Auftrag: Präsenz zeigen, aber nicht eingreifen! Berliner Polizei während der Hochzeitsfeier des Remmo-Clans.

Am Dienstagabend feierten Mitglieder des arabischstämmigen Remmo-Clans in Berlin mal wieder eine große Hochzeit. Es handelt sich bei den Remmos um diejenigen Herrschaften, die mit dem Raub der Goldmünze „Big Maple Leaf“ 2017 und dem Einbruch ins Grüne Gewölbe in Dresden in Zusammenhang gebracht werden. Die Morgenpost berichtet von einem standesgemäßen Auftreten bei der Feier:

Das Fest hatte am Abend an der Schinkestraße in Nord-Neukölln in der Wohnung der Braut begonnen. Von dort zogen die Feiernden mit einem Autokorso zur Villa nach Buckow, wo das Brautpaar gegen 20.30 Uhr vorfuhr. Die Villa gehört zu den 77 Immobilien des Remmo-Clans, die 2018 beschlagnahmt wurden und nach einer Entscheidung des Landgerichts unter der Verwaltung des Landes Berlin steht. In dem Haus wohnen noch immer Angehörige der Großfamilie. […] In einer Villa im Ortsteil Buckow standen im Garten Buffet und weiße Tauben bereit. Durch ein Fenster beobachteten Augenzeugen, wie das Brautpaar mit zahlreichen Gästen feierte. Das Catering wurde später ins Innere des Gebäudes verlegt.

Man darf annehmen, dass die Feier der beiden Großfamilien (!) nicht den vom Berliner Senat gesetzten Corona-Regeln entsprach. Diese Regeln sehen vor:

Bei Hochzeiten dürfen höchstens fünf Personen aus zwei Haushalten anwesend sein, das Hochzeitspaar inklusive. Nicht mitberechnet werden ausführende Personen wie Pfarrer*innen oder Standesbeamtinnen und Standesbeamte.

Also wohl „eher nicht der richtige Zeitpunkt für eine Hochzeit“, wie die Morgenpost larmoyant verharmlost. Dazu kommen vermutlich noch etliche weitere Verstöße bezüglich des Tragens von Masken während der Feier bzw. vorher im Autokorso. Was macht die Polizei?

Sie schaute zu, wie die Morgenpost weiter ausführt: „Eine Einsatzhundertschaft der Berliner Polizei beobachtete die Hochzeit, auf das Gelände gelangten die Beamten aber nicht.“ Insgesamt 150 Polizisten waren angerückt, standen vor dem Zaun und lieferten sich Wortgefechte mit Mitgliedern, u. a. auch mit Clan-Chef Issa Remmo.

Trotzdem zieht die Morgenpost ein positives Fazit des Einsatzes. Mit Bezug auf Polizei-Quellen schlussfolgert sie, dass „Verstöße gegen die Corona-Regeln wohl weitgehend“ verhindert wurden.

Was genau das ist, sagt das Systemblatt nicht. Man erfährt nur, dass die eingesperrten Tauben und das Essen nach drinnen gebracht wurden, wo – wie bereits erwähnt – Augenzeugen die Gäste beim lustigen Feiern beobachten konnten.

So viel zur feigen Polizei und zur verharmlosenden Berichterstattung der Systempresse. Bleibt zu fragen, wie die Politik reagieren wird. Nach der Demonstration von Corona-Kritikern in Kassel, als Menschen ihre grundgesetzlich verbrieften Rechte wahrnahmen, überschlugen sie sich förmlich, dass die Polizei nicht zurückweichen dürfe.

Es sei „ein absolut unverständliches Zurückweichen des Staates“, dass Tausende von Corona-Leugnern ohne Masken und ohne Abstand durch die Innenstadt von Kassel ziehen konnten, beschwerte sich etwa die SPD. Darauf dürfen wir in Berlin wohl lange warten.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

103 KOMMENTARE

  1. Tja, bei soviel Unterwürfigkeit entgegengebrachtem Reschpeckt müssen bei den Kulturinkompatiblen ja die Eier bis zum Platzen anschwellen.

  2. Es ist weniger der Zigeuner-Clan sondern man betrachte sich im Hintergrund das Wohndomizil dieser illustren Gesellschaft. Selbst ein praktizierender Arzt kann nur davon träumen, sich ein solches Häuschen leisten zu können.

  3. ….aber sei’s drum – an diesem Exempel sehen wir, wohin die Reise geht;
    Die Libanesen, Araber, Türken, Kurden, Neger und Zigeuner übernehmen mittelfristig die exekutive Machtbasis.
    Deutsche sind dabe nur noch Zaungäste – im eigenen Land, wohlgemerkt.

  4. Wo waren eigentlich die drei Superbullen vom Reichstag?
    Die hätten diese Bedrohungslage im Alleingang bereinigt.
    :mrgreen:

  5. Die Polizei hat wichtigeres zu tun!
    Fa war neulich in Berlin eine 96jährige Oma im Park spazieren gegangen und hat den Abstand nicht korrekt eingehalten!

    1,46 m statt 1,5 m!
    So etwas geht natürlich gar nicht! 🙁

  6. .
    .
    Wieder ein Grund warum meine Familie/Freunde und ich AfD wählen..
    .
    Nur die AfD kann die innere Sicherheit und den derzeitigen Rechtsbruch wieder herstellen und dieses hunderttausendfache widerliche Clan-Gesindel aus unserem Land fegen.
    .
    .

  7. in solchen „Zeiten“ zu feiern, dies verbietet sich,
    daß muß man diesen … endlich einbleuen…

  8. Ich bin sicher, dass die Polizei die kulturelle Bereicherung sehr genossen hat. Anderswo hätte man sie kassiert, würde man sie mindestens für 20 Jahre in ein Hochsicherheitsgefängnis einknasten und danach abschieben, das Vermögen einziehen und die Schäden, die sie angerichtet haben, ausgleichen.

  9. .
    .
    .
    .
    Schon bekloppt… das M-Regime..
    .
    Das Merkel-Regime schickt dt. Soldaten und Spezial-Kommandos in alle Welt um den moslemischen Terror zu bekämpfen.. dabei wütet der moslemischen Terror/Clan-Terror jeden Tag in unseren Städten und die Behörden schauen nur zu..
    .
    .

  10. Marxismus/Leninismus, Sozialismus, Kommunismus, Merkelismus.
    So lieber deutscher Hansel, so wird nämlich ein Schuh draus.
    Islamischer Staat Merkel-Absurdistan………WIR sind mittendrin.
    CDU/CSU u. a. Vereine stopfen sich die Millionen genauso in die eigenen Taschen, wie Merkels Moslems, Alis, Mohammeds auch mit Gold und Edelsteinen aus Berlin u. Dresden reichlich beschert u. unbescholten bleiben. Merkels Arabische Clans beherrschen nicht nur Polizei, Immobiliengeschäfte u. Drogenhandel in Berlin, Cottbus, Köln u. Hamburg,
    auch der sogenannte Rechtsstaat selbst, unterliegt dem Islam.

  11. „Berlin: Clan-Mitglieder feiern Hochzeit – Polizei schaut nur zu“ – ja, kann man es PI denn nie recht machen? Klar schaute Polizei nur zu, ich will das Gezeter gar nicht mir vorstellen was gekommen wäre, hätten die nicht nur zugeschaut, sondern mitgefeiert!

    So bleibt nur alles Gute zu wünschen und zu hoffen, daß der regierende Bürgermeister gut nach Hause gekommen ist.

  12. Das wird dann für unsere Osterfeiern hoffentlich als Maßstab gelten!
    Das heißt, mit Villa kann man Ostern mit Hundert Mann feiern!
    Polizei guckt nur über den Zaun!

    Frohe Ostern Leute!
    Was für die Ausländer gilt, das gilt sicher für uns Deutsche auch.
    Auch für diejenigen, die nicht polizeibekannt sind.

    Hier werden alle gleich behandelt!

  13. Wer ist näher an der Lebensrealität in Dodo-Schland? Die Querdenken-Fuzzis, die den Greifern zurufen „schliesst Euch an“ und dafür nass gespritzt und auch mal härter angepackt werden, oder die Familien, die den Korrumpels längst den Schneid abgekauft haben und ihnen am Ende der Veranstaltung noch was zum Essen nach draußen bringen, wenn sie brav geblieben sind?

  14. Ich nehme an, dass der radikaltolerante RRG-Senat den Polizeipräsident_*_X-in(!) um kultursensible und deeskalierende Zurückhaltung gebeten (angeordnet) hat.

    Linksgrüne Politiker_*_X-innen(!) die sonst immer was von „Haltung“ sülzen beweisen keine, wenns drauf ankommt.

    Wann endlich übernimmt der Remmo-Clan dieses Shithole vollends damit die Berliner_*_X-innen(!) in den vollen Genuss der Buntheit kommen?

