Wichtigstes deutsches Wirtschaftsstandbein könnte das erste Opfer des linksgrünen Brüsseler Klimawahns sein.

Von TORSTEN GROß | Im November 2018 wurde auf EU-Ebene erstmals öffentlich über die Fortschreibung der Euro-6-Abgasnorm diskutiert, um die vom motorisierten Verkehr ausgehenden Schadstoffemissionen in den Mitgliedsstaaten der Europäischen Union weiter zu reduzieren. Brüssel geht es dabei vor allem um den »Klimaschutz«.

Ein tieferer Blick offenbart ein sich anbahnendes Horrorszenario für die deutsche Automobilindustrie.

Hintergrund ist der European Green Deal, der von Kommissionschefin Ursula von der Leyen im Dezember 2019 vorgestellt wurde. Das Programm sieht im Kern vor, den CO2-Ausstoß in der EU bis 2030 im Vergleich zu 1990 um bis 55 Prozent zu verringern. Zuvor lag das Ziel bei nur 40 Prozent. 2050 soll die EU dann »klimaneutral« sein, also netto kein CO2 mehr in die Atmosphäre abgeben. Da der Straßenverkehr für 26 Prozent aller Kohlendioxid-Emissionen in Europa verantwortlich gemacht wird, strebt die EU eine deutliche Verschärfung der bisherigen Grenzwerte für den Ausstoß von Luftschadstoffen an, der in Richtung Null abgesenkt werden soll. Einen entsprechenden Gesetzesentwurf wird die Kommission voraussichtlich Ende des Jahres vorlegen.

Die bislang existierenden Entwürfe für eine Novelle der heute geltenden Euro-6-Norm sind teilweise so streng, dass sie von herkömmlichen Verbrennungsmotoren entweder überhaupt nicht oder nur zu unvertretbar hohen Kosten eingehalten werden könnten. De facto wäre die angedachte drastische Verschärfung der Grenzwerte gleichbedeutend mit einem Verbot von Benzin- und Dieselfahrzeugen in der Europäischen Union. Das aber würde die deutsche Automobilindustrie, die das Rückgrat unserer Wirtschaft bildet, äußerst massiv treffen. Dieser mit Abstand wichtigste Industriezweig in Deutschland erwirtschaftete 2019 einen Umsatz von knapp 436,2 Milliarden Euro und zählte rund 833.000 Beschäftigte. Insgesamt sind hierzulande etwa fünf Millionen Arbeitsplätze direkt oder indirekt vom Automobilbau abhängig.

Entsprechend scharf ist die Kritik von Experten und Branchenvertretern an den in Brüssel geschmiedeten Plänen, deren Umsetzung zu erheblichen wirtschaftlichen Verwerfungen und Wohlstandseinbußen in Deutschland führen würde.

Müssten die Hersteller die Fertigung von Benzin- und Dieselautos als Folge der Euro-Norm 7 ab 2025 zugunsten von Elektroautos einstellen, würde es zum Verlust unzähliger Jobs in Deutschland kommen, sagte etwa Manfred Schoch, Mitglied der IG-Metall und Betriebsratsvorsitzender bei BMW, auf einem Forum des Vereins »Mobil in Deutschland« in München vor knapp zwei Wochen. Betroffen seien nicht nur die Hersteller selbst, sondern auch viele ihrer Zulieferbetriebe.

Schoch wählte drastische Worte, um den Ernst der Lage für die Branche zu verdeutlichen, sollte der EU-Regulierungswahn tatsächlich das Aus für den Verbrennungsmotor mit sich bringen:

»Wir werden eine Arbeitslosigkeit erleben, wie wir sie noch nie gehabt haben. Wenn die Politiker hier den Hebel umlegen, wird es zappenduster in Deutschland.«

Die Sorge ist berechtigt. Studien gehen davon aus, dass die Produktionsumstellung auf Elektrofahrzeuge unter dem Strich 15-20 Prozent der Jobs in der Automobilindustrie kosten könnte, was einer Größenordnung von bis zu 160.000 Stellen entspräche. Denn für die Herstellung von E-Mobilen wird deutlich weniger Personal benötigt als das bei den Verbrennern der Fall ist, weil eine geringe Zahl von Komponenten verbaut werden muss und der Fertigungsprozess einen hohen Automatisierungsgrad aufweist.

Schoch kritisiert, dass sich die Verantwortlichen einseitig auf das Ziel der CO2-Reduktion fokussierten und dabei die Folgen für Wirtschaft, Arbeitsplätze und individuelle Mobilität ausblendeten. »Ich warne die Politik, das Thema Klima eindimensional anzugehen und mit dem Wohlstand in Deutschland zu pokern«, warnt der BMW-Betriebsratschef. Anstatt ständig nur zu verbieten, wie es Brüssel tue, sollte man sich die Industriepolitik Chinas zum Vorbild nehmen und massiv in neue Technologien investieren.

Manfred Schoch ist aber nicht der einzige Kritiker, der die Brüsseler Regulierungswut als eine Gefahr für den Standort Deutschland ausgemacht hat. Schon vor einigen Monaten meldete sich Wolfgang Reitzle, Aufsichtsratsvorsitzender beim Reifenhersteller Continental, mahnend zu Wort und prangerte die »politisch gewollte Zerstörung der Autoindustrie« an. Auch Hildegard Müller, Präsidentin des Verbands der Automobilindustrie (VDA), lehnt die Vorschläge der EU ab und weist darauf hin, dass sich viele Menschen ein teures Elektrofahrzeug nicht leisten können. Doch nicht nur wegen des hohen Preises wollen laut einer im Januar veröffentlichten Umfrage 59 Prozent der Deutschen kein E-Auto kaufen. Auch die unzureichende Ladeinfrastruktur in Deutschland, die langen Ladezeiten und die nach wie vor geringe Reichweite der Fahrzeuge sind Gründe für die Skepsis der Verbraucher. Überdies sorgen die extrem hohen Strompreise infolge der völlig verkorksten Energiewende dafür, dass der Unterhalt eines Elektroautos fast genauso teuer ist wie der eines Diesels.

Außerdem bezweifeln viele Menschen, dass E-Mobile tatsächlich so umweltfreundlich sind, wie uns Politik und linksgrüne Lobbyverbände weismachen wollen. Zu Recht: Nicht nur, dass die Produktion der Antriebsbatterien sehr energieintensiv ist und das Aggregat – anders als ein Verbrennungsmotor – nach 8-10 Jahren ausgetauscht werden muss. Für ihre Herstellung benötigt man auch seltene Rohstoffe, insbesondere Lithium und Kobalt, die in Ländern wie Chile, China und dem Kongo unter Einsatz fossiler Energieträger abgebaut und nach Europa transportiert werden. Diese Vorleistungen bleiben allerdings in der »Klimabilanz« von Elektrofahrzeugen regelmäßig unberücksichtigt.

Die EU-Klimapolitik unter Führung von Ursula von der Leyen gefährdet den wirtschaftlichen Wohlstand und damit den sozialen Frieden in Europa. Diese Politik verursacht aber nicht nur erhebliche ökonomische Schäden und belastet die Bürger mit immer neuen Abgaben, sie ist auch nutzlos, selbst wenn man dem Mainstream-Narrativ vom menschengemachten Klimawandel folgen mag. Denn die EU einschließlich Großbritanniens trug 2019 gerade einmal 8,7 Prozent zum weltweiten CO2-Ausstoß bei. Deutschland hatte einen Anteil von 1,85 Prozent. China emittierte dagegen mehr als 30 Prozent des globalen Kohlendioxids, alle Entwicklungs- und Schwellenländer zusammengenommen über 70 Prozent – bei steigender Tendenz.

Die ärmeren Staaten der Welt können sich nämlich – anders als die reichen Industrienationen – keine teure Öko-Energie leisten, sondern setzen auf fossile Brennstoffe. Deutlich über 80 Prozent des Energiebedarfs der Welt werden durch Öl, Kohle und Gas gedeckt. Selbst wenn es also gelänge, Europa bis 2050 zum »klimaneutralen Kontinent« zu machen, wie es die Politik in Brüssel will, hätte dies praktisch keinen Einfluss auf die Konzentration von CO2 in der Atmosphäre unseres Planeten. Wir werden allerdings einen hohen wirtschaftlichen Preis für diesen Irrweg bezahlen müssen.

