Fahrer Omran E. H. (Bildmitte) fuhr mit Vollgas in der Tempo-30-Zone laut Anwohnern „mindestens 80 km/h“. Trotzdem sah der Haftrichter im Krankenhaus keine Gründe für einen Haftbefehl – der Todesraser bleibt auf freiem Fuß!

In der folgenden Geschichte aus Berlin, die BILD am Samstag zusammenfasste, gibt es fünf namentlich genannte Akteure: Omran E. H. (21), Mohammed Z. (20), Yusuf A.H. (20), Hassan A.-T. (19) und Dieter T. (83).

Am Dienstagabend, 22.40 Uhr, sind „vier Freunde (19 bis 21)“ in einem Sport-Audi RS5 (450 PS, ab 84.000 Euro) am Treptower Park unterwegs, der Fahrer ist Omran E. H. BILD schildert die Fahrt in dem geliehenen Wagen:

Nach Zeugenaussagen ist Fahrer Omran E. H. (21) mit Vollgas in der Tempo-30-Zone unterwegs. Anwohner sprechen von „mindestens 80 km/h“. An einer Kreuzung verliert er plötzlich die Kontrolle über den Wagen. Der Audi rast gegen zwei Ahornbäume, prallt dann gegen einen Baucontainer. Durch die Wucht des Aufpralls wird das Auto in zwei Teile gerissen – und geht sofort in Flammen auf!

Augenzeuge Dieter T. (83): „Es gab einen lauten Knall. Als ich aus dem Fenster schaute, brannte es lichterloh.“ Mohammed Z. (20) verbrannte im Wrack. Yusuf A.H. (20) konnte zunächst reanimiert werden, erlag aber im Krankenhaus seinen schweren Verletzungen. Hassan A.-T. starb nach BILD-Informationen im Krankenhaus. […] Er war mit schwersten Brandverletzungen dritten Grades an 80 Prozent des Körpers eingeliefert worden.

Und Omran E. H.? Er erlitt einige Rippenbrüche, sonst geht es ihm gut. Noch im Krankenhaus wurde er einem Haftrichter vorgeführt, Tatvorwurf fahrlässige Tötung. Da der Richter einen Haftbefehl ablehnte, konnte Omran das Krankenhaus am Donnerstag verlassen. Er postete umgehend ein cooles, lässiges Foto in Macho-Pose, inmitten zweier Freunde, das wohl seine Potenz – im weitesten Sinne – zeigen soll.

Schade, dass Bild nicht verrät, woher die vier Freunde stammen und mit welcher Arbeit sie sich die 249 Euro absparten, die sie als Miete für den Wagen bezahlen mussten. Es gibt in Deutschland viele, die sich nicht einmal ein Zehntel dieser Summe leisten können, um sich ein Taxi zu nehmen.

image_pdfimage_print
FFP2-Maskenpflicht - nie ohne Protest!  
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

129 KOMMENTARE

  1. Und noch was: der „Richter“, der einen 3-fachen Totschläger zur nun möglichen Flucht verhilft, gehört gleich mit angeklagt und sollte nicht unter 8 Jahre davonkommen. Für seinen ‚Schützling‘ 15 Jahre mit anschließender Ausbürgerung und Abschiebung direkt aus der Haftanstalt!

  2. Fazit: Karma is a bitch. 75% ist jedoch ne coole Quote. Nicht perfekt aber schon mal ein Anfang.
    H.R

  3. Nur Schei*e im Kopf! Was bringen die zustande? Mit der Luxuslimousine gegen den Baum brettern mit 4 Brüdern und Cousins drin.

    Kopf schüttel

    Big in Bürlin und unsere Feuerwehr muss die Typen eigenhändig löschen.

    Es hat gerochen, als ob es gebrannt hätte.

    Tja.

  4. Wieso vermietet man überhaupt solche Autos an solche Leute?

    Hier könnte der Gesetzgeber mal tätig werden und ausnahmsweise seine Arbeit machen. Solche Autos zu vermieten sollte unbedingt an einige Jahre Führerscheinbesitz und andere Voraussetzungen geknüpft werden.

  5. […]Noch im Krankenhaus wurde er einem Haftrichter vorgeführt, Tatvorwurf fahrlässige Tötung. Da der Richter einen Haftbefehl ablehnte, konnte Omran das Krankenhaus am Donnerstag verlassen. […]

    Es kann nicht ausgeschlossen werden, dass die vielen männlichen Familienangehörigen Omrans ihre Wünsche, was den Haftbefehl angeht, umgehend an den Richter herantrugen oder ihm diese über Kollegen der Berliner Justizbehörden mitteilen liessen.

  6. Gestern sah ich genau so ein arabisches Merkel-Kanakentrio bei Rossmann in der Parfümerie Abteilung, wo sie versuchten sich an Frauen heranzumachen und nebenbei haben sie sich mit allen möglichen teuren Deodorants eingedieselt. Sie verließen den Landen dann lautstark und gröhlten durch die Fußgängerzone.

    Die WIR-SCHAFFEN-DAS Staatsknete fließt den Merkel-Kanaken ja jeden Monat aufs Konto!

    und das alles während Merkel und ihre Verbrecherpartei das eigene Volk an der kurzen Leine verhungern lässt:

    https://www.youtube.com/watch?v=iGQIFCEDtYg

  7. aephesaer 7. Februar 2021 at 20:21

    Wieso vermietet man überhaupt solche Autos an solche Leute?

    Hier könnte der Gesetzgeber mal tätig werden und ausnahmsweise seine Arbeit machen. Solche Autos zu vermieten sollte unbedingt an einige Jahre Führerscheinbesitz und andere Voraussetzungen geknüpft werden.

    Glauben Sie wirklich dass Leute wie „Omran“ jemals eine Fahrschule von innen gesehen, geschweige denn jemals eine ordentliche Führerscheinprüfung abgelegt haben ?
    In vielen Bundesländern ist es inzwischen Usus, dass die „Familien“ dem Fahrprüfer bzw. -lehrer unmissverständlich klar machen, dass sie wissen, wo sein Haus wohnt und der den Führerschein ausstellt, ohne dass eine Fahrprüfung stattfindet.

  8. Frage des Tages:
    Welcher seriöse Auto-Verleiher gibt einen 21jährigen „Omran“ einen Audi RS5 für 249Euro?

    Antwort:
    Wahrscheinlich irgendein anderer „Omran“

  9. Naja, die wollten doch nur Angeben – Totfahren sicher nicht –
    Ich würd mit dem Audi erstmal nachts auf die Landstrasse – bei gutem Wetter.
    ( Der wiegt über1,8 to. – mit 80 in 2 Teile ?!? – )
    Bussgeldkatalog sagt 680 euro, 2 Punkte, 3 Monate Fahrverbot –
    Von mir gäbs noch nen Arschtritt für den zerstörten Wagen.
    Die Strafe gibts wahrscheinlich von den Angehörigen seiner Mitfahrer —
    Aber davon werden wir wahrscheinlich nie erfahren, wer weis was so alles in Berlins Hinterhöfen passiert.

  10. “ Mohammed Z. (20) verbrannte im Wrack. Yusuf A.H. (20) konnte zunächst reanimiert werden, erlag aber im Krankenhaus seinen schweren Verletzungen. Hassan A.-T. starb …im Krankenhaus.

    Danke, und freuen wir uns, dass durch das Ableben der vom Wohlstand gelangweilten unbrauchbaren Irren jungen Leute nun ein etwaig den Tod ins Auge blickend, lebensbejahender, seit langer Zeit in einer Pflegeeinrichtung an irgendwelchen Versorgungs-Schläuchen und Abfluss-Kathetern angeschlossener mit quälenden Schmerzen dahinsiechender kranker Mensch, etwa ein Kind, ein lebenswichtiges, Schmerz erlösendes Spenderorgan von eben diesen mit dem Sport-Audi RS5 verunglückten Kriminellen Chaoten vorher gesunden jungen Leuten bekommen könnte

  11. „Als ich aus dem Fenster schaute, brannte es lichterloh“

    Eine Schande bei den Spritpreisen

  12. Unser Babylon

    Wir nennen es Liebevoll Hauptstadt und schütten die Irren die dort Ihren Multikulti-Traum leben zu mit unserem Geld das wir selber dringend bräuchten

    Mit Dummen, also uns wird die Welt um getrieben

  13. Lt. Bild soll es sich bei den Protagonisten um eine libanesische Großfamilie handeln…

    Warum trifft es immer die Falschen??

