Einsamer Demonstrant (Chemnitz 2018).

Von MARIUS | Neokommunismus, Ökokommunismus, Buntismus und radikaler „Feminismus“ – diese vier Ideologien bestimmen derzeit 90 Prozent der Debatte in Deutschland. Alle vier Ideologien sind leicht als Unsinn zu entlarven, dennoch geben ihre Anhänger seit Jahrzehnten die Themen vor. Wie finden wir in Deutschland wieder zurück zu Vernunft und Verstand?

Alle vier Hauptideologien der deutschen Gegenwart lassen sich leicht in der Luft zerpflücken:

1. Neokommunismus

Der Neokommunismus der neuen SPD, diese Ideologie eines überfrachteten „Sozialstaats“ mit einem kleinen Rest Marktwirtschaft, ist nichts als eine abgespeckte Neuauflage des überall auf der Welt immer wieder gescheiterten Kommunismus-Sozialismus. Aus dem verlässlich wiederkehrenden Scheitern aller kommunistisch-sozialistischen Experimente sollten wir eigentlich gelernt haben:

Je mehr wir von unserem Geld dem Staat und seinen Beamten überlassen, desto mehr Unfug stellen sie damit an, und am Ende sind wir alle arm. Denn es gilt die ewige Grundregel: Beamte können nicht wirtschaften, deshalb sind sie Beamte geworden. Niemand ist jemals mit Kommunismus-Sozialismus reich geworden, außer Karl Marx, der sich mit dem Verkauf seiner Bücher eine goldene Nase verdient hat. Soweit zum Thema Kommunismus-Sozialismus.

2. Ökokommunismus

Der Ökokommunismus der Grünen ist auch nichts anderes als alter Wein in neuen Schläuchen. Die weltweit immer wieder gescheiterte Planwirtschaft wird uns nun unter dem Deckmantel des „Klimaschutzes“ verkauft. Tatsächlich weiß kein Mensch so ganz genau, warum es in letzter Zeit wärmer wird, aber jedes Kind weiß, dass wir heute nur deshalb in Mitteleuropa leben, weil die Eiszeitgletscher schon seit der Eiszeit schmelzen.

Jeder Wanderer kann sich in den Alpen die Gletschertäler selbst anschauen: Das Eis dort schmilzt nicht erst seit gestern, sondern schon seit hunderttausend Jahren. Wir sollten uns also von Quacksalbern keinen Bären aufbinden zu lassen. Letztlich geht es den Ökokommunisten auch sowieso nicht um die Natur, sondern nur um die Einführung ihres geliebten Kommunismus-Sozialismus durch ein neues Hintertürchen.

3. Buntismus

Der Buntismus als Ideologie der totalen Umvolkung will uns weismachen, der Balkan als Inbegriff von Multikulti, wo die Völker seit Goethes Zeiten aufeinanderschlagen, sei ein gutes Vorbild für Deutschlands Zukunft. Jugoslawien lässt grüßen. Und der Buntismus will uns weiterhin weismachen, massenhafte islamische Immigration bedeute keine Bedrohung für christliche Ureinwohner. Die eine Million von immigrierten Türken ermordeten Armenier, Ureinwohner Kleinasiens, lassen ebenfalls grüßen. Buntismus? Nein Danke!

4. Feminismus

Und letztlich meldet sich auch der sogenannte „Feminismus“ laufend zu Wort, eine Ideologie, die den Mann zum Maß aller Dinge erhebt und die Maskulinisierung der eigenen Lebensweise zum Nonplusultra im Dasein einer Frau. Kein Mensch versteht, warum sich diese Ideologie trotz ihres Männlichkeitswahns ausgerechnet „Feminismus“ nennt.

Das Feindbild dieser Ideologie ist auch gar nicht der Mann, wie oft missverstanden wird – der Mann ist ja Vorbild –, sondern eine ganz bestimmte Art von Frau: die schöne, attraktive, kinderreiche, verheiratete, versorgte, nicht arbeitende Prinzessin. Dieses Feindbild eines speziellen Typs von Frau im sogenannten „Femismus“ ist kein Wunder, wenn man sich vor Augen hält, dass die meisten Verfechterinnen dieser Ideologie über genau die genannten Wesensmerkmale und Eigenschaften nicht verfügen. Also: alles Neid!

Auf den Punkt gebracht:

Wir haben es mit vier Ideologien zu tun, die intellektuell keine wirkliche Herausforderung darstellen. Es sind irrationale, schlichtweg dumme Gedankengebäude, die von dummen Menschen konstruiert wurden und nur von dummen Menschen geglaubt werden. Alle diese Konstrukte lassen sich mit wenigen sachlichen Gegenargumenten leicht zum Einsturz bringen. Dennoch beherrschen diese Ideologien die Debatte. Was also ist zu tun?

» Teil 2 dieser Serie folgt morgen

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

128 KOMMENTARE

  1. Zu spät!

    Wir Konservativen dachten eingebildet, dass wir uns auf diesen Blödsinn und eine Diskussion mit den Dummen nicht einzulassen brauchen. Es war die Arroganz der Gebildeten und der Intelligenten, die dies Diskurshoheit freiwillig abgegeben haben

  2. Ich habe das an mir selber erlebt.

    Ich bin seit Jahrzehnten tief in der Klimawissenschaft drin. Als Wissenschaftler und als gebildeter Laie.

    Ich habe da anfangs angenommen dass sich dieser Unfug von selber auflöst. Schon vor 20 Jahren wurde die absurde CO2 Theorie wissenschaftlich bereits beerdigt. und ich habe aufgehört, andere Leute davon überzeugen zu wollen, dass das menschgemachte CO2 keinenEinfluss auf eine Weltdurchschnittstemperatur hat.

    Es war mir schlichtweg zu blöd gewesen. Nachträglich gesehen ein Fehler!

  3. „Demokratie ist die Diktatur der Dummen. Die Dummen sind in der Demokratie in der Mehrheit und bestimmen die Politik. Die Dummen denken , dass der Staat zu ihrem Wohle regiert und denken sich nichts dabei wenn sie Korrupten und Kriminellen ihre Stimme geben. Die Dummheit in der Demokratie ist mehrheitsfähig .“

  4. Schon, aber mach mal einem Bekloppten klar, dass er der Bekloppte ist.

    Und besonders schwierig wird das, wenn sich die Bekloppten an Positionen gewanzt haben, wo sie ihr Beklopptsein als Normalität durchsetzen können.
    Freiwillig gehen die Bekloppten nicht wieder weg.

  5. Wir müssen die GEZ-Verblödungsindustrie los werden. Die Systemmedien bestimmen die Themen in unserem Land.
    Deshalb brauchen wir einen unabhängigen neutralen Bürgerrundfunk.

  6. pro afd fan 2. Dezember 2020 at 08:46
    „Wir müssen die GEZ-Verblödungsindustrie los werden. Die Systemmedien bestimmen die Themen in unserem Land.“

    da haben sie vollkommen recht, siehe fernsehprogramme.

  7. Diese Sichtweise auf den Feminismus kannte ich auch noch nicht. Aber der Mann ist schon das Feindbild, das männliche Prinzip, die Lebensart wollen die Vertreterinnen gerne auf ihre Seite ziehen und die Männer daraus möglichst verdrängen.

  8. „Vor über 30 Jahren schrieb Dr. Gustav Sichelschmidt ein Buch mit dem Titel „Verblöden die Deutschen?“. Damals interpretierte er den allgemeinen Niveauabstieg noch als Folge des westdeutschen Reichtums. Diese These wich der Überzeugung, dass es sich dabei um eine von außen gezielt betriebene Vernichtungsstrategie anti-deutscher One-World-Strategen handelt, mit der die zweite deutsche Republik in eine kulturell-wissenschaftliche Zweitrangigkeit und unüberbietbare moralische Verkommenheit gestürzt wurde. In dem vorliegenden Buch untersucht er die Frage der systematischen Verdummung unter einem völlig neuen Blickwinkel und kommt zu dem Ergebnis: Durch gezielte Verblödung werden wir ein unterentwickeltes Land mit totalitären Tendenzen.“

    https://www.klosterhaus-versand.de/gustav-sichelschmidt-deutschland-verbloedet-wem-nutzt-der-dumme-deutsche.html

  9. pro afd fan
    2. Dezember 2020 at 08:46
    Wir müssen die GEZ-Verblödungsindustrie los werden. Die Systemmedien bestimmen die Themen in unserem Land.
    Deshalb brauchen wir einen unabhängigen neutralen Bürgerrundfunk.
    ++++

    Stimmt!

    Aber wie soll ein unabhängiger Bürgerrundfunk organisiert und bezahlt werden?
    Eigentlich sollten die heutigen öffentlich-rechtlichen Sender ja auch neutral und überparteilich sein.

    Waren sie auch überwiegend, zumindest bis vor 50 Jahren.

    Inzwischen ist das Gegenteil der Fall.

    Die öffentlich-rechtlichen Sender wurden immer stärker vom linksgrünen Geschmeiß einverleibt.
    Wobei die CDU/CSU sich besonders unter Merkel erst zu linksgrünen Scheißhaufen mutiert haben.

    Intendanten z. B. werden immer nach Proporzregelung von den Altparteien eingesetzt.

  10. „Niemand ist jemals mit Kommunismus-Sozialismus reich geworden, außer Karl Marx, der sich mit dem Verkauf seiner Bücher eine goldene Nase verdient hat. Soweit zum Thema Kommunismus-Sozialismus.“
    Karl Marx war wirtschaftlich eine gescheiterte Existenz. Er hat mehrere Erbschaften durchgebracht und wurde von Engels finanziell unterstützt. Alle seine Aktienspekulationen gingen in die Hose!

  11. „It’s the economy, stupid!“

    Wir haben viele wohlstandsverwahrloste Nichtmitdenker im Lande, denen es wirtschaftlich immer noch viel zu gut geht.

    Reihenhaus, Anstellung im ÖD, VW Passat Variant, Bundesliga, Mallorca…

    Solange das läuft, ist der Michl gefügig.

    Die „DDR“ ging nicht wegen der Diktatur unter sondern weil sie pleite war. Das Merkelregime kann noch viele Jahre auf ein Reservoir potenter Steuersklaven zugreifen, da wäre ihr Ziehvater Honecker neidisch.

    Und wenn es keine Silvesterfeiern gibt, dann kann Lea Sophie auch nicht vergewaltigt werden. So gesehen, hat das Merkelkriegsrecht das Land sogar sicherer gemacht.

    {zynism.off()}

  12. Wie wir die Oberhand gewinnen?

    Lernen!

    Schwarze Rhetorik, das muss beherrscht werden. Man wendet diese zwar aus Anstand selbst nicht an, muss aber deren Mechanismen und die wirksamen Gegenangriffe (das sind keine Diskussionen mehr) kennen und dann anwenden.
    Am besten, man sieht sich Friedmann an, ein Schwarzrhetoriker durch und durch, der damit viel Geld verdient. Mit diesen „Diskussionen“ kann man üben.
    Vorher sieht man sich an, was schwarze Rhetorik ist und wie die funktioniert. Es ist einfacher, als manche glauben.

    Regeln:
    1) Niemals über ein Stöckchen springen! Stattdessen dem Gegner das Stöckchen entreißen und ihm damit verbal den Hintern versohlen!
    2) Niemals rechtfertigen! Stattdessen den Gegner in die unangenehme Lage versetzen, sich selbst rechtfertigen zu müssen.
    3) Niemals diskutieren! Wer diskutiert, verliert. Stattdessen verbal den Gegner mit dessen Faust schlagen.
    4) Nie auf einen Vorwurf antworten, sonst fällt man in die geschaufelte Grube. Stattdessen den Gegner in seine eigene Grube werfen. Er soll erklären, was er meint. Spätestens nach dem zweiten Satz ist Schluss und er fällt.
    5) Ruhe bewahren, der Gegner will einen nur aus dem Tritt bringen und sich dann mit dem Erfolg feiern. Dieselbe Süffisanz muss man selbst ausstrahlen.

    Es gibt noch ein paar andere Regeln.
    Schwarze Rhetorik zu entlarven und den Gegner bloßzustellen, erfordert eine gewisse Wachheit und ein Denkmuster, mit dem man schnell auf verbale Abwehrgeschütze zugreifen kann. Das muss man ein bisschen üben. Friedmann eignet sich bestens.

    Und ja, die Kampfmetaphern sind genau so zu verstehen. Schwarze Rhetorik ist eine kalte Form des Krieges. Man muss mit harten Bandagen den Gegner entwaffnen.
    ————————

    Anmerkung: Oberhand soll niemand haben, Demokratie ist besser.

  13. >> Was heißt denn „dumm“ in einer fortgeschrittenen „Demokratie“? Menschen mit abgebrochenem Studium sitzen massenweise im Parlament und Frauen benutzen den Turboaufzug direkt in die Vorstandsetage. Der Dienstwagen parkt direkt daneben auf dem „Frauenparkplatz“. Nur 6% der Startups werden von Frauen gegründet.

    Die sogenannten intelligenten Blöden gehen noch arbeiten und generieren das nötige Steuergeld.

  14. D Mark
    2. Dezember 2020 at 08:56

    „Russischer Verteidigungsminister vergleicht AKK mit einer Grundschülerin“

    Er hat völlig recht. Aber er weiß auch, dass Frau Dr Merkel solche Mitarbeiter sucht, die ihrem intellektuellen Niveau entsprechen.

