Dieser Mann ist einer der brutalen Schläger aus dem berüchtigten Tretpower Park. Wegen seiner „Persönlichkeitsrechte“ musste BILD sein Antlitz verpixeln, denn Täterschutz genießt Vorrang vor Tataufklärung im bunten und weltoffenen Deutschland 2021.
Dieser Mann ist einer der brutalen Schläger aus dem berüchtigten Tretpower Park. Wegen seiner „Persönlichkeitsrechte“ musste BILD sein Antlitz verpixeln, denn Täterschutz genießt Vorrang vor Tataufklärung im bunten und weltoffenen Deutschland 2021.

Von JOHANNES DANIELS | Es muss nicht immer Kaviar und Champagner sein – oftmals genügt schon ein Tröpfchen Sekt, um die Gemüter von Merkels illegalen Goldstücken zu entzürnen. Nachdem vier „Männer“ eine 22-jährige Deutsche im berüchtigten Treptower Park bereits zuvor sexuell belästigten, wurde das Geburtstagskind nach dem Öffnen einer Sektflasche zur Feier des Tages so brutal von den „ungebetenen Gästen“ zusammengeschlagen, dass sie schwer verletzt in eine Berliner Intensivstation eingeliefert werden musste. Ein Freund erlitt eine Nasenfraktur und Stiche im Gesicht. Der Vater des Opfers sucht nun privat per Instagram nach den Tätern, da die Berliner Polizei derzeit wohl anderweitige Prioritäten hat.

Die junge Frau feierte mit drei Freunden in der Nacht zu Sonntag im Treptower Park ihren 22. Geburtstag. Beim Öffnen einer Sektflasche wurde dabei „eine Männergruppe“ von ein paar Tropfen des Kohlenstoffdioxid-angereicherten Schaumweins (9,5 Gramm menschengemachtes CO2 pro Flasche) benetzt, woraufhin die Situation mit den Neuberliner Kultur-Anreichernden eskalierte. Die Sekt-Hassenden schlugen brutal auf die kleine Geburtstagsgesellschaft ein – danach flüchteten die „Geflüchteten“.

Das Geburtstagskind und ein Freund wurden nach der unvermittelten Attacke in ein Krankenhaus eingeliefert. Beide erlitten ein Schädel-Hirn-Trauma, der Freund erhielt zudem eine gebrochene Nase, Trittverletzungen, ein gestauchtes Jochbein sowie mehrere Schnittwunden im Gesicht. Laut Berliner Polizei erlitten die vier Geburtstag-Feiernden „unter anderem Hämatome und Kopfverletzungen“. Zuvor soll die junge Frau von den Angreifern mehrmals am Hintern berührt worden sein, so die Polizei.

Vater sucht mit emotionalen Instagram-Post die Täter

Der Vater der jungen Frau, Ingo S., wandte sich am Dienstagabend in einem emotionalen Instagram-Post an die Öffentlichkeit:

…eine Minute später lag sie bewusstlos am Boden und viele ihrer Freunde und Begleiter waren verletzt und geschockt. Wie aus dem Nichts hagelte es Schläge und Tritte, selbst wenn man schon am Boden lag, wurde nicht von ihnen abgelassen. Freunde, die versuchten zu beruhigen, bekamen von den 4-5 Männern der gut verteilt stehenden Gruppe Faustschläge“.

Inzwischen haben mehr als 150.000 Menschen auf „Gefällt mir“ geklickt, berichtet BILD. Ingo S. hofft nun, dass sein Post dabei hilft, die Täter zu ergreifen und straf- sowie zivilrechtlich zu belangen. Aufgrund der „Persönlichkeitsrechte der mutmaßlichen Täter“ darf BILD dabei das Instagram-Foto nur verpixelt veröffentlichen, denn Täterschutz genießt im Merkel-Deutschland mittlerweile oberste juristische Priorität, insbesondere hinsichtlich bestimmter „Personengruppen“.

Trotz der Verpixelung ist unschwer zu erkennen, um welche illustre Männergruppe es sich bei den archaischen „Geburtstagsgästen“ handelt.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

70 KOMMENTARE

  1. von den 4-5 Männern der gut verteilt stehenden Gruppe

    Aha, also ein gut aufeinander eingespieltes Jagdrudel Team mit Erfahrung.

    Das hätte doch niemand ahnen können, als auf Kanzlerinnenbefehl plötzlich Millionen ohne Papiere zum Nachweis der Identität über die Grenze latschen durften.

  2. nicht die mama 19. August 2021 at 18:10

    …und lieber ist es nicht mehr ihr Land, bevor es nicht mehr unser Land ist!

  3. Nun ja, wer des Nachts als 22-Jährige im Park abhängt und nach der Erstkontaktierung von Kulturbereicherern da hocken bleibt, kann von Glück sprechen keine Erlebende geworden zu sein.

  4. Was würde jetzt wohl passieren, wenn ein Legalwaffenträger in so einem Fall seiner Verpflichtung zur Nothilfe nachgekommen wäre?

    Oder gar ein Illegalwaffenträger?

    Fragen über Fragen…

  5. Was soll man dazu noch sagen? Sekt (Allohol!), eine 22-jährige in Berlin, nachts im Treptower Park.
    Alles klar. Mehr muß man nicht wissen.
    Zumindest hätte die 22-jährige die Sektflasche leise öffnen können damit die Dealer ihre Ruhe haben beim Kundengespräch.
    Die jungen Leute wollten was erleben. Det is‘ Berlin. Die Leute dort wollen es so.