Die deutsche Automobilindustrie könnte das erste Opfer des Brüsseler Klimawahns sein!


» Texte des Autoren und viele weitere Nachrichten jetzt auch auf Telegram: KOPP Report.

Bestellinformationen:
» Chr. Jung / Torsten Groß: Der Links-Staat, 326 Seiten, 22,99 9,99 Euro – hier bestellen!
» Lawson/Powell: Sozialismus ist zum Kotzen, 169 Seiten, 16,90 Euro – hier bestellen!
» Neu eingetroffen: Ausgeklügelte wie hilfreiche Produkte zur Krisenvorsorge.


(Dieser Beitrag ist zuerst bei KOPP Report erschienen).

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

76 KOMMENTARE

  1. Es gibt keinen Klimaschutz!
    Wer das glaubt, ist einfach nur dämlich.
    Das Klima hat schon immer gemacht, was es will.
    Vor Jahrmillionen herrschten hier subtropische
    Temperaturen, der Co-Gehalt war mehrfach höher
    und die Bäume dreimal so hoch.
    Was also sollen 2 Grad weniger ausrichten????

  2. Fragen sie Frau Doktor Merkel!

    Autos braucht kein Mensch. Sie nimmt über 20 km den Hubschrauber und darunter die Panzerwagenkolonne.

    Leider ist sie auf die dutzende Fahrzeuge angewiesen, weil sie so unwahrscheinlich wischtisch ist. Sie weiß, dass ihre Panzerwagenkolonne das Klima belastet aber sie selber ist noch viel wischtischer.

  3. .
    .
    Wenn Millionen Deutsche in der Automobilindustrie/ Maschinenbau arbeitslos werden macht das doch nichts.. Wir haben doch Millionen illegale hochgebildete Asylanten die in die Sozial- und Rentenkassen einzahlen.
    .
    Merkel: Integration sei ein „Mehrwert für die Stärkung unseres Landes“,
    .
    .
    Das große Autogeschäft machen dann eben weltweit die Asiaten und Amerikaner!
    .
    Deutschland auf dem Weg in die Dritte Welt!
    .
    .
    .
    CDU und Altparteien … UNWÄHLBAR!
    CDU und Altparteien … UNWÄHLBAR!
    CDU und Altparteien … UNWÄHLBAR!
    CDU und Altparteien … UNWÄHLBAR!
    .

  4. Man suche bei Google nach Merkel und Wagenkolonne und wundere sich bei den Bildern über den Aufwand, den man treibt, um Frau Dr Merkel zu einem Platz zu fahren, wo sie niemand sehen will und niemand braucht.

    Wenn sie ihre Panzerwagenkolonne sieht, dann denkt Frau Dr Merkel tatsächlich, dass sie wischtisch ist. Das geht schon seit vielen Jahren so. Es ist einfach nur irre! Von mir aus bekommen sie einen besonders stabilen Rollator, aber das war es dann.

  5. gut so! Um so weniger Autos aus BRD exportiert werden, um so weniger Gewinn, um so weniger Geld uebrig bleibt,was BRD in Bruesseler Toepfe einzahlen kann. wenn da nichts mehr reinfliesst, wird auch nichts auszuzahlen an alle Parasitenlaender der EU. Da bricht alle kurrupte ,waerend EU Zeiten entwickelten, Strukturen zusammen und diese Parasitenlaender aufhoeren zu existieren! Voelker diesen Laender werden Chance kriegen Frei zu werden. Von Kraake EU und auch eigene Unterdrueckern. Einzigste Chance fuer den!

  6. Keiner der Manager und Funktionäre wagt es auszusprechen, wie grundsätzlich nutzlos, dumm und verbrecherisch der CO2 Reduzierungswahn ist!
    Der Einfluss auf die globale Temperatur ist im Vergleich zu natürlichen Schwankungen minimal und der „Klimaschutz“ als Begründung nur vorgeschoben. Tatsächlich geht es um planwirtschaftliche Umverteilung und Einführung einer sozialistischen Bedarfswirtschaft unter dem Deckmantel der Ökologie!
    Dekarbonisierung zum „Klimaschutz“ ist verbrecherischer Unsinn und der „Green Deal“ genau so wie die „Große Transformation“ sinnlose Geldvernichtung !

  7. Das Grundproblem
    von Wirtschaft und Gewerkschaften der vergangenen 30 Jahre ist eine zunehmend devote und politisch vernetzte Funktionärs-„Elite“, die selbst finanziell prächtig abgesegnet ist und sowohl fachlich als auch vom Rückgrat her die Interessen der Vertretenen nicht mehr oder nur schwächlich wahrnimmt.

    Ähnliches gilt selbst für Vorstandsmitglieder großer Konzerne, die sich (siehe Beispiel Winterkorn vs. Kohl) bei Politikern anbiedern und hinterrücks dann technisch betrügen (Abgasskandal).

    Was heute alles im Namen der Hl. Greta und als Ausdruck des pandemischen Klimawahns angezettelt wird, ist intellektuell-technisch und mit Logik nicht mehr nachvollziehbar.

    Wo bleibt die menschliche Vernunft?

    Ich nenne ein krasses Beispiel:
    Das Grundwasser in Deutschland (wichtiges Lebensmittel!) ist vielerorts stark nitratverseucht durch landwirtschaftliche Abwässer/Gülle sowie Reststoffe aus 10.000 Gasanlagen (tolle GRÜNE Idee!). NIEMAND kümmert sich wirklich ernsthaft darum. Der Bürger bezahlt teure Aufbereitungsmaßnahmen und kann in manchen Gegenden sein Pumpenwasser nicht einmal mehr für die Gartenbewässerung nutzen.

    Aber teils minimale Schadstoffe aus Verbrennungsmotoren werden als größtes Übel gebrandmarkt, komplette Industriezweige ruiniert, Arbeitsplätze vernichtet.

    Das ist die Logik der „tüchtigen“ Führerinnen Merkel und von der Leyen.

  8. Ernst Wolff: Die vorsätzliche Zerstörung des Finanzsystems

    Die Lockdowns sind nicht die Ursache der gegenwärtigen Probleme, sondern ein Brandbeschleuniger, der den wirtschaftlichen Zerfall auf dramatische Weise verschärft.

    von Ernst Wolff
    Wolff of Wall Street: Ernst Wolff erklärt das globale Finanzsystem

    Viele Menschen warten zurzeit sehnsüchtig auf das Ende der Lockdowns. Sie hoffen darauf, dass die Geschäfte wieder öffnen, die Arbeitslosigkeit zurückgeht, die Wirtschaft erneut in Gang kommt und sie endlich in ihr altes Leben zurückkehren können.

    Doch das wird nicht geschehen, und zwar aus folgendem Grund: Die Lockdowns sind nicht die Ursache der gegenwärtigen Probleme, sondern nur ein Brandbeschleuniger, der den wirtschaftlichen Zerfall auf dramatische Weise verschärft.

    Der Mittelstand, der bereits vor den Lockdowns in Schwierigkeiten steckte, ist schon zu einem erheblichen Teil in den Ruin getrieben worden, kleine und mittlere Banken stehen vor einer Welle von nicht verkraftbaren Kreditausfällen und die Staatshaushalte weisen riesige Löcher auf.

    https://www.mmnews.de/wirtschaft/161149-ernst-wolff-die-vorsaetzliche-zerstoerung-des-finanzsystems

  9. Ohne Auto :prima: gut für Umwelt ,haben schon Esel bestellt .
    Gibt gute mobilität und Dünger. Muha

  10. Seit wann brauchen denn Sklaven ein Auto? Die dürfen froh sein, wenn sie ein Fahrrad besitzen.
    Es reicht doch, wenn die Eliten mit Luxuskarossen durch die Gegend fahren können.

