Der ukrainische Präsident Wolodymyr Selenskyj (mit Helm) zeigt sich zunehmend von der politischen, wirtschaftlichen und militärischen Unterstützung durch die neue US-Regierung ermutigt, im Konflikt mit Russland aggressiver aufzutreten.

Von WOLFGANG HÜBNER | Der ukrainische Präsident Wolodymyr Selenskyj will seinen Staat in die Nato führen. Das erklärte er, wie die FAZ berichtet, nach einem Telefonat mit Nato-Generalsekretär Jens Stoltenberg. Erst vor einigen Tagen hat Selenskyj ein Dekret unterzeichnet, das die Wiedergewinnung der Krim zum Ziel hat. Ein Zusammenhang dieser Ereignisse mit dem politischen Wechsel in den USA ist offensichtlich. Schon als Vizepräsident unter Obama hat Trump-Nachfolger Joe Biden die antirussischen Kräfte in der Ukraine unterstützt und tut das nun wieder.

Diese aggressive Politik ist ein Spiel mit dem Feuer. Russland kann und wird nicht tatenlos zusehen, wie seine bereits weitgehende Einkreisung von Nato-Staaten ihren Höhepunkt im Nato-Beitritt der Ukraine finden könnte. Dies ist in Washington wohlbekannt, trotzdem wird seit Beginn der Biden-Präsidentschaft bei diesem Konfliktherd gezündelt. Und schon seit Tagen läuft eine propagandistische Offensive in den westlichen Medien, die Russland unterstellt, mit großen Truppenbewegungen an der Grenze zur Ukraine für Verunsicherung und Kriegsfurcht zu sorgen. Moskau bestreitet das und weist auf ukrainische Provokationen gegen die Separatistengebiete im Osten hin.

Selbstverständlich ist die konkrete Situation im Grenzgebiet der beiden Staaten aus hiesiger Sicht nur schwer zu beurteilen. Es kann aber keinen Zweifel geben, dass sich die Führung der Ukraine von der politischen, wirtschaftlichen und militärischen Unterstützung durch die neue US-Regierung ermutigt zeigt, im Konflikt mit Russland aggressiver aufzutreten. Für die deutschen  Interessen ist diese Entwicklung alarmierend. Denn wenn die USA tatsächlich den Beitritt der Ukraine zur Nato betreiben sollten,  wächst die Kriegsgefahr in Europa beträchtlich.

Es ist kaum anzunehmen, dass Washington viel Rücksicht auf Bedenken gegen diesen Beitritt aus Berlin nehmen wird. Denn die wieder an die Macht gelangte Kriegsfraktion in den USA und auch transatlantische Kreise in Europa sind weiterhin nicht nur am Sturz Putins, sondern auch an einer staatlichen Zerstückelung des riesigen russischen Territoriums samt dessen ungeheuren Bodenschätzen interessiert. Damit wäre zudem das aktuell verstärkte Zusammenwirken der Atommächte Russland und China gesprengt.

Die völlig vom Virusgeschehen gebannte Öffentlichkeit in Deutschland ist in Gefahr, eine ebenso wichtige wie hochgefährliche außenpolitische Weichenstellung nicht oder nur unzureichend wahrzunehmen. Es muss aber klar sein: Wenn es im Osten zu einem bewaffneten Konflikt kommt, ist nicht die weit entfernte und bestens atomar geschützte USA gefährdet, sondern ganz besonders Deutschland. Weder die Amerikaner noch die Russen werden im Kriegsfall auf den weitgehend entmilitarisierten, extrem verwundbaren  europäischen Zentralstaat Rücksicht nehmen, im Gegenteil.


Hübner auf der Buch-
messe 2017 in Frankfurt.

PI-NEWS-Autor Wolfgang Hübner schreibt seit vielen Jahren für diesen Blog, vornehmlich zu den Themen Linksfaschismus, Islamisierung Deutschlands und Meinungsfreiheit. Der langjährige Stadtverordnete und Fraktionsvorsitzende der „Bürger für Frankfurt“ (BFF) legte zum Ende des Oktobers 2016 sein Mandat im Frankfurter Römer nieder. Der leidenschaftliche Radfahrer ist über seine Facebook-Seite erreichbar.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

159 KOMMENTARE

  1. Das zeichnet deutsche Mandatsträger dieser Tage besonders aus – hirnlose Nibelungentreue bis zur eigenen Vernichtung.

  2. ein Land mit ungeklärten Territorialansprüchen darf auf keinen Fall in die NATO aufgenommen werden.

    Der von Kohl (immerhin als deutscher Kanzler) versprochene Verzicht auf eine NATO-Osterweiterung hat sich ja erledigt und dient nicht mehr als Argument.

  3. Jedes Land hat das Recht, dem Bündnis beizutreten, dem es den Vorzug gibt. Wenn Russland Teile seiner Nachbarn wie der Ukraine und Georgien besetzt, ist das nichjt hinnehmbar. Es ist die alte Aussenpolitik der UDSSR. Putin hat per Unterschrift die territoriale Integrität der Urkaine versichert und sollte sich endlich an diesen Vetrag halten. WSenn im russischen TV diskutiert wird, ob man auf Kiew eine AStombombe werfen soll, ist das mehr als bedenklich. Im Combas erhalkten die Bürger massenweise russische Pässe. Auch so kann man ein Land okkupieren.

  4. Die Ukraine ist und darf kein Nato-Partner werden. Diese westlichen Kriegsspielchen können ins Auge gehen. Gerade Deutschland sollte sich dies vor Augen führen, wenn es wieder einmal nach Sanktionen gegen Russland schreit. Wo wird eine bewaffnete Auseinandersetzung zwischen Amerika und Russland, denn darum geht es in erster Linie, stattfinden? Im Nordwesten Amerikas, weil Russland dort so nah ist, oder doch eher in Europa, wo Amerika weniger gefährdet ist.

  5. Die, die da zündeln, die betrifft es nicht.
    Alois Irlmaier sagte es voraus, dass die Russen über Skandinavien kommend, in Deutschland einmarschieren werden. Die Voraussetzungen dafür werden grade geschaffen: Nordstream Pipeline, NATO Expansion in die Ukraine, ständige Sanktionen und Hetze gegen Russland…
    Immer weiter so; ausbaden müssen wir es dann.

  6. @DonCativo
    Sie irren. Nie wird Putin ein NATO-Land angreifen. Das ist 10 Nummern zu gross. Seine Taktik war immer, nur auszutesten, wie weit er gehen kann, ohne dass es zuviel kostet. Deshalb sucht er sich nur leichte Gegner. Allerdings würde ein weiterer russischer Vormarsch im Donbas teuer. Die Ukrainische Armee ist nicht die alte, sondern jetzt mit modernen Waffen ausgesrüstet.
    Kierw sollte den Dombas ganz aufgeben, dort eine feste Grenze sichern und dann in die NATO eintreten. Dann wäre das Spiel Putins, den Konflikt als Druckmittel zu missbrauchen, endgültig vorbei und die Ukraine wäre sicher.
    Nordstream 2 wird mit dieser Politik ohnehin nichts.

  7. Ich unterstütze 98% der Positionen von PI-News und gerade Herrn Hübners Beiträge schätze ich sehr.
    Aber ich verstehe nicht, was viele an den Russen gefressen haben.
    Russland besetzt Teile der Ukraine offiziell (Krim) und inoffiziell (Donbass). Dazu sendet Putin bewaffnete tschetschenische Freischärler und andere Schwerverbrecher. Es ist das Recht der Ukraine, sich zu verteidigen. Ich möchte die Ukraine auch nicht in der NATO, aber prinzipiell ist es klar, wer der Aggressor ist, nämlich Russland.
    Ich möchte mal die Reaktion sehen, wenn Frankreich Teile Deutschlands besetzen würde und dazu ihre primitiven nordafrikanischen Migranten einsetzen würden.
    Ich schaue gerne belustigend zu, wenn Putin manch dämliche europäische Politiker lächerlich macht, aber er ist kein Verbündeter. Weil ihm der Regierungswechsel in Armenien nicht gepasst hat, hat er es zugelassen, dass das muslimische Aserbaidschan einen Angriff auf Armenien startet und nun christliche Gebiete erobert hat.

  8. also ich nehme nicht die Seite dieser fürchterlichen imperialistischen Krake im Osten ein, die zu 90% aus geraubten Nationen besteht.

  9. Der Hass vieler Deutscher auf Russland bzw. Putins Politik ist extrem.
    Geschürt durch die Medien und den Staatsfunk und die Politiker der Altparteien.
    Der „Fall Nawalny“ hat dem noch eins draufgesetzt.
    Wer hier gleubt, mit „den Russen“ würde man schon schnell „fertig“ werden,
    irrt sich gewaltig.
    Das haben auch schon ganz andere geglaubt.

  10. Russland hat 1994 die Grenzen der Ukraine anerkannt. Zu einem Zeitpunkt als es wirtschaftlich und politisch am Boden lag. Als man noch auf den Westen als Partner hoffte. Man hätte zu diesem Zeitpunkt alles unterschrieben.
    Die Ukraine ist in der derzeitigen Form nur ein Abbild der alten sowjetischen Verwaltungseinheit. Kein gewachsener Staat. Diesem Staat fehlt jede Legitimität in Bezug auf die mehrheitlich russisch bevölkerten Gebiete.
    Es kann auf Dauer nur eine Lösung geben. Man lässt die Bevölkerung abstimmen. Die Teile des Staates die zu Russland wollen, lässt man ziehen.

    Wenn ich jedoch die Sache realistisch betrachte, wird man natürlich der Ukraine EU sowie NATO Perspektiven einräumen. Man ist interessiert daran, die Konfrontation mit Russland am laufen zu halten.
    Russland wird dringend als gezüchtetes Feindbild benötigt. Wie jede klassische Diktatur hat auch der Westen anscheinend seine Feindbilder notwendig. Feindbilder und daraus resultierende Bedrohungen sind so wunderbar nutzbar um durchregieren zu können. Armseelige und gefährliche Veranstaltung.

  11. Den Russen wurde damals versprochen, die NATO nicht nach Osten zu erweitern!
    Klarer Vertragsbruch!

  12. Man könnte den Eindruck gewinnen „das Ende“ sei nahe.
    Wenigstens sterben wir dann nicht mit oder an Corona und Ausgangssperren werden ihren Namen auch verdient haben, sie werden kontrolliert werden und Verstösse werden konsequent geahndet, egal gegen wen.
    Atomschläge werden, wenn überhaupt, nur punktuell und begrenzt ausgeführt werden, wenn das eskalieren sollte, brennt die ganze Welt.
    Es scheint aber so, dass die Mächtigen dieser Welt sich auf das letzte, entscheidende Gefecht vorbereiten und es jetzt endlich durchziehen wollen.
    Wir können sowieso nur zuschauen, geniessen wir die Zeit, die uns noch bleibt.

  13. Sehr geehrter Herr Hübner,
    es ist genau so, wie Sie es beschreiben. Ich selbst warte auf den Tag x, wo der Beitritt der Ukraine zur NATO ausgesprochen wird. Damit wird dann Rußland gezwungen sein, der Aggression Einhalt zu gebieten.
    Das Szenario für so einen Krieg ist bekannt- wir sind dann, mit einigen anderen Gebieten, zum Abschuß freigegeben.
    Ein jeder, der hiervor die Augen verschließt, sich an der Kriegshetze gegen Rußland beteiligt, die sehr wohl bösartige Marionette Biden beklatscht, macht sich im höchsten Maße moralisch mitschuldig.
    Wir werden schon bald erleben, daß all der Corona-Unsinn eine extreme Ablenkung vom eigentlichen Geschehen war. Und dann ist es mal wieder zu spät.

    Wenn wir Glück haben, wird Rußland bis zur ehemals deutsch-deutschen Grenze vorrücken und einen Teil Deutschlands retten, sich diese Schutzbesatzung natürlich von uns teuer bezahlen lassen, denn das kostet ein Vermögen, soviele Truppen zu unterhalten, aber das wird unser Überleben retten, zumindest das der Meisten, denn viele werden in diesem Krieg dann wieder ihr Leben lassen, wenn auch nicht so viele wie im 2. WK.
    Ganz anders wird sich das im Westen abspielen, wo die NATO das Territorium sichern und die Zivilbevölkerung dafür opfern wird, und mindestens in Frankreich wird man die Bürgerkriege der Neubürger gegen Einheimische noch zusätzlich inszenieren, genauer gesagt wird es die Aufgabe der NATO sein, diese Bürgerkriege zu ermöglichen. Ob das auch in England geschieht?
    Allein die Flüchtlingsströme von Frankreich gen Osten werden dann noch mehr Opfer von uns allen verlangen.

    Es ist nie zu erwarten, daß die Mehrheit der Bevölkerung das alles begreift, weil sie es gar nicht wahrnehmen kann. Die Wachen sind mal wieder dazu verurteilt, zuzusehen, wie die Herrschenden machen, was sie wollen und das Elend seinen Lauf nimmt.
    Möge Gott uns beistehen!

  14. Die NZZ schrieb 2019 u.a. folgendes:
    „Die Ukraine-Affäre hat von Anfang an nicht nur ein schlechtes Licht auf den amerikanischen Präsidenten Donald Trump geworfen. Auch der demokratische Präsidentschaftsbewerber und frühere Vizepräsident Joe Biden sah in der Sache alles andere als gut aus, was schon 2015 zu kritischen Berichten geführt hatte. Schliesslich hatte Vater Biden 2014 zugelassen, dass sein Sohn Hunter in der grossen ukrainischen Gasfirma Burisma ein fürstlich bezahltes Aufsichtsratsmandat annahm, während er die Ukraine-Politik für die Regierung Obama verantwortete. Besser könnte man einen Interessenkonflikt kaum definieren.
    Mehr als nur die Optik

    Die Optik ist das eine; aber das Bild, das neuere Berichte von der Rolle der Bidens in der Ukraine zeichnen, geht über «schlechtes Aussehen» hinaus. Kernstück ist die Frage, ob die ukrainische Staatsanwaltschaft 2016 ihre Untersuchungen in Bezug auf die Firma Burisma bereits hatte einschlafen lassen oder ob sie erst mit der Entlassung des Generalstaatsanwalts Wiktor Schokin abgewürgt wurde. Diese Entlassung, so brüstete sich Joe Biden später, war entscheidend mit seiner Drohung durchgesetzt worden, die dringend benötigte Kreditgarantie für eine Milliarde Dollar zugunsten der Ukraine zu blockieren.“ usw usf
    Noch Fragen, Kienzle?

  15. @wande
    Ihr Szenario ist einfach lächerlich. Die NATO ist die grösste Militärmacht der Welt. Dagegen ist Russland nur ein kleiner Wicht. Putin weiss das und wird nie ein NATO-Land angreifen. Es wäre sein Ende. Alleine schon wirtschaftlich kann sich Russland keinen grösseren Krieg leisten. Wenn Europa weder Gas noch Öl aus Russland kauft, gehen in Moskau die Lichter aus.
    Ich verstehe die Putinbergeisterung mancher nicht. Was russsiche Besatzung bedeutet, hatten wir jahrzehntelang in Ostdeutschland vor Augen. Noch nie hat Russland einem Land Demokratie und Wohlstand gebracht. Es sind zwei Dinge, die Russland selbst nicht hat.
    Die russische Aussenpolitik zwingt seine Nachbarn geradezu, Schutz in der NATO zu suchen. Freunde schafft es sich damit sicher nicht.

  16. Jens Stoltenberg ist dieser berühmte Fachmann, der von Frau Dr Merkel ganz begeistert in der englischen Presse berichtete, dass sie eine großartige Trinkerin ist und sich von den Männern nicht unter den Tisch trinken lässt.

    Ein etwas merkwürdiges Kompliment, auf dass die deutsche Presse natürlich nicht einging.

  17. Gott sei Dank haben wir unser Hühnerbrüstiges Zwergerl und Deutschenhasser als Außenminister, diese Witzfigur wird es schon richten.

  18. klimbt 07.04.21 11.40 Uhr

    „Nie wird Putin ein NATO-Land angreifen. “
    ——————————————————
    Korrekt. Er marschiert nur in Länder ein, die nicht in der NATO sind, wie Georgien und Ukraine. Wäre Estland nicht in der NATO, wäre Putin längst einmarschiert.

  19. Ich hatte diese Entwicklung schon vor den US-Wahlen vorausgesagt. Zu heftig war die Anti-Putin-Propaganda-Maschinerie schon vor längerer Zeit angelaufen, ähnlich wie vor und während der Olympiade in Sotschi, als der Regime Change vorbereitet wurde.

    Als vorbereitend sind auch die EU-Aktivitäten in Weißrussland und der Krieg um Bergkarabach zu sehen, ebenso wie das aggressive Vorgehen der Türkei in Syrien, Libyen und Irak.

    Ich hoffe sehr, dass die Russen eine ähnlich elegante Antwort vorbereitet haben wie Putins Schulterüberwurf mit der Krim.

  20. Ich sehe es schon,wenn Deutschland im Falle einer Auseinandersetzung,
    mal wieder kapituliert hat,steht diesmal die Urdeutsche Bevölkerung am
    Straßenrand,und winken den russischen Befreiern.
    Aber es war zu erwarten,wir bekommen nun das, was unter Clinton
    schon lange zur Realität geworden wäre.
    Trump ist Geschichte,man kann wieder Krieg führen,
    und Europa wird es mit aller Macht treffen !

  21. Ich empfehle die Aufarbeitung der Belagerung von Leningrad – heute wieder St. Petersburg – und deren Ende.

    Die russischen Hungertoten von damals grüßen die verlogenen deutschen Moralisten von heute.

    Die Russen werden niemals ihr Vaterland aufgeben.

