Seit Corona äußern Politiker immer wieder, dass die Krise auch eine Chance beinhalte: die Chance zu einem ungeahnten Umbau der Weltstrukturen, wie wir sie jetzt kennen – es solle kein Zurück in die alte Normalität geben.

Schäuble will den „Schock der Pandemie nutzen“; auf dem Weltwirtschaftsforum in Davos, wo sich Politiker und Finanzeliten treffen, ist von einem „großen Neustart“ die Rede.

Wie soll dieser Neustart aussehen? Was schwebt denen vor, die den „Great Reset“ im Mund führen? Und vor allem – welche Gefahren drohen Deutschland bei einem derartigen irreversiblen Umbau mit der weltweiten Einebnung von Kultur, Staatsgebiet, Bevölkerung und Finanzhoheit?

Dr. Gottfried Curio befasst sich im Video oben ausführlich mit diesem Thema. Der AfD-Bundestagsabgeordnete hat seit diesem Sonntag einen eigenen Telegram-Kanal – bitte hier abonnieren!

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

41 KOMMENTARE

  1. Ich habe, was das Thema angeht, wie durch Zufall gerade vor einigen Minuten wieder mal ein paar Seiten von Sieferles
    „Finis Germania“ gelesen.
    Interessant und gleichzeitig bedenklich , wie Sieferle exakt den finalen „Great Reset“ im Kapitel vom „Verschwinden des anthropomorphen Raumes“ ab Seite 58 beschrieb und dass „danach“ nichts mehr so sein wird, wie es war und wie wir es noch kannten.

  2. Die Union stürzt bei Umfragen weiter ab, nun auf 27%.
    Die AfD verliert auch einen Punkt und liegt nun bei 10%.
    Danke Herr Meuthen.

  3. Das_Sanfte_Lamm 21. März 2021 at 11:57

    gehen sie mal in eine hessische größere stadt….

  4. Also Bosnien-Herzegowina mit einem kräftigen Schuss Afrika, osmanischem Eroberungsdrang und arabischer Selbstzerfleischung. Das kann ja nur gut gehen.

  5. Das Rad der Geschichte hat sich weitergedreht.
    In der „guten alten Zeit“ hat es noch kein Internet, keine KI, keine Nanotechnologie, keine Gentechnik, keine Schuldenorgien, kein Kaufen auf Pump, keine 17 div. Geschlechter usw. gegeben, die Leute hatten noch Erziehung, Benehmen, Moral, Ehre, Religion, Bildung, waren kultiviert und hatten ein Zusammengehörigkeitsgefühl.
    Darauf müssen Antworten gefunden werden.
    Das da ein großer „Plan“ dahinter steckt bezweifle ich.
    Man Dilettiert und schaut was geht, wie immer.
    Währenddessen arbeiten wir uns hier an angelzistischen Schlagworten ab.

  6. Der Great Reset beinhaltet auch die Beendigung der nationalen Parteienwirtschaft. Die Grünen helfen ein wenig nach. Der Staatsschutz wird sich sehr schnell wieder zurück ziehen, wenn sich herausstellen sollte, dass die Grünen – versehentlich ?? oder vorsätzlich – den Wahlkampfbus des CDU in Berlin abgefackelt haben. Dann wäre es ein Unfall und keine politisch verwerfliche Straftat mehr.

  7. Das ist kein Reset, da es nicht alle betrifft. Bei einem richtigen Reset starten alle bei null. Dieser soll ja nur den Pöbel betreffen.

  8. erich-m 21. März 2021 at 12:19

    Das Rad der Geschichte hat sich weitergedreht.
    In der „guten alten Zeit“ hat es noch kein Internet, keine KI, keine Nanotechnologie, keine Gentechnik, keine Schuldenorgien, kein Kaufen auf Pump, keine 17 div. Geschlechter usw. gegeben, die Leute hatten noch Erziehung, Benehmen, Moral, Ehre, Religion, Bildung, waren kultiviert und hatten ein Zusammengehörigkeitsgefühl.
    Darauf müssen Antworten gefunden werden.
    Das da ein großer „Plan“ dahinter steckt bezweifle ich.
    Man Dilettiert und schaut was geht, wie immer.
    Währenddessen arbeiten wir uns hier an angelzistischen Schlagworten ab.

    Der Plan dahiner ist die UN- iund EU-Charta von der Angleichung der sozialen und materiellen Lebensverhältnisse, unabhängig von der Wertschöpfung Angehöriger einer jeweiligen Kulturlandschaft.

  9. Dieser Klaus Schwab ist ein stalinistischer Menschheitsverbrecher.

    Wird Zeit für einen Hausbesuch.

  10. Das_Sanfte_Lamm 21. März 2021 at 12:29

    Der Plan dahiner ist die UN- iund EU-Charta von der Angleichung der sozialen und materiellen Lebensverhältnisse, unabhängig von der Wertschöpfung Angehöriger einer jeweiligen Kulturlandschaft.

    unabhängig von der Fahigkeit zur Wertschöpfung von Angehörigen einer jeweiligen Kulturlandschaft.

