Der sogenannte "Sturm auf das Capitol" wirft unzählige Fragen auf.

Von STEFAN SCHUBERT | Eine viel gestellte und entscheidende Frage lautet: Warum war so wenig Polizei vor dem Kapitol eingesetzt? Und warum waren diese Polizisten nicht mit entsprechender robuster Ausrüstung für eine vorhersehbare Eskalation ausgerüstet? Warum wurden abseits in den Seitenstraßen nicht massive Bereitschaftskräfte und die Nationalgarde positioniert? All diese Fragen lösen zahlreiche Spekulationen aus.

Doch auf jene Fragen gibt es eine eindeutige und belegbare Antwort. Dies alles wurde der Polizei und den Sicherheitsbehörden von verantwortlichen Entscheidungsträgern der Demokratischen Partei explizit untersagt.

Im Stadtrat von Washington D.C. sitzen dreizehn Stadträte. Von den insgesamt dreizehn sind zwei Stadträte parteilos.

Dominiert wird Washington von elf demokratischen Stadträten, die somit allein die Geschicke der amerikanischen Hauptstadt mit rund 600 000 Einwohnern bestimmen.

Bereits seit 2009 stellen die Republikaner keinen einzigen Stadtrat mehr. Seit 2015 ist die afro-amerikanische Muriel Bowser die verantwortliche Bürgermeisterin der Stadt, selbstredend ist auch sie Mitglied der Demokratischen Partei.

Begeben wir uns zuerst einmal in den Sommer 2020 zurück, als die sogenannten Anti-Rassismus-Demonstrationen in bürgerkriegsähnliche Ausschreitungen ausarteten. Um sich bei extrem Linken und gleichermaßen bei sogenannten Black-Lives-Matter-Aktivisten anzubiedern, wovon große Teile ganz offen Gewalt propagieren und dann auch exzessiv anwenden, übernahmen Teile der Demokratischen Partei auch die dortige Polizeihass-Stimmung. Ganz vorne mit dabei war der demokratische Stadtrat von Washington D.C.

2020 kletterte die Mordrate in vielen Staaten Amerikas auf neue Rekordstände. In Washington D.C. auf den höchsten Stand seit 15 Jahren. Und was unternahm der Washingtoner Stadtrat?

Um das linke Milieu zufriedenzustellen, wurde der Polizeietat um 15 Millionen Dollar gekürzt. Zudem wurden zahlreiche Sanktionen gegen die Polizei verhängt, die nicht nur gezielt und vorsätzlich ihren Dienst erschweren, sondern sie auch regelrecht entwaffneten. Seit Juli 2020 ist der Polizei in Washington D.C. nämlich Folgendes untersagt: »die Verwendung von Tränengas, Pfefferspray, Kampfausrüstung, Gummigeschossen und Schockgranaten durch MPD (oder Bundespolizei auf nicht bundesstaatlichem Land) als Reaktion auf Proteste.«

Um die BLM-Proteste mit einhergehenden Plünderungen und Ausschreitungen zu schützen, wurde der Polizei untersagt, robust dagegen vorzugehen.

Die Einsatzvorgaben galten damit auch am 6. Januar vor dem Kapitol. Das Resümee fällt somit eindeutig aus: Das polizeiliche Versagen beim Sturm auf das Kapitol war politisch gewollt – von den Demokraten. Auch die Nationalgarde (DCNG), die der republikanische Vizepräsident Mike Pence zum Schutz des Kapitols entsandte, sollte nach der Vorgabe von Muriel Bowser unbewaffnet sein. Nein, dabei handelt es sich weder um Fake News noch um eine Verschwörungstheorie, vielmehr lässt sich alles im Nachrichtenmagazin Newsweek nachlesen.

