Die Passanten der Fußgängerzone in Landshut können aufatmen. Für eine Weile können sie sich im Zentrum ihrer Heimatstadt aufhalten, ohne von einem amtsbekannten 31-jährigen „Schutzsuchenden“ aus Syrien angepöbelt zu werden.

Mit einem in der Geschichte dieser Republik noch nie dagewesenem Aufwand sorgt das politisch-mediale Establishment dafür, dass seit einem Jahr die öffentliche Wahrnehmung von dem Thema „Corona“ förmlich erdrückt wird. Die politischen Entscheidungen in dieser Sache haben dem Land bereits jetzt unermesslichen Schaden zugefügt, doch das Schlimmste steht noch bevor.

Darüber soll jedoch nicht vergessen werden, dass es auch schon vor „Corona“ katastrophale politische Entscheidungen gegeben hat, deren Auswirkungen nicht nur die wirtschaftliche Stabilität, sondern auch die innere Sicherheit unseres Landes und das Sicherheitsgefühl der Bevölkerung auf das Schwerste belasten. Dieser Artikel dient dazu, an diese Problematik wieder einmal zu erinnern.

Unangenehmer Aufenthalt in der Fußgängerzone  

Das niederbayerische Städtchen Landshut beherbergt einen „‚Schutzsuchenden“ mit dem etwas unangenehmen Hobby, sich zu betrinken und dann in der Fußgängerzone ebenso wahllos wie lautstark Passanten anzupöbeln. Kein Wunder, dass den „Angesprochenen“ – auch Frauen sind darunter – das Herz in die Hosentasche rutscht.

In der Nacht zum 25. Juli musste genau deshalb wieder einmal die Polizei ausrücken. Als die Beamten den Randalierer in Gewahrsam nehmen wollten, wehrte sich dieser wie eine Furie. Alle Versuche, ihn zu fesseln, scheiterten. Vier Beamte wurden durch die Schläge des „Schutzsuchenden“ verletzt, auch der Streifenwagen bekam einen Fußtritt ab.

Schließlich schafften es die Beamten doch noch, Randalierer dingfest zu machen. Eine durchgeführte Blutentnahme ergab einen Wert von 1,26 Promille. Dieser Vorfall brachte den Syrer nun letzte Woche vor den Kadi. Gegenüber Amtsrichterin Dr. Sandra Brenner gaben die Polizisten als Zeugen an, dass sie den 31-Jährigen gar nicht anders kennen, als in betrunkenem Zustand. Landgerichtsarzt Dr. Näger attestierte dem Syrer eine verminderte Schuldfähigkeit aufgrund des Alkoholkonsums und einer vorliegenden paranoiden Schizophrenie. Eine Therapie mache schon allein aufgrund der mangelnden Deutschkenntnisse keinen Sinn, so Dr. Näger.

Die Bewährungshelferin des „Schutzsuchenden“ wusste auch nicht viel Gutes über ihren „Schützling“ zu berichten. Sie sprach von einem „antisozialen Verhalten“, das eine Zusammenarbeit kaum ermögliche. Zudem werde er ihr gegenüber zunehmend aggressiv, weil er ihr die Schuld dafür geben würde, dass er keine Wohnung bekommt. Das Fazit der Bewährungshelferin:

„Ich sehe ihn als Gefahr für sich selbst und andere“.

Der Angeklagte sieht das anders. Sein Standpunkt:

„Ich weiß gar nicht, wo das Problem liegt“.

Und im übrigen habe er die Polizisten noch nie gesehen. Das Gericht wollte jedoch seiner Einlassung nicht folgen und verhängte gegen den Angeklagten eine Freiheitsstrafe von 10 Monaten wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte, versuchter Sachbeschädigung und vorsätzlicher Körperverletzung in vier Fällen. Der Syrer war darüber jedoch nicht böse – im Gegenteil. Er nahm das Urteil freudig zur Kenntnis, denn seine aktuelle Unterkunft sei eine Zumutung:

„Da kann kein Esel leben“

Die zehn Monate auf Steuerzahlers Kosten galt es natürlich zu feiern. Nach der Verhandlung marschierte der Syrer schnurstracks – Sie ahnen es schon – in die Innenstadt, versorgte sich „kostenlos“ in einem Drogeriemarkt mit Prosecco und trank sich zwei Promille an, bevor ihn die erneut herbeigerufene Polizei wieder einfing.