  6. „Sorge bereitet uns auch die Gewalt: in U-Bahnhöfen oder auf Straßen, wo Menschen auch deshalb angegriffen werden, weil sie schwarze Haare und eine dunkle Haut haben.“

    https://www.bundespraesident.de/SharedDocs/Reden/DE/Joachim-Gauck/Reden/2012/12/121225-Weihnachtsansprache.html

    ——————————————————–

    Übrigens ist das sechste Bandenmitglied der Bande die in das Grüne Gewölbe eingebrochen sind und unwiederbringliche Kunstgegenstände mit historischem Wert gestohlen haben, gefasst worden.
    Es handelt sich dabei um einen 23 Jahre alten Mann aus dem arabisch-deutschen Remmo-Clan.
    Wer hätte das gedacht?
    Die Raubnomaden klauen unsere Kulturgüter und verscherbeln diese.
    In einem gesunden Land würde man Abhilfe schaffen. Zum einen würden man denen die geklauten Gegenstände aus dem Leib prügeln und dannach würde man die gesamte Sippe außer Landes schaffen.

    Deutschland, Land ohne Rückgrat – Land ohne Courage.

  7. Übrigens ist das sechste Bandenmitglied der Bande die in das Grüne Gewölbe eingebrochen sind und unwiederbringliche Kunstgegenstände mit historischem Wert gestohlen haben, gefasst worden.
    Es handelt sich dabei um einen 23 Jahre alten Mann aus dem arabischen Remmo-Clan.
    Wer hätte das gedacht?
    Die Raubnomaden klauen unsere Kulturgüter und verscherbeln diese.
    In einem gesunden Land würde man Abhilfe schaffen. Zum einen würden man denen die geklauten Gegenstände aus dem Leib prügeln und dannach würde man die gesamte Sippe außer Landes schaffen.

    Deutschland, Land ohne Rückgrat – Land ohne Courage.

  8. nicht die mama 19. August 2021 at 18:16

    Zumal es in so einem Fall gemäss Gesetz im Grunde gar keinen illegalen Waffenbesitz gibt, das Gesetz sagt nämlich, dass ein Waffenbesitz zu erlauben ist, wenn der Bedarf nachgewiesen werden kann.

    Und eindeutiger wie durch die Handlungen dieser Jagdrudel kann ein Bedarf nicht nachgewiesen werden.

  9. nicht die mama 19. August 2021 at 18:16

    … waffenträger …

    Punkt: 6.)

    A 030 Leitfaden zur Gewaltprävention

    1) Kultursensibles Verhalten!
    Migrantische junge Männer sind oft in einer Kultur aufgewachsen, die viel Wert auf Männlichkeit und Ehre legt. Uns autochtonen DeutschInnen mag das manchmal seltsam erscheinen, wir sollten aber im eigenen Interesse Toleranz und Respekt aufbringen.

    2) Provokationen vermeiden, auch unbewusste!
    Viele migrantische junge Männer fassen Verhaltensweisen, die uns unbedeutend erscheinen, im Kontext ihrer Kultur als Kränkung ihrer Ehre auf. Vermeiden Sie unbedingt Blickkontakt. Schauen Sie zu Boden oder in ein Schaufenster. Simulieren sie gegebenenfalls Handytelefonate.

    3) Respekt zeigen!
    Machen Sie sich nicht auf dem Gehweg “breit”. Treten Sie lieber zur Seite! Beim Gang durch vornehmlich von migrantischen Menschen bewohnten Gegenden kann eine vorsichtige Anpassung an dort typische Verhaltensweisen und Kleidungsstile manchmal angebracht sein. Das gilt besonders für Frauen.

    4) Kreativ sein!
    Wenn eine körperliche Auseinandersetzung kurz bevorzustehen scheint, seien sie einfallsreich! Tun sie alles, um ihre Konfliktpartner zu verwirren. Fangen sie z.B. laut zu singen an, werfen sie Geldstücke auf die Straße, simulieren sie Geisteskrankheit oder Übelkeit.

    5) Keine Gewalt!
    Kommt es tatsächlich zu einer Auseinandersetzung, sollte sie sich auf keinen Fall wehren! Das macht alles nur noch schlimmer. Versuchen Sie wegzulaufen oder schützen Sie wenigstens Ihren Kopf mit den Händen.

    6) Niemals irgendwelche Waffen!
    Wahrscheinlich werden ihre Konfliktpartner Ihnen Waffen abnehmen und diese gegen Sie selbst einsetzen. Waffen gehören nur in die Hände der Polizei!

    7) Ein guter Zeuge sein!
    Merken sie sich Einzelheiten, um vor Gericht ein guter Zeuge zu sein.

    Das ist an die folgenden Ratschläge der Berliner Polizei angelehnt.

    http://www.pi-news.net/2011/01/hh-jugendliche-treten-streitschlichter-bewusstlos/

    http://www.pi-news.net/2014/01/hamburg-langenhorn-ein-blick-reichte-um-dem-lehrling-robin-die-kehle-durchzuschneiden/

  10. nicht die mama 19. August 2021 at 18:21

    nicht die mama 19. August 2021 at 18:16

    Zumal es in so einem Fall gemäss Gesetz im Grunde gar keinen illegalen Waffenbesitz gibt, das Gesetz sagt nämlich, dass ein Waffenbesitz zu erlauben ist, wenn der Bedarf nachgewiesen werden kann.

    Und eindeutiger wie durch die Handlungen dieser Jagdrudel kann ein Bedarf nicht nachgewiesen werden.

    Da wäre ich mir bei deutschen Richtern und Richter:Innen nicht so sicher.

    Das Urteil für den Informatikstudenten Sven G. ist gesprochen: Für seine zum versuchten Totschlag umetikettierte Notwehr gegen fünf Angreifer erhielt der bisher unbescholtene Mann drei Jahre und neun Monate – ohne Bewährung versteht sich.

    Staatsanwalt Laurent Lafleur hatte viereinhalb Jahre Haft gefordert.

    Der bis dahin unbescholtene Sven G. stand am späten Abend des 14. März in Garching vor einer brenzligen Situation. Mergim S. (17), der zuvor schon in einem Jugendtreff geschlägert hatte, schlug an jenem Abend Svens Freund nieder und attackierte anschließend den 30-jährigen Studenten. Sven G. griff zu seinem am Hals getragenen Messer (Neck-Knive) und stach dem 17-Jährigen ohne Vorwarnung in den Hals. Mergim S. konnte nur durch eine Notoperation gerettet werden und leidet noch heute unter den Folgen.

