Medial passend in Szene gesetzt: Alexej Nawalny im Flugzeug auf dem Weg nach Moskau.

Von WOLFGANG HÜBNER | Wenn in vielen Städten Russlands Zehntausende meist junge Menschen gegen die Staatsmacht demonstrieren, hat selbige allen Grund, sich sehr ernsthaft und selbstkritisch mit den Motiven der darin zum Ausdruck kommenden Unzufriedenheit zu beschäftigen. Das betrifft insbesondere den Langzeitpräsidenten Wladimir Putin.

Wer zu diesen Protesten aber zu schweigen und diese schon gar nicht anzustacheln hat, das ist der Westen. Denn nach den bekannten Ereignissen bei und nach den jüngsten Wahlen in den USA hat dieser jedes Recht verwirkt, andere Staaten über Demokratie und Menschenrechte belehren zu wollen. Und wer die russischen Verhältnisse kritisiert, aber zu den weitaus totalitäreren Zuständen in China nur kleinlaut nuschelt, der dokumentiert nur Heuchelei und Doppelzüngigkeit.

Gleichwohl wäre es ein Fehler, die russischen Proteste nur in Verbindung zum neuen “Helden“ der deutschen Hauptstrommedien und Transatlantiker zu bringen. Alexej Nawalny ist zwar derzeit die Symbolfigur des Protestes, doch schon zu sehr der Favorit und das Instrument des Westens, um als möglicher Nachfolger Putins in Betracht zu kommen.

Die Militärmacht Russland ist nicht nur ein Staat, sondern ein riesiges Reich mit immer noch unermesslichen Bodenschätzen und allen Voraussetzungen der Selbstversorgung mit Lebensmitteln. Zudem hat Russland eine zwar geschrumpfte, aber intelligente und gut qualifizierte Bevölkerung, in der die Männer eine militärische Ausbildung genossen haben.

Selbst wenn also in Riesenstädten wie Moskau oder Sankt Petersburg Zehntausende demonstriert haben sollten: es sind allerdings viel mehr, die das im Zusammenhang mit der Person Nawalny nicht getan haben oder auch gar nicht tun wollten. Doch auch die schweigende Mehrheit ist nicht zufrieden mit dem Dauerübel Korruption, Vetternwirtschaft und der verschlechterten sozialen und wirtschaftlichen Lage infolge der gesunkenen Einnahmen aus dem Export von Bodenschätzen. Die Putin-Herrschaft hat auf diese im Corona-Jahr noch gewachsenen Probleme bislang keine überzeugenden Antworten gefunden.

Es ist nicht beruhigend für alle ausländischen Bewunderer der positiven Seiten der Putin-Ära, dass Nawalny keine gute, ja eine schlechte sowie auch unwahrscheinliche Alternative wäre. Denn wenn Putin tatsächlich scheitern sollte, ist die weit realistischere Alternative ein zumindest vorübergehendes Militärregime der harten Hand. Es gibt allerdings mächtige Kräfte im Westen, die keine Skrupel haben, chinesische Verhältnisse in Russland zu provozieren, um den verhassten Putin zu Fall zu bringen und das Riesenreich längerfristig in Chaos und Spaltung zu treiben. Eine solche Entwicklung liegt nicht im patriotischen deutschen Interesse, wahrscheinlich aber in dem der neuen Herren in Washington mit ihren speziellen ukrainischen Erfahrungen.


Hübner auf der Buch-
messe 2017 in Frankfurt.

PI-NEWS-Autor Wolfgang Hübner schreibt seit vielen Jahren für diesen Blog, vornehmlich zu den Themen Linksfaschismus, Islamisierung Deutschlands und Meinungsfreiheit. Der langjährige Stadtverordnete und Fraktionsvorsitzende der „Bürger für Frankfurt“ (BFF) legte zum Ende des Oktobers 2016 sein Mandat im Frankfurter Römer nieder. Der leidenschaftliche Radfahrer ist über seine Facebook-Seite erreichbar.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

75 KOMMENTARE

  1. Für die Selberdenker wäre Nawalny keine Alternative, für den Westen, einschl. Amerika, sehr wohl. Darauf kommt es doch an. Man wird Russland verstärkt in die Mangel nehmen, vor allem von seiten der USA. Die EU ist lediglich ein Mitläufer, der, wie Putin einst richtig bemerkte, aus politischen Leichtgewichten besteht. Die EU, immer in vorderster Reihe DE, kommt mir vor wie der Haufen, der schreit „lyncht ihn“. Wenn es aber darum geht, dem Pferd den obligatischen Klaps auf den Po zu verpassen, will keiner derjenige sein. Das überlässt man dann den anderen, oder dem anderen.

  2. Na wer wäre denn dann die Alternative? Etwa wieder Medwedjew, oder hat Putin jemand anderen aufgebaut?

  3. Die größte Frechheit ist, dass dieser Nawalny sich hier von uns gesund pflegen lässt, um dann zurückzugehen, um weiter die Leute aufzustacheln, sich seine Kampfhunde zu organisieren, die sich dann für ihn und seine Ideen zusammenschlagen lassen und keine adäquate medizinische Behandlung ,so hervorragend wie er als VIP Patient, zu erwarten haben.

    Nawalny ist ein elender Krawallbruder, der das arme russische Volk als „Kanonenfutter“ verheizt und sich frech dabei noch einen Namen macht. Dreist wie Oskar kehrt er zurück in die Höhle des Löwen, vor der er erst noch geflüchtet ist. So schlimm kann PUTIN nicht sein, wenn er ihn nach allem Ärger, den er durch ihn hatte, direkt noch am Leben lässt. Davon konnte der Nawalny auch ausgehen, denn sonst wäre er gar nicht zurückgegangen. Seine Putin-Geschichte ist und bleibt seine eigene Geschichte, mit der er sich selbst auseinandersetzen muss, aber nicht Tausende von Unschuldigen ausnutzen und hineinziehen sollte.

    Irgendwann opfert sich einer für den, dann ist Ruhe im Karton!

  4. In Russland gibt es eine rote Linie, man kann alles machen und sagen, aber wenn die rote Linie überschritten wird, dann gibts eben Ärger.
    Die Russen sollten sich mal an die Zeiten vor Putin erinnern, als der Besoffene regierte, als man zwar alles sagen konnte, aber nichts zu fressen hatte.
    Russland kann nicht als westliche Demokratie regiert werden.
    Die ganzen Demonstranten gegen Putin sind alle mal herzlich nach Deutschland eingeladen, dann werden sie erleben, wie „sehr viel Besser“ es bei uns ist.
    Und der Herr Nawalny wird bekommen was er verdient, die russische Justiz wird schon dafür sorgen.
    Die russische Justiz ist bestimmt so Unabhängig wie unsere!

