

  228. Papperlapapp! Wenn ich Kopfschmerzen habe, schlucke ich die Pille nicht weil sie mir schmeckt, sondern weil sie ein Problem löst. (Fundis werden natürlich jetzt blöcken: es schadet der Niere“, aber deren Geschnatter geht mir sowas am Allerwertesten vorbei …)
    Eurer Problem sind jetzt die Berufspolitiker der Blockparteien! Nur das zählt, sonst gar nichts.
    Im Übrigen: wer kommt den auf die Idee, ein Parteipolitiker soll hinsichtlich Politik immer eine GGN-Meinung vertreten? – das entspricht doch genau der Rot/Grünen Tyranei.
    Wollt ihr die Freiheit oder die NWO? – also, wählt die Oppostions-Partei mit dem grössten Anhängerpotential. Die Feinjustierung kommt danach.

  229. INGRES 1. Dezember 2020 at 17:39

    Ich muß aber auch sagen, dass auch Heisenberg73 in diesem Strang meine Frage nicht beantwortet hat. Ich sehe nur, dass Höcke die Partei von denen die nicht gut für die Partei sind befreien will. Aber wer sind die Leute genau und was wirft Meuthen denen vor?

  230. @ johann 1. Dezember 2020 at 06:38
    Es ist Unsinn, sich immer an Meuthen abzuarbeiten. Zu der fatalen Situation haben alle beigetragen. Vor allem diejenigen um Höcke u. Co., die durch ungeschickte Wortwahl und Auftreten den Medien das Kesseltreiben leicht gemacht haben. …
    ————————————————————
    Das mit der „ungeschickten Wortwahl“ ist so eine Folge dessen, dass wir uns immer mehr der Sprachdikatatur beugen und werden selbst immer empfindlicher. Das ist falsch, schlecht und abzulehnen. Beugt euch nicht der Sprechverbote!
    Allerdings gebe ich aber zu, dass Höcke mit seinem „Ausschwitzen“ irgendwas erreichen will, was nicht gut ist. Schade, so wird das natürlich nichts …

  231. @pro afd fan 1. Dezember 2020 at 16:13
    Ja, Meuthen hat der AfD sehr geschadet. … Er hatte bestätigt, dass der Anschlag von Hanau von einem Rechtsextremisten verübt wurde und die AfD eine Mitschuld trägt.

    Gibt es dafür einen Beleg? Ich kenne von Meuthen nur dieses Facebook-Statement:

    Die fürchterliche Bluttat von Hanau erschüttert uns alle. Was dort geschah, ist weder rechter noch linker Terror, es ist die Tat eines offenkundig Irren, der in einer Wahnwelt lebte. Mögen alle Menschen unseres Landes gemeinsam mit den unendlich hart getroffenen Angehörigen um die Opfer dieser fürchterlichen Bluttat trauern.

    http://archive.is/Ml7uz#selection-14536.1-14643.1

    Dass Meuthen mit dieser Einschätzung richtig lag, wissen alle, die Tobias Rathjens wirres „Manifest“ gelesen haben, steht übrigens noch im Netz.

  232. Wuehlmaus 1. Dezember 2020 at 17:28

    „Hier gibt es eine Menge AfD-Mitglieder, die alles andere als rechtsradikal sind,“

    Wenn man diesen linken Kampfbegriff übernimmt, sollte man auch wissen, was er genau bedeutet. Nähe zum Nationalsozialismus kann es nicht sein, denn der war/ist links. Dass NS rechts oder wahlweise rechtsradikal, rechtsextrem sein oder gewesen sein soll, ist auch eine linke Propagandalüge, die sich leider durch jahrzehntelange Dressur hartnäckig hält.

  233. Als ob die Presse einen Deut besser über den AfD-Parteitag geschrieben hätte ohne Meuthens Führungs-Rede. Dann hätten sie das beschlossene Sozialprogramm als sozial-nationalistisch zerissen, angesichts der triumphalen Jubelbilder von Höcke und dem Flügel für die Lügenpresse ein leichtes Spiel. Vergrault ist am Wochenende sicher niemand worden, mittelfristig wird sich der verfestigte Führungsanspruch von Meuthen aber möglicherweise auszahlen.

    Viel ist wegen der politmedialen Hetze bis zur Bundestagswahl eh nicht rauszuholen, von denen Corona dankend zur Repression des Oppositionsführers instrumentalisiert wird. Sollte der Flügel jetzt auf Rache sinnen, wird die AfD halt nur bei 10 Prozent landen, handelt sie diszipliniert und patriotisch werden es 15 Prozent werden.

  234. >> Im Grunde geht es nur noch um die Frage wie weit es runter gehen muss. Wie lange man die glühende Herdplatte anfaßt.
    Die AfD bietet einen Notausgang, den die CDU/CSU und die FDP in der höchsten Not nehmen können. Und in der Not frißt der Teufel Fliegen und der „Nazi“ wird beerdigt.
    Aber soweit ist es noch lange nicht.

    Und vielleicht ist es auch besser, es geht ganz nach unten. Dort wo die blanke Not regiert. Man wird sehen….

  235. Eigentlich habe ich mir gesagt, das Thema nicht mehr zu kommentieren, da das jetzt andere zu Genüge tun. Dennoch seien mir folgende Gedanken erlaubt. Was ich nicht verstehe ist, dass sich die AfD Vorstandschaft hinsichtlich dieser Reden nicht abgestimmt hat. In jedem Unternehmen ist es üblich, dass man Vorträge auf Messen oder zu wichtigen Zusammenkünften gegenseitig abstimmt, um eine geschlossene Außenwirkung zu haben. Das scheint hier nicht passiert zu sein. Damit hätte man sondieren können: Was soll nach außen und was soll parteiintern geklärt werden. Afd-Bundessprecher Dr. Meuthen hätte doch in Videokonferenzen seine Punkte, wo er wusste dass sie Unmut auslösen, abseits der Öffentlichkeit und Medien, aber AfD offen-intern ansprechen können um die Partei zu disziplinieren. Da hätte man im folgen können. Aber in dieser Art und Weise wie es eben passiert ist, der Presse, den „Feinden“, dem politischen Gegnern so viel Futter zu liefern grenzt schon beinahe an Selbstmord. Und das ohne Not! Und das gerade in einer Zeit, in der die Wähler Geschlossenheit, Einigkeit und Krisenmanagement erwarten. Das hätte so nicht sein dürfen. Ich frage mich: Hat Bundessprecher Dr. Meuthen wirklich geglaubt, damit der Mainstreampresse zu gefallen? In jedem größeren Unternehmen beschäftigt man heutzutage Kommunikationsstellen, die sich darum kümmern, dass die interne und externe Kommunikation stimmt. Wieso hat man sich da bei einem so wichtigen Parteitag das nicht vorher überlegt?