  15. Das sanfte Lamm 2.April at 15.30
    Richtig, wir sind nur noch lästige Zaungäste, das jedenfalls sagte ein von uns gepamperter Typ aus einem der vielen Moslemshitholes. Ich habe den Namen und das Land des bei uns Karriere wegen Migrantenbonus gemacht habenden Dankbaren vor lauter Rührung leider vergessen. Und so bleiben noch- deutsche Polizisten brav am Zaun stehen, wenn Verbrecher mit dem richtigen ethnischen Hintergrund vor ihren Augen ungeniert die Beute aus deutschem Eigentum und Vermögen verprassen und dabei von den meisten Deutschen brav befolgte Regeln verletzen, auch dies ohne die für das Wirtsvolk unangenehmen Konsequenzen.

  16. Aber dafür verfolgen sie erbarmungslos rodelnde Familien im Wald oder Omas im Park.
    Da traut sich das feige Pack hart draufzuschlagen.

  17. Drohnenpilot 2. April 2021 at 15:42
    .
    .
    Wieder ein Grund warum meine Familie/Freunde und ich AfD wählen..
    .
    Nur die AfD kann die innere Sicherheit und den derzeitigen Rechtsbruch wieder herstellen und dieses hunderttausendfache widerliche Clan-Gesindel aus unserem Land fegen.
    […]

    Sind Sie sich dahingehend auch wirklich sicher?
    Speziell das Thema sorgte hier schon für heftigste Diskussionen und persönliche Anfeindungen, als noch Frauke Petry Vorsitzende war und man in der Parteispitze mehr bemüht war, das Thema zu umschiffen als Klartext zu reden.
    Dazu konkrete und klare Aussagen zu machen hatten sich bis heute nicht einmal die Republikaner und die N….*HÜSTEL* getraut und auch in Zukunft wird sich keine politische Kraft wagen, klar zu benennen, wie wir uns das unübersehbare Ausländerproblem, das wir im immer größeren Maße haben, wieder vom Hals schaffen.

  18. .
    .
    Die dt. Polizei/Bundespolizei ist korrupt und unterwandert von Clan-Kriminellen..
    .
    Mich wundert in diesem verkommenen Land , durch Altparteien, nichts mehr!
    .
    ++++++++++++++++++++++++++++
    .
    Großeinsatz in Bremen Landeskriminalamt
    .
    enttarnt mutmaßlich korrupten Ermittler

    .
    Drogen, Bestechung, Geldwäsche: Polizisten gehen gegen das kriminelle Milieu in Bremen vor. Nach SPIEGEL-Informationen ist unter den Beschuldigten ein mutmaßlich bestechlicher Beamter des Landeskriminalamts.
    .

    Ein Teil der Ermittlungen befasst sich mit Clankriminalität und Drogenhandel im großen Stil. So sollen Mitglieder einer türkeistämmigen, jesidischen Großfamilie schwunghafte Geschäfte mit harten Drogen betrieben haben. Den mutmaßlichen Kopf der Bande, den 41-jährigen Halef D., hatten die Behörden schon lange im Visier. Zu Hilfe kam ihnen im vergangenen Jahr ein Coup der französischen Gendarmerie. Nach SPIEGEL-Informationen beruhen wesentliche Polizeierkenntnisse zur Bremer Bande auf von den Franzosen geknackten Kryptohandys, die die Tatverdächtigen offenbar nutzten.
    .
    https://www.spiegel.de/panorama/razzia-in-bremen-lka-jagt-korrupten-ermittler-a-850cf1af-1d6f-4c54-89d4-421b17cb0df0
    .
    .
    https://www.stimme.de/deutschland-welt/politik/dw/festnahmen-bei-razzia-in-bremen-polizisten-unter-verdacht;art295,4462860

  19. Aber bei Deutschen, da sind sie mutig:

    Vor einigen Tagen konnte man in Cuxhaven beobachten,
    wie zwei Beamte ihren Wagen verließen, nur um eine
    Radfahrerin zu vergattern, die auf der falschen Seite
    mit dem Rad auf dem Radweg unterwegs war.

  20. Tübingen-Experiment vor dem Aus
    Selbst Palmers Corona-Beauftragte sagt: „Ich war in der Stadt, es war furchtbar“

    Boris Palmer (Grüne) wollte zeigen, dass es auch ohne einen harten Lockdown geht. Als Oberbürgermeister von Tübingen verordnete er der Stadt ein Experiment. Testen statt schließen, so die oberste Prämisse. Doch der Modellversuch könnte bereits in wenigen Tagen für gescheitert erklärt werden.

    https://www.focus.de/gesundheit/news/tuebingen-experiment-vor-dem-aus-ist-tuebingens-modellversuch-gescheitert-selbst-in-palmers-engstem-kreis-wachsen-die-zweifel_id_13156757.html

  21. Das_Sanfte_Lamm 2. April 2021 at 16:04

    Man kann sich eben nicht einerseits als Rechtsstaatspartei darstellen und andererseits die Ausweisung von deutschen Staatsbürgern fordern. Entweder oder.

    Das heißt ja nicht, dass man das Problem mit einer konservativen Regierung nicht effektiv angehen könnte.

  22. Dasselbe in Leverkusen: Beerdigung eines „Friedensrichters“ des Goman-Clans mit „Hunderten“ Teilnehmern:

    ttps://www.t-online.de/region/koeln/news/id_89775084/koeln-leverkusen-beerdigung-eines-clan-chefs-mit-hunderten-gaesten-erwartet.html

    Erlaubt sind 25 Trauernde pro Beerdigung.

    Goman-Clan sind „Roma“ mit folgendem Repertoire: Enkeltrick; Koffer-Trick (den Betrogenen Koffer mit Falschgeld andrehen im „Austausch“ gegen echte Devisen); teure „Reinigungsfirmen“, die Pfuscharbeit liefern; Teppich-Trick (setze ich als bekannt voraus); und das übliche (Einbruch, Diebstahl, Hausfriedensbruch)

  23. Es ist schon ein kleiner Unterschied, ob man einem Clan-Krieger oder einer deutschen Rentnerin gegenübersteht.

  24. Dem linken Schreibtischtäter und Beamten-Apparatschik Müller (SPD) wünsche ich viel Glück mit seinen Kuffnucken:

    – Berlin (4 Mio EW)
    Der Berliner Senat hat am Donnerstag (1.April) neue freiheitsentziehende Maßnahmen beschlossen. Ab Di., 6. April, sind von 21 bis 5 Uhr Besuche anderer Haushalte verboten. Auch tagsüber dürfen sich dann nur noch Angehörige eines Haushalts/Lebenspartner plus eine weitere Person in der Wohnung aufhalten.
    Bereits seit dem 1. April dürfen sich Berliner von 21 – 5.00 Uhr nur noch alleine oder zu zweit im Freien aufhalten. Tagsüber dürfen sie noch bis Dienstag im Freien und zu Hause mit maximal fünf Personen aus zwei Haushalten zusammensein. Der Regierende Bürgermeister Michael Müller (SPD) (…) hat auch auf Menschenansammlungen etwa in Parks verwiesen, die bei wärmerem Wetter wieder zunehmen. Die Polizei werde hier über die Osterfeiertage stärker kontrollieren.
    https://www.sueddeutsche.de/gesundheit/gesundheit-berlin-schaerfere-kontaktbeschraenkungen-in-der-nacht-wegen-corona-dpa.urn-newsml-dpa-com-20090101-210401-99-58684

    Aus Berlin kommt eine weitere Schnapsidee, Ideologen ohne die geringste Ahnung von menschlichem Verhalten lernen es einfach nicht (die Kommentare sind voll des prallen Lebens). Der Schwachsinn treibt immer neue Sumpfblüten, den Artikel lesen lohnt, ehe er hinter der Zahlsperre verschwindet:

    https://www.welt.de/finanzen/immobilien/article229345763/Zeitalter-der-Wohntuerme-So-soll-die-Sozial-Utopie-Wirklichkeit-werden.html

  25. Die Sonderrechte gelten auch bei dieser Klientel bei Beerdigungen mit mehreren 100 Trauergästen !
    Hier gilt die UNVERLETZLICHKEIT DER WOHNUNG. Die Polizei wagte es nicht das Grundstück zu betreten.
    Ganz im Gegensatz zum Schlafmichel, wo Kindergeburtstage polizeilich aufgelöst und entsprechend bestraft werden.
    https://www.focus.de/politik/deutschland/super-spreader-in-leverkusen-clan-anfuehrer-an-corona-gestorben-jetzt-steht-beerdigung-an-mit-hunderten-von-gaesten_id_13155032.html
    Danke Angela !

  26. @ Drohnenpilot

    Bin mir sicher, dass der IS auch schon seine Schläfer in unseren Polizeien hat und diese ihre dortigen Schlüsselpositionen für den Djihad in Deutschland nutzen.