  22. Die USA und ihr militärisch-industrieller Komplex wittern gigantische Umsätze, und sie wollen auch auf diesem Wege Nord-Stream 2 verhindern.

  23. Es gibt zwei Seiten der Medaille. Ukrainer haben Angst, dass sich Russland wieder ein Stück Ukrainas schnappt, auch wenn Krim niemals rechtlich zu Ukraine gehört hat. Russen wollen die NATO nicht direkt vor der Tür haben. Wie weit darf man gehen?

  24. Als Chrustchow zur Zeit der UdSSR die Krim im besoffenem Kopp der Ukraine“schenkte war das etwa so als wenn meine Mutter mir in unserer Mietwhnung mein Kinderzimmer schenkt. Das Aufstellen von inercontinental Raketen an der Grenze zu Russland schon vor ca. 10 Jahre durch die Amerikaner im Zusammenhang mit der Nato zur Bekämpfung des IRAN sagt eigentlich alles. Darauf muss ein Land wie Russland reagieren. Das korrupte System Ukraine spricht eigentlich bände. Die Kriegsreiber in Nato und Amerika brauchen wieder einen Grund um der Rüstungsindustrie Billionen an Geld in den Rachen zu schieben.

  25. @Barackler 7. April 2021 at 12:29

    „…
    Ich hoffe sehr, dass die Russen eine ähnlich elegante Antwort vorbereitet haben wie Putins Schulterüberwurf mit der Krim.“
    Ja da können sich die Russen groß fühlen das ändert aber nichts daran ( eigendlich verschärft es die Sache ) das sich Russland wirtschaftlich 0 bewegt.

  26. Weder die Amerikaner noch die Russen werden im Kriegsfall auf den weitgehend entmilitarisierten, extrem verwundbaren europäischen Zentralstaat Rücksicht nehmen, im Gegenteil.

    Das ist wahr. Wenn man die Brille der Heuchelei abzieht, ist Deutschland auch nur Gegner, Truppenstützpunkt oder potentieller Geldgeber. Freundschaft gibt es im kalten Machtspiel nicht. Deutschland wird auch als Gegner betrachtet. Natürlich nicht militärisch, sondern wirtschaftlich, als „Motor Europas“. Es wurde in den vergangenen Jahren alles getan, um Deutschland zu schwächen, quasi zu neutralisieren, die Deutschen gegeneinander aufzubringen.
    Putin ist sicher kein Engel, doch momentan würde ich sogar eher Putin mehr Deeskalation zutrauen, als Harris/Biden.
    Ich kenne Amerikaner und ich kenne Russen. Beide haben liebenswerte kulturelle Eigenheiten.

    Amerikaner, Deutsche und Russen wollen mehrheitlich keinen Krieg. Vielleicht brauchen wir alle wesentlich mächtigere demokratische Mitwirkungsmöglichkeiten, um dem kleinen, skrupellosen Club der supermächtigen Geostrategen und ihrer massenmedialen Diener Einhalt zu gebieten.

  27. MarcelHE 7. April 2021 at 11:15

    [….]

    Der von Kohl (immerhin als deutscher Kanzler) versprochene Verzicht auf eine NATO-Osterweiterung hat sich ja erledigt und dient nicht mehr als Argument.

    Kohl hatte innerhalb des transatlantischen Bündnisses überhaupt nicht die Befugnisse, geschweige denn die Macht, solche Versprechen zu geben.
    Solche Entscheidungen wurden in Washington und im NATO Hauptquartier Brüssel getroffen. Wie wenig Deutschland innerhalb der NATO zu melden hatte, offenbarte sich später bei den sogenannten „2+4 Verhandlungen“.

  28. NATO: North Atlantic Treaty Organisation. Rein geographisch haben Staaten wie Deutschland, Griechenland, Türkei und die Ukraine sowieso dort gar nicht zu suchen.

  29. Die Ukrainer wollten Lidl-Nutella und weniger Korruption in ihrer Oligarchen- und Mafia-Republik.

    Heute gehen ihre Fachkräfte auf den Arbeitsstrich in Polen, die Frauen werden von Koksnasen in D rangenommen.

    In Kiew sitzt ein Ex-Komiker, der selbst von einem Oligarchen gesteuert wird.

    Außerdem ist die Ukraine insolvent.

  30. Das_Sanfte_Lamm 7. April 2021 at 12:53
    MarcelHE 7. April 2021 at 11:15

    [….]

    Der von Kohl (immerhin als deutscher Kanzler) versprochene Verzicht auf eine NATO-Osterweiterung hat sich ja erledigt und dient nicht mehr als Argument.

    Kohl hatte innerhalb des transatlantischen Bündnisses überhaupt nicht die Befugnisse, geschweige denn die Macht, solche Versprechen zu geben.
    Solche Entscheidungen wurden in Washington und im NATO Hauptquartier Brüssel getroffen. Wie wenig Deutschland innerhalb der NATO zu melden hatte, offenbarte sich später bei den sogenannten „2+4 Verhandlungen“.

    Das stimmt natürlich. An Russlands Stelle hätte ich dann aber zumindest deutschen Widerstand (auch wenn er aussichtslos gewesen wäre) gegen die Ost-Erweiterung erwartet.

  31. Barackler 7. April 2021 at 12:40

    Ich empfehle die Aufarbeitung der Belagerung von Leningrad – heute wieder St. Petersburg – und deren Ende.

    Ich empfehle die die Aufarbeitung des Holodomors in der Ukraine und die Millionen Tote dort.

  32. @ klimbt

    Ich weiß nicht, wollen oder Können Sie es nicht begreifen. Zu Putin kann man stehen, wie man will. Entscheidend ist, Rußland ist sehr rohstoffreich. Mit dem Europa, wie es heute verfaßt ist, kann kein Blumentopf mehr gewonnen werden. Technologisch von China ausmanövriert, rohstoffarm und überaltert, ist inzwischen völlig uninteressant. Als Schlachtfeld jedoch durchaus brauchbar. Das wissen die Kräfte hinter Biden und Putin. Warum soll man also Deutschland und seine Pussy-Armee schonen? Ich wüßte keinen Grund…

  33. @klimbt 7. April 2021 at 12:07

    Sorry, wenn ich mal kurz meine Distanz missachte aber du schreibst hier mal wieder eine derart gequirlte Kacke, dass ich nicht anders kann…
    Wenn Russland sein Öl und Gas nicht nach Europa verkauft, dann gehen in Russland die Lichter aus?
    In Russland gehen nicht die Lichter aus. Eher in Europa. Die Russen können sich sehr gut noch Jahrzehnte locker selbst versorgen. Mit allem. Wir nicht. Ausserdem entgingen den Russen dann zwar Einnahmen, doch die Russen setzen ihre Bodenschätze keinesfalls nur in Europa ab.
    Wie ich schrieb, halte ich Putin nicht für einen Engel, doch diese Anti-Russland-Politik der Harris/Biden-Administration und ihrer europäischen Schranzen zwingt Russland und China immer näher zusammen. Da wäre dann auch militärisch Schluss mit lustig.
    Du schreibst einerseits, dass die Russen niemals in eine NATO-Land einmarschieren würden und dann malst du eine neue Besatzung Deutschlands durch die Russen an die Wand. Hallo? Deutschland ist in der NATO.

  34. klimbt 7. April 2021 at 11:18

    Jedes Land hat das Recht, dem Bündnis beizutreten, dem es den Vorzug gibt. Wenn Russland Teile seiner Nachbarn wie der Ukraine und Georgien besetzt, ist das nichjt hinnehmbar. Es ist die alte Aussenpolitik der UDSSR. Putin hat per Unterschrift die territoriale Integrität der Urkaine versichert und sollte sich endlich an diesen Vetrag halten. WSenn im russischen TV diskutiert wird, ob man auf Kiew eine AStombombe werfen soll, ist das mehr als bedenklich. Im Combas erhalkten die Bürger massenweise russische Pässe. Auch so kann man ein Land okkupieren.
    —————————————————————————–
    …sie sollten die Rechtschreibprüfung bei ihren
    geschwurbelten Beiträgen in Erwägung ziehen.
    Das ganze liest sich wie 6. Klasse Schulabbrecher.
    Die Inhalte wie 5. Klasse Schulabbrecher.

  35. Leute, lasst Euch doch von diesem elenden Systemling „klimbt“ nicht provozieren. Das ist ein Tagesschau- und Tatort-Gucker, der tagsüber sein Geld bei Bertelsmann mit Löschen von missliebigen Facebook-Einträgen verdient und zum Spaß hier ein bißchen rumstänkert. Den kann man doch nicht ernst nehmen!

  36. @ klimbt

    Warum sollte Rußland Probleme damit haben, sein Öl und Gas loszuwerden? In einem seiner Nachbarstaaten brummt die Wirtschaft seit Jahren. Nachdem wir die letzten Grundlastkraftwerke abgeschaltet haben, werden wir um russisches Gas betteln, um uns den Arsch nicht abzufrieren. Fragt sich nur, womit wir dann zahlen…

  37. Unter einem Grün*Innen Kanzler*Innen, wird Deutschland dann das Land sein welchen als erstes Bomben auf Russland wirft. Geprobt haben sie es ja bereits 1999, als sie unter Außenminister*Innen Josef Fischer , Bomben auf Belgrad werfen ließen. Es ist zwar unangenehm ständig daran erinnert zu werden, aber in dieser Zeit unbedingt notwendig.

  38. Wenn überhaupt:

    die ukrainische Führung ist mindestens ebenso skrupellos
    wie Putin-Rußland und Weißrussland.

    Wenn die in der Nato sind, brechen sie einen Krieg vom
    Zaum und fordern dann Bündnistreue der Nato ein.

    Und unsere unfähigen Politiker schicken dann unsere
    Multi-Kulti-BW zur Unterstützung.

    Dieses neue US-Oberhaupt wird bedenkenlos gegen
    Rußland loslegen. Ohne Kriegspielen können die
    Amis wohl nicht leben.
    Es wird Zeit, daß wir Deutschen den Amis zeigen, wo’s
    langgeht und alle US-Basen schließen!

  39. US-Oligarchen, mit Banken und Brüssel führen einen Stellvertreterkrieg.
    Wollte jemand dagegen Demonstrieren?
    Nix, da! Es gibt Korona-Ausgangssperre.

  40. Auf jeden Fall sollte Uschi-Gertrud vdL dann wieder unsere Armee führen und Rüstungsgüter bestellen, aber nur, damit sie noch einen kleinen Nebenverdienst hat.
    AKK sollte für noch höhere Aufgaben geschont werden. Auch sie ist ja ihrem jetzigen Posten in keiner Weise gewachsen!

  41. @Dunkelsachse 7. April 2021 at 13:16

    „@ klimbt

    Warum sollte Rußland Probleme damit haben, sein Öl und Gas loszuwerden?“
    Ja wen die russischen Staatsbetriebe das Zeug nicht zu Weltmarktpreisen aus dem Boden bekommen kann Putin ja noch den Rubel abwerten.

  42. Beim Putsch auf dem Maidan haben Scharfschützen auf BEIDE Seiten geschossen.

    Hier konnte man sehen, dass diese Maschine sich um die eigenen Leute nicht kümmert.

    Wer jetzt seinen Vorteil hat, der wird später seine Nachteile haben.

    Gewinner werden nur ganz wenige Verräter sein (Das sind dann die Josef Fischers, Maschmaiers, Heiko Mass, etc)

  43. RDX 7. April 2021 at 11:42

    Ich unterstütze 98% der Positionen von PI-News und gerade Herrn Hübners Beiträge schätze ich sehr.
    Aber ich verstehe nicht, was viele an den Russen gefressen haben.
    Russland besetzt Teile der Ukraine offiziell (Krim) und inoffiziell (Donbass). Dazu sendet Putin bewaffnete tschetschenische Freischärler und andere Schwerverbrecher. Es ist das Recht der Ukraine, sich zu verteidigen. Ich möchte die Ukraine auch nicht in der NATO, aber prinzipiell ist es klar, wer der Aggressor ist, nämlich Russland.
    Ich möchte mal die Reaktion sehen, wenn Frankreich Teile Deutschlands besetzen würde und dazu ihre primitiven nordafrikanischen Migranten einsetzen würden.

    Naja, Frankreich hat „Teile Deutschlands“ besetzt und weder NATO noch EUdSSR juckt das.

    Es gibt noch andere Länder, die Teile Deutschlands besetzt halten, aber auch das interessiert die vorgeblichen Moralisten und Völkerrechtsritter nicht sonderlich. Im Gegenteil.
    Und auch ausserhalb Deutschlands gibt es mit Südtirol mindestens einen Landesteil innerhalb EUdSSR und NATO, der widerrechtlich besetzt ist.
    Ach stop, es gibt da auch noch Zypern.

    Ich stelle fest, weder die USA, noch die EUdSSR und erst recht nicht die NATO interessieren sich für das Völkerrecht und für die Ergebnisse demokratischer Volksabstimmungen sondern schieben diese Begründungen nur schäbigst vor, um ihre „Geopolitik“, den Globalismus, vorantreiben zu können.

  44. Das_Sanfte_Lamm 7. April 2021 at 12:59

    „Ich empfehle die die Aufarbeitung des Holodomor in der Ukraine und die Millionen Tote dort.“

    ————————————————————————-

    Endlich! Es gibt doch noch intelligentes Leben auf diesen Planeten. Holodomor in der Ukraine! Sowjetunion, Kommunismus, Winter 1932! Zwischen 4,5 und 6,5 Millionen Menschen werden systematisch innerhalb weniger Monate vernichtet. Der weitreichendste Völker- und Massenmord der Geschichte. Die Katastrophe: Den wenigsten Leuten ist dies überhaupt ein Begriff. So läuft es seit jeher bei den Linken. Sie schaffen es schon immer, die eigenen Monstrositäten und Bestialitäten so unter den Teppich zu kehren, das diese Verbrechen und die Erinnerungskultur daran bei der Mehrheit weder bewusst noch ihr gewahr ist. Historiker haben übrigens nachgewiesen, dass dieser Massenmord als Vorlage und Vorbild für die spätere Massenvernichtung der Juden durch die Ideologie der NSDAP diente. Motte: Seht mal, man kann also tatsächlich innerhalb kürzester Zeit Millionen beseitigen. Es funktioniert. Wohl ein Grund dafür, dass sich Roland Freissler (Präsident des späteren sogenannten Volksgerichtshofes und Teilnehmer der Wannsee-Konferenz) von 1935 bis 1937 auf freundliche Einladung der kommunistischen Regierung in Moskau aufhielt. Dort lernte er, wie systematischer Massenmord umgesetzt werden kann und wie man Schauprozesse führt. Man mache mal eine Umfrage auf einem Platz irgendwo in Deutschland, wie viele Leute mit dem Holodomor in der Ukraine und der Zusammenarbeit der genannten Bundesgenossen etwas anfangen können. Alles unbearbeitete und totgeschwiegene Historie. Ge

  45. klimbt
    ——
    Sie glauben wirklich das Russland pipi in die Hose macht wegen der Nato. In den letzten Tagen lese ich immer wieder das die Ukraine mit Hilfe der Nato die Krim zurück erobern will. Gar nicht ausgeschlossen das Russland die gesamte Ukraine dann besetzt. Sogar große Teile der Nato gefangen hält, Verbindungswege der Nato versperrt die in Litauen, Estland Lettland an der russischen Grenze seit Jahren dort angebliche Manöwer machen.

  46. Möchte mal sehen, wenn Kanada und Mexiko in ein russisches Militärbündnis gingen und russische Raketen in Mexiko Richtung Norden gerichtet wären.

    An diesem Gedankenexperiment zeigt sich die Verlogenheit der USA und NATO, dieses unverschämte mit zweierlei Maß messen. USA, NATO und EU kesseln Russland von Estland, Lettland, Litauen, Polen, der Ukraine, Georgien usw, unverschämt ein und wollen es zerschlagen. Raketen an die Grenze, Truppen in Sichtweite. Soll das dem Frieden dienen oder wird ein Krieg vorgezogen?

    Putin ist mir lieber als Washington heute! Und Irak, Iran, Afghanistan, Syrien ist auch keine sinnvolle US-Politik!

  47. @ DFens

    Danke für die Info, von Holodomor hab ich bisher nix gehört. Da werde ich mich mal kundig machen.

  48. RDX 7.
    Bei dir nennt man das besetzt, wenn 98% für den Anschluss an Russland gestimmt haben. Tust so als ob die Krim Teil Kiews wäre. Dann erkläre dies mal geschichtlich.

  49. Zu 13:35 Uhr Ergänzung, weil versehentlich auf senden geklickt

    Alles unbearbeitete und totgeschwiegene Historie. Genau das ist das Menetekel nicht nur für Deutschland! Der sogenannte „Kampf gegen Rechts“ ist Ablenkung und Teil der verbrecherisch linken Geschichtsverschweigung und Klitterung! Wäre mal angemessen, wenn bspw. Frau Knobloch & Co. vom berühmten Zentralrat hierzu Erinnerungskultur einfordern würden!

  50. Dunkelsachse 7. April 2021 at 13:40

    Bitte heute Abend gegen 18:00 Uhr unbedingt nochmal hier reinschauen. Ich werde einen Link für eine Doku einstellen. Das mit weitem Abstand beeindruckendste und erschütterndste Werk seiner Art. Ich verspreche nicht zu viel. Also heute Abend, weil vorher komme ich nicht dazu, da ich die Infos auf meinem Homeserver daheim in London habe. Im Moment bin ich hier in Oxford und poste gewissermaßen von Unterwegs.