  236. francomacorisano 1. Dezember 2020 at 16:44

    „….Mit solchen schrägen Gestalten will Jörg Meuthen nichts zu tun haben. Ich auch nicht. – Wir werden die AfD davon säubern…!“ –
    —————————————————————————————-

    Antonio ?… Antonio Gramsci ???…. Sie hier ?

    Och, Freude schnöder Götterflunker…..

    👿 👿 👿

  237. @Heta
    An Sie hatte ich bei meinem Hilfe-Ersuchen gar nicht gedacht. Aber Sie sind ja nicht Höcke-Anhängerin. Aber ob Sie nun deswegen Meuthen Anhängerin sind ist ja egal um mein Frage zu beantworten.
    Aber wissen Sie denn, wen Meuthen in seiner Rede angesprochen hat? Wen er genau meint, bzw, was er denen vorwirft?
    Ich hatte die Rede angehört und analysiert, aber im Moment kann ich mich nicht erinnern, wen er da beim Namen nennt oder welche Verfehlungen er anprangert. Hat er die dämliche Aktion im Bundestag angesprochen? Und was sonst noch. Bzw. worauf bezieht er sich?

  238. ZU:
    media-watch 1. Dezember 2020 at 18:39
    Zitat:
    „….Was ich nicht verstehe ist, dass sich die AfD Vorstandschaft hinsichtlich dieser Reden nicht abgestimmt hat. In jedem Unternehmen ist es üblich, …….“
    ZITAT Ende.
    ———————————————————————————————–
    Danke, sehr treffend!
    Genau der Punkt, der in mir auch das abschließende Urteil über Prof. Meuthen festigt:
    „nicht teamfähig“ und „keine Führungsqualitäten“

    In jedem banalen Hühnerhof gibt es einen Hahn, der die Truppe zusammenhält und warnend schützt, aber bei der AfD (etwas wichtiger als ein Hühnerhof) läuft vieles (nicht alles!) querbeet – und liefert sich den Habichten der System-Medien schutzlos aus.

  239. INGRES 1. Dezember 2020 at 17:46

    Entschuldigung, aber ich bin berufstätig und kann nicht den ganzen Tag bei PI hunderte von Beiträgen lesen.
    Ich beantworte eigentlich alle Fragen, soweit sie höflich formuliert werden und ich Zeit zur Antwort habe.

  240. Dass das Meuthen-Lager sich personell, meist recht knapp, durchgesetzt hat in Kalkar, dürfte vermutlich dem im tiefsten Westen gelegenen Veranstaltungsort geschuldet gewesen sein – Delegierte aus Herrn Lucassens oder benachbarten Landesverbänden hatten da freilich eine leichtere Anreise als diejenigen aus Mitteldeutschland.

    Was Herrn Meuthen angeht, so ziehe ich angesichts des Umstands, dass die von ihm angestrebte handzahme AfD genau dem entspräche, was ich mir als Altparteipolitiker von einer kontrollierten Opposition erhoffen würde, immer mehr in Zweifel, ob er wirklich das Wohl der Partei im Auge hat. Zu häufig schadet er dem Anliegen der Partei inzwischen und zu offenersichtlich müsste doch auch für ihn sein, dass selbst ein solches Wohlverhalten nie mit einer CDU-AfD-Koalition belohnt würde, man seine Partei egal nach welchem weiteren Tribut kein Stück weniger verteufelte.

    Bedenkt man, dass auch der Mitgründer und langjährige Bundesvorsitzende der NDP* (*=Buchstaben wegen des Filters vertauscht) Adolf von Thadden V-Mann war, frage ich mich bei beiden AfD-Bundessprechern durchaus, wie und weshalb sie in Amt und Würden gekommen sind. Ich meine: wenn damals anstelle Herrn Meuthens – rein beispielhaft – etwa jemand wie Herr Holm, der als Radiomoderator bereits über eine gewisse Bekanntheit verfügte, zum Bundesvorsitzenden vorgeschlagen und gewählt worden wäre, so hätte man das nachvollziehen können – aber wer, bitteschön, hatte denn schonmal etwas von Herrn Meuthen oder insbesondere zuletzt Herrn Chrupalla gehört, bevor die beiden jeweils plötzlich aus dem Hut gezaubert wurden…?

    Nun, wie dem auch sei: Ich hoffe, die Ergebnisse von Kalkar entmutigen die leidenschaftlicheren Mitglieder nicht zu sehr, denn schließlich muss für die bürgerlich-gutsituierten sogenannten „Halben“ noch immer irgendjemand die Plakate kleben…

    [Am Rande: Diesen Kommentar habe ich aus dem Gedächtnis rekonstruiert, nachdem der ursprüngliche vom Sonntagabend bei der JF nicht freigeschaltet wurde. Ist aber freilich deren gutes Recht, Science-Files finde ich demgegenüber schlimmer – die hatten nachträglich noch einen Kommentar von mir gelöscht, in dem ich lediglich darauf hingewiesen hatte, dass der von ihnen abgebildete Monolith mitnichten derjenige auf Phobos ist; soviel zu deren Faktenliebe.]

  241. ZU:
    DMH 1. Dezember 2020 at 19:07
    ZITAT:
    „…Was Herrn Meuthen angeht, so ziehe ich angesichts des Umstands, dass die von ihm angestrebte handzahme AfD genau dem entspräche, was ich mir als Altparteipolitiker von einer kontrollierten Opposition erhoffen würde….“
    ZITAT ENDE.