  11. „Umbau der Weltstrukturen“

    Die UN funktioniert seit ihrer Gründung nicht, die Vorgängerorganisation, der Völkerbund, tat es auch nicht.
    China und Russland werden da nicht mitspielen und die USA machen eh was sie wollen.
    Jeder wird nur versuchen die Rosinen zu picken, versuchen den Anderen über das Ohr zu hauen.
    Die Deutschen träumen derweil vom Weltfrieden und werden alles unterstützen was sie ihrer Mission, der Weltrettung, näher bringt.
    Für dieses Ziel ist der Deutsche bereit alles zu opfern, auch die eigene Identität.
    Die AfD muss endlich begreifen, dass die Seelenlage der Deutschen nicht mehr die aus der „guten alten Zeit“ ist.

  12. Enteignet die globalen Eliten und verteilt das Milliarden- oder auch Billionen Vermögen, dann wird wieder Ruhe auf diesem Planeten ohne Panikmodus eintreten. Soros, Gates, Biden, Obama, Paul Schwab, Merkel in den Knast mit anschließender Sicherheitsverwahrung. Verbot der Grünen. für ein Leben ohne Bevor Mündungen und Enteignung.

  13. Der Great Reset sichert Allein, vor allem dem Pöbel der Welt, ein Auskommen zu, obwohl eine Mehrheit nichts dazu beiträgt. Deswegen wird so erbittert gegen Andersdenkende vorgegangen, auch in DE. Denn auch hier gibt es eine Menge Zecken, die vom Stamme Nimm sind.

  14. Wenn damit die Regierung in Berlin gemeint ist. Es ist keine Elite, sondern sind nur kriminelle.

  15. Es gibt nichts Besseres als gesunde autarke Nationalstaaten welche sich gegenseitig achten, respektieren und miteinander auf allen möglichen Ebenen kommunizieren und Handel treiben.
    Dass die Rückkehr zum Nationalstaat automatisch Krieg mit sich bringen würde, wie ja von Journalunken und politischen Hohlköpfen immer wieder behauptet wird, ist nichts weiter als zweckdienliche Propaganda, die lediglich dazu dient, den Nationalstaat a priori als permanent kriegslüsternes Gebilde zu brandmarken und somit in Verruf zu bringen. Und der Herr „Great Reset“ kann mich mal…

  16. Es wird vermutlich wie so oft in der Weltgeschichte genau damit enden, was die marxistischen Sozialingenieure in ihrer Hypris ausmerzen wollen: Krieg, Unfreiheit, Unterdrückung, Armut, Hunger, Not und ein wenig Völkermord zur Zier. Das große Gleichmachen führt automatisch in die Erschießungsgrube der Gleichmacher.

    Ein anderes Ergebnis zu erwarten, dürfte nur einem sehr kindlichen Gemüt in den Sinn kommen m.a.W. günbunten Wohlstandsmaoisten von CSU/CDU bis SED und ihren Wählern.

  17. Yoda würde sagen:“ Dumm, Ihr seid.“
    Aber wer glaubt schon einem alten, weisen, grünen Mann… 😉

  18. Unsere Nägel kauende Oberindianerin hat in einer Bundespressekonferenz zugegeben, dass all ihren momentanen Entscheidungen nicht etwa gesundheitsrelevante Erwägungen zugrunde liegen, sondern sie rein politischer Natur seien. Damit hat sie sich geoutet und zugegeben, dass hier der Schwab`sche Ansatz eines großen Neuanfangs im Vordergrund steht. Daran kann es absolut keinen Zweifel mehr geben. Ob der Chef von Thalia und der Mayerschen Buchhandliung weiterhin an seinem Kurs festhält, regierungskritische Bücher und deren Autoren aus seinen Geschäften (Thalia und Mayersche) fernzuhalten, darf bezweifelt werden.

  19. Es ist wieder eine Klasse für sich, einen Dr. Curio zuzuhören. Leider wird sein Gesagtes ungehört bei den meisten Bürgern vorbeirauschen, da die meisten zu faul und zu träge sind, im Internet die entsprechenden Seiten aufzurufen und durchzulesen. Sie werden bei der nächsten BTW wieder den linken Parteienblock wählen oder gar nicht wählen gehen, was wiederum den linken Parteienblock stärkt. Man kann sich im Verwandten- und Bekanntenkreis den Mund fusselig reden, Argumente vorbringen, es ist denen egal. Sie wollen nichts davon wissen. Fazit: „Was du nur immer erzählst“ und dann ist Ruhe im Karton. Ich denke, dass es den meisten immer noch zu gut geht. Viele Bürger nehmen alles in Kauf, nur um Reisen zu können. Sie verraten sich dabei selbst und wenn sie aufwachen, wird es zu spät sein.

  20. Kein anderes Volk will ihren Staat auflösen zugunsten eines Superstaates in Europa. Wer die Auflösung will sind Westlinke und Grüne, die alles Deutsche hassen.