  5. Sehr zutreffend, Herr Hübner. Für mich steht fest, dass die Transatlantiker einen russischen Maidan und Frontalangriff auf Russland vorbereiten. Die Propaganda läuft auf Hochtouren wie im Vorlauf zur Ukraine, Weißrussland wird versucht zu destabilisieren, Navalny wurde „vergiftet“ und nach D gebracht, um ihn auf seine Aufgabe vorzubereiten.

    Man hat nur den Machtwechsel im Weissen Haus abgewartet, um loszuschlagen.

  6. Jedenfalls ist jetzt das linke Drängen und Wühlen zu einer weiteren „Revolution“ losgegangen, nach Ukraine und Arabien hätten die linken Weltverschlechterer jetzt gerne einen „russischen Frühling“. Mit Weißrussland klappt das aber bisher nicht so recht.

  7. Am zustimmung, Herr Hübner, aber eins muss man Nawalny lassen: er hat die Eier, nach Russland zurück zu gehen und bettelt nicht, wie Millionen Andere, um ein Recht, das ihnen gar nicht zusteht; ihm jedoch nach meinem Dafürhalten schon.

  8. Naja, seien wir mal ehrlich. Was hat Putin die letzten 20 Jahre für das eigene Volk getan ? Okay, für Ruhe im Inland hat er gesorgt nach dem turbulenten Untergang des Sowjetreichs und eine starke Armee aufgebaut aus den Resten der Sowjetarmee.
    Aber die Abspaltungen der ehemaligen Sowjetstaaten konnte er auch nicht verhindern.
    Den Ukrainern, Letten, Litauern geht es, abgesehen vom niedrigen ukrainischen Griwna, heute besser als früher und sie genießen mehr Freiheiten.
    Und als großer Protektor der christlich-orthodoxen Welt konnte sich Putin auch nicht behaupten, indem er den Türken S400 Raketen verkauft und ein Atomkraft in der Türkei baut (erster Schritt zur Bombe).

  9. * Sollte Atomkraftwerk heißen. Die Griechen, Armenier, Zyprioten und andere sind gar nicht begeistert darüber !

  10. Nachdem Trump aus dem Amt beseitigt wurde, hat die Lügen- und Hetzpresse auch zusätzlich Kapazitäten für Putin frei.

  11. KÖNNEN UND SOLLTEN DIE USA WIRKLICH UNSERE FREUNDE SEIN ????

    Der Gründer und Vorsitzende des führenden privaten US-amerikanischen Think Tank STRATFOR (Abkürzung für Stategic Forecasting Inc.) George Friedman bestätigt am 4. Februar 2015, dass die USA seit mehr als 100 Jahren die deutsch-russische Zusammenarbeit mit allen Mitteln verhindern wollen.

    Dazu ist ihnen jedes Mittel recht, inclusive vorsätzlicher Lügen bis zum Krieg. Dieses Video (13 Minuten) unbedingt ansehen.

    STRATFOR: US-Hauptziel seit einem Jahrhundert war Bündnis Russland+Deutschland zu verhindern ==> http://www.youtube.com/watch?v=gcj8xN2UDKc

  12. Nachdem die NWO-Mafia Donald Trump aus dem Weißen Haus geworfen hat, soll nun auch Putin dran glauben. Der steht diesen Verbrechern nämlich auch noch im Weg. Putin ist aber ein schlauer und erfahrerer Fuchs, bei dem werden sie sich die Zähne ausbeissen.
    Dieser linke Nawalny wird von den Soros NGO`s bezahlt um in Russland Chaos anzurichten.

  13. In Russland gibt es keinen LOCKDOWN, denn dort sind alle Kindergärten, Schulen, öffentliche Einrichtungen, Shops, Freizeitparks, Restaurants, usw. geöffnet !!

    Das zeigt schon mal, dass Putin nicht auf der Welle der Rockefeller / Klaus Schwab (WEF) PLANDEMIE reitet.

    Also somit eine DEUTLICH bessere Demokratie ist als wir hier unter dem Merkel-Regime haben !!

  14. alles-so-schoen-bunt-hier 25. Januar 2021 at 13:27
    Na wer wäre denn dann die Alternative? Etwa wieder Medwedjew, oder hat Putin jemand anderen aufgebaut?

    Ds ist in der Tat eine spannende Frage, ob Putin so vorausschauend agiert und im Hintergrund einen adäquaten Nachfolger aufgebaut hat.
    Putin wird 70 und ewig wird er nicht mehr regieren können.
    Russland ist nicht nur aussen- sondern auch innenpolitisch nicht einfach zu regieren.

  15. @Barackler
    @ pro afd fan 25. Januar 2021 at 14:03

    Genau meine Gedanken. Riecht ziemlich stark nach NGOs und solchen Typen wie BLM. Aber ob sie bei Putin damit durchkommen scheint mir unwahrscheinlich…

  16. SELTSAM!
    .
    Alle ausländischen moslemischen Terroristen, Vergewaltiger, Mafia-Paten, Diktatoren, Schlächter, Psychopathen, Kriminelle, Unruhestifter, „oppositionelle“ Umstürzler kommen nach Germoney und lassen sich in DE ärztlich behandeln um dann in DE und anderen Ländern Terror zu verbreiten.
    .
    Altparteien wie CDU, SPD und Grüne lieben diesen Abschaum!
    .
    Deutschland ein Paradies für allen ausländischen Abschaum

    .
    Und der dt. Steuerknecht muss es ungefragt bezahlen.

  17. OT
    …aus vorherigen Strang:

    Weiß man genaueres?
    Das ist so derart bestialisch widerlich…
    Das kommt dem Köpfen schon nahe
    =====

    Thorsten Wirsing
    25. Januar 2021 at 08:10
    Es geht auch ohne Waffe wie hier in Paris – der überfallene 14-Jährige stammt aus der Ukraine und ist wie ich vermute Jude und die Täter wohl Araber, was im SPD-Portal verschwiegen wird.

    https://www.tag24.de/thema/aus-aller-welt/brutaler-angriff-schlaeger-trupp-pruegelt-teenager-yuriy-14-ins-koma-paris-1811546

  18. 1. Kein deutscher Politiker sollte Russland gegenüber eine feindliche Haltung annehmen. Am besten fahren Deutschland und Russland, wenn sie gute Beziehungen zueinander unterhalten. Übrigens kam der Kick zur Entspannungspolitik damals von Leonid Breschnew und nicht von Willy Brandt, der allerdings mit Egon Bahr die Sache exzellent gemanaged hatte. Die USA, anfangs verwirrt, schwenkten dann aber auf Bonns Linie ein, weil auch sie von der Nützlichkeit der Entspannungspolitik überzeugt waren. Die USA hatten Indochina an der Backe, die Sowjetunion China und die wachsende Bevölkerung der „Jugendlichen“ in den zentralasiatischen SowjetrepublikInnen. Ruhe an der Zonengrenze war beiden nützlich. Kleine Anekdote: Beim Viermächteabkommen über Berlin saßen nur Bonn, Washington und Moskau in der ersten Reihe, Paris, London und die SED-MörderInnen aus Ostberlin (Ramelows „Partei“) bleiben außen vor, was für eine erstaunliche Souveränität der Bonner Republik mitten im Kalten Krieg spricht.