    Bin gleicher Auffassung, aber man sollte auch fair sein, weshalb ich einfach mal in die KommentiererInnen-Runde frage:

    >> Welche Vorteile für die AfD, welche Leistungen prädestinieren denn Herrn Prof. Meuthen?

  242. Heisenberg73 1. Dezember 2020 at 19:05

    Nein, ich hatte nahgefragt ob hier jemand weiß auf welche Personen in der AfD sich Meuthen (in seiner Rede) bezogen hat, bzw, auf welche Verfehlungen dieser Personen. Kennen Sie die Rede Meuthens?

  243. @stuttgarter 1. Dezember 2020 at 12:20
    „Meuthen hat aber Recht! Man mag mit den Rechtsaußen-Politikern in Sachsen auf 40% kommen. Hier im Westen geht man mit Politikern, die dicht an den Nazis sind aber unter und wird sich daher bundesweit bald an der 5%-Hürde nähern.“
    —————————————————————

    Stammt das aus einem Bewerbungsschreiben bei der Stasi-Amadeu-Antonio-Stiftung?

  244. Wirtschaftliberale vom Feinde bezahlte Spalter wie Meuthen gehören nicht in die AfD und schon gar nicht an die Spitze.
    Entweder die AfD entledigt sich von diesem Vorsitzenden so schnell es geht oder er wird weiter sein schmutziges Spiel spielen und die Partei unwählbar machen und somit von innen zerstören.
    Es ist an der Zeit zu handeln und endlich einen Gegenkandiadaten aufzubauen der aus dem Osten der Republik kommen sollte. Die aus dem Westen stammenden ehemaligen Vorsitzenden wie Lucke, Petry und jetzt Meuthen haben es nicht verstanden die Partei zu einen und sie als echte Alternative zu allen anderen Parteien zu präsentieren und nur deshalb und aus keinem anderen Grunde laufen die Wähler dieser Partei davon.
    Die AfD ist durch Meuthen völlig profillos geworden und angepaßt und viel zu artig und kann nicht mehr erkannt werden vom Wahlvolk als Alternative zu den etablierten Parteien.

  245. INGRES 1. Dezember 2020 at 19:30

    Einmal hat er die Personen kritisiert, die sich hinter dem Begriff „Einheit der Partei“ verstecken aber gleichzeitig mit Rückgriffen ins 19. oder 20. Jahrhundert provozieren oder Probleme von morgen mit Rezepten von gestern lösen wollen.
    Zweitens Personen, die sich eines unmöglichen Sprachgebrauchs oder Provokationen bedienen und die Partei dann in Kollektivhaftung nehmen wollen.
    Drittens Personen, die sich mit Wirrköpfen und Umstürzlern auf der Strasse solidarisieren und damit die AfD ins Fadenkreuz des VS rücken.

  246. Wuehlmaus 1. Dezember 2020 at 14:56
    „Dennoch wiederhole ich hier immer wieder, dass es nicht zwangsweise auf Meuthen oder Höcke hinausläuft. Ich möchte z.B. keinen von beiden an der Parteispitze sehen. Beide Personen sind vom Namen „verbrannt“, es muss ein neues Gesicht her. Und es sind zur Genüge gute Leute vorhanden. Meuthen darf es m.E. nicht länger sein. Integrationsfähigkeit ist die allerwichtigste Eigenschaft des Bundessprechers und da hat Meuthen vollkommen versagt, da er selbst zur Partei in der Partei geworden ist. Eine glatte 6 für Meuthen in dieser Beziehung! Ich nenne nochmals Namen wie Gottfried Curio, Peter Boehringer oder eben Christoph Berndt als echte Hoffnungsträger.“
    ——————————————————————–

    Ja, lieber @Wuehlmäuserich, da stimme ich Dir zu! Ein neues Gesicht wäre gut. Aber Leute wie Meuthen gieren nach Macht und kleben an der Macht. Zudem habe ich Sorge, dass dann solche guten Leute wie Dr. Hans-Christoph Berndt von den gleichen Intriganten in der AfD wie heute hintergangen und neutralisiert werden. Man sieht doch, mit welchen obskuren Auftritten die Meuthenleute da durch den Saal schallten. Der Berliner AfDler „Ottilie“ mit CDU-Aura, wie er den Herrn Höcke vom Rednerpult herbeibrüllen wollte, nur weil „Ottillie“ mal das Mikro hatte. In meinen Augen neben Meuthen einer der Tiefpunkte dieser Meuthengruppe.

    So wie die Funktionärsriege unter Meuthen derzeit aufgestellt ist, wäre ein integrer Bürgerrechtler und ehrlicher Demokrat wie Christoph Berndt auf verlorenem Posten. Sieht man doch auch hier an den Gehässigkeiten im Forum, als ob die Antifa Ausgang hätte, wird da einem pauschal der Nashie angehängt.

    Solche guten Leute wie Christoph Berndt an solche Typen verschenken? Den brauchen wir für die Zeit danach, wenn die Krise den Saturierten, Gehässigen und Intriganten den Kopf gewaschen hat. Wenn Demut eingekehrt ist.