  51. nicht die mama
    7. April 2021 at 13:34
    RDX 7. April 2021 at 11:42
    ++++

    Die Krim ist eigentlich russisches Staatsgebiet!
    Und in der Ukraine befinden sich viele Russen.
    Ich hatte mal eine russische Freundin (aus Karelien) die studierte in der Ukraine und erhielt nach der Perestroika die ukrainische Staatsbürgerschaft.
    Sollen die Bürger dort doch ein Referendum machen!
    Wo die Russen die Mehrheit haben, sollen die zu Russland gehen und umgekehrt!
    Natürlich müssen die Minderheiten danach nach demokratischen Regeln integriert werden!

  52. Aber ich verstehe nicht, was viele an den Russen gefressen haben.

    Man muss keinen Narren an den Russen gefressen haben, um festzustellen, dass „Der Russe“ sich weder in deutsche Aussen- und Innenpolitik einmischt, noch sonstwie meint, uns Deutsche zu irgendwas, irgenwohin oder zu irgendeiner Haltung bewegen zu müssen.

  53. für all jene, die das nicht kennen, was über den ‚militärisch-industriellen Komplex‘ wissen sollte:

    https://www.youtube.com/watch?v=SPWuH5KrIyM

    Wie es Eisenhower persönlich ging, weiß ich nicht. Von Kennedy ist bekannt, daß er körperlich extrem litt- ich frage mich immer wieder, wie man all diese Verantwortung, all das Hintergrundwissen, all den Lug und Trug aushält, wenn man mittendrin ist. Und zumindest die meisten hier sind wohl nicht ‚mittendrin‘, bestenfalls informiert und interessiert.

    Es ist diversen Leuten völlig egal, wie sehr die Menschen leiden. Wenn man allein nur den Wahnsinn der jetzigen ‚Maßnahmen‘ bedenkt- wieviel Elend hat allein schon das gebracht?
    Ich hab zur Genüge extremes Leid in den Herkunftsfamilien während WK 1 und 2 gehabt- allein diese Erzählungen waren gruselig, Süchte, Depressionen und Suizide noch in den 50er und 60er Jahren dieser Überlebenden mitzuerleben erst recht.
    Wieder und wieder, nur weil das irgendwer will und die (Verschiebe-)Masse nichts versteht.

  54. ghazawat
    7. April 2021 at 12:10
    Jens Stoltenberg ist dieser berühmte Fachmann, der von Frau Dr Merkel ganz begeistert in der englischen Presse berichtete, dass sie eine großartige Trinkerin ist und sich von den Männern nicht unter den Tisch trinken lässt.

    Ein etwas merkwürdiges Kompliment, auf dass die deutsche Presse natürlich nicht einging.
    ++++

    Jeder weiß doch, dass unser Kartoffelsack aus der Zone eine Süffeltante ist.

    Mal ganz nebenbei, Kommunisten und Sozen können besser Saufen als andere!

  55. DFens 7. April 2021 at 13:35

    Endlich! Es gibt doch noch intelligentes Leben auf diesen Planeten. Holodomor in der Ukraine! Sowjetunion, Kommunismus, Winter 1932! Zwischen 4,5 und 6,5 Millionen Menschen werden systematisch innerhalb weniger Monate vernichtet. Der weitreichendste Völker- und Massenmord der Geschichte. Die Katastrophe: Den wenigsten Leuten ist dies überhaupt ein Begriff. So läuft es seit jeher bei den Linken. Sie schaffen es schon immer, die eigenen Monstrositäten und Bestialitäten so unter den Teppich zu kehren, das diese Verbrechen und die Erinnerungskultur daran bei der Mehrheit weder bewusst noch ihr gewahr ist.

    Tja, darum ist „unser“ Hitler ja auch so wichtig.

    Nicht, weil Hitler so ganz besonders und aussergewöhnlich scheisse war, nein, aber weil man mit Hitler so wunderbar von den nicht minder grausamen Verbrechen der Säulenheiligen der Linken ablenken kann.

  56. Nach dem Zusammnbruch des WP und der Wiedervereinigung Deutschlands wurde festgelegt, dass die Ukraine nicht in die EU und nicht in die NATO aufgenommen werden darf, die Ukraine ein Pufferstaat wird, er eine Brücke zwischen Ost und West werden soll.
    Daran hat sich die Ukraine zu halten.
    Moskau kann und wird es nicht hinnehmen, dass die Nato-Westgrenze 1000km näher an die russische Grenze geschoben wird.
    Sollten Nato-Truppen in die Ukraine rollen, wird Putin handeln, er hat keine andere Wahl.
    Das Ergebnis wird sein, dass die 40.000 Panzer Moskaus die halbe Ukraine einkassieren werden, etwa von Kiew-Dnjeprpetrowsk-Odessa.
    Dieser „Kunststaat“ Ukraine ist vollkommen überflüssig, die werden nie auf eigenen Beinen stehen können oder es je zu irgend etwas bringen.

  57. DFens 7. April 2021 at 13:35

    Endlich! Es gibt doch noch intelligentes Leben auf diesen Planeten. Holodomor in der Ukraine! Sowjetunion, Kommunismus, Winter 1932! Zwischen 4,5 und 6,5 Millionen Menschen werden systematisch innerhalb weniger Monate vernichtet. Der weitreichendste Völker- und Massenmord der Geschichte. Die Katastrophe: Den wenigsten Leuten ist dies überhaupt ein Begriff. So läuft es seit jeher bei den Linken. Sie schaffen es schon immer, die eigenen Monstrositäten und Bestialitäten so unter den Teppich zu kehren, das diese Verbrechen und die Erinnerungskultur daran bei der Mehrheit weder bewusst noch ihr gewahr ist.

    Tja, darum ist „unser“ Hitler ja auch so wichtig.

    Nicht, weil Hitler so ganz besonders und aussergewöhnlich scheisse war, nein, aber weil man mit Hitler so wunderbar von den nicht minder grausamen Verbrechen der Säulenheiligen der Linken ablenken kann.

  58. OT :
    Erlebte heute eine Odysee, da ich eine Maskenbefreiung habe !
    War zum Arztbesuch in der Stadt und will dann mit dem Bus nach Hause fahren !
    Ich steige in den Bus, zahle mein Ticket, alles klar, der Busfahrer ist ein Musel; ich zeige meine Maskenbefreiung, er lächelt, sagt alles klr und ich nehme Platz.
    Mit mir eingestiegen ist ein Langhaariger Blonder, mit Pferdeschwanz, beide Hände tätowiert, wie ein Kirchenfenster, an beiden Händen riesige Totenkopf-Edelstahlringe;er setzt sich genau gegenüber und sagt ich solle meine Maske aufsetzen-ich sage daß ich eine Befreiung habe-er erwidert er sei von der VGN-Stadtwerke-Verkehrsverbund, hat auch eine solche Jacke an, und sagt ich muss aussteigen, er schickt einen Rufbuss !Beim Busfahrer hatte ich mit einem Zehner bezahlt, als mich Mr.Pferdeschwamz in das Maskengespräch verwickelt, das Restgeld hatte ich lose in die rechte Jackentasche gesteckt, ein Papier Fünfer war dabei !
    Der Rufbus stellt sich als Taxi heraus, welches ich nicht bezahlen musste…aaaber der Fünfer fehlte nach dem Disput, mit Mr.Pferdeschwanz(LINKS/GRÜNER ANTIFANT) !!!
    Zu guter Letzt frage ifch mich, wer es bezahlt, wenn ich täglich 5x in die Stadt und wieder zurück fahren muss, aber ohne Maske nicht in den Bus darf ?
    Das zahlt mal wider der Deutsche Steuerzahler, nur weil Antifa Linksfaschist seinen Machtkomplex ausleben will !!!
    Das links/grüne Gesindel zerstört hier ALLES und vführen sich auf, als wären es die Könige und Befehlshaber in unserem Land !!!
    Sehe ich das Mr.Pferdeschwanz mal alleine bei guter Gelegenheit, bekommt er einen Haarschnitt von mir verpasst !!!

  59. OT

    Die JF-Meldungen zum Mittag:

    ?? Der verheerenden Anschlag der Terrorgruppe Islamischer Staat im November 2015 traf Paris ins Mark. Diese Ereignisse und die Folgen für Juden in Frankreich schildert die Serie „The Attaché“, die auf den Erlebnissen des Drehbuchautors beruht. >> https://jungefreiheit.de/kultur/medien/2021/the-attache-serie/

    ?? Der US-Bundesstaat Arkansas hat hormonelle Behandlungen und geschlechtsangleichende Operationen von transsexuellen Jugendlichen verboten. Zuvor hatte der republikanische Gouverneur Asa Hutchinson noch sein Veto dagegen eingelegt. >> https://jungefreiheit.de/politik/ausland/2021/us-bundesstaat-arkansas-verbietet-geschlechtsumwandlung-von-jugendlichen/

  60. Nicht die ukrainischen Bürger streben, sondern deren Marionettenregierung wird von den USA in die NATO gestrebt. Dabei ist der Regierung der USA jedes Mittel recht. Wolodymyr Selenskyj führt sein Volk ins Verderben, wenn er den Kriegstreibern des Joe Biden folgt. In dessen Regierung sitzen Antony Blinken, 5-Milliarden-Dollar Vicoria Nuland und andere, die es schmerzt, daß ihr Projekt von 2014 keinen Erfolg hatte.

    1. MÄRZ 2014. Ukraine. Freiheitskämpfer Vitali Klitschko
    https://eussner.blogspot.com/2014/03/ukraine-freiheitskampfer-vitali.html

    „Ich denke wir haben den Weg geebnet für eine radikalere Eskalation der Situation. Ist es nicht an der Zeit für entschiedenere Aktionen? Ich möchte auch bitten, über die Möglichkeit einer stärkeren Finanzierung nachzudenken, um unsere Unterstützer für ihre Dienste zu bezahlen.“

    Die Unterstützer des Vitali Klitschko in Aktion. Video 15:48. 25. Februar 2014
    https://rutube.ru/video/eec8383cec287220988301ae9e31d0ce/

  61. nicht die mama 7. April 2021 at 13:51
    Aber ich verstehe nicht, was viele an den Russen gefressen haben.
    ——————–
    Das sind solche die auch die Alternative Mitte als das A und O in der AfD sehen und gar nicht merken an was die AfD krankt. Im Biotop groß geworden und nichts mehr dazu gelernt. Die wissen nicht das Demokratie nur so lange möglich ist solange man die Bevölkerung sozial gut absichern kann. Solche Leute haben null Erfahrung wie es sich in anderen Systemen lebt oder gelebt hat ohne soziale Hängematte. Die soziale Hängematte funktioniert aber nur solange noch, solange man die Börse irgendwie stabil halten kann. Mittlerweile steigen dort schon Aktien wo die halbe Belegschaft seit Monaten in Kurzarbeit ist. Das ist jetzt das letzte aufbäumen, später wären wir heil froh wenn wir einen Putin hätten der uns totalitär regiert (an sein Volk zuerst denkt) und das wir nicht direkt in Anarchie oder faschokommunismus übergehen.

  62. @klimbt 7. April 2021 at 11:18
    Herr/Frau Klimbt, bitte erstmal einen Baldriantee trinken und dann noch einmal gründlich nachdenken. Sonst droht ein Herzinfarkt oder Hirnschlag! Furchtbar wie Sie sich ereifern und nur Ihren Haß auf Putin raus(schreien)schreiben!

  63. alles-so-schoen-bunt-hier 7. April 2021 at 12:40
    Die USA und ihr militärisch-industrieller Komplex wittern gigantische Umsätze, und sie wollen auch auf diesem Wege Nord-Stream 2 verhindern.
    ———–
    Nicht nur das, sondern sie wollen ein für allemal die Verbindung der EU und dabei vor allem Deutschlands mit Rußland zerstören. Darum wird ein Sieg der Grünen in der nächsten Bundestagswahl mit allen Mitteln gefördert. Die Zerstörung der CDU durch Aufdeckung der Korruptionsfälle diente dazu.

    Mit einer grünen Bundeskanzlerin vom Format der Annalena Baerbock ist seitens der herrschenden US-Demokraten alles zu machen. Billiger können sie’s nicht kriegen.

  64. DFens 7. April 2021 at 13:35
    Das_Sanfte_Lamm 7. April 2021 at 12:59

    – Holodomor –

    Immer wieder interessant. Die schon damals linksversiffte New York Times hatte mit ihrem UdSSR-hörigen UdSSR-Moskau-Bürochef (also genau das Gegenteil eines Boris Reitschuster oder Flemming Rose) Walter Duranty in den 30ern einen frühen Relotius, der durch die UdSSR-Leichenberge in der Ukraine stolperte und NIX vom Holodomor sah. Was der NYT den Spitznamen „New Duranty Times“ eintrug.

    Ein zeitloser Artikel von Hugh Fitzgerald vom 30. April 2007 über diesen Skandal:

    https://www.jihadwatch.org/2007/04/fitzgerald-help-the-new-duranty-times-see-the-light

    Walter Duranty. Eine Kreatur, die sich auch in der heutigen deutschen Relotiouspresse vergnügt und bejubelt tummeln könnte.

    https://en.wikipedia.org/wiki/Walter_Duranty

  65. @kewil 13:40
    Das Beispiel gibt es ja: Glücklicherweise begnügte sich
    Kennedy damals entgegen vieler anderer Stimmen
    in den USA mit einer Blockade.

  66. Da unser „Tschapperl“ mit ihren Wurstfingern und ihrem Normandieformat in der Sache mitmischt, kann man getrost davon ausgehen, dass es zu Supergau kommt.

  67. HÄNDE WEG VON RUSSLAND !

    Der russische Bär wird sich zu verteidigen wissen
    und das mit aller Kraft, die er hat, denn es geht
    um seine Heimat. – Was sind schon die geldgierigen,
    aber vaterlandslosen Gesellen dagegen, die gewaltig
    mit dem Säbel rasseln. – Polen niedergewalzt und
    Deutschland komplett zermalmt, das Szenario dürfte
    gar nicht so abwegig sein.
    Putin ist der klügste Staatsmann dieser Welt !
    Hoffentlich gelingt es allen Friedenskräften, derart
    scheußliche militärische Auseinandersetzungen
    nachhaltig zu verhindern und den Kriegstreibern
    ein für allemal das Handwerk zu legen !

  68. @ ich2 7. April 2021 at 13:32

    Ja wen die russischen Staatsbetriebe das Zeug nicht zu Weltmarktpreisen aus dem Boden bekommen kann Putin ja noch den Rubel abwerten.

    Das kann er gern tun. Damit ist er jedoch nicht allein. Der Euro hat seit seiner Einführung bisher 75% seines ursprünglichen Wertes eingebüßt. Wo sind wir also besser als Putin?

  69. @ ich2 7. April 2021 at 12:43 | Barackler 7. April 2021 at 12:29

    „… Ich hoffe sehr, dass die Russen eine ähnlich elegante Antwort vorbereitet haben wie Putins Schulterüberwurf mit der Krim.“

    Ja da können sich die Russen groß fühlen das ändert aber nichts daran ( eigendlich verschärft es die Sache ) das sich Russland wirtschaftlich 0 bewegt.

    Neben den wieder einmal reichlich vorhandenen Rechtschreib- und Grammatikfehlern ist auch Ihre „Information“ auf dem Niveau von Fake-News angesiedelt.

    IWF-Prognose:

    Wirtschaftliche Erholung in Deutschland geringer als in anderen Staaten

    BERLIN. Der Internationale Währungsfonds (IWF) hat für Deutschland eine deutlich langsamere wirtschaftliche Erholung vorausgesagt als für die meisten anderen Länder. Laut dem aktuellen „World Economic Outlook“ wird die Wirtschaft hierzulande im laufenden Jahr um 3,6 Prozent wachsen.

    Weltweit beträgt der Anstieg des Bruttoinlandsprodukts 2021 sechs Prozent, sagen die IWF-Ökonomen voraus. In der Euro-Zone soll das Wachstum im Schnitt 4,4 Prozent betragen. Auch in Großbritannien und Rußland werde die Wirtschaft mehr anziehen als in Deutschland, heißt es in dem Bericht.

    Teilweise fällt das Wachstum dem IFW zufolge in jenen Ländern stärker aus, deren Wirtschaft im vergangenen Jahr mehr einbrach. Allerdings liegen auch die USA mit prognostizierten 6,4 Prozent deutlich vor Deutschland und der Euro-Zone. In China soll die Erholung mit einem Plus von 8,4 Prozent noch deutlicher erfolgen.

    Quelle: https://jungefreiheit.de/wirtschaft/2021/wirtschaftliche-erholung-deutschland/

  70. Selenskyj ist ein Jude der mit Hilfe eines (ukrainischen) jüdischen Oligarchen die Wahl zum Präsidenten gewonnen hat!

    Diese Grundkenntnis der Lage sollte man zuerst haben…

  71. Die bunte Wehr würde im offenen Kampf weggewischt wie eine lästige Schmeißfliege. Beim Schlagabtausch mit Raketen wäre Buntland großflächig zerstört und für Schatzsuchende und Sofortrentenwillige auf Jahrhunderte hinaus uninteressant.

  72. @ nicht die mama 7. April 2021 at 13:51

    Man muss keinen Narren an den Russen gefressen haben, um festzustellen, dass „Der Russe“ sich weder in deutsche Aussen- und Innenpolitik einmischt, noch sonstwie meint, uns Deutsche zu irgendwas, irgenwohin oder zu irgendeiner Haltung bewegen zu müssen.

    So ist es.

