Echter Mut: weg mit FFP33!
Echter Mut: Weg mit FFP33!

Er ist der Tausendsassa der Corona-Gegenöffentlichkeit – Dr. Heinrich Fiechtner, 60 Jahre, zwei Söhne, einhändig seit der Geburt, Onkologe, Ex-AfD, jetzt parteiloser baden-württembergischer Landtagsabgeordneter, großer Freund des jüdischen Volkes und des Staates Israels. Wo auch immer der „Durchgeknallte mit der Fliege“ auftaucht, ob in Erfurt vor ein paar Tagen oder bei seinen „Skandal“-Reden im Stuttgarter Landtag, bleibt kein Auge trocken. Jetzt provozierte er mit einem Maske/Hitlergruß-Vergleich. Grund genug für PI-NEWS, sich ausführlich mit dem langhaarigen (Fiechtner: „das Symbol der klassischen ritterlichen Freiheit“) Schwaben zu unterhalten.

PI-NEWS: Herr Dr. Fiechtner, Sie kämpfen wie kaum ein anderer Politiker in Deutschland seit vielen Monaten öffentlich gegen die Freiheitsbeschränkungen infolge der Corona-Maßnahmen und nehmen dabei kein Blatt vor den Mund. Zuletzt haben Sie die Maske als den „Hitlergruß unserer Zeit“ bezeichnet. Passt der Vergleich wirklich?

FIECHTNER: Ja, was waren denn die Symbole der damaligen totalitären Diktatur? Es gab etwas, was für alle Menschen verpflichtend und verbindend war: nämlich der Gruß. Und ich habe von meinem Vater gelernt, dass manche sogar morgens im Bett die Ehefrau mit „Heil Hitler“ und ausgestrecktem Arm begrüßt haben. Das war so selbstverständlich, und wer es nicht tat, fiel auf und kam ins Visier der Machthaber. Ähnlich verhält es sich heutzutage mit der Maske, die auch das Zeichen ist: Man tut, was die Regierung will und man unterwirft sich! Und wer es nicht tut, fällt damit auf. Ob dies gesundheitliche Gründe hat oder andere, ist ja erstmal gar nicht offensichtlich. Die meisten werden mit Sicherheit gesundheitliche Gründe haben, aber wer sie nicht trägt, ist ein Außenseiter. Und die Staatsmacht setzt dies mit aller Macht durch. Es ist eine sinnlose Maßnahme, die gegenüber Viren keinerlei Effekte hat, egal wie viele Scheinstudien man jetzt zusammenbastelt, und die alleine dazu dient, den Machthabern zu zeigen: wir haben das Volk im Griff!

Wenn man als Nicht-Linker Vergleiche mit der NS-Zeit stellt, reagiert das Establishment meistens sehr gereizt.

Ja, die Verwendung von Vergleichen mit der NS-Zeit galt ja eigentlich als Privileg der Linken. Die haben das weidlich genutzt. Immer dann haben sie aufgeschrien, wenn jemand aus den anderen Reihen, der nicht zu ihnen gehört, da historische Bezüge herzustellen versuchte. Jetzt wird aber die Parallelisierung von Strukturelementen, die hin zu einer diktatorischen Regierung führt und was volkstümlich als „faschistisch“ bezeichnet wird, immer offensichtlicher.

Die rot-weiß-schwarze Maske mit den acht(!) Zacken, die Sie am 27. Januar im Stuttgarter Landtag trugen und für die Sie sogleich gerügt wurden, erinnert fatal an die Hakenkreuzarmbinde von damals. Was wollen Sie mit solch einer Provokation erreichen?

Nun ja, es sind ja auch die Farben der SPD, aber man kann sagen, der sozialistischen Bewegungen überhaupt. Also das knallende Rot, irgendeine Symbolik dann darin, abgehoben durch weiß. Was will ich damit erreichen? Abscheu will ich damit erreichen. Ich will erreichen, dass die Menschen aufhorchen, dass sie merken: Menschenskind, was geschieht denn jetzt? Das, was wir schon mal hatten, was die meisten nur noch aus Geschichtsbüchern und aus Filmen kennen, aber auch diejenigen, die noch am leben sind, möchten sich daran erinnern. Ich möchte erreichen, dass man mit einem Sinnlosinstrument wie der Maske genau diese Unterwürfigkeit verbindet, die damals mit Macht erzwungen wurde, die zur Gleichschaltung führte und am Ende zu ganz viel Schrecken, Leid und Tod. Was soll es denn sonst bedeuten, wenn wir immer wieder sagen „Nie wieder!“ und „Wir sollen aus der Geschichte lernen“? Wie lernen wir denn: Wir lernen doch nicht dadurch, dass wir die Augen verschließen, dass wir bestimmte Themenfelder mit dem tabuisierenden Begriff des Relativierungsverbotes aus der Diskussion verbannen. Nein, wir können nur dann Schlüsse ziehen, wenn wir konkret frühere Sachverhalte in den Diskurs einbeziehen und schauen, ob es dazu Entsprechungen in der Gegenwart gibt, damit wir dann sinnvolle Handlungen weiterführen können. Und an der Stelle ist die sinnvollste Handlung: Weg damit!

Von vielen Kritikern der Corona-Maßnahmen hört man in diesen Tagen den Satz: „Jetzt verstehe ich, wie 1933 passieren konnte“. Wie erklären Sie sich, dass so viele Deutsche aus der Vergangenheit nichts gelernt haben, obwohl wir doch tagein tagaus durch die Medien und die Politik daran erinnert werden?

Ich frage mich, ob Menschen als Gesellschaft überhaupt in der Lage sind, zu lernen. Mittlerweile denke ich, dass die Rahmenbedingungen nur passend sein müssen, und es kann zu jederzeit alles geschehen. Ganz wesentlich hängt es ab von der persönlichen Einstellung, vom Grundgerüst an Moral, Ethik und an Orientierung hin auf höhere Ziele. Wenn dies nur rudimentär vorhanden ist, dann begrenzt sich das Leben der meisten Menschen ohnehin auf Alltagsbewältigung, Arbeit, Freizeit, Freundschaft und mehr nicht. Dann reichen kleine Veränderungen aus, um sie in die Defensive zu bringen. Solche Ziele wie Freiheit und Recht sind abstrakt zwar vorhanden, aber unter einer konkreten sie persönlich betreffenden Bedrohung, sei es auch nur ein kleines Bußgeld, schrecken die allermeisten dann zurück. Prinzipien zu haben und zu halten, ist mit Sicherheit eine Sache der Minderheit.

Heißt das, Sie halten eine Rückkehr von Totalitarismus und Faschismus jederzeit wieder für möglich?

Leider ja, wir sind auf dem besten Weg dorthin. Und ich fürchte, wir sind nicht mehr im Jahr 1928, sondern schon im Jahr 1934.

In Bayern muss im Nahverkehr und beim Einkaufen künftig eine FFP2-Maske getragen werden. Was halten Sie als Mediziner von dieser Maske?

Das Bayernland unter dem Großkönig und absolutistischen Herrscher Södolf ist geradezu Taktgeber für das, was uns blüht – sinnlose Maßnahmen mit größtem Impetus durchzusetzen. Das fing schon mit der Alltagsmaske an, für die es keinerlei Definitionen gab, keinerlei Wirksamkeitsnachweis, keinerlei Untersuchungen über etwaige Nebenwirkungen und die trotzdem propagiert wurde. Jetzt interessanterweise ist sie anscheinend gar nicht mehr tauglich. Ja wie hat man sich die letzten Monate denn so sehr getäuscht? Kann man sich überhaupt auf die Regierung verlassen? Jetzt muss es die FFP2-Maske richten, die ja für Situationen des Virusschutzes gar nicht zugelassen ist, sondern unter relativ eng regulierten Bedingungen bei bestimmten Arbeiten eingesetzt werden darf, aber auch nur zeitlich begrenzt und nach einer sorgfältigen Untersuchung, ob der, der sie tragen muss, sie überhaupt tragen kann. Es zeigt, die Regierung macht, weil sie es machen kann, weil es funktioniert, weil die Leute es klaglos oder nur mit Murren hinnehmen. Selbst wenn eine Pandemie da wäre, könnten wir sie dadurch nicht verhindern und nicht hemmen.

Steckt in der Schnabelform der FFP2-Maske Ihrer Meinung nach auch eine gewisse Symbolik?

Ja, die Form ist ja geradezu Karikatur. Die Menschen machen sich zur Karikatur ihrer selbst. Noch vor einem Jahr hätte man gesagt, ich lass mich doch nicht veräppeln, ich lass mich doch nicht als Deppen hinstellen, als Clown. Und jetzt machen es die Leute. Sie müssten sich einfach mal mit diesem Schnabel im Spiegel anschauen. Die Überlegung ist das Entscheidende, die Reflektion: Kann das wirklich wahr sein? Soll ich jetzt wirklich so in der Öffentlichkeit herumlaufen? Kann man mit mir denn wirklich alles machen? Soll ich jetzt vielleicht auch noch meinen blanken Hintern zeigen, indem ich meine Hose an dieser Stelle aufschneide? Oder fallen den Regierenden sonstige demütigende, symbolhafte Handlungen ein? Es ist ein Symbol dafür, was man mit den Bürgern machen kann, bevor diese sich wehren oder der Erkenntnis, sie wehren sich nicht.


» Morgen Teil 2: „Ja, ich kann mir vorstellen, wieder in die AfD einzutreten“
» Heinrich Fiechtner auf Telegram folgen
» Hier (Virus-Zeichen, rot) kann man die Fiechtner-Maske und viele andere hippe Motive bestellen!

image_pdfimage_print
FFP2-Maskenpflicht - nie ohne Protest!  
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

152 KOMMENTARE

  1. Einer der Wenigen, die so deutlich Klartext sprechen. Polternd zwar, nicht so feinrhetorisch wie Kickl, aber Klartext.

    Und ja – die größte Schmach für den Feind ist, mit den eigenen Waffen geschlagen zu werden.

  2. Dr.Heinrich Fiechtner ist ein Freigeist und ein mutiger Mann, der für alle hörbar seine Meinung verkündet.
    Hut ab vor so viel Zivilcourage!
    Im Landtag von BW kann er nicht Mal seine Redebeiträge ohne Unterbrechung von der Landtagspräsidentin zu Ende
    bringen! Was für ein Trauerspiel!
    Bei anderen Redner greift die Aras, selbst wenn diese ausfällig werden, nicht ein!
    Wo bleibt da die Gleichbehandlung?
    Dr.Fiechtner wird selbst als fraktionsloser Abgeordneter nicht gerecht behandelt!
    Landtagspräsidentin müsste abgesetzt werden!

  3. Mein heute zugesandter Maskenschein ist gültig vom 15.02.2021 – 15.04.2021!

    Und jetzt ein bisschen auszugsweise OT – zu früh, ich weiß – die Söda-Connection:

    Mietwucher? Vermieter weist Vorwürfe zu Zukunftsmuseum zurück
    NÜRNBERG – Monate vor der Eröffnung ist das Zukunftsmuseum in die Schlagzeilen geraten: Gibt das Deutsche Museum für seine Außenstelle zu viel Geld aus? Wir sprachen mit dem ebenfalls in die Kritik geratenen Unternehmer Gerd Schmelzer (Immobilien und Asylheimgroßbesitzer in Nürnberg, Ehefrau: die CSU-Kulturbürgermeisterin Julia Lehner)

    …Trotzdem ist die Aufregung groß. Denn Sie haben sich gleich einen 25-Jahres-Mietvertrag vorgelegt. Ist das nicht ein bisschen zu lang?

    Nein, das ist absolut üblich für solche Vorhaben. Erstens will doch ein neues Museum nach zehn Jahren nicht gleich umziehen, zweitens muss sich der Vermieter absichern – mit dem Zuschnitt der Räume finden Sie keinen Nachmieter. Denn der ist maßgeschneidert für die Bedürfnisse des Zukunftsmuseums.

    Und doch hat das Ganze nach Ansicht einiger Oppositionsparteien ein „Gschmäckle“. Weil Sie gut ein Jahr nach der Vertragsunterzeichnung mit dem Deutschen Museum 45.000 Euro an die CSU gespendet haben.

    Ich habe nichts Unlauteres getan. Wenn da eine Kausalität zwischen Markus Söder und dem Museum hergestellt wird, ist das böswillig.

