Statt wie ursprünglich veranschlagt wird die Sanierung der Kölner Oper nicht 2015, sondern erst 2024 fertig. Auch die Kosten explodierten von ursprünglich 253 Millionen Euro auf über eine Milliarden Euro. Verantwortlich für die Misere: Kölns OB Henriette Reker.

Die Kölner Oberbürgermeisterin Henriette Reker ist den Lesern dieses Blogs spätestens seit der Kölner Silvesternacht 2015/2016 bekannt. Zu den massenhaften Ausschreitungen und sexuellen Missbrauchshandlungen hunderter Migranten und “Flüchtlingen” fiel ihr nichts Besseres ein, als Frauen und Mädchen “eine Armlänge Abstand” zu Fremden zu empfehlen.

Ein ähnlich glückliches Händchen zeigt diese Dame offenbar beim Umgang mit dem Steuergeld der Kölner Bürger. Für die Renovierung der Kölner Oper wird nun unter der Ägide von Reker die Kostenschallmauer von einer Milliarde Euro durchbrochen. Das entspricht einer glatten Vervierfachung der ursprünglich veranschlagten, ebenfalls schon üppigen Summe von rund 250 Millionen Euro für das kulturelle Vergnügen einer ohnehin privilegierten Minderheit.

Im Jahr 2011 hatte der Kölner Stadtrat nach langen Debatten beschlossen, dass Oper und Schauspielhaus am Offenbachplatz saniert und die Kinderoper neu gebaut werden soll. Als Kosten wurden dafür 253 Millionen Euro veranschlagt. Neueröffnung der Kölner Bühnen sollte dann spätestens 2015 sein.

Doch beide Vorgaben wurden in den letzten Jahren immer weiter nach oben bzw. hinten korrigiert. Eine nicht enden wollende Serie an Bauverzögerungen und Kostensteigerungen gipfelte schließlich in der Ankündigung, dass die Oper frühestens 2024 wiedereröffnet werden kann und die Kosten für die Renovierung und das Interregnum auf insgesamt über eine Milliarde Euro(!) steigen würden.

“Eine Vervierfachung der Gesamtkosten und eine Verzögerung um neun Jahre: Mit diesen neuen Negativrekorden bei der Opernhaus-Sanierung ist die Grenze des Erträglichen nun bei weitem überschritten”, stellt dazu der Vorsitzende der AfD-Fraktion im Kölner Stadtrat, Stephan Boyens, fest.

“Selten wurde das Totalversagen der etablierten Kölner Politikerkaste so offensichtlich. Das Motto scheint zu lauten: Was Hamburg mit der Elbphilharmonie und Berlin mit seinem Flughafen geschafft hat, können wir schon lange! Kostenexplosion, tausende Baumängel, organisatorisches Versagen sowie eine unfähige politische Überwachung und Steuerung. Nun gilt es, in Köln endlich auch personelle Konsequenzen aus dem Desaster zu ziehen, statt nur ewig weiter zu lamentieren”, so Boyens.

Und weiter: “Sowohl die 2015 erstmals gewählte Oberbürgermeisterin Henriette Reker als auch der 2016 zum technischen Betriebsleiter berufene ehemalige Baudezernent Bernd Streitberger tragen seit Jahren die volle Verantwortung für die weiter anhaltende Kostensteigerung und Bauverzögerung. Sie hatten jetzt über vier Jahre Zeit, das Ruder herumzureißen und haben spektakulär versagt. Die AfD-Fraktion fordert deshalb ihren unverzüglichen Rücktritt. Wer den Kölner Bürgern ständig neue Leistungseinschränkungen oder Gebührenerhöhungen zumutet, aber selbst aus Unvermögen oder Bräsigkeit das Geld der Steuerzahler mit beiden Händen verschleudert, kann nicht weiter Verantwortung tragen in unserer Heimatstadt.”

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

84 KOMMENTARE

  1. What the f. ist denn eine ‚Kinderoper‘? Brüllen da etwa Kinder? Dazu braucht man doch keine Oper. Schauspielhaus, Oper: Wer soll denn da hingehen?
    Bei der Elphi muss man zugute halten daß sie immerhin vor Corona fertig wurde und anfing zumindest die Betriebskosten wieder einzuspielen da man sich künstlerisch breiter aufstellte und sie wirklich fast immer ausgebucht war bis…
    Auch das Berliner Museum hat 500.000,- € gekostet und damit den Kostenrahmen ebenfalls überschritten.
    Da darf auch keiner rein. Eine reine Digitalisierung der Ausstellungsgegenstände wäre billiger gekommen.

  2. onkel77 28. Januar 2021 at 16:43
    Reife Leistung. Wieviele dicke Kuverts sind da wohl versehentlich runtergefallen?
    ————
    Jene Kuverts wo es ‚klüngelt‘ wenn sie runterfallen.

  3. Gibt es beim Opernhaus noch mehr Baumängel als bei der Ehrenmordfelder Moschee?

    Könnte man die Kosten durch Verkauf der Würseler Spaßbades drücken?

  4. Die Arbeiten an dem Ding kann man sofort einstellen. Da wir ohnehin auf ewig eingesperrt bleiben, sind Opern sinnlos geworden.

  5. Überall wo die Politik in Deutschland mitmischt wird Gold zu Scheisse

    BER – wer hat eigentlich die Garantie für die falsche Lüftungsanlage und all den anderen Murks übernommen, welcher TÜV (der somalische …?) hat diesen Murks abgenommen ? Wir können alle auf das erste Unglück dort warten

    S21 in Drama ohne Ende

    die komplette Infrastruktur Deutschlands ist nur noch ein Haufen voller Schutt und Asche

  6. nur mal eine der stillen Entscheidungen Merkels für das Volk:

    die Frage war 16 % Mwst oder 17% Mwst

    für Ihr Volk entschied Merkel müssen es schon 19% Mwst sein – das zu Merkel und Ihrem Volk

    Heute ein Brot gekauft , 2,65 € das im Dezember noch 2,29 kostete …. Merkel ist das Synonym für den Untergang unserer Heimat

  7. Die können noch so viel Unfug machen. Trotz 2015 und etlichen dummen Aussagen wurde sie wieder zur Bürgermeisterin gewählt.

