Trauerbeflaggung im Landesklinikum Zwettl nach dem Tod einer 49-jährigen Krankenschwester

Von DER ANALYST | In dem Beitrag „Bedrohlich erhöhte Blutgerinnung durch Corona-Impfung?“ berichtete PI-NEWS am 25. Februar, dass Professor Sucharit Bhakdi  lebensgefährlichen Blutgerinnungsstörungen als mögliche Nebenwirkung der Corona-Impfung befürchtet.

Eine 49-jährige Krankenschwester des Landesklinikums Zwettl (Niederöstereich) ist nach einer Impfung gegen das Coronavirus, auf der Intensivstation des Universitätsklinikums AKH in Wien den Folgen von massiven Blutgerinnungsstörungen erlegen.

Ebenfalls nach der Impfung entwickelte eine 35-jährige Kollegin der Verstorbenen eine Thrombose mit nachfolgender Lungenembolie. Die Krankenschwester ist in stationärer Behandlung im Landesklinikums Zwettl und glücklicherweise auf dem Weg der Besserung.

Was ist eine Thrombose?

Bei einer Thrombose bildet sich ein Blutpropfen, der das betroffene Blutgefäß ganz oder teilweise verstopft. Löst sich bei einer frischen tiefen Beinvenenthrombose dieser Propfen, kann er in die Lunge gelangen und zu einer Lungenembolie führen. Diese endet nicht selten tödlich.

Die Verstorbene hatte zehn Tage vor der Aufnahme auf die Intensivstation die erste Dosis des Covid-19-Impfstoffes von AstraZeneca (Charge ABV 5300) erhalten. Auch ihre 35-jährige Kollegin war mit dieser Charge geimpft worden.

Deshalb werden jetzt als Vorsichtsmaßnahme die noch vorhandenen rund 6000 Impfdosen dieser Charge nicht mehr verimpft. Zahlreiche Impftermine von Gesundheitspersonal, Lehrkräften und Kita-Beschäftigten mussten aus diesem Grund verschoben werden.

Etwa 37.000 Impfdosen dieser Charge wurden bereits verimpft. Schwere Nebenwirkungsmeldungen dieser Art wurden nicht gemeldet. Auch bei den klinischen Tests wurden beim AstraZeneca Vakzin keine Gerinnungsstörungen festgestellt.

Dazu gibt es mehrere Aspekte: Die Warnung von Professor Bhakdi bezog sich ausdrücklich auf die Vakzine von BioNTech/Pfizer und Moderna, nicht jedoch auf den Impfstoff von AstraZeneca, der auf einem anderen Prinzip beruht.

Eine Thrombose hat einen Grund

Allerdings muss es einen Grund für die Thrombosen der beiden Krankenschwestern geben. Mögliche Ursachen für ein solches Blutgerinnsel sind eine aktive Krebserkrankung, eine Immobilisation der Beine bei langer Flugreise oder längerer Bettlägerigkeit, ein chirurgischen Eingriff oder eine angeborene Blutgerinnungsstörung. Es ist jetzt auf den ersten Blick nicht ersichtlich, dass einer dieser Faktoren bei den beiden Krankenschwestern der Auslöser war.

Was noch dazu kommt: Eine Thrombose, wenn sie leichter Natur ist, kann auch völlig unbemerkt ablaufen. Dass heißt: Sie muss bei den klinischen Tests des Impfstoffes nicht unbedingt aufgefallen sein, wenn der Proband keine größeren Beschwerden hatte.

Insofern darf man den zeitlichen und örtlichen Zusammenhang der beiden Fälle von Blutgerinnungsstörungen mit der Impfung nicht von vorneherein als Zufall abtun. Sich als gesunder Mensch impfen zu lassen und nachher womöglich deshalb im Sarg zu liegen – dieser Gedanke ist zutiefst verstörend. Deshalb ist hier genaueste Aufklärung gefordert.‘


image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

55 KOMMENTARE

  1. Niemals lasse ich mich mit diesem Dreck impfen…. dann bleibe ich lieber für immer Heme!

  2. Wieviele sind inzwischen geimpft und wieviele Tote bzw. schwere Nebenwirkungen gab es? Hat sich jemand die Mühe gemacht, einmal die Relation festzustellen, eine Statistik anzufertigen? Da könnte man hochrechen, wievele frühzeitig ins Jenseits befördert werden, wieviele Wohnungen frei werden, wieviele Arbeitsplätze, wieviele Renten müssen gar nicht, oder nicht weiter bezahlt werden. etc. etc. Läuft, zweifellos. Ob der Impfstoff aus Russland tatsächlich geeigneter resp. ausgiebiger getestet ist/wurde, kann ich nicht beurteilen. Verlässliche Meldungen im linken deutschen Blätterwald gibt es nicht. Aber wenn ich mir die Figuren hier in diesem Land so ansehe, von Lug und Betrug und Abzocke ganz abgesehen, traue ich den Impfstoffen, die man hier verabreicht, gar nicht. Wenn, dann würde ich mir Sputnik verabreichen lassen. Putin ist nicht geschäftstüchtig genug, Impftourismus nach Russland.

