Von MICHAEL STÜRZENBERGER | Bei der Kundgebung der Bürgerbewegung Pax Europa (BPE) am 21. Juni 2019 in Gelsenkirchen schaltete sich ein Bürger in die Diskussion ein, der schon eine Zeitlang an der Absperrung gestanden, zugehört und sich bereits öfters gemeldet hatte. Ich war gespannt, was er zum Thema Politischer Islam beitragen möchte. Zu dem Zeitpunkt wusste ich noch nicht, um wen es sich handelte und wessen Geistes Kind er ist. Er hatte zunächst ganz höflich angefangen, wie im Video oben zu sehen ist.

Dieser türkischstämmige moslemische CDU-Stadtrat Ilhan Bükrücü bewertete damals unsere Kundgebung als „Scheiße ohne Ende“ und verweigerte sich jeder Diskussion über den Politischen Islam. Ein Jahr später wurde Bükrücü überregional bekannt, als sich herausstellte, dass er für den türkischen Quasi-Diktator Recep Tayyip Erdogan nicht nur große Sympathien hegt.

2015 hatte Bükrücü den Wahlkampf der AKP in Deutschland unterstützt und wurde sogar von der Erdogan-Partei ausgezeichnet, wie die Bild-Zeitung am 30. Juli 2016 gemeldet hatte. Dabei zitierte die Bild aus einem 131 Seiten langen Bericht von kritischen Migranten aus dem CDU-Netzwerk „Union der Vielfalt“, in dem der Einfluss türkisch-islamischer Lobby-Organisationen auf die CDU untersucht wurde. Das Ergebnis:

„Die Union wird von türkischen Nationalisten und Erdogan-Lobbyisten infiltriert“.

Der Gelsenkirchener CDU-Stadtrat Ilhan Bükrücü wurde hierfür konkret als Beispiel genannt. Die Verfasser schickten ihren Bericht an 60 CDU-Abgeordnete, darunter auch Bundeskanzlerin Angela Merkel, den damaligen Fraktionschef Volker Kauder und Innenminister Thomas de Maizière. Der damalige Generalsekretär Peter Tauber spielte das Problem herunter:

„Unter dem C in unserem Parteinamen können sich nicht nur Christen, sondern auch Menschen, die anderen Religionen angehören, zusammenfinden. Was nicht geht: Unter dem Dach der CDU Meinungsverschiedenheiten innerhalb von Religionen auszutragen.“

Der Ex-Innenpolitiker Wolfgang Bosbach sah diese Entwicklungen in seiner Partei hingegen deutlich kritischer:

„Es ist das erklärte Ziel von Generalsekretär Tauber, die CDU jünger, weiblicher und bunter zu machen. Nichts spricht gegen Offenheit und Pluralität, aber wir müssen genau aufpassen, wen wir in die Partei aufnehmen.“

Auch der Gelsenkirchner SPD-Bundestagsabgeordnete Joachim Poß forderte in einer Pressemitteilung am 1. August 2016, dass sich die CDU von ihrem Stadtverordneten Ilhan Bükrücü distanzieren solle. Bükrücü habe offenbar ein anderes Rechts- und Demokratieverständnis als das des deutschen Grundgesetzes. Es dürfe nicht zugelassen werden, dass aufgestachelte Erdogan-Anhänger die innertürkischen Konflikte in die Gelsenkirchner Stadtgesellschaft hineintragen.

Aber in Sachen Bükrücü passierte in der CDU nichts. Man ließ ihn gewähren und schaute zu. Schließlich wollte die CDU ja „bunter“ werden. Und vielleicht schielte man ja auch auf ein entsprechendes rasch wachsendes Wählerklientel in Nordrhein-Westfalen.

Im Juni 2016 erkannte der Bundestag den Völkermord an den christlichen Armeniern durch das Osmanische Reich als solchen an. Bükrücü hatte im Vorfeld dieser Abstimmung eindeutige Aktivitäten entfaltet. So veröffentlichte die Zeitung „Der Westen“ am 19. August 2020, dass Bükrücü auf Facebook eine Petition namens „Völkermord-Vorwürfe an die Türkei sofort annullieren“ geteilt und zudem Erdogan-Reden gepostet hatte, in denen dieser den Völkermord leugnet.