  8. Funktioniert irgendwas in Köln??

    https://www.bild.de/regional/frankfurt/frankfurt-aktuell/1-6-milliarden-steurschaden-zoll-zerschlaegt-geldwaesche-netzwerk-75084210.bild.html

    Im Visier der Ermittler: eine international operierende Organisation, die Geld, das aus Drogengeschäften aus den Niederlanden stammen soll, in Deutschland in Gold eingetauscht haben soll.

    Das „Hawala-Banking“ ist eine Jahrhunderte alte Methode und in der arabischen Welt stark verbreitet. Nach Schätzung von Ermittlern geht es da jährlich um bis zu 100 Milliarden alleine in Deutschland!

    Allein in Köln waren rund 100 Beamte im Einsatz. Dort wurde Häuser in der Keupstraße durchsucht.

    War da nicht mal was in der Keupstr.?

  9. Der laufende Faltenrock “ Frau“ Reker passt doch zu Köln, siehe der Hubschrauberlandeplatz in Kalk , ca. 20 Millionen in den abrutschenden Sand gesetzt, siehe den Kalktunnel auch heute noch nicht fertig und auch die Kostensteigerung ist ja in Köln im Rahmen. Türken Schramma war für Köln wie ein Tsunami aber Reker ist
    unfähig, arrogant , dumm und auch nicht gerade mit Charme und Intelligenz gesegnet. ÄVER ETT HÄTT IMMER NOCH JODJEJANGE = WATT WILLSTE MACHE ?

  10. Das ist halt so:
    Die billigste Ausschreibung bekommt
    den Zuschlag,egal wie viele Sub-Sub-
    Sub Unternehmer daran beteiligt sind.
    Ist auch egal ob Mindestlohn bezahlt wird oder nicht.Hauptsache billig!
    Danach werden die Kosten nachberechnet.Ganz normal,gab es neulich mal ne Reportage auf DDR2.
    Und das beste ist immer noch ,das
    Politiker für Steuerverschwendung nicht haftbar gemacht werden können.
    Da kann die AfD sich aufregen wie
    sie möchte,wenn der Steuermichel
    nicht anders wählt ,bleibt alles beim alten.

  11. einerderschwaben 28. Januar 2021 at 17:02

    Heute ein Brot gekauft , 2,65 € das im Dezember noch 2,29 kostete …. Merkel ist das Synonym für den Untergang unserer Heimat

    Corona, Diktatur, Untergang – CDU

  12. ike 28. Januar 2021 at 17:21

    Und das beste ist immer noch ,das
    Politiker für Steuerverschwendung nicht haftbar gemacht werden können.

    Der größte zeitgenössische Denker Würselens:

    https://www.focus.de/politik/deutschland/trotz-buergerbegehren-durchgedrueckt-in-wuerselen-schimpfen-sie-noch-heute-martin-schulz-spassbad-wurde-zum-millionengrab_id_6923640.html

    Trotz Bürgerbegehren durchgedrückt
    In Würselen schimpfen sie noch heute: Martin Schulz‘ Spaßbad wurde zum Millionengrab

    Hierzu Franz-Josef Strauß (1915 – 1988):

    „So wie ein Hund unfähig ist, sich einen Wurstvorrat anzulegen, sind Sozialdemokraten unfähig, Geldvorräte anzulegen.“

  13. Die pervers korrupten Lobbyisten in den Parlamenten, verlangen vom einfachen Volk Zurückhaltung, Disziplin und Anstand.
    Aber so lange es genug Hirn amputierte gibt, die das bestehende System mit ihren Wahlstimmen weiterhin unterstützen, solange ändert sich gar nichts.
    Wir werden nicht regiert, wir werden verwaltet.
    Keine Behörde funktioniert, wenn das Volk etwas braucht oder was will.
    Die Bourgeoisie scheißt auf ihr Volk, das sie durchfüttert, weil es eben bescheuert ist und sie durchfüttert!

    Beweise? : Steuererklärung – schon alleine dabei, bescheißt das Pack das Volk um Billionen!
    Aber die Leute wählen und wählen das.
    Aber was reg ich mich auf…. d

  14. Wer den Kölner Bürgern ständig neue Leistungseinschränkungen oder Gebührenerhöhungen zumutet, aber selbst aus Unvermögen oder Bräsigkeit das Geld der Steuerzahler mit beiden Händen verschleudert, kann nicht weiter Verantwortung tragen in unserer Heimatstadt.”

    ——————————
    Und was sagen die Kölner Bürger, die denn da dazu?

  15. Da wird ein Prozess, mit einer Schlimen Tat, geurteilt.

    Das Urteil ist nicht einmal rechtskräftig.

    Da jubeliert die Bürgermisterin und zeigt Ihre eigene ideologische Schande.

    Meint dass der Kampf gegen Rechts weitergeht.

    Rechts ist der Bürger.

    Da Spricht man von Hasskriminaltät und weiß nicht das man Menschen nicht mit dem Entzug ihren heimat Droht, wenn sie nicht spuren.

    Ist das schon Völkervertreibung?

    Da steht ein Staatsanwalt nach dem Urteil und spricht von zeichen in die Gesellschaft.

    Hat er nicht nur dabei geholfen, einen Straftäter, einer Strftat zu überführen oder was?

    Macht er politik oder hat er den Staat, als Staatsanwalt, in einer Straftat vertreten und das neutral.

    Da weiß so mancher nicht mehr was seine Aufgabe ist.

  16. Eurabier 28. Januar 2021 at 17:23

    Bei Aldi oder Netto kaufen. Die sind noch lange unter dem Bäcker. Und in einigen Monaten gibts noch Gras.

  17. Frauen an die Macht.Was rauskommt? Macht nichts.Die Armlänge Reker,Mops Roth,Madame Unfähigkeit v.d.Leyen,Rechtsbrecherin Merkel,Jungfrau Greta und ihr ,, deutsches,,Pendant*in,Marionetta Slomka,Edellesbe+Deutschlandhasserin Dunja H.,Ober Antisemitin Knobloch,Gesundheitsversagerin Spahn,Anderen-ihr-Geld Verschwenderin Lagarde,die zuküftige,,gewählte,,Prinzessin Kamala Harris,ihr eigenes Volk verachtende Iris Gleicke,Spitzel Kahane,usw.,usw.Die Liste der Versagerinnen ist lang.Wer Lust hat kann sie forführen.Es wird Zeit das dem Islam Deutschland gehört.Dann hört der Unfug endlich auf.Wir leben zwar dann im Mittelalter,aber Mann wird nicht stören.Oder?