    Aber es war doch so, dass Markus Söder, damals Finanzminister, unbedingt für den Museumsstandort im Herzen der Altstadt gekämpft hat . . .

    . . . das mag sein. Ich habe mich ganz normal beim Deutschen Museum beworben. Es waren am Anfang viele Standorte im Gespräch, am Ende konkurrierte das Horten-Gebäude am Aufseßplatz mit dem Augustinerhof-Areal. Die Museumsleitung entschied sich schließlich für die Innenstadtlage.

    Und wie ist es um Ihr Verhältnis zur CSU bestellt?

    Ich spende immer mal wieder, das hat doch null Zusammenhang mit irgendwelchen Bauprojekten.

    Mancher Beobachter behauptet dennoch, durch Ihre Ehefrau, die CSU-Kulturbürgermeisterin Julia Lehner, hätten sie Vorteile…

    …auch wieder eine Aussage die nicht stimmt. Das Gegenteil ist richtig. Im Zweifelsfall, und das war schon mehrfach der Fall, lass ich die Finger von städtischen Bauvorhaben…
    https://www.nordbayern.de/region/nuernberg/mietwucher-vermieter-weist-vorwurfe-zu-zukunftsmuseum-zuruck-1.10797587

  4. Es gab aber für das normale Volk kein ZWANG für den Hitlergruss.
    Für die Maske im BRD Staat gibt es einen gesetzlichen Zwang.

    Der Fiechtner ist trotzdem Klasse und hat Rückgrat, welches ALLEN Anderen in diesem Clownparlament komplett fehlt!

  5. Merkel-Regime kriecht uns bald sprichwörtlich in den Arsch

    Zitat:

    China testet jetzt mit Analabstrich auf Corona-Infektion – aus einem triftigen Grund
    Methode könnte wichtiger Vorteil gegenüber dem Virus sein – 28.01.2021 16:15 Uhr
    PEKING – In China testen Mediziner nicht nur mit dem gängigen Rachenabstrich, sondern auch mit einem Analabstrich. Was unangenehm klingt, könnte ein Vorteil im Kampf gegen das Coronavirus sein.
    Wer bereits einen Corona-Test hinter sich hat weiß: Ein Stäbchen bis in den Rachen geschoben zu bekommen ist alles andere als angenehm. Die chinesischen Behörden gehen nun noch eine Stufe weiter – und setzen auf Analabstriche, um Corona-Infizierte zu identifizieren.

    Quelle: https://www.nordbayern.de/panorama/china-testet-jetzt-mit-analabstrich-auf-corona-infektion-aus-einem-triftigen-grund-1.10792947
    Bonus: https://pbs.twimg.com/media/Es4paWEXAAADHYO?format=jpg&name=small

    Merkel eifert ja China nach, es wird nicht lange dauern, bis uns die Merkel-Arschkriecher in den Arsch kriegen. Für Leute wie Spahn ist es dann das Paradies auf Erden. Der geht vermutlich stündlich testen …

  6. Hitlertourette ist nicht heilbar. Nimmt man einem Nazikeulenschwinger seine Nazikeule weg, kann er sich in der
    Welt überhaupt nicht mehr orientieren.
    Der Vorteil an der Nazikeulenschwingerei besteht darin, daß der Schuldkult bedient und genährt wird. Und der soll uns doch schließlich nicht abhanden kommen, oder?

  7. Wenn man als Nicht-Linker Vergleiche mit der NS-Zeit stellt, reagiert das Establishment meistens sehr gereizt.

    Also davon habe ich bis jetzt nicht viel mitbekommen.
    Selbst Jürgen Trittin, den man nicht unbedingt als „nicht-links“ bezeichnen würde, musste für einen Nazi-Vergleich einem CDU-Politiker gegenüber öffentliche Prügel einstecken und sich später entschuldigen.
    Oskar Lafontaine brachte es mit einem ebenso dämlichen Nazivergleich soweit, dass Helmut Schmidt einem SPD-Parteitag fernblieb und damit für ein tiefes Zerwürfnis innerhalb der SPD sorgte.
    Last but not least Helmut Kohl mit seinem Gorbatschow-Goebbels-Vergleich in der „Newsweek“, das damals wochenlang die Nachrichten beherrschte.

  8. Heute war ich wieder mal einkaufen und ich dachte, ich sehe nicht richtig, denn ALLE hatten diese stockhäßlichen, vollkommen nutzlosen „Schnabel“masken aufgezogen. Ich kam mir mit meiner einfachen, lichtblauen wie ein Aussenseiter aus und habe mich gewundert, da ich nicht zur „Ordnung“ gerufen wurde.
    Diese Uniformität all der Menschen ist aufschreckend und die Olle in Berlin freuts! Nun fehlen uns nur noch die einheitlichen blauen Arbeitsoveralls und schon bald werden wir die Straßen breiter machen müssen, denn die Chinesen marschieren in 16-Reihen (alter DDR-Witz).

  9. Er hat natürlich zu 100% recht. Aber man sollte es in der Öffentlichkeit nicht so hart ausrücken. Das zeigt eben, dass er ein Amateur ist.

  10. INGRES 29. Januar 2021 at 21:13

    Wo sollte man es denn so hart ausdrücken? Etwa auf dem stillen Örtchen?

  11. ‚Ich bleibe dabei: Die Maske ist der Hitlergruß unserer Zeit‘.

    Absolut richtig!

    Ein Attest zu erhalten ist jedoch schwierig. Selbst, wenn man – wie ich – berechtigtes Interesse hat – bzw. hätte.

    Ärzte bügeln Anträge inzwischen nur noch ab, was nicht zuletzt an den Repressalien durch die Behhörden und die mit diesen kooperierenden Kammern und Vereinigungen liegt. Es wird auch hier der eine gegen den anderen ausgespielt…

  12. Dr. Fiechtner ist die erfrischende Abwechslung im deutschen Politikbetrieb. Währen die Protagonisten der Altparteien nur noch betroffen und empört sind, dabei stets bemüht ein Zeichen zu setzen aber an allen Herausforderungen scheitern, redet der Mann knallhart Klartext. Natürlich polarisiert er, aber wenn man sich vor Augen hält, was der Merkellismus aus der Republik gemacht hat, ist seine Emotionalität zu verstehen.

  13. Die Merkel-Dämmerung
    In der Vergangenheit hielten die Mainstream-Medien Niebelungentreue zur GRÜNEN Kanzlerin. Die Korona Krise offenbart die Unfähigkeit der Merkel-Regierung im internationalen Vergleich und lässt sich nicht mehr unter den Teppich kehren.

    Deutschlands Umgang mit der Corona-Pandemie ist nur mittelmäßig (Deutschland Platz 55 von 98 Ländern)
    https://www.welt.de/vermischtes/article225194335/Corona-Studie-Deutschlands-Umgang-mit-der-Pandemie-nur-mittelmaessig.html

    Als Trump für Milliarden Impfstoff einkaufte, schlief Europa den Schlaf der Gerechten
    https://www.focus.de/politik/experten/gastbeitrag-von-gabor-steingart-als-trump-fuer-milliarden-impfstoff-einkaufte-schlief-europa-den-schlaf-der-gerechten_id_12922627.html

  14. Ja,der vorrauseilende Kadaver Gehorsam ist schon erschreckend,und erklärt auch sehr gut den damaligen Automatismus in die Hölle.
    Beängstigend ist,was sich Kohls Mädchen noch so Feines einfallen lassen wird!

  15. Da OP-Masken nicht sehr eng anliegen,
    tragen manche Mysophobiker* schon
    eine zweite u. zwar noch eine Stoffmaske
    darüber. Wird sogar empfohlen, um die untere
    Maske fester anzudrücken. Wahnsinn!
    Auch Wahnsinn die Negerinnen im deutschen
    Video. Man merkt die Absicht u. ist verstimmt.
    Bild- & Textvideo, gut 1 Min. lang. (Werbung vorneweg.)
    https://www.aol.de/video/view/doppelter-mundschutz-helfen-zwei-masken-ubereinander-tatsachlich-besser/6013e7686fbda52e3d4fc6e8/

    ++++++++++++++++++++

    *Als Mysophobie wird eine krankhafte Angst vor Kontakt mit Schmutz und vor der Ansteckung durch Bakterien, Viren und Ähnlichem bezeichnet. (WIKI)

  16. Dieser Vergleich hinkt halt doch ein bisschen, es stimmt zwar, dass manche Kleidungsstücke wie das Guevara-Barett oder ein umgefärbter Mao-Anzug eine gewisse Symbolik innehaben, aber auf die Maske bezogen trifft das nur dann zu, wenn Bürger, welche diese Maske auch dann tragen, wenn sie es nicht müssen, damit Politikern nacheifern wollen, die selber an einem Maskenfetisch leiden.

    Davon ist bei unseren „Eliten“ allerdings nichts zu sehen, die umgehen und ignorieren die eigenen Anweisungen, Regeln und Gesetze nach Kräften, wie zum Beispiel Aussenmini ster Maas, der während seiner Quarantäne seine Kreditkarte im Supermarkt verloren hat.
    Folgenlos übrigens wie in jeder verwanzten Bananenrepublik.

    Mehr Angriffsfläche bietet der Maskenbefehl an sich.
    Ich bin gespannt, wie es juristisch zu werten ist, etwa als vorsätzliche Körperverletzung, wenn jemand wie Söder anderen Leuten das Tragen einer Maske über den gesetzlich erlaubten Zeitrahmen hinaus befiehlt.

    Welche Tragezeiten sind für FFP2-Masken zu beachten?

    Informationen zur Tragedauer, Erholungsdauer und notwendigen Pausen für FFP2/FFP3-Masken finden sich in der Tabelle in Anhang 2 (Tragezeitbegrenzung) der DGUV Regel 112–190 „Benutzung von Atemschutzgeräten“ und bei der BAuA. Weiterhin finden sich Informationen in der Betriebsanleitung des Herstellers. Die maximale Tragezeit beträgt grundsätzlich längstens 2 Stunden mit anschließender Mindesterholungsdauer von 30 Minuten. Bei einer FFP-Maske ohne Ausatemventil beträgt die maximale Tragezeit längstens 75 Minuten mit anschließender Mindesterholungsdauer von 30 Minuten.

    https://www.bgw-online.de/SharedDocs/FAQs/DE/News/Logo-Physio-Ergo/Corona-Tragedauer-FFP2.html

    Aber da sind wir dann wieder bei den aussenmini sterlich bekannten verwanzten Bananerepubliken und den dort nicht vorhandenen Konsequenzen für das Fehlverhalten von Bonzen und „Eliten“.

  17. Sledge Hammer 29. Januar 2021 at 20:34

    Doch, diesen Zwang gab es.

    Zwar nicht in der Form von „Verbrechen, Gesetz sagt 1 Jahr Knast“, sondern eher in der Form von dem, was passiert, wenn man heute am falschen Ort Neger sagt.

  18. ➡ Die Maske ist der Maokittel unserer Zeit.

    …Auf der Suche nach einer angemessenen Kleidung für das Volk wurden 1956 ostdeutsche Gestalter zur Unterstützung in die Volksrepublik gerufen.[2] 😐

    Diese Kleidung dominierte die Mode der 1960er Jahre und erlebte ihren Höhepunkt in der Kulturrevolution.[3] Anfang der 1970er Jahre wurde der Mao-Anzug auch bei Intellektuellen beliebt, doch nach Ende der Kulturrevolution und dem Eingestehen von Fehlern unter Deng Xiaoping nahm der Stellenwert des Anzugs immer mehr ab.

    Jahrzehntelang wurde der Anzug, Sinnbild des Zeitgeistes oder der Ideologie vor und während der Kulturrevolution, auf Grund politisch ausgeübten Druckes getragen. Im Gegensatz dazu dürfte die Mehrzahl der Chinesen diesen Anzug heutzutage weder als Ausdruck der Identifikation mit der anfänglichen Politik der chinesischen Kommunisten noch als Identifikation mit den ursprünglichen Werten, Idealen oder als Identifikation mit den Verfechtern des chinesischen Ansatzes für eine klassenlose Gesellschaft ansehen.

