Symbolbild zeigt die Bundeswehr beim Corona-Einsatz.

Von STEFAN SCHUBERT | Der Umbau Deutschlands in einen grün-sozialistischen, totalitären Staat ruht nicht etwa in der Corona-Krise, sondern wird mit dem Vorwand Corona massiv vorangetrieben. Das aktuelle Opfer der Berliner Umerzieher ist der deutsche Soldat, der nun, statt am Sturmgewehr zu trainieren, die Impfspritze in die Hand gedrückt bekommt.

Die Anti-Polizei-Kampagne, die seit Jahren gezielt von Politik, Medien und Linksradikalen forciert wird, hat die Polizei zu einer kritiklosen, systemkonformen Masse werden lassen. Vom ehemals stolzen, selbstbewussten wie offen patriotischen Polizisten ist nach diesem sozialistischen Schurkenstück in vielen Fällen nur die Uniform übrig geblieben. Offen, wie einst die Stasi, rufen Linksradikale im Berliner Senat und der Polizeiführung zur Denunziation von »rechten Meinungen und Kollegen« auf.

Nun hat sich die Nomenklatura auf die Bundeswehrsoldaten eingeschossen. Damit sind diese linken Heckenschützen die Einzigen, die im Moment schießen, wenn Sie mir bitte meinen Sarkasmus nachsehen. Nach den CDU-Verteidigungsministerinnen von der Leyen und AKK ist die Bundeswehr eine Armee in Trümmern. Das Ausmaß des Desasters wird offensichtlich, wenn man nur einen Blick auf die Listen von nicht einsatzfähigen Waffensystemen wirft. Die maroden Strukturen haben längst dazu geführt, dass der Truppe die Fähigkeit zur Erfüllung der Landesverteidigung abgesprochen wird. »Nicht kriegstauglich«, so lautet das niederschmetternde Urteil von Bundeswehrexperten.

»Der Bund stellt Streitkräfte zur Verteidigung auf«, so legt Art. 87a GG die Vor- gaben für die Politik fest. Zur Erfüllung dieses gesamtstaatlichen Ansatzes muss die Bundeswehr in der Lage sein, »Deutschlands Souveränität und territoriale Integrität zu verteidigen und seine Bürgerinnen und Bürger zu schützen«. Und damit befinden wir uns inmitten der Misere, denn wie die Bevölkerung bei den grundgesetzwidrigen und anhaltenden Grenzöffnungen seit 2015 leidvoll erfahren muss, ist diese Bundesregierung nicht willens, Deutschlands territoriale Integrität, seine Grenzen und seine Bürger zu schützen. Dem Schutz des Volkes und der nationalen Identität fühlt sich die Mehrzahl der Parteien im Bundestag unverkennbar nicht verpflichtet.

Mit einer so geballten Anhäufung von Inkompetenz und ideologischer Verbohrtheit hat beim Verfassen des Grundgesetzes offenbar niemand gerechnet.

Verteidigungshaushalt – 46,9 Milliarden Euro

Der Verteidigungshaushalt der Bundeswehr (BW) liegt 2021 bei 46,9 Milliarden Euro. Mithilfe von Milliarden an Steuergeldern werden Kampfjets, Panzer und Haubitzen angeschafft, nur das Schießen ist der Bundeswehr durch die elitären Pazifisten in Berlin-Mitte strengstens untersagt.

Die ungedienten Parteifunktionäre schicken die deutschen Jungs und Mädels zwar ohne mit der Wimper zu zucken in einen Kriegseinsatz nach dem anderen, nur das Kriegführen ist ihnen dort strengstens untersagt. Afghanistan, Syrien und Mali lauten die aktuell gefährlichsten Kriegseinsätze. Während Amerikaner und NATO-Soldaten in Afghanistan al-Qaida und die radikal-islamistischen Taliban auf dem Schlachtfeld bekämpften, befahl die Bundesregierung den Bundeswehrsoldaten die Bohrung von Brunnen und den Bau von (mittlerweile wieder größtenteils zerstörten) Mädchenschulen. Und auch die Ausbildung von afghanischen Sicherheitskräften, damit diese dann stellvertretend für die BW-Soldaten al-Qaida-Terroristen bekämpfen, ist kennzeichnend für die Doppelmoral der Merkel-Regierung.

Während die gesamten westlichen Militärstreitkräfte die Kopfabschneider des Islamischen Staates auf dem Feld in Syrien dezimierten, bevor diese noch mehr Unheil und Tod anrichten konnten – was verordnete da die Bundesregierung der Bundeswehr? Keine Bomben, keine Kampfhandlungen, sondern einzig logistische Unterstützung und natürlich wieder eine Ausbildungsmission. Die einstmals gefürchtete militärische Großmacht ist durch 16 Jahre Merkel-Herrschaft zu einer internationalen Witzfigur degeneriert. Ross Clark verfasste für das konservative britische Magazin The Spectator dazu einen Artikel mit der Überschrift:

»Germany’s military has become a complete joke.«

Corona als Sargnagel einer wehrhaften Armee

Man erlangt fast den Eindruck, als ob die Berliner Eliten auf eine Naturkatastrophe, einen Unglücksfall oder gar eine Pandemie gewartet haben, um Deutschlands Armee den Todesstoß zu versetzen. Denn, das Corona-Kontingent der Bundeswehr umfasst mittlerweile unfassbare 25 000 Soldaten.

