Wolfgang Effenberger, Autor des "Schwarzbuch EU & NATO".

Von DR. JÖRG SCHIERHOLZ | Wir leben in einer Zeit des Umbruchs, dessen unmittelbare Zeugen wir alle gerade sind. Spätestens seit Erscheinen der erfolgreichen, aber als geschichtsrevisionistisch verketzerten Werke Christopher Clarkes „Die Schlafwandler“, Herfried Münklers „Der Große Krieg: Die Welt 1914 bis 1918“ und Wolfgang Effenbergers/Willy Wimmers „Wiederkehr der Hasardeure“ konnte der Blick dafür geschärft werden, dass einige der bis in die Gegenwart hineinwirkenden historischen Ereignisse – vor allem die Urkatastrophe des ersten Weltkrieges – nicht so gewesen sein können, wie es von der offiziellen Geschichtsschreibung diktiert wird.

Vor allem Wolfgang Effenberger hat mit dem dreibändigen Werk „Europas Verhängnis 14/18“, dem zusammen mit Jim Macgregor herausgegebenen Band „Sie wollten den Krieg“ und dem Buch „Geo-Imperialismus. Die Zerstörung der Welt“ neue Facetten in die Betrachtung historischer „Wahrheiten“ geopolitischer und geostrategischer Entwicklungen der letzten 150 Jahre gebracht. Das „Schwarzbuch EU & NATO – Warum die Welt keinen Frieden findet“ stellt nun gewissermaßen ein Vermächtnis dar, ein Kondensat seiner unermüdlichen und akribischen Quellenforschung. Effenberger bringt die massiven globalen gesellschaftlichen Veränderungen unseres kulturellen, sozialen und politischen Zusammenlebens in eine Verbindung mit den derzeitigen Macht- und Herrschaftsverhältnissen, basierend auf der Gründungsgeschichte der EU und der NATO.

Der Autor beginnt mit einer Beschreibung der Persönlichkeiten, die maßgeblich Einfluss auf die Umsetzung der Idee eines vereinigten Europas hatten. Ein Beispiel ist die einflussreiche Familie Dulles, deren Mitglieder an der Finanzierung der Alliierten Seite im ersten Weltkrieg, der Organisation der Reparationszahlungen sowie der späteren Aufrüstung des 3. Reiches maßgeblich beteiligt waren und später im Hintergrund, unter anderem als CIA-Direktor und US-Außenminister, am Gründungsgeschehen der NATO und der Vorläuferinstitutionen der EU beteiligt waren. Die Verbindungen von Jean Monnet, Coudenhove-Kalergi und Winston Spencer Churchill zu den politischen und wirtschaftlichen Entscheidungszirkeln – immer in Verbindung mit der Hochfinanz – werden im Detail beschrieben. Insbesondere die Rolle Churchills, der die drohende Annahme des deutschen Friedensangebots durch die kriegsmüde englische Regierung 1916 clever zu unterlaufen wusste, bis hin zu seiner wegweisenden Europa-Rede 1946 in Zürich „Let Europe arise“ – dies vermittelt wahrhaftig neue Perspektiven der EU-Gründungsgeschichte.

Es kommt dann Schlag auf Schlag – zur Kompensation der kriegsbedingten Überproduktion der USA wurde der Marshall-Plan entwickelt, damit die stabilisierten europäischen Märkte wieder US-Waren aufnehmen konnten – auf Kosten der jeweiligen finanzpolitischen Souveränität. Die Truman-Doktrin, der Marshall-Plan, der bis heute wegweisende National Security Act und die Gründung der CIA in den USA werden mit den Aktivitäten, die damals starken kommunistischen Bewegungen gerade in Frankreich, Italien und Griechenland zu bekämpfen, in eine Linie mit der zu Beginn rein wirtschaftlichen Verflechtung der europäischen Nationen gebracht. Vom Brüsseler Militärpakt, der zuerst gegen ein wiedererstarkendes Deutschland und später gegen die Sowjetunion gerichtet war, bis zur Gründung der NATO 1949 in Washington (1955 folgte die Gründung des Warschauer Paktes) und des Europarates – der Autor beschreibt die Hintergründe der Entstehung der beiden Deutschlands auf der Basis dieser Weichenstellungen.

