Neben seiner herausragenden Erfolgsbilanz gehört Donald Trump zu den wenigen Politikern, die ihre Wahlversprechen eingehalten haben – oder zumindest versuchten, dies zu tun.

Von TORSTEN GROß | Am 20. Januar endete die nur vierjährige Amtszeit von Donald J. Trump als dem 45. Präsidenten der Vereinigten Staaten von Amerika. Nie zuvor in der Geschichte ist ein US-Staatsoberhaupt von den linken Medien auch in Deutschland derart verunglimpft und in ein schiefes Licht gerückt worden wie Trump. Einige Journalisten bezeichnen Trump gar als den »schlechtesten US-Präsidenten« überhaupt. Zum Lügengebäude des Mainstreams gehört auch das Narrativ, Trump habe in seiner Zeit im Weißen Haus politisch nichts zu Wege gebracht.

Doch das ist eine glatte Lüge, was für jedermann leicht erkennbar ist, der die Dinge objektiv und ohne ideologische Scheuklappen betrachtet. Tatsächlich hat Trump eine beachtliche Leistungsbilanz vorzuweisen.

Nachstehend einige Highlights seiner Regierungszeit:

Zwischen 2017 und 2019 wuchs die US-Wirtschaft um durchschnittlich 2,4 Prozent pro Jahr, ein im historischen Vergleich hoher Wert. Bis zum Ausbruch der Corona-Pandemie Anfang 2020 wurden unter Trump sieben Millionen neue Arbeitsplätze in den USA geschaffen. Die Erwerbslosigkeit sank von knapp 5 Prozent auf nur noch 3,5 Prozent. Von dieser Entwicklung profitierten vor allem ethnische Minderheiten wie Afroamerikaner und Hispanics. So fiel die Arbeitslosenquote der schwarzen Bevölkerung bis Ende 2019 auf 5,4 Prozent. Das war der niedrigste Stand seit Beginn der Aufzeichnungen im Jahre 1972!

Es waren die Corona-Krise und ihre Folgen ab 2020, die Trumps beeindruckende Erfolge in der Wirtschafts- und Beschäftigungspolitik zunichte machten. Doch selbst nach dem scharfen Abschwung in der ersten Hälfte des Jahres 2020 konnten sich Unternehmen und Arbeitsmarkt erstaunlich schnell wieder erholen.

Der Börsenindex S+P 500, der die Aktien der 500 größten US-Unternehmen umfasst, stieg in Trumps Amtszeit übrigens um knapp 70 Prozent. Im Vorfeld der Präsidentschaftswahl 2016 hatten »Experten« noch vor einem massiven Einbruch der Kurse am Kapitalmarkt fabuliert, sollte Trump ins Weiße Haus einziehen.

Unter Trump wurde die Zahl der Vorschriften für die Unternehmen drastisch reduziert. Für jede neue Verordnung, die von der Trump-Adminstration erlassen wurde, fielen acht bestehende weg. Die Deregulierung ermutigte Existenzgründer zum Start in die Selbständigkeit und förderte die Expansion bestehender Firmen.

Gleichzeitig wurden die Steuern sowohl für Unternehmen als auch die Bürger deutlich gesenkt, was zu Entlastungen in allen Steuerklassen führte. Experten haben errechnet, dass Trumps Politik dem privaten Durchschnittshaushalt ein Mehreinkommen von 3.200 Dollar im Jahr beschert hat. Dadurch ist die Kaufkraft und damit der so wichtige Binnenkonsum gestärkt worden, der in den USA 75 Prozent des Bruttosozialprodukts ausmacht. Die Regierung Trump hat zahlreiche Handelsabkommen mit anderen Staaten zum Vorteil der USA neu verhandelt. Besonders bedeutsam ist das United States-Mexico-Canada Agreement (USMCA), das im Juli letzten Jahres in Kraft trat und  das North American Free Trade Agreement (NAFTA) von 1994 ersetzte.

Mit seiner teilweise aggressiven Zollpolitik zwang Trump auch die Europäische Union und China zu Zugeständnissen in den Handelsbeziehungen mit den Vereinigten Staaten.

Wegen des Widerstands in den Reihen der republikanischen Partei konnte Trump das Wahlversprechen, die vor allem im amerikanischen Mittelstand verhasste Gesundheitsreform seines Amtsvorgängers Barack Obama (Patient Protection and Affordable Care Act, im Volksmund »Obamacare« genannt)  rückgängig zu machen, nicht einlösen. Dennoch hat er auch in der Gesundheitspolitik bemerkenswerte Erfolge vorzuweisen. Auf Druck des Präsidenten beschloss der Kongress mit Mehrheit de r Republikaner, die Strafzahlungen für solche US-Bürger de facto abzuschaffen, die sich nicht der Krankenversicherungspflicht unterwerfen wollen. Schon am Tag seiner Amtseinführung wies Trump die Gesundheitsbehörden an, alle Möglichkeiten zu prüfen, um Gesundheitskosten für Versicherte, Leistungsanbieter und Versicherungsgesellschaften zu senken. Mit seiner Most Favored Nation Price Executive Order on Drug Pricing vom 13.09.2020 verfügte Trump, das kein Medikament in den USA mehr kosten darf als in einem anderen Staat der OECD. Für das amerikanische Gesundheitswesen ergeben sich dadurch Berechnungen zufolge Einsparungen in Höhe von 85 Milliarden US-Dollar über einen Zeitraum von sieben Jahren. Aufgrund geringerer Zuzahlungen werden die Verbraucher um 30 Milliarden Dollar entlastet. Außerdem setzte die Trump-Regierung auf Bundesebene das »Right to Try«-Gesetz durch, das es todkranken Patienten erlaubt, Medikamente und Behandlungsformen in Anspruch zu nehmen, die sich noch in der Testphase befinden.

Nicht zu vergessen auch: Es war die von Trump initiierte Operation Warp Speed, die maßgeblich dazu beitrug, dass in Rekordzeit ein Impfstoff gegen Sars-CoV2 entwickelt und bereitgestellt wurde. Deshalb stehen die USA bei der Immunisierung der Bevölkerung gegen das Virus heute sehr viel besser da als etwa der »Musterschüler« Deutschland.

Auch in der Außenpolitik kann Trump beachtliche Erfolge vorweisen. So gelang es dem Präsidenten durch eine diplomatische Offensive, die seit Jahrzehnten verhärteten Fronten im Nahostkonflikt aufzubrechen und Abkommen zwischen Israel und fünf arabischen Staaten zu vermitteln, um die Beziehungen zu normalisieren. 2018 verlegte Trump die amerikanische Botschaft von Tel Aviv nach Jerusalem, was vom US-Kongress bereits 1995 beschlossen, aber nie vollzogen worden war. Mit diesem mutigen Schritt stellte sich Trump – im Gegensatz zu seinem Vorgänger Obama – klar auf die Seite Israels und erteilte den teilweise anmaßenden Forderungen der radikalen Palästinenser eine Absage! Gleichzeitig kündigte Trump das inhaltlich defizitäre Atomabkommen mit dem Iran auf, das unter der Ägide von Obama ausgehandelt worden war.

Trump war zudem der erste US-Präsident seit der Teilung Koreas im Jahre 1945, der Gespräche mit dem kommunistischen Regime in Nordkorea aufnahm, um eine Denuklearisierung der Halbinsel zu erreichen und perspektivisch die Teilung des Landes politisch zu überwinden. Auch wenn dieser Versuch letztlich scheiterte, so zeigt dieses Beispiel doch eindrücklich, dass Trump – anders als viele seiner Vorgänger – keine aggressive Außenpolitik verfolgte.

Was besonders hervorsticht: Donald Trump gehört zu den wenigen Präsidenten der US-Geschichte, die keinen neuen Krieg vom Zaun gebrochen haben. Im Gegenteil machte Trump sein Versprechen wahr und zog US-Truppen aus verschiedenen Krisenregionen der Welt ab. Er widerstand auch den Einflüsterungen seines zeitweiligen Nationalen Sicherheitsberaters John Bolton, der die USA in einen Krieg mit dem Iran treiben wollte. Ausgerechnet dieser Bolton war es, der nach seiner Entlassung von der linken Journaille auch in Deutschland als Trump-Kritiker gefeiert und in Talkshows herumgereicht wurde!