    Ein Verteidigungsminister, der tatsächlich etwas von seinem Amt verstehen würde, ist für Frau Dr Merkel schlichtweg eine Katastrophe. Man stelle sich nur den Alptraum vor, der Mann würde auch noch sagen:

    „Liebe Frau Merkel , halten sie einfach ihre Klappe, von dem Thema verstehen sie nichts!“

  15. Wir werden deshalb von der Politik nicht ernstgenommen, weil von der Presse verbreitet wird, wir würden der Regierung vorwerfen, eine Diktatur errichten zu wollen. Das erscheint für den Politbetrieb selbstverständlich vollkommen abwegig und absurd zu sein. Niemand, einschließlich der Kanzlerin, sitzt abends zu Hause und träumt davon, Alleinherrscher zu sein oder Lager zu errichten oder Ähnliches. Und auch kein Regierungsmitglied träumt von sowas. Und kein Regierungsmitglied oder Bundestagsabgeorneter will sowas oder kennt jemanden, der das will. Deshalb erscheint das Narrativ von der drohenden Diktatur so unendlich fern zu sein und der Vorwurf so vollkommen unangebracht. Deshalb werden wir als Spinner angesehen. Deshalb werden wir nicht ernstgenommen.

  16. Politiker sollten einige Bedingungen erfüllen, ehe sie eine politische Laufbahn einschlagen, vor allem diese hier:

    1. eine abgeschlossene Berufsausbildung (überlegt selber, welche Gestalten uns dann schon mal erspart geblieben wären) und
    2. mehrere Jahre echtes Arbeitsleben- dann würden sie bei ihren Entscheidungen hin und wieder innehalten und die eigenen Wunschvorstellungen an der von der Realität vorgegebenen Skala messen.

    Sind diese beiden Bedingungen nicht erfüllt, kann man sich gleich von einer Kindergartengruppe regieren lassen. Dann geht alles etwas schneller und die Schmerzen dauern nicht so lange.

  17. Tragisch ist, dass viele junge Menschen vollkommen ideologisch unterwegs sind und argumentativ kaum erreichbar.
    Angesichts der Berieselung durch Politik, Medien, Kirchen und Gewerkschaften etc. auch verständlich.
    Nun stelle man sich vor, es gäbe das Internet nicht,
    eine gruselige Vorstellung.
    Bleibt die Frage: Wie macht man es jungen Menschen schmackhaft, dass unabhängiges Denken seine Vorteile hat?

  18. >> alacran 2. Dezember 2020 at 09:12

    Dummheit und Geld bleiben nicht lange beisammen. Und Linke sind dumm, denn sie leben nicht in der Wirklichkeit, sondern in ihrer verqueren Ideologie.

  19. Marx war ständig pleite er hat kaum was verdient mit seinen Geschreibsel sondern hat das wenige auch noch zum Fenster rausgeschmissen, und hat sich vom Kapitalisten Engels ständig aushalten lassen das im Komm. alle gleich arm sind ändert daran nichts Die Ökos und die Bunten haben jedoch das gemeinsam das sie nur unter Marktwirtschaft das durchsetzen können, was sie wollen, nur dann ist das Geld nämlich da. Und der Islam fasziniert nur deswegen weil auf ganz einfachen Wege den Gleichartigen und gelenkten Menschen propagiert. Das ist das Heilige am Sozialismus.

  20. ich.will.weg.von.hier 2. Dezember 2020 at 09:18

    Ein Fachhochschulprofessor muss neben einem abgeschlossenen Studium (im nichtkünstlerischen Bereich vorzugsweise mit Promotion) 3 Jahre in der freien Wirtschaft gearbeitet haben.

    Ein Bundestagsvizepräsident kann ein Studienabbrechernder der Theaterwissenschaften sein…..

  21. “ Jugoslawien lässt grüßen.“
    Jugoslawien ist das beste Beispiel für die Unmöglichkeit einer Europäischen Union wie sie Spinnern vorschwebt.
    Mit dem Problem eines großen islamischen Bevölkerungsanteils, der in Teilen immer zum Fundamentalismus neigt, trotz weitgehend einheitlicher Sprache religiöse und nationale Gegensätze mit stark unterschiedlichen Geburtenraten der Ethnien, war es nur durch ein diktatorisches/autoritäres System zusammenzuhalten.
    Als das kommunistische System zusammenbrach kamen die nationalen Gegensätze und Egoismen wieder an die Oberfläche.

  22. Heisenberg73 2. Dezember 2020 at 09:29

    Unsere stärksten Verbündeten gegen die Linken sind Wahrheit und die Realität.

    Also die Physik und der Markt!

  23. Für Diskurshoheit, braucht es zuerst mal vernünftige, wahre, abgewogene politische Positionen.
    Mit Corona-Hysterie, Impf-Hysterie, Verschwörungstheorien, Proletengehabe und maßlos überzogenes Geschrei wird die Diskurshoheit nicht erreichbar sein.
    Mit dieser heute herrschenden Kriegsrethorik und Rabulistik schließen sie sich von jedem echten Diskurs aus.
    Viele wollen auch gar keinen Diskurs, dass ist alles Vorgeschoben, diese Leute wollen nur Krawall.

  24. >> Die intelligenteste Strategie ist es, nicht den Tsunami des linken Zeitgeistes zu bekämpfen, sondern auf seiner Welle zu reiten.
    Völlig sinnlos ist es, sich dagegen zu stemmen und sich damit aufzureiben. Denn Undank ist der Welten Lohn, das wußten schon die Alten. Die haben das Leben noch besser verstanden.

  25. depressiver_Halbautist 2. Dezember 2020 at 09:31
    „>> Die intelligenteste Strategie ist es, nicht den Tsunami des linken Zeitgeistes zu bekämpfen, sondern auf seiner Welle zu reiten.“

    bitte beispiele, ich stehe gerade auf dem schlauch.

  26. Juliane Caesar 2. Dezember 2020 at 09:18
    Bleibt die Frage: Wie macht man es jungen Menschen schmackhaft, dass unabhängiges Denken seine Vorteile hat?
    ————————————————–
    Bevor man „Denken“ kann muss man heute ungeheuer viel gelesen haben, um die komplexen Probleme begreifen, einordnen und in den Zusammenhang stellen zu können.
    Das ist äussert mühsam und die Masse ist dafür zu dumm.
    Da ist es einfacher irgend welchen Medien, Schreihälsen oder „Influenzern“ zu folgen, da kann man sein Gehirn auf Leelauf schalten und hat trotzdem eine „Meinung“!

  27. >> Wenn ein sozialistisches Gemeinschaftsgeld namens „Euro“ eingeführt wird, muss man seine DM sofort in Gold tauschen. Denn Sozialisten können nur Pleite.
    Und so hat der „Euro“ gegen Gold ca. 75% seines Wertes verloren.

    Dann kann man mit dem Gewinn ein schönes Eelktroauto kaufen, denn der Antifa-Deutsche gibt dafür gerne sein Steuergeld her. Ob man dem CO2-Glauben anhängt, spielt dabei keine Rolle, denn einem geschenkten Gaul schaut man nicht ins Maul.

  28. Diskurshoheit
    Da die Masse dumm ist, dass kann man bei Gustav le Bon und Nietzsche nachlesen, liegt man fast immer richtig, wenn man die Meinung der Masse nicht teilt.

  29. ghazawat2. Dezember 2020 at 08:42

    Der große Irrtum der Konservativen war zu glauben, linke Ideologie wäre nicht der Mühe wert, weil sie sich in ihrer Blödheit selbst entlarven und deshalb von der Mehrheit abgelehnt werden würde.

    Die BRD 2020 beweist das Gegenteil.

    Theorien, die noch vor 30 Jahren von einem Häuflein Geisteskranker vertreten wurden, sind heute Staatsraison.

    Das wieder umzukehren wird eine Herkulesaufgabe.
    Denn die linken Ideologen werden nicht wie die Konservativen damals kampflos das Feld räumen.

  30. Vernunft und Verstand in DE? Zurückfinden? Wie verbreitet waren denn Vernunft und Verstand in DE jemals? Nicht wirklich, Emotionen beherrschen das Denken der Meisten, negative Emotionen. Welche Emotionen herrschen vor im Umgang miteinander? Negative Emotionen. Ich fürchte, für ein Land mit mündigen, erwachsenen und halbwegs brauchbaren Menschen müssen diese tatsächlich ausgetauscht werden, zumindest ein ziemlich großer Teil. Die anderen werden mitmachen, ob sie wollen, oder nicht, denn sie machen bei der linken Sache auch mit, ob sie wollen, oder nicht, oder verstehen, oder nicht. Oder ob es ihnen egal ist, oder nicht.

  31. Diskurshoheit erreicht man, indem man das stärkere Argument hat.
    Dazu muss man intelligenter, erfahrener sein als das Gegenüber.

    Heute zählt das stärkere Argument nicht mehr, es zählt nur noch die Lautstärke und die Medienreichweite.

  32. >> Die linken Blöden verstehen auch nicht, warum die Reichen immer reicher werden? Obwohl sie selbst der Grund dafür sind. Der Elon Musk ist jetzt der zweitreichste Mensch der Welt, ohne dass er mit seinen Tesla Gewinn macht. Er verkauft „Klimazertifikate“.

    Man kann auch Anleihen von Pleiteländern des Mittelmeerraumes kaufen. Die bieten sogar noch Zinsen und werden noch 1000 Jahre vom Antifa-Deutschen vor der Pleite, also den bösen Spekulanten, gerettet.

    Insofern muss man die blöden Linken für sich arbeiten lassen….

  33. @ Peter Pan 2. Dezember 2020 at 08:58

    Diese Sichtweise auf den Feminismus kannte ich auch noch nicht. Aber der Mann ist schon das Feindbild, das männliche Prinzip, die Lebensart wollen die Vertreterinnen gerne auf ihre Seite ziehen und die Männer daraus möglichst verdrängen.

    Mir ist diese Sichtweise vor Jahren begegnet, und zwar in einem angeblichen (!) Zitat von Nietzsche:

    „Feminismus ist nicht der Kampf des Weibes gegen den Mann, sondern der Kampf des missratenen Weibes gegen das wohlgeratene“.

    Ich bezweifle stark, dass das Zitat wirklich von Nietzsche ist, war aber bislang zu faul, das zu überprüfen, weil es eigentlich für den Inhalt egal ist., wer es gesagt hat. Ich mag es sowieso nicht, Aussagen mit Berühmtheiten zu untermauern.

    Meiner Empfindung nach geht es aber nicht gegen die verzogene Prinzessin, die sich aushalten lässt, sondern gegen die liebevolle, warmherzige, sanftmütige Frau, die ihrem Ehemann und auch den anderen Männern ihrer Familie (und ihres Volkes!) die Rückendeckung gibt, die Männer zu starken Männern macht. Dafür ist es egal, ob sie verheiratet ist, wie viele Kinder sie hat oder ob sie arbeitet oder nicht, lediglich ein bisschen einfacher für Frauen, wenn sie nicht allzu sehr im beruflichen Stress stehen.

    Feministinnen zwingen Frauen dazu, maximal egoistisch zu sein und Männern in ihrer Umgebung Lebenskraft und damit Kampfkraft abzusaugen. Keine Gefährtinnen mehr zu sein, sondern ähnlich nervig wie andere „Opfergruppen“, z. B. die Schwarzen bei BLM. Schwule wurden in ein ähnliches Verhalten gedrängt – eine ekelhafte Mischung aus Hochmut und Opfergejammer. Hier lässt sich durchaus ein Muster erkennen.

    Da dies jetzt natürlich sehr verkürzt, vielleicht stelle ich meinen Artikel dazu doch noch irgendwann fertig.

  34. Diskurshoheit gewinnt man, indem man eine eigenständige, neue Ideologie entwickelt, die besser ist als die herrschenden Ideologien.
    Einen „Gott“ kann man immer nur mit einem anderen „Gott“ töten.

  35. aenderung
    2. Dezember 2020 at 09:36

    So geht schwarze Rhetorik.

    Mitschwimmen bedeutet, selbst den Zeigefinger noch höher zu heben und den Gegner in die verbale Schusslinie zu schubbsen.

    Beispiel Feuerwerk: Ich habe zwei Bäume gepflanzt, damit ich meine eigene Sauerei, die ich dem Klima antue, wieder wegmache, das ist ja wohl das Mindeste, oder?
    Jetzt habe ich dafür sogar eine positive CO2-Bilanz und kann noch mehr böllern, ohne mir Sorgen zu machen.
    Du grillst doch jedes Jahr und fliegst in den Urlaub. Was hast du schon alles gemacht, um diesen Mist wieder wegzumachen?

    Der Spruch hat bisher immer gesessen. Man sieht den Gutmensch regelrecht in sich zusammensinken.

  36. >> Nicht nur der böse Kapitalist ist in der Lage die blöden Linken zu melken, sondern alle, die die Währung der Linken zu Geld machen können.
    Der Afrikaner kann als armer Flüchtling oder vom weißen Mann ausgebeuteter Sklave zu Reichtumg kommen, wenn der den linken Hartz-Topf melken kann. Dafür muß er auch investieren und den Schlepper bezahlen.

    Die unterdrückten Frauen fordern gleiche Bezahlung, das Gap muss geschlossen werden. Was nichts anderes heißt als, die Krankenschwester muss soviel verdienen wie der Chefarzt.
    Auch die Vorstandetage ist beliebt bei den Frauen.
    Und dann gibt es noch oldschool die reichen Männer, die gerne sugar-Daddy spielen.

    Es bieten sich viele Möglichkeiten, man muss sie nur sehen.

  37. Kein Mensch versteht, warum sich diese Ideologie trotz ihres Männlichkeitswahns ausgerechnet „Feminismus“ nennt.

    So schon hab ich den Widerspruch noch nie ausgedrückt gefunden. Für den, der das nicht versteht will ich etwas ausholen.

    Für den Feminismus ist ja die Frau das Höchste (oder der Mann?). Nur wollen diese Feministinnen ja andererseits alles können, was Männer können. Es gibt im Grunde genommen gar keine Männer, aber das was Männer machen (Im Vorstand sein, Mathematikprofessor sein) ist trotzdem das Höchste (Müllmann nicht so).

