Bei derartigen Irrsinnsideen winkt sogar der Eisbär ab.

Von TORSTEN GROß | Der Klimawahn treibt immer absurdere Blüten, die am Verstand und dem moralischen Wertekompass mancher Zeitgenossen zweifeln lassen. Am Mittwoch vergangener Woche lamentierte beispielsweise Malte Lehming im Tagesspiegel unter der alarmistischen Überschrift Hunde und Katzen sind Klimakiller darüber, dass der Deutschen liebste Haustiere eine »verheerende Ökobilanz« aufwiesen, weil sie jedes Jahr rund eine Million Tonnen Fleisch konsumierten und nicht verwendbare Ausscheidungen produzierten, die entsorgt werden müssten.

Unter Hinweis auf eine Studie der TU Berlin rechnet Lehming in dem Beitrag vor, dass ein Hund, der 15 Kilogramm wiegt und 13 Jahre lebt, für 8,2 Tonnen Kohlendoxid verantwortlich sei, was 13 Flügen von Berlin nach Barcelona entspräche.

Seinen Lesern empfiehlt der leitende Tagesspiegel-Redakteur deshalb im Interesse des Klimaschutzes, sich doch besser einen Hamster, ein Kaninchen oder eine Schildkröte anzuschaffen. Fragt sich nur, was dann mit den rund 25 Millionen Hunden und Katzen geschehen soll, die es derzeit in deutschen Haushalten gibt. Werden die im Namen des Klimaschutzes notgeschlachtet?

Doch auch die menschliche Population soll Federn lassen, um dem Götzen Klimaschutz zu dienen. Schon seit Jahren fordern Aktivisten und noch mehr Aktivistinnen unter Hashtags wie #birthstrike, auf Nachwuchs zu verzichten, um der Erderwärmung zu trotzen.

Denn Kinder würden durch ihre bloße Existenz besonders stark zum Klimawandel beitragen. Die prominenteste Vertreterin der sogenannten »Antinatalisten« in Deutschland ist die Lehrerin und Autorin Verena Brunschweiger, die 2019 mit ihrem Buch Kinderfrei statt kinderlos für Aufsehen sorgte, in dem sie das Kinderkriegen als Klimasünde Nummer eins brandmarkt. Brunschweiger und ihre Anhänger berufen sich auf eine von den Klimaforschern Seth Wynes und Kimberly Nicholas im Jahre 2017 veröffentlichten Studie, deren Ergebnisse allerdings stark umstritten sind.

Die Aufforderung, möglichst keine Nachkommen mehr in die Welt zu setzen, richtet sich selbstredend allein an Frauen in den Industriestaaten und nicht etwa an solche in der Dritten Welt, obwohl es Prognosen der UNO zufolge allein dort künftig überhaupt noch einen signifikanten Geburtenüberschuss geben wird!

Doch nicht nur ihre Haustiere und die Nachwuchsplanung wollen die wackeren Kämpfer wider den Klimawandel den Deutschen vorschreiben, sondern auch die Ernährung. Dass wir Fleisch und Wurst meiden und auf den Konsum von aus Übersee importiertem Obst zugunsten regional erzeugter Feldfrüchte verzichten sollen, haben die meisten Bürger bereits verinnerlicht.

Auch an den Gedanken, in nicht allzu ferner Zukunft Insekten oder sogar Haustiere verspeisen zu müssen (wir beginnen zu ahnen, wo die »Klimakiller« Hund und Katz am Ende landen werden), um unseren Protein- und Kalorienbedarf zu decken, gewöhnen wir uns allmählich.

Doch die jüngste Sau in Sachen Ernährung, die durch durchs mediale Klimatheater getrieben wird, ist noch sehr viel unappetitlicher als es selbst geröstete Kakerlaken auf dem Teller wären: Einige Wissenschaftler plädieren ernsthaft dafür, auch Menschenfleisch auf den Speiseplan zu setzen. Zu den Befürworter des neuen Kannibalismus im Dienste des Klimaschutzes gehört Magnus Söderlund, Professor an der Stockholm School of Economics. In einem Vortrag unter dem Titel Können Sie sich vorstellen, menschliches Fleisch zu essen? regte er an, Verstorbene als neue Nahrungsquelle zu erschließen.

Die Körper von Toten verarbeiten, um die noch Lebenden zu ernähren? – Die Älteren bzw. cineastisch Interessierten unter den Lesern werden sich an dieser Stelle möglicherweise an den Öko-Thriller Jahr 2022 – Die überleben wollen (Originaltitel Soylent Green) aus dem Jahr 1973 mit den unvergessenen Charlton Heston und Edward G. Robinson in den Hauptrollen erinnern.

Die Dystopie spielt im fiktiven New York des Jahres 2022, einer mit 400 Millionen Einwohner überbevölkerten Stadt, in der natürliche Lebensmittel infolge massiver Umweltzerstörung knapp und nur noch zu horrenden Preisen zu haben sind.

Die breite Masse der Einwohner ist deshalb auf künstlich erzeugte Nahrung angewiesen, darunter grüne quadratische Täfelchen mit der Bezeichnung »Soylent Green«, die angeblich aus Plankton bestehen und wegen ihres hohen Nährwerts reißenden Absatz bei den hungrigen Menschen finden. Doch der Polizist Robert Thorn, gespielt von Heston, findet schließlich heraus, dass »Soylent Green« aus dem Fleisch von Leichnamen hergestellt wird, da Plankton in den Weltmeeren schon lange nicht mehr vorhanden ist. Das düstere Zukunftsszenario aus den Siebzigern könnte im 21. Jahrhundert tatsächlich Realität werden – zumindest wenn es nach den Vorstellungen einiger »progressiver« Wissenschaftler wie Söderlund ginge.

Die sind derzeit zwar noch in der Minderheit. Aber wer weiß, was uns am Ende blühen wird, wenn die Ökoradikalen erst einmal an den Schalthebeln der Macht sitzen!


» Texte des Autoren und viele weitere Nachrichten jetzt auch auf Telegram: KOPP Report.

Bestellinformationen:
» Lawson/Powell: Sozialismus ist zum Kotzen, 169 Seiten, 16,90 Euro – hier bestellen!
» KOPP Media: Kopp-Online-Kongress 20, 6 DVDs, ca. 620 Min., 39 Euro – hier bestellen!
» Neu eingetroffen: Ausgeklügelte wie hilfreiche Produkte zur Krisenvorsorge.


(Dieser Beitrag ist zuerst bei KOPP Report erschienen).

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

102 KOMMENTARE

  1. Ich kann diese dummen Gutmenschenfressen nicht mehr sehen. Welcher Klimawandel? Den, der schon seit Milliarden Jahren die Erde prägt? Irgendwann kommt die nächste Eiszeit und Dummbratzen wie Lehming werden auch versuchen die aufzuhalten.

