Sachsens Wirtschaftsminister Martin Dulig (SPD) will, dass Geschäfte erst wieder bei einer Inzidenz von 50 öffnen. Würde das so umgesetzt, wäre es ein tödlicher Würgegriff um den Handel. Die umstrittene Inzidenz-Zahl wurde mit Blick auf die personellen Reserven der „kaputtgesparten“ Gesundheitsämter eingeführt. Und sie basiert auf einem PCR-Test, den zahlreiche Wissenschaftler mittlerweile von Grund auf anzweifeln. Kein Wunder, dass gerade im Handel in diesen Tagen eine Revolte gegen den Lockdown beginnt. Erst der Handel, dann der Michel?


Buchtipp zum Beitrag:


 

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

47 KOMMENTARE

  1. Ich lese immer gerne die frisierten Werdegänge bei Wikipedia.

    Es ist erstaunlich, wer sich alles bemüßigt fühlt, sich zum Thema Wirtschaft äußern zu können.

    Ein „Maurer mit Abitur“ und ein Diplom Pädagoge nach 12 Semestern kann es mit Sicherheit nicht

  2. Sachsens Wirtschaftsminister Martin Dulig (SPD) will, dass Geschäfte erst wieder bei einer Inzidenz von 50 öffnen.
    ++++

    Natürlich weiß der Dussel nicht, dass in der Schnupfenzeit ein Inzidenzwert von 50 auch für Infektionen durch das Coronavirus illusorisch ist!

    Die meisten Politiker haben, wie auch er, keine Ahnung, dafür aber reichlich Blähungen!

  3. 2x nachtraegliche Vorschlaege zum Un-Wort der Jahres

    1. „Radikalisierung der Querdenker: Söder warnt vor “Corona-RAF”

    2. Bayerns Ministerpräsident Markus Söder befürchtet die Bildung eines …
    gewalttätigen Corona-Mobs aus dem Umfeld der AfD.

    HAttps://www.rnd.de/politik/radikale-querdenker-soder-warnt-vor-corona-raf-und-gewalttatigen-corona-mobs-aus-dem-umfeld-der-afd-KTCYVP2WXRB3RC76LAGHQWU2AM.html

    Corona-RAF und Corona-Mob (mit „Söder“ waeren das sogar 3 !)

  4. Hat Lauterbach schon vor einer Selbstständigen-RAF oder dem Terror aus den Einzelhandel gewarnt?

    FDJ-Merkel brachte Regimegegner in die Nähe psychisch Kranker, wie zu besten Sowjetzeiten und Söder (meine Autokorrektur macht daraus immer Döner) zu Terroristen. Das gab es im Westteil des Landes seit 1945 nicht mehr.

    CDU-Mitglieder scheinen sich wohl im Coronaregime zu fühlen, offensichtlich sind ihre finanziellen Bedingungen noch über Jahre günstig. Sind CDU-Mitglieder nur noch im steuerfinanzierten ÖD tätig und nicht wie früher Handwerker und Gewerbetreibende?

  5. „tödlicher Würgegriff“
    Die bekommen doch alle finanzielle Entschädigungen, denen wird das Geld vorne und hinten zugeschoben, bekommen Kredite von der KfW usw.
    Ihre Angestellten könne sie alle in Kurzarbeit schicken, kostet die Firmen gar nichts.
    Lasst mal die Kirche im Dorf.
    Und ob jede Dönerbude, Handy- oder Tätowiershop erhaltenswert sind, möchte ich bezweifeln.
    Es ist nicht Aufgabe des Steuerzahlers Unternehmen zu erhalten.

  6. Das mittlere Bild hier zeigt ein Kunstobjekt vor dem „Hamburger Bahnhof“ in Berlin:

    https://www.afdberlinmitte.de/corona/

    Die Berliner Mauer als Cash-Automat.

    Leider gehen dem Restaurant im Hintergrund die Gelder aus, denn das Museum „Hamburger Bahnhof“ ist nun ebenfalls coronabedingt geschlossen..

  7. @ Eurabier 10. Januar 2021 at 11:21
    „….Selbstständigen-RAF “

    auch gut ! bald stehen alle gesellschaftlichen gruppen unter RAF-vorbehalt,
    denn im grunde hat jede DNA doch auch eine irgendwas-„RAF“…Sequenz.