    Obwohl Frauen eigentlich wie die Männer sind, wird ihnen der Vorstandsposten und die Mathematikprofessur meist von dem Männern verwehrt. D.h. Frauen können und wollen alles was Männer machen und sie wollen das auch machen. weil es so toll ist.
    Gleichzeitig ist aber die Frau das Höchste. Das verstehe wer will, wenn doch die Frau doch ein verhinderter Mann ist. Das Höchste ist es halt, wenn man als Frau ein Mann und eine Frau sein kann. Wobei man aber nur per Geschlecht eine Frau ist, denn die Eigenschaften einer Frau sind ja diskriminierend. (*)

    Wobei wir beim nächsten Widerspruch sind: denn es gibt ja keine Geschlechter. Die Frauen, die als Frau also ein Mann sind soll es per Geschlecht nicht geben. Das hat in der Tat zu Konflikten zwischen Genderismus und Feminismus geführt.
    Der Feminismus beklagt sich darüber, dass ja der Genderismus den Feminismus abschaffe. Denn in der Tat, wenn es das Geschlecht Frau nicht gibt, kann können Frauen zwar Männer sein, aber nicht als Frau, Und damit nicht das Höchste sein.

    (*) So ist es übrigens kein Kennzeichen von Frauen, dass sie gebären können. Denn es gibt Frauen, die keine Kinder bekommen können. Also ist Kinder kriegen können keine Eigenschaft von Frauen und wer das behauptet diskriminiert Frauen.
    Wenn jemand, der eine solche Behauptung aufstellt fragt wie er denn auf die Welt gekommen sei, etwa als Arschgeburt eines Mannes?, dann kommt man vor Gericht und muß Strafe wegen Beleidigung zahlen.
    Ich denke, es war auch ohne Corona zu Ende, aber damit geht es jetzt etwas schneller.

  38. Alles richtig, aber wie man Realitätsverweigerern die Realität beibringen soll, bleibt mir auch weiterhin ein Rätsel. Ich versuch’s trotzdem weiter mit geduldiger Beharrlichkeit. Da, wo es möglich ist, mit Lob und Tadel, mit Zuckerbrot und Peitsche.

  39. Union ruft nach Bannmeile um das Reichstagsgebäude .

    Nach dem versuchten Sturm auf den Reichstag und Aufrufen im Netz am Rande der sogenannten Hygienedemos hat sich die Union dafür ausgesprochen, rund um den Bundestag in Berlin eine Bannmeile zu errichten.

    „Jedes Landesparlament ist im Augenblick besser geschützt als der Deutsche Bundestag“, sagte der stellvertretende Unionsfraktionsvorsitzende Thorsten Frei der „Rheinischen Post“. Anders als im Parlamentsviertel in Bonn mit einer Bannmeile und Demonstrationsverbot gibt es in Berlin nur einen befriedeten Bereich, der lediglich auf die Funktionsfähigkeit des Parlamentsbetriebes abzielt.

    „Ich bin ein klarer Befürworter einer Bannmeile“, sagte Frei. Die derzeit geltende Regelung sei unzureichend, wie sich bei den Corona-Demonstrationen gezeigt habe. Nach seiner Meinung sollte eine Verletzung des Bannkreises auch mit einer Strafvorschrift sanktioniert werden. Frei sagte, dass eine klare Bannmeilen-Regelung die Transparenz und Offenheit des Bundestages nicht mindern würde. Bei den Grünen trifft die Forderung auf Zustimmung.

    „Angesichts der erklärten Ziele einiger extremistischer Gruppen, nämlich der Erstürmung, Herabwürdigung, Störung und Verunglimpfung des Parlaments, müssen wir Maßnahmen für einen effektiveren Schutz des Bundestages prüfen“, sagte Grünen-Fraktionsvize Konstantin von Notz. Die anderen Fraktionen äußerten sich skeptisch bis ablehnend.

    https://www.mmnews.de/politik/155674-union-ruft-nach-bannmeile-um-das-reichstagsgebaeude

    Der Führer und sein Anhang zieht sich also schon in den Bunker zurück.

    Es ist wie es in den Prophetien steht „die Mächtigen werden dann am kleinsten sein“ oder wie es Jesus sagte „Die Weltführer, von denen Ich spreche, welche sich aus Feigheit dort verbergen, wo ihr sie nicht sehen könnt, intensivieren ihre Pläne für die globaleHerrschaft.“

  40. Das Bild zum Artikel spiegelt die Realität anschaulich wider und hat Symbolcharakter.
    Ein etwas älterer Demonstrant mit der schwarzrotgoldenen Deutschlandfahne allein auf weiter Flur.
    Sukzessive in einer Stadt, in der fast nur noch (mohammedanische) Ausländer leben und denen Menschen wie dieser Demonstrant den Lebensunterhalt erarbeitet und dabei ohne Skrupel vom Staat immer mehr geschröüft wird.

  41. INGRES 2. Dezember 2020 at 10:12

    Korrektur:

    Wenn jemand, der eine solche Behauptung aufstellt gefragt wird, wie er denn auf die Welt gekommen sei ….

  42. Zahl der Intensivpatienten erstmals seit sechs Wochen gesunken.

    Die Zahl der Corona-Intensivpatienten ist am Dienstag erstmals seit sechs Wochen im 24-Stunden-Vergleich gesunken. Gegen 20 Uhr wurden bundesweit 3.924 Covid-19-Patienten behandelt, fünf weniger als am Vorabend um die gleiche Zeit. Der Rückgang könnte allerdings eine besonders üble Ursache haben: denn die Zahl der Menschen, die binnen eines Tages wegen oder mit mit einer nachgewiesenen Corona-Infektion starben, stiegt auf ein neues Allzeithoch von 483, wie direkte Abfragen bei den 401 kreisfreien Städten und Landkreisen zeigen.

    Die auf dieser Basis ermittelte Zahl von Neuinfektionen lag am Dienstag bis 20 Uhr bei 15.693 und damit rund vier Prozent niedriger als Dienstag letzter Woche. Die Zahlen weichen meistens von denen, die das RKI am nächsten Morgen veröffentlicht ab, der mittelfristige Trend ist aber stets derselbe.

    https://www.mmnews.de/politik/155658-zahl-der-intensivpatienten-erstmals-seit-sechs-wochen-gesunken

    Die HELIOS-Kliniken veröffentlichen tagesaktuell die Zahlen ihrer knapp hundert Krankenhäuser.
    Die Kurve der getesteten Infizierten des RKI steigt und steigt …egal ob LockDown oder nicht…in den Intensivstationen des HELIOS-Konzerns spielen sie dagegen praktisch keine Rolle…egal ob LockDown oder nicht..

    Okay…in unserem Landkreis (da hat HELIOS das Monopol) hat sich die Zahl der Intensivpatienten verdoppelt….von eins auf zwei…!!!!

    In Vor-Corona-Zeiten starben jeden Tag 2.500 Leute an allen möglichen Ursachen. So Krebs, Herz-Kreislauf, Altersschwäche, Unfall, Selbstmord …
    Alles ausgerottet wie die Grippe.

  43. >> Eine altbewährte Strategie ist es, Ehefrau zu werden und sich dann scheiden zu lassen.
    Rückständige weiße Männer gründen Unternehmen wie Amazon, Facebook, Google und Tesla und die derzeit reichste Frau der Welt ist die ehemalige Ehefrau von Jeff Bezos, dem Gründer von Amazon.

    Die ehemalige Ehefrau von Berlsconi erhält jetzt Monat eine Million von ihrem ehemaligen Gatten. Das ist Feminismus, die Scheidungregeln maßgebend zu bestimmen.

  44. @ Marie-Belen
    Aufrechte Patrioten sollten diese Regionen unterstützen. Die Heisenbergs und Meuthens sollen aber bitte bleiben, wo der Pfeffer wächst, denn im „Osten“ sind ganz böse „räääääääääääääääächte“. Sie sind hier nicht erwünscht!

  45. INGRES 2. Dezember 2020 at 10:12

    Übrigens, ich frage mich ja immer, was die Moslems, bzw. der Islam über hier ablaufenden feministischen Schwachsinn denken. Ich vermute die verstehen das gar nicht und verachten uns einfach grundlegend.

  46. Der Oberbürgermeister Belit Onay bekommt in letzter Zeit sehr viel Gegenwind.

    Sein einziges? Thema: Die AUTOFREIE INNENSTADT

    Ich sehe ihn immer wieder mit wechselnden Kandidaten bei Ordensverleihungen und ähnlichen Anlässen.

    Manches Mal habe ich mich gefragt, ob der grüne Onay ein „Frühstücksdirektor“ sei…..

    .
    „Neutralitätspflicht verletzt? SPD attackiert Oberbürgermeister Belit Onay

    Im hannoverschen Ratsbündnis (SPD, Grüne, FDP) gibt’s wieder Ärger: Die SPD wirft Oberbürgermeister Belit Onay (Grüne) vor, bei einem Schulbesuch im Oktober seine Neutralitätspflicht verletzt zu haben. Hat er unerlaubt Werbung für seine Partei gemacht?

    Hannover
    Die Nervosität scheint groß zu sein innerhalb des Mehrheitsbündnisses im hannoverschen Rat. SPD, Grüne und FDP haben eigentlich einen Doppelhaushalt vor der Brust, der ein Defizit in Rekordhöhe aufweist und zugleich Millioneninvestitionen vorsieht – doch die Gemüter erhitzen sich an etwas anderem. Hat Oberbürgermeister Belit Onay (Grüne) bei einem Schulbesuch auf subtile Weise Werbung für seine Partei gemacht? Die SPD ist aufgebracht, die CDU auch – und jetzt befasst sich sogar das Innenministerium mit dem Thema.

    Schulbesuch gibt Anlass zu Kritik
    Anlass ist der Besuch Onays im Kurt-Schwitters-Gymnasium vor etwa sechs Wochen. Der Rathauschef war auf Einladung der Schule gekommen und hatte den Schülern Rede und Antwort gestanden. Dabei ging es auch um das Thema autofreie Innenstadt und die Probleme, die manche Fraktionen im Rat damit haben. Nach der Kommunalwahl im kommenden Jahr könne die Zustimmung für die autofreie Innenstadt wachsen, wenn die Mehrheitsverhältnisse im Rat sich änderten, sagte Onay sinngemäß. Ähnlich äußerte er sich Ende September vor Vertretern der Fridays-for-Future-Bewegung. Die Interpretation liegt nahe, dass Onay damit meinte: Bekommen die Grünen bei der Wahl mehr Stimmen, steigt auch der Zuspruch für die autofreie Innenstadt im Rat. Der springende Punkt dabei: Hat er tatsächlich das Wort „Grüne“ ausgesprochen?

    An dieser Detailfrage entzündet sich der Streit. Die CDU sieht im Auftritt Onays in der Schule eine Verletzung der Neutralitätspflicht des Oberbürgermeisters. Die SPD hält die Aussage des OB für einen „massiven Verstoß gegen das Grundgesetz“, weil er als Verwaltungschef politisch neutral sein müsse. Onay weist die Kritik zurück. Ob die Untersuchungen der Kommunalaufsicht im Ministerium die Vorwürfe erhärten, bleibt abzuwarten.“

    https://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Stadt/Streit-im-Rat-Hannover-SPD-attackiert-Oberbuergermeister-Onay-Gruene

    https://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Stadt/Streit-im-Rat-Hannover-SPD-attackiert-Oberbuergermeister-Onay-Gruene

  47. INGRES 2. Dezember 2020 at 10:12

    Ergänzung:

    Mathematikprofessor sein ist zwar auch etwas, was den Frauen meist von Männern verwehrt wird, aber das steht nicht so im Focus und bringt auch nicht so viel. Viel natürlicher ist es im Vorstand zu sein. Dafür sind die Frauen als Männer geboren. Nur, wie wurden sie geboren?

    PS: Es bringt eigentlich nicht viel hier Männer als Männer zu verteidigen indem man den Feminismus hochnimmt; denn wo gibt es noch Männer?

  48. @INGRES 2. Dezember 2020 at 10:12

    Obwohl Frauen eigentlich wie die Männer sind, wird ihnen der Vorstandsposten und die Mathematikprofessur meist von dem Männern verwehrt. D.h. Frauen können und wollen alles was Männer machen und sie wollen das auch machen. weil es so toll ist.
    Gleichzeitig ist aber die Frau das Höchste. Das verstehe wer will, wenn doch die Frau doch ein verhinderter Mann ist. Das Höchste ist es halt, wenn man als Frau ein Mann und eine Frau sein kann. Wobei man aber nur per Geschlecht eine Frau ist, denn die Eigenschaften einer Frau sind ja diskriminierend. (*)

    Ersetze Frauen durch Schwarze, Männer durch Weiße, Geschlecht durch Rasse. Und Du erkennst das Muster:

    Hochmut gepaart mit Opfergejammer. Feminismus und Antirassismus sind nicht die einzigen, aber die zwei wichtigsten Variationen desselben Themas. Meiner Ansicht nach ist der Feminismus die verheerendste von allen, weil sie zwangsläufig in den privatesten Kern eindringt.

  49. >> INGRES 2. Dezember 2020 at 10:34

    INGRES 2. Dezember 2020 at 10:12

    Übrigens, ich frage mich ja immer, was die Moslems, bzw. der Islam über hier ablaufenden feministischen Schwachsinn denken. Ich vermute die verstehen das gar nicht und verachten uns einfach grundlegend.

    ###

    Feminismus ist kein Schwachsinn, sondern knallharte Klientelpolitik. Die Profiteure sind die Frauen. Eine von der Laien kann mal einfach so die Chefin von Europa werden. Eine Frau leitet die EZB, die früher Synchronschwimmerin war. Merkel ist die mächtigeste Frau der Planeten.

    PS. Ich könnte mir vorstellen, dass der Amokfahrer von Trier ein Scheidungskrüppel ist. Das ist natürlich nur eine Vermutung, aber derer gibt es viele.