  3. Passend dazu: Hier erklärt Bhakdi im Einzelnen, worum es geht und was geschieht:

    https://professor-bhakdi-erklaert-die-lebensgefaehrlichen-nebenwirkungen-der-covid-impfungen/

    Am Ende werden sich viele bei diesem großartigen Menschen und herausragenden Wissenschaftler entschuldigen müssen, die ihn diffamiert und in den Dreck gezogen haben, wie etwa die Systemschranze mit starken Berührungen zur Pharmaindustrie MyLab Leyendecker, die als „Influencerin“ in ihren bekackten Propaganda-Videos Bhakdi mit pseudowissenschaftlichen „Argumenten“ attackiert hat und glaubte, den Namen ins Lächerliche ziehen zu müssen, indem sie ihn nicht ausgesprochen, sondern herausgehustet hat.
    Was habe ich daraus gelernt: Auch nett anzuschauende Asiatinnen können ausgesprochene Drecksmenschen sein. Ich bin überzeugt, und zwar felsenfest, dass Bhakdi, den die Medien partout nicht mehr anhören wollten, als er Kritik an den Corona-Maßnahmen geäußert hatte, und den sie als senilen Rentner zu verunglimpfen suchten, von Anfang an in allem Recht hatte und Drosten – diesem korrumpierten Pharma-Clown ist Bhakdi als Forscher und Mensch um Lichtjahre überlegen – nicht nur ein bisschen geflunkert, sondern am laufenden Band mit Vorsatz gelogen hat. Wenn das System Merkel fällt, wird von diesem Lumpen in der Charité keiner mehr auch nur ein Stück Weihnachtssollen annehmen, falls er dann noch auf freiem Fuß sein sollte.

  4. wird von diesem Lumpen in der Charité keiner mehr auch nur ein Stück Weihnachtssollen annehmen, falls er dann noch auf freiem Fuß sein sollte.

    Weihnachtsstollen

  5. Treffen sich ein Dackel und ein Schäferhund.
    Läßt Du Dich gegen Vorona impfen?
    Nein, ich warte erstmal die Ergebnisse bei den Menschen ab.

  6. Nach dem mysteriösen Tod einer Krankenschwester hat nun das Bundesamt für Sicherheit im Gesundheitswesen (BASG) hat eine Untersuchung des Todesfalls nach einer Impfung mit der Corona-Vakzine von AstraZeneca veranlasst. „Aktuell gibt es noch keinen Hinweis auf einen kausalen Zusammenhang mit der Impfung“, wurde betont. Ersten Informationen zufolge starb die 49-jährige Krankenschwester in Folge schwerer Gerinnungsstörungen. Die betroffene Charge an Impfstoffen wird nun vorerst nicht mehr weiter verimpft.
    Derzeit liegen zwei Meldungen in zeitlichem Zusammenhang mit einer Impfung aus derselben Charge im Landesklinikum Zwettl vor: Neben der 49-Jährigen auch eine 35-Jährige, die eine Lungenembolie entwickelt hatte.

    Alles längst bekannt: Erhöhte Blutgerinnung im Zuge beschädigter Gefäßwände
    Die Killer-Lymphozyten in der Blutbahn identifizieren die Abfallprodukte produzierten Eiweißes als „Coronavirus-Müll“ und töten die Zellen, die das Virus produzieren. Dadurch wird die „Gefäßtapete“ an vielen Stellen zerstört. Zur Reparatur wird die Blutgerinnung „angeworfen“. Dadurch kann es passieren, dass das Blut in den Kapillaren fest wird. Die Sauerstoffversorgung des betroffenen Organs ist durch Blutgerinnsel beeinträchtigt. Professor Bhakdi:
    „Damit können Sie verdammt krank werden, verdammt krank! Bis hin zum gelähmt sein, bis hin zur Erblindung, Sie können einen Herzinfarkt bekommen, alles kann passieren.“

    Eine alarmierende Meldung aus den USA. Dort hat ein Arzt die Blutuntersuchungen von Personen unter 40 Jahren ausgewertet, die aufgrund schwerwiegender Nebenwirkungen nach der Corona-Impfung als Notfälle ins Krankenhaus mussten. Das Ergebnis: Bei 50% fanden sich deutlich erhöhte Gerinnungswerte.

  7. buntstift 8. März 2021 at 07:18

    Wenn Alte wegen der Impfung sterben, gibt es keine Probleme. Kann man alles auf Vorerkrankungen und Altersschwäche schieben. Wenn es jüngere Menschen trifft, wird es schon schwieriger.

  8. Und es kam, wie es kommen musste.

    1. Merkel 25: „Du sollst keine anderen Vakzine haben neben mir.“

    https://www.hna.de/politik/corona-forscher-antigen-impfstoff-coronavirus-impfungen-winfried-stoecker-gesundheit-news-zr-90231110.html

    Winfried Stöcker, der aus der FDP ausgetreten ist und der AfD „heute in vielen Sachfragen die besten Argumente“ bescheinigt, behauptet, auf sein selbst hergestelltes und wirksames Corona-Antigen von Virologen wie Christian Drosten und Hedrik Streeck positive Reaktionen erhalten zu haben. Weder Drosten noch Streeck wollten dies bislang bestätigen. Stattdessen kritisieren nun Fachleute wie der Verschwörungstheorien-Kritiker Holm Gero Hümmler und Petra Falb, Gutachterin in der Zulassung für Impfstoffe, den Lübecker Mediziner.

    Corona-Antigen von Winfried Stöcker – Experte: „schlicht Quacksalberei und Körperverletzung“

  9. „# Ossiland 8. März 2021 at 07:10
    Niemals lasse ich mich mit diesem Dreck impfen…. dann bleibe ich lieber für immer Heme!
    —————————————————–
    Genau so! Sollnse ihrn Dreck doch alleene machen. 😉

  10. Ich fahre mit meinem 3 ltr. Diesel seit Wochen ausschließlich nur noch
    im 2. Gang.
    Hat alles nichts genützt.
    Heute wieder -4 Grad C.