  8. Apropos „Inzidenzen“:
    Hier nochmal für jeden die Auswertung der Betrugszahlen vom RKI für die erste Woche 2021 mit Hilfe der offiziellen Zahlen des RKI und der „Gesundheitsämter“ in ca 30 Minuten:

    https://www.youtube.com/watch?v=poqK8Dv85vE

    Falsche Inzidenzwerte aufgrund falscher/unberücksichtigter Meldezeiten. Auswertung von symptomlosen positiven PCR-Tests und positiven PCR-Tests mit Symptomen, Todeszahlen usw.->>>
    – man kann sich nach dem Anschauen ein Bild von der tatsächlichen Lage machen.

  9. LEUKOZYT
    10. Januar 2021 at 11:27

    Wobei Söder nun Ärger mit den grünen Kinderschänderinnen bekommen dürfte, die nun einmal die Aufbauhelfer der RAF waren und ihr Baby nun nicht mit Verschwörungstheoretikern in Verbindung gebracht werden sehen wollen.

    Söder, wenn sie unter Habeck im Herbst Vizekanzler werden wollen, dann nehmen Sie das mit der RAF besser zurück.

  10. Wie der Staat den Ast absägt, auf dem er sitzt und die Kuh schlachtet, die ihn bisher mit Milch versorgte.

  11. @ Eurabier 10. Januar 2021 at 11:32

    LEUKOZYT
    10. Januar 2021 at 11:27

    Wobei Söder nun Ärger mit den grünen Kinderschänderinnen bekommen dürfte, die nun einmal die Aufbauhelfer der RAF waren und ihr Baby nun nicht mit Verschwörungstheoretikern in Verbindung gebracht werden sehen wollen.

    Söder, wenn sie unter Habeck im Herbst Vizekanzler werden wollen, dann nehmen Sie das mit der RAF besser zurück.
    – – – – –

    Der Typ ist vollkommen Krank. Da muss mal ein Psychologe wie bei einem seiner Vorgänger, Ludwig II vorbeischauen und ihm das mitteilen. Für den ist jede andere Meinung ein wandelnder Putschversuch. Und so weit wird es kommen, Södolf, denn wer sich so abartig verhält, der wird auch abartig behandelt werden.

  12. Packdeutscher 10. Januar 2021 at 11:44
    Das ist korrekt. Statt dass die Leute mit Symptomen zu Haus bleiben und Maske tragen müssen, werden Gesunde eingesperrt. Pervers!

  13. ThomasEausF 10. Januar 2021 at 11:40
    Wie der Staat den Ast absägt, auf dem er sitzt und die Kuh schlachtet, die ihn bisher mit Milch versorgte.

    Durch das Internet wurden, vielleicht von Bekleidungsgeschäften und Baumärkten abgesehen, Einzelhandel und die Kleingastronomie beim Gesamtsteueraufkommen immer bedeutungsloser. Klingt erst einmal hart, ist aber so.
    Daher überliess man diese Felder mehr und mehr den mohammedanischen und sonstigen Fremdkulturen, die dann ihre Bakschischökonomie in Form von Sishabars, Barbershops und Sportwetten-Bars installierten.

  14. OT

    Auf der Seite

    https://www.naturalnews.com/

    wird u. a. behauptet, der Browser Firefox werde dafür vorbereitet, sämtliche alternativen Medien nicht mehr darzustellen.

    ALERT: Amazon AWS to de-platform Parler in next 24 hours… Big Tech TYRANNY on steroids!
    ALERT: Apple to block Trump’s emergency broadcast capabilities on all iPhones
    RED ALERT: Brace for impact. Prepare for all scenarios. Deep state cornered.
    Twitter, Apple, Google, Facebook DECLARE WAR on the United States of America
    COMMS being taken out, Twitter bans Trump, Flynn, Powell, others,
    ACTION NOTE: FireFox browser preparing to ban all independent media in the browser itself.
    Delete FireFox and move to the Brave browser or the Gab Dissenter browser.