Die Anordnungen der demokratischen Bürgermeisterin für den Einsatzbefehl der Nationalgarde (District of Columbia National Guard, DCNG) lauteten:

»Während dieses Einsatzes darf kein DCNG-Personal bewaffnet werden, und zu keinem Zeitpunkt werden DCNG-Personal oder deren Gerät mit der Überwachung, Durchsuchung oder Beschlagnahme von US-Bürgern im Inland befasst sein.«

USA versinken in Gewalt und Chaos

Die vergangenen Jahre hat sich in Amerika eine massive Gewaltspirale aufgebaut. Die Mordraten in den Städten sind geradezu explodiert. In Chicago, der drittgrößten Stadt der Vereinigten Staaten mit 8,7 Millionen Einwohnern,  wurden 2020 über 700 Menschen ermordet. Darunter Kinder und zehn Polizisten. Den vorbestraften (schwarzen) Kriminellen George Floyd kennt nach der Medien- und Anti-Rassismus-Kampagne die ganze Welt, kennen Sie den Namen auch nur eines erschossenen Polizisten aus Chicago? Aus den USA?

Der Mainstream gewährt offenbar nur selektiv Informationen, die zur allgemeinen Empörung beitragen sollen, und nur dann, wenn diese sich für die eigene Ideologie instrumentalisieren lassen.

Neben den Rekordwerten bei Gewaltkriminalität und Mordraten hat Amerika längst eine Welle von »inländischem Terrorismus« erfasst, wie es das FBI nennt. Links- wie Rechtsextreme führen seit Jahren einen bewaffneten Krieg gegen das jeweilige feindliche politische Lager.

Bereits 2011, also lange bevor man Trump die Schuld für die Spaltung und den Hass in der amerikanischen Gesellschaft zuschieben konnte, schoss ein Mann in Arizona der populären demokratischen Kongressabgeordneten Gabrielle Giffords in den Kopf. Trotz dass sie sich in Lebensgefahr befand, überlebte sie. Gerade das linksextreme Lager hat zahlreiche Terroristen und Terroranschläge zu verantworten.

Dem konservativen Prediger Tim Remington wurde 2016 in Kopf und Rücken geschossen, nachdem dieser mit dem republikanischen Senator Ted Cruz aufgetreten war. 2017 schoss ein radikaler Anhänger des sozialistisch-demokratischen Senators Bernie Sanders minutenlang mit einem Gewehr auf republikanische Senatoren, die sich zum Sport auf einem Baseballplatz trafen.

Der linksextreme Terroranschlag forderte mehrere Schwerverletzte. Die Einzäunung des Platzes, ein verschlossenes Tor und das schnelle Eintreffen von Sicherheitskräften verhinderten ein größeres Blutbad.

An der Motivlage des Terroristen gibt es keinerlei Zweifel. 2 Tage vor der Tat schrieb dieser auf Facebook:

»Ich möchte sagen, Mr. President, du bist das größte Arschloch, das wir je im Oval Office hatten.« Der Terrorist unterschrieb auch eine Petition, die forderte, Trump und Vize Mike Pence wegen »Verrats« des Amtes zu entheben.

Resümieren wir:

Die demokratische Bürgermeisterin und der Stadtrat von Washington verhinderten im Vorfeld einen konsequenten Polizeieinsatz am Kapitol. Und die unaufhörliche Hetze von Mainstream-Journalisten und Politikern gegen Trump hat bereits zu zahlreichen linksextremen Terroranschlägen in den USA geführt. In den Relotius-Medien werden Sie dazu nichts finden, diese sind zu sehr damit beschäftigt, den Hass auf Trump und seine 74 Millionen Wähler weiter zu befeuern.

» Zum Telegram-Kanal von Autor Stefan Schubert: Schuberts Lagemeldung.

Bestellinformation:
» Stefan Schubert: Vorsicht Diktatur!, 320 Seiten, 22,99 Euro – hier bestellen!
» Lawson/Powell: Sozialismus ist zum Kotzen, 169 Seiten, 16,90 Euro – hier bestellen!


(Dieser Beitrag ist zuerst bei KOPP Report erschienen)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

38 KOMMENTARE

  1. OT
    An Moderator: hier in USA wird gemunkelt dass Telegram den gleichen Weg geht wie der andere Kurznachrichtendienst

  2. Wer hat dann mit welcher Waffe die Frau im Kapitol erschossen, wenn die Polizei unbewaffnet war? Oder war die Polizei im Kapitol mit Schußwaffen ausgestattet?