Nach der Deklaration des Schuman-Planes unter Aufsicht der USA wurde die Montanunion, der Vorläufer der EU, geschaffen und zeitgleich die Wiederbewaffnung der Bundesrepublik vorbereitet – gegen den Willer einer kriegstraumatisierten Bevölkerung – um im Gegenzug mehr staatliche Souveränität beim gleichzeitigen Eintritt in die NATO zu erhalten. Völlig unbekannt ist heute, dass die US-Streitkräfte anfangs ohne Wissen der Adenauer-Regierung in Deutschland Atomwaffen stationierten. Heute wissen wir, dass alle atomaren Taktik- und Strategieszenarien der NATO im Kriegsfall zur völligen Auslöschung West- und Mitteldeutschlands geführt hätten.

Die Verbindung der IG-Farben mit dem Rockefeller-Trust, Rotschild/ J.P. Morgan und weiteren amerikanischen Konzernen wird in Zusammenhang gebracht mit dem Wirken von Walter Hallstein, der im 3. Reich die Planung eines Nachkriegseuropas unter der Kontrolle der Nationalsozialisten und des I.G. Farben-Kartells verantwortete, und seiner erstaunlichen Karriere nach dem Krieg als Mitunterzeichner der römischen Verträge und erster Präsident der europäischen Wirtschaftsgemeinschaft.

Von der Strategie der Flexiblen Erwiderung über die Kuba-Krise bis zur Friedensbewegung, zum heißen Herbst 1983 und der janusköpfigen Unterstützung von Saddam Hussein beim irakisch-iranischen Krieg sowie den ersten und zweiten Krieg gegen den Irak – Wolfgang Effenberger beschreibt im Detail, wie USA/NATO immer wieder über gezielte Fehlinformationen die Öffentlichkeit über ihre wirklichen Absichten täuschten.

Eine andere, ungewohnte Perspektive erhält der Leser auch bezüglich der Hintergründe der Kriege in Jugoslawien, vor allem in Bezug auf die Rolle des damaligen Außenministers Joschka Fischer, der aus einer im Geist des Pazifismus gegründeten Partei heraus den Vorgaben aus Washington folgte und unter Täuschung des Parlamentes den ersten völkerrechts-widrigen Krieg Deutschlands führen ließ – letztlich, um der NATO im Rahmen der Osterweiterung in Kosovo die neben Ramstein größte Militärbasis zu ermöglichen.

Lesenswert sind auch die Ausführungen zu unterschiedlichen Regime-Change-Aktivitäten mit Hilfe der NATO und Deutschland als wichtigstem US-Flugzeugträger außerhalb der USA: in Libyen (Wir kamen, sahen und er starb..), beim arabischen Frühling (New York Times: US groups helped nurture arab uprisings), in Syrien (Merkels „Assad muss weg“ in Verbindung mit dem Greater Middle East Project der USA), und in der Ukraine bis zur kritischen Rolle und Finanzierung der Weißhelme.

Der Autor gewährt einen tiefen Einblick in die strategische Rolle der NGOs und deren Verbindungen zum Multimilliardär und Finanzmarktspekulanten Soros und seiner Open Society Foundation sowie der EZB-Chefin Lagarde und der ins Amt getricksten Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen. Die analysierte Oligopolstellung der deutschen Medienlandschaft über die Familienkonzerne von Springer, Bauer, Burda und Mohn machen teilweise die Homogenisierung der journalistischen Inhalte erklärbar. Vom 9/11-US Patriot Act über die Einschränkung der Bürgerrechte bis zur Covid-19 Pandemie und den damit verbundenen Propagandamaßnahmen, die Absicht, die Impfmaßnahmen global zu überwachen, bis hin zur Bargeldabschaffung, der dahinter stehenden Bill Gates Foundation und dem „Great Reset“ von WWF-Chef Schwab – Wolfgang Effenberger hat hier vorbildlich Fakten zusammengetragen, die mögliche Erklärungsmuster für viele der sonst unverständlichen Maßnahmen bieten.

Die Migrationskrise und die vom ehemaligen Goldman Sachs-Manager und UNHCR-Chef Peter Sutherland verantwortete drastische Kürzung der Versorgung der syrischen Flüchtlingslager, gebilligt von Angela Merkel und Obama, lassen diese angeblich „schicksalhafte, unvorhersehbare“ humanitäre Katastrophe in einem völlig anderen Licht erscheinen.