  21. Einige Zeitgenossen mit milliardenschweren Konten und einflussreichen Möglichkeiten spielen gerade mit der Welt und deren Bevölkerung Monopoly. Dabei ist es natürlich sehr wichtig, sehr oft über „Los“ zu gehen, um das eigene Vermögen zu Lasten der Bevölkerungen noch mehr und mehr aufzustocken.
    Denn die ganzen Mittel, die derzeit als Coronahilfen von den Staaten ausgeschüttet werden, fließen allesamt in den Konsum und nicht in die Investition. Also kurzfristige Staatsausgaben die zu reichlichen Kursgewinnen bei den Erstgenannten führen und deren Vermögen nochmal steigern. #
    Investitionen in die Zukunft der Länder sind somit nicht mehr möglich. Die Folgegenerationen werden das bezahlen müssen und die derzeitigen Freitagshopser werden in Erklärungsnot geraten!

  22. @ erich-m 21. März 2021 at 12:19

    Stecken Sie nicht Ihren Kopf in den Sand!

    War das WWF/WEF früher das Feindbild der
    Roten u. oder Grünen, sind sie dort längst etabliert,
    ja Kern der ganzen Brutstätte.

    Merkel hat seit 2006 (fast jedes Jahr) im WWF/WEF
    etwa eindutzend Reden gehalten, darunter mehrere
    Eröffnungsreden. Alles Unheil, was sie über
    Deutschland gebracht hat, hat sie dort angekündigt.
    Alles wef-konform. Dort wurde es ausgeheckt, dort
    hat sie die Erfüllung u. weitere Schritte verkündet.
    Dort wird der Nachwuchs trainiert u.a. Macron, Spahn,
    Bärbock u. „Ska“ Keller.
    +https://de.wikipedia.org/wiki/Weltwirtschaftsforum#%C2%ABYoung_Global_Leaders%C2%BB

    Um dieser elitären Gruppe (Young Global Leaders) angehören zu dürfen, bedarf es keiner Bewerbung. Man wird vom Forum eingeladen, und durchläuft ein fünfjähriges „Praktikum“. Nach dem Abschluss gehören sie dann zu den „Alumni“. Man bildet ein weltweites Netzwerk und arbeitet zusammen zur Verwirklichung gemeinsamer Ziele. Doch welche Aufgaben sind zu erfüllen?

    „Die Mission des Forums junger globaler Führungskräfte ist es, eine dynamische globale Gemeinschaft außergewöhnlicher Menschen mit der Vision, dem Mut und dem Einfluss zu schaffen, um positive Veränderungen in der Welt voranzutreiben“. So definieren sie die Aufgabe auf ihrer Forum-Seite. Als CEO’s sitzen sie in den Führungsetagen globaler Unternehmungen wie Banken, Großunternehmen, und auch in der Politik sind sie vertreten.

    Ca. 600 Auserwählte dürfen den Titel „Young Leader“ tragen…

    2020 ist eine neue Klasse für 115 Global Leaders eingerichtet worden. Bei manchem Namen wird man wohl sehr verwundert sein. Auf der Liste der europäischen Kandidaten findet man dort zum Beispiel Annalena Baerbock, „Bündnis 90/Die Grünen. Einige Namen der großen Gemeinschaft vorweg: 1. David de Rothschild 2. Miguel Forbes 3. Kronprinz Haakon v. Norwegen 4. Emmanuel Macron 5. Jens Spahn 6. Alexander Soros 7. Mark Zuckerberg

    Interessant ist es zu wissen, dass es eine vergleichbare Liste von Young Leaders der Atlantik-Brücke gibt. Wenn man sich diese anschaut, wird einem sofort auffallen, dass bestimmt Personen in beiden Stiftungen Mitglied sind/waren…

    Klaus Schwab steigert diese weltweit vorhandenen Ängste in seinem Buch „COVID-19: Der große Umbruch“ noch, indem dort ganz offen darüber geschrieben wird, wie zukünftig das Leben aussehen soll, und was der einzelne Mensch zu erwarten hat. Die Mitglieder des Weltwirtschaftsforums bezeichnen sich selbst als Philanthropen (Menschenfreunde). Nachdem was man dort jedoch zu lesen bekommt, sollte dies jedoch unbedingt hinterfragt werden. Denn laut Schwab soll es eklatante Änderungen im Leben der Menschen geben, die alte „Normalität“, vor Corona, wird keinesfalls zurückkehren. Das allein lässt schon aufhorchen…
    +http://www.european-news-agency.de/politik/young_global_leaders-80051/

    Alte Hasen auf u. des WWF/WEF:
    Prinz Charles u. Havel 1992
    https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/3/3c/1992_World_Economic_Forum_-_Havel%2C_Schwab%2C_HRH_The_Prince_of_Wales.jpg

    Macron, Davos 2018
    Frankreichs Präsident Emmanuel Macron wurde vor seinem Auftritt beim Weltwirtschaftsforum in Davos als Messias gefeiert, der Europa, ja die ganze Welt rettet. – Macron: Staat muss die Bürger zum Wandel befähigen…

    Bei der Verteilung der Wertschöpfung etwa sieht Macron Unternehmen und Investoren in der Pflicht – die Antwort seien nicht Steuern in einzelnen Ländern. Er forderte auch einen „neuen weltweiten Pakt“, der nicht nur Sache der Regierungen sein dürfe. Jedes einzelne Unternehmen müsse ihn in sein Geschäftsmodell aufnehmen, damit es nicht länger „Trittbrettfahrer der Globalisierung“ gebe. „Es ist nicht gut in einer darwinistischen Welt zu leben“, rief Macron in den Saal.