    Und das linksgrüne Klimagesindel will, dass es noch kälter wird! 🙁

    Sofort abwählen, diese Deppen!

  11. warum lassen sich eigentlich diese „Spitzenpolitniks“ nicht impfen?
    Haben sie etwa Angst davor, daß sie auf ihren „Gipfeln“ ihre „Spitzengespräche“ wegen Gesichtslähmung und Lungenembolie nicht mehr führen können oder daß ihnen nachher der frisch eingeflogene Hummer und Champus nicht mehr bekommt?

  12. Nun diese Berichte von Einzelfällen sind so lange „unbrauchbar“, so lange keine offizielle Statistik über Beschwerden, Todesfälle und die Ursachen nach der Impfung, vorliegen.
    Für Grippe- oder sonstige Impfungen müßte etwas Vergeichbares aufgetrieben werden. Dann kann man vergleichen. Ich empfehle also, dass die Redaktion und die Kommentatoren auf die Suche gehen. Alle anderen Kommentare sind sinnlos.

    Sollte es keine offizielle (egal wie auch immer gefälschte) Statistik geben, wäre das freilich bereits ein Beweis dafür, dass COVID manipuliert wird. erzeugt ist.

  13. INGRES 8. März 2021 at 08:40

    Also, ich habe mich falsch ausgedrückt. Die anderen Kommentare sind nicht sinnlos, aber können keine Aufklärung darüber geben, ob die Impfung gefährlicher ist als andere Impfungen.

  14. Allelieb 8. März 2021 at 08:42

    “ Angela !

    Wann, lassen sie sich endlich impfen ? „

    Wenn sie an der Reihe ist! Spätestens am 21. September wird sie, wie alle Insassen Schlands, einen Impftermin bekommen. Das hat nichts mit der Bundestagswahl zu tun sondern mit Herbstanfang, sagte sie unlängst.

    Vielleicht wusste sie aber schon 2018 von der B-Waffe aus Wuhan und wurde in der Charité von einem Dr. Osten geimpft und als Nebenwirkung traten Zitteranfälle im Stehen auf, wer weiß….

  15. Zur Zeit ist Frühjahrsputz in den Altenheimen. Trauriger Sarkasmus. Ich höre und lese auch kaum noch Personalsuchanzeigen.

  16. was macht eigentlich einen „Spitzenpolitiker“ aus?

    Ein durchschnittlicher Politiker hat zwei Tasten im Kopf: copy & paste.
    Ein Spitzenpolitiker hat außer diesen beiden Tasten noch eine Taste für die Sortierfunktion der Textbausteine.
    Und fertig ist das Labermarionetten-Menue.

    Der durchschnittliche Politiker hat anstelle dessen noch ein zusätzliches Batteriefach für das Duracell-Dauerklatschen bei der Huldigung unfähiger Führungsperson*Innen.

  17. Merkel fliegt nach Wuhan
    Und 6 Monate später steht unsere Welt auf dem Kopf

    Klar doch. Sie war so fasziniert von der totalen Kontrolle mit Plus- und Minuspunkten in der „freiheitlichen kommunistischen Demokratie Chinas“, daß sie das sicherlich auch sofort zuhause haben wollte.

    „Ham’ffe nich mal nen paffenden Viruff für mich“?

    Ihr wurden die Vorzüge des neuen Virengezüchts SARS-COV II in leichter Sprache erklärt. Sie war sofort begeistert und sagte: „auch ja, das nehm‘ ich“.

  18. Also für Deutschland soll das Paul (Lügner) Ehrlich Institut die Todesfälle erfassen. bis zum 12.2 seien danach 113 Menschen nach der Impfung verstorben. Das sind aber nur solche, die sowieso gestorben wären.

  19. 49-Jährige sterben ja ohnehin wie die Fliegen, das ist ein ganz schlimmes Alter, und dann noch eine Krankenschwester(!), das hat mit der Impfung selbstverständlich gar nichts zu tun! Noch irgendwelche Zweifel? Dann fragen sie mal die Herren Droste, Wieler oder Lauterbach, die werden Ihnen das sicherlich gerne bestätigen. – Wenn hingegen ein hundertzweijähriger Methusalem an Altersschwäche stirbt, dann war garantiert Corona schuld!

  20. Das Kind beim Namen nennen, Herr Professor!
    Das Immunsystem stärken; es der Haut ermöglichen, Vitamin D zu bilden! Ohne Lappen im Gesicht!

    Ab einem Alter von 40 Jahren Vitamin D als Medikament zuführen!

    .
    „Ingo Froböse im Gespräch

    „Rausgehen wirkt wie Mini-Impfung“: Sport-Professor sagt, wie perfekter Lockdown-Tag aussieht“

    https://www.focus.de/gesundheit/ratgeber/ingo-froboese-im-gespraech-rausgehen-wirkt-wie-mini-impfung-sport-professor-sagt-wie-perfekter-lockdown-tag-aussieht_id_12925041.html

  21. Ossiland 8. März 2021 at 07:10

    Niemals lasse ich mich mit diesem Dreck impfen…. dann bleibe ich lieber für immer Heme!
    ———————————————————————————————–
    …unsere Verbrecherregierung muß sofort mit diesem Dreck
    geimpft werden, jeden Tag drei mal, von Montag
    bis Sontag, auf das die dann sehr schnell genesen.
    Warum wurde IM Erika nicht in diesen Krankenhaus
    geimpft ? Mit samt ihren ArscXkriechern.

