Für den Kabarettisten Ludger K. bedeutet die Corona-Krise und die Lockdownpolitik, wie für viele Künstler, mittlerweile eine existenzielle Gefahr. Keine Auftritte, kein Publikum, keine Einnahmen. Im Gespräch mit JF-TV erläutert der Comedian, was er von Karl Lauterbachs Dauerwarnungen hält und warum er bei dem Thema Parallelen zur Cancel Culture sieht. Die ganze Show „Böst of Ludger K.“ findet sich auf Vimeo.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

22 KOMMENTARE

  1. Ich kann das Gejammere der „Kulturschaffenden“ nicht mehr hören.
    Der Ballermann-Sänger Ikke Hüftgold besitzt einen Gartenbaubetrieb als sein 2.Standbein.
    Gartenbau geht immer. Erst recht in diesen harten Zeiten.
    Frank Zander hat eine Möbelspedition.
    Smudo von den Fanta4 hat seine Corona-Warn-App und verkauft sie überallhin.

  2. Man kann die Zeit mit produktiver Arbeit überbrücken. Söder & Co. reichen momentan als Komödianten aus.

  3. Es geht doch nicht nur um die Künstler,
    Millionen von Niedriglohnjobbern haben ihre Arbeit verloren.
    Allein das Gaststättengewerbe.
    Aber solange alle still halten und mitziehen,wird sich
    an der Politik nichts ändern.
    Es wird noch schlimmer,bis hin zur existentiellen Bedrohung.
    Irgendwann wird die Unterstützung wegfallen,und die Krankenkassenbeiträge
    in den Himmel schießen, die Massenarbeitslosigkeit lugt schon um die Ecken.
    Man wird Wohnungen verlieren oder Hunger leiden,man wird sich keinen
    Urlaub mehr leisten können,auch ohne Verbot.
    Man könnte jetzt schon Seiten damit füllen,was alles noch geschehen wird,
    aber dem Volk ist es scheinbar egal, es nimmt alles hin und jammert im
    stillen Kämmerlein, anstatt auf die Straßen zu gehen und eure Not,
    eure Existenzängste laut herauszubrüllen.
    Da bedarf es auch keiner Künstler mehr,dem Volk wird weder zum singen,
    noch zum lachen, zu Mute sein !

  4. Und weiter? Möchte Herr K. bis zur Rente Comedian bleiben? Über seinen Lebenslauf finde ich nichts. Warum sollen mir „Künstler“ leid tun? Soll ich für „Künstler“ spenden? Oder YouTuber wie Herrn Kellner oder diesen Mann mit Unterhemd und Hut, bei denen es dann wohl finanziell eng wird, wenn es da um ( mögliche ) Kosten wegen eines Verfahrens geht?

    Nein…mache ich nicht.

    Wenn morgen mal wieder der Till…der Schweiger….seinen Mund aufreißt, kann ich das überlesen. Aber der hat…so schätze ich…seine finanziellen Schäfchen im trockenen.

  5. Auch das Osterfest fällt in diesem Jahr dürftig aus. Es gibt zu wenige Eier. Merkel hatte die Eierbestellung an die EU übertragen.

  6. Özdemir muss Unterlassungserklärung wegen falscher Anschuldigung unterschreiben

    Özdemir hatte in der ZDF-Sendung „Markus Lanz“ am 17. März behauptet, dass Urban auf einer Dresdner Demonstration gesprochen habe, bei der auch das Impfzentrum durch AfD-Anhänger gefährdet gewesen sei. Özdemir verpflichtete sich in einer Unterlassungserklärung, die Urban gegen den Grünen-Politiker erwirkt hat, diese Unwahrheit, sprich Lüge, nicht mehr zu verbreiten. Zudem muss der öffentlich-rechtliche TV-Sender eine Richtigstellung in seiner Mediathek vornehmen.

  7. Alle Mandatsträger von Bellevue bis zum Landrat müssen aus der Verantwortung genommen werden und sollten in Anbetracht der durch sie verursachten Schäden ihre erworbenen Ansprüche verlieren.

  8. Warum bieten die Öffentlich- Rechtlichen den Künstlern keine Bühne?
    Lieber wiederholen sie ihren Schrott in Endlosschleife!

  9. @erich-m 1. April 2021 at 15:50

    Nur systemtreue dürfen im ÖR auftreten. Solche kritischen wie Uwe Steimle werden rausgeworfen.

  10. Sehr aufschlußreich das neueste Video des „8 bit guy“, mit dem Titel „What Happened to America’s Electronics Stores?“ Ab Minute 10 zeigt er, welche Wirkung das Smartphone auf Elektronikgeschäfte hatte.
    Es ersetzt Dinge wie Videorekorder (wenn man Netflix, usw. hat), Radiorekorder, Wecker, CDs und CD-Spieler, und, und, und.
    Und Online-Shopping ersetzt dazu den Einzelhandel und Geschäfte insgesamt. Vielleicht ist es ja das, was durch die Corona-Maßnahmen befördert werden soll.
    Sehr aufschlußreiches Video. Sollte sich jeder anschauen.