  247. Noch ein Gedanke ist zwischen meinem vorherigen Post gereift. Hier möchte ich der AfD einen Gedanken mitgeben. Ich will hier nicht belehrend wirken, sondern nur einen Gedankenanstoß geben. Es wird immer wieder diskutiert, die Rechten der AfD im Osten usw. Die Medien schlachten das jedes Mal genüsslich aus. Denkt doch unternehmerisch!!! Wenn ich einen Markt oder mehrere Märkte bedienen will, dann muss ich Zielgruppen- und Marktorientiert denken. Dann muss die AfD (und auch die Mitstreiter) es akzeptieren, dass nun mal im Osten manche Gefühle anders sind als im Westen und auch die Akteure zulassen, die den Zielmarkt bearbeiten. Es muss nicht alles gleich, nivelliert und geradegebogen sein. Zudem lasst auch andere, außerparlamentarische Gruppen gelten (wie z.B. Querdenker u.a.) die für die gute Sache auf die Straße gehen. Querdenker bringen mehr Leute auf die Straße als die AfD. Das sollte jedem in der AfD zu denken geben, wie wichtig außerparlamentarische Opposition ist. Die Grünen haben das damals verstanden wie keine andere Partei in unserem Land. Sie machten sich Schritt für Schritt im Kulturbereich breit, schmusten mit den Gewerkschaften und dem Jungvolk der SPD, sorgten dann, als der Privatfunk aufkam, vor 20 Jahren dafür sämtliche Redaktionen sowohl im Privat als auch im Staatsfunk mit Redaktions-Lehrlingen/ Volontären zu besetzen. Nebenbei kaperten sie die Bildungsanstalten vor den Augen der CDU/CSU weil sie schon früh verstanden haben mit wem man ins Bett gehen muss um ideologisch weiter zu kommen. Und Huraah … jetzt sind es alles Stabs-Redakteure im Staatfunk, Grüne Lehrkörper und machen Propaganda, dass uns die Ohren Glühen. Und das rund-um-die-Uhr. Vor diesem Hintergrund frage ich mich noch einmal: Wem wollte Dr. Meuthen mit seiner Rede gefallen? Einem Grünen Joschka Fischer, einer Petra Kelly wäre so eine spalterische Rede nie in den Sinn gekommen. Die wären vorher zusammen in Klausur gegangen, hätten die Rede zur Nation ausgefochten und hätten dann die Bühne gestürmt und ausgerufen: Der heutige Tag ist unsere Chance: Wir sind zusammen und rufen Deutschland zu … Aber was macht Dr. Meuthen? Er muss öffentlich Nabelschau betreiben.

  248. @ Hans-Peter Maier 1. Dezember 2020 at 17:58

    Als ob die Presse einen Deut besser über den AfD-Parteitag geschrieben hätte ohne Meuthens Führungs-Rede. Dann hätten sie das beschlossene Sozialprogramm als sozial-nationalistisch zerissen, angesichts der triumphalen Jubelbilder von Höcke und dem Flügel für die Lügenpresse ein leichtes Spiel. Vergrault ist am Wochenende sicher niemand worden, mittelfristig wird sich der verfestigte Führungsanspruch von Meuthen aber möglicherweise auszahlen.

    Sorry, aber woraus leiten Sie einen „verfestigte(n) Führungsanspruch von Meuthen“ her? Ein Parteichef, der gerade noch etwas über die Hälfte der Delegierten hinter sich hat und den geschätzte 65 % der Basis zum Teufel wünschen, befindet sich auf dem Schleudersitz, so wie Lucke oder Petry zu schlimmsten Zeiten nicht. Die Partei ist gespalten und Jörg Meuthen hat erheblichen Anteil daran. Das Emde der Ära Meuthen ist in der AfD eingeläutet.

  249. Der Artikel trifft es auf den Punkt! Herr Meuthen wurde umgedreht, bei seinem Lebenswandel nicht undenkbar. Die AfD soll gespalten werden, das verfolgt er nun mit Akribie und Hinterlist. Wenn es zur Spaltung kommen sollte, dann wird Herr Höcke nicht Vorsitzender einer freien patriotischen Partei. Er hat in Thüringen einen schweren Gegner zu bekämpfen, den alten bolschewistischen Feind. Dort zeigt sich seine Fähigkeit, die Leute um sich zu sammeln und ein Bollwerk der Freiheit zu halten. Dort muss er ausharren, er kennt den Gegner gut und weiß ihm zu begegnen.

    Eine freie patriotische AfD wird sicher erst mehr Anhänger im „Osten“ haben, einfach weil der Freiheitswille größer ist und die Erinnerung an die kommunistische Zwangsherrschaft automatische Mut und Widerstandskraft gebiert. Ich tippe mehr auf Dr. Hans Christoph Berndt oder den Europaabgeordneten Dr. Maximilian Krah als Vorsitzende, beides überaus fähige Personen und mit der nötigen Verbundenheit zum deutschen Volk und seiner Heimat und Kultur.

    Die freie patriotische AfD sollte sich nicht auf Regionen beschränken lassen, sie muss auch in den Altbundesländern aktiv sein, das ist sie den treuen westdeutschen Landsleuten schuldig.

    Sollen doch die Meuthen-Gehässigen ihren gratismutigen Nahsie-Kult pflegen, ihre CDU bewundern und ansonsten die schöne neue Welt des gehässigen Intrigantenstadl untereinander genießen. Ich bin es leid, diese Gehässigkeit einer typisch westlichen Altpartei des Untergangs nun immer mehr in der Bundes-AfD vorzufinden. Der „Westen“ sieht doch nicht umsonst so aus, wie er aussieht. Die schöne Bonner Republik, die haben die einfach weggeworfen…

    Ach so, nein, ich bin kein Flügler oder so. Ich bin waschechter Ordoliberaler. Und mit Meuthens altem Wirtschaftspolitikverständnis kann ich nichts anfangen. Im Gegenteil, immer die Leute mit sicherem Staatseinkommen haben die schärfsten Ideen, den Leuten was wegzunehmen.

  250. Vielleicht ist es auch ein Problem der Konservativen. Konservative hängen immer an Prinzipien und stehen sich dabei selber im Weg und lassen sich leicht durch Prinzipien (und durch die Lügenpresse, die ein Stöckchen nach dem anderen hinwirft) spalten. Dr. Meuthen hat gute Ansätze. Aber das alleine genügt nicht um eine Partei zusammen zu halten. Ich weiß nicht, ob Dr. Meuthen in dem Moment der Überbau gefehlt hat als er seine Rede schrieb. Er hat ja mit manchen Punkten nicht Unrecht, aber es ist der falsche Ort um das auszufechten. Eine Rede die vereinen soll wie es die Situation erfordert kann man nicht alleine schreiben. Dazu muss man in Klausur gehen und schauen, dass man in alle Richtungen den guten Ton trifft. Das scheint wohl nicht der Fall gewesen zu sein.