  50. Zur Zeit geht es den meisten Mitbürgern noch viel zu gut. Die meisten leben von dem vor Jahren erwirtschafteten Wohlstand. Und das nicht mal schlecht. Unsere deutschen Hartz4er haben meist Übergewicht und viele scharia-asoziale Buntbereicherer leben Dank ihren gebährfreudigen Muslimas, dem Kindergeld und der Luxus-Vollversorgung durch den deutschen Steuerzahler in Saus und Braus.

    Das Umdenken kommt erst wenn die rotgrüne Irren-Ideologie massiv Arbeitsplätze und Lebensqualität vernichtet. Wenn die kommenden Scharia-Aufstände der Millionen islamischen Einwanderer die politische Stabilität zerstört und dann das Kapital hektisch aus Deutschland abgezogen wird. Dann fangen die Verteilungskämpfe an. Viele wohlstandsverwahrloste rotgrüne Schmarotzer und auch das dann verarmte Bürgertum werden erst ihre Weltanschauung überdenken, wenn sie persönlich betroffen sind.

    Es muss noch viel schlechter werden in Deutschland, bis es dann endlich besser werden kann. Es wird sich erst etwas ändern, wenn Deutschland zu einem islamischen Shithole-Land der Dritten Welt abdriftet. Vorher leider nicht.

  51. Die Herrschaft der Dummheit und Niveaulosigkeit ist eine unbestreitbare Tatsache! Beispiele gefällig? Da werden im Bundestag Pippi Langstrumpf Lieder gesungen und „Gespräche“ mit dem Corona-Virus geführt. Im Staatsfernsehen werden am Wochenende, abends zur besten Sendezeit, Kinderfilme wie „Harry Potter“ und „Die Sendung mit der Maus“ ausgestrahlt. Über Politmagazine, Nachrichtensendungen und Quasselrunden muss hier wirklich kaum noch ein Wort verloren werden. Reine Linkspropaganda, unterste Schublade! Und sowas nennt sich dann noch investigativer Qualitätsjournalismus.

  52. .
    Valleicht
    sollte man
    diese eindeutig
    zersetzenden und
    extra dazu ersonnenen
    und noch als Menschenrechte
    bzw. Modernisierung verkauften
    Fehlentwicklungen mal durchgängig
    als das bezeichnen, was sie unterm Strich
    sind — nämlich nichts anders als dreister
    Minderheitenterror zulasten all derer,
    die in diesen Zeiten noch halbwegs
    normal geblieben sind und für
    die üppige Privilegierung
    dieser Gruppen und
    deren Netzwerke
    aufkommen
    müssen.
    .

  53. Kalle 66
    2. Dezember 2020 at 10:57

    „Die Herrschaft der Dummheit und Niveaulosigkeit ist eine unbestreitbare Tatsache! Beispiele gefällig? Da werden im Bundestag Pippi Langstrumpf Lieder gesungen“

    Ich bitte Sie! Frau Nahles war das Intelligenteste und Niveauvollste, das die SPD aufbieten konnte. Wieso glauben Sie ist die Parteivorsitzende geworden?

  54. Dennoch beherrschen diese Ideologien die Debatte. Was also ist zu tun?
    —Sauber machen. Mit eisernen Besen.

  55. Nuada 2. Dezember 2020 at 09:53

    @ Peter Pan 2. Dezember 2020 at 08:58

    Diese Sichtweise auf den Feminismus kannte ich auch noch nicht. Aber der Mann ist schon das Feindbild, das männliche Prinzip, die Lebensart wollen die Vertreterinnen gerne auf ihre Seite ziehen und die Männer daraus möglichst verdrängen.

    Mir ist diese Sichtweise vor Jahren begegnet, und zwar in einem angeblichen (!) Zitat von Nietzsche:

    „Feminismus ist nicht der Kampf des Weibes gegen den Mann, sondern der Kampf des missratenen Weibes gegen das wohlgeratene“.

    .
    So ist es.
    Ein Großteil
    der Frauen in der
    Politik kommen nicht
    so recht als Frauen rüber
    sondern schon mehr
    als Zerbilder des
    Weiblichen.
    .

  56. Diese Dinge werden gezielt gestreut um von anderen Themen abzulenken.

    Wie irre es ist, kann man daran sehen, dass die Existenzbegründenden Dinge wie Wirtschaft, Sicherheit, Freiheit, Gesundheit… in Frage gestellt werden.

    Wer die Bevölkerung so ablenkt, wird die Grundlagen eier demokratie ind Deutschlands und Umgebung Zerstören, in ruhe Creativ sein Produkte zu gestalten.

    Erfindergeist braucht Ruhe und Muße.

    Das gilt nicht nur für die Wirtschaft.

    Ihr setzt alles auf’s Spien was Generationen durch Leid und Tod erkämpft und erreich haben.

    Die Spalter sind nicht, die den eingeschlagenen Weg Kritisieren, sondern die, die ihn mit allen mitteln des Faschistischen Staates weitergehen wollen.

    Mach ist so süß, aber Glücklich werdet ihr nur durch die Ignoranz eures falschen Tuns nicht. Betäubt euch weiter mit euerer Scheinwelt.

    Die Selbstverleugnung eures Tun’s wird euch einholen und ihr werdet euch nur in Grund und Boden Schämen. Wenn Ihr glück habt.

    Ansonsten werdend ihr von Volk zur Rechenschaft gezogen.

    Der Tag wird kommen!

    Nur die Angst vor diesem Tag, der bisschen abgegaunerte Wohlstand, hält Euch zu sammen, und treibt Euer falsches Tun weiter.

    Denkt immer schön daran dass ihr genauso behandelt werden könnt, wie iht die Kritiker, die ihr als Feinde anseht. Dei ihr mit allen Mitteln bekämpft. Das hält noch zusammen.

    Ihr habt soviel Schiss in der Büx das andere euch auf die Schliche kommen und sich der Wind dreht.

  57. It’s the SCHOOLS, stupid!
    Mir tut es immer leid dass in solchen Diskussionen fast nie die überragende Rolle der Schulen berücksichtigt wird! Seit 1968 haben nunmehr schon mehrere Generationen diese radikalen Gehirnwaschinstitutionen durchlaufen wo die Weichen fürs Leben gestellt werden. Da lernt man einfach nicht anders denken. Schon die alten Jesuiten sagten vor 400 Jahren :“Gib mir dein Kind, und ich habe es fürs leben“. Wenn wir die SCHULEN nicht in den Griff kriegen, ist jeder Kampf gegen den Zeitgeist einfach verlorene Sache. Man kann ein Feuer nicht löschen in dem man immer wieder nur auf die züngelnden Flammen zielt – nein, man muss auf den untersten Brennpunkt zielen. Das ist alte Feuerwehrregel! Entweder so, oder überhaupt nicht!

  58. OT

    Rotenburg (Niedersachsen) – Ein weißes, unscheinbares Einfamilienhaus an der Hauptstraße. Mercedes auf dem Hof, im Garten Kinderspielzeug.

    So weit, so normal. Doch was sich hinter – und vor allem VOR den Mauern dieses Hauses abspielt, ist selbst im Corona-Jahr 2020 völlig irre!

    Seit acht Tagen überwacht ein Security-Dienst die Ausgänge des Gebäudes. Für die Tag-und-Nacht-Observation sogar mit Wohnmobil. Es ist das Haus der Familie I., die aus dem Kosovo stammt. Eine in Rotenburg stadtbekannte Großfamilie mit Dutzenden Mitgliedern.

    Doch von vorne: Nach mehreren Corona-Fällen in der Familie ordnete das Gesundheitsamt vor einer Woche Zwangs-Corona-Tests an. Da sich einige Mitglieder unkooperativ zeigten, forderte die Behörde Unterstützung der Polizei an, darunter rund 20 Beamte der Bereitschaftspolizei Lüneburg.

    Dann die Eskalation: Vier Häuser und Wohnungen der Familie I. wurden gefilzt, alle Mitglieder getestet. Während der Aktion versuchte ein junger Mann zu flüchten, Augenzeugen berichten sogar von einem Sprung aus dem 1. Stock.

    Seitdem wird das Haus von Sicherheitsleuten bewacht.

    BILD sprach mit einem Familien-Mitglied. Die Frau (Mitte 40) bestätigte: „Wir haben alle Corona, nur wir Erwachsenen leiden, die Kinder sind wohlauf. Ich lag zehn Tage flach, mein Mann musste ins Krankenhaus.“

    Am Dienstag meldete der Landkreis 87 Infizierte. Allein 30 fallen auf die Großfamilie I. Das Gesundheitsamt hält die Bewachung noch für die Zeit der Quarantäne aufrecht, mindestens vier Tage.

    Die Kosten der Überwachung von mehreren tausend Euro trägt der Landkreis – also der Steuerzahler.

    Quelle: BILD PLUS

  59. INGRES 2. Dezember 2020 at 11:05
    INGRES 2. Dezember 2020 at 10:53

    Ergänzung:

    Ein Bild sagt ja mehr als 1000 Worte.
    Am eindrucksvollsten wird das übrigens, wenn man beide Bilder nebeneinander kopiert. Aber das find ich im Moment nicht.

  60. INGRES 2. Dezember 2020 at 11:27
    INGRES 2. Dezember 2020 at 11:05
    INGRES 2. Dezember 2020 at 10:53

    Ergänzung:

    Man könnte natürlich auch Lara Croft dagegen halten. Aber das wäre sexistisch. Obwohl in natura treten sie manchmal so auf. Beim Fitness gab es mal eine, die in Lara Croft -Manier auftrat, nicht ganz so drastisch, aber selbes Outfit Das war schon aufregend.

  61. Ein neuer Trick, wie die Energieversorgung per Kohle („Kohleverstromungsbeendigungsgesetz“) ausgeknipst wird: Bekanntlich betreibt Vattenfall in HH mit Moorburg (ging erst 2015 ans Netz) eins der modernsten Kohlekraftwerke Europas. Merkel will aber auf der grünen Welle die Kohle abwürgen. Was kommt als Trick? Und der ist wirklich ungeheuer: Die Regierung versteigert Stilllegungsprämien.

    Der Energie-Konzern (Vattenfall) hatte sich an einer Auktion der Bundesnetzagentur zur Stilllegung von Kraftwerkskapazitäten beteiligt und nun den Zuschlag für eine entsprechende Stilllegungsprämie bekommen. Insgesamt elf Kraftwerksblöcke werden bundesweit durch diesen Schritt vom Netz genommen. Die Betreiber der Anlagen erhalten insgesamt rund 317 Millionen Euro. Sie dürfen ab dem 1. Januar 2021 keinen Strom aus diesen Anlagen mehr verkaufen.

    Und jetzt geht Moorburg hopplahopp, Knall auf Fall von jetzt auf gleich vom Netz. Irrsinn! In dem Jahr, in dem auch die letzten KKW abgeschaltet werden. Am großen Blackout wird weiter fleißig und aktiv gebastelt.

    Hier sind übrigens die gesetzlichen Grundlagen und die Ergebnisse der Auktion („Ergebnisse der ersten Ausschreibung zur Reduzierung der Kohleverstromung“ und, nochmal, die Buchstabenwürgeschlange „Kohleverstromungsbeendigungsgesetz“, Merkel war die treibende Kraft):

    https://www.bundesnetzagentur.de/SharedDocs/Pressemitteilungen/DE/2020/20201201_Kole.html

  62. Was ich übrigens am Feminismus nicht verstehe: onwohl er im Alltag keine Rille spielt, hat er sich er sich als ideologischer Überbau komplett durchgesetzt. Und natürlich sind die meist allgemein infiziert. Wie aber konnte dieser Irrsinn entstehen. Was das bewußte Planung zur Zersetzung?
    Suffragetten gab es schließlich schon vorher und war ja auch nicht alles falsch, nur das Problem ist, wenn man anfängt gibts kein Halten mehr. Deshalb ist der Islam ja unveränderbar konstruiert. Aber ist auch nicht gut.

  63. INGRES 2. Dezember 2020 at 11:41

    immer die Fehler, die scheiß Tatstatur.

    Was ich übrigens am Feminismus nicht verstehe: obwohl er im Alltag keine Rolle spielt, hat er sich er sich als ideologischer Überbau komplett durchgesetzt. Und natürlich sind die Frauen allgemein infiziert.
    Wie aber konnte dieser Irrsinn entstehen. War das bewußte Planung zur Zersetzung?
    Suffragetten gab es schließlich schon vorher und war ja auch nicht alles falsch, nur das Problem ist, wenn man anfängt gibts kein Halten mehr. Deshalb ist der Islam ja unveränderbar konstruiert. Aber ist auch nicht gut.

  64. INGRES 2. Dezember 2020 at 11:41
    Wie aber konnte dieser Irrsinn entstehen. War das bewußte Planung zur Zersetzung?
    — Ja. wie so vieles anderes auch.

  65. Wie Medien uns mit Umfragen in die Irre führen – und was auf den Demos wirklich geschieht.

    https://www.youtube.com/watch?v=N2N9TF8Ecok

    ——————————————————————————————
    Die Medien sind zu 92% grün. Kein Wunder, wenn die überall mit der Meinung durchkommen.

  66. Es entwickelt sich weiter.

    Ich habe gerade gelesen, dass die nasdaq Börse von 3000 ihrer Firmenmitglieder fordert, mehr „Diversität“ zu zeigen und die Vorstände mit zwei „Diversen“ zu besetzen.

    „Diversität“ als ein Qualifikationsmerkmal. Das Rezept war in Südafrika enorm erfolgreich. Keine Firma mehr ohne „fat cats“. Zumindest lümmeln die Neger dann nicht mehr auf der Straße herum, sondern in den Vorstandsetagen.