    *zwinkersmiley*

  14. Ach, ja:

    „Die Familie soll in der Nacht die Klinik belagert haben, um den Angehörigen zu besuchen. Vor dem Haus des mutmaßlichen Unfallfahrers steht die Polizei.“

    (gleiche Quelle)

  15. über die fest verwurzelte fremdenfeindlichkeit im rot-bunten hamburg

    „Als die Polizei daraufhin das vietnamesische Restaurant kontrollierte, fand sie völlig unerwartet die 180 Tiere. „Sie liefen im Innen- und im Außenbereich des Restaurants herum
    und waren teilweise in Boxen untergebracht.“ Der Inhaber des Restaurants habe angegeben, dass er die Tiere wegen des chinesischen Neujahrsfestes am 12. Februar schlachten und weitervertreiben wollte. “

    HAttps://www.kn-online.de/Nachrichten/Hamburg/Hamburg-Polizei-findet-180-lebende-Haehne-in-Restaurant

  16. tellt, ohne dass eine Fahrprüfung stattfindet.
    Charles Bruler 7. Februar 2021 at 20:31

    Frage des Tages:
    Welcher seriöse Auto-Verleiher gibt einen 21jährigen „Omran“ einen Audi RS5 für 249Euro?

    Antwort:
    Wahrscheinlich irgendein anderer „Omran“

    Das ist ein neues (oder altbewährtes?) Geschäftsfeld in den einschlägigen migrantischen Milieus;
    Während die normale Autovermietung solche Boliden idR nicht im Programm hat, werden diese Karossen gezielt von anderen Clan-Angehörigen vermietet und wie es den Anschein hat, kann darüber wunderbar Geld gewaschen werden.

  17. Cracker
    7. Februar 2021 at 20:40
    Menno. Da hätte doch aber noch ein weiterer Mitfahrer reingepasst.

    Xxxxxxxxx

    Also ehrlich
    A5 hat 4 Sitzplätze und wenn wir den jungen Arabern alles vorwerfen können aber an unsere Gesetze halten die sich alle gerne, alles andere wäre Voll Nazi

  18. Frage des Tages:
    Welcher seriöse Auto-Verleiher gibt einen 21jährigen „Omran“ einen Audi RS5 für 249Euro?
    Antwort:
    Wahrscheinlich irgendein anderer „Omran“
    ————————–

    Da kannste drauf wetten. Alle großen Autovermieter vermieten nicht an Fahrer, die unter 25 sind, meine ich. Autos aus der oberen Preisklasse werden zusätzlich nur an Leute vergeben, die ihren Führerschein schon eine ganze Weile haben.

    Das war irgendeine Autovermietung, die wiederum dem Dunstkreis der Clans angehört. Und mich würd es nicht überraschen, wenn die wiederum bei der Autoversicherung noch einen guten Freund sitzen haben, der solche Praktiken absegnet und für niedrige Versicherungsgebühren sorg (die normalerweise exorbitant wären, wenn man teure Autos and 19jährige vermietet).
    Und in zehn Jahren, wenn genug Richter auch aus dem gleichen Milieu stammen (siehe Berliner Quote), werden solche Fahrer dann völlig straffrei ausgehen. Derzeit gibt’s halt noch Bewährung.

    Innerhalb der Clan-Rechtsprechung dürfte dann so eine fahrlässige Tötung mit einer hohen Ausgleichssumme an die Familien der Verstorbenen abgegolten werden.

  19. Früher haben sie nach einem Hagelschlag mit dem Hammer in ihre Karren Dellen geschlagen, um die Versicherung zu behumsen.
    Heute vermieten sie dazu zusammengeflickte Unfallkarren an Brüdaz und Kuhsängs.

    Es gab mal eine Zeit, da musste man Sicherheiten wie eine Kreditkarte mit einer bestimmten Farbe vorlegen um sich eine Hochpreiskarre wie einen Testarossa für 1000,- Mark am Tag mieten zu können, schliesslich braucht der Vermieter ja eine Sicherheit, dass der Mieter einen Schaden durch Fehlbedienung seinerseits auch begleichen kann.

    Schon klar, so ein Audi ist kein Ferrari, aber eine neue RS-5-Stossstange kostet auch mehr wie die vom Basismodell und, wie man sieht, bleibt es ja oft nicht bei einer kaputten Stossstange, es kommt noch ein Container und die Strassenreinigung hinzu.
    😉

  20. @ Pavarotti_Fritti – völlig richtig – 249 Euro legen solche Typen ohne Probleme auf den Tisch – eine Autovermietung will zusätzlich mindestens noch eine Kreditkarte sehen. Alter ab 25 sowieso. Na egal – war eine gute Abschussquote – vom deutschen Staat gibt’s noch ein Corona – DUDU weil nach 21:00 Uhr ausser Haus und den Rest regelt der Scharia Richter um die Ecke – jugendlicher Leichtsinn, da kann sowas schon mal passieren…..

  21. Wieso absparen? Drogendealen, Überfälle, Kumpels in entsprechenden Branchen. Nichts leichter als das. Dass viele hier 249 € nicht zur Verfügung haben in einem Monat, interessiert dabei niemand. Das sind Abgehängte, oder man ist der Ansicht, dass dies noch zuviel sei.

  22. @ nicht die mama 7. Februar 2021 at 21:10
    „Schon klar, so ein Audi ist kein Ferrari, …“

    man sollte bei beurteilungen moeglicher fahrleistungen nicht allein
    auf exotische, klischeebehaftete, ueberwebertete hippe namen schauen,
    sondern auf angaben wie leistungsgewicht (kw/kg) und fahrkoennen.

    ein 100kw starker lotus elise (600kg, taunus motor) mit erfahrenem fahrer
    macht jeden mentalen 19j ziegenherden-erben im 7.5 l arg-emm-geh nass.
    so nass, der ziegenerbe so unkontrolliert wuetend ueber sein unvermoegen wird,
    dass er den arrgh-emm-geh eigenhaendig um die naechste narzi-eiche wickelt.
    und oft den absprung nicht schafft.

  23. LEUKOZYT 7. Februar 2021 at 21:30

    Naja, deshalb ist ein schwer übergewichtiger Audi ja auch kein Ferrari, zumindest kein Ferrari wie ein 308.
    😉

    Und die Elise ist nicht das Ding mit dem Taunus-Motor, der Ford-Triebling steckte im Super Seven.

  24. Das war laut Bild der Text des kuffnuckischen Autovermieters, der seinen Co-Kuffnucken den Audi vermietet hat:

    Mieten Sie den Nagelneusten
    * Audi RS 4 Avant Quattro Facelift 2020
    * 450 PS in SonomaGrün
    * Brutaler Motor Sound
    * SONDERVOLLAUSSTATTUNG
    * Surround-Soundsystem Bang & Olufsen Advance
    * für Hochzeiten, besondere Anlässe oder für den Fahrspass
    * Benötigt wird:
    – Gültiger Personalausweis
    – Gültiger Führerschein
    – Mindestalter: 18 Jahre

    https://bilder.bild.de/fotos-skaliert/so-wurde-das-auto-im-internet-angepriesen-ae075baca6774351ad17b54231814b7a-75225468/4,w=1280,c=0.bild.jpg

  25. Ist zwar oT. – verstehe nicht wie die “ Ticken “ :
    Das Mekka Massaker 1987 war eine gewaltsame Niederschlagung eines friedlichen religiösen Ritus der Pilger in Mekka – zumeist aus der Islamische Republik Iran – durch die Sicherheitsbehörden in Saudi-Arabien.