  18. Alle Futtertrogbonzen, gleich ob „ganz unten“ auf kommunaler Ebene oder „in den höchsten Staatsämtern“ schaden dem Volk und stehlen die Früchte seiner Arbeit.

    In einem „reichen Land“ wie Deusenlan müßte es keine Armut, keine Rentner, die im Müll nach Flaschen wühlen und keine marode Infrastruktur, keine Wahnsinnsverschuldung und keine überschießende Kriminalität und Zukunftsvernichtung geben, wenn wir nur anständige und ehrliche Politiker hätten, denen das Volkswohl über den eigenen Schmiergeldbeutel geht.

  19. Wenn die mich auch ständig im Amt bestätigen würden, ich würde mich auch im stillen Kämmerlein checkig über die strunzdoofen Wähler/innen/diverse lachen und alles in die Taschen packen, was irgendwie noch reinpasst.
    Die Reker haben die Kölner sich nunmal redlich verdient, jetzt nur nicht jammern, geliefert wie bestellt.

  20. Das Schöne für diese Versager wie Reker, Scheuer, Spahn usw. ist ja, sie können machen was sie wollen, sie bzw ihre Parteien werden mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit immer wiedergewählt.

    Rücktritte bei Versagen gibt es in Merkeldeutschland auch nicht mehr, eher Beförderung (siehe Flinten-Uschi). Merkel liebt Versager, dann fällt sie selber nicht mehr so auf.

    Und wenn alle Stricke reissen … fälscht man einfach die Wahlen (wie in Thüringen).

  21. Nun, wenn das nur eine Ausnahme wäre könnte man sagen, dumm gelaufen, Pech gehabt.
    Aber in diesem Staat ist das ja die Regel, Versagen auf allen Ebenen ist Dauerzustand.
    Es zeigt auch, dass es keine Moral mehr gibt, dafür jede Menge kriminelle Energie.

    Das System Demokratie, dass im Kern organisierte Verantwortungslosigkeit bedeutet, ist am Ende.
    Dieses System ist kriminell geworden und kann nicht reformiert werden.

  22. AlterNotgeilerBock 28. Januar 2021 at 17:37
    Wenn die mich auch ständig im Amt bestätigen würden, ich würde mich auch im stillen Kämmerlein checkig über die strunzdoofen Wähler/innen/diverse lachen
    ——————
    AstraZeneca mit ihrem U60-Impfstoff (die brauchen den nicht) lachen sich grade über die beiden EU-Kommissions-Hühner UvdL und die zypriotische Quotenfrau checkig. Die lachen soviel, die bekommen vor lachen noch weniger Luft als wenn sie Corona hätten. Die haben nicht mal Zeit für ein Meeting mit der Kommission oder Frl. Spahn vor lachen.
    Ich verlinke ungern die ‚Aktuelle Kamera‘ aber hier passt es:
    https://www.tagesschau.de/inland/stiko-astrazeneca-101.html

  23. Die Ausschreibung wird absichtlich niedrig angesetzt (hier 253 Mio.) damit es im Volk keinen Aufschei gibt und der Beschluss durch den Stadtrat und die Gremien geht.
    Die wahren Kosten kennen diese Leute sicher, sie verschwigen sie oder rechnen sie klein damit sie damit durchkommen.
    Denn, würden die wahren Kosten bekannt, wäre das Projekt von vornherein tot.
    Es ist ein vorsätzlicher Betrug und unsere Justiz schweigt dazu.

  24. Babieca 28. Januar 2021 at 16:55
    Die Arbeiten an dem Ding kann man sofort einstellen. Da wir ohnehin auf ewig eingesperrt bleiben, sind Opern sinnlos geworden.
    ———–
    Die Planungen für eine zweite Konzerthalle in Hamburg-Diebsteich neben dem Friedhof sind auch vom Tisch in Anblick der leeren Arenen in HH-Stellingen.
    Die Bahnhofsplanungen dort bröckeln grade aber man will sein Gesicht bewahren. Ich weiß was ich weiß.
    Vielleicht gibt es irgendwann mal wieder kleinere Open Air oder Stadionkonzerte. In ferner Zukunft aber Theater, Oper, Kino: No go.

  25. Übrigens um 18:15 h kann man auf ARD-Alpha (BR-Alpha?) erfahren, warum wir keine Autos mehr benötigen.

  26. Boogus 28. Januar 2021 at 17:49
    Die Kölner haben´s doch. Da spielen 750 Mio. Mehrkosten überhaupt keine Rolle.
    ———————————————–
    Von diesen „Neubürgern“ wird nie einer in die Oper gehen.
    Ich habe noch nie einen Türken o.ä in Bayreuth, in der Münchner Staatsoper oder in der Semperoper gesehen.

  27. Für mein Empfinden sind schon die 253 Mio. € ein Betrag, der nicht nachvollziehbar ist! Insbesondere darum nicht, weil es sich laut Artikel um die RENOVIERUNG des Hauses handelt. Also 1 Mrd. € für ’nen Tapetenwechsel … ?

    Umgerechnet mit dem Umrechnungssatz von 2001 zur Einführung des Euros in D von knapp 2 DM = 1 € sind schon die 253 Mio. € ein sehr hoher Betrag von einer 1/2 Mrd. €!

    Was kostet bei diesen ganzen Bauvorhaben wieviel Geld (so irre viel Geld)?
    – Material
    – Bauarbeiter
    – Maschinen/mieten
    – ein Luxus/innen/architekt/urbüro
    – ???

    In Nürnberg wird vermutlich auch ganz gut geklüngelt, aber die Steuergelder, die da für einen Museumsbau fließen sollen (werden), sind mit rund 100 Mio. €, dav. rund 3 Mio. €/a (42 €/m2) Miete für 25 a ja fast noch bescheiden:

    #https://www.youtube.com/watch?v=tyY8BjBP_NI
    26.01.2021, 24.11 min

  28. Deutschland ob Bund, Laender oder Staedte sind ueberwiegend fest in der Hand von skrupellosen, unfaehigen, links und globalistisch belasteten total incompetenten Gestalten, denen es schon lange nicht mehr um Deutsche, ihrem Land, ihre Zukunft geht sondern lediglich um „politisch korrekten“ Machterhaelt. so lange wie moeglich, Absahnen und Hoechstpensionen am Ende ihrer zerstoererrischen Regentschaft noch mitzunehmen.