  2. Kannibalismus? Das hatten wir doch schon vor einigen Monaten, da wurde angedacht, die Alten zu fressen. Corona bietet die Möglichkeit dazu, die sterben nach der Impfung wie die Fliegen. Ach ja, Hunde und Katzen, die irgendwann in naher Zukunft verboten werden, angeblich zwecks CO2, wahrscheinlich eher zwecks Islamisierung, die könnten auch auf dem Speiseplan landen. Chinesen und Vietnamesen gibt es mittlerweile hier auch wie Sand am Meer. Vielleicht fühlen sie sich dann gleich viel mehr zuhause. Dann wären da noch Rinder, Schafe, Ziegen und natürlich die Schweine. Sie alle müssen weg. Sie alle, zusammen mit den bösen Weissen, produzieren eine Unmenge CO2. Die Zeitgenossen, die dies fordern, haben weder Verstand, noch Moral. Vom Letzteren gar nichts, diese kennen sie nicht einmal als leeres Wort.

  3. Zitat: (…) „Die prominenteste Vertreterin der sogenannten »Antinatalisten« in Deutschland ist die Lehrerin und Autorin Verena Brunschweiger, die 2019 mit ihrem Buch Kinderfrei statt kinderlos für Aufsehen sorgte, in dem sie das Kinderkriegen als Klimasünde Nummer eins brandmarkt.“ (…)
    ___

    Dann soll die blöde Kuh Verena Braunschweiger sich doch aufhängen und so den Fehler korrigieren, den ihre Mutter dadurch gemacht hat, sie geboren zu haben. Schon gibt es noch weniger C02, und außerdem auch noch weniger geistigen Dünnpfiff. Was wäre das doch für ein Gewinn für alle!

  4. Der FILM SOYLENT GREEN wird nun wahr!

    „… Jahr 2022 … die überleben wollen (Originaltitel: Soylent Green) ist ein US-amerikanischer Science-Fiction-Film aus dem Jahr 1973 unter der Regie von Richard Fleischer. Charlton Heston spielt einen Polizisten in New York im Jahr 2022, der einem ungeheuerlichen Geheimnis auf die Spur kommt.

    Mögliche Folgen exzessiver Nutzung endlicher Ressourcen, Umweltverschmutzung und Überbevölkerung werden in einem Zukunftsszenario thematisiert. Der Film erschien ein Jahr nach dem Bericht Die Grenzen des Wachstums des Club of Rome und gehört somit zu den ersten Ökodystopien. Die Vorlage lieferte das Buch New York 1999 von Harry Harrison.“
    ———————

    Die Schweden, deren Hirne offensichtlich durch die langen Zeiten der Dunkelheits-Perioden und dann durch die Mittsommernachst-Sonne über Jahrhunderte schweren Schäden erlitten haben, sollten sich langsam mal auf ihren Geisteszustand untersuchen lassen.

  5. Die negative Öko-Bilanz von Hunden und Katzen trifft im gleichen Umfang auch auf unnütze Migranten zu.
    Aber Hunde und Katzen vergewaltigen und morden nicht und begehen auch keine anderen Straftaten.

  6. Also ich schlage den kollektiven Suizid der Klima-Apokalyptiker vor, um endlich ein Zeichen zu setzen.

  7. >>> Die sind derzeit zwar noch in der Minderheit. Aber wer weiß, was uns am Ende blühen wird, wenn die Ökoradikalen erst einmal an den Schalthebeln der Macht sitzen! <<<

    Auch die Grünen waren mal eine Minderheit. Und jetzt sind sie in der Endphase zur Vernichtung unseres Landes. Ich hoffe nur, dass ich es nicht mehr erleben muss, wenn diese Ökoterroristen unser Leben komplett bestimmen. Und ich hoffe dass meine einzige Tochter irgendwann mal eine große Medizinische Forscherin wird, welche ein Mittel erfindet um Neger unfruchtbar zu machen.

  8. Der gute Malte sollte am Besten vor einen fahrenden ICE springen. Wer weiß wieviel CO2 so ein Nichtsnutz in seinem ganzen Leben produziert.

  9. Und deutschlands Philosoph PRECHT, das Beste was Deutschland TV zu bieten hat, gab tatsächlich als Argument für die Klimamaßnahmen allen Ernstes die HUNGERNDEN KINDER IN AFRIKA an!

    Die hungernden Kinder in Afrika werden nie gesättigt werden, solange die Kinderproduktion in Afrika auf Hochtouren läuft!

    Auch dann nicht, wenn alle Deutschen ihre Hunde und Katzen gegen Wellensittiche eintauschen!

  10. Welche Länder machen eigentlich beim Klimaschwindel noch mit und plündern dafür die eigenen Bürger so aus wie die BRD?

  11. .
    Hahaha
    Klimawandel.
    Denke eher, daß
    dies wohl mehr ein
    grausiges, also typisches
    Endzeitszenario darstellt für
    den Fall, daß die Welt schließlich
    hoffnungslos überbevölkert ist
    — vornehmlich von Vertretern
    archaischer Völker und
    Rassen, wo dies halt
    früher mal gang
    und gäbe
    war …
    .

  12. Die Klimahysteriker können doch mal ein Zeichen setzen und sich selbst aus der CO2 Todesspirale nehmen. Einfach so lange die Luft anhalten, bis jeder Arzt zu spät kommt.

  13. Schon seit Jahren fordern Aktivisten und noch mehr Aktivistinnen unter Hashtags wie #birthstrike, auf Nachwuchs zu verzichten, um der Erderwärmung zu trotzen.
    Eine hervoragende Idee, aber bitte fangt bei denen an, die sich am Hemmungslosesten vermehren: Araber und Afrikaner! Sonst haben wir den gleichen Irrsinn wie bei der Energie: Wir schalten alle Atom- und Kohlekraftwerke ab und Inder und Chinesen bauen tausend neue.
    Und wenn sich dann noch alle Linken und Grünen gegenseitig aufffressen, wäre diese Welt ein gutes Stück besser.

  14. Der Skandinavien-Trend ist leider auch in Deutschland vertreten.

    Schon an den Kindernamen Torsten, Malte, Sören zu erkennen, dies verbunden mit den IKEA Möbeln sowie H & M Moden und dem „legeren“ Lebensstil der Damen.

    Die Wiege der Pornoindustrie ist ebenso Skandinavien. Dort gab es schon Pornos, bevor Oskar Kolle das Licht der Welt erblickte.

    Früher gab es ABBA
    Heute gibt es GRETA

    GRETA auch ein schwedisches Produkt!

  15. Dann möge der gute Malte mit gutem Beispiel voran gehen und seine Katze oder Hund öffentlich medienwirksam verspeisen, sofern er einen hat! Übrigens, wer hat denn die meisten Kinder? AFRIKA! Dann gehe man mal dahin und predige die Kinderlosikeit!

  16. Jens Spahn dazu befragt:

    „Von mir aus, dann muss aber der sehr auskömmliche Hartz-IV-Satz gekürzt werden.

