Graffiti an einer Berliner Hauswand. Viele Pflegekräfte trotzen offenbar nicht nur Corona, sondern auch dem Impfgebot des Bundesgesundheitsministers.
Graffiti an einer Berliner Hauswand. Viele Pflegekräfte trotzen offenbar nicht nur Corona, sondern auch dem Impfgebot des Bundesgesundheitsministers.

Von MANFRED ROUHS | Für eine große Zahl alter Menschen in Pflegeheimen dürfte etwas eher als erwartet eine Corona-Impfung möglich werden. Denn etwa die Hälfte der Pflegkräfte lässt ihnen den Vortritt und verzichtet auf das Privileg, sich gegen Corona impfen lassen zu dürfen. Das meldet der „Spiegel“ unter Berufung aus Informationen aus der Kassenärztlichen Vereinigung. Dem Bericht zufolge macht in der Branche ein böses Wort die Runde: Das vom „Versuchskaninchen“.

Dabei hatte sich Jens Spahn doch so viel Mühe gegeben. Bei einer Pressekonferenz in Berlin erklärte der Gesundheitsminister laut „ÄrzteZeitung“:

„Es ist eine Frage der Vernunft. Menschen, die im Gesundheitswesen arbeiten, tragen eine besondere Verantwortung. Es geht darum, die Personen zu schützen, die man versorgt.“

Genützt hat es offenbar wenig. Dabei kann man den Pflegekräften manches vorwerfen, aber sicher keine Informationsdefizite rund um das Thema Impfen. Und auch keinen Mangel an praktischer Erfahrung im Umgang mit Krankheiten.

Die „ÄrzteZeitung“ dagegen bewertet die Impfrisiken optimistischer als viele Pfleger und zitiert Klaus Cichutek vom Paul-Ehrlich-Institut:

Der Präsident des Paul-Ehrlich-Instituts (PEI), Professor Klaus Cichutek, versicherte erneut, dass der Impfstoff von BioNTech/Pfizer nach allen üblichen Regeln geprüft worden sei, eine sehr hohe Wirksamkeit besitze und gut verträglich sei. Die üblichen Impfnebenwirkungen wie Druckschmerzen an der Einstichstelle, Kopfschmerzen, Unwohlsein oder Gliederschmerzen seien nach Erkenntnissen der europäischen Arzneimittel Agentur (EMA) moderat, allenfalls etwas stärker als bei der Influenza-Impfung. Ob die Immunisierung nach der Impfung länger als ein Jahr dauere, könne man derzeit noch nicht sagen, so Cichutek.


PI-NEWS-Autor Manfred Rouhs, Jahrgang 1965, ist Vorsitzender des Vereins Signal für Deutschland e.V., der die Opfer politisch motivierter Straftaten entschädigt. Der Verein veröffentlicht außerdem ein Portal für kostenloses Online-Fernsehen per Streaming und hat die Broschüre Coronazeit – Leben im Ausnahmezustand“ herausgegeben. Manfred Rouhs ist als Unternehmer in Berlin tätig und vermittelt Firmengründungen in Hong Kong.

image_pdfimage_print
FFP2-Maskenpflicht - nie ohne Protest!  
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

51 KOMMENTARE

  1. Die Pflegekräfte erleben es wohl aus erster Hand, direkt vor ihren eignen Augen, wie es den Versuchskaninchen nach der Corona-Impfung ergeht. Scheint wohl genug Abschreckung zu sein und spricht sich wohl auch schnell unter den Pflegekräften herum.

  2. Neben den Pflegekräften gibt es auch noch die Niedriglohngruppe der Reinigungskräfte ud die Hochlohngruppe der Ärzte.
    Die Patienten kann man besser schützen, wenn man sich zukünftig nicht verrotzt und schniefend mit Fieber zur Arbeit schleppt oder sich in seine Praxis setzt oder Hausbesuche fährt.
    Jahrelang war dies doch gängige Praxis, dass man sich wegen einer „Erkältung“ nicht krank schreiben läßt.
    Und der Personalnotstand zwang viele trotz Krankheit zur Arbeit, damit die Pflege überhaupt gewährleistet war.
    Und als selbständiger Arzt macht man auch nicht einfach mal die Praxis für 1 Woche zu und sagt alle Termine ab.