Schon vorher soll CDU-Mann Bükrücü mächtig die Werbetrommel dafür gerührt haben, dass der Genozid in der deutschen Öffentlichkeit nicht als solcher wahrgenommen wird. Zudem teilte Bükrücü ein Spott-Video, das Cem Özdemir diffamierte, der sich für die Anerkennung des Völkermords aussprach. Dieses Video hatte ein gewisser Fatih Zingal hochgeladen, der Mitgründer der UETD ist, einer Lobby-Organisation für Erdogans AKP in Europa. Bis 2015 war Zingal dort stellvertretender Vorsitzender. Bükrücü selbst hat regelmäßig die Nähe zu diesen Erdogan-Lobbyisten gesucht und an ihren Veranstaltungen teilgenommen.

Bei der UETD ist auch der CDU-Bundestagsabgeordnete Oliver Wittke ein gerngesehener Gast. Bei der Abstimmung über den Armenier-Genozid im Bundestag enthielt sich Wittke bezeichnenderweise. Mit der ersten moslemischen Bundestagsabgeordneten Cemile Giosouf, die schonmal eine Delegation der radikalen Islamischen Gemeinschaft Milli Görüs empfangen hatte und Kontakte zu den türkischen Nationalisten der Grauen Wölfe und Erdogan-Anhängern der UETD pflegen soll, unternahm er einige Reisen. Beispielsweise im November 2014 in die Türkei, wobei beide CDU-Politiker in Ankara Position für Erdogan bezogen haben. Und 2015 in den Irak, was Wittke als „das Eindrucksvollste“ bezeichnete, was er in seiner bisherigen Politikerlaufbahn erlebt habe.

Cemile Giosouf ist mittlerweile übrigens Vize-Chefin der Bundeszentrale für politische Bildung und verbreitet von dort pro-islamische Propaganda wie beispielsweise ein Wandplakat, mit dem dafür geworben wird, sich für Moscheebauten einzusetzen und Verständnis für das Kopftuch zu entwickeln (PI-NEWS berichtete).

Oliver Wittke ist auch aus Gelsenkirchen und war dort von 1999 bis 2004 Oberbürgermeister. Bis heute ist er im Kreisvorstand der Gelsenkirchener CDU, die also offensichtlich ein gutes Biotop für pro-islamische und Pro-Erdogan-Einstellungen zu sein scheint.

Ilhan Bükrücü teilte auch Karikaturen auf Facebook, die Deutschland eine Mitschuld am Bestehen der Terror-Organisation PKK geben. Auf einer Karikatur sieht man einen schwer verletzten PKK-Kämpfer, der seine Waffe aus der Hand fallen lässt und den Kampf gegen die Türkei aufgeben will. Doch er wird von mehreren Armen runtergedrückt und soll sich nicht ergeben. Auf den Armen sind jeweils auf Türkisch Namen von Ländern zu lesen, darunter Deutschland, Israel, Frankreich und die USA. Dazu eine Sprechblase, in der auf Türkisch steht:

„Wessen Waffe lässt du da fallen? Wen hast du eigentlich gefragt, die Waffe fallenzulassen zu dürfen…“

CDU-Mann Bükrücü geht also offensichtlich davon aus, dass Deutschland ein Terror-Helfer im Krieg gegen die Türkei ist. Die Zeitung „Der Westen“ konfrontierte die CDU mit den Vorwürfen: Wie könne es sein, dass ein Stadtrats-Kandidat, der augenscheinlich Anhänger einer ausländischen autokratischen Regierung ist, für die CDU antreten darf? Warum darf Ilhan Bükrücü den Armenier-Genozid in seiner Funktion als CDU-Vertreter offen leugnen? Seine Partei habe „erschreckend“ reagiert: Mit Schweigen.

Aber der öffentliche Druck wurde größer. Selbst Cem Özdemir appellierte an Christen, angesichts dieses Skandals nicht weiter die Augen zu verschließen:

„Christen können in Gelsenkirchen diesmal nicht CDU wählen, wenn sie ihre ermordeten christlichen Brüder und Schwestern nicht verhöhnen wollen. Wer ein Problem mit Erdogans Hetze hat, sollte genau hinschauen, wen unsere Parteien aufstellen. Gilt für alle.“

Bükrücü musste schließlich zähneknirschend von allen Ämtern zurücktreten und seine erneute Kandidatur für die Kommunalwahlen, die einen Monat später am 13. September 2020 stattfanden, zurückziehen. Bei unserer Kundgebung war er noch stolzer CDU-Stadtrat. In dem Video (oben) ist zu sehen, wie er schnellen Schrittes zu unserer Kundgebung kam und sich sogleich in die erste Reihe begab. Ilhan Bükrücü stand direkt dabei, als ich erklärte, dass es bei unserer Kundgebung um den Politischen Islam geht, dessen gefährliche Bestandteile außer Kraft gesetzt werden müssen.