  251. Ich traue weder einem Meuthen auf der einen Seite (- etvl. ja gar einer der vom Merkel-Regime offen zugegebenen V-Leute!?!), noch einem Höcke auf der anderen (- wie kann ein so intelligenter Mann bewußt so oft Formulierungen tätigen, die für die Mainstream Presse solche Steilvorlagen sind?!).
    Für mich ist Dr. Curio der authentischste und beste Politiker in der AFD.

  252. Heta 1. Dezember 2020 at 17:51
    Das war die erste Aussage von Meuthen. So weit ich mich erinnere, hatte er später einen Rundbrief an AfD-Politiker gesandt, wo er von einer rechtsextremistischen Tat sprach. Irgendein Maulwurf hat das an die Lügenpresse weitergegeben.

  253. INGRES 1. Dezember 2020 at 17:33
    Auf die Beantwortung Ihre Frage können Sie lange warten. Es gibt nämlich nichts Rechtsradikales was man dem Höcke-Flügel ankreiden kann, ansonsten wären ja die Betroffenen bestraft worden. Es wird einfach das Narrativ der Lügenpresse übernommen.
    Hier sind bezahlte CDU-Schreiberlinge.

  254. Heta 1. Dezember 2020 at 17:51
    Hier können Sie den Rundbrief lesen. Weder die Tat von Hanau, Halle oder der Lübcke-Mord hat was mit der AfD zu tun. Trotzdem bezieht Meuthen sie hier ein und lastet sie der AfD an. Völlig unmöglich sowas. Er hätte sich vehement gegen diese absurden Anschuldigungen aussprechen müssen. Jeder Spinner, der irgendeine Tat begeht, wird sofort mit der AfD in Verbindung gebracht. Wie lange soll dieses blöde Spiel noch weitergehen.
    https://afd-oberhausen.de/aktuelles/2020/02/rundbrief-der-bundessprecher-vom-23-2-2020-an-alle-afd-mitglieder/

  255. Er hört einfach nicht auf. Er ist unversöhnlich. Er macht immer weiter. Er will die andere Seite der Partei komplett vernichten. Aus der Brüsseler Partymeile kommt der Ärger in die deutsche Partei. Auf der anderen Seite ist die Rechte in der AfD diszipliniert. Von Björn Höcke ist keine Provokation zu hören. Meuthen ist kein Teamplayer. Er will die Ruhe haben. Die Friedhofsruhe.

  256. erich-m 1. Dezember 2020 at 08:50
    Meuthen ist zu schwach und kann die Flügel nicht mehr zusammenhalten.
    Das er den Kindsköppen in der Partei mal der Kopf gewaschen hat war vollkommen richtig, ob man das auf dem Parteitag machen muss ist eine andere Frage.
    Das eigentliche Problem ist die Positionierung in der Coronafrage.
    Wenn die AfD schlau wäre würde man jetzt über Weihnachten-Neujahr einen scharfen, harten 14-tägigen Lockdown fordern mit Schließung der Firmen. Das würde den Unternehmen nicht Schaden da sie eh geschlossen haben und man könnte die Infektionszahlen unter 50 drücken.
    So könnte man die Altparteien vor sich herteiben und würde nich als asozial dastehen.
    Das sind gravierende strategische Fehler die der „Parteichef“ zu verantworten hat.
    Seine „Coronapolitik“ ist grundfalsch und er hat die Verantwortung dafür zu übernehmen.
    Die Abstimmung auf dem Parteitag machte deutlich, dass etwa 53% zu ihm stehen, 47% gegen ihn sind.
    Mit so wenig Unterstützung und mit den Fehlern die er gemacht hat kann er nicht weitermachen, dass bringt die Partei nicht weiter.
    Ich sehe nur die Möglichkeit eines kompletten Neustarts.

    …………..

    Vollkommen richtig!
    Öffentliche innerpolitische Kindergartentänzchen haben noch niemandem genützt und vernichten nur Zustimmung der Wählerschaft.
    Wer Zerrissenheit und Streit in „seiner“ Partei sieht, wird auch an seiner Stimmabgabe zweifeln!

  257. Meuthen wurde umgedreht und dafür gut bezahlt von den Feinden der AfD anders kann es nicht mehr verstanden werden und die das nicht begreifen wollen sind genauso wie Meuthen eingekauft und umgedreht worden, das sollte jedem Denkendem klar sein.

  258. LesterBurnham77 1. Dezember 2020 at 20:27

    Ehe ich mich großartig in das Gehecke hier einbringe, Meuthen vs. Höcke, werfe auch ich lieber meinen Blick auf Curio. Und noch andere.

    Die anderen beiden Herren haben sicher ihre Verdienste, aber sie sollten ins hintere Glied abtreten. Von dort aus lassen sich bekanntlich ohnehin trefflich Strippen ziehen, und sofern das redlichen Zielen dient, muß es nicht schlecht sein.

  259. Meuthen hat sich diese Pseudodebatte zueigengemacht und hebt parteiinterne Gräben mit Werkzeug aus, das ihm der Gegner in die Hand gedrückt hat. Worauf hofft er? Auf Zustimmung von Leuten, denen nichts lieber wäre, als würde es die AfD nicht mehr geben? Vermutlich, leider, ist es so. Schwächeanfall, konstitutionelle Schwäche, jedenfalls ein Offenbarungseid für eine Führungsfigur, jedenfalls ein Kampf gegen die eigenen Leute mit den Mitteln des Gegners,

    Und genau dieser Umstand sollte es denjenigen, die Meuthens Weg für das Ende der Alternative halten, leicht machen, einen Gegenentwurf zu formulieren. Es müßte in diesem Gegenentwurf vor allem darum gehen, Widerstandstugenden vorzustellen und auszubilden:

    1. Durchhaltevermögen: Deutschland braucht eine politische Alternative, das ist heute so richtig wie bei Gründung der AfD. Diese Alternative ist etwas fundamental anderes als eine Ergänzung des Altparteiensystems. Darauf, daß die AfD als Alternative gebraucht wird, muß sie vertrauen.