    Erst Infiltration, dann Übernahme und Transformation in ein islamisches Shithole mit Sharia und all den Annehmlichkeiten die wir aus diesen Wüsten- und Dschungelkloaken so kennen.

  27. .
    .
    NRW-Innenminister Herbert Reul zur Clankriminalität

    .
    „Diese Strategie der ständigen Nadelstiche kann Ergebnisse vorweisen …“
    .
    Die Naivität von Altparteien-Politikern ist erschreckend… . „Nadelstiche….“
    .
    .
    Da hilft nur die brutale Holzhammer-Methode.
    .
    ALLES (auch das Klopapier und Teelöffel) beschlagnahmen.. auch dt. Pässe und Konten im Ausland.. ALLES. …
    Sie müssen so gehen wie sie gekommen sind… mit NICHTS!…
    Den ganzen Clan (alle von jung bis alt) bis zur Abschiebung INTERNIEREN.. Und wenn es Jahre dauert….. Internierung ist das A und O der Sicherheit.. alles andere ist weichgespülte Kinderkacke. .. So wie es jetzt läuft wird das NIE was..
    .

  28. Kriminalität

    Berlin ist verloren an die arabischen Clans

    Kriminelle arabische Großfamilien beherrschen ganze Stadtviertel, vor allem in Berlin. Nun rekrutieren sie auch in Flüchtlingsheimen. Ihr Hauptargument: Selbst im Knast ist es besser als im Krieg. Von Michael Behrendt
    Laut Behörden gibt es in Berlin 15 bis 20 Großfamilien, von denen sieben bis neun kriminell auffällig sind. Sie kamen Ende der 70er-Jahre zumeist aus dem Libanon, kauften billige Häuser und brachten dort nach und nach ihre Familien unter. Mittlerweile beherrschen sie den Großteil der organisierten Kriminalität. Laut Kriminaldirektor Dirk Jacob vom Landeskriminalamt (LKA) Berlin kontrollieren die Angehörigen arabischstämmiger Tätergruppen Teile des Drogenmarktes, sind auf Eigentumsdelikte spezialisiert und zeigen durch „exponierte Taten“ ihre Macht – etwa die spektakulären Überfälle auf ein Poker-Turnier im Hotel „Hyatt“ und auf das KaDeWe.

    Es gehört zum guten Ton, gesessen zu haben

    Zwar sei den Tätern klar, dass die Polizei die meisten ihrer Taten aufkläre, sagt der Beamte, „doch es gehört in diesen Kreisen fast schon zum guten Ton, im Gefängnis gesessen zu haben. Knast macht Männer.“ In den wenigsten Fällen komme die Polizei an die Beute. „Es gibt also immer noch Hintermänner, die die Hand aufhalten und uns unbekannt bleiben.“
    Polizisten, die im OK-Bereich arbeiten, wissen längst, dass die Großfamilien die Stadt (Link: *http://www.welt.de/themen/berlin-politik/) dominieren. So wird der Straßenstrich in Schöneberg von einer Familie kontrolliert. „Die jungen rumänischen Prostituierten müssen an die Araber ein regelrechtes Standgeld entrichten. Ansonsten gibt es Prügel. Deutsche Zuhälter haben sich damit längst arrangiert und geben zum Teil 50 Prozent ihrer Einkünfte ab. Dafür wird ihnen Schutz versprochen“, so ein Ermittler. Auch wächst in letzter Zeit der Druck auf die kleinen, über die ganze Stadt verteilten Wohnungsbordelle.
    Leasing-Wagen verschwinden spurlos nach Osteuropa
    „Die Araber kommen als gewöhnliche Freier und machen dann sehr schnell deutlich, dass sie ab sofort Anteile der täglichen Einnahmen erwarten. Ansonsten werden die Huren geschlagen oder ihre Freier bedroht, die dann aus Angst nicht mehr in die Bordelle kommen“, erzählt der Beamte. Große Summen an Schutzgeld werden zudem bei Landsleuten eingetrieben – kaum ein Shisha-Bar-Betreiber bleibt von Erpressungen verschont. Die neueste Masche der kriminellen Familien ist das Betreiben kleiner Autovermietungen. Wie aus Polizeikreisen zu hören ist, werden Hinterhöfe angemietet und etwa bei Mercedes-Benz oder BMW Leasing-Autos bestellt.
    Laut Oberstaatsanwalt Kamstra existieren viele Autovermietungen nur wenige Monate lang. „Oft werden diese Firmen dann plötzlich geschlossen, und die geleasten Fahrzeuge gelten als gestohlen. Tatsächlich werden sie nach Osteuropa verkauft. Zum anderen werden diese PS-starken Autos für Raubüberfälle und andere Straftaten verwendet. Wenn die Kriminalbeamten anhand des Kennzeichens dann zu der Adresse der Vermietung kommen, hat der Betreiber die Akten über den Mieter natürlich verlegt. Das erschwert uns das Arbeiten.“
    Die Vermietungen liegen meist in kleinen Seitenstraßen von Neukölln (Link: *http://www.welt.de/themen/neukoelln/) , Wedding, Kreuzberg und Charlottenburg neben Döner-Buden und Gemüseläden. Schilder weisen nur selten darauf hin, dass in den – wie es ein Beamter beschreibt – „Hamsterkäfig-großen“ Büros teure Autos vermietet werden.
    Streitigkeiten unter den teils rivalisierenden Clans hätten ein „eigenes System der Rechtsfindung, ein eigenes Sanktionssystem“. Meist einigten sich die Familien finanziell. Verhandlungsführer unter den zerstrittenen Parteien seien Imame, Familienoberhäupter, „Friedensrichter“ oder „Schlichter“ – alles Männer aus dem gleichen kulturellen Umfeld. Ihr Urteilsspruch sei bindend. Wie groß und mächtig die Szene ist, erzählt ein zivil arbeitender Beamter. „Als kürzlich ein Mitglied einer Großfamilie in Berlin beerdigt wurde, erschienen 3000 Trauergäste.“
    Personenschützer musste selbst geschützt werden
    Mit Clan-Leuten legt man sich lieber nicht an, das zeigt der Fall eines Callgirls, das sich mit zwei Arabern in einem Luxushotel getroffen hatte. „Es stand von vorneherein fest, dass es um harten Sex mit Gewalt gehen würde“, so ein Beamter. „Aber die beiden Freier haben im Kokain-Rausch die Kontrolle verloren und die Frau schwer misshandelt und verletzt. Zunächst erstattete sie Anzeige, zog diese dann allerdings wieder zurück. Ob man ihr gedroht oder Geld gegeben hat, haben wir nicht ermitteln können.“
    Dass es sogar lebensgefährlich ist, die Clans zum Feind zu haben, weiß auch Michael Kuhr. Er gilt als Deutschlands bekanntester Promi-Bodyguard und ist Chef der gleichnamigen Berliner Sicherheitsfirma. Ein Mann, dem so schnell nichts Angst macht. Glatze, breites Grinsen, Berliner Schnauze, fester Händedruck.
    Wenn die Stars aus Hollywood in die Stadt kommen, sorgt er für ihre Sicherheit. Es waren seine Männer, die 2010 mit der Sicherung des Poker-Turniers im Hotel „Hyatt“ am Potsdamer Platz betraut waren. Nach dem Überfall dort kooperierte Michael Kuhr mit der Polizei, wie er das immer schon tat. Er trug durch seine Zeugenaussagen dazu bei, dass die Täter zu Haftstrafen verurteilt wurden. Es waren Angehörige des berüchtigtsten Clans in Berlin.
    „Mir war klar, dass die mir das niemals vergessen würden“, sagt der ehemalige Kickbox-Weltmeister heute. Tatsächlich verdichteten sich nach den Urteilen die Hinweise, dass ein Auftragskiller angeheuert und eine MP besorgt worden war, um Kuhr zu ermorden. Der potenzielle Täter hatte schon dessen Umfeld ausgekundschaftet. Nun wurden die Oberhäupter dieser Großfamilie zur „Gefährderansprache“ ins Landeskriminalamt bestellt, wo ihnen ranghohe Polizeiführer erklärten, von den Mordplänen zu wissen. Monatelang wurde der Bodyguard nun selbst von Personenschützern begleitet.
    Michael Kuhr, der einen guten Einblick in Berlins Unterwelt hat, zieht eine traurige Bilanz: „Die Hauptstadt ist verloren. Diese Strukturen haben sich in allen Bereichen des organisierten Verbrechens manifestiert, sodass man nie mehr auf den Stand von vor 20 Jahren kommen kann. Zudem sind die Leute brandgefährlich und haben beinahe jeglichen Respekt vor der Staatsmacht verloren.“ Allenfalls SEK-Einsätze mit Elitepolizisten versuche man zu vermeiden.
    Das Geld kommt meistens aus dem Libanon
    Eine Entwicklung, die Oberstaatsanwalt Kamstra mit Sorge beobachtet. „Wir sind durchaus noch in der Lage, diesen Herrschaften klare Stoppsignale zu geben. Aber es macht mir Angst, dass sie in der Tat keinen Respekt mehr vor der Polizei (Link: *http://www.welt.de/themen/angriffe-auf-polizisten/) haben.“ Fürchtet er um sein Leben? „Wissen Sie, ich bin in der Tat schon Personen der Großfamilien begegnet, gegen die ich ermittelte. Mir gegenüber waren sie respektvoll und höflich. Denn das ist auch klar – wenn man mich aus dem Spiel nehmen würde, sitzt morgen ein anderer auf dem Stuhl und macht den Job.“
    Alarmierend ist, wie schnell verbrecherische Aktivitäten in legale Geschäfte münden. Immer tiefer fressen sich die Clans ins Gefüge der Stadt. Nach Informationen der „Welt am Sonntag“ investieren sie längst ihre illegal erworbenen Gelder in legale Unternehmungen. Sie betreiben Shisha-Bars, Restaurants, Nachtklubs und handeln mit Autos. „Einige“, sagt Kriminaldirektor Jacob, „führen mittlerweile ein fast schon normales Leben und verwalten ihr Vermögen.“
    Vermehrt kauften sie Mietshäuser, etwa im Wedding, und wandeln sie in Flüchtlingsheime um. Auch in andere Immobilien investieren die Clans, teils im hohen sechsstelligen Bereich, die Gelder kommen meist von Verwandten oder Geschäftspartnern im Libanon. „Wir können die Herkunft und das Entstehen dieser Gelder aber nicht kontrollieren“, bedauert Jacob. „Wenn wir ein Rechtshilfeersuchen an die libanesischen Behörden stellen, bekommen wir in den meisten Fällen nicht einmal eine Antwort.“
    Ernüchternd ist auch die Bilanz, die Oberstaatsanwalt Kamstra zieht: Strukturen und Vernetzungen der arabischen Großfamilien könnten nur dann erhellt und effektiv bekämpft werden, wenn Polizei und Staatsanwaltschaft Einblicke in deren Geldströme hätten. ➡ „Der Gesetzgeber lässt uns an dieser Stelle aber im Stich. Finden wir beispielsweise in der Wohnung eines Beschuldigten 150.000 Euro, obwohl er als Hartz-IV-Empfänger (Link: *http://www.welt.de/themen/arbeitslosengeld/) ein Legaleinkommen von weniger als 1000 Euro hat, müssen wir ihm nachweisen, dass die Summen aus kriminellen Geschäften stammen. Wir brauchen die Beweislastumkehr, es müsste genau andersherum laufen.“
    Zudem sei das organisierte Verbrechen technisch stets einen Schritt voraus. „Es gibt neue Smartphones, die wir nicht abhören können und von denen die Täter wissen, dass wir sie nicht abhören können.“ Dazu kämen personelle Engpässe. Es dauere teils Monate, bis die Polizisten dazu kämen, abgehörte Telefonate zu übersetzen und auszuwerten. „Dann“, so ein Ermittler, „sind die Taten meistens schon begangen worden und die Beute ist verteilt.“
    Eine juristische Beweislast, die oft nicht zu schultern ist, personelle wie technische Unterlegenheit der Ermittler, dazu ein Gegner, der aus einem geschlossenen ethnisch-familiären Milieu heraus agiert und in der Stadt so herrisch auftritt, als gehöre sie ihm – das alles macht den Kampf gegen die Clans zu einer Disziplin, die auf Sieg nicht hoffen darf. Berliner Polizisten brauchen das Gemüt eines Ackergauls, der stur Furche um Furche zieht, ohne viel Aussicht, je groß zu ernten.