In der Masse hängen nun Soldaten mit einer extrem teuren Ausbildung und Spezialkenntnissen in den Gesundheitsämtern herum und arbeiten dort als Telefonisten. Sie telefonieren auf Merkels und AKKs Kommando Kontaktpersonen von PCR-Test-Positiven hinterher und informieren diese über eine mögliche Erkrankung. Das wars. Dies ist eine Aufgabe, die mühelos auch Studenten und Verkäufer aus dem Einzelhandel hätten übernehmen können. Ein Tag Schulung und dann ran ans Telefon. Dass die Bundesregierung damit die Bundeswehr belastet und somit vollends ihrer Einsatzfähigkeit beraubt, passt genau in die Agenda der Politik.

Der Kommandeur der Streitkräftebasis (SKB), Martin Schelleis, äußerte öffentlich Kritik an dem Ausmaß und der Dauer des Bundeswehr-Corona-Einsatzes. Da wir alle wissen, wie die ehemalige FDJ-Sekretärin für Agitation und Propaganda auf Kritik reagiert, ein wahrliches Himmelfahrtskommando von Kommandeur Schelleis. Schelleis moniert, dass die Ausweitung der Bundeswehreinsätze in den Heimen (Schnelltests) und in den Impfzentren die Bundeswehr überfordern und die Ausbildung der angehenden Soldaten gefährden würde. Zudem warten weitere personalintensive Aufgaben auf die Bundeswehr, wie die beginnende Ausbildungsphase für die NATO-Speerspitze, die Very High Readiness Joint Task Force (VJTF), im Jahr 2023.

Wie reagiert die Politik auf diese fundamentale Kritik zur Einverleibung der Bundeswehr in das stümperhafte Corona-Krisenmanagement der Merkel-Regierung?

Am 22. Februar wurde bekannt, dass Gesundheitsminister Jens Spahn eine Impfkampagne für systemrelevante Regierungsmitarbeiter plant. Diesen soll der umstrittene Impfstoff und Ladenhüter AstraZeneca ab Mitte März verabreicht werden. Nach Plänen von Spahn soll die Impfung von Tausenden systemrelevanten Beamten der Bundesregierung ebenfalls die Bundeswehr durchführen. Kanzlerin Merkel ließ im Übrigen nach mehrfacher Nachfrage mitteilen, sie wolle sich zurzeit nicht impfen lassen, sondern erst, wenn sie laut Impfverordnung »an der Reihe« sei.

Doch nun, wo Tausende »systemrelevante« Mitarbeiter von den Ministerien zur Impfung mit AstraZeneca quasi genötigt werden, ist die Merkel-Ausrede hinfällig geworden.

Und während sich die Kanzlerin weiterhin ziert, von ihrer eigenen Medizin zu kosten, hat die Bundeswehr die Landesverteidigung und das Kämpfen vollends verlernt und ist zu einem Technischen Hilfswerk degeneriert.

» Zum Telegram-Kanal von Autor Stefan Schubert: Schuberts Lagemeldung.

Bestellinformationen:
» Pichler (Hrsg.): Perspektiven der Freiheit, 335 Seiten, 22,99 Euro – hier bestellen!
» Spannbauer: Perfekte Krisenvorsorge, 264 Seiten, 19,95 Euro 9,99 Euro – hier bestellen!


(Dieser Beitrag ist zuerst bei KOPP Report erschienen)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

63 KOMMENTARE

  1. Übrigens die OP-Masken sich nicht so schön. Selbst wenn man die nur an Kinn hat rutschen die einem wieder hoch bis an die Augen- Aber gleich hol ich mir also besonders Schutzbedürftiger den hochwirksamen Schutz für nur 4 Euro 12 Stück.
    Aber mein Bekannter hat mir vor Jahren (als wir noch 60% einer Meinung waren) gesagt5, dass wir Renter die begehrteste Gruppe sein werden und es uns daher sehr gut gehen würde. Wen der wüßte, dass das System zwar unsere Stimme will, wir aber sonst scheiß egal sind. Wie alle anderen Menschen in diesem System auch.

  2. Jaa, da ist was Wahres dran!

    Die Polizei ist genauso gleichgeschaltet wie im
    Dritten Reich.
    Statt die Politiker festzusetzen, die permanent gegen
    das Grundgesetz verstoßen, wird im Kadavergehorsam
    jede von Politikern ersonnene Gesetzlosigkeit gutgeheißen
    und bedenkenlos ausgeführt !!!!

  3. Die Bundeswehr und auch die Polizei könnten eine entscheidende Rolle bei der Zurückgewinnung einer von Vernunft, Verstand und Verantwortung gekennzeichneten Staatsregierung und Staatsverwaltung spielen. Das wäre tatsächlich eine Diktatur, aber wir haben in gewissem Umfang schon heute eine und zwar eine sehr schlechte. Da wäre eine von Verantwortungsbewustsein getragene Diktatur für eine Übergangszeit sehr wohl überlegenswert.

  4. Wir können alles , außer Landesverteidigung . Die Truppe scheint aber mit den neuen Herausforderungen sehr gut leben zu können , man sieht sich wohl mehr als Beamte denn als Soldaten . Vom Offizierskorps ist wohl nichts zu erwarten , die hatten ja noch nicht einmal ein Problem damit während der Invasion 2015 Zelte und Unterkünfte für die Eindringlinge bereitzustellen .