  3. Unsere Tochter sowie der Schwiegersohn arbeiten beide an einem großen Universitätsklinikum. Übereinstimmend berichten beide das viele ihrer Kollegen sich erst einmal nicht impfen lassen wollen. Sie selbst wollen sich ebenfalls nicht impfen lassen. Wenn ja, dann erst später.
    Der Schwiegersohn äußerte die Vermutung das man ohnehin nicht das ganze Personal impfen lassen will, da es bei eventuellen „Problemen“ oder Folgeschäden dann den gesamten Klinikapparat lahmlegen würde.
    Die Klinikleitung übt keinerlei Druck aus. Die Impfungen müssen absolut freiwillig sein.
    Wer zudem noch keine positive Einstellung zur Impfung hat oder nur mit Widerwillen sich impfen lässt, sollte es gleich sein lassen. Die Einstellung sollte stimmen d.h. man sollte überzeugt sein das es wirkt und hilft. Ansonsten Finger weg.

  4. Es geht darum, die Personen zu schützen, die man versorgt.“…u.s.w.

    das erste was mir dazu einfällt , war der Söder Spruch von wegen

    das röntgen von Handknochen zur Altersfeststellung ( von Asylanten ) ist Körperverletzung, . . .aber . . . Widerstand zur Zwangsimpfung können wir sanktionieren … klick !

    übrigens , Die Weltgesundheitsorganisation, WHO, warnt vor übermässigen Hoffnungen in Impfschutz . . . Auch geimpfte Reisende werden weiterhin Quarantäne benötigen … klick !

  5. Eigentlich war der Pflegenotstand mal das dringende und drängende Thema von Spahn.
    Davon ist nun keine Rede mehr.
    Hüpfen für das Klima.
    Klatschen für die Pflege.
    Kniebeugen statt Digitalisierung der Schulen.
    Adventslieder singen gegen die Islamisierung.
    Blockflöte spielen statt Debatten.
    Mund-Nasen-Bedeckung statt freier Meinungsäußerung.
    Kartoffelsuppe statt Schnitzel.
    Strom fürs Auto statt Eis für die Kinder.

  6. Aus deutscher Sicht taugen ?ahin und Türeci aber noch aus anderen Gründen zum Heldenpaar. Sie haben dem Land den Glauben zurückgegeben, auch ganz Großes leisten zu können. Ein Selbstbewusstsein, das zuletzt arg gelitten hatte….

    …. das Paar türkischer Herkunft ist auch der beste Beleg dafür, welchen Nutzen Migration für eine Volkswirtschaft stiftet …

    Spiegel Chefredakteur Steffen Klusmann

    Wo darf ich hinkotzen?

  7. Die üblichen Impfnebenwirkungen wie Druckschmerzen an der Einstichstelle, Kopfschmerzen, Unwohlsein oder Gliederschmerzen seien nach Erkenntnissen der europäischen Arzneimittel Agentur (EMA) moderat,

    ————————————–
    Also bis auf eine Tetanus-Impfung bei der ich mal Nebenwirkungen hatte, kann ich mich nicht entsinnen jemals Kopfscherzen oder sowas gehabt zu haben. Auch das mit den Tetanus wundert mich heute noch, weil bei immer alles vollkommen problemlos abläuft. Aber diese Impfung würde ich nicht riskieren. Das erzähl ich jedem vor Netto der es hören will. So will ich nicht verrecken oder geschädigt werden.

  8. Über „[d]ie üblichen Impfnebenwirkungen wie Druckschmerzen an der Einstichstelle, Kopfschmerzen, Unwohlsein oder Gliederschmerzen“ macht sich wohl niemand ernsthaft Sorgen, lieber Paul-nicht-ganz-Ehrlich-Institut.