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article154174175/Berlin-ist-verloren-an-die-arabischen-Clans.html

  29. Schön, daß die Ordnungsmacht noch so matialisch auffährt, um sich dann am Zaun vorführen zu lassen. Die Beamten können nichts dafür, aber den Frust müssen sie dann wieder anderweitig abbauen.

    Wenn die Ordnung weiter so erodiert, kann man das Land bald in warlord-Zonen einteilen; die arabischen, die tschetschnischen, die nigerianischen.

  30. .
    .
    Clankriminalität = Arbeitsbeschaffungsmaßnahme?
    .
    Ich habe manchmal so den Eindruck, dass die Clankriminalität von der Polizei und Justiz gewünscht und gepflegt wird als eine Art Arbeitsbeschaffungsmaßnahmen, damit viele Sicherheitsbeamte und Justizangestellte einen Job und Beschäftigung haben.
    .
    Habe von Ostdeutschen gehört: .. „Lass die DDR gewesen sein wie sie will aber diesen Clan-Terror hätte es niemals in der DDR gegeben..Die Sicherheitsbehörden (Stasi) hätten diese Clans sofort weggemacht.“
    .
    .

  31. Die Polizei ist doch nur zur Sicherheit der illustren Gäste vor Ort, daß keine bösen Nazis die Feier stören !!
    Wo denkt ihr hin !

  32. Rainer Winkler 2. April 2021 at 16:14

    Man kann sich eben nicht einerseits als Rechtsstaatspartei darstellen und andererseits die Ausweisung von deutschen Staatsbürgern fordern. Entweder oder.

    Das heißt ja nicht, dass man das Problem mit einer konservativen Regierung nicht effektiv angehen könnte.

    Hat man einmal den deutschen Pass in der Tasche, war’s das. Die deutsche Staatsbürgerschaft ist wie in Persilschein, der die Neubürger faktisch unantastbar werden lässt. Dazu kommt ein Faktor, der sogar noch entscheidender ist als der deutsche Pass:

    die Demographie;

    allein schon die schafft Fakten zuungunsten der Deutschen, die unumkehrbar sein werden. In vielen Ballungsräumen leben schon jetzt keine Deutschen mehr und das Mehrheitsverhältnis wird sich immer mehr hin zu den Ausländern verschieben.
    Und die Aberkennung der deutschen Staatsbürgerschaft ist an derart hohe Hürden gebunden, die ein solches Verfahren faktisch unumkehrbar machen – das ist übrigens ein Vermächtnis vom Duo Schröder/Fischer, dass nicht die Herkunft, sondern der Geburtsort über die Staatsbürgerschaft entscheidet.

  33. meritaton 2. April 2021 at 15:57
    Das sanfte Lamm 2.April at 15.30
    Richtig, wir sind nur noch lästige Zaungäste, das jedenfalls sagte ein von uns gepamperter Typ aus einem der vielen Moslemshitholes. Ich habe den Namen und das Land des bei uns Karriere wegen Migrantenbonus gemacht habenden Dankbaren vor lauter Rührung leider vergessen. Und so bleiben noch- deutsche Polizisten brav am Zaun stehen, wenn Verbrecher mit dem richtigen ethnischen Hintergrund vor ihren Augen ungeniert die Beute aus deutschem Eigentum und Vermögen verprassen und dabei von den meisten Deutschen brav befolgte Regeln verletzen, auch dies ohne die für das Wirtsvolk unangenehmen Konsequenzen.

    Deusenlan guten Lan – Deutz Mann viel dumm…

  34. Was ist mit Kontaktverbot und Maulkorbzwang? Migranten haben hier mehr Rechte als wir.

  35. Drohnenpilot 2. April 2021 at 16:39
    .
    .
    Clankriminalität = Arbeitsbeschaffungsmaßnahme?
    .
    Ich habe manchmal so den Eindruck, dass die Clankriminalität von der Polizei und Justiz gewünscht und gepflegt wird als eine Art Arbeitsbeschaffungsmaßnahmen, damit viele Sicherheitsbeamte und Justizangestellte einen Job und Beschäftigung haben.
    .
    Habe von Ostdeutschen gehört: .. „Lass die DDR gewesen sein wie sie will aber diesen Clan-Terror hätte es niemals in der DDR gegeben..Die Sicherheitsbehörden (Stasi) hätten diese Clans sofort weggemacht.“

    Man kann über die DDR sagen was man will, aber im Müll nach Essen und Pfandflaschen wühlende Rentner, wie es sie bei „uns“ dank Arbeiterverräterpartei und Grünen gibt, wären dort undenkbar gewesen.

    Die DDR-Bonzen haben besser für ihr Volk gesorgt als die Arbeiterschutzmacht und die Scheinchristen. Die planen ja jetzt schon wieder weitere Rentenkürzungen für uns Deutsche, während die Rentner in den anderen EUdSSR-Teilrepubliken auch mit Hilfe deutschen Geldes einen Lebensabend in Würde und Sicherheit genießen können.