  5. Bald werden die Bundeswehrsoldaten noch als Geburtenhelfer eingesetzt/ausgebildet!
    oder zu Botengängen für die älteren Semester im Pflegheim herangezogen.
    Vielleicht auch, um die Kinder der Grünen abends vom Kindergarten abzuholen.

  6. „Deutschlands Souveränität und territoriale Integrität zu verteidigen und seine Bürgerinnen und Bürger zu schützen“
    .
    Wo bleiben die bewaffneten dt. Soldaten in unseren dt. Städten, die uns vor Millionen illegalen gewalttätigen und kriminellen Asylanten/Ausländern/Clans schützen sollen.?
    .
    Fehlanzeige… Der dt. Bürger und Steuerzahler muss für diese ungewollte „Bereicherung“ bezahlen, durch sie sterben und Opfer bringen.
    .
    .
    AfD übernehmen sie.. Die einzige Partei mit Eiern in der Hose…
    .

  7. Die TALIBAN haben gestern schon angekündigt, wenn die Soldaten nicht aus Afghanistan verschwinden, wo sie nichts zu suchen haben, dann gibt es auch Anschläge in Deutschland!

    Die Bundeswehr sollte jetzt schon mal damit anfangen, den Grünen, heimischen Kindern aus dem Koran vorzulesen.

  8. der deutsche Soldat ist kein Opfer. Er ist Taeter. Er ist genau so ein Sklave wie alle anere, ja auch- der ist ein Soeldner und er ist bereit fuer Sold sogar im Auftrag zu toeten. Toeten sich fremde Menschen. Er ist schlimmer als andere Sklaven- die malochen fuer seine Sklavengehaelter.
    Der Sodat ist besonderes verdorben, er scheut ehrlichen Arbeit, er geht lieber toeten. Kein Mitleid an diese Staatssklaven. Es hat keiner den befoehlen da zum Soldat zu dienen gehen Die gehen da fuers Geld. Auch Nutten mussen alles tun was der Kunde fuer sein Geld verlangt…..

  9. „Mit einer so geballten Anhäufung von Inkompetenz und ideologischer Verbohrtheit hat beim Verfassen des Grundgesetzes offenbar niemand gerechnet.“

    Einer der Kardinalfehler! die Väter des Grundgesetzes gegen von dem intelligenten gebildeten weißen Mann aus. Sie konnten sich eine verschwulte Republik, die von Ausländern beherrscht wird, schlichtweg nicht vorstellen.

  10. wernergerman 25. Februar 2021 at 09:38

    der deutsche Soldat ist kein Opfer. Er ist Taeter.
    ————————

    Geht’s Ihnen noch ganz gut?
    Ihre pazifistischen Vorstellungen sind das unbehandelte Kindheitstraumata einer Nachkriegsgeneration?

  11. Interessant! Ich habe mit Sicherheit geschrieben „gingen“ von dem weißen Mann aus. Wieso die Google Autokorrektur daraus ein „gegen“ macht ist mir unverständlich

  12. Als der SPIEGEL, damals noch „Sturmgeschütz der Demokratie“ 1962 mit der Titelstory „Bedingt abwehrbereit“ aufmachte, löste er eine politische Krise aus. Es ging um die Bilanz der Nato-Übung „Fallex 62“, in der man zu dem Schluss kam, dass die Bundeswehr einem Angriff aus dem Osten nicht standhalten würde, was man in Bonn lieber geheim halten wollte. Heute in Berlin ist man stolz, die Bundeswehr zerschrottet zu haben.

    Merkel ist eben nicht Adenauer, auch wenn beide der CDU angehör(t)en.

    Heute ist der Hamburger SPARGEL das Sturmgeschütz der Berliner Verschwörungspraktiker.

  13. Ein Volk, das sich aufgegeben hat und in wehrloser Duldungsstarre alles mit sich machen läßt braucht keine Streitkräfte. Für den Fall der Fälle sind wohl auch schon ausreichend Fachkräfte mit Bürgerkriegserfahrung im Land.

  14. Auch Herr Schäuble, der Achtzigjährige, gestern bei Illner, drängelt sich keinesfalls vor, genauso wie die Kanzlerin, erst wenn sie dran sind! – Plötzlich alle so bescheiden!

    Herr Schäuble mit seinen achtzig Jahren und seinen zahlreichen Vorerkrankungen müsste eigentlich vor Ungeduld in seinem Stuhl nur so hin und her rutschen, sich um die Impfung als oberster privilegierter Staatsbeamter besonders bemühen. Seine übergroße Relaxtheit gibt zu denken. Aber dass keiner auf dumme Gedanken kommt verkündet er scheinheilig, seine Frau die Gute, könne es schon gar nicht abwarten bis sie endlich dran kommt.

  15. jeanette 25. Februar 2021 at 09:49
    wernergerman 25. Februar 2021 at 09:38

    der deutsche Soldat ist kein Opfer. Er ist Taeter.
    ————————

    Geht’s Ihnen noch ganz gut?
    Ihre pazifistischen Vorstellungen sind das unbehandelte Kindheitstraumata einer Nachkriegsgeneration?
    — Habe keine Trauma. Und mit Pazifismus habe ich auch wenig zu tun. Wenn ich Sachen beim Namen nenne, das hat mit Realitaet zu tun.
    Was ist da, was ich schreibe, nicht wahr?was suchen die da am Hindukusch ? und Mali? wann wird es wieder nach Syrien gehen unter Bidons Flaggen?