  3. Sturm auf US-Kapitol: Beschuldigter Mann begeht Selbstmord

    Ein Mann aus dem US-Bundesstaat Georgia, der beschuldigt worden ist, während des Sturms des Kapitols illegal dessen Territorium betreten zu haben, hat Selbstmord begangen. Dies teilte die „New York Times“ unter Berufung auf das Büro des Gerichtsmediziners in Fulton Country am Mittwoch mit.
    Der 53-jährige Finanzberater Christopher S. wurde am Samstagmorgen in seinem Haus in Alpharetta tot aufgefunden. Nach Angaben des medizinischen Untersuchers war er durch eine „Schusswunde an der Brust“ getötet worden.
    Gerichtsakten zufolge wurde er wegen illegalen Eindringens in das Gebäude des Kapitols sowie wegen Verstoßes gegen die Ausgangssperre angeklagt. Christopher selbst, der am Donnerstag vor Gericht erschien, bekannte sich zu beiden Anklagen nicht schuldig.

    Zuvor hatten Polizeibeamte der „Washington Post“ mitgeteilt, dass der 51-jährige amerikanische Polizeibeamte Howard Liebengood, der Zeuge der Unruhen im Kapitol war, am Wochenende Selbstmord begangen habe.

    https://snanews.de/20210113/sturm-auf-us-kapitol-beschuldigter-mann-begeht-selbstmord-505580.html

  4. Andreas Rosenfelder zur Corona-BerichterstattungJournalisten sehen sich zu oft als „Anwälte unseres Systems“

    Regierungssprecher statt kritische Instanz: Für „Welt“-Feuilletonchef Andreas Rosenfelder verfehlen die Medien in der Coronakrise ihre Rolle. Statt sich kritisch mit den Maßnahmen der Regierung zu befassen, kritisierten sie lieber deren Kritiker.

    Viele Journalisten haben in der Coronakrise ihre eigentliche Aufgabe vernachlässigt und sind gewissermaßen zu Regierungssprechern geworden. Das kritisiert Andreas Rosenfelder, Feuilletonchef der „Welt“-Gruppe, in einem Artikel der „Welt“ und im Gespräch mit Deutschlandfunk Kultur.

    Journalismus sei eine kritische Instanz, um das gesellschaftliche und politische Geschehen zu reflektieren, betont er. Doch in der Coronakrise habe man sich weniger kritisch mit der Regierung und der Notwendigkeit der verhängten Maßnahmen befasst als mit Bürgern, die sich nicht richtig an die Maßnahmen hielten.

    „Oder man hat sich kritisch mit den Kritikern befasst, indem man die alle ins Lager der Coronaleugner und Verschwörungstheoretiker eingereiht hat.“
    Alle Kritiker zu Aluhüten gestempelt

    Das hat, so Rosenfelder, auch die Schriftstellerin und brandenburgische Verfassungsrichterin Juli Zeh getroffen, die schon früh verfassungsrechtliche Bedenken gegen die Maßnahmen angemeldet hatte: „Die wurde dann auch zum Teil in den Medien in einen Topf geworfen mit AfD, Verschwörungstheoretikern, Reichsbürgern, Aluhüten usw. Und das ist, glaube ich, das Problem, dass man da nicht mehr differenziert hat.“

    https://www.deutschlandfunkkultur.de/andreas-rosenfelder-zur-corona-berichterstattung.2950.de.html?dram:article_id=490758

  5. @ThomasEausF 13. Januar 2021 at 19:48

    „Wer hat dann mit welcher Waffe die Frau im Kapitol erschossen, wenn die Polizei unbewaffnet war? Oder war die Polizei im Kapitol mit Schußwaffen ausgestattet?“

    Stadtrat von Washington D.C. hat wirklich 0 mit dem Kapitol zu tun. Das Kapitol hat seinen eigenen Sicherheitsdienst.

  6. Um die BLM-Proteste mit einhergehenden Plünderungen und Ausschreitungen zu schützen, wurde der Polizei untersagt, robust dagegen vorzugehen.“
    ***********************
    Ach, das wurde doch schon 1000mal in den Medien….

    nicht berichtet.