  22. INGRES 8. März 2021 at 09:01

    Verbesserung:

    Seit Beginn der Impfkampagne am 27.12.2020 bis zum 31.01.2021 seien 113 Menschen nach der Imfpung gestorben (die aber sowoeso gestorben wären). Wer bringt die aktuellen Zahlen bei (möglichst mit Todesursache, aber auch die Fälle mit gravierenden Nebenwirkungen) wenn welche existieren.

  23. Hier noch das Paul Ehrlich Institut in einfacher Sprache.

    Das Paul-Ehrlich-Institut listet aber auch 50 Todesfälle nach einer Impfung auf, bei denen die Todesursache unbekannt ist. Bei ihnen war oft eine Obduktion nicht möglich, weil die Angehörigen dies abgelehnt haben: „Viele sagen: ‚Ich möchte nicht, dass meine Mutter noch aufgeschnitten wird. Die ist jetzt im Alter von 90 Jahren verstorben und das ist dann so'“, sagt Protzer. Ohne Obduktion könne eine Todesursache aber oft nicht zweifelsfrei geklärt werden.

    (Anmerkung für Leichtsprachler: Wenn man mit 90 Jahren stirbt, dann ist das so, es sei denn man war PCR-positiv, dann ist das COVID,)

    https://daserste.ndr.de/panorama/archiv/2021/Corona-Tod-nach-Impfung,coronaimpfung130.html

  24. INGRES 8. März 2021 at 09:01
    wer bei unserer heutigen Parlaments-Besatzung der Verbrauchtparteien so etwas wie Anstand und Ehrlichkeit zu finden hofft, der würde auch den Einschlag eines thermonuklearen Sprengkörpers in der Nachbarstadt für ein typisch muselmanisches Freudenfest halten.

    Die Betitelung als „Volk der Dichter und Denker“ scheint mir, als schmücke man sich mit längst verwesten fremden Federn.

    Es gibt noch genügend fähige Intelligencia in diesem Land (ca. 10%), nur kommt die im Sozi-Genossen-Alltag nicht vor.

  25. Auch das ist ganz allgemein verständlich:

    Um zu prüfen, ob die einen Einfluss auf die Sterblichkeit hat, stellen sich die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler daher eine Frage: Ist die Sterblichkeit erhöht im Vergleich zu dem, was man ohne erwartet, oder nicht? Wie viele Menschen sterben normalerweise in dem Alter? Dafür wird die Sterberate von Personen über 65 Jahren mit der Sterberate von über 65 verglichen.

    „Wenn man das dann vergleicht, dann ist es sogar so, dass nach weniger gestorben sind, als man erwarten würde“, sagt Protzer: „Es ist sicherlich keine erhöhte Todesrate, und deswegen kann man auch sagen, das hat jetzt nichts mit dem Impfstoff zu tun.“

    UM die Aussage des Paul Lügner Instituts zu erhalten, muß man überall für COVID Impfung oder Impfling einsetzen.

  26. Professor Bhakdi erklärt die lebensgefährlichen „Nebenwirkungen“ der Covid-Impfungen

    „Achtung: Extrem wichtiges Video von Professor Bhakdi! Nach Todesfällen in Österreich und lebensgefährlichen „Nebenwirkungen“ der Covid-Impfungen zeigt sich wohl bereits jetzt, worin das Problem besteht. In Österreich wurden die ersten Chargen aus dem Verkehr gezogen. Lebensgefährliche Blutgerinnungen im ganzen Körper! Professor Bhakdi erklärt, was da ganz offensichtlich abläuft und rät jedem Geimpften, seine Blutgerinnungswerte zu überwachen. Er lehnt diese Impfungen ganz entschieden ab. Achtung: Am Ende des Videos sagt Professor Bhakdi, ihm lägen Informationen eines amerikanischen Arztes vor, dass bei 50 Prozent der Geimpften bei unter 40jährigen Blutgerinnungsstörungen festgestellt worden sind!“

    https://www.bitchute.com/video/n1ZJLeZA4A9d/

  27. Kassandra_56 8. März 2021 at 09:16

    Ja, aber man muß sich zunächst auf offizielle Statistiken stützen, bevor man diese interpretiert und mit eigenen Untersuchungen u.U. in Frage stellt. Das wäre jedenfalls nun mal in meiner Privatdiskussion notwendig gewesen. Aber die habe ich erst mal Zur Schonung meiner Nerven so lange beendet, wie sich die Ergebnisse der Maßnahmen eben deutlicher zeigen.
    Ich habe es insbesondere nach den letzten verkündeten Maßnahmen nicht mehr ausgehalten weiter Sachfragen zum Virus zu klären, wo doch eigentlich nur die Frage nach der Angemessenheit der Maßnahmen eine Rolle spielt. Aber wenn die Diskussion nochmal aufgenommen werden sollte, dann benötigt man schon die offiziellen Statistiken. Deshalb wäre es schon wichtig, alles Erreichbare zu bekommen.

  28. Die Profiteure der Plandemie wollen natürlich auch mit Impfungen noch einen großen Reibach machen. Schmiergelder beim Schmierlappen-Verkauf alleine reichen ja nicht. Das sind ja nur Nüßlein.

    Also wird jetzt ein Zwangs- und Drohszenario aufgebaut um die Leute in die Abspritz-Zentren zu treiben.

    Ich mache da nicht mit. Wenn ich dann keine Herdenmenschen-Events oder keine Afterkultur-Veranstaltungen des Systems besuchen „darf“ ist mir das egal. Das meiste boykottiere ich ohnehin freiwillig. Ich habe in meinen 7 Lebensjahrzehnten schon die ganze Welt bereist und bin sicher, daß es mir gelingen wird gegen gutes Geld auch weiterhin zu reisen, wenn mir der Sinn danach steht.

