Von MANFRED ROUHS | Die bekennende Marxistin und Mitbegründerin der international hochgelobten „Black Lives Matter“-Bewegung (BLM), Patrisse Khan-Cullors, hat sich eine 1,4 Millionen US-Dollar teure Villa in einem exklusiven Stadtteil von Los Angeles gekauft, in dem größtenteils weiße US-Amerikaner leben. Das berichtet die „Black Conservative Perspective“ in einem Youtube-Video, gestützt auf Informationen der „New York Post“. Khan-Cullors ist hauptberuflich für BLM tätig und besaß bislang kein nennenswertes Vermögen. Falls sie nicht in der Lotterie gewonnen hat, stammt das Geld offenbar aus Aktivitäten, die in einem Zusammenhang mit BLM stehen.

Der US-amerikanischen BLM-Bewegung werden seit Jahren schwarze Kassen und finanzielle Intransparenz vorgeworfen. Die „New York Post“ behauptet, Khan-Cullors besitze mittlerweile insgesamt vier Häuser im Wert von zusammen 3,2 Millionen US-Dollar.

„FOX-Business“ weist im Zusammenhang mit dem neuesten Villen-Kauf auf wirtschaftliche Verbindungen von BML zum Filmkonzern Warner Bros hin:

„Khan-Cullors, 37, unterzeichnete im Oktober einen Multiplattform-Vertrag mit Warner Bros. Es ist jedoch nicht klar, wie viel sie von der BLM bezahlt wird, da ihre Finanzen durch ein komplexes Geflecht von gewinnorientierten und gemeinnützigen Unternehmen fließen.“

Warner Bros betreibt in den USA mehrere Fernsehsender, die immer wieder umfassend und reichweitenstark über BLM-Aktivitäten berichten.


PI-NEWS-Autor Manfred Rouhs, Jahrgang 1965, ist Vorsitzender des Vereins Signal für Deutschland e.V., der die Opfer politisch motivierter Straftaten entschädigt, vierteljährlich die Zeitschrift SIGNAL herausgibt und im Internet ein Nachrichtenportal betreibt. Der Verein veröffentlicht außerdem ein Portal für kostenloses Online-Fernsehen per Streaming und stellt politische Aufkleber und andere Werbemittel zur Massenverteilung zur Verfügung. Manfred Rouhs ist als Unternehmer in Berlin tätig.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

66 KOMMENTARE

  1. Ist doch folgerichtig, die Negerbewegung will ja in Bereiche vorstoßen, in denen Weiße bislang weithin unter sich sind.

    Ganz bestimmt wird BLM demnächst auch Wissenschaftlernde aus ihren Reihen vorstellen, welche in allen Bereichen der sog. MINT Bahnbrechendes geleistet haben.

  2. „Die bekennende Marxistin…in einem exklusiven Stadtteil von Los Angeles gekauft,
    in dem größtenteils weiße US-Amerikaner leben. “

    das geschaeftsmodell der spenden und steuergeld finanzierten plapperdame
    erinnert an den legendaeren zeichentrickfilm „Die Farm der Tiere“
    sie kennt ihre pappenheimer und die kriminalstatistiken eben. sicher ist sicher,
    das wissen auch hiesige einwanderer: wer es sich leisten kann, zieht weg.

    zurueck bleiben alte deutsche, parallelvolk und das parteibuero der sog „linken“ .

  3. Hass gegen Weiße zu schüren wird halt von den milliardenschweren linksliberalen Philanthropen (durch die Bank auch Trump-Hasser) finanziell belohnt.

  4. Die bekennende Marxistin und Mitbegründerin der international hochgelobten „Black Lives Matter“-Bewegung (BLM), Patrisse Khan-Cullors

    Marx war ein alter weißter Mann!
    Deutscher! (also Nahtzi, lange ehe es Nahzis gab)
    Rassist! („der jüdische Ni&&er Lasalle“)
    Kulturelle Aneignung durch Schwarze (Laßt Marx in Ruhe!)
    Verrat an der Negerbewegung!

    *Kreisch*

  5. LEUKOZYT 12. April 2021 at 17:35

    Einmal mehr zeigt, dass wir Deutsche/die Weißen nicht mehr mit den Linken in einem Staat zusammenleben können. Wir sollten uns am besten friedlich trennen, bevor alles in brutalen Pogromen an Deutschen/Weißen eskaliert.