  67. Den Ideologen begegnet man am besten, indem man den Leistungsgedanken hochhält. Einen Migrationshintergrund zu haben, „Queer“ zu sein oder seinen Bindestrich-Doppelnamen wie eine Monstranz vor sich herzutragen, all das ist nicht geeignet, mäßige Meistungen im Lebenslauf aufzuwerten. Die AfD ist das beste Beispiel. Auch dort gibt es Bundestagsabgeordnete mit Doppelnamen. Aber Frau Harder-Kühnel ist Rechtsanwältin. Im Gegensatz zu Frau Göring Bindestrich Eckardt von den GrünInnen, die an der evangelischen Theologie gescheitert ist, hat sie ihr Studium abgeschlossen und erfolgreich in ihrem Beruf gearbeitet. Mit Frau Weidel gibt es eine lesbische Abgeordnete. Frau Joana Cotar hat Migrationshintergrund, fällt aber ausschließlich durch gute Reden auf, statt dauernd zu jammern, wie diskriminierend Deutschland doch sei.
    So wird’s gemacht! Leistung statt Ideologie!

  68. depressiver_Halbautist 2. Dezember 2020 at 10:47

    Feminismus ist kein Schwachsinn, sondern knallharte Klientelpolitik. Die Profiteure sind die Frauen. Eine von der Laien kann mal einfach so die Chefin von Europa werden. Eine Frau leitet die EZB, die früher Synchronschwimmerin war. Merkel ist die mächtigeste Frau der Planeten.

    PS. Ich könnte mir vorstellen, dass der Amokfahrer von Trier ein Scheidungskrüppel ist. Das ist natürlich nur eine Vermutung, aber derer gibt es viele.

    +++++++++++++++++++++++++

    Frauen wird permanent die Opferhaltung vorgeworfen, mag zum Teil auch so sein.
    Aber hier ist an der Tagesordnung, dass es ja eine böse Frau sein muß, die „dahinter steht“.
    Es gibt Scheidungsopfer, auf beiden Seiten. Und auch nicht selten wird die „nur“ Hausfrau vom Gatten gegen die Sekretärin ausgetauscht und dann war es das. Ja, der Klassiker ist noch immer aktuel, wenn die Tendenz auch sinkend ist.
    Des Öfteren wird in einigen Kommentaren auf den „bösen weissen Mann“ und auf „die toxische Männlichkeit“ in weinerlicher Form angespielt. Alles gegen den Mann, OPFA!
    Und keiner fragt mal, wie die männlichen Blindgänger auf ihre Posten gekommen sind, bei den Frauen kann es ja nur die Quote und der Feminismus sein.

    Und was dabei alles im Feminismus verortet wird, ist schon beachtlich. Und nicht alles, was allgemein dem Feminismus unterstellt wird, ist schlecht oder von Nachteil für Mann UND Frau!
    Der ewige Geschlechterkampf, angeheizt durch beide Seiten!, ist das wirklich Toxische und Zersetzende!

    Und das ES die mächtigste Frau des Planeten sein soll, ist völliger Schwachsinn.

  69. INGRES 2. Dezember 2020 at 11:41

    immer die Fehler, die scheiß Tatstatur.

    .
    Jaja,
    wenn der
    Neger nicht
    schwimmen kann,
    ist die Badehose
    schuld … (ist
    bloß spaßig
    gemeint.)
    .

  70. eo
    2. Dezember 2020 at 13:08
    INGRES 2. Dezember 2020 at 11:41

    immer die Fehler, die scheiß Tatstatur.

    .
    Jaja,
    wenn der
    Neger nicht
    schwimmen kann,
    ist die Badehose
    schuld … (ist
    bloß spaßig
    gemeint.)
    ++++
    .
    Jaja,
    wenn der
    Neger nicht
    schwimmen kann,
    ist die Badehose
    schuld … (ist
    schon ernst
    gemeint.)
    🙂

  71. Babieca
    2. Dezember 2020 at 11:40
    Ein neuer Trick, wie die Energieversorgung per Kohle („Kohleverstromungsbeendigungsgesetz“) ausgeknipst wird: Bekanntlich betreibt Vattenfall in HH mit Moorburg (ging erst 2015 ans Netz) eins der modernsten Kohlekraftwerke Europas. Merkel will aber auf der grünen Welle die Kohle abwürgen. Was kommt als Trick? Und der ist wirklich ungeheuer: Die Regierung versteigert Stilllegungsprämien.
    ++++

    Toll!

    Um wieviel Grad wird es dadurch kälter in Deutschland und insgesamt auf der Erde?

    *hüstel hüstel strahlkotz*

  72. Ein ganz großes Kompliment übrigens an den Autor für die Auswahl des Titelbildes.

    Es symbolisiert unsere Lage hervorragend und ist auch ein bisschen traurig. Das ist schon richtig, wir haben zur Zeit wirklich keine guten Karten. Es ist idiotisch, das zu leugnen, indem man sich einredet, eigentlich wär’s ja ganz einfach und funktioniere nur deswegen nicht, weil wir doof, faul oder sonstwas Minderwertiges sind. So ist das nicht und so tun wir uns keinen Gefallen.

    Andererseits geht von dem Bild aber auch etwas sehr Selbstbewusstes und Trotziges aus. Dieser Mann tut ALLEIN, was er für richtig hält, er braucht dazu nicht die Masse. Das empfinde ich als echte Größe und – selbst wenn Frauen das ebenfalls tun können – als Inbegriff der Männlichkeit.

  73. Zitat:
    „Feminismus ist kein Schwachsinn, sondern knallharte Klientelpolitik. Die Profiteure sind die Frauen.“

    Ja, das ist noch sehr die Frage, ob wir Frauen (oder überhaupt irgendjemand) hier wirklich profitieren. Profitieren wir (ja, ich bin eine Frau) wirklich davon, wenn wir wie Männer leben können/müssen? Oder schafft dies nicht einen Zustand ständiger Überforderung? Hat es das Leben unserer Kinder /unserer Männer so viel besser gemacht? Und wie geht es denn uns mit unseren zersplitterten Familien und Scheidungen? Mit unseren Kleinkindern, die wir morgens um sieben aus ihren Betten zerren, damit sie den ganzen Tag mit Fremden verbringen, die ja gar keine Bindung zu ihnen aufbauen (können).
    Die Leidtragenden sind die Kinder. Und die Hälfte davon sind Mädchen.
    Und hier ist der Punkt:
    Der Feminismus bietet seinen Handlern ein paar Vorzüge:
    Erstens treten Frauen so als Steuerzahler in Erscheinung. Das ist schon mal cool und sorgt für Staatseinnahmen.
    Und zweitens zersetzt das Kita-Modell anstatt mütterlicher Bindung die Familie und die Bindungsfähigkeit schlechthin. Wir produzieren Bindungsgestörte, die selbst keine Familien mehr aufbauen können.
    Mütterlichkeit und Weiblichkeit – aber ebenso Männlichkeit – sind einem ganz merkwürdigen Männer- bzw. Frauenbild gewichen, die beide zwar äußerlich sexualisiert aussehen (man denke an die aufgespritzten Lippen allenthalben) oder die steroidgeformten Männer, innerlich aber Neutren sind. Beide Seiten wissen im Grunde nicht mehr wirklich, was sie miteinander anfangen sollen, außer miteinander „recreational“ Sex ohne Bindung zu haben, denn Familie gründen und familiäre Kooperation sind einem egozentrischen Konzept der Selbstverwirklichung gewichen, in dem jeder sich der Nächste zu sein hat, auf Kosten der Nachgeborenen, die doch eigentlich das Wichtigste eines Volkes sind, seine Zukunft.
    Das Ziel ist – subtiler als bei der Migration – aber dennoch, die Beseitigung des weißen europäischen Menschens bzw. seine Degradierung zum steuerzahlenden Sklaven, letztlich und ganz zum Schluss – wie wir ja jetzt sehen – ohne jede Autonomie und Freiheit, die immer vorne auf der Mogelpackung steht.

  74. In der Aufzählung fehlt noch die Zügellosigkeit. Die von den grünen Bjntisten propagiert wird. Wer seinem Partner oder Partnerin treu ist, gilt als verschrobener Nazi.
    Es entsetzt mich, wie aggressiv für promiskes Sexualverhalten geworben wird! Auf der „Welt“ wird regelmäßig das Fremdpo..en als das neue Normal hingestellt. Selbst die Kleinsten in der Schule werden nicht verschont, wenn in grünem Unterrichtsmaterial der Darkroom als das Normalste von der Welt dargestellt wird. Ekelhaft!
    Aber von der Solidargemeinschaft verlangen, für die Syphilis-Behandlung und den AIDS-Test zu bezahlen! Damit muss Schluss sein. Wer sicv wie ein Tier benimmt und sich was an Krankheiten einfängt, soll bitte die Zeche selber bezahlen.

  75. und damit ich nicht falsch verstanden werden:
    Ich bin nicht für die Reduzierung der Frau zum Heimchen am Herd. Eher geht es darum, ohne Ideologie behutsam eine Lebensweise zu entwickeln und zu erkunden, in der jeder seine Fähigkeiten zum Wohle aller einsetzen kann und darf, indem er einen Beitrag leistet. Und noch ein letztes persönliches Wort:
    Ich habe mich noch nie von europäischen Männern diskriminiert gefühlt. Wenn gleiche Leistung gebracht wurde, hat man immer höflich Platz in der Runde gemacht.
    In muslimischer Runde allerdings gilt nach meiner reichlichen Beobachtung von vorneherein eine verheerende Überheblichkeit der Männer, gepaart mit Flegelhaftigkeit, Selbstüberschätzung und Respektlosigkeit.
    Diese Überheblichkeit gilt übrigens auch gegen „Ungläubige“.

  76. Chrmenn 2. Dezember 2020 at 13:21

    Daumen hoch! Hast mir aus der Seele geschrieben! so ist es! und Ich habe mein Ganzes leben dagegen gearbeitet. Ich habe meine Frau nie abhaengig arbeiten gehen lassen. Und selber habe nich hingegangen. Wir haben Hauser gebaut um mit unserem Sohn zusammen zu sein! er hat keine Kita, ganz zu schweigen vonKindergarten von innen gesehen! Er ist auf dem Bau aufgewachsen, zusammen mit uns , wusste von klein an was Leben, was Arbeit ist. Und wenn es so weit war, dass er in BRD Zwangsschule musste, haben wir abgehauen aus Schland. Ins ein Land wo man auch zu Hause Kinder belehren darf. Wir haben gelebt wie vor Jahrhunderten und tun das immer noch! Und- Es ist schoen!

  77. Der Feminismus bietet seinen Handlern ein paar Vorzüge:

    ——————————-
    Also man sollte so gar nicht darüber sprechen (wenn das ja hier auch nicht als Stütze für den Feminismus gedacht ist). Der „Feminismus“ ,eigentlich gibt es ihn gar nicht ist eine widerliche Perversion und hätte immer als solche behandelt werden müssen (jedenfalls nachdem auslachen nichts gebracht hat).
    Wenn man das nicht macht, dann gibt es halt kein Halten. Das Problem ist nur, wo zeiht man die Grenze?

  78. Zum Feminismus: Wir haben seit 2005 weibliche Politik. Da wurden Quotenfrauen eingesetzt, die nichts bringen. Nur rumkuscheln löst keine Probleme. Man muß auch mal Klartext reden.

  79. Chrmenn 2. Dezember 2020 at 13:40
    bei uns sind beide Geschlechter gleich. Und jeder tut das was der/ die am besten kann. Allerdings ein weibliches Wesen kann besser Sachen die in Frauenzustaendigkeit sind. Und so muss es auch sein. Wenn eine Frau versucht Maenerabeiten zu machen und/ oder auftritt als ein Mann, dann nennt das bei uns- die mit Hoden. Und das ist kein Lob!

  80. Chrmenn 2. Dezember 2020 at 13:21

    Alles soweit richtig, nur beobachte ich doch noch überwiegend das „typische“ Rollenbild, zumindest in den ländlichen Gegenden.
    Und: Was fällt alles unter „Feminismus“?
    Das ist auch etwas, was nicht klar definiert wird. Und erst dann kann man von „profitieren“ oder „nicht profitieren“ sprechen.

    „… Eher geht es darum, ohne Ideologie behutsam eine Lebensweise zu entwickeln und zu erkunden, in der jeder seine Fähigkeiten zum Wohle aller einsetzen kann und darf, indem er einen Beitrag leistet…“

    Dem kann ich mich anschließen.

  81. Die Überschrift hat mich sehr neugierig gemacht.Das gezeigte Bild passt ausgezeichnet zum Titel.
    Das Thema ist sehr anspruchsvoll und verlangt eigentlich vom Autor, wie es unser selige Rechtsprofessor immer gesagt hat, das Thema oder Problemstellung “ denkend durchdringen“.
    Vielleicht kommt ja noch etwas im 2.Teil.

    Bestimmte Formulierungen lassen mich vermuten, dass der Autor noch relativ jung ist. “ ……. lassen sich leicht in der Luft zerpflücken “ ist für mich so ein Schlüsselhinweis. Oder “ Alle vier Ideologien sind leicht als Unsinn zu entlarven, ……“.Wenn alles so leicht wäre, warum überhaupt diese Fragestellung im Titel.
    Trotzdem möchte ich, im Interesse des Autors, doch noch einige Hinweise geben.

    Die bestimmenden Ideologien, die Deutschland fest im Griff haben, sind für mich:
    1.die Ideologie der Erinnerungskultur nach 1945
    2.der Marxismus
    3.der Multikulturalismus, davon abgeleitet z.B.Political correctness
    4.Feminismus, davon abgeleitet z.B. die Gender-Ideologie
    Das sind für die Grundideologien, von denen sich alle möglichen Ideologien nach 1945 ableiten lassen.

    Und wer diese Thema angeht, sollte, zu mindestens im Ansatz, einen Antonio Gramsci, Alain de Benoist Metapolitik ) und Habermas, der sich ausgiebig mit dem Diskurs im öffentlichen Raum beschäftigt hat wie keiner zweiter, erwähnen.