    Mit Recht protestieren wir, wenn man dran geht, „die Deutschen“ für alles das, was eine braun-sozialistische Clique während 12 Jahren angestellt hat, heute noch als Nation in Haftung zu nehmen. Wenn uns dieses Recht zusteht, dann sicherlich auch den Russen, die man sowohl als Volk als auch als Individuen ebenso nicht für die Verbrechen der kommunistischen Ära in Haftung nehmen kann – und gemäß Völkerrecht auch nicht darf. Auch hier kann nur ein Maß angewandt werden und nicht deren zwei.

  73. Goldfischteich 7. April 2021 at 14:15
    alles-so-schoen-bunt-hier 7. April 2021 at 12:40
    Die USA und ihr militärisch-industrieller Komplex wittern gigantische Umsätze, und sie wollen auch auf diesem Wege Nord-Stream 2 verhindern.
    ———–
    Nicht nur das, sondern sie wollen ein für allemal die Verbindung der EU und dabei vor allem Deutschlands mit Rußland zerstören. Darum wird ein Sieg der Grünen in der nächsten Bundestagswahl mit allen Mitteln gefördert. Die Zerstörung der CDU durch Aufdeckung der Korruptionsfälle diente dazu.

    Mit einer grünen Bundeskanzlerin vom Format der Annalena Baerbock ist seitens der herrschenden US-Demokraten alles zu machen. Billiger können sie’s nicht kriegen.

    Die Schafs-Deutzen würden es im Extremfall hinnehmen, dass ihre Kinder wegen der Ukraine im atomaren Feuer geröstet werden. Grün würgt…

    Merkel, Bauernbock und die ganze Futtertrog-Bonzeria geniessen derweil in Südamerika ein schönes Leben.

  74. Ob ich ihn in meinem Leben mal live sehen werde?

    Zugegeben muß so ein Atompilz rein optisch gesehen ein beeindruckendes und wunderschönes Schauspiel sein.
    Vielleicht gibt es eine Welt im Universum, wo jedes Jahr zu Silvester solche Dinger gezündet werden und die Bewohner sich alle darüber freuen. In so einer Welt will ich leben, denn da gäbe es eine Menge Platz.

  75. erich-m 7. April 2021 at 13:57

    …wirklich nur die halbe Ukraine? Könnte Rußland nicht zur gleichen ‚Zangengeburt‘ wie 1944/45 gezwungen sein, wenn auch Polen in der NATO ist? Müßte da nicht die ganze Ukraine… und Polen dazu eingenommen werden?
    Militärstrategie hat was mit der Kenntnis über die verfügbaren Waffen und deren Reichweiten in bestimmten Regionen zu tun, was ich nun wirklich nicht weiß. Die Polen selbst fürchten sich seit Jahren vor Rußland- ich weiß, daß die alten Reservisten sich in die ersten Reihen werfen wollen, damit soviele Junge wie möglich überleben können. Seit Jahren machen die schon ziemlich umfangreiche Manöver. Die polnischen Eliten waren nie sonderlich anständig in der Geopolitik- nur mal die Sache mit dem zu 95 % deutschen Danzig damals nach WK 1 und dem ‚Korridor‘ nach Ostpreussen, das waren echt starke Stücke der Niedertracht. Irgendwas stimmt mit dem Land nicht, oder stimmte noch nie- ich weiß es nicht wirklich, was es ist, aber irgendwas ist es. ich glaube, egal wer- der kann nie sicher sein, daß die polnischen Eliten sich an Vereinbarungen halten. Kann das sein? Verdreh ich da was?

  76. Johannisbeersorbet 7. April 2021 at 14:43
    Die bunte Wehr würde im offenen Kampf weggewischt wie eine lästige Schmeißfliege.
    ———————————————————–
    Hey, jetzt sei mal nicht so.
    Erst gestern hat AKK gejubelt, weil sich die ersten 325 zum Freiwilligendienstjahr in den Kasernen eingefunden haben. Die machen 6 Monate „Grundausbildung“ , arbeiten dann 6 Monate in der Corona-Kontaktverfolgung und sind dann Reservisten, wo sie in 5 Lehrgängen ihr Können vervollständigen.
    Und das für 1500 Euronen im Monat.
    Das diese Truppe kein uniformiertes technisches Hilfswerk ist, hat sie extra betont.

  77. nicht die mama 7. April 2021 at 13:34
    RDX 7. April 2021 at 11:42
    „Aber ich verstehe nicht, was viele an den Russen gefressen haben.“

    Nun, es ist ein wenig,wie den „Teufel mit dem Belzebub austreiben“.
    Natürlich gibt es in Russland auch kein Paradies,aber sie sind nationalistisch,
    mögen ihr Land und würden für dieses und ihre Freiheit kämpfen.
    Der Russe würde niemals,sein Land,fremden Horden überlassen,oder
    Verhältnisse dulden,wie wir sie zur Zeit haben.
    Und genau das reicht vielen,sie sehnen sich nach der alten Ordnung,
    und für ihren Wohlstand zu arbeiten,anstatt dieses Geld,anderen in
    den Rachen zu werfen, die meinen mehr Rechte zu haben als die,die
    sie ernähren müssen .
    Dieses Lied ist so etwas wie die Seele Russlands,hier,nicht mehr denkbar !

    https://www.youtube.com/watch?v=GUYVkR9kVDs

  78. wanda 7. April 2021 at 14:52
    erich-m 7. April 2021 at 13:57
    …wirklich nur die halbe Ukraine?
    ——————————————–
    Putin ist kein Eroberer, Russland ist groß genug.
    Aber er wird dafür sorgen, dass Vertäge/Absprachen eingehalten werden.
    Spannend ist die Frage wie sich Weissrussland bei einem Konflik verhält.
    Wenn die mit Russland gehen kann es zu einer Teilung kommen, auch Polen, Rumänien und Ungarn haben dort große Minderheiten.

  79. Es wäre gut, die Ukraine als Pufferstaat zwischen der NATO und Russland zu belassen. Es bringt uns nur Nachteile, wenn wir die NATO weiter nach Osten ausdehnen. Warum sollen wir Russland unnötig provozieren? Geostrategisch besser wäre es, gemeinsam mit Russland das gefährliche China in Schach zu halten!

  80. @ Das_Sanfte_Lamm 7. April 2021 at 12:59

    Barackler 7. April 2021 at 12:40

    Ich empfehle die Aufarbeitung der Belagerung von Leningrad – heute wieder St. Petersburg – und deren Ende.

    ________________________________________

    Ich empfehle die die Aufarbeitung des Holodomors in der Ukraine und die Millionen Tote dort.

    *****************************************

    Und Sie meinen, man kann durch solchen Whataboutism Leningrad aus der Rechnung wegkürzen und schon ist die Landser-Welt wieder in Ordnung? Ich bin von Ihnen weitaus bessere Kommentare gewohnt, ich hoffe, das war ein Ausrutscher.

    Freundliche Grüsse (keine Ironie).

    P.S. Ich bitte um saubere Trennung meiner Aussagen von den Ihren.

  81. Da wird mancher Schatz- und Fluchtsuchende blöd aus der Wäsche schauen, wenn er statt im sicheren Syrien oder im angenehmen Affghanistan plötzlich in Ground Zero Kafirstan ist.

  82. Tom62 7. April 2021 at 14:34
    @ ich2 7. April 2021 at 12:43 | Barackler 7. April 2021 at 12:29

    „… Ich hoffe sehr, dass die Russen eine ähnlich elegante Antwort vorbereitet haben wie Putins Schulterüberwurf mit der Krim.“

    Ja da können sich die Russen groß fühlen das ändert aber nichts daran ( eigendlich verschärft es die Sache ) das sich Russland wirtschaftlich 0 bewegt.

    ************************************

    So wie Sie zitieren ist keine Zuordnung möglich, wer nun was geäussert hat. Ich bitte in Zukunft um Berücksichtigung.

  83. Spätestens seit der NATO-Osterweiterung sollte doch jedem unvoreingenommenen Beobachter klar sein, wer die wahren geopolitischen Hegemonialisten (früher einmal Imperialisten genannt) sind.

  84. Johannisbeersorbet 7. April 2021 at 14:43

    Die bunte Wehr würde im offenen Kampf weggewischt wie eine lästige Schmeißfliege.

    Das wär aber dann extremst pöhse homophob und transfeindlich vom Feind.

  85. Blimpi 7. April 2021 at 15:04

    Schade, so ohne Text.
    Englisch krieg ich hin, Russisch nicht.

    Aber das Auditorium lauscht ergriffen, das Lied gefällt den Leuten.

    Ach so, Google:

    Wie jung wir waren
    Schau dich um, unbekannter Passant,
    Dein Blick ist mir ein unbestechliches Erkennungszeichen….
    Kann sein, ich bin es – nur jünger,
    Nicht immer erkennen wir uns selbst

    Nichts auf der Erde geht spurlos vorbei.
    Vergangene Jugend ist trotzdem unsterblich.
    Wie jung wir waren,
    Wie jung wir waren ,
    Wie aufrichtig wir liebten,
    Wie wir glaubten an uns selbst!

    Ohne spöttisches Lächeln begegneten uns damals
    Alle Blumen auf den Wegen der Erde….
    Wir verzeihten den Freunden die Fehler,
    Nur Verrat konnten wir nicht entschuldigen.

    Nichts auf der Erde geht spurlos vorbei.
    Vergangene Jugend ist trotzdem unsterblich.
    Wie jung waren wir,
    Wie jung waren wir,
    Wie aufrichtig liebten wir,
    Wie glaubten wir an uns selbst!

    Die erste Halbzeit haben wir schon hinter uns
    Und eines erst haben wir zu begreifen vermocht:
    Um dich auf Erden nicht zu verlieren,
    Versuche, dich selbst nicht zu verlieren!

    Nichts auf der Erde geht spurlos vorbei.
    Vergangene Jugend ist trotzdem unsterblich.
    Wie jung waren wir,
    Wie jung waren wir,
    Wie aufrichtig liebten wir,
    Wie glaubten wir an uns selbst!

    Vom Himmel sind die Blitzschläge weg,
    Und in den Herzen beruhigt sich der Sturm.
    Unvergessen bleiben uns die geliebten Gesichter,
    Unvergessen bleiben uns die heimatlichen Augen….

    Nichts auf der Erde geht spurlos vorbei.
    Vergangene Jugend ist trotzdem unsterblich.
    Wie jung waren wir,
    Wie jung waren wir,
    Wie aufrichtig liebten wir,
    Wie glaubten wir an uns selbst!

    https://lyricstranslate.com

    Ich kann das nicht beurteilen, aber wenn das Lied tatsächlich ein Blick in die Seele der Russen ist, dann sind „die“ nicht so weit weg von „uns“.

  86. erich-m 7. April 2021 at 15:05

    -nein, ein Eroberer ist er nicht, das war wohl Stalin, deswegen die aufgereihten Panzerkolonnen damals, und Hilter kam ihm bizarrer Weise nur zuvor (Die Tschechen wollten mitmachen und sagten damals: ‚Wir marschieren durch bis Berlin.‘.
    Nein- ich meine den Verteidigungsfall als Frage- weil mir dazu einfach das Hintergrundwissen fehlt. Kann es sein, daß Rußland gezwungen wäre, die gesamte Ukraine und Polen einzunehmen, um den Abstand der NATO zu Rußland dauerhaft vergrößernd zu erzwingen? Also zeitweilig besetzen, dann mit der NATO verhandeln, dann diese Gebiete unter Auflagen wieder freigeben- soetwas? Und kann es sein, daß Rußland gezwungen wäre, bis zur ehemals deutsch-deutschen Grenze weiterzuziehen? Weil sonst der Einflußbereich der NATO in Europa zu groß wäre, weil ohnehin die NATO unter dem Zwerfall der USA schwächer wird und weil dann endlich der Weg frei wäre zu einem Friedensvertrag zw. Rußland und Deutschland, dem absoluten Alptraum des Vatikans?
    Ein Endziel des 2.WK war ja auch die Zerteilung Rußlands in 30 Teile- was eben Stalin zu stoppen wußte, indem er so weit wie möglich nach Westen vorrückte, zum Entsetzen der ‚Alliierten‘. Plan gekippt. Dieser Plan steht nun aber wieder im Raum, mit einer gekauften Deutschen Regierung als Puppentheater der Alliierten.
    Ist das damalige Szenario erneut nötig, um Deep State und Konsorten endgültig zu stoppen? Ist diese ‚Zangengeburt‘ unser Weg in einen europäischen Frieden ohne NATO?
    Hier würde mich gern mal mit Putin persönlich unterhalten- er wird wohl keine Zeit haben.

    Weißrundland wird nach meinem Wissen zu Rußland halten- weil die EU bzw. NATO- Gebiete eh keine gute Zukunft mehr haben, also an wen oder was sollte sich Weißrußland da halten? Und das große Rußland wird nun mal fortbestehen, egal wie.
    Es ist mit den Russen wirklich beeindruckend- Jelzin hat seinem Auftrag gemäß das Land komplett gegen die Wand gefahren, die Lebenserwartung der Männer war von 66 auf 56 Jahre gesunken, das Elend war umfassend. Dann kommt ein Putin und dreht alles zurück- holprig, mit rigoroser Härte, aber es gelingt doch. Wie waren die Russen am Boden 1945, wie elend war es unter der KPdSU- ich war 1984 in Moskau und stand vor den leeren Lebensmittelregalen im GUM, aß schreckliches Zeug in Restaurants- und die Russen, die ich kennenlernte, behielten ihre Freundlichkeit und Gelassenheit, zumindest die Intelligenten, trotz aller Not, Stichwort ‚Mehr-Familien-Wohnungen’… nein, wozu Eroberungen? Das haben die Russen nicht nötig, sie haben alles, was man braucht. Ihre Verteidigung aber- die ist weniger einfach als man denkt.

  87. @Dunkelsachse 7. April 2021 at 14:28

    „@ ich2 7. April 2021 at 13:32

    Ja wen die russischen Staatsbetriebe das Zeug nicht zu Weltmarktpreisen aus dem Boden bekommen kann Putin ja noch den Rubel abwerten.

    Das kann er gern tun. Damit ist er jedoch nicht allein. Der Euro hat seit seiner Einführung bisher 75% seines ursprünglichen Wertes eingebüßt. Wo sind wir also besser als Putin?“
    Würde heißen das der Liter Benzin 4€ kostet und 12€ fürn Bier in der Kneipe … Ne das sehe ich nicht! Nur bekommt man jetzt für 1€ 90 Rubel 2002 waren es nur 25.
    Zahlen vertauscht? Der Euro hat noch 75% seines ursprünglichen Wertes?

  88. Wie lang der Russe wohl zum Kanzlerinnenamtsbunker braucht? Eine Stunde bis der erste Einschlag stattfindet, eine Woche bis der Putin-Soldat anklopft?

  89. Ich kenne genug Rentner, die behaupten, nur Frieden in ihrem Leben gekannt zu haben. Sie vergessen dabei gern, noch im Weltkrieg geboren worden zu sein und in Dauerbedrohung des Kalten Krieges gelebt zu haben. Mal gucken, wie lange sie mit dem Selbstbetrug noch weitermachen können, wenn der Irre von Washington seinen Willen kriegt (pun intended).

  90. „…wie seine bereits weitgehende Einkreisung von Nato-Staaten ihren Höhepunkt im Nato-Beitritt der Ukraine finden könnte.“
    Unsere schöne deutsche Sprache kann so präzise sein, wenn man nur will: Gemeint ist doch wohl eine Einkreisung DURCH NATO-Staaten. In den zitierten Satz kreist Russland die NATO-Staaten ein!

  91. Lesefehler 7. April 2021 at 16:08

    Vor dem Kanzler_Innenbunker unter dem Reichstag steht doch eine unüberwindbare Mauer aus drei Polizisten, die trotzen jedem Reichstagssturm, an denen kommt niemand vorbei, auch nicht die russsische Armee.

  92. .

    (Neue Allianzen, Islamo-Faschismus)

    .

    1.) NATO (ohne Türkei), Rußland, China, Indien, Israel sollen sich verbünden gegen Islamo-Faschismus, die größte Bedrohung für den Weltfrieden (Huntington).

    2.) Pakistan hat ca. 90 Atombomben, Iran wird bald auch welche haben.

    3.) Bei den Moslems mit ihrer Jenseits-Fixiertheit funktioniert auch das Prinzip der gegenseitigen Abschreckung nicht. So wie es im Kalten Krieg geklappt hat zwischen USA / Russen.

    .

  93. Ich lese hier mehr mit, als das ich selbst schreibe. Was ich zu sagen hätte wird hier oft genug von Usern niedergeschrieben.
    Wenn man aktuell aber hier so mitliest fällt zusehends auf, das es neben den faktenorientierten Beiträgen auch sogenannte „klimbimbt – Beiträge“ gibt und sich so manches Lamm scheinbar verläuft!
    Ich weiß jetzt nicht mehr wers war (Wanda – alles so schön bunt hier – und ???), aber es ist absolut zutreffend:

    „Amerikaner, Deutsche und Russen wollen mehrheitlich keinen Krieg. Vielleicht brauchen wir alle wesentlich mächtigere demokratische Mitwirkungsmöglichkeiten, um dem kleinen, skrupellosen Club der supermächtigen Geostrategen und ihrer massenmedialen Diener Einhalt zu gebieten.“

    „Die USA und ihr militärisch-industrieller Komplex wittern gigantische Umsätze, und sie wollen auch auf diesem Wege Nord-Stream 2 verhindern“

    „Es ist nie zu erwarten, daß die Mehrheit der Bevölkerung das alles begreift, weil sie es gar nicht wahrnehmen kann. Die Wachen sind mal wieder dazu verurteilt, zuzusehen, wie die Herrschenden machen, was sie wollen und das Elend seinen Lauf nimmt.
    Möge Gott uns beistehen!“

    „ Meinst Du, die Russen wollen Krieg….“ ???