    Aber bei den Impf-Menschenversuchen mache ich nicht mit.

  29. Vorne weg: ich lass mir das Zeug sicher nicht impfen, aber nicht unbedingt wegen der evtl Nebenwirkungen…

    Ich finde, hier muss man vorsichtig sein.
    Impfschäden/ Impfreaktion gibt es bei jeder Impfung.
    Man müsste als Vergleich andere Impfung dazunehmen (Grippe, Masern..), um dann ehrlich festzustellen, wie hoch da die Nebenwirkungsrate ist.
    Das erwarte ich bei ehrlichem, vernünftigen Journalismus. Auch hier wird sonst nur plakativ mit der Angst gearbeitet!!
    Aus einem BioNtech Papier ( leider finde ich den Link nicht mehr) geht zB hervor, das die Nebenwirkungen mehr sind, als bei einer Grippeimpfung, dafür im Vergleich aber nicht so schwerwiegend.

    Ich halte die Nebenwirkungspropaganda für nicht zielführend.
    Eine Impfung beim komplett gesunden Menschen ruft, immer noch auf der Grundlage seiner eigenen Disposition, wenig Reaktion hervor.
    Bei Menschen mit bestehenden Vorerkrankungen und/ oder Infekten kann das sehr viel dramatischer ausfallen.
    Deshalb untersucht ein guter Arzt vor einer Impfung gründlich und wägt bei Vorerkrankungen die „Kosten-Nutzen“ sorgfältig ab.

  30. INGRES 8. März 2021 at 09:21

    (Da ist was schief gegangen. Spitze Klammern werden anscheinend als Sonderzeichen interpretiert und der Inhalt verschwindet,)

    Auch das ist ganz allgemein verständlich:

    Um zu prüfen, ob die „COVID“ einen Einfluss auf die Sterblichkeit hat, stellen sich die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler daher eine Frage: Ist die „COVID“ Sterblichkeit erhöht im Vergleich zu dem, was man ohne „COVID“ erwartet, oder nicht? Wie viele Menschen sterben normalerweise in dem Alter? Dafür wird die Sterberate von Personen über 65 Jahren mit der Sterberate von „COVID“ über 65 verglichen.

    „Wenn man das dann vergleicht, dann ist es sogar so, dass nach weniger gestorben sind, als man erwarten würde“, sagt Protzer: „Es ist sicherlich keine erhöhte Todesrate, und deswegen kann man auch sagen, das hat jetzt nichts mit dem Impfstoff zu tun.“

    UM die Aussage des Paul Lügner Instituts zu erhalten, muß man überall für „COVID“ „Impfung“ oder „Impfling“ einsetzen.

  31. Kassandra_56 8. März 2021 at 09:16
    INGRES 8. März 2021 at 09:01
    wer bei unserer heutigen Parlaments-Besatzung der Verbrauchtparteien so etwas wie Anstand und Ehrlichkeit zu finden hofft, der würde auch den Einschlag eines thermonuklearen Sprengkörpers in der Nachbarstadt für ein typisch muselmanisches Freudenfest halten.

    Die Betitelung als „Volk der Dichter und Denker“ scheint mir, als schmücke man sich mit längst verwesten fremden Federn.

    Es gibt noch genügend fähige Intelligencia in diesem Land (ca. 10%), nur kommt die im Sozi-Genossen-Alltag nicht vor.

    Die sind hochintelligent.

    Die haben geglaubt, wenn sie ihre Stammwähler zugunsten einer imaginären „Neuen Mitte“ verraten

    – Konzerne steuerfrei stellen
    – Banken entfesseln
    – deutsche Soldaten zum Töten und Sterben in fremde Länder schicken

    schießen ihre Beliebtheitswerte durch die Decke.

    Nur haben die „Neue Mitte“-Typen gedacht:

    – Wer seine alten Wähler verrät, der wird auch uns verraten

    und die alten Wähler

    – wer uns Lohn und Rente kürzt, der soll sich andere Wahl-Blödel suchen

  32. Johannisbeersorbet 8. März 2021 at 09:37

    Die Profiteure der Plandemie wollen natürlich auch mit Impfungen noch einen großen Reibach machen. Schmiergelder beim Schmierlappen-Verkauf alleine reichen ja nicht. Das sind ja nur Nüßlein.

    Bei der ehemaligen Deutschen Bank würde man sagen „Peantus“.

    Mal sehen, ob Impfpflicht-Nüßlein nur die Spitze des Eisbergs war. Was ist mit Söders Gattinnen-Firma?

    Corona-Schmarotzer Unternehmen: CSU

    Bliebt nur Laschet, ach so, ja, da war doch auch was.

    Bleibt nur Meghan Merkel….

  33. Ich kann der Logik mancher Mitkommentatoren nicht recht folgen. Einerseits verlangen sie die sofortige Beendigung aller Lockdown-Massnahmen mit der Begründung, die sowieso schon zu alt gewordenen Opfer wären sowieso gerade gestorben und bedürften also keines Schutzes. Andererseits wird jeder – bis jetzt mutmassliche – Fall von Impfopfer geradezu gefeiert, obwohl er i.d.R. die gleiche Alterskohorte betrifft, weil sich damit angeblich die böse Absicht der Impfstoffhersteller und Impfbefürworter erweisen soll.