Der eine oder andere Leser mag über diese Vorfälle schmunzeln, aber er/sie sei versichert: Diejenigen, die von dem betrunkenen Syrer in der Altstadt aggressiv angepöbelt wurden, haben nicht geschmunzelt, sondern vor Angst geschwitzt. (hsg)


Gerne erfüllen wir die Bitte der Betreiber des alternativen Telegram-Nachrichtenkanals D-NEWS, an dieser Stelle Werbung für sie zu machen.
D-NEWS – besuchen und abonnieren lohnt sich! Hier der Link: https://t.me/MeineDNEWS

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

47 KOMMENTARE

  1. Wäre ich Chef der Landshuter Ausländerbehörde, dann säße dieser Herr bereits in einem Flugzeug nach Damaskus und er hätte in seinen Papieren eine lebenslange Einreisesperre.

  2. Erinnert mich ein wenig an die Douglas Bande in Uelzen, damals wurden auch immer die Zivilbevölkerung in der Innenstadt terrorisiert.

  3. Klopft doch mal bei der Scharia Polizei an, wie die in so einem Fall vorgehen würde.
    Ein Entziehungskur in einem IS-kontrollierten Teil Syriens würde sicher Wunder wirken, würde vermutlich auf harten Alkoholentzug herauslaufen. Durch die Androhung körperlicher Züchtigung würde er auch ganz schnell aufhören andere Leute zu belästigen und am Schluss wäre er vielleicht froh mit einer Eselin das Zimmer teilen zu dürfen.

  4. Die Themenvielfalt in den Nachrichtensendungen der Lügenpresse hier in der Merkelschen Besatzungszone erschlägt einen täglich: Corona, Corona, Corona, Corona, Corona, Corona, Corona, Corona, Corona Corona, Corona, Corona, Corona, Corona, Corona, Corona, Corona, Corona, Corona, Corona, Corona,Corona, Corona, Corona, Corona, Corona, Corona, Corona, Corona, Corona, Corona, Corona, Corona, Corona, Corona, Corona, Corona, Corona, Corona, Corona, Corona, Corona …

  5. Ich finde es schön, wenn das Geld der Steuerzahler so sinnvoll angelegt wird.

    Da geht man doch gerne zur Arbeit und gibt sich auch frohen Herzens mit einer Flaschensammler-Rente zufrieden.

    Deusenlan gute Lan – deutz Mann viel dumm…

  6. In der Endphase der für viele Menschen traumatischen Merkelherrschaft war Körperhygiene über längere Zeit verboten. Die ehemals freien Menschen wurde von einem asozialen u. parasitären System gezwungen, die Haare immer länger zu tragen. Friseuren wurde die Arbeit von staatlichen Stellen verboten.

  7. Danke, dass Sie auch über diesen Mikro-Terror berichten, der allen anständigen Menschen immer mehr Lebensraum nimmt.

    Ob der Merkel-Gast bei seiner Freude auch daran gedacht hat, dass er im Knast keinen Alkohol bekommt?

  8. Und wenn er wieder aus der Kur zurück kommt,was dann??
    Der Typ gehört sofort abgeschoben,bei ihm weiß man offensichtlich sogar woher er stammt.

  9. Jonas III Sobieskis
    3. Februar 2021 at 07:12

    „Wäre ich Chef der Landshuter Ausländerbehörde, dann säße dieser Herr bereits in einem Flugzeug nach Damaskus und er hätte in seinen Papieren eine lebenslange Einreisesperre.“

    Er wird bei der nächsten Einreise ohne Papiere genauso freudig wieder aufgenommen werden denn wir freuen uns über jedes Goldstück. Und wer das anders sieht, ist ein Rechtsextremist

  10. Nicht zu vergessen,die jubelnd hüpfenden Torben und Maltes an den Bahnhöfen,die klatschend erregt in Extase diese Moslemprimatenhorden empfingen.