Auch dass die Black Lives Matter-Bewegung unter anderem Zuwendungen von der Rockefeller-Foundation erhält, deutet auf einen nicht ganz so spontanen Entstehungsprozess dieser Bewegung hin.

Dieses Buch hat eine unerhörte Informationsdichte, ist eine unerschöpfliche Quelle wichtiger Hintergrundinformationen der jüngeren europäischen Geschichte, mit Hunderten von Literaturangaben, die es möglich machen, dass ein kritischer Leser auch die Primärquellen nachvollziehen kann. Wer seriöse Erklärungsmuster für die neuere europäische Geschichte und deren supranationale Institutionen abseits des Mainstreams sucht und für abstruse Verschwörungstheorien wenig übrig hat, ist mit diesem Buch bestens bedient.

Nach dem Durcharbeiten dieses Werkes ist mir das NATO-Motto im Gedächtnis hängen geblieben: Wachsamkeit ist der Preis der Freiheit.

Bestellmöglichkeit:

» Wolfgang Effenberger: „Schwarzbuch EU & NATO – Warum die Welt keinen Frieden findet“ – hier bestellen!

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

34 KOMMENTARE

  1. Seit 45 gab es in Deutschland keine echte Demokratie und keine Souveränität mehr….. Das hat schon Adenauer zugegegeben, dass er drittgesteuert war (Zitat: „Wir sind keine Vertreter des deutschen Volkes, wir haben das Mandat von den Allierten.)

    Vorhandene Restbestände an deutscher Souveränität wurden von Kohl erfolgreich an EZB, EU und EuGH entsorgt.

    Und um die Rest von Rechtsstaatlichkeit macht sich unsere unser US-Avatar im Hosenanzug.

    Am Ende ist nicht nur Deutschland, sondern ganz Europa eine „marktkonforme Demokratie“ nach den Vorstellungen transatlantsicher Vordenker.

    Nachhilfe mit Volker Pisper und Sahra Wagenknecht

    https://www.youtube.com/watch?t=883&v=DvH_V-iqYqc

  2. Warum es keinen Frieden gibt?

    Vielleicht weil der Mensch seit Adam und Eva auf Krawall gebürstet ist?

    Und was war nochmals der Part von Eva….? Na klingelt es wer Spass hat an Intrigen und Zoff?

  3. Kriege entstehen aus Unrecht, Gier, der Kollision unterschiedlicher Interessen, Raublust, Mordlust, Größenwahn, Geltungssucht, dem Glauben usw.
    Da diese Dinge alle nach wie vor vorhanden sind, wird es auch weiter Kriege geben.
    Eine weitere Frage ist, ab wann ist Krieg, ab wann ist genau Friede?
    Ein totaler Wirtschaftsboykott, die Aushungerung eines Landes (z.B. Nordkorea), Handelskriege, Embargos, Regime-Changes usw. können mehr Menschen töten als Kämpfe mit Waffen.

    Die NATO gehört aufgelöst, denn die Bedrohung durch den Warschauer Pakt gibt es nicht mehr.
    Die NATO ist die größte Bedrohung des Frieden.
    Niemand ausser bestimmte Finanzkreise braucht die NATO, zum Schutz ihres Vermögens und ihrer Interessen.

  4. Auch einer der Gründe und jetzt wissenschaftlich belegt:

    Montag, 2. März 2015
    Wissenschaftlich erwiesen: Alles Vollidioten außer Ihnen
    Berlin (dpo) – Sie mögen es schon immer geahnt haben, jetzt ist es endlich offiziell: Bei der gesamten Menschheit handelt es sich durchweg um Idioten und nutzlose Nichtskönner – mit Ausnahme von Ihnen. Das ist das Ergebnis einer Studie der Berliner Humboldt-Universität, in deren Rahmen 600 repräsentativ ausgewählte Personen auf Kompetenz, Wissen und Leistungsfähigkeit getestet und anschließend mit Ihnen verglichen wurden

  5. 1990 war nach Zusammenbruch des Ostblocks DIE Chance schlechthin gewesen, die Relikte des Kalten Krieges beiseite zu legen und die Welt neu zu gestalten.
    Stattdessen machte man vieles nur noch schlimmer.