    2. Unbedingter Zusammenhalt: Die Gegner (Parteien, Zivilgesellschaft, Medien, Staat) werden immer etwas Skandalöses finden, um die AfD zu diskreditieren – wenn beim einen nicht, dann beim nächsten.

    3. Nachahmungsverbot: die Dinge anders angehen als die anderen Parteien, andere Vokabeln verwenden, den Korrumpierungskräften von Parlament und Lobbyismus ausweichen, die eigene Daseinsberechtigung daraus ableiten, daß man nicht dazugehört.

    4. Beratungsresistenz: Staatlichen Institutionen wie dem Verfassungsschutz, aber auch vermeintlichen Abwägungsinstanzen wie Patzelt oder Maaßen keinerlei Recht einräumen, die AfD nach kompatibel und inkompatibel auseinanderzusortieren. Sich vom Gegner nicht erklären lassen, wie man für ihn akzeptabel wäre.

    5. Unterkomplexität: Wenn die AfD sich zerfasert, streitet sie. Wieso jetzt schon konstruktiv sein? Es hört doch sowieso keiner zu, es pflichtet doch den besten Vorschlägen keiner bei. Theoriearbeit, Maßnahmenkataloge: ja, für die Schublade, für später. Für jetzt nur ein Mantra: Wir leisten Widerstand gegen die vermeintliche Zwangsläufigkeit „alternativloser“ Politik. Bereits dieser Ruf reicht für Millionen Wähler.

    Lucke, Petry, Meuthen waren immer Protagonisten der Polarisierung und Spaltung. Es scheint das die Partei stets Probleme mit ihren Vorsitzenden bekommt. Warum ist das so und warum in dieser Kontinuität? Ein Schelm wer böses dabei denkt.

  260. Meuthen ist nicht der starke Mann den er spielt, er ist schwach und unsicher, das war er schon immer. Erst kuschelt er auf dem Kyffhäuser, um dann den Flügel zu brechen. Meuthen hockt barfuss auf dem Moscheeboden und kuschelt mit dem Imam. Meuthen verkündet im TV seine Akzeptanz der Obergrenze 200.000, usw., die Liste der Illoyalitäten von Meuthen ist ellenlang.

    Da hat ein Björn Höcke ganz anderes Durchhaltevermögen und Loyalität, dass er sich momentan zurückhält verstehe ich gut und finde ich richtig. Warum sollte er Meuthens Probleme lösen?

    Meuthen versteht nichts von Politik – setzt man politisches Verständnis voraus. Was er und seine Leute betreiben, ist nicht einmal reduzierter Machiavellismus, denn man liebt allgemein nur den Verrat, nicht den Verräter. Die Systemknechte werden nichts weiter tun, als hämisch und schadenfroh Meuthen beim Fragmentieren der alternativen Partei zuzusehen; dann wird er für alle Zeit verbrannt sein, wie Lucke und Petry – es sei denn, er widerruft und tritt zum gut inszenierten Zeitpunkt (am besten mitten im Wahlkampf) aus der AfD aus. Dann könnte ihm die Union einen unbedeutenden Posten in Brüssel zuschachern. Die wohlberechneten Schwächungen bzw. Sprengungen der LT-Fraktionen in Holstein und Hamburg weisen den Weg.

  261. In den Umfragen stand die AfD am höchsten im Spätsommer 2018 mit 18%. Der Spiegel titelte am 08.09.: „Und morgen das ganze Land? – Warum die AfD so erfolgreich ist“. Da waren Gedeon, Poggenburg, die Fürstin usw. alle noch an Bord. Das Jahr begann sogar mit Poggenburgs berüchtigter „Kümmel-Rede“. Trotzdem stieg die AfD in den Umfragen weiter an und das Establishment tobte. Der Kipppunkt waren dann weniger die Debatten um die angeblichen „Hetzjagden von Chemnitz“, sondern die Reaktionen der Parteiführung auf die Drohung mit einer Beobachtung durch den VS. Hier bekamen einige in der AfD auf einmal kalte Füße und besonders Meuthen tat sich mit Rückzugsgefechten und Autoaggressionen hervor. Auf einmal ließ man sich von den Altparteien die Standards aufdrücken, im Prinzip wie ein Schuldeingeständnis, dass man irgendetwas Unanständiges getan hatte. Diese jämmerlichen Reaktionen stießen viele Leute ab und von da an hatten die Altparteien die AfD an den Eiern. Egal wen Meuthen 2019/20 feuerte, es ging immer weiter bergab und egal wie demütig er sich zeigte, es nahmen die Drohungen mit dem VS immer weiter zu. Wie hoch muss die kognitive Dissonanz bei Meuthen, Storch, Stein & Co. sein, um das nicht zu sehen?

  262. Meutherer, Patzdertzki, Junge und Konsortien sind nichts anders als Teil einen Art staatlichen „Treuhandgesellschaft“ innerhalb der AfD, die sich mit der Abwicklung der Partei befassen.
    Filetstücke werden für einen symbolischen €Uro feilgeboten, der Rest wird für 33 Silberige überlassen.

    👿

  263. Ganz unabhängig von politischen Zielen einzelner Grüppchen oder einzelner Personen innerhalb der AfD, auch die Führung bzw. das offenbar nicht vorhandene (!!!) Management bei der AfD stehen m. E.
    extrem dringend zur Diskussion.

    Soeben sah ich mir im GEZ-Zwangs-TV die ZDF-Sendung FRONTAL 21 an. Bekanntermaßen auch eine der einschlägigen Hetzsendungen gegen rechts denkende Bürger und die AfD.

    Diese sog. Magazine greifen jeden AfD-Strohalm auf, um daraus ihre Propaganda zu befruchten. Heute berichtete man dort über AfD-Parteispenden und die Sanktionen (= Bußgelder), die Schäuble verhängt hat.

    U. a. ging es um den Schweizer Unternehmer Seegert, der gespendet hat. Darunter 36.000 Euro für einen dubiosen Kongress, der von dem damaligen NRW-AfD-Sprecher Markus Pretzell betreut worden ist. Die Zusammenhänge sind mehr als dubios.