    Nach der Islamischen Revolution 1979 haben die Pilger aus der Islamischen Republik Iran die zumeist verkrusteten und sinnentwerteten Riten der Pilgerfahrt [hadsch] versucht mit den Inhalten des Islam zu füllen. Eine dieser Inhalte bestand darin das symbolische Bewerfen der drei Felsen am 12. Tag mit einer Demonstration gegen die Unterdrücker [zalim] der aktuellen Zeit zu verbinden. Die Demonstration wurde unter der Bezeichnung „Distanzierung von den Götzendienern“ [????? ????????] durchgeführt. Bei diesen Demonstrationen wurden bei einem friedlichen Marsch vor allem Parolen gegen die USA, Israel und die damalige UDSSR skandiert.

    Damals war der Irak-Iran-Krieg in einer heftigen Phase, wobei das Königshaus in Saudi-Arabien Saddam finanziell unterstützte. Da das wahhabitische System in Saudi-Arabien nur mit massiver US-Militärhilfe an der Macht erhalten werden konnte, war man nicht erfreut über die Demonstrationen. Am Freitag, den 31. Juli 1987 kam es dann zu einem Massaker an den Pilgern. Die Sicherheitsbehörden eröffneten das Feuer auf die Demonstranten, wobei nach offiziellen Angaben 402 Menschen getötet wurden, darunter 275 Pilger aus der Islamischen Republik Iran. Über 700 Demonstranten wurden verwundet.

    Ab 1990 begannen die Demonstrationen erneut und sind inzwischen eine sehr machtvolle Demonstration während der Pilgerfahrt. Saudische Sicherheitskräfte versuchen aber Nichtiraner von der Beteiligung abzuhalten, indem sie die Pilgerströme an dem Tag voneinander zu trennen suchen, was immer seltener gelingt. Inzwischen gelten Pilger aus dem Libanon sowie kleinere Gruppen aus anderen Ländern zum festen Bestandteil der Demonstration.

    Iranische Künstler haben das Mekka Massaker 1987 eindrucksvoll in Form von Graphiken wiedergegeben. Auf dem Friedhof Behescht-e Zahra wurde das Mekka Massaker Monument aufgebaut.

    – ganz normaler Alltag DA !
    – Aber warum ist die “ Haddsch “ ausgefallen, nur ausgewählte Saudis konnten diesmal mitmachen,
    – ist der C. Virus etwa nicht “ Halal “ – sind die so abergläubig ?

  26. Berlin ist ein einziger verkommener und vollgeschissener Affenkäfig. Etwas hart formuliert, aber anders kann man das nicht mehr beschreiben. Dieses Beispiel bestätigt das nur wieder.

    Ich bin jedes mal froh, aus diesem Shithole wieder rauszukommen, wenn ich da zu tun habe.

    Es ist auch bezeichnend für unser Land, was wir der Welt als unsere Bundeshauptstadt präsentieren. Man hat einfach keine Achtung vor sich selbst. Da kann man dann auch keine Achtung bei all den Zugewanderten diesem Land gegenüber erwarten.

  27. Huch – das geht hier ja ausschließlich nur um kriminelle islamische Kuffnucken Merkelgäste!

    Das ist aber eine große Überraschung!

    *hüstel hüstel *

  28. Doppeldenk 7. Februar 2021 at 20:58

    OT
    Hier ist was interessantes, sind gerade 14 Senioren in Altenheim positiv auf Coro getestet; die waren aber alle schon am 25.01 zum zweiten Mal geimpft. Der britischen Variante scheint Impfung so ein bisschen egal zu sein.
    https://www.ndr.de/nachrichten/niedersachsen/Belm-14-geimpfte-Seniorenheim-Bewohner-positiv-getestet,corona6612.html
    ————————
    Tja, der PCR-Test reagiert eben „positiv“ auf den „Ümpfschtoff! – so macht man „Infektions“zahlen! Da ist doch eine gewisse Logik drin nicht wahr???

  29. Laut AutoBild bekommt man diesen Wagen neu ab 81.400€.

    Das sind ca. 325 Fahrten à 250€ ohne Steuern etc., um den Preis erstmal wieder reinzuholen.

    Interessant.

  30. @ Babieca 7. Februar 2021 at 21:41
    „… Text des kuffnuckischen Autovermieters, …“

    mit radar-warn cd am innenspiegel und wunderbaum „shisha“

  31. PI-User_HAM 7. Februar 2021 at 21:46

    Ich bin jedes mal froh, aus diesem Shithole wieder rauszukommen, wenn ich da zu tun habe.

    Ich war zwar jetzt schon ein paar Jahre nicht mehr in Berlin, aber die Male davor haben mir mehr als gereicht. Berlin gehört für mich mittlerweile zu den unattraktivsten Städten Europas, wenn es zumindest in meiner persönlichen Liste da nicht sogar den Spitzenplatz belegt.

    Paris z.B. ist auch heruntergekommen, aber hat trotzdem immer noch einen gewissen Charme.

    Wenn man sich mal ältere Bilder von (West-)Berlin anschaut (70er/ 80er Jahre) oder sich Filme wie Sonnenallee oder Wir Kinder vom Bahnhof Zoo ansieht und das mit heute vergleicht… nee, danke.

  32. Es gibt in Berlin, speziell in Neukölln eine größere “ Autovermieter“ Szene. Man kann über e-bay Kleinanzeigen und dann über 24/7 WhatsAppp vom Lambo bis zum AMG für überschaubares Geld, alles kriegen. Das sind meiner Meinung nach in Wahrheit Geldwaschmaschinen um Drogen-und Prostitutionsgeld zu waschen. Es gab mal in dem Milieu jahrelang Straßenhändler, die speziell Sonntags am Straßenrand Blumen verkauft haben. Nicht weil das so irre lukrativ war, sondern um aus “ dreckigen“ Geld, sauberes zu machen. Lief alles korrekt über die Bücher. Und das ist jetzt die Nummer mit der Autovermietung. Und: Mindestens 80 km/h – klar, und in Afrika ist Muttertag. Um das Ding so zu zerlegen, braucht man mal das Doppelte, dann stimmt die Richtung schon eher.

  33. Hatte gestern diese Meldung auf nTV oder so gelesen.
    Natürlich ohne Namensnennung – 4 junge Männer halt (z.B. Emil + Jürgen + Fritz + Holgar).
    Gedacht habe ich natürlich so, wie BILD das beim Namen nennt.
    Emil wäre selbstverständlich jetzt im Knast.

  34. LEUKOZYT 7. Februar 2021 at 21:59

    mit radar-warn cd am innenspiegel und wunderbaum „shisha“

    :)))

    Aus dem prallen Leben!

  35. @PeSch 7. Februar 2021 at 22:20

    War doch sofort klar. Der typische deutsche Jugendliche wählt Grün und fährt Fahrrad. Die von den Grünen umworbene Gruppe macht das aber nicht.

  36. Kadavergehorsam wie 33

    Bald werden sie sagen wir haben nur Befehle ausgeführt, die vom SED Mauermörderpartei Innensenator Geisel

    Die Polizei verspielt durch ihr würdeloses Auftreten, dass letzte bisschen Ansehen, wenn sie überhaupt noch welches besitzt

    https://www.youtube.com/watch?v=_3R1rNboDeU

  37. Das ist ein Beispiel der ethnischen und kulturellen Bereicherung von denen alle Altparteien so angetan sind.

  38. Für diese Typen wäre ein Kamel-Verleih die bessere Lösung. Denn den Umgang mit Kamelen oder Eseln haben die im Blut.

  39. Geschäftlich habe ich etwas Einblick wie die Clans arbeiten

    Das alles kann sich ein normaler Arbeitnehmer oder deutscher Selbständiger absolut nicht einmal vorstellen

    Nur mal so am Rande, die Gebrauchtwagenhändler lassen sich Ihre Autos von A nach B gerne vom ADAC transportieren

    Die haben Ideen da kommen wir mit unserem Rechtssinn niemals drauf

  40. @PeSch 7. Februar 2021 at 22:20

    War doch sofort klar. Der typische deutsche Jugendliche wählt grün und fährt Fahrrad. Die von den Grünen gepamperte Bevölkerungsgruppe aber fährt gerne fette Prollkarren.