    Zum Vergleich: Said A., der in der Vergangenheit mehrfach bewiesen hat, dass ihm – wie Gudrun Eussner treffend schreibt – nicht nur Affen, sondern auch Schweine zuwider sind, und dem Rabbiner Zalman Gurevitch mit der Bemerkung „Scheiß-Jude, ich bring dich um“ grundlos ein Messer in den Bauch rammte, was dieser nur wegen seiner enormen Leibesfülle überlebte, erhielt dafür offiziell dreieinhalb Jahre. Ach richtig, er war ja nach dem Stich von der Tötungsabsicht zurückgetreten und will ein guter Mensch werden. Sven G. offenbar nicht.

    http://www.pi-news.net/2009/01/knast-fuer-notwehr/

    Das Urteil im Falle des Mannes, der einen anderen wegen einer Zigarette fast totgestochen hat, ist jetzt tatsächlich gesprochen: Fünf Jahre wegen „versuchten Totschlages“ hielt das Gericht für angemessen und setzte gegen Zahlung einer Kaution gleich noch den Haftbefehl bis zur Rechtskraft des Urteils außer Vollzug. Denn offenbar ist Yavuz K. ganz ungefährlich.

    Der KStA schreibt:

    Gleichwohl verließ der Mann, der im Streit um eine Zigarette beinah zum Mörder wurde, den Gerichtssaal als freier Mann. Weil seine Familie 10.000 Euro Kaution hinterlegte, setzte das Gericht den Haftbefehl bis zur Rechtskraft des Urteils außer Vollzug. Zudem hatte sein Verteidiger zuvor dem Anwalt des Opfers 5000 Euro Schmerzensgeld übergeben. „Das kann nur eine Anzahlung sein“, kommentierte der Anwalt die Summe vor dem Hintergrund, dass Ärzte beim Opfer mögliche Spätfolgen der lebensgefährlichen Verletzungen nicht ausgeschlossen hatten. Auch behielt sich der Nebenkläger vor, das Urteil mit einer Revision anzufechten.

    Sein Mandant, ein 26-jähriger Physikstudent, dessen Mutter aus Korea stammt, war im Mai dieses Jahres in den frühen Morgenstunden mit Yavuz K. am Ehrenfeldgürtel aneinander geraten. Obwohl er Zigaretten in der Tasche hatte, verlangte Yavuz K. von dem ihm bis dahin unbekannten Studenten, der mit mehreren Leuten unterwegs war, im barschen Ton eine Zigarette. Weil sie ihm verweigert wurde, hatte er den Studenten als „Ausländerhasser“ und „Nazi“ bezeichnet und als Antwort erhalten: „Siehst du denn nicht, ich bin selber halber Ausländer“.

    Yavuz K. jedenfalls zog daraufhin ein Messer aus der Tasche, fühlte sich angeblich beleidigt und in einer Notwehr-Situation, weil die Gegenseite in der Mehrzahl war, und stach zu: insgesamt 13 Mal. Nur durch eine Not-Op konnte der Student gerettet werden. Ebenso wie der Staatsanwalt verneinte das Gericht das Mordmerkmal der Heimtücke, da das Opfer wegen des vorangegangenen verbalen Streits nicht mehr arg- und wehrlos gewesen sei.

    Die Argumentation des Angeklagten, er habe sich lediglich verteidigen wollen und sei in Panik geraten, wischte das Gericht allerdings als reine Schutzbehauptung vom Tisch: „Er habe gelogen, um die Tat erklärbar zu machen und sei zu keinem Zeitpunkt angegriffen worden. Vielmehr handele es sich bei dem Angeklagten um eine „unreife Persönlichkeit“, der über ein „falsches Bild von Männlichkeit“ verfüge und wohl „stets in dem Gefühl lebt, nicht das bekommen zu haben, was ihm im Leben zusteht“. Trotz der Schwere der Tat und des massiven Vorgehens habe sich das Gericht für eine Strafe „im unteren Bereich des Strafrahmens“ entschieden, um ihm nicht die Zukunft zu verbauen.

    Für die Zukunft des Studenten und aller weiteren potentiellen Opfer scheint das Gericht sich weniger zu interessieren.

    https://www.pi-news.net/2009/09/messerstecher-auf-freiem-fuss/

  11. Eurabier 19. August 2021 at 18:21

    Hat SED-Senator Geisel schon die Instagram-Seite sperren lassen?

    Unbestätigten Angaben zufolge soll schon eine Wartburg Limousine mit zwei Vopos vorgefahren sein und den Vater zur Klärung eines Sachverhaltes mit auf die Dienststelle genommen haben.

    Übrigens hast du schon am 9. Januar 2009 um 17:21 gegendert. Man sollte das positiv in deiner Akte vermerken.

    Eurabier 9. Januar 2009 at 17:21

    Willkommen im Land der Zweikulturenjustiz, die Zweiklassenmedizin haben wir ja schon etwas länger.

    Hart Strafen von leistungsbereite Steuerkartoffeln, milde Strafen für orientalische TransferleistungsempfängerInnen, von den LinksgrünInnen mit dem deutschen Pass zum Nulltarif ausgestattet und als „Bereicherung“ gepriesen!

    http://www.pi-news.net/2009/01/knast-fuer-notwehr/

  12. Überall und jederzeit sind im „besten Deutseland“ solche Angiffe möglich.
    Im Nachbarort ( ländlicher Bereich in NDS, keineswegs ein Großstadt Ghetto, allerdings zwei Illegalen Siedlungen im Ort) ist letztes Jahr eine Frau von einem jungen Aff-ganen angegriffen worden, wie üblich mit einem Messer.
    Zum Glück konnte eine zufällig vorbei fahrende andere Frau die Frau unverletzt in ihr Auto holen,
    und direkt zur Polizei und Anziege erstatten. Als die Polizei mit einem Großaufgebot eine der Illegelaen Unterkünfte durchsuchen wollte, griff der Aff-gane auch die Polizisten an und verletzte Einen.