    Auf das wir alle schnellstens wach werden !
    Mfg Anti-Gender

  94. Da wird aber Herr Putin nicht nur ein Wörtchen mitreden.
    Im 2 +4 Vertrag wurde unter anderem eine NATO-Osterweiterung sehr eingeschränkt bzw.ausgeschlossen, was die NATO bisher eigentlich einen ScheiXX interessiert hat.
    Mal sehen wie lange Herr Putin sich das gefallen lässt. Und das dann mit Recht.
    Ich glaube allerdings mit der Ukraine wird die Rote Linie überschritten.
    Die zittrige Mumie hält wahrscheinlich auch schon die Griffel am roten Knopf.

  95. wanda 7. April 2021 at 15:55
    erich-m 7. April 2021 at 15:05
    …….., daß Rußland gezwungen wäre, die gesamte Ukraine und Polen einzunehmen ….
    ———————————————————————
    Das glaube ich nicht.
    Ukraine ist sozusagen „Niemandsland“.
    Sollte er in Polen eindringen ist das NATO-Gebiet, wieder ein ganz anderer Fall, ein großer allgemeiner Krieg wäre die Folge.
    Moskaus Panzer wären in kurzer Zeit, meiner Meinung nach 2-3 Wochen nur noch atomar zu stoppen, da die Nato höchstens für ne Woche Munition hat.
    Aber so etwas wird Putin nicht machen, bei so einem großen Krieg muss Putin auch immer auf seine Teilrepubliken achten, daß ihm sein Vielvölkerstaat nicht um die Ohren fliegt. Er muss aufpassen, daß man ihn nicht aus Arabien oder Asien vom Rücken angreift, er kann nicht alles auf eine Karte setzen.
    Wenn er allerdings eine Card Blanche von China hat, kann er den Einsatz in die Höhe treiben, aber das ist Spekulation.
    Und vor einem Nuklearkrieg müssen sie sich nicht fürchten, da geht keiner als Sieger vom Platz.

  96. klimbt 7. April 2021 at 12:07

    @wande
    Ihr Szenario ist einfach lächerlich. Die NATO ist die grösste Militärmacht der Welt. Dagegen ist Russland nur ein kleiner Wicht. Putin weiss das und wird nie ein NATO-Land angreifen. Es wäre sein Ende. Alleine schon wirtschaftlich kann sich Russland keinen grösseren Krieg leisten. Wenn Europa weder Gas noch Öl aus Russland kauft, gehen in Moskau die Lichter aus.
    Ich verstehe die Putinbergeisterung mancher nicht. Was russsiche Besatzung bedeutet, hatten wir jahrzehntelang in Ostdeutschland vor Augen. Noch nie hat Russland einem Land Demokratie und Wohlstand gebracht. Es sind zwei Dinge, die Russland selbst nicht hat.
    Die russische Aussenpolitik zwingt seine Nachbarn geradezu, Schutz in der NATO zu suchen. Freunde schafft es sich damit sicher nicht.

    +++++++++++++++++++

    Sie diskutieren auf dem Niveau der westlichen Propaganda aus der Zeit des kalten Krieges. Ihre Argumente sind einfach lächerlich! Sie haben eine wirklich mangelnde Selbstreflexion!

    Deutschland ist mit Abzug der Sowjetischen Streitkräfte aus der DDR strategisch bedeutungslos geworden. Ein von Ihnen hier ständig als „Vergeltung“ bevorzugter militärischer Konflikt bedeutet die Vernichtung Deutschlands, das trotz seiner Lippenbekenntnisse, nämlich nie wieder einen kriegerischen Konflikt vom Zaun zu brechen und sich stattdessen für Völkerverständigung und Deeskalation einzusetzen, mit Erweiterung des NATO-Bündnisses den Russen permanent vor seiner Grenze provoziert. So wird ein Schuh daraus und nicht umgekehrt, der Russe steht nicht vor unserer Grenze, sondern die NATO hat ihr Einflussgebiet erweitert und sich die neuen Bündnispartner im Osten erkauft!

    Leute wie Sie, die sich wie dekadente Generäle bei ihren Sandkastenspielchen als hochmoralische, unantastbare Helden aufspielen, sind einfach nur widerlich! Solche Machtspielchen aus dem narzisstischen Ego heraus, wie wir sie bei unseren momentanen Fehlbesetzungen der „politischen Elite“ beobachten können, würden bei Umsetzung zur größten Katastrophe nach dem WKII führen, mit Millionen von Menschenopfern, das ist solchen primitiven Stammtisch-Redenschwingern in ihrer Verblendung nicht ganz klar! Dass Deutschland und somit wir alle die ersten sein werden, die dann über die Klinge springen, wollen Sie in Ihrem kindlichen Trotz nicht wahrhaben.

    Die Russen sind die stärkste und modernste Militärmacht der Welt, nicht die NATO. Sie sollten sich endlich mal aus anderen, seriöseren Quellen informieren und nicht der Agit-/Prop. aus der Tagesschau folgen. In einem Konflikt würden sich Russland und China zudem verbünden, der Amerikaner will, so wie er es immer tut, einen Stellvertreterkrieg auf fremdem Territorium führen.

    Das ewige Geseier vom Donbass, der Krim und dem Schmierentheater des Schauspielers und Überlebenskünstlers Nawalny geht mir am Ar…. vorbei, wenn es um meine Interessen als friedliebender Deutscher und um die Zukunft unserer Kinder und Enkel geht, der aus der Geschichte gelernt hat und keinen KriegstreiberSternchenInnen folgt!

  97. Nun ja. mit meinem baldigen Ableben habe ich mich ja abgefunden )obwohl wirtschaftlich sieht es immer besser aus für mich). Ich habe doch eine Menge Wertsachen.
    Aber gerade wurde mir klar, dass der Corona-Scheiß immer kritischer wird. Ich brachte meine Lösung des Krypto-Rätsels zur Post (da kann ich immer mehrere Tage für Zwei im Luxus-Hotel gewinnen).

    Da sah ich vor dem 1 Euro Markt Standpumpen fürs Fahrrad (nur 7 Euro). Ich hatte eine, aber die ist kaputt gegangen. Jetzt habe ich eine kleine Handpumpe, aber die Standpumpe war viel komfortabler.
    Also dachte ich, gehe ich gleich eine kaufen mit Maske. Aber da sehe ich

    „Nur mit Negativ-Test“.

    Ist denn das schon Plicht?

    Morgen geh ich mal vorbei und versuche die Pumpe ohne Negativ-Test zu bekommen. Wenn nicht werde ich eine kurze wissenschaftliche Bemerkung machen, aber ohne die Verkäuferinnen zu beleidigen.

    Aber wie gesagt, es wird kritisch. Es sind nicht nur die Lebensmittel, was ist, wenn meine Handpumpe kaputt geht. Dann kann ich eventuell nicht mehr eben zu Rossmann, eine neue kaufen, dann muß ich auch ins Internet.
    Und wenn der Versand nicht gebührenfrei ist. wirds sogar teurer.

    Und auf die Poststelle kann ich dann eventuell auch nicht mehr. Denn bisher habe ich die Einschreiben da aufgegeben. Na ja. Briefmarken habe ich ja genug (natürlich nehme ich keine Sammlermarken, sondern nur die zum Verkleben), das kann ich auch selbst zurecht machen. Aber früher haben die das in der Poststelle gemacht (die haben auch eine bessere Handschrift), Und da sind immer 4 schöne Frauen. Das ist immer sehr angenehm.

  98. INGRES 7. April 2021 at 17:00

    Allein folgendes; Ich habe nicht die passenden 60 Cent für die Postkarte. also kauf ich mit die 5-er zu en 0,55-rn dazu. Wenn die einen Negativ-Test wollen, dann kann ich nicht einmal mehr 5-Cent Marken kaufen. Einen Automaten gibt es nicht. Also müßte ich entweder überfrankieren oder auch dafür ins Internet (was freilich geht, hab ich aber noch nicht emacht)

  99. Dunkelsachse 7. April 2021 at 13:40

    „Danke für die Info, von Holodomor hab ich bisher nix gehört. Da werde ich mich mal kundig machen.“

    ———————————————————————————–

    Ok. Ich bin etwas früher aus Oxford nach London zurückgekehrt. Deshalb wie um 13:56 Uhr von mir angekündigt nun mein Hinweis. Die Links (zwei zur Sicherheit) beziehen sich auf den Film „The Soviet Story“. Im deutschsprachigen Raum wurde dieser Film auch unter dem Titel „Sowjet-Story“ veröffentlicht. Verlinkt habe ich die deutschsprachige Version.

    Hinweis 1:
    Die deutschsprachige Version liegt frei und kostenlos im Netz leider nur in einer 360-er Auflösung vor. In englischer Sprache gibt es diese Dokumentation auch in deutlich besserer Qualität. Aber die 360-er Auflösung in deutscher Sprache macht überhaupt nichts. Ich gehe davon aus, dass jeder Mann und jede Frau am Ende dieses Filmes verändert sein wird.

    Hinweis 2:
    Ausnahmsweise empfehle ich vor dem Film kurz den Wiki Eintrag und die Kundenrezensionen (23 Stück) zur DVD bei amazon zum Film zu überfliegen. Bei Wiki und amazon nach „Sowjet Story“ oder „The Soviet Story“ suchen.

    Hinweis 3:
    Zum Inhalt des Filmes: Dies ist die nicht bereinigte Geschichte linker Ideologie, des Kommunismus und des Völkermordes, der bis in die Gegenwart verharmlost bzw. totgeschwiegen wird. Es ist ein Dokumentarfilm des Regisseurs Edvins Snore. Der Film erzählt die Geschichte, wie die Linksideologen der Sowjetunion Nazideutschland halfen, den Holocaust auszulösen. Während des 20. Jahrhunderts und nun auch im 21. Jahrhundert gelang und gelingt es den linken Ideologen, die wohl dunkelsten und tödlichsten Ereignisse der gesamten Geschichte zu verbergen. Bis Heute!

    Hinweis 4:
    Der Film wurde 2008 produziert. Die Planungsphase geht aber bis in die 1990-er Jahre zurück. Die Post-Production wurde im Studio „Perry Street Advisors LLC New York“ und in England sowie weiteren Orten realisiert. Ich bin sehr stolz darauf, dass ich im englischen Partnerstudio an der Post-Production selbst beteiligt war (Black Hangar Studios – Lasham Airfield, Hampshire). Meine Bereiche waren das Sound-Editing, Sounddesign und DIT (Digital Imaging Technician). Alle, die damals in den Studios in New York, Hampshire und London daran mitwirkten, haben dies ohne jede Bezahlung und mit Passion getan.

    Hinweis 5:
    Ich habe um 13:56 Uhr angekündigt, mich nach 18:00 Uhr zu melden. Da es früher geworden ist, setze ich kurz nach 18:00 Uhr noch mal einen Hinweis zu diesem langen Post hier ab. Ich will, dass dieser Film von so vielen Menschen wie irgend möglich gesehen wird.

    Abschließend nun die Links (beide gleiche Version) mit der frei verfügbaren, deutschsprachigen aber schlecht aufgelösten Version:

    https://www.youtube.com/watch?v=-yOJvSalKuI

    https://archive.org/details/SowjetStory

  100. Wer übrigens glaubt, Dodo-Schland könnte wie üblich ein wenig Aufklärung und Logistik beisteuern und bekäme dafür neue Lidl-Filialen, sollte sich nicht wundern, wenn demnächst ein paar Russen an seiner Haustür klopfen. Falls das Haus noch stehen sollte.

    Nukes braucht im Zeitalter der Mütter und Väter aller Bomben übrigens k

  101. Dunkelsachse 7. April 2021 at 13:50

    „Danke Dir, ich schau dann rein. Viele Grüße aus Dunkelsachsen.“
    (Als Reaktion auf meinen Post von 13:46 Uhr)

    ————————————————————————

    Eigentlich gar nicht mehr nötig. Zeit in London (GMT+1) 17:06 Uhr. Aber wie versprochen nun um 18:06 Uhr Berliner Zeit mein Senf. Hierzu bitte meinen Post um 17:31 Uhr sichten.

  102. Das_Sanfte_Lamm

    Bezüglich meines P.S. möchte ich um Entschuldigung bitten. Sauberer kann man nicht trennen, als Sie es getan haben. In meiner Anzeige war das nicht mehr ersichtlich. Keine Ahnung warum.

    Der Rest bleibt aber bestehen.

  103. @Moralist 7. April 2021 at 14:34
    „Selenskyj ist ein Jude …“

    Oh, das ist interessant. Also eher jüdisches U-Boot statt ukrainischer Spaßmacher?

  104. Zusatz zu Barackler 17:45:

    Nawalny negativ getestet, soll aber starke Symptome haben mit der Lunge.

  105. Noch was vergessen. Ein ungewöhnlich fairer Beitrag bei Wiki zum Regisseur des Films Edvins Snore (wegen WordPress ohne Sonderzeichen). Ich kenne ihn seit 1997. Die Phase der Produktion begann in dem besagten Jahr und wurde 10 Jahre später, 2008 abgeschlossen. Wir trafen uns 1997 in London und stellten unverzüglich eine gemeinsame Wellenlänge fest. Punktlandung! Das Projekt über einen Zeitraum von 10 Jahren hat alle, die daran beteiligt waren, nicht nur berührt sondern verändert.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Edv%C4%ABns_%C5%A0nore

  106. Barackler 7. April 2021 at 18:10
    Das_Sanfte_Lamm

    Bezüglich meines P.S. möchte ich um Entschuldigung bitten. Sauberer kann man nicht trennen, als Sie es getan haben. In meiner Anzeige war das nicht mehr ersichtlich. Keine Ahnung warum.

    Der Rest bleibt aber bestehen.

    Alles kein Problem – schon vergessen 🙂

  107. DFens 7. April 2021 at 17:31
    Dunkelsachse 7. April 2021 at 13:40

    „Danke für die Info, von Holodomor hab ich bisher nix gehört. Da werde ich mich mal kundig machen.“

    ———————————————————————————–

    Ok. Ich bin etwas früher aus Oxford nach London zurückgekehrt. Deshalb wie um 13:56 Uhr von mir angekündigt nun mein Hinweis. Die Links (zwei zur Sicherheit) beziehen sich auf den Film „The Soviet Story“. Im deutschsprachigen Raum wurde dieser Film auch unter dem Titel „Sowjet-Story“ veröffentlicht. Verlinkt habe ich die deutschsprachige Version.

    Hinweis 1:
    Die deutschsprachige Version liegt frei und kostenlos im Netz leider nur in einer 360-er Auflösung vor. In englischer Sprache gibt es diese Dokumentation auch in deutlich besserer Qualität. Aber die 360-er Auflösung in deutscher Sprache macht überhaupt nichts. Ich gehe davon aus, dass jeder Mann und jede Frau am Ende dieses Filmes verändert sein wird.

    Ich hatte mir die DVD gekauft.
    Und es kam wie es kommen musste;

    Nach einer ersten Schockstarre reagierte die gesamte linke Boheme wie erwartet und wie sie es bereits nach Erscheinen des „Schwarzbuch des Kommunismus“ tat – ohne Gegenbeweise wurde alles zerredet und zu Tode „gelabert“ ;

    – der Autor hat nicht sauber gearbeitet
    – man muss alles im Kontext der Zeit sehen
    – so war es nicht

    usw. usf.
    In Russland wurden Bilder von Edvins Snore öffentlich verbrannt und man beeilte sich, schnell die Moskauer Giftkammer der Staatsarchive wieder zu schliessen und nur die Akten für die Öffentlichkeit freizugeben, die das Heldenepos Russlands nicht beschmutzen.

  108. DFens 7. April 2021 at 17:31

    Besten Dank für die Links! Hoffentlich schaun sich das viele an- ich vermute, es werden sich nicht viele anschaun von jenen, die es tun sollten.
    Kleine Ergänzung: die industrielle Vernichtung mit Chemikalin in Lagern geht auf eine Idee der IG-Farben zurück, der kleine Österreicher nahm das aber sofort dankbar auf. Das Gesamtkonzept wird aber wohl wirklich aus jener Ecke kommen, die der Film nennt, und es wundert mich nicht. Suchen Sie mal im Netz nach ‚Karl Marx und Satanismus‘ oder ähnlichem. Marx sagte selbst zu seinem Werk: „Es ist mein Wille, zu zerstören, was gut ist.“

    Oder nehmen Sie Göbbels Anfang der 30er: „Natürlich sind wir dem Wesen nach eine linke Partei.“
    National- Sozialismus! Was sonst?
    Und als die KPD verboten wurde, was taten da 80% der ehemaligen Mitglieder? Sie traten sofort in die NSDAP ein. War eben das Gleiche ein braun.
    Und was sagte Kurt Schumacher?: „Die Kommunisten sind rotlackierte Faschisten.“

    Linke Politik ist zum einen dumm, zum anderen krank. es fehlt eine Inspiration, es fehlt der Kern unserer Welt, die im Ursprung nicht materiell ist.
    Lafontaine, an sich intelligent, klopfte sich bei einer Veranstaltung seiner SED auf die Schenkel, er bog sich vor Lachen über die 20 Millionen Toten unter Stalin. Der Saal applaudierte. Was sonst? Das sind wirklich kranke Menschen, so wie Marx es auch war, der nie Geld verdiente, der nur soff und Kette rauchte und rasend vor sich hin diktierte (das nennt man in der Psychiatrie ‚Logorrhoe‘, heißt ‚Redesucht‘), ein -symptom der Schizophrenie; er war von Kopf bis Fuß von Eiterbeulen übersäht, die mehrmals die Woche der Chirurg aufschneiden mußte- deswegen auch der lange Bart, damit man die Narben nicht sieht, aber auch, weil er einer bestimmten Sekte angehörte, wo die Männer die Haare und Bärte so lang tragen mußten. Zuerst hielt ihn sein vermögender Vater aus, dann Engels, den er ebenfalls zum Satanismus bekehrte. Die Grundausrichtung dieser Ideologie ist dementsprechend sinnlos. Er wußte das auch und sagte: „ich möchte es nicht mehr zu meinen Lebzeiten erleben, daß jemand meine Ideen ausprobiert.“
    Es fehlt jede Güte, jeder Geist und jeder Realismus in linker Ideologie, und es gibt sogar den Hass auf eben diese Gaben bzw. Werte. Also müssen die bekämpft werden, die diese Werte in sich tragen, die eine tiefere Wahrnehmung und einen weiteren Horizont haben.
    So kompliziert Politik auch ist- mit linken Ideen geht es gar nicht, kann es nicht gehen.