    „Merkel hatte klare Ideen, war präzise. Macron dagegen hat wolkige Floskeln verwendet“, sagte Snower, ein Amerikaner. Ihn erinnert Macron an den ehemaligen britischen Premier Tony Blair, der mit seinem +++„dritten Weg“ die Menschen immer fasziniert hatte, am Ende aber wenig konkrete Erfolge hervorbrachte.

    Merkel 2018, Davos: „Wir glauben, dass Protektionismus nicht die richtige Antwort ist“
    +https://www.welt.de/wirtschaft/article172828018/Davos-Macron-kam-sah-und-enttaeuschte.html

    Merkel sprach 2009 in Davos über ihren +++“dritten Weg“
    https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/weltwirtschaftsforum-2009/krisenkonsequenz-merkel-will-weltwirtschaftsrat-schaffen-1756290.html

    Merkel sprach schon 1989 vom +++“dritten Weg“:
    In der 1989 neu gegründeten Partei „Demokratischer Aufbruch“,
    wo sie zunächst Pressesprecherin ist, sucht sie Lösungen für
    den +++“Dritten Weg“. Man müsse, so weiter, stattdessen neue
    gangbare Wege für den Sozialismus finden.
    +https://www.mdr.de/zeitreise/ddr/angela-merkel-geburtstag-100.html

  23. EchoZulu 21. März 2021 at 13:02

    Richtig! Der Great Reset soll die Reichen noch reicher und die Masse noch ärmer machen.
    Statt dessen müssen die Reichen teilenteignet werden, da sie ihr Vermögen auf unseriöse Art und Weise
    erhalten haben. Diese Umverteilung muss der Mittelschicht zu Gute kommen.

    Das_Sanfte_Lamm 21. März 2021 at 11:57
    Ja, es ist das Ziel, dass nichts mehr so sein wird, wie es einmal war. Wenn wir Bürger als Masse diese Teufelei nicht mittragen, kann die Elite gar nichts machen.

    erich-m 21. März 2021 at 12:01
    Selbstverständlich gibt es diesen Great-Reset Plan. Sämtliche Umstände sprechen doch dafür.
    Es ist logisch, dass die CDU aufgrund der Korruptionsskandale abstürzt. Dass aber die konservativen Abwanderer alle zu der grünen Sekte wandern, ist mehr als unrealistisch. Die Umfragen sind alle getürkt.

  24. EU-Chefin Ursula von der Leyen outet sich als Unterstützerin des „Great Reset“
    20.11.2020, 20:40 |
    Auf einer Podiumsdiskussion des World Economic Forum haben sich der ehemalige
    US-Vizepräsident John Kerry und EU-Chefin Ursula von der Leyen sehr positiv über den
    „Great Reset“ geäußert.

    „Meine Damen und Herren, die Notwendigkeit einer globalen
    Zusammenarbeit und diese Beschleunigung des Wandels werden beide Treiber des
    Great Reset sein. Und ich sehe dies als eine beispiellose Gelegenheit“, so von der Leyen…

    „Die Idee eines Resets ist wichtiger als je zuvor. Ich persönlich glaube, (…) wir stehen am Beginn einer äußerst aufregenden Zeit“, so Kerry. Kerry gab auch zu, dass der Aufstieg der nationalistisch-populistischen Bewegung auf der ganzen Welt „ein Spiegelbild der Unfähigkeit demokratischer Regierungen in vielen Teilen der Welt ist, Probleme zu lösen“, mit denen ihre Bürger konfrontiert sind. Er sei erstaunt, dass immerhin 71 Millionen Amerikaner für Trump gestimmt haben. Sie hätten damit für „Chaos“ und für den „Verstoß gegen Recht und Ordnung“ gestimmt.
    (ANM.: TRUMP EIN BÖSER NATIONALIST;-)

    An der Podiumsdiskussion nahm auch EU-Chefin Ursula von der Leyen teil.

    „Meine Damen und Herren, die Notwendigkeit einer globalen Zusammenarbeit und diese Beschleunigung des Wandels werden beide Treiber des Great Reset sein. Und ich sehe dies als eine beispiellose Gelegenheit. Es ist gut, einen Freund im Weißen Haus zu haben. Wir sollten nicht vergessen, welche Art von Stärke wir entwickeln können. Wir brauchen eine neue Agenda und natürlich müssen wir mit dem dringendsten Thema beginnen, COVID-19“, so von der Leyen.