Diese Beschreibung des Politischen Islams entspricht auch derjenigen der CSU in ihrem Leitantrag vom 4./5 November 2016 und auch der Einstellung des stellvertretenden Vorsitzenden der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Carsten Linnemann, der hierzu das Buch „Der politische Islam gehört nicht zu Deutschland“ veröffentlicht hat. Aber Bükrücü hatte auf das Thema geradezu allergisch reagiert. Sein Kommentar zu den faktisch belegten Aussagen:

„Das, was Sie hier machen, ist eine Scheiße ohne Ende“

Ilhan Bükrücü ist bis heute noch Mitglied der CDU. Obwohl der Gelsenkirchener CDU-Kreisvorsitzende Sascha Kurth im August 2020 mitgeteilt hatte:

„Die gegen Herrn Bükrücü erhobenen Vorwürfe wiegen schwer. In der CDU ist kein Platz für solches Gedankengut. Das vorgelegte Material haben wir intensiv geprüft.“

Anscheinend ist für solches Gedankengut aber immer noch Platz in der CDU, denn außer „Prüfung des Materials“ und der Aufforderung, die Ämter niederzulegen, ist bisher nichts geschehen. Bükrücü ist sowohl auf der Parteiseite der CDU Gelsenkirchen mit aktuellen Terminen als auch auf der Seite der CDU-Stadtratsfraktion aufgeführt.

Bei der Unterwanderung der etablierten Parteien durch Erdogan-Lobbyisten ist Ilhan Bükrücü kein Einzelfall, wie unter anderem Jungle World im Artikel „Mit Allahs Hilfe in den Stadtrat“ dokumentiert. Die Bürgerbewegung Pax Europa bleibt an diesen Islamisierungs-Vorgängen in Gelsenkirchen und Nordrhein-Westfalen weiter dran.


Die Bürgerbewegung Pax Europa (BPE) setzt sich seit 2003 für die Aufklärung über den Politischen Islam ein. Mit Flugblattverteilungen, Infoständen, Kundgebungen, Anschreiben an Bundestags- und Landtagsabgeordnete sowie Stadträte versucht die BPE, der Bevölkerung und Politikern sachlich fundierte Informationen zu vermitteln. Wer diese wichtige Arbeit unterstützen möchte, kann hier Mitglied werden.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

40 KOMMENTARE

  1. Wer den Islamisten, Terroristen, Judenmassenmörder, Massenmörder, Vergewaltiger und Straßenräuber Mohammed, dem Gründer des politischen Islams als sein Vorbild verehrt, der gehört nicht in die Politik.

    ALLE Mohammedaner verehren diesen multikriminellen Mohammed als ihr Vorbild. Nicht nur das, sie bezeichnen sein Verhalten auch noch als „göttlich“, also ewig und unabänderlich.
    Das ergibt sich aus der Grundlage vom Islam, der 1. Säule (Schahada).

    Was sagt die CDU dazu?
    Will die CDU Menschen mit so einem Wertesystem in Deutschland, in der Politik oder gar in ihrer Partei?
    Vorsatz?
    Oder ahnungslose Naivität?

  2. Da ist doch in CDU/CSU zusammengewachsen, was auch zusammengehört!

    Völkermordleugner, kriminelle Abgeordnete, „warme“ Bruder- bzw. Seilschaften etc. etc.

    Wenn jemand in den den letzten Jahrzehnten die Grundsteine für ein rot-grünes Gesinnungs-Regime gelegt hat …
    dann waren es die konservativen CDU Klatscher in den C Parteien!!!

    Inzwischen hab ich mehr Respekt vor der Linken ( damit meine ich keinesfalls SPD oder Grüne ) … als vor diesen Vaterlandsverrätern!

    Die hatten noch nie nichts anderes als ihr eigenen Konten in der Schweiz, Luxemburg oder der Karibik im Kopf!