  41. servus ,

    an den „Dortmunder Buerger“ und all‘ diejenigen ,
    die den Richter – ob der sofortigen Freilassung – kritisieren :

    Der Richter weiß halt , daß die Clans wissen , wo seine Kinder zur Schule gehen .
    Und wie Richterin Heisig ( gehängt mitten in Berlin ) , möchte er auch nicht enden .

    ergo , bitte ein wenig mehr Verständnis für den Richter ( und seine Familie ) .

  42. Positiv natürlich 3 tote muselsöhne ,
    Sehr schön, gut gemacht!

    […]Noch im Krankenhaus wurde er einem Haftrichter vorgeführt, Tatvorwurf fahrlässige Tötung. Da der Richter einen Haftbefehl ablehnte, konnte Omran das Krankenhaus am Donnerstag verlassen. […]
    Es kann nicht ausgeschlossen werden, dass die vielen männlichen Familienangehörigen Omrans ihre Wünsche, was den Haftbefehl angeht, umgehend an den Richter herantrugen oder ihm diese über Kollegen der Berliner Justizbehörden mitteilen liessen.

    Genauso wird es sich zugetragen haben.
    Auch Armin laschet weiß das.

  43. „Augenzeuge Dieter T. (83): „Es gab einen lauten Knall. Als ich aus dem Fenster schaute, brannte es lichterloh.“ Mohammed Z. (20) verbrannte im Wrack. Yusuf A.H. (20) konnte zunächst reanimiert werden, erlag aber im Krankenhaus seinen schweren Verletzungen. Hassan A.-T. starb nach BILD-Informationen im Krankenhaus. […] Er war mit schwersten Brandverletzungen dritten Grades an 80 Prozent des Körpers eingeliefert worden.“

    Hilfe ich bin krank! Denn wenn ich das lese, geht´s mir gut.

  44. Deutschland wird gerade zum Libanon Europas.
    Sämtliche Rechtsstaatlichen Strukturen lösen sich auf.
    Der noch einzuschüchternde Deutsche wird mit Corona drangsaliert,
    und alle anderen können tun was sie wollen.
    Vor allem wird eines deutlich,die liberale Politik, ist über den Zenit
    hinaus,niemand dieser Ausländer Klientel,identifirziert sich mit diesem Land.
    Und die Deutsche Staatsbürgerschaft ist sehr Willkommen,wenn man
    daraus Vorteile ziehen kann.
    Allerdings, es wird noch schlimmer werden,was wir gerade erleben,sind
    die ersten Ausläufer,eine Generalprobe,ein herantasten!

  45. Polizei-Probleme in Berlin ,
    bei der Regierung kann man nix anderes erwarten,
    Berlin einfach abgeben an China, die bringen die Stadt wieder in Ordnung,
    Muuuuhaaaa

  46. OT

    Habe gerade ein neues Wort gelernt: „Corona-Manager“.

    Ist das ein neues Synonym für „Regierung“? Oder ist es ein Euphemismus für „Staatsbüttel“? Sind es die grauen Männer aus Michael Endes „Momo“? Ist Merkel jetzt „Corona-Manager“? Sind die „Corona-Manager“ Merkels Kabinettpfeifen von Altmaier bis Spahn incl. Merkel? Fragen über Fragen…

    Der Druck auf die Corona-Manager, Kindern mehr Normalität zu ermöglichen, wächst kurz vor dem nächsten Bund-Länder-Treffen gewaltig. (…)

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article225918777/Bildung-Corona-So-bahnt-sich-die-Oeffnung-von-Kitas-und-Schulen-an.html

  47. Ein modernes und robustes Auto mit „mindestens 80 Km/h“, zweigeteilt und völlig abgefackelt bei den Temperaturen?

    Wer daran glaubt, glaubt auch an den „Unfall“ den Jörg Haider ermordet hat.

  48. @ einerderschwaben 7. Februar 2021 at 22:28
    „…Gebrauchtwagenhändler lassen sich Ihre Autos…gerne vom ADAC transportieren“

    nur weil die abschlepper gelb sind und ein dienstleistungskonzern („autoclub“)
    druff steht, gehoeren die dinger nicht dem unternehmen „adac“ pannenhilfe gmbh.
    der unternehmer kann frei eintscheiden, ob seine pritschenwagen teuer rumstehen
    oder zum speziellen-brüda-kollegah-preis gegen $$$ geld verdienen.

    mich hat ein halbseidenes mitglied der auffaellig baugrundstueck-hinterhof-container
    bewohnenden schmierigen liban-arabischen abschlepp-tuersteh-doenerdrehbranche
    mal mit „anzeige folgt“ gedroht, weil ich ihn als historisch-gesicherten nachfolger
    der pferdehaendler bezeichnet habe.
    wobei pferdehaendler urspruenglich ein schimpfwort gegen juden war.

  49. Hat der „Richter“ sogenannten Migrationshintergrund und der Fahrer ist vielleicht der Sohn seines Vetters?

  50. „Hans.Rosenthal
    7. Februar 2021 at 20:16
    Fazit: Karma is a bitch. 75% ist jedoch ne coole Quote. Nicht perfekt aber schon mal ein Anfang.
    H.R“

    —-

    Ich kann beim besten Willen auch kein Mitleid für die Goldstücke aufbringen und mag Ihren schwarzen Humor.
    Herzlichst,
    die Matrone Plecktrud

  51. Ich glaube, die hart an der Migrantenquote arbeitende Berliner Justiz hat schon schlimmere Urteile gefällt. Was soll hier schon anderes passieren, als eine weitere Fahrt des Omran E.H.?

  52. Würde mich nicht wundern, wenn der Autovermieter vor Gericht landet, weil der Audi Feuer gefangen hat und kein Feuerlöscher an Bord war…Für die 3 muselmanischen Kostenstellen rücken bestimmt welche nach…die gehen niemals aus..

  53. Berlins grüne Verkehrssenator-Ix-in-Sternchen predigt doch immer Hass gegen die Autos. Glaubt die ernsthaft, diese machohaften Goldstücke würden auf die Straßenbahn umsteigen? Und am besten der Oma noch den Sitzplatz anbieten? Schönes grünes Utopia, dieses Berlin!

  54. Omran E. H. (21), Mohammed Z. (20), Yusuf A.H. (20), Hassan A.-T. (19)

    Hat der Buntesgrüßaugust im Schloß B. schon eine äh vier Kerzen ins Fenster gestellt ❓
    Aber nur wenn er beim schreiben der Glückwunschtelegramme an das iranische Mullahregime Zeit gefunden haben sollte.
    Die von Gott gesandte Kanzlerin könnte man sinngemäß zitieren: „Nun sind sie halt tot.“, Originalzitat: „Nun sind sie halt da.“

    Liban S. und seine Spießgesellen hatten bei einem ähnlichen „Unfall“ auf der A661 leider mehr Glück: Frankfurt
    Mit 180 km/h in Linienbus gerast

    Wer die eigene Verhandlung beim Amtsgericht in Frankfurt verschläft, ist mitunter gestraft genug, weil er das Beste verpasst.

    Am Montagmorgen um 9.10 Uhr erwischt der Rechtsstaat Liban A. mit voller Wucht. Er erwischt den 23-Jährigen in Form eines Anrufs seines Verteidigers. Wo er denn bleibe, will der Anwalt wissen, alles warte schon seit einer Viertelstunde auf ihn – die Richterin, der Staatsanwalt, die Dolmetscherin, eine Schulklasse im Zuschauerraum – aber ohne Angeklagten sei das alles doch bloß der halbe Spaß.

    Es täte ihm schrecklich leid, sagt Liban A., sein Wecker sei wohl defekt, er liege noch zu Bett, ob er denn trotzdem noch erscheinen müsse. Och nö, sagt sein Verteidiger, doch nicht bei dem Wetter, ein Angeklagter sei für einen Prozess zwar schön, aber nicht zwingend vonnöten.