    Heute gilt der er maximal als eine Art politisch korrekter Bekleidung, die bei offiziellen (politischen) Anlässen oder als Amtstracht in politischen Führungszirkeln angezogen wird. Die chinesischen Bürger tragen inzwischen vornehmlich Anzüge und andere Kleidung westlicher Prägung.[4]…
    https://de.wikipedia.org/wiki/Mao-Anzug

  19. Dazu noch eine kleine Kuriosität am Rande.

    Der Führer selbst war, jedenfalls gemäss einiger alter Filmdokumente, auch ein eher schlampiger Grüsser…

  20. Als die Maulkorbpflicht im April letzten Jahres aufkam, habe ich beschlossen, dieses Symbol der Unterwerfung niemals aufzusetzen.
    Und ich bin bisher meinem Prinzip treu geblieben. Man muß es nur wirklich wollen.
    Mittel und Wege muß jeder selbst finden.
    Bisher ist ein Bußgeldverfahren anhängig, aber dagegen wird rechtlich vorgegangen.

  21. Herrn Fiechtners Vergleich von Atemmasken mit Hitlergruss, ist ueberzogen und nicht ueberzeugend..
    Besser sie ruesten etwas ab und benutzen andere naheliegende Vergleiche der Links/Gruen/Sozi Scene, denen alle Altparteien angehoeren mit Grossprojekten des 3. Reiches bzw. der DDR die Merkel dabei ist 1:1 in der Bundesrepublik umzusetzen, wobei sie bereits 70% geschafft hat.
    Sie benutzt original Stasi Spitzel wie Kahane mit ihrer steuerzahlerfinanzierten Organisation, um diese Verhaeltnisse hier flaechendeckend einzufuehren, d.h. nur noch pc Meinung wird toleriert, jede andere ist strafbar, wie es Frau v. Storch gestern in einem hervorragenden pi Artikel ausbreitete.

  22. „Ich bleibe dabei: Die Maske ist der Hitlergruß unserer Zeit!“

    Ich bleibe dabei: Migranten sind Liebeshitlergrüße unserer Zeit!

  23. @ 1buffalo1 29. Januar 2021 at 21:07

    Sie können auf Ihre OP-Masken kurze Parolen
    draufschreiben, jeweils nur eine, denn man soll
    es sofort erfassen können, z.B. Hypochonder,
    Plastik-Müll, Maulkorb, Corona = Grippe, Spahn-Sklave,
    Imfung = Mord, Merkel-Maulkorb, Merkel in den Knast,
    Deutschland = Diktatur, Drosten-Terror ODER
    was Sie wollen. Sie können auch bunte Tupfen,
    Kringel, Streifen oder Karos, einen Kußmund ODER
    fletschende Zähne aufmalen.

  24. „» Morgen Teil 2: „Ja, ich kann mir vorstellen, wieder in die AfD einzutreten“

    Ich drücke die Daumen, denn dort gehören Sie hin!“

  25. nicht die mama 29. Januar 2021 at 21:58
    Dazu noch eine kleine Kuriosität am Rande.

    Der Führer selbst war, jedenfalls gemäss einiger alter Filmdokumente, auch ein eher schlampiger Grüsser…

    Er selbst bevorzugte die Ur-Form des „römischen Grußes“
    Im übrigen ist der Wiederentdecker eben jenes „römischen Grußes“ als Pendant zur erhobenen Faust der Kommunisten der italienische Intellektuelle Gabriele D’Annunzio, der ihn am 8.September 1920 auf dem Balkon des Palazzo von Fiume zeigte.

  26. TANSANIA: KEIN LOCKDOWN, KEINE MASSNAHMEN, KEINE IMPFUNG, KEIN CORONA

    „Wenn der Weiße Impfungen entwickeln könnte, wären Impfungen gegen AIDS gebracht worden, Tuberkulose wäre Vergangenheit, Impfstoffe gegen Malaria und Krebs wären gefunden worden“, sagte der Präsident.
    (…)
    Über den Zustand des Coronavirus in Tansania ist wenig bekannt, da der Präsident das Land für „COVID-frei“ erklärt hat und Beamte sich weigern, Infektionen oder Todesfälle mit Coronaviren im Auge zu behalten.

    Der Präsident hat den Beamten gesagt, sie sollen für Kräuter werben, um die COVID-19-Symptome zu lindern.

    HIER DAS GANZE VIDEO (auf ZensurTube nach 2 Stunden gelöscht) der Rede vom tansanianischen Präsidenten, der Motoröl, Vögel, Ziegen und unter anderem eine Papaya testet! (ERGEBNIS POSITIV)

    Quelle:
    https://youtu.be/v_uncjr_KWg

  27. ZWEI CORONA FRAGEN,
    die in einem Jahr noch nicht beantwortet werden konnten:

    Der Bürger hat ein Recht darauf zu erfahren, wieviel Prozent von den Corona Erkrankten ins Krankenhaus mussten, nicht um dort getestet zu werden, sondern um dort zu bleiben!
    Wer hat schwere Symptome? Wieviel Prozent der Erkrankten?

    Zweitens, der Bürger hat ebenso ein dringendes Recht darauf zu erfahren, was er im Fall einer Corona Erkrankung zu tun hat, außer sich in Quarantäne zu begeben. Er will wissen, welche Medikamente er einnehmen muss zuhause und wo er die herbekommt!

    Was soll einer machen wenn er Fieber bekommt?
    Wie hoch darf das Fieber denn sein für den Durchschnittsbürger ohne Privilegien?
    Soll er warten bis er keine Luft mehr bekommt? Dann die 110 wählen?

  28. Steckt in der Schnabelform der FFP2-Maske Ihrer Meinung nach auch eine gewisse Symbolik?

    .
    Denke mal,
    Affenmaske paßt
    besser, weil sie eben
    das Gesicht vorschnauzig
    macht und damit die
    braven Träger
    zum Affen.
    .

  29. KONTAKT-NACHVERFOLGUNG

    Was mich mal interessieren würde: Wenn meine Nachbarin auf
    dem gleichen Flur – ihre Tür direkt 1,30m meiner Tür gegenüber –
    die Coronagrippe hätte u. sie dem Gesundheitsamt melden
    würde, ich sei ihr paarmal begegnet o.ä. müßte ich mich dann
    verpflichtend testen lassen oder könnte ich den Test straffrei
    verweigern? Würde man mich zwangsweise in Quarantäne
    sperren dürfen, wenn ich den Test verweigerte?

  30. @ INGRES 29. Januar 2021 at 21:13

    Er hat natürlich zu 100% recht. Aber man sollte es in der Öffentlichkeit nicht so hart ausrücken. Das zeigt eben, dass er ein Amateur ist.

    ———————-

    Lieber ein ehrlicher Amateur als ein verlogener Profi – zehntausendmal lieber!

  31. Bundesfinanzminister 29. Januar 2021 at 22:27
    Heute, 29.01.21, im Briefkasten:
    Die Bundesregierung schreibt mir, daß Sie mir netterweise zum Vorzugspreis FFP2 Masken bereitstellen will.
    15 Stück.
    Davon 3 kostenlos.
    Die 3 kostenlosen abholbar bis zum 06.01.21.…

    Und ich hatte heute die Jahresabrechnung für Wasser/Kanal/Abwasser der Gemeine im Briefkasten;
    Man erhöht mir die vierteljährliche Abschlagszahlung von 79,- auf 100,- , bei gleichem Verbrauch.
    Man führt dieses Jahr digitale Wasserzähler ein, die man sich vom Endverbraucher finanzieren lässt.

  32. @Marie-Bernhardina
    @jeanette
    @Das_Sanfte_Lamm
    @nicht die mama

    Wahlfälschung in Stendal: Weshalb eine reine Briefwahl brandgefährlich für unsere Demokratie ist

    https://www.youtube.com/watch?v=OWAImz4BO9Y

    ————————————————————–
    Genau deshalb bin ich gegen Briefwahlen.

  33. Für mich stellt diese Maske kein Synonym eines
    Hitlergrußes dar.
    Für mich ist es eine Unterwerfungsgeste gegenüber
    eines totalitärem Systems,einer Rechtlos Machung,
    und das wiegt für mich viel schwerer, weil man gegenüber
    eines Hittlergrußes gar keine andere Möglichkeit mehr hat,
    und im schlimmsten Fall, Interniert wird,daß ist weitaus tragischer,
    weil es an die KZ´s der damaligen Zeit erinnert.
    Und wie man ja weiss,behinhalteten diese nicht nur Juden,sondern auch
    politische Gefangene und andere.
    Und die Perversions daran ist, daß man es unter dem Mäntelchen von
    Demokratie und Volksgesundheit durchsetzt,nachdem man sich ein
    Ermächtigungsgesetz zu Eigen gemacht hat!

  34. https://www.inhaltsangabe.de/rhue/die-welle/
    Am nächsten Morgen schreibt er die Botschaft »Macht durch Disziplin« an die Tafel und erklärt seiner Klasse, dass Macht nur durch Disziplin erreicht werden kann.

    und nicht zu vergessen die „AHA Regeln“

    „Die Welle“ wird das heute nicht mehr in der Schule gelesen?

  35. Das_Sanfte_Lamm
    29. Januar 2021 at 22:33

    Man erhöht mir die vierteljährliche Abschlagszahlung von 79,- auf 100,- , bei gleichem Verbrauch.
    Man führt dieses Jahr digitale Wasserzähler ein, die man sich vom Endverbraucher finanzieren lässt.
    —-
    Digitale Wasserzähler
    Ich empfehle das Buch „Blackout“ . Da fängt alles mit dem digitalen Stromzähler an….

  36. @ nicht die mama 29. Januar 2021 at 21:42

    Dieser Vergleich hinkt halt doch ein bisschen, es stimmt zwar, dass manche Kleidungsstücke wie das Guevara-Barett oder ein umgefärbter Mao-Anzug eine gewisse Symbolik innehaben, aber auf die Maske bezogen trifft das nur dann zu, wenn Bürger, welche diese Maske auch dann tragen, wenn sie es nicht müssen, damit Politikern nacheifern wollen, die selber an einem Maskenfetisch leiden.

    ——————–

    Ich finde nicht, dass er wirklich hinkt:

    Beides sehe ich als Symbol, dazuzugehören, angepasst und dem System gegenüber gehorsam, ja unterwürfig zu sein. Ein signifikantes Zeichen zudem, die Narrative des Systems zu teilen. Und wer damals den H.Gruß und heute die Affen(arsch)maske verweigert(e), musste/muss mit schweren Repressionen rechnen und wurde/wird von sogenannten Freunden fortan gemieden, ja verachtet.

  37. nicht die mama 29. Januar 2021 at 21:51

    Sledge Hammer 29. Januar 2021 at 20:34
    Stimmt aber es wurde nicht durch die Polizei restriktiv geahndet so wie heute!

  38. @ alexandros 29. Januar 2021 at 21:30

    Es geht nicht darum, die Deutschen zu impfen, sondern

    1.) den Gen-Impfstoff zu testen u. zu „verimpfen“(Spahn)

    2.) den Deutschen Rettung per Impfung vorzugaukeln,
    um Hoffnung zu schüren, Sand in die Augen zu streuen u.
    Zeit zu gewinnen. Zudem die Regierung als eine gute
    fürsorgliche hinzustellen, die wiedergewählt werden sollte

    3.) türk. Gastarbeiterkinder als Vorbilder herauszustreichen
    (die beiden BioNtech-„Helden“ u. „Deutschland-/Weltretter“.
    Merkel lobt das türk. Ehepaar u. seine Mitarbeiter aus 60
    Nationen alle naselang.)

    4.) um Zeit zu gewinnen, um Wirtschaft u.
    Demokratie zu ruinieren zwecks Errichtung der NWO.

    Merkel: Der Great Reset ist durch, jetzt geht es um
    Neuanfang u. Handeln, um harte Maßnahmen, um die
    Menschen mitzunehmen.
    https://www.bundeskanzlerin.de/bkin-de/aktuelles/rede-von-bundeskanzlerin-merkel-anlaesslich-des-davos-dialogs-des-world-economic-forum-am-26-januar-2021-videokonferenz–1844594

  39. Blimpi 29. Januar 2021 at 22:36
    NIEMAND wurde wegen eines verweigerten „Hitlergrusses“ ins KL gesteckt, oder ich hab Ihren Beitrag falsch verstanden, denn ich schätze Ihre Kommentare ansonsten.