  6. Mir dem Ende der Präsidentschaft Trumps sehe ich einige verhängnisvolle Entwicklungen die Welt dramatisch verändern:

    Die Zensur von links wird selbstverständlich, mittels „Big Tech“, wie jetzt schon gegen Trump, natürlich nur um „Hass“ und so zu verhindern.

    Die Spaltung der Gesellschaften im Westen wird sich vertiefen, durch „cancel culture“, BLM und „identity policy“ wird ein neuer Rassismus selbstverständlich, bei dem die Weißen diesmal unten stehen.

    Und der militärisch-industrielle Komplex in den USA (warum redet davon keiner mehr?!) wird neue Kriege in Nahost vom Zaun brechen und auch gegen Russland und China „hetzen“.

  7. alles-so-schoen-bunt-hier 9. Januar 2021 at 13:06
    Mir dem Ende der Präsidentschaft Trumps sehe ich einige verhängnisvolle Entwicklungen die Welt dramatisch verändern:

    Die Zensur von links wird selbstverständlich, mittels „Big Tech“, wie jetzt schon gegen Trump, natürlich nur um „Hass“ und so zu verhindern.

    Die Spaltung der Gesellschaften im Westen wird sich vertiefen, durch „cancel culture“, BLM und „identity policy“ wird ein neuer Rassismus selbstverständlich, bei dem die Weißen diesmal unten stehen.

    Und der militärisch-industrielle Komplex in den USA (warum redet davon keiner mehr?!) wird neue Kriege in Nahost vom Zaun brechen und auch gegen Russland und China „hetzen“.

    Militärisch und ökonomisch sind China/Russland inzwischen die andere Hausnummer, als dass man ausser „Fake news“ gegen sie etwas ausrichten kann, allenfalls vielleicht als Zermürbungstaktik asymmetrische Stellvertreterkriege in den direkten Nachbarländern über NGOs inszenieren, um China und Russland nach und nach zu destabilisieren – die altbekannte Masche.
    Allerdings wird Putin nicht mehr ewig am Ruder sein und es bleibt nur zu hoffen, dass im Hintergrund ein adäquater Nachfolger aufgebaut wurde.

  8. Warum die Welt keinen Frieden findet ?
    Ganz einfach!
    Umsetzung des Potsdamer Abkommen, von 1945!
    staatenlos.info

  9. Die 4 Jahre Kriegspause hatten wir Donald J. Trump zu verdanken.

    Unter dem greisen Wahlbetrüger Biden werden die Kriege bald wieder losgehen.

  10. @ Das_Sanfte_Lamm 9. Januar 2021 at 13:15

    Kann sein, dass man sich in ein paar Jahren einen „deal-maker“ wie Trump im Weißen Haus zurückwünscht. Die reale Vermittlung der Friedensvereinbarungen zwischen Israel und führenden arabischen Staaten könnte bald als DIE historische Leistung Trumps in den Geschichsbüchern stehen. Verprechen und Machen, statt großspurig tönen und dann das Gegenteil umsetzen wie Mr. Obama.

  11. Klingt sehr interessant, was Sie über das Buch schreiben. Was mir allerdings an den Kommentaren hier aufstößt: Der Sozialismus/Kommunismus wird mal wieder verharmlost. Als Bollwerk gegen die Sowjetunion war es auf jeden Fall gerechtfertigt, die Nato zu gründen. Der Sozialismus/Kommunismus hat unzählige Opfer gefordert, bereits unmittelbar nach 1917 zeigte sich, dass er zum Totlitarismus, zu unsäglichen Gräueln und brutalster Unterdrückung der Bevölkerung führt.
    In Deutschland regiert seit Jahren eine FDJlerin, die umbenannte SED ist in vielen Städten am Ruder, mit sozialistischem Gedankengut wird geliebäugelt, jeder, der das nicht will, gilt als „Rechts“ und Staatsfeind – alte bolschewistische Tradition.
    In den USA ist nun auch wieder der Neomarxismus am Ruder, unterstützt von BLM, Genderirrsin und anderem. Klaus Schwab faselt vom Reset, Merkel von der großen Transformation. Das klingt für mich nach sozialistsicher Weltrevolution in neuem Gewand.
    Ich empfehle übrigens die Lektüre des „Schwarzbuch des Kommunismus“. Wer dann nicht geheilt ist, dem ist nicht zu helfen.