    Die wohlhabenden Mitglieder des World Economic Forum planen beim „Great Reset“ nach eigenen Angaben eine Verschmelzung von Kapitalismus und Sozialismus im Sinne des Wohlstands für alle Menschen. Doch Kritiker meinen, dass hinter dem „Great Reset“ in Wirklichkeit ein ganz anderer Plan stecke (Mehr Hier)*

    Der Gründer des World Economic Forum, Klaus Schwab, hat kürzlich gesagt, dass die vierte industrielle Revolution im Rahmen des „Great Reset“ „zu einer Verschmelzung unserer physischen, digitalen und biologischen Identität führen“ werde (Mehr Hier)**

    Der ,Great Reset‘ ist eine willkommene Erkenntnis, dass diese menschliche Tragödie (Corona-Pandemie, Anm.d.Red.) ein Weckruf sein muss. Wir müssen ausgeglichenere, integrativere und nachhaltigere Volkswirtschaften und Gesellschaften aufbauen, die angesichts von Pandemien, Klimawandel und den vielen anderen globalen Veränderungen, mit denen wir konfrontiert sind, widerstandsfähiger sind“, so António Guterres, Generalsekretär der Vereinten Nationen in New York.

    Prinz Charles hatte zuvor gesagt, dass die Corona-Pandemie eine große Chance biete, um die Weltwirtschaft auf „Reset“ zu setzen, so der Guardian. Für 2021 ist ein „Zwillingsgipfel“ aus persönlichen und virtuellen Begegnungen unter dem Leitmotiv „The Great Reset“ (zu Deutsch: der große Neustart) angekündigt. Zentrales Thema der Veranstaltung, deren Schirmherr Prinz Charles sein wird, sind die Folgen der Vierten Industriellen Revolution, insbesondere die Entwicklung der Künstlichen Intelligenz und der Einsatz von Robotern in der Arbeitswelt…
    https://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/507729/EU-Chefin-Ursula-von-der-Leyen-outet-sich-als-Unterstuetzerin-des-Great-Reset

    +++++++++++++++++++++++

    *Masterminds des „Great Reset“ planen eine
    Verschmelzung von Kapitalismus und Sozialismus

    Justin Haskins vom „Heartland Institute“…
    Haskins wörtlich: „Obwohl viele Details über den Great Reset erst bekannt gegeben werden, wenn das Weltwirtschaftsforum im Januar 2021 in Davos zusammentritt, sind die allgemeinen Grundsätze des Plans klar: Die Welt braucht massive neue Regierungsprogramme und weitreichende Maßnahmen, die mit den Programmen vergleichbar sind, die von amerikanischen Sozialisten wie Bernie Sanders und Alexandria Ocasio-Cortez in ihrem Green New Deal Plan ausgearbeitet wurden. Oder anders ausgedrückt, wir brauchen eine Form des Sozialismus – ein Wort, das das Weltwirtschaftsforum bewusst vermieden hat, während es unzählige sozialistische und fortschrittliche Pläne fordert.“

    Der US-Analyst führt aus, dass sich die Welt im Jahr 2021 auf Massenproteste von linken Bewegungen einstellen müsse, die von den Mitgliedern des WEF aktiviert werden sollen. „Natürlich können diese Regierungsbeamten, Aktivisten und Influencer eine systematische Änderung dieser Größe nicht alleine durchsetzen. Aus diesem Grund haben sie bereits begonnen, große Netzwerke linker Aktivisten aus der ganzen Welt zu aktivieren, die im Laufe des Jahres 2021 Änderungen im Einklang mit dem Great Reset fordern werden (…) Laut dem Weltwirtschaftsforum werden auf dem Davoser Gipfel 2021 Tausende Mitglieder der Global Shapers Community, Jugendaktivisten aus 400 Städten auf der ganzen Welt, vertreten sein (…) Das Global Shapers-Programm war an den weit verbreiteten ,Klimastreiks‘ von 2019 beteiligt, und mehr als 1.300 wurden bereits vom Climate Reality Project geschult“, so Haskins.
    Der „Great Reset“ als Mogelpackung?

    ➡ Eine der führenden Personen, die den „Great Reset“ unterstützt, ist Prinz Charles („Great Reset“-Video von Prinz Charles – Hier). Er hatte im Rahmen des digitalen Treffens des WEF gesagt, dass die Corona-Pandemie „eine goldene Gelegenheit“ sei, um radikale Veränderungen in der Welt durchzusetzen…
    https://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/507443

    +++++++++++++++++++++++++++++

    **Klaus Schwab: „Great Reset“ wird zur Verschmelzung unserer physischen, digitalen und biologischen Identität führen

    10.12.2020, 14:43
    Der Gründer des World Economic Forum, Klaus Schwab, hat kürzlich gesagt, dass die vierte industrielle Revolution im Rahmen des „Great Reset“ „zu einer Verschmelzung unserer physischen, digitalen und biologischen Identität führen“ werde. Dieser transhumanistische Ansatz der Eliten wurde von der Öffentlichkeit bisher immer als Verschwörungstheorie abgetan.

    In seinem Buch „Shaping the Future of the Fourth Industrial Revolution“ schreibt er, dass beispielsweise implantierbare Microchips eingesetzt werden könnten, um die Gedanken von Menschen zu lesen.