  109. Das_Sanfte_Lamm
    Barackler

    Aufrechnen ist m.E. nicht das Thema. Darum geht es nicht. Die Opfer der Blockade von Leningrad, das Grauen und der Horror von 1941-1944 braucht eine starke Erinnerung. Es geht um Erinnerungskultur ohne Bereinigung und gezielte Auslöschung. 7 Millionen Ukrainer (und nicht nur diese) haben weder Denkmäler noch wird in angemessener Weise an sie erinnert. Das gilt für alle Opfern linker Ideologie und deren systematische Massenmorde. Das Andenken Millionen unschuldiger Opfer wurde aus der Geschichte ausgelöscht. Genau das findet bis in die Gegenwart statt! Ich meine, genau das bringen die Worte von >Das sanfte Lamm< zum Ausdruck. Und es stimmt!

  110. @ Barackler 7. April 2021 at 15:27

    Tom62 7. April 2021 at 14:34 bezüglich ich2 7. April 2021 at 12:43 | Barackler 7. April 2021 at 12:29

    So wie Sie zitieren ist keine Zuordnung möglich, wer nun was geäussert hat. Ich bitte in Zukunft um Berücksichtigung.

    Das müssen Sie unseren regierungstreuen Gast „ich2“ fragen, der bis heute nicht in der Lage oder nicht willens ist, eine lesbare Zitierweise vorzulegen. Ich muß zwar nicht anderer Leute Arbeit machen, zu denen sie keine Lust haben, habe das aber wenigstens insoweit zu entzerren versucht, indem ich Ihr Argument (innerhalb eines Gesamtzitats beider Einlassungen) in Anführungszeichen und die Erwiderung des „ich2“, auf die ich mich in der Replik bezogen habe, darunter gesetzt habe.

  111. klimbt 7. April 2021 at 12:07

    (…)

    Es wäre sein Ende. Alleine schon wirtschaftlich kann sich Russland keinen grösseren Krieg leisten. Wenn Europa weder Gas noch Öl aus Russland kauft, gehen in Moskau die Lichter aus.
    Ich verstehe die Putinbergeisterung mancher nicht. Was russsiche Besatzung bedeutet, hatten wir jahrzehntelang in Ostdeutschland vor Augen. Noch nie hat Russland einem Land Demokratie und Wohlstand gebracht. Es sind zwei Dinge, die Russland selbst nicht hat.

    (…)

    +++++++++++++++++++

    Wieder so eine Propagandalüge, die Sie hier verbreiten. Deutschland bezieht ca. 51% seiner Erdgasversorgung aus Russland, also mehr als die Hälfte!

    https://de.statista.com/statistik/daten/studie/151871/umfrage/erdgasbezug-deutschlands-aus-verschiedenen-laendern/

    Die Ukraine ist ebenfalls enorm von Russengas abhängig. Ihrer Logik nach brauchen wir „nur mal eben auf diesen großen Anteil an der Energieversorgung verzichten und dann zeigen wir`s dem Russen aber so richtig!“

    Selten so gelacht! Denn WIR sind es, die vom russischen Erdgas abhängig sind und „dank“ unserer unfähigen schwarzgrünen Kanzlerin mit Physikstudium und ihrer selbst eingeleiteten Energie(-krisen)wende werden wir besonders abhängig bleiben.

    Zu Ihrer angesprochenen russischen Besatzung:

    Sie benötigen doch sehr viel Nachhilfe im Geschichtsunterricht, besonders zur DDR-Geschichte! Erstaunlicherweise haben Westdeutsche einen größeren Hass auf die Russen als wir Ostdeutsche, obwohl wir durch die Sowjets wirtschaftlich ausgebeutet (Reparationszahlungen) und versucht wurde, uns ideologisch zu beeinflussen. Die Russen waren sicher nicht meine Freunde, auch wenn es die SED-Propaganda so wollte, aber ich verspüre auch keinen Hass auf diese Menschen nur, weil sie selbst Opfer ihrer kommunistischen Führung waren. Die Soldaten der Sowjetarmee waren zumeist zwangsrekrutierte arme Schweine, von denen einige bei ihrer Flucht aus der Garnison gnadenlos verfolgt und teilweise sogar erschossen wurden.

    Die Russen kann man auch nicht dafür verantwortlich machen wollen, dass es in der DDR nicht diesen Wohlstand wie im Westen gab, das ist lächerlich! Für das, was man in der DDR unter Demokratie zu verstehen hatte, waren letztendlich die SED-Kader verantwortlich, besonders seit Honeckers Machtübernahme.

    Spätestens mit Gorbatschows Politik der Perestroika hatte sich der Russe aus den politischen Geschehnissen in der DDR herausgehalten, ja wurden die SED-Stalinisten sogar gewarnt: „Wer zu spät kommt(besser geht), den bestraft das Leben“….

    Viele Russen sehen eine wirtschaftliche und persönliche Verbesserung ihrer Lebensverhältnisse. Ob Russland mit Putin eine bessere Demokratie hat, sollten wir aus westlich-dekadenter Sicht nicht beurteilen, wir sollten besser mal auf die eigene Situation achten und kritisch hinterfragen, ob wir uns das anmaßen können, wenn man die Regierung Merkel so agieren sieht. Diese hat sich bereits selbst weit von einem einst demokratischen Rechtsstaat weit entfernt! Auf friedliche Demonstranten knüppelnde Polizisten kann man im russischen Fernsehen auch längst sehen, wenn es Berichte über Deutschland gibt. Auch die Lügenmärchen vom „Reichstagssturm“ oder „Hetzjagden auf Ausländer“ werden im Ausland sehr wohl wahrgenommen.

    Also den Ball schön flach halten…..

  112. Das_Sanfte_Lamm 7. April 2021 at 19:27

    Ja. Die Situation und die Reaktionen in Russland (Gegenwart) bezogen auf die dunkle Seite der Geschichte lässt sich nicht beschönigen. Und doch kann ich die Russen aus psychologischer Sicht verstehen. Die größte Leistung Gorbatschows bestand darin, dass er die Panzertüren zu den kolossalen Verbrechen der Sowjetunion aufgemacht und den Blick auf die Verbrechen der linken Ideologie frei gegeben hat. Leider ging dies zeitgleich mit dem Untergang und Zusammenbruch des Staates einher. Somit assoziieren bestimmt nicht wenige Russen verantwortliche Erinnerungskultur mit Niedergang. Es wird Zeit brauchen und ich bin sicher, es wird den Russen gelingen. Besser als in Deutschland, denn hier ist der verantwortliche Umgang mit der eigene Geschichte längst in einen krankhaften Prozess des allseits bekannten Schuldkultes übergegangen. Das schafft keine Aufklärung.

    Noch einmal zu Russland. Paradox – fast ein Treppenwitz der Geschichte: Bei genauer Betrachtung ist es Russland selbst, welches durch den Niedergang der Sowjetunion und des Kommunismus/Sozialismus am meisten profitiert hat. Ich meine, diese Erkenntnis wird sich dort nach und nach durchsetzen.

  113. wanda 7. April 2021 at 19:44

    Im Frankfurter Auschwitz-Prozess Anfang der 1960-er wurde herausgearbeitet, dass die Methode Zyklon-B eher zufällig und ungeplant zu Stande kam. Ich besitze nahezu 900 Stunden Kopien der Tonbandmitschnitte der Prozesse in Frankfurt am Main.

    Zu Stalin und Hitler. Ja. Ich müsste hier jetzt Seiten schreiben. Fakt ist, bevor Hitler an die Macht kam, setzte Stalin eindeutig auf Hitler. Hitler war für Stalin der Garant dafür, dass es im Westen so kommt, wie Lenin es 1921 plante. Lenin ging davon aus, dass nach Russland 1917 die Staaten des Westens innerhalb von Monaten ebenso ihre kommunistischen Umsturz haben werden. Nichts geschah. Lenin plante neu. Der „Plan 21“ ward geboren. Kurzfassung: Es muss, so Lenin, alles dafür getan werden, zwischen den Staaten des Westens Kriege anzufeuern. Wenn die sich dann in ausreichender Weise verschließen haben, hätte die Sowjetunion losschlagen können. Weiter: Stalin und die Sowjetunion waren es auch, die die Regierung Hitler nach der Machtübernahme stabilisierten, siehe die Wirtschaftsverträge. Ohne die wäre die Regierung Hitler bis spätestens Frühjahr 1934 abgesoffen, wie eine Ente aus blei. Empfehlung: Der grandiose Sebastian Haffner in „Anmerkungen zu Hitler“. Gibt es auch als Hörbuch auf YT. Link unten. Spannend vom ersten bis zum letzten Wort.

    Unabhängig von der Bundesgenossenschaft der genannten Protagonisten der Sozialisten in Berlin und der Kommunisten in Moskau war beiden Seiten die ganze Zeit über völlig klar, dass auch irgendwann die Zeit kommt, in der Berlin versus Moskau und Moskau versus Berlin die Sache ein für alle mal ausfechten und klären werden, wer am Ende gewinnt und übrig bleibt.

    https://www.youtube.com/watch?v=55ik0V1k3NI

  114. Als Rußland auf Kuba Atomraketen stationieren wollte, konnte das Kennedy keinesfalls zulassen, weil die Raketen damit direkt vor der Haustür Amerikas gestanden hätten. Jetzt versuchen die Amerikaner und die Nato exakt das gleiche mit der Aufnahme der Ukraine in die Nato und in die EU.
    Das deshalb die Russen genau so empfindlich reagieren wie einst Kennedy ist doch logisch.
    Nicht umsonst wurde bei den 2plus4 Verträgen eine Nato-Osterweiterung definitiv ausgeschlossen.
    Kohl, Gorbi und auch den Amis war die Brisanz und Kriegsgefahr ganz klar.
    Und heute? Treibt der Ami mit der Marionette Biden wieder Kriegsgefahr. Immer in der Hoffnung, daß viel Kriegsgerät verkauft werden kann und doch nix passiert.
    Was für eine verlogene Politik.

  115. Aktenzeichen_09_2015_A.M. 7. April 2021 at 20:01
    klimbt 7. April 2021 at 12:07

    @Aktenzeichen:
    Sehr gut sehr fair geschrieben.

  116. @ DFens 19:44

    Seit Ihren todsicheren Insider-Informationen zur US-Wahl liste ich Sie sowieso als unsichere Quelle.

    Gurgeln Sie mal, wo es eventuell doch das eine oder andere Denkmal gibt. Wiki hat eine extra Seite dazu.

    Ihr sehr selbstbewusstes Auftreten verdeckt Ihr echtes oder gespieltes Unwissen nur sehr unzureichend.

  117. DFens 7. April 2021 at 20:35

    Danke für den Haffner- Link! Das muß ich mir in Ruhe anhören.

    Im Grunde ist das wirklich Erschreckende, daß jeder, der nicht zum inneren Machtzirkel gehört, nie wirklich weiß, wer da was spielt. Und wer dabei sein will, muß ‚höllisch‘ aufpassen. Und wer im Nachgang begreifen will, was gespielt wurde, der muß noch mehr aufpassen als der, der dabei war, Zu schnell ist was verdeutet, zu schnell hat man zu kurz gegriffene Informationen.

    Von den Kennedy-Brüdern ist mir eine kleine Begebenheit bekannt… Robert war wegen einem extrem wichtigen privaten Termin außer Haus, für etwa 2 Stunden. Robert kam zurück, sein Bruder John beriet sich mit irgendwelchen Mitarbeitern, es ging wohl um Details zu Kuba. Robert stellte sich dazu, konzentrierte sich, verstand aber nicht, wovon geredet wurde. Entgeistert fragte er John, was hier los sei. John sagte zu ihm: „Du warst 2 Stunden weg! Die Welt hat sich schon wieder geändert!“

    Ich kann sehr andächtig Leistungen bestaunen, zu denen ich selbst nicht fähig bin. Neulich fragte ich eine Physikerin zu Cern- der riesige Ringbeschleuniger und das, was da ‚gebastelt‘ wird, das macht mir ‚tiefes Staunen‘. Ich fragte sie entgeistert: Wissen die, was die machen? Oder probieren die? Und sie sagte nur kurz: sie wissen, was sie machen. Sie bestätigen durch Tests, was sie verstanden haben.“

    In der Politik geht es um eine Summe von Informationen, die wirklich fordernd ist. Das auszuhalten, das ist eine extreme Leistung. Die Verantwortung, so man sie denn trägt, ist unglaublich. Wenn sich da Kranke einmischen, muß das verheerend werden, wenn es Gesunde machen, ist es nie perfekt, es kann nie perfekt sein.

  118. @ Wanda 19:44

    Sicher haben Sie zum ueber 20 Millionen Tote schenkelklopfend lachenden Lafontaine eine serioese Quelle!?

    Vielen Dank schon mal.

  119. Barackler 7. April 2021 at 21:26

    Ich gebe nie „todsichere“ Informationen heraus, obwohl ich in manchen Bereichen tatsächlich ein Insider bin. Zu den Denkmälern: Lesen und denken bilden eine interessante Einheit. Wenn man es denn beherrscht. Deshalb mit einfachen Worten noch einmal. Denkmäler: Ich meine nicht die Objekte aus Beton oder Metall. Ich meine die Denkmäler in den Köpfen. Nun denn. Eine Umfrage in Berlin auf dem Alexanderplatz (fiktiv). Auf Stichworte werden die Leute gebeten zu sagen, was ihnen dazu einfällt. Folgende Stichworte:

    – Holodomor / Ukraine
    – Killing Fields / Kambodscha
    – Kulturrevolution / China
    – Tschistka / UdSSR
    – Chuch’e Sasang / Nordkorea
    – usw. usf.

    Lustig daran ist, dass es sich bei dieser Umfrage gar nicht um eine fiktive Umfrage handelt. Als der von mir empfohlene Film in Berlin uraufgeführt wurde, hat unser Team exakt diese Umfrage an mehreren öffentlichen Plätzen in Berlin durchgeführt. Wir haben uns einfach dafür interessiert. Es gelang uns, über einen Tag hinweg in vier Teams knapp 1400 Passanten zu befragen. Resultat: Zwei Leute konnten sachkundig und differenziert etwas mit den Themen anfangen. Ich hoffe, dass nun klar ist, was klar ist. Oder gibt es noch Fragen? Falls ja, Hilfe ist Unterwegs: Hierzu den Prolog des Filmes (nur 1 Minute und 46 Sekunden) zur Kenntnis nehmen.

  120. DFens 7. April 2021 19.44 Uhr

    „7 Millionen Ukrainer (und nicht nur diese) haben weder Denkmäler noch wird in angemessener Weise an sie erinnert.“
    ———————————————————————————————————————-
    Stimmt nicht ganz!
    Hier ein Link zur Holodomor-Gedenkstätte in Kiew:
    https://en.wikipedia.org/wiki/National_Museum_of_the_Holodomor-Genocide
    Aber interessanterweise brauchte es 15 Jahre nach der Unabhängigkeit der Ukraine, bis der (westlich orientierte) Präsident Juschtschenko hierfür den Anstoß gab.

  121. Barackler 7. April 2021 at 21:26

    Drei Kleinigkeiten noch:

    Kleinigkeit Nr.1:
    Bis Mai1945 saßen unzählige Leute als Querulanten auf Geheiß des Regimes in Deutschland in den Konzentrationslagern. Tausende dieser Leute und Widerständler fanden sich unter den neuen Herren ab Mai 1945 in exakt den selben Lagern wieder. Die Lager wurden nicht nur weiter betrieben, sie empfingen in beträchtlicher Zahl die selbe Kundschaft erneut, die dem Regime Hitler bereits missfiel.

    Kleinigkeit Nr.2:
    Interessant ist die belegbare Tatsache, dass nach der Ernennung Hitlers zum Kanzler der Run zwecks Eintritt in seine Partei am stärksten aus den Reihen der SPD und KPD kamen. Weiter: Es gibt eine interessante Liste, die aufzeigt, wie viele ehemalige Mitglieder der NSDAP Gründungsmitglieder der SED waren.

    Kleinigkeit Nr.3:
    Die SED warb im Wahlkampf 1946 mit interessanten Parolen. Hierzu passt ein Post von mir aus dem PI NEWS Artikel vom 23.03.2021 perfekt.

    http://www.pi-news.net/2021/03/rechtsmittelverzicht-haldenwang-gibt-klein-bei/

    Hier mein Post vom 23. März 2021 um 20:13 Uhr:
    Zum Thema NSDAP und Rechts. Meine Empfehlung: Reden Hitlers über Finanz- und Wirtschaftspolitik sowie Kapitalismus anhören. Ganze Passagen kann man auf heutigen Parteitagen der Linken und Grünen völlig unverändert bringen. Wenn die nicht über die Autorenschaft informiert werden, würde man dort stehende Ovationen ernten. Weiter: Die fähigen Historiker Arnulf Baring und Götz Aly haben bereits in den 1970-ern mit wissenschaftlichen Methoden die Linksverortung der NSDAP festgenagelt. Auch interessant, wie die SED nach der Gründung 1946 auf Wahlplakaten argumentierte:

    „Wenn Du Hitler gefolgt bist, um Deutschland zu dienen, so bist Du unser Mann! […] Denn was Hitler Dir versprochen hat und niemals hielt, das wird Dir die SED bieten.“

    Klartext: Die Linken fanden den Hitler meinetwegen furchtbar, aber sein Programm dagegen richtig Knorke. Sie meinten, dass man sein Programm nur richtig umsetzen müsse. Ein in Deutschland völlig unbekannter, weil totgeschwiegener Fakt! 75 Jahre Gehirnwäsche!