  12. Nancy Pelosy will Biden loswerden????

    „ Der Zustand dieses verwirrten Präsidenten könnte nicht gefährlicher sein.
    Wir müssen alles mögliche tun, um das Amerikanische Volk vor seinem Angriff auf unser Land und unsere Demokratie zu schützen.“

  13. Wo wird Biden den nächsten Krieg führen?
    Iran, Syrien, Weissrussland, Ukraine – oder doch erst gegen Hitler-Deutschland?

  14. AggroMom 9. Januar 2021 at 13:40

    Pelosi ist eine widerliche, alte Hexe. Ich hoffe, der ihr entwendete Laptop fällt ihr noch gehörig auf die Füße.

  15. Pelosi, Merkel, AKK, Vd leyen, Bearbock, Lagarde und andere Linke Grune Tussi s, in einen Kessel , den Hexen Kessel!

  16. @Heisenberg73 9. Januar 2021 at 13:47

    Früher wurden hexen verbrannt. Ein Scheiterhaufen für Merkel ist überfällig.

  17. @ einerderschwaben 9. Januar 2021 at 11:43

    Warum es keinen Frieden gibt?

    Vielleicht weil der Mensch seit Adam und Eva auf Krawall gebürstet ist?

    Und was war nochmals der Part von Eva….?

    Sie hat auf jemanden gehört, der als „die Schlange“ bezeichnet wird. Anschließend hat Adam auf Eva gehört. Aber sie wollten ja beide nur vom Baum der Erkenntnis essen. Ich kann an Erkenntnissuche nichts Verwerfliches finden, andere möglicherweise aber schon.

    Na klingelt es wer Spass hat an Intrigen und Zoff?

    Hmm. Bei der Paradiesgeschichte eigentlich derjenige, der die Rolle von Gott spielt.

  18. Wer hat den Putsch gegen Erdogan geplant und veranlasst?
    GLADIO = ist eine Unterorganisation der NATO in Brüssel
    Wer hat den Regimechange in Damaskus und in Kiew geplant und gesteuert?
    Berlin + Washington
    Wer ist der größte Kriegstreiber auf der Welt:
    NATO

  19. Sehr gut, wenn endlich mal die Wahrheit über die Kriege an die Öffentlichkeit kommt. Weg mit diesen Denkverboten.

    Die superreichen größenwahnsinnigen Satanisten sind es, welche immer wieder Kriege anzetteln.

  20. Da gab es vor zwei Wochen eine Doku bei ZDF Info, wo die Einmischung des Westens z.B. in der Ukraine
    sehr gut dargestellt wurde. Putin hat 2001 im Bundestag und nochmal 2007 bei der Münchner Sicherheitskonferenz ganz deutlich klargemacht, das eine Einflussnahme oder Einmischung durch EU/Nato
    Konsequenzen haben wird. Der Westen hat gedacht, das Russland am Boden liegt, und darauf gepfiffen.
    Ergebnis ist bekannt, viele tausend Menschen sind tot.
    Dir USA haben unter Friedenspräsident Obama sogar Militärmanöver in der Ukraine abgehalten.

  21. OT
    Der Klimawandel ist nun eindeutig bewiesen.
    Januar 1943 in Stalingrad: – 30 Grad
    Januar 2021 in Wolgograd: + 2 Grad
    Das ist sogar ein Temperaturanstieg von 28 Grad, nicht nur 2 Grad( Augenzwinker)
    Der Drogerieunternehmer Dirk Rossmann, auch gern gesehener Gast in den GEZ Quasselshows,
    weil er die „richtige“ Gesinnung/Haltung hat, hat ein Buch zum Thema geschrieben,
    jeden Tag vor der Tagesschau läuft die Werbung dafür mit dramatischen Bildern und Kommentaren,
    die „Klimakatastrophe“ muss aufgehalten werden.
    Hat der Mann das nötig, oder ist der wirklich überzeugt ?