  11. Übrigens, die Patrioten in Brandenburg sind auch ganz schön still geworden.
    Wo sind Dr. Berndt und die Leute von „Zukunft Heimat“ in Cottbus?
    In Dresden und Zittau gab es am letzten Montag schon wieder kleinere Aktionen, auch von PEGIDA.
    Größere PEGIDA-Aktionen in Dresden stehen kurz bevor.

  12. Das Goldstück hat jetzt erst mal weniger Sorgen als unsere Einzelhändler, Bauern oder Friseure. Ganz zu schweigen von den hunderttausenden Obdachlosen auf Deutschlands Straßen.

  13. Fuerst
    3. Februar 2021 at 07:06
    Ich schwitze vor Angst, wenn ich daran denke, solcher Justiz ausgeliefert sein zu können.

    Xxxxxxxxx

    Bist Du Deutscher und hast vielleicht sogar noch eine Arbeit?

    Dann, ohne Witz solltest Du Angst haben vor der Justiz denn für den Vorgang wärst Du für 5 Jahr weg und für Dich ist der islamisch verseuchte Knast kein Zuckerschlecken…

    Das syrische oder auch anderswo herkommende Goldstück knüpft im Knast neue Kontakte und kommt als Meister seiner Fächer wieder aus dem Knast

    Und in diesem shithole checkt das keiner dass Methoden die wir als Strafe auffassen für dieses Dreckspack eine Auszeichnung bedeutet

    Wir Deppen werden das System nie kapieren

    Ein Gesetzestreuer wird einem Gesetzlosen immer unterliegen

  14. Da ein Esel wertvoller ist als dieses Goldstück, kann seine Einschätzung seiner Behausung kaum relevant sein.

  15. Ewald Harms
    3. Februar 2021 at 08:06
    Nicht zu vergessen,die jubelnd hüpfenden Torben und Maltes an den Bahnhöfen,die klatschend erregt in Extase diese Moslemprimatenhorden empfingen.

    :/:/:/://:/::/::/:

    Speziell diese wurden allerding aus den Gewerkschaften, Altparteienverbänden, Awos usw. rekrutiert.

  16. eule54
    3. Februar 2021 at 00:01
    Vorhin habe ich unseren Kartoffelsack aus der Uckermark im TV gesehen.
    Sie saß auf einem Sessel.
    Nie war sie fetter als heute!
    Daran erkenne ich ihre fehlende Selbstdisziplin.
    Offensichtlich säuft und frißt sie hemmungslos und bewegt sich kaum! ?

    ,Xxxxxxxxxx

    Genau

    Wie kommt überhaupt Jemand auf die Idee dass Personen, die nicht einmal auf sich achten irgendeinen Scheiss auf die Gesundheit anderer geben?

    Wie kommt in Deutschland jemand auf den Schmarren fass der Fetten etwas an uns liegt?

    Daran sieht man wie total verblödet und degeneriert diese Deutschen sind, Rolli hat Recht

  17. Gibt es in Landshut denn keine echten Burschen mehr ,die dem verrückten Troll mal so eine richtige Reise verpassen. Oder bringt ihn doch zur Quinn Angela, soll sie sich doch um ihn kümmern. Die schafft das.

  18. Quod licet iovi, non licet bovi –
    sinngemäß übersetzt:
    Was dem moslem erlaubt ist, ist dem Christen noch lange nicht erlaubt!