    Aber Pretzell bat seinerzeit den Schweizer um Kostenübernahme. Der war so gütig. Pretzell sagte dies in einem aktuellen (!!) Interview mit dem ZDF.

    Da diese Zahlung aber nicht als Parteispende seitens der AfD verbucht und erklärt worden ist, gab´s von Schäuble – vorhersehbar – ein Bußgeld von 108.000 Euro.

    Einmal unabhängig von zahlreichen Details, die strittig sein mögen: Mit solchen Geschäften (die von ehemaligen AfD-Funktionären wie Pretzell breit getreten werden) erreicht die AfD, dass sich die GEZ-Zwangs-Medien genüsslich daran ergötzen. Und was glaubt der normale TV-Zuseher?
    >> Dass es sich bei der AfD um Vollidioten handelt!

    Ich will damit nur sagen, dass Prof. Meuthen (und der gesamte Vorstand) offenbar „den Laden“ nicht im Griff haben. Es kann doch nicht jeder in der AfD machen, was er will.

    Ich hatte bereits häufiger angeregt, dass die AfD eine(n) kompetente(n) Generalsekretär(in) braucht, um dem Laden – unabhängig von Sprechern usw. – in den Griff zu bekommen.

    Man muss eine Partei wie ein Unternehmen führen, alles muss rechtmäßig und vollständig verbucht werden. Das kann jedes kleine Kind verstehen, dass man nicht 36.000 Euro im ersten Schritt sparen kann, wenn anschließend dafür 108.000 Euro Buße fällig sind.

    Auch Dilettantismus ist strafbar – und davon sehe ich unter der Führung Meuthens bei der AfD ein komplettes Dilettanten-Paket, das sich jeden Tag – wie ein Adventskalender – mehr öffnet!

  264. @pro afd fan 1. Dezember 2020 at 20:48:

    Wo genau, bitteschön, mit welchem Satz, lastet Meuthen die Morde von Hanau der AfD an?

  265. Heisenberg73 1. Dezember 2020 at 19:53

    Leider nennen auch Sie keine Namen und Handlungen. Ich habe ja Verständnis dafür, das Meuthen keine Namen genannt hat, aber wenn Sie Meuthen verteidigen, dann müßten Sie Namen und Handlungen nennen können.
    Ich denke wie gesagt i.w. an Höcke und habe das auch beschrieben, was ich bereits unter Lucke beanstandet habe. Dann gabs den Fliegenschiss von Gauland (den ich auch erwähnt habe). Und die ein oder andere Sache, das behält man ja nicht alles.
    Aber sie müßte es nennen, wenn die sicher sind, dass Meuthen richtig liegt.

  266. INGRES 1. Dezember 2020 at 22:33

    Es wär auch wichtig, wenn das alles mal bekannt würde.

    Ich habe Lüth erwähnt der ist ja weg. Ich kann mich an Poggenburg erinnern, der ist auch weg. Ich stand hier immer auf Ihrer Seite aber ich würde jetzt gerne Namen haben.

  267. INGRES 1. Dezember 2020 at 22:36
    Heisenberg73 1. Dezember 2020 at 19:53

    Ach so Kalbitz, aber der ist auch weg und von dem war mir jetzt keine fragwürdige Äußerung bekannt, der soll ja über eine frühere Mitgliedschaft gelogen haben.

  268. Maier, Höcke, Poggenburg, Gauland, Mandic, Lüth und noch zig weitere fallen mir da ein.
    Selbst Storch hatte ihre Aussetzer.

  269. LesterBurnham77 1. Dezember 2020 at 20:27
    Ich traue weder einem Meuthen auf der einen Seite (- etvl. ja gar einer der vom Merkel-Regime offen zugegebenen V-Leute!?!), noch einem Höcke auf der anderen (- wie kann ein so intelligenter Mann bewußt so oft Formulierungen tätigen, die für die Mainstream Presse solche Steilvorlagen sind?!).
    Für mich ist Dr. Curio der authentischste und beste Politiker in der AFD.
    —————–
    Das kann man durchaus so sehen. Höckes Steilvorlagen für die Presse waren einstudiert. Denkmal der Schande war so konstruiert das man es so oder so verstehen konnte. Was man nicht weis, war es Strategie noch mehr Aufmischung Polarisierung um Aufmerksamkeit zu erzeugen. Der AfD hat es zumindest nicht geschadet. Die Umfragen stiegen bis 18% weiter. Der Abstieg begann eigentlich mit Meuthens Distanzeritis und Höcke ist ja mittlerweile ganz zahm. Wie gesagt in die Führung gehören Neutrale wie Dr. Curio, Maximilian Krah Herr Dr. Rothfuss meiner Meinung nach.

  270. Der Verrat in der AfD hat einen Namen und der heißt Meuthen. Wer den immer noch unterstützt und sich für den einsetzt macht sich mitschuldig am Untergang diieser Partei.
    Wann endlich wird von den Mitgliedern ein Parteiausschlußverfahren gegen Meuthen wegen wiederholtem parteischädigen Verhalten in Gang gesetzt, wann?
    Sind den alle in der Partei zu feige und zu bequem sich mit dem größten Problem das diese Partei jemals hatte auseinander zu setzen?
    Sollte das so sein dann ist die AfD eh bald Geschichte und das ist dann auch gut so denn eine fdp oder cdu 2.0 braucht und will kein Wähler. ( Das haben Luke und Petry nach ihren Abgängen am eigenem Leib erfahren müssen)
    Die AfD braucht Männer mit Eiern an der Spitze und Frauen die voll im Saft stehen in ihrer Willenskraft und die den Willen haben was verändern zu wollen und wieder als echte Alternative als Angebot auf dem politischen Markt der Parteien aufzutreten und nicht als Bettvorleger (wie Meuthen es will) der cdu oder fdp.
    Damit macht sich diese Partei selber überflüssig!