Gemessen an seiner politischen Leistungsbilanz war Trump wahrscheinlich einer der besten Präsidenten der amerikanischen Geschichte!

Und er gehört zu den wenigen Politikern, die ihre Wahlversprechen eingehalten haben – oder zumindest versuchten, dies zu tun.

Und hätte das aus China stammende Corona-Virus, dessen Ursprung bis heute ungeklärt ist, nicht eine epochale Wirtschaftskrise in den USA ausgelöst, wäre Trump mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit in seinem Amt bestätigt worden. Allerdings steht weiter der begründete Verdacht im Raum, dass Trumps Niederlage bei den Wahlen auf massiven Betrug zugunsten seines Herausforderers Joe Biden zurückzuführen ist.

Bestellinformationen:
» Helmut Roewer: Spygate, 176 Seiten, 19,99 Euro – hier bestellen!


(Dieser Beitrag ist zuerst bei KOPP Report erschienen)

image_pdfimage_print
FFP2-Maskenpflicht - nie ohne Protest!  
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

66 KOMMENTARE

  1. Viele, die Donald Trump dank ihrer herdenmenschlichen Konditionierung verteufeln werden sich diesen großartigen Politiker bald händeringend zurückwünschen. Das Biden-Clinton-Harris-Team wird die Kolonie Deusenlan nicht so anständig behandeln wie er.

  2. Was auch nicht erwähnt wird: Trump war
    wahrscheinlich der einzige Präsident, der
    kein Gehalt bezogen hat!

  3. An allem was der Debile mit seinen Linksfaschisten in den nächsten 4Jahren verbockt ist Trump Schuld

    Die Mehrheit hat immer Recht

    Das ist vor allem bei uns so und das seit Hitler

  4. Gerade weil Präsident Trump so absolut überragend war, wurde er so gehasst.

    Eine Lichtgestalt nach den total Versagern dem Neger Obama und dem Kinderfreund Clinton. Allerdings hatte er ihren Einfluss auf den deep state völlig unterschätzt.

  5. Trump ist doch in seinem Amt bestätigt worde, laut den Zahlen, die hier mal von jemand veröffentlicht wurden, hat er gegenüber seiner Wahl vor 4 Jahren über 12 Mio zusätzliche Stimmen erzielt. Dass DJ, dessen Wahlveranstaltungen wie ein Flohmarkt auf nem 100 Seelen Dorf anmuteten, noch mehr Stimmen bekommen haben soll, ist absolut nicht glaubwürdig. Wobei natürlich durch das seltsame US-System Winner takes all, auch ein riesiger Stimmenzuwachs nicht notwendigerweise zum Gewinn führt. Wenn in nem grossen Staat, statt 49, jetzt 94% aller Stimmen auf einen Kandidaten entfallen, dann hat er immer noch nicht mehr Wahlmänninnen.
    Dass die Gerichte die Klagen wegen angeblicher Verfahrensfehler abgewiesen haben, ist komplett unglaubwürdig. Und dass der SC nichts dagegen unternimmt, wo ja Beweise zu zehntausenden vorliegen, die man, wenn man die Wahl im Fernsehen verfolgt hat, schon von hier feststellen konnte ist ein Skandal.

  6. Trump war einer der besten US Präsidenten aller Zeiten. Das ist leicht an den Fakten zu belegen. Nur den Sumpf konnte er nicht trockenlegen, das kostete ihn das Amt durch Wahlbetrug. Und dieser Wahlbetrug lief nicht nur am Wahlabend ab, sondern 4 Jahre lang durch linke Hetze in den Medien.
    Trump historische Mission könnte nun im Aufbau alternativer Medien liegen – oder im Aufbau einer neuen Partei.

  7. TRUMPS Meisterstück war der Deal mit MEXICO:
    „Wenn MEX nicht berreit ist die illegale Eindringung in die USA zu stoppen –
    erheben die USA + 10 % Einfuhrsteuern, monatl. um weitere 10 % steigend, auf MEX Waren.
    Resultat.
    MEx sandte 8500 Grenzschützer an seine Südgrenze.
    Und noch wesentlich mehr Grenzsoldaten an die Nordgrenze.
    Seitdem war Ruhe dort.
    Man vergleiche den „Deal“
    HONECKERS RACHE vs. ERDOWAHN!

  8. ZU:
    Heisenberg73 23. Januar 2021 at 11:54
    ZITAT:
    „…….. das kostete ihn das Amt durch Wahlbetrug. Und dieser Wahlbetrug lief nicht nur am Wahlabend ab, sondern 4 Jahre lang durch linke Hetze in den Medien……“
    ZITAT ENDE.

    Die „linke Hetze“ ist überall auf der Welt Teil des Problems.

    Was in den USA Donald Trump das Amt gekostet hat, das wird in Deutschland umgekehrt keine Alternative zulassen.

    Die links-grüne Hetze wird bei der kommenden BT-Wahl einen Herrn Laschet nahtlos in das Merkel-System katapultieren. Die Nicht-Wählbarkeit der AfD wird deshalb bereits jetzt durch den links-grünen sog. Verfassungsschutz und die ihn begleitenden Einheits-Medien weiter zementiert.

    DAS soll angeblich die erstrebenswerte westliche Demokratie sein? Oppositionsunterdrückung und massive Grundrechtsverletzungen? Das erinnert mehr an eine „Pseudo-Demokartie“.

    Dazu ein kleiner Schwenk ins Ausland!

    Wie hier bei PI-News von mir schon vergangene Woche kurz erwähnt, verweile ich (wie etwa alle drei Jahre) seit Dezember für einige Zeit in Namibia zum „Arbeitsurlaub“ bei einem Verwandten auf dessen sehr großflächiger Farm (rd. 20.000 Hektar).

    In einem fremden Land drängt sich stets auch ein Vergleich mit der „Heimat“ auf.

    Namibia ist im Grunde eine Pseudo-Demokratie, sicher kein „Bananenstaat“, aber auch nicht ganz „echt“. Korruption, Kriminalität (Volkssport „Klauen“) sind nicht gering. Man muss – vor allem in der Stadt – Autos oder auch Körperschmuck (Uhren usw.) sichern (Autos z. B. nur auf bewachten Parkplätzen parken). Die schwarze Bevölkerung ist durchweg freundlich und vergleichsweise (für afrikanische Verhältnisse) gut gebildet.

    Dominierende Kraft im namibischen Parteiensystem und Parlament ist die SWAPO (South-West Africa People’s Organisation). Sie wurde 1960 als marxistisch orientierte Befreiungsbewegung im Ovamboland gegründet. Die Partei steht heute für einen sozialistischen Kurs.

    Es mag Zufall sein, dass mich dies alles an deutsche marxistisch-maoistisch-sozialistische Einheitspartei-Politiker erinnert, die im schwarz-rot-grünen System bestimmende Pöstchen besetzen und zunehmend Bürgerrechte missachten.

    Namibias Fernseh- und Radiosender NBC (Namibian Broadcasting Corporation) ist Staatsbesitz – im Grunde vergleichbar mit den deutschen GEZ-Zwangs-Medien.
    Kritische Journalisten wurden schon häufig abgemahnt; die Justiz wird regierungsseitig immer wieder bemüht, um regierungskritische Pressedarstellungen zu unterbinden.

    Dennoch gilt – wie rein formal auch in Deutschland – generell die Pressefreiheit.

    Die Printmedien konzentrieren sich auf die Hauptstadt Windhoek. Gegenwärtig werden hier drei Tageszeitungen und vier Wochenblätter produziert.

    Die älteste Zeitung ist die deutschsprachige „Allgemeine Zeitung“. Sie erscheint täglich. Am Wochenende gibt es eine Kulturseite und monatlich eine Tourismus-Beilage.