  15. Es regieren die multinationalen Großkonzerne. Mittelstand und kleinere und kleine Unternehmen werden eliminiert, denn da kommen Innovationen her. Klein, beweglich, groß, schwerfällig.

  16. Ich schätze, daß die Regierung irgendwo einen Geldscheixxer hat. Dumm genug sind Leute wie Merkel und dieser mir gänzlich unbekannte Gulig, daß sie glauben, daß man so nach Belieben wirtschaften kann. Wahrscheinlich kommen wir auf das Niveau von Entwicklungsländern. Verzeihung, so darf man nicht mehr sagen (wir bekommen ja jetzt auch unsere Sprache diktiert), ich meine natürlich Schwellenländern.

  17. So sehen die Machenschaften der gleichgestellten Medien
    in der sogenannten freien westlichen Welt aus.
    Selbst der Sport wird gegen die freie Meinung verwendet.
    Wenn jemand noch ein bisschen Grips in der Birne hat, der
    kann den „Kicker“ nicht mehr für Ernst nehmen:
    Eine Überschrift :
    „Covid-19 und die Folgen: Pongracic hatte Atemnot !“
    Dazu muss ich feststellen, bei meiner letzten Grippe,
    bin ich einen Weltrekord gelaufen 😀
    Satire ende !

  18. ghazawat 10. Januar 2021 at 11:08; Sollte der Maurer eine erfolgreiche eigene Firma leiten, dann dürfte das genug Wirtschaftskompetenz sein. Aber der den du meisst wird wohl lediglich Steine aufeinandermörteln.

    Placker 10. Januar 2021 at 11:43, Der See wo sie den Lucky2 ersäuft haben existiert noch, sogar die Stelle wo das passiert ist, ist noch bekannt. Die ist jetzt nicht so grossartig weit von München weg.

  19. @ ghazawat 10. Januar 2021 at 11:08

    Wieso? Jeder, der vor geschlossenen Läden steht,
    versteht, daß diese kaputtgehen, wenn sie nicht
    umgehend wieder aufmachen dürfen. Dazu braucht
    es kein Wirtschaftsstudium.

  20. erich-m 10. Januar 2021 at 11:24

    „tödlicher Würgegriff“
    Die bekommen doch alle finanzielle Entschädigungen, denen wird das Geld vorne und hinten zugeschoben, bekommen Kredite von der KfW usw.
    Ihre Angestellten könne sie alle in Kurzarbeit schicken, kostet die Firmen gar nichts.
    Lasst mal die Kirche im Dorf.
    Und ob jede Dönerbude, Handy- oder Tätowiershop erhaltenswert sind, möchte ich bezweifeln.
    Es ist nicht Aufgabe des Steuerzahlers Unternehmen zu erhalten.

    Großunternehmen aber schon, oder ?
    Wenn nicht, dann wünsche ich Ihnen viel Spaß
    bei der Finanzierung der Heerscharen von Arbeitslosen.
    Die konkurieren dann mit den Rentnern beim Flaschensammeln.

  21. „Revolte gegen den Lockdown“
    So, so.
    Bei 50.000 Euro Strafe wird die Revolte ins Wasser fallen.
    Der Vorturner aus Bayern mit seinem Sportartikelgeschäft ,der so laut geschrien hat, sperrt nun doch nicht auf. Dicke Lippe und dann fade Ausreden.

  22. Kuddeldaddeldu 10. Januar 2021 at 13:25
    erich-m 10. Januar 2021 at 11:24
    Es ist nicht Aufgabe des Steuerzahlers Unternehmen zu erhalten.
    ————————————
    Großunternehmen aber schon, oder ?
    Wenn nicht, dann wünsche ich Ihnen viel Spaß
    bei der Finanzierung der Heerscharen von Arbeitslosen.
    Die konkurieren dann mit den Rentnern beim Flaschensammeln.
    —————————————————–
    1. Nein, für keinerlei Unternehmen, es ist nicht Aufgabe des Staates die zu „Retten“.
    Das ist Unternehmerisches Risiko, ich werde ja auch nicht an einem Gewinn beteiligt.
    2. Die Arbeitslosen gibt es sowieso, Corona ist höchstens der Brandbeschleuniger, nicht die Ursache für die Wirtschaftskrise. 20-25% aller Arbeitsplätze werden durch KI, Industrie 4.0, Automation, Robotik, e-mobilität, Verlagerung ins Ausland, zu hohe Umweltstandards, hohe Löhne, Energiekosten usw. verloren gehen.