  19. seegurke 3. Februar 2021 at 07:57
    Und wenn er wieder aus der Kur zurück kommt,was dann??
    Der Typ gehört sofort abgeschoben,bei ihm weiß man offensichtlich sogar woher er stammt.
    ———————————————————————— ————
    …50 Stockhiebe wie in seiner Heimat und dieses
    Goldstück wäre ein Vorzeige Einmann. Natürlich
    3 x die Woche. Wer hat diesen wertvollen Sürer denn
    nach Landshut eingeladen ? Wo sind die Teddybärenwerfer,
    die ihn sofort bei sich zu Hause aufnehmen ?
    Sind schon von den Pädo-90-Irren Kobolde zur
    Verfügung gestellt worden ? Hat KGE schon einen Untermietvertrag
    für dieses Goldstück vorbereitet ? Kann sie es nicht erwarten
    endlich auch zu den Erlebenden zu gehören ?
    Fragen über Fragen.

  20. Landshut OB neu gewählt F*DP März
    ——————–
    Ergebnis der Stadratswahl
    C*S*U 10 Sitze
    Bürgerkrieg90/Die Idioten 11 Sitze
    „Freie“ Wähler 5 Sitze
    AfD 3Sitze
    S*PD 3 Sitze
    F*DP 3 Sitze
    Sonstige mit „LINKE“ zusammen 9 Sitze
    —————–
    Ergebnis Europawahl
    C*S*U 50,7%
    FW 8,1%
    AfD 9,8%
    S*PD 5,4%
    Bürgerkrieg90/Die Idioten 11,8%
    —————–
    Die U18 – Wahlen sehen genauso aus
    ——————-
    Im Vergleich zur Bundestagswahl 2017 verschlechterte sich die AfD und die S*PD, der Rest verbesserte sich ziemlich.

    Also Fazit: Die wollen das so, weiterso – wird schon irgendwie gehen. Kein Mitleid. Lernen durch Schmerzen ist angesagt!

  21. Schwarzer mit Baby tritt brutal auf Schwerbehinderten ein
    Düsseldorf. Brutale Attacke am helllichten Tag am Düsseldorfer Hauptbahnhof. Ein Schwarzer mit Baby auf dem Arm tritt mehrfach auf einen Schwerbehinderten ein. Der 32-Jährige wurde in ein Krankenhaus gebracht, wo er aufgrund diverser Knochenbrüche operiert werden musste. Die Polizei fahndet mit Fotos nach dem Täter.
    https://www.express.de/duesseldorf/fahndung-im-rheinland-mann-mit-baby-tritt-brutal-auf-bein-von-schwerbehindertem-ein-38008122
    der Nachwuchs wird im Nahkampf ausgebildet.

  22. Ein gesundes Volk regelt sowas allein. Ein freundliches ‚Gespräch unter Männern‘ und der Kriminelle wird in anderen Ländern Schutz suchen – sogar extrem ruckartig! Da braucht sich die Polizei gar nicht erst bemühen.

  23. Auch die Jugend hat es noch nicht kapiert, „Papa, was hast du nur immer gegen Ausländer?“
    Ich habe gar nichts gegen Ausländer, solange die sich unserem System anpassen und arbeiten für das Weiterleben in Deutschland. Ich mag auch keine deutschen Betrüger oder Sozialschmarotzer.
    Es gibt genug arme Rentner, die ihr Leben lang geschuftet haben und weniger bekommen als „Neudeutsche“. Die gilt es zu unterstützen!

  24. Klingt stark nach Kuffnucken:

    https://www.bild.de/regional/berlin/berlin-aktuell/horror-crash-in-berlin-auto-zerrissen-und-ausgebrannt-zwei-tote-75189778.bild.html

    https://www.bild.de/bild-plus/regional/frankfurt/frankfurt-aktuell/die-heimat-will-ihn-nicht-vergewaltiger-kann-nicht-abgeschoben-werden-75178910.bild.html

    Nur wenige Tage nach seiner illegalen Einreise vergewaltigt der Somali eine 16-Jährige. Auch im Knast wird Abdi Mohamed M. (23) immer wieder straffällig und kassiert weitere Verurteilungen.

  25. Seine syr. Volksgenossen: Lamya Kaddor oder
    einer aus der syr. Muladi-Mazyek-Sippe kann ihn
    doch als Gast aufnehmen u. in die Familie integrieren
    zwecks Teilhabe.