    Hinweis zur Quelle in Bezug auf das Privat-Archiv von Erhart Neubert im verlinkten Artikel unten. Erhart Neubert hat das Material vor vielen Jahren exklusiv aus meinem persönlichen Privatarchiv erhalten und übernommen.

    https://www.jugendopposition.de/151809?gallery=145341&transcription=1

    Es gibt noch ein paar hundert Kleinigkeiten mehr!

  122. Alter_Frankfurter 7. April 2021 at 22:32

    Steinerne Denkmäler meine ich nicht. Ich meine das, was in den Köpfen ist. Genau darauf haben Politik, Medien und Schulen Einfluss. In Bezug auf die Verbrechen der linken Ideologie sieht es da ziemlich mau aus. Und es wird schlimmer.

  123. @ DFens 7. April 2021 at 22:17

    Barackler 7. April 2021 at 21:26

    Ich gebe nie „todsichere“ Informationen heraus, obwohl ich in manchen Bereichen tatsächlich ein Insider bin. Zu den Denkmälern: Lesen und denken bilden eine interessante Einheit. Wenn man es denn beherrscht. Deshalb mit einfachen Worten noch einmal. Denkmäler: Ich meine nicht die Objekte aus Beton oder Metall. Ich meine die Denkmäler in den Köpfen.

    ***********************************

    Sie schreiben von Denkmälern in Köpfen, aber Sie schrieben auch von Denkmälern, die es angeblich nicht geben soll. Das können Sie nicht weg lügen. Mit sehr einfachen Worten speziell für Sie ausgedrückt.

    Denkmäler aus Beton oder Metall dienen übrigens u.a. auch der Aufklärung über Geschehnisse. Mancher Spaziergänger macht sich seine Gedanken über die Hintergründe und beginnt vielleicht, sich weiter zu informieren.

  124. wanda 7. April 2021 at 21:29

    Na ja, fast fünf Stunden sind ein dicker Brocken. Es ist jedoch ein sehr angenehm zu hörendes Hörbuch und vom Autor Sebastian Haffner selbst vorgelesen. Dieser deutsch-britische Journalist, Publizist und Schriftsteller ist für mich der Vater des deutschen Essays und Feuilletons im Nachkriegsdeutschland. Ich liebe seinen Stil. Bei dem Hörbuch habe ich es so gemacht: Ein ruhiger Nachmittag. Kanne Tee. Bett. Hingelegt und in Dösestellung mit geschlossenen Augen zugehört. Nicht anstrengend. War eher wie eine aufschlussreiche Reise.

  125. Gehört die Ukraine jetzt auf die Eine oder auf die Andere Seite? Genau das ist völlig egal, Hauptsache den Bürgern geht es gut und es gibt keinen Krieg. Und dieses ganze Macht gehabe ist vollkommen für die Presse (also den Allerwertesten). Mögen sich die Politiker doch in einem Ring prügeln und endlich mal die Völker in Ruhe lassen!

  126. @ DFens 7. April 2021 at 22:45
    Barackler 7. April 2021 at 21:26

    Drei Kleinigkeiten noch …

    *********************

    Und was haben diese drei oder hundert Kleinigkeiten mit der Belagerung von Leningrad zu tun? Sie versuchen hier abzulenken und durch vermutlich ideologisch motivierte Ausführungen das von mir angeschnittene, unangenehme Thema zu vermeiden.

    Wobei ich das hier gar nicht diskutieren muss, sondern lediglich darauf hinweisen möchte, dass sich die Russen niemals einer fremden Macht unterwerfen werden.

  127. Barackler 7. April 2021 at 22:54

    Zweiter Absatz: Uneingeschränkt: d’ac­cord!

    Erster Absatz: Mir geht es darum, was in den Köpfen ist. Um Wissen, Bewusstsein und Kenntnis als Voraussetzung für das, was neudeutsch „Erinnerungskultur“ heißt. Frage, die ich ernst meine: Finden Sie nicht, dass bezogen auf das Thema der von mir geschilderten Verbrechen linker Ideologie im Bereich der Bildung, Schulen, Medien und Politik in Deutschland (nicht nur dort) systematisch verschwiegen, verharmlost und totgeschwiegen wird? Wie sonst ist denn die Unkenntnis so vieler Leute zu erklären? Die erste Diktatur auf deutschen Boden im letzten Jahrhundert wurde und wird angemessen behandelt. Wie sieht es jedoch mit der zweiten Diktatur auf deutschen Boden im letzten Jahrhundert aus? Die Vertreter dieses verbrecherischen Regimes sind wieder angekommen. Sie regieren in Deutschland sogar wieder, stellen einen Ministerpräsidenten, ohne den eigenen Laden im Dezember 1989 (8außerordendlicher Umbenennungsparteitag der SED) in Ordnung gebracht zu haben. Das geht alles einfach so durch. Darüber mache ich mir wirklich große Sorgen.

  128. Isch hann da kei Ahnung. Und dann sag ich auch nix.

    Ich könnte meinen Bekannten fragen, Aber der war bisher da 100% pro USA und 100% gegen Putin. Und ich habe keine Lust mich maßregeln zu lassen, indem ich überhaupt frage was da los ist. Aber mal sehen, vielleicht frag ich morgen doch mal nach.

  129. INGRES 7. April 2021 at 23:15

    Ach so, eigentlich muß ich ja gar nicht groß fragen. Die Ukraine will die widerrechtliche Besetzung und die Annektion der Krim durch die Russen beenden und dafür ist alles erlaubt. Und wie will man jetzt dagegen argumentieren? Ohne Eintritt in die Nato bekommen die doch die Krim nicht zurück. Warum denn hat Putin sich die Krim gekrallt. War er denn damals schon von der Nato umzingelt?
    Ich sage nicht, dass das meine Meinung ist. Ich schildere nur die Meinung der Putin -Gegner.

  130. Barackler 7. April 2021 at 23:06

    Zu Leningrad habe ich mich klar und deutlich geäußert. Ich war dort. Bin Zeitzeugen und Überlebenden begegnet. Ich sprach mit ihnen. Das ging mir unter die Haut und diese Erfahrung gehört seit dem zu meinem Leben. Ich werde das nie vergessen. Und zu Russland: Wo soll denn hier eine Dissonanz sein? Was soll das? Russland ist eben nicht das kommunistische Reich Stalins. Russland hat das überlebt und überwunden. Russland ist für mich heute ein Glücksfall. Ein korrektiv für den grassierenden Wahnsinn im Westen. Ein Backup. Russland und seine Stärke ist mittlerweile der notwendige Anker, den durchgeknallten Gesellschaftsklempnern einer völlig aus den Ruder gelaufenen Entwicklung des totalen Irrsinns à la Schaub (WEF), Biden und Konsorten kräftig in die Suppe zu spucken und gegeben Falls auch in den Arsch zu treten. Gut so!

  131. Dfens 7. April 2021, 22. 48 Uhr

    „Ich meine das, was in den Köpfen ist. “
    —————————————————–
    Ja, schon richtig. Aber wie erreichen Sie die Köpfe? Da spielen auch steinerne Denkmäler eine wichtige Rolle. Die sind dann auf einmal Teil des Touristik-Programms des Ukraine-Urlaubers. Oder Schülergruppen, für die das jetzt im Bildungsplan enthalten ist.

  132. DFens 7. April 2021 at 23:14

    Die einseitige politische Ausrichtung unserer Kindergärten, Schulen und Hochschulen darf wohl als allgemein bekannt angenommen werden. Das eigentliche Problem scheint mir jedoch eher darin zu bestehen, dass es dem gemeinen Schüler grundsätzlich von Haus aus schon an Neugierde, Wissensdrang und Fähigkeit zum Denken fehlt.

    Zu meiner Zeit am Gymnasium wären solche Lehrer unter einem Hagel an Kreidestücken weinend aus dem Klassenzimmer geflohen.

  133. INGRES 7. April 2021 at 23:22

    Zur Krim: Hier habe ich in jeder Weise Verständnis für die Schritte der Regierung der Russischen Föderation 2014. Russland hat genau richtig gehandelt. Keine Frage. Die Krim ist russischen Stammland. Jetzt schließt sich der Kreis. Der kommunistische Diktator Chruschtschow hat womöglich aus einer Wodkalaune heraus 1954 die urrussische Krim der Ukraine angegliedert. Das brach nicht nut internationales sondern sogar sowjetisches Recht. Das war für die kommunistischen Herrscher belanglos, da aus ihrer Sicht das kommunistische Regime sowieso für alle Zeit die Macht inne haben wird.

    Jetzt wird es völlig verrückt: Der linksgrüne Westen der Gegenwart verteidigte mit seinem Lamento und blöden Gekläffe zur Ukraine 2014 tatsächlich die geisteskranke Politik eines kommunistischen Diktators und seiner rechtswidrigen Entscheidung von 1954. Das muss man sich mal vorstellen! Die russische Regierung hat sich davon nicht beeindrucken lassen und vernünftiger Weise den Irren in Washington (Obama) und Brüssel (EU) den Finger gezeigt.

  134. Barackler 7. April 2021 at 23:35

    Wir haben das so gemacht: Gewartet, bis der Lehrer in sein Kabinett ging, um Anschauungsmaterial zu holen. Blitzschnell die Türklinke des Klassenraums abgeschraubt. Nun ja. Zur Direktorin ist er nicht gegangen. Wegen der Blöße. Kurz vor Ende der Stunde war die Klinke dann wieder funktionsfähig.

  135. DFens 7. April 2021 at 23:52

    Nun, wenn die Ausgliederung der Krim nicht rechtens war, dann hätte Putin die Wiederangliederung der Krim eigentlich jederzeit vornehmen können. Er hat es aber anläßlich der Annäherung der Ukraine an die Nato gemacht (oder so ähnlich).
    D.h. dass er nicht Unrecht wieder gut gemacht hat, sondern eine andere Motivation hatte. Wie soll man einem Putin-Gegner das als rechtens verkaufen?

  136. INGRES 8. April 2021 at 00:19

    Sehr interessante Frage. Ich finde drei Aspekte entscheidend.

    1. Von Putin mag jeder halten, was jeder will. Putin ist eindeutig ein Realpolitiker und Pragmatiker mit gesundem Menschenverstand. Er spielt im politischem Spiel fünf Partien Schach simultan, während unsere Koryphäen bereits mit einer Partie Halma überfordert sind. Die russische Regierung hat bereits viele Jahre vor 2014 eine klare Linie gezogen. Verständlicher und vernünftiger Weise. Grund: Ein aberwitziges Projekt. Ukraine in der Nato. Demzufolge auch die durch Chruschtschow rechtswidrig der Ukraine zugeschlagene Krim. Und dann? Sewastopol (Schwarzmeerflotte) wäre ein Nato Hafen geworden. Dieses Vorhaben definiert den Begriff „Wahnsinn“ völlig neu. Wahrscheinlich hat sich das Center of Command der NATO unter der Dominanz des Obamismus und Clintonismus bereits voller Vorfreude über einen schönen, neuen Militärhafen in Sewastopol auf der Krim am schwarzen Meer die Hände gerieben. Diese Typen müssen völlig durchgeknallt gewesen sein. Absolut irre!

    2. Es gab auf der Krim, es leben dort mehrheitlich Russen, ein Referendum. Eine Volksabstimmung. Etwas, von dem wir in Deutschland nur träumen kann. Resultat: Eindeutig! Die Krim Aktion Russlands hat mehr Sicherheit geschaffen, denn wie soll eine mehrheitlich von Russen bewohnte Region, zudem russisches Stammland, von der Ukraine regiert werden? Das wäre ein Pulverfass geworden. Ich nehme an, dass genau das der Plan der Obama Administration war. Destabilisieren. Stunk machen. Schwächen.

    3. Völkerrechtlich war die Krim Aktion 2014 keine Annexion. Das ist Bullshit, den ARD und ZDF den Leuten ins Wohnzimmer gekackt haben. Es war völkerrechtlich eine Sezession – die Wiederherstellung des Status der Rechtslage im Staatsrecht selbst nach den Gesetzen der UdSSR. Nach dem Referendum wurde der Beitrittsvertrag der Krim in die Russische Föderation unterzeichnet. Nach der Prüfung der Rechtmäßigkeit und Legitimität des Vertrages unterzeichnete Putin am 21. Marz 2014 das ,,Gesetz zur Aufnahme der Krim als Föderationssubjekt in die Russische Föderation.“

    Nebenbei wie schon erwähnt und völlig grotesk: Washington und Brüssel traten 2014 de facto als Verteidiger eines kommunistischen Diktators des Jahres 1954 auf. Da kriegt man doch Würmer im Hirn.

  137. DFens 7. April 2021 at 22:58

    So in etwa werde ich das auch heute abend machen. Haffner hat ja auch länger gebraucht, um das alles zusammenzutragen- man muß gnädig mit sich sein, um soviel in einem Ritt aufzunehmen.

    Wenn Sie soviel recherchiert haben und in einigen Themen so intensiv drin waren- haben Sie doch bitte die Nerven, hier und da etwas klarzustellen, wenn Sie es können! Den ganzen faschistoiden Malstrom, der schon kreiselt, aufhalten wird es nicht. Der eine oder andere aber wird etwas begreifen, und die richtigen Schlüsse ziehen.
    Sie erleben ja, wie sich auch hier Schwachsinn und Wahnsinn die Hand reichen, und je kranker und unfähiger die Leute sind, umso weniger Krankheitseinsicht haben sie. Das ist ja das kausale Elend auf Erden, daß von der Realität abgekoppelte Menschen in ‚Systemen‘ oder in ‚Ideengebäuden‘ weiterleben können, nicht ewig, aber doch zu lange, um nicht schweren Schaden anzurichten.
    Im Grunde ist es erschreckend, wie komplexe Gesellschaften zerstört werden können, wie aus schwarz gleich weiß gemacht werden kann, und alle Farben werden einfach ‚verboten‘.

    Eine Frage hätte ich konkret: haben Sie Hintergrundinformationen zu Ernst Thälmann? Zur realen Person?

  138. INGRES 8. April 2021 at 00:19

    Hier verdrehen Sie den Anstoß mit der Ursache. Für alles im Leben muß man einen richtigen Zeitpunkt finden, oder man verschleppt etwas, und findet dann mit einem Ruck zur Tat. Die Schwarzmeerflotte war in Gefahr- das war ein guter Anstoß, einen, wenn auch kleinen, Irrsinn zu korrigieren.
    Bleiben Sie einfach bei der Wirklichkeit: die Krim war Ur-Siedlungsgebiet der Russen. Es war reiner Unsinn, sie an die Ukraine zu verschenken, so wie vieles, was ab 1945 an Grenz-Ziehungen getan wurde reiner und boshaftester Unsinn war. Allein die Ukraine selbst ist ein Kunstprodukt, und mir selbst ist nicht ganz klar, ob das allein Stalins wodkagetränkten Hirnzellen entstammte. Denken Sie nur an die Vertreibung der Polen in der heutigen Westukraine- und die anschließende Ansiedlung in Schlesien und Ostpreussen- wozu all dieses Elend?
    Es gibt immer Entwicklungen, im Sinne von ‚Ent- Ver- Wickelungen‘. Das, was 1945 mit den jahrhundertealten Lebensräumen europäischer Völker geschah, mit willkürlichen Grenzziehungen und Verschiebungen, das war eine brutalstmögliche Vergewaltigung. Nicht unähnlich der Ermordung von 60 Millionen Nordamerikanern und 200 Millionen Südamerikanern bei der Landnahme der weißen Siedler- und wieviel Elend hat das gebracht?!. Soetwas hat mit Entwicklung nichts zu tun.

    Die Krim ist wieder dort, wo sie hingehört. DAS ist eine Ent-Ver-Wicklung!
    Und es ist richtig, zu sagen, Rußland ist ein Glücksfall, ein Korrektiv- dieses ‚Mütterchen Rußland‘ war nie das zaristische oder stalinsche Rußland. Es ist auch nicht Putins Rußland. Es ist Rußland, das irgendwie regiert werden muß, einen riesigen Lebensraum voller Möglichkeiten autark bietet und von den Bewohnern, vom Süden mal abgesehen, eine Menge Courage und Liebe abverlangt, um die harten Winter zu überstehen.
    ich bin auch weit davon entfernt, Putin zu idealisieren. Er kann in diesem Land aber nur mit Härte regieren, allein um gegen die alten Seilschaften der Kommunisten anzugehen geht das rein gar nicht anders, und es ist hart, in einigen Gebieten Rußlands zu leben, im biologischen Sinne hart. Da sieht jeder zu, daß er in schonungsvolle Umstände kommt, da gibt es harte Jobs, die keiner machen will- aber irgendwer muß sie machen. Und er hat dieses Land wieder hochgeholt und dem Zugriff des Vatikans entzogen! Das ist schon Klasse, der alte Fritz würde bewundernd lächeln.
    Aber allein rein geopolitisch ist er ein Segen für uns alle. Würde er nicht so vernünftig und weitsichtig agieren, dann wären wir längst im militärischen Krieg, und stellen Sie sich mal vor, er hätte in Syrien nicht dagegengehalten! Usw. Ein Glücksfall der Geschichte ist der Mann.
    Und es ist kompliziert in der politischen Welt, ganz sicher, aber doch nicht unbegreiflich. Die Rückangliederung der Krim aber war ganz einfach überfällig.