  11. Geplante EU-Abgasnorm bedroht deutsche Autoindustrie

    Nicht nur die deutsche, sondern die gesamte europäische Automobilindustrie.

  12. alacran 10. März 2021 at 09:33
    Keiner der Manager und Funktionäre wagt es auszusprechen, wie grundsätzlich nutzlos, dumm und verbrecherisch der CO2 Reduzierungswahn ist!
    Der Einfluss auf die globale Temperatur ist im Vergleich zu natürlichen Schwankungen minimal und der „Klimaschutz“ als Begründung nur vorgeschoben. Tatsächlich geht es um planwirtschaftliche Umverteilung und Einführung einer sozialistischen Bedarfswirtschaft unter dem Deckmantel der Ökologie!
    Dekarbonisierung zum „Klimaschutz“ ist verbrecherischer Unsinn und der „Green Deal“ genau so wie die „Große Transformation“ sinnlose Geldvernichtung !
    — Das ist die neue Religion. Christentum ist tot,nur Rituale uebrig geblieben. musste was neues ausgedacht werden.

  13. A. von Steinberg
    10. März 2021 at 09:34

    „Das ist die Logik der „tüchtigen“ Führerinnen Merkel und von der Leyen.“

    Logik ist alt, weiß und männlich und damit zwangsläufig so Bäh! wie nur irgendetwas.

  14. pro afd fan 10. März 2021 at 09:42
    Seit wann brauchen denn Sklaven ein Auto? Die dürfen froh sein, wenn sie ein Fahrrad besitzen.
    Es reicht doch, wenn die Eliten mit Luxuskarossen durch die Gegend fahren können.
    genau so! und sehr bald! Sklaven werden froh sein wenn de Hunger gestillt haben und in Massenunterkunften sich waermen duerfen.

  15. Was ist denn da noch zu bedrohen? Die deutsche Autoindustrie ist doch schon erfolgreich plattgemacht. Fehlt nur noch der Fangschuß.

  16. von Steinberg
    10. März 2021 at 09:34

    Ich nenne ein krasses Beispiel:
    Das Grundwasser in Deutschland (wichtiges Lebensmittel!) ist vielerorts stark nitratverseucht durch landwirtschaftliche Abwässer/Gülle sowie Reststoffe aus 10.000 Gasanlagen (tolle GRÜNE Idee!). NIEMAND kümmert sich wirklich ernsthaft darum. Der Bürger bezahlt teure Aufbereitungsmaßnahmen und kann in manchen Gegenden sein Pumpenwasser nicht einmal mehr für die Gartenbewässerung nutzen.

    Hinzu kommen noch die ganzen Gülle – Exporte in die BRD aus den Niederlanden und Belgien!
    In der ach so grünen BRD ist inzwischen der Umweltschutz nur noch ein theoretisches Geschwafel – und sobald es um die Energiewende geht, wird er komplett auf Null gefahren!
    Da werden für Windräder halbe Wälder gerodet! In der Flur und an den Straßenrändern jeder Baum und Strauch für Hackschnitzel etc. geschreddert – komplett ohne Sinn und Verstand!
    Aber wichtig ist, dass dann im Wahlkampf den Leuten auf riesigen Plakaten der Schutz der Bienen und Vögel vorgegaukelt wird!

  17. A. von Steinberg 10. März 2021 at 09:34
    Das Grundproblem der BRD ist die Ueberbevoelkerung . Da ist alles zersiedelt, zubetoniert, verseucht, fast nichts da ist essbares! Aber die neue Religion verlaengt nach noch mehr zufuer von Unnutz.

  18. Fundsachen:

    “Dieselben Leite, die glauben, dass die Welt überbevölkert sei, sagen, dass sie unser Leben mit einer Impfung retten können!”
    Das ist es, was Bill Gates gesagt hat: “Ja, der Mensch kann zu seiner eignen Impfstoff-Herstellungsmaschine werden.” Weil wir diese Boten-RNA-Stücke injizieren, die sich an deine eigenen Revers-Transkriptase-Enzyme binden und beginnen, sich immer und immer zu replizieren – wodurch mehr Antikörper gegen dieses Spike-Protein entstehen. Ab hier wird es sehr, sehr interessant. Denn es hat sich gezeigt, dass das Spike-Protein auf zwei andere, sehr spezifische Arten Schäden verursacht.

    Erster Mechanismus
    1. Wenn man einen Antikörper gegen dieses Spike-Protein herstellt – und wenn wir in der Literatur über Antikörper sprechen, dann lassen wir es wie den Buchstaben Y aussehen. Den Buchstaben Y und die beiden Arme des Y nennen wir “FAB-Fragmente”. FAB-Fragmente und der Stamm des Buchstaben Y am untern Ende – dieses Teil des Y ist “FAC-Fragment”. Die FAB-Fragmente, also die zwei Arme des Y, sind diejenigen, die das Virus in die Finger bekommen und es im Allgemeinen neutralisieren. Wenn wir uns die Boten-RNA ansehen, greift sie nach den Seiten des Y: Also nach den FAB-Fragmenten, und bindet es ganz locker. Und wenn aber das FAC-Fragment hingeht und sich an den Makrophagen, den Freßzellen, anhängt, um es in das Innere aufzunehmen und so das Virus zu töten, wird diese Boten-RNA, die sich locker an das Y gebunden hat, nicht in das Innere der Makrophagen aufgenommen, sondern freigesetzt.

    Und ab diesem Zeitpunkt fängt es an, sich immer und immer zu replizieren: Es ist, als hätte man einen “An”-Knopf gedrückt. Aber es gibt keinen “Aus”-Knopf.

    Und diese ganze Sache, dieser ganze Mechanismus, den ich Ihnen gerade beschrieben habe, den nennt man den “Mechanismus des trojanischen Pferdes”. Weil er es dem Virus und dem Teil des Virus ermöglicht, in die Zelle zu gelangen, sich zu replizieren und sich sogar in andere Teile Ihrer DNA einzuschleusen – wie ein Trojanisches Pferd. Das ist der erste von drei Mechanismen.

    Screenshot
    Die Wurzeln der Eugenik
    Zweiter Mechanismus
    2. Der zweite Mechanismus ist: Wenn Sie diesen Antikörper bilden – diesen nicht-neutralisierenden Antikörper gegen die Boten-RNA – so bedeutet dies, dass der Stamm, das FAC-Fragment zu diesem Spike-Protein, tatsächlich in die Lunge gehen kann, an das Lungengewebe. Und hier beginnt, das zu entwickeln, was als eine “diffuse avoläre Schädigung” bezeichnet wird. Dies bedeutet eine diffuse Verletzung der Zellen in der Lunge, mit denen sie atmen. Es beginnt, die Zellen zu zerstören. Und was dieser Antikörper – diese nicht-neutralisierenden Antikörper – gegen die Boten-RNA tun, ist, dass sie verschiedene Grade von Eiter, Blutungen und Schäden in ihrer Lunge verursachen.

    Wenn sie also diesen Impfstoff bekommen und mit dieser Impfung die Boten-RNA, erzeugen Sie Antikörper, den nicht-neutralisierenden Antikörper. Dieser Antikörper trägt das Ding in die Zelle durch einen Trojanischen-Pferd-Mechanismus. Der Antikörper selbst geht und beginnt die Lunge zu schädigen. Das ist der zweite Mechanismus.

    Dritter Mechanismus
    Und der dritte und noch unheimlichere Mechanismus ist, dass dieses Spike-Protein-Antikörper Ihre eigenen Makrophagen (Freßzellen) angreifen kann. Es gibt zwei Arten von Makrophagen (von Freßzellen): Typ1 und Typ 2. Makrophagen sind eine Art von weißen Blutkörperchen, die Bakterien und Viren in Ihrem System verschlingen, die nicht dort sein sollten.