  6. francomacorisano 12. April 2021 at 17:41

    Stimmt, Linke sind verlogen bis ins Mark. Habe erst vor gut 2 Stunden in Telegram ein Photo gesehen. Ein linker Aktivist hielt in der einen Hand ein Schild mit der Aufschrift „Kapitalismus stürzen“, und in der anderen Hand ein sauteures IPhone. 🙂

  7. Babieca 12. April 2021 at 17:41
    Die bekennende Marxistin und Mitbegründerin der international hochgelobten „Black Lives Matter“-Bewegung (BLM), Patrisse Khan-Cullors

    Marx war ein alter weißter Mann!
    Deutscher! (also Nahtzi, lange ehe es Nahzis gab)
    Rassist! („der jüdische Ni&&er Lasalle“)
    Kulturelle Aneignung durch Schwarze (Laßt Marx in Ruhe!)
    Verrat an der Negerbewegung!

    *Kreisch*

    —————————————-

    Und ausserdem Bartträger!

    Dürfen sich Bartlose die Gedanken und Ideen von Barträgern aneignen??? 🙂

  8. es geht doch nichts über einen schönen „Deutscher Liederabend“ mit guten kameraden.

  9. das glaubt man nicht…

    „Wir müssen damit rechnen, dass es so verstanden wird, dass es sich hier etwa um einen Liederabend für Deutsche handelt.“

  10. Salonboschewistinnen nennt man in UK „Champaign Socialists“ und in Frankreich „Gauches Caviar“.

  11. Es gibt Völker in Afrika, da würde so eine im Autoreifen stecken und es würde sehr warm werden…

    Ich will auch keinen Boateng als Nachbarn haben. Gauland hatte meiner Meinung nach recht.

  12. Na – typisch links:
    Was dir gehört, gehört auch mir –
    was mir gehört, geht dich gar nichts an.

  13. Diesen Filz kennen wir noch von der DDR. Bonzen und Vitamin B. Eins Bedingt das andere. Die Geschichte wiederholt sich eben immer wieder. In der DDR hatt man für „Sozialismus“ hatte auch eine nette Umschreibung. Wir nannten das auch Kaderkapitalismus.

  14. nordlys 12. April 2021 at 18:29

    hatte honecker mit seiner frau nicht in einer „zweiraumwohnung“ gewohnt und eine „trabi“ gefahren?

    ich frage für einen freund.

  15. Wollen wir für die Gute mal hoffen, dass in der Bude genug geschmackloses Glitzer und Bling Bling vorhanden ist, damit die sich wie eine Prinzessin führen kann.

  16. .

    Schwarz sehen

    .

    1.) Nichts verabscheuen Schwarz-Afrikaner mehr, als ihre eigene Hautfarbe.

    .

  17. Jahrestag 29. April 1992 LOS ANGELES

    Nach dem Freispruch der Polizeibeamten am 29. April 1992, die den Schwarzen RODNEY KING verprügelt hatten, brannte ganz Los Angeles.

    Bemerkenswert ist, dass das komplette Internet von diesen barbarischen Unruhen, die nach dem Freispruch ausbrachen, „gereinigt“ wurde. Kein einziges Video der brutalen Verwüstungen von ganz Los Angeles ist zu finden, nur Videos mit Anschuldigungen gegen die Polizeibeamten.

    Diese Negerrevolte am 29. April 1992 kostete 53 Menschen das Leben!
    Mehrere Tausend Verletzte waren zu beklagen.
    Ganz Los Angeles und Umgebung stand in Flammen!
    Ein Sachschaden von über 1 MILLIARDE USD entstand.

    INTERNET hat schwarze Taten ALLE VERGESSEN!

  18. Das „Geschäftsmodell“ besteht u.a. in Erpressung.
    Große Firmen wie meinetwegen Burger-Ketten müssen einen Anteil Schwarze beschäftigen und zusätzlich
    noch eine Art Schulzgeld zahlen.
    Auf Achgut gab es mal einen Artikel oder einen ausführlichen Leser Kommentar dazu, irgendwann letztes Jahr. Hiererfährt man soetwas natürlich nicht.