    Ausserdem will ich vorab alle Organe haben.“

  17. Schon sehr lange denke ich, die Erde wäre wirklich gut entlastet vom Menschen und seinem Müll, wenn ,mal ein paar vernünftige Gedanken über die Erdbevölkerung umgesetzt würden.
    Ja, zwei Milliarden sind haufenweise genug.
    Und noch was: Das ist kein weißes Problem. Und auch kein gelbes. Die Weißen und die Gelben ebenfalls haben schon lange kapiert, dass man nicht mehr Kinder in die Welt setzt als man ernähren und ausbilden kann. Die weiße Bevölkerung geht seit Jahren zurück und man setzt auf Qualität anstatt Menge, jedenfalls meistens. Die Weißen waren in den Fünfzigern bei 30%, jetzt sind sie ungefähr bei 8% (je nach Definition). Die erwartete Entlastung fand/findet aber nicht statt, weil überall sonst die Bevölkerungen explodier(t)en und zudem alle überall mit den gleichen Standards leben wollen wie der Westen. Das kann nicht gehen. Die Erde ächzt wirklich. Aber die Lösung sieht anders aus.
    Für die Kohle, die man hier den Fachkräften in den Rachen wirft, hätte man unseren Senioren den tollsten Lebensabend gestalten können, die Bevölkerung wäre auf natürliche Weise geschrumpft. Hätte dem vollgebauten Deutschland mehr als gut getan. UND das Geld hätte gereicht für anständige Förderung der Jugend, mit allem drum und dran, auf höchstem Niveau. Die Europäer haben keine Schwierigkeiten, das zu erwirtschaften, was sie brauchen, ihre Bevölkerungen niedrig zu halten und Ressourcen schonend zu verwenden.
    Und dann kommt man mit dem, was die Grünen schändlicherweise als „Ökologie“ bezeichnen, als sei das etwas Neues. Und dem „Klimawandel“. CO2, o Gott. Hört bloß auf zu atmen, ihr Deppen, das killt die Umwelt. Aber die Müllkippen und Shanty Towns in Nigeria sind cool. Import der explodierenden afrikanischen Bevölkerung ist cool. Und Windräder in den schönen deutschen Wäldern das Nonplusultra.
    Ich kotze über soviel Dummheit.

  18. Das ist der Richtige Weg! nir so werden BRDler der Welt retten koennen!
    “ Fragt sich nur, was dann mit den rund 25 Millionen Hunden und Katzen geschehen soll, die es derzeit in deutschen Haushalten gibt. Werden die im Namen des Klimaschutzes notgeschlachtet?“
    – Jain. Geschlachtet ja .und verspeist! wenn Fortschritliche Voelker sich gegenseitig auffressen, dann warum gutes Zeugs nicht verbrauchen.
    Uebrigens, es gibt Prezedente- in Kurland Winter 1944/ 45 gabs ueber 3 millionen Einwohner- Einheimische, Fluechtlinge vor Russischen Armeen, Wehrmacht, 19. des Legions. Und es kamen wenige Shiffe ueber Ostsee an- Das Reich war auch ziemlich kaputt. Versorgung war beduerftig. Deutsche Militaerangehoerige haben alle Katzen verspeist. Sie nannten die Himmelhasen…Letten waren damals nicht so tief gesunken und darauf verzichtet
    Bezueglich Hunde- kauft Koreanische Kochbuecher!
    Insekten werden als Pflichtspeise am ersten Halbjahr des Gruehnen Herschafts in BRD eingefuehrt.

    Mit dem Kanibalismus koennte es schwieriger werden. Es gibt da auch Prezedente beim fortschritlichen Ethnien, aber- die nutzen nur frische Wahre. Ihr in BRD seit zu verweichlicht um sich an friche Wahre ranzukommen, Ihr werdet auf Leichen ausweichen muessen… So to say – Not Predators, but Scavengers…..
    aber vielleich Deutsche Metzger werden in der Lage das alles in Wurst zu stopfen und mit genug Chemie, wie gewohnt, an dem Kunde bringen!

  19. Übermorgen ist wieder „Klimastreik“. Viel Werbung dafür sehe ich nicht. Mal sehen, wie viele Hüpfblagen zum Frühlingsanfang Handschuhe tragen.

  20. Barackler 17. März 2021 at 11:49
    Jens Spahn dazu befragt:

    „Von mir aus, dann muss aber der sehr auskömmliche Hartz-IV-Satz gekürzt werden.

    Ausserdem will ich vorab alle Organe haben.“
    —Will er etwa Leberwurst machen?

  21. jeanette 17. März 2021 at 11:15
    Die Schweden, deren Hirne offensichtlich durch die langen Zeiten der Dunkelheits-Perioden und dann durch die Mittsommernachst-Sonne über Jahrhunderte schweren Schäden erlitten haben, sollten sich langsam mal auf ihren Geisteszustand untersuchen lassen.
    — Es sind nicht die langen Zeiten der Dunkelheits-Perioden und dann durch die Mittsommernachst-Sonne daran Schuld. Weil Das Baltikum auf den gleichen Breitengraden liegt. Seltsame Weise uns kommen solche Idiotien nicht im Kopf.
    Da beim Ssweden sind die lange Zeiten ohne Kriege schuld .Dadurch das Volk degeneriert sich – Es gibt kein Spannung in deren Leben. There is no tension. Das ist fatal fuer den geistigen Zustand eines Volkes.

  22. Also wenn ich schon Menschenfleisch essen soll gibt es doch einige Fragen…

    Ist das Fleisch von Veganern teurer als das von Vegetariern ?
    Muss auf dem Etikett stehen, ob der zu Verspeisende Raucher oder Alkoholiker war ?
    Werden Medikamente die der Fleischspender zu sich nahm angegeben ?
    Kann ich ausdrücklich Fleisch von Heterosexuellen kaufen, ich möchte keinen Schwulen essen ?
    Kann ich das Geschlecht des Fleisches das ich esse bestimmen ?

    …also, wenn ein trockener Alkoholiker meine Leber verspeist wird er garantiert rückfällig, fast 50 Jahre lang in gutem Spätburgunder „eingelegt“ und ab und an mit Bier „begossen“

  23. Nun, die Erde verträgt nachhaltig nur 3,5 Milliarden Menschen, nachzulesen in der jügsten GRÜNEN-Bibel des Club of Rome. Unternimmt man gegen die Überbevölkerung nichts, wird sich die Sache auf die ein oder andere Weise regulieren.
    Die Welt, die UN, die gesamte Politik, hat sich in den vergangenen 75 Jahre um dies Frage herumgedrückt und jämmerlich versagt.

  24. Jegliches zivilisierte Benehmen und sämtliche Tabus werden über Bord geworfen.
    Wir gehen schlimmen Zeiten entgegen,egal wie diese aussehen bleibt zu hoffen,daß das grüne Geschmeiß sich selbst ausrottet,da ihnen die Überlebensinstinkte komplett abtrainiert wurden.
    Vielleicht setzt sich dann gesunder Menschenverstand und Überlebensfähigkeit wieder durch.
    Mittlerweile glaube ich,daß nach dem dekadenten Verfall der Zivilisation immer eine Katastrophe folgt,die einen reinigenden,selektiven Effekt auf die Menschheit hat.

  25. jeanette 17. März 2021 at 11:21
    Auch dann nicht, wenn alle Deutschen ihre Hunde und Katzen gegen Wellensittiche eintauschen!
    — Wellensittiche sind noch viel zu fraasig! ich schlage vor gegen Kuechenschaben oder noch besser- Lause!

  26. Also wenn es kein Fleisch mehr gibt, dann esse ich Vegetarier.
    In diesem Sinne, lasst das „grosse Fressen“ ruhig beginnen, die Moral kommt eh erst danach, das wusste schon Brecht.

  27. Jeanette 17.03.2021. 11:40

    Ganz ruhig !