    Der Typ1-Makrophag sind Ihre hypervigilanten weißen Blutkörperchen. Wenn wir also den ganzen Tag über Bakterien in unseren Körper bekommen – vom Essen, vom Zähneputzen, vom Gang zur Toilette, vom Sex, vom Schneiden in die Finger usw. – dann kommen diese weißen Blutkörperchen einfach daher und verschlingen diese Dinge und lassen sie verschwinden. Wenn Sie eine Lungenentzündung haben oder eine andere ernsthafte Infektion bekommen, sind die Makrophagen vom Typ1 “pro-entzündlich”. Und sie tauchen bei der Infektion auf und fangen an, Zytokine zu produzieren und Alarm zu schlagen und alles möglich herzubringen, um zu versuchen, die Funktion abzutöten: Sehr aggressiv und sehr hochentzündlich. Und das ist, was wir wollen, das sie tun.

    Die Typ2-Makrophagen sind entzündungshemmend. Wenn Sie also beginnen, sich zu erholen, kommen die Typ2-Makrophagen und sagen den anderen, dass sie jetzt die Klappe halten sollen. Weil sie jetzt hier sind, um das Chaos aufzuräumen. Sie räumen also den toten Schutt des Gewebes auf und die toten weißen Blutkörperchen und all diese Dinge. Die Typ2-Makrophagen und die Typ1-Makrophagen arbeiten zusammen. Typ1 tötet die Infektion ab, und Typ2 heilt sie.

    Wenn Sie also diesen Antikörper gegen das Spike-Protein haben – was der volle Sinn und die volle Absicht dieses Impfstoffes ist – tötet dieser Antikörper Ihre Typ2-Makrophagen. Er bindet sich an sich und deaktiviert sie.

    Bei den Versuchstieren, die tatsächlich an einer Lungeninfektion und einer Entzündung starben, und die man geopfert hat, fand man heraus, dass die Lungen mit all diesen Typ1 pro-inflammatorischen (hochentzündlichen), hoch-zytokinen Makrophagen vom Typ1 gefüllt waren. Jedoch gab es keine Makrophagen vom Typ2: Null Makrophagen vom Typ2.

    Was man herausfand war, dass diese Tiere, die nicht geimpft worden waren, aber krank waren, dass sie nach 2 Tagen, nachdem sie krank wurden, ohne diesen Antikörper, ohne diesen Impfstoff, die Typ2-Makrophagen kamen und begannen, das Chaos aufzuräumen – und begannen, es zu heilen, solange keine Spike-Antikörper im Körper waren. Mit dem Vorhandensein des Spike-Antikörpers wurden die Typ2-Makrophagen getötet und konnten so ihre Arbeit nicht tun.

    Das sind also 3 von wahrscheinlich 7 Mechanismen, wie dieser Impfstoff ein Problem verursachen wird:

    Der Antikörper gegen das Spike-Protein wird Ihre Lunge zerstören.
    Der Antikörper gegen das Spike-Protein wird Ihre entzündungshemmenden Makrophagen ausschalten.
    Der Antikörper gegen das Spike-Protein wird das Virus, die Boten-RNA, lose binden und es durch ein “Trojanisches-Pferd-Phänomen” in Ihr Inneres schleppen.
    Es beginnt, sich zu replizieren – und dieser Prozess geht weiter und weiter und weiter und weiter. Denn es ist ein “An”-Knopf ohne einen “Aus”-Knopf.

    Und das ist, warum ich sage, dass die Menschen innerhalb der nächsten Monate oder innerhalb des nächsten Jahres sterben werden, die diese Impfung erhalten haben.“

  19. OT zum C-Thema:

    Ich leite das mal weiter von der Seite der österreichischen Querdenker. Man sollte sich diese Zusammenhänge mal hübsch auf der Zunge zergehen lassen und sich dann nochmals ganz nüchtern die Frage stellen, ob die Maßnahmen der Regierungen, die immer radikaler agieren und die Sau im wahrsten Sinne des Wortes rauslassen, tatsächlich irgendetwas mit dem Thema Gesundheit zu tun haben:

    ??Die Masken beginnen abzufallen!??

    „Das chinesische Biologielabor in
    Wuhan gehört zur Glaxosmithkline, der (zufällig) Pfizer gehört!“ (derjenige, der den Impfstoff gegen das Virus herstellt, das (versehentlich) im Wuhan Biological Lab gestartet wurde und das (versehentlich) von Dr. Fauci finanziert wurde, der (versehentlich) für den Impfstoff wirbt!

    „GlaxoSmithKline wird (zufällig) von der Finanzabteilung von Black Rock verwaltet, die (zufällig) die Finanzen der Open Foundation Company (Soros Foundation) verwaltet, die (zufällig) die französische AXA betreibt!

    „Zufälligerweise besitzt Soros die deutsche Firma Winterthur, die (zufällig) ein chinesisches Labor in Wuhan errichtete und von der deutschen Allianz aufgekauft wurde, die (zufällig) Vanguard als Aktionär hat, der (zufällig) Aktionär von Black Rock ist, der (zufällig) ) kontrolliert die Zentralbanken und verwaltet rund ein Drittel des globalen Investitionskapitals.

    „Black Rock ist (zufällig) auch ein Hauptaktionär von MICROSOFT, im Besitz von Bill Gates, der (zufällig) ein Pfizer-Aktionär ist (wer – erinnerst du dich? Er verkauft einen Wunderimpfstoff) und (zufällig) jetzt der erste Sponsor der WHO ist!

    Jetzt verstehen Sie, wie eine tote Fledermaus, die auf einem feuchten Markt in China verkauft wurde, den GESAMTEN PLANETEN infizierte! „

  20. .
    .
    SO LÜGT UND BETRÜGT MERKEL DAS DEUSCHE VOLK!
    .
    .
    Angela Merkel (CDU):
    .
    „Rückführung, Rückführung und nochmals Rückführung“
    .
    .
    Angela Merkel (CDU):
    .
    eine „nationale Kraftanstrengung zur Rückführung derer, die abgelehnt wurden“
    .
    .
    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++
    .
    Integrationsgipfel:
    .
    Bundesregierung beschließt fünfstufigen Integrationsplan

    .

    https://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2021-03/integrationsgipfel-integrationsplan-bundesregierung-angela-merkel-zuwanderung-deutschland

  21. Die Stromkosten für E-Autos sind pro 100 km Fahrstrecke doppelt so hoch wie für Dieselfahrzeuge, wenn an Schnellladestationen aufgeladen wird.
    Dank der hohen Stromkosten durch überbordende Steuern und andere Abgaben wie das EEG.

    Da helfen auch die Subventionen für neue E-Autos nicht.

    Gebrauchte E-Fahrzeuge sind sehr schwer verkäuflich durch die hohen Subventionen für Neufahrzeuge!

    Noch Fragen, Kienzle?

  22. A. von Steinberg 10. März 2021 at 09:34

    Das Grundwasser in Deutschland (wichtiges Lebensmittel!) ist vielerorts stark nitratverseucht durch landwirtschaftliche Abwässer/Gülle sowie Reststoffe aus 10.000 Gasanlagen (tolle GRÜNE Idee!). NIEMAND kümmert sich wirklich ernsthaft darum.

    Doch, da wird sich ganz ernsthaft und totalitär mit ununterbrochenen Horrormeldungen durch die Grünen und ihre Festung „Umweltministerium“ gekümmert, um die letzten Bauern abzuwürgen. Die Nitratmeßstellen für Grundwasser sind in Deutschland federführend unter dem knallgrünlinksideologischen Bundesumweltamt (da ist Jürgen Flasbarth Staatssekretär, ex NABU-Bundeschef) genauso willkürlich eingerichtet wie die „Feinstaub“-Meßstellen (also da, wo künstlich erzeugter maximaler Meßhorror rauskommt).