  139. Die Ukraine, ist ein Souveräner Staat, hat das Recht sich zu jedem Verteidigungssystem zu zuwenden welches sie Wünscht.

    Es ist nichts anderes fest gelegt. Zu dem, wird es durch Russland dazu bedrängt.

    Der Krieg geht dann von Russland aus da ein Verteidigungssystem Verteidigt und nicht angreift.
    Die russische Apparatschicks sollten Ihre NATO Paranoia überwinden.

    Das Säbelrasseln Russlands wird von Deutschland, durch Rohstoffkäufe, finanziert.

  140. Russland: Riesige Aufrüstung und eine neue Superwaffe

    „Satellitenbilder zeigen eine beispiellose Militäraufrüstung Russlands. Getestet wird unter anderem die neue, atomare Superwaffe „Poseidon“. Sie ist keine Bedrohung für die Ukraine, sondern für Küstenstaaten wie etwa die USA.“

    Ein Atomgetriebener Supertorpedo soll Superzunamis auslösen.

    Na, was folgt auf einem Angriff dieses Torpedos auf die Küsten des Westens oder der USA.
    Genau, es folgt die Atomare Gegenwelle aus dem, nicht durch den Zunami erreichbaren Hinterland der USA.

    Das über den Ozeanboden kriechende Torpedo wird durch die auf dem Ozeanboden, seit den 60igern befindliche Horchsystem entdeckt. Weitere Maßnahmen können Folgen.

    Unsinnige Männerspiele.

    Was so gekränkte Eitelkeiten und Geltungssucht so alles bewirken kann.

    Werdet Erwachsen!

    https://www.news64.net/news/russland-riesige-aufruestung-und-eine-neue-superwaffe/168675/?pop=1

  141. wanda 8. April 2021 at 06:22

    Das ist ja das wertvolle an PI NEWS- Autoren, Kommentare etc. sorgen gegenseitig für Horizonterweiterung. Wichtig dabei: Immer schön politisch inkorrekt bleiben.

    Zu Thälmann: Nicht mein Spezialthema. Ich kenne nur zwei Aspekte, die möglicherweise weniger bekannt sind. Thälmann wurde während seiner gesamten Haft kein Haar gekrümmt. Er wurde korrekt behandelt. Es gab sogar Anfreundungen mit Wärtern. Darüber wird geschrieben, dass sich das Regime Thälmann warm halten wollte als mögliche Austauschperson mit Blick auf Moskau. Thälmann war nicht nur national sondern auch international äußerst populär (Komintern). Er war für das Regime in Berlin ein Glienicker-Brücke-Kandidat. Austausch für bspw. einen General oder andere Bonze, den sich die Rote Armee an der Front im Osten gefangen hätte.

    Eher unbekannt: Kurz nach der Inhaftierung Thälmanns wurde dieser höchstpersönlich von Hermann Göring im Knast besucht. Sie kannten sich aus dem Reichstag und haben dort gefightet. Thälmann erwähnte bei diesem Treffen, dass wenn die KPD das Rennen gemacht hätte, diese sich nicht damit aufgehalten hätte, für ihre Gegner sogenannte Schutzhaft in Lagern zu verordnen. Sie hätten ihren Gegnern sofort die Köpfe vor die Füße gelegt. Vorbild: UdSSR / Stalin. Thälmann drehte in dieser Sache gegenüber Göring keine Pirouetten und sprach dies offen aus.

  142. DFens 8. April 2021 at 10:53

    Danke für Ihren Kommentar zu Thälmann.
    Das Brutale in seiner Denkweise hatte ich wahrgenommen, allerdings wußte ich nichts von Göhrings Besuch und den radikalen Tötungsabsichten des ‚Teddys‘. Aber das paßt zum infantil- kalten Ausdruck seiner Augen, mit leerem Blick ohne Charakter, was man sieht ist Trotz, und die frühe Glatze paßt auch dazu- ein sogenannter Spannungshaarausfall, der bei Männern in so jungen Jahren auf eine multiple Persönlichkeitsstörung hinweist, auch Dissoziative Persönlichkeitsstörung genannt.
    Im innerseelischen Kern bleiben diese Menschen kindlich (‚Teddy‘), und sind gleichzeitig von sogenannten Täterintrojekten besetzt (‚die Köpfe vor die Füße legen‘)- was in seinem Fall auf eine brutale Kindheit hindeutet, und aus dieser Brutalität kommen die radikalen politischen Absichten.
    Das ist dann der gleiche Stall wie bei bei seinen braunen Brüdern.

  143. wanda 8. April 2021 at 12:05

    Spannende Worte. Danke. ‚Teddys‘ kalte Augen sind aber nichts besonderes. Vernichtungswille ist des Kommunismus Kern. Er kann da gar nichts dafür. Diese Ideologen haben vollkommen Recht mit ihrer Theorie des „neuen Menschen“. Da sind sie ehrlich. Tatsächlich kann das rote Arkadien nur so funktionieren. Nur mit den „neuen Menschen“. Das ist deren Weltbild, welches sich nicht signifikant vom Weltbild der sozialistisch-hitlerischen Ideologie unterscheidet. Lediglich die Begriffe unterscheiden sich. Hier sind es die „Klassenfeinde“, dort die „Volksfeinde“. Umgebracht werden müssen beide Gruppen, damit die Idee funktioniert. Das Problem der Sozialisten und Kommunisten ist deren Menschenbild. Deshalb ist Sozialismus / Kommunismus weder eine Staatsform – noch ein ökonomisches oder soziales Modell. Es ist eine Form von Geisteskrankheit. Einzig die grüne Sekte bringt eine Innovation. Die haben die Begrifflichkeiten erweitert. Dort werden es die Umweltfeinde sein. In der Sache gleicht es der oben genannten Ideologie.

  144. Was soll das Theater? Sollte Putin wirklich beabsichtigen, die Ukraine anzugreifen, kann man ihm ja diskret androhen, ihn persönlich vorzeitig in die andere Welt zu schicken — Problem gelöst.

  145. DFens 7. April 2021 at 23:32

    Barackler 7. April 2021 at 23:06

    Zu Leningrad habe ich mich klar und deutlich geäußert. Ich war dort. Bin Zeitzeugen und Überlebenden begegnet. Ich sprach mit ihnen. Das ging mir unter die Haut und diese Erfahrung gehört seit dem zu meinem Leben. Ich werde das nie vergessen. Und zu Russland: Wo soll denn hier eine Dissonanz sein? Was soll das? Russland ist eben nicht das kommunistische Reich Stalins. Russland hat das überlebt und überwunden. Russland ist für mich heute ein Glücksfall. Ein korrektiv für den grassierenden Wahnsinn im Westen. Ein Backup. Russland und seine Stärke ist mittlerweile der notwendige Anker, den durchgeknallten Gesellschaftsklempnern einer völlig aus den Ruder gelaufenen Entwicklung des totalen Irrsinns à la Schaub (WEF), Biden und Konsorten kräftig in die Suppe zu spucken und gegeben Falls auch in den Arsch zu treten. Gut so!

    ++++++++++++++++++

    Danke für Ihre sachlichen und inhaltsvollen Beiträge! In dem Buch „Die Wahrheit über die Linke“ von Hubertus Knappe wird ebenfalls die Rolle der KPD in der Weimarer Republik, die Komintern und einiges zu den Personen Ulbricht und Thälmann offenbart. Weder Stalin noch Ulbricht hatten sich für die Freilassung Thälmanns aus dem KZ Buchenwald interessiert.

    Weiterhin wird in diesem Buch auch sehr anschaulich beschrieben, wie sich das Verhältnis zwischen der seinerzeit von den Sowjets lancierten Regierung in der Besatzungszone, der DDR-Gründung, dem Aufstand 1953 gegen die SED-Führung, der Machtübernahme Honeckers, die Rolle Gysis insbes. dem mysteriösen „Verschwindens“ eines Teils und der gewinnbringenden Anlage des SED-Milliardenvermögens des anderen Teils entwickelte.

    Sollten Sie Literaturempfehlungen zu geschichtlichen den Themen um die Zeit der Weimarer Republik, den Hitler-Stalinverträgen etc. haben, dann immer her damit!

  146. Aktenzeichen_09_2015_A.M. 8. April 2021 at 19:54

    Vielen Dank für die Rückkopplung. Ja. Hubertus Knabe ist eine Empfehlung wert. Schlimm, wie mit ihm im stasirotgrünen Senat von Berlin umgesprungen wurde und wird. Der Lederer von der SED (Kultur-Apparatchik) führt seine Zersetzungskampagne ganz offen und ungeniert gegen Hubertus Knabe durch. Das zeigt, wie sicher sich die Genossen mittlerweile ihrer Sache in Deutschland 2021 wieder sind. Und? es ist kein Thema. Genau das passt inhaltlich zu meinen Posts hier.

    Literatur: Die Kostbarkeiten befinden sich in meinem eigenen Archiv. Auch Unterlagen noch aus DDR Zeiten. Für die Historie gilt bekanntermaßen die goldenen Regel: Alles quillt aus Quellen! Meine Hauptquelle und Goldader (und da bin ich wohl ein Glückspilz): „The National Archives“ (TNA) = britisches Nationalarchiv. Das entstand 2003 aus dem Zusammenschluss des „Public Record Office“ mit der „Historical Manuscripts Commission“ in Kew (London) sowie das „Family Records Centre“ in Islington. Dort arbeitet eine gute Freundin. Dieses Archiv dürfte das umfangreichste seiner Art auf der Welt sein. Originale, Faksimile von Dokumenten, Aufzeichnungen aller Art. Das bezieht sich nicht nur auf Britain. Genau da komme ich ran. Auch an Material, dass gesperrt ist. Selbstverständlich nutze ich gerne die nicht übliche Möglichkeit durch meine Bekannte dort 😉 eine Fülle von Material auf meinen privaten Server und meine Platten zu holen und zu speichern. Vielleicht entwickelt PI NEWS irgendwann eine Art eigenes Multimediaarchiv bzw. eigene Datenbank. Ich wäre gerne bereit, eine Reihe von Schätzen dort einzuspeisen.

  147. DFens 8. April 2021 at 12:57

    …. Vernichtungswille ist des Kommunismus Kern. Er kann da gar nichts dafür. Diese Ideologen haben vollkommen Recht mit ihrer Theorie des „neuen Menschen“. Da sind sie ehrlich. Tatsächlich kann das rote Arkadien nur so funktionieren. Nur mit den „neuen Menschen“. Das ist deren Weltbild, welches sich nicht signifikant vom Weltbild der sozialistisch-hitlerischen Ideologie unterscheidet. Lediglich die Begriffe unterscheiden sich. Hier sind es die „Klassenfeinde“, dort die „Volksfeinde“. Umgebracht werden müssen beide Gruppen, damit die Idee funktioniert. Das Problem der Sozialisten und Kommunisten ist deren Menschenbild. Deshalb ist Sozialismus / Kommunismus weder eine Staatsform – noch ein ökonomisches oder soziales Modell. Es ist eine Form von Geisteskrankheit. Einzig die grüne Sekte bringt eine Innovation. Die haben die Begrifflichkeiten erweitert. Dort werden es die Umweltfeinde sein. In der Sache gleicht es der oben genannten Ideologie.

    Es geht um ernsthafte seelische und folglich geistige Störungen, die zu einem reduzierten und verzerrten Wahrnehmen des Wirklichen führen. Das hat dann auch Effekte einer verminderten Intelligenz zur Folge- auch wenn die Zahl der Neuronen nicht reduziert ist und das Gehirn eine normale Größe und Masse aufweist, so fehlen neuronale Verknüpfungen. Diese fehlenden Verknüpfungen sind im emotionalen Bereich zu verorten, was wir in der Folgewirkung auch Intuition nennen. Diese hat bio-logischer Weise die Funktion, dem Denken vorauszugehen- bei den hier gemeinten Kranken ist das umgekehrt. Sie verdrehen die Kausalität, bei ihnen geht das Denken voraus, und alles Intuitive und Emotionale, was gleichzeitig auch spirituell ist (nicht ‚religiös‘), wird zur wertlosen Gefühlsduselei abgewertet
    Karl Marx war krank, und nicht nur er- Sie haben recht, wenn Sie linke Welten als Geisteskrankheit interpretieren. Nur leider in einer lebensgefährlichen Spielart!

    Es gibt das natürliche Phänomen, daß man von sich selbst auf andere schließt. Und so wollen diese Kranken andere Menschen auf ihre kranke innere Welt ‚reduzieren‘. Das Ergebnis sind dann seelenlose Roboter ohne eigenes Selbst, entmenschte Individuen. Das hat nichts mit den Zwängen einer Gemeinschaft zu tun, wo es Regeln geben muß. Das ist ‚entartete Gemeinschaft‘.

    In unserer Zeit, etwa seit 1990, haben wir rund 35 % Borderline-Persönlichkeitsstörungen in unseren Eliten, Tendenz steigend. Diese Menschen leben ‚aus dem Kopf‘, ohne Intuition, Gewissen, Schamgefühle, Mitgefühl, Mitleid etc.- ihre Störungen sind in den Bereichen zu finden, die auch bei Autisten geschädigt sind. Nur sind bei ihnen die Störungen etwa 30-40 % geringer ausgeprägt als bei den lebensunfähigen Autisten.
    Diese Kranken sind es, die Wälder abholzen und Windräder pflanzen, die dann auch noch Vögel und Insekten schreddern und alles Leben ringsum mit Infraschall krank machen. In der DDR war massive Umweltverschmutzung Teil der Repressionsmaschine gegen die Menschen- auf so eine kranke Denke muß man erstmal kommen. Jeder gesunde Mensch würde allein bei den Gedanken erschaudern, und wäre nie im Stande, das umzusetzen. Jeder hat schon mal in Gedanken jemanden ‚ermordet‘, auf den er zornig war. Ein kranker Mensch aber tut es dann wirklich. In der Politik wird solches Kranksein zur Katastrophe für Millionen oder Milliarden, und für Tiere und Natur ebenso.
    Der Vernichtungswille, den Sie ansprachen- er kommt aus einem tiefen Neidgefühl auf alles Gesunde, Lebendige, Glückliche, Intelligente, Spirituelle oder gar Geniale. Zu diesen Dingen und Welten haben diese Kranken keinen Zugang- zu vernichten, was sie nicht haben und hervorbringen können, das gibt Ihnen das größenwahnsinnige Gefühl, die Vortrefflichen zu sein. Wie war das mit dem Hass der Primitiven auf den Streber in der Klasse? Nur hier geht es nicht um Mathematik oder Sprachen, hier geht es um sehr viel mehr, um das Leben selbst.
    Rote Architektur- monströs, seelenlos, kalt, abstoßend und häßlich. Mozart ist jetzt ‚Rassist‘- wer einen IQ jenseits von 160 hat und spirituell erhellt ist, der muß vernichtet werden.
    Überall in Europa werden die Städte programm-mäßig verhäßlicht, wird reichhaltige und seelenvolle Architektur verschandelt und von Würfeln verdrängt. Der blödböse Schwachsinn führt uns in die Zukunft- in eine Zukunft ohne Leben.
    Es ist schlimmer, als man denken mag. Diese Kranken hören von allein nicht auf, und die Gesunden wollen in Frieden leben und keine widerlichen Kämpfe aufnehmen. Letzteres aber ist der Zivilisierung geschuldet, ist auch nicht normal, und wird überwunden werden müssen. So traurig es ist, so müssen die Gesunden, ob sie wollen oder nicht, den Kampf gegen diese machthungrigen Kranken aufnehmen. Sonst wird die staatliche Gesellschaft zu einer riesigen, unerträglichen Anstalt, wo das Kranke als normal gilt, und alles Gesunde als ‚entartet‘ verfolgt wird.
    Das Charakteristische an diesem Kranksein ist das Reduzieren des Wirklichen auf primitive Schablonen. Man sagt auch ’schwarz-weiß-Denken dazu. Und in diese Schablonen müssen alle hineingepreßt werden. Das ist dann ‚der neue Mensch‘. Dazu noch neuroaktive Gifte in den Nahrungsmitteln, z. Bsp. Flourid, dazu noch legalisierte Drogen und Medienscheinwelten bis zum Abwinken, dazu noch bio-computing und nun Injektionen zur Zerstörung der DNA. Das ist abartig, das ist nicht mehr humanoid.

  148. @DFens8. April 2021 at 21:18

    Hubertus Knabe natürlich. Er ist das beste Beispiel dafür, wie die SED-Linke naturgemäß versucht, ihr unbequeme Personen zu diffamieren und mundtot zu machen. Sämtliche „Zugeständnisse“ für ihre „Fehler aus der Vergangenheit“ sind verlogene Lippenbekenntnisse. Der größte Demagoge und Lump ist Gysi, dem es immer wieder gelingt auf Grund seiner rhetorischen Fähigkeiten, die Leute ( darunter viele Prominente und Politiker, seine Wähler sowieso…) in klebriges Bonbonpapier seiner „wissenschaftlichen marxistischen Dialektik“ einzuwickeln. Die Giftmischung, aus der der Sozialismus als alternativloses Gesellschaftssystem gepredigt wird….

    Danke für Ihre Infos! Vielleicht sollten Sie mit diesen wertvollen Quellen etwas publizieren?

Comments are closed.