  26. Der Problembereich:
    80% der Deutschen interessiert es einen Sch***d***k.
    Jedenfalls nicht so stark das Wahlpreferenzen geändert werden.
    Oder vllt. eine mittelgroße Demo (ab. 50.000) vor dem Kanzleramt.

    Das war schon bei dem alten Mann dessen Sohn auf dem Breitscheidtplatz
    zwar nicht völlig breit gefahren, aber stark veletzt wurde.
    Er weinte und meinte das er Merkel nicht mehr wählen würde.
    So oder so ähnlich sind große Teile der Restdeutschen auch „drauf“.
    Solange ihnen oder den allernächsten Angehörugen nichts passiert sind sie
    gleichgültig. Weil Solidarität gibt es nur für Neger & Afghanen.
    Für das eigene Volk?! Das sind doch Nazis!
    Ähnliche Denkweise übrigens bei der Werte Union. Großes Maul, dummes Gesabbel, handeln Null.

    Nun wurde im Folge der Coona Pandemie und der ausufernden 😉 „Hasskriminalität“ im Netz xfach Gesetze geändert,. Ein Bankenrettungspakete konnte innerhalb von 72 Stunden verabschiedet werden.
    Aber das Volk schützen, was die erste und vornehmste und auch wichtigste
    Aufgabe derer wäre die vom Volk bezahlt werden………Das geht nicht.
    Dann fangen wir wieder von vorne an………..

    „Der Problembereich:
    80% der Deutschen interessiert…….

  27. Vor langer Zeit in einem schönen Land. In einem Städtchen namens Amberg wurden immer wieder Bundeswehrsoldaten von Rockern angegriffen und schwer vermöbelt.
    Eines Tages „fanden“ die Rocker wieder einen einzelnen Soldaten und wollten ihn ordentlich aufmischen.
    Falsch gedacht. Es war eine Falle der Bundeswehrsoldaten. Blitzartig waren die Rocker umzingelt, massiv in der Unterzahl und wurden jämmerlich verprügelt. So arg, daß sich die Rockergruppe anschließend auflöste.

    Soll niemand sagen, daß die einfachen Gefreiten das alleine organisiert hatten. Niemals. Da standen Offizieren höheren Ranges dahinter. Allerdings wurde nie offenbar, wer dabei war und von wem das gesteuert wurde.
    Damals gab es noch deutsche Männer.
    Heute wäre die selbe Lösung sehr oft angesagt. Dann klappt auch das Integrieren oder das Ausreisen.

  28. Dortmunder Buerger 3. Februar 2021 at 10:27

    Ein gesundes Volk regelt sowas allein. Ein freundliches ‚Gespräch unter Männern‘ und der Kriminelle wird in anderen Ländern Schutz suchen – sogar extrem ruckartig! Da braucht sich die Polizei gar nicht erst bemühen.
    ——————————————————————
    So sehe ich das auch. In Murmansk wäre das Problem ganz schenll gelöst worden und zwar durch die einheimischen Männer.
    Aber was soll’s`Die Wahlergebnisse sprechen für sich. Geliefert wie bestellt. Ich bin gespannt wie lange es dauert bis die Landshuter Bevölkerung diese grenzenlose Willkommenskultur kritisch sieht.
    Manche lernen es eben nur auf die harte Tour. Das gilt sowohl für die syrische Fachkraft als auch für die einheimsiche Bevölkerung.

  29. Warum kriegt er nicht von gestandenen bayerischen Männern mal eine gewatscht? Ach ich vergaß-die würden dann vor Gericht als Deutsche behandelt werden: volle Härte des Gesetzes.

  30. @ Jonas III Sobieskis 3. Februar 2021 at 07:12

    Und wäre ich Chef der Landshuter Ausländerbehörde, dann säße dieser Herr bereits in einem Eisenbahnwaggon nach Damaskus und dem deutschen Steuerzahler blieben die Kosten für das Flugticket erspart. Warum werden Leute die illegal nach Deutschland zu Fuß marschieren immer auf dem luxuriösesten Weg zurück gebracht?