    Diese Verhaeltnisse waren von Bananenrepubliken bzw. Laendern ums Mittelmeer teilweise bekannt, aber nicht bevor Merkel auch in diesem Land moeglich bzw. toleriert.

  29. Sie will noch einmal einen Tribut an die feinen Künste leisten, bevor sie wie im alten Rom versinken,
    vor allen Dingen bevor ihr wieder ein anderer Verrückter in den Hals sticht.
    Zeit ist kostbar, keine Zeit zum Sparen.
    Alles muss raus!

  30. Und wenn die Bevölkerung von Köln, so viele Steuern
    zahlen müssten, dass sie verhungern.
    Kein Mitleid, die politischen Wildsäue haben nichts andres verdient.

    !

  31. Seniorin ohne Maske wird in Handschellen abgeführt
    Detmold, NRW. Die Seniorin ist um die 70 Jahre alt und wird in Handschellen abgeführt. Es sind Aufnahmen, die nur noch sprachlos machen. In Parks laufen afrikanische Drogendealer frei herum, aber eine deutsche Rentnerin, die aus welchen Gründen auch immer nicht maskiert ist, wird wie eine Schwerverbrecherin behandelt! Weiterlesen auf deutschlandkurier.de
    Video
    https://www.deutschlandkurier.de/2021/01/dieses-video-macht-nur-noch-sprachlos-seniorin-ohne-maske-wird-in-handschellen-abgefuehrt/

  32. Kölner Opernhaus – Rekers Milliardenvermächtnis an die Domstadt
    https://mobil.rundschau-online.de/image/28826636/2×1/600/300/f3b2ee643f3cb8c4869ca0dfcb7f7434/Ps/71-124968467–null–10-11-2017-19-46-18-953-.jpg
    Kölner Ditib-Zentralmoschee – Türken-Fritz Schrammas
    Haßbrüter für die Domstadt; dafür mußte er indirekt seinen
    Sohn opfern, was der Dummkopf aber nicht kapierte.

    Die türk. Totraser Bülent M. (25) und Mehmet K. (27).
    Berufung: Nach Auffassung von Verteidigerin Caroline Boxleitner sei es
    bislang in Deutschland einmalig, „daß jemand für fahrlässige Tötung
    drei Jahre hinter Gitter soll.“ (welt.de, 2002)
    In erster Instanz wurden die Raser zu drei Jahren Knast, in zweiter
    Instanz zu zwei Jahren auf Bewährung verurteilt. (express.de, 2012)

  33. Kryosantheme 28. Januar 2021 at 18:09
    Für mein Empfinden sind schon die 253 Mio. € ein Betrag, der nicht nachvollziehbar ist! Insbesondere darum nicht, weil es sich laut Artikel um die RENOVIERUNG des Hauses handelt. Also 1 Mrd. € für ’nen Tapetenwechsel … ?
    ————————————————————————————————————————

    Reeker schmeisst das Geld mit vollen Händen zum Fenster hinaus, so als hätte sie es selbst verdient.

    Nur mal zum Vergleich:

    Der Wiederaufbau der Alten Oper in Frankfurt am Main kostete 200 Millionen DM.
    Das komplette Gebäude war total zerstört.

    „Der Kostenaufwand für die Errichtung des modernen Konzerthauses und Kongresszentrums betrug am Ende rund 200 Millionen DM. Im Dezember 1978 waren mit der Feier des Richtfestes für den Wiederaufbau der neuen „Alten Oper“ …“
    feierlichen Wiedereröffnung der „Alten Oper Frankfurt“ am 28. August 1981…“

  34. Eröffnung in 2024: Wird dann wenigstens die schwedische Aussenministerin GRETA eingeladen ? Ich habe schon immer gewusst in Kölle wird das Geld nur so auf die Strasse geschleudert, wie Kammelle. Die deutsche Verwaltungszone erwartet zur Fertigstellung der Oper sicherlich noch weitere Fachkräfte aus aller Herren Länder. Und plötzlich ist es wieder da das Wirtschaftswachstum vom dicken Ziegen-Peter aus Berlin. Weltmeister ! Und dann freut man sich auf weitere 4 Jahre GroKo, von niemanden gewählt und doch wird weiter von Idioten regiert. Die BRD im Jahre 2021.

  35. Ich hab schon gedacht, die zarte Reker sieht man uff PI gor nich mehr …

    Eigentlich, könnte die mit Merkill und Knoblauch ein herzhaftes Trio für alles uffmachen

    Den Charme hatse …

  36. In einer normalen Wirtschaft würde Frau Reker die Flure vor den Büros putzen. ich würde sie nicht einmal in die Büros lassen aus Angst, dass Wertsachen verschwinden.

  37. Eurabier
    28. Januar 2021 at 17:23
    INGRES
    28. Januar 2021 at 17:33
    Eurabier 28. Januar 2021 at 17:23

    Bei Aldi oder Netto kaufen. Die sind noch lange unter dem Bäcker.
    =======
    Die Preise steigen hier und da. Der Bäcker und Angestellten wollen auch ordentlich leben.

    Aldi-oder Nettobrot zerstört nicht nur die Bäckereizunft, es ist auch einfachstes gepanschtes Mehl, dazu sehr geschmacklos.

    Billig-will-ich:
    Freuen Sie sich schon jetzt auf die leeren Schaufenster mit „zu vermieten“ oder eine neue Shishabar neben dem 1-EUR-Laden, wo einst der Kameraladen und der Elektriker war.

    Den Handwerker im www günstig getickert. Klasse!

    Dazu noch ein Flug für 12,99 EUR mit Ryanair nach irgendwo mit einem Verzweiflungs-Megaschnapper im Hotel inkl. Frühstück.

    Mann Mann, habe ich Geld gespart.

    Huch, die Arbeitslisenversicherung ist gestiegen, die Krankenkassenbeiträge auch.

    Sorry, ich mag so was nicht

  38. CORONA = INFLUENZA

    Was mit einem Opernhaus, wo man nicht singen darf,
    nicht ohne Maske oder gleich gar nicht hineindarf.
    Denn Grippeviren mutieren nun mal seit Jahrtausenden.

