Der Kölner Schriftsteller und Youtuber Gunnar Kaiser spricht mit dem Berliner Medienwissenschaftler Norbert Bolz über die Macht der Angst über unser Leben, über die Angstindustrie und ihre Profite, die Angst als Möglichkeit der Freiheit und die Kunst, sich besser zu ängstigen.

image_pdfimage_print
FFP2-Maskenpflicht - nie ohne Protest!  
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

70 KOMMENTARE

  1. „Die Pandemie der Angst“

    Also was ich bestätigen kann, ist, dass das Phänomen der „German Angst“ auch ohne Zutun der Medien und Politiker real ist.
    Ich hatte vor Jahren einen Wintereinbruch in Kanada erlebt und ja, dort kann es zu Stromausfällen und
    Zugeschneiten unpassierbaren Strassen kommen – ja und? Dann ruht eben mal das öffentliche Leben mal für 2-3 Tage und alles ist gut.
    In Deutschland: 20 cm Neuschnee und für ein paar Tage ein paar Minusgrade und man könnte denken, morgen geht die Welt unter, hört man einige Leute reden.

  2. „AfD sagt Landeswahlversammlung in Kalkar ab“
    … liegt neben Impfzentrum, staat machtlos bei blockaden durch rotfaschisten
    HAttps://www.zeit.de/news/2021-02/23/afd-sagt-landeswahlversammlung-in-kalkar-ab

    Die Stadtverfilzung des rotgruen-verkhmerten landeshauptkral Kiel erklaert uns
    „Darum dürfen SPD-Mitglieder ins Stadion, Holstein-Kiel-Fans aber nicht“
    HAttps://www.kn-online.de/Kiel/Warum-duerfen-SPD-Mitglieder-ins-Stadion-Holstein-Kiel-Fans-aber-nicht

  3. Das_Sanfte_Lamm 23. Februar 2021 at 16:02
    German Angst?
    Ikke lach ma n Ast!
    Da mußt Du erst einmal die Angsthasen Frankreichs kennenlernen!

  4. Zwei bis drei Meter hohe Schneewälle beiderseits der Straße – Minustemperaturen von 15 – 20 Grad Celsisus – selbst noch erlebt in den 50er Jahren. Damals nannte man das „Winter“. Heute: 10 – 20 cm Schnee sind ein „Schneechaos“ – lt. Wetterbericht muß man sich auf „extrem tiefe Temperaturen“ vorbereiten: Null bis minus 1 Grad Celsius. Derzeit haben wir Temperaturen zwischen 10 und 15 Grad Celsius. Im Wetterbericht lese ich von „extremen Temperatursprüngen“. Jetzt kommt wahrscheinlich die Erderwärmung mit Macht. Früher nannte man das Vorfrühling.
    FG C.

  5. Man sollte Angst mit Vorischt verwechslen. Man legt einen Sicherheitsgurt nicht an, weil man Angst hat sondern aus Vorischt. Es gilt einen Mittelweg zu finden zuwischen Panik und Leichtsinn.

  6. Merkel:

    „Die Pandemie ist erst besiegt, wenn alle Menschen auf der Welt geimpft sind!“

    Der Größenwahn dieser lupenreinen Diktatorin übersteigert bereits dem des GrFüaZ, A.H.!

    Wie war das noch vor kurzem? Niemand wird gezwungen, sich impfen zu lassen…

    Lügenpack! (gewählt von 87% Hirntoter)

  7. Aktenzeichen_09_2015_A.M. 23. Februar 2021 at 16:33

    Merkel:

    „Die Pandemie ist erst besiegt, wenn alle Menschen auf der Welt geimpft sind!“

    .
    Die hört
    sich an, als
    wär sie vom
    üblen Impfnerd
    der Papagei; nun,
    wer weiß das
    schon …
    .

  8. Genau wie Versicherungsvertreter! Die machen im Verkaufsgespräch dem Kunden zuerst richtig Angst, was alles schlimmes passieren könnte und verkaufen dann ihre Versicherung als „Beruhigungspille“ dagegen…

  9. Nach dem verordneten Massentötungen deutscher Rentner,
    folgt nun der kollektive Selbstmord in der links-islamischen Gesellschaft.
    Erschreckend hohe Suizidraten, steil nach oben gehende Selbstordversuche in Berlin und Brandenburg. Deutsche stürzen sich aus Fenstern wie in Senftenberg an der Schwarzen Elster, Deutsche springen von Parkhäusern, suchen den schnellen Tod.

    Pandemie der Angst.
    Die Watschelente aus der Uckermark erfüllt ihre feuchten Träume.
    https://www.youtube.com/watch?v=hKRWJ3eog04

  10. „RIAS“ (Plagiat) : „Antisemitismus ist in Sachsen besonders öffentlich sichtbar“…

    Laut einer „aktuellen Studie“(tm) …Die Recherchestelle ™ …
    hat Daten aus der Polizeistatistik und von zivilgesellschaftlichen Organisationen zusammengetragen, vermutet jedoch eine deutlich höhere Dunkelziffer. Rund ein Viertel der von Rias zusammengetragenen Fälle tauche in keiner Polizeistatistik auf, sondern sei nur durch Recherchen von zivilgesellschaftlichen Organisationen bekannt geworden…
    HAttps://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2021-02/antisemitismus-judenfeindlichkeit-sachsen-polizei-statistik

    „.. über 40 Prozent um antisemitisch begründete Äußerungen…
    …Neun Prozent fielen auf einen auf Israel bezogenen Antisemitismus
    …fünf Prozent waren Verschwörungsmythen über …Weltmacht von Jüdinne..
    …0,3 Prozent betrug der Anteil eines religiös begründeten Antisemitismus…“

  11. Ansteckungsangst: Vom Gefühl, beschmutzt zu sein
    Die Angst vor Schmutz und der Ansteckung mit Bakterien oder Viren kann quälend sein. Bei starker Ausprägung spricht man von Ansteckungsphobie (Mysophobie). Dabei handelt es sich um eine krankhafte und übersteigerte Angst, die mit einem extremen Meidungsverhalten und mit Wasch- und Putzzwängen einhergeht. Typisch für Menschen mit Mysophobie ist eine überhöhte Sensibilität für Schmutz. Sie sehen überall Bakterien und Dreck. Sie ekeln sich davor und befürchten, sich anzustecken und krank zu werden. Beim tatsächlichen oder vermeintlichen Kontakt mit Dreck oder Keimen können Panikgefühle auftreten.
    https://www.aerzteblatt.de/archiv/173525/Ansteckungsangst-Vom-Gefuehl-beschmutzt-zu-sein
    Im Extremfall meiden sie jeden Körperkontakt und intime Beziehungen und nötigen ihre Angehörigen dazu, sich gemäß ihrer Hygienevorstellungen zu verhalten.

    Eine ernstzunehmende Krankheit, diese Menschen mit Mysophobie.

  12. @Aktenzeichen
    Wer weiß was die Hintergründe sind öffentlich solch eine Aussage zu machen.
    Das hat vielleicht mit Gesundheit gar nichts zu tun. Es gibt ja auch Menschen die sich über die hohen Aktienkurse der Impfstoffhersteller freuen. (Ironie off)
    Die ganze Welt zu impfen ist jedoch der grösste Käse, denn warum sollte man gesunde Kinder impfen die so gut wie nicht erkranken? Das ist eine Wischi-Waschi Aussage von Frau Dr Merkel die wiederum Verunsicherung schafft.

  13. Die einzige Angst, die ich habe, ist, dass war Frau Dr. Merkel plötzlich und unerwartet stirbt, bevor ihr Prozess seinen Abschluss mit der Verurteilung gefunden hat.

    Und dann wünsche ich ihr besonders ein langes und gesundes Leben, dass sie die vielen Jahre der Haft noch genießen kann.

  14. Angst macht „blind“ und blockert den Verstand.
    Und Dummheit ist schon immer das Heu, aus dem sie meiste Kohle gemacht werden kann.

    P.S. Liebe Mod`s, nehmt doch bitte mal den Feldhamster ganz einfach aus der Moderation raus, es wäre schön, die eigenen Kommentare nicht erst etliche Stunden später zu lesen. Danke !

    MOD: Sie stehen gar nicht unter Moderation.

  15. UN-Generalsekretär Guterres warnt vor

    Bedrohung durch weiße Vorherrschaft! (Link 1)

    Langsam sollten die weißen Völker mal aufwachen und realisieren was hier auf der Erde abläuft, ansonsten werden sie nichts mehr gegen ihre Auslöschung unternehmen können um sie zu verhindern! Das schüren von Hass gegen die weiße Menschheit nimmt auch immer absurdere Züge an, siehe hier:

    weiße Mathematik ist rassistisch. (Link 2)

    https://de.rt.com/international/113493-un-generalsekretaer-guterres-warnt-vor-transnationaler-bedrohung-weisse-vorherrschaft/

    https://marsvonpadua.com/2021/02/22/eine-bildungsorganisation-von-bill-und-melinda-gates-erklart-die-mathematik-als-rasssistisch/

    Der Hass auf Weiße wird auch in der BRD immer mehr geschürt. Es ist nur noch eine Frage der Zeit, bis die der linken BRD-Politiker und linken NGO-Funktionären aufgehetzten jungen roten Garden Bibliotheken abfackeln weil die ja sicher auch rassistisch sind. Dann wird die deutsche Sprache als rassistisch eingestuft und wir müssen Arabisch oder Türkisch lernen. Die Masse der Deutsche wird dies als krude Verschwörungstheorie abtun, aber diese Deutsche haben keine Ahnung von welch einem Wahnsinn viele Linke befallen wurde. Die haben ja auch keine Skrupel davor weiße Oppositionspolitiker auf offener Straße halb Tot zuschlagen nur weil es Weiße sind die nichts mit der wahnsinnigen Ideologie anfangen können.