    Ein paar Hintergründe zu den Nitratmessungen (weshalb die von der deutschen Regierung aka neuen Okodiktatur per bewußt verfälschter Meßdaten zum Jagen getragene EU Deutschland verklagt und die Bauern bitter bluten müssen, u.a. durch eine neue, vollkommen weltfremde Düngeverordnung, die auf den bewußten Falschmeldungen des grünen Nitratmeßnetzes basiert, hat Tichy recherchiert:

    https://www.tichyseinblick.de/daili-es-sentials/nitrat-im-grundwasser-die-fragwuerdige-messpraxis-der-deutschen-behoerden/

    Hier ist die sorgfältig orchestrierte „Anti-Nitrat“-Kampagne der Grünen anschaulich aufgedröselt:

    https://www.tichyseinblick.de/gastbeitrag/das-prinzip-waldsterben/3/

    Soviel zu den Nitrat-Meßstellen:

    *https://www.topagrar.com/acker/news/landvolk-fast-jede-2-messstelle-mit-gravierenden-maengeln-12013694.html

    *https://www.finanznachrichten.de/nachrichten-2019-10/47958328-nitrat-im-grundwasser-die-fragwuerdige-messpraxis-der-deutschen-behoerden-591.htm

    Schon 2016 war die bewußt geschürte Nitrat-Panik Thema:
    *https://www.novo-argumente.com/artikel/nitrat_und_die_wahren_brunnenvergifter

    Die Methode ähnelt derjenigen beim Dieselkandal: NGOs und ihre Verbündeten in Ministerium und Umweltbundesamt täuschen mit manipulierten Daten eine Dramatik vor, die so nicht existiert und begründen damit einschneidende Aktionen.

    *https://www.tichyseinblick.de/daili-es-sentials/landwirte-klagen-gegen-duengeverordnung/

    Nochmal die zweifelhafte Meßpraxis :

    *https://www.tichyseinblick.de/daili-es-sentials/bauern-laufen-sturm-gegen-die-geplante-duengeverordnung/

  23. Die Politik der EU zielt auf nichts anderes als die Vernichtung der weißen Rasse in Europa! Mit der Zerstörung der Automobilindustrie, die Europaweit zu den wichtigsten Industriezweigen gehört, werden die Lebensgrundlagen der autochthonen Europäer zur Disposition gestellt.

  24. OT
    Auch im Rheinland, im Braunkohle Revier nimmt der Irrsinn seinen Lauf.
    10.000 Industrie Arbeitsplätze, mit Service und Wartung und Anlagenbau
    geschätzten gesamt Volumen an Arbeitsplätze 50.000 fallen weg!
    Jetzt wird von Beamten und Berufspolitiken das Ansiedeln einer Hochschule Beworben….!
    Da fehlen einem die Worte um diesen Irrsinn zu Beschreiben.
    Da alle Illegalen Angeben „Studieren“ zu wollen, (laufend von den Medien erklärt!)
    Allerdings handelt es sich ja um Analphabeten wäre es da nicht sinnvoll,
    auf dem Gebiet des Braunkohle Abbau, Vor. – Grundschulen zuerichten?
    Ich Meine: Das währe doch voll von Zukunftschancen für die Asylindustrie.
    Wir haben Platz!
    Google einfach: Modellhafte Entwicklung der Campuslandschaft in Erftstadt
    (Mit Blumenreichen Worten, auch das Universal Schlagwort „Digitalisierung“darf nicht Fehlen,
    machen Regionale Politikerdarsteller Werbung für den Irrsinn.

  25. Mautpreller
    10. März 2021 at 10:24

    „Modellhafte Entwicklung der Campuslandschaft in Erftstadt
    (Mit Blumenreichen Worten, auch das Universal Schlagwort „Digitalisierung“darf nicht Fehlen,
    machen Regionale Politikerdtarsteller Werbung für den Irrsinn.“

    Digitalisierung ist eines der berühmten Buzzwörter von Frau Dr Merkel.

    Sie hat sich einmal als Chefsache persönlich darum kümmern wollen. Irgendwann hat sie aufgeschnappt, dass das ein ganz wischtisches Wort ist, aber leider hat sie nicht den Hauch einer Ahnung davon, was es bedeutet.

    Sie lehnt sich beruhigt zurück, man kann schließlich nicht alles wissen

  26. Elektromobilität ist die Bankrotterklärung von Nichtwissenden und grünen Idioten . Das E-Auto ist die wohl größte Unweltverschmutzung die man sich überhaupt vorstellen kann . Es isst nicht nur die Verschmutzung , sondern auch die Umweltvergiftung , die durch die Produktion von Batterien und deren Entsorgung entsteht . Hier in Deutschland sieht man davon nichts , aber in den Ländern wo der Rohstoffabbau statt findet , ist die Katastrophe vorprogrammiert . Der einzige Weg ist die Nutzung des Wasserstoffmotor . Er wäre auch die Alternative für die Heizung der Wohnungen und Häuser .

  27. „Sie lehnt sich beruhigt zurück, man kann schließlich nicht alles wissen“

    Es gibt leider keinen einzigen Journalisten, der nachhakt, ob diese reifeverzögerte Kind überhaupt weiß, wovon es plappert.

    Und wer anfängt, Klartext zu verbreiten, wie der Reichelt, wird sofort mit Fehlverhalten konfrontiert.

    Ein paar Journalisten, die nachhaken, ob Frau Dr. Merkel überhaupt intellektuell in der Lage ist, ihr eigenes Gestammel zu verstehen und Frau Dr Merkel ist 48 Stunden später keine Kanzlerin.

    Eigentlich reicht es, sie nach dem Klima Ausstoß zu fragen.

  28. “ European Green Deal “

    Die Menschen dieser Erde sollten alle Dealer, nicht nur jene welche mit Drogen, Menschen, Waffen… etc. handeln, aufspüren und in den Knast bringen! Nur so wird ein normales Leben möglich.

  29. Im Prinzip kommt man mit einem Ochsengespann genau so weit, wie mit einem TOYOTA, man braucht nur etwas länger …

    Ein gewaltiger Vorteil ist auch der, dass man beim Rindvieh nicht zweimal im Jahr die Reifen wechseln muss …

    Und zudem … brauchst du nicht immerfort zum TÜV zu rennen; denn solange der Oxe gesund schneißt, ist alles in Ordnung …

    Ei jooo …

    Ick seh schon Frau Roth, wie sie das Aa in den Beutel reinschaufelt …

  30. Ich fände es gar nicht so schlecht, wenn die gefakte Arbeitslosenstatistik um 6 Millionen echte Arbeitslose bereichert würde.

    Dann hätten die Futtertrog-Bonzen weniger Kohle zum Verblödeln und das eine oder andere Schaf könnte aufwachen und zum Wolf werden.

  31. @ Till Uhuspiegel 10. März 2021 at 09:52
    Aber wichtig ist, dass dann im Wahlkampf den Leuten auf riesigen Plakaten der Schutz der Bienen und Vögel vorgegaukelt wird!
    ————
    Bienen sind wichtig, denn die stechen die Senioren, welche daraufhin eine Insektengift-Allergie mit septischen Schock erleiden… Das löst für die Regierigen das Rentenproblem.
    B-)

  32. Johannisbeersorbet
    10. März 2021 at 11:07

    „Ich fände es gar nicht so schlecht, wenn die gefakte Arbeitslosenstatistik um 6 Millionen echte Arbeitslose bereichert würde.“

    Jede Statistik liefert genau die Zahl, die Frau Dr Merkel für hilfreif hält. Egal welche, sie sind alle falsch

  33. Die Partei, welche für diesen ganzen Umweltquatsch zuständig ist, sind die GRÜNEN. Und ausgerechnet im Autoland Baden-Württemberg wird diese Chaostruppe von den Leuten massenhaft gewählt. Die können den eigenen Untergang kaum erwarten? Na bitte, schlimm nur, dass wir alle mit auf dem sinkenden Schiff sitzen.

  34. Künftig, wird dann in den Zeitungsannoncen stehen: Tausche neuen TOYOTA gegen gutgaloppierenden Ochsen mit Erfahrung, zwecks längerer Urlaubsreisen nach Spanien

  35. Wuehlmaus 10. März 2021 at 10:10
    —————————–
    Es sind u.a. die vielen erhellenden Kommentare, warum ich PI täglich lese.