    Wenn M/L Theorien wie „ Daß der Imperialismus parasitärer oder faulender Kapitalismus ist, zeigt sich vor allem in der Tendenz zur Fäulnis, die jedes Monopol auszeichnet, wenn Privateigentum an den Produktionsmitteln besteht. ..„ bewiesen werden müssten – dann eignen sich die angeblichen Konservativen in den C Parteien bestens !!!!

  3. Liegt das ehemals griechische Troja nicht in der heutigen Türkei? Soll dort eine weltberühmte Pferdezucht geben.

    Die CDU hat bei der Migration aufs falsche Pferd gesetzt, denn sie ist im freien Fall:

    Bei Kantar (Emnid) fiel sie in 6 Wochen von 35% auf 25% heute, während die linksgrünen Kinderschänder*Innen von 18% auf 23% zu legten.

    https://www.wahlrecht.de/umfragen/emnid.htm

    Betrug der Vorsprung der MerkelistInnen damals 17%, sind es jetzt gerade einmal 2%!!!!

    Annalena Charlotte Alma Baerbock (ACAB)

  4. Wie stehen eigentlich die korrupten CDU-MdBs, die vom türkischen Aserbaidschan geschmiert wurden, zum Armeniergenozid?

    Eine Abgeordnete kann das nicht mehr beantworten, irgendwer muss ihr im Flughafen von Havanna etwas in den Kaffee getan haben.

  5. Lieber Herr Stürzenberger,

    fragen Sie doch bitte das nächste Mal den Bürger Bürkrücü wie er zu dem Holocaust steht.
    Die Antworten werden dann sicher ähnlich lauten.
    Nur so können Sie den am Kragen packen.
    Die Muslime sind bekannt dafür, die Juden zu hassen.
    Dann wird der werte Bürger Bürkrücü Ross und Reiter nennen müssen.
    Wenn er dann „Mist baut“, dann muss die CDU ihn rausschmeißen!
    Ob die dann wollen oder nicht spielt dann keine Rolle mehr.

    Am besten wäre es den Bürger Bürkrü… einzuladen zu einer Fahrt nach Ausschwitz.
    Dann werden Sie sehen, dass er sich biegt wie ein Aal.

  6. Das mit der Genozidleugnung ist ein weiteres Beispiel für die absolute Inkompatibilität zwischen Islam und unserem jüdisch-christlich-humanistischem System.

    Mohammed hat die Ungläubigen vergewaltigt, vertrieben und getötet, missbraucht dann auch noch die Religion zur Rechtfertigung, in dem er behauptet, „Allah“ findet das gut, hat ihn dazu beauftragt.

    Dieses Verhalten vom Kriegsverbrecher Mohammed ist die vorgeschriebene Handlungsanweisung für ALLE Mohammedaner.
    Die gläubigen Türken vor 100 Jahren haben also Mohammed richtig verstanden.
    Heute wird so etwas als Rassismus und Genozid bezeichnet.
    Immerhin sind Erdolf und Bükrücü so ehrlich, dass sie zur ihrem geliebten Islamisten Mohammed stehen und hier keine Taqiyya verwenden.

    Der Genozid an den Armeniern (Schätzung 0,3 .. 1,5 Mio. Todesopfer) ist nur ein kleiner Teil, Experten schätzen 270 Mio. Todesopfer durch die Verehrer vom Dschihadisten Mohammed.
    Aus unserer Sicht Rassismus und Genozid.
    MohammedHolocaust270Mio.
    Aus deren Sicht eine ehrenwerte und „göttliche“ Säuberung von Ungläubigen, die kein Recht auf Leben haben.

    Was sagt die CDU dazu?
    Will die CDU Personen mit so einem rassistisch-mörderischen Wertesystem in ihrer Partei haben?
    Also ich will solche Rassisten nicht in Deutschland haben.
    Eine Partei mit solch rassistischen Mitgliedern ist für mich nicht wählbar.

  7. Der Genozid an den Armieniern blieb ohne Konsequenzen für die türkischen MassenmörderInnnen und der Völkerbund schaute weg.

    Das ermutigte Hitler zum Holocaust.

    Das Massaker an der Armeniern war die Blaupause!

    Und in der CDU sitzen Armeniergenozidleuger?

    Laschet, handeln Sie!

  8. Generalsekretär Peter Tauber spielte das Problem herunter:
    „Unter dem C in unserem Parteinamen können sich nicht nur Christen, sondern auch Menschen, die anderen Religionen angehören, zusammenfinden. Was nicht geht: Unter dem Dach der CDU Meinungsverschiedenheiten innerhalb von Religionen auszutragen.