  23. Wer sich in diesen Zeiten,noch irgend etwas vormacht,
    glaubt auch an den Weihnachtsmann.
    Die Karre ist schon längst vor die Wand gefahren worden,
    man versucht nur noch,von Seiten der Politik,mit
    riesigen Geldmitteln,einen sofortigen Zusammenbruch,unseres
    Wirtschaftssystem abzuwenden,getreu ihrer Salamitaktik.
    Das ist alles so verlogen,man glaubt es nicht mehr.
    Nicht Corona bringt uns um,es ist die Politik,und im
    Grunde ahnt das auch schon jeder Arbeitnehmer,und
    Kleinunternehmer !

  24. erich-m 10. Januar 2021 at 13:34
    Es muss differenziert werden, ob die Geschäfte wegen eigener Misswirtschaft oder Corona-Massnahmen
    zu Grunde gehen. Eigenes Fehlversagen darf staatlich nicht unterstützt werden, wogegen unverhältnismässige Corona-Vorgaben einen finanziell Ausgleich erfordern.

  25. Solange die Händler und Gastronomen mehr Angst vor etwas Applaus von rechts haben als vor der Insolvenz, so lange ist der Lockdown nicht tragisch.

  26. @Haremhab 10. Januar 2021 at 12:33

    Jeder kann eine Demo oder einen Spaziergang nach 20:00 anmelden. Der Aufwand ist gering, der Lohn gewaltig.

  27. erich-m 10. Januar 2021 at 13:25
    „Revolte gegen den Lockdown“
    So, so.
    Bei 50.000 Euro Strafe wird die Revolte ins Wasser fallen.
    Der Vorturner aus Bayern mit seinem Sportartikelgeschäft ,der so laut geschrien hat, sperrt nun doch nicht auf. Dicke Lippe und dann fade Ausreden.

    Wieso? Diese drakonischen Strafen zeigen doch, wie sehr der Handel durch die Regierung geknebelt werden. Anders wäre so ein Irrsinn nicht durchzusetzen. Es ist genau wie bei jedem einzelnen von uns: Ohne aufgezwungenen Stofflappen vor Mund und Nase – womit wir lebenswichtig Luft holen müssen – kommt man durch kein Lebensmittelgeschäft durch. Wir müssen halt nach Luft hecheln, das ist immer noch besser als verhungern. Wäre man böse – und das bin ich hier – könnte man sagen: Entweder ersticken oder verhungern auf Verlangen der Regierung.

  28. Focus online:
    „Hätte gerne mehr von ihr gehabt“ Söder spricht über seine tote Mutter und wird emotional

    Das erinnert stark an Norman Bates in Psycho.

  29. Ich als selbständiger Handwerker kann nur versuchen, kleine Sandkörnchen ins Getriebe zu streuen.
    Bei der derzeitigen Auftragslage kann ich es mir leisten, den Mitschuldigen in meinem Kundenstamm (Polizist, Landratsamt-Dezernent, Grünen-Anhänger) den erhobenen Mittelfinger (symbolisch) zu zeigen.
    Die müssen warten, bis sie schwarz werden, um sich am Ende einen anderen Handwerker suchen zu „dürfen“.
    Ihr müßtet mal deren Geheule am Telefon erleben.
    Es ist ein schönes Gefühl, auch mal am längeren Hebel zu sitzen.
    Andererseits gehe ich so oft wie möglich zu Demos und Kundgebungen, um früh mit gutem Gewissen in den Spiegel sehen zu können.
    Heute waren wir auch wieder an der B96.

  30. Giscard 10. Januar 2021 at 15:01
    Solange die Händler und Gastronomen mehr Angst vor etwas Applaus von rechts haben als vor der Insolvenz, so lange ist der Lockdown nicht tragisch.
    —————————————————–
    Das sehe ich genau so.
    Da bin ich völlig emotionslos.