  82. INGRES 2. Dezember 2020 at 10:34
    INGRES 2. Dezember 2020 at 10:12

    Übrigens, ich frage mich ja immer, was die Moslems, bzw. der Islam über hier ablaufenden feministischen Schwachsinn denken. Ich vermute die verstehen das gar nicht und verachten uns einfach grundlegend.
    *******************************
    Glaube so:

    https://m.neuepresse.de/amp/news/Hannover/Meine-Stadt/Hannover-Raetselhafter-Fenstersturz-Frau-36-in-Lebensgefahr

    https://www1.wdr.de/nachrichten/ruhrgebiet/frau-aus-duisburg-stuerzt-aus-fenster-und-stirbt-100.amp

    https://amp.mopo.de/hamburg/polizei/sturz-aus-dem-3–stock-frau-liegt-leblos-auf-hamburger-buergersteig-37333948

  83. Haremhab
    2. Dezember 2020 at 14:07
    Zum Feminismus: Wir haben seit 2005 weibliche Politik. Da wurden Quotenfrauen eingesetzt, die nichts bringen. Nur rumkuscheln löst keine Probleme. Man muß auch mal Klartext reden.
    ++++

    Klartext für mich heißt, dass die meisten Politweiber schrill und dämlich sind!

  84. Haremhab
    2. Dezember 2020 at 14:07
    Zum Feminismus: Wir haben seit 2005 weibliche Politik. Da wurden Quotenfrauen eingesetzt, die nichts bringen. Nur rumkuscheln löst keine Probleme. Man muß auch mal Klartext reden.
    ++++

    Klartext für mich heißt, dass die meisten Politweiber schrill und dämlich sind!
    Am schlimmsten unter den Politweibern ist für mich der bunte Müllsack Claudia Roth mit den goldenen Haaren!
    Berufslos, dämlich, fett, häßlich und schrill!

    *ogottogottogott :-(*

  85. Haremhab 2. Dezember 2020 at 14:07

    Ab wieviel Prozent Frauenanteil im BT beginnt bei Ihnen weibliche Politik?
    Und Fr. Steinbach hat auch nicht „rumgekuschelt“.
    Wie man Probleme löst, wissen leider auch viele männliche Politiker nicht (da reicht schon ein Blick in die Geschichte) und das sind Quotenmänner?
    Ich will hier nicht auf Teufel komm raus Frauen verteidigen. Aber dieses Quotengefasel und dieses „alle in einen Sack“, geht mir inzwischen gepflegt auf die Nerven, mein Klartext

  86. Habt ihr gehoert- in Bruessel einer EU Parlamentarier aus Ungarn – Webersche “Volkspartei“ ist gefangen worden in eine Schwulensexorgy! mit Drogen , hat versucht zu fliehen… Ein schoener Pervertierter- mit ickem schwarzem Bart! wie Alibaba!
    was fuer Abschaum da die Gesetze fuer uns machen!

  87. Peter Pan 2. Dezember 2020 at 15:56
    Es paßt eigentlich hier besser.

    Feminismus und Buntismus erreicht die Börsen:

    NEW YORK. Die US-Technologiebörse Nasdaq hat Unternehmen aufgefordert, Frauen und Minderheiten stärker zu berücksichtigen. Andernfalls will sie den Firmen die Börsenzulassung entziehen. Hierfür stellte Nasdaq am Dienstag einen entsprechenden Antrag bei der Börsen- und Wertpapieraufsicht SEC.

    Demnach wären alle an Nasdaq notierten Unternehmen künftig verpflichtet, offenzulegen, wie divers ihre Vorstände sind. Je nach Rang will die US-Börse ihnen eine Zeitspanne vorgeben, in der sie ihren Vorstand vielfältig genug aufgestellt haben müssen. …
    —– Gut! von Amis war auch nichts anderes zu erwarten.

  88. Wie gesagt: Feminismus gibt es für mich eigentlich nicht. Es ist vielleicht die Vokabel die mir am tiefsten zuwider ist, weil sie in das Urbedürfnis überhaupt einen Keil treibt, einfach per Vokabel. Aber wenn ich dazu was schreibe, dann muß ich die Vokabel halt benutzen.

    „Feminismus“ ist für nichts anderes als ein korruptes Netzwerk von innerlich widerlich mißratenen Frauen und lächerlichen unterwürfigen Männern.
    Die Gleichberechtigung der Frau ist als Bevorrechtigung in westlichen Ländern längst verwirklicht. Früher mußte das ein oder andere felich gerungen werden. Und es waren halt mutige Männer die Frauen die Hand gereiht haben (ich lese immer wieder wie z.B. Mathmatiker sich gegen die Betonköpfe ihrer Zeit für die wenigen Frauen eingesetzt haben). Allgemeiner Dank ist ihnen dafür nicht zuteil geworden.

  89. @ ghazawat um 12:26

    Sie haben das mit dem Feminismus an der US-Börse nasdaq schon hier eingebracht, das habe ich nicht gesehen.

  90. INGRES 2. Dezember 2020 at 16:41

    Es ist auch so, für meine Mutter (und generell die Generation meiner Eltern) hat es lebenslang keinen Feminismus gegebe)n. Das war einfach eine Frau. Und wenn ich sie manchmal darüber aufgezogen habe hat sie nur gesagt. „ich will eine richtige Fraz sein“. Fertig. Und so hat sie gelebt und einfah vorbildlich ihre Pflicht getan. Und nach dem Krieg war das ein Segen, dass das so war. Wenn ich den ganzen Scheiß heute sehe …..

  91. Die Ausübung des Feminismus zu reduzieren auf einen speziellen Typ von Frau halte ich auch für sehr speziell. Alle Frauen, die sich für die Anerkennung ihrer Menschenwürde und Durchsetzung von Gleichberechtigung in der oftmals schxxx Männerwelt eingesetzt haben und immer noch einsetzen, sind bei weitem keine verlotterten neidischen (unterfxxxxx) Gestalten. Was aber nicht ausschließt, das letztere den Feminismus eher für ihre Zwecke beanspruchen bzw. ausnutzen, als diejenigen, die Marius als Prinzessinnen bezeichnet.
    Die Rechte, die heute selbstverständlich sind, haben die Frauen noch gar nicht so lange. Z. B. ohne Erlaubnis des Ehemannes arbeiten zu gehen; der Göttergatte durfte sogar die Arbeitsstelle der Frau kündigen, wenn er sein Essen nicht rechtzeitig auf dem Tisch hatte. Undenkbar damals, als Frau ein eigenes Konto zu haben, geschweige denn, über ihr in die Ehe mitgebrachtes Vermögen selbst zu verwalten. Dann das Recht, die für viele Männer selbstverständliche Gewaltanwendung in der Ehe anzuzeigen, und daß diese unter Strafe gestellt wird. Das Recht auf Mutterschutz gibt es auch noch nicht so lange. Ganz wichtig, die Einführung des Frauenwahlrechts.
    Mich kann man gerne als Feministin bezeichnen, wenn es darum geht, all diese hart errungenen Rechte zu verteidigen.

  92. INGRES 2. Dezember 2020 at 17:23

    Und von wegen Frau und unterdrückt. Die Männer gingen arbeiten und wenn die Kinder in der Schule waren und de Hausarbeit erledigt, dann gings mit der Freundin ins „Cafe Maus“. Aber natürlich stand das Essen dann für den Sohn auf dem Tisch oder es war was vorgekocht, was warm gemach werden mußte. Das was heute abläuft konnte nie funktionieren. Denn es führt unweigerlich zum Primitiv-Kommunismus. Ich sage auch konnte nicht funktionieren, weil es offensichtlich gescheitert ist und zusammen bricht. So einsichtig es scheinen mag dass eine fähige Frau eben auch das machen will was sei kann, dann gehts halt mit der Familie eben nur im Ausnahmefall, wenn man sich eine private Hilfe leisten kann. Ansonsten kommt der Staat rein Auch daran ist der Westen gescheitert.

  93. An aenderung 08:43

    Die Mehrheit ist dumm und in der Demokratie bestimmt nun mal die Mehrheit. *
    Da haben Sie vollkommen recht.
    Das Schlimme hier in Deutschland ist, dass selbst diese Dummen noch vernünftige Entscheidungen treffen würden, wenn sie nicht laufend belogen würden.
    Wenn Lügen und bewusstes weglassen von wichtigen Tatsachen strafbar wäre, wären unseren MS-Medien und Altparteienpolitikern die Hände gebunden.
    Dann würden diese Dummen z.B. die Asylanteninvasion, die Corona-Hysterie, und vieles mehr, komplett gegensätzlich bewerten.

    * echte Mehrheiten benötigen natürlich eine 100 prozentige Wahlbeteiligung.
    z.B.: sind 51 % bei 60 % Wahlbeteiligung auch nur wirkliche 30,6 %.

  94. Wie gewinnen wir die Diskurshoheit?

    Nicht indem man der Regierung mit Ihre Staatsapparat und Medienmischpoke zu Kreuze kriecht.

    Sich nicht anpassen sondern:

    JEDEN TAG, MORGENS SEINE THEMN IN DIE MEDIEN BRINGEN!

    Die Regierung mit seien Themen vor sich hertreiben. Auch mit emotionen arbeiten.

    z.B.
    -Rentner bezahlen die Migration.
    -Firmen sollen in der Coronanotlage auf Öko umgebaut werden. Das kann nicht funktionieren.
    -Verwicklungen von Industrie, Energiewirtschaft Medien und Politik aufzeigen.
    -Demokratiemagel, Volksmittwirkung, in den Mittelpunkt stellen.
    -Quefinazierung von Politisen Organisationen durch den Bund Land Statt.
    Das sind versteckte Parteienfinanzierungen. Die SA war ein ähnliches Konstrukt.

    Alle Parallel Strafanzeigen was ihrgendedwie Strfwürdig ist.
    Angriffe mit Unterlassungen entgegentreten. Positive Ergebnisse als Pressemeldungen bringen und den Medien vorhalten.

    Jede Sendung der öffentlich Rechtliche die nicht neutral berichtet, Strafanzeige wegen Veruntreuung von Geldern nach Staatvertrag anzeigen.
    Jedes mal wenn über einen geredet wird und nicht über die Themen, Falschdarstellungen, Intervenieren auf Gegenrede bestehen. Verweigerung öffentlich anprangern. Auf Einladung bestehen.
    Jede Wortübergriffigkeit Strafanzeige.

    Ansonsten wird man sie nie respektieren.

    Die Öfffenliche Rechtlichen haben den Krieg, um ihr Pfründe der Gebührenpattzipation (oder wie das gerade heißt) und der Meinungshoheit erklärt.

    Sozialistische Werbemedien, halten sich ihnen genehmen Forschungseinrichtung mit zweifelhafter Neutralität. Machen sich wichtig um ihr Weltbild zu etablieren. Sie steigen in den Chor ein.

    Es herrscht Krieg!

    Das mit allen Staaliche Ordnungsbehörden. Das Deckmäntelchen wird fallen. Man muss daran arbeiten.

    Man darf keine Angst vor dem Verfassungsschutz haben, dann kommt die Plattform das er sein Gesicht zeigt. Das muss man auch gerichtlich durchfechten. Wer diese kritisiert muss als Rechtsstaatfeindlich deklariert werden.

    Meinungen die der Herrschenden Klasse nicht passen, sind perse nicht Verfassungsfeindlich.

    Die Diskussion ist wie das Tageslicht auf den Vampir. Sie müssen Stellung nehmen. Sie einhalten oder bei ihrem Abweichen muss die Regierung gestellt werden.

    Selbst in der CDU sind Leute die den Schritt noch nicht gewagt haben das wird aber kommen wenn man ihre Themen aufgreift. Auch die Früheren.

    Werbemedien suchen Quote. Die Interviews müssen Interessant und knackig sein.

    Reale Visionen eines Gesellschaftsmodells müssen aufgezeigt werden.

    Kurze einprägsame Argumentationen, in der Sache, sind vorzunehmen.

    Das mach Quote!

    Das ist nicht populistisch, sondern die Regierung möchte mit ihren Komplizierten Regelungen vom negativen, ablenken. Den Wähler hinter die Fichte führen.

    Die Regierungen Sie sind nicht fähig einfache funktionierende Lösungen zu erarbeiten. Das war Hessens Koch, der und ander Qualifizierte, ist von der Fahen gegangen.

    Jeder Schritt, Thema ist täglich zu begleiten, zu Beführworten oder die Kritik zu belegegen. Es wird sich ändern.

    DIE Straße ist zu mobilisieren.

    Mit dem Unsinn wenn auf einer öffentlichen Demo, auch andere mitlaufen, kann das Anliegen, das Argument, doch nicht schlecht sein. Was ist das für ein rechts Staats Verständnis. Manche möchten sich vielleicht nur Informieren.

    Das Kaufen von Demonstrationen, über den Kampf gegen Rechts, ist schlicht Kriminell. Und sie sinn gekauft. ich habe zum Ende die Demonstrationen Demos „Fryday for Futier“ gesehen . Mitzwanziger, nicht Schüler, mit Gesichtern bis auf den Boden. Ddenkend, im gesicht abgelesen, „muss ich schon wieder Demonstrieren gehen.“

    Was ist das wenn Linksradikale durch Steuergelder bezuschusst werden.

    Gewaltätigkeiten sind dem Besteller anzulasten.

    Diese Darstellung, deren gewonnenen Anhänger machen Stimmen.

    Mal abgeschweift:
    Ich weiß nicht ob die Moralisiererei, wie die Grünen hilft, sie bekommen jedoch Zuneigung in den Umfragen. Meist nicht in den Wahlen.
    Sie beschreiben die Missstände, nicht die Lösungen. Man traut ihnen die Lösung ja auch nicht zu. Die Grüne sind eine Wohlstandspartei, die Kriesen mit einer naiven Weltsicht, nicht beherrschen können.