    Die Kindernamen Torsten und Holger
    waren in Norddeutschland Ende der
    1960/Anfang der 1970 weit verbreitet.
    Zeitweilig waren bei 40 Schülern 5-
    8 Holger und Torsten vertreten.
    Aber kein Ali,Mohamed,Mustafa,Sami
    usw.
    Im übrigen waren die Skandinavier
    früher Wikinger.
    Leider wurde diesen durch stramme
    Links-Rote ,ihre Wehrhaftigkeit
    schnell und nachhaltig abtrainiert.

    Heute haben Sie dasselbe Elend,

    wie wir hier!

    Die schöne bunte Vielvalt!

  28. @ wernergerman 11:54

    Gerade Lebern sind sehr begehrte Spenderorgane. Allerdings müssen sie schlachtfrisch verwendet werden.

  29. erich-m 17. März 2021 at 12:04
    Nun, die Erde verträgt nachhaltig nur 3,5 Milliarden Menschen, nachzulesen in der jügsten GRÜNEN-Bibel des Club of Rome. Unternimmt man gegen die Überbevölkerung nichts, wird sich die Sache auf die ein oder andere Weise regulieren.
    Die Welt, die UN, die gesamte Politik, hat sich in den vergangenen 75 Jahre um dies Frage herumgedrückt und jämmerlich versagt.
    — Unternimmt man gegen die Überbevölkerung doch! was sonst ist dieses “Covid“ + Impfen??!!

  30. Barackler 17. März 2021 at 12:15
    @ wernergerman 11:54

    Gerade Lebern sind sehr begehrte Spenderorgane. Allerdings müssen sie schlachtfrisch verwendet werden.
    — Ja! und deswegen empfehlt sich ein Spenderausweis bei sich und allen sichtbar zu tragen….

  31. Unter Hinweis auf eine Studie der TU Berlin rechnet Lehming in dem Beitrag vor, dass ein Hund, der 15 Kilogramm wiegt und 13 Jahre lebt, für 8,2 Tonnen Kohlendoxid verantwortlich sei, was 13 Flügen von Berlin nach Barcelona entspräche.

    Ein Malte Lehming (der 75 Kilo wiegt und 80 Jahre lebt) ist demnach für – ich kennen die Original-Formel der Afterwissenschaftler nicht – für irgendwas zwischen 32,8 und 41,8 Tonnen Co2 verantwortlich, was im Schnitt irgendwas um 50 Flüge Berlin-Barcelona entspricht.

    Nach solchen bescheuerten Milchmädchenrechnungen wie der TU Berlin müßten SOFORT alle Blauwale ausgerottet werden, denn was allein EIN so ein reiner 50-Tonnen-Fleischfresser täglich ungeklärt in die Ozeane scheixxt, ist maximaler Umweltfrevel.

  32. Wo bleibt denn die Erderwärmung? Früher konnte man Mitte März mit T-Shirt rausgehen. 20 Grad waren da normal. Nun ist es saukalt.

    Sagt es allen aus der Klimasekte: Greta will mehr Atomkraft.

  33. @ wernergerman 12:08

    Filzläuse. Mit denen kann man noch Rennen veranstalten als Ersatz für Bundesliga und Formel 1. Könnten in Vergrößerung auf Grossbildleinwand übertragen werden.

  34. Heisenberg73 17. März 2021 at 11:22
    Welche Länder machen eigentlich beim Klimaschwindel noch mit und plündern dafür die eigenen Bürger so aus wie die BRD?
    —alle EU Laender. Manch mehr, manch weniger Die muessen auf Metropole- Bruessel hoeren. Sonst gibts keine Almosen.

  35. Pflanzen sorgen für Sauerstoff in der Luft durch Photosynthese. Nun fressen Veganer aber die wichtigen Pflanzen weg. Es ist schädlich, was die tun. Sogar Klimaschädlich.

  36. Barackler 17. März 2021 at 12:15

    Gerade Lebern sind sehr begehrte Spenderorgane. Allerdings müssen sie schlachtfrisch verwendet werden.

    Warum muß ich da sofort an die Krähen und die (explodierenden) Kröten in HH denken? Nein, keine Fabel, sondern Natur; die Krähen pickten den lebenden Kröten die leckeren Lebern aus dem Leib, worauf die Kröten – fehlender Druckausgleich – platzten.

    https://www.noz.de/lokales/samtgemeinde-bersenbrueck/artikel/566444/gehrde-wie-krahen-kroten-zum-platzen-bringen

    https://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/hamburger-tuempel-raetsel-um-explodierende-kroeten-geloest-a-353749.html

  37. Barackler 17. März 2021 at 12:23
    @ wernergerman 12:08

    Filzläuse. Mit denen kann man noch Rennen veranstalten als Ersatz für Bundesliga und Formel 1. Könnten in Vergrößerung auf Grossbildleinwand übertragen werden.
    – Ja! und fuer die, die es gemaessiger wollen- Weinbergschnecken! Auch fuers Rennen geeignett Und dazu noch pflegeleicht!Vegetarier pur! und am ende kann man auch verspeisen!

  38. Armin Meiwes, der wohl während der Haft den Grünen beigetreten sein soll, ist ein Avantgarde.

  39. Wir leben im Zeitalter der Perversen, der Wahnsinnigen und Idioten. Erstere sind, hoffe ich, in der Minderheit, Letztere leider weit verbreitet.

    Zur Klimaerwärmung: Als ich heute morgen aus dem Fenster schaute, erblickte ich ein herrliches Winterwonderland. Das hätte der i-want-you-to-panic-Gretel sicher nicht so gefallen.

    Die Frage ist doch, wenn Deutschland schon so ein schlimmer „Klimasünder“ ist, warum macht sich das dann nicht zuerst hier bemerkbar, sondern in der Sahelzone?
    Wieso sollen wir uns schon wieder mal Asche aufs Haupt streuen und unser Portemonnaie zücken, nur weil es in Spanien ein paar Wochen nicht regnet?

    Klimaneutral, Klimagerechtigkeit, Klimasünder, Klimaleugner, was für irre Wortschöpfungen haben sich in unsere Sprache geschlichen? Ein Vokabular, das nur dazu geschaffen wurde, um uns zu schröpfen, zu gängeln und schuldig fühlen zu lassen.

    Schluß mit dem Irrsinn, dem Klimairrsinn, dem Coronairrsinn, dem Genderirrsinn und dem irrsinnigen Schuldkult!

  40. Zu den Befürworter des neuen Kannibalismus im Dienste des Klimaschutzes gehört Magnus Söderlund, Professor an der Stockholm School of Economics. In einem Vortrag unter dem Titel Können Sie sich vorstellen, menschliches Fleisch zu essen? regte er an, Verstorbene als neue Nahrungsquelle zu erschließen.

    Zu den Zeiten der großen Kartoffelfäule und der damit einhergehenden Hungersnöte trotzdem unvermindert ansteigender Bevölkerung in Irland hatte Jonathan Swift satirisch angeregt, das Hungerproblem durch das Essen der irischen Kindermassen zu lösen. „A modest Proposal“ nannte er seine Geschichte damals.

    https://de.wikipedia.org/wiki/A_Modest_Proposal

    Nichts Neues unter der Sonne…

  41. Also doch mit der Coronaimpfung gleich die Unfruchtbarkeit mitimpfen?
    Geil. Ich spende meinen Impfstoff selbstverständlich irgendwelchen Arabern.