  31. Allen, die sich darüber freuen, dass dieser „Sklave Allahs“ in den Knast kommt, sei gesagt, dass ein luxuriöser Gefängnisaufenthalt in Deutschland den Steuerzahler monatlich (!) ca. 3.000 Euro kostet.

    Da gibt´s nur eins: jeder straffällige „Neubürger“ (so Katrin Göring) muss sofort und ohne Gerichtsverhandlung in seine Heimat abgeschoben werden, damit er dort beim Wiederaufbau hilft.

    Eine Rückführung sollte auch auf die billigste Weise erfolgen: Erst Sammlung aller Klienten in einem Lager und dann mit einem Truppentransporter (Schiff) ab in die Heimat.

    Der Flugdienst unserer Luftwaffe sollte nur noch ganz wichtigen Ministern erlaubt sein, die zu Geschäftsverhandlungen reisen! Also Heiko und Franz-Walter sowie die links-grüne Elite sollten unbedingt mit dem Fahrrad fahren – wegen CO2 oder so ….

  32. „Darüber soll jedoch nicht vergessen werden, dass es auch schon vor „Corona“ katastrophale politische Entscheidungen gegeben hat, deren Auswirkungen nicht nur die wirtschaftliche Stabilität, sondern auch die innere Sicherheit unseres Landes und das Sicherheitsgefühl der Bevölkerung auf das Schwerste belasten. Dieser Artikel dient dazu, an diese Problematik wieder einmal zu erinnern.“

    Danke für die Erinnerung dieser Referenzproblematik. Wer hier täglich liest, kriegt es schon lange mit. In der großen Öffentlichkeit wird es aber verheimlicht, vertuscht, vergessen.
    Der Widerstand scheint manchmal gefühlt zu wachsen, aber ein Mathematiker mit Verstand würde sagen: Es müssen schneller! mehr werden 🙂

    Ich wollte fast schon schreiben, daß bald jedes Hirn nur noch an ein von Corona gemachtes Problem glauben wird, wenn da nicht eine gewollte Überfremdung stattfinden würde.

  33. „In der Nacht zum 25. Juli musste genau deshalb wieder einmal die Polizei ausrücken. Als die Beamten den Randalierer in Gewahrsam nehmen wollten, wehrte sich dieser wie eine Furie. Alle Versuche, ihn zu fesseln, scheiterten. Vier Beamte wurden durch die Schläge des „Schutzsuchenden“ verletzt, auch der Streifenwagen bekam einen Fußtritt ab.
    Schließlich schafften es die Beamten doch noch, den Randalierer dingfest zu machen…“

    Wenn ich diesen Film in meinem rechtsextremen Schädel auf Deutsch ablaufen lasse, dauert er mindestens 10 Monate.
    Dieser Film auf Syrisch, Eritrearisch, Albanesisch und was zum Teufel es noch alles gibt, dauert maximal 10 Sekunden. Danach ist Ende. Ein sparsamer Low-Budget-Movie mit Guinnesbuch-Eintrag.

    Da holt uns niemand mehr raus.

  34. john3.16 3. Februar 2021 at 16:20
    Allen, die sich darüber freuen, dass dieser „Sklave Allahs“ in den Knast kommt, sei gesagt, dass ein luxuriöser Gefängnisaufenthalt in Deutschland den Steuerzahler monatlich (!) ca. 3.000 Euro kostet.

    Punkt und raus.

  35. Früher gab es in Landshut die gute alte Kettenstrafe. 1 Jahr wäre angemessen. Allein schon deswegen damit er mal wieder nachhaltig nüchtern wird.

    „Die Kettenstrafe bestand darin, dass der Verurteilte mit einer eisernen Kette an die Wand des Gefängnisses angeschlossen oder dass er durch eine an seine Füße gelegte schwere Kette, an der mitunter noch eine eiserne Kugel befestigt war, in seiner Bewegungsfreiheit gehemmt wurde.“

    https://de.wikipedia.org/wiki/Kettenstrafe

Comments are closed.