    Schließlich ist gem. K. Harris BLM eine Bewegung, die kann man nicht so einfach stoppen……

    Viel Spaß noch in D. C.!

  7. ThomasEausF 13. Januar 2021 at 19:48
    Wer hat dann mit welcher Waffe die Frau im Kapitol erschossen, wenn die Polizei unbewaffnet war? Oder war die Polizei im Kapitol mit Schußwaffen ausgestattet?
    ****************
    Nach dem Video muss das CIA oder FBI gewesen sein.

  8. 1. die Capitol Polizei und Secret Service waren mit Waffen ausgerüstet, die Capitol Police teilweise mit Sturmgewehren
    2. Ein Antif Kämpfer hat unten am Captol von der Polizei verlangt die Sperren beiseite zu räumen, welchen die Polizei bereitwillig gefolg ist !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
    3. die Capitaol Police untersteht Pelosi und diese Captitol Police hat bereitwillig die Türen geöffnet die nach aussen aufgehen also gar nicht eingetreten werden können. Diese Police stand anschließend feixend Spalier und ließen sich mit den die dann ganz vorsichtig reingingen -absolut kein Sturm- sogar fotografieren
    4. hier ist der Link für den Beweis, unglaublich, ich meine, dass Pelosi das so wollte, das Ergebnis war ja in ihrem Sinne anschließend https://twitter.com/christina_bobb/status/1347596278583197698?s=21

  9. Nicht versäumen : jetzt wird auf arte der Befreiung von Auschwitz gedacht!
    Ganz wichtig! Ideal für Lockdown!

  10. Jetzt im Fernsehen tagesschau24:FEMIZID.
    Interessant, die Täter hauptsächlich „Deutsche“.
    Macht Euch eine eigene Meinung.
    H.R

  11. Es liess sich doch ganz klar erkennen, dass die Leute von innen eingelassen wurden, Jedenfalls schaut das ganz anders aus, wenn mehrere Leute ein Gebäude, das verrammelt ist stürmen. Die standen einfach vor der Tür und die ging dann ohne jeglichen Angriff auf.

  12. Eine viel gestellte und entscheidende Frage lautet: Warum war so wenig Polizei vor dem Kapitol eingesetzt?

    Eine Frage, die ich mir auch gestellt habe, als sich am Rande der riesigen Querdenken-Demo in Berlin nur drei Polizisten „heldenhaft den Reichstagsstürmern in den Weg warfen“.

  13. Ich bin der Meinung, daß die Dems den „Sturm“ selber initiert haben. Trump das aber vorher schon wußte und auch seine Leute plaziert hat, die sich dann um die Laptop’s gekümmert haben. 😉

  14. „Der sogenannte „Sturm auf das Capitol“ wirft unzählige Fragen auf.“

    Diese unzähligen Fragen sind alle unter einem Teppich gelandet. Die holt da niemand mehr raus.

  15. @ hhr 13. Januar 2021 at 20:15

    Nicht versäumen : jetzt wird auf arte der Befreiung von Auschwitz gedacht!
    Ganz wichtig! Ideal für Lockdown!
    ————————————————-
    Ja aber das ist kein Beweis; das läuft ja eh 365 Tage im Jahr 24 Std./Tag.

  16. Mit Biden bekommen die dummen Biden Wähler, das was sie für ihre Dummheit verdienen.
    Wenn erst mal ihre Holzhäuser überall brennen werden sie sich noch nach Trump zurücksehnen oder aber lieber in ihrer Bockigkeit verharren und lieber in den Flammen umkommen, als ihre Fehler einzugestehen. Die sogenannten Humanisten, die die Polizei abschaffen wollen, träumen einen Traum! Trump und Giuliani sind die einzigen, die den Riesen Affenstall hätte aufräumen können, aber das sollte verhindert werden.