  16. @ Das_Sanfte_Lamm 23. Februar 2021 at 16:02:

    Ich hatte vor Jahren einen Wintereinbruch in Kanada erlebt und ja, dort kann es zu Stromausfällen und
    Zugeschneiten unpassierbaren Strassen kommen – ja und? Dann ruht eben mal das öffentliche Leben mal für 2-3 Tage und alles ist gut.
    In Deutschland: 20 cm Neuschnee und für ein paar Tage ein paar Minusgrade und man könnte denken, morgen geht die Welt unter, hört man einige Leute reden.

    Das glaube ich gern, aber ist das wirklich eine Frage von kanadisch vs. deutsch und nicht vielmehr eine Frage von gewöhnt vs. nicht gewöhnt?

    Ich bin gebürtige Schwarzwälderin und habe fast mein ganzes Leben „im Exil“ in einer der wärmsten Gegenden Deutschlands verbracht, wo es so gut wie nie schneit. Ich habe ebenfalls die (anfänglich sehr belustigende) Erfahrung gemacht, dass die Leute einen Riesenzirkus wegen drei Zentimeter Schnee veranstalten, die uns im Schwarzwald meiner Jugend nicht einmal aufgefallen wären. Jetzt sind Schwarzwälder aber auch Deutsche! Und Oberbayern, die vermutlich noch schneeresistenter sind als wir, ebenfalls!

    Ich bin noch nicht einmal sicher, ob dieses Theater wirklich Angst ist, oder ob es nicht vielmehr einfach Spaß daran ist, eine ungewohnte Situation voll auszukosten, so nach dem Motto: „Endlich passiert mal was Aufregendes, dem muss man gebührend Beachtung schenken.“

  17. Goldfischteich 23. Februar 2021 at 16:21

    German Angst?
    Ikke lach ma n Ast!
    Da mußt Du erst einmal die Angsthasen Frankreichs kennenlernen!

    Ich denke, das dürft eher der französische Zentralismus sein, der im Gegensatz zum traditionellen Föderalismus im deutschsprachigen Raum relativ „schmerzfreier“ bei der Umsetzung staatlicher Anordnungen ist.
    In früheren Epochen konnte Widerspenstigkeit in Frankreich schon mal schnell „Rübe ab“ bedeuten.

  18. Die „Pandemie der Angst (bzw. Dummheit)“ habe ich bzw. meine kleinen Kinder in der Grundschule bitter erfahren müssen:
    Dieses Wochenende wurde hier im Ort eine Umfrage bzgl. Maskenpflicht während des Unterrichts speziell für unserer Grundschule online durchgeführt. Der Schulleiter selbst kann trotzdem frei entscheiden, ob Maskenpflicht herrscht oder nicht. Ergebnis: 54% dagegen, 44% !!! dafür und 2% Enthaltungen. Ich konnte kaum glauben, daß fast die Hälfte ihre Kinder ganztags unter Masken verschwinden lassen wollen. Trotz der (wenn auch geringen) Mehrheit der Gegner entschied der Schulleiter: Maskenpflicht für alle den ganzen Tag. Diese unsere „Gesellschaft“ hat mehr als fertig.

  19. Das_Sanfte_Lamm
    23. Februar 2021 at 17:29

    „In früheren Epochen konnte Widerspenstigkeit in Frankreich schon mal schnell „Rübe ab“ bedeuten.“

    Man vergisst so schnell, dass die ruhmreiche französische Revolution für einige Gebiete der erste organisierte Völkermord war.

  20. ghazawat 23. Februar 2021 at 17:33

    Man vergisst so schnell, dass die ruhmreiche französische Revolution für einige Gebiete der erste organisierte Völkermord war.

    Ist nicht ganz richtig, m.E. fand ein solcher auch auf dem Gebiet des heutigen Frankreichs statt, wurde aber lange vorher von den Römern an den zivilisatorisch recht hochentwickelten Kelten verübt, indem man sie nahezu restlos auslöschte.
    Später das Gleiche unter der Federführung von Ludwig IX und Richelieu an den Hugenotten.

  21. Das_Sanfte_Lamm 23. Februar 2021 at 17:39

    […]
    Später das Gleiche unter der Federführung von Ludwig IX und Richelieu an den Hugenotten.

    Ludwig IX Ludwig XIV

  22. Wenn Spahn uns nicht bald paar Fluchtschuhe (mit E-Antrieb) besorgt …

    dann machen uns die Muuuhs alle platt …

  23. Ich wurde im kl. Edeka-Supermarkt heute ausgeschlossen:
    Hausverbot. Allerdings schrieb keiner meinen Namen auf
    u. fragte auch nicht danach. Leider gab ich meine Bonuskarte
    zum Durchziehen hin.

    Weil ich (68) meine Maske unter der Nase trug, weil
    meine Brille angelaufen war u. ich sonst das Geld
    nicht sehen konnte, als ich zahlen wollte. Das
    lackschwarzhaarige Gör, ca. 25 J. an der Kasse –
    mit Maske im Plexiglaskasten(!) – herrschte mich an,
    ich solle meine Maske über die Nase hochziehen.

    Erst hatte ich es gar nicht verstanden, denn ich
    hatte ja auch noch meine Cordkappe auf den Ohren
    u. die 10kg Katzenstreu schnaufend aufs Band gehievt
    gehabt, da dieser „Elli-Markt“ keine mobilen Scanner hat.

    Ich weigerte mich trotzig. Es(das Gör) meinte, ich würde es
    anstecken, es wolle wegen mir nicht krank werden. Ich
    entgegenete, es solle wegen einer Grippe nicht gleich ins
    Hemd machen.

    (Auf meiner Maske stand übrigens: Ich hasse Merkel)

    Ich: „Wenn Sie mich hier mal bezahlen ließen, wäre
    ich schon längst draußen.“ – Wenn es mir sage, ich
    solle die Maske aufsetzen, dann müßte ich es tun.

    Da kam eine andere junge teerschwarzhaarige Kollegin
    u. sagte, neulich habe ein Kunde sogar eine Mitarbeiterin
    geschlagen, weil er keine Maske aufsetzen wollte.

    Ich: „Was soll das denn heißen? Ich schlage gar keinen u.
    habe es auch nicht angedroht.“ Ich begann jedoch innerl.
    zu kochen.

    Die Kassiererin: „Ich hole die Chefin.“ Ebenfalls ein junges
    rabenschwarzhaariges Gör u. es ist nicht die Chefin, das ist
    nämlich ein deutscher dunkelblonder Mann mit Stirnglatze!

    Ich wiederholte, leider brüllend, zum x-ten Male, daß wenn meine
    Brille anlaufe, ich das Geld nicht sehen u. im Laden nicht die Ware
    u. mit dem Wagen an Regale knallen würde usw. Und wenn sie mich
    nicht aufhalten würden, wäre ich längst draußen, ohne groß Bakterien
    u. Viren versprüht zu haben.

    Die Schlange der däml. glotzenden Schafskunden wurde immer länger.

    Ich war natürl. stinksauer u. blökte herum, sie sollten sich nicht
    anpinkeln u. mich endlich bezahlen lassen oder ob ich die Ware
    heute gratis bekäme. Und überhaupt, ob sie Lemminge seien,
    wenn Merkel sage, sie sollten aus dem Fenster springen, ob sie
    es dann tun würden. Dann nannte ich die Angestellten jeweils
    u. lautstark „Frau Doktor“.

    Da ich vorhin noch nichts gegessen hatte u. heute durch Zufall
    erfuhr, daß eine Freundin (77), die ich seit 44 J. kannte verstorben ist,
    war ich gereizt u. durcheinander.

    Die Stellvertreterin (?) des Filialleiters hatte ihre Maske gerade noch
    an den Nasenlöchern hängen, worauf ich laut meckerte, sie habe
    ja ihre Maske auch nicht richtig auf. Dann zog ich meine Maske hoch,
    aber sie rutschte wieder herunter, wie ich zu quaken anfing. Ich zog
    meine Maske wieder hoch.

    Als ich den Katzenstreusack dann am anderen
    Ende in meinen Wagen hob, beugte ich mich u. die Maske rutschte
    wieder nach unten. Dann schrie ich noch herum, ich werde mich
    bei der Zentrale beschweren. Und das tue ich nachher per E-Mail.
    Fühle mich erschöpft u. in die Verteidigung gedrängt.

    Der nächste Laden ist 10 Min. mit dem Fahrrad entfernt. Das ist „Minipreis“,
    wo es durch den Lautsprecher dröhnt: „Bitte kaufen Sie gezielt u. zügig ein.“
    Wobei man jedesmal zusammenzuckt, wenn man gerade nach den Kalorien
    u. der Haltbarkeit sucht. – Haben diese autoritären Diktatoren noch alle
    Gurken im Glas?

  24. @ Das_Sanfte_Lamm 23. Februar 2021 at 17:39

    Ewiger Völkermord

    …die Germanen dezimierten die romanisierten Kelten Frankreichs
    u. die Angelsachsen die Kelten Englands; die Alamannen die Kelten
    Südwestdeutschlands u. der Schweiz. – Ach ja u. die angebl.
    Homo sapiens aus Afrika tilgten die Homo neanderthalensis. Letztere
    hatten sogar Begräbnisrituale, Jenseitsvorstellungen, konnten Feuer
    machen, die schwarzen Invasoren noch lange nicht…

  25. Maria-Bernhardine 23. Februar 2021 at 18:07

    Ich wurde im kl. Edeka-Supermarkt heute ausgeschlossen:
    Hausverbot….

    ++++++++++++++++++++

    Da kann man doch mal live nachvollziehen wie man mit Leuten umgegangen ist, die zwischen 1933-45 nicht den Hitlergruß gezeigt hatten.