  36. wenn hier nix mehr zu holen ist ziehen die flüchtlinge weiter, ich weerde mich dann anschießen,
    wie die wanderheuschrecken,

  37. seid doch ruhig! genau so wie man euch alles genommen hat-Urlaubsreisen zur Bettenburgen, Fsliegerei fuer Kleingeld, Kreutzfahrten,Shoppings, Wellnese und Freibaeder, Euch so herrlich maskiert- eingehuellt hat , genau so leicht nimmt man euch auch das letzte Gluck- die Automobilitaet. Da ist nichts zu machen- so wird es kommen. Die Frage ist- wie das zu bewaeltigen waere. Ich habe mir schon Fahrrad zu gelegt. Eine Stute hab‘ ich auch. Aber die ist nicht besonderes Bewegungsfreudig. Allerdings stellt sich langsam die Frage- wo zu so leben? das ist doch kein Leben…

  38. E-Autos sind ein Irrweg, die massenhafte Anwendung in Deutschland unrealistisch und die Umweltbilanz reine Augenwischerei. Meterdicke Kupferkabel müssen durch Deutschland verlegt werden, um ausreichend Ladestellen zu schaffen. Jede Gemeinde einen eigenen Hochofen und Gräben mit meterdicken Kupferkabeln – ersteres war die Parole in Mao-China und die zweite Parole die in Merkels Sowjetdeutschland. Kabel für alle!
    Was für ein politisches Debakel, die packen noch nicht mal ausreichend Kabel für das Internet zu verlegen oder überhaupt erstmal Stromtrassen von Nord nach Süd.

    E-Autos werden immer ein Nischenprodukt bleiben für Bessernichtsnutze wie Politangestellte und sonstige alimentierte Geschwätzschaffende. Geht es am Ende wohl eher darum, den Individualverkehr ganz zu stornieren?

    Die deutsche Wirtschaft zu zerstören, das war schon immer Ziel der Grünen und dass die Merkel-CDU so tapfer mitmacht – wundert einen nicht. Kommunisten sinds allesamt.

    Doch von Merkels Ende hergedacht (zweideutig?), wenn Deutschland am Boden ist, dann nix Kohle mehr für EUdSSR und Südland. Auch nix Geld mehr für viele Gäste von Merkel. Und kaputt dann einziger Bürge für Euro und Eurobonds. Auch kein Geld mehr da für Klima- und Genderschwachsinn. Oder für fette Diäten und Pensionen, für Geschwätz-Unis und – professoren. Zudem verlieren die Chinesen auch noch einen wichtigen Absatzmarkt.

    Also wenn man sich es recht überlegt. Her mit der Euro-Norm und zwar sofort ab jetzt noch vor den Wahlen, unbedingt vor den Wahlen!

  39. SchweinskopfsulzevonOMI 10. März 2021 at 11:28
    wenn hier nix mehr zu holen ist ziehen die flüchtlinge weiter, ich weerde mich dann anschießen,
    wie die wanderheuschrecken,
    das so wie so, aber ich vermute bevor die wegziehen, werdet Ihr da alle schon tot. Diese Neger sind widerstandsfaehiger.

  40. Ben Shalom 10. März 2021 at 11:37
    E-Autos sind ein Irrweg, die massenhafte Anwendung in Deutschland unrealistisch und die Umweltbilanz reine Augenwischerei. Meterdicke Kupferkabel müssen durch Deutschland verlegt werden, um ausreichend Ladestellen zu schaffen. Jede Gemeinde einen eigenen Hochofen und Gräben mit meterdicken Kupferkabeln – ersteres war die Parole in Mao-China und die zweite Parole die in Merkels Sowjetdeutschland. Kabel für alle!
    Was für ein politisches Debakel, die packen noch nicht mal ausreichend Kabel für das Internet zu verlegen oder überhaupt erstmal Stromtrassen von Nord nach Süd.

    E-Autos werden immer ein Nischenprodukt bleiben für Bessernichtsnutze wie Politangestellte und sonstige alimentierte Geschwätzschaffende. Geht es am Ende wohl eher darum, den Individualverkehr ganz zu stornieren?

    Die deutsche Wirtschaft zu zerstören, das war schon immer Ziel der Grünen und dass die Merkel-CDU so tapfer mitmacht – wundert einen nicht. Kommunisten sinds allesamt.

    Doch von Merkels Ende hergedacht (zweideutig?), wenn Deutschland am Boden ist, dann nix Kohle mehr für EUdSSR und Südland. Auch nix Geld mehr für viele Gäste von Merkel. Und kaputt dann einziger Bürge für Euro und Eurobonds. Auch kein Geld mehr da für Klima- und Genderschwachsinn. Oder für fette Diäten und Pensionen, für Geschwätz-Unis und – professoren. Zudem verlieren die Chinesen auch noch einen wichtigen Absatzmarkt.
    —- na, wenn die Impfungen faengen an zu wirken, dann wird das alles bedeutungslos!

  41. ZU:
    Babieca 10. März 2021 at 10:21
    > A. von Steinberg 10. März 2021 at 09:34:
    „…..Das Grundwasser in Deutschland (wichtiges Lebensmittel!) ist vielerorts stark nitratverseucht durch landwirtschaftliche Abwässer/Gülle sowie Reststoffe aus 10.000 Gasanlagen (tolle GRÜNE Idee!). NIEMAND kümmert sich wirklich ernsthaft darum…..“
    ————————————————————————-
    ZITAT:
    „…… Doch, da wird sich ganz ernsthaft und totalitär mit ununterbrochenen Horrormeldungen durch die Grünen …..um die letzten Bauern abzuwürgen…..“
    ZITAT ENDE.
    ——————————————————————————————————————
    Also, da möchte ich gerne nochmals einhaken.
    Aus eigener Kenntnis sind mir diese Dinge sowohl praktisch als auch wissenschaftlich sehr vertraut.
    Was durch Merkel & Co, Grüne und das Bundesumweltamt alles veranstaltet wird, ist plumpe Heuchelei und dient lediglich der Ablenkung von eigenem Verschulden.
    Am Ende sind die Verbraucher, aber auch die Landwirte und (vor allem!) die Umwelt die Leidtragenden einer total verfehlten „grünen“ Politik in Sachen Landwirtschaft – verbunden mit dem zerstörerischen Klimawahn.
    Es ist eine Tatsache, dass über Jahrzehnte das Grundwasser in Deutschland – vornehmlich durch die Landwirtschaft – verseucht wurde. Wir selbst messen in einem unserer landw. Forst-Betriebe laufend den Nitratgehalt des Pumpenwassers: Meßlatte und Grenzwert für den Nitratgehalt sind 25 mg; wir hatten zuletzt im Sept. 2020 rd. 295 mg. Wenn man die Landkreise wie Vechta nimmt (Schweinegülle und Reststoffe aus Gasanlagen!), so sind dort teils 500 mg gemessen worden.
    Was bei Grünen und dem Umweltbundesamt geheuchelt wird, das ist, dass man die aktuellen Ursachen nicht wahr haben will.
    Die Hauptursachen liegen im Klimawahn:
    Es wurden 10.000 Giftgasanlagen (verharmlosend „Biosgasanlagen“ genannt) installiert, die sowohl Gülle als auch Lebensmittel (Mais) „fressen“ und letztlich dadurch Strom erzeugen. Die enorm bakteriell verseuchten sog. Reststoffe werden als sog. Dünger auf die Äcker gekippt.

    Da die meisten Giftgasanlagen inzwischen „Maisfresser“ sind, werden in 2021 in der BRD etwa 3.000.000 Millionen Hektar Mais angebaut in lebensfeindlichen Maissteppen, davon 2/3 für diese Giftgasanlagen. Das sind 8,5 % der Bundesfläche mit Maismonokulturen – fast zwölfmal so groß wie das Saarland.
    Mais muss stark gedüngt werden und benötigt Unmengen an Glyphosat. Da das Bodenleben auf diesen 3 Millionen Hektar nahzu tot ist, gelangt ein Großteil des Düngers (durch Niederschläge ausgewaschen) stets ungehindert auch in das Grundwasser und verseucht es u. a. mit Ekelstoffen und Nitrat.