  19. Komisch, daß die Neger, die es geschafft zu haben glauben, unter Weißen wie Weiße leben wollen. Das sind doch die Bösen. Aber man zieht es dann doch vor, den eigenen Minderwertigkeitskomplex zu befriedigen und mitten unter ihnen zu leben, nach dem Motto „seht her, wir Neger können es auch“.

    Würde mich nicht wundern, wenn der Kuller-Khan die gesammelten Werke von Marx im Wohnzimmerragal stehen hätte, ohne ein Wort davon lesen geschweige denn verstehen zu können. Bestellt nach Meter, nicht nach Titel.

  20. Ein Kollege sagte vor über 50 Jahren mal zu mir: „Wenn ein Neger zu Geld kommt, dann dreht er garantiert durch.“
    Hat sich anscheinend nichts geändert.

  21. Tja, so ist das nunmal mit den TV-Vorzeigenegern im amerikan. Showgeschäft. Meine Frau hat sich in den 1980ern gerne die Bill Cosby Show angeschaut.
    Dr. Huxtable spielte damals einen Gynäkologen. Das hat er später offenbar auch auf diverse Kolleginnen ausgedehnt. Die Doktorspiele sind ihm bei METOO offensichtlich nicht gut bekommen.
    BLM ist grundsätulich genau so verlogen wie alle Vorzeigeneger in der Öffentlichkeit.
    Gleiches gilt für die Multimillionärin Winfrey Ophra welche jüngst die Vorzeigenrgerin aus Schloss Winsor mit ihrem Männchen interviewt hat um Geschichten aus dem Palast breitzutreten weil die zweitklassige halbschwarze Schauspielerin Meghan angeblich wegen ihres Balges gemobbt wurde. 😆
    H.R

  22. @Babieca 12. April 2021 at 17:41

    Zusätzlich war Karl Marx arbeitscheu und ein Schmarotzer. Er lebte viele Jahre nur von anderen. F. Engels schickte immer Geld hin.

  23. Diese Negerrevolte in LOS ANGELES dauerte über 3 Tage lang!
    kostete 53 Menschen das Leben!
    Mehrere Tausend Verletzte waren zu beklagen.
    Ganz Los Angeles und Umgebung stand in Flammen!
    Ein Sachschaden von über 1 MILLIARDE USD entstand.

    INTERNET hat schwarze Taten ALLE VERGESSEN!

    Aber das GESICHT von dem Schwerverbrecher FLOYD wird sich dort sicher verewigen!

  24. @friedel_1830 12. April 2021 at 18:38

    Manche schwarze wollen weiß sein wie Michael Jackson. Nach vielen Operationen sah es nur grausam aus. Steht zu eurer Ehtnie und Heimat. Bedeutet nicht nur für schwarze.

  25. Hier in Holland haben wir so eine BLM Tussi im Parlament,
    Silvana Simons.

    Nur Mecker mecker mecker/

  26. In dieser Tabelle könnt ihr genau sehen, welche Firmen welche Summen an BLM und verwandte Organisation gespendet haben und welche Erklärungen sie dazu abgegeben haben:

    https://docs.google.com/spreadsheets/d/1F69XOsFLY0_J-zT7uyI7YQSQuwKo-H0yq3jvvZEyRAA/edit#gid=0

    Wer diese Firmen boykottieren will oder Aktien dieser Unternehmen hat oder kaufen will, sollte diese Tabelle berücksichtigen. Trump sagte einmal, Manager, die Firmengelder an BLM gespendet haben, müssen krank im Kopf sein. Wer will schon gerne in Unternehmen investieren oder diese unterstützen, deren Bosse offenbar krank im Kopf sind?

  27. Wo bekommt diese Person die durch Hass auf Weisse bekannt geworden ist das Geld dafuer?
    Bestimmt nicht durch reelle Arbeit oder irgendwelche durch Studium oder ehrliche Arbeit erworbenen Kenntnisse.
    Hat sie einen Teil der 25+ Millionen von Floyds Tod bereits ausgezahlt als Anerkennung fuer den Rabbats erhalten“

    Momentan sich der Weisse Mann ueberall auf einem Selbstmordtripp, laesst sich von den Falschen regieren, Medien da total auf Links gepolt verbreiten Luegen und Linkspropaganda, alles auf dem Kopf gestelt !