    Offensichtlich hat Tauber(CDU) den Islam NULL verstanden.
    Beim Islam geht es nicht um „Religion“, sondern um ein menschenverachtendes, un-buntes, un-Multikulturelles, kurz MONO-Faschistisches Wertesystem.
    Es geht also auch nicht um theologische Spitzfindigkeiten, sondern um die Basis von unseren Werten und demokratischen Zusammenlebens.

    So ein %§&#* (Selbstzensur).

  9. In der Union im Jahre 2021 ist wie es scheint so ziemlich alles möglich . Ich frage mich seit Jahren wie es sein kann daß bei den C- Parteien Niemand gegen die unverantwortliche Politik von Angela Merkel aufsteht , die Antwort dürfte sein : Wer in der Merkel Union brav der Kanzlerin dient kann dafür ungestört seine eigenen Interessen vertreten . Das kann die Unterstützung ausländischer Despoten sein aber auch das sanieren der eigenen Finanzen . Wer auf Linie ist hat nichts zu befürchten .

  10. Ich sehe das Problem nicht. Er vertritt doch die Merkel-Union gut.
    Christlich und demokratisch ist nur noch der Name der Union.

  11. DAS sind die üblen Rassisten in Deutschland, und es gibt sie massenhaft!

  12. Es sind die in der CDU vorherrschenden Globalisten und Transatlantiker, die mit der linksextremen und völkerverachtenden (damit aber eben auch menschenverachtenden) Idee eines ausufernden „multikulturellen“ Gemischtwarenladens hausieren gehen und diesen Laden als „modern“ bezeichnen, die die vormals christlich-bürgerliche Partei für derlei Vorgänge „sturmreif geschossen“ haben. Anderenfalls würde es solche islamischen Unterwanderer wie den hier beschriebenen Ilhan Bükrücü wohl kaum in die CDU ziehen, geschweige denn in einen Stadtrat. Das Problem ist somit, wie die meisten anderen auch, hausgemacht.

    Selbst die Kritik gegen diese Zustände seitens des „konservativen“ Aushängeschildes Bosbach, nimmt sich handzahm aus und mehrt das Wissen, daß auch dieser Mann, wie viele andere auch, all diese Zustände letztlich doch fleißig mitgetragen hat. Die CDU ist zum Merkelwahl – und Klatschverein ohne Werte verkommen. Und wenn einmal doch „Werte“ ins Spiele gebracht werden, wie das in der multikulturellen Propaganda völlig unpassende, stets dehnbare „christliche Menschenbild“, handelt es sich dabei um Irreführung. Die Jagd danach, wer die geringsten Löhne zahlt, indessen hat mit Konservativismus nichts und dem Christentum schon gar nichts zu tun.

    Ich sehe keinen Grund, weswegen ich eine solche Partei noch wählen sollte oder, aus Gewissensgründen, jemals noch könnte. Bei den anderen Parteien ist es nicht anders. Solche Vorgänge bilden letztlich die Grundlage dafür, daß eine AfD als Wahlalternative, die vom Programm her überhaupt noch wählbar ist, erst entstanden ist.

  13. Die Religion hat keinen Staat zu machen. Beides gehört getrennt, nicht ohne Grund hat man, in vernünftigeren Zeiten, den säkularen Staat oder die säkularen Staaten geschaffen. Es ist ja nicht so, dass die Christen keine Erfahrung damit hätten, wie es ist, wenn die Kirche nicht nur Politik macht, sondern die Politik ist. Erst durch die Trennung konnte sich die Wissenschaft entwickeln, damit die Renaissance, die Aufklärung, die modernen Staaten, mit allem, was positiv ist und negativ ist.

  14. @M.Stürzenberger
    vielen Dank und höchsten Respekt für Ihren unermüdlichen Einsatz zur Aufklärung des Dummdödels.

    Interessant ist auch das Engagement bildungsferner schulverwirrter Weibchens, welche so inbrünstig für den eigenen Untergang kämpfen.

  15. Nürnberger. 12:24

    Wer in der Merkel Union brav der Kanzlerin dient,kann dafür ungestört
    seine eigenen Interessen vertreten.