    Die verbreitetste Zeitung ist der englischsprachige „Namibian“, ein gut aufgemachtes Blatt mit meist sachlicher und maßvoll regierungskritischer Berichterstattung. Der „Windhoek Observer“ erscheint am Wochenende und ähnelt im Stil der deutschen Bildzeitung aus den 1970er Jahren. Ein paar großformatige Pin-Up-Girls gehören stets dazu. Die Wirtschaftszeitung „Namibia Economist“ erscheint ebenfalls am Wochenende.

    Neben diesen unabhängigen Blättern gibt es zwei sehr stark regierungsnahe Zeitungen, die „New Era“ und die „Namibia Today“. Beides sind Wochenzeitungen. Man könnte sie in etwa mit deutschen regierungsnahen rot-grünen Wochenzeitungen wie „Spiegel“ vergleichen.

    Die namibischen Fernsehprogramme sind eher von bescheidener Qualität. Blödsinnige Filme und bildungsferner Kinderkram, meist auch peinliche Staatspropaganda: Man kennt dies in Deutschland bekanntlich zur Genüge auch teils von den GEZ-Zwangs-Medien. Allerdings kommt in Namibia gelegentlich auch die dortige Opposition zu Gehör. Nach meinem Eindruck sogar mehr als die deutsche AfD in den deutschen GEZ-Zwangs-Medien.

    Viele Namibier bevorzugen allerdings die über Satellit zu empfangenen südafrikanischen Fernsehprogramme des SABC bzw. die über MNET verfügbaren internationalen Kanäle. Die Firma Deukom in Kapstadt strahlt zudem auch in Namibia die deutschen Kanäle ARD, ZDF, RTL, SAT1 und Pro7 über Satellit aus.

    Interessant ist auch, sich den Text der namibischen Nationalhymne (wird durchweg voller Inkrunst von allen Namibiern gesungen) anzusehen (Übersetzung aus dem Englischen):

    Namibia, Land der Tapferen!
    Wir haben den Freiheitskampf gewonnen.
    Ehre den Kühnen,
    deren Blut unsere Freiheit ermöglicht hat.
    Vereint sind wir in Liebe
    und Treue zum Vaterland.
    Namibia, Land der Gegensätze,
    schönes Land, unser Land,
    geliebtes Land der Savannen,
    Halte hoch das Banner der Freiheit!

    Refrain:
    Namibia, du unser Land,
    Namibia Vaterland,
    Wir lieben dich!

    Man stelle sich einmal vor, der Refrain würde Teil einer deutschen Nationalhymne sein, etwa so:

    „Deutschland, du unser Land,
    Deutschland Vaterland,
    Wir lieben dich!“

    Das wäre vermutlich im Neu-SED-Merkel-Land unzulässig, geradezu „völkisch“ – für den sog. Verfassungsschutz sicherlich schon „rechtsradikal“, so etwas zu singen!
    Zumal es – leider – auch nicht mehr die Realität ist:
    „Deutschland, unser Land“? Nein, richtiger wäre vielleicht:
    „Deutschland, Multikulti-Asylanten-Messerstecher-Clan-Land“.

  9. Noch einmal in Tabellenform zur stetigen Erinnerung!

    MR. TRUMPS LEISTUNGEN :
    (Alles in 4 Jahren!)
    (Aus seiner Abschiedsrede)

    -Größtes Paket Steuersenkungen und Reformen verabschiedet.

    -Arbeitsplatzvernichtende Vorschriften annulliert.

    -Etliche Handelskommen erneuert.

    -Aus dem Pariser Abkommen ausgestiegen (Klima).

    -Die NAFTA ersetzt durch USMCA, Handelsabkommen US – Mexico -Canada.

    -Zölle gegen China verhängt.

    -Neues Abkommen mit China geschlossen. ( „noch bevor die Tinte trocken war, wurde die ganze Welt und die USA vom Chinavirus befallen“).

    -Energieressourcen erschlossen. USA führender Produzent für Erdöl und Erdgas.

    -Arbeitsplätze geschaffen.

    -Die Einkommen stiegen.

    -Der Aktienindex stellte Rekorde an der Börse auf.

    -Rentenerhöhungen.

    -Amerikanische Produktionsbasis zurück ins Land gebracht. Fabriken im Inland gebaut.

    -Verdoppelung der Steuergutschriften für Kinder erlassen.

    -Größte Erweiterung für die Kinder- und Jugendlichen Betreuung und Förderung.

    -Zwei Impfstoffe in kürzester Zeit auf den Markt gebracht (und genügend aus D eingekauft).

    -4 Billionen Dollar in die Pandemiebekämpfung investiert sowie zur Wirtschaftshilfe, Unterstützung der Arbeitsplätze.

    -Arbeitslosenquote halbiert.

    -Niedrigste Arbeitslosenquote für Afroamerikaner, Hispanoamerikaner, Asiatische Amerikaner und Frauen geschaffen.

    -Wahlmöglichkeiten im Gesundheitswesen geschaffen. (Obama care abgeschafft).

    -Big Pharma Begünstigungsklauseln eingeführt für verschreibungspflichtige Medikamente.(Früher fuhren die Leute jahrelang nach Canada, um dort günstige Medikamente einzukaufen).

    -Verabschiedung einer neuen Strafrechtsreform.

    -300 Bundesrichter ernannt.

    -Die Landesgrenzen gesichert, besonders zu Mexico.

    -Sich aus den Abkommen der Vereinte Nationen zurückgezogen.

    -Mit 3 Billion USD das Militär neu ausgestattet (plus Space Force eingerichtet und erstmalig wieder Astronauten mit amerikanischer Rakete ins All geschickt).

    -ISIS Kalifat ausgelöscht samt Anführer al Baghdadi.

    -Iranischen Top Terroristen Soleimani getötet.

    -Jerusalem als Hauptstadt Israel anerkannt.

    -Unterzeichnung verschiedener Friedens Abkommen im Nahen Osten geleistet.

    -Soldaten nach Hause geholt.

    -Keine neuen Kriege angefangen!

    Für den Rest der Welt macht er noch einmal auf Folgendes aufmerksam:
    Die Amerikaner sind ein starkes, stolzes und freies Volk.

    Amerika sei keine ängstliche Nation zahmer Seelen, die geschützt werden müssen, und vor denen auch niemand geschützt werden muss, der mit ihnen nicht übereinstimmt.

    Amerika bedeutet 250 Jahre unübertroffener Mut, Selbstvertrauen und Freiheitsliebe, basierend auf den Menschen, die aufgrund ihrer großen Freiheitsliebe nicht nur den einst unbekannten Kontinent erschlossen und besiedelten, auch gleichzeitig ins Weltall streben.

  10. Um das dumme Volk ruhig zu halten muss man es lediglich beschäftigen

    Undurchsichtige Steuergesetze

    Bashing der Führer anderer Länder

    Zuzug von Verbrechern

    Spalten des Volkes

    Gendern und anderen Scheiss

    Wenn das nicht hilft werden noch Wölfe angesiedelt

    Grippe heißt Corona ist ist tötlich

    Merkel kann das aus dem effeff, da ist sie Weltmeister

  11. Lieber Torsten Groß, Sie wissen aber, aß Sie in Ihrem Artikel alle Gründe umfassend aufgezählt haben, die dem Donald Trump die Demokraten nicht nur zu politischen Gegnern, sondern zu Feinden gemacht haben`

    Zu jedem einzelnen positiven Ergebnis des Donald Trump kann man aufführen, warum er dadurch zum Feind der Demokraten wurde. Nur ein Beispiel:

    „Die Erwerbslosigkeit sank von knapp 5 Prozent auf nur noch 3,5 Prozent. Von dieser Entwicklung profitierten vor allem ethnische Minderheiten wie Afroamerikaner und Hispanics. So fiel die Arbeitslosenquote der schwarzen Bevölkerung bis Ende 2019 auf 5,4 Prozent. Das war der niedrigste Stand seit Beginn der Aufzeichnungen im Jahre 1972!“

    Damit hat Donald Trump die Anzahl der Wähler der Demokraten stark verringert. Die Demokraten brauchen diese Wählerschichten als Stimmvieh. Das sind die von den Demokraten zu betreuenden Minderheiten, die Almosen bekommen und dafür aus Dankbarkeit die Demokraten wählen.