  13. Freunde versuchten vergeblich zu beruhigen….. lese ich da. Feiges Pack, das zusah, ohne aktiv einzugreifen.

  14. „Wir stehen vor einem fundamentalen Wandel. Unsere Gesellschaft wird weiter vielfältiger werden, das wird auch anstrengend, mitunter schmerzhaft sein.“ Das Zusammenleben müsse täglich neu ausgehandelt werden. Eine Einwanderungsgesellschaft zu sein heiße, „dass sich nicht nur die Menschen, die zu uns kommen, integrieren müssen. Alle müssen sich darauf einlassen und die Veränderungen annehmen“, fordert die damalige stellvertretende SPD-Chefin und Flüchtlingsbeauftragte Aydan Özoguz.

    Die Betonung liegt auf schmerzhaft, das wurde doch extra angekündigt….

  15. Der Treptower Park ist nicht mit dem Görlitzer Park zu verwechseln. Der „Görli“ im zentralen Kreuzberg ist eben jene runtergerockte Grünanlage, in die man bloß geht, um sich mit Stoff einzudecken. Der Treptower Park dagegen ist groß, relativ gut gepflegt und an Wochenenden die Flaniermeile für Buntisten mit Familie aus Kreuzberg. Bionade und Biedermeier. Solche Leute sind auf Attacken durch den Musel-Scum, der wie ein Mückenschwarm auf E-Rollern durch die Stadt zieht, um seine Grenzen auszutesten, garnicht vorbereitet.

  16. Wer sich die Wahlergebnisse und das rote Volksfrontbündnis in Berlin anschaut, hat nur begrenztes Mitleid über solche Vorfälle. Zum größten Teil trifft es auch Wähler von LINKE, Grüne und SPD und das macht doch ein bisschen Freude. Sie werden das nächste Mal wieder die selben Idioten wählen und sobald der Kiefer nicht mehr schmerzt gehen sie zum Essen zum Türken, Afghanen, Syrer etc. und finden das unheimlich schick. So sagt Berlin dann Danke. Danke für Nichts und für ein paar Schläge in die Fresse…

  17. Wie heißt eigentlich der „jugendliche“ Türkischstämmige, welcher in Köln schon viele Menschen verletzt hat, u.a. einen Mann ins Koma geprügelt, und immer und immer wieder Bewährung von den roten Kuscheljustiz Richtern bekam?
    Ist der immer noch auf freien Fuß?

  18. Meine erste Reaktion: Entsetzen und Mitleid. Ich halte das für menschlich und normal. Meine nächste: Vielleicht brauchen die westlichen Wohlstandsbürger das. Jahrelange, vorausgegangene Warnungen haben nichts bewirkt, und manche Menschen lernen nur durch persönliche Erfahrungen. Die Toleranz wächst durch Abstand zum Problem, und jetzt schrumpfen die Abstände eben.

  19. Weil Sie vorsichtshalber von den deutschen Medien verschont werden, muss ich Ihnen eine erschütternde Meldung bringen.

    Der August wird täglich kälter und mittlerweile liegen wir bereits – 1,8 Grad unter dem langjährigen Mittelwert.

    Natürlich wird Ihnen erzählt, dass es täglich heißer wird, damit sie die CO2-Bepreisung freudig zahlen.

    https://wobleibtdieglobaleerwaermung.wordpress.com/2021/07/30/wird-der-august-der-kaelteste-sommermonat-2021-in-deutschland/

  20. In Kabul trauen sich Menschen gegen die Taliban zu demonstrieren. Bei uns regt sich gegen die Gewalt von den islamischen Eroberern nichts.
    Bis vielleicht eines Tages….. dann aber extrem.

  21. Aktenzeichen
    Diese deutschenfeindlichen und wohl auch Verfassungsfeindlichen Sprüche haben dieser ESPEDE Dame in keinster Weise geschadet.
    Wie Gonger hier bereits gestern schrieb, ist sie wieder auf Platz eins der Hamburger Landesliste
    und damit absolut sicher wieder im nächsten bunten Tag vertreten, und kassyrt weiter die „Diäten“
    von unsere sauer verdienter Kohle.
    Nebenbei sei noch erwähnt, das ihre Brüda einen radikal islamischen Blog Blog betreiben.
    Nicht in Istanbul, sondern hier im Schland.

  22. zarizyn 19. August 2021 at 18:44

    Erdinc Irgendwas?

    Der soll jetzt der Ehemann von Richter_In Riehe sein.
    :mrgreen:

    Zynismus aus

  23. Gutgelaunte Bestie 19. August 2021 at 18:41

    Der Görlitzer Park wird ihnen wohl zu runtergewanzt sein und darum nomadisieren sie nach Altväter Sitte in die nächste Oase, um die runterzuwanzen.

  24. AhA !, eine 22-jährige feiert also ausgerechnet nachts im nirgendwo anders, sondern ausgerechnet im Treptower Park ihren 22. Geburtstag.

    Dann würde ich gern mal wissen wollen , ob sich für das Opfer wenigstens die Wahlversprechen ihrer favorisierten Lieblingspartei bei der letzten Bundestagswahl und bei der letzten EU Wahl verwirklicht haben

    hier mal die die BT- Wahl Ergebnisse von 2017 für B- Treptow …CDU 20.2 %…SPD 15.5 %,… AfD 16.9 %, …FDP 6.5 %, …Grüne 7.8 %, … Linke 25.1 %
    … klick !

    und hier 2019 , zwei Jahrs später die Wahlergebnisse EU-Wahl für B- Treptow CDU 12 %, … SPD 13.1 %, … Grüne 20.1%, … die Linke 18.6 % AfD 14.4 % … … klick !