    Da liegen Sie wohl richtig!
    Hier ist einer ,der den Hals auch nicht
    voll kriegt,und den Bundestag wohl
    eher als Geschäftsmodell zur eigenen
    Bereicherung versteht.
    Deswegen kriegt er im eigentlichem
    Amt ,auch nichts auf die Reihe!

    https://www.t-online.de/nachrichten/id_89687398/weitere-eigentumswohnung-wie-jens-spahn-mit-politik-millionen-machte.html

  16. …… die cdu und andere schranzen-parteien sin eh nur Satelltiten der derzeit „herrschenden“
    KP resp. SED, resp. Des politbüros. ,!
    ‚was für die bio-dt. A-löcher, die man täglich in der öffentlichkeit trifft.

  17. Daß diese Eindringlinge in unserem Land überhaupt
    etwas zu sagen haben, spottet jeder Beschreibung.
    Ganz besonders, wenn sie hier als Verehrer des
    „Neuen F7hrers der Osmanen“ auftreten !!!!

  18. Auch nicht zu vergessen die „Kirchenden“, die glauben, daß „Allah“ GOTT sei. Und dabei das Werk SATANS verrichten.

  19. ike 28. März 2021 at 13:28

    Eine einzige, miese, korrupte Brut:

    https://www.bild.de/politik/inland/politik-inland/medienbericht-ueber-beraterhonorare-csu-gauweiler-kassierte-offenbar-11-mio-euro-75872552.bild.html

    Das Geld soll er beim Unternehmer August von Finck (91, Hotel- und Restaurantgruppe Mövenpick, Vermögen: 8,2 Milliarden Euro) abgerechnet haben.

    Laut der SZ schickte Gauweiler von 2008 bis 2015 regelmäßig Rechnungen über ein „vereinbartes Pauschalhonorar“ an Finck.

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article229275383/Chebli-Ehemann-war-in-umstrittene-Krankenhaus-Geschaefte-verwickelt.html

    Nizaar Maarouf und Sawsan Chebli sind ein Powercouple der Hauptstadt. Sie hatten wenig, jetzt haben sie viel. Dazu haben Geschäfte Maaroufs beigetragen, die zweifelhaft sind.

  20. Passt doch, der Islam darf alles,
    er steht über allem und ist Kritikfrei,
    und wenn jemand meint,daß das nicht so ist,
    wird er Strafrechtlich verfolgt, und oder observiert,
    egal ob am Ende was dabei herauskommt.
    Dieser Staat ist am Ende,nur kaum jemand will
    es zugeben!

  21. CSU und CDU waren schon immer korrupt. Nur ist es derzeit viel einfacher mit dem kassieren.

  22. CDU-Stadtrat Ilhan Bükrücü, seines Zeichens Mohammedaner – das sagt alles zum Thema C-Partei.

  23. Ülhün Bürcrücü aus der Türkü, ein Übertrüger von üslümüschen Vüren! Was für ün Ürsch!

  24. Im Juni 2016 erkannte der Bundestag den Völkermord an den christlichen Armeniern durch das Osmanische Reich als solchen an.

    Niemals vergessen, wie sich unsere islam- und erdoganbesoffene-Groko-Regierungsspitze (Merkel, Gabriel, Steinmeier) bei der Abstimmung zur Armenien-Resolution am 2. Juni 2016 fadenscheinig verpixxte, um Erdolf nicht zu verärgern! Der Tageslügel traf damals ausnahmsweise den richtigen Ton:

    Die Abstimmung über die Armenien-Resolution im Bundestag wird am Donnerstag ohne die Bundeskanzlerin, ohne den Vizekanzler und ohne den Außenminister ablaufen. Angela Merkel, Frank-Walter Steinmeier und Sigmar Gabriel haben Besseres vor, als sich über die Frage den Kopf zu zerbrechen, ob die Deportationen und Massaker an den Armeniern vor hundert Jahren ein Völkermord waren. (…)
    Merkel hält stattdessen auf einem Kongress eine Rede über digitale Bildung, Steinmeier ist auf Dienstreise in Lateinamerika, und Wirtschaftsminister Gabriel spricht vor der Bauindustrie. Die Abstimmung kann auch ohne die drei stattfinden, und (…) es heißt in ihren Büros, daß die auswärtigen Verpflichtungen schon lange zugesagt waren.