  28. BLM … aber manche sind gleicher.

    Vor kurzem Bericht über Madagaska gesehen von GEZirnwäschen-Sender Arte:
    https://www.youtube.com/watch?v=QfIEv5yAWqc
    „Madagaskar: Sie sterben ganz leise | ARTE Reportage“

    Ja, ein fürchterliches Elend.
    Dies wird deutlich verstärkt von lokalen Neger-Banditen („Dahalu“ 2:19min etc.) und
    Dürre (seit 100 Jahren, also nix mit gräthopogenem Klimawandel 1:46min)
    und vielen Kindern (z.B. Frau mit 8 Kindern, 10:37min).
    Das wird nebenbei benannt, aber dann geht es nur noch um „Klimawandel“, „Klimaflüchtlinge“, „Migranten“, die armen, hilfsbedürftigen Neger.
    Auf die aggressiven, gewalttätigen, empathielosen und vermutlich rassistischen (Nachbarstamm) Neger-Banditen aus der Nachbarschaft wird nicht näher drauf eingegangen, entsprechen ja auch nicht dem links-ideologischen Narrativ „Weiße Rassisten“.
    In Madagaska gibt es 18 Hauptethnien.
    „Sorge bereitet mir die Gewalt: Neger werden auch deshalb angegriffen, ausgeraubt und vertrieben, weil sie eine geringfügig andere Haarfarbe, Hautfarbe oder Kleidung tragen – vom benachbarten Negerstamm.
    [nach Gauck 2012]

    Wo sind die BLM-LinksTerroristen Aktivisten, die den Neger-Banditen beibringen: Black-Live-Matters … auch wenn es sich um den Neger-Nachbarstamm handelt …???
    Wo ist die Solidarität der reichen Neger, z.B. obiger Kommunistin Patrisse Khan-Cullors?

    Das ist aber alles kein Thema bei der GEZirnwäsche.
    Linksextremes Framing mit zwangseingetriebenen Steuergeldern.
    AfD wählen.

  29. oak
    12. April 2021 at 19:10

    „Wo bekommt diese Person die durch Hass auf Weisse bekannt geworden ist das Geld dafuer?“

    Es ist ganz offensichtlich ein hervorragendes Geschäftsmodell

  30. Kommunismus lebt vom Kapitalismus.
    Sonst müssten sie Bananen, Kohl, etc. tauschen, aber kein Land hat diese Währung mehr.
    Und ehrlich: Hummer schmeckt doch besser als Brühwurst.

  31. Fast könnte man meinen, Warner hätte sich eine eigene Haus-BLM gekauft.

    Und das dazu noch für weniger Geld wie ein eigener Haus-Spahn kostet.

  32. Die bekennende Marxistin und Mitbegründerin der international hochgelobten „Black Lives Matter“-Bewegung (BLM)
    Ist doch super! Die Marxisten waren immer schon die besten Kapitalisten und mit Rassismus gegen Weiße lässt sich auch gutes Geld machen. Man könnte ja einmal nachprüfen, ob sie reicher ist als Gräte Thunfisch.

  33. Joppop 12. April 2021 at 19:03

    Hier in Holland haben wir so eine BLM Tussi im Parlament,
    Silvana Simons.

    Nur Mecker mecker mecker/

    Das können wir locker überbieten, bei uns sitzt so eine Kopfschwarze BLM auf dem Sesel des Bundestagsvizepräsidenten.
    Claudia-Fatima-Malumba Roth

  34. BLM-Neidaktionen der im Durchschnitt faulen Neger, Farbigen
    u. anderen Südländischen – gemessen an den durchschnittl.
    fleißigeren Weißen – gegen die weißen Völker. BLM-Faulpelze wollen
    Weiße zu Sklaven machen, um sie noch mehr zu melken, als bisher.

  35. .

    An: Haremhab 12. April 2021 at 18:59 h

    .

    ( @friedel_1830 12. April 2021 at 18:38

    Manche schwarze wollen weiß sein wie Michael Jackson. Nach vielen Operationen sah es nur grausam aus. Steht zu eurer Ehtnie und Heimat. Bedeutet nicht nur für schwarze. )

    .
    ________________________________

    .

    Gelesen, danke für Antwort. Zustimmung: Friedel

    .