    Eigentlich hätte Liban A. sich heute wegen Straßenverkehrsgefährdung verantworten müssen. Und das ist noch behutsam angeklagt: Am 29. Dezember 2016, so die Anklage, rast A. mit seinem Peugeot durch Frankfurt – im Auto drei Kumpels, in der Hand eine Bierflasche, im Blut Alkohol, Kokain und Schmerztabletten.

    Gegen 4.40 Uhr heizt er schließlich über die Autobahn, auf der A661 in Höhe Heddernheim fährt er mit 180 Sachen in einen Linienbus, der laut Fahrtenschreiber durch den Unfall von 65 auf 74 km/h beschleunigt wird. A.s Auto schleudert in die Mittelplanke und fängt Feuer, ein fremder Autofahrer zieht die vier leblosen Insassen unter Lebensgefahr aus dem brennenden Wrack, alle kommen mit mehr oder minder schweren Verletzungen davon. Der Sachschaden beträgt etwa 100 000 Euro.

    Schwer traumatisiert ❓

    In Ermangelung seines Mandanten trägt sein Verteidiger Liban A.s traurige Vita vor. Dieser leide als Flüchtling aus Somalia unter „schwersten Traumatisierungen“, was auch die zweisteillige Fallzahl in seinem Führungszeugnis erkläre, denn wenn A. Sorgen habe, dann saufe er, und wenn er saufe, werde er aggressiv.

    Der Traumata seien viele. Zum einen die aus seiner Zeit als Kindersoldat in Somalia. Dann die interkulturellen: Kaum habe er, der Anwalt, Liban A.s Mutter und Schwestern hierhergeholt und ihnen ein Bleiberecht verschafft, habe A. feststellen müssen, dass auch die eigene Familie mitunter traumatisieren könne. Und zu schlechter Letzt sei, als A. gerade mitten in einer Alkoholtherapie steckte, auch noch sein Integrationsbeauftragter gestorben, den er als „Mentor und Vaterfigur“ geehrt habe. Dies alles habe dazu geführt, dass der junge Mann, der anfangs eine „bewundernswerte Integrationsentwicklung“ hingelegt habe, auf die schiefe Bahn geraten sei. Aber diese Bahn sei jetzt wieder so gerade wie sein Wecker kaputt.

    Selbst das Landgericht, sagt der Anwalt, habe dies eingesehen, als es sich vor wenigen Wochen vorerst letztmals mit A. befasst habe. Dieser hatte Einspruch gegen eine Freiheitsstrafe in anderer Sache eingelegt, die daraufhin zur Bewährungsstrafe gemildert wurde: Das Landgericht hielt A. aufgrund seiner „besonderen Alkoholproblematik“ verminderte Schuldfähigkeit zugute, es sei zudem sein erstes Strafverfahren als Erwachsener gewesen, der junge Mann wirke „überaus therapiebereit und verdient eine allerletzte Chance“. Man dürfe auch nicht vergessen, dass „seine Tritte und Schläge gegen die Polizeibeamten ins Leere“ gegangen seien.

    Die Besonderheit der Alkoholproblematik seines Mandanten diagnostiziert der Anwalt folgendermaßen: „Es ist ein innerer Zwang zu saufen, wenn er kein Land mehr sieht. Aber im Moment sieht er wieder Land.“

    Da möchte auch das Amtsgericht nicht im Blick stehen und verurteilt den Angeklagten in Abwesenheit zu einer Bewährungsstrafe von einem Jahr. Auch der Staatsanwalt plädiert auf „ein Jahr auf Bewährung, letztmalig und so weiter“. Und alle sind sich einig, dass das jetzt aber wirklich Liban A.s allerallerletzte Chance sei. Er müsse sich nun wirklich „zusammenreißen“, droht die Richterin. Und auch mal den Wecker reparieren.

    Der staunenden Schulklasse im Zuschauerraum aber erklärt der Staatsanwalt anschließend, was hier soeben geschehen ist, vor allem aber warum: „Die Hoffnung stirbt zuletzt!“, doziert er.

    http://www.fr.de/rhein-main/kriminalitaet/frankfurt-mit-180-km-h-in-linienbus-gerast-a-141107

  55. Eine sehr weise Entscheidung der Richterin!
    Den es handelt sich um eine „familieninterne“ Rechtssache.
    Welche SShariakonform nach dem BLUTRACHE Gesetz (Auge um Auge…) geregelt wird.

  56. Berlin, gute Nacht!

    Kriminalität

    Berlin ist verloren an die arabischen Clans

    Kriminelle arabische Großfamilien beherrschen ganze Stadtviertel, vor allem in Berlin. Nun rekrutieren sie auch in Flüchtlingsheimen. Ihr Hauptargument: Selbst im Knast ist es besser als im Krieg. Von Michael Behrendt
    Ein erstaunlicher Anblick: Luxuslimousinen vor Flüchtlingsheimen. Wem die wohl gehören? Den Flüchtlingen sicher nicht. Not und Armut, die Sorge um Verwandte und Freunde im syrischen Krieg stehen in den Gesichtern geschrieben, die aus den Fenstern schauen. Diese Menschen haben alles verloren. Sie fragen sich, wie es weitergeht. Genau deshalb parken die teuren Schlitten vor dem Heim. Berlins berüchtigte arabische Großfamilien haben die Flüchtlinge entdeckt.
    Polizisten beobachten nach Informationen der „Welt am Sonntag“ seit geraumer Zeit, dass diese multikriminellen Clans gezielt in Unterkünften Nachwuchs zu rekrutieren versuchen. „Während ganz Deutschland über die Flüchtlingskrise (Link: http://www.welt.de/themen/fluechtlinge/) diskutiert, nutzen diese Verbrecherbanden die Situation der Menschen aus“, erzählt ein Ermittler. „Vor allem junge und körperlich starke Männer sind im Visier der Clans. Diese werden dann für die Drecksarbeit eingesetzt.“ Also Einbrüche, Handel mit Drogen, Knochenbrüche bei Konkurrenten. Das hat sich in der Unterweltszene herumgesprochen. Auch der Polizei und der Staatsanwaltschaft ist dieses Phänomen bekannt, aktenfest konnte es allerdings noch nicht gemacht werden.
    Berlin hat, neben Bremen, große Probleme mit kriminellen arabischen Großfamilien (Link: *http://www.welt.de/150639395) . Laut Behörden gibt es in Berlin 15 bis 20 Großfamilien, von denen sieben bis neun kriminell auffällig sind. Sie kamen Ende der 70er-Jahre zumeist aus dem Libanon, kauften billige Häuser und brachten dort nach und nach ihre Familien unter. Mittlerweile beherrschen sie den Großteil der organisierten Kriminalität. Laut Kriminaldirektor Dirk Jacob vom Landeskriminalamt (LKA) Berlin kontrollieren die Angehörigen arabischstämmiger Tätergruppen Teile des Drogenmarktes, sind auf Eigentumsdelikte spezialisiert und zeigen durch „exponierte Taten“ ihre Macht – etwa die spektakulären Überfälle auf ein Poker-Turnier im Hotel „Hyatt“ und auf das KaDeWe.
    Dagegen kämpft Oberstaatsanwalt Sjors Kamstra hier seit Jahren mit seiner OK-Abteilung (organisierte Kriminalität). „Die Flüchtlinge kommen hierher und haben kein Geld. Und ihnen wird gezeigt, wie man ungelernt sehr schnell an Geld kommen kann. Not macht verführbar. Viele von ihnen können kein Wort Deutsch und sind dadurch natürlich anfällig, wenn sie von jemandem in ihrer Heimatsprache angesprochen werden.“
    Es gehört zum guten Ton, gesessen zu haben.

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article154174175/Berlin-ist-verloren-an-die-arabischen-Clans.html

  57. .

    1.) 80km/h bei erlaubten 30 bedeutet MPU*. Und falls die Toten nicht verwandt sind mit dem Raser: Blutgeld.