    2. Im Kanzlerbunker sollte man nicht nach Moskau schauen sondern nach Tilburg, Breda, Eindhoven, Urk, Nijmegen und Arnhem, denn dort führt das Kriegsrecht der zerRuttetenden Niederlande zu Aufständen, die wir zuerst in Paris, Lyon oder Marseille erwartet hätten.

  19. […] Die Militärmacht Russland ist nicht nur ein Staat, sondern ein riesiges Reich mit immer noch unermesslichen Bodenschätzen und allen Voraussetzungen der Selbstversorgung mit Lebensmitteln. Zudem hat Russland eine zwar geschrumpfte, aber intelligente und gut qualifizierte Bevölkerung, in der die Männer eine militärische Ausbildung genossen haben.[…]

    Russland ist dazu ein Vielvölkerstaat und es ist dort sicher alles andere als einfach, die vielen Bevölkerungsgruppen und ihre Interessen im Gleichgewicht zu halten.
    Eine wichtige Rolle spielen dort aus meiner Sicht die schwerreichen russischen Oligarchen – solange die sich nicht dem Westen zuwenden und womöglich noch mit Figuren wie Soros kooperieren und in Russland eine „offene“ und „bunte“ Gesellschaft wollen , kann man davon ausgehen, dass die Verhältnisse dort weitestgehend stabil bleiben werden.

  20. Vernunft13 25. Januar 2021 at 14:09

    Wir alten, weißen, abgehängten Verschwörungstheoretiker wären über jede andere Täter/Opfer-Konstellation mehr als überrascht!

  21. Seltsam, wenn in D jemand gegen die Politverbrecher demonstriert, wird sofort die Gestapo mit Wasserwerfern und allem was es gibt aufgeboten und die Leute als rechter Dreck diffamiert.
    Wenn in Russia jemand gegen die Politverbrecher (?) demonstriert, ist er ein guter Aktivist.
    Die MSM und Politganoven merken gar nicht, wie ihre Doppelmoral die Menschen ankotzt.

  22. .
    .
    Die Militärmacht Russland ist nicht nur ein Staat, sondern ein riesiges Reich mit immer noch unermesslichen Bodenschätzen und allen Voraussetzungen der Selbstversorgung mit Lebensmitteln.
    .
    .
    GENAU das ist es was den aggressiven und degenerierten Westen bis heute wurmt.. Nämlich das er keinen Zugriff auf diese unermesslichen Bodenschätzen hat..
    .
    Russland wird mit ALLEN Mitteln verhindern, dass keine westliche Macht jemals sich an russischen Bodenschätzen bereichert.
    Deshalb wird seit Jahren versucht Russland zu destabilisieren und Zustände wie in Nordafrika, Syrien, Irak und Afghanistan und andere Staaten zu schaffen.
    .
    Der EU-Imperialismus ist die heutige Seuche und Krankheit in aller Welt..
    .

  23. Erstaunlich, dass auch in Russland so viele Minusseelen existieren, die einem offensichtlich aus dem Ausland ferngesteuerten blind hinterherrennen. Die kaputte Ukraine ist das Mahnmal vor der Nase. Teile der jungen Generation scheinen wie 1968 in Deutschland ohne moralischen Kompass zu sein. Sibirien kann sie zur Not alle aufnehmen.

  24. Es ist auch immer darauf zu achten, wer etwas sagt!

    Wenn also der kleine unerfahrene Anwalt aus Saarlouis und seine Vorgänger Steinmeier und Gabriel (heute Deutsche Bank) immer über Russland meckern und den moralischen Hammer raushängen lassen, dann ist Vorsicht geboten! Beide fordern lauthals – wie auch die Kanzlerin – demokratische Verhältnisse in Russland, sind aber nicht gewillt, solche im eigenen Land herzustellen.

    So ist die Hexenjagd auf die einzige Oppositionspartei AfD geradezu grotesk und beginnt schon im Parlament, dessen Präsident Schäuble es nicht zulässt, dass alle wichtigen Beschlüsse dort getroffen werden, wo sie hingehören, nämlich in den Bundestag! Allein Merkel soll auch weiterhin alle (!) wichtigen Entscheidungen selbst treffen. Das ist Diktatur! Nur bei ihren wichtigen Corona-Beschlüssen durften die Ministerpräsidentinnen (2) und Ministerpräsidenten (14) ihre Meinungen ablassen, obwohl auch diese Angelegenheit ins Parlament gehört.

    Diese eigenmächtigen Merkel-Entscheidungen (Energiewende, offene Grenzen für Millionen muslimischer „Flüchtlinge“ etc.etc.) ohne Parlament hat nun kürzlich sogar UNIONS-Führer Brinkhaus beklagt.
    Bezeichnend für die deutsche Politik ist aber, dass der Iran zum Jahrestag der Islamischen Revolution 1979 von Steinmeier beglückwünscht wird, obwohl seit dem dort die Menschenrechte mit Füßen getreten werden. Für ihn ist auch die Ehrung des Judenhassers Arafat mit einer Kranzniederlegung von großer Wichtigkeit – sicher auch von Merkel gutgeheißen! Wenn es um zweifelhafte wirtschaftliche (?) Erfolge geht, ist die sonntags geäußerte Moralpredigt, tatsächlich Heuchelei.

    Dazu gehört auch die milliardenschwere „Entwicklungshilfe“ an arabische Terroristen in Gaza und in den PA-Gebieten, die vor allem dem Minister Müller (CSU) ein Herzensanliegen ist.

  25. Szene aus einem schlechten Action-Film — schwarzen BMW X6 mit lettischem Kennzeichen.

    https://www.haz.de/Nachrichten/Der-Norden/Verfolgungsjagd-Auto-auf-A1-bei-Sottrum-ausgebremst-Scheiben-eingeschlagen

    Unbekannte Täter haben ein Auto auf der Autobahn 1 in Niedersachsen ausgebremst und mehrere Fensterscheiben des Fahrzeugs eingeschlagen. Laut Zeugenaussagen kesselten mindestens fünf Fahrzeuge den Smart am Sonntagabend nahe Sottrum auf der Fahrbahn ein und brachten ihn zum Stillstand, wie die Polizei mitteilte. Anschließend stiegen demnach mehrere Insassen aus den Fahrzeugen aus und zertrümmerten mit Faustschlägen mehrere Fensterscheiben des ausgebremsten Wagens. Nachdem die Angreifer geflüchtet waren, fuhr der Smart zur Rastanlage Grundbergsee Nord weiter.

    https://www.haz.de/Umland/Lehrte/Lehrte-Polizei-meldet-brutalen-Raub-im-Gleisdreieck-Richtersdorf

    Der Raub ereignete sich nach Angaben aus dem Kommissariat am Sonntag gegen 13.30 Uhr. Der 24-Jährige war zu Fuß auf der Straße Richtersdorf unterwegs, als die zwei Unbekannten ihn ansprachen, ihn dann unvermittelt würgten, schlugen und traten.