    ************

    REKER – RESTHIRN VORHANDEN:

    Nach Black Friday in Köln –
    Reker kritisiert Corona-Regeln für den Handel
    von Katja Belousova; 28.11.2020 16:05 Uhr

    Am Black Friday wurden durch den Kundenansturm vielfach Corona-Regeln missachtet. Kölns Oberbürgermeisterin Reker rechnet damit, dass sich diese Bilder wiederholen werden.

    Kölns Oberbürgermeisterin Reker bedauert zudem einen Gerichtsentscheid, demzufolge verkaufsoffene Sonntage in NRW untersagt bleiben.
    Quelle: dpa

    Angesichts von Bildern überfüllter Einkaufsstraßen am Black Friday kritisiert Henriette Reker die geplanten Corona-Verschärfungen für den Handel. „Sorgen bereitet mir die von Bund und Ländern getroffene neue Regelung, die ja erst noch in Kraft treten muss, dass der Einzelhandel noch weniger Kunden einlassen darf. Denn dies führt nicht zu weniger Kunden, sondern zu mehr Menschen in den Fußgängerzonen“, erklärte Kölns Oberbürgermeisterin gegenüber ZDFheute.

    Daher müsse man auch in Zukunft mit Bildern wie am Freitag rechnen. Ein Kundenansturm am Schnäppchentag Black Friday hatte in mehreren Städten zu Problemen mit der Einhaltung der Corona-Regeln geführt, darunter in Köln, Bielefeld und Mannheim.

    Reker: Leider wurden verkaufsoffene Sonntage untersagt

    „Ich hätte es besser gefunden, bei den Regelungen zu bleiben, da ich den Eindruck habe, dass in den Geschäften der Abstand besser zu regeln ist als auf der Straße“, erklärte Reker. Gleichzeitig bedauerte sie einen Gerichtsentscheid, demzufolge verkaufsoffene Sonntage in Nordrhein-Westfalen weiterhin untersagt bleiben…
    https://www.zdf.de/nachrichten/panorama/coronavirus-black-friday-bielefeld-koeln-100.html

  39. Kryosantheme
    28. Januar 2021 at 18:09
    Für mein Empfinden sind schon die 253 Mio. € ein Betrag, der nicht nachvollziehbar ist! Insbesondere darum nicht, weil es sich laut Artikel um die RENOVIERUNG des Hauses handelt. Also 1 Mrd. € für ’nen Tapetenwechsel … ?

    Umgerechnet mit dem

    Xxxxxxxxxx

    Der BER wurde als Angebot von Züblin als Schlüsselfertig mit 1,2 Milliarden angeboten

    Wo glaubt ihr wohl wo die nun restlichen 7 Milliarden (7000Millionen) hingewandert sind, und dazu ist der BER ein Schrotthaufen

    Wo kommt die Kohle wohl her für all die Spa(h) nennden Villen ….

  40. Reker und Knobloch, für mich ein Gesicht, –eine Agenda………………
    Unsympathisch sind sie (mir) beide,… zutiefst!!!

  41. jeanette 28. Januar 2021 at 18:37
    Kryosantheme 28. Januar 2021 at 18:09
    Für mein Empfinden sind schon die 253 Mio. € ein Betrag, der nicht nachvollziehbar ist! Insbesondere darum nicht, weil es sich laut Artikel um die RENOVIERUNG des Hauses handelt. Also 1 Mrd. € für ’nen Tapetenwechsel … ?
    ————————————————————————————————————————

    Nur mal zum Vergleich:

    Der Wiederaufbau der Alten Oper in Frankfurt am Main kostete 200 Millionen DM.
    Das komplette Gebäude war total zerstört.
    ————-
    Nur mal zum Vergleich: Die DD Frauenkirche gab für schlappe 180 Mio. €.
    https://www.dw.com/de/mehr-geld-f%C3%BCr-wiederaufbau-der-dresdner-frauenkirche/a-1723420
    Diese Kathedrale war wirklich fast vollständig hinüber. Ich war kurz nach der Wende dort und kann das bezeugen.

    Die neue Synagoge in Hamburg auf dem Bornplatz (kompletter Neubau!!!) soll ungefähr 130 Mio. € kosten.

  42. Mal den Mario Barth darauf hinweisen. Der soll das dann in seiner Steuerverschwendungs-Sendung „Mario Barth deckt auf“ an die große Öffentlichkeit bringen.

    Der Mario hatte ja auch viele Jahre Spaß daran, immer wieder über den BER zu berichten.

  43. @MKULTRA 28. Januar 2021 at 17:15

    Was in Köln funktioniert? Korruption und Vertuschung von Straftaten. Kardinal Wölki ist noch nicht im Knast. Langsam wird es Zeit dafür.

  44. MKULTRA 28. Januar 2021 at 17:15
    […]

    Allein in Köln waren rund 100 Beamte im Einsatz. Dort wurde Häuser in der Keupstraße durchsucht.

    War da nicht mal was in der Keupstr.?
    ———

    Jaaa, da war mal was. Einer der Drehorte vom NSU-Märchen.
    Vielleicht haben die jetzt bei den Durchsuchungen auf der Keupstraße noch einige alte NSU-Drehutensilien gefunden.

  45. INGRES 28. Januar 2021 at 18:06
    Übrigens um 18:15 h kann man auf ARD-Alpha (BR-Alpha?) erfahren, warum wir keine Autos mehr benötigen.

    —————————-

    Das war übrigens ein rein sachlicher und unideologischer Beitrag. Es ging nur darum das Auto da zu ersetzen, wo es bessere Möglichkeiten gibt. Ohne grüne Scheiße wäre vieles sinvoil möglich Gewesen.