    2.) *Medizinisch-psychologische Untersuchung = Idioten-Test, bevor der mit Sicherheit eingezogene Führerschein wiedererteilt werden kann.

    3.) Falls der Führerschein doch nicht einbehalten wurde: Wer hindert den Todesfahrer daran, nächste Woche wieder ein Geschoß zu leihen ?

    4.) Die Richter, die so urteilen, machen sich mitschuldig an zukünftigen Opfern. Möglich ist aber, daß diese aus dem Umfeld des Täters bedroht werden.

    5.) Deshalb sollten bei Gerichtsverhandlungen der Richter anonym und verpixelt über Monitor zugeschaltet werden.

    .

  58. Nur 80 Sachen? In Hannovers Tempo-30-Zonen an Sommerabenden
    eher Durchschnittsgeschwindigkeit.

  59. Vermutlich Drogengelder, denn in der Nähe des Parks könnte auch der Arbeitsplatz liegen. Jeder gibt mal 60 Euro und so machen sie bekifft eine Spritztour mit einem Auto, das sie nicht fahren können, in einer Stadt dessen Verkehrsregeln sie weder kennen noch lesen können, bei Nacht, damit die Fahrfehler weniger auffallen und dann gehts los!

    Direkt in die Mülltonne, ein Silvesterfeuerwerk mitten im Jahr!

    Diesmal hat es die Richtigen erwischt, die schuldigen Täter wurden zu Opfern, bekamen einen Schluck ihrer bitteren eigenen Medizin ausnahmsweise mal selbst zu kosten.

  60. Hier noch ein bißchen BERLIN:

    Nur jeder 12.000ste oder jeder 13.000ste infiziert sich täglich!
    hier die Großstädte Berlin und Frankfurt als Beispiel genommen.

    Beispiel Berlin:
    Berlin hat 3,7 Mio Einwohner
    Im ganzen Corona Jahr von Jan 2020- Feb 2021 = 14 Monate wurden 122,456 Menschen infiziert.
    Das sind 3,7 % der Berliner Bevölkerung. (129.000) in einem Jahr.
    Das sind täglich 304 Neuinfektionen in Berlin.
    Das heißt 3,7 Mio Menschen geteilt durch 304 tgl Neuinfizierte bedeutet, jeder 12.171ste infiziert sich täglich in Berlin.

    Mit Frankfurt geht das genauso.

    Beispiel Frankfurt:
    Frankfurt hat 764.000 Einwohner
    Im ganzen Corona Jahr von Jan 2020-Feb 2021 = 14 Monate wurden 24.900 Menschen infiziert.
    Das sind knapp 3,5 % (26.740) in einem Jahr.
    Das sind täglich 58,5 Neuinfektionen in Frankfurt.
    Das heißt von 764.000 geteilt durch 58 bedeutet, jeder 13.000ste steckt sich täglich an in Frankfurt.

    Falls ich hier einen peinlichen Fehler reingebaut habe bitte melden.

    Ansonsten kann man sagen, in eine Person hinein zu laufen, die einen mit Corona ansteckt ist so, als würde man von 13.000 Losen den Hauptgewinn ziehen.

    Dafür nun alle Läden zu schließen, die Friseure auszuhungern und Menschen in den Ruin zu treiben, das will ausgewogen werden.

    Vielleicht sollte man peu à peu alles nacheinander aufmachen, zuerst die Läden und die Friseure öffnen, 10 Tage später die Restaurants, mal abwarten was passiert und wieder 10 Tage später die Kindergärten, nochmal warten und dann die Schulen öffnen. Das Risiko hält sich nach 2,2 Mio Infizierten und 61.000 Todesfällen in D sicher in einem Rahmen, den man dann wieder abgrenzen könnte, falls die Lage zu eskalieren drohte.

    Hier lautet das Prinzip:
    Bloß nichts ausprobieren! Abwarten bis alle verhungert sind, ganz sicher gehen, kein Wagnis eingehen zu müssen. Solange bis der ermordete Reiseführer durch einen Neuen ersetzt wird, weiterhin im Dschungel ausharren warten der Insekten die da kommen mögen, bloß nichts riskieren.

    Es ist so, als würde man in einem Malariagebiet erst anfangen wollen zu leben, wenn die Gewissheit bestände, die Malariamückenanzahl bewege sich bei Null.

  61. https://www.bild.de/regional/ruhrgebiet/ruhrgebiet-aktuell/guetersloh-helfer-klauen-festgefahrenes-pflegedienst-auto-75257234.bild.html

    Waltraud Karp (61) ist fassungslos. Das Schnee-Chaos bescherte der Chefin des Pflegedienstes „Die Karbolmäuse” in Gütersloh eine ganz böse Überraschung. Ein Dienstfahrzeug wurde geklaut – auf echt gemeine Art. Umso mehr freute sich die Altenpflegerin, als plötzlich drei junge Männer (osteuropäischer Akzent) auftauchten und Hilfe anboten.

    https://www.welt.de/politik/deutschland/plus225866747/Jeder-fuenfte-islamistische-Attentaeter-in-der-EU-war-Asylsuchender.html

    Eine Untersuchung eines Terrorforschers zeigt, dass 19 Prozent der islamistischen Attentäter als Schutzsuchende in die EU kamen. Für Deutschland ist der Wert laut BKA deutlich höher. Die EU-Kommission sieht „keine belastbaren Hinweise“ für ein systematisches Vorgehen der Terroristen.

  62. Achso, bei 80km/h zerreißt es nicht das Auto in zwei Teile.
    Da sind andere Kräfte und demzufolge Geschwindigkeit von Nöten.

  63. Solche Leute sind mir immer wieder Freitags bei einem bekannten im SDAX notierten Autovermieter begegnet. Mieten mit 4-5 Personen einen hochmotorisierten Audi oder Mercedes um am Wochenende bei den Mädels auf dicke Hose zu machen. Da man zusammenlegt ist die Höhe der Miete kein Problem!

  64. Wo ist der VS??

    https://www.bild.de/politik/inland/politik-inland/vermieter-und-jungliberale-erschiessen-nach-mordfantasien-juso-funktionaer-tritt-75258176.bild.html

    Jetzt wurde der Druck auf SPD-Nachwuchspolitiker Bengt Rüstemeier zu groß. Der Juso-Funktionär, Mitglied im erweiterten Landesvorstand, trat von allen Ämtern zurück. In der Partei darf er bleiben.

    Rüstemeier, der immer wieder durch Gewaltphantasien aufgefallen war, ist auch Mitglied des Senats an der renommierten Berliner Humboldt-Universität. Ob auch hier Konsequenzen folgen, ist unklar.

    Der 1999 geborene Juso, der sich als Kommunist bezeichnet, hatte nach seinen Entgleisungen auch Zuspruch erhalten – unter anderem von der Berliner Nachwuchsorganisation der Linkspartei und Juso-Funktionsträgern aus der Hauptstadt. Einer der Unterstützer ist sogar Mitarbeiter im Deutschen Bundestag.

  65. Und die Moral von der Geschicht‘: Wer ein Kamel treiben kann, kann noch lange nicht Auto fahren. Es würde mich auch eher wundern, wenn der Typ einen Führerschein hätte, obwohl man den in Germanistan inzwischen ja auch auf arabisch machen kann.

  66. @ Martin Schmitt 7. Februar 2021 at 23:39
    Es würde mich auch nicht wundern, wenn er bedroht wurde.