  42. Die Bevölkerung Afrikas wächst rund alle zwölf Tage um eine weitere Million. Exponentiell versteht sich, denn immer mehr Kinder bedeuten in naher Zukunft immer mehr Eltern. Vielleicht sollten unsere Öko-Aktivisten und Anti-Natalisten den Schwerpunkt ihres Betätigungsfeldes daher auf den ‚Schwarzen Kontinent‘ verlegen, zumal Afrika uns Europäern in Sachen Kannibalismus eine gewaltige Nasenlänge voraus ist. – Es gibt allerdings auch Stimmen, die diese explosionsartige Zunahme der Menschheit positiv bewerten, dadurch entstünden nämlich zusätzliche Arbeitskräfte und Konsumenten. – Na, dann ist ja gut!

  43. Barackler 17. März 2021 at 12:23
    wernergerman 12:08

    – Filzlausrennen –

    Haha! Als erstes erscheint dann PETA und fordert Menschenrechte für Filzläuse.

  44. Merkel ist ein leuchtendes Beispiel. Sie hat keine Kinder. gut so.
    Und irgendeiner ihrer schwarzen Lieblinge kann sich lange an ihr satt essen.

  45. An Altmeier knabbert ein ganzer Straßenzug mindestens eine Woche lang.
    Die Straße könnte dann nach ihm umbenannt werden.

  46. In all der Tristesse ein gute Nachricht:
    Der Panda und die Panda*in sind nicht mehr vom Aussterben bedroht.

    Heißt das man darf die jetzt wieder jagen gehen?
    Ich frage für einen Freud.

  47. cruzader 17. März 2021 at 12:42
    Is okay, wenn Soylent Green auch aus Grünen gemacht wird.

    — Ausschliesslich! und frischen noch dazu.

  48. AggroMom 17. März 2021 at 12:42
    Ich frage für einen Freud.

    Das ist wohl ein Freud´scher Versprecher…

  49. das ist alles zum Lachen.
    aber ganz ernst- Wenn die gruene Idioten statt jetzige ,das Ruder uebernommen haben, es wird spannend! Ich freue schon Heute drauf- es werden mir so viele unterschidliche Moeglichkeiten eroeffnen! Und wisst Ihr was- was nun gaenzlich mir feht ,das ist Skrupel!

  50. Bayrischer Freigeist 17. März 2021 at 12:40
    An Altmeier knabbert ein ganzer Straßenzug mindestens eine Woche lang.
    Die Straße könnte dann nach ihm umbenannt werden.
    Und dann hiesse die “Strasse wo der Altmeier verspeist wurde.“

  51. AggroMom 17. März 2021 at 12:42
    In all der Tristesse ein gute Nachricht:
    Der Panda und die Panda*in sind nicht mehr vom Aussterben bedroht.
    —an der Stelle der Panda sind jetzt wir- normale Europaeer.

  52. Die prominenteste Vertreterin der sogenannten »Antinatalisten« in Deutschland ist die Lehrerin und Autorin Verena Brunschweiger, die 2019 mit ihrem Buch Kinderfrei statt kinderlos für Aufsehen sorgte, in dem sie das Kinderkriegen als Klimasünde Nummer eins brandmarkt.

    Diese Nat(ion)alsozialistin wurde ihrerzeit schon vom Reaktionär zerlegt, in einer der bemerkenswertesten Folgen:
    https://www.dailymotion.com/video/x74g16r

  53. Auch an den Gedanken, in nicht allzu ferner Zukunft Insekten oder sogar Haustiere verspeisen zu müssen (wir beginnen zu ahnen, wo die »Klimakiller« Hund und Katz am Ende landen werden), um unseren Protein- und Kalorienbedarf zu decken, gewöhnen wir uns allmählich.

    Meine Oma sagte schon früher: „In der Not frisst der Teufel Fliegen.“

  54. cruzader 17. März 2021 at 12:48
    AggroMom 17. März 2021 at 12:42
    Ich frage für einen Freud.

    Das ist wohl ein Freud´scher Versprecher…

    manchmal weiß die Autorkorrektur mehr als ich…

  55. Zu Magnus Söderlund: auch Professoren können einen Nagel im Kopf haben.
    Genauso wie die Klima- und CO2 Faschisten.

  56. AlterNotgeilerBock
    17. März 2021 at 12:10
    Also wenn es kein Fleisch mehr gibt, dann esse ich Vegetarier.
    In diesem Sinne, lasst das „grosse Fressen“ ruhig beginnen, die Moral kommt eh erst danach, das wusste schon Brecht.
    ++++

    Also, ich esse viel Biber, um die Bäume zu schonen.

  57. Das find ich, ist insodern ein guter Artikel, weil er die Übertreibungen der Klima-Apokalyptiker kritisiert.

    Ich habe mich mit Klimawandel etc beschäftigt – man sollte nie bestreiten dass der Mensch daran etwas beteiligt ist aber (a) ist der Klimawandel weit weniger dramatisch als von den Mainstream-Medien hingestellt und (b) ist der Mensch nur ca zur Hälfte dran beteiligt und (c) sind das eigentliche, langfristige Problem Länder mit großem Bevölkerungswachstum.

  58. Ich verwandel gerade das pöhse zehOhh2 aus der Bierflasche, wahlweise in Stinkepups oder Rülps.

    p-town

  59. DAZU SAGE ICH NUR : PERVERSE; WAHNSINNIGE DIE SCHON LANGE AUF DIE PYSICHATRIEN & GEFÄNGNISSE VERTEILT GEHÖREN !!

    MOD: Bitte nicht in BALKENLETTERN schreien. Danke.

  60. Kuddeldaddeldu um 13 Uhr 05: Zu Magnis Söderlund ….. und anderen „Experten“ der Kommentar meines Großvaters:
    Die machen beim Kacken auch die Beine krumm.
    FG C.

  61. aber es sollte nicht „Soylent Green“ sondern „Greta Grün“ oder ähnlich heissen. —

  62. Die Überbevölkerung ist DAS SCHLÜSSELPROBLEM der Menschheit und diese Erkenntnis ist bei weitem nicht neu. Erinnert sei nur an den ehrenwerten Hoimar von Ditfurth (Vater der gleichnamigen linksextremen Sirene), der bereits in den 70er, 80er Jahren einem breitem Publikum in TV und Büchern offenbarte, dass unser Hauptproblem das exponentielle Wachstum der Menschheit ist. Er hielt die Lösung des Problems übrigens für unerreichbar, weil er die Menschen pessimistisch betrachtete. Alle anderen Probleme – auch der Schutz der Umwelt – hängen von der Lösung dieses Problems ab. Seit Hoimar ist viel Zeit vergangen und nur in China hat man das Problem – aus Selbsterhaltungstrieb – angepackt. Wenn man das Problem nicht auf demokratischem und freiwilligem Weg löst, werden es eventuell die Globalisten auf unangenehmere Weise regeln, die haben ja schon mitgeteilt, wie sie dies tun wollen. Erschwert wird die Sache dadurch, dass viele unterentwickelte Staaten Afrikas und Asiens einschneidende und unangenehme Maßnahmen treffen müssten und die Industrienationen müssten hierzu einen gewissen Druck aufbauen. Das wird wohl an ideologischen Denkverboten und mangelnder Entschlossenheit scheitern. Und wer sollte das Thema auf internationaler Ebene angehen? Unsere Vollversager in der Politik können ja nicht mal die einfachsten inländischen Probleme bewältigen.