    Jetzt tobt dort der Sozimob und die wütenden Betrogenen werden in Kürze landesweit loslegen. Das wird ganz fürchterlich werden.
    Trump warnt die hasserfüllten Demokraten den brodelnden Kessel nicht zum Explodieren zu bringen, das ist es, was sie mit dem Impeachment herausfordern, er warnt sonst bekommen sie, was sie sich wünschen.

    Die wütenden starken Massen gegen die schwachen Intriganten. Was soll dabei herauskommen?
    Theveßen erklärt stolz 10 Republikaner hätten nun gegen Trump gestimmt. Aber wie viele Republikaner gegen Trumps Rausschmiss gestimmt haben das verrät er nicht, dieser Kerl. Wieviel sind es 180 minus 10?? Oder 280-10 Abtrünnige???

  17. 90 MIO Wütende jagen die Diebe und Betrüger!
    Viel Spaß beim Zusehen aus sicherer Distanz über den Atlantik.

  18. Selberdenker 13. Januar 2021 at 20:58

    “ Eine viel gestellte und entscheidende Frage lautet: Warum war so wenig Polizei vor dem Kapitol eingesetzt?“

    Eine Frage, die ich mir auch gestellt habe, als sich am Rande der riesigen Querdenken-Demo in Berlin nur drei Polizisten „heldenhaft den Reichstagsstürmern in den Weg warfen“.

    Ich schätze, dass die für den Kapitolschutz verantwortliche Frau Pelosi mit den „Ausbildern“ oder den choreographierenden Einsatzleitern der drei Supercops vom Reichstag Kontakt hatte bzw. immernoch hat.

    Schon die Hillary-Clinton-Democrats erhielten bereits damals faktisch deutsches Steuergeld als Wahlkampfunterstützung gegen Onkel Donald.

  19. jeanette 13. Januar 2021 at 22:40
    Mit Biden bekommen die dummen Biden Wähler, das was sie für ihre Dummheit verdienen.
    Wenn erst mal ihre Holzhäuser überall brennen werden sie sich noch nach Trump zurücksehnen oder aber lieber in ihrer Bockigkeit verharren und lieber in den Flammen umkommen, als ihre Fehler einzugestehen.“
    **********************
    “ Demokraten “ sind Drecksxxxxxx. Man sieht es an ihren Führern China Joe, Pelosi, Schumer… Sie kennen kein pardon bis zuletzt. Und China Joe hat bisher NICHTS getan, um aufzuklären oder zu “ versöhnen“ wie er uns vorlügt. Und die Reps sollten nie Fairness von ihm erwarten! Er ist ein böser alter Mann sowie Pelosi eine böse alte Hexe.
    Also, Reps, friedlich bis zum 20.1.!

  20. JANUARY 8, 2021
    Fake-Sturm? Der Sturm auf das US-Capitol war wohl doch eher ein Gewähren von Zutritt
    *https://sciencefiles.org/2021/01/08/fake-sturm-der-sturm-auf-das-us-capitol-war-wohl-doch-eher-ein-gewahren-von-zutritt/

    -UPDATED- Questions About The Chaos At The Capitol That Desperately Need To Be Answered
    January 6, 2021 by Michael Snyder
    http://endoftheamericandream.com/questions-about-the-chaos-at-the-capitol-that-desperately-need-to-be-answered/

    Wie die Sicherheitskräfte des Capitols bei Anwesenheit von Kameraleuten die Demonstranten eigens die Treppen hoch führen, und wie einer ihnen im zweiten Stockwerk einen Wink gibt, in eine Richtung zeigt und sagt: „Sie sind dort!“ womit er die Ab geordneten meint. Dann kommt einer und sagt: „Verlaßt diesen Ort!“ Bezahlte Agenten, die als Agitatoren wirken.
    https://twitter.com/sageandhoney_/status/1346977270183899136

    Sage+Honey?
    *@sageandhoney_
    7. Jan.
    Psyop. Look at the photographers while going up the stairs and at the end. The officer is leading them where to go and gives the guy a little nudge and says “they’re here” when at the 2nd floor and officers just walk up and say “leave”. Paid crisis actors to look like agitators