    Zusätzlich sprühten sie ihrem Opfer Pfefferspray ins Gesicht. Schließlich nahmen die Täter dem in diesem Moment wehrlosen Mann Bargeld, zwei Mobiltelefone, Bekleidungsstücke und sein Fahrrad ab.

    Bei den Tätern solle es sich laut Polizei um Osteuropäer handeln. Beide sind etwa 1,80 Meter groß. Das Opfer beschrieb sie als kräftig. Einer der Täter soll 30 bis 40 Jahre alt sein und sehr kurze Haare haben.

    Erst am Dienstag vergangener Woche war es an der Parkstraße in Lehrte zu einem Raubüberfall gekommen. Ein Mann hatte dort einer 19-Jährigen, die auf dem Weg zum Bahnhof war, die Handtasche entrissen. Als die Frau stürzte und am Boden lag, versetzte ihr der Angreifer noch mehrere Tritte gegen einen Arm und in die Rippen. Eine Beschreibung des Täters konnte die junge Frau aber nicht abgeben.

  26. Und das scheinen nicht nur Event-Kuffnucken zu sein, sondern „richtige“ Holländer.

    https://www.bild.de/news/ausland/news-ausland/corona-krawalle-wegen-erster-ausgangssperre-in-niederlanden-75046234.bild.html

    Bürgermeister John Jorritsma von Eindhoven ist wütend über das, was in seiner Stadt passiert ist. „Meine Stadt weint und ich auch“, sagte er vor Journalisten. Wenn wir so weitermachen, „bewegen wir uns auf einen Bürgerkrieg zu“.

    https://www.rnd.de/politik/niederlande-premier-rutte-nennt-corona-krawalle-kriminelle-gewalt-KCTT6BOPBTPBB55IWJ3NRXWQXI.html

    In mehr als zehn Städten kam es zu Ausschreitungen.

    ttps://www.rnd.de/politik/proteste-in-holland-gewaltausbruche-wegen-corona-ausgangssperren-in-vielen-stadten-XRAG2PQZMFBEDERAH2PWJXYWVQ.html

    Polizei: „Solch intensive Gewalt seit Jahren nicht mehr erlebt“

  27. Nordstream 2 wird gerade weitergebaut! 🙂
    Ich bitte darum, sämtliche Firmen wie Bilfinger usw., die vor den Amis eingekickt sind, bei zukünftigen Projekten für Deutschland auszuschließen!

  28. Russlands Bevoelkerung erwartet keinen von Westen gesteuerten Navalny. 90% warten auf Stalin2.0. Die Leute haben da satt neoliberale Corpokratie. Die sehen nach Left Turn und einem Tsar, der Katechon- Beschuetzer des Volkes ist. Navalny ist eine Kreatur des Westens, ein Veraeter, der mit von Westen mit West Sozialnetzwerken macht Minderjaerige verrueckt. Bei den neuste “Protesten“ haben die geschaft sogar 12 Jaehrige zu mobilisieren……

  29. Eurabier
    25. Januar 2021 at 14:09
    1. Kein deutscher Politiker sollte Russland gegenüber eine feindliche Haltung annehmen. Am besten fahren Deutschland und Russland, wenn sie gute Beziehungen zueinander unterhalten.
    ++++

    Das sehe ich genauso!
    Mehr Handel mit Russland und gemeinsam eine Armee plus Rüstungsindustrie aufbauen! 🙂

  30. wernergerman 25. Januar 2021 at 14:36

    Bei den neuste “Protesten“ haben die geschaft sogar 12 Jaehrige zu mobilisieren……

    Hüpf-Natashas

  31. MKULTRA 25. Januar 2021 at 14:30
    Szene aus einem schlechten Action-Film — schwarzen BMW X6 mit lettischem Kennzeichen.
    Normalitaet. In 1990ger habe selber aehnliche Szene gesehen. Aber! es trifft keine Unschuldige. Die, da ausgebremst und kaput geschlagen werden, haben es auch verdient. Die sind gegenseitig bekannt, meistens Geschaeftspartner,oder ehemalige. Einer hat den anderen beschissen und geglaubt hat , dass er damit weg kommt. Kommt nicht! diese Leute hier halten nicht viel von Polizei und “Gerichten“ Rechtsprechung wird in eigene Haende genommen. Und – ich finde es auch richtig!

  32. Der russische Teil Ostpreußens mit Kaliningrad/Königsberg, Insterburg/Tschernjachowsk usw. ist prädestiniert für Industrieparks einer Deutsch-Russischen Rüstungsindustrie!

    Ich habe dort oft gearbeitet und kenne viele russische Ingenieure und die Örtlichkeiten dort!
    Packen wirs an! 🙂

  33. Ich sehe die Vorgänge in Rußland etwas anders. Weder möchte ich Putin verteufeln, noch als Heiligen darstellen. Wir dürfen aber eines nicht vergessen: Wäre Putin im Syrienkonflikt nicht so besonnen gewesen, hätten wir bereits den Dritten WK.
    Zu den Demonstranten ist zu sagen: Ich sehe diese Klientel ähnlich wie die jungen FFFler und andere, auch militante Jugendlichen. Sie haben niemals eine Diktatur miterlebt. Sie haben absolut keine Ahnung von Hunger und Not. Das gilt für die deutschen wie für die heutigen russischen Jugendlichen. und jungen Erwachsenen. Zudem ist Nawalny ein Nazi, wie er im Buche steht. Im Grunde gehens sie auf die Straße, ohne wirklich zu wissen, wofür und für wen. Wäre Putin der Schlimme, für den der Westen ihn verkauft, wären Demonstrationen per se in Rußland verboten.
    Solange noch genügend Menschen leben, die Diktatur, Verfolgung und Hunger erlebt haben, kann man beruhigt sein, daß keine solche sozialislisch-linksfascihistischen Kräfte die Oberhand gewinnen. In Deutschland erleben wir gerade was passiert, wenn die Generation der Kriegs- und direkten Nachkriegszeit weggestorben ist: Chaos und Totalitarismus.
    Wenn die Generation, die die Franco-Ära hier in Spanien miterlebt hat, gänzlich weggestorben sein wird, dann werden wir hier ähnliche Verhältnisse bekommen, wie in Deutschland derzeit.