  31. Sie machen das mit ABSICHT!
    Sie terrorisieren den Handel, wie gestern gesehen bei RT Nwes ,der Gastwirt am Ende, weil kein Geld angekommen!

    Der HORROR ist aber nicht nur hier,
    blickt nach Australien, wie die dort durchdrehen ,auch noch diese boshaften Maßnahmen, bei minimal infizierten Zahlen diese Gewalt ,einfach Gänsehaut pur:

    https://www.bitchute.com/video/64rxq30iobpm/

  32. Das_Sanfte_Lamm 10. Januar 2021 at 12:01
    ThomasEausF 10. Januar 2021 at 11:40
    Wie der Staat den Ast absägt, auf dem er sitzt und die Kuh schlachtet, die ihn bisher mit Milch versorgte.

    Durch das Internet wurden, vielleicht von Bekleidungsgeschäften und Baumärkten abgesehen, Einzelhandel und die Kleingastronomie beim Gesamtsteueraufkommen immer bedeutungsloser. Klingt erst einmal hart, ist aber so.
    Daher überliess man diese Felder mehr und mehr den mohammedanischen und sonstigen Fremdkulturen, die dann ihre Bakschischökonomie in Form von Sishabars, Barbershops und Sportwetten-Bars installierten.
    —————–
    Da kommt aber schon so einiges zusammen:
    „Es wird wohl schlimmer als während der Finanzkrise: Die Steuerschätzer veröffentlichen am Donnerstag ihre Prognose. Bis 2024 rechnen sie beim Bund mit Mindereinnahmen von bis zu 170 Milliarden. Dazu kommen Mehrausgaben in dreistelliger Milliardenhöhe, Wirtschaftshilfen und Steuerstundungen.Die Steuerschätzer blicken in den Abgrund. Fest steht: Es wird schlimm, mit ziemlicher Wahrscheinlichkeit sogar schlimmer als während der Finanzkrise. Damals prognostizierten die Steuerschätzer, dass Bund, Länder und Gemeinden 315 Milliarden Euro weniger an Steuern einnehmen würden als zuvor berechnet. Diese Ausfälle verteilten sich auf insgesamt vier Jahre. So desaströs könnten ihre Prognosen auch jetzt aufgrund der Corona-Pandemie ausfallen.“
    ://www.deutschlandfunk.de/folgen-der-pandemie-die-steuerschaetzung-wird-zum-blick-in.769.de.html?dram:article_id=476549

    Und wenn die Wirtschaft wegen E-Autos, sonstigem Klimaschutz etc, nicht in Gang kommt, dann bleibt es düster.

  33. @Maria-Bernhardine 10. Januar 2021 at 13:25

    Bei uns in KA haben die Döner natürlich weiterhin offen. Zum Jahresende habe ich dort auch nach 20:00 Uhr noch Kundschaft gesehen.
    Bürgerliche Restaurants haben geschlossen.

    Im November in Leipzig gab es ja das gleiche Bild. Döner auf, Rest zu.

  34. Eurabier 10. Januar 2021 at 11:21

    CDU-Mitglieder scheinen sich wohl im Coronaregime zu fühlen, offensichtlich sind ihre finanziellen Bedingungen noch über Jahre günstig. Sind CDU-Mitglieder nur noch im steuerfinanzierten ÖD tätig und nicht wie früher Handwerker und Gewerbetreibende?
    ————
    Meine Erfahrung in Frankreich ist, daß Handwerker und Gewerbetreibende, also die gleichen Wirtschaftskreise, die in Deutschland am 11. Januar wieder arbeiten wollen, nicht die Regierungspartei des Emmanuel Macron LREM wählen, eine Art linke CDU, sondern sie wählen entweder von sehr links bis Parti Socialiste, oder sie wählen von Les Républicains, eine Art konservative Reste-CDU, bis Rassemblement National, Konservative um Marine Le Pen.

    Diese Wirtschaftskreise, die im Vergleich zu den internationalen und den noch überlebenden nationalen Groß- und Mittelunternehmen wirtschaftlich wenig zählen, sind weder die Klientel der Angela Merkel noch die des Emmanuel Macron. Deshalb kümmert es die Herrscher nicht, was die meinen und wollen, daß die reihenweise ins Elend gestürzt werden. Sie sehen also zu, wie die allesamt zerstört werden und die Großen daran verdienen. Empathie kennen die nicht, nicht einmal den Begriff, geschweige denn, was er bedeutet.