  46. politische Wut 28. Januar 2021 at 18:52

    @ Mantis 28. Januar 2021 at 18:29

    Dieses Video entsetzt! Es gibt nichts mehr, was in unserem Staat nicht möglich wäre. Ich führe den Link hier nochmals auf, denn das muß Verbreitung finden.
    https://www.deutschlandkurier.de/2021/01/dieses-video-macht-nur-noch-sprachlos-seniorin-ohne-maske-wird-in-handschellen-abgefuehrt/
    —————–
    Ich könnte kotzen, was ist mit der Trachtengruppe mit den blauen Staatskarossen bloß los!!!
    Ne 70jährige Frau wegen Maskenscheiß in Handschellen abgeführt! Das muss man sich mal reinziehen! Der Verhältnismäßigkeitsgrundsatz und die Unschuldsvermutung ist völlig ausser Kraft gesetzt. Die spinnen seit Monaten total und es wird immer schlimmer – und alles nur, weil die Oberzeugin Coronas und führende Immunsystemleugnerin ohne Akten und ohne wissenschaftliche/jegliche Grundlage eine „politische Entscheidung“ getroffen hat, die uns in die Armut, Verzweiflung und ganz Deutschland in den Abgrund führt !!! Alter, ich bin auf 250 !!!

  47. H&M entlässt ca . 850 Mitarbeiter ! Nun geht das Beschimpfen der Firmenleitung im TV erst richtig los . Es sei herzlos , bösartig und der Lockdown würde zu diesem Zweck ausgenutzt usw. Doch diese Hirnis kapieren nicht , dass die Regierung und Landesregierungen durch Ihre Beschlüsse , das Verkaufen und Geld verdienen durch Schließungen verboten hat . Eine große Firma , die kein Geld erwirtschaftet , ist schnell Bankrott und versucht durch Entlassungen diesen zu entgehen .
    Nee Ihr Blödmichel , Ihr wolltet die Selbstkasteiung und müsst nun die logischen Folgen Tragen . Wer die Altparteien wählt , soll dafür auch arbeitslos werden … selbst Schuld . Ach so , die zugesagte Rentenerhöhung für 2021 ist von der „ Sozialdemokratischen Partei „ von Herrn Un/Heil abgesagt worden und das im Wahljahr … ich freue mich darauf !

  48. Penner 28. Januar 2021 at 19:32
    H&M entlässt ca . 850 Mitarbeiter ! Nun geht das Beschimpfen der Firmenleitung im TV erst richtig los .

    H & M ist ein Sauladen, der alleinerziehende Mütter diskriminiert und nur in seinem Heimatland SE sozial sein will. Weg damit. Galleria Kaufhof / Kackstadt erhält fast eine halbe Milliarde an Krediten, die die niemals mehr zurückzahlen können oder wollen. Braucht man auch nicht. Weg damit. Je eher umso besser. Die Innenstädte sind ohnehin nicht mehr zu retten.

  49. Da war ja noch was:
    Wenn dann vielleicht nach 1 Milliarde
    die Hütte wieder glänzt,wird dort
    natürlich niemals Geld eingenommen.
    Jede Karte des Elitären Oper-Vergnügen wird dann natürlich vom
    Steuer-Zahler mit 165€ pro Karte
    subventioniert.

    Ein Fass ohne Boden!
    Deutschland ist reich und Kultur ist
    jeden Preis wert.
    Der Rest geht Pfandpflaschen sammeln.

    https://mobil.express.de/koeln/165-euro-zuschuss-fuer-jedes-ticket-oper-und-schauspiel–das-kostet-ein-besuch-5182732#:~:text=Es%20ist%20ein%20Wahnsinn%20%E2%80%93%20zumindest,zwischen%2010%20und%2090%20Euro.

  50. ike
    28. Januar 2021 at 19:58

    „Da war ja noch was:
    Wenn dann vielleicht nach 1 Milliarde
    die Hütte wieder glänzt,wird dort
    natürlich niemals Geld eingenommen.“

    Nicht vergessen, dass auch jeder Sitzplatz vom steuerzahler mit 500 000 Euro bezuschusst wird

  51. Hehe, hätte meinen Kommentar zu Knobloch um ein Haar hier abgesetzt, wegen der Artikelbilder.
    Die beiden haben doch glatt gleichen Perückenmacher.
    Gleichen Alters sind die sicher auch.

  52. Viel von dem Geld wird in dunklen Kanälen verschwunden sein. Wir werden von Verbrechern regiert, die sich Abermillionen in die Taschen stecken.
    Mal abgesehen davon ist diese Kölner Oper ein hässliches allerwelts Gebäude. Die Vorstellung, dass diese Plattenbau- Oper wirklich eine Milliarde Euro kostet, will mir nicht so recht in den Kopf rein.
    Solange da drinnen keine Fußböden aus purem Gold und mit Diamanten besetzte Stühle verbaut werden, bleibt nur eine Erklärung: Raub von Steuergeld in ungeheurem Ausmaß.

  53. politische Wut 28. Januar 2021 at 18:52

    @ Mantis 28. Januar 2021 at 18:29

    Dieses Video entsetzt! Es gibt nichts mehr, was in unserem Staat nicht möglich wäre. Ich führe den Link hier nochmals auf, denn das muß Verbreitung finden.
    https://www.deutschlandkurier.de/2021/01/dieses-video-macht-nur-noch-sprachlos-seniorin-ohne-maske-wird-in-handschellen-abgefuehrt/

    Die Polizistenden haben sich doch noch sehr menschlich verhalten. Sie hätten die alte Frau doch auch erst auf den Boden schmeißen können, bevor sie ihr Handschellen anlegen. Bitte mal die Kirche im Dorf lassen!
    (Achtung, dieser Kommentar kann Spuren von Sarkasmus enthalten, ebenso von Senf, Eiern und Nüssen.)

  54. ike 28. Januar 2021 at 17:21

    Das ist halt so:
    Die billigste Ausschreibung bekommt
    den Zuschlag,egal wie viele Sub-Sub-
    Sub Unternehmer daran beteiligt sind.
    Ist auch egal ob Mindestlohn bezahlt wird oder nicht.Hauptsache billig!
    Danach werden die Kosten nachberechnet.Ganz normal,gab es neulich mal ne Reportage auf DDR2.
    Und das beste ist immer noch ,das
    Politiker für Steuerverschwendung nicht haftbar gemacht werden können.
    Da kann die AfD sich aufregen wie
    sie möchte,wenn der Steuermichel
    nicht anders wählt ,bleibt alles beim alten.
    *****************************************************************************
    Sind sie sicher, dass der deutsche Steuermichel nicht doch anders gewählt hat…??

  55. #Junge- vom-Dorf
    28.01.21 21:46

    Wenn bei der letzten Wahl nicht
    massiv gefälscht wurde,bin ich mir
    sehr sicher.