  34. Eurabier 25. Januar 2021 at 14:40
    wernergerman 25. Januar 2021 at 14:36

    Bei den neuste “Protesten“ haben die geschaft sogar 12 Jaehrige zu mobilisieren……

    Hüpf-Natashas
    Kinder. die mit tiktokpeisbooktrippern verbloedet sind. Die wissen gar nicht gegen was und fuer was die da protestieren.

  35. Nachtrag:
    Auch das hätte unbedingt in den Bundestag gehört: Am 12.12.2020 forderte UN-Generalsekretär Antonio Guterres alle Länder auf, den „Klimanotfall“ (neue Wortschöpfung!) zu erklären.

    Auf der Texttafel des Staautssenders ZDF wurde über den „UN Klimagipfel“ berichtet. Es wurde dabei ein „katastrophaler Temperaturanstieg“ von mehr als 3 Grad Erderwärmung für die nächsten Jahre behauptet, ohne belastbare Daten vorzulegen.

    Unsere „sehr verehrte Kanzlerin“ (so Markus Söder) war als virtuelle Teinehmerin davon so sehr ergriffen, dass sie spontan als Soforthilfe 500 Millionen für den „Klimaschutz“ der „ärmeren Länder“ zusagte und dass „Deutschland“(!?) noch zusätzliche 500 Millionen bereit halte. Außerdem wolle sie die zugesagten vier Milliarden Euro jährlich für eine „Klimafinanzierung“ verdoppeln – also acht Milliarden!
    Über soviel Anteilnahme der Frau Merkel für das Klima war ich gerührt, wo ich doch immer der Meinung war, dass das Klima und seine mögliche Veränderung nicht von Menschen gemacht werden könne, sondern von Narurgesetzen abhänge sowie in „höherer Hand“ liege und gelenkt werde. Bekanntlich wechseln Warmzeiten und Kaltzeiten ständig ab – eine belegte Tatsache! Aber wer hat in der Schule schon von geophysikalischen und anderen Wissenschaften gehört, die sich auf das Thema beziehen? Das können kaum Wissenschaftler vom Fach erklären und Abiturienten schon gar nicht. Trotzdem protestieren bereits jüngste Kinder und Schülerinnen (Greta Thumberg, Neubauer, Reemtsma u.a.) und ihre Eltern („Fridays for Future“ und „Parents for Future“) gegen das „Klima“ und/oder für den „Klimaschutz“!

    Gegen die Verschmutzung der Luft und die Verunreinigung der Meere sowie des Bodens kann man demonstrieren, weil sie von Menschen verursacht sind, wohl aber kaum gegen die Klimaveränderung!
    Außerdem ist nachzulesen, dass das Potsdamer Klimainstitut – von dem „Klimapapst“,dem Inder Prof. Lafit geleitet – den Anstieg der mittleren Temperatur von 1850 bis heute, also in 170 Jahren, auf ca. 0,09 bis 1,12 Grad beziffert. (Wie wird so etwas überhaupt berechnet?)

    Bleibt zum Schluss wieder die Frage, warum über so hohe Milliardenbeträge, noch dazu in zweifelhafter Angelegenheit, das Parlament nicht um seine Zustimmung oder Ablehnung gefragt wird. Merkel fährt in der Tat fort, eigenwilligi und eigenmächtig zu entscheiden!

  36. Kaum ist Herr Trump Geschichte,geht die Kriegstreiberei von vorne los.
    Russland muss fallen,so wie man an Belarus andauernd nagt.
    Wie sagte Herr Putin doch so wahr,
    Nawalny ist viel zu unwichtig um sich mit ihm zu befassen.
    Nun,ich wette, daß die Kriegshandlungen in der Ukraine alsbald
    auch wieder aufflammen werden,und dann muss man schauen,
    wohin sie führen werden.
    Ich rieche an allen Ecken und Kanten Krieg,ein Krieg,der in Europa dann
    toben wird, die USA sind zu weit entfernt.
    Und dann wird man auch sehen,wie sich China verhält, das Projekt der
    neuen Seidenstraße wird auch nicht eingestellt,also muss man es unter
    allen Umständen verteidigen, und da sich Russland und China im Moment
    recht ordentlich verstehen,muss man die Konsequenzen eines Krieges
    erst gar nicht ausführen !

  37. Wuetender Spartaner 25. Januar 2021 at 13:47
    Den Ukrainern, Letten, Litauern geht es, abgesehen vom niedrigen ukrainischen Griwna, heute besser als früher und sie genießen mehr Freiheiten.
    Erstens – was hat Putin geschaft. Er hat den Jelzins Chaoss gestoppt. Hat gesorgt dass die Russen nicht mehr als Fliegen aussterben. Wussten sie , das waerend WK 2. Sowjetunion hat 27 Mio. Leute verloren. Aber 1990 ge Jahre und Instalation von Kapitalismus haben 40 Million Verstorbene gebracht? Das war Krieg! Krieg gegen Russland.
    Bezueglich Letten und Litauer. Ja, ja die enzige Freiheit die gebracht wurde ist die Freiheit seine Heimat zu verlassen und schlecht bezahlte niedriglohn Sklavenarbeit in Westen zu suchen! 40% des Bevoelkerungs beider Laender haben es schon getan! Sonst alles, wirklich alles ist schlechter ,aermer, und duesterer als unter Sowjets hier!. Den beiden Volker ist jeglicher Hoffnung fuer Zukunft geraubt worden.
    Ueber Ukraine ist ueberhaupt nichts zu reden- da ist schon Kollaps passiert.

  38. Blimpi 25. Januar 2021 at 14:53
    USA wird ein Krieg anzetteln. Geht gar nicht anders. anders kommen die aus diese Krise nicht raus. Krieg bricht aus in Ukraine. Und Europa wird der Kriegsplatz. Mit allen Konsequenzen… So lange Russland wird mit China zusammen halten- die beide werden auch siegen. Chinesische Kommunistenpartei har schon lange deren Land auf einen unvermeindlichem Krieg vorbereitet. Das steht in Staatsplaenen.

  39. john3.16 25. Januar 2021 at 14:48
    Außerdem ist nachzulesen, dass das Potsdamer Klimainstitut – von dem „Klimapapst“,dem Inder Prof. Lafit geleitet – den Anstieg der mittleren Temperatur von 1850 bis heute, also in 170 Jahren, auf ca. 0,09 bis 1,12 Grad beziffert. (Wie wird so etwas überhaupt berechnet?)
    Extrapoliert, aber noch einfacher- sagen!