  40. Haremhab 29. Januar 2021 at 22:35
    @Marie-Bernhardina
    @jeanette
    @Das_Sanfte_Lamm
    @nicht die mama
    Wahlfälschung in Stendal: Weshalb eine reine Briefwahl brandgefährlich für unsere Demokratie ist
    https://www.youtube.com/watch?v=OWAImz4BO9Y
    ————————————————————–
    Genau deshalb bin ich gegen Briefwahlen.
    ———————————————–

    Briefwahlen nicht und die Casinomaschinen auch nicht.
    Dominion wurde nirgends abmontiert, wenn die Betrügermaschinen in den USA noch stehen, dann stehen sie hier in Miniatur erst recht.

    Deswegen wähle ich gar nicht mehr, höchstens, um meine Stimme nicht zu verschenken, werde ich eine Antitierpartei oder ähnliches wählen.

    Auch werde ich keinem mehr erzählen was ich wähle, mache von meinem geheimen Wahlrecht Gebrauch, damit es nicht wieder Tumulte in der Familie gibt, Ausgrenzungen, Diskriminierungen oder sonstiges. Man lernt langsam so hinterhältig zu werden, wie Völker, die noch nie das Recht der Freiheit, hier genannt Demokratie, genossen, immer von und mit Lug und Trug leben und überleben mussten.

  41. Mich erinnert das Tragen dieser Maske eher an das Grüßen des Gesslerhutes (Schiller, Wilhem Tell).
    Hat die Haltung, die Bewegung des rechten Armes nach oben „ZUM GRUSSE“ doch eine viel längere Geschichte, als nur das Tausendjährige Reich.
    Ich meine das „AVE CAESAR“ in gewissen Monumentalfilmen schon mal gehört und gesehen zu haben.
    *
    Ein Rätsel ist zu lösen: Was bedeutet »AVE VAGINA AUGUSTUS«
    auf DEUTSCH ? (umgangssprachlich)
    *

  42. Den politkorrekten Satz, dass man „aus der Geschichte lernen muß“ und dass sich das „nicht wiederholen dürfe“ habe ich noch nie gesprochen. Das sagt doch das System auch. Ich habe als 11-jährger (oder eher) die Leichenberge gesehen und da mußte ich nichts draus lernen, sondern das durfte ja zu keiner Zeit jemals sein. Auch damals durfte man also überhaupt nicht überlegen. Es war also nicht so, dass das den Menschen damals noch nicht beigebracht war und wir das jetzt 6 Mio Ermordete weiter also gelernt haben, dass so was nicht passieren darf.
    Der Gegensatz zwischen nicht gewu0t und jetzt gelernt kann also gar nicht existieren.
    Das ist lediglich der politkorrekte Systemkult um das Geschehen von 33-45. Ich bin nie auf diesen Kult gekommen und praktiziere den auch nicht.

    Wie kann man den Kult vermeiden. Wenn es einem nicht aneboren ist. dann sollte man einfach prüfen was das Sysem dazu sagt. Diese Floskeln muß man dann unbedingt vermeiden.

  43. Gucke gerade „French Connection“ mit
    Gene Hackmann.
    Kultfilm!!
    Die Neger tragen Pilzfrisuren und haben
    höchsten Respekt vor der weißen Rasse.
    Sind aber genauso kriminell wie heute.

  44. Dichter 29. Januar 2021 at 21:17
    @Wuehlmaus
    INGRES 29. Januar 2021 at 21:13

    Wo sollte man es denn so hart ausdrücken? Etwa auf dem stillen Örtchen?

    ——————
    Also ich sag das intern hier auf PI. Da sprech ja sogar von potentiellen Judenvergasern. Und den Begrff benutze ich schon seit Jahrzehnten, denn was ist der Söder anderes,was sind die Leutt auf den Ordnungsämtern anderes? Vielleicht können sie sich im Kampf gegen rechts noch weiter bwähren. Abef ich sage das nicht in der Öffentlichkeit den potentiellen Judenvergasern. Was sollte das in der Öffentlichkeit nutzen.

    Ich sag das auch nur hier auf PI. Auf andern guten Seiten darf man das auch nicht sageb und dann laß ich das da.

  45. Hitlermaske… muss es immer wieder Hitler sein?

    Da gibt es aber noch andere Vergleiche…

    Wer die Maske nicht trägt ist wie einer, der beim Cptn Dinner mit kurzen Hosen antanzt, seine Beine nicht bedeckt, egal ob 30 Grad im Schatten sind.

    Oder wie einer, der im Aufzug bis zum 20. Stock den Blick von den Etagenknöpfen nimmt, sich im Fahrstuhl frech umguckt, die Beine seines Gegenübers mustert.

    Oder wie einer, der in der U-Bahn, einem Nießenden Gesundheit wünscht.

    Unangenehm auffallen kann man heutzutage schon wenn man morgens zur Arbeit fährt, so als hätte man von Heim-Büro noch nichts gehört.

    Aber was Herr Fiechtner nicht verstanden zu haben scheint,
    NS Vergleiche darf ausschließlich nur das Establishment anführen, sonst keiner!

  46. Maria-Bernhardine 29. Januar 2021 at 22:31
    KONTAKT-NACHVERFOLGUNG
    Was mich mal interessieren würde: Wenn meine Nachbarin auf
    dem gleichen Flur – ihre Tür direkt 1,30m meiner Tür gegenüber –
    die Coronagrippe hätte u. sie dem Gesundheitsamt melden
    würde, ich sei ihr paarmal begegnet o.ä. müßte ich mich dann
    verpflichtend testen lassen oder könnte ich den Test straffrei
    verweigern? Würde man mich zwangsweise in Quarantäne
    sperren dürfen, wenn ich den Test verweigerte?
    ———————————————————————
    Nach § 25 Abs. 3 Infektionsschutzgesetz kann das Gesundheitsamt im Verdachtsfall Untersuchungen anordnen.
    https://www.gesetze-im-internet.de/ifsg/__25.html
    Nach § 73 I Nr. 11 handelt ordnungswidrig, wer eine solche Untersuchung nicht gestattet.
    Und ja, eine Quarantäne kann ebenfalls angeordnet werden.
    Das sind alles Maßnahmen, die gerichtlich angefochten werden können. Immerhin.
    Das wäre auch alles in Ordnung, wenn es wirklich eine gefährliche Seuche (wie Typhus oder dergleichen) wäre. Das ist das Problem.

  47. Ich hab gemerkt, dass die medizinischen Masken das kleinste Übel sind. Wenn man nicht so blöd ist, die Nasenklammer zuzudrücken, bekommt man noch ausreichend Luft.

  48. jeanette 29. Januar 2021 at 22:15
    Der Bürger hat ein Recht darauf zu erfahren, wieviel Prozent von den Corona Erkrankten ins Krankenhaus mussten, nicht um dort getestet zu werden, sondern um dort zu bleiben!
    Wer hat schwere Symptome? Wieviel Prozent der Erkrankten?
    ——————————-
    Hier hat jemand (ein Richter, aber als Privatmann) eine Verfassungsbeschwerde erhoben:
    https://www.achgut/artikel/indubio_folge_verfassungsbeschwerde
    In dem Volltext (den man da herunterladen kann) ist eine Grafik abgebildet, nach der die Belegung der Intensivbetten während des Jahres 2020 nicht nennenswert angestiegen ist. Das gibt zumindest einen Hinweis in die Richtung.

  49. Der Anblick der ganzen OP-Masken-Träger war für mich in den letzten Monaten schon unerträglich. Jetzt laufen immer mehr mit diesen lächerlichen Spitzschnabel-Masken herum. Und im TV werden die Maskengesichter auch immer mehr.
    .
    Ich gehe möglichst nur noch abends einkaufen. Da sind wenigstens nicht mehr so viele Leute unterwegs und ich muss mir weniger Maskengesichter angucken.
    .
    Ich möchte gerne einmal wissen, ob die Apotheker ihre Kunden, wenn die dort eine FFP2-Maske kaufen bzw. mit einem Gutschein abholen, wenigstens kurz darauf hinweisen, dass das Tragen einer FFP2-Maske unter bestimmten Voraussetzungen schädlich sein könnte. Und ob die zumindest alten Menschen raten, erst einmal einen Arzt zu befragen.

  50. ataktos 29. Januar 2021 at 23:24
    Ich hab gemerkt, dass die medizinischen Masken das kleinste Übel sind. Wenn man nicht so blöd ist, die Nasenklammer zuzudrücken, bekommt man noch ausreichend Luft.
    ——————————————–
    Hab‘ ich auch gemerkt.
    Fragt sich nur, welchen Sinn es hat, das Tragen dieser Masken verpflichtend anzuordnen, wenn das ordnungsgemäße Tragen (bei dem man dann nicht mehr gut atmen kann) sowieso nicht kontrolliert werden kann. Vielleicht hätte man die Bürger lieber nett fragen sollen?

    Gestern an der Fleischtheke bei Edeka:

    Verkäuferin: Was hätten Sie denn gern?
    Ich: Eine Hähnchenkeule, bitte.
    Verkäuferin: Ihre Stoffmaske ist nicht aktuell. Es sind nur medizinische Masken und FFP2-Masken zulässig.
    Ich: Dann muß ich die wohl aufsetzen. [Holt medizinische Papiermaske aus der Tasche und setzt sie schlecht auf, so daß sie auch nicht wirksamer ist als eine Stoffmaske]
    Verkäuferin: Gut. Was wollten Sie nochmal?
    Ich: Jetzt möchte ich nichts mehr. [Geht]

  51. Auch Böhmermann kümmert sich um die BRIEFWAHL!

    Aha, wegen Corona sollen alle Briefwahl machen!
    So wie in den USA, die Möglichkeit zu maximalem Wahlbetrug ermöglichen?

    Wann sind die Wahlen? Im September?
    Das hieße CORONA müsste man noch bis September künstlich in die Länge ziehen, sonst wird das mit den Briefwahlen nichts.

    Böhmermann wird nun für die letzte schmierige Polithetze benutzt, lässt sich einspannen wie ein Hündchen an der Leine, das für ein Leckerli mit der Nase jedes Dreckloch aufwühlt, in die Luft springt, um alles zu abortieren was durch die Gegend fliegt, so wie es Herrchen wünscht.

  52. Die Neigung, sich für fremde Nationalitäten und Nationalbestrebungen zu begeistern, auch dann, wenn dieselben nur auf Kosten des eigenen Vaterlandes verwirklicht werden können, ist eine politische Krankheitsform, deren geographische Verbreitung sich auf Deutschland leider beschränkt.

    Otto Eduard Leopold Fürst von Bismarck
    (1815 – 1898), preußisch-deutscher Staatsmann und 1. Reichskanzler
    Quelle: Bismarck, Reden. Im Abgeordnetenhaus des Preußischen Landtags, am 26. Februar 1863

  53. Nachtgedanken:
    „Nutze Deine jungen Tage,
    lerne zeitig, klüger sein.
    Auf des Glückes großer Waage
    steht die Zunge selten ein.
    Du mußt steigen oder sinken,
    Du mußt herrschen und gewinnen
    oder dienen und verlieren,
    leiden oder triumphieren,
    Amboß oder Hammer sein!“
    Johann Wolfgang von Goethe Dem deutschen Volke gewidmet…..
    __________________________________________________________
    „Nicht Mord, nicht Brand, nicht Kerker,
    nicht Standrecht obendrein.
    Es muss noch kommen stärker,
    soll es von Wirkung sein…“

    Hofmann v. Fallersleben

  54. Was ich ganz schlimm finde, immer mehr kleine Kinder laufen mit Maske herum. Die Eltern sind doch völlig bekloppt.

  55. Eistee 29. Januar 2021 at 23:27

    Ich denke, eine der verlässlichsten Zahlen hat das System,
    letztenz selbst veröffentliche.