    Ich fand es schon recht beeindruckend, wie bei unserem EDEKA in Berlin am Eingang zwei schwarze Merkelgäste, kaum der deutschen Sprache mächtig, Kontrolle über die schlangestehenden Kunden ausübten und jeden anranzten, dessen Maske schief hing. Sie konnten hier man ganz offiziell die Unterwürfigkeit der Gastgeber ausleben und Platzverweise aussprechen. Habe dabei irgendwie Bilder von den Ledermantelträgern vor den Duschen im Kopf gehabt….

    Irgendwie ist den Deutschen der Stolz und die Selbstachtung abhanden gekommen, wenn sie sich bereits von den neuen Herrenmenschen herumkommandieren lassen. Aber mich wundert das nicht mehr, wenn ich in die gleichgültigen Gesichter schaue.

    Noch ein Tipp wegen dem Katzenstreu: kaufen Sie doch bei zooplus.de ein, da ist es viel billiger, die Auswahl ist groß und sie bekommen es in kurzer Zeit in ihr Haus geliefert, dabei brauchen Sie keine Maske tragen und EDEKA verdient nichts an Ihrem Einkauf… 😉

    Sich bei der Zentrale zu beschweren ist verschwendete Energie, die Geschäftsleitung ist ebenfalls auf links gedreht und systemkonform. Man wird Ihnen mit einem Standardtext antworten, worin Ihnen selbst die Schuld zugewiesen wird.

  26. MERKEL GEHT DER EINZELHANDEL AM A VORBEI:

    Bei jedem Öffnungsschritt müsse es das Ziel sein, ein wieder exponentielles Wachstum der Infektionszahlen auch angesichts der verschiedenen Mutationen zu verhindern.
    ➡ Man wolle einen Pfad bis in den +++Sommer hinein finden, bei dem man auch die Wirkung des Impfens deutlich sehen werde. Und bei dem möglichst nichts wieder geschlossen werden müsse, was geöffnet worden sei.

    OHNE EINZEL-/HANDEL
    Bei den drei Strängen gehe es um persönliche Kontaktbeschränkungen und Möglichkeiten, sich in bestimmten Gruppen zu treffen, sagte Merkel demnach weiter. Beim zweiten Strang gehe es um Bildungsfragen – nach den Grundschulen die höheren Klassen, die weiterführenden Schulen, die Berufsschulen sowie die Universitäten. Der dritte Strang habe zu tun mit den Wirtschaftsfragen – Geschäfte, Restaurants sowie eines Tages Hotels, sagte Merkel. Sie zählte dazu auch den Sport in Gruppen und kulturelle Veranstaltungen.

    (:::)

    Sollte dies geschehen, werde man sehr schnell wieder in einer Situation sein, in der das Gesundheitswesen überlastet sein könne. Bei einem Verdopplungszyklus von zehn oder 14 Tagen sei man dann sehr schnell bei sehr hohen Zahlen.
    https://www.welt.de/politik/deutschland/article226951793/Angela-Merkel-Wir-sind-jetzt-in-der-dritten-Welle.html

  27. Bolz erzählt Schwachsinn: Was er erzählt mag ja für Idioten und Gestörte gelten, aber nicht für mich. Ich lasse mich nicht nicht impfen weil ich irgendwelche irrationalen Ängste habe, sondern weil ich davon ausgehen muß, dass die Sicherheitsvorkehrungen bei der Entwicklung nicht beachtet wurden. Und weil es gegen mein Würde verstößt mich gegen ein künstliches, zumindest manipuliertes Geschehen impfen zu lassen.

    Bolz erzählt also etwas für den durchschnittlichen Gestörten. Und das natürlich auch, um zu vermeiden Butter bei die Fische geben zu müssen und das Geschehen als manipuiiert bezeichen zu müssen. Feigling.

    Natürlich stimmt psychologisch Vieles von dem was er erzählt und das gilt auch für mich. Natürlich steckt auch in mir die morbide Neugier an einem schrecklichen Geschehen. Aber an der Fakedemie habe ich überhaupt kein Interesse. Das haben Merkel und Konsorten. Und der normale Gestörte nicht Gegfestigte.

  28. @ Aktenzeichen_09_2015_A.M. 23. Februar 2021 at 18:44

    Danke für Tips. Werde es mit meinem Sohn besprechen. Bei
    Lieferungen muß man aber zuhause hocken u. warten. Das
    ist gar nicht mein Ding. Ich will ja frei einkaufen, wenn u. wann
    ich es will. Sonst komme ich gar nicht mehr aus meiner Bude.

    An der Misere bin ich mitschuld, weil ich störrisch reagierte. Gleichzeitig
    ärgert es mich, daß jeder kleine Angestellte, ob deutsch oder vom Mars,
    jetzt unglaubl. Macht bekommen hat, daß er Kunden herumkommandieren
    kann. Der Kunde ist nicht mehr König, sondern die Geschäfte geben gnädig
    ihre Ware ab, an wen sie wollen, sofern sie überhaupt die Ware vorrätig haben.
    Merkel unterbricht ja just die Lieferketten.

  29. Maria-Bernhardine 23. Februar 2021 at 18:07

    Ich wurde im kl. Edeka-Supermarkt heute ausgeschlossen (…)

    Irrsinn. Ich verstehe deine Wut und Raserei angesichts dieses Irrsinns nur zu gut.

  30. @ ghazawat 23. Februar 2021 at 17:33

    Man vergisst so schnell, dass die ruhmreiche französische Revolution für einige Gebiete der erste organisierte Völkermord war.

    Ob’s wirklich der ERSTE war? Ich glaube nicht, aber je weiter man zurückgeht, desto nebliger wird es.

    Allerdings glaube ich noch nicht einmal, dass die Leute das VERGESSEN haben, sie haben es vielmehr noch nie gehört.

    Die Französische Revolution gilt allgemein als was ganz Großartiges und Segensreiches. Jeder möchte im Kindergartenspiel „Revolution“ die Revolutionäre sein, keiner will der König oder die Adligen sein, diese böse Rolle sollen immer die jeweils anderen spielen. Aber wie war das damals wirklich? Haben die Adligen den Revoluzzern die Köpfe abgehackt oder umgekehrt? Welche Symbolik hat der IS, der nirgends auf europäischem Boden brutaler agiert als in Frankreich?

    Diese Revolution gilt als der kollektive und heroische Sieg eines gar schrecklich unterdrückten Volkes über bitterböse Adlige, die Schurken aus Comic-Verfilmungen gleichen. Stimmt das? Oder ist das ein Mythos? War das damals vielleicht doch nicht wirklich so erstrebenswert, ermordet zu werden, nur weil man Tassen mit der königlichen Lilie im Geschirrschrank hatte? Hatte das Volk, das mehrheitlich königstreu war, das verdient? Wer war eigentlich in der Bastille drin? Und war es nicht vielleicht ganz beruhigend, dass solche Leute da drin und nicht auf der Straße waren?

    Ist es wahr, dass die Revolutionäre eine nackte Straßenhure auf den Altar von Notre Dame setzten und als „Göttin der Vernunft“ verehrten? Erinnert das nicht ein bisschen an die Aktion der Femen vor einigen Jahren? https://img.lemde.fr/2013/02/12/0/0/1024/512/1440/720/60/0/ill_1830854_a4fe_933822.jpg

    Ist die Französische Revolution womöglich immer noch am Laufen? Und haben wir dabei die Rolle der Königstreuen?

    Der Sieger schreibt die Geschichte, sagt man. Ich glaube, die Revolutionäre der Französischen Revolution SIND die Sieger. Sie sitzen heute mehr als jeamls zuvor an den Schalthebeln der Macht und haben sehr viel mehr Einfluss auf unser Denken, als wir so gemeinhin glauben. Warum zum Beispiel hat das Wort „Revolutionär“ einen guten Klang für uns, während wir uns unter dem Wort „Reaktionär“ (wörtlich jemand, der auf die Revolution reagiert) ein Arschloch vorstellen????

    Warum haben die randalierenden 68er so einen guten Ruf? Warum die Antifa? Warum irgendwelche Araber, die „arabische Frühlinge“ veranstalten und dabei bestialische Morde wie den an Oberst Gaddafi begehen? Was hat es mit Farbenrevolutionen auf sich? Hätten wir hierzulande theoretisch die „Zutaten“ für eine Farbenrevolution, wenn eine Bundesregierung das tun würde, was die AfD so fordert?

    Es gibt so viele Fragen.

  31. Das_Sanfte_Lamm 23. Februar 2021 at 16:02
    „Die Pandemie der Angst“

    Also was ich bestätigen kann, ist, dass das Phänomen der „German Angst“ auch ohne Zutun der Medien und Politiker real ist.
    Ich hatte vor Jahren einen Wintereinbruch in Kanada erlebt und ja, dort kann es zu Stromausfällen und
    Zugeschneiten unpassierbaren Strassen kommen – ja und? Dann ruht eben mal das öffentliche Leben mal für 2-3 Tage und alles ist gut.
    In Deutschland: 20 cm Neuschnee und für ein paar Tage ein paar Minusgrade und man könnte denken, morgen geht die Welt unter, hört man einige Leute reden.