    Das ist zu Thematisieren.

    Die SPD ist Tot sie will es nur noch nicht war haben.
    Aber damit sie nicht weiter schaden anrichten kann. Sie Verprellt durch die Wohltaten an Migranten ihre eigenen Wähler.
    Fast gleich viele Wohnungen, wie Migranten brauchen, fehlen. Der Konkurrenzkampf von Staatliche gezahlten Mieten läst diese steigen.
    Ihre bisherigen Wählerschichten wurden immer durch Neiderei, und mit dem Bösen auszunehmenden, Kapitalist beworben.

    Das es kein Füllhorn gibt aus dem die Wohltaten Stammen und die meisten selber dafür Arbeiten müssen, wird nicht gesagt.
    Das sie aber bei einem Bestimmten Einkommen selber der Kapitalist sind, wird ihnen ebenfalls nicht klargemacht.

    Selbst das Neidobjekt der sogenannte Großkapitalist erwirtschaftet sein Gewinne, wo von er überproportional Steuern zahlt, durch den Arbeiter. Es wird vom Lohn abgezogen oder es wird nicht geforscht oder investiert. Arbeitsplätze gehen verloren der Arbeiter ist auf Arbeit 0 und Lohn 0. Zu hohe Steuern läst den Kapitalist in ander Länder fliehen. Er hat nämllich die Wal. So kann es kommen.

    Die Verantwortung, der SPD, ihrer ständig falsch Entscheidungen, aus der Vergangenheit, ihrem Weltbild, aus dem immer die gleichen Fehler entstehen, bildet ein Riesen Feld der Kritik.
    Jede neue Generation, möchte nicht Wissen nicht begreifen wie die Welt funktioniert. S hat Künasr die SPD von 21% auf aktuell etwa 15% gebrach. Sie macht die gleichen fehler immer wider, weil man eben nicht konservativer ist. Auf den jungsozialistischen Gedächtnisverlust besteht. Die Realtität nicht anerkennt. Der Mensch ist eben wie er ist und nur schwer änderbar.

    Niemand spricht mehr darüber wir man an den Wohlstand anderer kommt als der Sozialist.

    Das macht den Sozialismus dem Islam gleich.

    Weil nicht unbedingt bekannt ist, dieses Negativbeispiel :
    Selbst die schlechte Internet- Mobile- Infrastruktur haben sie zu verantworten.
    Der verkauf der UMTS – Lizenzen, Anfang 2000, haben den Mobil und Internettfirmen das Kapital, etwa 100 Milliarden (100000000000), genommen. Die Strukturen konnte nicht ausreichend aufgebaut werden.
    In Norwegen haben die Lizenzen wenige 100dert gekosten. An NOKIA Handys haben alle verdient auch der norwegische Staat.
    Noch heute zahlt man in Deutschland für die Lizenzen über seine Telfonrechnung von den Schnellen Internet und Mobilfunk nicht zu sprechen. Kinder kommen für die Schule nicht in das Internet. Könne es sich nicht leisten.

    Verprasst hat das Geld der Sozialist Lafontian mit Schröder und der restiche SPD für sozialistische Errungenschaft. Wählerkauf funktioniert so. Sozialismus ist wie immer nicht bezahlbar. Finanzminister Eichel hat es, um die Euro 3% Schuldengrenze ein zu halten, beigetrieben.

    Die Greünden reden in Forderungsmanagement an dem sie dann Selber scheitern würden.
    Harbeck als Kanzler. Traut er sich selber nicht zu geschweige die Wähler. Die Schnabbelschauze (Behrbaum?) jeden Tag ertragen. Nee. Sie redet schneller als sie denken kann. Das ist jeden demokratischen Einsatz, dieses zu verhindern, wert.

    Die Linkewird, schon immer, wirklich vom Verfassungsschutz beobachtet. Aus welchem Grunde ist zu erörtern da nicht Thematisiert. Dann hat man den Osten.
    Die sozialistisch Denkweise ist herauszuarbeiten, dann hat man den Westen, bis auf die Kommunisten.
    Der Verfassungsschutz hat mal Stellung zu nehmen aus welchem Grund die Partei bei Ihren Umtrieben noch nicht verboten wurde ist. Dan wird es Wortreich. Er wird Stellung nehmen müssen, wie schwierig das Unterfangen ist DA kommt die AFD nicht mal ansatzweise in die Nähe.

    Die FDP ist im Überlebenskampf. Wegen Ihre Sachkompetenz und Liberalen Ansicht, auch im Bereich Verfassungsgerecht, die sei auch häufig juristisch durchgesetzt hat.
    Eigentlich ist man der FDP ja nahe, obwohl die FDP es nicht zu geben mag und sich kräftig eschoffiert. Das ist Angst, es ist eigentlich kein FDP verhalten und ihr auch nicht würdig.

    Jede Aussage von CDU – Leuten ist im Argument auf den Wähler gerichtet. Die Erfüllung steht in Frage. Was hat sie umgesetzt. Da ist sie zu stellen.

    Welsche CDU-Linien hat sie die CDU-Abweichlern verlassen lassen.
    Wen würde sie verprellt wenn er es wüsste. Manche ballen ja die Faust in der Tasche die darüber hinaus gehen sind in der AFD.

    Statistiken über die früheren CDU Anhänger in der AFD sollte man mal zeigen. Die mit Migrationshintergrund sollten lauter werden. Anfeindungen öffentlich gemacht werden. Der Staatsschutz wegen seiner unzureichenden Verfolgung, von Straftaten gegen die AFD Menschen, angeprangert werden.
    Listen der Übergriffe sind zu veröffentlichen. Verweigerungen oder nachträgliche Verweigerung von Räumlichkeiten und ähnliches sind zu veröffentlichen. Übel Kommentatoren sind bloß zu stellen.

    Wähler die bereit sind zu sprechen sollten sagen warum sie AFD wählen. Die sich nicht Trauen sollten verdeckt Stellungen nehmen warum man es nicht sagen kann. Erfahrungen darstellen.

    Die aktuelle Demokratieführung ist bloß zu stellen.

    Merz passt sich der CDU – Linie an oder sieht er sein Scheitern in dieser CDU.

    Unterschieden wird zwischen guten und schlechten Wählern. Welch ein Demokratieverständnis. Die Politik mach Argumentative Angebote der Wähler entscheidet „über das geringste Übel“.

    Merz Zweifelt an der Rückgewinnung von AFD – Wählern.
    Er beschimpft Wähler: „Sie sind zu sehr abgeschweift“
    Hier kann geräubert werden.

    So wird auch die CDU ihre Linie wider ändern.
    Nur so: Die CDU muss erschüttert werden, bis in die Grundfesten.

    Aktuell wird die Mähr gestreut, die AFD hat keinen kompetenten Leute. Lasst eure Sachkompetenz, mit Argumenten sprechen!

    Keine Aufregungen in Pressekonferenzen diese werden nur zum, gen genommenen, Schaubild der AFD. Man braucht Material zur Erzeugung oder Bildung von Vorurteilen. Hierzu wird auch das Augenbrauen ziehen in Zeitlupe eingesetzt.

    Jeder Gewerkschafter erhält einen Kurs im Thema Darstellung. Warum nicht.

    Jeder Handbewegung ist einstudiert, siehe Onlieneparteitag Harbeck, oder bei Laschet, etc

    Ich schreibe derartiges immer nur runter.

    Mach hier mal vorerst Schluss. Aber es geht weiter.

  95. Die AfD muss einen eigenen Sender installieren. Gibt es denn da gar keine Möglichkeiten?
    GEZ abschaffen!

  96. Deutungshoheit hieße mal endlich AUCH Deutungshoheit über die Geschichte. Spätestens hier steigen doch alle aus, auch hier auf dieser Plattform.
    Die wenigen, die nicht aufgehört haben genau zu fragen, sitzen im Gefängnis.
    Deutungshoheit haben wir vielleicht, ob Weißer Riese besser ist oder Persil.
    Machen wir uns nichts vor.
    Es wird – was Kriegstreiberei betrifft – doch nicht erst seit dem Iraq-Krieg oder seit Vietnam oder Libyen gelogen, sondern schon immer.
    Für eine wirkliche Deutungshoheit wären immense Opfer zu bringen, von allen. Da würde die andere Seite auf jeden Fall das Monster von der Leine lassen. Denn auf der Theorie von Deutschlands Schuld an beiden großen Kriegen beruht ja alles, angefangen von den Reparationen bis hin zu Verächtlich-Machung von Vaterlandsliebe und immense Abzocke innerhalb Europas.

  97. Chrmenn 2. Dezember 2020 at 19:56
    Deutungshoheit hieße mal endlich AUCH Deutungshoheit über die Geschichte. Spätestens hier steigen doch alle aus, auch hier auf dieser Plattform.
    Die wenigen, die nicht aufgehört haben genau zu fragen, sitzen im Gefängnis.
    Deutungshoheit haben wir vielleicht, ob Weißer Riese besser ist oder Persil.
    Machen wir uns nichts vor.
    Es wird – was Kriegstreiberei betrifft – doch nicht erst seit dem Iraq-Krieg oder seit Vietnam oder Libyen gelogen, sondern schon immer.
    Für eine wirkliche Deutungshoheit wären immense Opfer zu bringen, von allen. Da würde die andere Seite auf jeden Fall das Monster von der Leine lassen. Denn auf der Theorie von Deutschlands Schuld an beiden großen Kriegen beruht ja alles, angefangen von den Reparationen bis hin zu Verächtlich-Machung von Vaterlandsliebe und immense Abzocke innerhalb Europas.
    —100% Zustimmung. aber das nennt man Siegerjustiz. Geschichte wird von Siegern geschrieben. Immer war es so! Man sollte zum Siegern gehoeren… Leider das Gegenteil ist der Fall.Pech gehabt.

  98. Nuada 2. Dezember 2020 at 10:47
    @INGRES 2. Dezember 2020 at 10:12

    Hochmut gepaart mit Opfergejammer. Feminismus und Antirassismus sind nicht die einzigen, aber die zwei wichtigsten Variationen desselben Themas.
    ———————————————————————————
    Meiner Ansicht nach ist der Feminismus die verheerendste von allen, weil sie zwangsläufig in den privatesten Kern eindringt.

    ————————————-
    Ich das noch nicht gelesen als ich das hier schrieb;
    INGRES 2. Dezember 2020 at 16:41
    http://www.pi-news.net/2020/12/wie-gewinnen-wir-die-diskurshoheit/

    Ich empfand den sog Feminismus aus vielerlei Gründen widerlich. Aber ih habe es nur einmal so gesagt. Ich hatte da irgendeine Zeitschrift erstanden (so 1974) in der ein Lesben -Comic auf der letzten Seite war. Es war wie gesagt 1974 und ich meine kein Lesbenblatt (obs die Emma , weiß ich nicht). Ich habe Einer den Comic gezeigt wo stand “ .. ist dein Körper schön weich, besser als diese knochigen Männer“.
    Wie gesagt es war kein Lesbenblatt und ich sagte halt zu ihr: ist das nicht widerlich. Nochmal, das war 1974, aber sie stimmte mir jedenfalls zu und meinte das ehrlich.

  99. Chrmenn 2. Dezember 2020 at 19:56
    Deutungshoheit hieße mal endlich AUCH Deutungshoheit über die Geschichte. Spätestens hier steigen doch alle aus, auch hier auf dieser Plattform.
    Aussteigen nicht, aber selbstzensieren schon! Diese Plattform will auch keine Schwierigkeiten kriegen unserenwegen…. Es gibt in ach so “demokratischen“ BRD sooo viele “Gesetze“ die alles, wirklich alles verbieten und strafbar machen. Und wir wissen das. Deswegen zensieren wir uns lieber selbst. Genau wie unter den Kommunisten in Sowjetunion damals. Alledrings, damals duerfte man viel mehr sagen,man war wesentlich freier als heute in BRD……Es war damals auch Redeanwendung- “ Hassrede“ voellig unbekannt

  100. INGRES 2. Dezember 2020 at 20:12

    Also der Comic war kein echter Comic, sondern mi realen Frauen, aber halt mit Sprechblasen.

  101. @ Nuada…das stimmt wohl…!

    @ wernergerman…Pech gehabt? Das wäre eine schlimme Resignation.
    Ich glaube nicht, dass die Schicksale der Völker gut weitergehen können auf der Grundlage von aus Habgier vorgebrachten Lügen. Und es gibt unzählige davon. Schon so viele Unschuldige haben mit ihrem Leben bezahlt für diese Lügen, im Iraq, in Syrien, im ehemaligen Jugoslavien, usw. usw.
    Eine Schicht von Lügen türmt sich auf die nächste und wieder die nächste.
    Das ist eine Gefahr, aber es ist auch eine Hoffnung für die, die man so bösartig verleumdet hat, dass irgendwann einmal das Schicksal dafür sorgt, dass sich die Sache selbst den Hals bricht und nicht mehr weitergeht. Viele gibt es davon, Assad wäre als Beispiel einer…aber auch Ghadaffi…
    Jeder muss sich hier schlau machen und etwas wagen…immer weiter zurück in der Geschichte.
    Nuada hat Recht, den Weg muss man allein gehen.

  102. Chrmenn 2. Dezember 2020 at 20:15
    Assad hat Freude gehabt, Ghaddafi – nicht. Es ist wichtig Freunde zu haben. Richtige Freunde. Uns( und hier zaehle ich mich zu Deutschen) hat es nicht geglueckt mit Freunden.
    Wir sind zu kleine Wesen . von uns haengt zu wenig ab. Aber bilden sich sollte man schon und an Propaganda kein Glauben schenken auch.
    Und heute das wichtigste ist zu ueberleben das alles was jetzt schon los ist und was noch uns bevor steht!