    Von den Verlusten der Rüstungsindustrie durch die Reduzierung der Kriegshandlungen will ich gar nicht erst reden.

  12. Trump war/ist der ehrlichste Politiker aller Zeiten.
    Und genau deshalb hassen in die anderen so sehr, allen voran Lügen-Angie.
    Ich bewundere noch heute seine Haltung gegenüber Merkel, als er ihr vor laufenden Kameras demonstrativ die Hand verweigerte.
    Solche Leute braucht die Welt.
    Merkel, Laschet, Söder und sonstige Luschen braucht dagegen niemand.

  13. Der politisch inkorrekte Donald John Trump hat sich nicht mit dem politischen Gegner angelegt. Das war bei diesen Dämoncrat-Pappnasen gar nicht nötig. Trump hat die eigentliche Frontlinie (bei uns existiert die gleiche Frontlinie) erkannt und ist hart angetreten, noch bevor er überhaupt die Wahlnominierung seiner Partei, geschweige denn die Wahl in der Tasche hatte und Präsident war. Sein Angriff galt dem medialen Kartell und dessen Vereinnahmung der Macht. Trump hat einen ersten Schritt getan. Die vier Jahre sind der Anfang einer Entwickelung, die tatsächlich nicht mehr rückgängig zu machen ist. Es ist die erste Seite, die er aufgeschlagen hat.

    In einem Punkt habe ich mich im November 2016 geirrt. Die martialische und krankhaft abartige Hetze gegen diesen Mann, so meinte ich vor vier Jahren, wird abebben. Man vergleiche das mit der geistesgestörten Hetze gegen Präsident Ronald Wilson Reagan (1980 bis 1988) zu Beginn seiner Präsidentschaft. Gegen Trump nahm die Hetze jedoch immer weiter zu. Das zeigt: Er hat einen wunden Punkt getroffen! Er hat aufgezeigt, wie weit die linksgrüne Kamarilla in Politik und Medien wie Metastasen bereits Fuß gefasst hat. Er hat das eigentliche Krebsgeschwür und die eigentliche, existentielle Bedrohung im Westen unserer Zeit erkannt. Seit dem ich mich mit Donald John Trump befasse, sind seine Worte und Auftritte bis ins Detail Belege dafür. Hier nun die Definition des originäre Krebsgeschwüres in der kurzen Version (25 Sekunden):

    https://www.youtube.com/watch?v=HDNHljUH0OI

    Ausführlicher und sehr zu empfehlen die längere Version. Der großartige Prof. Arnulf Baring (reichlich 6 Minuten):

    https://www.youtube.com/watch?v=Gp2LC2vkdos

    Nun noch die in ihrer Klarheit und Deutlichkeit beeindruckende Version von General a. D. Reinhard Günzel. Der Kern in sechs Minuten. Sternchen vorn wegen mehr als zwei Links weglassen:

    *https://www.youtube.com/watch?v=nzWXXqh8Nxk

    Ausführlich in 35 Minuten hier:

    *https://www.youtube.com/watch?v=jWoauPqgJAM

  14. jeanette
    23. Januar 2021 at 12:10
    Noch einmal in…..

    Xxxxxxxx

    Ja klar
    Unbesiedelt und unbekannt…

    Der Witz der Geschichte

    Genau das sagen jetzt die Asylanten auch von Deutschland

    Dieses Land müssen sie besiedeln da es nicht in ihrem Sinne besiedelt ist….also auch unbesiedelt…und wer sind dann die Indianer?

  15. Trumps Vermächtnis wird ihn zum Mythos und damit unsterblich machen. Gänzlich anders, als es unserer angeschwemmten Qualle widerfahren wird, die beim Hören der deutschen Nationalhymne anfängt wie eine Vagina beim Orgasmus zu kontraktieren.

    Mit dem Ende der ersten Präsidentschaft von Trump geht aber auch einher, dass dieses höchte politische Amt Amerikas brachial in seinem Ansehen gesunken ist. Dieser Status eines Abdeckers hängt direkt mit dem Wahlbetrug des Wahlbetrügers Biden und dem Verhalten der Medien und BigTech zusammen. Wenn dem „mächtigsten Politiker“ irgendwelche IT-Anbieter einfach die Kommunikation unterbinden können … wenn die Lügenpresse einem Menschen derart ehrabschneidend begegnen und über Jahre regelrechte Hetzjagden veranstalten kann, dann sagt das viel darüber aus, welche Macht u. Stellenwert dieses politische Amt mittlerweile hat.

    Die Ära Trump hat auch offenbart, wie viele Feinde Trump auch in den eigenen Reihen hatte. Dazu muss man anmerken, dass es vollkommen egal ist, welcher Partei jemand angehört, wenn er Mitglied der Mafia ist. Damit ist alles gesagt.

    Die Demokratie ist in den USA vorbei. Die Justiz eine Hure des DeepStates. Kein Richter … kein Parlament hat sich getraut den Wahlbetrug aufzuklären. Aus formellen Gründen wurden die Anträge von parasitären Justizdarstellern abgelehnt und nicht wegen der nicht ausreichenden Beweismittel. Wenn Gerichte sich weigern, die Wahrheit zu finden und herbeizuführen, dann ist das einfach nur noch eine Bananenrepublik.

    Letzte Anmerkung: Was uns die Anti-Trump-Politik und –Medien in den USA über fast 5 Jahre vorgelebt haben, können auch wir beispielhaft mit den deutschen Polit- und Amtskriminellen machen. Die deutsche Lügenpresse hat dieses Verhalten über Jahre mitvollzogen und –gefeiert, es kann also nicht falsch sein. Was die können, können wir auch.

  16. Hier mal eine wenig bekannte Leistung von Trump, die die Fachwelt für unmöglich hielt. Das war ein Knaller, bei dem den Vertretern der Fachwelt, den Analysten und der Industrie weltweit die Kinnladen herunterfielen. Es geht um die Halbleiterindustrie – also die Industrie, mit bereits jetzt und noch mehr in Zukunft Wohlstand erwirtschaftet und entschieden wird, wer vorn mitspielt und wer abstürzt. Trump hat es hinbekommen, dass die Firma „Advanced Micro Devices, Inc.“ (AMD) die Fertigung von höchstentwickelten Halbleiterchips im 5 Nanometer Fertigungsverfahren nicht in China oder Taiwan, sondern in New Jersey (USA) aufbaut. Das ist nicht irgendwas. Das ist die bedeutendste, industriepolitische Entscheidung seit Jahrzehnten. Es geht um Technologien und Investments, welche für Jahrzehnte diese Industrie bestimmen werden. Übrigens, wie sieht es eigentlich mit einer relevanten Hightech-Halbleiterindustrie in der EU aus? Doofe Frage, denn die gibt es nicht! Demnächst technologisch federführend in diesem Brüsseler Theater: Die größten Schmierwurstfabriken der Welt, Eselskarren, vegane Kondome und fair gehandelte Öko-Sonnenblumen.

  17. Diese Besserwessis in Deutschland haben die amerikanische Coronapolitik von Trump dermaßen in den Dreck gezogen , dass man den Eindruck gewinnen sollte/ konnte in Deutschland wäre es viel , viel besser gelaufen . Doch vergleicht man die Zahlen mit den Bevölkerungszahlen der beiden Länder , steht Deutschland inzwischen schlechter da als die USA .