    —————————————
    Also, da ich keine Mainstrem-Nachrichten schaue habe ich nichts von Angst mitbekommen. Ansonsten ist das eben ein neues Phänomen verweichlichter Gestörter. Das hat es als ich Kind war nicht gegeben. Wir haben den Winter genossen. Je höher der Schnee desto besser. Nein wenn es jetzt Verunsicherung gibt, dann ist den Menschen halt die Seele entfernt. Bei einem Zombie wir Merkel kein Wunder. Obwohl verstehen tue ich es nicht, wie es passieren konnte. Aber es ist die Verweichlichung.
    Ich war mit Sicherheit extrem sensibel, in der Richtung eher weiblich veranlagt, aber ich bin halt hart wie Stahl geworden, so wie wir aufgewachsen sind. Wir habe halt gesehen wie Schweine geschlachtet wurden und Hühnern der Kopf angeschnitten wurde.
    Schlimm aber, wenn Menschen die Seele aus dem Leib gerissen werden kann. Ob es wirklich nur durich die 68-er kam, ich weiß es nicht.

  32. Nuada 23. Februar 2021 at 19:05

    Ich kann darauf jetzt nicht vollständig antworten, sonst bin ich morgen noch dabei. Ich will nujr sagen, ich bin irgendwann von selbst drauf gekommen, das ja mit der französischen Revolution was nicht stimmen kann bei der Köpferei. Andererseits dachte ich immer, ein Voltaire gegen den Adel wird schon berechtigt gewesen sein.
    (aber ich habe seine Ansichten nie gelesen).
    Aber es ist schon so, dass man die Folgen der französischen Revolution bis heute verfolgen kann.

    Manfred Kleine-Hartlage hat dazu für mich die ultimative Analyse geschrieben,. Und ich habe das hier mal gegen diue Ansicht, dass die Nazis links gewesen seien angeführt.
    Vielmehr ist es nach Kleine Hartlage so: dass die französische Revolution zwei Antagonisten zurückließ. Die Linken, die Mörder und die Konservativen, die Gegner der Revolution.
    Und die Nazis waren dann nicht links, sondern die Entartung der konservativen Gegner der französischen Revolution (also die, die das alte Regime geistige wieder herstellen wollten, aber leider durch die Umstände völlig entartet. .

    Das ist Wissenschaft (eine historische Interpretation) und nicht die Behauptung, dass die Nazis links waren. Die Kommunisten waren die Nachfolger der Massenmörder der französischen Revolution.

    Ich suche noch den Link zum Beitrag von Kleine-Hartlage (das ist ein Wissenschaftler, so mag ich das).

  33. INGRES 23. Februar 2021 at 19:27
    Nuada 23. Februar 2021 at 19:05

    Finde den Artikel jetzt leider nicht. Aber die Grundaussage kann ja nun jeder selbst gewichten.

  34. Nuada 23. Februar 2021 at 19:05

    Ist die Französische Revolution womöglich immer noch am Laufen? Und haben wir dabei die Rolle der Königstreuen?

    ————————————–
    Ja, @Nuada, ich will Dir ja nicht schmeicheln, aber damit hast Du offensichtlich den Nagel auf den Kopf getroffen (schon wieder, ich weiß ja nicht,. wie Du das machst), wie Du ja an meinem Kommentar zu Kleine-Hartlage sehen kannst.

    Aber wir haben ein Problem, das aber logisch ist und das wir leider anerkennen müssen. Wir sind die Königstreuen, aber die Nazis waren nach Kleine-Hartlage eben auch königstreu. Aber eben entartet. Aber sie standen in der Linie der Nachfolge der Gegner der französischen Revolution. Aber es ist logisch, außer, dass wir anständig sind, bzw, bleiben sollten.
    Mist nur, dass ich den Artikel von Kleine-Hartlage nicht finde, denn da ist das ja auch begründet.

  35. Wenn du den Endzeitmöntschen eintrichterst, dass sie mit einem Strick um den Hals besser Luft kriegen, dann glauben die das …

    Im Prinzip glauben die an alles; – nur nicht an das, was wichtig ist …

  36. INGRES 23. Februar 2021 at 19:50
    Nuada 23. Februar 2021 at 19:05

    Wir sitzen damit mit noch jemand im Boot. Mit Marcel Lefebvre. Der hat die französische Revolution als Krieg gegen Gott bezeichnet. und mit Rom gebrochen. Aber das ist logisch, er hat mit dem kirchlichen Aspekt gebrochen, der Vatikan etc. ist ja auch links verrottet.

    Da ich nicht gläubig bin kann ich das im Prinzip (im übertragenen Sinn) zwar ebenso bezeichnen, aber spreche lieber aktuell bezüglich des Merkel-Regimes von Kampf gegen die Natur, gegen alles Natürliche. Frau, Mann, Familie, Geschlecht, Rasse usw.

  37. Wie es momentan aussieht ist die Gefahr, einem Lottogewinn zum Opfer zu fallen, unterdessen weitaus größer,
    als die Gefahr, sich an dem Mutanten zu infizieren, geschweige denn, ernsthaft zu erkranken oder gar Schlimmeres.

  38. Die schlimmste Pandemie ist die Asylpandemie, seit 2015.

    Sie führt unweigerlich zum Austerben der Deutschen und Liquidation aller deutscher Kultur durch die Verwässerung, durch pandemisch einfallende, unintegrierbare Landnehmer.

  39. Maria-Bernhardine 23. Februar 2021 at 18:07
    Mein Mitleid! Sehen Sie- wem Juckt , der kratzt sich. In diesem Fall Sie sind von all den Edekaaldinetto und wie die alle da heissen abhaengig., Das Leben ist in BRD so unnatuerlich, dass die Leute auf alle diese Laeden angewiesen sind. Ich habe nie in meinem Leben Katzenstreu gekauft. Da kein Bedarf! alle meine Katzen haben Freiheit genossen, koennten gehen und kommen wann die wollten und pinkeln wo und wie die es fuer richtig hielten. Und das waren gute und glueckliche Katzen. Katzenfutter habe ich auch , uebrigens , nie gekauft. Katzen haben gejagt und sich versorgt. Standen immer gut im Futter. ab und zu habe ich den was gegeben, Abfaelle von meinem Tisch oder Schlachtabfaelle. Beide Seiten waren gluecklich. Damit wollte ich sagen- es gibt zu viel Sachen, Sachen die in einem normalem Welt unnoetig sind. Wenn man sein Essen noch selber erzeugt , dann faellt ab der Bedarf nach deren maskierten Supermaerkten. Ich brauche die nicht und gefallen die mir auch nicht. Besonderes wenn die da deren Gesetze mir aufdraengen wollen. Frisst selber eur Stuff! oder schmeisst weg , falls es verdirbt. Mir doch egal ,Bin kein Fantomas, ich maskiere mich nicht wegen euren Plunder!

  40. wernergerman 23. Februar 2021 at 20:42

    Nun ich bin auch in einer Zeit groß geworden, wo wir noch einen Garten hatten, wo alles selbst angebaut wurde. Kartoffeln, Erdbeeren, Erbsen, Möhren, usw. Das reichte zumindest im Sommer weitgehend aus. Unser Schäferhund (Heiko) der Schönste den es ja gegeben hat. Wer es nicht glaubt, dann lade ich ein Foto hoch) bekam Blättermagen und Pansen. Ich hatte die Aufgabe das beim Metzger abzuholen. Ich bin mit ihm ohne Leine über die Wiesen gegangen (Wald ging nicht, denn er ging natürlich hinter den Rehen her), er war dressiert.

    Aber heute geht das nicht mehr. Aber man kann viel selbst machen. Und der Trend bei uns Alten geht jetzt teilweise dahin, Zum Beispiel gibt es ja noch den Markt. Der war immer eine Érgänzung zum Supermarkt.
    Aber Deutschland ist halt nicht Osteuropa.

  41. @ Babieca 23. Februar 2021 at 19:01

    Danke! Man wird jetzt Schritt für Schritt mit Verhaltensregeln
    bombadiert, von irgendwelchen fremden Leuten gemaßregelt
    oder gar befehligt. Es ist ein riesiger autoritärer Berg gewachsen –

    nicht, daß ich Regeln ablehnen würde, aber ich will nicht
    vor anderen Leuten, hier Kunden, geschulmeistert werden.

    Als Kunde ist man jetzt Bittsteller geworden: Würden Sie mir
    bitte ihre Ware zu Ihrem Preis abgeben u. welche Bedingungen
    muß ich sonst noch zu Ihrer vollsten Zufriedenheit erfüllen?

    Demnächst kontrolliert Edeka noch, ob wir die Ohren u. Zähne geputzt
    haben. (Neulich ging ich mit ungeputzen Zähnen aus dem Haus, das
    war mir schon mind. 20 J. nicht mehr passiert.)

  42. @ wernergerman 23. Februar 2021 at 20:42

    Ich wohne in einem Seniorenwohnblock. Da muß
    man schon dankbar sein, daß man überhaupt eine
    Katze halten darf.

  43. „Die Pandemie der Angst“

    Davor werde ich niemals Angst haben, aber jeder Mensch hat vor irgendwas Angst und es ist keine Schande. Es gehört einfach zum Leben dazu.
    Wovor ich Angst habe ist, daß jemand aus meiner Familie Opfer eines Gewaltverbrechens wird, BEVOR ich dran bin.

  44. Das man Leute wie Gunnar Kaiser ausgrenzt und Cancelt, zeigt das Scheitern des aktuellen Systems. Die Spitzen der Gesellschaft sind nicht auf Mainstream-Kurs. Da sind nur noch die „Die Stützen der Gesellschaft“ (Grosz)

    Ob man einen Rechten oder einen Linken ins Gehirn geschissen hat, ist dabei für die betroffenen Bürger einer zerfallende Demokratie egal.

  45. Was man in dem Video sehen kann…

    Zwei Weiße suchen für die sich ihnen umgebende Misere nach einer Lösung.

    Genau dass wollen die Herrschenden verhinden.