  25. Grüne, die das dulden oder ermöglichen gehören vor Gericht. Es gab so viele Vergewaltigungen und Morde. Hat niemand daraus gelernt? Man könnte die zuständigen Gutmenschen wegen Beihilfe anklagen und verknacken. Bei Buchhaltern, Köchen usw. die vor 1945 im Lager gearbeitet haben, kam es doch genauso. Es konnte nichts bewiesen werden. Doch trotzdem wurden die inzwischen alten verurteilt. Genauso muß es mit Merkel & Co gehen. Beihilfe zum mehrfachen Mord wäre da sinnvoll.

  26. zarizyn 19. August 2021 at 18:44

    Wie heißt eigentlich der „jugendliche“ Türkischstämmige, welcher in Köln schon viele Menschen verletzt hat, u.a. einen Mann ins Koma geprügelt, und immer und immer wieder Bewährung von den roten Kuscheljustiz Richtern bekam?

    Erdinc S.

    Ist der immer noch auf freien Fuß?

    Kölner Koma-Schläger kommt wieder einmal frei

    ➡ Intensivtäter Erdinc S. wurde vom Gericht nach Hause entlassen – trotz Schuldspruchs.

    Mindestens 18 Mal wurde gegen Erdinc S. bereits wegen schwerer Körperverletzung und Raub ermittelt. Oft stand er vor Gericht und wurde schuldig gesprochen. Auch zur Bewährungsstrafe wurde er schon verurteilt, weil er einen 44-Jährigen vor den Augen seiner vier Kinder ins Koma geschlagen hatte.

    Vergangene Woche nun wurde dem 19-Jährigen in Köln der vorerst letzte Prozess gemacht, nachdem er ein homosexuelles Paar beleidigt, geschlagen und gebissen hatte.

    Offenbar fühlte er sich durch deren Händchenhalten provoziert. Deshalb beschimpfte er die Männer, prügelte und biss sie. Ein Opfer erlitt eine tiefe Fleischwunde.

    Am Donnerstag entschied der Kölner Amtsrichter Michael Klein, den gewalttätigen Deutschtürken wieder in die Freiheit zu entlassen. Er wurde zu einer Bewährungsstrafe von neun Monaten verurteilt. Denn diese „einfache Körperverletzung“ rechtfertige keine Haftstrafe. Der Gesetzgeber wolle, dass „nicht jeder wegen einer Kleinigkeit ins Gefängnis muss“ – so bezog zumindest Richter Klein das Gesetz auf seinen Fall. Der Opferanwalt protestierte sogleich, für die Opfer der Schlag- und Beißattacke habe es sich nicht um eine Kleinigkeit gehandelt. Vielmehr habe sie die Tat an „einen Zombiefilm“ erinnert. Auch bei den Anwälten der früheren Opfer von Erdinc S. ist die Empörung über diesen Ausspruch des Jugendrichters groß. Immerhin ist der 44-Jährige, den Erdinc S. ins Koma schlug, seitdem dauerhaft behindert und berufsunfähig.

    Klein begründete sein Urteil mit dem Hinweis darauf, dass ein „Strafrecht ohne Hoffnung“ für Täter unmenschlich sei. Auch deshalb habe er den Wiederholungstäter auf freien Fuß gesetzt. Zudem bestehe bei Erdinc S. keine Fluchtgefahr, weil er junger Vater sei. Allerdings müsse er sich einem Anti-Aggressionstraining unterziehen. Dieses Training war ihm schon bei einem früheren Prozess zur Auflage gemacht worden. Trotzdem beging er danach noch Straftaten.

    Diese Diskussion wurde bereits geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

    0 Kommentare

  27. Gutgelaunte Bestie 19. August 2021 at 18:41
    Der Treptower Park dagegen ist groß, relativ gut gepflegt und an Wochenenden die Flaniermeile für Buntisten mit Familie aus Kreuzberg. Bionade und Biedermeier.
    ————
    Also typische, gradezu klassische Grünen-Wähler, die sich hinter ihrer Bionade-Fassade verbergen, mit dem Fahrrad dorthin kommen aber den SUV in der Tiefgarage haben. Das sind die Schlimmsten.
    „Kreuzberger Nächte sind (bekanntlich) lang. Erst fang‘ se ganz langsam an. Aber dann.“ Die Gebrüder Blattschuß waren ihrer Zeit über 40 Jahre voraus. Hier sieht man es wieder.
    Kein Mitleid!

  28. Turbulenzen um den Start der Antonov bereits vor dem Abheben…

    Diese Maschine soll militärisches Gerät, Hilfsgüter sowie Bundeswehrsoldaten nach Taschkent fliegen, um dort für das reibungslose Umsteigen der Afghanen auf Flugzeuge, die die deutschen Neubürger aus Afghanistan in ihre neue Heimat bringen sollen, zu sorgen.

    .
    „Evakuierung aus Afghanistan: Antonov wartet weiter auf den Start

    Zwei Tage steht die riesige Antonov AN-124 mittlerweile am Flughafen Hannover. Weiterhin fehlt die nötige Landeerlaubnis aus Usbekistan. Solch eine Lizenz brauchte der Flieger auch hier. Das Verkehrsministerium erklärt, warum Langenhagen gewählt wurde.

    Seit nunmehr zwei Tagen wartet die riesige Antonov AN-124 am Flughafen Hannover darauf, Richtung Usbekistan aufbrechen zu können.

    Hannover
    Die Transportmaschine Antonov AN-124 steht weiterhin auf dem Flughafen Hannover. Seit mittlerweile zwei Tagen wartet die Crew darauf, endlich Richtung Usbekistan abheben zu können. Problem: Für den Airport in Taschkent gibt es nach wie vor keine Landegenehmigung. Über die Gründe kann weiterhin nur spekuliert werden. Aber: Auch für Hannover brauchte die Antonov eine Erlaubnis. Diese kam vom Verkehrsministerium, das der HAZ die Modalitäten erklärt hat.