  36. Die Berliner und Bremer Araber-Clans sind doch schon lange von der Polizei unterwandert worden.
    Die sind jetzt wirklich Eins, ein Herz und eine Seele.
    Ich muß aber leider dem Berliner Schei…-Volk die Schuld dafür geben.
    Die sind nunmal zu blöde, um noch irgendwas zu merken.
    Die 68er und Spätachtundsechziger fühlen sich dort pudelwohl.

  37. Gegen die ist es schwierig .
    Die sind schnell ganz viele und zu allem bereit . Und wenn es vorbei ist, wird keiner irgend was aussagen.
    Da wird sich der ganze Schreibkram und die vielen Krankenscheine einfach erspart. Und vor Gericht kommt eh nix raus.

    Das ist völlig anders als bei uns . Bei uns hilft keiner dem Anderen und am Ende wird jeder in die Pfanne gehauen . Da ist es für den Staat …ach ne, das sind ja wir . Sagen wir die Regierung, viel einfacher .
    Wenn das hier noch unbequemer wird lernen wir das aber auch noch.
    So lange es noch welche gibt, die selbst nach einem Jahr einsperren und Maske das geistlose Theater gut finden, ist es noch nicht so weit.

  38. Drohnenpilot 2. April 2021 at 16:39

    „Lass die DDR gewesen sein wie sie will aber diesen Clan-Terror hätte es niemals in der DDR gegeben…“
    ___
    In der DDR waren die „Biodeutschen“ weitestgehend unter sich. Und mit den paar einheimischen deutschen kriminellen „Panzerschrank-Edes“ oder „Autodieb-Kalles“ ist die VoPo spielend fertig geworden.

  39. „Wer nicht hören will, muss fühlen“

    Gehören Leerkörper (kein Schreibfehler) nicht zu den Verfechtern von Zuwanderung und vermitteln gerne eine linkslastige Sichtweise auf die Dinge?

    Integrations- & Flüchtlingsdebatte
    „Manche Kollegen wurden nach der Schule geschlagen.“ – Ein junger Lehrer berichtet von einer Gesamtschule im sozialen Brennpunkt

    20. Juni 2019

    Nach anderthalb Jahren hat er sein Referendariat an einer Schule im sozialen Brennpunkt im Ruhrgebiet erfolgreich beendet. Warum der junge Lehrer dieser Schule den Rücken kehrt und knapp 50 Prozent seiner ehemaligen Kollegen psychische Probleme bekommen haben, erzählt er im Interview.

    Gott und die Welt:
    Hallo und herzlichen Dank für die Bereitschaft, das Interview zu führen. Willst du kurz etwas über dich erzählen?

    Mark Becker[1]:
    Guten Tag, ich bin Lehrer für Gesamtschulen und Gymnasien in NRW, der sein Referendariat an einer Gesamtschule im sozialen Brennpunkt im Ruhrgebiet absolvierte. Ich möchte auf die Zustände für Kollegeninnen und Kollegen aufmerksam machen, da die Politik meiner Meinung nach zu wenig unternimmt und Brennpunktschulen fast alleine dastehen, ohne Förderverein, ohne Unterstützung und nur noch nach Hilfe rufen. Die Schule ist in der Kategorie Standort 5[2] eingestuft, welcher das Einzugsgebiet darstellt. Das Milieu weist eine hohe Arbeitslosigkeit und einen sehr hohen Anteil an Menschen mit Migrationshintergrund auf.

    Fußnoten:

    [1] Der Name wurde auf Wunsch des Interviewpartners anonymisiert.

    [2] Im Schulstandorttypenmodell werden der Anteil der Schüler mit Migrationshintergrund, der Anteil von Arbeitslosen sowie SGB II-Empfängern unter 18 Jahren im regionalen Umfeld auf der Basis amtlicher Statistikdaten beschrieben und in fünf Stufen typologisiert.

    [3] Becker verweist auf den folgenden Fall: https://www.focus.de/politik/deutschland/indirekt-morddrohungen-gegen-experten-nach-abrechnung-mit-libanesen-clans-berliner-experte-ghadban-steht-unter-polizeischutz_id_10673923.html

    http://gottunddiewelt.net/2019/06/20/manche-kollegen-wurden-nach-der-schule-geschlagen-ein-junger-lehrer-berichtet-von-einer-gesamtschule-im-sozialen-brennpunkt/

  40. Aber Thilo Sarrazin hat natürlich überhaupt nicht recht damit, dass Deutschland sich abschafft, nein, nein.

  41. Oder um mit Angela Merkel zu sprechen: „Deutschland schafft sich ab. Wir schaffen das!“

  42. Etwas können wir als Lehre,aus diesen Treffen ziehen,
    wer Gewaltbereit ist, und es bis zur Eskalation kommen lassen
    will,kann damit rechnen,das die Staatsgewalt einknickt.
    Außerdem wären das „unschöne“ Bilder,wenn man auf
    Asylanten und Zugewanderte einschlägt.
    Allerdings, darin unterscheidet sich auch das Deutsch Volk,
    von anderen Ethnien.
    In Deutschland ist und bleibt man ein Einzelkämpfer, hier
    schliessen sich keine Gemeinschaften zusammen,um aufzubegehren.
    Das Ergebnis können wir jeden Tag aus den Staatsorganen und den
    Lügenmedien entnehmen, wir werden eingesperrt,weil es
    die böse alte Frau,und die Experten so wollen !

  43. Babieca 2. April 2021 at 16:22

    Höhöhö…Michel Müller will also das Rad neu erfinden, dabei hatten „wir“ so einen Modellversuch bereits mehrfach – und natürlich sind all diese Versuche krachend gescheitert.

    Im München wurde in den siebziger Jahren der Stadtteil Neuperlach aus dem Ackerboden gestampft.
    Moderne Beton-Wohnanlagen mit Parks und kleinen Einkaufspassagen, Caffes und Wirtshäusern.
    Angesiedelt wurden deutsche Mittelschichtler, vom Arbeiter bis hin zu neu zugezogenen Ärzten und Akademikern samt Familie, Rentner, die weniger Wohnung zum Sauberhalten und dafür mit Lift und Zentralheizung wollten und natürlich „Neubürger“ aus Kulturfernistan.

    Wirklich gut ging das von Anfang an nicht.
    Die Parks wurden „gekapert“ und im Laufe der Zeit zum – nicht nur – nächtlichen Bedrohungsraum, die Häuser tragen Gangtags, in den Einkaufspassagen lungert die „Was guckst du“-Pöbel-Fraktion herum, die Ärzte, Akademiker, Arbeiter und Rentner, die sich bessere Wohnlagen leisten können, sind wieder weg.

    Und das ist nicht das einzige Viertel, in dem dieser Modellversuch stattfand und wo er gescheitert ist.

    Einstein meinte mal, dass es ein Zeichen für Wahnsinn ist, dauernd dasselbe zu tun, aber andere Ergebnisse zu erwarten.

  44. Linksfaschistische HAZ bedauert, dass die Polizei kein Blutbad anrichtete.

    https://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Stadt/Protest-in-Hannovers-Nordstadt-trotz-Ausgangssperre-Polizei-laesst-Demonstranten-gewaehren

    Absolut nicht ins Bild passt da das zögerliche Vorgehen der Beamten am Donnerstagabend in der Nordstadt.
    Dort hatten sich spontan 50 Menschen zum Protest an der Lutherkirche versammelt. Angeblich habe sich die Demo zu schnell aufgelöst, um zu handeln. Allerdings zog der Pulk fast eine Stunde durch die Straßen. Hat die Polizei bewusst weggeschaut?

    Auch Innenminister Pistorius sagte im Vorfeld, die Polizei werde „während der Ostertage präsent sein und konsequent gegen Verstöße vorgehen“.

    Die Bilder aus der Nordstadt zeigen etwas anderes. „Die etwa 50 jungen Menschen wurden in Rücksprache mit der Versammlungsbehörde als Versammlung eingestuft“, sagt Polizeisprecherin Natalia Shrapnelcova dazu am Karfreitag. Alle Teilnehmer hätten vorschriftsmäßig Mund-Nasen-Bedeckungen getragen. Aufgrund der aggressiven Stimmung gegenüber den Beamten seien aber weitere Kräfte hinzugezogen worden. Doch: Diese waren während der kompletten Kundgebung und nicht zu sehen – weder zum Durchsetzen der Ausgangssperre noch zur Demo-Begleitung.

  45. Deutschland ist das Land, in dem alle Illegalen und kriminellen Ausländer gut und gerne leben. Bei den Behörden hört sich das im neuen Framing so an: Ja, die Leute haben gegen die Corona-Maßnahmen und andere Gesetze verstoßen, aber um die Lage zu deeskalieren, haben wir nicht eingegriffen. Im Klartext heißt das: Wir sind zu feige, illegale und kriminelle Ausländer zu kontrollieren oder festzunehmen. Dann bekommen wir entweder eine aufs Maul oder werden wegen Rassismus angeklagt. Wenn die Clans noch mehr ihrer Mitglieder in den Behörden einschleusen, hat sich das Problem bald von selbst erledigt. Vor Razzien und Kontrollen werden doch heute schon die Clan-Mitglieder gewarnt. Aber unsere Sozialromantiker glauben ja, noch mehr „Migranten“ in Behörden unterbringen zu müssen. Bei den alten Griechen hieß das trojanisches Pferd. Aber wir faffen daff!