  46. @ INGRES 23. Februar 2021 at 19:50:
    Es ist interessant und schön für mich, dass Du den Zusammenhang mit der Französischen Revolution und unserer Rolle als die der Königstreuen ebenfalls so siehst. Oftmals wird es ja umgekehrt gesehen, also zum Beispiel die Bundeskanzlerin als „Sonnenkönigin“ oder „Kaiserin“. Ich glaube, das ist ein ganz falsches Bild, aber es rührt natürlich daher, dass alle die Revolutionäre als die Guten sehen und sich daher mit ihnen identifizieren (Der Sieger hat die Geschichte offenbar sehr effektiv geschrieben). So richtig gut ist die Kopfabhackerei aber eigentlich nicht. Es muss eine schreckliche Zeit gewesen sein, auch für das einfache Volk.

    ich weiß ja nicht,. wie Du das machst

    Ich hatte das Vergnügen und die Ehre, eine Zeitlang mit wirklich großen Geistern im Austausch zu stehen. Davon zehre ich heute noch und ich versuche jetzt, entsprechende Anregungen ein bisschen unter ein breiteres Publikum zu bringen. Ich bin überzeugt, dass das notwendig ist, und ich freue mich auch sehr über den anrgenden Gedankenaustausch mit Dir 🙂

    Unter anderem hatte ich in der Zeit auch Kontakt mit Manfred Kleine-Hartlage, den ich nicht nur als Autor, sondern auch als Mensch sehr schätze. Wir waren uns nicht in allen Punkten einig, aber in sehr vielen. An einen Artikel speziell von ihm zur Französischen Revolution kann ich mich aber leider jetzt auch nicht erinnern.

  47. Trotz Besuchsverboten, Kontrollen am Eingang,
    Hilfe durch die Bundeswehr:

    20.01.2021
    Gütersloh. Traurige Nachrichten aus dem Seniorenzentrum Am Bachschemm: Dort sind allein in den vergangenen drei Wochen 18 Bewohner infolge(Wirklich?) einer Covid-19-Infektion gestorben. Das bestätigte Heimleiter Jörg Krüger auf NW-Anfrage. Bei allen Toten handele es sich um hochbetagte Menschen im Alter zwischen 80 und 95 Jahren mit zum Teil schweren Vorerkrankungen. Zwölf weitere der aktuell mit 90 Bewohnern belegten Einrichtung seien positiv auf das Coronavirus getestet worden. Auch einige Mitarbeiter sind infiziert und befinden sich derzeitig in häuslicher Quarantäne…
    https://www.nw.de/lokal/kreis_guetersloh/guetersloh/22935901_18-Corona-Tote-in-Guetersloher-Seniorenheim-seit-Weihnachten.html

    +++++++++++++++++++++++++++

    Meldung aus der schlimmen Grippe-Saison 2017/18 vermißt? Hier ist sie:

    20.01.2018 😉
    Gütersdorf. Traurige Nachrichten aus dem Seniorenzentrum Am Bachrand: Dort sind allein in den vergangenen drei Wochen 23 Bewohner infolge einer Grippe-Erkrankung gestorben. Das bestätigte HeimleiterIn YZ auf AB-Anfrage. Bei allen Toten handele es sich um hochbetagte Menschen im Alter zwischen 80 und 95 Jahren mit zum Teil schweren Vorerkrankungen. 16 weitere der aktuell mit 86 Bewohnern belegten Einrichtung seien positiv auf das Grippevirus getestet worden. Auch einige Mitarbeiter sind infiziert und befinden sich derzeitig in häuslicher Quarantäne…
    (NEUE WESTMÄKELISCHE & ICH;-)

  48. zur französ. Revolution: man erzählt sich, daß kurz vor vor dem Ausbruch der Rev. u.a. der berüchtigte Marquis de Sade einsaß u. die Außenstehenden vor den Toren mit Zurufen anstachelte…

  49. Demnächst gibt es überall SB-Kassen u. die pingeligen
    Kassiererinnen können stempeln gehen. 😐

    Mein Sohn meinte, weil ich auf meiner Maske
    „Ich hasse Merkel“ stehen hatte, bekam ich die
    Maßregelung durch die Kassiererin, die mich näml.
    erst mittendrin im Eingabevorgang schulmeisterte
    u. zwar als ich den gescannten Katzenstreusack
    vom Band nahm. Das dauerte paar extra Sek. u.
    dabei konnte sie es lesen. Danach kamen nur noch
    meine drei Fruchtjoghurt; die sie erst nach dem
    ganzen Zirkus eingab.

    ++++++++++++++

    Geschenke in der Fastenzeit:

    Als aufstockende Rentnerin, bekam ich heute
    einen Liebesbrief vom Sozialamt:

    „Guten Tag! (Schlau die Genderei in der Anrede umgangen!)

    Die Corona-Pandemie schränkt weiterhin unseren Alltag ein.
    Die aktuelle Corona-Schutzverordnung schreibt uns vor, daß
    wir im öffentl. Nahverkehr beim Einkaufen und beim Arztbesuch
    OP-Masken oder FFP2-Masken tragen müssen. Sie erhalten von uns
    Leistungen nach dem SGB XII und haben deshalb derzeit
    vermutlich nicht ausreichend finanzielle Mittel, um diese Masken
    selbst zu kaufen…“

    Wieviele u. welcher Art ist unklar, müsse nur den Gutschein
    unten am (Din A 4) Blatt abschneiden u. auf dem Rathaus,
    gültig vom 1. bis 31.3.21 , einlösen, indem ich ihn dem
    Sicherheitsdienst(!) an der Rathaustür übergebe. Dieser bringe
    mir dann vom „Servicecounter einige Masken“. Die kostenlosen
    Masken seien eine freiw. Leistung ohne Rechtsansprüche.

    „Um sich selbst und andere zu schützen, bleiben die
    AHA-Regeln (Abstand, Hygiene, Alltagsmaske) weiterhin
    besonders wichtig. Bleiben Sie gesund.“

    (:::)

    Hole sie mir nächste Woche. Hoffentl. muß ich nicht
    Schlange stehen. Sollten es FFP2 sein, fliegen sie in die
    Schublade, bis genau solche Zwang werden. Das kommt
    garantiert noch, auch der Zwang, zwei übereinander zu tragen,
    Blöd-Biden macht es ja vor.

    +++++++++++++++++++

    MAXIMALE SCHIKANE

    Nächste Woche kommen die ersten Lockdown-Lockerungen.
    Etwa zwei Wochen später wird das RKI hohe Coronafallzahlen
    melden. So wird der Lockdown wieder verschärft. Woraufhin
    Merkel, Spahn, ihre Sprecher u. die devoten Medien verkünden
    werden, hätten alle auf die Kanzlerin gehört u. keine Lockerungsorgien
    begangen, müßte man jetzt nicht wieder ´runterfahren.

  50. Nuada 23. Februar 2021 at 22:51

    An einen Artikel speziell von ihm zur Französischen Revolution kann ich mich aber leider jetzt auch nicht erinnern.

    ——————————————————–

    Aber ich hab ihn nun gefunden (es war eine schwere Geburt, letzlich mußte ich über Microsoft-Edge gehen, weil mein Chrome zu guter letzt keine Kommentare zum Artikel von Stürzenberger anzeigt, was ich noch nicht habe knacken können, warum das so ist.

    Ich wußte, dass ich Stürzenbergers vulgäre These, dass die Nazis links waren dort eindeutig mittels eines Artikels von Kleine-Hartlage widerlegt habe. Stürzenberger hat das aber nicht zur Kenntnis genommen. Das ist der Dogmatismus der Rechten. Dasselbe wie bei den Linken. Bei mir ist das anders. Ich stütze mich nur auf die Wissenschaft (eben auch bei Corona).

    Deshalb bekomme ich mit jedem Krach, außer mit guten Frauen nicht, das ist tatsächlich so. Männer sind Platzhirsche und lassen sich nicht gerne korrigieren. Frauen sind da angenehmer, besonders, wenn man sie einmal zum richtigen Zeitpunkt „erwischt“ hat. Bei Dir ist es freilich nicht nötig, da Du eh fast alles schon weißt. Bei echten Dogmatikerinnen habe ich aber auch keine Chance gehabt. Durch die Mühle bin ich auch gegangen.

    Aber zum Artikel von Kleine-Hartlage

    War der Nationalsozialismus links?

    https://sezession.de/30039/war-der-nationalsozialismus-links

    Er handelt nicht speziell von der französischen Revolution. Es geht darum den Nationalsozialismus auf dem Boden der französichen Revolution historisch politisch einzuordnen.

    Die zentrale Aussage ist: Spätestens seit 1789 gibt es einen europäischen Bürgerkrieg zwischen den Kräften der Revolution und der Gegenrevolution. Hitler gehörte, auch wenn uns, die wir heute ebenfalls zur Gegenrevolution gehören, das peinlich ist zur Gegenrevolution. In den Worten von Kleine Hartlage:

    Betrachtet man den Nationalsozialismus sinnvollerweise im Kontext des spätestens seit 1789 tobenden europäischen Bürgerkrieges zwischen den Kräften der Revolution und denen der Gegenrevolution, so gehört Hitler eindeutig auf die letztere Seite. Einem Rechten mag das so peinlich sein, wie den Linken ihre Verwandtschaft mit Stalin und Mao peinlich wäre, wenn sie so etwas wie Schamgefühl besäßen, es ändert aber nichts am Befund.

    Es ist abwegig, den Antiliberalismus, Antikommunismus und Antisemitismus der Nationalsozialisten nicht als Fortsetzung der tradierten rechten Gegnerschaft gegen die politischen Hauptdoktrinen der Aufklärung und die mit diesen Doktrinen angeblich besonders verbundene und von ihnen besonders profitierende ethnisch-religiöse Gruppe anzusehen. Der Nationalsozialismus war zwar nicht rechts im Sinne von konservativ, sehr wohl aber rechts im Sinne von anti-universalistisch und militant anti-links. Es handelte sich nicht um die Konkurrenz zweier Firmen, die ähnliche Produkte anbieten, sondern um den Antagonismus zweier Todfeinde.