  18. Dementer Biden had sofort die millionen die WHO Mafia frei gegeben.
    Einen tag spater andert die WHO die PCR test bedingungen, wo durch es auf Papier weinger „‚infizierte““ gibt.
    Kann Biden (und die Merkel FDJ trulla ) sagen , „’sieht mal ich habe die Pandemie besiegt !!““

    Nord Korea , Grusst

  19. Trump war keiner von diesen Correctnessschleimer*innen…..Er war wie er war… mit ’ner Menge Fehlern – aber gibt‘s jemanden*in, der*die keine hat…..?!?
    In seiner unverblümten, direkten Art hat er die Welt aus ihrem Schönheitstraum geweckt und zum Teil Großartiges geleistet!
    Er hat seine Wahlversprechen ernst genommen, sein Land nach vorn gebracht, die Verbündeten an ihre verdammten Pflichten erinnert, den Iran entlarvt, den nahen Osten zukunftsfähiger gemacht, China demaskiert und bloß gestellt und ist im Frieden geblieben ….er wird uns noch fehlen….

  20. Ich persönlich habe mich besser gefühlt, als Herr Trump noch Präsident war.
    Er hatte so etwas Anpackendes und Unerschütterliches an sich.
    Ich vermisse ihn jetzt schon.
    Was und Wer nach ihm kommt, macht mir Angst und Sorgen.

  21. Woran erkennt man, dass bei uns Wahlen anstehen?

    Wenn im ZDF Info, ohne Ende NS-Dokus laufen.
    Natürlich nicht aus Aufklärungsgründen, sondern um auf die AfD zu zielen – „guckt, das passiert wenn ihre Nazis wählt“. ?

  22. DFens 23. Januar 2021 at 12:54
    Demnächst technologisch federführend in diesem Brüsseler Theater: Die größten Schmierwurstfabriken der Welt, Eselskarren, vegane Kondome und fair gehandelte Öko-Sonnenblumen.
    ———-
    Bin mir nicht sicher, daß die EU das bringen wird.
    Man bedenke, welcher Technologie es bedarf,
    die Maschinen zur Produktion solcher Waren herzustellen
    und, vor allem, sie zu vermarkten.

  23. ***BREAKING NEWS***
    ***BREAKING NEWS***
    ***BREAKING NEWS***

    Hier nun eine Meldung, die die Welt in ihren Grundfesten erschüttert. Die Geschichtsbücher werden umgeschrieben werden müssen. Die gesamte Geschichte der Geschichte, die gesamte Historie der Historie ist nicht mehr so, wie sie noch vor wenigen Stunden war. Es folgt die Sensation, die mit Fug und Recht als grundlegende Umwälzung des Denkens und Seins der Wesen auf diesen Planeten zu begreifen ist und den Beginn einer neuen Zeitrechnung einleitet. Wir stehen unmittelbar an wahrhaft kosmologischen Veränderungen.

    Der vielgescholtenen Presse in Deutschland (auch hier bei PI NEWS) ist dieses größte aller Werke gelungen. Dieses Jahrtausend-Ereignis ist der Beginn einer neuen Ära. Die Medien in Deutschland wissen endlich wieder, was existentiell wichtig und bedeutend ist. Die Medien in Deutschland haben den maximal mutigen, heldenhaften und investigativen Journalismus wiedergefunden. Diese Tat wird nicht in Millionen Jahren vergessen werden! Es geht um PUTIN!

    ***WAHRNUNG***
    ***WAHRNUNG***
    ***WAHRNUNG***

    Bevor der Link geöffnet wird, rate ich dringend dazu, den Kreislauf zu überprüfen und eine sichere Sitzgelegenheit aufzusuchen. Ich lehne jede Verantwortung für etwaige Verletzungen auf Grund von eintretender Ohnmacht und dadurch verursachte Stürze ab. Das ist der bedeutendste Tag in meinem Leben. Mit den Medien in Deutschland bin ich endlich wieder versöhnt. Es ist unglaublich! Nun denn. Zur Sache, hier:

    https://www.youtube.com/watch?v=8tsgLCwoCN0

  24. Unheimlich wichtiger Artikel, für den ich Torsten Groß sehr danke, gerade auch für die Aufzählungen, die sehr kostbar sind, da sie übernommen werden können und den Schmierfinken um die Ohren gehauen werden können.
    Denn sie glauben, dass ihr purer Hass, ihre Hetze (diese beiden Wort wählen sie ja stets zusammen) gegen Trump und seine Arbeit von uns vergessen werden und zeitlich zurückliegen. DEM IST NICHT SO. Schon in den vergangegen 3 Jahren habe ich mitunter Mails in die USA geschrieben bei extrem krassen Verstößen (Könnt Ihr euch an den ehemaligen WDR-Dreckspritzer Horst Kläuser aus Remscheid erinnern, der im September 2020 schrieb, er denke „so langsam, dass es Zeit wäre, wenn jemand eine Aktentasche unter Trumps Schreibtisch stellte?.?.?.“ Habe dies damals dem Department of State, dem FBI und der Homeland-Security geschrieben und auch Antwort erhalten. Das war auch hier Thema bei PI, wer nochmal nachlesen möge hier:
    http://www.pi-news.net/2020/09/ex-wdr-chefreporter-ruft-zur-ermordung-donald-trumps-auf/
    Was will ich damit sagen: Bitte Leute, kommt in die Aktion, nicht nur mitlesen und kommentieren, auch tatkräftig HANDELN, neben auf die Straße gehen und demonstrieren natürlich.
    Es ist – gerade jetzt – unheimlich wichtig, auch weiterhin mit der vernünftigen Seite in Verbindung zu bleiben: Don jr. ist jetzt auf Telegram gegangen und hat schon nach einem Tag 687,4 K Abonnenten (und das offizielle Verifizierungs-Häkchen, wenn ich das richtig interpretiere.)
    Mit dem kann man auch interagieren oder mit seiner tollen Frau, Kimberly Guilfoyle. Oder mit der wunderbaren Kayleigh McEnany (die jetzt sicher viel Zeit hat, sich um Baby Blake zu kümmern) und alle diese Personen sind ja weiterhin da und stehen auf der richtigen Seite.
    Ich habe auch zum Beispiel Kontakt zum Team von Kristi Noem, die immerhin Governor in South Dakota ist, und damals im Herbst Präsident Trump an Mount Rushmore empfing und schreibe mit denen.
    (Frau Noem hat ihren Staat NICHT in den Lockdown geschickt, sondern vernünftig weiter gehandelt und lag genau richtig.)
    Solche Schmierfinken und Anti-Demokraten wie der Jost Joffe von der ZEIT, der zu „Mord im Weißen Haus“ aufrief oder der Remscheider Horst Kläuser, der einen terroristischen Akt gegen einen aktuellen US-Präsident forderte, meinen sie seien hier auf der sicheren Seite: Täuscht Euch da mal nicht, das wird alles gespeichert (nicht nur von mir) und weiter geleitet! Und der Tag der Abrechnung und Gerechtigkeit wird kommen, seid Euch da sicher!

  25. @Penner 23. Januar 2021 at 13:03

    „Diese Besserwessis in Deutschland haben die amerikanische Coronapolitik von Trump dermaßen in den Dreck gezogen , dass man den Eindruck gewinnen sollte/ konnte in Deutschland wäre es viel , viel besser gelaufen . Doch vergleicht man die Zahlen mit den Bevölkerungszahlen der beiden Länder , steht Deutschland inzwischen schlechter da als die USA .“
    Gemessen an der Bevölkerungszahl hat die USA das doppelte an Toten!
    https://de.statista.com/statistik/daten/studie/1111794/umfrage/todesfaelle-mit-coronavirus-covid-19-je-millionen-einwohner-in-ausgewaehlten-laendern/

  26. Leider wird totgeschwiegen, dass die Wahl von Biden auch eine Riesen-Pleite für die alternativen Medien war. Was haben wir uns immer lustig gemacht über die Mainstream-Medien, die bei Clintion vs. Trump total daneben lagen. Genauso hätte ich jetzt gerne eine Aufarbeitung darüber wieso all die tollen Versuche und Klagen von Trump daneben gingen. Was wurde hier geschrieben, wie viele Asse Trump noch in der Hinterhand usw.. Leute AUFWACHEN!!! Keiner wird uns retten, nicht die AfD, nicht Trump.