  46. Das Fest hatte am Abend an der Schinkestraße in Nord-Neukölln in der Wohnung der Braut begonnen. Von dort zogen die Feiernden mit einem Autokorso zur Villa nach Buckow, wo das Brautpaar gegen 20.30 Uhr vorfuhr. Die Villa gehört zu den 77 Immobilien des Remmo-Clans, die 2018 beschlagnahmt wurden und nach einer Entscheidung des Landgerichts unter der Verwaltung des Landes Berlin steht. In dem Haus wohnen noch immer Angehörige der Großfamilie.
    ————-
    Die Ballade von den süßen Frau’n zur Ostereierzeit
    https://songtext-ubersetzung.com/l/z/1689635/wolf-biermann/ballade-von-der-buckower-skirschenzeit/

    Das war in Buckow zur Ostereierzeit –
    Die Frauen gehör’n dem Remmo Clan!
    Der hat an jede ein‘ Zettel gemacht:
    Das Clan-Gut, das wird streng bewacht
    In der Nacht, in der Nacht –
    Und besonders in der Nacht!

    Als ich so früh nach Hause kam
    Schrie mich ein Remmo an:
    „Wir vögeln uns’re Hühner selbst!“
    Und bot mir Dresche an!

    Das war in Buckow zur Ostereierzeit –
    Die Mädchen gehör’n dem Remmo-Clan!
    Der hat an jede ein‘ Zettel gemacht:
    Da Clan-Gut, das wird streng bewacht
    In der Nacht, in der Nacht –
    Und besonders in der Nacht!

    Die Ballade von den süßen Frau’n zur Ostereierzeit
    https://www.youtube.com/watch?v=P91Ns0ORJQs

  47. @ Demonizer 2. April 2021 at 17:05
    Deutsche zu drangsalieren ist ja kein Problem. Da hat der Staatsvertreter auch nicht ruckzuck ein Messer im Rücken. Aber bei Ausländern wäre das ja schwerste Diskriminierung.

  48. Thomas_Paine 2. April 2021 at 17:06
    Aber Thilo Sarrazin hat natürlich überhaupt nicht recht damit, dass Deutschland sich abschafft, nein, nein.
    ———
    Hat er auch nicht; denn schon zu der Zeit, 2010, war Deutschland abgeschafft.
    „Deutschland hat sich abgeschafft“, hätte der Titel heißen müssen.
    Die Beispiele stehen im Buch.

  49. Kontaktbeschränkungen? Nicht am Tempelhofer Feld: Berliner genießen Sonne

    https://www.youtube.com/watch?v=-pMpGh65X-U
    —————–
    ….Dabei gelten in Berlin bis zum 18. April strenge Kontaktbeschränkungen. Im Freien und zu Hause dürfen sich maximal fünf Personen aus zwei Haushalten treffen. Der Wunsch nach Normalität und die Sonne haben wohl ihr Übriges dazu beigetragen, dass auch die AHA-Regeln vollkommen missachtet wurden.

    Der Berliner Senat fürchtete um die Selbstdisziplin der Bürger und hat deswegen am Donnerstag beschlossen, die Regelungen für Kontakte weiter zu verschärfen. Daher gelten ab Karfreitag in Berlin noch schärfere Kontaktbeschränkungen. Zwischen 21:00 und 05:00 Uhr dürfen sich Menschen demnach nur noch alleine oder zu zweit draußen aufhalten. Tagsüber bleibt es bei der bisherigen Regelung. In beiden Fällen werden Kinder unter 14 Jahren nicht mitgezählt.

    Nach Ostern werden die Regeln weiter verschärft.
    ——————–
    OBERIMMUNSYSTEMLEUGNER VON BÜRLÜN MÜLLER verschärft also wieder die Drangsalierungsmaßnahmen und verhindert die natürliche Vitamin D – Aufnahme der Bürger.
    Einer von Merkels Top-Virologen sozusagen! Und nachts, da scheint das wieder gefährlicher zu sein als tagsüber !!! Wir werden von Idioten reGiert !!!

  50. @ 18_1968 2. April 2021 at 16:06

    Barackler 2. April 2021 at 15:56

    Tja…

    **************************

    Was Tja?

  51. .

    1.) Clan-Mitgliedern erstmal Stütze streichen, dann Deutsche (Doppel-) Staatsbürgerschaft entziehen.

    2.) „Geht nicht“ sagen unsere Juristen.

    3.) Na klar geht das.

    4.) In der Bananenbude Deutschland ist Recht und Gesetz eh nix mehr wert.

    5.) Das wissen wir seit Euro-„Rettung“, Grenzauflösung, Sozialbetrug, Kindergeld für ausländische Phantom-Babys etc. .

    .

    PS:
    Erzwingungshaft für weiße Bio-Deutsche Falschparker – Freie Fahrt für Arap-AMGs

    .

  52. .

    6.) Ramadan des Islamo-Faschismus 2021: 13. April – 12. Mai.

    7.) Deutsche Polizei, was guckst Du (zu) ?

    .

  53. Wenn man als hilfloser Polizist einem kriminellen Clan Mitglied gegenübersteht, dann kann man nur deeskalieren.

    Früher hatte man noch passend „Schwanz einkneifen“ gesagt, aber heute ist es Deeskalation. Wir haben einen beachtlichen Fortschritt in der Erfindung neuer Worte.

  54. Demonizer 2. April 2021 at 17:45
    Wir, in Frankreich, dürfen von 19 Uhr bis 6 Uhr überhaupt nicht raus. Wir dürfen uns nur im Umkreis von 10 km um unseren Wohnsitz bewegen. Wer das aus wichtigen Gründen nicht einhalten kann, braucht eine Bescheinigung. Diesmal nicht selbst ausgestellt, wie beim ersten Lockdown, sondern von der jeweiligen Stelle bzw. dem Arbeitgeber.

    Premierminister Jean Castex war vorgestern gut drauf. In seiner Ansprache an die Untertanen des Sonnenkönigs Emmanuel äußerte er sich empört über Jugendliche, die meinten, in die Disko gehen zu müssen. Jean Castex hat noch nie in seinem Leben von etwas anderem gelebt als vom regelmäßig jeden Monat überwiesenen Geld der Steuerzahler.

  55. Die Leute sollten alle Schilder zu ihren Parties an Ostern mitbringen:

    WIR SIND ALLE REMMO!

  56. Die „dritte Welle“.

    https://www.google.com/search?q=corona+dritte+welle

    Aber ganz anders und doch so bösartig gleich (= komplett versagende Mustererkennung bei den totalitären Sozialklempnern), was unsere totalitären Corona-Diktatoren und diensteifrigen Bürokraten geflissentlich übergehen. Bolschewiki hat den Text dazu noch nicht geändert:

    The Third Wave war ein Sozialexperiment, um vor der Anziehungskraft faschistischer Bewegungen zu warnen. Es wurde im April 1967 vom Geschichtslehrer Ron Jones (* 1941) mit Schülern an der Cubberley High School in Palo Alto im US-Bundesstaat Kalifornien durchgeführt.
    *https://de.wikipedia.org/wiki/The_Third_Wave

    3. Welle:

    „Wer sich nicht testen lassen möchte, sollte nach den Osterferien nicht am Schulunterricht in Präsenz teilnehmen dürfen“, sagt Gerd Landsberg, der Hauptgeschäftsführer des Städte- und Gemeindebundes. Von Lehrer-Präsident Heinz-Peter Meidinger kommt Unterstützung.

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article229635813/Kommunen-fordern-Ausschluss-ungetesteter-Schueler-vom-Praesenzunterricht.html

    Kannste dir echt gleich ein gelbes Virus auf die Stirn tackern lassen! Oder so eine implantierte LED-Ampel, die wahlweise rot-gelb-grün blinkt. Wie war das doch mit der letzten Aufregung? Wenn eine Frau im Bewerbungsgespräch gefragt wird, ob sie schwanger – oder ob ein Bewerber HIV-positiv ist – waren das Klage-, Abmahn- und Entschädigungsgründe ohne Ende.

    Jetzt verteilt eine hilflose Regierung Stigmata ohne Ende. Und ich fange noch nicht mal damit an, was diese Test-Ergebnisse im gefürchteten Fall von „positiv“ genau NICHT aussagen – außer daß dann eine beispiellose Lawine staatlichen Zwangs und Wohnungsknast und Absurdistan über die betroffene Familie – sofern sie deutsch ist – hereinbricht und sie in die erbarmungslosen Mühlen der deutschen Bürokratie gerät.