  63. p-town 17. März 2021 at 13:30

    Ich verwandel gerade das pöhse zehOhh2 aus der Bierflasche, wahlweise in Stinkepups oder Rülps.

    Hehe. Laut irgendsoeinem Barometer „Was am meisten gehamstert und gekauft wird“ stehen C02-Sprudelpatronen für Leitungswasser ganz oben auf der Liste. Die Leute kauften also vorrangig kein Klopapier, sondern CO2!

    Zuletzt am 9. März 2021, jetzt hinter Zahlsperre:
    *https://www.welt.de/wirtschaft/plus227867087/Nudeln-Konserven-Klopapier-Das-sind-die-wahren-Hamster-Hits-der-Corona-Krise.html

    Schon lange vorher hier am 3. Mai 2020:
    *https://www.welt.de/wirtschaft/article207662247/Wassersprudler-Wie-Corona-den-Zeitgeist-Vorteil-von-Sodastream-befeuert.html

    Die CO2-Barmer (ein Spurengas!) können also gar nicht genug CO2 bekommen. So sieht das reale Leben jenseits verblasener Ideologien aus.

  64. Fragt sich nur, was dann mit den rund 25 Millionen Hunden und Katzen geschehen soll, die es derzeit in deutschen Haushalten gibt. “
    *********************
    Es wird erst richtig schön, wenn rauskommt, daß diese lieben Tierchen Träger von Corona Viren sind! Freut euch auf Tiermasken!

  65. Mal schauen,ab wann wieder zwischen Lebenswert und nicht lebenswertes Leben
    unterschieden wird.
    Aber so ist das mit der Hysterie, wir sehen ja gerade an Corona,
    wohin das die Menschen treibt.
    Allerdings und das ist auch Evolution, wenn diese
    Ablehner von Klima schädigenden Kinder keine mehr bekommen,
    schaffen sie sich selbst ab,und vielleicht schafft es,vor allem
    die Deutsche Gemeinschaft,dann wieder einen gewissen Spass am Leben,
    zu entdecken,und zurück zu gewinnen!

  66. Wäre die BRD eine Wildnis, würden sich ca.
    25 Millionen Hunde und Katzen gegenseitig
    auffressen. Denn soviel Jagdbeute für diese
    Bellmaschinen und Singvogelkiller gäbe es im
    ganzen Lande nicht.
    Schon in den zwanziger Jahren des letzten Jahr-
    hunderts schrieb der große Satiriker Kurt Tucholsky:

    “ Der Hund ist ein von Flöhen bewohnter Organismus ,
    der bellt “

    und weiter:

    „Hundebesitzer sind die rücksichtslosesten Menschen
    auf der Welt.“
    ( weil sie die ständige, den Nachbarn quälende Bellerei
    zulassen. )

    Sein Fazit:
    “ Eine fortgeschrittene Zivilisation wird den Hund als barbarisch
    abschaffen“

  67. Blimpi 17. März 2021 at 14:27
    Mal schauen,ab wann wieder zwischen Lebenswert und nicht lebenswertes Leben
    unterschieden wird.

    Ich bin für Unterscheidung in liebenswertes und nicht liebenswertes Leben.

  68. Es ist ja nicht nur dieser Film, den man jetzt als „Vorbild“ für gestörte Ideen von „Weltrettern“ nehmen kann (oder als Warnung von anderen Gruppen) bzw. der jedem, der ihn gesehen hat, nach Veröffentlichung solcher „Ideen“ jetzt wie ein schlechter Traum, ein Déjà-vu o. ä. vorkommt.

    Flucht ins 23. Jahrhundert

    – Leben unter einer sterilen Käseglocke,
    – kein Kontakt zur Außenwelt
    – Begrenzung des Lebensalters auf 30
    – am 30. Geburtstag dann eine Wiedergeburtszeremonie
    – tatsächlich erfolgt aber keine Erneuerung, sondern die Ermordung

    Stargate SG 1

    Wer’s nicht kennt, kann hier die Inhalte der Folgen nachlesen. Ich nenne mal ein paar, in denen Dinge vorkommen, die in mir dieses Déjà-vu-Gefühl aufkommen lassen – und zwar nicht erst seit dem großen C …

    – Die Seuche

    – Virtueller Alptraum
    (Am Schluß kam raus, daß es um Regeneration der Umwelt (nach einer Katastrophe) und deren zukünftigen Schutz ging, weswegen die Menschen in Maschinen aufbewahrt wurden und fortan in einer virtuellen Welt „lebten“ bzw. unterhalten wurden. Eine Person mußte alles überwachen und dafür sorgen, daß die anderen aufgeweckt werden, wenn sich die Umwelt erholt hat. Allerdings tat sie das nicht. – Ähnliches könnte uns nach den „C-Lockdownen“ demnächst mit „Klimalockdownen“ drohen. Von einer Einsperrung nahtlos in die nächste bzw. parallel … Die Bundesregierung hat ja die ganze Macht dazu, weil sich das Parlament mit der Zustimmung zum 3. IfSG am 18.11.2020 kastriert hat und jetzt rumheult (Daß die Zonks bei einem dann noch zu schreibenden Klimalockdowngesetz wieder nicht mitkriegen werden, daß sie der BReg alle Macht abtreten, steht also realistisch zu befürchten!). Das wird gnadenlos genutzt: Nur noch ein paar Wochen durchhalten, dann lassen wir Euch ganz bestimmt wieder frei. – Haaahaaahaaa! – Und dann noch ein paar Wochen, dann Monate, ach am besten niemals …)

    – Der Planet der Eiszeit
    (Es ging um Gehirnwäsche bzw. Veränderung der Erinnerungen – etwas ähnliches kam auch in Startrek Voyager vor: „Arbeiterschaft“)

    – 2010 (Aschen)
    (u. a. Ausrottung von Krankheiten mittels Impfungen, allerdings mit von den Erdmenschen nichtgeplanten „Nebenwirkungen“ – s. a. 2001)

    – 2001 (Aschen)
    (Reduzierung der Planetenbevölkerung und Umwandlung in einen Landwirtschaftsplaneten)

    – Die Macht des Speichers
    (Mensch-Maschine-Kopplung, aber keine Cyborgs – auch wieder Umweltkatastrophe mit anschließendem Leben unter eine Käseglocke. Knackpunkt: Die „Batterie“ ist über die Zeiten schwächer geworden und der Zentralrechner verkleinerte daher immer wieder die Glocke, programmierte Gehirne von Bewohnern um und schickte dann „überzählige“ Personen nach außerhalb der Glocke in den Tod, löschte bei den anderen Personen jegliche Erinnerungen an diese und änderte seine Datenbank – mit der sind die Leute verbunden.)