  16. .
    .
    Großbritannien hat einen ähnlichen Verteidigungsetat wie dt. Buntland.
    .
    Nur die Briten haben funktionierende Panzer, Flugzeuge, Hubschrauber, U-Boote, Flugzeugträger, Hubschrauberträger, Sonderkommandos und sonstiges.. Sie sind in der ganzen Welt aktiv..
    .
    Und die Gurkentruppe von dt. Buntland hat überwiegend nur Schrott im Depot und schickt die Gurkentruppe als THW in alle Welt.. Buntland hat nur eine feige Generalität und Offizierkorps die alle samt Schreibtischtäter sind.
    .
    Selbst unsere Nachbarstaaten „Freunde“ könnten uns ohne große Gegenwehr überrennen und besetzen.. Viele haben sicher noch eine offene Rechnung mit dt. Buntland aus aus dem zweiten Weltkrieg.
    .
    Es ist mir peinlich und ich verneine es heute, das ich vor vielen Jahren bei dieser Buntenwehr war..

  17. Die Bundeswehr hat früher nichts getaugt,sie taugt jetzt nichts u. sie wird nichts taugen
    Mir liegt ein Buch von Hans Georg von Studnitz aus dem Jahre 1967 vor mit dem Titel
    „Rettet die Bundeswehr“-die verlorene Armee,und das schon 10 Jahre nach Gründung dieses Vereins

  18. Man schickt diese Bundeswehrsoldaten nach Afghanistan und was machen sie dort?
    Sie setzen sich mit den Taliban zusammen und konsumieren Drogen.
    Zurück kommen sie dann als Drogensüchtige mit dem Koran unterm Arm.

  19. friedel_1830 25. Februar 2021 at 09:41

    .

    Bundeswehr-Soldaten verteilen Bananen.
    ————————

    Wir brauchen mal einen, der den Keller aufräumt.
    Was haben die für ne Telefonnummer?

  20. jeanette 25. Februar 2021 at 09:37
    Die TALIBAN haben gestern schon angekündigt, wenn die Soldaten nicht aus Afghanistan verschwinden, wo sie nichts zu suchen haben, dann gibt es auch Anschläge in Deutschland!

    Die Taliban haben unseren siegreichen Truppen nicht das geringste entgegenzusetzen. Wo der deutsche Soldat steht kommt kein anderer hin. Mit eiserner Faust, werden die von Rot-Grün entsandten Heere den Feind zerschmettern.

    Die Taliban haben gesehen, was mit Benzinklauern geschieht. Da können sie sich ausrechnen, wie unsere Recken mit Banditen verfahren, die mit frevelnder Hand auf geheiligter deutscher Muttererde und im Herzen des Vaterlandes die Waffe gegen uns erheben. Gott mit uns – Deus lo vult – der Sieg wird unser sein!

  21. wernergerman 25. Februar 2021 at 09:56

    jeanette 25. Februar 2021 at 09:49
    wernergerman 25. Februar 2021 at 09:38

    der deutsche Soldat ist kein Opfer. Er ist Taeter.
    ————————

    Geht’s Ihnen noch ganz gut?
    Ihre pazifistischen Vorstellungen sind das unbehandelte Kindheitstraumata einer Nachkriegsgeneration?
    — Habe keine Trauma. Und mit Pazifismus habe ich auch wenig zu tun. Wenn ich Sachen beim Namen nenne, das hat mit Realitaet zu tun.
    Was ist da, was ich schreibe, nicht wahr?was suchen die da am Hindukusch ? und Mali? wann wird es wieder nach Syrien gehen unter Bidons Flaggen?

    ———————–

    Sie wollten doch Mr. TRUMP unbedingt weg haben!
    Da erinnere ich mich aber sehr gut daran.

    Jetzt wurde Ihr Wunsch erfüllt. Jetzt haben Sie Ihren BIDEN, den Kriegstreiber.
    Damit müssen Sie jetzt umgehen.

    Zu den Abgrenzungsstrichen nochmal (-), es dürfen mehr als einer sein. Aber es ist schon hilfreich, besser als gar keiner.

  22. jeanette 25. Februar 2021 at 10:02
    friedel_1830 25. Februar 2021 at 09:41

    .

    Bundeswehr-Soldaten verteilen Bananen.
    ————————

    Wir brauchen mal einen, der den Keller aufräumt.
    Was haben die für ne Telefonnummer?

    Ich weiß nicht, ob die für solch‘ gefährliche Einsätze nicht zu zart sind. Da könnte ja große dicke Spinnen im Keller sein.

  23. So, jetzt ist es raus:

    Der 14-jährige Mörder von Sinsheim-Eschelbach ist der gleiche Täter, welcher erst im November an einer Schule in Östringen mit einem Messer einen 13-jährigen Mitschüler schwer verletzt hat.
    Der Mörder ist Türke, dem unsere Doppelpass-Politikversager einen deutschen Pass hinterhergeworfen haben.

    https://www.rnz.de/nachrichten/sinsheim_artikel,-sinsheim-14-jaehriger-soll-13-jaehrigen-in-eschelbach-getoetet-haben-update-_arid,632332.html

    Bei dem 14-Jährigen, der am Mittwoch im Sinsheimer Ortsteil Eschelbach einen 13-Jährigen getötet haben soll, handelt es sich nach Erkenntnissen der Rhein-Neckar-Zeitung um denselben Jungen, der auch am 23. November 2020 an der Östringer Thomas-Morus-Realschule einen Schulkameraden mit Stichen in den Oberkörper schwer verletzt hat. Die Polizeidirektion Heidelberg bestätigte den Sachverhalt auf RNZ-Nachfrage.