    Das ist Wissenschaft (also jedenfalls kann man auf der Basis diskutieren. Auf der Ansicht, das die Nazis links waren, gehts jedenfalls nicht weiter.)

    Und ja, dass ist das was Du mit „königstreu“ oder nicht beschrieben hast. Wiewohl ich weder mit einem König, noch mit Gott direkt etwas im Sinn habe. Indirekt aber sehr viel, zumindest mit „Gott“. Ob man wider einen König benötigt weiß ich nicht, dass ist mir zu fremd und man muß eben auch sehen, dass es vor der französischen Revolution eben den Gegensatz zwischen Hof und Elend im Volk gab. Aber die französiche Revolution war mehr als nur ein Elendsaufstand. Von den Revolutionären wurden die wahnsinnigen linken Utopien grundgelegt (bestanden haben sie aber wohl schon vorher bei Platon, es ist also ein ewiger Antagonimsus) und in deren Namen Terror ausgeübt. Aktuell haben wir die neueste Neu-Auflage davon
    Ich mpfehle den Artikel von Kleine-Hartlage vollständig zu lesen.

    PS: Ich frage mich ja, wie Kleine Hartlage viel später als ich in Duisburg zu seinem Diplom gekommen ist. Ich hatte schon 1979 Schwierigkeiten jemamden nicht linkes zu finden, bei dem ich die Arbeit schreiben konnte. Es war 1979 bis auf 2 Leute alles verseucht.
    ———————————————————–

    Übrigens, ich gebe meinen Privatkontakt, der dieses Jahr im November 50-jähriges Jubiläum hat noch nicht verloren. Denn die Ansicht, dass die Demokratie dafür prädestiniert ist die Minderwertigen in Ämter zu spülen, hat er m.E. auch vor mir formuliert. Trotzdem blickt er durch sdie Aktuelle Situation nicht durch und meint wohl, das sei immer noch besser als Putin.

    Ob das 50-jährige am 19 Nov erreicht wird, ist sehr zweifelhaft; denn ich werde ehrlich eine Entscheidung herbeiführen. Und die Probleme der Beziehung nunmehr parallel zur Corona-Diskussion ansprechen.
    Und es ist ja nicht nur Corona. Ansonsten weiß er fast alles, aber verteidigt den Merkel-Terror mit Zähnen und Klauen und das geht für mich nicht mehr. Da muß man sich jetzt darüber unterhalten, wie man, wenn, die Beziehung weiter führen kann.

  51. INGRES 24. Februar 2021 at 06:57

    Ich will noch einmal kürzer (obwohl, kurz wird es wieder nicht, aber klarer) klar machen in welcher Konfrontation „wir“ uns befinden. Es ist letztlich der Gegensatz zwischen Aufklärung und Konservatismus.

    Wie das? Konservatismus wird jeder hier akzeptieren, aber wieso befindet sich das im Gegensatz zur Aufklärung. Nun, das wird deutlich, wenn man den Konservatismus als „Gegenaufklärung“ bezeichnet. Gegenaufklärer will keiner sein, wir sind ja aufgeklärt und meine wie stünden in der Tardition der Aufklärung.

    Das ist richtig und falsch zugleich. Die Aufklärung war Segen und Fluch zugleich. Ich weiß noch, dass uns um 1960, als wir gerade lesen konnten (also vermutlich mit 8 Jahren oder auch 7) in der Volksschule die Aufklärung nach Kant beigebracht wurde.

    Ich konnte das auswendig und fand dass das einige der größten Worte waren die je gesprochen wurden (wenn ich auch die Bibel ebenfalls ganz toll fand).

    „Aufklärung ist Ausgang aus der selbst verschuldeten Unmündigkeit. Selbst verschuldet ist diese Unmündigkeit sofern man sich nicht seines eigenen Vertandes bedient. …. “

    So weit kann ich das ohne nachzuschlagen. es geht meine ich weiter damit, das man sich als „seines eigenen verstandes bedienen müsse“.
    Wer will dem widersprechen.

    Aber was bedeutete das? Es gab Befreiung, aber Gottes verbindliches Wort hinsichtlich dessen was Sünde war galt nicht mehr, bzw. schrittweise immer weniger. Damit ist nichts mehr verbindlich und man kann z.B. abtreiben.
    Dagegen wird sich Widerstand gebildet haben, die Gegenaufklärung.

    Die Aufklärung kulminierte in linken Utopien und der französischen Revolution mit wahnsinnigen Ideen. Zwar auch Befreiung, aber Terror und aufklörerischer Wahnsinn. Die Gegenaufklärung wandet sich dann logischerweise gegen die Abkehr von Gott und die Utopien (da mpßte man jetzt die Geschichte kennen, aber es ist logisch, dass sich die Geschichte so einordnen lassen wird.

    Die Aufklärung endete schließlich im Kommunismus und die Gegenaufklärung u.a. bei Hitler.

    Und wir befinden uns heute wieder da: Natürlich haben wir Gedanken der Ausfklärung adaptiert, aber auch die der Gegenaufklärung, wenn natürlich auch nicht den Hitler-Wahnsinn. Aber wir sind uns bei Abtreibung nicht einig, bzw. dagegen. Nur das Problem ist, wir können bei Abtreibung keinen Standpunkt finden. Das göttliche Gebot, dass das verboten ist, ist weg.
    Und wir können dafür niemals einen Ersatz finden.
    Insofern sind auch wir auf der abschüssigen Bahn und ich weiß nicht, wie man das stoppen soll, selbst wenn wir den Todfeind, die Aufklärung im Sinne der Linken besiegen sollten.
    Wir werden nie eine Lösung finden; denn zu Gott zurück wird nicht gehen. Dann aber werden wir ethische Fragen nie lösen können.

    Wie Nuada am Ausgangspunkt geschrieben hat, wir sind die „Königstreuen“ (auch wenn wir es nicht wissen) und dann müssen wir wieder etwas königstreues schaffen zusammen mit Gott. Ich seh dafür aber keine Lösung. Ob ein möglicher Kompromiss einer bürgerlichen Revolution nach Krall reichen würde, weiß ich nicht, aber anders ist es ja nicht denkbar.

    Aber der Konflikt in dem wir uns befinden ist die Fortsetzung der französischen Revolution, bzw. des europäischen Bürgerkrieges. Und wir stehen auf beiden Seiten ( wenn auch unterschiedlich tief), der Azfklärung und der Gegenaufklärung.

  52. Maria-Bernhardine 24. Februar 2021 at 02:15

    Als aufstockende Rentnerin, bekam ich heute
    einen Liebesbrief vom Sozialamt:

    „Guten Tag! (Schlau die Genderei in der Anrede umgangen!)

    Die Corona-Pandemie schränkt weiterhin unseren Alltag ein.
    Die aktuelle Corona-Schutzverordnung schreibt uns vor, daß
    wir im öffentl. Nahverkehr beim Einkaufen und beim Arztbesuch
    OP-Masken oder FFP2-Masken tragen müssen. Sie erhalten von uns
    Leistungen nach dem SGB XII und haben deshalb derzeit
    vermutlich nicht ausreichend finanzielle Mittel, um diese Masken
    selbst zu kaufen…“

    Wieviele u. welcher Art ist unklar, müsse nur den Gutschein
    unten am (Din A 4) Blatt abschneiden u. auf dem Rathaus,
    gültig vom 1. bis 31.3.21 , einlösen,

    ———————————
    Interessant, Ich bin kein Aufstocker, aber ich habe den Wisch schon vor 2 Wochen bekomme (ich werde ja in einem Monat 69).

    Man hat mich aber nicht auf meine finanziellen Mittel angesprochen, sondern mir 2 Gutscheine für jeweils 6 Masken angeboten. Eiegenbeteiligung für 6 Affen-Masken 2 Euro. Kostet mich also 4 Euro, ist für Sie kostenlkos? Aber Billiger kann ich siu ja auch nicht bekommen und werde also zugeifen. Dann habe ixh für 1 Jahr oder länger genug. Ich werde ja als Test- und IMPfverwiegere uibegrnezt Maske targen müssen.

  53. INGRES 24. Februar 2021 at 09:12
    Maria-Bernhardine 24. Februar 2021 at 02:15

    Oh, da habe ich auf den falschen Knopf gedrückt. So sieht das aus, bevor ich das prüfe und verbessere. So sollte das also aussehen:
    ————————————————-

    Als aufstockende Rentnerin, bekam ich heute
    einen Liebesbrief vom Sozialamt:

    „Guten Tag! (Schlau die Genderei in der Anrede umgangen!)

    Die Corona-Pandemie schränkt weiterhin unseren Alltag ein.
    Die aktuelle Corona-Schutzverordnung schreibt uns vor, daß
    wir im öffentl. Nahverkehr beim Einkaufen und beim Arztbesuch
    OP-Masken oder FFP2-Masken tragen müssen. Sie erhalten von uns
    Leistungen nach dem SGB XII und haben deshalb derzeit
    vermutlich nicht ausreichend finanzielle Mittel, um diese Masken
    selbst zu kaufen…“

    Wieviele u. welcher Art ist unklar, müsse nur den Gutschein
    unten am (Din A 4) Blatt abschneiden u. auf dem Rathaus,
    gültig vom 1. bis 31.3.21 , einlösen,

    ———————————

    Interessant, Ich bin kein Aufstocker, aber ich habe den Wisch schon vor 2 Wochen bekomme (ich werde ja in einem Monat 69).