  27. @DFens 23. Januar 2021 at 12:54″
    „Trump hat es hinbekommen, dass die Firma „Advanced Micro Devices, Inc.“ (AMD) die Fertigung von höchstentwickelten Halbleiterchips im 5 Nanometer Fertigungsverfahren nicht in China oder Taiwan, sondern in New Jersey (USA) aufbaut. Das ist nicht irgendwas. Das ist die bedeutendste, industriepolitische Entscheidung seit Jahrzehnten. Es geht um Technologien und Investments, welche für Jahrzehnte diese Industrie bestimmen werden.“
    Na Ich bezweifel das mal das das lange vorhält, AMD will in 2 Jahren das machen können was heute im iPhone 12 steckt bis 2022 will TSMC bei 3 Nanometern sein.

  28. Wer oder was ist Trump? Die Einschätzung diesbezüglich hängt wohl davon ab, ob man kapiert, warum er so agiert, wie er agiert. Für mich ist Trump wie ein kräftiger Schwarzwälder Schinken. Lecker und macht Appetit auf mehr. Danke, Donald John Trump! Das geht aber offenbar nicht allen so. Delikater Schwarzwälder Schinken für mich, für andere ist er wie Surströmming. Auftritte und Reden Trumps dürfte in den Redaktionsstuben der Systemmedien Reaktionen auslöst haben, wie sie unten im Link (eineinhalb Minuten) zu sehen sind. Ich finde das richtig gut. Danke auch dafür, Donald John Trump!

    https://www.youtube.com/watch?v=PDCy9x9qxMk

  29. Der einfache Bürger hat profitiert, die in China produzierenden Konzerne nicht. Jetzt können die USA einpacken. Disney und Netflix sprechen schon chinesisch.

  30. Also wenn Wahlmaschinen privater Institutionen zukunftig den Präsidenten bestimmen, was spielt dann überhaupt noch eine Rolle?!

  31. blenorra 23. Januar 2021 at 14:24
    Genauso hätte ich jetzt gerne eine Aufarbeitung darüber wieso all die tollen Versuche und Klagen von Trump daneben gingen.

    Im Wesentlichen lässt es sich auf episches Versagen der amerikanischen Justiz zurückführen.

  32. deren Volk, das keiner ist ,nur wilder Ansammlung von unterschiedlichen Individen unklaeren Herkunfts, wurzellos und primitiv hat sogar keinen eigenen von Stauffenberg gehabt…. Erbaermlich.

  33. ich2 23. Januar 2021 at 14:26

    TSMC ist die Partnerfirma von AMD (Producer). Die Strukturbreite 5 Nanometer ist der Einstieg in die 3 Nanometer Technologie. Damit hat ja Globalfoundries erhebliche Probleme (siehe die Krise bei dem partner von Intel). Das Werk in den USA ist eines der größten Investments in diesem Bereich. Der ursprüngliche Plan von AMD war Taiwan. Genau so sah es aus! Trump hat direkt interveniert und dem AMD Management die Eier langgezogen. Es ging dabei um die Technologie für EMP resistente Chips. Trump hat exakt die richtigen Knöpfe gedrückt. AMD hat die Entscheidung revidiert und sich für die Produktion in den USA entschieden. Nebenbei bedeutet dies auch ein Paradigmenwechsel, den Trump an dieser Stelle in der Branche erreicht hat. Bis dato lautete es seit den 1970-ern: Go to Taiwan, go to Hongkong, go to Malaysia.

    Vergleich mit Deutschland siehe das Tafelgold Kuka AG Augsburg, ehemals Deutschland. 2016: China kauft das Ding. Seither ist die Kuka AG im Mehrheitsbesitz der chinesischen Midea-Group. Ein tumber Hausgerätehersteller! Als ich das damals erfuhr, habe ich diese Transaktion für einen Aprilscherz gehalten. Eine Top Firma auf dem Weltmarkt – einfach weg! Und ja, in Augsburg purzeln die Arbeitsplätze nur so. So sieht Wirtschaftspolitik in Deutschland aus. Das ist nicht peinlich, es ist verheerend!

  34. blenorra 23. Januar 2021 at 14:24
    Leider wird totgeschwiegen, dass die Wahl von Biden auch eine Riesen-Pleite für die alternativen Medien war. Was haben wir uns immer lustig gemacht über die Mainstream-Medien, die bei Clintion vs. Trump total daneben lagen. Genauso hätte ich jetzt gerne eine Aufarbeitung darüber wieso all die tollen Versuche und Klagen von Trump daneben gingen. Was wurde hier geschrieben, wie viele Asse Trump noch in der Hinterhand usw.. Leute AUFWACHEN!!! Keiner wird uns retten, nicht die AfD, nicht Trump.
    Uns -Europaeer wird nur ein Kompletter Kollaps retten koennen. Moege der bald eintreten!

  35. @ich2:
    statista wurde von ströer media gekauft, die auch giga.de und spieletipps.de betreiben.

    ist somit eine quelle für leute, die sich auch auf ard und spiegel berufen. oder rki, ;-)))

  36. ich2 23. Januar 2021 at 14:26
    und ich um 14:57 Uhr:

    Aua…bitte TSMC und Globalfoundries tauschen und richtig einordnen.

  37. wernergerman 23. Januar 2021 at 14:57

    Wo ist denn bitteschön ausgemacht, dass die Wahl von Biden auch eine Riesen-Pleite für die alternativen Medien war? Keine Sorge und nur die Ruhe, die tatsächliche Pleite kommt schon noch. Es geht um einen Trend. Guter Artikel (DWN) hierzu unmittelbar nach der Wahl im letzten November. Ich verlinke es, weil ich es selbst nicht besser beschreiben könnte:

    https://tinyurl.com/y44nq84v

  38. DFens 23. Januar 2021 at 15:16
    die tatsächliche Pleite kommt schon noch.
    —-Unausweihlich und bald. USA ist am Ende. Und mit Mumie/Kamela wird es rasant abgehen! gut so! von uns ist da nichts abhaengig. Lean back & enjoy!

  39. Am 20. Januar endete die nur vierjährige Amtszeit von Donald J. Trump als dem 45. Präsidenten der Vereinigten Staaten von Amerika. ?
    Ja PI News ist sie das wirklich nach der US-Verfassung dem Wahlgesetz und den Vereidigung-Vorschriften in den USA.oder erleben wir zurzeit die illegale Machtergreifung in der Ukraine.

  40. Und schon geht es los: Biden sieht Russland als Feind – und wird Waffen an die Ukraine liefern. Alles andere hätte mich schwer gewundert. Biden hat ja auch schon Victoria Nuland reaktiviert.

    https://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/509076/Biden-sieht-Russland-als-Feind-und-wird-Waffen-an-die-Ukraine-liefern

    Weiter mit Biden. Meine Prognose: Im Herbst wird es NGO unterstützt in Ungarn losgehen. Im nächsten Jahr sind dort Wahlen. Mal wieder Zeit für einen Regime Change und eine Farbrevolution. Schließlich soll in Budapest eine Regierung übernehmen, die sich fügt. Nochmal: Herbst, Ungarn, Unruhen…Made by Dämoncrats.

  41. DFens 23. Januar 2021 at 15:25
    Und schon geht es los: Biden sieht Russland als Feind – und wird Waffen an die Ukraine liefern. Alles andere hätte mich schwer gewundert. Biden hat ja auch schon Victoria Nuland reaktiviert.
    Was auch zu erwarten war! Na dann ist es klar- der Grosse Krieg wird in Ukraine angezettelt. Auch gut. es koennte schlimmer kommen- wenn es bei uns in Baltikum waere…..
    Wusstet ihr die richtige Familienname von diese Nulland? Nudellmann! sagt doch eigentlich alles……

  42. Ohne grossem Krieg kommt USA aus diese Krise nicht mehr raus . Aber ich hoffe, auch mit einem Krieg wird es nicht gellingen!