  35. Merkel-Fan Nikolaus Blome veröffenlichte 2013 sein
    Wahlhilfebuch „Die Zauderkünstlerin“ u. stellte es vor:

    „Angela Merkel ist auch davon überzeugt, die Wähler
    seien launisch, vorwiegend konsumorientiert und
    auch von Erfolgen nicht zu beeindrucken.“
    +https://www.bad-driburger.de/fileadmin/user_upload/pdf/cosmos/COSMOS_Journal_09_Internet_Maerz_14.pdf

    +++++++++++++++++++

    Merkel u. ihre Bagage sind unverschämt u. zynisch
    oder einfach nicht mehr ganz dicht:
    https://www.bundesregierung.de/breg-de/aktuelles/plaene-in-der-pandemie-1827840

    „Offensive Psychische Gesundheit“
    Bundesregierung empfiehlt gemeinsames Kochen
    gegen „Angst, Frust und Ärger“
    Von Alexander Wallasch – So, 10. Januar 2021 |

    Auf Bundesregierung.de hat Merkel keine Mühen und Kosten gescheut, den Deutschen die Zeit während der Corona-Maßnahmen so angenehm wie möglich zu machen. Nein, kein Netflix für alle, sondern etwas viel Tiefgreifenderes: Ein Beratungsgespräch quasi stellvertetend von der Bundesregierung für uns geführt mit einem renommierten Psychiater: Professor Klaus Lieb, der wissenschaftliche Geschäftsführer des Leibniz-Instituts für Resilienzforschung, also gewissermaßen der Boss des Oberhauses der deutschen Prepper-Szene, hat sich bereiterklärt, Tipps zu geben.

    Und weil Angela Merkel möglicherweise selbst von diesen Tipps profitieren konnte, hat die Bundesregierung dieses Interview und weitere Ratschläge auch bei Facebook eingestellt. Die Bundesregierung moderiert ihren Beitrag dort wie folgt an:

    „Angst, Frust oder Ärger – nicht erst seit der beschlossenen Verlängerung der einschränkenden Maßnahmen sind wir in dieser Pandemie immer wieder mit negativen Emotionen konfrontiert. Wir alle teilen diese völlig normalen Reaktionen auf die aktuelle Situation. Wie also damit umgehen?“

    Professor Lieb empfiehlt im Obrikeitsauftrag zur Stärkung ein angenehmes Bad, einen schönen Film oder gemeinsames Kochen. Negative Emotionen dürften nicht angeheizt werden, weiß der Fachmann.

    Nein, das ist kein Beitrag der heute-Show aus besseren Tagen, hier wird ganz real von der Bundesregierung die Kritik an den Maßnahmen der Regierung, die Kritik an der Arbeit von Merkel, Söder und Co an den Psychologen überwiesen. Nein, das ist auch kein Ausrutscher, die Bundeskanzlerin hatte ja schon Mitte Dezember die Debatte mit Kritikern ihrer Corona-Maßnahmenpolitik aufgekündigt: „Das übliche Argumentieren hilft da nicht. Das wird vielleicht auch eine Aufgabe für Psychologen sein.“

    Jetzt nährt die Bundesregierung einmal mehr die Idee davon, dass im Kanzleramt über den Kartentisch gebeugt Schritt für Schritt vorgangenen wird, „Angst. Frust oder Ärger“ der Leute zu neutralisieren. Die Bundesregierung eröffnet ihren über 840.000 Followern auf Facebook die Pathologisierung ihrer Kritiker in drei Punkten: 1. Bewusst machen, 2. Akzeptieren, 3. Handeln.

    Da heißt es zunächst in dieser an einen Stuhlkreis erinnernden Rhetorik,…
    https://www.tichyseinblick.de/kolumnen/alexander-wallasch-heute/bundesregierung-empfiehlt-gemeinsames-kochen-gegen-angst-frust-und-aerger/

  36. Und der ganze hanebüchene Schwachsinn basiert auf Tests mit NULL Aussagekraft!

    https://www.bild.de/sport/fussball/fussball/bundesliga-zweiter-positiver-corona-test-bei-mainz-profi-fernandes-74824170.bild.html

    Bereits zum zweiten Mal wurde der Mainz-Profi Edimilson Fernandes (24) positiv auf das Virus getestet.