    Auch an Corona sind – ebenfalls mutmasslich – Pflegekräfte unterschiedlichen Alters gestorben. Hier ist die erwähnte Fraktion aber sofort mit Erklärungen zur Hand, von Übergewicht über unbekannte oder bekannte Vorerkrankungen bis zum Verkehrsunfall.

    Auch mir fehlt das Vertrauen in die angepriesenen Impfstoffe und ich werde mich vorläufig nicht impfen lassen, da ich derzeit eine Corona-Infektion für das geringere Risiko halte, zumal ich versuche, mich möglichst gegen eine Infektion zu schützen. Allerdings hoffe ich auf das medizinische Wunder, dass die Impfstoffe wirken.

    Da es derzeit noch keine Medikamente gibt, können nur die Impfstoffe einen Weg zurück in das normale Leben schaffen. Alternativen sind Brutalo-Lockdown Methode China (hier nicht machbar), halbherzige Dauer-Ziehharmonika-Lockdowns im Regierungs-Style (also ewig weiter so) oder intelligente Konzepte wie z.B. in Südkorea (die Asiaten sind laut WHO-Statistik sowieso intelligenter als wir).

    Ich drücke Israel die Daumen, dass ihr mutiges Experiment gut enden möge. Und komme mir keiner mit Schweden, wo es bereits erste Aufstände gegen inzwischen verhängte Restriktionen gibt und die Todesrate pro Million Einwohner (1.282, Wochenende fehlt noch) deutlich höher liegt als in Dodo-Schland (864).

  34. Marie-Belen 8. März 2021 at 09:25
    Felix Austria 8. März 2021 at 08:00

    Das habe ich auch schon ein paar mal gepostet

  35. Der Coronabetrug ist ja nicht der erste der Lügen.
    Klimarettung, Feinstaubmessung, Fachkräfteimport, Gerechtigkeit gegenüber Frauen , Islam sei eine Bruderreligion, Börsenwunder, Dieselwerte, Bildung,…
    ständig und zu vielen Themen wird ein Gebräu aus Wahrheit und Lüge serviert.
    Die Masse kann die Argumente nicht prüfen, weder für- noch wider und ist geneigt sich auf eine Seite zu schlagen.
    Spaltung durch jene, welche der AfD Spaltung vorwerfen.
    Kurios!
    In der Jubiläumssendung der Maus redete ein junges Kerlchen von seinen Rettungstaten, wonach er seine Eltern überzeugte ein Grundstück zu kaufen und Bäume zu pflanzen. Man hörte die Gehirnwäsche glasklar heraus.
    Wie sagte Herr Fiechtner-
    „es wird sich nur etwas ändern, wenn der Vater im Himmel noch einmal eingreift….“

  36. Barackler 8. März 2021 at 10:06

    Ich will nur auf einen Aspekt eingehen.

    Mir ging es nie darum,. dass die Alten nicht geschützt werden, sondern ich habe gefragt, wieso die Alten nicht immer optimal geschützt sind. Das wiederum ist eine Frage der Ressourcen.
    Insbesondere ist es für mich aber so, dass es gilt junges Leben zu schützen. Das hat Vorrang vor verbrauchten Leben.
    Außerdem gilt es darauf hinzuweisen, dass der Schutz der Alten die Heuchelei des Geschehens schlechthin ist. Die Gutmenschenethik die das Geschehen ermöglicht.

    Die Alten wären kein Problem, wenn man wüßte, dass eine Gesellschaft sie bei gegebenen Ressourcen optimal schützt. Dann müßte man nur noch nachweisen, wieso bei Corona zusätzliche Maßnahmen erforderlich wären.

    Das aber ist dann obsolet, wenn das Geschehen ganz offensichtlich mailpuliert wird. Damit verschwindet jede Glaubwürdigkeit, sofern man überhaupt den korrupten Herrschenden etwas hätte glauben sollen.

  37. Diese Impfungen sind einfach Russisches Roulette!

    Mit der Gerinnungsstörung das ist plausibel. Wundert auch nicht.
    Der eine verkraftet es, der andere leider nicht.

    Bei den Jüngeren werden die Reaktionen noch heftiger ausfallen, als bei den Älteren.
    Bei den Krebserkrankungen ist es genauso.

    Es würde einen auch nicht wundern, wenn die Impfstofferzeuger damit voll gerechnet haben.
    Dieses Märchen Alte zuerst, um sie zu schützen, nimmt ihnen ohnehin nieman ab.

    Seit wann nahm man jemals Rücksicht auf Ältere?
    Diese Zeiten sind doch schon lange vorbei.
    Hier in unserem System gilt ausschließlich: Leistungsfähigkeit sonst nichts.
    Die Älteren waren in diesem Fall wahrscheinlich nur die willkommenen Versuchskaninchen.
    Sterben die Älteren an der Impfung, dann spart man die Rente und Pflegeheime werden leer.
    Ebenso die Wohnungen!!!
    Kein Risiko für die Wirtschaft, ganz im Gegenteil.

  38. @jeanette 8. März 2021 at 11:33

    Nach den ganzen Zwischenfällen und Nebenwirkungen bedeutet es nur eins. Nicht impfen lassen gegen Corona. Der Impfstoff ist nicht genug getestet worden. Normalerweise dauert die Zulassung einige Jahre.

  39. Es hätten nur die Risikopatienten geschützt werden müssen und dann sollte man die Erkrankten isolieren. Dann wäre alles normal weitergelaufen. Aber ein ganzen Land ruinieren geht nicht. Merkel ist der schlimmste Schädling auf der Erde.