    Laut Sprecher Eike Frenzel erfordere das gesamte 173-Tonnen-Flugzeug „einen besonderen Umgang“. Dies beginne schon bei der schieren Größe der Maschine: Die Spannweite der Antonov AN-124 beträgt mehr als 73 Meter. Die klassischen Urlaubsflieger wie der Airbus A320 oder die Boeing 737, die sonst Hannover ansteuern, messen bloß 36 bis 38 Meter. Hinzu kommen unter anderem die deutlich höheren Lärmemissionen des Riesenfliegers.

    Ausnahme für zwei Starts und Landungen
    Flughäfen sind zudem immer nur für bestimmte Flugzeugklassen zugelassen – dabei geht es etwa um bauliche Gegebenheiten bis hin zur Leistungsfähigkeit der Airportfeuerwehr. Die Antonov fällt in die sogenannte Kategorie „F“, für die Hannover eigentlich nicht ausgelegt ist. „Da Maschinen dieser Größe in Langenhagen äußert selten verkehren, ergibt es für den Flughafen keinen Sinn, eine generelle Zulassung zu beantragen“, sagt Frenzel. Im jetzigen Fall habe das Ministerium eine „zeitlich eng begrenzte“ Ausnahme für je zwei Starts und Landungen erteilt.

    Neben Hilfsgütern und militärischem Material sollen auch Bundeswehr-Soldaten nach Usbekistan geflogen werden.
    Neben Hilfsgütern und militärischem Material sollen auch Bundeswehr-Soldaten nach Usbekistan geflogen werden. Quelle: Rainer Dröse
    Heimatbasis der Antonov ist der Airport Leipzig/Halle. Von dort aus brach die Maschine am Dienstag Richtung Hannover auf, um dann Hilfsgüter und militärisches Material aufzunehmen. Nach Angaben von Frenzel habe die Bundeswehr „aus logistischen Gründen“ so entschieden, weil das gesamte Equipment aus dem norddeutschen Raum komme: „Deshalb sollte die Antonov ihm quasi entgegen fliegen.“ Der Fliegerhorst Wunstorf als Militärflughafen fiel allerdings weg, da selbst die längste Rollbahn dort mit 2500 Metern zu kurz ist.

    Flughafen hält Startslots für Antonov frei
    Ursprünglich sollte die Chartermaschine schon am Dienstagabend nach Usbekistan aufbrechen. Doch seit zwei Tagen fehlt die Landeberechtigung. Gerüchten zufolge soll es um den Transport militärischen Geräts an Bord einer Zivilmaschine gehen. In Hannover allerdings habe diese Bewertung keine Rolle gespielt. Frenzel: „Eine Beurteilung des Zwecks des Fluges steht dem Verkehrsministerium nicht zu.“ Für die Ausnahmeregelung seien ausschließlich Gründe der Flugsicherheit ausschlaggebend.

    Lesen Sie auch
    Flughafen Hannover: Antonov mit Hilfsgütern für Afghanistan steht bereit
    Antonov am Flughafen Hannover: Warum die Bundeswehr nicht den A400M nutzt
    A400M aus Wunstorf nach Afghanistan gestartet: Evakuierung durch Bundeswehr begonnen
    Ob dieselben Regularien auch in Usbekistan gelten, ist offen. „Alle sind eigentlich Ready for Take-off“, sagt Frenzel. Der Flughafen Hannover halte sogar Startslots frei, damit der Flieger ohne weitere Verzögerung abheben kann. „Ich verstehe aber, dass die Crew nicht ohne eine Landeerlaubnis losfliegt“, sagt Frenzel. Über Taschkent wickelt Deutschland seine Evakuierung aus Kabul ab. Drei A400M und ein A319 der Luftwaffe aus Wunstorf sind seit Montag im Einsatz.

    Von Peer Hellerling“

    https://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Stadt/Flughafen-Hannover-Antonov-wartet-weiter-auf-Start-nach-Afghanistan

  29. Wieder in Berlin. Was stimmt denn da nicht? Drogendealer dürfen weitermachen. Die Polizei schaut nur zu. Ausländische Schläger und Messerstecher bekommen keine Strafe und werden nicht abgeschoben. Berlin ist lost.

  30. lorbas 19. August 2021 at 18:34

    Was das Gendern angeht, so war ich hier einer der Ersten auf PI!

    Das bringt 3 Jahre Hafterleichterung in Hohenschönhausen.

  31. Im Europapark bekommen Besucher Bändchen je nach Impfstatus. Wer nicht geimpft ist, hat es besonders schwer. Das ist wie vor 1945 der gelbe Stern. Wacht endlich auf und wehrt euch dagegen.

  32. Waldorf und Statler 19. August 2021 at 19:11

    AhA !, eine 22-jährige feiert also ausgerechnet nachts im nirgendwo anders, sondern ausgerechnet im Treptower Park ihren 22. Geburtstag.

    Dann würde ich gern mal wissen wollen , ob sich für das Opfer wenigstens die Wahlversprechen ihrer favorisierten Lieblingspartei bei der letzten Bundestagswahl und bei der letzten EU Wahl verwirklicht haben (…)

    ++++++++++

    Frage:
    – weshalb ist es für deutsche Staatsangehörige neuerdings verboten, in einem Park eine kleine Geburtstagsfeier abzuhalten?
    – woher wissen Sie, welche Partei das Opfer gewählt haben will?

    und die letzte und entscheidende Frage lautet: Warum verhöhnen Sie das Opfer?!

  33. Eurabier 19. August 2021 at 19:18

    @lorbas 19. August 2021 at 18:34

    Was das Gendern angeht, so war ich hier einer der Ersten auf PI!

    Das bringt 3 Jahre Hafterleichterung in Hohenschönhausen.