    Auch bei Startrek wurden solche Dinge thematisiert …

    ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

    Was auch noch völlig irre ist in dieser ganzen Umwelt-/Klimaschutzideologie:

    Wir Hellhäutigen sollen auf Kinder sowie auf alles, was wir und unsere Vorfahren geschaffen haben, verzichten und im selben Atemzug werden wegen unseres kurz bevorstehenden „kollektiven“ Abnippelns Abermillionen Afrikaner und Araber importiert, die nicht auf Kinder verzichten sollen. Denn die müssen uns ja vor dem Aussterben retten. Klar: Wenn meine Katzenzucht nicht richtig funktioniert und die Nachkommenzahl rückläufig ist, schaffe ich mir Fische an, um den Katzenbestand zu erhöhen – funktioniert nichtmal mit Katzenfischen. (Es wird nicht gesagt, daß unsere derzeitige Reduzierung schon ein Ergebnis der Politik ist.)

    Weiterhin erzählt man uns, es gebe sowas wie einen Konsens, daß D ein Einwanderungsland ist bzw. schon immer war (Nein, in dieser Form haben das korrupte Politiker und deren Helfer beschlossen und zwingen uns das auf.). Nicht gesagt wird darüber hinaus, daß D überbevölkert ist mit 235 EW/km2 und daß viele der „Einwanderer“ aus Ländern kommen, die wesentlich größere Flächen haben und tlw. EW/km2 deutlich unter 100***. Wir haben hier umgerechnet sogar mehr EW als China, das als einwohnerreichstes Land der Welt gilt: ca. 65 % höhere EW-Dichte in D als in China mit 150 EW/km2.
    _____
    *** dazu gehören u. a. Afghanistan (größer) mit 60, Eritrea (kleiner) mit 30, Iran (gr.) mit 52, Syrien (kl.) mit 91
    (lt. #https://countrymeters.info/de/World )

  69. CO 2
    Anteil in der Luft ca. 0,03 %

    Man nehme einen Meterstab: 1 m = 100 cm = 1000 mm
    1 % von einem Meter sind 1 cm
    0,1 % von einem Meter = 1 mm
    0,01 % von einem Meter = 1/10 mm
    also:
    0,03 % von einem Meter = 3/10 mm = Stecknadelkopf oder Sandkorn
    =
    Fliegenschiß

  70. 😛 Wenn alle diese Spinner den Freitod wählten,
    wären viele Probleme gelöst. RIP, deutsch: RIF!

  71. Die menschengemachte Klimaerwärmung ist ganz etwas gefährliches.

    Man stelle sich einfach vor…
    nur 60 bis 70 Grad mehr und sie können im Rhein Eier kochen!

  72. Babieca 17. März 2021 at 14:20
    p-town 17. März 2021 at 13:30

    Ich verwandel gerade das pöhse zehOhh2 aus der Bierflasche, wahlweise in Stinkepups oder Rülps.

    Hehe. Laut irgendsoeinem Barometer „Was am meisten gehamstert und gekauft wird“ stehen C02-Sprudelpatronen für Leitungswasser ganz oben auf der Liste. Die Leute kauften also vorrangig kein Klopapier, sondern CO2!

    Zuletzt am 9. März 2021, jetzt hinter Zahlsperre:
    *https://www.welt.de/wirtschaft/plus227867087/Nudeln-Konserven-Klopapier-Das-sind-die-wahren-Hamster-Hits-der-Corona-Krise.html

    Schon lange vorher hier am 3. Mai 2020:
    *https://www.welt.de/wirtschaft/article207662247/Wassersprudler-Wie-Corona-den-Zeitgeist-Vorteil-von-Sodastream-befeuert.html

    Die CO2-Barmer (ein Spurengas!) können also gar nicht genug CO2 bekommen. So sieht das reale Leben jenseits verblasener Ideologien aus.

    Hallo Babieca,

    Ich fühle mich geehrt, dass Sie als PI-Legende, auf meinen schwachsinnigen Kommentar antworten, hätte ich im Leben nicht gedacht.Ein Hoch auf Sie.

    p-town

  73. ghazawat 17. März 2021 at 16:01

    Die menschengemachte Klimaerwärmung ist ganz etwas gefährliches.

    Man stelle sich einfach vor…
    nur 60 bis 70 Grad mehr und sie können im Rhein Eier kochen!

    Ich persönlich würde dafür eintreten, zuerst einmal die Eier der „Klimaaktivisten“ zu kochen. Danach sprechen wir dann weiter. Dafür würde ich die Niedrigtemperaturmethode in Betracht ziehen.

    60°C ist die Niedrigtemperaturmethode die in der westlichen Gourmet-Küche Verwendung findet.
    Im Eiweiß beginnt zunächst das Ovotransferrin bei etwa 60°C zu stocken, allerdings macht dieses Protein nur rund 12% des Eiweiß aus. Das mit rund 54% im Eiweiß vertretene Ovalbumin hingegen, braucht mindestens 80°C, bleibt also zunächst flüssig. Dazwischen liegt irgendwo bei 62 oder 64°C die Temperatur, bei der das Lipovitellin und das Phosvitin, also die beiden hauptsächlichen Proteine im Eigelb, fest werden. Diese Temperatur gilt es also relativ präzise zu erreichen.
    Das Ergebnis ist hauptsächlich abhängig von der erreichten Temperatur. Wenn das Ei beim Kochen im inneren nur 55°C erreicht, dann sieht es praktisch noch aus wie ein rohes Ei. Bei 60°C wird das Eiklar zum Eiweiß, aber immernoch zu einem glibberigen Etwas. Bei 63°C ist das Eiweiß schon etwas fester, aber der Dotter noch flüssig. Irgendwo bei 64-65°C ist man schließlich dort, wo man beim 5-Minuten Ei gern wäre – der Dotter ist noch nicht fest, aber auch nicht mehr völlig flüssig. Aber das Temperaturfenster ist wirklich eng.

  74. Haremhab 17. März 2021 at 14:20

    Also der Altmaier sieht schon nach …

    … bei dem Gedanken das Herr Altmaier sich alleine mit Kindern in einem Raum aufhält, stellen sich einem die Nackenhaare zu Berge. (Zitat einer Kindergärtnerin)

  75. Wenn ich das Autistenmädchen oder Langstrecken-Luisa sehe, wird mir schon schlecht.
    Kinder aus wohlhabenden Elternhäusern, die mißbraucht wurden und werden für einen Wahn, der schlimmer ist als in jeder religiösen Sekte.
    Wer steckt nun wirklich hinter all dem? DAS würde mich interessieren.
    Wissenschaftlich ist NICHTS erwiesen, außer dass sich das Erdklima ständig wandelt. Inwieweit CO2 dabei eine Rolle spielt, ist in keinster Weise erfasst!
    Dazu kommt, dass die sogenannten Klima-Aktivisten den wohl größten Faktor beim (seit jeher bestehenden) „Klimawandel“ gar nicht berücksichtigen, nämlich die Sonnenaktivität.
    Ich finde Politiker zum K….en, die auf diesen „Zug“ mit aufspringen und mit diesem Thema Wahlkampf betreiben. Es geht wie meistens…. ums Geld. In diesem Fall um die Erfindung oder Erhöhung neuer Steuern.
    Selbst WENN der CO2-Ausstoss soviel zum Klimawandel beitragen würde, wie in solchen Kreisen behauptet wird ohne eine klare Evidenz; – warum „muss“ Deutschland dann ein Vorreiter sein auf Kosten seiner Bürger. Der Anteil am weltweiten CO2-Ausstoss in Deutschland beträgt doch jetzt schon gerade einmal 2%. Und „Schwellenländer“, bzw. Länder, die zu meiner Schulzeit noch als solche bezeichnet worden sind, wie China (… welches uns in vielen Bereichen längst überholt hat…) und Indien, mit ihren Milliarden von Menschen, oder auch die USA, lachen sich doch kaputt und machen munter weiter und fördern ihre Wirtschaft, während Deutschland seine ruiniert.
    Es wäre ja nur noch lächerlich, wenn man selbst nicht ständig von diesem Wahnsinn im eigenen Land betroffen wäre.