  43. Einer der Chefs von Moderna sagte, ohne die schnelle 1 Milliarde $ von Trump hätten sie bis Heute kein Impfstoff. Die USA haben jetzt schon 4,4-mal mehr geimpft als die EU und haben keine Produktionsprobleme. Trump hat als erste alle Flüge aus China gestoppt wegen Corona und bekam natürlich von vielen EU-Politiker ohne Gehirn Kritik.
    Würde mich interessieren wie viel Tote US-Soldaten gegeben hat in der zeit von Trump oder anderen Präsidenten.

  44. einerderschwaben 23. Januar 2021 at 12:37
    jeanette
    23. Januar 2021 at 12:10
    Noch einmal in…..
    Xxxxxxxx
    Ja klar
    Unbesiedelt und unbekannt…
    Der Witz der Geschichte
    Genau das sagen jetzt die Asylanten auch von Deutschland
    Dieses Land müssen sie besiedeln da es nicht in ihrem Sinne besiedelt ist….also auch unbesiedelt…und wer sind dann die Indianer?
    —————————————————————

    Mit den Indianern hätten die auf jeden Fall nicht das gemacht was sie mit uns machen können. Die Indianer haben wenigstens noch Widerstand geleistet, obwohl sie nur Pfeil und Bogen zur Verfügung hatten. Kämpften bis zum letzten Mann bis zum letzten Pferd.

    Haben Sie früher keine Indianer Filme aus dem Wilden Westen geschaut? Die haben auch Scalps von den Eindringlichen genommen, haben den Invasoren nicht noch ihre Indianerfrauen geschenkt, um sie bei Laune zu halten.

    Die Indianer mit den Deutschen zu vergleichen, das wäre für die Indianer wirklich eine richtige Beleidigung.

  45. blenorra 23. Januar 2021 at 14:24

    Leider wird totgeschwiegen, dass die Wahl von Biden auch eine Riesen-Pleite für die alternativen Medien war.

    ——————

    Da geb ich dir Recht! Es war blamabel, wie alternative Medienleute wie der „Digitale Chronist“ oder andere bis zur letzten Sekunde erzählt haben, Trump bliebe Präsident, er habe viele Asse im Ärmel, die große Überraschung komme noch usw. Das war einfach dumm und hat Reputation gekostet.

    Im übrigen wird das Betrügerdrckschwein Biden wird bald einen Krieg anzetteln. Dafür hat man ihn über Wahlbetrug ins Amt geholt.
    Und wenn er es nicht macht, dass die Kommunistin Harris. Die steht schon in den Startlöchern um den verwirrten Biden zu beerben.

  46. mit Indianer. (Mir gefaelt First Nations besser) sind die Schlimm genug umgegengen
    den habe die erschosse, mit Pocken infiziert urch Verteilung von infizierten Decken, haben vertrieben aus deren Laendern ( Cherokees aus Georgia- Way of Tears) in Reservationen- KZs gesteckt. jeden! wirklich jeden geschlossenen Vertrag gebrochen Das ist Empire of lies! Und wer diesen Imperium glauben schenkt , ist geistig krank.

  47. Trump war ein Vorkämpfer für sein Land, hat die Wirtschaft vorangebracht, wovon sehr viele Menschen dort profitierten. Er hat ehrlich seine Versprechen weitestgehend eingelöst. Das alles ist ihm menschlich hoch anzurechnen. Er hat überholte Verträge mit Staaten gekündigt, weil er erkannte, dass sie in wesentlichen Teilen nicht eingehalten wurden („Klima“- und Iran-Verträge“ z.B.) und er hat sich erfolgreich bemüht, den Frieden voranzubringen (Nahost, Israel etc).
    Für andere Staaten war er nicht immer gut und nicht leicht zu ertragen, wenn man sieht, wie er Handelsverträge einfach nicht eingehalten hat, wie er politischen Druck aufgebaut hat bei Dingen, die ihm missfielen (Nordstream). So gesehen war der „Pöbler“ Trumpf für die Europäer und viele andere (China) ein schwieriges Blatt bis geradezu unangenehm.
    Die Gesamtbilanz ist aber weit positiv, das muss man anerkennen und ihm lassen.

  48. @ Martelli 23. Januar 2021 at 18:01

    Was die Vereinigten Staaten betrifft, hat Trump alles das, was er tun konnte, auch getan; da hat er im Grunde alles richtig gemacht.

    Für andere Staaten war er nicht immer gut und nicht leicht zu ertragen, wenn man sieht, wie er Handelsverträge einfach nicht eingehalten hat, wie er politischen Druck aufgebaut hat bei Dingen, die ihm missfielen (Nordstream). So gesehen war der „Pöbler“ Trumpf für die Europäer und viele andere (China) ein schwieriges Blatt bis geradezu unangenehm.

    Wir werden sehr schnell sehen, daß der Wahlbetrüger Biden das alles noch viel, viel besser kann. Erste Kostproben hat der „demokratische“ Usurpator ja bereits, auch in Richtung Nordstream II, von sich gegeben. Der kriminelle Globalisten-Sumpf ist wieder da und wittert Oberwasser. Endlich darf US-Amerika auch wieder in den Krieg ziehen, und die Anzettelung weiterer „Farbenrevolutionen“ im Soros-Stil gegen mißliebige Staaten (wie derzeit Ungarn etwa) stehen natürlich auch an.

  49. Da geht sie hin. Die letzte Hoffnung, die übelst über den Tisch gezogen wurde.

    Krieg und Terror scheint das zu sein was sich Medien, die NUR über ihn hergezogen sind wie die Ratten, wünschen.

  50. Ich war auch Trumpist, bin es in gewissem Sinne auch weiterhin und hätte mich sehr gefreut, wenn es einen solchen Anker im Westen weiter gegeben hätte. Nun, es sollte nicht sein.
    Ich denke grundsätzlich rational.
    An einen „Plan“ vermochte ich noch nie zu glauben, auch nicht an einen guten! Und obwohl es irgendwie schön war, sich vorzustellen, daß Trump es schafft – sozusagen allein gegen die Welt, war die Skepsis stets bei mir. Trump hat viel durchgesetzt von dem was er versprochen hatte. Doch dennoch war es weitgehend Firnis. Wir werden jetzt erleben, wie schnell es gehen wird, dass auch die letzten Spuren seines Wirkens in Gegenteil verkehrt werden. Von Dauer wird wohl kaum etwas sein – weder „die Mauer im Süden“ noch die MAGA-Politik mit Heimholung von Industrie und Strafzöllen, weder Friedenspolitik im Nahen Osten noch in Fernost. Ein Backlash ohne Rest wird wohl anstehen.
    Doch glaube ich auch nicht an Deep State-Verschwörungen, abseits erwartbar normaler mafiös-krimineller Machtpolitik. Die Ideologie, die letzteren zugeschoben wird, platzt doch in Wirklichkeit real allen Pooren der Gesellschaft. Machen wir uns doch nichts vor. Die Tatsache, daß linke Ideologen und Think Tanks Morgenstunde wittern, ist doch auch ganz einfach zu erklären: Die Leute haben die Freiheit satt. Die Jugend rebelliert heute gegen die alten Freiheitsbewegten. Niemand will mehr Freiheit, wegen der damit zusammenhängenden lästigen Eigenverantwortung. Braucht kein Mensch mehr – vor allem nicht die Jugend. So wahr, so bitter.
    Die Zeit ist reif für eine neue Diktatur – nicht wegen der Eliten, sondern wegen der schlaffen, satten Völker im Westen, die ihrer Kultur überdrüssig – nein falsch ausgedrückt – die jeder Kultur überdrüssig nur noch erkennen, daß wohl was falsch sei, daß die „armen Völker“ arm seien und in einer Laune pubertärer Rebellion gegen die Väter das Eigene zerschlagend noch einen Rest einer dekadenzverzerrten Zwangs-Moral an die Oberfläche bringen. Eine Schuldfrage stellt die so aufbegehrende Jugend gar nicht real, sondern ihren hormongesteuerten Trieben folgend der Abnabelung um jeden Preis, schmeißt sie lediglich mit Schmutz um sich, einen Schmutz, der einfach alles was den alten wichtig war, entwerten soll. Dabei aber niemals erfahrend, was es heißt Kultur schöpferisch zu schaffen, reißen sie die Mauern ein, deren Aufbau Jahrtausende dauerte.
    Dies ist wie gesagt gewollt von der aktuell heranwachsenden Jugend ( nicht aller klar, aber der deutlichen Mehrheit) und lediglich beifallbegleitet durch die kulturrelativierende und kutlurmarxistische Neulinke – vielleicht aber einfach unumgänglich. Der ideologische Background musste möglicherweise auf diesem Humus genau so wachsen. Ich weiß es nicht. Jedenfalls glaube ich nicht an die große Verschwörung und umgekehrt auch nicht an den großen Plan der Gegenseite, dessen Aushängeschild Trump sein sollte.
    Sicher, es gab und gibt sicherlich immer „Pläne“ und Verschwörungen. Doch es gibt – so sehr bin ich auch Thermodynamiker – immer und überall genau so viele Gegenplaner und Gegenverschwörer.