  21. TRUMP ADMINISTRATION
    McConnell Says He Hasn’t Decided on Whether to Convict Trump
    BY ZACHARY STIEBER January 13, 2021 Updated: January 13, 2021
    https://www.theepochtimes.com/mcconnell-says-he-hasnt-decided-on-whether-to-convict-trump_3655651.html?utm_source=newsnoe&utm_medium=email&utm_campaign=breaking-2021-01-13-3

    Demokraten und zehn (!) Republikaner stimmen für ein zweites Amtsenthebungsverfahren gegen Donald Trump. Der GOP-Fraktionsvorsitzende des Senats Mitch McConnell erklärt, er hätte sich noch nicht entschieden. Welche Charakterschweine da Politik machen! Die Republikaner finde ich schlimmer als die Demokraten.

    Derweil will Texas raus aus der Union: Texit!

    JANUARY 13, 2021. Texit: Dann waren es nur noch 49
    https://sciencefiles.org/2021/01/13/texit-dann-waren-es-nur-noch-49/

  22. ThomasEausF 13. Januar 2021 at 19:48

    Wer hat dann mit welcher Waffe die Frau im Kapitol erschossen, wenn die Polizei unbewaffnet war? Oder war die Polizei im Kapitol mit Schußwaffen ausgestattet?
    —————————————————————————————–
    Dazu habe ich 3 Videos gesehen aus verschiedenen Blickwinkel.
    Es ist eine vierteilige Tür unterteilt mit Glasscheiben. Davor stehen die Menschen mit der Frau vorne in der Mitte. direkt hinter ihr drei Männer in Uniform und Helm mit deutlicher großer Aufschrift POLICE. Einer ist mit einem Sturmgewehr bewaffnet, alle drei haben die typischen Gürtel mit all den Dingern um und allerhand Abzeichen aufgenäht.
    Rechts oben ist eine Glasscheibe eingeschlagen und ein junger Mann versucht durchzuklettern.

    Jetzt sieht man auf der Innenseite, links hinter der Mauer einen gestrekten Arm langsam hervorkommen der eine schwarze Pistole hält. Die Hand ist schwarz (negro) der Ärmel beige. Zivil, keine Uniform. Dazu kommt noch ganz kurz ein schwarzes Gesicht und ein Schuss durch die Scheibe. Nicht auf den Jungen Mann halb durch das Loch rechts oben, sondern in Kopfhöhe auf die unbewaffnete Frau und die drei Polizisten plus der Menschenenge hinter ihr. Dann war er blizartig wieder weg.
    Die kugel streift durch ihren Hals und wo sie dann abbleibt ist unbekannt.
    Die Frau fällt um, die drei Polizisten drehen sich um drängen die Menschen zurück, rufen „macht Platz we can save her, zurück ect. “ die frau wird auch rausgebracht und verstirbt im Krankenhaus.

    Meine Meinung:
    Nachdem die Frau eine weiße Trump Demonstrantin war, und der Schütze ein schwarzer Zivilist ist, wurde der Vorgang nirgendwo behandelt, auch nicht in den alternativ Seiten wo ich mich rumtreibe….bis heute weiß niemand wer der Schütze war und nirgendwo ist zu lesen das er ein „Afro Amerikaner“ gewesen ist.
    DIE TATSACHE das ein SCHWARZER Mann eine WEIßE Frau hingerichtet hat ist so brisant das nichtmal auf meine Kommentare unter den Videos geantworted wird.
    Stattdessen sind dann alle Kommentare verschwunden und Google hat mein Konto und alle Google sevice gekündigt, inclusive G-Mail, Google Earth, ect.pp. ich komme nirgendwo mehr rein zum kommentieren.

    Ich bin überzeugt die Frau war nichteinmal das Ziel, sondern die Polizisten hinter ihr.
    Erwünschte Schlagzeile: „Polizist bei Trump Randale getöted !“

    Was in Amerika abgeht ist so unglaublich das ich langsam meinen eigenen Augen und Ohren nicht mehr traue. Wer will kann sich die Geschichte der nächsten Zukunft reinziehen. Kamala Harris.

    https://www.youtube.com/watch?v=caCAWuQmFXw

  23. Goldfischteich 14. Januar 2021 at 00:43

    Derweil will Texas raus aus der Union: Texit!