  271. Heisenberg73 2. Dezember 2020 at 09:14
    Menschen machen nun mal Fehler, auch Politiker. Bestraft wurde aber keiner von den aufgeführten Personen. Auch Höcke hat aus seinen Fehlern gelernt. Bei einer jungen Partei passiert das halt.
    Manche Aussagen waren vielleicht nicht schön, aber radikal waren sie trotzdem nicht. Das behaupten nur die Linksextremisten und über deren Stöckchen dürfen wir nicht springen.
    In letzter Zeit jedoch gab es keine solchen Provokationen mehr, deshalb muss jetzt mal Ruhe einkehren in Bezug auf die Säuberungen.

  272. @ pro afd fan

    Es wird erst wieder Ruhe in die AfD einkehren wenn Leute wie Meuthen und seine Meuthe in den anderen Landesverbänden, die seine geistigen Kinder sind, es geschafft haben die Partei zu ruinieren und unter die 5 % Hürde gedrückt haben zusammen mit den Medien oder diese ganze Meuthe wird aus ihren Ämtern gejagt dann verlassen sie auch ganz schnell selber die AfD weil sie nicht mehr abgreifen können und keine Macht mehr haben innerhalb der AfD.

    Gauland sagte einmal: Wir werden sie jagen…nie war dieser Satz so wichtig wie in den heutigen Zeiten!

  273. Wer weiß was die NSA oder der Verfassungsschutz gegen Meuthen
    oder eines seiner Kinder in der Tasche haben oder vielleicht werden seine Kinder
    oder er ja auch massiv bedroht, aber normal und erklärbar ist Meuthens absolut
    schädliches Verhalten gegen uns alle schon lange nicht mehr.
    Denkbar wäre aber auch noch, daß er den Hals nicht voll bekommt, obwohl er als
    Prof. und später als Abgeordneter, erst im Landesparlament von BW und dann im
    EU-Parlament sowie in seiner Funktion als Bundessprecher der AfD schon
    richtig, richtig viel Geld verdient haben muss.
    Wie auch immer, als Parteisprecher der AfD ist er auf jeden Fall nicht mehr
    geeignet, ja noch nicht einmal als Kassenwart seines Ortsverbandes, so
    wie er sich aufführt und agiert. Und wer weiß, vielleicht lassen
    die NSA und/oder der Verfassungsschutz ihn und seine Kinder dann auch
    endlich in Frieden weiterleben, sobald die AfD-Basis ihn abgesetzt hat
    und er unserer gesamten patriotischen Bewegung keinen Schaden
    mehr zufügen kann durch Wegfall der Erpressbarkeit.

    Bessere Munition für die Feinde der AfD als sie Meuthen geliefert hat gibt es garnicht,wer von der Lügen und Schmierenpresse gelobt wird hat alles falsch gemacht.

    Mit seiner Distanzierung von den Querdenkern hat sich Meuthen selbst ins Abseits gestellt. Er hätte besser daran getan, sich einem offenen Dialog mit der Corona-Dissidenten auf Augenhöhe zu stellen.

  274. Die Ost AfD sollte diesen korruppten Wessiverein verlassen und eine eigene AfD gründen genug gutes Führunspersonal ist vorhanden, nicht wie im Westen wo Anbiederungs Personal an Altparteien um der Pfründe wegen,wobei man sagen muss es gibt auch dort viele Aufrechte die von der Meuthenclique verraten wurden, der Kerl gehört vor das AfD Bundesgericht zwecks Parteiausschlussverfahren aber dort hat er auch schon wieder seine Leute platziert.
    Meuthen ist der Totengräber der AfD seine Rede war eine Bewerbungsrede für den CDU Vorsitz die Ost AfD wird die Wähler verlieren und die West Wähler werden gleich CDU oder Grün Wählen eine Meuthen AfD ist keine Alternative sondern die Garantie das die AfD unter 5% fällt.
    Meuthen ist nunmal ein systemtreuer Spalter !

  275. Heisenberg73 2. Dezember 2020 at 09:14

    Maier weiß ich, war da was mit Ariern? Aber ich weiß, da war was. Storch weiß ich nicht. Schießbefehl war doch in Ordnung.
    Mandic kenn ich überhaupt nicht, aber der Name fiel. Ich kann das alles nicht so recht einschätzen. Ich weiß dass Gauland mehrfach Mist gebaut har, aber er hält doch sensationell gute Reden. Soll der ein Nazi sein?

    Was soll ich von Meuthen halten, wenn der Querdenker undifferenziert diffamiert, Schließlich trag ich Querdenker-Argumentationen unabhängig von Querdenken vor.
    Also ganz so einfach ist das alles nicht. Natprlich bekäme ein Poggenburg nicht meine Stimme.

  276. INGRES 2. Dezember 2020 at 12:31
    Heisenberg73 2. Dezember 2020 at 09:14

    Aber jeder darf sich ja individuell entscheiden. Was ich von der Ansicht halte, mit Höcke würde der Westen AfD wählen ist ja bekannt. Aber wenn er im Osten ankommt, was solls. Dass die AfD einen neuen Nazi-Staat aufbauen könnte ist unser geringstes Problem. Das sollte man einfach bedenken. Meuthen mag das nicht mittragen können, ja dann wähl ich ihn halt ab. Die Stimmen gehen nicht wegen Höcke verloren.

  277. Meuthen hin oder her. Trotzdem wähle ich die AfD, weil ich keine andere Möglichkeit sehe.
    Und irgendwann wird auch der Letzte begreifen, daß Höcke alles Andere als ein Nazi ist.

    Höcke for Bundeskanzler!

  278. Ohnesorgtheater 2. Dezember 2020 at 11:09
    Ich fand es richtig, dass sich Björn Höcke zurückhielt. Stellen Sie sich vor, der hätte auch Stellung gegen Meuthen bezogen, dann wäre es wahrscheinlich zum Eklat gekommen. Das wollte er vermeiden und das ist auch richtig. Die Probleme mit Meuthen und dem Flügel müssen intern ausgetragen und geklärt werden.
    Björn Höcke sagte vor einiger Zeit, dass es ihm in erster Linie um das Wohl seiner Partei geht und er seine eigenen Interessen hintenan stellt.

Comments are closed.