    100 Millionen Infizierte,
    2 Millionen Tote
    ergibt eine Virustödlichkeit von 2% ,
    und diese Zahl ist International,reichere Staaten,Entwicklungsländer ect.,
    alles kommt zusammen.
    Und wegen der Sterblichkeit von 2% macht man alle Schotten dicht.
    Das ist für völlig Verantwortungslos und schafft mehr Not und Elend,
    als daß man vielleicht, 3 oder gar 4 Millionen Tote hätte hingenommen.
    Ich möchte betonen,daß ich nachvollziehen kann,wieviel
    Trauer und Elend über den Verlust,geliebter Menschen entstanden sind oder
    entstehen würden.
    Aber letztendlich wird es auf solch ein Szenario herauslaufen.
    Wenn die Impfung nichts nutzt,der Virus mutiert und Resistenzen,
    gegenüber dem Impfstoff entwickelt,wird man sich ihm ergeben müssen,oder
    besser gesagt,nur die Reichen werden sich schützen können,die Kosten
    für eine Dauerimpfung,sind mit der Zeit nicht mehr zu stemmen.
    Es ist eine logische Konsequenz, und am Ende werden die überleben,
    die in einer Verfassung sind,diese Erkrankung zu überstehen,oder
    die gesamte Menschheit wird dahinraffen,aber davon sind wir noch lange
    entfernt,dieser Virus hat die zerstörerische Wirkung einer Pest oder
    der Spanischen Grippe nicht zu bieten,und hoffen wir,daß es, trotz aller
    Mutationen,auch nicht soweit kommt !

  56. Ich habe mich anläßlich einer Zugfahrt durchs schöne Schwabenland einmal mit Dr. Fiechtner unterhalten können; ist schon einige Jahre her. Ich hatte weder den Eindruck daß er durchgeknallt ist noch von sonst etwas Sonderbarem. Ich fand einen gebildeten, wohlerzogenen Gesprächspartner vor – natürlich mit einem eigenen, freien Kopf. Das war mir eher sympathisch, lasse ich mir doch selbst von niemandem vorschreiben, wie ich zu denken habe. Sein verkrüppelter Arm nötigte mir Respekt ab. Er hat es trotz schwerer körperlicher Behinderung im Zivilberuf weit gebracht – wirklich ein Beispiel für Andere!

  57. Eistee 29. Januar 2021 at 23:27
    jeanette 29. Januar 2021 at 22:15
    Der Bürger hat ein Recht darauf zu erfahren, wieviel Prozent von den Corona Erkrankten ins Krankenhaus mussten, nicht um dort getestet zu werden, sondern um dort zu bleiben!
    Wer hat schwere Symptome? Wieviel Prozent der Erkrankten?
    ——————————-
    Hier hat jemand (ein Richter, aber als Privatmann) eine Verfassungsbeschwerde erhoben:
    https://www.achgut/artikel/indubio_folge_verfassungsbeschwerde
    In dem Volltext (den man da herunterladen kann) ist eine Grafik abgebildet, nach der die Belegung der Intensivbetten während des Jahres 2020 nicht nennenswert angestiegen ist. Das gibt zumindest einen Hinweis in die Richtung.
    ————————

    Habe gestern eine Ärztin getroffen, typ achte Schachtel. Die wollte mir auch die Impfung schmackhaft machen, behauptete einfach, die wäre gar nicht gefährlich. Die Krankheit wäre viel gefährlicher, hochgefährlich!

    Wir kennen Leute, zwei Familien, davon die Mutter/Großmutter eine Frau ca. 75 mit Sohn Patchwork Kinder alle Corona krank schon vor Monaten. Kurz danach waren die alle wieder unterwegs, trafen sich so wie immer. Die 75 Jährige lebt ja noch wie man sieht, geht wieder aus so wie eh und je. Eine andere Familie die hatten es auch alle, sogar der Säugling. Alle wieder gesund.

    Es ist wie im Casino, wer nicht gerne spielt, der hat es schwerer als andere. Bei mir persönlich ist die fürchterliche Angst vom Anfang gewichen. Diese ganzen Unbequemlichkeiten durch diesen Mist, an dem man nichts ändern kann, die haben bei mir unterdessen gleichgültig ausgelöst, besser gesagt Fatalismus.
    Den Abstand halte ich von ganz allein, den hielt ich schon bevor an Corona überhaupt zu denken war, besonders zu bestimmten Kasten.

    Wütend werde ich nur wie gestern bei Lanz, wo sie Leuten vor der Kamera die Hälse aufschneiden und das Blut spritzt durch die Gegend, eine riesige Sauerei, nur um zu versuchen, die Leute ohne Vorankündigung frech in Angst und Schrecken zu versetzen. Allein wegen solcher asozialen Aktionen wehre ich mich erst recht gegen die Impfung. Die sollen sich ihre Versuchstiere woanders suchen. Die Versuchstiere, denen man jeden Mist erzählen kann, die alles glauben, schon nach 5 Minuten Überzeugungsarbeit aus „Gelehrtenmund“ „bekehrt“ sind.

  58. @ Eistee 29. Januar 2021 at 23:22

    Danke für Infos.

    Ich bin ja der Meinung, da Corona nicht Pest, Typhus oder TBC ist,
    ist es Blockwartmentalität, andere Leute, als sich selbst zu melden,
    dadurch womöglich in Quarantäne zu zwingen u. deren Berufstätigkeit,
    d.h. Einkommen/Existenz evtl. dadurch zu zerstören. Man stelle sich
    vor, in den Tagen der Quarantäne brächte sich eine depressive Seele,
    die man gemeldet habe, um…

  59. Maria-Bernhardine 29. Januar 2021 at 22:31

    KONTAKT-NACHVERFOLGUNG

    Was mich mal interessieren würde: Wenn meine Nachbarin auf
    dem gleichen Flur – ihre Tür direkt 1,30m meiner Tür gegenüber –
    die Coronagrippe hätte u. sie dem Gesundheitsamt melden
    würde, ich sei ihr paarmal begegnet o.ä. müßte ich mich dann
    verpflichtend testen lassen oder könnte ich den Test straffrei
    verweigern? Würde man mich zwangsweise in Quarantäne
    sperren dürfen, wenn ich den Test verweigerte?
    ——————–
    Genau das wird passieren. Genau so.

  60. onkel77 29. Januar 2021 at 23:54

    Der Hitlergruß war freiwillig. Die Maske ist es nicht.
    ———————————-

    Freiwillig war der ganz bestimmt nicht! 🙂
    Nur für Selbstmörder, die vom Erschießungstod träumten.

  61. Ein Bekannter sagte:

    Es gibt ja Berufsgruppen die unter uns leben aber uns im Dienst schikanieren, würden jetzt diesen die Wohnungen unsicher werden, das Privatleben quasi wegbrechen ….

    Ich habe nicht verstanden was er meinte, vielleicht versteht ihr das

  62. Solange wir wie die Lemminge ab 20:00Uhr zu Hause sind, keine Hobbies (wie Merkel, halt saufen) haben,

    TROTZDEM wie die Volldeppen jeden Tag zur Arbeit gehen funktioniert die DDR wie geschmiert

  63. Maria-Bernhardine 29. Januar 2021 at 22:31

    KONTAKT-NACHVERFOLGUNG
    Was mich mal interessieren würde: Wenn meine Nachbarin…..
    ……müßte ich mich dann verpflichtend testen lassen oder könnte ich den Test straffrei verweigern?

    ———–

    Ein längerer Artikel. Beantwortet auch Ihre Frage. Keine Ahnung, ob das Stand heute auch noch so ist.
    .
    02.11.2020
    Hotspot Mietshaus: Was tun, wenn mein Nachbar Corona hat?
    […]
    Muss auch ich mich testen lassen, wenn mein Nachbar Corona hat?

    „Eine Verpflichtung dafür gibt es zwar nicht, aber dennoch ist ein Test in solchen Fällen sinnvoll“, rät Medizinrechtler Rudolf Ratzel. Ob darüber hinaus auch Quarantäneauflagen für Nachbarn erforderlich sind, klären die Gesundheitsämter bei der Nachverfolgung der Kontakte: Als mögliches Infektionsrisiko gilt laut RKI eine Begegnung von mindestens 15 Minuten vis-à-vis innerhalb der letzten zwei Tage vor Auftreten erster Symptome bei dem bereits Infizierten – und in den Tagen danach.
    […]

    https://www.rnd.de/gesundheit/corona-beim-nachbarn-was-tun-wenn-ein-infektionsfall-im-miethaus-auftritt-IIJBE2X445GQHCH3GUUVO43YRQ.html

  64. Demonizer 29. Januar 2021 at 23:57
    Maria-Bernhardine 29. Januar 2021 at 22:31
    KONTAKT-NACHVERFOLGUNG
    Was mich mal interessieren würde: Wenn meine Nachbarin auf
    dem gleichen Flur – ihre Tür direkt 1,30m meiner Tür gegenüber –
    die Coronagrippe hätte u. sie dem Gesundheitsamt melden
    würde, ich sei ihr paarmal begegnet o.ä. müßte ich mich dann
    verpflichtend testen lassen oder könnte ich den Test straffrei
    verweigern? Würde man mich zwangsweise in Quarantäne
    sperren dürfen, wenn ich den Test verweigerte?
    ——————–
    Genau das wird passieren. Genau so.
    ————————

    Wenn Ihre Nachbarin Corona hat, dann wird das ganze Haus unter Quarantäne gestellt, und Sie gehen ganz bestimmt nirgends mehr hin, können sich das Essen mit einer langen Schnur, die an einem Eimer festgemacht ist, der durchs Fenster heruntergeführt wird, und hoffentlich von den lieben Nachbarn gefüllt wird, dann wieder hochziehen. Hoffentlich ist ihre Seilwinde dann voll mit Lebensmitteln und Toilettenpapier, vielleicht noch eine Flasche Wein dazu.

    Einen Test bekommen Sie sicher genauso wenig wie eine Impfung. Und wenn Ihr Telefon kaputt geht oder nur die Batterie den Geist aufgibt, dann sind sie erledigt.

  65. Rheinlaenderin 30. Januar 2021 at 00:21

    Maria-Bernhardine 29. Januar 2021 at 22:31

    KONTAKT-NACHVERFOLGUNG
    Was mich mal interessieren würde: Wenn meine Nachbarin…..
    ……müßte ich mich dann verpflichtend testen lassen oder könnte ich den Test straffrei verweigern?
    ———–
    Selbst wenn der Test negativ wäre würde man sie in Quarantäne stecken, mindestens 5 Tage.

  66. Rheinlaenderin 29. Januar 2021 at 23:40

    Was ich ganz schlimm finde, immer mehr kleine Kinder laufen mit Maske herum. Die Eltern sind doch völlig bekloppt.
    ———————————–
    Sie werden sich wundern, die Kinder finden das „cool“.
    Versuchen Sie mal einem von denen die Maske wegzunehmen, so eine schöne Piratenmaske, die beißen Sie ganz sicher in die Finger.

  67. Mich können die alle mal am Buckel kratzen: Maskenbefreiung selber geschrieben

    Fertig !

    Und kam damit (vier Ausnahmen) fast überall rein …

    Einen tätlichen Angriff gab’s allerdings auch noch. Da sprang mir in einem Supermarkt ein 2-Meter-Möntsch mit ausgestrecktem Arm an die Gurgel, wegen angeblicher Körperverletzung

    Aber sonst ?

  68. @ Rheinlaenderin 30. Januar 2021 at 00:21

    Danke. – Spreche nie mehr als fünf Sätze mit den anderen
    Bewohnern, außer mit der einen, bei der ich aber auch noch
    nie länger als 10 Min. in der Wohnung war. Sie würde mich
    nicht verpetzen. Wenn, dann würde ich es abstreiten. Sie
    ist nämlich schon 86 u. kann sich nicht so gut ausdrücken.
    Ob man hier rd. 120 – zumeist Frauen über 75 – Hausarrest
    aufbrummen würde? Zuzutrauen ist es den regierenden
    Oma-Hassern schon…

  69. Maria-Bernhardine 30. Januar 2021 at 00:29

    @ jeanette 30. Januar 2021 at 00:24

    Danke. Habe nur Festnetz. Kein Handy o.ä.
    —————————-

    Ich war letztes Jahr (in diesem Superlockdown im Frühling) eine Woche ganz allein zu Hause alle waren weg.
    Da ist erst mein Handy kaputt gegangen, aller Nummern weg und dann ging im Festnetz die Batterie nicht mehr. Keine Erstatzbatterien im Haus. Wusste nicht wo die waren. Da fühlte ich mich plötzlich sehr hilflos. Man kann ja niemanden mehr erreichen!

    Vielleicht noch eine Email schicken, hoffen, dass einer antwortet oder dass man am Arbeitsplatz vermisst wird, jedoch wenn man Urlaub hat, dann kann man lange warten.

    Dann kann man bei den Hundenachbarn, mit denen man das ganze Jahr nicht spricht betteln gehen??