  57. CIVEY-Umfrage heute (Votes zwischen 5000 und über 10000) – wir sind verloren !!! sic:

    Würden Sie es befürworten, wenn nach der Bundestagswahl 2021 eine Regierungskoalition aus SPD, Grünen und FDP zustande käme?
    Ja, auf jeden Fall 17,1%
    Eher ja 15,1%
    Unentschieden 5,9%
    Eher nein 13,5%
    Nein, auf keinen Fall 48,4%
    —————————
    Sollten sich die politischen Maßnahmen aktuell eher auf die Verlangsamung der Coronavirus-Verbreitung fokussieren oder darauf, die Wirtschaft am Laufen zu halten?
    Eindeutig Verlangsamung der Virus-Verbreitung 47,2%
    Eher Verlangsamung der Virus-Verbreitung 16,2%
    Eher Wirtschaft am Laufen halten 14,4%
    Eindeutig Wirtschaft am Laufen halten 19,9%
    Weiß nicht 2,3%
    ————————–
    Wie beurteilen Sie die Maßnahmen der Politik zur Bekämpfung der Corona-Pandemie?
    Eindeutig übertrieben 14,3%
    Eher übertrieben 6,9%
    Angemessen 15,0%
    Eher nicht ausreichend 29,6%
    Eindeutig nicht ausreichend 34,2%
    ————————-
    Denken Sie, dass Haushalte mit geringem Einkommen durch die Energiewende übermäßig belastet werden?
    Ja, auf jeden Fall 44,7%
    Eher ja 26,8%
    Unentschieden 10,4%
    Eher nein 13,4%
    Nein, auf keinen Fall 4,7%
    —————————————————————————————–
    In welchem Politikbereich sehen Sie aktuell den größten Handlungsbedarf?
    Wirtschaft/Arbeitsplätze 21,2%
    Innere Sicherheit 9,6%
    Migration/Integration 10,2%
    Umwelt-/Klimaschutz 18,4%
    Gesundheit/Rente/Sozialsysteme 33,0%
    Außenpolitik/Europa 3,0%
    In einem anderen 3,2%
    Weiß nicht 1,4%
    ———————————————————-
    Halten Sie die Corona-Pandemie trotz der staatlichen Hilfsmaßnahmen für existenzbedrohend für Ihr Unternehmen?
    Privatwirtschaftliche Entscheider und Selbstständige
    Ja, auf jeden Fall 17,8%
    Eher ja 14,9%
    Unentschieden 9,6%
    Eher nein 27,9%
    Nein, auf keinen Fall 29,8%
    ————————————————————————————
    Macht es für Sie bei der Frage, ob Sie sich gegen das Coronavirus impfen lassen würden, einen Unterschied, von welchem Hersteller der Impfstoff kommt?
    Ja, auf jeden Fall 37,8%
    Eher ja 16,3%
    Unentschieden 4,7%
    Eher nein 19,2%
    Nein, auf keinen Fall 22,0
    ————————————————————————————-
    Wie zufrieden sind Sie aktuell mit dem Management der Bundesregierung bezüglich der Beschaffung, Verteilung und Koordination des Corona-Impfstoffes?
    Sehr zufrieden 3,0%
    Eher zufrieden 8,0%
    Unentschieden 9,3%
    Eher unzufrieden 25,0%
    Sehr unzufrieden 54,7%
    —————————————————————————————-
    Wie zufrieden sind Sie mit dem Management (Beschaffung, Verteilung, Koordination) des Coronavirus-Impfstoffs in Ihrem Bundesland?
    Sehr zufrieden 3,3%
    Eher zufrieden 11,8%
    Unentschieden 14,0%
    Eher unzufrieden 25,2%
    Sehr unzufrieden 45,7%

  58. Goldfischteich 2. April 2021 at 18:08

    Wir, in Frankreich, dürfen von 19 Uhr bis 6 Uhr überhaupt nicht raus.

    Frage: Frankreich ist seit jeher ein zentralistischer Staat, aber über Paris mit seinen anmaßenden Sonnenkönigen wird in der Provinz gelacht. Halten sich die Leute z.B. in den Cevennen, dem Zentralmassiv, in der Provence, in all den schönen, großen, endlosen, wilden, freien Regionen Frankreichs daran? Daß sich die Kuffnucken in den „zones urbaine sensibles“, ZUS, daran nicht halten, ist ja bekannt.

  59. Babieca 2. April 2021 at 18:23

    3. Welle:

    „Wer sich nicht testen lassen möchte, sollte nach den Osterferien nicht am Schulunterricht in Präsenz teilnehmen dürfen“, sagt Gerd Laberberg, der Hauptgeschäftsführer des Städte- und Gemeindebundes. Von Leerer-Präsident Heinz-Peter Meidinger kommt Unterstützung.

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article229635813/Kommunen-fordern-Ausschluss-ungetesteter-Schueler-vom-Praesenzunterricht.html

    „Wer sich nicht testen lassen möchte, wer Kritik an den Coronamaßnahmen der hellsichtigen und weitblickenden sowie fürsorglichen Buntesregierung übt, der soll nach den Osterferien auf öffentlichen Plätzen, Schulhöf_Innen und Marktplätzen seiner gerechten Strafe zugeführt werden.“

  60. lorbas 2. April 2021 at 18:31
    Babieca 2. April 2021 at 18:23
    3. Welle:
    —————-
    Ich schaue nur noch die Kommentare an und die haben es wieder in sich!

  61. Das ist doch immer noch seine Villa in Alt-Buckow, ich dachte, die wurde dem Araber-Penner weggenommen. 🙁

  62. Kat
    2. April 2021 at 18:49

    „Das ist doch immer noch seine Villa in Alt-Buckow, ich dachte, die wurde dem Araber-Penner weggenommen. “

    Wie ich das verstanden habe, wird jetzt die Grundsteuer von der Allgemeinheit bezahlt.

  63. Evolutionsvorteil: wer ist intelligenter?

    1) Derjenige, welcher sich mühevoll ausbildet, um auch noch den letzten Winkel unseres Universums zu verstehen?

    2) Derjenige, welcher sich mühelos an den Wohltaten des Sozialstaates gütlich tun kann?

    Jedes Stasi-A…..och und jeder Abgeordnete der Untergangsparteien kennt die Antwort.

  64. Gesetze sind für ehrliche, arbeitende Bürger, die sich an die Gesetze halten. GEZ-Weigerung gilt als Kapitalverbrechen und wird mit Gefängnis bestraft.

  65. Der Chebli Clan hat jüngst auch nicht für positive Nachrichten gesorgt.

    Mir scheint, die Presse müsste wieder einmal entsprechend gebrieft werden.

    Mamma Merkel, übernehmen Sie!

  66. Diese Mafia Vereinigung waere in einem Rechtsstaat laengst komplett in ihr Herkunftsland zurueckbefoerdert worden, genau pol. erfasst, dass Rueckkehr ausgeschlossen ist, ob mit oder ohne D Pass, sie gehoeren und passen nicht zu diesem ehemals D Staat, auf dem man einmal stolz sein konnte.

  67. Bei Kindergeburtstagen war die Polizei deutlich mutiger.
    Die Polizei ist nichts weiter als die Staatsknechte der Regierenden die mit Gewalt gegen die Bürger die Anordnungen der Regierung durchsetzen. Und das machen sie täglich skrupelloser.

  68. Ganz offensichtlich sind das die Gegner, mit denen die Berliner so genannte „Polizei“ besser nichts zu tun haben will. Die Gegner, die ihre Kragenweite besitzen, um auf sie mit wahrer Hingabe einzudreschen, sind eher Behinderte, Rentner, Frauen und Kinder auf Demonstrationen, die ihr der SED und Stasi entronnene „Innenminister“ für unliebsam erklärt hat.

    Das gleiche Prozedere auch in anderen Orten. Hier ist es eine (aus Sicherheitsgründen nicht zu nennende) Kleinstadt in NRW, von der ich zu berichten weiß, daß in der örtlichen Fatih-Moschee, die zugleich als Waffenlager fungiert, sich jeden Freitag die Herrschaften zum „Gebet“ treffen. Das Ordnungsamt zeigt sich machtlos. Von Polizei gar keine Spur. Man weiß es, aber man macht nichts dagegen, weil man sich „mit den Türken“ nicht anlegen will.

    Abgesehen davon habe ich nichts dagegen, daß die Leute gemeinsam feiern wollen. Ich habe aber etwas gegen doppelte Standards.