    Die neueste Wahlprognosen für die
    nächste Bt- Wahl spricht übrigens
    für sich selbst.

    Mit Schwarz-Grün in den Abgrund.
    Wahrscheinlich wird hier wohl doch
    was in das Trinkwasser gemischt,
    und nur die AfD Wähler scheinen immun zu sein.
    Sind aber viel zu wenig.
    Also :Es bleibt alles wie gehabt!

    https://www.wahlrecht.de/umfragen/

  56. OT

    28.1.2021
    Neue deutsche Platte (jetzt in Grün)
    von Dushan Wegner
    Das eigene Einfamilienhaus ist steingewordene Freiheit, Symbol des wirklich freien Bürgers. Es überrascht exakt null, dass Ökosozialisten es verbieten wollen. Freut euch auf den ökosozialistischen Plattenbau! (Diesmal klappt der Sozialismus, bestimmt!)

    Was dem DDR-Bürger die »Platte« war (und: ist), das war (und: ist) in etwa dem Russen die »Chruschtschowka«, wenn auch wohl einige Güteklassen treppab. Im Sowjetrussland war (und ist es oft weiterhin!) die Chruschtschowka billigstmögliches Wohnen für die Arbeiter und Armen der Städte.

    »Chruschtschowka« ist ein umgangssprachlicher Ausdruck, natürlich nach Nikita Chruschtschow, dem sowjetischen Regierungschef Nikita Sergejewitsch Chruschtschow…

    Wichtigstes Bauteil der Chruschtschowka waren Betonfertigbauteile. Die Gebäude waren bis zu fünf Stockwerke hoch, also etwa das Maximum, was man Menschen an Treppensteigen zumuten wollte – selbstverständlich gab es keinen Aufzug. Die Deckenhöhe wurde auf etwa 2,5 Meter limitiert. Die Wärme- und Kältedämmung verdienten diese Bezeichnung nicht.

    Die Chruschtschowkas sollten buchstäblich eine Not-Lösung sein. Ein Teil der Not war von externen Faktoren verursacht – namentlich natürlich dem Zweiten Weltkrieg. Eine wesentliche und bis heute nachwirkende Ursache jener Not war die von sozialistischer Industrialisierung und Zentralisierung ausgelöste Landflucht. Natürlich waren die Chruschtschowkas als Provisorium gedacht. Natürlich sind einige Chruschtschowkas bis heute in Betrieb, viele Jahrzehnte selbst über ihre geplante Nutzdauer hinaus…

    Wenn der Staat den Wohnraum plant – außer natürlich für sich selbst, für die herrschende Klasse – dann baut er sie so, wie es für den Machterhalt der Regierung in just dem Moment vorteilhaft ist. Alles darüber hinaus wäre Luxus, und Luxus ist Verschwendung, und Verschwendung darf es nicht geben, wenn wir den neuen sozialistischen Menschen meißeln – womit wir bei den Themen des Tages wären.

    In Hamburg-Nord wurde der Bau neuer Einfamilienhäuser verboten (so welt.de, 26.1.2021). Verantwortlich ist – keine Überraschung – ein Politiker der Grünsozialisten namens Michael Werner-Boelz.

    »Die Zeit der Einfamilienhäuser im Neubau ist vorbei«, heißt es von Grünsozialisten (ebenda)…

    Soweit wir wissen, haben die Grünen (bislang noch) nicht vor, bestehende Einfamilienhäuser abzureißen. Man wird sich auch nicht an die Villen der reichen Familien heranwagen, deren Töchter heute »Umwelt-Aktivistinnen« spielen dürfen. Deren Häuser werden teurer werden. Das Verbot neuer Einfamilienhäuser ist eine Abwehrmaßnahme gegen Neu-Aufsteiger.

    Einfamilienhäuser sind steingewordene Freiheit, sind begehbares Zeichen echten Wohlstandes. Im Einfamilienhaus hat man buchstäblich ein »eigenes Dach überm Kopf« – und nicht die verrückten Nachbarn mit den lauten Nachtgewohnheiten und dem fürchterlichen Musikgeschmack.

    Das Einfamilienhaus bedeutet Freiheit für viele – und natürlich wollen Sozialisten es verbieten.

    Dieselben linken Ideologen, welche die Grenzen öffnen (wollen) und archaische Denk- und Zusammenlebensweisen im Namen der Toleranz weglügen, wollen nun die Menschen im Namen angeblicher Ökologie zusammenpferchen.

    »Kameraden«, rief Chruschtschow einst seinen Genossen zu, »wir müssen den Kult des Individuums endgültig abschaffen, ein für alle Mal.«

    Es ist etwas, das die neuen Öko-Sozialisten in Deutschland und anderswo ähnlich ausrufen könnten.

    Der kleine Unterschied zwischen den Chruschtschowkas der Sowjetunion und dem, was Öko-Sozialisten vorhaben, ist die Reihenfolge und damit die Kausalität.

    Die Sowjetunion pferchte die Menschen als Reaktion auf eine Not zusammen, die der Sozialismus ganz wesentlich selbst verursachte – die Ökosozialisten pferchen die Menschen zusammen in Vorbereitung auf eine Not, die sie in Zukunft deutschlandweit zu verursachen gedenken.

    Der Sowjetsozialismus scheiterte an seinem gründlichen und totalen Unverständnis der menschlichen Natur. Deutschland gedieh bis zur verheerenden Herrschaft der »Jungkommunistin« Merkel und der (un-)geistigen Herrschaft der so infantilen wie machtbewussten Ökosozialisten, weil es einen Menschen motivierte, einige sehr gute natürliche Eigenschaften zu pflegen, wie eben den Wunsch nach einem wirklich eigenen Zuhause. Auch der Ökosozialismus wird scheitern, wenn und weil er gegen die Natur des Menschen geht. (All die städtischen »Naturfreunde« verstehen ja ohnehin recht wenig von der Natur, von der Natur des Menschen aber verstehen sie am wenigsten.)…
    https://www.dushanwegner.com/neue-deutsche-platte/

  57. politische Wut 28. Januar 2021 at 18:52
    @ Mantis 28. Januar 2021 at 18:29

    Dieses Video entsetzt! Es gibt nichts mehr, was in unserem Staat nicht möglich wäre. Ich führe den Link hier nochmals auf, denn das muß Verbreitung finden.
    https://www.deutschlandkurier.de/2021/01/dieses-video-macht-nur-noch-sprachlos-seniorin-ohne-maske-wird-in-handschellen-abgefuehrt/

    Pfui Teufel! Das ist nicht mehr mein Land.