    Die neuen Herren im „besten Deutschland aller Zeiten“ werden Anhänger:Innen der Religion des Friedens sein.
    Ob sich bei denen das Gendern positiv auswirkt wage ich stark zu bezweifeln.

  34. gonger 19. August 2021 at 19:17

    Ach ja, wer sich im Treptower Park aufhält ist nach Ihrem untrüglichen Instinkt ein Grünwähler der sich hinter seiner Bionade-Fassade versteckt.

    Ich muss schon sagen, Ihre Kommentare offenbaren Ihre hohe Kombinationsgabe, Sach- und Menschenkenntnis….

    (Für Sie muss ich noch dazu schreiben, dass ich das jetzt ironisch meine, sonst fühlen Sie sich noch geschmeichelt!)

    Sollten Sie eine Tochter haben und diese zusammengeschlagen oder vergewaltigt wird, prüfen Sie zuallererst einmal, ob sie sich nicht nach Ihren Regeln gekleidet und an denen von Ihnen zuvor zugewiesenen Orten aufzuhalten hatte. Danach freuen Sie sich als verzweifelter Vater auf die abfälligen Kommentare vermeintlicher Patrioten im Netz!

  35. Beim Öffnen einer Sektflasche wurde dabei „eine Männergruppe“ von ein paar Tropfen des Kohlenstoffdioxid-angereicherten Schaumweins (9,5 Gramm menschengemachtes CO2 pro Flasche) benetzt, woraufhin die Situation mit den Neuberliner Kultur-Anreichernden eskalierte. Die Sekt-Hassenden schlugen brutal auf die kleine Geburtstagsgesellschaft ein – danach flüchteten die „Geflüchteten“.

    Wie ich heute hier bereits schrieb, bestätigt es, dass der weisse Mitteleuropäer zum völlig willen- und wehrlosen Opfer gemacht wurde.
    Jeder vernünftige Mensch (von „Männern“ will ich beim weissen Abendländler erst gar nicht reden) nimmt im Falle eines körperlichen Angriffes die Sektflasche am Flaschenhals und zieht sie dem Angreifer gepflegt über den Schädel.
    Der weisse Mann muss das Kämpfen wieder erlernen oder er geht mitsamt seiner Kultur und Geschichte unter.

  36. zarizyn 19. August 2021 at 18:59

    Aktenzeichen
    Diese deutschenfeindlichen und wohl auch Verfassungsfeindlichen Sprüche haben dieser ESPEDE Dame in keinster Weise geschadet.
    Wie Gonger hier bereits gestern schrieb, ist sie wieder auf Platz eins der Hamburger Landesliste
    und damit absolut sicher wieder im nächsten bunten Tag vertreten, und kassiert weiter die „Diäten“
    von unsere sauer verdienter Kohle.
    Nebenbei sei noch erwähnt, das ihre Brüda einen radikal islamischen Blog Blog betreiben.
    Nicht in Istanbul, sondern hier im Schland.

    +++++++++++

    Somit erklärt sich, weshalb die Funktionäre ihr SPD-Parteibuch mit in die islamistisch geprägten Länder schleppen (wie in dem vorherigen Strang auf PI). Das scheint das neue Kennzeichen für die Gemeinsamkeit von Sozis und Moslembruderschaft zu sein….. 😀

  37. Marie-Belen 19. August 2021 at 19:17

    Wenn Usbeken mehr auf Deutschland achten wie deutsche Politnicks.

    Mich störts eigentlich nicht, dass sich diese Luftbrücke aktuell so kültürsensibel an eine afghanische Flugteppichweberei angleicht, aber dass „unsere Eliten“ ganz offensichtlich garnichts mehr auf die Reihe kriegen, finde ich mehr als bezeichnend für den Ist-Zustand unseres Landes.

    Buntstaat ist keine Bezeichnung, Buntstaat ist ein Zustand.

  38. Das_Sanfte_Lamm 19. August 2021 at 19:46

    +++++++++++++++++

    Ich gebe Ihnen Recht, aber nicht umsonst wird der Indigene von seiner Obrigkeit über die Jahre entwaffnet, so dass er gerade mal mit einem stumpfen Spielzeugmesser herumlaufen darf. Sollten die Grünen ihr Wahlprogramm umsetzen können, werden sogar Sport- und Schreckschusswaffen, Bögen und Armbrüste verboten.

    Im Gegensatz zu Tschechien, wo der Besitz von Schußwaffen für die Bürger erst kürzlich als verfassungsmäßiges Recht beschlossen wurde.

  39. Wer kompensiert eigentlich den CO-2-Ausstoss der Antonovs?

    Weil mit Solarstrom fliegen die nicht und die Dinger da an den Tragflächen sind keine Windrädchen.

    Und haben die Ukrainer ihre Antonov zum Dank für die jahrelangen Gasabzwackungen und sonstige Hilfen kostenlos zur Verfügung gestellt oder muss der Steuerbürger wieder latzen, weil unserer Regierung für ihre Gäste das Teuerste gerade gut genug ist?

    Rhetorische Frage.

  40. Ein tolles Gespräch von Fox News mit Viktor Orban vom 06.08.2021:

    https://www.youtube.com/watch?v=s01ZL5TnBNY

    Der Reporter von Fox News zieht diese Lehre aus dem Gespräch mit Orban:

    „You do not have to watch your county collapse. You do not have to have leaders who hate the poppulation and divide the own people against eachoter, die das Land schlechter machen, die Grenzen öffnen, die die Kriminalität erhöhen, die Leute dazu bringen, auf dem Bürgersteig zu leben und Drogen zu verkaufen.“

    Übersetzung:

    Du mußt nicht zusehen, wie dein Land kollabiert. Du mußt keine Regierenden haben, die die eigene Bevölkerung verachten und die die eigenen Leute gegeneinander aufbringen, die das Land schlechter machen, die Grenzen öffnen, die Kriminalität erhöhen, die Leute dazu bringen, auf dem Bürgersteig zu leben und Drogen zu verkaufen.