    In der eigenen Ebene des Lebens finden wir die Hassardeure, die Intriganten, die Karrieristen, die Hedonisten, die Egomanen, Psychopathen, die Exzentriker, die Verzweifelnden, die Opfer und und die Sieger. Genau die gleichen Leute finden wir unter den Kleinen und wir finden sie unter den Großen. Unausweichlich finden wir all dies auch unter den „Deep-State“lern, unter den Trumpisten unter den Putinisten usw. Thermodynamisch ist es möglich, daß sich aus einer kalten Wassemenge im Topf an der Oberfläche ein Tropfen formt, nach oben springt und über dem Topf die Decke nässt. Nach einer gewissen Zeit ist die Decke klitschnass und der Topf leer. Das ist möglich – aber äußerst unwahrscheinlich.

    Es entspricht qualitativ der Argumentation oder dem Glauben, daß jemand einen Plan für die Welt ausbaldowert und so lange mit anderen 4D-Schach spielt, bis er siegreich den Plan umgesetzt hat. Dies ist möglich, aber äußerst unwahrscheinlich. Wahrscheinlicher – extrem viel wahrscheinlicher, genaugenommen so wahrscheinlich, daß Sicherheit vorliegt, ist es, daß jeder Plan im Meer an Gegenplänen, Intrigen, Gegenverschwörungen tausender Einzelkräfte untergeht, als eine Brownsche Schwingung ist, eine Bewegung, die sich mit ihren unendlich vielen anderen im Mittel aufhebt und nur als Temperatur zu messen ist.

    Ja, Gesellschaften geraten in Schieflage, kurz übernimmt eine Strömung, die dann überschießt, sich als schäumende Welle gegen einen Felsen schlägt und danach bleiben nur unbeantwortete Fragen nach dem Warum. Doch das Spiel ist so alt wie die Menschheit. In zweihundert oder dreihundert Jahren eine Notiz im Geschichtsbuch.

    Doch wir leben jetzt! Die Kräfte ideologisch motivierter Irrationalitäten sind, nehmen sie Fahrt auf, gigantisch und reißen naturgemäß die Massen mit. Dies zunächst in der Reihenfolge Aktivisten->Enhusiasten->Verblendete. Mit steigender Macht geht die Kette weiter. Es steigen ein Profiteure->Opportunisten und schließlich Pragmatiker, als letztes schließlich die Gruppe der Ängstlichen und die der Verantwortung für andere tragenden.

    Außen vor nur die kleine Gruppe aus Unbeugsamen, denen Heldenmut oder Dummheit die Augen davor schließt, daß sie als Popanz für den längst errungenen Sieg als ewig notwendiger Feind eine feste Rolle im Drehbuch der Ideologie einnehmen.

    Die wahren Unbeugsamen, diejenigen, welche die Fackel der Freiheit weitertragen, unsichtbar, aber wirksam, wenn sich die Ideologie faulend und sterbend an ihrem notwendigerweise gepäppeltem Krebsleiden ins Totenbett begeben muß, diese Unbeugsamen versteckten sich unter den Pragmatikern und unter denen, die aus Angst unsichtbar wurde, unter denen, die Verantwortung trugen für andere, deren Überleben sie nicht aufs Spiel setzen konnten.

    Wer den Waldgang gelesen hat, der weiß, was ich meine und der weiß auch daß diese Figur des Waldgängers die einzige kulturtragende Instanz ist. Diese Figur ist das ewige Gedächtnis der Völker, diese Figur ist die Mastercopy, die Druckplatte, die noch jedesmal eine Wiedergeburt möglich machte.

    Ich mach’s also wie so einige unter uns Selberdenkern, ich suche und ich finde das Winterquartier für mich und die Meinigen. Ich baue es aus und sichere es – und ich werde dorthin gehen, wenn es an der Zeit ist. Ich werde nicht den Helden spielen, noch werde ich im neuen System als Protagonist oder heuchelnder Opportunist mittun. Man wird mich kaum erkennen. Ich bin der, von dem man nicht weiß, der mißtrauisch beäugt wird und doch nichts tut, was ihn ins Aus befördert. Ich bin der, der den Gefallenen unerkannt stützt, der der den Rechtsanwalt bezahlt für den gefangenen Untergrundler, der der die Beziehungen hat und auch keine Scheu, mit Kriminellen und Schmugglern zu arbeiten, die einzigen Verbündeten, die in solch Situation vertrauenwürdig sein können.

    Ich glaube nicht an Revolutionen. Ich kenne keine aus der Geschichte, die wirklich eine war und aus tiefem Nachdenken bin ich fest davon überzeugt, daß es auch keine geben kann. Systeme müssen an ihr natürliches Ende kommen und an ihren inneren Widersprüchen verenden. Erst dann kann eine Revolte den letzte Tritt geben und selbst dann wird die nächste Gruppe Ideologen schnell ihre Chance erkennen und der Revolte IHREN Namen geben, IHREN Sinn und IHRE Ursache. Und weil das dann so plausibel ist wird sie auch in IHREM Sinn die Macht erobern. Da capo al fine.

  51. Irminsul
    „Mit dem Ende der ersten Präsidentschaft von Trump geht aber auch einher, dass dieses höchte politische Amt Amerikas brachial in seinem Ansehen gesunken ist.“
    ********************
    Wir lernen aus Trump, daß eine Regierung nur dann genügend Schlagkraft hat und vor Untergang bewährt wird, wenn…..
    Die Medien mitspielen.
    Vielleicht muß man Trumps Leistung doppelt so hoch anerkennen, weil er nicht nur gegen die Dems, sondern auch gegen die von den Medien angezogene Handbremse agieren mußte.

  52. Der größte Verdienst von Donald Trump war es, die USA aus unnötigen Verwicklungen in militärische Konflikte herauszuhalten…!

  53. Noch eine wichtige Leistung Trumps, die man im allgemeinen Schlachtengetümmel nicht richtig geschätzt hat, was viele sicher als übertriebene Satire wahrgenommen haben :
    er hat zum ersten Mal als ein Präsident die Medien als unseren größter Feind identifiziert. Das sollte man sich merken.

  54. wernergerman 23. Januar 2021 at 16:37
    mit Indianer. (Mir gefaelt First Nations besser) sind die Schlimm genug umgegengen
    den habe die erschosse, mit Pocken infiziert urch Verteilung von infizierten Decken, haben vertrieben aus deren Laendern ( Cherokees aus Georgia- Way of Tears) in Reservationen- KZs gesteckt. jeden! wirklich jeden geschlossenen Vertrag gebrochen Das ist Empire of lies! Und wer diesen Imperium glauben schenkt , ist geistig krank.

    Und wer war den zu dieser Zeit die Verursacher?
    Es waren immer noch Europäer und wahrscheinlich sogar auch ein paar aus Lettland die in dem damaligen America hausten.

    Als gehören auch Wir und auch Sie zu dem Empire of lies und deshalb kann man niemanden Glauben schenken auf der Welt.

Comments are closed.