    „Wenn sich die Fähigkeiten in diesem Bereich (Kriminalitätsbekämpfung, Anm.d.Red.) verbessern, wird die Versuchung für Strafverfolgungsbehörden und Gerichte zunehmen, Techniken einzusetzen, um die Wahrscheinlichkeit krimineller Aktivitäten zu bestimmen, Schuldgefühle zu bewerten oder möglicherweise sogar Erinnerungen direkt aus dem Gehirn der Menschen abzurufen. Selbst das Überschreiten einer nationalen Grenze könnte eines Tages einen detaillierten Gehirn-Scan erfordern, um das Sicherheitsrisiko einer Person zu bewerten.

    In der Tat haben einige von uns bereits das Gefühl, dass unsere Smartphones zu einer Erweiterung unserer selbst geworden sind. Die heutigen externen Geräte – von tragbaren Computern bis hin zu Virtual-Reality-Headsets – werden mit ziemlicher Sicherheit in unseren Körper und unser Gehirn implantiert“, schreibt Schwab.

    Schwab befürwortet auch offen etwas, von dem die Medien immer noch behaupten, es sei nur ein Diskussionsfeld für Verschwörungstheoretiker, nämlich „aktive implantierbare Mikrochips, die die Hautbarriere unseres Körpers durchbrechen“.
    +https://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/507640
    Das WEF führt auf seiner Webseite aus, wie vor wenigen Jahren Tausende von Schweden sich Microchips in ihre Körper implantiert haben.

    Thousands of Swedes are having microchips implanted into their bodies so that they don’t need to carry key cards, IDs, and even train tickets.

    About 3,000 people in Sweden have inserted a microchip — which is as tiny as a grain of rice — under their skin over the past three years, Agence France-Presse reported. The technology was first used in the country in 2015…
    +https://www.weforum.org/agenda/2018/05/thousands-of-people-in-sweden-are-embedding-microchips-under-their-skin-to-replace-id-cards

  25. Merkels Reden WWF/WEF, Davos

    Man muß sich das mal vorstellen: Nov. 2005
    wurde sie zur Bundeskanzlerin vereidigt, Jan. 2006
    durfte sie bereits die WWF/WEF-Eröffnungsrede halten.

    2006
    +https://www.bundesregierung.de/breg-de/service/bulletin/rede-von-bundeskanzlerin-dr-angela-merkel-794028

    2007
    +https://www.bundesregierung.de/breg-de/service/bulletin/rede-von-bundeskanzlerin-dr-angela-merkel-797804

    2008 ohne Merkel

    2009
    „Beim diesjährigen Weltwirtschaftsforum herrsche die Erkenntnis vor, dass die globale Krise nur gemeinsam zu meistern ist, freute sich Bundeskanzlerin Angela Merkel. In der kommenden Woche werde sie deshalb in Berlin mit Fachleuten des Internationalen Währungsfonds, der Weltbank und der Welthandelsorganisation erörtern, wie das gemeinsame Wirtschaften künftig besser koordiniert werden kann…“

    „Erstens: Das Bekenntnis zu den Kräften der Märkte, zu einer Marktwirtschaft, die zweierlei leistet. Einerseits muss sie den Marktkräften den Spielraum lassen, sich frei und kraftvoll entfalten zu können. Das ist die Triebkraft des Wachstums. Das war sie vor der Krise. Das wird sie auch nach der Krise sein. Andererseits muss sie Marktexzesse, die ohne Verantwortungsbewusstsein dieses Mal insbesondere in der Finanzbranche stattgefunden haben, verhindern.

    Ich glaube, in Deutschland ist die Soziale Marktwirtschaft eine gute Richtschnur, wie man genau beides schaffen kann. Die Prinzipien der Sozialen Marktwirtschaft sind sehr einfach, aber auch sehr eindeutig. Der Staat ist der Hüter der wirtschaftlichen und sozialen Ordnung. Er hat eine klare Funktion. Der Wettbewerb ist notwendig. Er braucht aber Augenmaß und soziale Verantwortung. Ich denke, dies sind auch die Prinzipien, auf die wir uns weltweit einigen sollten. Freiheit ist die notwendige Voraussetzung, damit sich Marktkräfte entfalten können. Aber die Freiheit des Einzelnen muss begrenzt sein, wenn sie dem Anderen Freiheiten nimmt.