    Wie wahr! Wir haben verbliebenen deutschen Konservativen haben Verbündete! Nicht nur in Mitteleuropa, Osteuropa, sondern auch in den USA.

  41. Zu 20:02

    (Huch! doppelt übersetzt… sorry.)
    Wir verbliebenen deutschen Konservativen haben Verbündete! Nicht nur in Mitteleuropa, Osteuropa, sondern auch in den USA.

    In der Zukunft werden nicht unterschiedliche Länder gegeneinander stehen, sondern unterschiedliche Überzeugungen innerhalb dieser Länder.
    Konkret: Der neue kollektivistische Totalitarismus, der „links“, politisch korrekt und ökoextremistisch daherkommt gegen freiheitsliebende Konservative.
    Die Gegenseite ist prima vernetzt.
    Daraus müssen wir lernen.

  42. Junges Paar an U-Bahn-Haltestelle brutal überfallen

    Raubüberfall gestern Abend auf eine junges Paar an der U-Bahn in Dortmund-Scharnhorst – die beiden jungen Opfer wurden am Boden liegend noch geschlagen und getreten:

    Die 16-Jährige aus Tönisvorst und der 18-Jährige aus Dortmund verließen gegen 23.30 Uhr an der Haltestelle „Droote“ die U-Bahn. Mit ihnen: zwei unbekannte junge Männer.

    Auf einem nahe gelegenen Parkplatz in der Straße Droote – zwischen der Haltestelle und dem Wohnhaus in Höhe der Hausnummer 51 – rannten die beiden Männer plötzlich auf das Paar zu und griffen es unvermittelt an.

    Sie schlugen die 16-Jährige und traten den 18-Jährigen – auch als dieser bereits am Boden lag.

    Das gewalttätige Duo entwendete die Bluetooth Box der beiden und flüchtete über den parallel zur Bahnlinie verlaufenden Fußweg.

    Das bei der Tat leicht verletzte Paar beschrieb beide Täter wie folgt: etwa 18 Jahre alt, ungefähr 180 cm groß, schwarzer Kapuzenpullover, graue Jogginghose, weiße Sneaker, arabischer Akzent.

    https://rundblick-unna.de/2021/08/19/junges-paar-an-u-bahn-haltestelle-brutal-ueberfallen/

  43. Sucht einen anderen Lebensort. Berlin ist ein islamisches Shithole ohne Rettung. Drogenhändler und Gewaltverbrecher fühlen sch dort wohl. Strafen gibt es ja nicht und abgeschoben wird noch weniger.

  44. Vermutlich sprengen sie des öfteren Partys. Auch eine Masche, wenn man auf Krawall aus ist und/oder abgreifen will, von einem Quickie, in der Gruppe, ganz abgesehen.

  45. Wieso wssen Leute immer noch nicht dass nächtlicher Aufenthalt in deutschen Parks durch die Kuffnucken lebensgefährlich geworden ist?

  46. Das ist die widerwärtige Heuchelei von Moslem-Männchen. Denn das Erste, was sie in der freien Welt machen, ist Alkohol saufen, in Discos drängen und sich selbst bei Parties „einladen“. Es gab ja schon diverse Vorfälle in Supermärkten, wo Hochprozentiges von solchen gestohlen wurde. Im Koran zwar verboten, aber was soll’s. Herrenmenschen dürfen das und Dhimmis haben keine Kritik zu üben. Machogehabe und Dominanzverhalten.

  47. Ich bin ein Mann aus Dulliland und vom Volk der Trotteldeutschen .
    So werde ich mich im Ausland vorstellen.

  48. Es ist zum weglaufen in Dulliland.
    Ich war im Urlaub im havelland /Prignitz.
    Keine kuffnucken ,keine.
    Ein Freund sagte zu mir ,
    „Du warst nicht an einem anderen Ort,
    Sondern in einer anderen Zeit.“

  49. .

    Öffentliche Räume in Deutschland = Angst- und Gefahrenzonen

    .

    Unbeschwertheit, Leichtigkeit, die wir noch als Jugendliche kannten, ist für die heutige Jugend vorbei.
    __________________________________

    .

    1.) Sicher ist nur noch der private Raum für „Party machen“.

    2.) Vielen Dank an die fünf Linksparteien im Bundestag und die Merkel-Sekte,
    vielen Dank für offene Grenzen für Jedermann.

    .

    Friedel

    .

  50. Vielleicht sollte man erst einmal die Leute habhaft werden , die diese Verbrecher hier herein geholt haben . Man muss immer die Ursachen bekämpfen und nicht das Symtom ! Da Scheintode bei den Berlinern noch zu hapern , die Wählen Ihre Verbrecher gern selbst und gern immer wieder .

  51. Nun wird also auch unsere Parkkultur von den Goldschätzen nachhaltig verändert: Treptower Park, Görlitzer Park, Stadtpark in vielen Städten…

  52. Da wundere ich immer, gibt es noch Männer in Deutschland oder nur noch Flaschen ? Als ich vor weit über 50 Jahren noch in Deutschland lebte hatten meine Freunde und ich auch hin und wieder mal, nachdem zu der Zeit noch „Gastarbeiter“ (Kulturbereicherer hatte man noch nicht erfunden) welche unsere Mädchen belästigten, auch mal ein paar Manieren beigebracht. Unter Anderen musste Einer damals mit einer Ambulanz abgeholt werden und zwei Anderen hatten wir die Gelegenheit gegeben Schwimmen zu lernen. Zu der Zeit gab es auch noch sehr verständnisvolle deutsche Männer und deutsche Polizisten.

  53. Ich find´s irgenwdie lustig ? DAs war doch bestimmt so ne Grüne . Sonst würde man doch nicht mit so Typen im PArk rumhängen.

Comments are closed.