  67. Aus Berlin wird Beirut!
    (Nur dass sich die Lage in Beirut seit Jahrzehnten entspannt hat…)

  68. Der H. brauchte 15 Jahre um Deutschland zu zerstören die Grökaz – CDU/CSU schaffte das ohne Krieg in 16 Jahren . Das muss man erst einmal können … das muss man schon sagen .
    Über 900 ermordete Frauen , Kinder und Männer , über 10.000 Vergewaltigte Frauen , Mädchen und alte Frauen etwa 10.000 Körperverletzungen und weitere 350.000 schwere Straftaten und alle von Migranten begangen . Die Clan – Kriminalität noch nicht mitgerechnet .
    Ich denke , Deutschland ist ein Volk von Masochisten und vollkommen emphatielos gegenüber den eigenen Mitbürgern und Sie freuen sich darauf „ Hilfsbedürftige „ massenhaft aufzunehmen um von Ihnen malträtiert zu werden … ja , und Sie bezahlen Sie sogar und beschaffen Ihnen Wohnung, das Einkommen , Gesundheitsfürsorge und wollen diese Ungläubigen Helfer auch noch töten . Dieses Volk will es auch noch genau so … ! Noch fragen ?

  69. Würde mich mal interessieren, wo die „Anwohner“ dieser 30er Zone in der letzten „Wahl“ ihr Kreuzlein gemacht haben. Ich wette – wie gewählt so bestellt und so bekommen. Tja. Das hat man dann eben. Erst selber Bockmist bauen, aber sich hernach beschweren. Dat bringt nix in Kalkutta.

    „Wer halb Kalkutta aufnimmt, hilft nicht etwa Kalkutta, sondern wird selbst zu Kalkutta!“

    Wer sagte das gleich nochmal … ?

  70. Die deutsche Justiz sollte sich mit dem Teil beschäftigen, der ihr gebührt:
    Sachbeschädigung.
    Dazu zivilrechtlich: Schadenersatz für dss was kaputt gegangen ist und weg geputzt werden muss, inkl Krankenhausbehandlung.

    Die Aufarbeitung der 3 Toten übernimmt schon der oder die Clans. Der Typ kommt nämlich garantiert nicht ungeschoren davon, auch wenn er es meint. Denn die Toten haben auch Verwandte und da wird jetzt geschachert. Und wenn das Blutgeld nicht fliesst, dann fliesst echtes Blut.

    Der Aufprall auf den Container war vielleicht mit 80km/h. Vorher wars schneller. Und eins muss man Dieter lassen: so n geiles Kino kriegt man in Corona Zeiten nirgends.

    Trotzdem würde mich die Versicherung interessieren, die solche Autos bei solchen Vermietern versichert. Die Prämien müssen exorbitant sein.

  71. Das kommt dabei heraus, wenn man Wilde aus den Landen Mohammeds einfach in das 21. Jahrhundert lässt. Mir scheint, dass die Meisten von denen erst einmal an der Grenze für 2 bis 3 Generationen in eine Dekontaminationsschleuse müssten, um halbwegs kompatibel mit unserem Land und unseren Sitten zu sein. Am besten wäre natürlich, sie da zu lassen, wo sie hingehören und wo sie sich seit 1500 Jahren gegenseitig den Schädel einhauen. Mit ihren Eselkarren und Kamelen konnten sie aber nicht ganz so viel Schaden anrichten. Jeder Rettungseinsatz mit unserer Infrastruktur für solch selbstverschuldete „Unfälle“ ist einer zuviel. Gut, dass diesmal wenigstens keine Unschuldigen von dem Unfall betroffen waren.

  72. Sofort,als ich diese Nachricht hörte,war mein Verdacht,daß es die übliche Klientel war.
    Wie sich Vorurteile doch immer bestätigen…………
    Im Fernsehen wurde eine Geschichte erzählt,die mit der oben geschilderten Realität nichts zu tun hat,Qualitätspresse halt.

  73. obelix57 8. Februar 2021 at 00:59
    Und die Moral von der Geschicht‘: Wer ein Kamel treiben kann, kann noch lange nicht Auto fahren. Es würde mich auch eher wundern, wenn der Typ einen Führerschein hätte, obwohl man den in Germanistan inzwischen ja auch auf arabisch machen kann.
    —————————————
    Das sind die ach so toll integrierten Ausländer der dritten Generation,die unser Land so wunderbar bereichern,Lebensfreude und Kultur verbreiten und natürlich unsere Renten zahlen.
    Die haben ihre Triebe nicht unter Kontrolle und sind eine echte Gefahr in jeder Hinsicht.

  74. Ich denke, diese Problematik wird zeitnah gelöst.
    Die RotRotGrünen werden alle Pkw´s mit mehr als, na sagen wir 75PS grundsätzlich verbieten, Tempo 100 auf der Bahn schaffst du damit locker, in der City ( wenn überhaupt ) Tempo 30 und mehr ist nicht.
    Alle Protzkisten werden eingezogen und mit Verkaufsverboten belegt, wer sie nicht abgeben will, wird halt erschossen ( das ist gerade bei RotRotGrün sehr beliebt ).
    Wie??? Geht nicht??? Kann nicht???
    Ihr werdet euch noch wundern, was alles kann und geht.
    In einigen Teilen Hamburgs werden auch keine Baugenehmigungen mehr für Einfamilienhäuser erteilt, alles geht und alles kann.

  75. Kein Unbeteiligter ist zu Schaden gekommen, die Testosteron-Proleten mit Imponiergehabe mussten sich zu 50% dem Verkehrsdarwinismus beugen und der Fahrer könnte Ärger von den Familien der Verstorbenen sowie eine Haftstrafe bekommen.
    Für mich ist das eine WIN-WIN Situation.
    Ein solches Auto will beherrscht werden und das braucht Übung, Disziplin und Selbstbeherrschung. Alles Eigenschaften die diese Klientel überhaupt nicht in sich vereint.

  76. Jaaa,diese Luxusschlitten in den Händen von minder-
    bemittelten Wüstensöhnen.

    Seit geraumer Zeit ist zu beobachten, daß die Jungsöhne ( 18- 25 J.)
    dieser orientalischen Eindringlinge in den teuersten PKW (Audi, BMW,MB)
    durch die Straßen heizen.

    Das sind in der Regel alles Hartz iv -Bezieherfamilien.

    Warum hinterfragt keine offizielle Stelle, woher das Geld für
    diese Luxusschlitten kommt.
    Das wäre eine dankbare Aufgabe f7r Polizei und Finanzamt.

    Als meine Frau u. Ich 1983 unser Haus kauften, stand kurze
    Zeit später das Finanzamt Niedersachsen auf der Matte und
    wollte wissen, woher unser Kapital stammte.

    Ein anderer ähnlicher Fall: ein Kollege, Seemann, kauft sich
    1964 einen VW-Käfer für 5000,- DM.
    Unmittelbar nach dem Erwerb des PKW wollte das Finanzamt
    Hbg. wissen, woher er das Geld für den Kauf hatte.

    Es wird höchste Zeit, hier einmal kritisch nachzuhaken, wie
    diese Hartz iv- Bezieher sich solche Luxuskarossen leisten
    können.

  77. MKULTRA 8. Februar 2021 at 00:29

    „…..Eine Untersuchung eines Terrorforschers zeigt, dass 19 Prozent der islamistischen Attentäter als Schutzsuchende in die EU kamen. Für Deutschland ist der Wert laut BKA deutlich höher. Die EU-Kommission sieht „keine belastbaren Hinweise“ für ein systematisches Vorgehen der Terroristen.“

    Ich hoffe dass die Terroristen mal diesen weltfremden EU Bonzenverein „besucht“. Dann würde die Stimmung aber schnell kippen.

  78. UND:

    NERVT EUCH DAS AUCH SO????

    Es schneit!!!! Schnee, der liegen bleibt!!! Mehrere Zentimeter!!! Der Klimawandel schlägt zu!!! Alles bricht zusammen!!!

    Früher hiess so etwas Winterwetter!!! Heute wird aus jeder Alltäglichkeit vergangener Tage eine Katastrophe gemacht!!!

  79. Alteisen 7. Februar 2021 at 20:17
    Audi RS5, schönes Auto.

    Mein E-Coupé ist auch schön. Aber ich als gesetzter Rentner weiß, wie man so ein Auto vernünftig fährt.

    Und ich bin bestimmt sicherer, flotter und eleganter unterwegs als mancher junge Depp, der nur mit dem Arsch, aber nicht mit dem Hirn fahren kann.