    Mein Respekt vor der heutigen Polizei hat auch stark nachgelassen. Diese Leute sehe ich nicht mehr als „Freunde und Helfer“ sondern beinahe schon als Besatzungstruppe.

    Die Franzosen und die pieds noirs wußten sich zu wehren. Vielleicht sollten auch wir öfter die Nationalhymne singen.

    https://www.youtube.com/watch?v=cOeFhSzoTuc

  58. EINE MILLIARDE EURO für eine Renovierung ???

    Noch teurer als die Elbphilharmonie und die wurde neu
    gebaut.
    Da stellt sich schon unterschwellig die Frage, ob da nicht
    der vielgepriesene „Kölner Klüngel“ die Hand mit im
    Spiel hat unter Vorsitz der R.

  59. Hans R. Brecher 28. Januar 2021 at 23:58
    Unfassbar!!
    Wie werden spätere Generationen auf unsere Zeit zurückblicken???

    Kommt drauf an, was an die Höhlenwände gemalt wurde.

  60. INGRES 28. Januar 2021 at 17:33
    Eurabier 28. Januar 2021 at 17:23

    Bei Aldi oder Netto kaufen. Die sind noch lange unter dem Bäcker. Und in einigen Monaten gibts noch Gras.
    ******************************************

    Deshalb hat ja auch in unserem Netto-Laden bereits der 3. Bäcker die Segel eingeholt! :mrgreen:

  61. auf der einen Seite lässt die abgehobene liberale Elite opulente säkulare Kathedralen wie dieses Opernhaus in Köln bauen um die eigene Kultiviertheit zu verewigen, auf der anderen Seite tut diesselbe Elite alles in ihrer Macht die Gesellschaft der sie ihre privilegierte Stellung verdankt durch ungezügelte Zuwanderung zu zersetzen

  62. @Junge-vom-Dorf 28. Januar 2021 at 21:46

    „ike 28. Januar 2021 at 17:21

    Das ist halt so:
    Die billigste Ausschreibung bekommt
    den Zuschlag,egal wie viele Sub-Sub-
    Sub Unternehmer daran beteiligt sind.
    Ist auch egal ob Mindestlohn bezahlt wird oder nicht.Hauptsache billig!
    Danach werden die Kosten nachberechnet.Ganz normal,gab es neulich mal ne Reportage auf DDR2.
    Und das beste ist immer noch ,das
    Politiker für Steuerverschwendung nicht haftbar gemacht werden können.
    Da kann die AfD sich aufregen wie
    sie möchte,wenn der Steuermichel
    nicht anders wählt ,bleibt alles beim alten.
    *****************************************************************************
    Sind sie sicher, dass der deutsche Steuermichel nicht doch anders gewählt hat…??“
    ________________________
    Das währe dan 2011 gewesen zur Zeit von Reker war die Firma die den Zuschlag bekommen hat schon bankrott und der Murks musste rückgebaut werden.

  63. Vernunft13 28. Januar 2021 at 18:42

    Es ist immer eine Frage, was man sich leisten kann. Wenn einem der Staat 150000 Euro abnimmt für die Pflege der Eltern, dann kann man diese 150000 Euro nicht mehr beim Bäcker ausgeben. Also ich werd mal wieder zum Bäcker gehen. Natürlich schmeckt der Kassler da für 2,90 besser als das Weizenmischbrot bei Netto für 1,39. Und Mittwoch gabs den Kassler beim Bäcker immer für 2,39.
    Mein Vater war nur Bergmann, aber meine Mutter hat immer das Beste gekauft. Ich kann das nach der Pflege meiner Eltern nicht mehr. Aber ich brauch auch nur Eiweiß. Ansonsten kann ich ja von selbst gekochter Linsensuppe 4 Tage essen und Eiweiß ist da auch noch drin. Schließlich muß ich auch für das Rad im Jahr so 600 Euro investieren. Ich leb gut, aber ich muß wirtschaften.

  64. einerderschwaben 28. Januar 2021 at 16:57
    „Überall wo die Politik in Deutschland mitmischt wird Gold zu Scheisse
    BER – wer hat eigentlich die Garantie für die falsche Lüftungsanlage und all den anderen Murks übernommen, welcher TÜV (der somalische …?) hat diesen Murks abgenommen ? Wir können alle auf das erste Unglück dort warten
    S21 in Drama ohne Ende
    die komplette Infrastruktur Deutschlands ist nur noch ein Haufen voller Schutt und Asche.“

    Wohltuend, daß ein Schwabe so denkt. Schließe mich Ihrer Meinung an. LG aus Sachsen 🙂

  65. Die eigentliche Schande ist, daß man 1958 ein leicht beschädigtes Opernhaus von höchster Qualität (baulich wie technisch) abgerissen hat und stattdessen das sog. „Grabmal des gescheiterten Intendanten“ in die Landschaft geklotzt hat, mit dem man nun im großen Stile Geld verbrennt. Über das alte Opernhaus von 1904 gibt es sogar bei wikipedia ein lesenswertes Kapitel im Eintrag zur Kölner Oper. Aber vielleicht wollte man ja uch nicht mehr daran erinnert werden, daß man parteihörig die Jugenstilaussttatung beschädigt und die Wandmalereien überpinselt hatte.
    Eine Sanierung der Oper von Carl Moritz hätten ein paar flotte Restauratoren und eine Truppe Bühnentechniker innerhalb der Sommerferien hinbekommen!

  66. Unter jedem Fundament in Köln liegt ein Parteibuch
    Unter der Kölner Oper liegen die Parteibücher der Alt-Parteien.

    Die Opern müssen weg! Zu teuer. Keiner versteht das mehr. Und wer es haben möchte, soll es angemessen bezahlen.

    Die Form hat sich überlebt. Wer sich damit beschäftigen will: Es gibt Aufnahmen und DVDs mit den besten Aufnahmen aus den letzten 100 Jahren. Da können die abgenutzten Stimmen von heute aus aller Welt mit Flugzeugen für eine Aufführung herangekarrt nicht mithalten.

Comments are closed.