  22. Der nächste Kriegsschauplatz wird wohl Iran sein. Die Chinesen werden davon kaum begeistert sein; machen sie doch gute Geschäfte mit dem Mullahs. Die Russen haben auch kein Interesse an einem solchen Konflikt, denn das würde ihre gesamte Südflanke in Brand setzen. Erdowahn wird womöglich den Mullahs beispringen, Pakistan ebenso. Für Israel brächen schwere Zeiten an. Die Perser haben eine durchaus leistungsfähige Armee mit einer gut ausgebauten Raketenwaffe. Ein solcher Konflikt könnte sich ruckzuck zu einem globalen Flächenbrand ausweiten.

    Eins ist sicher: Was immer auch die neuen Politverbrecher in Washington planen – nach Trump brechen für Europa sehr schwere Zeiten an!

  23. „Warum die Welt keinen Frieden findet“

    Weil Kranke und Sadisten was zu sagen haben.
    Klingt zum kotzen, ist aber so.

  24. @Nuada 9. Januar 2021 at 15:35
    @ einerderschwaben 9. Januar 2021 at 11:43

    Warum es keinen Frieden gibt?

    Vielleicht weil der Mensch seit Adam und Eva auf Krawall gebürstet ist?

    Und was war nochmals der Part von Eva….?

    Sie hat auf jemanden gehört, der als „die Schlange“ bezeichnet wird. Anschließend hat Adam auf Eva gehört. Aber sie wollten ja beide nur vom Baum der Erkenntnis essen. Ich kann an Erkenntnissuche nichts Verwerfliches finden, andere möglicherweise aber schon.

    Na klingelt es wer Spass hat an Intrigen und Zoff?

    Hmm. Bei der Paradiesgeschichte eigentlich derjenige, der die Rolle von Gott spielt
    *****

    Sehr gute Antwort, Nuada.
    Du nimmst dabei zwar Gott in die Verantwortung, worüber man diskutieren kann, stellst aber Mann und Frau auf eine Stufe. Nur so funktioniert’s.

  25. Solange im geschätzten Ethikunterricht in der Schule das Hinterfragen nicht mehr gelehrt wird, solange wird die Welt keinen Frieden finden.

    Sobald zwei Generationen in Folge sich fragen, warum man welche Abgaben zu welchem Zwecke bezahlen muss, kann es keinen anderen Weg als Wandel geben.

    Und wir wissen ja, wo das Geld ist, ist der Wandel nicht weit.

  26. „Böse Amis samt böser Nato-Hilfstruppen“…???
    Fehlt nur noch die „jüdische Hochfinanz“…?!?
    Mit diesem Artikel/Buch feiert der Narrensaum von Rechtsaußen hier wieder seinen inneren Reichsparteitag… 🙁

  27. francomacorisano 10. Januar 2021 at 03:06
    Hier geht es darum, die Wahrheit herauszufinden. Was das mit einem Narrensaum zu tun haben soll, scheinen nur Sie zu wissen. Oder haben Sie was gegen die Wahrheit.

  28. Heisenberg73 9. Januar 2021 at 13:47
    AggroMom 9. Januar 2021 at 13:40

    Pelosi ist eine widerliche, alte Hexe. Ich hoffe, der ihr entwendete Laptop fällt ihr noch gehörig auf die Füße.
    ————-
    Sie konnte nicht einmal den Kongreß schützen und gehört mit Jahrgang 1940 zur Rentnergang der Demokraten.

  29. francomacorisano 10. Januar 2021 at 03:06
    „Böse Amis samt böser Nato-Hilfstruppen“…???
    Fehlt nur noch die „jüdische Hochfinanz“…?!?
    Mit diesem Artikel/Buch feiert der Narrensaum von Rechtsaußen hier wieder seinen inneren Reichsparteitag… ?
    —————-
    Also ich dachte beim Lesen an jüdische Weltverschwörung ohne Juden.

    Persönlich glaube ich nicht, daß ein Umfeld mit Verschwörungstheorien die AfD weiterbringen wird.

    Auch wenn da viele Fakten stimmen mögen und ebenso manche Zusammenhänge richtig sind, so ändert das nichts am verschwörungstheoretischen Denken als Erklärungsmuster unserer Gegenwart und unseres geschichtlichen Gewordenseins. Da kann man Herrn Murkx und dem gebürtigen Österreicher die Hand reichen.

Comments are closed.