    Selbstverständlich braucht es nach so einer Tat einen Großeinsatz der Polizei, damit verhindert werden kann, dass zwischen den beteiligten „Familien“ der Krieg (ugs. „Affekthandlungen“) ausbricht.

    Kurz nach der Tat am Mittwochabend waren zahlreiche Familienmitglieder der Beteiligten an den Ort des Geschehens gekommen. Die Lage war bisweilen unübersichtlich. Bis in die späte Nacht war am Mittwoch ein starkes Polizeiaufgebot in Sinsheim und dem Stadtteil präsent. „Ein Standardprogramm“, wie es hieß, welches dazu diene „Affekthandlungen vorzubeugen“, die unter den betroffenen Familien vorkommen könnten.

    Damalige Pressemitteilung der Polizei:
    https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110972/4771682

    Nach bisherigen Erkenntnissen bestehen zwischen den deutsch-türkischen Schülern seit Monaten Streitigkeiten. Beide gehen in verschiedene 7. Klassen an der Schule. Nach der Pause soll der Angreifer in das Klassenzimmer seines Opfers gekommen sein und dem 13-Jährigen mehrere Stichverletzungen am Oberkörper zugefügt haben.

  24. Frau Holle 25. Februar 2021 at 10:14

    So, jetzt ist es raus:

    Der 14-jährige Mörder von Sinsheim-Eschelbach ist der gleiche Täter, welcher erst im November an einer Schule in Östringen mit einem Messer einen 13-jährigen Mitschüler schwer verletzt hat.
    Der Mörder ist Türke, dem unsere Doppelpass-Politikversager einen deutschen Pass hinterhergeworfen haben.
    ——————————–

    Mehr als traurig!
    Wenn die Deutschen nicht bald lernen, schneller zu sein, dann ist bald keiner mehr übrig.

  25. Drohnenpilot 25. Februar 2021 at 09:57

    Großbritannien hat einen ähnlichen Verteidigungsetat wie dt. Buntland.
    .
    Nur die Briten haben funktionierende Panzer, Flugzeuge, Hubschrauber, U-Boote, Flugzeugträger, Hubschrauberträger, Sonderkommandos und sonstiges.. Sie sind in der ganzen Welt aktiv..

    Angeblich sollen SAS, Royal Marines und REME keine GenderbeauftragtInnen haben….

  26. Landesverteidigung? Welche Grenze?

    Die Einheitspartei CDUSPDGrüneLinke verbietet den effektiven Grenzschutz. Jeder Moslem und jeder Neger kann heute nach Deutschland kommen und wird sofort gefüttert, unterstützt und gehätschelt. Die verdummten Deutschen wollen keine Landesverteidigung mehr und die vielen Opfer der aggressiven Eindringlinge werden hingenommen. Die Bundeswehr wurde von den Politikern der Altparteien genauso verraten wie das deutsche Volk.

  27. Was noch nicht erwähnt wurde – es sei denn, ich hätte es überlesen:

    Die Bundesregierung gibt ihre Hoheitsrechte der Verteidigung unseres Landes an Frankreich ab. Emmanuel Macron fiele es nicht im Traume ein, eine solche Verteidigungspolitik zu betreiben wie Angela Merkel.

    Auf der Online-Sicherheitskonferenz hat er entsprechende Reden geschwungen.

    Vidéo 11:25. Ab 6:40 gibt’s auch Englisch, wie sich Emmanuel Macron die militärische Dominanz Frankreichs vorstellt. Botschafter Wolfgang Ischinger ist nicht begeistert, aber Angela Merkel stört das nicht weiter. Sie verkauft uns in allen Bereichen und auf allen Ebenen.
    https://www.youtube.com/watch?v=fLYNwof_g3k

  28. Frau Holle 25. Februar 2021 at 10:14

    So, jetzt ist es raus:

    Der 14-jährige Mörder von Sinsheim-Eschelbach ist der gleiche Täter, welcher erst im November an einer Schule in Östringen mit einem Messer einen 13-jährigen Mitschüler schwer verletzt hat.
    Der Mörder ist Türke, dem unsere Doppelpass-Politikversager einen deutschen Pass hinterhergeworfen haben.
    […]

    Beide waren Türken. So wie ich es in den Leitmedien zwischen den Zeilen herausgelesen habe, soll es dort Aufläufe beider „Großfamilien“ geben.

  29. Goldfischteich 25. Februar 2021 at 10:31

    Deutsch-französische „Zusammenarbeit“ bedeutet stets: Frankreich bestimmt, Deutschland zahlt!

  30. Die Einnahmeausfälle durch die B-Waffengrippe aus Wuhan wollen gegenfinanziert werden:

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article227052959/Olaf-Scholz-will-hoehere-Steuern-fuer-Besserverdienende.html?source=k291_autocurated

    In der kommenden Legislaturperiode will Olaf Scholz Steuererhöhungen für Besserverdienende durchsetzen – und damit andere Steuerzahler entlasten. Die Abschaffung des Solidaritätszuschlags sei eine „Entscheidung gegen das Volk“.

    In Schland sind übrigens auch Handwerkergesellen „Besserverdienende“ in Bezug auf die Steuerlast!

  31. Irgendwann gibt es vielleicht wirklich die französisch-polnische Grenze, von der manche unserer befreundeten Nachbarn schon lange träumen.