  69. Es hat schon alles seine staatlich verordnete Richtigkeit:
    Nachts ist es dunkler als draußen.

  70. lorbas 2. April 2021 at 17:06
    „Wer nicht hören will, muss fühlen“
    Gehören Leerkörper (kein Schreibfehler) nicht zu den Verfechtern von Zuwanderung und vermitteln gerne eine linkslastige Sichtweise auf die Dinge?
    Integrations- & Flüchtlingsdebatte
    „Manche Kollegen wurden nach der Schule geschlagen.“ – Ein junger Lehrer berichtet von einer Gesamtschule im sozialen Brennpunkt
    ——————————————————————–

    Seitdem der Rohrstock in den Klassenzimmern und Schulen ohne Rassismus durch die Friedenspfeife ersetzt wurde, geht es in den Schulen drunter und drüber und die Lehrer werden zu Prügelknaben!

    Die Hierarchien wurden umgekrempelt.
    Und der Schwanz wedelt plötzlich mit dem Hund!

    Auch in den Elternhäusern haben die meisten Kinder das Regiment!
    Bestimmen den Tagesablauf, werden bei allen Entscheidungen zu Rate gezogen,
    die sie einen Dreck angehen!

    Das Unterste wurde nach oben gekippt!
    Im ganzen Land!

    Auf dieser Basis werden nun Verhandlungen geführt mit Kindern!

    Es wird nicht lange dauern, dann werden die Rotzlöffel überall Schutzgeld kassieren!

  71. lorbas 2. April 2021 at 17:06
    „Wer nicht hören will, muss fühlen“
    Gehören Leerkörper (kein Schreibfehler) nicht zu den Verfechtern von Zuwanderung und
    Nach anderthalb Jahren hat er sein Referendariat an einer Schule im sozialen Brennpunkt im Ruhrgebiet erfolgreich beendet. Warum der junge Lehrer dieser Schule den Rücken kehrt und knapp 50 Prozent seiner ehemaligen Kollegen psychische Probleme bekommen haben, erzählt er im Interview.
    Gott und die Welt:
    Hallo und herzlichen Dank für die Bereitschaft, das Interview zu führen. Willst du kurz etwas über dich erzählen?
    Mark Becker[1]:
    Guten Tag, ich bin Lehrer für Gesamtschulen und Gymnasien in NRW, der sein Referendariat an einer Gesamtschule im sozialen Brennpunkt im Ruhrgebiet absolvierte. Ich möchte auf die Zustände für Kollegeninnen und Kollegen aufmerksam machen, da die Politik meiner Meinung nach zu wenig unternimmt und Brennpunktschulen fast alleine dastehen, ohne Förderverein, ohne Unterstützung und nur noch nach Hilfe rufen. Die Schule ist in der Kategorie Standort 5[2] eingestuft, welcher das Einzugsgebiet darstellt. Das Milieu weist eine hohe Arbeitslosigkeit und einen sehr hohen Anteil an Menschen mit Migrationshintergrund auf.
    ————————————-

    Das hört sich eher an wie eine Szene aus den US Spielfilmen von Gruppentherapien von den Anonymen Alkoholikern, wo jeder Neue mit gesenktem Kopf in der Runde kommt und schuldbewußt seinen Leidensweg schildern muss….

    Vielleicht ist es auch wirklich eine Krankheit, sich von kleinen Rotzlöffeln täglich wie Dreck behandeln, bedrohen und sogar verprügeln zu lassen ohne die Faust zu schwingen und den Störenfrieden kräftig eins auf die Glocke zu geben, wie sie es verdienten, bis sie ihre renitenten Schandmäuler endlich halten und sich besser aus Angst vor dem Lehrer bepinkeln, sich wieder auf ihren Status besinnen:
    Kind bleibt Kind und Lehrer bleibt Lehrer!

    Diese Grünen und Linken haben schon immer drei Dinge besonders gehasst:
    Die Schule
    Die Polizei
    Die gutbürgerlichen altbewährten Sitten & Bräuche

    Das alles soll nun abgeschafft werden

  72. Die ganze Mischpoke raus aus Deutschland und auf eigene Kosten zurück in die Heimat!

    Alle, die für diese Situation verantwortlich sind, gleich mit raus: Angela, die Regierung und sonstige Förderer aus dem links-grünen Lager, der Parlamentspräsident etc. etc.

    Die Erstgenannte und der Letztgenannte sind sowieso schon vom Islam durchdrungen und sollten bei deutschen Türkei- oder Arabien-Auswanderern schnellstens eine neue Heimat finden!

  73. Wie man liest, sollen übrigens 90 Prozent der Corona-Intensivbetten mit ungehorsamen muslimischen „Neubürgern“ (GRÜNE, LINKE) belegt sein.

    Leider schweigen die „öffentlich-rechtlichen“ Medien darüber und die Printmedien sowieso. Davon sind die meisten wohl in SPD-Besitz. Im Norden ist es vor allem die Madsack-Gruppe (SPD), die allein an die 12 Tageszeitungen herausbringt und die Bürger in ihrem Sinne informiert!

  74. Demonizer 2. April 2021 at 18:28
    —————————————————————————————–
    In welchem Politikbereich sehen Sie aktuell den größten Handlungsbedarf?
    Wirtschaft/Arbeitsplätze 21,2%
    Innere Sicherheit 9,6%
    Migration/Integration 10,2%
    Umwelt-/Klimaschutz 18,4%
    Gesundheit/Rente/Sozialsysteme 33,0%
    Außenpolitik/Europa 3,0%
    In einem anderen 3,2%
    Weiß nicht 1,4%

    Bei 33% Handlungsbedarf sollte die AfD auf jeden Fall die Felder Gesundheit, Rente und Sozialsysteme beackern. Hier müssen im Wahlkampf kurze, knackige Antworten gefunden werden – da wollen die Leute scheinbar Konzepte sehen und man darf in den Talkshows hier keine offene Flanke anbieten!

  75. @ Drohnenpilot:

    Finden Sie nicht auch, dass der Herbert Reuel immer so komisch guckt?
    Und besonders komisch wirkt dieser gute CDU-Mann immer dann, wenn er an die AfD denkt …

  76. Barackler 2. April 2021 at 15:56

    Ja, aber es ist eitel so zu reden. Deutsche bekommen die Massen für eine solche Hochzeit kaum zusammen und wenn, dann würde sie trotzdem aufgelöst.

  77. Zensus 2. April 2021 at 16:16
    Man sollte dort ein heiraten, um vor dem Deutschen Corona Wahn Terror sicher zu sein!!

    —————-
    Also ich war mal auf einen georgischen Treffen. Ja da geht es halt echt zu, Meine Eltern waren mal am 9.9,1999 auf auf einer Hochzeit. Ich noch nie, ich bin keiner Feierer, mir wäre selbst meine eigene zu blöd gewesen.
    Aber ich habe da viele Fotos und ja, Deutsche konnten es 1999 auch noch ein bißchen.

  78. Babieca 2. April 2021 at 16:22

    Also, ich muß es immer wieder sagen, das mit den Wohntürmen hat damals 1971 bereits ein Zivi in meinem Beisein vorgeschlagen. Das hat er aber nicht im grünen Geiste getan. Ich finde das bemerkenswert, auch wenn ich das mit den Wohntürme jetzt nicht gutheiße. Aber er ging halt davon aus, dass die Umwelt anders nicht zu retten wäre.

  79. INGRES 3. April 2021 at 06:09

    Aber deutsche Hochzeiten haben schon immer darunter gelitten, dass es da keine Messerstecherei und keine Schießerei gab. Und demzufolge auch keine Messer und keine Handfeuerwaffen.

  80. Auf1000 3. April 2021 at 00:32
    Demonizer 2. April 2021 at 18:28
    —————————————————————————————–
    In welchem Politikbereich sehen Sie aktuell den größten Handlungsbedarf?
    Wirtschaft/Arbeitsplätze 21,2%
    Innere Sicherheit 9,6%
    Migration/Integration 10,2%
    Umwelt-/Klimaschutz 18,4%
    Gesundheit/Rente/Sozialsysteme 33,0%
    Außenpolitik/Europa 3,0%
    In einem anderen 3,2%
    Weiß nicht 1,4%

    Bei 33% Handlungsbedarf sollte die AfD auf jeden Fall die Felder Gesundheit, Rente und Sozialsysteme beackern. Hier müssen im Wahlkampf kurze, knackige Antworten gefunden werden – da wollen die Leute scheinbar Konzepte sehen und man darf in den Talkshows hier keine offene Flanke anbieten!

    Man muß den Menschen tagtäglch vor Augen führen, wie die Altparteibonzen die ganze Welt mit unserem Geld zuscheixen und wie sie dann rotzfrech behaupten für unsere Renten sei kein Geld da, es müsse noch weiter gekürzt werden.

  81. Was gab´s denn so als Hochzeitsgeschenke?
    Für den Bräutigam einen Degen mit Diamantrosengarnitur und für die Braut eine Aigrette für das Haar in Form einer Mondsichel?

Comments are closed.