  40. wernergerman 25. Januar 2021 at 15:13

    Blimpi 25. Januar 2021 at 14:53
    USA wird ein Krieg anzetteln. Geht gar nicht anders. anders kommen die aus diese Krise nicht raus. Krieg bricht aus in Ukraine. Und Europa wird der Kriegsplatz
    ————————
    Irgendwo auf jeden Fall.
    Die Truppen sind ja schon in Syrien einmarschiert.
    Wo wissen wir noch nicht.

    Putin mit einem Krieg zu beschäftigen, um in Syrien Assad zu vernichten und dann endlich das Öl zu nehmen, was schon zum Greifen nah war.

  41. jeanette 25. Januar 2021 at 15:20
    Irgendwo auf jeden Fall.
    Die Truppen sind ja schon in Syrien einmarschiert.
    Wo wissen wir noch nicht.

    Putin mit einem Krieg zu beschäftigen, um in Syrien Assad zu vernichten und dann endlich das Öl zu nehmen, was schon zum Greifen nah war.
    Das Oel war whrscheinlich nicht der Hauptgrund warum der “blutige Diktator“ Assad weg farbrevolutioniert musste, es ging um eine Gas Pipele von Qatar nach Europa. Somit Russland auszuschalten mit deren Erdgas fuer Westeuropa. Genau Ami Plan wie der andere – gegen Nordstream2 , ja, auch. Russland hat es verstanden und deren Freund -Assad sagte Nein! und dann ging los- mit “Demokratisierung“ auf amerikanisch….

  42. Nach dem „Riots“ im Kapitol in DC, treten jetzt neuerdings auch auf den „Aktionen“ Kravalnys und seinen Pussy_riots ganz plötzlich diese Cosplay Wikinger*Schamanen auf…… OK zwar nicht so überzeugend wie das Original in DC, aber immerhin…..
    Ob Onkel Sörös diese Statisten bezahlt; – wer weiss ?

    :mrgreen:

  43. Nawalny ist ÜBERHAUPT KEINE Alternative zu Putin.
    Mit Nawalny käme die West-Anbindung und damit – wie überall –
    eine Verelendung der Massen.
    Hatten wir doch gerade erst in Jelzin’s Russland erlebt:
    nicht einmal Geld für Renten und Wohlfahrt waren vorhanden!

    Wirtschaftspolitisch ist Putin ein Genialist!
    Der Aufbau einer Schattenwirtschaft,
    die Senkung der Staatsschulden,
    das Entkommen aus der Umklammerung des IWF
    … Putin ist DER GLÜCKSGRIFF des Schicksals!

  44. Wir Deutschen halten uns am besten aus der Innenpolitik Russlands heraus. Genauso wie die Russen ihre Nase nicht in unsere Innenpolitik stecken. Wenn jeder vor seiner Tür kehrt, ist es überall sauber…!

  45. Selten einen so inkompetenten Schwachsinn gelesen, Herr Hübner. Offenbar informieren Sie sich über Russland nur über die hiesigen Qualitätsmedien. Wenn Sie das Original sehen würden, wüßten Sie, dass viel über Mißstände berichtet wird und ein dicker Fall von Korruption nach dem anderen aufgedeckt wird. Da kann man hier nur noch von träumen. Viel gibt es noch zu tun in Russland. Aber die sind auf einen sehr guten Weg. Das ist es, was der Westen fürchtet. Man will Russland wieder zurück in die Verhältnisse der 90er. Russland macht sein Bildungswesen fit, und sein Gesundheitswesen. Das geht aber nicht in ein paar Jahren.
    Die Demos am Wochenende für den korrupten Korruptionsbekämpfer Nawalny waren keine intelligente Willensbekundung. Es ging eher zu wie bei wildgewordenen Schimpansen. Auf den Demos waren auch sehr viele Kinder um die 12 bis 14 Jahre, was zum Vorwurf der „politischen Pädophilie“ führte. Und wie fast alle hiesigen Kommentatoren reiben Sie sich an Putin. Sehen Sie mal russ. TV. Dort werden Sie sehen, dass inzwischen ein Kreis von mind. 10 Leuten die Richtung bestimmt. Darunter sehr fähige, nette Leute. Nawalny und Co braucht man nicht.

  46. In Rußland protestieren sie wenigstens für Freiheit und Demokratie. In dem BRD-Staat hingegen klatschen die Deutschen Beifall während Merkel eine erneute sozialistische Diktatur errichtet. Der Schoß ist fruchtbar noch…

  47. Nawalny möchte nicht Putin ersetzen, sondern das Anliegen ist wie hier, dass die Merkeljaner weg kommen.

  48. Wir leben im Zeitalter der mächtigen Medieniszenierungen.
    Medien können Dinge verschweigen und andere Dinge zu politischen Werkzeugen hochjubeln um damit konkrete Ziele zu erreichen. „Menschlichkeit“ ist da zu häufig nur Heuchelei, wenn es um das ganz große Geld und um Macht geht. Diese Lehre sollten wir aus der Vergangenheit gezogen haben.

    Die politischen Interessen sind unterschiedlich.
    Nawalny dient zum Beispiel auch ganz klar als Werkzeug, als moralisierendes Pseudoargument gegen die fast fertig gebaute Nord Stream 2-Pipeline, die Europa und Russland näher zusammenbringt. Wem das nicht passt, kann man sich denken. Wie man sehen kann, weiss der Herr Nawalny die Medien auch sehr gut für sich zu nutzen.

  49. Zu 17:45

    Putin ist sicher kein Engelchen. Er ist ein knallharter Politiker in einer knallharten Welt. Unsere „Vertreter“, die uns nicht mehr vertreten, unsere politmediale Kaste verfolgt auch knallharte Ziele und sie gehen dabei über Leichen, auf die aber keine Kamera gerichtet wird. Herr Nawalny passt ihnen da besser ins Bild – und dieser bewegt sich dort auch sehr gekonnt.

  50. Kaum ist auf die Missstände hierzulande hingewiesen, trifft Merkel heute 25.01. die nächste eigenwillige Entscheidung ohne Parlament (siehe Teletext ARD).

    Auf dem gerade stattfindenden virtuellen „Klimagipfel“ in Amsterdam rief der UN-Generalsekretär und frühere Präsident der „Sozialistischen Internationale“ und ehemalige Flüchtlingskommissar Guterres die „Staatengemeinschaft“ (versammelt waren nur 20 von 190!) erneut auf, noch mehr für den „Wiederaufbau“ nach „Corona“ und gegen den „Klimawandel“ zu tun. Die Mittel für den Wiederaufbau nach der Corona-Krise müssten „Starthilfe sein für eine klimafreundliche Zukunft“!