    JANUARY 13, 2021. Texit: Dann waren es nur noch 49
    https://sciencefiles.org/2021/01/13/texit-dann-waren-es-nur-noch-49/
    —————————————————————————————
    Demokratie und Democrates in Amerika arbeiten anders.
    Genau wie in Deutschland sind uns die Linken haushoch überlegen. Sie sind besser organisiert, besser ausgebildet, besser finanziert und ideologisch stramm auf EINER Linie.
    Dazu kommt das anscheinend chinesische Intelligenz einen höheren entwiklungs Standart ereicht hat als das fette faule Abendland.
    Langsam und genüßlich durchkauen…. Texas wird auch erwähnt.

    https://www.youtube.com/watch?v=RiXpAhNL4PM

  24. „Demokratisch“ dürft ihr ruhig in Anführungszeichen schreiben, denn die ist so demokratisch wie die deutsche demokratische Republik.

  25. @Barak Hussein EinMann 14. Januar 2021 at 02:07

    „ThomasEausF 13. Januar 2021 at 19:48

    Wer hat dann mit welcher Waffe die Frau im Kapitol erschossen, wenn die Polizei unbewaffnet war? Oder war die Polizei im Kapitol mit Schußwaffen ausgestattet?
    —————————————————————————————–
    Dazu habe ich 3 Videos gesehen aus verschiedenen Blickwinkel.
    Es ist eine vierteilige Tür unterteilt mit Glasscheiben. Davor stehen die Menschen mit der Frau vorne in der Mitte. direkt hinter ihr drei Männer in Uniform und Helm mit deutlicher großer Aufschrift POLICE. Einer ist mit einem Sturmgewehr bewaffnet, alle drei haben die typischen Gürtel mit all den Dingern um und allerhand Abzeichen aufgenäht.
    Rechts oben ist eine Glasscheibe eingeschlagen und ein junger Mann versucht durchzuklettern.“
    Das war kein junger Mann sondern die Frau die angeschossen wurde https://www.youtube.com/watch?v=AWMpTHLJXbw&bpctr=1610601706

  26. Leit OT:

    Mal was Positives (?) von Elon Musk:

    „Der Westküsten-Hightech muss den Unterschied zwischen dem Verbot von Hassreden und dem Verbot von Rede, die sie hasst, machen“, schrieb ein Twitter-Nutzer. „Das ist eine wichtige Unterscheidung“, kommentierte Musk den Beitrag. [https://twitter.com/elonmusk/status/1348823685445136385]
    (…)
    Am 7. Januar schrieb Musk auf Twitter: „Nutze Signal“, nachdem es bekannt wurde, dass WhatsApp seine Nutzer dazu zwingt, Daten mit Facebook zu teilen. Signal ist ein verschlüsselter Messaging-Dienst und eine App.

    Musk gab auch bekannt, dass er vor einem Jahr an Signal gespendet hat und „mehr spenden wird“.

    https://www.epochtimes.de/politik/ausland/elon-musk-big-tech-ist-jetzt-richter-ueber-die-freie-meinungsaeusserung-a3423345.html

    Info zum von Elom Musk empfohlenen Messaging-Dienst SIGNAL:
    https_//praxistipps_chip_de/threema-vs-signal-messenger-apps-im-vergleich_39301

  27. @ThomasEausF

    Die Polizei war bewaffnet im Capitol und dieses lässt sich auf Videoaufnahmen deutlich erkennen.
    Die Veteranin wurde aus etwa 2 Metern tödlich getroffen als sich die Frau durch ein zerschlagenes Seitenfenster oder Öffnung zwängen wollte.
    Die Waffe scheint ein Revolver gewesen zu sein.
    Der Schuss wurde von der Innenseite der verbarrikadierten Räumlichkeiten des Capitols von einem Sicherheitsbeamten abgefeuert. Ein Warnschuss erfolgte nicht und es gab auch keine warnende Worte.
    Dieses alles andere als deeskalierend und in dieser angespannten Situation sehr, sehr unklug.
    Die zugespitzte Lage hätte außer Kontrolle geraten können.