  9. Über „[d]ie üblichen Impfnebenwirkungen wie Druckschmerzen an der Einstichstelle, Kopfschmerzen, Unwohlsein oder Gliederschmerzen“ macht sich wohl niemand ernsthaft Sorgen, liebes Paul-nicht-ganz-Ehrlich-Institut.

  10. Meine Frau ist Pflegedienstleiterin in einem Seniorenheim, sie lässt sich auf keinen Fall impfen so wie sämtliche Ärzte, mit denen sie Kontakt hat.

  11. OT,-. . . heute schon gelacht ?, bitte sehr,

    Moslem Verkäufer verar…t, dieser denkt Allah kommt für die Rechnung von “ Gläubigen “ auf und bezahlt alles … klick !

  12. Bei „meinem“ ambulanten Pflegedienst ist die Meinung eindeutig: 100%. Da lässt sich niemand impfen, jedenfalls nicht jetzt. In fünf Jahren, oder noch später, kann man mit den Mädels mal reden, wenn bis dahin keine größeren Nebenwirkungen aufgetreten sind.

  13. Der Präsident des Paul-Ehrlich-Instituts (PEI), Professor Klaus Cichutek, versicherte erneut, dass der Impfstoff von BioNTech/Pfizer nach allen üblichen Regeln geprüft worden sei, eine sehr hohe Wirksamkeit besitze und gut verträglich sei.

    Das ist aber schön.

    Nun, wenn bei der Impfung mit diesem Schlangenöl nur rudimentär und unzulänglich getesteten Zeug keine Komplikationen zu erwarten sind, dann kann ja der Prof. Cichutek vertrauensvoll höchstpersönlich die Haftung für sämtliche Impfschäden übernehmen, nachdem entgegen jeglicher Praxis die bisherige Haftung für Impfschäden vom Hersteller ausschliessllich und ausgerechnet bei diesen Impfstoffen auf den Staat die impfgeschädigten Steuerzahler abgewälzt wurde.

    Warum eigentlich, wenn diese Mixturen doch sooo risikolos sind?

    Und warum reissst sich denn der gesamte Bundestag nicht auch um die Plörre?

    Sonst grabschen die sich doch auch ohne Rücksicht auf Verluste alles, was sie kriegen können.

    ————————————-

    AggroMom 3. Januar 2021 at 20:52

    Ich lächle statt zu kotzen.

    Warum?

    Nun, zum Einen, weil sich die Migrationspropaganda auf dieses türkische Ehepaar stürzt wie ein Schwarm Piranhas auf eine schwimmende Maus und weil es zum Anderen unter den Millionen Zugewanderten ausser diesem einen türkischen Forscherpaar ganz offensichlich keine weiteren Migrations-Mäuse zum Draufstürzen und Vorzeigen zu geben scheint.

    Ob das nur mir auffällt?
    Wohl kaum.
    😉

  14. Der Präsident des Paul-Ehrlich-Instituts (PEI), Professor Klaus Cichutek, versicherte erneut, dass der Impfstoff von BioNTech/Pfizer nach allen üblichen Regeln geprüft worden sei

    Na, wer lügt denn da?

    Der saubere Herr ProfessiX oder dieses rechtsextremme Hass- und Hetzblatt, welches das Paul-Ehrlich-Institut dahingehend zitiert, dass die Hersteller der Covid-19-Impfstoffe eben genau nicht den üblichen Zulassungsweg beschreiten mussten.

    https://www.spektrum.de/news/wie-werden-impfstoffe-schnell-zugelassen/1809422

  15. Das macht auch Sinn. Sollte es nämlich kurzfristig und mittelfristig zu Komplikationen kommen, dann würde gerade das kritische Personal ausfallen und damit auch unser Gesundheitssystem. Daher sollte man unwichtige Personenkreise zuerst impfen. Mir fallen da Illegale, Politiker, Sozial* sowie Journalisten. Wenn wir da durch sind, dann können wir den Kreis langsam erweitern.

  16. Man hörte den Arzt in Bad Wimpfen
    auf seine Patienten laut schimpfen:
    „Der Impfstoff ist schon da,
    und schützt vor Corona.“
    Und doch ließ sich keiner dort impfen.