    Diese Ordnungsfunktion können die Märkte ohne staatliche Ordnung, so zumindest meine Überzeugung, nicht erfüllen. Das ist auch das, was man vielleicht als den +++“dritten Weg“ bezeichnen kann, den wir nach meiner Auffassung weltweit brauchen, und zwar im Unterschied zu einem ungezügelten Kapitalismus mit großen finanziellen und anderen Risiken, aber eben auch in einer klaren Abgrenzung zu sozialistischen Staatswirtschaftsexperimenten.“
    +https://www.bundesregierung.de/breg-de/service/bulletin/rede-von-bundeskanzlerin-dr-angela-merkel-auf-dem-weltwirtschaftsforum-799362
    Anm.: Dreist dichtete Merkel die Soziale Marktwirtschaft in
    eine sozialistische Planwirtschaft „light“ um. Dann merkten Merkel
    u. ihre Berater, daß die Phrase vom „dritten Weg“ nicht so gut in
    Deutschland ankomme u. sie benutzte sie später nie mehr,
    was aber nichts an ihrer Agenda, mit der Merkel unterwegs ist, änderte.
    An welchen der beiden, sich gegenüberliegenden Pole, Merkels Zwischending
    „Dritter Weg“(C) nah herankommt, also zw. Demokratie mit Freier
    Marktwirtschaft(A) u. Sozialismus mit Planwirtschaft(B), wurde jetzt mit ihrer
    Corona-Diktatur richtig deutlich.

    Kann man ganz einfach darstellen:
    Punkte A und B mit einer geraden Linie(kann auch eine Zickzack oder
    Wellenlinie sein) verbinden u. Merkels dritter Weg als
    Punkt C einzeichnen. Ich würde ihn nah an Punkt B setzen:
    https://media.istockphoto.com/photos/from-point-a-to-point-b-picture-id487490829
    Oder so:
    https://image.freepik.com/vektoren-kostenlos/reisen-von-punkt-a-nach-punkt-b_88113-635.jpg

    Dritter Weg?!
    Veröffentlicht am 31.01.2009 | Von Jörg Eigendorf
    „Indem die Kanzlerin nun die soziale Marktwirtschaft als dritten Weg proklamiert, schafft sie die Illusion, dass es einen Mittelweg zwischen Kapitalismus und Sozialismus gibt. Damit aber erzeugt sie falsche Erwartungen. Wenn ein Weltwirtschaftsrat tatsächlich zusammenkommen sollte, dann geht es nicht darum, eine völlig neue Weltwirtschaftsordnung zu erdenken. Vielmehr gilt es, die bestehende mit einfachen Regeln zu verbessern.“
    +https://www.welt.de/welt_print/article3123128/Dritter-Weg.html
    (Eigendorf wird sich schon noch gewundert haben, was bei Merkel u.
    dem WWF/WEF alles geht u. was bei ihr bzw. dort Soziale Marktwirtschaft
    bedeutet. „Sozial“ oder „sozialistisch“ – wer hört schon genau hin?)

    2010 ohne Merkel

    2011
    „Scheitert der Euro, scheitert Europa“
    +https://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/merkel-in-davos-die-eiserne-kanzlerin-1.1052801

    2012
    +https://www.zeit.de/news/2012-01/18/weltwirtschaft-merkel-eroeffnet-42-weltwirtschaftsforum-in-davos-18125602

    2013
    +https://archiv.bundesregierung.de/archiv-de/rede-von-bundeskanzlerin-merkel-beim-jahrestreffen-2013-des-world-economic-forum-336072

    2014 ohne Merkel

    2015
    +https://www.bundeskanzlerin.de/bkin-de/aktuelles/rede-von-bundeskanzlerin-merkel-anl-des-jahrestreffens-2015-des-world-economic-forum-am-22-januar-2015-604648

    2016 ohne Merkel

    2017 ohne Merkel

    2018
    Merkel : „Trotzdem bleibt der Klimawandel eine große Gefahr.
    Wir sehen, daß es nationale Egoismen gibt. Wir sehen, daß es Populismus gibt.“
    +https://www.bundeskanzlerin.de/bkin-de/aktuelles/rede-von-bundeskanzlerin-merkel-beim-jahrestreffen-des-world-economic-forum-am-24-januar-2018-in-davos-455460

    2019
    Für Zusammenarbeit, gegen Abschottung
    Die deutsche Bundeskanzlerin stand am WEF für
    ein geeintes Europa ein. Einzelgänge seien nicht zielführend.
    +https://www.srf.ch/news/wirtschaft/merkel-rede-am-wef-fuer-zusammenarbeit-gegen-abschottung

    2020
    SOLLTE MAN UNBEDINGT LESEN
    Sie verheimlicht nicht, wohin die Reise gehen soll:
    über große Transformationen zur NWO
    +https://www.bundeskanzlerin.de/bkin-de/aktuelles/rede-von-bundeskanzlerin-merkel-beim-50-jahrestreffen-des-weltwirtschaftsforums-am-23-januar-2020-in-davos-1715534

    2021
    Merkels Davos-Video-Rede, Corona, Impfstoff usw.

    „Die Europäische Union hat in ihrer Anstrengung zu einem Wiederaufbauplan – ein ganz außergewöhnlicher Schritt – als Antwort auf diese außergewöhnliche Krise festgelegt, dass wir nicht einfach so mit Konjunkturprogrammen weitermachen, wie wir das immer gemacht hätten, sondern dass wir ganz klare Prioritäten setzen. Das heißt, mehr als 35 Prozent der verwendeten Gelder müssen dem Klimaschutz dienen und mehr als 20 Prozent der Digitalisierung. Das ist wirklich eine Zukunftsinvestition in Richtung mehr Nachhaltigkeit…

    dass wir einen multilateralen Ansatz wählen müssen und dass ein Abschottungsansatz uns nicht helfen wird, die Probleme zu lösen.