  32. Eurabier
    25. Februar 2021 at 10:35

    „Deutsch-französische „Zusammenarbeit“ bedeutet stets: Frankreich bestimmt, Deutschland zahlt!

    Das war schon vor Frau Dr Merkel so. Es gibt aber einen wichtigen Unterschied. Früher zahlte man zähneknirschend, unter Frau Dr Merkel ausgesprochen lustvoll, dass man Geld in fremde Länder überweisen darf.

    Nein Frau Dr Merkel hat keinerlei Ahnung von Finanzen

  33. Barackler 25. Februar 2021 at 10:45
    Irgendwann gibt es vielleicht wirklich die französisch-polnische Grenze, von der manche unserer befreundeten Nachbarn schon lange träumen.

    In Polen kommen in letzter Zeit tatsächlich wieder öfters mal Stimmen zum „Groß-Polen“ wie nach 1918 auf – zwar von einer Minderheit, aber immerhin.
    In Frankreich winkt man bei dem Thema nur noch entnervt ab – dort hat man genug eigene Probleme, die sich nur noch verschärfen würden, hätte man Shitholes wie das Ruhrgebiet am Hals.

  34. Schutz für Schwangere: Schützenpanzer kommt später

    https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2015/schutz-fuer-schwangere-schuetzenpanzer-kommt-spaeter/

    Schwangerenschutz beim Panzerfahren

    Statt 1000 neuen Panzern gibt es nur noch 350. Und die auch noch zu spät. Wie fragwürdige Vorgaben der Bürokratie und Sonderwünsche der Militärs den Schützenpanzer Puma verteuern.

    Auch für Fahrzeuge, die vorwiegend für den Einsatz in ausländischen Krisenregionen bestimmt sind, gelten zum Beispiel die aktuellen Auflagen des deutschen TÜV sowie die heimische Arbeitsstättenverordnung.

    Für Heiterkeit in Industriekreisen sorgt beispielsweise der Umstand, dass im Innenraum des Schützenpanzers Puma nach Maßgabe der Arbeitsstättenverordnung so gute Klimabedingungen herrschen müssen, dass selbst für hochschwangere Soldatinnen die Beförderung bei einem Gefechtseinsatz noch möglich ist.

    Den dafür erforderlichen Grenzwert für die Schussgasbelastung im Fahrgastraum des Puma hatten die peniblen Prüfer der Beschaffungsbehörde in Koblenz jedenfalls entsprechend verschärft. Eine drohende „Fruchtwasserschädigung bei der weiblichen Puma-Besatzung“ ist seitdem zwar strikt ausgeschlossen. Doch solche Vorgaben erhöhten die Entwicklungskosten um einen Millionenbetrag und verzögerten die Auslieferung.

    *https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/unternehmen/puma-panzer-buerokratie-und-sonderwuensche-verteuern-und-verzoegern-13405087.html

  35. Goldfischteich 25. Februar 2021 at 10:31
    Was noch nicht erwähnt wurde – es sei denn, ich hätte es überlesen:

    Die Bundesregierung gibt ihre Hoheitsrechte der Verteidigung unseres Landes an Frankreich ab.
    […]

    Da die französische Fremdenlegion ohnehin mehrheitlich aus Deutschen besteht, macht das durchaus Sinn.
    Und ausserdem: wer will eine Lachnummer wie die Transgenderwehr noch als militärischen Partner an der Seite haben?

  36. BunteWehr ist, wenn du auf der Autobahn unterwegs bist und vor dir ein Fahrzeug mit Y Kennzeichen (Mercedes) die linke Spur blockiert.
    Nachdem du das Fahrzeug dann endlich überholt hast, erkennt man am Steuer und auf dem Beifahrersitz zwei junge Frauen aus einem anderen „Kultur“kreis und sieht das die Fahrerin mit ihrem Mobiltelefon beschäftigt ist.

    BunteWehr ist, wenn man eine Maritime Messe in HH besucht und auf dem Stand der BW ein Zottelbärtiger Maximalpigmentierter in Tarnanzug und mit deutschen Hoheitabzeichen herumsteht.

    BunteWehr ist, wenn man gegen Abend die A7 bei Soltau zum tanken verlässt und an der Ampel steht ein BW-LKW und am Steuer sitzt ein aggressiv schauender Buntbürger der „was-guckst-du“ Fraktion.

  37. Antwort an: wernergerman 25. Februar 2021 at 09:38

    Kann es sein, dass Sie keine Deutschen mögen? Kann es sein, dass Sie kein Deutscher sind? Kann es sein, dass Sie nicht in Deutschland leben?

  38. jeanette 25. Februar 2021 at 10:07
    Sie wollten doch Mr. TRUMP unbedingt weg haben!
    Da erinnere ich mich aber sehr gut daran.

    Jetzt wurde Ihr Wunsch erfüllt. Jetzt haben Sie Ihren BIDEN, den Kriegstreiber.
    Damit müssen Sie jetzt umgehen.

    Zu den Abgrenzungsstrichen nochmal (-), es dürfen mehr als einer sein. Aber es ist schon hilfreich, besser als gar keiner.
    —– nein. Mr. Trump war mir gleichgueltig. Es ist mir wurscht wer da der Oberclown in Fakington spielt. Bezueglich Mr. Trump habe ich immer gesagt, dass dieser Clown wenigstens sympatisch und witzig ist. Andere, die da zuvor gehabt haben ,waren nur boesartig. Ob Mr. Trump oder eine andere Flasche da sitzt ,ist mir herzlich egal. Ich freue ein Bischen doch ,dass diese Mumie- Bidon( mir gefaehl so es besser) weil mit dem der Kollaps des USA eher kommt und unsteuerbar wird. Herr Trump haette den noch verwalten koennen….