    Doch Termine kann man absagen, wenn einem Anderes wichtiger ist. Daß die drei Spitzenpolitiker es nicht getan haben, legt die Schlussfolgerung nahe, dass ihnen das Thema nicht so wichtig ist – oder daß ihnen die alternativen Termine gut zu pass kommen, um sich politisch nicht positionieren zu müssen.

    https://www.tagesspiegel.de/politik/armenien-resolution-im-bundestag-dass-die-kanzlerin-fehlt-ist-ein-armutszeugnis/13673932.html

    https://www.wiwo.de/politik/deutschland/debatte-um-voelkermord-natuerlich-distanziert-sich-angela-merkel-von-der-armenien-resolution/14492128.html

  25. Eurabier 28. März 2021 at 12:00

    Liegt das ehemals griechische Troja nicht in der heutigen Türkei? Soll dort eine weltberühmte Pferdezucht geben.

    :))))))

  26. Die CDU/CSU ist soeben dabei , sich selbst zu zerlegen und ich freue mich darauf ! Hoffentlich wird Sie in Deutschland nie wieder eine führende Rolle spielen . Diese Partei hat sich selbst und Ihre Wähler nicht nur verraten , sondern durch Merkel auch noch selbst kastriert . Ich kann diese Eunuchen von Kauder, deMisere, Schäuble, Brinkhaus und die anderen Weicheier nicht mehr ertragen . Nach Merkel wird diese Partei langsam verschwinden und das ist auch gut so !!

  27. MKULTRA. 14:36

    Schamlos bis ins Mark!
    Gauweiler sieht da sicher keine
    Interessenkonflikte!

    Und von Rolex-Chebli und Ihrem
    Besitzer erwarte ich eigentlich gar
    nichts anderes.
    Das Beschei……wird in deren Herkunfts-Shitholes ja im täglichem
    Leben ausgiebig ausgelebt.
    Und bei den Kuffar ist es ja eh erlaubt.

    Babieca. 16:34

    Danke für die Info!
    War schon wieder in Vergessenheit
    geraten,bei all den Peinlichkeiten, welche sich die Groko bislang geleistet hat.

    Wäre auch bei jeder sich bietenden
    Gelegenheit für die AfD eine
    Steilvorlage,diese Geschichte öfter
    in der Öffentlichkeit publik zu machen!

  28. Zu @ Babieca 28.03.2021 at 16:34
    Doch … diese Gestalten haben sich durch Ihr Verhalten eben doch positioniert !!! Diese Linksfaschisten machen eben doch einen Unterschied zwischen Massenmord von Juden und christlichen Armeniern . Diese Personen finden Völkermord von Nationalsozialisten ganz Böse , aber Völkermord durch Muslime offenbar nicht ganz so schlimm .
    Es fällt auch auf , dass Merkel die Ermordungen von Flüchtlingen an der Grenze auch billigend im Kauf genommen hat , andernfalls hätte Sie nie in der Kommunistischen SED mitmachen dürfen . Doch Sie machte dort mit , in diesem Unrechtstaat und was auch auffällt , dass Sie durch Ihre Politik verursachten Massenmigration und in dessen Folge Morde und Massenvergewaltigungen von Muslimen einfach verschweigt .
    Die grösste Enttäuschung ist dieser scheinheilige KBW – Bundespräsident der den Iran gratulierte im Namen unseres Volkes und gleichzeitig den Völkermord der Armenier negiert … einfach widerlich und ankotzend … solche sind eine Zumitung für jeden anständigen Bürger !!

  29. Man hätte niemals einen Moslem in die deutsche Politik lassen dürfen. Und man hätte moslemische Länder niemals mit auch nur einem Pfennig unterstützen dürfen.
    Und jetzt ist es zu spät!

  30. Das sich die CDU mit solchen Gestalten abgiebt nur um mehr Wahlstimmen von den Muslims zu erhalten ist schon ein deutliches Zeichen wie sehr die einst vernünftige Partei wie ich sie vor vielen Jahren noch kannte. heruntergekommen ist. Zumindest bin ich jetzt froh das ich schon seit 54 Jahren nicht mehr in Europa lebe.
    Nur schade das es dort nicht noch viel mehr Michael Stürzenberger gibt.

  31. Danke für die Infos Herr Stürzenberger, ohne Ihre unermüdliche Arbeit hätten wir Bürger überhaupt keine Chance von der islamistischen Unterwanderung der Gesellschaft zu erfahren.

  32. Vielen Dank für Ihre gute Arbeit, Herr Stürzenberger! Bewahren Sie sich auch in Zukunft Ihre Kraft und Energie um weiterhin mit Fakten und lauter Stimme aufzuklären.

Comments are closed.