  11. Was sich heutzutage alles Künstler nennt, ist äusserst zweifelhaft. Vielleicht trägt Corona bei, die Spreu vom Weizen zu trennen. Zuviele Möchtegernkünstler meinen, der Staat hätte ihr Lebensmodell zu finanzieren.

  12. @ erich-m 1. April 2021 at 15:50

    Warum bieten die Öffentlich- Rechtlichen den Künstlern keine Bühne?
    Lieber wiederholen sie ihren Schrott in Endlosschleife!

    Nuhr , Welke und Böhmermann laufen ja weiter. Ebenso „die Anstalt“, auf RTL Mario Barth. Die erste Liga halt, die schon immer Fernsehpräsenz hatten.

    Dieser Mensch hier scheint nicht mal einen Wikipedia-Eintrag zu haben.

  13. klimbt 1. April 2021 at 16:14
    Was sich heutzutage alles Künstler nennt, ist äusserst zweifelhaft. Vielleicht trägt Corona bei, die Spreu vom Weizen zu trennen. Zuviele Möchtegernkünstler meinen, der Staat hätte ihr Lebensmodell zu finanzieren.
    ————————–
    Bei Schweiger, Joko, Klaas, Smudo, Niedecken und Konsorten macht er das doch: Über die Filmförderung, über die Rundfunkanstalten und über andere Kanäle. Übrig bleiben dann also nur die regierungs- und wirtschaftsgenehmen „Kulturschaffenden“. Die übrigen fallen dann, egal, ob sie künstlerisch gut sind oder nicht, entweder den Corona-Maßnahmen oder der „Cancel Culture“ zum Opfer. Insgesamt ist das zwar eine Trennung der Spreu vom Weizen, aber keine gute.

  14. @ Eistee 1. April 2021 at 16:07:

    Vielleicht ist es ja das, was durch die Corona-Maßnahmen befördert werden soll.

    Ganz bestimmt. Wenn man wissen möchte, was der Grund für eine politische Maßnahme ist, dann ist es immer eine gute Idee, sich anzusehen, was tatsächlich dadurch geschieht. Das ist so trivial und gleichzeitig so dreist, dass mir manchmal der Atem wegbleibt.

    Meistens kann man das auch schon vorher abschätzen, was geschehen wird. Offiziell wird es als bedauerliche oder zufällige Nebenwirkung bezeichnet, die Chancen stehen aber gut, dass es die eigentlich beabsichtigte Wirkung war. Diese Methode lässt sich auch mal dazu anwenden, dem eigentlichen Grund für die Masseninvasion aus dem Orient und Afrika näher zu kommen. Das Verhalten dieser Leute kommt ebenfalls nicht unerwartet.

    Bei den Corona-Maßnahmen sind noch weitere Auswirkungen auf die Wirtschaft zu beobachten, zum Beispiel u.A. dramatischer Kursabsturz beim ersten Lockdon und die ganze Impfstoff-Sache.

    Trotzdem glaube ich nicht, dass es ausschließlich wirtschaftliche Gründe sind. Ich halte es für eine großangelegte, weltweite Psy-Op – psychologische Auswirkungen können ja auch beobachtet werden – und ich vermute auch okkulte Einflussnahmen auf die Seele. Das kann ich selbstverständlich nicht objektiv beweisen, solche Bereiche entziehen sich rationalen Methoden und offenbaren sich eher dem Instinkt. Das tun sie jedoch sehr aufdringlich, zumindest bei mir.

  15. Blimpi 1. April 2021 at 14:44

    Aber es ist zum auf die Straße gehen zu spät, bzw. diese Aufforderung ist Unsinn; denn es gab immer nur die Möglichkeit anders zu wählen. Also auf die Straße gehen ist hier Unfug. außer wenn man nur noch das Verrecken hat. Aber dann geht geordnet auch nichts mehr. Es ist vorbei mit Ordnung. Jeder muß für sich individuell demnächst die Gewalt ausüben, die über ihn kommt. Keine Gewalt ist auch Unfug, denn die Gewalt wird sich ergeben.
    Jetzt erleben wir auch mal was Generationen vor uns auch alles mitgemacht haben. Diesmal sieht es nur besonders überflüssig aus.

  16. INGRES 1. April 2021 at 17:09

    Bzw. bis zur AfD gab es für den Bürger überhaupt keine Mögiichkeit, außer Terrorismus. Aber der ist ja auch verboten.

  17. Denkt doch mal nach. Die Masse dieser „Künstler“ hat nichts drauf. Es kommt da nur auf Linientreue an. Solche sind praktisch immer gegen uns. Mein Mitleid bekommen die nicht. Wer nichts kann und auf Linie ist, bekommt einfach eine Sendung im ÖR.

  18. So ist das halt wenn man nichts gelernt hat.
    CFR hat dabei noch Glück gehabt, daß sie
    als Politiker untergekommen ist.

Comments are closed.