    Wir sehen das als Erstes beim großen Thema Impfen, denn das Impfen ist natürlich ein Weg aus der Pandemie heraus. Hier beweist sich dann auch, wie das Verhältnis von Worten und Taten ist. Ich bin sehr dankbar dafür – darauf hat auch die G20 unter der saudischen Präsidentschaft sehr gut hingewirkt –, dass wir uns zu einem multilateralen Ansatz für das Impfen entschieden haben und dass in der Folge COVAX gegründet wurde. Hier müssen einerseits die reicheren Länder einzahlen; das ist richtig. Deutschland beteiligt sich dabei, die Europäische Union beteiligt sich dabei, und wir werden uns auch weiter engagieren. Geld ist dabei das eine. Das andere ist in Zeiten der Knappheit aber natürlich auch die Verfügbarkeit des Impfstoffs. Hier geht es also um Verteilung und eben nicht nur um die Frage des Gelds…“
    +https://www.bundeskanzlerin.de/bkin-de/aktuelles/rede-von-bundeskanzlerin-merkel-anlaesslich-des-davos-dialogs-des-world-economic-forum-am-26-januar-2021-videokonferenz–1844594

    In fast allen ihren Reden geißelt Merkel Nationalismus, Populismus u.
    Protektionismus; mahnt an, daß die reichen Länder an die armen
    abgeben müßten, besonders Deutschland, schimpft auf die reichen
    Länder u. ihren ökolog. Fußabdruck, daß Deutschland Vorbild sein
    wolle usw.

  26. Dieser Mann, dieser gebildete Mann, dieser Mensch, mit Mehrfachausbildung sollte die AFD führen. Ich werde Ihn wählen, AFDler dürfen wählen. Also bitte. Ich werde Gottfried wählen. Jede Rede von diesem Mann sitzt, wie ein Faustschlag, der absolut nötig ist.

  27. erich-m 21. März 2021 at 12:01
    Die Union stürzt bei Umfragen weiter ab, nun auf 27%.

    ————————-
    Ich würde nicht sagen, dass sie Union verliert. Sondern die Weltregierung hat beschlossen, dass rot rot grün kommen soll und daher wird die Union jetzt in Umfragen verlieren. Damit im September auch so gewählt wird.

  28. erich-m 21. März 2021 at 12:19
    Das Rad der Geschichte hat sich weitergedreht.
    ………..
    Darauf müssen Antworten gefunden werden.
    Das da ein großer „Plan“ dahinter steckt bezweifle ich.

    —————————————–

    Nicht bezweifeln, sondern informieren. Leute lesen, die was anderes meinen. Sonst betreibt man mit sich selbst Inzucht.

  29. „Wie soll dieser Neustart aussehen? Was schwebt denen vor, die den „Great Reset“ im Mund führen? Und vor allem – welche Gefahren drohen Deutschland bei einem derartigen irreversiblen Umbau mit der weltweiten Einebnung von Kultur, Staatsgebiet, Bevölkerung und Finanzhoheit?“

    Man sollte sich jetzt schonmal informieren, wie man Feuer ohne Feuerzeug oder Streichhölzern macht. Nur mit Holz, Zunder, verdammt viel Geduld und noch mehr Körperkraft. Das geht tatsächlich 🙂

    Es geht zurück in die Steinzeit.

  30. Für die Ossis bedeutet der Great Reset zumindest die 3. Demontage nach dem 2. Weltkrieg.

    – nach 1945 – Demontage der Maschinen und Anlagen sowie vieler Kunst- und Kulturschätze durch die Sowjetunion zur Bezahlung der Reparationen
    – nach 1989 – Denontage der DDR- Industrielandschaft durch die Heuschrecken und die vor die Nase gesetzten Verwalter bis vor allem verlängerte Werkbänke und ein riesiger Absatzmarkt des Westens übrigblieben.
    – gegenwärtig Demontage der menschlichen Begegnungsräume und der Lieferketten durch die Entscheidungen der augenblicklich ReGierenden und ihrer Einflüsterer, um das Volk täglich mehr von der Teilhabe an den Ressourcen, Schönheiten und Kameradschaften dieser Welt auszuschließen.

  31. Dr. Curio einer der zwei besten AfD Aushängeschilde die es in Deutschland gibt. Wahrheit, Aufrichtigkeit, Patriotismus, dies sind offensichtlich seine Triebfedern. Wirklich schade das er innerparteilich nicht die Lobby besitzt um zur Führungsperson aufzusteigen. Er und Dr. Vincentz aus NRW sind diejenigen, wenn parteilich gefördert, die eine Chance hätten die AfD dauerhaft auf 20 % der Wählerstimmen zu führen. Keine Ahnung warum das nicht in Angriff genommen wird.

    Danke Herr Dr. Curio!

    Viele Grüße
    Peter Blum

Comments are closed.