  17. nicht die mama 3. Januar 2021 at 21:29

    Und warum reissst sich denn der gesamte Bundestag nicht auch um die Plörre?

    Sonst grabschen die sich doch auch ohne Rücksicht auf Verluste alles, was sie kriegen können.

    Wenn ich mir überlege, wie diese politisch-mediale „Kaste“ alles ignoriert hat, was seit 2015 stattgeht (Paradebeispiel: Silvester Köln 2015), dann würde ich jetzt nicht unbedingt auf den Gedanken kommen, dass die Damen und Herren ausgerechnet jetzt die Philanthropie gegen den ältesten Mitbürgern für sich entdeckt haben.

  18. Begeben Sie sich auf den Impftrip !

    Gerüchten zufolge sollen besonders hochwertige Impfstoffe ( Premium, DE Luxe ) mit verschiedenen
    halluzinogenen Stoffen , z.B. LSD , Kokain versehen werden , um das Impfevent zu einem einmaligen , rauschhaften Erlebnis zu machen .

    Dabei werden evtl . Nebenwirkungen wie Abgeschlagenheit etc . oder auch ein unverhofftes Ableben kaum wahrgenommen .

    Für Ihre Gesundheit sollten Sie einen kleinen Aufpreis von ca. 180 .- Euro allemal in Kauf nehmen !

  19. Wir sollten uns mal alle den offiziellen Namen von der Biontechbrühe einprägen: COMIRNATY
    (Schwarzenegger war der Terminator, Merkel ist der Transformator, Ugur Sahin ist jetzt der COMIRNATY und die Geimpften sind dann die Comirnatys.)
    .
    In dem Artikel wird u.a. auch genau erklärt, wie der ganze Impfvorgang ablaufen muss. Unabhängig davon, dass die Impfbrühe sehr wahrscheinlich gefährlich ist kann ich mir vorstellen, dass sicherlich auch viele Fehler bei der Impfung selber gemacht werden.
    .
    Neueinführung Corona-Impfstoff BNT162b2 (COMIRNATY)

    Der mRNA-Impfstoff BNT162b2 von BioNTech/Pfizer wurde für die Prävention von COVID-19 unter dem Namen COMIRNATY in der EU zugelassen. Die Zulassung gilt für die aktive Immunisierung bei Personen ab dem 16. Lebensjahr zum Schutz vor COVID-19. Hier finden Sie alle wichtigen Informationen.
    […]
    …….Der Impfstoff wird in der EU unter dem Namen COMIRNATY vermarktet. Der Name vereint die Wörter „COVID-19”, „mRNA”, „Community” (engl. für „Gemeinschaft”) und „Immunity” (engl. für „Immunität”).
    […]

    https://www.gelbe-liste.de/nachrichten/zulassung-corona-impfstoff-bnt162b2-deutschland

  20. Ich hätte als Senior auch ein „Anrecht“ auf vorzeitige Abspritzung mit der Risiko-Plörre aber ich will den Dreck nicht. Sollen Söder, Laschet, Spahn und Merkel sich um meine Dosis streiten.

  21. Herr Spahn sollte lieber mal erklären, warum es nicht, wie auch bei der Grippe, zur Vermeidung schwerer Verläufe, ausreicht, Risikogruppen zu impfen.

    Und ob die Berufsgenossenschaften für mögliche Impfschäden aufkommen.

    Jedoch: die „Versuchskaninchen“ leisten durch dieses Experiment einen wertvollen Dienst an der Allgemeinheit.
    Wer einmal erlebt hat, wie es in einem Pflegeheim zugeht und wie verzweifelt die Bewohner sind, weiss, dass sie gute Gründe dafür haben, der Impfung zuzustimmen, bei allen offenen Fragen. Die Gesellschaft sollte es diesen Menschen danken, etwa durch menschliche Unterbringung. Dafür pumpt das Merkelregime lieber Geld in den „Kampf gegen rechts“ oder in die Unterbringung von syrischen Mehrfachehen-Sippen, Araberclans oder Zigeunergrossfamilien.