  70. Maria-Bernhardine 30. Januar 2021 at 00:36

    @ Rheinlaenderin 30. Januar 2021 at 00:21

    Danke. – Spreche nie mehr als fünf Sätze mit den anderen
    Bewohnern, außer mit der einen, bei der ich aber auch noch
    nie länger als 10 Min. in der Wohnung war. Sie würde mich
    nicht verpetzen. Wenn, dann würde ich es abstreiten. Sie
    ist nämlich schon 86 u. kann sich nicht so gut ausdrücken.
    Ob man hier rd. 120 – zumeist Frauen über 75 – Hausarrest
    aufbrummen würde? Zuzutrauen ist es den regierenden
    Oma-Hassern schon…
    ——————————-

    Wenn bei uns Quarantäne wäre, da kann man keinem mehr trauen.
    Ich weiß genau, die würden mich nicht bis zur nächsten Ecke gehen lassen.
    Wenn ich zurück käme nur nach 20 Minuten dann säße die Polizei vor meinem Haus.
    Und ich wüsste nicht mal wer die geholt hat.

  71. jeanette
    29. Januar 2021 at 23:20
    =====
    Wirklich nicht böse gemeint!

    Woher kommt Ihre 180° Wende?
    Sie waren noch vor einiger Zeit pro Maske.

    …bin nur neugierig…

  72. Vernunft13 30. Januar 2021 at 00:44

    jeanette
    29. Januar 2021 at 23:20
    =====
    Wirklich nicht böse gemeint!

    Woher kommt Ihre 180° Wende?
    Sie waren noch vor einiger Zeit pro Maske.

    …bin nur neugierig…
    ———————————-

    Bin auch pro Maske, allerdings in den Öffentlichen Verkehrsmitteln und Läden!
    Keine 180 Grad Wende.
    Ich nehme die Sache auch ernst.
    Aber verarschen lasse ich mich auch nicht gern.
    Und wenn jemand versucht mir absichtlich Angst einzujagen, dann werde ich sehr sehr sauer,
    das bewirkt dann bei mir genau das Gegenteil.

  73. Jetzt, wo ich das auf der Seite vom Bundesministerium für Gesundheit gelesen habe, ist mir aufgefallen, dass überall immer nur von Quarantäne gesprochen wird. Aber es gibt auch noch die Isolierung.
    .
    21. Januar 2021
    Wann muss ich in Quarantäne oder Isolierung?
    […]
    Unterscheidung: Quarantäne und Isolierung

    Eine Quarantäne und eine Isolierung sind nicht das gleiche – auch wenn beides bedeutet, dass kein Kontakt zu anderen Personen stattfinden soll, um diese nicht anzustecken. Eine Quarantäne ist immer dann erforderlich, wenn nicht sicher ist, ob sich eine Person angesteckt hat, etwa bei Kontakt mit einem Infizierten oder nach Rückkehr aus einem Risikogebiet.
    […]
    Eine Isolierung erfolgt, wenn das neuartige Coronavirus bereits nachgewiesen wurde, also der Test positiv ausgefallen ist. Wenn keine Krankheitszeichen auftreten oder die Erkrankung leicht verläuft, können die Patienten zuhause isoliert werden (häusliche Isolierung).
    […]

    In dem Artikel finde ich das seltsam. (Wer soll da noch durchblicken.)

    Nicht in Quarantäne müssen in der Regel Personen, die sich innerhalb der letzten zwei Wochen beispielsweise lediglich im gleichen Raum mit einer infizierten Person aufgehalten haben, aber keinen engen Kontakt hatten.
    […]
    https://www.zusammengegencorona.de/informieren/wann-muss-ich-in-quarantaene-und-wann-nicht/

  74. man versuchte im 19. Jhd ebenfalls aufrechten Bürgern dieses Schandmal…,
    das Resultat ist bekannt, damit demaskiert sich diese „Gesellschaft“, wehe den…

  75. Vernunft13 30. Januar 2021 at 00:44

    jeanette
    29. Januar 2021 at 23:20
    =====
    ——————————

    Ergänzend muss ich noch sagen, das mit der Impfung, die ganze Art und Weise wie das aufgezogen wird, hat bei mir das Fass zum Überlaufen gebracht.
    Rücksichtslos wird das durchgezogen. Na, ja jetzt gibt es erst mal eine Panne, vermutlich eine längere Panne. Ich hoffe dass das Virus im Sommer verschwindet und die Mutanten ebenso.
    Irgendwann muss es verschwinden wie alle Pandemien der Weltgeschichte.

  76. jeanette
    30. Januar 2021 at 00:48
    Vernunft13 30. Januar 2021 at 00:44
    ======
    Ja, verständlich.

    Zugegeben: Ich war schon immer Anti-Maske; das Halstuch beim Einkauf ging so…außer, daß die Brille beschlägt.
    Aber unter FFP oder der blauen werde ich nach 2 Minuten wahnsinnig
    Es wird heiß darunter und die Haut rötet sich (1x ausprobiert).

    Außerdem (das ist aber ein persönliches Ding) komme ich mir damit vor wie ein Idiot.

    2 Vorteile hat es: Kein Mundgeruch eines Dritten mehr und Homeoffice 🙂 Mehr Freizeit und nicht mehr mit dem Auto pendeln.

  77. Corona macht mir selbst keine Angst (schrieb das schon häufiger). Den Eltern ggü. bin ich vorsichtig.

    Aufgrund der Widersprücje und Angstmacherei bin ich bei Ihnen: Ich traue dem Ganzen nicht mehr.
    Die Wirtschaft macht mir echte Sorgen.

    Ist es das wirklich wert oder soll man nicht lieber Ü65 separieren und vorsichtig behandeln? Beim Rwst dürfte es eher nicht schwerwiegend werden (vermute ich zumindest). Einzelne könnte es evlt. treffen, ja, aber dafür keine Pleiten und damit verbundene (im Extremfalk) Lebensarmut.

  78. Vernunft13 30. Januar 2021 at 01:04

    jeanette
    30. Januar 2021 at 00:48
    Vernunft13 30. Januar 2021 at 00:44
    ======
    Ja, verständlich.

    Zugegeben: Ich war schon immer Anti-Maske; das Halstuch beim Einkauf ging so…außer, daß die Brille beschlägt.
    Aber unter FFP oder der blauen werde ich nach 2 Minuten wahnsinnig
    Es wird heiß darunter und die Haut rötet sich (1x ausprobiert).

    Außerdem (das ist aber ein persönliches Ding) komme ich mir damit vor wie ein Idiot.
    ————————
    Wenn man eine Brille hat ist es blöd. Eine Freundin von mir hat eine Maske FP2 die vorn offen ist, damit die Brille nicht beschlägt.
    Ich setze immer so eine Stoffmaske aus der Apotheke oder von die Stoffmasken von DM auf, die sind bequem heißen: Van Laak. Die sind auch schön weich und geräumig. Bisher hat noch keiner was gesagt. Wenn jemand was sagt, dann hole ich halt die FP2 raus. Nur auf längeren Bahnstrecken nehme ich sowieso die Fp2 oder da wo Getümmel ist, aber in den Läden ist das kaum.

  79. Ich wohne in einem Mehrparteienhaus. Wenn hier mal das ganze Haus unter Quarantäne gestellt werden sollte, bestehe ich darauf, dass mich das Gesundheitsamt mindestens drei Tage im Voraus informiert. Sonst werde ich sauer. Ich will mir schließlich vorher noch genug Vorräte anschaffen und wichtige Dinge erledigen. :- )

  80. @ jeanette 30. Januar 2021 at 01:03

    Corona ist faktisch eine Sorte Influenza. Grippeviren
    verschwinden doch nicht, sondern erscheinen
    jeden Herbst-Winter – mutiert – wieder. Ob man die
    jetzt Influenza oder Grippe oder Corona nennt…

    Vogelgrippe, Schweinegrippe, Vampirgrippe: dramatische
    Namen finden sich immer. Hatten wir schon Esels oder
    Schafsgrippe? Das wäre doch noch eine Volksverhöhnung.

    Mit der Schweinegrippeimpfung klappte nicht. Die Leute wollten
    nicht mit Schweinen verglichen werden. Aber die arab.-islam.
    Besatzer Ägyptens zwangen die echten Ägypter, die christl. Kopten,
    ihre Schweine zu keulen.

    Deutsche tragen wegen Eselsgrippe Masken: zwei Stück übereinander.
    Oder Deutsche möchten unbedingt gegen Schafsgrippe geimpft werden.

  81. Rheinlaenderin 30. Januar 2021 at 01:16

    Ich wohne in einem Mehrparteienhaus. Wenn hier mal das ganze Haus unter Quarantäne gestellt werden sollte
    —————————–

    Die müssen Sie informieren persönlich. Das geht ja nur wenn Sie die Tür aufmachen.
    Wenn Sie nicht da sind, ein Zettel in den Briefkasten, der nur einmal die Woche geleert wird, das ist ja keine Information.
    2 Tage können Sie vielleicht rausschlagen. Aber ein Lebensmitteleinkauf sollte schon drin sein.
    Einmal können Sie vielleicht sagen Sie wussten von nichts. Aber zweimal sicher nicht.

  82. @ Vernunft13 30. Januar 2021 at 01:09

    Na, hören Sie mal, uns über 65 einfach zwangsseparieren.
    Wir sind doch keine unmündigen Idioten. Statt freies
    Rentnerdasein in die Isolation gezwungen? Wir unternehmen
    doch in der Mehrheit eh nicht mehr soviel. Und jetzt will man
    uns die kleinen Freuden Frisörgang, Einkaufsbummel, ins Café,
    zu Dreien Spazierengehen, Enkelbsuch u.ä. auch noch verderben.
    Am besten gleich zu Tode impfen? Schonte die Kranken-, Pflege-
    u. Rentenkassen! 🙁

  83. Maria-Bernhardine 30. Januar 2021 at 01:18

    @ jeanette 30. Januar 2021 at 01:03

    Corona ist faktisch eine Sorte Influenza. Grippeviren
    verschwinden doch nicht, sondern erscheinen
    jeden Herbst-Winter – mutiert – wieder. Ob man die
    jetzt Influenza oder Grippe oder Corona nennt…
    ——————

    Irgendwie habe ich manchmal den Eindruck, die haben diese im Grunde harmlosen schon jahrelang umlaufenden Corona Viren genommen und haben einen biochemischen Kampfstoff dazu gemischt und dann die Vire als Transportmittel auf die Menschheit losgelassen.

    Diese Nervenschädigungen bei COVID das gefällt mir nicht, das passt nicht so zu den
    gemeinen Grippeviren sondern eher zu den Senfgas (Lungenmittel) und anderen Kampfmittelstoffen, die die Amerikanerin ihren Kriegen überall einsetzten, das waren alles Stoffe, die die Nerven befielen.

    Die Menschen werden mit den Mitteln getötet, so wie man den Parasiten in der Agrarwirtschaft Herr wird.

  84. Blimpi 29. Januar 2021 at 23:45
    Ich denke, eine der verlässlichsten Zahlen hat das System,
    letztenz selbst veröffentliche.

    100 Millionen Infizierte,
    2 Millionen Tote
    ergibt eine Virustödlichkeit von 2% ,
    und diese Zahl ist International,reichere Staaten,Entwicklungsländer ect.,
    alles kommt zusammen. Und wegen der Sterblichkeit von 2% macht man alle Schotten dicht.
    ——————————————
    Die Zahlen der WHO (Metastudie Ioannides) sind sogar noch niedriger:
    Risiko zu sterben, wenn infiziert (alle): 0,23%.
    Risiko zu sterben, wenn infiziert (unter 70): 0,05%.
    https://www.n-tv.de/wissen/Covid-19-weniger-toedlich-als-vermutet-article22104272.html
    Das sind die offiziellen Zahlen der WHO. Deshalb u.a. auch die Verfassungsbeschwerde.
    Die „epidemische Lage von nationaler Tragweite“, die die Grundlage für die Verhängung der Maßnahmen ist, ist objektiv nicht gegeben. Nicht bei diesen Zahlen.

  85. @ jeanette 30. Januar 2021 at 01:36

    …nee, das glaube ich nicht. Denn Nervenschädigungen gab
    es u.U. auch schon bei Grippe:

    27.02.2018, aktualisiert: 19.10.2020 Grundlagenforschung
    Grippe hinterlässt Langzeitfolgen im Gehirn
    Das Coronavirus steht unter Verdacht, bei manchen Menschen Langzeitschäden im Gehirn zu machen. Trifft das eigentlich auch auf Grippeviren zu? Interessant ist, was Grundlagenforscher dazu vor einiger Zeit herausgefunden haben.