    Das heißt (verkürzt) man zwingt die Bauern durch „grüne Klimawahnpolitik“ und verlockenden lukrativen Gewinnen aus der Stromerzeugung zu Giftgasanlagen und zur umweltschädlichen Maismonokultur. Zwangsläufig muss dann auch entsprechend seitens der Bauern gedüngt und gespritzt werden, sonst bekommt man die Giftgasanlagen nicht voll.

    Nun kommen diese grünen Heuchler und reglementieren die Düngung absolut bürokratisch – das kann kein Bauer so erfüllen. Die Giftgasanlagen müssen gesprengt werden, die Maismonokulturen sind zu verbieten! Dann muss auch keine Hl. Greta mehr Tränen vergießen wegen des Isnektensterbens.

    Man sieht daran: GRÜN bedeutet Lug und Trug, mangelnde Fachkunde und Gängelei der Unschuldigen!

    STOPPT die GRÜNEN – der Umwelt und den Menschen zuliebe!

  42. DerSchmied
    10. März 2021 at 11:01
    @ Till Uhuspiegel 10. März 2021 at 09:21
    Ich sehe da kein Problem! Die Lösung hatte die DDR schon 1979 ?
    https://fahrzeugmuseum-chemnitz.de/staff/wartburg-353w-turbine-1979/
    ————
    Oh ja, wenn alles Wasserstoffperoxid in die Autotanks wandert, dann können sich die türkischen Frauen nicht mehr blondieren ?

    ……..

    Und die Islamisten könnten keine einfachen Bomben bauen – siehe Sauerlandgruppe

  43. Ben Shalom
    10. März 2021 at 11:37

    „Jede Gemeinde einen eigenen Hochofen“

    Mao Tse Tung hatte deutlich mehr Ahnung von westlichen Pornofilmen als von der Stahlproduktion. Leider werden seine eigentlichen Hobbys zu wenig thematisiert.

  44. A. von Steinberg 10. März 2021 at 11:45
    Volle Zustimmung! und das Kernproblem ist- Ueberbevoelkerung! Das Land( Landwirtschaft) ist schon lange nicht in der Lage diese Menge von Einwohner- Fresser zu tragen. Landwirtschaft darf nicht so intesifiziert werden. Irgendwo haben die Gates und Prinzecharles auch Recht…. Das traurige ist- Ich bin auch unter den die nach deren Plaenen zu likvidieren sind. und das macht mich nachdenklich, ja, gar traurig.
    Neulich habe Analyse meines Wassers aus dem Brunnen gemacht- Nitrate-0, Nitrite-0

  45. So wird unsere Industrie gezielt kaputt gemacht. Andere Länder kümmern sich nicht um sowas. Die lassen Autos einfach fahren. Deutschland lebt hauptsächlich von der Autoindustrie. Vieles andere an Wirtschaft ist längst weg. Zusätzlich wird die Wirtschaft mit unglaublichen Kosten zerstört. Wir haben weltweit die höchsten Strompreise.

  46. A. von Steinberg 10. März 2021 at 11:45

    Danke für die Antwort; ich dachte mir, daß Sie das aus eigener Betriebspraxis erleben und bewerten. Das möchte ich nochmal unterstreichen:

    Nun kommen diese grünen Heuchler und reglementieren die Düngung absolut bürokratisch – das kann kein Bauer so erfüllen. Die Giftgasanlagen müssen gesprengt werden, die Maismonokulturen sind zu verbieten!

    Zumal, Stichwort Landkreis Vechta, seit dem Umwelt Reißer von 1984 „Wer hat das Schwein zur Sau gemacht? Mafia-Methoden der deutschen Landwirtschaft“ fest in Städter-Köpfen betoniert ist, daß ausschließlich Schweinehalter mit Gülle und Maismonokulturen die Bösen sind. Daß sich das seit Jahren bereits verändert hat und die von den Grünen massiv durch endlose Gülle-Maismonokulturen, ausgedehnter als jemals für die Schweinehaltung als Futter, gefördert werden, damit Mais in gärenden, immer wieder in die Luft fliegenden Biogasanlagen verheizt wird, kommt in der Tat viel zu wenig zur Sprache. Bekanntlich haben explodierende Biogasanlagen in Deutschland mehr übelste Umweltschäden (Gülletsunamis) und Tote (mindestens 17) gefordert als Atomkraftwerke (0).

    Stand 2019, da hatte das Bundesumweltamt mal kurzfristig einen lichten Moment, der aber nicht die Vermaisung der deutschen Flächen betraf:

    … kommt es durchschnittlich alle zwei Wochen zu einem Unfall in einer Biogasanlage, teils mit gravierenden Folgen. Seit 2005 seien dabei 17 Menschen getötet und 74 verletzt worden. Für seine Unfallstatistik wertete das Umweltbundesamt systematisch Medienberichte aus. Die tatsächlichen Unfallzahlen dürften deutlich höher liegen, schreiben die Experten, da kleinere Unfälle für Medien weniger interessant seien und deshalb nicht erfasst würden. Eine Meldepflicht für Unfälle in Biogasanlagen gibt es bisher nur eingeschränkt.

    https://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/umweltbundesamt-warnt-vor-gefahren-durch-biogasanlagen-a-1269091.html

    Das Bundesumweltamt setzt wohl für seine 1171 Meßstellen den willkürlichen gewählten Grundwassergrenzwert mit dem (ebenso willkürlichen) Trinkwassergrenzwert (50mg/l) gleich. Erinnert an das Spiel mit den Inzidenzwerten. Ältere Zahlen:

    Im Jahr 2018 wurde der Nitratgehalt des Grundwassers an 1171 Messstellen des EUA-Grundwassermessnetzes untersucht. 65 Prozent aller Messstellen waren nicht oder nur geringfügig belastet, da der Nitratgehalt zwischen 0 und 25 Milligramm pro Liter (mg/l) lag. Bei 17 Prozent der Messstellen lag der Nitratgehalt zwischen 25 und 50 mg/l. Diese Messstellen waren deutlich bis stark durch Nitrat belastet. Die übrigen 17 Prozent der Messstellen enthielten zum Teil deutlich mehr als 50 mg/l Nitrat. Dieses Grundwasser kann nicht ohne Weiteres zur Trinkwassergewinnung genutzt werden, da es den Grenzwert von 50 mg Nitrat pro Liter aus der Trinkwasserverordnung (TrinkwV 2001) überschreitet.

    https://www.umweltbundesamt.de/themen/wasser/gewaesser/grundwasser/nutzung-belastungen/naehr-schadstoffe#belastungen-des-grundwassers

  47. Ah, die Ami’s pumpen 1,9 Billionen Dollar in die Wirtschaft, dass wird die Wirtschaft stimmulieren und der Autoabsatz wird wieder anziehen.
    Jedenfalls kurzfristig, bis zum nächsten Stimmulus und so fort.
    Oder glaubt hier irgend jemand, dass das Manipulieren der Märkte aufhört und die westlichen Regierungen zu einem ausgeglichenen, sparsamen Haushalt zurückkehren?
    In ein paar Jahren wird eine kritische Masse erreicht sein, dann knallt’s.
    Die Leute und die Wirtschaft wurden in den letzten Monaten von Staatsgeld abhängig gemacht.
    Das wird sich nicht mehr Rückgängig machen lassen und immer größere Abhängikeiten erzeugen.

  48. Kein Problem. DE wird abgewickelt, deindustrialisiert, voila, Problem gelöst. Die Eselzucht und die Wartung, der Bau der Eselskarren ist eine tagesfüllende Aufgabe, mit der die des Lesens und Schreibens mächtigen Autochthonen betraut werden. Höher qualifizierte Jobs bekleiden Merkels bunte Kinder, da das Potenzial an Fachkräften hier in Buntschland enorm ist. Man wird förmlich erschlagen von soviel Kompetenz und Intelligenz.