  39. John Kangal 25. Februar 2021 at 11:03
    Antwort an: wernergerman 25. Februar 2021 at 09:38

    Kann es sein, dass Sie keine Deutschen mögen? Kann es sein, dass Sie kein Deutscher sind? Kann es sein, dass Sie nicht in Deutschland leben?
    —– kann es nicht. Die meisten sind es nicht Liebenswert, aber es gibt auch andere, die mag ich.
    Kann es nicht. weil ich nur Deutsche Vorfahren gehabt habe. Mann ist wer man ist. Da kann ich nichts aendern. Und will auch nicht.
    Nicht nur kann, sondern es ist so! und schon lange 22 Jahre! Und darueber bin ich sehr froh! Das war das beste as ich in meinem Leben gemacht habe- abgeheuen aus der BRD!

  40. https://www.daserste.de/unterhaltung/film/freitag-im-ersten/sendung/vaeter-allein-zu-haus-andreas-100.html
    Andreas kann sich nur schwer damit abfinden, dass Stella, die Nichte seines Mannes Christian, mit ihren sieben Jahren immer unabhängiger wird. Seit dem frühen Tod ihrer Mutter lebt Stella bei den beiden Männern. Andreas hat sich Tag für Tag liebevoll um sie gekümmert, gearbeitet hat er trotz absolviertem Ingenieurstudium deswegen noch nie. Und jetzt soll er als Vollzeitvater nicht mehr gefragt sein und einen Arbeitgeber finden, den seine Vita nicht abschreckt?

    ….und das TV Publikum schaut zu und findet das gut und unterhaltsam.

  41. Es ist erstaunlich zu sehen, wie die gleichen Kräfte, die die deutschen Streitkräfte systematisch entmannt und ihr jeden Patriotismus, jede Traditionspflege aberzogen haben, sie mit diabolischer Lust in Kriege schicken, die nicht zu gewinnen sind.
    Trump hat dagegen versucht, die US- Truppen gegen den Widerstand der pazifistischen (ein Lügenwort) Linken aus diesen Konflikten, nämlich Afghanistan, Syrien und Irak, abzuziehen.
    Selbst aus Deutschland wollte er seine Soldaten heimholen. Ein feuchter Traum der Linken aus den Sechzigern wäre wahr geworden „Ami go home“).
    Aber nein, mit dem Machtwechsel zu den von den kriegslüsternen Globalisten finanzierten Biden – Regime, wird auch von der Merkel- Junta flugs das Afghanistan- Abenteuer verlängert.
    Die potentiellen Gefallenen interessiert das Weib keinen Deut – sie werden auch nicht die kleinste Ehrung geschweige denn eine Gedenkveranstaltung erhalten.
    Im Gegenteil: Sie werden sich als „ Gefallende“ verspotten lassen müssen.

  42. Sie unterstützten die Nonnen im Haushalt und bei der Logistik: Zum Beispiel Fahrdienste, Brote schmieren und Betten machen. Die Soldaten seien ein Riesengewinn gewesen, so die Generaloberin des Klosters, Schwester Maria Hanna Löhlein. Sie habe selber gestaunt, aber die Not und das gemeinsame Anpacken habe Soldaten und Schwestern sehr miteinander verbunden.
    https://www.swr.de/swraktuell/baden-wuerttemberg/friedrichshafen/soldaten-verlassen-kloster-reute-100.html
    Brote schmieren, Betten machen?
    Früher hieß das Zivildienst.

  43. OT
    Pazderski sieht Meuthen als unangefochten in der AfD an und sagt einen Sieg für die Meuthe beim Parteitag voraus.
    Er will die AfD koalitionsfähig mit den Altparteien sehen….

    .
    „DIE AFD IM RICHTUNGSKAMPF
    -„Laschet ist eine Steilvorlage für uns“
    VON MORITZ GATHMANN am 25. Februar 2021

    Georg Pazderski, Fraktionschef der Berliner AfD, ist überzeugt, dass sich die „Bürgerlichen“ im Richtungsstreit der Partei durchsetzen werden – und dass die Brandmauer der anderen Parteien gegenüber der AfD in den nächsten Jahren bröckeln wird. Eine mögliche Beobachtung durch den Verfassungsschutz sieht er gelassen.“

    https://www.cicero.de/innenpolitik/afd-richtungskampf-armin-laschet-cdu-bundestagswahl-berlin-georg-pazderski-interview/plus

  44. Ich freue mich, daß wieder mal ein Kommentar durchkam; irgendetwas mit der Technik stimmt nicht.
    Häufig verschwinden meine Kommentare sofort im Off.

  45. lorbas 25. Februar 2021 at 11:01
    BunteWehr ist, wenn man gegen Abend die A7 bei Soltau zum tanken verlässt und an der Ampel steht ein BW-LKW und am Steuer sitzt ein aggressiv schauender Buntbürger der „was-guckst-du“ Fraktion.
    —- Ausfahrt B3? da gabs vor 20 Jahren eine grosse von Shell…..