    Grippe, Gehirn

    Grippeviren beeinträchtigen das Gehirn für lange Zeit

    Alle reden vom Coronavirus und seinen möglichen Langzeitschäden. Doch auch die Grippe ist mehr als ein gewöhnlicher Infekt. Grippeviren zerstören Atemwegszellen, bestimmte Immunzellen und vermutlich auch Gehirnzellen. Gerade ältere Menschen erholen sich oft nur schwer von einer Grippe und können danach noch für längere Zeit desorientiert sein oder vergesslicher als sonst. Zudem gibt es viele Hinweise, dass Grippe Depressionen verursacht und womöglich sogar in Zusammenhang mit der Alzheimer Erkrankung steht…
    https://www.gesundheitsstadt-berlin.de/grippe-hinterlaesst-langzeitfolgen-im-gehirn-12129/

  86. Wuehlmaus
    Beides sehe ich als Symbol, dazuzugehören, angepasst und dem System gegenüber gehorsam, ja unterwürfig zu sein.“
    ***************************
    Es ist und bleibt ein Volksmaulkorb! Eine im Gesicht zu tragende Persönlichkeitsunterdrückungsmarkierung. Unser lebenswichtige Luftfilter wird gedrosselt. Wir müssen deutlich sichtbar alle gleichgemacht und vor allem behindert werden! Jeder muß vor jedem geschützt werden. Jeder ist deutlich sichtbar verdächtig ein potentieller Mörder zu sein, wenn man keine Maske trägt. So leicht hat man mögliche “ Mörder“ noch nie identifizieren können.
    Win-win für unsere Maskenpolizei.

  87. Sehr geehrter Herr Dr. Fiechtner, ich bleibe dabei, Sie sind nur ein sich selbst anlernender Demagoge, der mal das Völkchen antesten will.

  88. Morgen Teil 2: „Ja, ich kann mir vorstellen, wieder in die AfD einzutreten“

    Klar doch, man wird sicher acht Monate vor der Bundestagswahl nichts besseres zu tun haben, als diesen Clown wieder aufzunehmen.

  89. jeanette 30. Januar 2021 at 00:36
    Maria-Bernhardine 30. Januar 2021 at 00:29

    @ jeanette 30. Januar 2021 at 00:24

    Danke. Habe nur Festnetz. Kein Handy o.ä.
    —————————-

    Ich war letztes Jahr (in diesem Superlockdown im Frühling) eine Woche ganz allein zu Hause alle waren weg.
    Da ist erst mein Handy kaputt gegangen, aller Nummern weg und dann ging im Festnetz die Batterie nicht mehr. Keine Erstatzbatterien im Haus. Wusste nicht wo die waren. Da fühlte ich mich plötzlich sehr hilflos. Man kann ja niemanden mehr erreichen!

    Vielleicht noch eine Email schicken, hoffen, dass einer antwortet oder dass man am Arbeitsplatz vermisst wird, jedoch wenn man Urlaub hat, dann kann man lange warten.

    Dann kann man bei den Hundenachbarn, mit denen man das ganze Jahr nicht spricht betteln gehen??

    ————————-

    Heutzutage aus Prinzip kein ‚Händie‘ besitzen zu wollen, halte ich für keine besonders gute Idee. Solange kein EMP oder ein totaler Stromausfall alle mögliche Elektrik und Elektronik außer Kraft setzt, finde ich es absolut sinnvoll, vor allem als ü60 EU(dssr)-BRD-Bürger(in), sich immer ein betriebsbereites Mobiltelefon mit Prepaidkarte in Reserve zu halten.
    https://de.wikipedia.org/wiki/Elektromagnetischer_Impuls

    Kost ja nix, außer dem abtelefonierten Guthaben, und ab und an damit zu telefonieren und ein wenig Guthaben aufzuladen.

    Wegen des vielen Schindluders, das in der Vergangenheit damit getrieben wurde, ist es leider inzwischen notwendig geworden ein besonderes Identifikationsverfahren zu durchlaufen.
    https://youtu.be/6z-5omb2Dgw
    Aber danach ist dann auch das Schlimmste vorbei, und die Sim-Karte kann hinterher auch in jedem anderen Mobiltelefon genutzt werden.

    Die Mobilfunknetze werden bald so dicht über den Planeten verbreitet sein, daß selbst das Festnetz es schwer haben wird, sich noch zu behaupten. Also nur keine falsche Bescheidenheit, oder gar Ablehnung der Technik, meine Damen. Sie sind doch von je her die eigentlichen Kommunikationsspezialistinnen.
    😉

    Am liebsten würde ich eines meiner ehemaligen (smarten) Telefone an Sie verschenken, auch wenn manche von diesen schon nen Tach älter sind, so ist normales Telefonieren, SMS, Fotografieren immer noch problemlos möglich. Sie funktionieren alle noch tadellos, und werden auch noch lange funktionieren. Ein bisschen Redundanz in Sachen Erreichbarkeit über ein Fernsprechgerät hat noch nie jemandem geschadet.

  90. Im übrigen ist das theoretisch folgendermaßen zu sehen. Man muß die aktive Beteiligung am aktuellen Faschismus vom reinen Tragen der Maske trennen. Die Maske ist das vom System verordnete aktuelle Symbol des neuen Faschismus. Aber Teilnehmer am neuen Faschismus sind ja nur die, die Andere wegen Nicht Tragens der Maske denunzieren, bzw. die die innere Haltung dazu haben. Nur die sind ja in jedem Fall die potentiellen Judenvergaser.
    Man muß das in jedem Fall dazu sagen. Nur, wenn man das so dezidiert auseinander nimmt, dann versteht das ja keiner mehr. Und genau deshalb hat es ja keinen Sinn, so was öffentlich zu sagen. Wer soll denn durch eine ihm unverständliche logische Analyse aufgeweckt werden? Und die Äußerung von Fiechtner werden die meisten lediglich als persönlichen Affront sehen.
    Insofern ist der Fiechtner einfach ein Amateur.

  91. jeanette 30. Januar 2021 at 01:36

    Irgendwie habe ich manchmal den Eindruck, die haben diese im Grunde harmlosen schon jahrelang umlaufenden Corona Viren genommen und haben einen biochemischen Kampfstoff dazu gemischt und dann die Vire als Transportmittel auf die Menschheit losgelassen.

    Haben die nicht. Die haben einfach nur einen Test entworfen, eine Medienkampagne gestartet, und zählen alle positiv getesteten Toten und tun so, alsob der Virus die Ursache wäre.

    Die Menschen werden mit den Mitteln getötet, so wie man den Parasiten in der Agrarwirtschaft Herr wird.

    Getötet werden sie mit der Impfung. Ein Euthanasie-Programm zur Entlastung der Rentenkassen.

  92. Ex afdler…
    Oh !
    War der Herr nicht Kompromissfähig .
    Oder reichten die
    Sozialen Kompetenzen nicht.
    Vielleicht ist er ja ,
    Laut der eigenbeschreibug im Artikel,
    Ein unerträglich anstrengender Vogel.
    Die afd wird sich sicher freuen,
    Wenn er wieder eintritt ….

  93. o t

    Jetzt nach dem Trump aus dem Amt ist, ändern die democRATTEN und ihre Lobby“Wissenschaftler“ in Bezug auf HCQ plötzlich ihre erlauchte Meinung. Auch PissKopp Zuckerberg macht jetzt plötzlich die Wende; schließlich soll Onkel Biden gute Zahlen haben.
    Trump und führende Mediziner befürwortete seit März letzten Jahres die Einnahme von HCQ bei Corona, und wurde von LÜGENmedien und Socialmedia- Oligarchen zensiert. Viele Befürworter wie Dr. Simone Gold, wurden entlassen.

    Dr. Simone Gold
    Facebook just announced it “made a mistake” when it censored studies showing HCQ saves lives. Censorship is never “a mistake.” Tech executives repeatedly made a calculated decision, month after month, silencing physicians worldwide.

    https://twitter.com/drsimonegold/status/1354936464254107650

    https://www.americasfrontlinedoctors.com/

  94. Mit der afd in den Landtag einziehen und dann
    Die Mannschaft verlassen .
    Sehr kompetent.
    Der hat’s verstanden …
    Das Gegenteil von Geschlossenheit.

  95. @ jeanette 30. Januar 2021 at 00:26
    Rheinlaenderin 30. Januar 2021 at 00:21
    Maria-Bernhardine 29. Januar 2021 at 22:31
    KONTAKT-NACHVERFOLGUNG
    Was mich mal interessieren würde: Wenn meine Nachbarin…..
    ……müßte ich mich dann verpflichtend testen lassen oder könnte ich den Test straffrei verweigern?
    ———–
    Selbst wenn der Test negativ wäre, würde man sie in Quarantäne stecken, mindestens 5 Tage.
    ______________
    Bei einem Fahrschullehrer war die Schülerin postiv.
    Ihr Fahrlehrer wurde auch getestet und war negativ. Obwohl negativ, musste er
    14 Tage in Quarantäne.

  96. @ Das_Sanfte_Lamm 29. Januar 2021 at 22:33
    Bundesfinanzminister 29. Januar 2021 at 22:27
    Heute, 29.01.21, im Briefkasten:
    Die Bundesregierung schreibt mir, daß Sie mir netterweise zum Vorzugspreis FFP2 Masken bereitstellen will.
    15 Stück.
    Davon 3 kostenlos.
    Die 3 kostenlosen abholbar bis zum 06.01.21.…
    Und ich hatte heute die Jahresabrechnung für Wasser/Kanal/Abwasser der Gemeine im Briefkasten;
    Man erhöht mir die vierteljährliche Abschlagszahlung von 79,- auf 100,- , bei gleichem Verbrauch.
    Man führt dieses Jahr digitale Wasserzähler ein, die man sich vom Endverbraucher finanzieren lässt.
    ____________

    Gegen den Einbau und die Inbetriebnahme eines Funkwasserzählers kann man aber Widerspruch einlegen.

  97. Nach allem, was ich hier lesen muß:
    Glaubt ihr wirklich noch an die Wirksamkeit friedlicher ProtestInnen?

  98. nicht die mama 29. Januar 2021 at 21:58
    Dazu noch eine kleine Kuriosität am Rande.

    Der Führer selbst war, jedenfalls gemäss einiger alter Filmdokumente, auch ein eher schlampiger Grüsser…
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++
    Ja genau, und Kuriosität Nr.2: Meines Wissens war er auch der Einzige, der die Partei auflösen wollte.

  99. Diesem ganzen Wahnsinn kann man nur noch mit purer Provokation begegnen….rationale logische Argumentationen sind gegenüber den Realitätsverweigernden Systemparteienschranzen völlig wirkungslos und werden schlicht ignoriert. „Wir leben in einer Diktatur die nach außen noch den schwachen Schein einer Demokratie darstellen u. abbilden soll….!“
    Gute Nacht Deutschland…..

  100. Kieler1 30. Januar 2021 at 07:52

    Mit der afd in den Landtag einziehen und dann
    Die Mannschaft verlassen .
    Sehr kompetent.
    Der hat’s verstanden …
    Das Gegenteil von Geschlossenheit.
    ————–

    Heinrich Fiechtner erklärt seinen Austritt aus der AfD 2017 (mit kurzen Haaren)
    https://www.youtube.com/watch?v=gU4LOJVqcx0

  101. Maulkorb ist ein Symbol dafür, was man mit den Bürgern machen kann. Das ist ein Mittel des Erniedrigungs nicht mehr und nicht weniger. Das zeigt jedem sein Platz- an Hundehuette, mit Maulkorb- ein Hund.

  102. hhr 30. Januar 2021 at 09:03
    Nach allem, was ich hier lesen muß:
    Glaubt ihr wirklich noch an die Wirksamkeit friedlicher ProtestInnen?
    — nein! und schon lange….