  49. In den USA ist der Anteil der Industrie, des produzierenden Gewerbes am BIP von einst 20% auf ca. 10% gefallen.
    In Deutschland konnte diese Prozess wegen der höheren Qualität lange aufgehalten werden.
    Wir hatten lange Zeit einen Anteil von 18% und dieser Anteil wird durch Verlagerung in Billiglohnländer, Digitalisierung, KI usw. auf das globale Niveau von 10-12% Industrieanteil am BIP absinken.
    Millionen Arbeiter werden nicht mehr gebraucht, dass ist die Wahrheit.
    Egal was die Politik macht, da sind größere Räder in Bewegung geraten.

  50. Wenn der links-grüne IQ durch die Decke knallt, muss man damit rechnen, dass sich bald nix mehr dreht. Dann trampeln wir halt wieder im Cha-Cha-Cha ums Lagerfeuer und nagen an einer Wildschweinkeule

    Oder: Wir schreiten fort zum gepflegten Kannibalismus …

  51. ZU
    Babieca 10. März 2021 at 12:21
    ZITAT:
    „….Bekanntlich haben explodierende Biogasanlagen in Deutschland mehr übelste Umweltschäden (Gülletsunamis) und Tote (mindestens 17) gefordert als Atomkraftwerke (0)….“
    ZITAT ENDE.
    ———————————————————————————————————————-
    Vielen Dank für diese wichtige Ergänzung.

    Was wir erleben angesichts des Klimawahns ist ein „Idioten-Tsunami“ schwarz-links-grüner Prägung.

    Zu erwähnen ist insgesamt auch noch, dass in Sachen Klimawahn und Umweltschutz in Deutschland so gut wie keine „konservativen“ Studien an wissenschaftlichen Einrichtungen gefördert werden. Das heißt, Wissenschaftler, die eine Studie gegen den Klimawahn in Angriff nehmen möchten, werden blockiert – es wird nichts gefördert!

    Demgegenüber wird jedes noch so belanglose „Klimawahn“-Projekt staatlich gefördert, z. B. „Sexualitätsrhythmen und Vermehrungspotentiale der gemeinen Miesmuschel unter besonderer Berücksichtigung des von Menschen durch CO2-Produktion verursachten Klimawandels“.

    Das sind genau die ungeklärten Fragen, die uns aktuell auf den Lippen brennen – oder etwa nicht?

    Freiheit der Wissenschaft war einmal.
    Aus dem einstigen Volk der Dichter und Denker wird zunehmend ein Volk der Schlichtdenker!

  52. Gildo 18 10. März 2021 at 14:05
    Wenn der links-grüne IQ durch die Decke knallt, muss man damit rechnen, dass sich bald nix mehr dreht. Dann trampeln wir halt wieder im Cha-Cha-Cha ums Lagerfeuer und nagen an einer Wildschweinkeule

    Oder: Wir schreiten fort zum gepflegten Kannibalismus …
    — Das letztere.

  53. Aber womit sollen sich denn unsere GRÜNEN Volkszertreter fortbewegen?

    Fahrrad fahren? Nur wenige sind so sportlich wie der alte Ströbele! Und ob Claudia überhaupt Fahrrad fahren kann!? Nicht jeder schafft es die Balance halten!

    Und wie sieht es mit Antonia Hofreiter aus? Ihr Bäuchlein ist inzwischen zu einem richtigen Schmerbauch geworden. Das könnte schnell einen Plattfuß geben. Immerhin will sie aber ihr schönes Einfamilienhaus Neubürgern zur Verfügung stellen. Das ist zu loben!

    Wen haben wir denn da noch? Die kratzbürstige Haßelmann ist wohl schon zu alt, um in die Pedalen zu treten! Und Göring? Fährt auch lieber mit dem Auto. Tritt ihn, ist ja als Flaschensammler unterwegs – und das geht nur zu Fuß.

    Noch jemand vergessen?

  54. Einfach abwarten. Alles andere hat keinen Sinn (leider) Der Deutsche muß immer erst alles total kaput machen und in den Untergang schicken. Nachdem es allen schlecht geht wird wieder in die Hände gespuckt und aufgebaut. Dann gehts wieder von vorne los. Bisher jedenfals. Diesmal ist es schlimmer, vielleicht final. Den diesmal ist nicht die Infrastruktur zerstört, sondern das Volk, die Identität. Das kann man nicht so leicht reparieren. Immer alles durch exzesive Ideologien. Vielleicht sollte man mal etwas von anderen lernen, die mehr pragmatisch denken

  55. Gebrauchte E-Fahrzeuge sind sehr schwer verkäuflich durch die hohen Subventionen für Neufahrzeuge!

    Noch Fragen, Kienzle?

    ……..

    Man kann sie ja immer noch an „Export-Händler“ verkaufen. Wenn in Afrika erst mal die neuen Solar-Ladestationen in der Wüste alle 50 km aufgestellt sind, dann wird das sicher der Brüller und absoluter Verkaufsschlager !!

  56. Die Automobilindustrie muss langsam von schweren und leistungsstarken auf kleine und energiesparende Fahrzeuge umstellen. Der Wegfall von Arbeitsplätzen darf da kein Argument sein.

  57. In D herrscht Arbeitskräftemangel und 160.000 beim Autobau eingesparte Arbeitskräfte wären für andere, händeringend Mitarbeiter suchende Industriezweige a Segen. Diese Industriezweige wären dann halt an AN-derer Stelle an der Wertschöpfung beteiligt. Es heißt ja, dass schon jetzt Vieles nicht produziert werden könne, weil viele Unternehmen keine Arbeitskräfte fänden.
    Vorteilhafter als E-Autos wäre aber, endlich den 1,5-Liter–Motor von der Kette zu lassen: Erstens reichten die Erdölvorkommen dadurch x Jahrzehnte länger, zweitens hätten die Musels dadurch empfindlich weniger Zaster für die Islamisierung Europas in in der Kasse, weil sie dann erheblich weniger Rohöl absetzten.

  58. john3.16 10. März 2021 at 14:34
    Die grünen Volkszertreter, von denen Sie sprechen gehören doch zu den Privilegierten. Sie können sich dicke Autos leisten oder setzen sich gleich in den Flieger.

  59. Faktenchecker
    10. März 2021 at 15:52
    Die Automobilindustrie muss langsam von schweren und leistungsstarken auf kleine und energiesparende Fahrzeuge umstellen. Der Wegfall von Arbeitsplätzen darf da kein Argument sein.
    ++++

    Am besten wäre es, wenn die Autoindustrie das baut und anbietet, was die Kunden wollen!

  60. Was gibts denn da zu flennen und zu mosern? 87% der Deutschen WOLLEN das so, sonst hätte die AfD ja wohl die absolute Mehreheit. Allein am Auto-Standort Baden Württemberg liegen die Grünen für den 14.3. bei rund 33%! Das sagt doch alles. Vor lauter wohlstandverwahrloster Dekadenz, wird der Ast, auf dem man sitzt, abgesägt. Dexit und zwar sofort – das wäre die richtige Antwort. In UK pellen die sich ein Ei drauf. Dort wird mittlerweile wieder der legendäre Breitbau Escort RS 2000 aus den 78’ern als Originalnachbau gebaut, der in der EUDSSR niemals im Leben eine Zulassung kriegen würde, wegen der oohhh so bösen, bösen Emmission….Ich würd mir den sofort just for fun holen.

  61. cruzader 10. März 2021 at 09:27
    Dann simuliert schon mal eine vernichtete Autobranche und hört auf, Steuern zu zahlen!
    ———————————————————————————————-
    …die vielen Idioten, die doch genau diese vollverblödete
    Politik wollen, können dann ja immer noch zur Arbeit
    hüpfen. Wenn man den IQ der jetzigen Regierung
    addiert, kann nach wissenschaftlichen Erkenntnissen
    nicht höher als 68 sein. Bei den günen Padoidioten und
    90 Verschissten dürfte es noch trauriger aussehen,
    so etwa bei 64. Aber immer weiter so ihr verblödeten
    Wähler, immer schön hüpfen.

Comments are closed.