  103. Eine Schicht von Lügen türmt sich auf die nächste und wieder die nächste.
    —Irgendwie habe ich gelernt mit all den Luegen umzugehen. Ich weiss von klein an, dass es gelogen wird. das Meiste ist gelogen,und es wird weiter gelogen. Aber das muss ich doch nicht glauben! Ich habe meine Oma gehabt . Sie hat Krieg ueberlebt, nach dem Krieg weiter fast 5 Jahre gekempft. und das nicht mit Klaviatur, aber mit echten Waffen. Dafuer 10 Jahre Sibirien gekriegt. Kahm nach Hause. war nicht gebrochen, hat Schoene Lieder gesungen, mir alles beigebracht was in Leben wichtig ist.Ich habe nie Schwierigkeiten gehabt mit Luegen. Habe die einfach ignoriert. Genau wie alles was heute uns von Sklavenhaltern und deren Marionetten- Regierungen erzaehlt wird. Die koennen meinetwegen 24/7 luegen, es wird nicht wirken!

  104. wernergerman 2. Dezember 2020 at 20:49
    Bei Ihnen wirken die Lügen nicht, genauso auch bei mir nicht und etlichen anderen Bürgern. Aber es gibt noch immer viel zu viele Schlafschafe, welche den ganzen Lügenmist glauben.

  105. pro afd fan 2. Dezember 2020 at 21:26
    wernergerman 2. Dezember 2020 at 20:49
    Bei Ihnen wirken die Lügen nicht, genauso auch bei mir nicht und etlichen anderen Bürgern. Aber es gibt noch immer viel zu viele Schlafschafe, welche den ganzen Lügenmist glauben.
    — Und gerade das ist unsere Aufgabe die- Schlafschafe zu wecken! den Beispiel zeigen, Augen oeffnen! Ich tue es Tag taeglich. und es gelingt! in Sommer habe ich diesen sehligen Arbeit sogar unter Deutschen Turistem gemacht! Mit Erfolg. Habe mehrere Sehlen bekehrt.

  106. Zum Sozialismus u. Kommunismus gehört
    natürl. ebenfalls Christenhaß, es sei denn
    Christen sind Kriecher od. selber Sozialisten,
    wie Angela Merkel u. ihr Vater Horst Kasner.

    Der linke Zeitgeist u. sein Vehikel Corona
    haben nicht nur hl. Messen u. Beerdigungen eingeschrängt
    u. christl. Tradionsveranstaltungen(Kirmessen, Prozessionen,
    Wallfahrten, Schützen-/Dorffeste, Maibaumfeiern, Martinsumzüge,
    Nikolaussingen, demnächst Dreikönigssingen) verboten,
    sondern nennen christl. Feste u. Dinge um. Zum Teil
    folgen aus Dummheit. Leichtfertigkeit oder Anbiederei
    die Christen u. Taufscheinchristen selber den Zeitgeistvorgaben.

    Aus Christstollen wird Winterstollen

    Köslin in Pommern, vor fast 100 Jahren:
    Bäckermeister Walter Glasenapp nickt zufrieden,
    als er seinen ersten Glasenapp-Weihnachtsstollen probiert.
    Endlich ist ihm die perfekte Stollen-Rezeptur gelungen…
    https://www.glueck-am-stueck.de/glasenapps-winterstollen/
    …noch immer fertigen wir unseren Stollen nach Opa Walters
    Originalrezept – ohne Farbstoffe, ohne Backpulver, ohne
    Geschmacksverstärker. Nur der Name hat sich geändert:
    „Glück am Stück – Glasenapp’s Winterstollen“ heißt er nun.

  107. Obwohl ich früher mehr oder weniger links war, fragte ich
    schon vor 45 Jahren, weshalb sich Emanzen Männer u.
    Männerleben zum Vorbild nähmen. Diese Weiber, zum grß. Teil
    Lesben, verstanden nicht, was ich meinte.

    Und so feiern sie heute noch Rauchen, Saufen, körperl. schwere
    Arbeiten, Soldatin werden, die Kinder frühzeitig verlassen oder in
    die Obhut einer dümmlichen Tagesmutter oder des Staates zu
    geben als Gleichberechtigung.

    Promiske u. od. linke Männer finden dies natürl. herrlich. Bei einer
    Scheidung müssen sie keinen Ehegattenunterhalt zahlen, sondern
    die berufstätige Karrierefrau muß ihrem Ex u. seinem Frischfleisch
    aus Osteuropa od. -asien Unterhalt zahlen u. nebenher die Kinder
    großziehen. Tolle Errungenschaften: Männerkrankheiten, wie
    Herzinfarkte jetzt auch bei Frauen.

  108. Der Dumme steht jeden Morgen um 6 Uhr auf und geht emsig zur Arbeit, um sich massig Steuern und Abgaben abknöpfen zu lassen. Der Linke lebt davon und der Tag gehört ihm, er hat Zeit, beständig an der Zersetzung von Freiheit, Volk, Kultur, Tradition und überhaupt allen Werten zu „arbeiten“. Er denkt in seinem dummen und ideologieverbohrten Kopf, wenn er alles überkommene zerschlägt und abschafft, könne er auf den Ruinen sein x-stes neosozialistisches Reich hochziehen. Diese dumme und hochgefährliche Politreligion spukt in sehr vielen, wenn nicht mehr oder weniger in fast allen Hirnen der Deutschen schon immer herum. Sie nährt und stärkt sich an der Schwachheit und Laschheit ihres konservativ-freiheitlichen Gegenparts, der sie so stark hat werden lassen aus Verkennung, Gleichgültigkeit und Opportunismus.

  109. @ Glaukos 3. Dezember 2020 at 01:59

    Eine deutsche Weisheit:
    Wo viel Licht ist, ist auch Schatten.*

    Deutschland brachte viele herausragende Wissenschaftler,
    Erfinder, Kapitalisten, Komponisten, Musiker u. Künstler hervor.

    Aber auch Kirchenspalter, Nichtsnutze, Verbrecher, Volksverräter:
    Luther, Marx, Engels, Ulbricht, Honecker u. Merkel. Toll!

    ++++++++++++++++++++

    *Dieses geflügelte Wort geht übrigens auf Goethe
    zurück, der seinen Götz von Berlichingen sagen läßt:
    “Wo viel Licht ist, ist starker Schatten.“
    (blitzgedanken.de)

  110. Maria-Bernhardine 3. Dezember 2020 at 02:22

    Tut mir leid, aber Luther, Marx , Engels sehe ich als Persönlichkeiten. Marx und Luther als große. Auch wenn Marx daneben lag und seine Nachfolher erst recht.
    Aber Sie können ja mal das Kapital in 3 Bänden schreiben. Oder die aktuelle Kirche gegen den Papst reformieren. Auch Denkmäler (bei Marx mit Maß) kann man den beiden setzen. Das Problem sind nicht die Beiden, sondern die Epigonen.

  111. Maria-Bernhardine 3. Dezember 2020 at 01:39

    Ja der Mensch bleibt ich immer treu. Aber wie ist das denn. Ich dachte bisher immer, dass der Mann der Frau nach der Scheidung den Lebensunterhalt zahlen muß und die Frau die Kinder hat, die der Mann dann halt mitbezahlt, ohne dass er sie sehen darf.
    Nun weiß ich nicht, ob rechtlich Symmetrie besteht. Aber wie ist das denn statistisch. Haben Sie Quellen für das Zahlenverhältnis: Unterhalt durch den Mann/ die Frau?

  112. @INGRES 2. Dezember 2020 at 20:15
    „INGRES 2. Dezember 2020 at 20:12

    Also der Comic war kein echter Comic, sondern mi realen Frauen, aber halt mit Sprechblasen.“

    Klingt weniger nach 1974 als eher nach 1924 oder noch früher.

  113. In der Tendenz sicher richtig, freue mich schon auf Teil 2.

    Aber zu einigen Details sei etwas angemerkt:

    „Niemand ist jemals mit Kommunismus-Sozialismus reich geworden, außer Karl Marx, der sich mit dem Verkauf seiner Bücher eine goldene Nase verdient hat.“

    Stimmt nicht. Marx war chronisch pleite, nur Engels hielt den Prasser über Wasser. Lesenswert dazu der Briefwechsel, ekelhaftes Menschenbild, was sich darin zeigt.
    Bücher verkaufte der kaum, bekannteste Werke erschienen erst nach seinem Tod, nur Bd. I vom „Kapital“ zu Lebzeiten, Auflage 1000 Stück.

    „aber jedes Kind weiß, dass wir heute nur deshalb in Mitteleuropa leben, weil die Eiszeitgletscher schon seit der Eiszeit schmelzen.“

    Es gab nicht „die Eiszeit“, sondern mehrere davon. Es lag auch nicht ganz Mitteleuropa unter Eispanzern. Ein paar kältetrotzende Urmenschen kann es durchaus schon mittenmang gegeben haben.

    „Jeder Wanderer kann sich in den Alpen die Gletschertäler selbst anschauen: Das Eis dort schmilzt nicht erst seit gestern, sondern schon seit hunderttausend Jahren.“

    Etwas präziser als „hunderttausend“ ließe sich das schon angeben. Mindestens so beeindruckend wie die Alpen dürfte übrigens norddeutsche Endmoränenlandschaft sein.

    „Das Feindbild dieser Ideologie ist auch gar nicht der Mann, wie oft missverstanden wird – der Mann ist ja Vorbild –, sondern eine ganz bestimmte Art von Frau: die schöne, attraktive, kinderreiche, verheiratete, versorgte, nicht arbeitende Prinzessin.“

    Oha, nicht arbeitende, versorgte Prinzessin? Das ist hoffentlich nicht ernst gemeint. Eine Frau, die ihren Haushalt schmeißt und für Kinder sorgt, arbeitet sehr wohl. Nämlich im Haushalt, und oft noch halbtags außerhaus, wenn Nachwuchs in Schule, während Mann auf Maloche ist. Nennt sich Familie.
    Genau die ist das Feindbild des Feminismus.
    Feminismus krakelte von „Selbstverwirklichung“, de facto ist das ein kulturmarxistisches Programm des Monopolkapitalismus a) die Kinder unter Fuchtel zu kriegen, zwecks Gehirnwäsche (Kita, Ganztagsschule), b) mehr Leute auf Arbeitsmarkt zu kriegen (nämlich Frauen, Zweck Lohndrückerei, wie auch Gastarbeiter) und c) Menschen gegeneinander aufzuhetzen.

    Hoffen wir mal, daß Teil 1 nur etwas provokativer Anreißer war und Teil 2 dann Lektüre lohnen wird.

  114. Der Artikel von MARIUS ignoriert 4 grundsätzliche Ideologien, aus denen die genannten Einzelthemen stammen: 1. Aufklärung, 2. Christentum, 3. Linke (sozialistische) Ideologie, 4. Rechte (marktwirtschaftliche) Ideologie. Um diese „Weltbilder“, „Überzeugungen“, „Werte“ geht es in der gegenwärtigen harschen Auseinandersetzung. Diese „Wurzeln“ bestimmen das Denken und Verhalten. Sie alle befinden sich in einer „selbstzerstörerischen“ Krise, müss(t)en reformiert oder revolutioniert werden. (Nicht einmal das ist klar). Eine „Rechte Ideologie“ mag den Ausweg bilden; was jedoch „rechts“ bedeutet, erklärt der „gefühlige“ Konservatismus bislang unvollständig, falsch oder nicht. Auch deren Semi–Intellektuelle versagen.

  115. 18_1968 3. Dezember 2020 at 12:36

    Wieso 1924? Ich weiß, das es entweder das WS 74/75 war oder das SS 75. Nein, es muß SS 75 gewesen sein.

  116. INGRES 3. Dezember 2020 at 10:23

    Ich stütze mich bei meinem Urteil übrigens weniger auf Das Kaptal im Original. (wer soll das lesen), sondern auf faire Sekundärliteratur. Karl Popper hat Marx ziemlich elementar verrissen, indem er bestimmte angebliche ökonomische Gesetzmäßigkeiten einfach anzweifelte.

    Rupert Lay aber hat sich dem in „Marxismus für Manager“ aber ausführlich gewidmet und da kommt schon rüber, das der Marx ne Menge Gedanken hatte. Und es war keineswegs alles falsch.
    Und seine Theorie, dass die Menschen im Kapitalismus verelende würden, die immer als besonderer Fehlschlag galt, bewahrheitet sich ja anläßlich der Globalisierung wohl nun doch.
    Ob das allerdings die Ursachen hat die Marx sah, ist eine andere Frage. Er sah i.w. aber, dass Kapital nach immer weiterer Verwertung strebt, immer mehr werden will und muß. Ja und das ist ja am Ende Globalisierung.

  117. INGRES 3. Dezember 2020 at 15:02

    Andererseits muß ich aber auch zugeben, dass Marx halt wohl doch zunächst mal nicht als Wissenschaftler wahrgenommen wurde, sondern als politischer Ideologe, denn zuvor waren ja nun andere mir Analysen der Ökonomie hervorgetreten, also zumindest Adam Smith. Und Marx hat diesen und andere wohl politisch ideologisch verrissen. Also ideologisch und nicht wissenschaftlich gearbeitet.
    Ich wüßte auch nicht, dass die Volkswirtschaft sich heutzutage auf irgendwas von Marx stützt. Also Marx ist doch eher zwielichtig zu sehen.
    Und seine Wirkung war ja verheerend, was ja auch zeigt, dass er ein Ideologe war. Aber mit vielen Ideen für die gesellschaftliche Gesamtanalyse. Aber das meiste davon verhängnisvoll. Das Verdienst der Seriosität gebührt hat Smith und Ricardo. Das waren Wissenschaftler. Marx war doch ein verhängnisvoller Ideologe.
    Also @Maria_Bernhardine hat recht, auch wenn sie sicher nicht wußte warum.

Comments are closed.