  103. An all jene, die Fiechtners Vergleich Maske/Hitlergruß kritisieren und die Nase über einen solch „unanständigen “ Vergleich rümpfen sei gesagt, daß sie eher ein unterentwickeltes Gespür dafür haben, mit welch Riesenschritten Deutschland in seinen dritten totalitären Sozialismus in nur hundert Jahren hineinmarschiert.
    Hitlergruß und Maskenpflicht weisen nicht nur in herrschaftsfunktioneller Hinsicht Gemeinsamkeiten staatsgelenkter „Psychologie der Massen“ auf. Und warum sollte man das ständige, obendrein meist falsche Zitieren des „Dritten Reiches“ den linken Demagogen von heute überlassen.
    All die, die sich durch, wie hier, berechtigte rechte Positionsvergleiche „beschmuddelt“ fühlen, haben ein Geschichtsbewußtsein, das zumindest eine Spur linksintellektueller Indoktrination aufweist.

  104. @ Gregg 30. Januar 2021 at 07:35 | jeanette 30. Januar 2021 at 01:36

    Die haben einfach nur einen Test entworfen, eine Medienkampagne gestartet, und zählen alle positiv getesteten Toten und tun so, als ob der Virus die Ursache wäre.

    Dabei ist es noch interessant zu wissen , nur wenige scheinen darüber Kenntnis zu haben – , daß der berüchtigte PCR-Test letztlich aus der Kriminalistik stammt und dort verwendet wird, seitdem es möglich ist, die DNA möglicher Tatverdächtiger aus Speichelproben zu bestimmen; dort ist das Verfahren auch sinnvoll und aufgrund der hohen Empfindlichkeit auch sehr erfolgreich.

    Wozu der PCR-Test, gerade wegen seiner Hypersensibilität, jedoch nie bestimmt gewesen ist, ist weil er dazu schlicht und ergreifend nicht in der Lage (und überdies auch nicht zugelassen!) ist, ist ein „Nachweis“ von Infektionen. Trotz des Rückziehers, den die WHO gerade erst vollzogen hat, offenbar im Zusammenhang mit dem Wiedereintritts der US-Administration unter dem „gewählten“ Herrn Biden in selbige, setzt die „Drosten-Merkelsche Fälschung“ jedoch auch weiterhin genau hier an.

  105. Covid 19

    hat mich in den letzten drei Monaten fast umgebracht und ich habe immer noch gesundheitliche Probleme. Mittlerweile sind für mich Masken, Abschottung, Kontaktverbote, Desinfektion der Hände usw. Top-Themen die ich aktiv lebe. In meinem Bekanntenkreis sind mehrere Menschen erkrankt und zwei sind an Covid 19 gestorben. Man kann gegen das Merkelregime sein und man kann die etablierten Parteien hassen, was ich auch tue, aber Covid 19 ist unser gemeinsamer Feind.

  106. Der Merkelmaulkorb ist sicherlich medizinischer Schwachsinn, aber bitte nicht diese ewigen, unsinnigen Hitlervergleiche, Herr Fiechtner.

  107. Wir haben eine Kanzlerin die ihren Wahlsieg 2013 abfeiert, indem Merkel zusammen mit ihrem Präsidium die BRD-Fahne entsorgt. Man achte am Schluss auf den angewiderten Gesichtsausdruck…

    https://www.youtube.com/watch?v=q8PNgxbTE0o

    Wir haben eine Kanzlerin die 2016 anlässlich des CDU Parteitags sagte:
    DENN WIR HABEN WAHRLICH KEINEN RECHTSANSPRUCH AUF DEMOKRATIE UND SOZIALE MARKTWIRTSCHAFT AUF ALLE EWIGKEIT:

    https://beruhmte-zitate.de/zitate/136270-angela-merkel-wir-haben-wahrlich-keinen-rechtsanspruch-auf-demok/

    WER MERKEL NUN NACH MIGRANTEN-WAHN, KLIMA-WAHN und CORONA-WAHN MIT ZERSTÖRUNG UNSERER WIRTSCHAFT UND MENCHLICHEM RUIN NOCH ETWAS GUTES ZUTRAUT, DER KANN EINEM NUR LEID TUN !!

    DIES GILT AUCH FÜR ALLE PARTEIEN, DIE DEREN POLITIK MITTRAGEN !!

  108. Immer wieder amüsant das hysterische Dazwischengekrächze des bunten Landtagsaras. Rein akustisch für feine Ohren eher eine Zumutung, aber die Gesamtshow entschädigt dafür um so mehr. Beim nächsten mal kommt sicherlich: „Herr Dr. Fiechtner, Momentmal Herr Dr. Fiechtner, Herr Dr. Fiechtner Sie sind aber auch ein gaaanz erbärmlicher Lum.. äh … ungezogener Bengel.“

  109. Heisenberg73 30. Januar 2021 at 11:35

    „… aber bitte nicht diese ewigen, unsinnigen Hitlervergleiche, Herr Fiechtner.“

    Das ist die verwundbarste Stelle der Linken. Damit kann man sie richtig an den E**** packen. Immer wieder. Die effektivste Waffe gegen Linke überhaupt. Schon klar, dass Linke das überhaupt nicht mögen.
    Am hysterischsten reagieren sie, wenn man ihnen beweist – und das ist ganz einfach – dass Nationalsozialismus LINKS war, bzw. ist.

  110. Super Mann
    Und eine Rampensau
    So was braucht man
    Sein Votum gegen Gedeon hat mir auch gefallen

  111. Ich komme gerade aus dem einzigen Baumarkt, der hier in der Nähe am Samstag noch geöffnet hat.
    Eintritt nur mit Gewerbeschein und natürlich Maulkorbpflicht.
    Zum Glück habe ich ja eine Befreiung.
    Allerdings waren in dem riesigen Baumarkt weniger als 10 Personen. Wer weiß schon, hinter welcher Ecke der Virus lauert. Maulkorb, Maulkorb über alles.
    Die Verkäuferinnen reißen sich immer, wenn sie mich sehen, den Maulkorb vom Gesicht, die kennen mich und meine Einstellung schon.
    Ansonsten kann ich nur auf meinen Beitrag von 22.01 Uhr verweisen.

  112. Ich bleibe dabei: Die Maske ist der Hitlergruß unserer Zeit!

    Die Analogie hinkt so, dass sich mir die Fußnägel hochrollen, und ich bezweifle sehr stark, dass sie die Wirkung hat, die Herr Fiechtner von ihr verspricht.

    Das Tragen der Maske ist eine bußgeldbewehrte Verordnung. Genauso gut könnte man sagen, der Anschnallgurt im Auto sei der Hitlergruß unserer Zeit. Oder wenn jemand zum Rauchen vor die Tür geht, anstatt es im Restaurant zu tun.

    Der Hitlergruß hingegen war eine freiwillige Demonstration der besonderen Verbundenheit mit dem damals herrschenden System, dem Nationalsozialssmus. Es gibt keine symbolhafte Geste oder ein Abzeichen zur Demonstration besonderer Verbundenheit mit dem heute herrschenden System, der Demokratie. Dem Hitlergruß am nächsten kämen am ehesten noch freiwillige Beteuerungen, dass man auf dem Boden der freiheitlich demokratischen Grundordnung steht, aber ich würde mich niemals entblöden, einen solchen Vergleich anzustellen.

    Und das ist der Punkt. Die Unfähigkeit, korrekte Analogieschlüsse zu ziehen, ist nämlich gar nicht das eigentliche Problem, das passiert jedem hin und wieder. Es ist vielmehr der zwanghafte Trieb, ständig „Nazis und Verfolgte“ zu spielen, so wie kleine Kinder „Räuber und Gendarm“ spielen, wobei man selber IMMER die Verfolgten sein will, während andere die Nazis sein sollen. Ich vermute, die Leute wollen sich damit ein ähnlich hohes Ansehen und die gleiche Unangreifbarkeit verschaffen, wie es die Verfolgten des 3. Reiches heute genießen.

    Schade. Herr Fiechtner sagt davon abgesehen nämlich gute Sachen und hat auch Charisma. Aber solche Analogien wirken auf mich wie mit ein Rotweinfleck auf einem weißen Kleid. Es hilft nichts, sich zu sagen, dass 99 Pozent des Kleides immer noch weiß sind. Es ist ruiniert und ich will es nicht mehr sehen.

  113. Hm…wenn die Maske mit dem H.Gruß verglichen wird – WEN grüßen dann die maskierten Herrschaften im Bundestag oder Söder & Co bei TV-Auftritten ? Gibts da jemanden der noch höher steht ? Hab ich was verpaßt ? ?

  114. @ bet-ei-geuze 30. Januar 2021 at 05:04

    Was wähnen Sie denn? – Ich hatte noch nie ein Handy!

    Vor über 20 J. mal für zwei Jahre eines, war aber nicht meines,
    sondern ich arbeitete in einer AB-Maßnahme der Stadt.
    Es waren noch dicke Klötze, verglichen mit heute.
    Telefonieren damit war noch sehr teuer.

    Für die 5 Anrufe, die ich pro Woche tätige u. bekomme,
    brauche ich kein Mobiltelefon. Übrigens hatte ich noch nie
    ein Auto, meinen Führerschein machte ich erst mit 40
    (für ein Auto fehlten mir Geld – u. Mut, um mich zu verschulden),
    keine Mikrowelle u. schon 30 Jahre keinen Fotoapparat mehr.

    Mein E-Herd hat kein Cerankochfeld u. keinen Umluftbackofen.
    Bestimmt koche u. backe ich besser, als die AngeberInnen mit ihren
    Luxusküchen, die sich Sushi liefern lassen.

    Da unsere Mutter schwer krebskrank war mußte ich näml. schon
    mit 9 Jahren voll im Haushalt einspringen. Ohne Zentralheizung, ohne
    Warmwasser, ohne Bad oder Dusche, dafür Latrine auf dem Hof.
    Übrigens Westdeutschland. Weil es hier ja immer heißt, wir wären
    verwöhnte Luxusbürger.

  115. „Ich bleibe dabei: Die Maske ist der Hitlergruß unserer Zeit!“

    1960 im Kindergarten: Da haben wir mit Murmeln gespielt oder Cowboy und Indianer.
    Beliebtestes Hortspiel 2021: „Naaaaaziiiiieh!“ – „Gaaaaanich Naaaziieeh, säälbä Naaaziieeh!“
    Man kann sich mit einer einzigen Eselei, ist sie nur groß genug, seinen gesamten Auftritt versauen. Für mich ist
    Dr. Fiechtner raus.

  116. Ich bleibe dabei: Die Maske ist der Hitlergruß unserer Zeit!
    Entschuldigung PI News wie gehirngewaschen muss man sein, um so einen Schwachsinn von sich zu geben.

  117. „Ich bleibe dabei: Die Maske ist der Hitlergruß unserer Zeit!“
    ++++++++
    Wenn seine Erläuterungen hierzu liest und zu verstehen versucht, kann man das durchaus miteinander vergleichen.

  118. Falsch…Stalin Gruß…weil die Bundeskanzlerin führt gerade den Stalinismus in Deutschland ein, da weiß sie gut bescheid!
    Die Mehrheit der Bevölkerung kennt Stalinismus nur von hören/sagen, da war die NAZI-Zeit harmlos!

  119. hhr 30. Januar 2021 at 09:03

    Nach allem, was ich hier lesen muß:
    Glaubt ihr wirklich noch an die Wirksamkeit friedlicher ProtestInnen?
    ————————–
    Nein!

  120. @ Charly1 30. Januar 2021 at 19:43

    „Falsch…Stalin Gruß…weil die Bundeskanzlerin führt gerade den Stalinismus in Deutschland ein, da weiß sie gut bescheid!“

    Im Zweifelsfall war Dschugashvili („Stalin“) dann eben auch ein Nazi. Die Umerziehung war ein grandioser Erfolg, der artige Bürger unter dem BUNTEN Regime kann das Böse grundsätzlich nur so erklären, daß er einen Bezug zum Leibhaftigen (dem Ewigen Österreicher) herstellt. Pavlov hätte seine wahre Freude daran.

  121. DizzyLizzy 30. Januar 2021 at 13:10

    Hm…wenn die Maske mit dem H.Gruß verglichen wird – WEN grüßen dann die maskierten Herrschaften im Bundestag oder Söder & Co bei TV-Auftritten ? Gibts da jemanden der noch höher steht ? Hab ich was verpaßt ? ?
    ——————————————————————————–
    Seltsame Frage!
    Der Gruß (die Maske) ist doch das gewählte Herrschaftszeichen.
    Damit „grüßen“ sie sich selbstverständlich auch untereinander und
    wie auch im dritten Reich, „grüßen“ die machtgeilsten Parteibonzen immer am strammsten!

Comments are closed.