  46. Wenn Soldaten bei der Verfolgung von Infizierungsketten helfen, ist das schon in Ordnung. Der ansonsten desolate Zustand ist jedoch bedauerlich und zeugt von einem linksgrünen Missverständnis einer Armee. Das Motto ist – eine Bundeswehr ja, aber bitte nur ein Bisschen. Nur gut, dass wir im Verbund mit der NATO nicht ganz wehrlos sind. Wer ein NATO-Land angreift, hat schon verloren.

  47. klimbt 25. Februar 2021 at 11:50
    Nur gut, dass wir im Verbund mit der NATO nicht ganz wehrlos sind. Wer ein NATO-Land angreift, hat schon verloren.
    —-Den NATO greift keiner an. seit 70 Jahren schon. Es ist NATO , der angreift und expandiert…..

  48. Im panzermuseum in Munster sitzt ein tatsächlich als Chef, der einen rosa Panzer ausstellen lässt mehr aus man über die derzeitige Bundeswehr wohl nicht sagen.

  49. Marie-Belen 25. Februar 2021 at 11:46

    Georg Pazderski, Fraktionschef der Berliner AfD, ist überzeugt, dass sich die „Bürgerlichen“ im Richtungsstreit der Partei durchsetzen werden ….“
    https://www.cicero.de/innenpolitik/afd-richtungskampf-armin-laschet-cdu-bundestagswahl-berlin-georg-pazderski-interview/plus

    Hat Georg Pazderski die Meuthen-Gruppe wirklich als die „Bürgerlichen“ bezeichnet, was bedeutet, die anderen wären nicht bürgerlich, sondern was, bitte? Revoluzzer? Nahzies? Spinner? Dieser AfD-Funktionär erkennt den anderen die Bürgerlichkeit ab? Hat noch jemand Zweifel, um wen es sich bei der Gruppe handelt?

  50. Viel Geld, was für die Bundeswehr gedacht ist, versickert. Davon werden u.a. Berater bezahlt. Sowas braucht keiner. Wenn im Ministerium unfähige sind, sollen die rausfliegen.

  51. „Junge Männer“ entreißen Gassigänger den Hund und werfen ihn von Brücke
    Kenzingen, Baden-Württemberg. Ein Spaziergänger war mit seinem Hund auf einer Brücke unterwegs, als zwei „junge Männer“ zuerst extrem Abfälliges über den Hund sagten, dem Herrchen die Leine wegrissen, das Tier packten und über das Brückengeländer in den eisigen Fluss warfen.

  52. Wenn man sich ansieht, was das Merkel-Regime einschließlich Brüssel aus diesem Land in den vergangenen 8 Jahren gemacht haben, dann lohnt sich eine Verteidigung nicht mehr. Das Shithole vor die Hunde gehen lassen, mehr kann man nicht tun, ist vermutlich das klügste.

  53. Marie-Belen 25. Februar 2021 at 11:46
    OT
    Pazderski sieht Meuthen als unangefochten in der AfD an und sagt einen Sieg für die Meuthe beim Parteitag voraus.
    Er will die AfD koalitionsfähig mit den Altparteien sehen….

    .
    „DIE AFD IM RICHTUNGSKAMPF
    -„Laschet ist eine Steilvorlage für uns“
    VON MORITZ GATHMANN am 25. Februar 2021

    Georg Pazderski, Fraktionschef der Berliner AfD, ist überzeugt, dass sich die „Bürgerlichen“ im Richtungsstreit der Partei durchsetzen werden – und dass die Brandmauer der anderen Parteien gegenüber der AfD in den nächsten Jahren bröckeln wird. Eine mögliche Beobachtung durch den Verfassungsschutz sieht er gelassen.“
    ————–
    Warum keine Duldung bei Sachfragen einer Union/FDP-Koalition um die Grünen und Sozen auszubremsen? Eine Koalition muss nicht sein. *Träum weiter*

  54. Ohnesorgtheater 25. Februar 2021 at 10:36
    Frau Bundeswehr
    https://www.youtube.com/watch?v=ztnhI_N26HQ

    Wenigstens hatte sie ihren Spaß 🙂
    Wenn mal ein bewaffneter Gegner hinter der her ist, wird sie in Rekordzeit über solche Hindernisse flüchten.

    Wenn man das Wort Bundeswehr wörtlich nimmt, haben wir keine mehr.

  55. Die Armee ist die vornehmste aller Institutionen in jedem Lande; denn sie allein ermöglicht das Bestehen aller übrigen Einrichtungen. Alle politische und bürgerliche Freiheit, alle Schöpfungen der Kultur, der Finanzen stehen und fallen mit dem Heere.

    Otto von Bismarck

  56. wernergerman25. Februar 2021 at 09:38

    der deutsche Soldat ist kein Opfer. Er ist Taeter. Er ist genau so ein Sklave….

    ++++++++++++

    Ihre Auffassung ist extrem naiv und deckt sich letztendlich mit der Logik der pazifistischen Grünen, demnach „alle Soldaten Mörder sind“.

    Nicht der militärisch wehrhafte Staat mit seinenSoldaten ist dasProblem, sondern der Mißbrauch durch die Politik!

    Politiker, Ideologen und mit ihnen die profitorientierte Rüstungsindustrie, wie auch die mediale Propaganda sind das Problem, DAS sind die Kriegstreiber und Täter.

    Der Soldat tut seine (Verteidigungs-) Pflicht und steht unter Befehlsgewalt.

Comments are closed.