  76. Klimawandel? Welcher Klimawandel?

    Im März 2020 lief und arbeitete ich im Garten bei angenehmen Temperaturen.
    Jetzt. März 2021, habe ich morgens an der Küste nur 2 Grad plus.
    Es soll wieder Frost geben zum Ende der Woche.

    Wenn schon Klimawandel, dann wohl eher neue „kleine Eiszeit“ !!!

  77. Zum Glück sind Kinder nicht vegan. Die passen damit nicht auf den Ernährungsplan der Grünen Irren. Aber auch dann gälte: Vor Kinderkeulen besser Grüne keulen!

  78. Autorin Verena Brunschweiger, die 2019 mit ihrem Buch Kinderfrei statt kinderlos für Aufsehen sorgte, in dem sie das Kinderkriegen als Klimasünde Nummer eins brandmarkt.
    ======
    Stimmt eigentlich.
    Überbevölkerung ist das Problem.

    Ich wäre für 1-Kind-Politik, dann wäre es vorbei mit Rodungen, Überfischen, Tier- und Pflanzensterben.

    Spontan fällt mir Afrika und Indien ein, aber auch fast alle anderen asiatischen Länder.
    Europa geht eigtl. noch

  79. Naja, einige von den Linken hofierte Kültüren weisen einen nicht gerade „klimaverträglichen“ Lebensstil auf.
    Viel Schaf und viel Hammel, viele Kinderchen und viel Auto mit viel Motor und viel Spritverbrauch.
    Aber das macht ja nichts, für stramme Linke ist es durchaus legitim, nach den Indigenen auch die Haustierchen der Indigenen einzuschränken, damit die Linken und ihre eigenen Haustierchen sich nicht einschränken müssen.

    Und vielleicht ist einigen Linken ja gerade deshalb der Import von Ethnien mit präkolonialem Kannibalismushintergrund so wichtig?

    Frage: Wenn Karikaturen von gefeselten weissen Forschern in „schwarzen“ Kochtöpfen oder an „schwarzen“ Grillspiessen keinen realen Hintergrund gehabt hätten und nur rassistische Schmähungen gewesen wären, warum sollte den Geschähten dann die dominante Position zugewiesen werden.

  80. Vernunft13 17. März 2021 at 16:45

    Natürlich ist Überbevölkerung das Problem.

    Aber die derzeit propagierte Lösung, den von populationsmässig rückläufigen und verantwortungsvollen Ethnien freigemachzten Raum mit den Überschüssen der populationsmässigen Karnickel zu ersetzen, verschlimmert das Problem jedoch nur.

    Ich kann mich noch gut an die „Faschismus!“- Aufschreie der üblichen Verdächtigen erinnern, als China die Ein-Kind-Politik beschlossen und knallhart durchgesetzt hat.
    Dieselben üblichen Verdächtigen, die heute das Abtreiben propagieren und die vermehrte Aufnahme von zweibeinigen Karnickeln fordern und wieder „Faschismus!“ blöken, wenn man sich als Indigener von ihnen nicht verarschen lässt.

  81. Also ich hätte mein Soylent gerne mit etwas Basilikumaroma und einem Hauch Rosmarin.
    Im Ernst: Das wird kommen und ich behaupte, China macht da den Vorreiter. Ob ich das noch erlebe, glaube ich nicht, aber die heute 20 jährigen Klimahüpfer schon. Viel Spaß beim Omi Aufmampfen…mmmpfff schmeckt etwas fad….

  82. Wenn die regieren, dann kommts zum Bürgerkrieg!!
    Da braucht es keine besondere Bildung, es ist eben so, wenn man sich Jahrelang was aufgebaut hat und sich an selbstverständliche Annehmlichkeiten gewöhnt hat und man diese genommen bekommt, während der Rest der Welt sie behalten kann, dann lässt man es knallen und nur ein kleiner Teil kann mal schnell so auswandern!!!!

  83. Diesen linksgrünen Schwachsinn den sich diese komplett wohlstandsverblödeten Vollidioten ausdenken sollte niciht gesellchaftliches oder poltisches Thema sein. Diese Spinner sollten ihre Macken und Weltuntergangsfantasien doch bitte beim Psychiachter ausdiskutieren anstatt uns damit auf den Sack zu gehen.
    Btw:; Ich fühle mich hier in Freiburg nach den Landtagswahlen wie im Katastrophenfilm Resident Evil. Nur noch wenige Übertlebende, die meisten sind aber grüne Zombies. Hilfe!

  84. ÄÄHM , ja warum aa net, ich werde dann Grüne Veganer zu eben eigens diesen Zweck züchten !!!
    Herr vergebe mir, bitte !!!

  85. „Kapitaen 17. März 2021 at 16:34
    Klimawandel? Welcher Klimawandel?

    Im März 2020 lief und arbeitete ich im Garten bei angenehmen Temperaturen.
    Jetzt. März 2021, habe ich morgens an der Küste nur 2 Grad plus.
    Es soll wieder Frost geben zum Ende der Woche.!
    Genau, die Grünen sprühen ja auch fleißig Schwefelsalze in dieAtmosphäre, damit sich das Klima abkühlt-nennt sich Klimaengineering-und ist wohl die nachhaltigste Zerstörung unseres Planeten !
    Das sind Brunnen+Luftvergifter-also Terroristen und sollten auch als Solche behandelt werden !
    Stammheim hat bestimmt nette kleine Zimmerchen mit Vollpension, bis zum Lebensende frei !!!

    Wenn schon Klimawandel, dann wohl eher neue „kleine Eiszeit“ !!!

  86. Ich finde die GrünInnen sollten hier mit gutem Beispiel vorangehen. Ein Klimaneutraler Suizid aller Ökofantasten würde Deutschland beim Erreichen der Klimaziele ein gutes Stück voranbringen, rein Rechnerisch zumindest.

    Allerdings würden die Fluggesellschaften stark unter dem Verlust Ihrer vielfliegenden Stammkundschaft aus Deutschland leiden, was die Börsenkurse weiter in Bedrängnis bringen würde. Durch den Einbruch der Aktien könnte ein globaler Zusammenbuch der Börsen und somit der Weltwirtschaft erfolgen. Dies würde weitere Millionen Tonnen CO2 einsparen.

    Märtyrer für das Klima wären mir jedenfalls viel lieber als Katzen Kotelettes oder Hundesteaks. Für menschliche Leberwurst könnte ich mich überhaupt nicht begeistern.

    Was ein gruseliger Blödsinn….

    Grüße
    Peter

  87. Nach „Malte“ beendete ich das Lesen dieses Geschwurbels. Ana Lena wäre noch besser gewesen.

Comments are closed.