  80. @Hans R. Brecher 8. Februar 2021 at 09:36

    Heutzutage kommt man mit jeder Verdummung der Öffentlichkeit durch. Schneekatastrophe, Blutschnee, Winterchaos etc. Wer so etwas schreibt, den sollte man zwangsweise zum Schneeschippen nach Sibirien schicken!

    Die Bahn „alle reden vom Wetter“ macht mit WIR AUCH weiter. Heute war auf der Startseite zu lesen:

    „extremes Unwetter“

    Ja wo und wann fragt man sich. Das Ganze dient aber dann wohl dazu eine Rechtfertigung zu haben, dass man den ganzen Sonntag verpennt hat und Montagmorgen natürlich keine Züge fahren.

    Früher hätte man den ganzen Sonntag mit der ganzen Mannschaft der Deutschen Bundesbahn (nicht zu verwechseln mit dem kaputtgesparten und fehlinvestierten Sauhaufen heutzutage) versucht, die Gleise, Weichen und Stellwerke von Schnee und Eis zu befreien. Züge fuhren erst mal los und ließen sich nur von Schneewehen stoppen aber das bei wesentlich mehr Schnee als im Moment.

    Auf jeden Fall hat man sich ja die Arbeit gut aufgeteilt. Die DB für das Netz und Privatbahnen für den Betrieb. Jeder wird sich wieder gegenseitig die Schuld geben (wenn sie solch eine Rechtfertigung überhaupt für notwendig halten) und alles bleibt wie es ist.

  81. Sowhat 8. Februar 2021 at 08:26
    Bekloppte Fahrt von 4 Skinheads…. der Todesfahrer wäre nie im Leben nicht in Haft.

    In den 70-er Jahren hat mein kleiner Bruder sich mal meinen heißen 02-er BMW ausgeliehen und prompt aufgrund eines leichten Fahrfehlers total zerlegt. Ein(e) MitfahrenderI*n trug einen Nasenbeinbruch aber sonst keine weiteren Verletzungen davon.

    Die Ermittlungsarbeit der Polizistenden und der anschließende Gerichtszirkus waren sehenswert.

  82. Als ich vor Jahren sagte, dass die Städte unbewohnbar würden, war das kein Witz.
    Der ganze wurzellose Treibsand sammelt sich da in der Anonymität.
    Alles Unglück, jede Spinnerei, die ganzen Zeitgeistjünger und „Weltbürger“ sind in den Städten zu finden.
    Die Städte sind unser Unglück!

  83. @ Waldorf und Statler 7. Februar 2021 at 20:32

    “ Mohammed Z. (20) verbrannte im Wrack. Yusuf A.H. (20) konnte zunächst reanimiert werden, erlag aber im Krankenhaus seinen schweren Verletzungen. Hassan A.-T. starb …im Krankenhaus.

    Danke, und freuen wir uns, …… mit quälenden Schmerzen dahinsiechender kranker Mensch, etwa ein Kind, ein lebenswichtiges, Schmerz erlösendes Spenderorgan von eben diesen mit dem Sport-Audi RS5 verunglückten Kriminellen Chaoten vorher gesunden jungen Leuten bekommen könnte….

    xxxxxxxxxxxxxxxxxxx

    Irrtum! Mohammedaner dürfen keine Organe (keinesfalls an Ungläubige [!!!]) spenden. Nehmen ja, aber niemals geben. Das hat Allah so bestimmt.
    Ich spende auch nicht mehr, da mir niemand garantiert, dass kein Mohammedaner meine Ersatzteile bekommt. Na und? Dann bin ich halt ein ebensolcher Rassist wie die.

  84. dy 7. Februar 2021 at 22:40
    servus ,
    an den „Dortmunder Buerger“ und all‘ diejenigen ,
    die den Richter – ob der sofortigen Freilassung – kritisieren :
    Der Richter weiß halt , daß die Clans wissen , wo seine Kinder zur Schule gehen .
    Und wie Richterin Heisig ( gehängt mitten in Berlin ) , möchte er auch nicht enden .
    ergo , bitte ein wenig mehr Verständnis für den Richter ( und seine Familie ) .

    Wenn die ‚Justiz‘ und die ‚Polizei‘ anständig durchgreifen würde, gäbe es in Deutschland keine ausländischen Verbrecherclans. Und auch keine inländischen. Also kein falsches Mitleid!

  85. Omran E. H. hat dem Staat viele Kosten erspart hierfür sollte er eine Belobigung erhalten.

    „…Macho-Pose, inmitten zweier Freunde, das wohl seine Potenz – im weitesten Sinne – zeigen soll“

    Es würde mich auch freuen, wenn er mit seiner Potenz die versprochenen „72 Jungfrauen“ beglücken dürfte.

  86. Krass! Kann es etwa sein, dass der massenhafte Moslemimport etwa gar keine richtige Kulturbereicherung darstellt, sondern eine kritische Masse an dumpfen, brutalisierten und fanatischen Vollhonks gebracht hat, die nichts als Zerstörung, Kriminalität und dumpfes Machotums zelebrieren? Katrin-Göring *****loch und co freuen sich trotzdem ganz dolle drüber und wir bekommen ganz gewiss weitere Tonnen solchen Menschenkalibers.

  87. Hysteriker heute:

    Ach du meine Güte!!!

    Da fällt gerade so ein weisses Pulver vom Himmel!!!!

    Mein Nachbar meint, das wäre Schnee!!!!

    Aber das glaube ich nicht!!!

    Das sind bestimmt diese Chemfalls!!!

    Waaahhhh!!! Wir werden alle sterben!!!

  88. Haremhab 8. Februar 2021 at 11:45

    Unbekannte stellen Grablichter und Holzkreuze vor Merkels Wahlkreisbüro

    https://www.youtube.com/watch?v=58fZkEFy3aU

    —————————————————————
    Na da hofft jemand auf ein Ende.
    ————————————————-
    Wenn es nach mir ginge ein baldiges.

  89. Wie kommt die Politik darauf, daß noch mehr Türken, Nafris und Syrer die Situation verbessern werden?

  90. @ Saturn 8. Februar 2021 at 00:38
    Mein Freund der Baum.
    ——————–
    Das ist gut!
    und ich sage: “ mehr schnelle Autos an diese „Männer“ verteilen!“
    Egal in welcher größeren Stadt ich war, nachts wird die City zur Rennstrecke.

  91. MOXX 8. Februar 2021 at 12:18
    @ Waldorf und Statler 7. Februar 2021 at 20:32

    “ Mohammed Z. (20) verbrannte im Wrack. Yusuf A.H. (20) konnte zunächst reanimiert werden, erlag aber im Krankenhaus seinen schweren Verletzungen. Hassan A.-T. starb …im Krankenhaus.

    Danke, und freuen wir uns, …… mit quälenden Schmerzen dahinsiechender kranker Mensch, etwa ein Kind, ein lebenswichtiges, Schmerz erlösendes Spenderorgan von eben diesen mit dem Sport-Audi RS5 verunglückten Kriminellen Chaoten vorher gesunden jungen Leuten bekommen könnte….

    xxxxxxxxxxxxxxxxxxx

    Irrtum! Mohammedaner dürfen keine Organe (keinesfalls an Ungläubige [!!!]) spenden. Nehmen ja, aber niemals geben. Das hat Allah so bestimmt.
    Ich spende auch nicht mehr, da mir niemand garantiert, dass kein Mohammedaner meine Ersatzteile bekommt. Na und? Dann bin ich halt ein ebensolcher Rassist wie die.

    *************

    Wenn ich das richtig verstanden habe,wird da mittlerweile bei negativer (im negativen Sinne) Sozialprognose,nach dem Motto:’Wo kein Klãger,da kein Richter‘,überhaupt nicht mehr gebeten…

  92. „Omran E. H. (21), Mohammed Z. (20), Yusuf A.H. (20), Hassan A.-T. (19) und Dieter T. (83)“

    Komisch. Ab diesen Satz könnte ich sofort erraten, wer zumindest Täter ist.

Comments are closed.