  36. Ja nur weiter mit der selbstgerechten BLM Bewegung.

    Dann werden irgendwann die Neger in USA und Europa nicht mehr von Weißen unterdrückt und gefüttert sondern fühlen sich ganz frei und hungern, während eine schwarze korupte Oberschicht die Taschen vollstopft; genauso wie in Afrika.

    Zuhause unter Negern und ganz ohne Weiße kriegen sie nämlich nichts gebacken aber hier die Klappe aufreißen!

  37. LEUKOZYT 12. April 2021 at 17:35; In einem Nobelvirtel von LA dürfte sie mit marxistischen Ideen eher die Regel als die Ausnahme darstellen. Das ganze Künstler, Musiker, Schauspielerzeugs besteht doch zu fast 100% aus solchen Kommunisten. Aber mit dem Verteilen des Vermögens an arme habens die trotzdem nicht so.

    Hans.Rosenthal 12. April 2021 at 18:54; Hör mir bloss mit denen auf, Die winfrey genauso wie die Dingsbums von Dingsbums. Lieber wärs mir gewesen, die wär gestorben, statt Prinz Philipp, immerhin einer, der kein Blatt vor den Mund genommen hat. Diese W. hab ich schon gefressen, lange bevor die in München mal ne Verkäuferin in so nem gehobenen Taschenladen zur Sau gemacht hat, weil die ihr keine Gucci, Hermes oder was auch immer Tasche verkaufen wollte. Dass es Gegenden auf der Welt gibt, wo nicht jeder dieses überkandidelte Weibsstück kennt, das geht in der ihr Spatzenhirn (damit wollte ich keine Spatzen beleidigen)
    offenbar nicht rein. Zudem bezweifle ich, dass in irgendwelchen bürgerlichen Gegenden, die besonders angesehen ist.

  38. Jetzt um 22.26 Uhr läuft auf 3SAT ein Film über Kindersoldaten im Kongo; heute im Kongo morgen hier.

  39. Greta kann es und Patrice auch, so wie viele andere.
    Mit Klima,Rassismus und vielen anderen Dingen,auch
    Corona zähle ich dazu,oder Asylanten,lässt sich jede Menge
    Kohle machen.
    Gewusst wie,und wenn es dann auffällt, hat man schon sein
    Schäfchen im Trockenen,sowie die beiden geschassten Bayern Hansel,
    mit ihrer Maskenaffäre.
    Das ist die neue Zeit,in der sich die Mächtigen gegenseitig schützen
    und die Pattex Tuben zücken.
    Wo kämen wir denn hin,wenn jeder,der erwischt wird auch gleich gehen muss.
    Nicht wahr,Herr Söder,oder Herr Laschet oder Frau Oberkommisarin v.d.L. !

  40. UNMENSCHLICHER MARXISTISCHER „PORTUGIESE“

    Hier mit Maduro:
    https://thumbs.dreamstime.com/z/saint-vincent-grenadines-prime-minister-ralph-gonsalves-greets-venezuelan-president-nicolas-maduro-porlamar-venezuela-77995005.jpg

    Nach Vulkanausbruch St. Vincent: Evakuierung
    nur für Geimpfte – Video (Anm.: gut 3 Min. lang)

    12. April 2021 |

    Nach Vulkanausbruch auf Karibik-Insel St. Vincent:
    Evakuiert werden nur Einwohner, die gegen Corona geimpft sind.
    UNGEIMPFTE KEINE MENSCHEN???

    Die Karibikinsel St. Vincent ist nach einem Vulkanausbruch am Freitag von einem heftigen Ascheregen bedeckt worden. Tausende Menschen mussten bereits aus der Gefahrenzone in Sicherheit gebracht werden. Die Asche könne die Augen irritieren und zu Atemproblemen führen, warnte das Gesundheitsministerium.

    Kreuzfahrtschiffe hatten sich freiwillig gemeldet, um die Bewohner von der Insel zu evakuieren. Doch bei einer Pressekonferenz sagte der Premierminister am Samstag, dass nur gegen Corona-Geimpfte, die Schiffe besteigen dürften.