    Man hat mich aber nicht auf meine finanziellen Mittel angesprochen, sondern mir 2 Gutscheine für jeweils 6 Masken angeboten. Eigenbeteiligung für 6 Affen-Masken 2 Euro. Kostet mich also 4 Euro, ist für Sie kostenlos? Aber billiger kann ich sie ja auch nicht bekommen und werde also zugreifen.
    Dann habe ich für 1 Jahr oder länger genug Masken, hab ja noch 5 OP-Masken und trage noch die Erste. Ich werde ja als Test- und Impfverweigerer unbegrenzt Maske tragen müssen.

  54. @ INGRES 24. Februar 2021 at 09:19

    Ja, für mich gratis. Kostet nichts, zahlt der Staat/Stadt.
    Ob das die von Fr. Spahn sind? Sie hat doch erst Mio. Masken
    verschenkt, um dann massenweise überteuerte in China
    zu kaufen.

    16.03.2020, spiegel.de
    Deutschland wird Italien große Mengen an Atemschutzmasken liefern. Unklar ist, wie viele Masken es sein werden. Die EU-Kommission teilte am Montag in Brüssel mit, Berlin habe die Lieferung von einer Million Stück angekündigt. Das Bundeswirtschaftsministerium erklärte dagegen, es sei die Ausfuhr von lediglich 400.000 Masken genehmigt worden.

    13.08.2020, spiegel.de
    Die Bundesregierung hat 250 Millionen Masken zu verschenken

    Wie aus einer Vorlage aus dem Auswärtigen Amt hervorgeht, gibt es Pläne, über die Weltgesundheitsorganisation 250 Millionen Masken im Wert von 275 Millionen Euro kostenlos an Staaten abzugeben, die besonders unter der Pandemie leiden.

    Das Gesundheitsministerium unter Jens Spahn (CDU) hat 2,7 Milliarden Exemplare importiert, eine weitere Milliarde ist bis Ende des Jahres vertraglich gesichert…
    https://www.spiegel.de/politik/deutschland/corona-jens-spahn-und-seine-chaos-planung-deutschland-will-millionen-masken-verschenken-a-00000000-0002-0001-0000-000172492972

  55. INGRES 24. Februar 2021 at 06:57:

    Das ist ja toll, dass Du den Artikel doch noch gefunden hast. Über acht Jahre alt und doch immer noch nicht ansatzweise angekommen, vielleicht sogar weniger als damals. Manchmal ist es ein bisschen frustrierend.

    Er geht sehr behutsam vor – wie Du an anderer Stelle geschrieben hast, ist das unerlässlich – schafft die Gratwanderung aber gut. Das birgt natürlich die Gefahr, dass es von vielen als „belangloses Elfenbeinturm-Geschwurbel“ wahrgenommen wird, das niemand braucht, weil es nur Zeit weg nimmt, die man mit „Merkel-muss-weg“-Plakaten auf der Straße verbringen könnte. Ich bin aber überzeugt, dass wir dieses Verständnis sehr wohl brauchen, die Gegenseite hat es nämlich.

    Es ist schon schwierig, mit der Französischen Revolution daherzukommen, andere Baustellen gleichen wahren Minenfeldern, die ich lieber nicht in der Öffentlichkeit anspreche. Dahin kann dann jeder für sich weitergehen, wenn der Anfang gemacht ist. In der Sänfte hintragen müssen wir die Leute nicht.

    Außerdem ist das ja auch das auslösende Ereignis. Noch zu den „Königstreuen“. Ich weiß, dass Dir klar ist, wie das gemeint war, aber falls eventuell noch jemand anderes mitliest: Damit ist natürlich nicht gemeint, dass wir Monarchisten wären oder sein müssten. Die meisten sind das nicht und das ist auch nicht wichtig. Wir haben in diesem Krieg nur die Rolle, die Königstreue bei der Frz. Revolution hatten. Und so werden wir vom Gegner immer noch gesehen. Und behandelt! Die anderen – von der Bundeskanzlerin bis zum Straßenpöbel aus Antifa, FFF, BLM usw. – sind die Revoluzzer, die alles umstürzen wollen, wir sind die „ewiggestrigen“ Bremsen dabei, die „nicht auf ihre angestammten Privilegien verzichten wollen“.

  56. Nuada 24. Februar 2021 at 14:10

    Das Erstaunlichste an dem Artikel von Kleine-Hartlage ist, wie sich plötzlich die politische Geschichte der Menschheit und die Ideengeschichte ordnen läßt. Denn die französische Revolution hatte ja auch Vorläufer, vermutlich Platon.
    Bisher habe ich da keine Verbindungen gesehen. Aber jetzt ordnet sich alles (Popper hat ja in „Die offene Gesellschaft und ihre Feinde einen Versuch unternommen den ewigen Versuch zu beschreiben die offene Gesellschaft zu zerstören, aber das habe ich nie genau gelesen (muß ich nachholen) und ich weiß auch nicht, ob Popper die Verbindungen alle gesehen hat).

    Natürlich sind immer wieder neue Ideen dazu gekommen (vermutlich Kant). Andererseits weiß ich auch von früher, dass bestimmte Dinge die Marx gefunden haben soll, schon anders bei Aristoteles stehen. Daher kommt dann auch der Spruch: „Es gibt nicht Neues unter der Sonne“.

    Aber es paßt alles zusammen. Die wahnwitzigen Utopien der Protagonisten der französischen Revolution, der „Krieg gegen Gott“, ´damit letztendlich der Irrweg der offiziellen Kirche. Der Kommunismus und die Gegenaufklärung, die die ewigen Werte und einfach nur die 10 Gebote bewahren will (manchmal, ohne es zu wissen).

    Und auch die Nazis lassen sich einordnen. Es war nicht nur ein wahnsinniger Hitler. Und sie waren keine Linken, mir war immer klar, dass das logisch absurd sein mußte. Sie waren eben die totale Entartung dessen wofür „wir“ stehen. Sie hatten Werte gegen die Linken, aber haben das leider total pervertiert.
    Es hat keinen Sinn gemeinsame Wurzeln im Denken zu leugnen, auch wenn klar ist, dass das nicht (oder nur schwer) verstanden wird und das System das teuflisch nutzt.
    Mal sehen wie das ausgeht.

    Was ich aber noch sagen muß. Zwar hatte ich den Artikel von Köleioen-Hartlage ja schon angeführt, aber da noch über Deine Königstreuen-Aussage weg gelesen. Aber erst diese Aussage hat dann bei mír alles zusammen gefügt. Ich habe solche Sotuatienjn schon öfter gehant, wo sicjh plötzölich alles zusammen fügt. Aber die sind trotzdem selten.
    Natürölchwird es einueölen Abweicungen von der Passungj geben, aber das wird kein Proiblem sein.

  57. INGRES 24. Februar 2021 at 15:39
    Nuada 24. Februar 2021 at 14:10
    Den letzten Ansatz hatte ich übersehen und habe den hier verbessert.
    ——————————————————
    Das Erstaunlichste an dem Artikel von Kleine-Hartlage ist, wie sich plötzlich die politische Geschichte der Menschheit und die Ideengeschichte ordnen läßt. Denn die französische Revolution hatte ja auch Vorläufer, vermutlich Platon.
    Bisher habe ich da keine Verbindungen gesehen. Aber jetzt ordnet sich alles (Popper hat ja in „Die offene Gesellschaft und ihre Feinde einen Versuch unternommen den ewigen Versuch zu beschreiben die offene Gesellschaft zu zerstören, aber das habe ich nie genau gelesen (muß ich nachholen) und ich weiß auch nicht, ob Popper die Verbindungen alle gesehen hat).

    Natürlich sind immer wieder neue Ideen dazu gekommen (vermutlich Kant). Andererseits weiß ich auch von früher, dass bestimmte Dinge die Marx gefunden haben soll, schon anders bei Aristoteles stehen. Daher kommt dann auch der Spruch: „Es gibt nicht Neues unter der Sonne“.

    Aber es paßt alles zusammen. Die wahnwitzigen Utopien der Protagonisten der französischen Revolution, der „Krieg gegen Gott“, ´damit letztendlich der Irrweg der offiziellen Kirche. Der Kommunismus und die Gegenaufklärung, die die ewigen Werte und einfach nur die 10 Gebote bewahren will (manchmal, ohne es zu wissen).

    Und auch die Nazis lassen sich einordnen. Es war nicht nur ein wahnsinniger Hitler. Und sie waren keine Linken, mir war immer klar, dass das logisch absurd sein mußte. Sie waren eben die totale Entartung dessen wofür „wir“ stehen. Sie hatten Werte gegen die Linken, aber haben das leider total pervertiert.
    Es hat keinen Sinn gemeinsame Wurzeln im Denken zu leugnen, auch wenn klar ist, dass das nicht (oder nur schwer) verstanden wird und das System das teuflisch nutzt.
    Mal sehen wie das ausgeht.

    Was ich aber noch sagen muß. Zwar hatte ich den Artikel von Kleine-Hartlage ja schon angeführt, aber da noch über Deine Königstreuen-Aussage weg gelesen. Aber erst diese Aussage hat dann bei mír alles zusammen gefügt.
    Ich habe solche Situationen schon öfter gehabt, wo sich plötzlich alles zusammen fügt. Aber die sind trotzdem selten.
    Natürlich wird es einzelne Abweichungen von der Passung geben, aber das wird kein Problem sein.

  58. @ Ingres

    Heute bekam ich auch die edlen Gutscheine
    mit Bundesgeier darauf u. Zuzahlung, in der
    Apotheke zu holen. Zugeschickt durch die AOK,
    mit „Bleiben Sie gesund. – Ihre Bundesregierung“

  59. Maria-Bernhardine 24. Februar 2021 at 16:37

    So ist das, ich hol meine ersten 6 morgen ab. Fenn die sind nur bis zum 28. gültig. Und dann hab ich auch was Hochwertiges.