  40. @ Barackler 8. März 2021 at 10:06

    Ich kann der Logik mancher Mitkommentatoren nicht recht folgen. Einerseits verlangen sie die sofortige Beendigung aller Lockdown-Massnahmen mit der Begründung, die sowieso schon zu alt gewordenen Opfer wären sowieso gerade gestorben und bedürften also keines Schutzes. Andererseits wird jeder – bis jetzt mutmassliche – Fall von Impfopfer geradezu gefeiert, obwohl er i.d.R. die gleiche Alterskohorte betrifft, weil sich damit angeblich die böse Absicht der Impfstoffhersteller und Impfbefürworter erweisen soll………

    —————————–

    Ich vermag Ihrem ganzen Beitrag nicht zu folgen, nicht nur, weil ich fast alles komplett anders sehe, sondern weil ich den Eindruck habe, dass Sie offenbar immer noch glauben, es ginge denen, die die Entscheidungen treffen, auch nur annähernd um Gesundheit. Ein vergleichsweise harmloses und nur für eine sehr begrenzte Personengruppe tatsächlich bedrohliches Virus – Menschen, mit denen wir im Normallfall gar nicht in Kontakt kommen – wird zur Beulenpest 2.0 hochgejazzt und muss zur Legitimation rigider Zwangsmaßnahmen herhalten, die ganz andere Intentionen verfolgen. Selbst wenn die mir die konsequente Umsetzung der Visionen des geisteskranken Herrn Schwab durch Merkel, Macron und Kurz zu hoch gegriffen schiene, ist mindestens die Unterwerfung der vormals demokratischen, freien, rechtsstaatlich orientierten bürgerlichen Gesellschaften des Westens unter hochgradig autoritäre Herrschaftsstrukturen zu konstatieren. Mindestens!

    Und nein, was in Israel derzeit passiert, ist kein mutiges Experiment, sondern ein Verbrechen am eigenen Volk. Dem Corona-Untersuchungsausschuss – für mich die beste und glaubwürdigste Quelle überhaupt, auch wenn sich zu wenige hier der Mühe unterziehen, den oft sechs- bis siebenstündige Sitzungen (inzwischen 42 an der Zahl) live zu folgen – liegen inzwischen so viele Erkenntnisse über schlimme Folgen des Massenimpfwahns vor und israelische Regierungskritiker haben dort wiederholt eindrucksvoll Fakten präsentiert. Der saubere Herr Netanjahu – von mir irrtümlich mal geschätzt – hat bereits vor vielen Monaten dubiose Verträge mit Biontech-Pfizer geschlossen und seine eigenen Leute regelrecht an Big Pharma verscherbelt. Ich hoffe, ihn ereilt dafür die gerechte Strafe.

  41. @ jeanette 8. März 2021 at 11:33

    Diese Impfungen sind einfach Russisches Roulette!

    Mit der Gerinnungsstörung das ist plausibel. Wundert auch nicht.
    Der eine verkraftet es, der andere leider nicht.

    Bei den Jüngeren werden die Reaktionen noch heftiger ausfallen, als bei den Älteren.
    Bei den Krebserkrankungen ist es genauso.

    Es würde einen auch nicht wundern, wenn die Impfstofferzeuger damit voll gerechnet haben.
    Dieses Märchen Alte zuerst, um sie zu schützen, nimmt ihnen ohnehin nieman ab.

    Seit wann nahm man jemals Rücksicht auf Ältere?
    Diese Zeiten sind doch schon lange vorbei.
    Hier in unserem System gilt ausschließlich: Leistungsfähigkeit sonst nichts.
    Die Älteren waren in diesem Fall wahrscheinlich nur die willkommenen Versuchskaninchen.

    ——————

    Das sehe ich ähnlich. Und dann heißt es so schön: „Leider an Corona verstorben, die Impfung kam zu spät!“ Und darüber ärgere ich mich so. Klar bekommen diese bedauernswerten Menschen am Ende Corona in der schwersten Ausprägung, weil die Impfsuppe das ja hervorruft in der Intention, dass Antikörper gebildet werden. Doch bei vielen der hochbetagten Vorgeschädigten packt der Orqanismus eben letzteres nicht mehr. Somit experimentiert man kaltschnäuzig an ihnen herum, und setzt ihnen letztlich Todesinjektionen. Ja, man muss doch wissen, wie gefährlich das für jene Menschengruppe ist, weshalb lässt man sie dann nicht in Ruhe und größtmöglicher Würde eines natürlichen Todes sterben. Mancher hätte ja vielleicht sogar noch zwei, drei Jährchen vor sich gehabt. Ich habe kein Recht, an einem 93-Jährigen herumzuexperimentieren, der ja vielleicht auch 95 hätte werden können und irgendwann friedlich eingeschlafen wäre. Überhaupt kein Recht!

    Und diese Feststellung ist auch nicht in Verbindung zu der meines Erachtens verfehlten Analogie von @Barackler zu bringen. Wenn ich dafür plädiere, hochbetagte und kranke Menschen in Ruhe zu lassen und nicht mit einem unausgereiften Impfstoff zu quälen, hat das nicht das geringste damit zu tun, dass man solche Personen fälschlich als „Corona-Tote“ ausweist, wenn sie verstorben sind und neben vielfältigen Diagnosen auch noch einen positiven PCR-Test hatten. Das ist Etikettenschwindel billigster Machart. Im Zuge des ganzen C-Irrsinns werde alte, schwerkranke Menschen derart vereinnahmt, wie ich es nie zuvor erlebt habe. Alles im Sinne politisch gewünschter Maßnahmen.

    Er ist wieder da – Dr. Mengele meine ich!