  22. Die Laborratten tanzen Samba, solange die Menschenversuche andauern…
    Die Pflegekräfte wissen schon, warum sie sich die Pampe nicht reinziehen wollen….
    Die sogenannten Fachleute sollte man als erstes abspritzen und auch Lauterbach, Spahn, Merkel..aber dafür reichen die gekauften Dosen wohl nicht…

  23. @Fairmann at 20:46: Gut zusammengefaßt!

    Die 2 großen „I“ unserer Zeit – Infantilisierung und Islamisierung!

    Ein Freund von mir ist übrigens Niedergelassener, und er hat sich impfen lassen… ich traue mich allerdings nicht, ihn darüber auszufragen, da ich Angst habe, daß er mich als Coronaleugner sieht. Halte ihn für sehr intelligent… also, es gibt auch Ärzte, die sich impfen lassen.

  24. Dieser professorale Spinner kann sich einfach nicht vorstellen , dass es Menschen gibt , die sich keine RNA spritzen lassen wollen . Im Übrigen kann und darf niemand mich dazu nötigen , denn die eventuellen Konsequenzen as dieser Impfung muss ich nämlich dann selbst tragen . Wenn der Staat mich dazu zwingen würde , hätte ich das Recht auf Notwehr und genau das würde ich tun ; mein Körper gehört mir und niemand hat das Recht , darüber zu bestimmen . Schon gar nicht dieser Idiot .

  25. Es geht nur um eine saisonale Grippe, die vom Merkel-Regime benutzt wird um uns alle dauerhaft einzusperren.

  26. Oder es geht um etwas, das Merkel sich bei ihren auffallend vielen China-Besuchen geben ließ.
    Warum erhielt China von Merkel 650. 000.000 Entwicklungshilfe? Wofür?

  27. Das Spiegelei gibt Durchhalteparolen für den Endsieg !

    „Deutschland wird ausreichend Impfstoff bekommen“
    (….bis der Arzt kommt) 🙂

    Das Thörkische Frankenstein_Duett als Zierde der deukischen Vorzeige-„Wissenschaftler*Innen“ 🙂 , darf auf dem Titelblatt in passend sozialistisch- „humaniSStischer“ Manier den MusterMönntschn geben.
    ….bäääähKotzzz !

    GuckstuWallaIschwöre Efendi !!!

    https://s12.directupload.net/images/210104/xjy9nywj.jpg

    :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:

  28. AggroMom 3. Januar 2021 at 20:52
    Ich lächle statt zu kotzen.
    Warum?
    Nun, zum Einen, weil sich die Migrationspropaganda auf dieses türkische Ehepaar stürzt wie ein Schwarm Piranhas auf eine schwimmende Maus und weil es zum Anderen unter den Millionen Zugewanderten ausser diesem einen türkischen Forscherpaar ganz offensichlich keine weiteren Migrations-Mäuse zum Draufstürzen und Vorzeigen zu geben scheint.
    Ob das nur mir auffällt?

    Aber nicht doch- die anderen Migrationsmäuse sind eben graue Mäuse, äußerst bescheiden, intelligent, fleißig wie kein Deutscher, und unverzichtbar- sie finden überall vergessene Geldsummen, korrigieren endlich unsere Alterspyramide, und arbeiten pausenlos für unsere Rente.

  29. In unserer Klinik sind es beim medizinischen Personal höchstens die Hälfte,die sich eventuell impfen lassen werden.Mal schauen was daraus wird.

  30. Übrigens, die Mosels impfen unsere Mädels auch. Das Zeug hat auch Nebenwirkungen.
    Finger weg.

  31. Ich kann nur für uns sprechen.

    Wir sind ein bescheidenes und rücksichtsvolles Ehepaar und es wäre unverantwortlich, wenn wir den Impfstoff denen wegnehmen würden, die viel wischtischer sind.

    Frau Dr Merkel mit ihrem Kabinett von Minderbemittelten. ich könnte es mit einem meinem Gewissen nicht vereinbaren, wenn ich mich beim Impfen vordrängen würde.