    Es war möglicherweise ein übereifriger Beamter mit entsprechender Anweisung und nach deutschem Ermessen war dieses keine Notwehr rechtfertigende Ausnahmesituation, sondern eine unverhältnismäßige, die Tötung vermeidbare Reaktion auf einen unbewaffneten Eindringungsversuch. Auch auf der anderen Seite der Tür standen Polizisten und waren bewaffnet.

    Die gesetzlichen Bestimmungen in den USA sind allerdings für eine derartige Situation anders ausgelegt als bei uns.
    Dieses müssen wir bei der Analyse natürlich ebenfalls berücksichtigen.

  28. Die „US-Demokraten“ haben also den Kongress einfach aufgemacht
    Das war aber sehr demokratisch
    Fast so „Toll“ wie das mit der AntiFa

  29. Dafür würde eine harmlose Frau von einen schwarzen Polizisten erschossen.
    Sehr friedlich von den US-Demokraten. Wozu solche Menschenopfer?

  30. ich2 14. Januar 2021 at 05:57
    @Barak Hussein EinMann 14. Januar 2021 at 02:07
    ———————————————————————–
    Leider lässt mich Google nicht mehr zuschauen (nur selekted content)….aber ich habe die original videos runtergeladen und da steht die Frau in der Mitte wo sie auch umfällt.
    werde mir das Vid bei einem Freund anschauen.
    Für Sie habe ich Michael Moor …. der für friedliche KZ plediert…. er öffnet die freie Welt für freie Menschen die in einer freien Welt frei leben wollen. Gewalt ind Hass kommt niemals von links.
    https://www.youtube.com/watch?v=iWEv1EzAzyw

  31. Ich habe am Wochenede noch mit einem Bekannten telefoniert der in der USA lebt und in Washington Downtown arbeitet . Er war auch an diesem Tag unweit des Kapitol . Er sagte ganz klar : das Kapitol ist eines der best bewachten und geschützten Gebäude der USA und es wäre unter normalen Umständen niemals möglich , selbst für hunderte von Demonstranten , dort einzudringen . Das ganze war eine riesen Show , insziniert von den Demokraten ! Sehr clever gemacht übrigens , damit haben sie Trump für immer abserviert , auch für einen eventuelle Wiederwahl in 4 Jahren .

  32. Wie doof Gehirngewaschen und-vernagelt die Profi-Fußballer
    in der Englischen Premier-Lique sind, kann man immer noch
    an Ihrem Niederknien vor jedem Spiel erkennen.
    Sich für einen Verbrecherhaufen so einzusetzen, zeugt welch
    linkes, von Funktionären geleitetes Geisteskind Sie sind.
    Ich dachte immer, dieses idiotische Gehabe wird von unseren
    faschistischen, linken Globallisten bestimmt, nun habe ich aber
    von einer Abstimmung der Spieler gelesen, die dieses lächerliche
    Niederknien weiterhin haben wollen.
    So langsam aber sicher geht meine Begeisterung für diesen Sport,
    nur noch in Hass über.
    Auch in der Bundesliga wird nur noch nach linken Kriterien gehandelt.
    Die jungen Fußballmillionäre sind meist außerhalb des Fußballplatzes
    so hohl in der Birne, wie ein Astloch.

  33. @Barak Hussein EinMann 14. Januar 2021 at 13:30

    „ich2 14. Januar 2021 at 05:57
    @Barak Hussein EinMann 14. Januar 2021 at 02:07
    ———————————————————————–
    Leider lässt mich Google nicht mehr zuschauen (nur selekted content)….aber ich habe die original videos runtergeladen und da steht die Frau in der Mitte wo sie auch umfällt.
    werde mir das Vid bei einem Freund anschauen.“
    Das ist ein ungeschnittenes Original ab min 33 wird es interesannt die Frau klettert durch die Tür!
    https://www.youtube.com/watch?v=PfiS8MsfSF4&bpctr=1610680287

Comments are closed.