  60. @ INGRES 24. Februar 2021 at 17:18

    Danke, daß Sie es schreiben, hatte es noch gar nicht gesehen,
    d.h. knapp gültig, obwohl heute erst bekommen:

    der erste Bundesgutschein mit Zuzahlung gültig
    vom 01.01.2021 bis 28.02.2021, der zweite
    vom 16.02.2021 bis 15.04.2021
    Also morgen zur Apotheke gleich für beide,
    dann habe ich es hinter mir. Diese Schnabelmasken
    mag ich nicht, sie kommen vorerst in die Schublade,
    bis sie Zwang werden, vermutl. Herbst 2021. Wetten?

    Gratisgutschein v. Sozialamt v. 01.03.2021 bis 31.03.2021.
    Hier stehen Anzahl u. welcher Maskenart nicht dabei.
    Das Blatt ist auch nicht fälschungssicher sondern normales
    ökograues Behördenpapier. Unklar ist auch, ob man unten den
    Gutscheinstreifen abschneiden soll, oder ob das auf dem Rathaus
    gemacht wird. Ich lasse es mal intakt. Bericht folgt nächste Woche.

  61. Bisher erschienen hier nur Beiträge mit der Frage: waren die Nazis links. Und das Ergebnis war, die Nazis waren links. Das ist natürlich eine alberne kontraproduktive Absurdität. Denn jedes Kleinkind weiß (und zwar zu recht, auch wenn es per Gehirmnwäsche dressiert wurde), dass die Nazis rechts waren.

    Zu behaupten, die Nazis seien links gewesen ist lediglich dem Umstand geschuldet, dass man mit den Morden der Nazis nicht in Verbindung gebracht werden will. Aber das geht nicht, man wird sowieso als Nazi bezeichnet, wenn man einen anderen Wert vertritt, als das aktuelle linksbraune Regime, wenn man also nun mal Werte vertritt, wie auch die Nazis sie vertreten haben.

    Sicher, die Nazis haben (neben ihren wahnsinnigen Morden) diese Werte insgesamt falschen Zwecken gewidmet, aber das tangiert die Werte nicht. Wir können uns nicht rein waschen, indem wir die Nazis als links bezeichnen. Die Nazis waren Rechte, die mit den richtigen Werten unendlich Böses getan haben. Aber die Werte bleiben richtig. Aber auch Rechte könne eben Böse sein, genau wie Linke.

    Eva Herrmann ist darüber gestolpert, das sie genau das gesagt hat. Damals war nicht alles schlecht. Im Gegenteil: damals war fast alles so gut, dass die Gesellschaft zur Höchstleistung aufgelaufen ist. Leider für falsche Zwecke. Aber nur mit den Werten von damals, die zeitlos gültig sind erreicht man eben (höchste) Leistung. Das zeigen doch die Leistungen vergangener Kultur(en).

    Es wird kein Weg daran vorbei führen: man muß irgendwann erkennen, dass man sich nicht frei kaufen kann wie es alle Kranken versuchen (die an der „nach WKII-Krankheit“ leiden), indem sie sich von den Nazis distanzieren. Man kann sich von den Nazis nicht distanzieren (genau so wenig, wie man sich heute von etwas anderem distanzieren kann).
    Man sich vom Morden nicht distanzieren. Man ist davon distanziert und muß sich dann nicht mehr distanzieren. Man muß die Distanzierer entlarven, statt sich auch zu distanzieren (man ist ja distanziert).

    Ob das möglich ist, weiß ich nicht, Aber es ist die einzige Möglichkeit, dass man, um aus dem Teufelskreis heraus zu kommen zu verbergen, dass man wie die Nazis den Werten nach rechts ist , die Nazis völlig irre auch noch als links bezeichnet.
    Es ist ein kindischer Versuch sich rein zu waschen, der so nicht gelingen kann.

    Nein, „wir“ gehören politisch gesehen nun mal dem Wertesystem an, dem auch die Nazis angehörten. Dem System,. dass ewige Werte gegen die linken Aufklärer (auch nereits die der französischen Revolution) bewahren will.
    Z.B. wollen „wir“ die Familie bewahren. Eva Herrmann wurde das zum Verhängnis, Aber der Wert der Familie ist doch ewig gültig, gegen den linken Pöbel (gegen die besten und die schlechtesten Aufklärer , die etwas anderes behaupten, auch im Islam steht die Familie ganz oben, wenn auch überzogen falsch), der sogar Vater und Mutter abschaffen will.
    Die Linken treiben die Aufklärung über jede Grenze.

    Die Nazis zeigen nur, dass auch Rechte abgrundtief böse sein können, aber rechte Werte sind deshalb nicht falsch.
    Das kann man aber nicht dadurch vertreten, dass man die Nazis zu Linken erklärt oder sich distanziert. Nein, die Nazis waren wie wir halt rechts. Aber eben halt böse, was wir nicht sein dürfen (und doch hoffentlich nicht sind).

    Als Kranke, die die Nazis als links deklarieren und durch Distanzierung, (fällt der Groschen) können wir jedenfalls nichts ändern. Und wir können uns auch nicht a priori zu den Guten erklären, das müssen wir beweisen und das muß man uns dann abnehmen.

    Gelingen wird das wohl nicht (ich werde das kaum erleben), aber das kann ja auch nicht das Ziel sein. Der Weg ist das Ziel und dann kann ein wenig vom Ziel auch mal erreicht werden.

    PS: ich weiß nicht, ob das jeder versteht, aber es ist ja auch der erste Versuch. Der kann sicher noch etwas (wenn auch nicht viel) klarer ausgedrückt werden. Und außerdem: @Nuada ist schuld mit ihrer Bemerkung von den „Königstreuen“, was sie ja auch schon zu erläutern versucht hat. In mir hat das was ich gerade beschrieben habe zwar geschlummert. Aber vor dieser Bemerkung von den „Könisgtreuen“ hatte ich noch keinen blassen Schimmer, das sich nun alles zusammen fügen würde, was sich bei mir seit 1977 angesammelt hat (und letzlich auch davor, aber 1977 fing es richtig an).
    43 Jahre hat es gedauert bis sich alles zusammen gefügt hat. Aber ohne die Bemerkung zu den „Könisgstreuen“ hätte sich nichts zusammen gefügt, obwohl davor eigentlich schon alles zusammen gefügt war.

    Aber das habe ich schon öfter erlebt. Ein einziger Moment, ein einziger Begriff kann 43 Jahre triggern. Hätte ich nicht gedacht, dass meine Dip-Arbeit in Soziologie mal dieses Ergebnis zeitigen würde, obwohl bis auf die Sache mit den „Königstreuen“ damals schon alles (wenn auch das meiste nur potentiell) drin war. Hat sich gelohnt auch Soziologie zu studieren. Hat zwar immer Schrottwert gehabt, ist aber kein Schrott. Im Gegenteil.

  62. Maria-Bernhardine 24. Februar 2021 at 20:59

    Diese Schnabelmasken
    mag ich nicht, sie kommen vorerst in die Schublade,
    bis sie Zwang werden, vermutl. Herbst 2021. Wetten?

    Gratisgutschein v. Sozialamt v. 01.03.2021 bis 31.03.2021.
    Hier stehen Anzahl u. welcher Maskenart nicht dabei.
    ——————————————————
    Nun, ich könnte mir vorstellen, dass die Schnabelmasken schon eher Pflicht werden. Dann hätte ich wieder zu viel OP-Masken gekauft. Habe damals 5 Stück zu je 0,50 verstanden. Das waren aber wohl 4 zu viel.

    Aber mit den Schnabelmasken ist sicher sicher, denn ich werde die Maske mit Sicherheit erst nach dem Systemcrash los. Es iat mir zwar peinlich die Masken zuerstehen; denn die denken dann, dass ich auch ein Angsthase bin, was mir sehr unangenehm ist. Aber ich werde es schaffen die Masken zu erstehen.

    Jetzt habe ich aber eine Frage hinsichtlich der kostenlosen Ausgabe durch das Sozialamt. Wird da nicht immer die beste Qualität ausgegeben. Mein Bekannte hat eine geistig herausgeforderte Tochter (Autounfall als Kind mit Koma und Hirnschaden).
    Sehr traurig, das war ein außerordentlich schönes Mädchen vor dem Unfall, jetzt ist das Gesicht schon alt gezeichnet. Aber man mag sie (wenn sie so schwerfällig spricht und sie hat auch zwei Kinder (die Väter haben natürlich nur ihre Chance genutzt und sind über alle Berge). Aber es geht ihr maximal gut, weil sie täglich bei der ganzen Familie sein kann (bzw. konnte, ich weiß nicht wie das jetzt unter Corona ist).

    Aber nochmal zahlt das Sozialamt nicht immer das Beste? Mein Bekannter hat sich mal beklagt, dass diese Tochter eben den besten Zahnersatz kostenlos bekomme, für den er sparen müsse. Das war allerdings vor 10, 15 Jahren (man merkt gar nicht wie die Zeit vergeht). Wie ist das?

    PS: Die Tochter ist zwar geistig behindert (auch wenn es nicht groß auffällt, sie spricht lediglich extrem schwerfällig).
    Aber sie ist cleverer als FAZ-Ideologen. Es war nämlich mal im Sommer im Garten, da blätterte sie in der FAZ. Plötzlich meinte sie: Hier steht …. das und das, Stimmt das denn.
    Nun, ich weiß leider nicht mehr welche Ideologie die FAZ da in einem Wirtschaftskommentar verzapft hatte. Aber ich meinte nur. Nee, das ist ideologischer Quark, was der da schriebt.

    Ich kann also mit Sicherhit sagen, das offiziell geistig Behindert jedenfalls klüger sind als FAZ- und andere Ideologen.

Comments are closed.