  32. Und zu Frau Spahn habe ich eine persönliche Meinung. Ich halte sie höchstens für befähigt, im Darkroom die Matten abzuwischen und Handtücher auszugeben.

    Allerdings verstehe ich ihren Ehrgeiz voll und ganz. Sie hat sich so lange und mühsam nach oben gebückt, dass sie jetzt endlich die Ernte einfahren will.

  33. Maria Koenig 3. Januar 2021 at 22:39
    Und wo bitte ist Herr R. Brecher? Der Nachtclub ist tot?

    ————————————–

    Ich bin da! Bin nur verreist und komme gerade nicht zum Kommentieren!

    Alles Liebe und Gute und ein gutes Neues Jahr!

    Herzliche Grüsse,
    HRB

  34. Im Frühling wurde festgestellt das in Norditalien die Spitalangestellten schon 30 % Antikörper gegen Corona haben. Da wäre es sinnvoll zuerst einen Covid-19: Anitkörpertest zu machen und die wo Antikörper haben nicht zu impfen. Wen man nicht alt ist und keine vor Erkrankung hat sollte man die neuen Impfungen sicher nicht machen.
    Wäre auch wichtig zu wissen wie viele Spitalangestellten schon Antikörper gegen Corona haben. Habe darüber noch nichts gelesen. Auch in den Altersheimen könnten schon 50 % Antikörper haben. Diese Personen könnten auch noch warten auf eine Impfung.

  35. Nach meinem Kenntnisstand würde ich trotz aller und berechtigten Bedenken mich als einer von der Risikogruppe impfen lassen. „Keine Wirkung ohne Nebenwirkung“ war der Spruch der Produzentenhaftung bei Schering in meiner Berufszeit. Dass sich aber ausgerechnet der bisher nicht durch besonders wertschöpfende Berufstätigkeit aufgefallene SPD Generalsekretär Klingbeil zu Wort meldet und das Versagen der Merkel-Regierung bei der Impfstoffbeschaffung kritisiert, ist eine Frechheit. Natürlich ist Merkel die Hauptschuldige dieses Desasters, doch daran hat die SPD kräftig mitgewirkt. Die SPD schreit ja gelegentlich sogar lauter, wenn es darum geht, die nicht legitimierten EU Bürokraten zu stärken und ihnen weitere Kompetenzen zuzuschanzen. So hat die SPD auch mit Merkel mitgemacht, die Impfstoffbeschaffung in die Hände der EU-Bürokraten zu legen, was nun einer der Hauptgründe bei der Impfstoffverschleppung in D zu sehen ist.

  36. Von mehreren Bekannten konnte ich erfahren, dass die Avendi-Gruppe als Betreiber vom diversen Altenheimen dem Personal bereits mit Kündigung droht, sofern man sich nicht impfen lässt. Derzeit liegt die Impfbereitschaft des Personals bei rund 50%. Wie man mit 50% die Arbeit schaffen will, die man jetzt schon nicht schafft, bleibt ein Geheimnis.

  37. Wie ich schon geschrieben habe wurde im Frühling festgestellt das in Norditalien die Spitalangestellten schon 30 % Antikörper gegen Corona haben. Eine genaue Statistik wie viele von denen die Antikörper haben an Corona erkrankt sind seit sie Antikörper haben wäre wichtig. Habe darüber nichts gelesen. Auch nicht wie viel Antikörper noch vorhanden sind nach 8 Monaten.

  38. Wieso, dann sollen die Altenheime ihre Pflegelräfte doch rausschmeißen, wenn sie sich nicht impfen lassen wollen. Dann können die ihre Scheisse halt selber machen.
    Das Schlimmste was passieren kann ist Hartz 4, das ist doch ein sorgenfrei
    Es Leben, die Mosels machen es vor.

    Lächerlich

  39. Nur so nebenbei,
    ich möchte die älteren Herrschaften (über 90jährige)nicht verletzen,aber manchmal habe ich den Eindruck, sie glauben die Spritze gibt ihnen ewigen Leben.

Comments are closed.