    „Der Chefarzt unseres Staates wird die bereits geimpften Personen identifizieren. Damit wir sie auf die Schiffe bringen können“, so Premierminister Ralph Gonsalves*. Er fügte an, dass auch Einwohner, die noch rechtzeitig vor der Abfahrt den Impfstoff verabreicht bekommen, wegen möglicher Nebenwirkungen wie „Benommenheit im Kopf“, nicht an Bord gehen dürften.
    +https://www.mmnews.de/politik/162975-nach-vulkanausbruch-st-vincent-evakuierung-nur-fuer-geimpfte

    +++++++++++++++++++++++++

    *Anm.: Auf einigen Fotos sieht er fast wie ein Mulatte aus
    *Ralph Everard Gonsalves (* 8. August1946 in Colonarie, St. Vincent)
    ist seit dem 29. März 2001 der Premierminister des Inselstaats
    St. Vincent und die Grenadinen…

    Ralph Gonsalves entstammt einer Familie, deren Vorfahren 1845 mit dem Status von „indentured servants“ (+https://de.wikipedia.org/wiki/Indentur) als Zuckerrohrscheider aus Madeira nach St. Vincent gekommen waren; daher der portugiesische Familienname…

    Gonsalves galt als Student als Marxist.[3] Heute ist er einer den meistbeachteten Intellektuellen der Karibik. Er schrieb zahlreiche Artikel und Bücher: zur Geschichte der Arbeiterbewegung, zur Geschichte der Sklaverei in der Karibik, zu karibischen Persönlichkeiten, wie etwa Frank Worrell,[4] George Augustus McIntosh (1886–1963) und Maurice Bishop,[5] zur Politischen Ökonomie der Karibik und zur karibischen Kultur.

    Gonsalves befürwortet eine Union der kleinen Inselstaaten und Territorien in der Region. Er wird zuweilen mit Rosie Douglas, dem ehemaligen Premierminister von Dominica, Georg Odlum, einem Politiker und Schauspieler von Saint Lucia sowie Tim Hector, einem sozialistischen Politiker von Antigua und Barbuda, in Verbindung gebracht. Alle streben bzw. strebten einen Pankaribismus an.

    Gonsalves setzt sich dafür ein, dass das Vereinigte Königreich als einstige Kolonialmacht die Nachkommen der aus Afrika in die Karibik deportierten Sklaven für die an ihren Vorfahren verübten Verbrechen entschädigt…
    +https://de.wikipedia.org/wiki/Ralph_Gonsalves

    NUR GEIMPFTE EVAKUIERT
    (Videolänge dreiviertel Min.)
    https://www.youtube.com/watch?v=yZS3xdgFsQ8

  41. Interessant, dass die größten Charakterschweine der Welt in Millionenvillen investieren.

  42. Mein Großvater, Soldat im 2. Weltkrieg, sagte zu diesem Thema:

    „Die Einen dienen, die Anderen verdienen.“

    Ist doch überall das Gleiche…….

  43. Peter Blum 13. April 2021 at 09:32
    Mein Großvater, Soldat im 2. Weltkrieg, sagte zu diesem Thema:

    „Die Einen dienen, die Anderen verdienen.“
    +++
    falsch: die Anderen bedienen sich. Verdienen hat eine andere Bedeutung.

  44. @ Kassandra_56 13. April 2021 at 10:33:

    Ok, Ihre Anmerkung ist richtig. Ändert allerdings nichts daran das mein Großvater es so formuliert hat. Lag möglicherweise daran das diejenigen welche in seiner Zeit zuhause einer Arbeit nachgehen konnten finanziell eher besser aufgestellt waren als die Stoppelhopser. Weiß es aber nicht genau.

    Also: „Die Einen dienen, die Anderen bedienen sich.“

    Viele Grüße
    Peter Blum

  45. Alles nur eine Farce. Es ging immer nur um Randale im Namen einer angeblichen so tollen Bewegung… und Kohle…Nicht mal eine Sekunde um Rassismus.

  46. Viele weißen der Mittelschicht und gehobene Mittelschicht wandern seit Wochen nach Texas aus!!!

  47. Racism is not dead, but it’s on live support – kept alive by politicians, race hustlers and people who get a sense of superiority by denouncing others as racists.
    — Thomas Sowell —

    Auf Deutsch: Rassismus ist nicht tot, aber hängt an der Herz-Lungen-Maschine – und wird am Leben gehalten von Politikern, Rassen-Hetzern und Leuten, die sich ein Überlegenheitsgefühl verschaffen, indem sie andere als Rassisten bezeichnen.

Comments are closed.