  42. @ AggroMom 8. März 2021 at 09:41

    Deshalb untersucht ein guter Arzt vor einer Impfung gründlich und wägt bei Vorerkrankungen die „Kosten-Nutzen“ sorgfältig ab.

    ——————-

    Korrekt und eben das unterbleibt ja komplett. Hier werden Massenimpfungen im Eiltempo durchgepeitscht, in Senioren- und Pflegeheimen teilweise mit Bundeswehrbegleitung, was natürlich auf die alten und oft leicht dementen Menschen besonders furchteinflößend wirkt. Es liegen genügend Berichte von Pflegekräften vor, teils auch in Form von Videos, die das minutiös schildern. Und in Israel hat man die Wahnsinnsnummer nahezu flächendeckend durchgezogen. Von wegen Vorbild, abschreckendes Beispiel! Ich habe übrigens zum Thema dem ansonsten durchaus geschätzten Alexander Wendt vorhin eine nicht so freundliche Mail geschrieben, da er immer noch zu glauben scheint, von einer möglichst hohen Summe im Schnellverfahren Geimpfter hinge das Heil der Welt ab und Israel sei eine Art Vorreiter der Humanität.

  43. Dann ist es eine Überlegung, ob man einfach vor der Impfung ein blutgerinnungshemmendes Medikament einnimmt, beispielsweise Aspirin.
    Vielleicht liest ein Arzt mit… würde mich interessieren, wie das ein Profi sieht?
    Aber wenn man die Wahl zwischen Impfung und Virus hat, ist die Impfung immer noch statistisch das geringere Übel.
    Ich werde mich dennoch impfen lassen. Alle Geimpften, die ich kenne, hatte keinerlei Probleme mit der Impfung. Und zwei Menschen kenn ich, die an Corona gestorben sind. Einer war erst 54.

  44. China hat erfolgreich vorgezeigt wie Corona eingedämmt werden konnte, noch bevor eine „Pandemie“ daraus wurde
    (X)

    China …

    (200x so viel Bevölkerung wie Österreich, 3x so viel wie EU)

    … begann mit (Instrumenten des Linksfaschismus wie) Ausgangssperre, Isolation, Beschränkung von Bewegungsfreiheit und Kommunikation
    — was ist „Falsch“Information & wer „beurteilt“ das? —
    die Infektionen einzudämmen

    (5 Corona Tote in China genügten, um diese Repression auszulösen,
    und
    sogar InfarktTote mit Corona werden ja als CoronaTote gezählt:
    2020
    gab es bei statistisch normaler 10% „Über“Sterblichkeit signifikant weniger GrippeTote als 2018/2019 weil alles als CoronaTote gezählt wurde …)

    EU …

    (und allen voran Österreich und Deutschland), seit 1995 eher dem Rechtsfaschismus & MONETÄREN Faschismus verbunden
    — Arbeitszwang & Zwangsarbeit stehen in direktem Widerspruch zu jeglicher Demokratie —

    … folgten fast zeitgleich mit ähnlichen Instrumenten
    — wiederum: was ist „Falsch“Information & wer „beurteilt“ das? —
    plus Ausgangssperren, Isolationen, Beschränkungen von Bewegungsfreiheit und Kommunikation etc.

    LOGISCH

    müsste bei 2 ImpfToten im kleinen Österreich mit 1/200 an Bevölkerung nun SOFORTIGE IMPFSPERRE erfolgen, oder?

    (falsche / FEHLANZEIGE: „Gesundheits“Agenturen sehen „keinen Zusammenhang“ zwischen LungenEmbolie, Blutgerinnungs Versagen und Tod gesunder Krankenschwestern nach Corona Impfung …)

    (statt dessen werden alle als gewalttätig diffamiert, die friedlich demokratisch legitimiert gegen „Corona“ Zustände & Handhabung protestieren oder gar Polizei mit Hitlergruß als faschistisch verspotten:
    Protest
    wird sogar oft als „Wiederbetätigung“ angezeigt, obwohl Wiederbetätigung bedeuten würde, NS zu VERHERRLICHEN, nicht zu verspotten!!)

    also was ist jetzt mit der Impfsperre?

  45. OT
    @ Wuehlmaus 8. März 2021 at 07:27

    ………….. Weihnachtsstollen ………

    xxxxxxxxxxxxxxxxxxx

    Wie nennt man die Latschen von Jesus? Christstollen.

  46. @ Kassandra_56 8. März 2021 at 08:50

    was macht eigentlich einen „Spitzenpolitiker“ aus?

    Ein durchschnittlicher Politiker hat zwei Tasten im Kopf: copy & paste.
    Ein Spitzenpolitiker hat außer diesen beiden Tasten noch eine Taste für die Sortierfunktion der Textbausteine.
    Und fertig ist das Labermarionetten-Menue.

    Der durchschnittliche Politiker hat anstelle dessen noch ein zusätzliches Batteriefach für das Duracell-Dauerklatschen bei der Huldigung unfähiger Führungsperson*Innen.

    xxxxxxxxxxxxx

    Und sollte er zufällig im Rolli sitzen, hat er, seit es keine 500er mehr gibt, sogar verstärkte Stoßdämpfer.

  47. @ stuttgarter 8. März 2021 at 14:11

    ……. zwei Menschen kenn ich, die an Corona gestorben sind. Einer war erst 54.

    xxxxxxxxxxxxxxxxxx

    Haben Sie den Oduktionsbericht gelesen? Oder verstarb er „im Zusdammenhang“ mit Corona?

Comments are closed.