    Offenbar war die Kanzlerin wieder tief berührt von den Worten des Herrn Guterres. Sie sagte spontan weitere 150 Millionen für die „Anpassung an den Klimawandel“ zu, ohne wenigstens das Parlament zu informieren, geschweige denn, darüber abstimmen zu lassen. Von den anderen Staaten kamen keine Zusagen! Der deutsche Steuermichel wird wieder zahlen ohne zu mucken… Ob der Herr Schäuble (Bundestagspräsident) da immer noch von Demokratie sprechen kann? Der AfD wird ja genau dies abgesprochen…

    Übrigens wollen beim kommenden Weltwirtschaftsforum in Davos Merkel und Uschi vdLeyen sprechen. Was mag die Welt wohl von der wirklich unfähigen Uschi erwarten können? Sie war einmal Assistenzärztin. Und Merkel macht sich in der Welt beliebt mit großen Geschenken aus der Kasse, die der deutsche Steuerzahler immer wieder mit hohen Abgaben auffüllen muss. Das ist wirklich nicht mehr nachvollziehbar, zumal der deutsche Steuerzahler bereits enorme Milliardensummen für die Merkel´sche Flüchtlingsinvasion aufzubringen hat.

    In ihrem Amtseid (Art. 56 GG) schwor die Merkel einst, „ihre ganze Kraft dem Wohle des d e u t s c h e n Volkes zu widmen, seinen Nutzen zu mehren, Schaden von ihm zu wenden, das Grundgesetz und die Gesetze des Bundes zu wahren und zu verteidigen, ihre Pflichten gewissenhaft zu erfüllen und Gerechtigkeit gegen jedermann zu üben.“ – So wahr mir GOTT helfe. Obwohl sie auch das sagte, brach sie ihren Eid viele Male!

    Alle können das sehen, aber keiner, auch nicht der Präsident des Bundesverfassungsgerichts, Harbarth (CDU)! Und die Medien, die sonst immer die kleinsten Unwichtigkeiten recherchieren und aufbauschen? Fehlanzeige!

  51. Ich habe mir das Nawalny-Video komplett angesehen. Das Areal wird vom
    Geheimdienst bewacht, und hat eine großzügige Flug- und Seeverbotszone.

    Es ist von obszöner Dekadenz, und steht in einer Reihe, mit Prunkbauten
    adliger Fürstentümer längst vergangener Tage. Da mag Putin noch so klug
    regiert haben – diesen Bau werden die Russen Putin nicht verzeihen.
    Das erinnert dann doch zu deutlich an das Haus Romanow.
    Was und wer nach Putin kommt, ist den Russen vermutlich egal.
    So ähnlich wie in Belarus.

  52. Tarapo 25. Januar 2021 at 19:16
    Ich habe mir das Nawalny-Video komplett angesehen. Das Areal wird vom
    Geheimdienst bewacht, und hat eine großzügige Flug- und Seeverbotszone.

    Es ist von obszöner Dekadenz, und steht in einer Reihe, mit Prunkbauten
    adliger Fürstentümer längst vergangener Tage. Da mag Putin noch so klug
    regiert haben – diesen Bau werden die Russen Putin nicht verzeihen.
    Das erinnert dann doch zu deutlich an das Haus Romanow.
    Was und wer nach Putin kommt, ist den Russen vermutlich egal.
    So ähnlich wie in Belarus.
    Putin hat in Russischen Fernsehen darueber erzaehlt- das Anwesen gehoert ihm nicht. und auch keinem von seinen Verwandten… Wem soll ich glauben- einem von Westen beschaeftigtem Verraeter oder dem Praesident des Landes? Ich neige dem Vladimir Vladimirowitsch zu glauben. Irgend wie wirkt er vertrauensvoller und vor allem sympathischer.

  53. Tarapo 25. Januar 2021 at 19:16
    Romanovs waren Tsaren-Samoderzshavtsi/Alleineherscher/ Und den gehoerte die ganze Russland, mit allem und allen die da waren. Und deren Prunkbauten blieben doch auch in Russland! die wurden nicht verpfaendet, verkauft an Fremdlaendern. Warum so ein Aufregung?!

  54. Was und wer nach Putin kommt, ist den Russen vermutlich egal.
    So ähnlich wie in Belarus.
    ist es eben nicht. Russen wollen einen Herscher, der Russland maechtig und gross erhaelt und fuers Volk sorgt.
    Und in Belarus der Lukaschenko wird genennt Batjka- Faeterchen. Warum egentlich? Weil er dieses Land zusammengehalten hat wann rings rum in anderen ehemaligen Sowjetrepubliken alles vernichtet wurde- Industrie, Gesundheitswesen, Bildung, Landwirtschaft. In Belarus ist das alles immer noch erhalten geblieben. Dank Batjka! Und das da kleinzaehlige Marginale von Westen angestiftet wollen dem Mann weg haben ist nur logisch. Fuer Westen.

  55. Wer benutzt das Erdgas als politische Waffe? Nach Putin kann ein harter Hund kommen, dann existiert die Ukraine nicht mehr. Implodiert der Globalismus, dann überlebt Russland aus eigener Kraft, können wir das von Uns sagen?

  56. Werngerman; ich kann Ihnen versichern, da ich enge familiäre Bande nach
    Belarus habe, das Lukaschenko von vielen, vielen Weissrussen GEHASST wird.
    Das er das Land 30 Jahre gut geführt hat und eine geschickte Politik gemacht
    hat, das steht auf einem anderen Blatt.

    Es interessiert jedoch nicht mehr so viele Leute. Insbesondere in Belarus.

  57. Lukaschenko hätte als großer, weiser,vom Volk geliebter Staatsmann
    abtreten können.

    Er hat sich jedoch dafür entschieden, mit Kalaschnikov unterm Arm aus
    seinem Regierungshelikopter auszusteigen. Tragisch ist das.

  58. Sehe ich auch so. Ich habe Putin immer gemocht. Aber was da läuft mit Vergiften und Milliarden-Villa und sonstiger Kleptokratie ist einfach nicht in Ordnung, so lange das Volk so darbt….

  59. Tarapo 25. Januar 2021 at 20:05
    Lukaschenko hätte als großer, weiser,vom Volk geliebter Staatsmann
    abtreten können.

    Er hat sich jedoch dafür entschieden, mit Kalaschnikov unterm Arm aus
    seinem Regierungshelikopter auszusteigen. Tragisch ist das.
    Ich bin zu Hause 300 km Luftlinie von Weisrussische Grenze.habe als Nachbaren Leute die da hinfahren um Urlaub zu machen. Die sagen, das ist da als verlorene Paradies… Habe nur gutes von dem Land gehoert, natuerlich nicht von unseren Soroschen Medien,die verachte ich. Und wenn er als alter Mann mit Kalaschnikow bewffnet bereit war sein Land von Verraeter zu verteidigen, geburt ihm nur Ehere. Er hat gezeigt , dass er nicht vor hat zu fluchten wie dieser Ukrainische Yanukowitsch…. Das problem sind da diese reiche IT Jungs. Er hat den erlaubt reich zu werden. Jetzt reicht es den nicht mit Geld. Die streben jetzt nach Macht. Und Westen will die an Macht haben um den Land zu plundern. wie alle andere zuvor ja auch.