    Fernandes wurde bereits im Spätsommer letzten Jahres fünf Wochen immer wieder positiv getestet worden, obwohl er keine Symptone mehr zeigte, eher der erste negative Test folgte.

    Ob es sich beim aktuellen positiven Test „um eine Restviruslast aus der vergangenen Infektion oder eine Neuinfektion handelt, wird aktuell noch untersucht“, heißt es in der Stellungnahme.

  37. PCR Testhersteller zweifeln ihre Tests nun selbst an, aus Angst vor Schadensersatzforderungen warnen erste PCR Testhersteller vor der Benutzung des PCR Tests

    Besonders interessant wird es ab Minute 30:00

    https://www.youtube.com/watch?v=o9wv3YQS8w4


    Mit freundlicher Empfehlung an PI News!

    Bitte sorgt dafür dass das Video über möglichst viele Kanäle verbreitet wird.

    Dr. Füllmich legt das ganze zum Himmel stinkende Netzwerk aus CDU/SPD Politikern und dem Hochstapler und Betrüger Christian Drosten im Gesamtumfeld der Pharmalobby offen

    Die gesammte Merkel CDU scheint voll von korrupten Betrgern zu sein, die schon sehr viel Geld auf ihre Privatkonten bekommen haben.

  38. @Heisenberg
    „Wie viele 104jährige müssen noch sterben,
    bevor gehandelt wird ?“
    Umgekehrt, wird ein Schuh draus !
    Der Vater einer Bekannten, ist vor ein paar Tagen
    mit 93 Jahren gestorben.
    Sie stand immer auf der Seite der Verräter-Regierung.
    Doch plötzlich hat sich Ihre Meinung etwas geändert.
    Ihr Vater war in den letzten Jahren im Altersheim und
    brauchte sehr lange um sich einzugewöhnen.
    Als Er sich nach Jahren nun an das Leben im Heim gewöhnt
    hatte, tauchte der Virus Covid-19 auf und mit Ihm, die
    irreversiblen Maßnahmen der Politikverbrecher.
    Heute sagt meine Bekannte, wenn die Maßnahmen der Regierung
    nicht gewesen wären, hätte Ihr Vater seinen 100. Geburtstag
    noch feiern können.
    Durch die Umstände im Heim und die Einsamkeit, hatte der Mann
    keine Lebensfreude mehr.
    Was Sie noch sagte, macht die heutigen Politikverbrecher zu Mördern.
    „Die Leute im Heim beneiden Ihren Vater, weil Er gestorben ist.“

  39. Morgen kommt der Wirtschaftsminister und behauptet, jeder 6. Laden und Restaurant waren nicht profitabel!
    Kein großer Schaden wenn die Pleite sind!!!

  40. Der Martin ist eine der dümmsten Nüsse unter Gottes weiter Sonne.

    Gleich und gleich gesellt sich gern.

    Und: Auch wenn man Kinder macht, heißt das noch lange nicht, dass man sie auch erziehen kann.

  41. Ich schließe nicht aus, daß die „libretas“ (Warenbezugsscheine) nach kubanischem Vorbild schon auf streng recyceltem Papier gedruckt sind: 1 Plaste-und-Elaste-Hose alle 2 Jahre, 2 Paar rote Socken jedes Jahr, 1 Holz-Tretroller alle 5 Jahre (für verdiente Volksgenossen sogar mit Batterie und Elektroantrieb aus der Partner-Volksdemokratie China), vom roten Volkssturm gerahmte Bilder der Großen Vorsitzenden in unbegrenzter Menge.
    Dazu – anstelle des in katholischen Gegenden des Reichs-Kombinats noch häufig anzutreffenden Segensspruchs „20*C+M+B+21“ – ein an jeder Wohnungstüre anzubringender Aufkleber mit einem herzhaftes „Sozialismus macht frei!

    Don Andres

Comments are closed.