  60. Tarapo 25. Januar 2021 at 20:05
    und noch was- Belarus ist als dorn im Auge dem NATO. Nato braucht dieses Land um eine geschlossene Front von Ostsee bis Kaspischem Meer zu haben um Russlnd einzukreisen. und wenn die Belarus haben , dann sind die nur 500km von Moskau entfernt! da fliegen dann sogar die mikerigste US Raketen in a nu!

  61. maxvandermoritz 25. Januar 2021 at 19:38
    Wer benutzt das Erdgas als politische Waffe? Nach Putin kann ein harter Hund kommen, dann existiert die Ukraine nicht mehr. Implodiert der Globalismus, dann überlebt Russland aus eigener Kraft, können wir das von Uns sagen?
    Russland ueberlebt, wenn zusammen mit China haelt. Dann braucht das den Westen nicht. Ein harter Hund ist sogar wuenschenswert. Allerdings, sehe ich zur Zeit da keinem….Mag sein der wird im Schatten gehalten.

  62. Und es ist kaum zu glauben, aber amtlich: Zu den 150 Millionen fürs „Klima“ legte Merkel am Abend noch einmal 70 Millionen Steuergeld drauf. Also insgesamt allein heute 220 Millionen! Insgesamt seit 12.12. eine Zusage von 8 Mrd und 220 Mio für den „Klimaschutz“.

    Wer mag sich da wohl die Taschen füllen? Fragt man gezielt bei Behörden nach, erhält man entweder keine Antwort oder nur ein Achselzucken.

    Wer Gelder an die UN zahlt, kann es gleich zum Fenster rauswerfen. Aber die leichtfertigen Politiker*innen werden nicht zur Rechenschaft gezogen und müssen deshalb für ihr Versagen nicht mit Bestrafung rechnen. Ein besonders krasser Fall ist Uschi, die nach ihrem Versagen bei der Bundeswehr von Mutti noch eine Stufe höher geschubst wurde. Heute bekommt sie 28.000 im Monat!

  63. @ wernergerman

    und welche Vorteile genießt man denn jetzt genau in Putins Russland? Die Moskauer brauchen 3 ! Jobs um ihr Leben, Miete, Auto bezahlen zu können, während die Oligarchen in millionenschweren Palästen Parties mit Prostituierten, Caviar und Luxusjachten feiern !
    Der „normale“ Russe braucht zig Visas, Apostil-Stempel und Genehmigungen um einmal im Jahr Urlaub in Italien oder Spanien machen zu können. Ohne Korruption läuft in Russland nichts. Man bekommt nicht mal einen Parkschein für sein Auto ohne Korruption. Ich mag Putins Außenpolitik, er hat Assad gerettet aber innenpolitisch hat er nur die Reichen noch reicher gemacht und sonst nichts.

  64. Wuetender Spartaner 26. Januar 2021 at 09:07
    Russland ist kein Paradies. Unrecht gibt es wahrscheinlich genug. Aber das kan man auch ueber EU und noch mehr ueber USA sagen. bin da – in Russland seit 36 Jahren nicht gewesen, kenne zu wenig. Nur aus Gespraechen mit Russlands Russen.und den die von hier dahin ausgewandert sind. Die sagen es ist da gar freier und angenehmer zu leben als hier. Und zurueck kommen tun die auch nicht. Muss es unbedingt Urlaub in Spanien und Italien sein? Ich koennte es machen ( wenn da nicht Knockdowns waeren). Mache aber nicht. Da habe ich nichts verloren. Diese Laender sind mir gleichgueltig. Visas fordern und vergeben Einreiselaender, nicht Russland!
    Oligarchen in millionenschweren Palästen gibt es auch in BRD. 3 und mehr Jobs brauchen auch USA Amerikaner….

  65. BESSER KANN MAN ES NICHT SAGEN – DAS IST BEISPIELHAFT

    ZITAT Präsidente Putin: „Alle haben das Recht, ihre Meinung zum Ausdruck zu bringen, dies soll aber ausschließlich im Rahmen des Gesetzes erfolgen.“ Dies erklärte der russische Präsident Wladimir Putin am Montag in Moskau und führte weiter aus:

    „Alles, was außerhalb des Gesetzes geht, ist nicht nur kontraproduktiv, sondern gefährlich.“

    Es sei auch unzulässig, Minderjährige in die Proteste einzubeziehen, so der russische Präsident weiter:

    „Man darf nicht Minderjährige vorschieben. Denn so machen es Terroristen, wenn sie Frauen und Kinder vor sich treiben. Hier wird der Fokus ein wenig verschoben, aber im Wesentlichen ist es dasselbe.“

    Putin betonte zudem, dass sowohl die Protestler als auch die Polizisten im Rahmen des Gesetzes handeln müssen. „Im Rahmen des Gesetzes müssen auch Strafverfolgungsbehörden handeln. Sie müssen ihre Pflicht des Dienens dem Volk Russlands und dem Staat erfüllen, aber im Rahmen ihrer Dienstpflichten und des Gesetzes.“

  66. @ wernergerman
    Mag sein, dass einige Sachen in Russland nicht so streng und kompliziert sind wie hier. Das kann ich mir gut vorstellen, vor allem beim Baurecht, Steuern, Waffenrecht usw.
    Aber der Durchschnittsrusse mit seinem Verdienst von 200-400 Dollar muss mehrmals schauen, ob er überhaupt mal Urlaub in Ägypten oder der Türkei machen kann. Was hat Putin für das einfache Volk getan, abgesehen von einer militarisierten Polizei, die jegliche Proteste militärisch unterdrückt ?! Sind die Schulen besser, digitalisierter ? Die Krankenhäuser bezahlbar und nicht marode ? In Russland hat sich inoffiziell ein Kastensystem entwickelt. Wenn du REICH bist, geht es dir WUNDERBAR. Bist du ARM, wanderst du BESSER AUS.
    Außerdem hat er die größte Moschee Russlands bauen lassen und Moskau ist voll mit Einwanderern aus Asien, Kasachstan, Uzbekistan, Türkmenistan .
    Ich würde mich als weißer Russe auch nicht mehr so wohl fühlen. Ähnlich wie in Berlin oder noch schlimmer Paris / London !

  67. Es geh schlichtweg rein um die neo-sozialistishe Erpressung Russlands. Mit welchen Mitteln auch immer. Wie heißt es doch so treffend? Dem Teufel sind alle Mittel recht. Und der geht auch über Leichen.

Comments are closed.